In der Migrantenhochburg Berlin-Wedding, dort, wo die SED-Regierung nach den Sommerferien deutsche Erstklässler aus Mitte zwangsweise einschult, um die Statistiken der Gewaltschulen zu schönen (wir berichteten), ist es auf offener Straße zu einem Doppelmord im Türkenmilieu gekommen. Weitere Personen wurden verletzt. Die Presse spricht von Eifersucht als Tatmotiv. So vernebelt man einen typischen Ehrenmord, um tödliche Gewalt gegen Frauen als ein spezifisch männliches anstelle eines spezifisch muslimisch-orientalischen Problems vorschieben zu können.

Der Tagesspiegel deutelt:

Familiendrama in Gesundbrunnen: Ein 25-Jähriger hat heute früh auf mehrere Menschen geschossen. Eine Frau starb sofort, eine weitere Frau erlag am Nachmittag ihren Verletzungen. Ein Mann wurde lebensgefährlich verletzt. Das Motiv: Eifersucht. Der Täter ist flüchtig und bewaffnet. (…)

Angelika S. ist fassungslos, als sie von dem Beziehungsdrama berichtet, von den Schüssen, die am Donnerstag um 10 Uhr in der Kolberger Straße in Gesundbrunnen gefallen sind. Ein 25-jähriger Berliner türkischer Herkunft hatte auf fünf Menschen in dem blauen Wagen geschossen.

Dabei starb dem Vernehmen nach die 50-jährige Nevin C.; ihr 27-jähriger Sohn und ihre 23-jährige Tochter wurden lebensgefährlich verletzt. Die Tochter erlag am Donnerstagnachmittag in einem Krankenhaus ihren Verletzungen.

Die 24-jährige Tochter Feride blieb unverletzt, steht aber unter Schock. Sie und ein weiteres Kind der 50-Jährigen wurden in eine Klinik gebracht. Geschossen haben soll Mehmet Y., der Ex-Freund von Feride. Sie soll sich schon vor Monaten von ihm getrennt haben – er soll sie des öfteren aufgesucht haben, konnte das Ende der Beziehung womöglich nicht akzeptieren. Bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe war der bewaffnete Mann noch flüchtig. Ein Spezialeinsatzkommando fahndet nach ihm.

Dass der Täter vermutlich aus Eifersucht gehandelt hat, bestätigte ein Polizeisprecher. Nach ersten Erkenntnissen soll der Schütze in der Nähe gelauert haben, als der Mitsubishi ausparkte. Vier Menschen saßen im Wagen, eine weitere Person wollte gerade einsteigen, hieß es bei der Polizei. Dann habe der 25-Jährige mit einer Pistole auf die Insassen gefeuert. Am Donnerstagnachmittag ließ die Polizei das Auto, das schon am Tatort von der Spurensicherung begutachtet worden war, abtransportieren. Andere Zeugen berichteten, dass ein auffälliges Messer – angeblich mit einem Ziegenkopfhandgriff – in einer Tür des Wagens gesteckt haben soll. Ob dieses vom Täter stammte, blieb unklar. Woher der Täter die Schusswaffe hatte, mit der er auf die Familie schoss, konnte die Polizei nicht sagen.

Immer wieder kommt es zu Eifersuchtsdramen, bei denen sich Männer mit Gewalttaten an früheren Partnerinnen rächen wollen. In einigen traditionell geprägten Milieus würden durchaus Werte vermittelt, die Männer darin bestärkten, Konflikte gewaltsam zu lösen, sagte Peter Walschburger, Psychologe an der Freien Universität und Spezialist für Geschlechterrollen. Nicht jeder Eifersuchtsmord sei allein psychopathologisch zu erklären, vieles habe einen soziokulturellen Hintergrund. Lebten Eltern gewaltsame Beziehungen vor, etwa wenn Väter auf Niederlagen gewalttätig reagieren, könnten Söhne dies übernehmen. Allerdings kämen bis zu einer Bluttat wie am Donnerstag oft viele Kleinigkeiten zusammen, so spiele schlicht die Gelegenheit – etwa der Zugang zu Waffen – eine große Rolle.

Nach Einschätzungen mehrerer Psychologen trennen sich Frauen hierzulande häufiger von ihrem Partner als umgekehrt. Doch auch wenn eine Frau von ihrem Freund verlassen wird, reagiert sie kaum derart gewaltsam. „Männer neigen dazu, ihren Anspruch mit Gewalt geltend zu machen“, sagte Walschburger. Ursache sei neben einer von Männern dominierten Gesellschaft auch das „natürliche Profil der Handlungsbereitschaften“, das die Geschlechter unterscheide. Psychiater berichten, dass Eifersuchtsmorde wie „Dramen aus einem Drehbuch“ abliefen. Häufig hat der Verlassene seiner Ex-Freundin zuvor nachgestellt und versucht, einen (vermeintlichen) Nebenbuhler auszumachen, um dann oft in einer Kurzschlusshandlung zuzuschlagen. Die emotionale Instabilität vieler Männer werde vor allem dann gefördert, wenn sich die Frau zwischendurch wieder mit ihrem Partner versöhnt hatte.

In Berlin an eine Schusswaffe zu kommen, ist für „engagierte Täter“ oft leichter als gemeinhin angenommen, berichten Kenner. In der Stadt sind mehr als 56 000 Waffen in den Händen von rund 11 000 Sportschützen, Sammlern und Jägern – also Privatpersonen. Hinzu kommen Dienstwaffen von Sicherheitsbehörden. In Brandenburg sind 110 000 Schusswaffen bei 29 000 Privathaltern registriert. Hinzu kommen Ermittlern zufolge mehrere tausend illegale Waffen, die etwa in bestimmten Rotlichtkreisen kursieren. Berlin sei Drehscheibe für Waffenschieber aus Osteuropa.

Männer, Jäger, Sportschützen – alle üblichen Klischees werden wieder ausgepackt, in der Hoffnung, darüber würden die passenden Begriffe vergessen, die tatsächlich auf das Verbrechen passen: Türke, Islam, Integrationskatastrophe, Parallelgesellschaft.

(Vielen Dank allen Spürnasen! Foto: Tatort Wiesenstraße, Berlin)


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

98 KOMMENTARE

  1. „In einigen traditionell geprägten Milieus würden durchaus Werte vermittelt, die Männer darin bestärkten, Konflikte gewaltsam zu lösen, sagte Peter Walschburger, Psychologe an der Freien Universität und Spezialist für Geschlechterrollen. Nicht jeder Eifersuchtsmord sei allein psychopathologisch zu erklären, vieles habe einen soziokulturellen Hintergrund.“

    das übliche sozialpädagog_Innen-geschwätz. ich kann es nicht mehr hören.

  2. #1 Bollmann

    Selbstverständlich, eine Fachkraft!

    Andere Zeugen berichteten, dass ein auffälliges Messer – angeblich mit einem Ziegenkopfhandgriff – in einer Tür des Wagens gesteckt haben soll.

    …damit werden nur die talentiertesten Dipl. Ziegenhirten ausgezeichnet!

  3. man wird, sollte er nicht längst in der Türkei sein, verständnis für den Täter entwickeln oder bereits haben. Ehrenmord? Iwo. Totschlag im Affekt. Wahrscheinlich trugen die Ofer keine Kopftücher. Der vom BGH kritisierte Kulturrabatt, es wird in wieder geben. Notfalls darf diesmal vielleicht der Islamische Friedensrichter ran? Wir kennen und lieben ihn alle.

  4. Berlin hat sich abgeschafft und wird dies voraussichtlich bei der kommenden Abgeordnetenhaus-Wahl bestätigen. Wowereit und seine kommunistischen Spießgesellen als Totengräber Berlins.
    Während gleichzeitig die Solidaritäts-Demo der „FREIHEIT“ für die Berliner Polizei mit eisigem Schweigen der Lokalpresse „honoriert“ wird. Lokalfernsehen, Printmedien, selbst die „pöhse, pöhse Springerpresse“ (bekanntlich wählen ca. 40 % aller Springer – Redaktions-Mitarbeiter Grüne) kennen keinen Stadtkewitz, keinen Doll etc. Nun, wir können nur mit Ghandi hoffen:
    „Erst lachen sie über dich,
    dann ignorieren sie dich,
    dann bekämpfen sie dich,
    dann gewinnst du.“
    So muss es werden, sonst müsste ich in eine noch nicht „islamische Schariazonen“-Stadt auswandern.

  5. Da hat der kulturelle Schatz aber nochmal Glück gehabt das er die Frauen im deutschen SED-Gottesstaat getötet hat. Das Urteil wird folgendermaßen ausfallen:

    Die Täterinnen haben das Opfer provoziert und haben sich seiner Schusswaffe in den Weg gestellt. Freispruch!

    Vielleicht könnte der Bereicherer danach ein Buch über seine religiösen gefühle und sein Beleidigt-Sein schreiben, wieder ein muslimischer Intellektueller mehr, ein Zuwachs für usnere Eliten und ein gelungenes Beispiel für Integration. Wir können ja auf keine Fachkraft verzichten.

  6. der Fisch fängt zu erst vom Kopf her an zu stinken und das Land zuerst in der Hauptstadt…weiß nicht ob es heute noch heißen kann…Völker der Welt schaut auf diese Stadt…oder höcshtesn dann so…wie wird die Chance vergeben haben und einen Haufen Sch…aus dieser Stadt gemacht haben

  7. Vom Islam lernen, heisst siegen lernen….was familiäre Angelegenheiten anbelangt.
    Schaut Euch die westlichen Scheidungsopfer (Kinder)an und die Opfer von alleinverziehenden Müttern (Kinder)an. Auf westliche Werte möchte ich heute keine Familie gründen wegen Sicherheitsrisiko Frau. – Die welche die Familie
    ruiniert, wenn´s ihr so passt…Früher gab es das Schuldprinzip,…abgeschafft.

  8. Gott sei Dank können diese Trottel wie der Mohammedaner, der heute im Wedding rumgeballert hat nicht richtig schiessen. Und nochmal Gott sei Dank treiben sich solche Gentlemen auch selten auf Schiesswettbewerben herum. Im übrigen vermisse ich hier die reflexartig von der Kampfwarze vorgebrachte Forderung nach der Verschärfung des Waffengesetzes. Oh, ich vergass: Das passiert ja nur, wenn ein autochtoner durchdreht….

  9. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“
    Ist das jetzt endlioch mal klar, oder was???

  10. Als ich heute morgen davon gelesen hatte, hatte ich einen Verdacht.
    Mein Buchmacher nahm aber diese Wette leider nicht an.
    Schade.

  11. Zitat:
    Zitat:Immer wieder kommt es zu Eifersuchtsdramen, bei denen sich Männer mit Gewalttaten an früheren Partnerinnen rächen wollen

    Bis vor 10 oder 15 Jahren gab es sowas in Deutschlang so gut wie überhaupt nicht, wenn dann waren das vollgekokste Drogenirre wie in Gladbeck, oder irgendwelche Mafiabanden.
    Dass irgendeiner einfach auf offener Strasse Frauen abknallt, einfach undenkbar.
    Leider häufen sich solche Vorfälle aus dem moslemischen Millieu langsam inflationär, man braucht nur http://www.spiegel.de aufrufen und den suchbegriff Ehrenmord eingeben, dann rattern hunderte von Fällen auf der Mattscheibe runter , erschossen auf offener Strasse,dass es einem ganz Angst und Bange wird. Erst dieser geisteskranke Psychoidiot und Einzelgänger aus Norwegen, jetzt geht es hier weiter, das macht mich echt langsam depressiv

  12. Unser Staats-Tv ARD + Zdf haben verschwiegen, dass es sich um einen Türken handelt, der auf gute türkisch Art seine Liebesverhältnisse beendete.

    Hallo malnachfragen!

    Hältst du das auch wieder für FREMDENFEINDLICHKEIT wie die Sache mit dem vom Türken überfahrenen Radfahrer?

    Man darf gespannt sein, welche kulturellen Boni dieser Mörder erhält.

    Es wäre kein
    Reiner Zufall,
    wo schon grausame Kindermörder ein Menschenrecht auf Schmerzensgeld haben, weil sie durch die Tat TRAUMATISIERT sind.

    Nicht etwa die Angehörigen, nein der Mörder.

    [Na ja, warum auch nicht. In den USA hat ein Bewacher eines Rheinwiesenlagers eine Entschädigung bekommen, weil er soooooo sehr psychisch geschädigt ist durch das Leid, das er dort sah…..]
    Oh was für eine Welt.

  13. Ein 25-jähriger Berliner türkischer Herkunft hatte auf fünf Menschen in dem blauen Wagen geschossen.

    Ein bedauerlicher Einzelfall, der sicherlich noch unter das Jugendstrafrecht fällt.

  14. Als ich das heute morgen im Radio gehört habe, wollte ich mit meiner Frau eine Wette abschließen aus welchen Unkulturkreis der Schütze wohl kommt. Sie ist aber nicht darauf eingegangen, weil man bei einer Wette ja gegensätzliche Positionen oder Meinungen haben muß!

    „ Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“
    (Maria Böhmer, CDU, Beauftragte der Bundesregierung für Integration,)

  15. #22 Cedrick Winkleburger

    😀 Es war auch ein Fzg. mit Migrationshintergrund… wurde natürlich verschwiegen!

  16. OT

    http://www.pi-news.net/2011/08/berlin-turke-uberfahrt-radfahrer/

    „Schwer verletzter Radfahrer verstorben“

    „Der am 2. August bei einem Verkehrsunfall schwer verletzte 37-jährige Mann erlag in der vergangenen Nacht in einem Krankenhaus seinen Verletzungen.
    Wie bereits berichtet war der Radfahrer gegen 5 Uhr von einem „Audi A 5 Coupé“ auf dem Lichtenrader Damm erfasst worden. Der 21-jährige Unfallfahrer flüchtete zunächst, konnte aber am Abend des 2. August festgenommen werden.“

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/353592/index.html

  17. Die „tötliche“ Gewalt ist tödlich…

    PI ist kein Forum für korrekte deutsche Sprache und schon gar nicht die Duden-Redaktion.

    Andererseits liefern solche, auch in Kommentaren häufig vorkommende „Schnitzer“ Munition für das beliebte Linksargument: „Alles Dumpfbacken und Prolls“.

  18. #24 Toytone (04. Aug 2011 21:03)

    #22 Cedrick Winkleburger

    😀 Es war auch ein Fzg. mit Migrationshintergrund… wurde natürlich verschwiegen!

    LOL, du sagst es. Ich war aber zu feige es selber zu schreibe, ich möchte nicht als Rechtspopelist betitelt werden.

    „Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!”

    (Adolf Hitler, Reichsparteitag am 15. 09.1935)

  19. Kommen diese Täter eigentlich für sämtliche Kosten, die durch ihre Gewalttaten entstehen, wie Polizei und Rettungseinsatz, Behandlung der überlebenden Schwerverletzten etc. auf?

    Der Kerl wird nach einer Haftentlassung mit 40 wohl eh in Frührente, also HartzIV ohne Jobvermittlung gehen und das Leben genießen und wir dürfen zahlen.

  20. Wenn ich mir den durchschnittlichen deutschen Eifersuchtsmord angucke, stecken meist langfristig angestaute und oft auch finanzielle Gründe dahinter, der Mörder ist meist der Ehemann um die 45 Jahre, er schafft sich nach seiner Tat meist selbst aus der Welt.

    Der islamische Eifersuchtsmord fußt auf dem übersteigerten Ehrgefühl der Jungmohammedaner, deshalb knallt es bei denen aus viel niederschwelligeren Gründen und der Täter ist 15 – 20 Jahre jünger. Gedeckt wir der Mord durch die soufflierte Wiederherstellung der Ehre der Person oder Familie. Mit anderen Wort, es sind tickende Zeitbomben und denen fehlt oft die Sicherung im Kopf.

  21. Auch SPIEGEL-ONLINE berichtet sehr ehrenhaft von dem Mordanschlag:

    Da wimmelt es von „Eine Frau“ und eine „Zweite Frau“ und „ein Mann“ und „Ein 25-Jähriger“ und „Eine 45-jährige Frau“ und „eine 22-Jährige“ und „Ein drittes Opfer“ – und plötzlich kracht es:

    Gesucht werde der 25-jährige Mehmet Y.Opfer und Täter sollen einen türkischen Migrationshintergrund haben.

    SPIEGEL – geht’s dir nicht gut? Soll ich einen Arzt rufen? Täter und Opfer haben einen Migrationshintergrund? (Was ist das?) Und auch noch einen türkischen!

    Ich darf nicht schreiben, was ich jetzt denke, sonst werde ich als „Norweger“ verhaftet.

  22. Wenn der Täter Mehmet heißt, dann interessiert’s keinen, wo der die Schusswaffe her hat. Die gehört halt einfach zu dieser Kültür und ist nur eine Abwechslung zum Messer.

  23. wieder so ein Ehrenmord, bei uns geht es zu
    und als Deutscher soll man die Schnauze halten…auf die Dauer kann das nicht gut gehen…..wir können uns das auf Dauer nicht gefallen lassen…wenn ich dann den Laschet höre—man solle sich zurück halten und blablabla—dann packt mich die Wut!!

  24. #31 Fensterzu (04. Aug 2011 21:16)

    Wer traut sich im nächsten Winter einen Norweger-Pullover tragen?

  25. #32 Karl Martell

    Das muss die „vielfältige“ Kultur sein, die Maria-„Ich glaub ich steh im“-Böhmer-„Wald“ ansprach?!

  26. Was man immer wieder hört

    „schuss hier“ „schuss dort“ wo habe die ihre Waffen immer so schnell her?

  27. OT

    Integrationsexperte Armin Laschet (CDU) spricht im „Welt Online“-Interview über den Amokläufer Breivik, Islamkritik und -hetze. Sein Rat: Kritiker müssten verbal abrüsten.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13526368/Laschet-fuerchtet-Breivik-Nachahmer-in-Deutschland.html

    Kommentar von „ABC“ :

    „Ich persönlich finde es erschreckend, das eine Seite wie „Politically Incorrect“ überhaupt gibt.
    Das bedeutet das es eine politisch korrekte „Sprache“ gibt in deren Wörterbuch Worte fehlen die Bürger brauchen um sich auszudrücken, um ihre Sorgen und Ängste zu formulieren.
    Was man nicht schreiben kann, kann man auch nicht denken, so ähnlich hat es Goethe mal formuliert.
    In einer freien Gesellschaft sollten die Gedanken und auch die Sprache frei sein.
    Strafbar sollten nur Aufrufe zur Gewalt sein.
    Berichterstattungen die bewiesene Tatsachen beim Namen nennen dürfen nicht behindert werden, denn auf Spekulationen sind der Nährboden für den Irrsinn mit Folgen wie in Norwegen.“

  28. Es ist doch nun wirklich kein Grund zum Pöbeln – keine deutschen Interessen betroffen.

    Norweger Pullover werde ich schon mal bestellen und vielleicht ne Flagge, die ist cooler als unsere – Scherz!

  29. @ #35 Karl Martell #31 Fensterzu

    Wer traut sich im nächsten Winter einen Norweger-Pullover [zu] tragen?

    Die Moslems.

    Traurig, aber sie werden uns damit verhöhnen – und unsere Deppen-Medien werden über dieses wunderbare Beispiel von Versöhnung jubeln.

  30. Wenn Waffenbesitz ein Verbrechen ist, dann werden nur Verbrecher Waffen besitzen.
    So einfach ist das.

  31. #12 emildetektiv (04. Aug 2011 20:53)

    „Völker der Welt schaut auf diese Stadt“

    der gute olle Reuter würde diesen verkommenen Roten, welche momentan die Meinungshoheit in „unserer Hauptstadt“ haben, kräftig auf die Griffel hauen, das steht fest!!

    (leider kann er nur noch im Grab rotieren ob solcher Ungeheuerlichkeiten „seiner“ Partei und deren Spießgesellen!

  32. Die „FAZ“ dreht das schon wieder hin–wie immer–das ist halt deren Kültür–ja-ja-und unser eins wenn hustet–dann aber!
    Wir sind nur fürs Zahlen zuständig—
    aber sonst sind wir die Schweinefleischfresser
    damit haben sie kein Problem–von unserer Kohle zu Leben—Mann oh Mann—was hat die SPD–GAS-GERD–und Joschka Fischer–der Taxifahrer aus unserem Land gemacht !!Schrecklich !!

  33. Der Artikel im Tagesspiegel ist eine absolute Frechheit. Die machen tatsächlich Sportschützen, Sammler, Jäger und Polizei für diesen Ehrenmord (oder was auch immer) verantwortlich.

  34. Herrje, das ist also die Zukunft. Allein in den letzten 2 Tage war hier über Ereignisse zu lesen, die noch vor 10 Jahren einen tagelangen Medientsunami ausgelöst hätten, und zwar jedes für sich. Und heute?? Das allgemeine Schweigen ist kaum mehr zu überhören…

  35. Ob die linken Medienfuzzis jetzt danach fragen werden, was der „25-jährige Berliner türkischer Herkunft“, für „einschlägige Blogs“, Gewaltspiele oder „Literatur“, vielleicht sogar den „heiligen“ Koran konsumiert hat ?
    Wahrscheinlich eher nicht. 😯

  36. #31 Stolze Kartoffel (04. Aug 2011 21:13)

    „Haftentlassung“, Häää?

    ohne Haft keine Entlassung!

    (und wenn Haft, dann siehe Gäfgen-„Entschädigung“ heute!)

    was glaubst Du wird ein Typ mit MIHIGRU wohl mit ebenso teuren Anwälten aus einer solchen Situation herausholen?

    der bekommt bestimmt auch noch Schmerzensgeld und Verdienstausfall!

    … und Opfer von MIHIGRU-Tätern gehen GENERELL leer aus, kapiert?

  37. # 17 Cedrick Winkleburger

    „Gott sei Dank können diese Trottel wie der Mohammedaner, der heute im Wedding rumgeballert hat nicht richtig schiessen.“!

    Ganz gut, daß die Wehrpflicht abgeschafft wurde…
    Und vielleicht sollten unsere Mannen sich mehr im Schützenverein organisieren…nur zur Selbstverteidigung selbstverständlich….

    Die Türken sind im Mittelalter vor Wien an ihrer miesen Kampfmoral und ihren miesen Kräften gescheitert. Halt nur in der Masse etwas mutiger und Helden gegen Frauen, Kinder und Wehrlose…

  38. Also ehrlich! Bei allen Ehrenmorden, die es ja nun nachweislich gibt, sieht es in diesem Fall nun wirklich eher nach dem aus als was es bezeichnet wird – einer sogenannten Beziehungstat. Sowas kommt in den besten Familien vor 😉

  39. Merkwürdig ruhig—
    gerade Norwegen vorbei—die Rechten jeden Tag
    auf dem Tablett—

    und jetzt dreht da ein Türke durch–na sowas aber auch–die doch immer so FRIEDLICH sind–
    wieso wurde der auch sooo Provoziert–
    man muss doch deren Kültür verstehen–
    ODER NICHT !!

  40. #40 warthog (04. Aug 2011 21:23)
    @ Der Integrationsexperte Armin Laschet (CDU) möchte wohl der „Big Brother“ sein, Deutschlands Gedankenpolizist Nummer Eins! 🙄

  41. #39 achot (04. Aug 2011 21:22)

    „wo habe die ihre Waffen immer so schnell her?“

    die haben ihre Waffen „nicht schnell irgendwo her“, die kaufen die bei ihren „Brüdern“, wie Du und ich die Semmeln beim Bäcker, nur mit dem feinen Unterschied, daß in jeder Kleinstadt mittlerweile eher Waffen als wirklich frische Semmeln zu bekommen sind (selbstverständlich nur für MIHIGRUs)

  42. #51 7berjer (04. Aug 2011 21:42)

    „Ob die linken Medienfuzzis jetzt danach fragen werden, was der “25-jährige Berliner türkischer Herkunft”, für “einschlägige Blogs”, Gewaltspiele oder “Literatur”, vielleicht sogar den “heiligen” Koran konsumiert hat ?
    Wahrscheinlich eher nicht.“

    Höchstwahrscheinlich!!

  43. #56 Runkels Pferd (04. Aug 2011 21:54)

    „Der Integrationsexperte Armin Laschet (CDU) möchte wohl der “Big Brother” sein, Deutschlands Gedankenpolizist Nummer Eins!“

    von diesen Drecksäcken werden in Zukunft noch mehr auftauchen (MSM und Einheitsparteien machen’s möglich!)

  44. Schuld an allem ist sicher nur die soziale Ausgrenzung von Migranten wie Mehmet Yildirim.
    Wenn er noch mehr Geld vom deutschen Staat erhalten hätte, ihm hier alle Wünsche erfüllt worden wären, ja wenn er wie ein richtiger Deutscher von der Gesellschaft akzeptiert worden wäre, ja dann wäre das sicher alles nicht passiert. Dann wäre er ein besserer Mensch geworden, und im Übrigen gäbe es auch gar keine Kriminalität mehr in Deutschland. Denn von Natur aus sind alle Menschen gut und sind alle Menschen gleich. Die Deutschen müssen sich nur noch mehr anstrengen….

  45. #62 landsman (04. Aug 2011 22:04)

    „Die Deutschen müssen sich nur noch mehr anstrengen….“

    that was a good one!!!!

  46. #58 warthog (04. Aug 2011 21:55)

    Genau! Diese Leute machen sich bestimmt nicht den Stress, die Hürden und Auflagen zu nehmen, um legal in den Besitz einer Schusswaffe zu gelangen.
    Es gehört zum guten Ton, mind. ein Messer bei sich zu tragen. Und die

  47. Die Eltern aus Mitte-in Ostberlin-sollten sich weigern ihre Kinder nach dem Wedding zu schicken.Notfalls in Eigenverantwortung die Kinder unterrichten,als ihr Leben zu riskieren.P.S.Im September sind Wahlen in Berlin.

  48. #4 kongomüller (04. Aug 2011 20:37)

    Wo ist denn Dein Problem?

    Der gute Herr Walschmüller bringt es doch, zwar etwas zaghaft und verklausuliert, auf den Punkt:
    Das soziokulturelle Millieu (der Türken) trägt Mitschuld und eine solche Tat kann nicht nur psychologisch, also rein aus Sicht des Täters, betrachtet werden.
    Dem stimmen doch wahrscheinlich 99 Prozent der Leser hier zu, oder etwa nicht?

    Ist doch genau

  49. ——————————————-
    In Berlin an eine Schusswaffe zu kommen, ist für „engagierte Täter“ oft leichter als gemeinhin angenommen, berichten Kenner.
    ——————————————-

    Ich fordere deshalb mit Nachdruck eine umgehende Verschärfung des Waffenrechts. Vorbild sollte § 12 der Waffenverordnung der Schweiz sein:

    „Art. 12 Verbot für Angehörige bestimmter Staaten (Art. 7 WG)
    1 Der Erwerb, der Besitz, das Anbieten, das Vermitteln und die Übertragung von
    Waffen, wesentlichen oder besonders konstruierten Waffenbestandteilen, Waffenzubehör,
    Munition und Munitionsbestandteilen sowie das Tragen von Waffen und
    das Schiessen mit Feuerwaffen sind Angehörigen folgender Staaten verboten:
    a. Serbien;
    b. Kroatien;
    c. Bosnien und Herzegowina;
    d. Kosovo;
    e. Montenegro;
    f. Mazedonien;
    g. Türkei;
    h. Sri Lanka;
    i. Algerien;
    j. Albanien.

  50. Schuld daran sind eindeutig Linksgrüne/-innen mit ihrem toleranten Kuschelkurs gegenüber Kulturbereicherern. Gegenüber dem geistig kranken Einzeltäter Breivik, handelte dieser in seiner Ehre gekränkte Wurm, seiner Erziehung, Kultur, Sitten und Bräuchen nach völlig korrekt und – von linksgrün toleriert- konform.

  51. das ist gelebtes multikulti! fachgerecht und nach den regeln der scharia mit der 9 mm pistole. die opfer waren wie immer unbewaffnet und arglos. der täter gilt nun als held ob seines furchtlosen vorgehens. sitte und anstand im wedding sind wieder hergestellt. die grünen machen die rechtsradikalen verantwortlich und sind empört. die zum krüppel geschossenen bekommen sozialhilfe. der täter mildernde umstände wegen seiner schweren jugend. alle gehen zur tagesordnung über.

  52. PI! Wie oft muss ich es denn noch sagen ?!?!?

    Mit solchen Artikeln macht ihr euch beim Etablissement nur unbeliebt.

    Um auch zukünftig neue Leser und Leserinnen aus dem politisch korrekten Milieu für das Projekt PI zu begeistern, schlage ich vor, euren hetzerischen Originalbeitrag ein wenig familienfreundlicher zu formulieren.

    Mein Vorschlag:

    Spannendes Multikillturelles Familientreffen im Gesundbrunnen: Ein 25-Jähriger hat heute früh eine Schußwaffe in Betrieb genommen, eine Frau begegnete Allah, eine weitere Frau bat am Nachmittag erfolgreich um ihre Versetzung ins Paradies. Ein Mann wurde lebensgefährlich verhetzt.

    Der freudige Anlass für dieses bunte Kulturspektakel: intrakulturelle Freundschaft!

    Der Täter ist ziemlich fuchsig und bewaffnet. (…)

    Angelika S., ein großer Fan von Multi-Kill-die, ist total begeistert, als sie von dem Event berichtet, von den vielen Salat-Schüsseln, die am Donnerstag um 10 Uhr in der Kolberger Straße gefallen sind. Ein 25-jähriger Berliner tückischer Herrkunft hatte fünf Bürgern und BürgerInnen in einem blauen Wagen viele kleine Metallkugeln geschenkt.

    Wegen dem ungeschützten Metallkontakt erlitt die 50-jährige Nevin C eine tödliche allergische Reaktion.; ihr 27-jähriger Sohn und ihre 23-jährige Tochter reagierten auf die Feinstaubbelastung durch Pulverrückstände ebenfalls mit einer gesundheitlichen Krise.

    Für die Tochter wird innerhalb der nächsten Tage ein Date mit einem vorbildlich integrierten Bestattungsunternehmer arrangiert.

    Die 24-jährige Tochter Feride blieb zwar unbereichert, steht aber unter Kulturschock.

    Ob das Event einen rechtsradikalen Hintergrund hat oder in Verbindung zur Sonntagspredigt des katholischen Pfarrers steht, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch völlig unklar.

    Mögliche Zeugenaussagen, wonach der Täter einen ähnlichen Schnurrbart wie Thilo Sarazin getragen haben soll, wurden von einem Sprecher des Migrationsministeriums weder bestätigt noch dementiert.

  53. # 30

    und woher sollte Hitler die Zukunft kennen? Und wissen, dass unere Politiker uns ab 1964 mit wildgewordenen Wutbürgern aus Nordafrika und Asien vollmüllen? Und dass jede moslemische Familie in Deutschland mindestens 1 Feuerwaffe hat??

  54. 10.Berlin hat sich abgeschafft und wird dies voraussichtlich bei der kommenden Abgeordnetenhaus-Wahl bestätigen. Wowereit und seine kommunistischen Spießgesellen als Totengräber Berlins.
    Während gleichzeitig die Solidaritäts-Demo der “FREIHEIT” für die Berliner Polizei mit eisigem Schweigen der Lokalpresse “honoriert” wird. Lokalfernsehen, Printmedien, selbst die “pöhse, pöhse Springerpresse” (bekanntlich wählen ca. 40 % aller Springer – Redaktions-Mitarbeiter Grüne) kennen keinen Stadtkewitz, keinen Doll etc. […]So muss es werden, sonst müsste ich in eine noch nicht “islamische Schariazonen”-Stadt auswandern.

    by Jemeljan

    ———————————————-

    Aha, und wo ist das? An den Polen vielleicht – aber selbst da bin ich mir nicht sicher, auch dort gibt es evtl. Moslems.

    Zum Thema DIE FREIHEIT: Ich weiß nicht, ob es Dummheit ist, oder Kalkül: Wenn ich durch die Stadt (Berlin) fahre, sehe ich Wahlplakate der fünf tollen Parteien und sogar von „Pro“, aber DIE FREIHEIT hat (noch) nicht(s) plakatiert. Und heute begann die Zustellung (per PIN) der Wahlunterlagen. Viele meiner Mitbürger werden sicherlich per Briefwahl (ich auch) wählen… Was ist da los?

  55. #33 Fensterzu (04. Aug 2011 21:16)
    Auch SPIEGEL-ONLINE berichtet sehr ehrenhaft von dem Mordanschlag:

    Da wimmelt es von “Eine Frau” und eine “Zweite Frau” und “ein Mann” und “Ein 25-Jähriger” und “Eine 45-jährige Frau” und “eine 22-Jährige” und “Ein drittes Opfer”

    ———————————————

    Skandal! Im Kommunismus (und dem davon abgeleiteten Genderismus) sind alle Menschen gleich, und das Geschlecht ist erziehungsbedingt.

    Richtig muss es also heißen: Ein Mensch, ein zweiter Mensch, ein 25-jähriger Mensch, ein 45-jähriger Mensch etc.

    Das ist ja sexistisch andernfalls!

  56. #34 Karl Martell
    Wenn der Täter Mehmet heißt, dann interessiert’s keinen, wo der die Schusswaffe her hat. Die gehört halt einfach zu dieser Kültür und ist nur eine Abwechslung zum Messer.

    ———————————————

    Ja, man sollte Messer verbieten!

  57. ich frage mich ob man beim deutschen familiendrama (wöchtentlich in der Bild nachzulesen) auch auf die christlich-europäische Rasse geschimpft wird? Letzte Woche hat ein echter weißer Norweger ganz arglos über 70 Kinder erschossen – und ihr geilt euch hier an 2 Toten auf? Das zeigt wessen Geistes Kind ihr seid.

  58. na klar 70 „Kinder“ also alle zwischen 10 und 14 ?
    denn ab 14 bis 18 gilt „Jugendliche(r)“ und zwischen 18 und 21 sind es heranwachsende.

    Wieviel Kinder sind denn im Namen des Islams seit dem 11.09.2011 bei den aktuell 17.552 Terroanschläge ermodert und ausserdem als lebende Bomben zu Massenmördern gemacht worden ?

    Na ?

    Gewalt ist eine der Hauptsäulen des Islams das steht ausser Frage und wird täglich aufs neue Bewiesen. Und das Verhalten von Mehmet Yildrim deckt sich damit zu 100% die Suren müssen dabei wirklich nicht mehr genannt werden.

    Achja
    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/353562/index.html
    # 2878

    Mit der Veröffentlichung eines Lichtbildes suchen Polizei und Staatsanwaltschaft nach dem 25-jährigen Mehmet Yildirim.
    Er steht unter dringendem Verdacht, heute gegen 10 Uhr 20 in der Kolberger Straße Ecke Wiesenstraße in Gesundbrunnen mehrere Schüsse auf die Insassen eines „Mitsubishi“ abgefeuert zu haben.
    Dabei erlitt eine 45-jährige Frau Verletzungen, denen sie noch am Tatort erlag. Zwei weitere Insassen, eine 22-jährige Frau und ein 27-jähriger Mann, kamen mit schweren Schussverletzungen zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Dort erlag auch die 22-Jährige heute Nachmittag ihren schweren Verletzungen. Zwei weitere Fahrzeuginsassen – eine 24-jährige Frau und ein gleichaltriger Mann- blieben körperlich unverletzt, mussten aber wegen schwerer Schockzustände behandelt werden.
    Der Täter flüchtete anschließend laut Zeugenaussagen zu Fuß in Richtung Pankstraße. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat sind Gegenstand der Ermittlungen, die die 3. Mordkommission in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Berlin übernommen hat. Derzeit gehen die Ermittler von einer Beziehungstat aus. Die Fahndung nach dem 25-jährigen mutmaßlichen Schützen läuft aktuell auf Hochtouren.

    Die Polizei fragt:

    * Wer kann Angaben zu den Geschehnissen am Tatort machen?
    * Wer kann Hinweise zum derzeitigen Aufenthaltsort des Yildirim geben?

    Und bei N-TV wird sogar der Klarname genannt und auch die Aussage das in den letzten 6 Monaten immer wieder die Polizei gerufen wurde wegen fortlaufenden Auflauerns der Opfer und Bedrohungen (wie gesagt N-TV als Quelle.

    #78 berlinbewohner (05. Aug 2011 02:59)

    ich frage mich ob man beim deutschen familiendrama (wöchtentlich in der Bild nachzulesen) auch auf die christlich-europäische Rasse geschimpft wird? Letzte Woche hat ein echter weißer Norweger ganz arglos über 70 Kinder erschossen – und ihr geilt euch hier an 2 Toten auf? Das zeigt wessen Geistes Kind ihr seid.

    @berlinbewohner sind sie Rassist ?

    HABEN SIE WAS GEGEN WEISSE ?
    und wenn dann heisst es european caucasion (zumindest in den USA).

    case closed btw.

  59. Nachtrag:

    Wieviel Kinder sind denn im Namen des Islams seit dem 11.09.2011

    soll heissen

    Wieviel Kinder sind denn im Namen des Islams seit dem 11.09.2001

    ….liegt daran das 2011 im Jahre 2011 geläufiger ist als 2001.

    und nicht caucasion sondern caucasian

    und http://en.wikipedia.org/wiki/Caucasian_race

    ———————————————-
    so case closed ich werde jetzt mal sehen ob der 05.08.2011 so ausgehen wird, wie der 24.10.1929

  60. Die Polizei sucht den Mörder, aber warum:

    Türke
    Moslem
    Migrationshintergrund
    Ramadan

    Das ist vierfach Bonus. Wahrscheinlich wird er gesucht, um ihm 3000 Euro Schmerzensgeld für sein Eifersuchtsleid zu geben.

  61. 4 Monate waren sie verheiratet, wie man im N-TV bericht hört. Wie kam es zu der Ehe, wurde sie verliebt in ihn?

  62. Leute, guckt euch das dritte Foto an. An was erinnert euch das? Mich erinnert es an Bilder aus dem Libanon, aus dem Iran, aus dem Irak, aus ….
    Ich habe wirklich Mitleid mit diesen Frauen die in Ihrer Religion gefangen sind (Bevor jetzt irgend ein dunkelroter kommunist daher kommt: ICH MEINE DAS ERNST) . Schaut euch das Mädchen rechts auf dem Bild an. Vielleich 20-23 Jahre. Kein Kopftuch. Würde ich mal spontan als integriert bezeichnen. Und das ist die Strafe für ihren „Westlichen Lebenswandel“. Sieht so eine friedliche Religion aus? Kein Wort dieser Tat in den „Zwangsbebühren-Medien“.

    http://www.bild.de/news/inland/mord/kopfschuesse-dieser-mann-richtet-zwei-frauen-im-auto-hin-19226554.bild.html

  63. Kein Sportschütze? Kein Rechtspopulist? Keine PC-Killerspiele? Keine legal zugelassene Schusswaffe? Kein radikaler Islamkritiker? Kein militanter Israelfreund?
    Dann gibt es ein Problem:

    Wie können die gleichgeschaltete Gesinnungspresse und die Parteimedien irgendwie verschweigen, verharmlosen und vernebeln, dass es ein muslimisch sozialisierter Schandmörder aus dem türkischen „Kulturkreis“ war?
    Edathy, Böhmer, Roth, Maziyek…wo bleibt eure Empörung, Distanzierung, Betroffenheit und Trauer?

  64. Schußwaffe??? Die war garantiert nicht eingetragen in seiner WBK und hatte der ausländische Sportschütze den überhaupt eine WBK?? Oder war der friedliche, gesetzestreue, muslimische Facharbeiter am Ende garkein Sportschütze und die Waffe ( ein böses Großkaliber) etwas illegal?
    Also das macht mich jetzt aber ein Stück weit betroffen und auch irgendwie traurig!
    Özdemir, jetzt erkläre mir doch mal was illegale Großkaliber in der muslimischen Gemeinde zu suchen haben.
    Bei deutschen Sportschützen sieht man die „Koteletten“ in jede Kamera heulen, das er erklärt haben möchte warum deutsche Sportschützen Großkaliber
    ( 7,62 – 9mm)schießen müssen.
    Also ich spekuliere mal ins Blaue: Um eventuell ihre Familien vor marodierenden Banden mit illegalen Großkalibern schützen zu können? Kann doch sein, oder??

  65. @ 72 Dirty Harry: 🙂

    Bitte: Werden Sie Serienschreibtischtäter!

    Könnte Wetten das eines Ihrer Lieblingsbücher 1984 von Orvell ist, oder?

  66. Hervorragendes Fazit im letzten Satz gezogen !! Dem ist absolut nichts hinzuzufügen.

    Im Wedding halt nichts neues. Es bleibt eine gewisse klammheimliche Schadenfreude darüber, daß die Gutmenschen, die bislang ihr Kreuz bei Linksgrün machten und Multikulti fröhlich vor sich hin pfiffen jetzt aufgrund des Schulgesetzes die eigens fabrizierte Suppe auslöffeln dürfen.

    Ich denke aber, daß bald eine Lösung gefunden wird und die Kinder der Gutsituierten wieder auf eine andere Schule dürfen. Wegschauen und abschotten vor der Wahrheit gehört nämlich zum Konzept von Links-Grün, die Wähler sollen erhalten bleiben.

  67. @ 10 Jemeljan (04. Aug 2011 20:45)

    “ … Nun, wir können nur mit Ghandi hoffen:
    “Erst lachen sie über dich,
    dann ignorieren sie dich,
    dann bekämpfen sie dich,
    dann gewinnst du.”“

    Ghandi wurde sodann von einem fanatischen, nationalen Hindu erschossen.
    Soweit zu, „koennen nur hoffen“.

    Mahatma Ghandi ist seinen Weg gegangen. Respekt. Aber, ich halte ihn weder fuer klug, nachhaltig noch nachahmenswert.

  68. Was fuer ein gestandenes, weddinger Mannsbild. Ein echter goatboy aus vollem Schrot und Korn.
    Mit dem lockeren, illegalen Colt verteidigt der noch seine, und vmtl. des gesamten „Berlislam“ Ehre sowieso gleich noch mit.
    „Ey, mach misch nisch an, lieb‘ misch, sonst mach isch disch Bleivoll!“

    Jaha, der Recke laesst sich nicht durch gruene Tuerkluschen und Weichkocheier wie C.Oezdemir an der Verteidigung echter, weddinger Anatolenmannsehre vom Ehrenpflichtweg abbringen.
    Warum wollte die Schlampe ihn auch nicht lieben und wiederhaben. Selbst schuld, wo der Junge doch so stark und durchsetzungsfaehig ist.
    OK, Schlampenprobleme sind jetzt traditio-islamofinal von Mehmet Y. geloest. Was stoerten ihn da die Gesetze der Unglauebigen in Scheisskartoffelberlinland.

    Ich fordere daher, und sicher voellig folgenlogisch, Verbot ALLER LEGALER Waffen in Haenden von Sportschuetzen und Jaegern, ueberall.
    Schliesslich wurden nun erneut unbewaffnete Frauen durch die Schuesse aus einer ILLEGALEN BERLINER Schwarzmarktschusswaffe.

    Wieso un(ideo)logisch?
    Weil, es heisst, „legal, illegal, schussegal“, oder, frei nach Migrations-PC, „es gibt keine Illegalen, es gibt nur Schusswaffen“.

  69. Ach woher, es interessiert doch keine deutschen Politiker, wenn „nur“ Frauen umgebracht werden. Das kratzt wie man sieht keinen Gutmenschen und sonstige Leute, die sich sonst so gerne über andere aufregen.

  70. Die Politiker sitzen in ihrer Glasglocke und nehmen die Welt nur noch durch die besagten Medien wahr. Wenn die mal ohne Bodyguards durch die Straßen laufen müssten, würden viele das Land aus einer anderen Perspektive sehen- außer Ströbele vielleicht. Ich glaube auch nicht, dass der Leibwächter hat.

  71. Wie dreist die Medien lügen, zeigt .z.B. der
    “ Kölner Stadtanzeiger !

    Vor ca. 2 Wochen hat ein Türke einen anderen
    Türken in seinem Copyshop auf der Neusser Straße abgestochen. Ich war zufällig Zeuge bei seiner Einlieferung in der Uniklinik / Notaufnahme.

    Sehr wahrscheinlich ging es um Frauenbesitz , wer fickt welche, etc. ca. 5 Frauen heulten wie verrückt im Flur um die Wette. Daneben Mohamedaner, die schon scheinbar berieten , wie man den Dreckskerl kriegen könnte, aggressive, aufgeladene Stimmung.

    Im “ Kölner Stadt Anzeiger “ stand am nächsten Tag unter der Rubrik: Regional, sowas wie :Copyshop überfallen, Messerstiche, Lebensgefahr , Täter flüchtig …
    Kein Wort von Türken Clan, noch nicht mal “ Mihigru“, nix.

  72. Perspektive sehen- außer Ströbele vielleicht. Ich glaube auch nicht, dass der Leibwächter hat.

    ———————————————–
    Ströbele kann ganz gemütlich draußen im Straßenkaffee auf der Oranienburgerstr, sitzen,
    habe ich selbst gesehen.

Comments are closed.