Die Explosion des multikulturellen Menschenversuchs in England hat nach einer weiteren Nacht von Krawallen, Brandstiftungen und Plünderungen (wir berichteten) ein erstes Todesopfer gefordert. Ein junger Mann wurde am Steuer seines Autos von streunenden Verbrechern erschossen. Der bisher geleugnete Einsatz von Schusswaffen lässt die Medienlüge vom spontanen Aufstand benachteiligter Jugendlicher in sich zusammen brechen.

Es sind schwerstkriminelle Banden, die die Regeln aus ihren bereits seit Jahren von der Polizei aufgegebenen Stadtteilen plötzlich auf gesamte Städte ausgedehnt haben, wodurch die Zustände nicht mehr geleugnet werden können. Gewalt kommt nicht aus dem Nichts – wie oft haben wir in anderem Zusammenhang diesen Satz in den letzten Wochen gehört! Wer übernimmt nun die Verantwortung als geistiger Brandstifter und Wegbereiter für den Ausbruch der lange vorhergesehenen Gewalt?

Die Medien, die alle Mahner mit zügellosem Hass bis zur Existenzvernichtung verleumdet haben? Die Labourparty, die zur Verbesserung ihrer Wahlergebnisse wahllose Masseneinwanderung ermöglicht hat? Die verantwortlichen Politiker, die voller rassistischer Arroganz  immer weggeschaut haben, solange die Gewalt auf die Einwandererszene  begrenzt blieb, in deren Gebiete sich seit langen kein Polizist mehr traut, um das Vorhandensein einer staatlichen Ordnung bekannt zu machen und durchzusetzen? Die die Bürger, schlimmer als in jedem anderen Land entwaffnet haben und jetzt schutzlos ihrem Schiksal überlassen?

Oder all die Sozial“wissenschaftler“, die den jungen Zuwanderern seit Jahren einreden, sie würden aufgrund ihrer Herkunft benachteiligt, anstatt ihnen wahrheitsgemäß zu sagen, dass all die schönen Dinge, die sie jetzt aus den Auslagen der Geschäfte stehlen, denen vorbehalten sind und immer vorbehalten bleiben, die bereit sind, etwas zu leisten und dafür zu lernen und zu arbeiten?

Die Antwort ist klar: Wenn der Rauch sich wieder bis zum nächsten Ausbruch verzogen hat, wird niemand dafür verantwortlich sein, was passiert ist. Die Mächtigen werden in ihrem Fehler verharren und Staat und Gesellschaft weiter in Richtung Abgrund treiben. In England, wie überall in Europa.

(Twitterfoto gefunden von Tavor Galil)


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

160 KOMMENTARE

  1. @Werther

    pass auf! die linksgrüne-medien werden das als zitat aus dem PI veröffentlichen und alles verdrehen.

  2. #1 Werther

    Wenn die Feinde von PI deinen Kommentar lesen, können die das leicht als Aufforderung zum Handeln verdrehen. Ein bißchen was weglassen, den Rest zitieren – Bingo.
    Vorsicht – besser nicht solche Steilvorlagen geben.

  3. Was zeigt denn das Foto für eine Situation?

    Erinnert alles an den Film „Children of Men“ aus dem Jahre 2006.

  4. Einfach nur peinlich, wie die Medien die wahren Hintergründe verschleiern und von irgendwelchen randalierenden Kindern sprechen. Kennt man ja auch bei uns, wo der Miri-Clan auf ein „Rockerbanden-Problem“ reduziert wird (möchte mal bezweifeln, dass diese Menschen jemals Rock gehört haben).

  5. Claudia Fatima Roth müsste doch ganz entzückt sein, wie die Migranten ihr Recht auf „Teilhabe“ an der britischen Gesellschaft wahrnehmen!

  6. Also wenn ich solche Bilder sehe (wie oben), kommt bei mir einfach nur blanker Hass auf. Und normalerweise „hasse“ ich niemanden….

    Leute die sich auf offener Strasse ausziehen müssen. Wie menschenverachtend ist denn das ? :mrgreen:

    Diese Situation können wir wahrscheinlich allen Gutmenschen und Multikultianhängern verdanken. Wo bleiben die denn ? Wo verstecken sie sich ? Was sagen sie dazu ? Ist Merkel immer noch beim Wandern im Südtirol ? Ist das alles alternativlos ?

  7. Das ist die ultimative Demütigung: Schwarzer Plünderer zwingt Weißen, sich auf der Straße bis auf die Unterhose auszuziehen, T-Shirt und Turnschuhe hat er sich schon gekrallt, diesen erzwungenen „Strip“ soll es in mehreren Städten gegeben haben:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2024001/Forced-strip-naked-street-Shocking-scenes-rioters-steal-clothes-rifle-bags-people-make-way-home.html

    Rob aus London schrieb dazu heute mittag: „Wenn ich mir vorstelle, dass linke ,Guardian‘-Reporter und –Kommentatoren diese Krawallmacher unterstützen…“

    Die Leserkommentare (485) sind „currently unavailable“.

  8. #10 cosanostra100

    Unsere Medien folgen halt nur gleichgeschaltet der Politik. Englische Medien sprechen allerdings von Rassenunruhen.

  9. 1 Werther (09. Aug 2011 15:36)

    Wäre es nicht besser gewesen die Seiten zu verlinken wo diese schrecklichen Kommentare stehen.

    Du weißt doch was die MSM aus solchen Texten macht.

    Auch wenn man es vorher geschrieben hat das es Zitate aus einem andern Bogg sind.

    Der MSM ist zu Zeit alles zuzutrauen.

    Die sind alle Hochgradig Kriminell!

    Cyrus

  10. #14 Mastro Cecco

    Denen geht es mehr darum international zu glänzen, das eigene Volk ist denen völlig egal.

  11. Reisewarnung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland für Großbritannien, wann hat es so etwas schon einmal gegeben?

    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/GrossbritannienSicherheit.html

    Vereinigtes Königreich: Reise- und Sicherheitshinweise

    Stand 09.08.2011
    (Unverändert gültig seit: 09.08.2011)

    Aktuelle Hinweise

    Seit dem 5.8.2011 kam es in London in einigen Stadtvierteln zu gewalttätigen Ausschreitungen. Dabei wurden Häuser und Fahrzeuge in Brand gesetzt sowie Geschäfte geplündert. Auch aus Bristol, Birmingham und Liverpool werden gewalttätige Unruhen gemeldet. In London waren bislang insbesondere die Stadtteile Tottenham, Brixton, Lewisham, Peckham, Hackney, Croydon, Clapham, Ealing und Enfield betroffen. Inwiefern sich dies auf andere Stadteile Londons oder andere Städte im Lande ausdehnt, ist derzeit nicht absehbar. Reisenden wird geraten, besondere Vorsicht walten zu lassen, sich bei Anzeichen von Ausschreitungen sofort zurückzuziehen und den Anweisungen von Sicherheitskräften unbedingt Folge zu leisten. Reisende sollten sich ferner durch die Medien über die aktuelle Entwicklung informieren und ihr Verhalten vor Ort entsprechend anpassen

  12. Der bisher geleugnete Einsatz von Schusswaffen lässt die Medienlüge vom spontanen Aufstand benachteiligter Jugendlicher in sich zusammen brechen.

    Da bricht nichts zusammen. Es wird weiter gelogen.
    Die Rothsche Propagandamaschinerie bläst bestimmt auch schon zum großen Sammeln. Es müssen lediglich noch Forderungskataloge und Argumentationsstrategien erarbeitet werden.

  13. Irgendwann, wenn das noch eine Weile weitergeht, werden die Briten nicht umhin kommen, auch das Militär einzusetzen. Ab dem Augenblick kann man dann allerdings auch von Bürgerkrieg sprechen.

  14. #24 fritzberger78 (09. Aug 2011 16:30)

    Machen die Briten seit 40 Jahren in der Provinz Ulster. Da geht es gegen Katholiken. Ob Cameron die Eier haben wird, gegen …..?

  15. #26 Dr. T (09. Aug 2011 16:31)

    Das Foto wird den Volker Beck-Preis für Völkerverständigung 2011 bekommen!

  16. „Auf einer je tieferen Stufe das menschliche Leben steht, um so weniger zeigt sich die Notwendigkeit zu arbeiten [um zu leben]; je höher es steht, um so mehr tritt sie hervor“ (Kierkegaard).

    Wie siehst du das, Genosse Umverteiler?

  17. Auch in Stockholm randalieren Jugendliche.

    Die deutschen Sicherheitsbehörden warnen intern vor der Gefahr, dass es jederzeit auch in deutschen Ballungsgebieten losgehen könne.

    Das sieht gar nicht gut aus.

    http://tinyurl.com/43o5onq

  18. #1 Werther (09. Aug 2011 15:36)

    Und wer interessiert sich für diese Zeitbomben? Werden die wenigstens vom Verfassungsschutz überwacht? Und wenn ja, werden aus der Überwachung eigentlich Konsequenzen gezogen?

    Wenn hier einer verallgemeinernd son Blödsinn schreibt wie „dreht den M… den Hals um“, ist das Ende der Zivilisation gekommen, aber auf die Idee, dass diese gewalterfahrenen linksextremistischen Spinner hier morgen ernst machen könnten, kommt wahrscheinlich niemand. Ich könnte k…!

  19. OT, aber sicherlich auch für PI interessant:

    Auf der Deutschlandseite, des Sprachorgans unserer FDJ-Sekretärin, der WELT, gibt es zwei Highlights:

    1. Der Pfründeschöpfer der 1,5%-Partei Rössner läßt die Katze aus dem Sack und will der EU Eingriffsrechte in die Finanzhoheit der Länder zugestehen.

    2. Ein Vollpfosten namens Hajo Funke rotzt gegen Pro und DIE FREIHEIT ab und stellt sie in die Ecke der Rechtsradikalen. Der „Wissenschaftler“ hat sich hauptsächlich mit Veröffentlichungen auf dem Sektor des US- und Israelbashing hervorgetan.

    Ein sogenannter „Rechtsextremismusexperte“, was heißen soll, er hat in seinem Leben noch nichts geschafft, sondern nur heiße Luft produziert und sich mit Geldern von Muttis „Aufstand der Anständigen“ auf Kosten der Steuerzahler die Säckel füllen lassen. Dafür hat er den Medien die heiß ersehnte linke Brühe produziert, die dieses Klientel so nötig braucht.

    Gucken:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/

  20. #32 UeberzeugterAntisozialist (09. Aug 2011 16:34)

    gerald celente…

    An den muß ich auch jedesmal denken,….

    Europa wird geläutert, hoffentlich noch rechtzeitig genug.

  21. gegen diese Krawalle hilft nur eins: der Kampf gegen Rechts muß verstärkt werden…

    Spaß beiseite! Der Autor hat völlig recht, wenn er beobachtet, daß die Bevölkerung Englands schlimmer als in anderen Ländern entwaffnet wurde. In England ist Selbstverteidigung nahezu verboten! Es ist das, was linksgrüne Politiker bei uns auch wollen, wenn sie nach Waffenverboten schreien. Die wollen zustände wie in England.
    Mir geht’s jetzt schon kalt den Rücken runter…

  22. Nun kommt die Stunde der Wahrheit.
    Wird sich in GB hiernach nicht einiges politisch ändern, beim Wahlverhalten angefangen ist das Land im Arsch.
    Und auch ein Wegweiser. Wenn die Briten es schlucken, werden die Deutschen es auch, wenn es dann bei uns soweit ist.
    Tritt durch die Geschehnisse in England keine Wende ein, wird es wohl nie eine geben, in ganz Europa.

  23. #15 Balko (09. Aug 2011 16:21)

    Klar, der psychologische Mechanismus dahinter ist ja bekannt: Politiker verlieren -je mächtiger sie werden- die Bodenhaftung, heben ab, können die Sorgen und Nöte des Normalbürgers immer weniger verstehen, leben zunehmend in einer ganz anderen Welt, einer Welt, in der vollkommen andere Bedingungen herrschen als in der realen Welt, in der das Volk lebt bzw. leben muß.

    Fakt ist: Wenn´s knallt, wenn die Gesellschaft auseinanderbricht, wenn die Lichter ausgehen und die nackte Anarchie herrscht, dann sind diese Leute nicht davon betroffen, denn sie sind hochmobil, sie verlassen als erste das sinkende Schiff, sie haben ihre „Schäfchen“ längst in Sicherheit gebracht!

    Nicht mal ein Staatsbankrott berührt die. Während in so einer Situation das einfache Volk hungern muß, kriegen diese Drecksäcke weiter ihre fetten Gehälter.

    Aus Sicht der Mächtigen sind wir, die normalen, rechtstreuen, braven Bürger, nichts weiter als Kanonenfutter, wir werden verheizt an der Front! Verheizt für die irren Sandkastenspiele verrückter, durchgedrehter machtgeiler Regierungen, für die Tod und Elend des einfachen Bürgers nur ein bedeutungsloser Kollateralschaden ist!

    Zum Teufel mit der Regierung, zum Teufel mit einer Macht, die nur noch dazu da ist, materielle Gier und ideologische Perversion einiger weniger Hintermänner und deren Handlangern zu befriedigen und dabei nicht mal davor zurückschreckt, die Bevölkerung durch totale Gehirnwäsche -von der Wiege bis zur Bahre- mental wehrlos zu machen.

    Wir brauchen ein System, in dem die Interessen des Volkes beachtet werden!

    Schluß mit Masseneinwanderung, Islamisierung, Multikulti-Terror, Gender-Mainstreaming und Entnationalisierung!

  24. #3 faith (09. Aug 2011 15:47)
    Ist das Foto aktuell, echt aus London?
    Das sieht zu krass aus!

    ********************************************************************************************
    Das gibt´s auch in Deutschland, nennt sich „abziehen“ und wird meist auf Turnschuhe, Handys, Armbanduhren, Schmuck und teure Jacken angewandt. Die Taten und Täter werden meist von der Justiz mit einer Verwarnung geanhndet. Straßenraub nennt man das treffender. 😆

  25. #5 Jan van Werth (09. Aug 2011 15:58)

    Achtung-Achtung! Hello London,
    this time it weren´t the german nazis wich burn your homes during the night. It were
    your homemade muslim-terrorists.
    The “mister-nice-guys” you prefer as in-laws so much for your daughters. :lol

    :lol

    sorry aber ich höre den ganzen Tag schon das linke Propaganda-Radio HR-Info, WDR 5 ober NDR-Info und kann nur noch lachen (klar bedauere ich jeden Toten, bla, bla, bla ) aber mal ehrlich:
    Ihr wolltet es ja nicht anders und nun werden die lieben Jugendlichen™ Euch mal so richtig zeigen, wem schon das Land gehört.

    Nach „Seelöwe“ wäre es Euch Tommis vermutlich besser ergangen…. Ok, der Spruch ging jetzt schon wieder gar nicht, total Autobahn…

  26. Diese Demütigung im Foto oben entspricht der Behandlung von Christen und Juden als Dhimmis durch islamische Eroberer weiland in den orientalischen Ländern.
    Beschrieben unter Abgrenzung und Erniedrigung
    in
    Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam
    Bat Ye`or , Resch Verlag

    http://www.amazon.de/Niedergang-orientalischen-Christentums-unter-Islam/dp/3935197195
    Sehr zu empfehlen, mit sehr vielen Quellentexte und Dokumenten.
    Der Link enthält auch gute Rezensionen, man kann es hier sogar gebraucht kaufen.
    Mini-Ausschnitt:
    „…In Rechtstexten finden wir Entscheidungen (fatwas), die den Dhimmis vorschreiben, gesenkten Blickes zur Linken der Muslime, der unreinen Seite, vorbei zu gehen; den Muslimen wird empfohlen, die Dhimmis beiseite zu stossen. In Anwesenheit eines Muslims muss ein Dhimmi in demütiger und respektvoller Haltung dastehen und darf erst nach Aufforderung nur leise sprechen…( passend zur Auslöser-Geschichte )Wenn ein einziger Tributpflichtiger einem Muslim Schaden zufügte, verloren alle anderen den ihnen gewährten „Schutz“, ihr Besitz wurde eingezogen, als Beute behandelt…es gab vielfache diskriminierende Kleidervorschriften…“

  27. #29 SaekulareWelt

    „…man meint, eine Horde Affen – mit den entsprechenden Grunzlauten – stürmt auf die Polizei zu…“

    Diese treffende Vergleich fiel mir bei ähnlichen Videos auch auf. Die Bewegungen, der Habitus und die Gestik erinnern fatal an „Planet der Affen“.
    Vielleicht sollte man sich den neuen Film im Kino unter diesem Aspekt anschauen. Affen, die fernab der Zivilisation im Dschungel leben, von dort importiert werden und sich hier vermehren und austoben, sollen sich integrieren und uns anpassen.
    Aber nein, so darf man nicht denken, sonst ist man Rassist. Aber die Entwicklung läuft manchmal anders als geplant…

    http://www.youtube.com/watch?v=kNbuWA4Y4jA&feature=relmfu

  28. #18 Cyrus (09. Aug 2011 16:17)
    1 Werther (09. Aug 2011 15:36)

    Wäre es nicht besser gewesen die Seiten zu verlinken wo diese schrecklichen Kommentare stehen.

    Du weißt doch was die MSM aus solchen Texten macht.

    Auch wenn man es vorher geschrieben hat das es Zitate aus einem andern Bogg sind.

    Der MSM ist zu Zeit alles zuzutrauen.

    Die sind alle Hochgradig Kriminell!

    Cyrus

    ********************************************************************************************
    Quatsch,
    hier ist PI und nicht Spiegel-online! 😯

  29. #1 lorbas hat recht:

    „Das obige Bild spricht Bände“

    Der weisse Mann muss die Hosen runterlassen“!

    Es wäre
    Reiner Zufall,
    wenn uns das erspart bliebe.

  30. „There were also reports that white people were being targeted for robbery by gangs roaming the streets.“

    Warum schlagen die Weissen nicht zurück ?

  31. Ich sage zwar nicht Neues, aber ich sage es immer wieder: Schiebt ihn ab, den kriminellen Mob. Nur dann kehrt Ruhe ein. In England ist dies allerdings noch schwieriger als bei uns, weil die Staatsbürgerschaft wie Kamelle im Karneval verteilt wird.

  32. #16 Heta

    Ich habe sogar noch schlimmere Bilder gesehen… weiss nur nicht mehr wo… vielleicht bei „sun.co.uk)

    Da stand eine Frau mittleren Alters völlig nackt auf der Strasse.

    Ich fasse das alles nicht 😯

  33. FREIE WÄHLER – Fraktion im Römer
    Kommentare/Meinungen 18/2011

    London ist das Fukushima der Grünen

    Dramatische Warnzeichen aus der „Vielfalt“-Gesellschaft

    Für die Grünen war die Naturkatastrophe in Japan, die ebenso skrupellos wie politisch profitabel auf die Folgen für die Atomanlagen in Fukushima reduziert wurden, der Schlüssel zu großen Wahlerfolgen, darunter auch in Frankfurt.

    Selbstredend haben die Betreiber des „Vielfalt-Konzepts“ sich selbst und anderen eingeredet, das Wahlergebnis sei auch die Legitimation ihrer integrationsfeindlichen Politik. Die schockierenden Bilder von brennenden Häusern und Autos, von geplünderten Geschäften und gedemütigten Einheimischen zeigen, wohin es führt, wenn Deutschland und Frankfurt dieser Politik folgen.

  34. #48 Simbo (09. Aug 2011 17:03)
    #16 Heta

    Ich habe sogar noch schlimmere Bilder gesehen… weiss nur nicht mehr wo… vielleicht bei “sun.co.uk)

    Da stand eine Frau mittleren Alters völlig nackt auf der Strasse.

    Ich fasse das alles nicht
    ********************************************************************************************
    Was gibt´s daran nicht zu fassen? Das ist Krieg, sah vor 70 Jahren in Deutschland und anderswo nicht anders aus. Aktuell kennt man das nur aus Afrika und neuerdings auch aus Großbritannien – leider !

    Im Deutschen Fernsehen wirst Du da auch weiterhin nichts drüber sehen. Für die DEutsche Fernsehjournaille randalieren dort „ein paar Kinder und Jugendliche“

  35. liebe pi-ler

    das bild am anfang des artikels zeigt eindeutig einen jungen aufgeschlossenen christen bei der ausübung einer guten tat.auch st.martin hat schon seinen mantel geteilt um einem armen zu helfen .

    er überlässt einen teil seiner kleidung einem somalischen flüchtling der es bis nach grossbritanien geschafft hat.und das das nicht billig ist weis man ja,da ist dann für neue kleidung leider kein geld mehr da.
    und man will ja in seiner neuen heimat nicht unangenehm auffallen.
    diese situation hat der gute christ sehr richtig erkannt.

    danke ihm ,es gibt sie also noch -die guten

  36. Das Lügengebilde der Medien bricht täglich ein Stück mehr zusammen.

    Die Armee der Wahrheit kommt immer mehr ans Tageslicht, die sich in der Realität wiederspiegelt!

  37. Warten wir mal die kommenden Nächte ab.
    Nach dem Freitagsgebet sind die Verehrer der Religion des Friedens ja immer besonders gut drauf.

  38. Wenn der Rauch sich wieder bis zum nächsten Ausbruch verzogen hat, wird niemand dafür verantwortlich sein, was passiert ist.

    Das beweist auch die von vielen zu unrecht geschätzte Site Wikipedia:
    Wir lesen zum Thema dort Notting Hill, dem Londoner Viertel,was sicher einige als Titel eines „Filmchens“ kennen, folgendes:

    1976 kam es zu ethnisch motivierten Ausschreitungen, da Teile der jugendlichen Bevölkerung ihrer Frustration gegen die Polizei freien Lauf ließen – eine Reaktion auf die Schikanen, denen sie im Alltag begegneten.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Notting_Hill_Carnival

    Die damals ca. 100 verletzten Polizisten werden natürlich verschwiegen. Auch nannte man das damals wohl noch „Rassenunruhen“,ein Begriff der so wohl nie wieder gebraucht werden wird, weil es so etwas schlicht nicht zu geben hat, da es heute so formuliert werden muss:

    Mittlerweile gibt es auf dem Carnival kaum noch ernsthafte Zwischenfälle, und er ist ein echtes multikulturelles Ereignis, das von der afro-karibischen Kultur geprägt ist.

    Wer hätte das gedacht…
    Geschichte wiederholt sich und sicher sind am Ende aller Tage wieder die Gesellschaft und ihre schikanierende Polizei schuld. Wiki wird es uns schon erklären…

  39. #33 xman   (09. Aug 2011 16:41)
     
    Auch in Stockholm randalieren Jugendliche.
    **********
    Wie nannte man doch die streikenden Twitterlinge in Madrid? „Indignados“? Übersetzung: Wütende, Empörte. Die einheimischen „Jugendlichen“ bauten ihre Zeltchen auf, diskutierten und forderten mehr soziale Gerechtigkeit.
    Die zugewanderten Farbigen in Britannistan scheinen das schon etwas rabiater anzupacken… In Frankreich hörte man seinerzeit – trotz scharfer Überwachung der Mikrophone – regelmässig das friedliche „Allahu akbar“.

  40. #21 Balko

    Ja zum Beispiel das Zitat von Maria Böhmer :

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine wahre Bereicherung für uns alle “ :mrgreen:

    Man sollte Frau Böhmer nach London schicken und zwar ohne Leibwächter in die Zonen, wo diese unerträgliche „Bereicherung“ stattfindet.
    Am besten mit einer Rolex-Uhr am Handgelenk und Perlenkette um den Hals.

  41. Erinnert sei an Brian True-May, das vorläufig prominenteste Opfer politkorrekter Scheinheiligkeit. True-May, Erfinder und Produzent des gemütlichen „Inspector Barnaby“, wurde im Frühjahr gefeuert, weil er gesagt hatte, dass die Serie „die letzte Bastion der Englishness“ darstelle, „und ich möchte das so beibehalten“. Sollte heißen: keine ethnischen Minderheiten in Midsomer, „das wäre dann kein englisches Dorf mehr, es würde nicht funktionieren“. Aufschrei der Empörung bei ITV und den üblichen Verdächtigen. Die Leute hingegen empörten sich in Leserbriefen massenhaft über die Empörer. Nutzte aber nichts: True-May durfte noch die aktuelle Staffel abdrehen und musste dann seinen Hut nehmen.

  42. #35 David08 (09. Aug 2011 16:42)

    Spricht bände wer in die WELT das Sagen hat .. sie gibt einen üblen Faktenverdreher und Steigbügelhalter von lügenden Einwanderern die Plattform seine Verdrehungen wieder auszuspeien

    Im Jahr 2000 trat Funke nach dem Tod des sechsjährigen Joseph Kantelberg-Abdullah in der sächsischen Kleinstadt Sebnitz als Berater der Abdullas auf.[2]

    Anfangs kursierten im Ort Gerüchte über einen Kaufpreis von fünf Millionen Mark, den Saad Abdulla und seine Frau angeblich erlösen wollten. Nach aktuellem Verhandlungsstand dürfte die Summe wesentlich geringer ausfallen – rund 1,5 Millionen Mark. Die Familie würde dabei draufzahlen. Diese Woche kommt der Vorgang auf den Tisch des frisch gekürten Finanzministers Thomas de Maizière (CDU) – der Ausgang ist offen.

    In Sebnitz ist die Empörung dennoch bereits groß. Die Grundstückspreise, heißt es, seien nach den November-Schlagzeilen im Keller. Dagegen spricht der Politologe Hajo Funke, der als Berater der Abdullas auftritt, von einem „Akt der Humanität in einer für die Familie verzweifelten Situation“. Der Verkauf der Apotheke biete „den einzigen fairen Ausweg aus der psychischen und physischen Isolation durch weite Teile der Sebnitzer Bevölkerung“.
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-18423369.html

  43. #33 xman (09. Aug 2011 16:41)

    Auch in Stockholm randalieren Jugendliche.

    Europäischer Frühling? Es scheint sich wohl tatsächlich um eine europaweite Demokratiebewegung™ der jungen „Twitter & Facebook“-Generation zu handeln…

  44. #45 Herodotchen (09. Aug 2011 17:03)

    In einer Demokratie (bzw. das, was als Demokratie bezeichnet wird!) dürfte so was unmöglich sein.

    Um Massendeportationen durchsetzen zu können braucht man schon eine richtige Militärdiktatur, mit Ausnahmezustand und Kriegsrecht. Das volle Programm halt, mit Außerkraftsetzung der zivilen Verfassung und Ausschaltung der demokratischen Institutionen, mit Aufmarsch von Militär in den Straßen, mit Panzern, Soldaten, Schießbefehl, extralegalen Hinrichtungen, Internierungs- und Deportationslagern.

    Hoffen und beten wir, daß wir hier in der BRD von derartigen Entwicklungen verschont bleiben!

    Krieg (und Bürgerkrieg) ist kein Spaß! Krieg ist grausam! Krieg ist ungerecht! Opfer sind meist Unschuldige! Krieg hinterläßt Leid, Trauer, Elend und Zerstörung!
    Niemand sollte sich das wünschen, es ist zu schrecklich!

    Betet für den Frieden!

  45. GB und auch andere europäische Staaten haben sich über Jahrzehnte eine unkontrollierte Zuwanderung geleistet die sich nun langsam aber sicher in allen ihren negativen Auswirkungen knallhart zeigt. Das schlimme daran ist, dass man genau wusste wohin man mit einer unkontrollierten Zuwanderung steuert. Offenbar dämmert nun einigen dass die Ressourcen nicht für immer reichen und eine Bevölkerungsbegrenzung unausweichlich wird.

  46. Naja war einfach zu erwarten, wenn man halb Afrika in die EU holt.
    Und jeder der behauptet, Afrikaner sind ja sooo arm und hätten ein Recht auf Wohlstand (den wir ihnen auch angeblich noch verwehren) sollte sich mal überlegen dass jedes einzelne Land dort durch Rohstoffe eigentlich reicher ist als Deutschland. Die geben die Kohle einfach nur für Krieg aus!
    Die Länder dort stehen unter Kommunismus oder Nationalismus, sind alles Diktaturen und bekommen von uns Geld nicht anderstrum. Ich kenne so viele Idioten die behaupten, dass unser (westlicher) Einfluß dort dafür sorgt das die ausgebeutet werden. Die verstehen einfach nicht, dass die sich gegenseitig ausbeuten und nun hier in Europa auch immer mehr zu Ausbeutern werden. Die waren, sind und werden IMMER eine Ausbeutergesellschaft bleiben.
    Ich meine, wir hier kennen die Zusammenhänge aber die meisten sind einfach noch so dumm und glauben, dass 20 Sozialarbeiter (wie N-TV eben berichtete) das alles hätten verhinder können.
    Aber am Dümmsten sind die Linken dort, die das als Kampf gegen den Staat bezeichnen, also nicht mal kapieren, dass sie nur benutzt werden zum Plündern und zum Ausbeuten. Die treten auch noch ganz stolz vor die Kamera statt sich zu schämen.
    Das sind einfach Steigbügelhalter der Blödheit, genauso wie die bei uns.

  47. „Die Zeit der Unterscheidungen ist vorbei,
    das ‚System‘ hat sie überwunden“ (S.K.).

    Allet is eiins – MannFrau, OpferTäter, MultiKulti – im gemeinsamen Schiffbruch.

    „Multikulti“ verwechselt zwei Sphären miteinander: die des Denkens und die der Freiheit/Existenz.

    „Ausschließen“ ist das Gegenteil von „Mediation“.

    Das Denken kann Gegensätze in einem höheren (Wider)Sinn mediieren (logisch versöhnen).

    Für die Existenz jedoch bedeutet der Verzicht auf das Kontradiktionsprinzip (Widerspruch, Aussschluß), dass sie aufhört zu existieren.

    Durch das Rotweinglas lässt sich alles mediieren, im grünen Salon der Spekulation. Sobald jedoch die reale „Existenz“ betroffen ist, zeigt sich sofort ein Entweder-Oder.

  48. # 65 Mastro Cecco
    Mir wäre es lieber Deutschland würde aus solchen Situationen lernen und unsere Medien würden aufhören uns für dumm zu verkaufen.
    Das Gegenteil wird der Fall sein.
    Ein Gebet wird ebensowenig helfen wie oben genannte Wünsche zu äußern.
    Uns wird es genauso ergehen!

  49. Wie degeneriert und entzivilisiert muss man eigentlich sein um jemanden die verschwitzten Sachen vom Leib zu klauen?

    Zum Kotzen …

  50. Das ist das Ergebnis von von realitätsfernem Multikulti. Die Leidtragenden sind immer unbescholtene Bürger, nie die Verursacher in der Politik!
    Opfer sind die Bürger, die mit ihrer Arbeit unfähige Politiker, linke Gutmenschen, Multikulti-verliebte Träumer und immer mehr unintegrierbare Immigranten und anderes asoziales Gesindel am Fressen halten müssen.
    Vor dem was jetzt in England abläuft, werden auch die anständigen Bürger in Deutschland in Zukunft nicht geschützt sein.
    Das Gesindel steht auch hier in den Startlöchern und wartet auf seine Chance!

  51. @#9 Fragezeichen (09. Aug 2011 16:09)

    Was zeigt denn das Foto für eine Situation?

    Erinnert alles an den Film “Children of Men” aus dem Jahre 2006.

    Punkt 1.
    Alles und auch wieder nichts.

    Wichtiger ist doch die Wirkung.

    Und das Bild wirkt.

    🙂

    Auch wenn man verschiedener Meinung ist kann man sich der Wirkung nicht entziehen.

    Punkt 2.

    Dunkel und sehr dicht an der RealitätTrailer of the movie Children Of Men der Film der keinem gefällt den aber jeder gesehen haben sollte.

    Der Ausblick ist nicht nur auf England übertragbar.

    Bloggy

  52. Mist!
    Hätten die Fachkräfte sich nicht noch ein bischen gedulden können? Nach meinem Zeitplan stünden die Unruhen in GB erst nächstes Jahr an!

    Für D ist nach meiner Überzeugung NOCH keine Gefahr. NOCH gibt es zu viele bewaffnete Bürger in unserem(?) Land. Es wäre viel zu gefährlich, heute schon loszuschlagen!
    Solange es NOCH Großkaliberschützen und (nicht zuuu alte) Jäger gibt, haben deren Nachbarn wenigstens ein bischen Schutz. Ist dieser Schutz weg, dann gute Nacht!
    (Ich habe heute einen Bericht gelesen, wonach die Polizei tatenlos zusah, wie der Mob ganze Straßenzüge plünderte und anzündete!)

    Apropos:
    Ist euch das auch aufgefallen? Die ‚Daily Mail‘ schreibt, daß „[b]bewaffnete Türken[/b] ihre Geschäfte vor [b]bewaffneten Afrikanern[/b] schützten“?
    Wie kann dieser Personenkreis bewaffnet sein (mit Schußwaffen!!), wenn diese in GB seit über 10 Jahren verboten sind? Hält sich da jemand nicht ans britische Waffenrecht?

    Hoffen wir, daß die Briten diese Ausschreitungen bald beenden können, und daß sich die Auswirkungen auf andere Länder in Grenzen hält.
    Ich hoffe noch, wenn ich es auch nicht mehr glaube.

    attempto
    (der überhaupt keine Lust auf Bürgerkrieg hat)

  53. #13 Eurabier (09. Aug 2011 16:12)

    Claudia Fatima Roth müsste doch ganz entzückt sein, wie die Migranten ihr Recht auf “Teilhabe” an der britischen Gesellschaft wahrnehmen!

    So ist es! Teilhabe: JA – Assimilation: NEIN!

    Keinem Migranten ist es zumutbar, seine kulturellen Traditionen zb. bei der Schnäppchenjagd im Handyshop aufzugeben – dies wäre sogar ein Verbrechen an der Menschlichkeit…

    http://www.youtube.com/watch?v=KKhaT-pXHHc

  54. Stalin, bekanntlich eine der Lichtfiguren der Linken hat einmal gesagt:
    Der Tod eines Einzelnen ist ein Drama!
    Der Tod von Millionen ist Statistik!

  55. Ach Leute, laßt mal die Kirche im Dorfe…
    Die wollen doch nur spielen und ein bissle „Bammbuhle“ machen, so wie wir alle im zarten jugendlichen Alter von 29 Jahren.

    Pressesprecher von Jürgen Trittihn, Klaus Pobereit und Joschka Angler

  56. „Die rot-grüne Saat geht auf“, kann man dazu schon nicht mehr sagen. Die Ernte wird jetzt schon eingefahren.

  57. Aufstand der Arbeiterklasse? Für wie dumm halten die Medien den Bürger eigentlich?

    Von denen, die da jetzt in London und anderen britischen Städten randalierend und plündernd durch die Strassen ziehen, findet bestimmt keiner Arbeit klasse.

  58. Zum Bild: Das Opfer wurde unkenntlich gemacht und der maximalpigmentierte Täter ist zu erkennen.

    Das wäre bei unseren Medien im Sinne des Täterschutzes genau umgekehrt.

    Erspare mir weiteren Kommentar zu diesem (traurigen und sehr aussagekräftigen) Bild, da er sowieso gelöscht würde…

  59. Leider absolut richtig.

    Und: man kann bereits kriminelle und ungebildeten Pöbel eben nicht die jahrhunderte gewachsene europäische Zivilisation auferzwingen. Viele Afrikaner haben in ihren Heimatländern bereits geplündert, Hände abgehackt und vergewaltigt.

    So jemand kann nicht in Europa auf einmal zum Gutmensch mutieren. Was passiert ist die Fortsetzung afrikanischer Sitten in den Straßen Großbritanniens.

    Wenn die Bevölkerung wenigstens dadurch langsam aufwachen würde.. aber vermutlich wird sie erlahmen, nochmehr Geld auf Staatskosten in die nichtsnutzigen Gewaltverbrecher pumpen, bis es wieder knallt. Und dann richtig.

  60. Schaut euch die Nachrichten auf sky NEWS an, nicht den Senf aus den gleichgeschalteten deutschen Medien.
    Die Berichterstattung läuft ausführlicher. Die zeigen sogar Videos der Überwachungskameras wie ein kleiner Junge gechlagen und ausgeraubt wurde. Die Beute wurde dann weggeworfen, Bücher!!!

    Das Schönste, kein deutscher Politdepp kann due Ausstrahlung verhindern.

  61. Wer übernimmt nun die Verantwortung als geistiger Brandstifter und Wegbereiter für den Ausbruch der lange vorhergesehenen Gewalt?

    Schuld haben „die Wähler“, die über Jahrzehnte die Parteien gewählt haben, die ihnen diese Sch…e erst eingebrockt haben. Ist ja nicht so, dass die Londoner erst seit gestern durch dieses plündernde Pack zwangsbereichert werden. Jeder Nicht-Blinde hätte es sehen müssen. Also, jetzt bitte nicht rumjammern.

  62. Was für eine jämmerliche,(w)ehrlose Demokratie.Warum setzen sie nicht ihre Fallschirmjäger ein,wie im Nordirlandkonflikt.Ach ich vergaß,in Belfast,Derry u.a. Städten waren es weiße Katholiken gewesen,die Bürgerrechte einforderten.Die konnte man natürlich nach herzenslust töten- Blutiger Sonntag-.Die Briten sollten Putin bitten,eine Division OMON nach London zu entsenden.Die wissen wie man mit Plünderern und Brandstiftern umgeht.

  63. Hat sich schon irgendein Politdepp aus Deutschland zu England geäußert?
    Bin mal gespannt welch krude Erklärung uns Claudia Rotth über die Beweggründe bietet.

  64. Undankbarkeit dafür, dass die Engländer sie ins Land gelassen habe und ihnen eine Chance gegeben haben, kann man den marodierenden Migrantenbanden nun wirklich nicht vorwerfen. Sie bedanken sich halt nur auf ihre Weise.

    Oder sind sie sauer, dass die Linken sie zur Ausdünnung ins Land gelockt haben, weil es ihnen zu Hause viel besser gehen würde?

  65. da bis jetzt fast nur materialschäden zu beklagen sind, darf man sich eigentlich noch freuen, denn die leute werden umdenken. da kann die bbc noch so viele quoten-afros ins studio einladen. auch das ist übrigens rassismus der ekligsten sorte!!

  66. Kennt jemand den Film „gangs of new york“?

    Da gibts am Schluß ein paar Szenen, wo der Mob die Stadt verwüstet. Ganze Stadtvirtel werden geplündert und zerstört, Leute erschlagen und gelyncht usw. usw.

    Der seinerzeit von der amerikanischen Regerung praktizierte Lösungsweg (die Unruhen sind KEINE Fiktion des Films, sondern haben sich so oder ähnlich ereignet), ist, wenn das in „bad new england“ so weitergeht, die einzige Möglichkeit für die Briten, wieder für Ordnung im (noch) eignen Haus zu sorgen.

    Ich denke, diejenigen, die den Film gesehen haben, wissen, was ich meine….

  67. #85 Mark Kant (09. Aug 2011 18:25)

    Aufstand der Arbeiterklasse? Für wie dumm halten die Medien den Bürger eigentlich?

    Der erschossene Dealer war in Gewerkschaftsmitglied. Der randalierende Mob will Mindestlohn Kranken und Rechtsschutzversicherung für alle Dealer.

    Auf die Barrikaden, Genossen.

    Erst wenn der letze Strauch graucht, die letze Line geschnufft ist, werdet ihr feststellen das man Geld nicht spritzen kann.

  68. ZDF 19 Uhr Nachrichten berichtet gerade wieder von Krawallen in England.
    Die Auslandskorrespondentin spricht von randalierenden Jugendlichen in Problemvierteln.
    Unsere deutschen Political Correctnes TV-Nachrichten haben wieder ganze Arbeit geleistet.
    Diese Lügen sind bald nicht mehr zu ertragen!

  69. Reisewarnung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland für Großbritannien, wann hat es so etwas schon einmal gegeben?

    Ich glaube das letzte Mal war 1940 während der Luftschlacht um England 😀

  70. Im Norden Londons sind es vor allem die „Tottenham boys“, eine Gang türkischer Herkunft, die dort für Unruhe sorgt.

    Im Süden Londons wie Clapham und Streatham sind es schwarze Gangs, die sich dort seit Jahren gegenseitig abknallen.

    Jetzt schwappt es halt n bissl über…

    Aber wie würde Marie Luise Beck sagen:
    „DAs müssen wir aushalten.“

  71. Das rote Pack sehnt sich das brennende Berlin herbei, aber laut Zeit und Tagesspiegel sind wir die hasserfüllten Fanatiker. Warum? Weil wir vor diesen Zuständen warnen und die geliebte Vorstellung der super-toleranten „bunten“ Multikulti-Gesellschaft in der alle Leute Freunde sind als Illusion enttarnen.

    Wenn dann eines Tages diese „Riot“-Vollspasten auch in Berlin zusammen mit den Asis aus „Problemkiezen“ loslegen, dann wissen wir, wer die Verantwortung trägt.

  72. Die Moslem dominierten Stadtteile stehen „gut da“.
    „Hier ist türkisch/ kurdisches Gebiet“, sagten einige der Verteidiger in die Kameras.
    Stellen Sie sich mal vor Weiße hätten gesagt: „Das ist England.“

    Im East End verhinderten Moslems das Ausrauben einer islamischen Bank. So weit natürlich in Ordnung, denn der Staat ist ja nicht da. Blöd nur, dass es sich um eine der neuen „Scharia Zonen“ handelt, die ihre erste „Bewehrungsprobe“ bestanden hat. Nur die Umma kann noch schützen. Eine tolle Nachricht für die wenigen in den bereicherten Gebieten lebenden Weißen um die sich kein Schwein mehr kümmert.

    Die Innenministerin lehnte am Morgen den Einsatz von Wasserwerfern ab:“ Das ist nicht unsere Art der Polizeiarbeit. Wir arbeiten mit der Community zusammen um Probleme zu lösen.“

    Wer also zitternd in seiner Wohnung sitzt und fürchtet verbrannt zu werden, soll warten bis die zivilgesellschaftlichen, all die multipigmentierten Institutionen die Sache konsensual geregelt haben.

    Unsere globale Linke kann sich freuen. Beim Lesen von „Der kommende Aufstand“ bekamen sie schon feucht Höschen. Nun haben sie die bewegten Bilder zum Buch. Bonusmaterial.

  73. Deutschstämmige Berliner, geht alle zur Wahl und seht nicht weiter untätig zu wie die Rote Antifa eurer Stadt /unsere Hauptstadt in eine Richtung führt die unweigerlich die jetzigen Unruhen in London und Großbritanien auch in Berlin zur Folge haben wird. Wählt die linke und grüne Bande ab und gebt der Freiheit euere Stimme. Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung wird es euch danken. Es muss endlich ein Zeichen gesetzt werden.

  74. Prägt Euch das Bild gut ein, denn es ist die zukunft, wenn die „Eliten“ so weiter machen.

    Wer sichs gefallen lässt, ist allerdings auch selbst schuld

  75. Wenn Cameron „Eier“ hätte würde er die gesamte Labour-Spitze inkl. Tony Blair & Gordon Brown auffordern sich als Appeaser zwischen die Polizei und dem multkulti Labour-Mob zu stellen.

    Das wäre eine faire Chance für Labour, die eigene Politik der totalitären Machtübernahme in der Realität zu überprüfen.

    Wohl bekomm’s.

    Gleiches gilt auch für die Roths, Wowereits, Becks, Laschets, Böhmers, Schrammas, Cohn-bendits, Jürges, Prantels, Bahners, Schiffers, Rohes usw., wenn es in Deutschland soweit ist.

    Warum haben wohl alle Staaten, man schaue sich die Welt einmal genau an, mit überwiegend schwarzer und muslimischer Bevölkerung Probleme mit einer Zivilgesellschaft?

    Liegt es eventuell doch an den Genen und Religion?

  76. Nicht Mord, nicht Bann, noch Kerker
    nicht Standrecht obendrein
    es muß noch stärker kommen
    soll es von Wirkung sein.
    Ihr müßt zu Bettlern werden
    müßt hungern allesamt
    Zu Mühen und Beschwerden
    verflucht sein und verdammt
    Euch muß das bißchen Leben
    so gründlich sein verhaßt
    daß Ihr es fort wollt geben
    wie eine Qual und Last
    Erst dann vielleicht erwacht noch
    in Euch ein besserer Geist
    Der Geist, der über Nacht noch,
    Euch hin zur Freiheit heißt.

    Hoffmann v. Fallersleben (der Echte)

  77. Auch wenn sich das mit dem 29jährigen jetzt wohl doch anders darstellt. Wenn das der wahre Grund für die Ausschreitungen gewesen wäre, dann würden sie erst beginnen nachdem der Vorfall aufgeklärt ist, frühestens heute also.

    Diese Kriminellen haben nur irgendeinen Grund gesucht um mal ihre Zerstörungswut auszulassen und um ordentlich einzuklaufen.

    Da waren die in Frankreich ja noch nett und zurückhaltend gegen. Die haben nur Autos angezündet. In England sieht es jetzt aber wie im 2. Weltkrieg aus. Ganze Straßenzüge ausgebrannt.

    Und dann noch diese entwürdigenden Entkleidungen. Das ist der absolute Gipfel.

    Die Armee soll da endlich mal richtig aufräumen.

  78. Ich glaube man muss das Verhalten der englischen Polizei fairerweise auch einmal historisch betrachten. Der Bobby sieht sich heute noch als plakative Staatsmacht. Damit verbunden war eine Ungreifbarkeit, die der Staat auch garantierte. Deshalb ist es in England Sitte gewesen, statt der Handschellen einem Verhafteten die Hand auf die Schulter zu legen.

    In diesem Bewußtsein wird die englische Polizei immer noch ausgebildet, ohne, dass man ihr erlaubt, zu realisieren, dass die Politiker Millionen von ungebildeten, z.T. absolut asozialen Gesellschaften, nach England geholt haben.

    Diese Neanderthaler -genauso groß ist der Bildungsabstand- scheren sich nicht um Bobbytraditionen. Die machen das, was wir schon vor Jahrtausenden im Kampf um Ressourcen taten-zuschlagen!

    Dass die Bobbies sich dabei der Lächerlichkeit preisgeben, ist eine traurige Wahrheit, die jeder sehen kann.

    Die eigentlichen Verbrecher sind nicht die nichtintegrierbaren „Hereingeholten“ sondern kriminelle Politiker und Journalisten, die weiterhin so tun, wie wenn nichts wäre.

    Insofern ist das englische auch ein deutsches, ein belgisches, ein französisches, ein österreichisches, ein holländisches und unser aller Problem in der EUdSR.

  79. Hier ein paar vorher nachher Bilder

    http://www.bbc.co.uk/news/uk-14461868

    Alles findet sich in den Bildern aus England. Zur Wirklichkeit geronnener Multikulturalismus, Kulturmarxismus und jahrelang geförderter nackter Klassen- und Rassenhass.Auch die Medien können stolz auf ihre Arbeit sein.

    Ein paar plündernde Frauen antworteten in der BBC auf die Frage warum?
    „Weil wir den Reichen zeigen wollen dass wir machen können was wir wollen… Die Ladenbesitzer, das sind die Reichen… die Konservativen…“

    Ein 11! Jähriger Randalierer schrie:“ Ich brenne alles nieder bis ich umfalle!“

    Darf man von Hass sprechen? Darf man fragen wer dieses Kind in diesen Zustand gebracht hat?
    Wenn nun wie beim letzten Mal die „Problembezirke“ mit Millionen an Steuermitteln aufgehübscht werden,und die Sozialarbeiterriege Leckerli verteilt, dann hat der Kleine seine Lektion gelernt.Wie die Knirpse, die 1985 „dabei“ waren.

    Ich nehme mal an das ist dann ein gut entwickeltes „Klassenbewußtsein“. Revolutionäres Potenzial.

  80. http://www.youtube.com/watch?v=7x7W-K0eMw0

    Das müsst ihr euch mal ansehen. Da gibt es doch tatsächlich einen britischen EU Abgeordneten der die Realität zu sehen vermag. Auf russia today darf er frei sprechen, hier wären wieder die üblichen Empörten am aufheulen.

    „violence spread beyond london as multi kulti rage hits urband england“
    „our jobs are filled with high educated east europeans and those rioter from third world countrys dont even want education and dont want to work at all“
    „political correctness has debilitated our police forces“
    „get our troops back from afgh. and let them handle this

    usw usw usw

    politisch inkorrekter gehts kaum 😉

  81. #7 Lorbas

    Hast du zufällig das Video von „Krawall in Tottenham und der Christian“? Das war auch ganz lustig. Ist aber inzwischen entfernt worden.

  82. Reisewarnung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland für Großbritannien, wann hat es so etwas schon einmal gegeben?

    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/GrossbritannienSicherheit.html

    Vereinigtes Königreich: Reise- und Sicherheitshinweise

    Stand 09.08.2011
    (Unverändert gültig seit: 09.08.2011)

    Aktuelle Hinweise

    Seit dem 5.8.2011 kam es in London in einigen Stadtvierteln zu gewalttätigen Ausschreitungen. Dabei wurden Häuser und Fahrzeuge in Brand gesetzt sowie Geschäfte geplündert. Auch aus Bristol, Birmingham und Liverpool werden gewalttätige Unruhen gemeldet. In London waren bislang insbesondere die Stadtteile Tottenham, Brixton, Lewisham, Peckham, Hackney, Croydon, Clapham, Ealing und Enfield betroffen. Inwiefern sich dies auf andere Stadteile Londons oder andere Städte im Lande ausdehnt, ist derzeit nicht absehbar. Reisenden wird geraten, besondere Vorsicht walten zu lassen, sich bei Anzeichen von Ausschreitungen sofort zurückzuziehen und den Anweisungen von Sicherheitskräften unbedingt Folge zu leisten. Reisende sollten sich ferner durch die Medien über die aktuelle Entwicklung informieren und ihr Verhalten vor Ort entsprechend anpassen

    ********************************************************************************************
    Ich hab auf „holiday check“ nix gefunden.
    😆

  83. Es ist absolut übel, wie sich die linken Verantwortlichen, Profiteure und Kollaborateure der Multikultikatastrophe wieder gegenseitig im Täterverstehen überbieten. Wann sagt denen mal jemand deutlich, dass es langsam reicht?

  84. #117 rl1972 (09. Aug 2011 20:21)
    Also verwundert bin ich deshalb nicht, ich weiß, dass die Obrigkeit über alles bescheid wissen und auch schon jetzt und vor Jahren schon mit so etwas rechnet. Die Wundern sich teilweise selbst warum es noch nicht passiert ist.
    Du musst dich mit dem Gedanken einfach anfreunden das alles was passiert von dennen gewollt ist und deshalb werden wir noch viele Zuwanderer mehr bekommen. Sollte es bei uns mal so sein wie in London versprech ich dir das unsere Regierung den Beitritt der Türkei augenblicklich fordert (womöglich sogar mit Austritt aus der EUDSSR droht) damit die Menschen hier nicht kapieren was sie für ne Politik über die Jahre betrieben haben.
    Vernichtung eines Volkes zur Verschleierung der eigenen Inkompetenz und des gefahrlosen Absetzen nach Kanada.

    Die Wissen alles, haben schon vorgesorgt und beschwichtigen immer mehr weil sie Angst davor haben noch entlarvt zu werden. Lieber soll das ganze Sozialexperiment in einem großen Knall enden, denn wo kein Kläger da auch kein Richter.

  85. @ #62 Simbo

    Maria Böhmer :

    “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine wahre Bereicherung für uns alle ”

    Man sollte Frau Böhmer nach London schicken und zwar ohne Leibwächter in die Zonen, wo diese unerträgliche “Bereicherung” stattfindet.

    Frau Böhmer würde mit spitzen Lippen sagen: „Dann werde ich halt in einen anderen Stadtteil umsteigen.“

  86. Hey, jetzt mal ganz sachte. Das hier ist NICHT der Endkampf um England. Solche Unruhen gab es schon in den Achtzigern in Brixton. Das geht drei Tage und dann ist es vorbei. Wirklich gefährlich wird es, wenn die Banden „Jugendlicher“ sich mal die besseren Wohnviertel vornehmen.

  87. #41 Mastro Cecco (09. Aug 2011 16:52)

    Das haben Sie wirklich sehr gut zum Ausdruck gebracht. Danke!

    Es ist so traurig zu sehen, dass alles, wofür unsere Väter gekämpft und gearbeitet haben, nun der Zerstörung, dem Abgrund preisgegeben wird, und die, die für den Untergang verantwortlich sind, werden fürstlich belohnt, ja, die Drecksäcke, die Befehlsempfänger, die Jasager, die Mainstreamer, die Kriecher, die nach oben buckeln und nach unten treten, eine Horde unfähiger, dummer, verantwortungsloser Menschen, unsere Politiker.

    Und die, die vor dem Untergang warnen, die Realitätsbewussten und Mutigen, werden kriminalisiert. Während des NS-Regimes wurden diese Menschen ermordet, und unsere „Eliten“ (teils berufslose Deutschenhasser) haben nichts aus der Geschichte gelernt. Es ist ein Skandal, dass solche Menschen Regierungsgewalt haben, es ist ein Skandal, dass gegen all das, was geschieht, nichts unternommen wird. Warum lassen wir uns das gefallen? Auch heute kann man allein nichts ausrichten, man erleidet dann den sozialen Tod, vielleicht sogar bald den biologischen, denn KZs waren keine Phantasiegebilde, sondern bittere Realität, die sich jeder vor Augen halten sollte. Es muss etwas geschehen, wir alle zusammen müssen uns wehren, ehe uns die Geschichte einholt. Ich bin unendlich traurig (nicht mehr wütend), ich fühle mich so wehrlos und alleingelassen.

  88. #125 Bollmann (09. Aug 2011 20:48)

    Es gibt zu den 80ern einen Unterschied, die Dynamik mittels Handy und co…!

    Tatsächlich sind es meist 3-5 Tage…

    Die Frage ist dann, wie geht es weiter? Damals in den 80ern gab es ne große Spritze Finanzen zur Befriedung, aber heute???

  89. Klasse Kommentar von Ulf Poschardt auf WON zu den Ausschreitungen in GB
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13535035/Packt-an-statt-zu-motzen-und-zu-lamentieren.html

    Die Unruhen in London sind ein Hooliganismus der Verlierer, die in einer Gesellschaft leben, die für Verlierer wenig übrig hat. Unter den Brandstiftern sind Menschen, die keine Werte mehr besitzen. Sie haben sich daran gewöhnt, Geld vom Staat zu bekommen und beschweren sich, wenn die Zuwendungen nicht mehr in dem Ausmaß kommen wie bisher.

    Mit diesem Problem werden in absehbarer Zeit weit mehr Europäer, unter ihnen viele junge, konfrontiert werden. Da alle Staaten zum Teil weit über ihre Verhältnisse gelebt haben, werden sie ausnahmslos ihre Ausgaben zurückfahren müssen…

    Die vergangenen 66 Jahre in Frieden wurden auch durch einen zunehmend großzügigeren Sozialstaat erkauft…

    Ein bemerkenswertes Dokument gesellschaftlicher Luxusverwahrlosung in Kombination mit einem naiven Staatssozialismus, der umverteilt, reguliert und Stagnation auf hohem Niveau einklagt. Ängstlich und unbeweglich wirkt diese Art von jugendlichem Aufbegehren, das verkennt, dass es diese Generation besser hat als alle ihre Vorgänger.

  90. #113 Der Einzige und sein Eigentum   (09. Aug 2011 20:09)  

    Da waren die in Frankreich ja noch nett und zurückhaltend gegen. Die haben nur Autos angezündet.

    ************
    Ja, aber ganz fröhlich „Allahu akbar“ dazu gesungen.

  91. Wenn ein dummer Familienvater giftige Schlangen zu sich nach Hause holt, und diese vermehren sich und fangen an, die Kinder zu beißen und großen Schaden anzurichten, was wäre dann die logische Konsequenz daraus? Ja, genau! Die Schlangen erst nicht ins Haus zu holen oder – wenn diese schon im Haus sind – schleunigst sie alle wieder zu entfernen. Das wäre die logische und gesunde Reaktion auf die entstandene schlimme Situation!
    Nicht so aber bei dem dummen Vater. Der wird nämlich seine eigenen Kinder beschuldigen, sie seien nicht genug tolerant gewesen und haben keine Weltoffenheit und keine Willkommenskultur entwickelt. Gleichzeitig wird der dumme Vater die bösen Handlungen der Schlangen rechtfertigen und verharmlosen indem er sagen wird, dass die armen benachteiligten Schlangen sich ausgegrenzt gefühlt haben und einfach keine andere Möglichkeit sahen, als die Kinder der Familie anzugreifen!

  92. #114 David08 (09. Aug 2011 20:12)

    Hätten die Neanderthaler so oft zugeschlagen, wie ihnen gern unterstellt wird – und zwar insbesondere auf die eindringenden Migranten aus Afrika -, so wären sie nicht „ausgestorben“ worden.

  93. Hier wieder ein tolles Beispiel, wie sich Muslime darüber empören, wenn man in Deutschland sein Recht der freien Meinungsäußerung wahrnimmt.
    In diesem Fall ist’s im Karneval „passiert“. Da haben sich die bösen bösen Nazi-Kartoffel-Schweinefresser-Deutschen doch tatsächlich sowas erdreistet.
    Dabei vergessen so ziemlich alle, dass gerade der Karneval für freie (wenn auch manchmal unschöne) Meinungsäußerung steht.
    Und dann gibts da noch Satiriker und engagierte Karnevalisten, die die These vertreten:
    „Wenn wir schon die kath. Kirche mit ihren Skandalen (Pädophilie) anprangern, muß man auch andere Themen auch anderen Kulturen durch einen Mottowagen mal so richtig durch den Kakao ziehen!“

    http://www.youtube.com/watch?v=IWjLxvMuQlw&feature=related

    Und dabei bezieht sich der im Video gezeigte Mottowagen eigentlich mit der Sarrazin-Debatte und stellt im Prinzip gar keine Diskriminierung dar.
    Da kann man mal sehen, wie dämlich solche Leute sind (egal ob Moslem oder Christ, die solch ein Video mit solch einer Aussage ins Netz zu stellen!!!

  94. #114 David08 (09. Aug 2011 20:12)

    Die eigentlichen Verbrecher sind nicht die nichtintegrierbaren “Hereingeholten” sondern kriminelle Politiker und Journalisten, die weiterhin so tun, wie wenn nichts wäre.

    Das kann man nicht oft genug wiederholen. Die meisten nichtintegrierbaren Ausländer haben in Europa einfach ihre Chance und ihren Vorteil gesucht (zumeist zu unserem Nachteil natürlich). Doch die eigentliche Schuld (teilweise sogar bewusst herbeigeführt) trifft unsere Politikerkaste.

  95. Bin ich eigentlich der Einzige, der sich fragt wo die English Defence League bleibt? Warum meldet sie sich nicht zu Wort?

  96. #138 tamakono,

    die müssen überhaupt nichts machen, die anarchisten erledigen alles von selber, aber dann sollen die sich nciht wundern, wenn BNP gewählt wird 😉

  97. #138 tamakono (09. Aug 2011 21:35)

    Nein, du bist nicht der einzige. Es wäre mal ein Zeichen wenn sich größere Gruppen der EDL, ausgerüstet mit Schlagstöcken, vor verschiedenen Läden postieren und diese bewachen würden. Auf die Polizei können die Ladenbesitzer nicht hoffen.

  98. #140: Und was würde dann wohl passieren? Schlagstöcke sind wie sämtliche Waffen in England streng verboten, das gilt da sogar für Taschenmesser. Die würden sofort verhaftet und weggesperrt.

  99. #142 GW

    Schlagstöcke sind wie sämtliche Waffen in England streng verboten, das gilt da sogar für Taschenmesser. Die würden sofort verhaftet und weggesperrt.

    In England sind sogar die Polizisten nicht mit Schußwaffen bewaffnet. Das habe ich nie verstanden, daß die nur mit Gummistock auf Streife gehen. Kann mir das mal jemand erklären? (Die Frage ist ernst gemeint)

  100. Gut möglich das der „Weise“ dem „Schwarzen“ nur die Klamotten rausgibt weil ausserhalb der Kamera 10 andere Verbrecher stehen und seiner Freundin ein Messer an den Hals halten.

  101. Bezüglich EDL frag ich mich auch wo die bleiben – das sollen ja an die 5000 Leute sein.

  102. @#146 Einzelkaempfer

    Auf der EDL Homepage steht, es soll keiner was machen und sich dabei auf die EDL beziehen.

  103. #144 sebmei (09. Aug 2011 22:07)
    In England sind sogar die Polizisten nicht mit Schußwaffen bewaffnet. Das habe ich nie verstanden, daß die nur mit Gummistock auf Streife gehen. Kann mir das mal jemand erklären? (Die Frage ist ernst gemeint)

    Alte Tradition bei den „Bobbys“ das war dort schon immer so selbst zu den Hoch-zeiten der IRA.

    Bombenalarme in Kaufhäusern (London) in den 70gern waren dort nichts ungewöhnliches hab ich selber erlebt.
    Kann mich auch gut an einen Besuch bei Madame Taussauds damals erinnern Tagsüber im Museum gewesen und abends in den Nachrichten dann sehen müssen das dort im Eingangsbereich eine Explosion stattgefunden hatte. War entweder 1973 oder 1974 btw.

    zu den „Bobbys“
    http://www.wer-weiss-was.de/theme7/article3022589.html

    sind nen paar Infos dazu drin.

  104. Hallo, Europa! Aufwachen!! Hallo!!
    Hast Du gut geschlafen? Ja? Und so schön geträumt? Ja, das ist schön.Von Friede und Freude. Und alle haben sich lieb. Und Eierkuchen gab’s auch noch als Nachtisch? Schön!
    Aber jetzt ist die Nacht vorbei und es ist Morgen und Zeit zum Aufwachen und Aufstehen!!!!!
    Wir sind in der Wirklichkeit!

  105. # 81

    es gibt auch andere Waffen als Schusswaffen..

    Die Türken haben sich mit 100 Mann vors Geschäft gestellt, bewaffnet mit Baseballschlägern, Äxten und umgebauten Besenstielen zu Speeren….

  106. es ist einfach nicht zu fassen, nur noch absurd, egal ob man bbc, deutsche oder österreichische nachrichten sieht — halb england brennt und wird geplündert, und die finden immer noch erklärungen und rechtfertigungen und glauben, die politik und polizei sei gefordert, noch mehr geld in diesen abschaum reinzupulvern — und fragen WAS IST LOS MIT E U R O P A S JUGEND!!!
    europas jugend? die wird sich bedanken bei dem eingewanderten abschaum

  107. Schön zu sehen, wie effizient die Talente ihre Begabungen einsetzen können. Freue mich schon auf den selben Einsatz in der Burkarepublik Deutschland.

  108. „Explosion des multikulturellen Menschenversuchs…“..das geht so gar nicht ….wir können allerdings schon eine gewisse anglikanische Desorientierung anklagen die allerdings viel zu spät bzw gar nicht erkannt werden wird ….

  109. #23 Eurabier (09. Aug 2011 16:26)

    Reisewarnung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland für Großbritannien, wann hat es so etwas schon einmal gegeben?

    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/GrossbritannienSicherheit.html

    Diese eingewanderten, also ehemals fremden, Schwarzbriten sind leider etwas fremdenfeindlicher als die echten Engländer.

    Blöd, wenn man Intoleranten gegenüber zuviel Toleranz entgegenbringt und sie in sein Land lässt.

    Und unverantwortlich und menschenveraxchtend gegenüber den Einheimischen, wenn die Regierung nicht alles unternimmt, um diese Schwarzbriten zu disziplinieren und des Landes zu verweisen.

  110. #1 Werther (09. Aug 2011 15:36)

    Super Link, Werther. Empfehle ich unseren verblödeten Journalisten wärmstens zur Nachschulung.

  111. @ 106 JeanJean: Ihr Beitrag gefällt mir!

    Ich bin völlig Entsetzt wie sehr die ganze Multikultiideologie aus dem eins stolzen Angelsachsen einen Mann werden ließ der im wahrsten Sinne des Wortes die Hose runter lässt!

    Der zieht die Hose aus, der Blutet nicht im Gesicht, weil er sich gewehrt hat, der liegt nicht bewußtlos am Boden, er zieht aus Angst die Klamotten aus.

    Wenn so die Vertreidugungsbereitschaft europäischer Männer aussieht können wir nur wie Beten. Aber nicht wie Maestro Checco es vorschlägt, sondern auf Knien zu Allah!

    Auch ein Hund wehrt sich wenn er getreten wird. Wenn sich dieser Typ nicht wehrt ist er weniger Wert als ein Hund

    Ich werde in meinen Schuhen sterben!

Comments are closed.