In Gelsenkirchen stach am späten Montagabend ein 21-jähriger auf zwei Polizisten ein und verletzte sie schwer. Einer der Beamten konnte seine Waffe ziehen und feuerte auf den Täter. Alle drei Personen trugen lebensgefährliche Verletzungen davon. Merkwürdig erscheint vor allem der Hintegrund der Tat.

Verschiedene Medien berichten, dass die Polizisten zu einem Verkehrsunfall gerufen wurden, den es aber offensichtlich gar nicht gegeben hat. Vielmehr gehen die Ermittler nun davon aus, dass der Täter die Polizei absichtlich gerufen hat und plante, die Beamten zu überfallen. Es wurde eine Mordkommission eingerichtet.

Die Tat erinnert an einen ähnlichen Vorfall in Köln im Jahr 2008, über den PI ausführlich berichtete.

image_pdfimage_print

 

87 KOMMENTARE

  1. Ist doch wieder Ramadan. Das passieren doch jedes Jahr solche Sachen. Letztes Jahr in Köln. Oder war es Euskirchen?

  2. schon wieder deutsche messerstecher!

    auch für deutschland gehört eine reisewarnung!

    diese germanen sind einfach zu wild, um hier
    einen urlaub zu verbringen.

    und übrigens:
    FASCHISLAM GEHÖRT NICHT IN DIE BIOTONNE

  3. War es ein Deutscher, wird sich bald erweisen, dass er PI-Leser ist. Kam er aus Multikultistan, ist er geisteskrank.

  4. Nicht das erste mal. Also auch kein
    Reiner Zufall

    http://www.express.de/nachrichten/article/drucken/index.html?&pageid=1004370693460&ressortid=100&rubrikid=200&unterrubrikid=999&articleid=1222361836109
    berichtete schon vor drei Jahren darüber:

    „Wie verblendet müssen diese Jugendlichen sein? Drei junge Männer (15/16/ 17) türkischer Herkunft haben in Rondorf zwei Polizisten in einen Hinterhalt gelockt, beschossen.

    Am Donnerstag wurden die Täter dingfest gemacht. Ihr Motiv klingt unglaublich: „Wir wollten den Heiligen Krieg nach Köln holen“, sagte ein Jugendlicher nach EXPRESS-Informationen im Verhör aus.“

    Hat jemand erfahren, ob und wie sie bestraft wurden?

  5. Na, dann will ich doch mal stark hoffen, dass heute Nacht nicht Gelsenkirchen in Flammen steht.

  6. Der Täter war wahrscheinlich ein „Isch-mach-disch Messer“-Typ. Da kann man wohl auf einen bestimmten Migrationshintergrund schließen… Ich würde jedenfalls eine Wette eingehen.

  7. Es ist Ramadan, da muß man schonmal ein bisschen verständnis zeigen. Wenn mir der Magen knurrt und ich nicht poppen darf, dann erschiess ich auch öfter mal jemanden. Ist doch nur menschlich….oder ??

  8. …also eine Messerstecherei an der auch Polizisten beteiligt waren…
    Feuilletonistich korrekt könnt man es als eine Messerstecherei unter Polizisten bezeichenen, in die auch ein » Jugendlicher « mit verwickelt wurde.

    Und ich frage mich, wie lange kann es sich eine Gsellschaft erlauben, dass ihre Ordnungshüter an Messerstechereien beteiligt sind. …? Da läuft doch was grundsätzlich schief !!

  9. genau, dieser mitbürger war sicher nur unterzuckert..ausserdem wollte er sich nur darüber informieren ob der beruf des polizisten nix für ihn währe und bei der gelegenheit wollte er dann mit seinen nahkampffähigkeiten punkten um bald eine stelle zu bekommen, jetzt den integrationswilligen direkt niederzuschiessen war wirklich unnötig und nicht hilfreich. da ist sicher das nazi gen wieder durchgekommen. ich fühle mich betroffen und ein stück weit enttäuscht :(. typisch polizisten.

  10. Das ist nicht mehr und weniger, als ein terroristischer Anschlag mitten im Ramadan.
    Wenn man weiß, wie in den Moscheen gerade im Ramadan gehtzt wird, kann man sich vorstellen, woher der Täter die Motivation für seine Tat hatte.
    Die Tat ist Teil des Mikrojihads.

  11. @ #2 Pecos Bill

    Beziehungsweise „wollte nur einen Hilfeschrei aussenden“ an die Gesellschaft, die mit ihrer „mangelnden Willkommenskultur“ ein „permanentes Gefühl des Unerwünschtseins“ vermittelt.

  12. Ob es jetzt ein Deutscher oder ein kulturbereicherer war.
    Die Schußverletzung hat er sich auf jeden Fall redlich verdient.

  13. #9 alternativlos (09. Aug 2011 11:48) Messerattacke. Vermutlich ein radikaler Buddhist.

    wahrscheinlich war dies nur ein „nirvana-messer“.
    er wollte dem polizisten lediglich helfen,
    in einen zustand der glückseeligkeit zu kommen !

    und übrigens:

  14. Ich denke, wenn die hier geboren sind und/ oder einen deutschen Pass haben, werden die doch gar nicht mehr als Ausländer, sprich Migranten geführt. Oder irre ich mich da?

  15. Der Polizist der geschossen hat ist bestimmt ein Nazi! Wie konnte er sich nur wehren?

    So sieht es aus wenn man von Linksfaschisten regiert wird.

  16. Vorsicht! Ich warte ja immer noch darauf, das bewusst ein „Deutscher“ Täter-Hintergrund bei einer meist „typisch Bereicherer-Tat“ verschwiegen wird, um es uns (und allen anderen), dann als Beweis unserer „Phobien“ in die Fresse zu schleudern… 🙁

    Weiterhin ist er nicht vernehmungsfähig und nach Aussehen, Pass oder Namen kann man ja heute nichts mehr beurteilen… 😉

    Untypisch ist, das er alleine war, da würde ich selbst bei „Typisch“ auf bekloppt schließen…

    Den Polizisten beste Genesungswünsche!

  17. „DerWesten“ hat gleich ohne Kommentarfunktion veröffentlicht, da steht der Migrationshintergrund also schon fest.
    Vermutlich wollte der Gute ja ähnliche Zustände wir in London oder Paris beschwören.

  18. Ich würde ein wenig vorsichtiger mit den Vorveruteilungen sein. Es ist sicher nicht besonders vorteilhaft, wenn hinter der Tat ein anderer Grund als der Ramadan oder derlei Ursachen liegen. Durchgeknallte Drogensüchtige oder manisch aggressive Verkehrssünder gibt es auch unter BIO-Deutschen. Ich muss aber zugeben, dass, gerade in Hinblick auf die Ereignisse in GB, der Verdacht auch bei mir nahe liegt.

  19. Wäre es ein Deutscher, würde der Satz lauten “ 21 jähriger deutscher Jugendlicher sticht ….“
    So ist doch klar aus welcher Ecke der 21 jährige kommt.Gibt es eine Ramadanpsychose ?
    So wäre der Grund für die Tat gefunden.

  20. beste genesungswünsche an die pozilisten!

    ot aber passend:

    Erinnert ihr euch an die Berner Gymnasiasten, die diesen Frühling in Berlin ein Paar brutal ausgeraubt haben?

    http://www.blick.ch/news/ausland/vier-gymi-schueler-auf-schulreise-festgenommen-166146

    Möchtet ihr wirklich wissen, wie dieses Gesindel bestraft wurde?

    DANN LEST DIESEN ARTIKEL AUF EIGENE GEFAHR DURCH:
    http://www.bernerzeitung.ch/region/bern/Die-Gymeler-werden-nicht-angeklagt/story/17072242

  21. #21 WahrerSozialDemokrat (09. Aug 2011 12:10)

    Ihre Weisheit ehrt uns! Volle Zustimmung!

  22. Stolz werden diese Überfälle in Londonistan noch fotografiert oder gefilmt und ebenfalls online gestellt:

    http://www.youtube.com/watch?v=fsRwwQJdKjE&eurl=http%3A%2F%2Fsosheimat.wordpress.com%2F2011%2F08%2F09%2Fanarchy-in-the-uk%2F&feature=player_embedded

    Die BBC berichtet: London brennt. In den Stadtteilen Tottenham, Hackney, Croydon, Peckham, Ealing, Deptford, Camden, Kensington, Lewisham, Bethnal Green und Woolwich ist die Lage verheerend.

    Hier ein Karte vom Kriegsschauplatz London:

    http://www.derkarikaturist.de/images/london01.jpg

  23. Merkwürdig erscheint vor allem der Hintegrund der Tat.

    NÖ !!!
    denn

    Sure 5,35
    Pa: Ihr Gläubigen! Fürchtet Allah und trachtet danach, ihm nahe zu kommen, und führet um seinetwillen Krieg.
    Sure 8,12
    Pa: Haut (ihnen [ den Ungläubigen ] mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!
    Sure 8,39 [textgleich mit Sure 2,193]
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!
    Sure 9,5
    Pa: Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf.
    Sure 9,36
    Pa: Und kämpft allesamt gegen die Heiden, so wie sie allesamt gegen euch kämpfen.
    Sure 9,111
    Pa: Nun müssen sie (die Gläubigen) um Allahs willen kämpfen und dabei töten oder den Tod erleiden.
    Sure 9,123
    Pa: Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt.

    sollte doch reichen oder ?

  24. #4 Reiner-Zufall (09. Aug 2011 11:46)

    Am Donnerstag wurden die Täter dingfest gemacht. Ihr Motiv klingt unglaublich: „Wir wollten den Heiligen Krieg nach Köln holen“, sagte ein Jugendlicher nach EXPRESS-Informationen im Verhör aus.”

    Hat jemand erfahren, ob und wie sie bestraft wurden?

    Aber nicht doch, sie folgen schließlich nur den Vorgaben ihres Glaubens und die freie Religionsausübung ist doch hierzulande gewährleistet und ein hohes Gut, welches unbedingt erhalten bleiben muß.

  25. Klasse Beschreibung!

    #8 wolaufensie (09. Aug 2011 11:48)

    „Feuilletonistich korrekt könnt man es als eine Messerstecherei unter Polizisten bezeichenen, in die auch ein » Jugendlicher « mit verwickelt wurde.“

    Das ist wie wenn 18jährige besoffen in das Auto eines Rentners fahren und die Meldung lautet ähnlich:

    „Wieder ein 75jähriger an Unfall beteiligt!“

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass sicherlich die meisten Meldungen so getürkt werden.

  26. Hier mal ne ältere Geschichte mit Messer…

    Ein paar Stichwörter (Viel Spaß!):

    -„Silvesternacht“
    -„Hamburger (16) überlebte mit Messer im Gehirn“
    -„Ibrahim O., 16 Jahre alt,“
    -„Freundin Mandy J. (17)“
    -„Kontrahenten einzuschüchtern“
    -„vereisten Gehweg rutscht Ibo aus“
    -„Hobby-Boxer“
    -„sauer auf die Polizei“
    -„Messer nur zufällig in der Hand“
    -„Schulterblatt gebrochen“
    -„Ich kann jetzt leider nicht mehr richtig zuschlagen.“

    http://www.express.de/news/panorama/hamburger–16–ueberlebte-mit-messer-im-gehirn/-/2192/2348290/-/index.html

  27. @#31 ComebAck:
    Bitte vollständig zitieren, da das ansonsten wieder ein schlechtes Licht auf uns wirft. Andererseits sind wir eh die Bösen…

  28. Die BBC berichtet laufend. Nicht nur London betroffen, sondern auch Birmingham, Liverpool, Nottingham und Bristol.

    Nie dagewesene Gewalt.

    Der Premierminister hat soeben eine Sondersitzung des Parlaments für Donnerstag angekündigt.

    Heute Nacht sollen in London 16 000 Polizisten im Einsatz sein.

    Der Einsatz der Armee wird für möglich gehalten.

    http://www.bbc.co.uk/news/uk-14449675

  29. # 4

    Das wurde soweit verharmlost, dass den Gotteskriegern gar nichts passiert ist. Richter „harmlos für Moslems“ hat geurteilt….

  30. #36 UeberzeugterAntisozialist (09. Aug 2011 12:47)

    @#31 ComebAck:
    Bitte vollständig zitieren, da das ansonsten wieder ein schlechtes Licht auf uns wirft. Andererseits sind wir eh die Bösen…

    na das sind „wir“ bzw. ich doch sowieso, siehe SZ Titel-Comeback der Hetzer- 😉 im ernst, wo lag mein Fehler bitte beim Zitat ?

    🙂

  31. Der Täter ist diesmal tatsächlich ein durchgedrehter Deutscher. Wohne in der Nähe und weiß es aus zuverlässiger Quelle.

  32. Spürnasentipp

    Hi Pi Team ich möchte euch auf einen sehr guten vor 3 Tagen in der FAZ erschienen Artikel hinweisen. Das wäre ein wissenschaftlich hervorragender Artikel für euch.

    Titel:

    Warum Hindus kein Rindfleisch essen
    Religion und Kultur sind nicht bloß hübsche Traditionen. Sie bestimmen das Bild vom guten Leben. Das übersieht der Multikulturalismus

    „Alle wünschen sich Integration. Alle streiten darüber, wie die funktionieren soll. Üblicherweise werden drei Strategien diskutiert: Assimilation, Säkularisierung und Multikulturalismus. Die Sympathien sind klar verteilt.“

    http://www.faz.net/IN/INtemplates/faznet/default.asp?tpl=common/zwischenseite.asp&dx2={2F20DCA7-7456-DBBB-1D4B-00ECB3234ACD}&rub={8CC83785-62D2-4B42-B5AD-630C38F48874}

    Der Artikel wurde von Prof. Dr. Bernhard Giesen
    (Prof. für Makrosoziologie an der Uni Konstanz verfasst). Multikultikritisch!!

  33. @#40 ComebAck:
    Beispiel Sura 9 Vers 5, der Vers des Schwertes:

    Wenn nun die Schutzmonate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf! Wenn sie aber bereuen, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Gewiß, Allah ist Allvergebend und Barmherzig. – Zitiert nach dem ZMD

    Wir müssen uns unterwerfen. Der Vers ist signifikant, aber ich würde eher Vers 29 der selben Sura zitieren:

    Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und Sein Gesandter verboten haben, und nicht die Religion der Wahrheit befolgen – von denjenigen, denen die Schrift gegeben wurde –, bis sie den Tribut aus der Hand entrichten und gefügig sind!

    oder

    Mu?ammad ist Allahs Gesandter. Und diejenigen, die mit ihm sind, sind den Ungläubigen gegenüber hart, zueinander aber barmherzig. Du siehst sie sich verbeugen und niederwerfen, indem sie nach Huld von Allah und Wohlgefallen trachten. Ihr Merkmal steht auf ihren Gesichtern durch die Niederwerfung(…) – Sura 48:29

    oder

    Gewiß, diejenigen unter den Leuten der Schrift und den Götzendienern, die ungläubig sind, werden im Feuer der Hölle sein, ewig darin zu bleiben. Das sind die schlechtesten Geschöpfe. – Sura 98:6

    oder

    Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Verwerfliche und glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift glauben würden, wäre es wahrlich besser für sie. Unter ihnen gibt es Gläubige, aber die meisten von ihnen sind Frevler. – Sura 3:110

  34. Messerattacke …

    eigentlich wollte er vor der Polizei nur seinen
    Namen tanzen, dabei fiel ihm das Messer aus der Tasche, was die Polizei (etwa blond ?) typischerweise missdeutete. Es hat wie immer keiner Schuld, oder wenn, dann die Bullen.

  35. “ Gewalt ist immer auch ein Hilferuf “
    Claudia Fatima Roth hat Schuld an diesem Verbrechen. Mit diesem Spruch hat sie den Täter zu seiner tat motiviert.

  36. Es ist Ramadan!

    Und was machen da beispielsweise manche Araber in Jerusalem? Sie nutzen die Religionsfreiheit aus und veranstalten am Freitag abend, während des jüdischen Shabbats, Konzerte in der Jerusalemer Altstadt – bei denen sie die islamistischen Militzen bejubeln, die in Somalia die Bevölkerung massakrieren und die Hilfstransporte angreifen:

    Notizen aus Jerusalem:
    Vertu’ dich nicht oder: Die ‘Freuden’ des Ramadan

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=6111

  37. Kann es sein, dass der junge Mann (dessen Herkunft mich brennend interessieren würde) sich von den Straßenkämpfen gegen die britische Polizei hat inspirieren lassen? Vielleicht wollte er Ramadna Riots in Germany auslösen?

  38. „vorgetäuschter Verkehrsunfall“

    Möglicherweise war er zuvor von einem besorgten Einwohner beim Pocketbike-Fahren gestört worden?
    So wie z. B. in Göttingen:

    Jugendlicher Raser droht: „Ich stech’ dich ab!“
    Pocketbikes sind für öffentliche Straßen nicht zugelassen. Erst recht nicht auf reinen Fußwegen(…)
    Er habe mehrfach beobachtet, dass durch die rücksichtslose Raserei Fußgänger gefährdet worden seien, sagt Frixe[Anrainer;Anm. Stacke]. Wenn man die Jugendlichen anspreche, werde man angepöbelt. Frixe erinnert sich an Sprüche wie „ich mach dich platt, ich steche dich ab“.
    Meist seien es Jugendliche mit ausländischem Hintergrund,
    sagt Frixe, die über den Verbindungsweg rasen. (…)

    http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Goettingen/Uebersicht/Jugendlicher-Raser-droht-Ich-stech-dich-ab!

  39. Ich kann mir gut vorstellen, dass das eine Methode ist oder sein sollte, um an Schusswaffen zu kommen. Ziemlich skrupellose Methode.
    Natürlich sollte die Polizei in Zukunft unbewaffnet ausrücken, damit….

    nein, ich meine es nicht ernst, würde mich aber nicht wundern, wenn diese Forderung eines Tages von irgend einem Vollpfosten formuliert wird.

  40. Alles Gute den verletzten Polizisten.Eine solche Tat ist an Perfidität nicht zu überbieten.Wo bleiben die Medien,die im Fall Breivik mehr wussten als die norwegische Polizei.Hat man Panik die Herkunft des Täters zu veröffentlichen.Oder dämmert es einigen Redakteuren der Staatsmedien das der Aktionismus im Fall Breivik ganz schnell zum Rohrkrepierer werden kann.Gustav Heinemann sagte mal : “ Wer mit zwei Fingern auf jemanden zeigt,sollte immer bedenken,dass drei Finger auf einen selbst zeigen „.

  41. @#45 UeberzeugterAntisozialist (09. Aug 2011 13:14)

    Achso na denn schön das sie dann den „ZMD“ als Quelle nehmen.. OK mir egal aber „wir“ bzw. ich unterwerfen* ?

    Mhh im ernst*, bisher bin ich mit der Surensammlung, die ich schon oft verwendet habe „gut gefahren“ und das jetzt auf eine „dem islamgehnehme“ Schiene zu packen ,sprich die Suren oben „weichzuspülen“, ist denke ich mal unter Berücksichtung der bisher registrierten (und da liegt die Betonung drauf) 17.566 Anschläge NICHT MEIN DING.
    Ein klare Sprache ohne Schnörkel schon eher… UND GENAU DAFÜR WERDE ICH VON DENEN GEHASST.

    Nix für ungut Sie/Du sind/bist damit nicht gemeint was die Sprache angeht, sehr wohl aber die verschiedenen „Takiya Grossmeister“ der ZMD.

    case closed und es steht jeder/m frei die Suren die ich eingesetzt habe zu „kritisieren“ da hab ich kein Problem mit

  42. Hübner von den FW Frankfurt schreibt :

    London ist das Fukushima der Grünen

    Dramatische Warnzeichen aus der „Vielfalt“-Gesellschaft

    Es bleibt also nicht mehr viel Zeit, sich von den Illusionen und Ideologien der Grünen, Linken und Illusionisten in allen Parteien zu befreien, die nichts von dem verhindern werden, was nun mit den Ereignissen in England zum unübersehbaren Zeichen an der Wand geworden ist. Für die Grünen war die Naturkatastrophe in Japan, die ebenso skrupellos wie politisch profitabel auf die Folgen für die Atomanlagen in Fukushima reduziert wurden, der Schlüssel zu großen Wahlerfolgen, darunter auch in Frankfurt.

    Selbstredend haben die Betreiber des „Vielfalt-Konzepts“ sich selbst und anderen eingeredet, das Wahlergebnis sei auch die Legitimation ihrer integrationsfeindlichen Politik. Die schockierenden Bilder von brennenden Häusern und Autos, von geplünderten Geschäften und gedemütigten Einheimischen zeigen, wohin es führt, wenn Deutschland und Frankfurt dieser Politik folgen.

    Deshalb gilt: London ist das Fukushima der Grünen und ihrer verhängnisvollen „Vielfalt“-Ideologie. Es ist höchste Zeit für eine radikale Abkehr davon, hin zu einer realistischen Einwanderungs- und Integrationspolitik. Wenn das nicht geschieht, bleibt als einzige Hoffnung, dass die Polizei hier zu Lande nicht so hilflos und überfordert reagiert wie in England. Aber nur noch darauf zu hoffen, wäre eigentlich schon eine erbärmliche Kapitulation. Wir können uns diese noch ersparen. Aber dann muss schnell gehandelt werden.

  43. Die Journaille sollte sich mal darüber aufregen, daß sie nicht mehr – wie es früher guter journalistischer Brauch war – von den Verbrechern den Vornamen und den ersten Buchstaben des Familiennamens nennen „darf“.

    Damit wird offenbar bewußt Information unterschlagen und versucht, die Bevölkerung dumm zu halten. Schwerwiegender ist der Vorenthalt einer Warnung vor dieser Art von Tätern.

  44. OT aber passend:
    http://www.stern.de/panorama/anklage-wegen-islamistischer-internet-propaganda-1714848.html
    Karlsruhe (dpa) – Wegen islamistischer Internet-Propaganda hat die Bundesanwaltschaft Anklage gegen einen 25-jährigen staatenlosen Palästinenser vor dem Oberlandesgericht Koblenz erhoben. Er soll unter anderem in Internetforen der «Globalen Islamischen Medienfront» für den Dschihad geworben haben. In sieben Fällen habe er Videos von Enthauptungen und Anschlägen veröffentlicht, teilte die Bundesanwaltschaft mit. Außerdem habe er dafür geworben, sich am bewaffneten Kampf des Terrornetzwerks Al-Kaida zu beteiligen.

  45. #56 Honest (09. Aug 2011 14:11)

    „Hübner von den FW Frankfurt schreibt :

    London ist das Fukushima der Grünen “

    Deswegen wird es ja auch so fantasievoll umgedeutet von den rot-grün beherrschten deutschen Medien.

  46. Es scheint ein Wunder zu sein, dass sich diese unzufriedenen Menschen nicht direkt an den Bundestag wenden.

  47. Die LinksgrünInnen werden eines Tages behaupten, sie hätten schon immer Geert Wilders unterstützt!

    Naja, eines Tages, zur Zeit liest sich linksgrüne Unfug noch so:

    http://www.gruene.de/einzelansicht/artikel/integration.html

    Migrantinnen und Migranten sind Teil unserer Gesellschaft. Vielfalt ist Bereicherung und bedeutet zugleich Herausforderung. Wir wollen ein Land, das Zuwanderer willkommen heißt und sie in unserer Mitte integriert – sozial und politisch. Wir fordern von ihnen Engagement und Integrationswillen, aber dafür müssen wir Migranten und Migrantinnen auch gleiche Rechte und gleiche Chancen bieten.

    Integration fordert nicht die Unterwerfung unter eine „deutsche Leitkultur“, sondern das Erlernen der Sprache, den Respekt vor dem Gesetz und den Werten des Grundgesetzes. Förderung des Spracherwerbs und Zugang zum Arbeitsmarkt sind Schlüsselaufgaben der Integrationspolitik. Außerdem kämpfen wir für das kommunale Wahlrecht für Zugewanderte, eine erleichterte Einbürgerung und die doppelte Staatsbürgerschaft ein. Migrantinnen sind Hauptträgerinnen des Integrationsprozesses, deshalb wollen wir Integrationskonzepte frauenspezifisch gestalten und die Rolle von Migrantinnen stärken.

    Deutschland braucht Einwanderung – gerade angesichts des drohenden Fachkräftemangels. Das rot-grüne Zuwanderungsgesetz von 2002 hat erstmals legale Einwanderung geregelt. Dieses Gesetz müssen wir weiter entwickeln. So setzen wir uns bei der Arbeitskräftezuwanderung für ein Punktesystem als flexibles Steuerungsinstrument ein: Zuwandererinnen und Zuwanderer können sich nach klaren Kriterien bewerben, die vom Einwanderungsland nach eigenem Bedarf festgesetzt und angepasst werden können.

    Ein menschenwürdiges Asyl- und Aufenthaltsrecht ist Kernanliegen grüner Politik. Deshalb wollen wir eine großzügige Bleiberechtsregelung, die Kettenduldungen beendet. Abschiebung in Krisengebiete verurteilen wir. Auch „illegal“ in Deutschland lebenden Menschen stehen die grundlegenden Menschenrechte zu.

  48. Das hat es in Frankreich schon vor Jahren bei den Moslem-Aufständen in der Banlieu gegeben.

    Die haben fingierte Notrufe für die Feuerwehr, Notärzte und die Polizei abgesetzt, um die Einsatzkräfte, sobald sie am angeblichen Ort des (vorgetäuschten) Notfalls eintrafen, dann mit großer Übermacht anzugreifen.

  49. @#54 ComebAck:
    Wir verstehen uns schon. Wir sollten uns als PI-Leser aber auf jeden Fall Duzen ;-). Deinen Blog gucke ich mir noch an.

  50. Vielleicht sollte die Polizei bei Notrufen in Zukunft auf einen Akzent des Anrufers achten.

    Wenn es heißt: „Hilfe, Alder, isch brauche Bolizei“, sollte gleich das SEK geschickt werden…

  51. In Oberhausen ist es auch nicht besser:

    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/Noch-immer-keine-Spur-nach-Angriff-auf-zwei-Polizisten-in-Oberhausen-id4945700.html

    „Oberhausen/Gelsenkirchen. Wie beim Angriff eines 21-Jährigen Dienstagnacht wurden am 14. Juni zwei Polizisten in Oberhausen brutal attackiert, unmittelbar nachdem sie den Einsatzort erreicht hatten. Beide Beamten sind wieder dienstfähig. Von den Tätern fehlt jede Spur“

    Wie sind auf einen Weg, der nicht gut ist, siehe auch das was in England los ist. Die Verrohung der Gesellschaft schreitet voran!

    Erst bauen die Staaten sich ihre „Ghettos“, dann wundern sie sich über die Gewalt. Selten habe ich so überforderte Polizisten gesehen wie in England.

    Kein Gas-Einsatz, kaum Schlagstöcke, keine Wasserwerfer usw. Man, ist das Peinlich und die Welt schaut zu!

  52. Welcher Herkunft der Täter in Gelsenkirchen ist, habe ich noch nicht herausgefunden. Dafür entdeckte ich gerade diesen zauberhaften Bereicherungsfall
    (Aus dem Polizeibericht München):

    Am Sonntag, 07.08.2011, gegen 05.00 Uhr, kam es in der Nähe des Musikpalastes in Nymphenburg aus einem bisher nicht bekannten Grund zu einer Schlägerei.
    Bei dieser Schlägerei erlitt ein 21-jähriger Pole mehrere Gesichts- und Schädelskelettfrakturen sowie eine Hirnblutung.

    Noch in der Nähe des Tatortes konnten durch Polizeibeamte drei rumänische Tatverdächtige im Alter von 28, 29 und 45 Jahren vorläufig festgenommen werden.

    Aufgrund des Verletzungsbildes wird hier von einem versuchten Tötungsdelikt ausgegangen. Die Münchner Mordkommission hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

    Gegen den 28-Jährigen und den 29-jährigen Rumänen ergingen am gestrigen Tag Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der 45-jährige Rumäne wurde wieder entlassen.

    Zum Tatzeitpunkt standen alle Beteiligten deutlich unter Alkoholeinfluss. Der Geschädigte befindet sich stationär in einem Münchner Krankenhaus und ist nicht mehr in Lebensgefahr.

    Informationen zu Hintergründen der Tat gibt es bislang nicht. Die Ermittlungen dauern an.

  53. Wenn der Täter ein Lebkuchenmesser hatte dann kenne ich den.
    Mannichl übernehmen Sie!

  54. #63 Spartakus (09. Aug 2011 14:59)

    Das hat es in Frankreich schon vor Jahren bei den Moslem-Aufständen in der Banlieu gegeben.

    Nicht immer, am 17. Oktober 1961 jedenfalls nicht.

    Vielleicht machen die Briten es ja irgendwann mal genauso.

  55. Den beiden Polizeibeamten die besten Genesungswünsche; das Martyrium wird für sie erst begonnen haben. Nach langen „internen Untersuchungen“ Disziplinarverfahren, Spießrutenlauf durch die MSM, wird es zusätzlich Droh und Mordaufrufe von der „Community“ geben, mit einem ordentlichen Showdown vor Gericht.
    Armes Doischelan…. 😯

  56. Soeben auf ZDF „Hallo Deutschland“ :
    Keine Information über die Herkunft des Täters. Es war lediglich von einem „21-jährigen Gelsenkirchner“ die Rede.

    Bericht:

  57. Immer wenn die Herkunft nicht genannt wird, dann geht es um einen Deutschen. Logischerweise.

  58. So wie das aussieht war es wieder einmal eine Falle für die anrückenden Polizisten.

    Gehen wir davon aus, dass der deutsche Staatsanwalt bereits die Ermittlungen aufgenommen hat – gegen die Polizisten…

  59. Oh eine feine aber trewffende Überschrift:
    Messerattacke.

    In den Qualitätsmedien ist meist von einer Messerstecherei die Rede. Das würde genau betrrachtet immer bedeuten, dass beide beteiligten Seiten mit einem Messer bewaffnet sind. Meist ist jedoch nur eine Seite bewaffnet – die Täter, seltener die Opfer.

    Das gleiche gilt für Schiessereien. Hierbei geht es nicht um Herren Feinripp-unterwäsche sondern um den Gebrauch von Schusswaffen. Es
    gilt die Schiesserei vom Angriff mit Schusswaffen zu trrennen. Der vernunftbegabte Leser erkennt auch hier den Unterschied auf Anhieb. Schiesserei bedeutet Schuswechsel also mehr als eine Partei benutzt eine Schusswaffe, schiesst also. 😯

  60. 19 hagenvontronje (09. Aug 2011 12:08)
    Der Polizist der geschossen hat ist bestimmt ein Nazi! Wie konnte er sich nur wehren?

    Dieser Polizist hat sich endlich mal gewehrt und hat geschossen. In den meisten Fällen bisher wurden die Polizisten doch verprügelt oder ihnen wurde sogar die Pistole abgenommen.

    Hoffentlich wird er nicht noch wegen Mordversuch angeklagt. In Deutschland ist doch mittlerweile alles möglich.

  61. Wenn ein dummer Familienvater giftige Schlangen zu sich nach Hause holt, und diese vermehren sich und fangen an, die Kinder zu beißen und großen Schaden anzurichten, was wäre dann die logische Konsequenz daraus? Ja, genau! Die Schlangen erst nicht ins Haus zu holen oder – wenn diese schon im Haus sind – schleunigst sie alle wieder zu entfernen. Das wäre die logische und gesunde Reaktion auf die entstandene schlimme Situation!
    Nicht so aber bei dem dummen Vater. Der wird nämlich seine eigenen Kinder beschuldigen, sie seien nicht genug tolerant gewesen und haben keine Weltoffenheit und keine Willkommenskultur entwickelt. Gleichzeitig wird der dumme Vater die bösen Handlungen der Schlangen rechtfertigen und verharmlosen indem er sagen wird, dass die armen benachteiligten Schlangen sich ausgegrenzt gefühlt haben und einfach keine andere Möglichkeit sahen, als die Kinder der Familie anzugreifen!

  62. Hier wieder ein tolles Beispiel, wie sich Muslime darüber empören, wenn man in Deutschland sein Recht der freien Meinungsäußerung wahrnimmt.
    In diesem Fall ist’s im Karneval „passiert“. Da haben sich die bösen bösen Nazi-Kartoffel-Schweinefresser-Deutschen doch tatsächlich sowas erdreistet.
    Dabei vergessen so ziemlich alle, dass gerade der Karneval für freie (wenn auch manchmal unschöne) Meinungsäußerung steht.
    Und dann gibts da noch Satiriker und engagierte Karnevalisten, die die These vertreten:
    „Wenn wir schon die kath. Kirche mit ihren Skandalen (Pädophilie) anprangern, muß man auch andere Themen auch anderen Kulturen durch einen Mottowagen mal so richtig durch den Kakao ziehen!“

    http://www.youtube.com/watch?v=IWjLxvMuQlw&feature=related

    Und dabei bezieht sich der im Video gezeigte Mottowagen eigentlich mit der Sarrazin-Debatte und stellt im Prinzip gar keine Diskriminierung dar.
    Da kann man mal sehen, wie dämlich solche Leute sind (egal ob Moslem oder Christ, die solch ein Video mit solch einer Aussage ins Netz zu stellen!!!

  63. wie gesagt vorsicht vor messern!

    HAT NICHT KÜRTZLICH EIN ALIBABA ZUM
    MESSER DJIHAD AUFGERUFEN ?!?

  64. #64 UeberzeugterAntisozialist (09. Aug 2011 15:19)

    @#54 ComebAck:
    Wir verstehen uns schon. Wir sollten uns als PI-Leser aber auf jeden Fall Duzen 😉 . Deinen Blog gucke ich mir noch an.

    OK, das weiste liegt daran das ich normalerweise mit unbekannte Menschen(sei es nun im Web oder in der realen Welt) ersteinmal „Sie-ze“ 🙂

  65. # 58

    In München standen auch 3 Männer und 1 Frau letzten Monat vor Gericht, wegen des selben Delikts! Aber es gab nur einige Monate auf Bewährung und einige Sozialstunden für die Frau…

    Das schreckt bestimmt furchtbar ab…

  66. # 61

    gestern hat die BA mitgeteilt, dass unter den knapp 3 Millionen Arbeitslosen mindestens 1 Million echte Fachkräfte sind, teilweise mit Studium und Berufserfahrung…

    Unter den weiteren 6 Millionen Hartz IVlern sind nochmals mindestens 1,5 Millionen echte Fachkräfte…. allerdings bleiben die lieber auf Hartz IV, bevor sie für den halben Hartz IV-Satz arbeiten gehen…

  67. #74 Jean-Noel (09. Aug 2011 17:40)

    Immer wenn die Herkunft nicht genannt wird, dann geht es um einen Deutschen. Logischerweise.

    Diese Behauptung ist schlichtweg falsch!

    Immer, wenn der Täter kein Deutscher war wird die Herkunft mit aller Macht solange verschwiegen wie es nur eben möglich ist.

    War der Täter ein Deutscher, steht es sofort in dem Bericht.
    Das beste Beispiel dafür war ja Norwegen:

    Der Täter war ein Blonder mit blauen Augen, da muss ja den Links-Grünen ein Stein vom Herzen gefallen sein…

Comments are closed.