Prof. Mathias Rohe behauptete am 28. Juli in der Sendung „quer“ des Bayerischen Fernsehens, dass Politically Incorrect die „Einstiegsdroge“ für Gewalttäter vom Schlage eines Anders Breivik wäre. Diese Einladung zur sportlichen Auseinandersetzung nehmen wir gerne an, schließlich ist dies nicht die erste Grätsche des Erlanger Professors.

Im Gegenzug kann man Rohe als „Beruhigungspille für Gutmenschen“ bezeichnen. Es soll tatsächlich noch manche geben, die trotz der permanenten „Friedens“-Propaganda ein klein wenig besorgt sind angesichts der über 17.500 islamischen Terroranschläge und Attacken seit 9/11. Um auch diesen Mitbürgern den letzten Rest von Gehirnwäsche zu verpassen, ist Rohe zuständig, einer der größten Islamverharmloser dieses Landes. Er weist jede Verantwortung dieser „Weltreligion“ für die massenhaften Terroranschläge im Namen des Islams zurück. Von Leuten wie Rohe müssen Roth, Edathy & Konsorten die Einschätzung haben, dass Terroristen „den friedlichen Islam missbrauchen“. Im März vergangenen Jahres verkündete er bei einer Veranstaltung des Bayerischen Rundfunks in der Münchner Muffathalle allen Ernstes, dass die Gewaltaufforderungen und Tötungsbefehle des Korans nur für das siebte Jahrhundert zählen würden.

Hierzu ein Video mit der originalen Tonaufnahme:

Nach der skurrilen Veranstaltung versuchte der Autor dieses Beitrags bei Prof. Rohe eine fachliche Begründung für seine Aussage zu erfahren. Auf welches islamische Rechtsgutachten er sich denn bei seiner abenteuerlichen Einschätzung berufe, schließlich ist der Koran das zeitlos gültige direkte Wort Allahs, das nicht verändert werden darf. Als Antwort blaffte Rohe barsch:

„Sie sind ein Hetzer. Ich rede nicht mit Ihnen. Hetzen Sie auf PI weiter“.

Von einem studierten Juristen und Islamwissenschaftler (in Tübingen und Damaskus) sowie Gründungsdirektor des Erlanger Zentrums für Islam und Recht in Europa hätten wir ein klein wenig mehr sachlichen Input erwartet. Wie genau sich dieser Jurist mit dem Koran auskennt, wissen wir nicht genau. Bei einer Veranstaltung der Münchner Juristischen Gesellschaft am 17.4.2007 im großen Sitzungssaal der Industrie- und Handelskammer soll er nach Auskunft von Reinhard Werner sowie einer weiteren Teilnehmerin in der Diskussionsrunde jedenfalls geäußert haben, dass er den Koran nie ganz durchgelesen habe. Das sei für ihn „etwas aus dem siebten Jahrhundert“ und „heutzutage nicht mehr relevant“.

Also legt Rohe ganz offensichtlich seine persönliche Privatmeinung zugrunde, wenn er behauptet, die Gewaltverse würden heute keine Geltung mehr haben. Er äußert solch einen fachfreien Unfug aber vor Politikern, Journalisten, Kirchenvertretern und auch vor dem Verfassungsschutz, denn er wird überall als „Islamexperte“ herumgereicht. So wird die Vernebelung über den Islam breit gestreut. Ein unfassbarer Vorgang.

Rohe scheint vom wahren Islam nichts begriffen zu haben. Im Koran steht bereits zu Beginn in Sure 2, Vers 2 in aller Deutlichkeit:

Dies ist ganz gewiß das Buch Allahs, das keinen Anlaß zum Zweifel gibt, es ist eine Rechtleitung für die Gottesfürchtigen.“

Der Koran ist der Dreh- und Angelpunkt dieser Religion, das heilige Buch, die Richtschnur allen Handelns der Muslime und zusammen mit den Hadithen die Grundlage für die islamische Rechtsprechung.

Besonders verhängnisvoll ist aber die Tatsache, dass in Erlangen nun ein „Forschungszentrum für Islam-Studien“ eingerichtet wird, das der Freistaat Bayern mit insgesamt 4 Millionen Euro in den nächsten 5 Jahren fördert. Der Leiter dieses Zentrums soll Mathias Rohe sein.

Wie auf seinem wikipedia-Eintrag zu lesen ist, warf Necla Kelek Rohe vor, er wolle islamische Rechtsauffassungen über die Hintertür des Methodenstreits in deutsches Recht implantieren. Zudem habe er als Mitglied der entsprechenden Arbeitsgruppe der ersten Islamkonferenz mit dafür gesorgt, dass – gegen den Widerstand der säkularen Muslime – empfohlen wurde, das Kopftuch bei Kindern „als religiöse Vorschrift“ zu akzeptieren und an Schulen zu dulden.

Vielleicht kann Rohe auch nur in Unkenntnis all der grausamen, frauenfeindlichen, intoleranten, diskriminierenden und gewaltverherrlichenden Elemente des Korans eine „teilweise Kompatibilität“ der Scharia für das Grundgesetz feststellen:

Er vertritt in der aktuellen Integrationsdebatte mit Blick auf die Muslime die Auffassung, dass auch die islamische Scharia Recht sei und im Wesentlichen dieselben Funktionen erfülle wie die Rechtsordnungen westlicher Gesellschaften. So solle auch die Scharia eine gesellschaftliche Friedensordnung durchsetzen und einen Interessenausgleich zwischen den Menschen herstellen… Aus westlicher Sicht bereite das Rechtsverständnis der Scharia keine größeren Probleme.

Als Mitbegründer und langjähriger Vorsitzender der Gesellschaft für arabisches und islamisches Recht scheint er eine gewisse Affinität für selbiges verinnerlicht zu haben. Wer einigermaßen über den Islam Bescheid weiß, kann eine islamische Rechtssprechung nur von Grund auf ablehnen. Nichtmuslime haben im Islam grundsätzlich weniger Rechte und werden diskriminiert. Widersetzen sie sich, dürfen sie bekämpft und getötet werden. Von der Stellung der Frau brauchen wir erst gar nicht anfangen, die zählt eh nur halb und darf verdroschen werden, wenn sie widerspenstig ist. Das ist die trostlose Realität, die auch in allen islamischen Ländern zu beobachten ist.

Wer sich bei dem Erlanger Professor fachliche Auskünfte über die Gewaltlosigkeit, Toleranz und Friedfertigkeit des Islams holen möchte, kann dies hier tun:

mathias.rohe@jura.uni-erlangen.de

Bei der Uni Erlangen kann man sich über Details des mit öffentlichen Geldern hoch subventionierten islamischen Forschungszentrums informieren:

ibz@zuv.uni-erlangen.de

Bei aller verständlichen Verärgerung über Prof. Rohe bitten wir um eine sachlich gehaltene Korrespondenz.

Text: Michael Stürzenberger / Videobearbeitung: Manfred Schwaller

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

127 KOMMENTARE

  1. Dr. Sabine Schiffer – Institut für Medien Verantwortung (IMV) — The co-dependent child molester & dhimmi

    http://newstime.co.nz/sabine-schiffer.html

    Sabine Schiffer kommt auch aus Erlangen,
    wie Prof. Rohe

    “SHOW ISLAM NO RESPECT … It’s all about the Koran stupid Kafir” (Page 271) kafir (pl. kuffar) d.h. “NIGGER”-Wort für Ungäubige(r)

    Von einem unbekannten Kafir (son of a 9-11 Todesopfers) Aber noch kein Dhimmi 9:29 des Islams

  2. Ihr muesst aufhoehren euch auf den Buchstaben zu beziehen, SONDERN AUF DAS LEBENDIGE BEISPIEL DES BLUTIGEN HANLSABSCHNEIDERS!

    Schrifen sind alle von Menschen gemacht.
    DAS LEBENDIGE BEISPIEL ABER IST UNDISKUTABEL !!!!

  3. Wer anhand von Schrifen argumentiert, der gibt den Relativisten der bestes Werkzeug in die Hand.
    Doch kein Relativist kann den BLUTIGEN HALSABSCHNEIDER, MOERDER, SCHLAECHTER, KINDERFIC..R, mit dem Beispiel eines JESUS CHRISTUS auf eine Stufe stellen, es sei den er will sich selbst den Todesstoss an Glaubwuerdigkeit versetzen.

    Gruss!
    Herbert

  4. Falls irgendwann in naher Zukunft eine Erdbeben der noch nie dagewesenen Stärke von 9,0 in Bayern sich ereignen sollte… inklusive eines Isar-Tsunamis von 20m Höhe, der den Englischen Garten in eine Schlammwüste verwandelt…

    …. dann war das FJS, der sich dreimal in seinem Grab rumgedreht hat.

  5. OT

    Die Schlaeger, die den Vater am Bahnhof heute ins Krankenhaus gepruegelt haben, werden von der Bild jetzt liebevoll als Teenies beschrieben.
    Alles klar, oder was?

  6. Naja, die tolle Seite ist doch, wenn das Haltbarkeitsdatum des Korans im 7. Jahrundert abgelaufen ist, dann gibt es keine religiöse Rechtfertigung für Halali und Halala.

    Gleichzeitig entwurzelt er alle Muslime damit. Ob denen das gefällt?

  7. Religion ist nicht die Frage von Schriften oder Meinungen, oder irgendwelcher VOLLPFOSTEN-Interpretationen, die sich schlauer geben wollen als Allah selbst, sondern die Frage des VORBILDES des ARCHETYPES der den Menschen von klein auf indoktriniert wird!!!

  8. Prediger, aber auch muslimische Gruppen müssten unmittelbare akademische Ansprechpartner vor Ort haben. Das könne das künftige Erlanger Islam-Zentrum durchaus leisten. Freilich würden die Menschen nicht von heute auf morgen die Auswirkungen spüren. „Vielmehr geht es jetzt auch darum, dass die Menschen sich angekommen fühlen.“

    http://www.nordbayern.de/nuernberger-zeitung/nz-regionews/erlangen-bekommt-ein-forschungszentrum-fur-islam-studien-1.1020354

    Das sich die Menschen angekommen fühlen, was ist denn das für ein seltsames deutsch? Die menschen fühlen sich weitaus mehr angekommen, wenn ihnedie 4 Millionen Euro aufs konto überwiesen werde und nicht irgendwelche Klugscheisser alimentiert werden, über deren alberne Ansichten sie sich eh kaputtlachen.

  9. warf Necla Kelek Rohe vor, er wolle islamische Rechtsauffassungen über die Hintertür des Methodenstreits in deutsches Recht implantieren (implementieren)

    Passt doch. Der pellt sich ein Ei auf unsere demokratischen Werte.
    Vielleicht sollte man selber – je nach Bedarf – sich mal gelegentlich als Mohammedaner bezeichnen, vielleicht kann man sich da die Rosinen aus dem Rechtskuchen heraussuchen.

  10. Das Ding da vom 7.Jhdt soll dieses schamlose Kind nicht uns erzaehlen sondern den verliebten gesteinigten Mädchen,als lebendige Schutzschilder missbrauchten Kindern,gehaengten Schwulen, Millione nMädchen mit verstuemmelter Vagina,verfolgten Christen, Buddhisten,Hindus,Shiks, geschlagenen Frauen,verheirateten Kindern, abeschlachteten Schwestern, grausigst qualfoll geschaechteten Tieren, den Dhimmisteuer zahlenden, den nach Sharia gepeitschten u.Verstuemmelten, den Belogenen u.Betrogenen dieser satanischen Politideologie im Heiligenkleid

    Wie waers Herr Rohe?

    5VOR[20]12!!!
    Ogmios-biblical Spirit of Truth

  11. es ist nicht mehr auszuhalten, was dieser Prof. an Negativem für die Deutsche Gesellschaft bereits entwickelt hat. Unterstützung findet er bei Dr. Schiffer, IMV Erlangen. Kann es sein, dass Rohe bereits konvertiert zu sein scheint?
    Warum er auf Ministerebene als Berater auftritt wird ein Rätsel bleiben.
    Wenn der Innenminister den Vorschlag macht, eine Sicherheitspartnerschaft mit den Islamverbänden einzugehen, sehen viele dies als Affront. Meine Erfahrung mit Rohe ist, er gerät durch Fragen leicht aus der Fassung. Der Mann ist eine Schande für redliche, verfassungstreue Mitbürger.

  12. „Aus westlicher Sicht bereite das Rechtsverständnis der Scharia keine größeren Probleme.“

    Es gibt Tage, da kann ich mich nicht einmal mehr zu einem sarkastischen Kommentar aufraffen. Heute ist wieder einer davon…

  13. Es kann einem übel werden, was hier läuft.
    Auf kath-net geht´s jetzt auch los.
    Der gute Islam, die friedliche Religion, die glauben das. Vom Wolf im Schafspelz keine Spur.
    Ich kann´s nicht fassen!
    Ich erinnere mich, mal ein Foto gsehen zu haben, wo Papst J.Paul II. den Koran geküßt haben soll. Müßte ziemlich lange her sein.
    Ist das jemand bekannt? Kann das vielleicht eine Fälschung gewesen sein? Sonst wäre das dann wohl der Judaskuß für die eigene Kirche gewesen. Bloß vor 10, 15 Jahren war dieses Problem noch völlig verdeckelt. Jetzt erkennen wir doch die bösen Früchte dieser Entwicklung.

    Nun spielen katholiche Priester in Wien mit den Imanen Fußball.
    Man lernt sich besser kennen, man versteht sich.
    Fröhlich, brüderlich und mit bestem Gewissen.
    Wie abgrundtief stecken wir eigentlich in der Brühe?
    Ist´s ein Fake, um die Kirche zu diskreditieren? Oder sind auch Führungskräfte gekauft?

  14. Im März vergangenen Jahres verkündete er bei einer Veranstaltung des Bayerischen Rundfunks in der Münchner Muffathalle allen Ernstes, dass die Gewaltaufforderungen und Tötungsbefehle des Korans nur für das siebte Jahrhundert zählen würden.

    Wenn er die Wahrheit kennt, ist er ein Verbrecher, aonst einfach nur ein Dummkopf.

    Der gute Professor hat vergessen zu erwähnen, dass der Koran als das geschriebene Wort Gottes gilt.
    Moslems haben alles, was im Koran steht, wörtlich zu nehmen.
    Das sollte dieser Komiker mal beachten, wenn er solchen Nonsens ablässt.

  15. Was sagte die merkwürdig bemützte Frau da? Sowas wie „Die Frauen müssen hingehen und Emanzipation verlangen“, oder so? So blöd KANN die nicht sein. Das ist Taqiyya in Reinform. Sie kann ja mal damit anfangen und sich in der Moschee zwischen die Männer stellen.
    Eine kleine Kritik an Michael Stürzenberger: Auch die Frage dieser Frau hat er viel zu seicht geantwortet, bzw. sich nicht von diesen angesprochenen und ätzenden KOMMENTAREN distanziert, bzw. sie als solche bezeichnet.
    Hätte ein Moslem während dieser Veranstaltung aus dem Publikum „Allahu Akhbar, tötet alle Ungläubigen!“ gerufen, wäre die Veranstaltung dadurch per se als radikal einzustufen gewesen? Genau so ist aber PI diffamiert worden und die Antwort von Michael Stürzenberger war nicht deutlich genug. Aber ich will nicht meckern, er hat mehr für uns getan als die meisten anderen.

    Ich würde gerne diesen Rohe mit diesen kruden Thesen hören, wie er diese z.B. diesem Geistlichen unterbreitet, so als Interview-Schaltung mit Al-Jazeera:
    http://youtu.be/htGMTxlN4Dw

    Ein öffentliches Gespräch mit ihm und Wafa Sultan wäre auch super. Kann das jemand organisieren? Von ihm würde nicht viel übrig bleiben.

  16. Ach die Herrn Dr. und Prof. und akademische Selbstbeweihräucherer. Man ist mal wieder beeindruckt von den sogenannten intellektuellen Eliten.

    Herr Intelligenz-Gott: was zum Teufel bekommen Sie für diesen Gehirnschrott?

  17. ich finde es großartig das man die -gelöscht
    konfrontiert und sie in die öffentlichkeit
    reisst. meinen respekt an unser aller
    Michael Stürzenberger.

  18. Ein „Islamwissenschaftler“ liest den Koran nicht vollständig, weil „etwas aus dem siebten Jahrhundert“ „heutzutage nicht mehr relevant“ ist?

    Das ist mir zu hoch.

  19. Es erschüttert mich immer wieder wie viel Dummheit in manchen Menschen steckt. Und bei manchen kommt fachliche Inkompetenz noch hinzu.

  20. Gestern noch 17.532 Anschläge weltweit, heute schon wieder vier mehr…..

    Woche vom 23.-29.07.2011:
    – 39 Jihad-Anschläge, 163 Tote, 294 kritisch Verletzte

    Woche vom 16.-22.07.2011:
    – 28 Jihad-Anschläge, 77 Tote, 92 Verletzte

    Woche vom 09.-15.07.2011:
    – 35 Jihad-Anschläge, 101 Tote, 264 kritisch Verletzte

    Woche vom 02.-08.07.2011:
    – 35 Jihad-Anschläge, 237 Tote, 301 Verletzte

    Woche vom 25.06.-01.07.2011:
    – 40 Jihad-Anschläge, 240 Tote, 392 kritisch Verletzte

    Monat Juni 2011:
    184 Jihadanschläge in 18 Ländern gegen Mitglieder von 5 Religionen
    930 Tote, 1527 kritisch Verletzte

    Oj Gevalt Herr Rohe….

  21. Das Üble an diesen „Diskussionen“ ist, dass man es grundsätzlich mit Leugnern oder nicht „Gelesenhabenden“ zu tun hat.
    Rede gegen eine Wand oder ringe mit einem Aal.
    Aussichtslos! *Seufz*
    Ich befürchte, dass mir in einem Gespräch mal der Schädel eingeschlagen wird und mein Gegenüber weiß nicht mal warum…

  22. Wie krank muss ein Mensch sein, wie zerstört muss seine Seele sein, um den Islam, eine der barbarischsten Ideologien, eine (Un)Kultur des Todes, zu verharmlosen?

  23. Also ehrlich, wenn ich es nicht ständig durch die Medien vermittelt bekommen würde, käme ich niemals auf die Idee, dass auch nur ein einziger Normalo in der westlichen Welt Sympathien für diese abgefuckten Mohammedaner hegt.

  24. Ich würde gerne wissen ob dieser sogenannte Professor, dessen Meinung offensichtlich durch keinerlei Wissen getrübt ist, nicht bereits seit langem ein Jünger des Blutsäufers Allah und dessen unmoralischen
    Mörderpropheten geworden ist.

    Nur ein Konvertit, und sei es auch nur ein heimlicher, oder aber ein Verrückter kann ohne schlechtes Gewissen solchen Unfug zum Besten geben.

    Ich sage nur eins: Taqqiya, Taqqiya und noch einmal Taqqiya! Dieser Kerl spricht mit gespaltener Zunge! Eine Schande für den Professorenstand!

    „Das ärgste Vermächtnis Mohammeds ist gerade seine nachdrückliche Behauptung, der Koran sei das buchstäbliche Wort Gottes, ein für alle Mal wahr, womit er die Möglichkeit neuer intellektueller Ideen und Gedankenfreiheit ausschloss-…“ so Ibn Warraq in „Warum ich kein Muslim bin“ S.474

  25. Prof. Mathias Rohe behauptete am 28. Juli in der Sendung „quer“ des Bayerischen Fernsehens, dass Politically Incorrect die „Einstiegsdroge“ für Gewalttäter vom Schlage eines Anders Breivik wäre.

    Darauf kenne ich nur eine Antwort: Wer ernsthaft glaubt, dass ich einen Weg wie dieser Mann einschlagen könne den fordere ich auf mich zu töten. Ich erkläre hiermit, dass er dies auf meine Anweisung hin tat und richte die Aufforderung an den Staat diese Person nicht zu verfolgen. Das einzige was ich von ihm verlage ist eine Erklärung, dass er ernsthaft glaubt, dass ich einen solchen Weg gehen könnte.

  26. Obwohl Rohe ja vom Typ her ein absoluter Langweiler ist, sollte man ihn dennoch nicht unterschätzen. Er gehört zu jener Art von Menschen, für die man einst das treffende Wort „Schreibtischtäter“ erfunden hat. Ich halte es persönlich für ganz und gar nicht ausgeschlossen, dass solche Leute (wie z.B. auch Türken-Polenz) schlichtweg gekauft sind.

  27. Bei Rohe’s geistigen Ergüssen muß ich immer an die Serie „Stargate“ denken.

    http://stargate-wiki.de/wiki/Schlaf-Parasit

    Der Schlaf-Parasit ist ein ein kleiner Parasit, der auf dem Planeten Vagonbrei vorkommt. Außerhalb eines geeigneten Wirts ist er inaktiv und schlafend, und kann so lange Zeit ohne Nahrungsaufnahme überleben. Kommt er mit dem Gewebe eines potenziellen Wirts, beispielsweise eines Menschen, in Kontakt, wird er aktiv und setzt sich im Gehirn seines Opfers fest. Dort stimuliert es die Produktion des Hormons Melatonin, von dem er sich ernährt. Ein Nebeneffekt dieser erhöhten Produktion ist eine zunehmende Müdigkeit des Wirts.

  28. Dieser Mann ist ein ganz gefährlichzer Islam-Propagandist, der seine Lügen unter dem Deckmantel scheinbarer Wissenschaftlichkeit tarnt. Bezeichnend, dass sich unsere allseits beliebte Justizverderberin Leutheusser-Schnarrenberger von Rohe in Islam-Fragen beraten lässt.

  29. Rohe benötigte 10 Jahre für sein Studium, die Ergebnisse sind mager ausgefallen. Sowohl der international renommierte Orientalist und Emeritus für Arabistik, Prof. Tilman Nagel, spricht Magister Rohe die Kompetenz in Sachen Islam/Recht ab, ebenso äußert sich der Jurist und Verfassungsrechtler Prof. Karl Albrecht Schachtschneider über des Juristen defizitäre Künste im Hinblick auf unser Recht. Der QuasImam Rohe wird derzeit von unbedarften Journalisten hofiert und man sollte sich natürlich fragen, warum er sich mit aller Kraft desinformierend für die Belange des Islam einsetzt. Eine schlechte Ausbildung allein kann diesen Einsatz für ein Unrechts-system nicht erklären, das seit 1400 Jahren Nichtmuslime umbringt oder zur Flucht veranlaßt. Optisch hat Magister Rohe sich immerhin schon einmal dem Gegenstand seiner Verehrung angepaßt.

  30. Und Herr R. ist der Anfang vom Ende…

    Herr R. hat den Bezug zur Realität verloren und hat keine mehr ob Henne oder Huhn zuerst da waren.

    Eine gute Kontaktadresse wäre:

    http://www.ziew.uni-erlangen.de/ziele.php
    Rudolf.Koetter@phil.uni-erlangen.de (Geschäftsführer)

    (Zentralinstituts für Angewandte Ethik und Wissenschaftskommunikation (ZIEW) der Uni Erlangen).

    Dies ist eine Stelle die für ehtische Inhalte zuständig ist und beispielsweise für eine gelungene Koomunikation zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit zuständig ist.
    Sicher kann über die ethische Brisanz der Ansichten des Herrn R. gestritten werden.

    Es macht keinen Sinn, mit Herrn R. direkt zu kommunizieren; sinnvoller wäre es Herrn R. über Umwege zu erreichen;-)

  31. Na dann werden ihn unsere Mitleser vom Verfassungsschutz doch hoffentlich ins Visier nehmen.

  32. Wenn Moslems in ihrer « Kultur » verharren, ist Integration bei uns schlicht und einfach nicht möglich. Deshalb wird auf PI oft der Koran zitiert. Wenn das Hetze sein soll? Nun, es gibt wohl schlimmere Vorwürfe…
    Deshalb wieder ein paar erbauliche Zitate, die – merkwürdigerweise – seit dem 7. Jh. in den Köpfen der Rechtgläubigen herumirren – bis heute! Auch wenn es dem Herrn Professor gar nicht in den Kram passt … Also:

    Die Juden sind von Allah verflucht (4,47), Affen und Schweinen gleich (2,65 und 5,60). / Ungläubige sind „schlimmer als das Vieh“ (8,55) und müssen bekämpft werden, „bis alles an Allah glaubt“ (8,39). / Über den „Lohn der Ungläubigen“ gibt es keine Zweifel: „Und erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stosst“ (2,191 und 4,89) – was vom Propheten selbst, sobald er genügend Macht hatte, auch rücksichtslos in die Tat umgesetzt wurde.

    Vorbild auch im 21. Jh.? Und wie! Deshalb muss Islamkritik schärfer formuliert werden: ohne Umschweife zu den Texten! Bücher auf: Grundgesetz, Koran, Bibel. Schwachstrom – „Dialoge“ und Taqiya hat es genug gegeben…

  33. Im März vergangenen Jahres verkündete er bei einer Veranstaltung des Bayerischen Rundfunks in der Münchner Muffathalle allen Ernstes, dass die Gewaltaufforderungen und Tötungsbefehle des Korans nur für das siebte Jahrhundert zählen würden.

    Was eine bemerkenswert weltfremde Aussage für einen Islamwissenschaftler ist angesichts der Tatsache, dass alle wichtigen Islamverbände in Deutschland am Dogma der „Unerschaffenheit“ des Koran festhalten, was also ewige Gültigkeit nach sich zieht.
    Prof. Sven Kalisch (ehem. Muhammad) Kalisch hat gerade versucht, den Koraninhalt zu historisieren, und ist dafür von eben jenen Verbänden abgestraft worden. Der Sprecher des Islam-Dachverbandes in Deutschland KRM, Ali Kizilkaya, traf in diesem Zusammenhang die kategorische Feststellung: „Die historische Herangehensweise lehnen wir ab. Der Koran ist aus unserer Sicht vollkommen. Wir glauben, das ist das Wort Gottes.“
    Prof. Kalisch zog daraufhin die Konsequenzen und fiel vom Islam ab.

  34. „Nehmt euch in Acht vor denen, die in Gottes Namen auftreten und falsche Lehren? verbreiten! Sie tarnen sich als sanfte Schafe, aber in Wirklichkeit sind sie reißende Wölfe. Wie man einen Baum an seiner Frucht erkennt, so erkennt man sie an dem, was sie tun. Weintrauben kann man nicht von Dornbüschen und Feigen nicht von Disteln ernten. Ein guter Baum bringt gute Früchte und ein kranker Baum schlechte. (…) Ebenso werdet ihr die falschen Propheten an? ihren Taten erkennen.“(Matthäus 7,15-17,20)

  35. Wer sich bei dem Erlanger Professor fachliche Auskünfte über die Gewaltlosigkeit, Toleranz und Friedfertigkeit des Islams holen möchte, kann dies hier tun:

    Bitte nicht! Erstens sind E-Mails an diesen verirrten Geist völlig sinnlos, denn nichts um alles auf der Welt wird ihn argumentativ überzeugen können; und zweitens kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, daß sich darunter auch wieder »grenzwertige« Mails befinden werden, die unverzüglich dem Verfassungsschutz zugänglich gemacht werden würden, was PI nur Schaden zufügt.
    Also besser bleibenlassen. Vielen Dank.

    Rohes Ansichten sind (wie auch die von Frau Dr. Schiffer) dermaßen abseits jeglicher Realität und peinlich, daß es eher der Islamkritik als der Gegenseite zugute kommt, wenn man ihn unkommentiert reden läßt und er weiterhin als Sprachrohr der Islamverharmloser fungieren kann.

  36. #22 Forelle (02. Aug 2011 22:03)
    Es kann einem übel werden, was hier läuft.
    Auf kath-net geht´s jetzt auch los.
    Der gute Islam, die friedliche Religion, die glauben das. Vom Wolf im Schafspelz keine Spur.

    Ja, sie versuchen ihre Pfründe zu sichern, alles schon mal dagewesen, als in Nahen Osten das Christentum den Hut an dem Islam abgab, Geschichte wiederholt sich anscheinend. Da holen Sie sich als Feind doch lieber wieder das Judentum hervor, obwohl OHNE dem es weder Christentum NOCH Islam gäbe, dafür aber BEIDE die Mutter bekämpfen…

    Übrigens:

    Antichristliches Transparent an der Via Dolorosa – Islamische Provokation
    (Jerusalem) “Jesus sagte: Ich bin ein Sklave Allahs. Allah ist mein Herr und dein Herr, deshalb wirst du nur zu Ihm beten.“ So steht es in großen Buchstaben auf einem Transparent in englischer Sprache mitten in Jerusalem. Der Stelle aus dem Koran ist die Shahada, das islamische Glaubensbekenntnis vorangestellt und daneben ein mahnender Zeigefinger abgebildet samt Hinweis auf die Internetseite http://www.islam-guide.com.

    http://www.katholisches.info/2011/07/30/antichristliches-transparent-an-der-via-dolorosa-–-islamische-provokation/

    Am SAMSTAG die Juden, am Sonntag die Christen, und ihr Idioten merkt es nicht einmal, aber vielleicht habt ihr euch das verdient, mal sehen, wie es ist, andrere wegen ihres Glaubens zu verfolgen….

  37. @ #49 Kritiker:

    Erstens sind E-Mails an diesen verirrten Geist völlig sinnlos, denn nichts um alles auf der Welt wird ihn argumentativ überzeugen können;

    Richtig. Wer seine Forschungsarbeit außerdem mit 4 Mio. Euro im Jahr versilbert bekommt, der weiß sowieso, wo das Manna wächst.
    Wes Brot ich ess… 😉

  38. Rohe ist eine der schlimmsten islamischen Kröten, die bei uns herumquakt.

    Ausserdem ist er vor allem Experte in angewandter Taqiyya.

    Aber natürlich nur so lange bis die Mohamedaner hier stark genug sind.

    Dann wird er Experte in angewandter Scharia.

  39. „Rohe: Gewalt des Korans auf 7. Jhd begrenzt.“ Na dann ist der Herr Rohe eben ein ganz geistig begrenzter „nutty“ Professor;-)! Nebenbei: wenn pi-news als Einstiegsdroge gilt, dann bin ich ein Junkie:-))! Herr Doktor, helfen Sie mir, oder bin ich schon ein Fall für den Staatsschutz?

  40. Natürlich weiß Herr Rohe ganz genau, dass der Koran kein bloßes Geschichtsbuch ist sondern das Gesetzbuch der Muslime. Wie Sure 2, Vers 2 bereits sagt. Das Buch der Rechtleitung für die Gottesfürchtigen.

    Aber gut ist, dass wir die Aussage auf Video haben. Ceterum censeo Rohe esse delendam, und zwar als Islamwissenschaftler ist seine Reputation anhand dieses Videos zu zerstören. Wieso? Weil er eine akute Gefahr für unser Gemeinwesen darstellt. Sobald die Rede auf Ihn kommt, muss das präsentiert werden. In jeder nur denkbaren Situation ist er bloßzustellen, bis seine Reputation vollkommen zerstört ist. Dieses eine Video reicht dafür vollkommen aus.

  41. Das Schlimmste an der Sache ist, dass dieser akademisch hochdekorierte Scharlatan mit seinem absurden Islamverständnis höchst einflussreich ist und das Urteil der hiesigen politische Kaste zum Thema Islam entscheidend mitprägt. Was Rohe von sich gibt, ist nicht bloß bar jeder Realität, sondern in höchstem Maße krude – hier mag das ominöse Adjektiv einmal passen. Die Frage nach den Motiven bleibt unklar: Ist es eine Form von wissenschaftlichem Autismus – so eine Art universitäres Pendant zu Bahners – oder stehen handfeste Interessen religiöser und/oder materieller Art dahinter? Ich vermag es nicht abschließend zu beurteilen, gehe jedoch als akademisch ausgebildeter Mensch davon aus, dass ein Wissenschaftler, der sein Handwerkszeug versteht und mit den Quellen umzugehen weiß, nicht zu derart absurden Schlüssen gelangen kann.

  42. Wenn man regelmässig die ungefilterten Nachrichten hier verfolgt, so benötigt man nicht nur Nerven wie Drahtseile, man gewinnt auch den Eindruck, das Politik-MSM-Islam-Kartell hat den Höhepunkt seiner Macht erreicht.

    Nach dem Gipfelsturm gehts nur noch in eine Richtung: Abwärts. Die Trendwende ist gleichwohl die gefährlichste Phase.

    Wie sagt der Volksmund: In der Mitte der Nacht beginnt bereits der neue Tag. Hoffen wir, dass es bald wieder heller wird. 🙂

  43. Na klar sind die schrägsten Islamverteitiger Männer, wie man bei Rohe sieht auch noch unattraktiv. Der Grund : Im Islam darf man mehrere Frauen haben und wenn man schön bei den Bereicherern geschleimt hat bekommt man noch ein warmes 12-jähriges Betthupferl. Und warum fragt niemand warum ausgerechnet dicke, ungebildete Frauen- meist Deutsch- so von Ali schwärmen?

  44. #5 Ogmios (02. Aug 2011 21:51)
    Wer anhand von Schrifen argumentiert, der gibt den Relativisten der bestes Werkzeug in die Hand.
    Doch kein Relativist kann den BLUTIGEN HALSABSCHNEIDER, MOERDER, SCHLAECHTER, KINDERFIC..R, mit dem Beispiel eines JESUS CHRISTUS auf eine Stufe stellen, es sei den er will sich selbst den Todesstoss an Glaubwuerdigkeit versetzen.

    Gruss!

    Herbertseh ich auch so!

  45. Man lese

    Im März vergangenen Jahres verkündete er bei einer Veranstaltung des Bayerischen Rundfunks in der Münchner Muffathalle allen Ernstes, dass die Gewaltaufforderungen und Tötungsbefehle des Korans nur für das siebte Jahrhundert zählen würden.

    und vergleiche mit

    Bei einer Veranstaltung der Münchner Juristischen Gesellschaft am 17.4.2007 im großen Sitzungssaal der Industrie- und Handelskammer soll er nach Auskunft von Reinhard Werner sowie einer weiteren Teilnehmerin in der Diskussionsrunde jedenfalls geäußert haben, dass er den Koran nie ganz durchgelesen habe. Das sei für ihn „etwas aus dem siebten Jahrhundert“ und „heutzutage nicht mehr relevant“.

    Was sagt uns das? Dieser Mann kennt die Quellenschriften des Islam nicht und bezeichnet sich als Islamwissenschaftler? ich fasse es nicht.

    Als Antwort blaffte Rohe barsch:
    “Sie sind ein Hetzer. Ich rede nicht mit Ihnen. Hetzen Sie auf PI weiter”.

    Offensichtlich ist dies für Herrn Rohde eine fachliche Äußerung eines Wissenschaftlers und offensichtlich versteht er unter „Wissenschaft“ die ausschließliche Akzeptanz seiner eigenen Ansichten, die er allerdings nicht auf empirische Art und Weise erlangt haben kann. Der Rest liest sich für mich tatsächlich wie die Handlungen eines zum Islam Konvertierten. Mit Wissenschaft haben solche Äußerungen wohl kaum etwas zu tun. Die Geschichte des Islam ist bis heute immer auch die Geschichte gelebter islamischer Überlieferung gewesen, und es ist hierfür völlig irrelevant, ob sich diese Aussage auf den sunnitischen oder den schiitischen Zweig bezieht.

  46. Scharia und westliches Recht keine größeren Probleme?! http://www.wikipedia.de – Suchbegriff „Scharia“ … Zeitaufwand = 5min und schon weiß man mehr als manch Andere nach zehn Jahren Studium.
    Für mich ist das Dhimmi-Dasein jedenfalls schon ein kleines Problem, auch wenn ich immerhin ein „Buchbesitzer“ bin. Ich möchte keine Sondersteuer zahlen, nur weil ich nicht an die Lehren eines Menschen glaube, der kleine Kinder „ehelichte“ und zudem Morde auf dem Gewissen hatte.

  47. Naja, wenn ich mir die Nase und die Visage von dieser Gestalt ansehe, denke ich, ganz sauber kann der Genosse nicht sein…

  48. Und wer des Englischen mächtig ist und dazu bereit ist zehn Minuten in seine Bildung zu investieren, der findet auch noch Folgendes über die Scharia heraus:

    – Schweineschnitzel und Salami darf der Dhimmi nicht mehr essen.
    – Die schönen Weinberge im Südwesten dürften unter Schariagesetz alsbald gerodet werden.
    – Feierabendbier ade.
    – Vier Frauen sind kein Problem, aber wehe ein Dhimmi wagt es eine Mohammedanerin zu heiraten.
    – Islam verlassen bedeutet i.d.R. Todesstrafe.

    JA, es GIBT sie, die GROßEN Probleme der westlichen Zivilisation mit der Scharia, es gibt sie. Es darf niemals(!) so weit kommen, dass diese furchtbare und inhumane UNrechtssprechung in Europa Einzug hält.

  49. „Ich bin Geologe und habe zusätzlich Geografie studiert. Und ich habe es überprüft und jahrelang erforscht: Die Erde ist eine Scheibe! Es gibt zwar immer noch Menschen, die glauben, die Erde sei eine Kugel, aber diese menschen sind Bäcker, Tennisspieler oder arbeitslos. Ich hingegen bin Akademiker und ich muss es doch besser wissen. Angebliche Aufnahmen aus dem Weltenraum sind bloße Fälschungen, die die Anti-Schiebenmafia mit den heutigen den technischen Möglichkeiten fälscht, um Unglauben zu säen. Vom Rand der Erde gibt es kaum Berichte, weil, wenn man sich ihm zu stark nähert, ist man unweigerlich verloren.“
    So kommt mir dieser Kerl vor. Man KANN ihm nicht abnehmen, dass er wirklich glaubt, was er da sagt.
    „Jeder“ weiß doch, dass das jüngste Gericht, und damit Friede auf Erden, erst eintritt, wenn alle Juden auf Erden getötet wurden, nicht wahr? Wie kann dies also auf das Jahr der Entstehung dieses wunderbaren Necronomicon to go, beschränkt sein? Weil Mo dachte, die Erde sei am Horizont zuende? Und schon sind wir wieder bei der Scheibentheorie…. Womit wir aber zugeben würden, dass Mohammend das Buch verfasst hat und nicht der Allwissende Allah, der natürlich hätte wissen müssen, dass die Erde eine Kugel ist.
    Verdammt, der Typ hat mich wahnsinnig gemacht! 😉

  50. Leute, lasst doch bitte die unsachlichen Kommentare und Beleidigungen. Das ist erstens unanständig und genauso falsch wie die Scharia und zweitens schadet es dem Ansehen und dem Erfolg von PI.

  51. Warum hassen uns diese Leute dermaßen ?
    Warum hassen diese Leute sich selbst dermaßen ?

    Warum spucken diese Leute selbst auf das Andenken ihrer eigenen Vorfahren ?

    🙁

  52. Jeder Bürger hat die Möglichkeit sich selbst zu informieren über den Islam, über die Anschläge (insbesondere seit 10 Jahren ) und sich so ein Bild machen. Und wenn jemand keine Ahnung hat und eher unsicher ist, aber schweigt – da habe ich Verständnis. Wenn er aber den Islam verharmlost und dies verbreitet- halte ich das für fatal. Und dann noch über Internetplattformen, wie diese hier, zu hetzen ist einfach nur dreist. Eine demokratische Gesellschaft muss gerade im Medienzeitalter (insbesondere Internet) die Meinungsfreiheit hochhalten.

  53. Dass er zugibt, den Koran nie ganz gelesen zu haben und sich als ISLAMWISSENSCHAFTLER bezeichnet, ist allerdings die Höhe. Ich bin ein mittelmässig gebildeter Islamkritiker und lese zur Zeit die zweite Übersetzung (Goldmann mit interessanten Fußnoten) und würde mir nie Anmaßen Islamwissenschaftler zu sein. So einer müsste mindestens fliessend arabisch, mindestens gebrochen aramäisch beherrschen und SÄMTLICHE Übersetzungen, natürlich das „Original“ in arabisch und aramäische Quellen, die Hadithen, Sunnah…. was rede ich eigentlich. Dieser Mann ist ein Beschöniger und Wegbereiter, mehr nicht, aber auch nicht weniger. Er erlaubt sich eine Meinung, verkauft es als Expertentum und berät damit unsere Politiker und Medien. Das kann, darf nicht sein. Selbst als Konvertit (?) macht er sich mit der Aussage des Nicht-Lesens des Koran mindestens lächerlich. Oder eben Taqiyya… denn der Ausbreitung des Islam sind seine Worte durchaus hilfreich, also Koran-legitim.

  54. #71 7berjer
    es gibt nen haufen geld, ehre und aplaus.
    es ist völlig gefahrlos und keiner der
    wichtig oder gefährlich ist kann
    beleidigt sein.
    der weg des
    geringsten
    wiederstands.

  55. @ #70 Mastro Cecco

    „Der Tod ist ein Meister aus MEKKA!“

    Darf ich mir die Zeile borgen? Das ist genial! 😉 (Todesfuge, Celan)

  56. #50 Zahal   (02. Aug 2011 22:34)  

    Antichristliches Transparent an der Via Dolorosa – Islamische Provokation

    http://www.katholisches.info/2011/07/30/antichristliches-transparent-an-der-via-dolorosa-–-islamische-provokation/
    ***************
    Danke, Zahal, für diesen Hinweis! War auch zu erwarten. Schon Arafat machte aus Jesus einen palästinensischen Revolutionär. Aus meiner Sicht ist der Kern des ganzen Konfliktes geistlicher Art.

    Dazu passt auch Folgendes:

    In der August/September-Nummer von „Israel Heute“ (S.11) wird eine Kolumne der palästinensischen Tageszeitung „Al Hayat Al Jadida“ erwähnt, in der der Autor Israel und die Juden – ganz im Sinne des Korans – wieder einmal dämonisiert. Doch inmitten dieser giftigen Brühe taucht plötzlich ein Körnchen Wahrheit auf:

    „Der Konflikt zwischen uns und den Juden ist nicht ein Konflikt über Land und Grenzen, sondern ein Konflikt über Glaube und Existenz.“

  57. #50 Zahal

    Zitat:

    …, Geschichte wiederholt sich anscheinend. Da holen Sie sich als Feind doch lieber wieder das Judentum hervor, obwohl OHNE dem es weder Christentum NOCH Islam gäbe, dafür aber BEIDE die Mutter bekämpfen…

    Die Mutter. Die Frau … Sarah …
    ? Sie sprechen für mich in Rätseln. Bitte
    erklären Sie genauer was gemeint ist.
    Brüder im Glauben, ja? Dulden oder kämpfen.
    Jesus hat erduldet. Wird wohl so kommen müssen: „Ich gebe dich in die Hände deiner Feinde.“
    Ich verstehe es nicht wirklich. Trotzdem Ja, danke.

    Zitat:

    Am SAMSTAG die Juden, am Sonntag die Christen, und ihr Idioten merkt es nicht einmal, aber vielleicht habt ihr euch das verdient, mal sehen, wie es ist, andrere wegen ihres Glaubens zu verfolgen….

    Wenn das gegen die Moslems geht, wurde hier schon oft gesagt: Nicht die Menschen sind das Problem – sondern ihre teuflische Ideologie. Sie sind die ersten Opfer, besonders die Frauen. Wiederum müssen sie Täter aus ihren Jungs machen, es ist ein Zwang von Anfang an – wie kann er enden? Augenblicklich werden fast nur Christen verfolgt, der Islam scheint die Weltherrschaft zu wollen.

    Aber das Thema muß doch angesprochen werden.
    Wie an dem Vortrag zu sehen, das ist doch unsäglich, was hier abgeht, wie das Christentum den Bach runter geht, der letzte Hort der Wahrheit.
    Ja, die Kirche wird bestehen, da ist Petrus der Fels, aber hier in Deutschland? Wer mit dem Wolf tanzt …
    Es tanzt nicht nur die Regierung allein wie es scheint.

  58. Mit einer grundsätzlichen „Islam-Kritik“ kommen wir nicht wirklich weiter! Das wird dann direkt auf Menschen bezogen und diese sind tatsächlich unterschiedlich…

    Scharia-Kritik vers. Rechtssprechung
    Mohammed-Kritik vers. Vorbild
    Islamische Staaten vers. Demokratie

    Und da könnten wir noch mehr „unislamische Themen“ benennen! Von „Ehrenmord“ bis hin zur „Diskriminierung“ und von…

    Islam ist lediglich die Versklavung der Freiheit, man nennt es auch bürgerliche Unterwürfigkeit oder sozialistischer Frieden! Islamisch bedeutet aber nur: WIR und nichts anderes…

    Das hat mit Religion aber nichts zu tun!

  59. Nun, ein Islamexperte und ein Politologe haben von ihrem linksliberalen Blickwinkel aus sicherlich Recht. Keine Frage.

    Sie vergessen bei Anders Breivik allerdings eines, nämlich seine auch für den Laien erkennbare psychopathologisch kranke Primärpersönlichkeit und die darauf aufgepfropfte Psychose ( die natürlich gezielt unter den Teppich gekehrt wird, weil es nicht in die rotgrüne Sülze passt).

    Der Psychotiker sucht sich sein Wahnsystem immer aus dem Kulturbereich, wo er wohnt. Der Indianer aus dem Wigwam etc. , der Grönländer von den Eisbären etc. und der Europäer von den ihn in seinem Kulturbereich überflutenden Medien. Gerade die Reizüberflutung mit Medien macht ihn nicht mehr differenzierungsfähig. Die Ich-Störung tritt ein und die Poren werden durchlässig. Die Meinhaftigkeit des Denkens(affektive Veränderungen und Desorganisation des Denkens) ist gestört.

    Ich habe es aufgegeben, mich mit diesen, sich vor der Fachwelt lächerlich machenden Psychiatern auseinanderzusetzen. Es ist für viele meiner Fachkollegen eher peinlich, wenn ein Bonner Professor für Psychiatrie( und noch viele andere, die wir in den Öffentlich Rechtlichen vor die Nase gesetzt bekamen) die Psychose nicht ins Kalkül zieht – sogar darüber schweigt, anstatt hier anzusetzen und aufzuklären.

    Nach den pekuniären Interessen auf allen Seiten nebst Einschaltquoten, frage ich lieber nicht.

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=1534

  60. Rohe lügt und er weiß es. Rohe, der 1978/79 als Koch in Saudi arbeitete (daraus wurde im Lebenslauf „Orientaufenthalte“) und der seine Magisterarbeit über klassisches Islamisches Recht schrieb („Die Behandlung des Diebstahls nach den Vier Schulen“), weiß haargenau, wie der Islam in allen Rechtsschulen funktioniert, warum er endlos in allen Teilen gültig ist, warum er – Rohe – verschleiern muß, und warum es opportun ist, so langsam aber sicher beunruhigte Westler kackfrech anzulügen.

  61. #69 patriotischer Demokrat: „Leute, lasst doch bitte die unsachlichen Kommentare und Beleidigungen. Das ist erstens unanständig und genauso falsch wie die Scharia und zweitens schadet es dem Ansehen und dem Erfolg von PI.“

    ————

    Beleidigungen und Unsachlichkeit vermag ich in diesem Thread allenfalls marginal zu entdecken, etwa wenn das Aussehen des Herrn Prof. Rohe mit seinen absurden Theorien in Verbindung gebracht. Es gibt sicher auch abgrundtief hässliche Islamkritiker, die dennoch Wissenswertes über diese brandgefährliche Religions-Ideologie beizusteuern haben.

    Man darf auch nicht alles glattschleifen und weichspülen, eine gewisse Emotionalität ist durchaus verständlich und angebracht, wenn man sich mit derart wirren Anschauungen über den Islam von Personen konfrontiert sieht, die höchste Dekorationen erhalten haben und von der politischen „Klasse“ als unangreifbare Autoritäten betrachtet werden.

    Immerhin warten hier die meisten Kommentatoren mit plausiblen Argumenten und Quellen auf, während Islam-Lobbyist Rohe sich auf sachliche Anwürfe hin augenscheinlich damit benügt, deren Urheber als „PI-Hetzer“ zu diskreditieren.

  62. #80 Babieca (02. Aug 2011 23:31)
    Rohe lügt und er weiß es. Rohe, der 1978/79 als Koch in Saudi arbeitete (daraus wurde im Lebenslauf “Orientaufenthalte”) und der seine Magisterarbeit über klassisches Islamisches Recht schrieb (“Die Behandlung des Diebstahls nach den Vier Schulen”), weiß haargenau, wie der Islam in allen Rechtsschulen funktioniert, warum er endlos in allen Teilen gültig ist, warum er – Rohe – verschleiern muß, und warum es opportun ist, so langsam aber sicher beunruhigte Westler kackfrech anzulügen.

    Danke, das Bild wird immer klarer.

    Danke, dass es das Internet und PI gibt. Wie hätte ich sonst so schnell an diese Information kommen können. Er wird hier bestimmt mitlesen. Noch mehr entlarvendes? Bankkontobewegungen? (Seine Angst sonst in 10 Jahren den Kopf zu verlieren, lässt sich ja kaum beweisen, aber vermuten, wenn man bedenkt, was selbst von Politikern ganz nüchtern ausgesprochen wird:

    http://youtu.be/Fg7EoYiOcxI

  63. Noch was zu Rohe: Er ist Mitglied des Kuratoriums des Nah- und Mittelostvereins
    (NuMOV). Dieser Verein wurde am 26. März 1934 als „Orient-Verein“ gegründet: Ein Zusammenschluß der deutschen Wirtschaft, islamfreundlich, amerika- und judenfeindlich mit dem Ziel, deutsche Interessen in Nahost und Islamien durchzustzten. Das wurde über konsequentes, anbiederndes islamisches A.rschkriechen gewährleistet – Motto: „Alle Deutschen sind im Herzen Moslems und verstehen den Islam. Deshalb müßt ihr mit uns Verträge abschließen.“ Das Deutsche unterlaufen des Handelsembargos gegen den Iran ist vor diesem Hintergrund zu sehen.

    Höchst erhellend ist die 66seitige Festschrift zum 70. Geburtstag des Vereins von 2004:

    http://tinyurl.com/3fadf4p

    Bitte unbedingt lesen und sichern.

    Aus dieser Gesellschaft gingen alle Verbände hervor, in denen die Udo Steinebachs, Gerhard Schröders, Möllemanns und Rohes sitzen. Unvergessen der Schriftleiter und Vorstand im 3. Reich Reinhard Hüber, der noch 1953 das Buch „Allahu Akhbar- Nahost ruft“ herausgeben konnte. Dort hat er nocmal die deutsche Islamstrategie dargelegt. Das Buch gibt es für knapp 10 Euro im Netz. Lohnt sich als Dokument.

    Die Geschichte dieses Vereins im 3. Reich harrt übrigens noch der Aufarbeitung und Erforschung. In der Vereinschronik findet sie nicht statt, obwohl Hüber im 2. WK seine produktivste „Wir brauchen den Islam-Phase“ hatte.

    Wer ohne Wiki nicht mag: Hier ein erster Überblick:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nah-_und_Mittelost-Verein

    Ersetzt aber nicht das Lesen der höchst aufschlußreiche Festschrift.

  64. Leute, es ist doch noch viel einfacher, warum Rohe aber auch viele andere den Islam schönreden.

    Weil nicht sein KANN, was nicht sein DARF. In unserer partysüchtigen Wohlfühlgesellschaft darf eben nichts mehr die Party stören, existentielle Fragen sind so gesehen unbeliebt.

    „Gibt es in Deutschland Millionen Mitglieder einer dogmatischen Religion, die programmatisch darauf abzielt andere Religionen und Kulturen zu verdrängen und deren Mitglieder sich zunächst abgrenzend ab einer bestimmten Prozentzahl zu offener Gewalt gegen Andersgläubige übergehen?“

    „NEEEIIIINNNNN: Das darf ja nicht wahr sein, denn wenn es so wäre hätten wir ja ein Problem. Ist das nicht außerdem rassistisch und dami bäbäbä?“

    So denkt die Mehrheit, Realitätsverlust pur.

  65. Rohe im Video:
    „Die Verfassungstreue von Religionsgemeinschaften messen wir nicht an „irgendwelchen abstrakten Schriften“,sondern an den Taten der jeweiligen Gläubigen.“

    Mit dem dem Begriff „irgendwelche abstrakte Schriften“ dürfte wohl u.a.der Koran (das Wort Allahs) und damit auch der Islam als irgendein „wirres,nicht ernstzunehmendes Geschwafel“ von Rohe beleidigt worden sein.
    Mal abgesehen davon,dass die Taten der jeweiligen gläubigen Islamisten sich streng nach dem Wort Allahs im Koran richten.

    Garnicht so passend zu Rohes Aussage über abstrakte Schriften:
    Frau Müller (sinngemäß): „Man kann den Koran nicht einfach um die Ecke werfen,sondern muß ihn nur anders interpretieren“

    Ahmadiyya Funktionär: „Aus dem Koran,dem alten und dem neuen Testament heraus kann man sehrwohl miteinander studieren und wird zum Entschluss kommen,dass der Islam die Etablierung des Endes der monotheistischen religionen ist.“

  66. ich geb’s zu, ich hab auch nur die ersten 10 Suren gelesen. Das hat völlig gereicht, um zu begreifen welches Geistes Kind dieses Elaborat verfasst hat. Ich kann nicht verstehen wie ein auch nur durchschnittlich intelligenter Zeitgenosse diesen Stuss ernst nehmen kann. Absolut durchsichtig was bezweckt wird. Dieser „Gott“ von dem da gefaselt wird erinnert stark an die Beschreibung Satans. Das Blut trieft ja förmlich aus dieser Hass- und Gewaltschrift. Dieser Rohe kann nicht alle Tassen im Schrank haben, wenn er im Koran gelesen haben sollte. Eientlich reicht es eine Sure zu lesen. Sarrazin hat Recht. Europa verblödet.

  67. #88 adebar

    Geh mal in einen muslimischen Bücherladen,oder zu einer Moschee und lass dir einen geben.

  68. lt. Michael Mannheimer ist wohl ein Großteil der „Islamwisenschaftler“ (teils verdeckt) zum Islam konvertiert.
    Ob dieser „Wissenschaftler“ auch dazu gehört kann man nur spekulieren.
    Aber abseits davon stellt sich die Frage, ob Ignoranz eine Einstellungsvoraussetzung ist um in Erlangen Professor zu werden?

  69. Gerade läuft auf Eins-extra im sog. Europamagazin ein Gemengefilm zur Hetze gegen die vermeintlichen Urheber von Oslo.
    Zu sehen sind Wilders, Strache, Le Pen. Es kommen Sequenzen aus Fitna, 11. September, „Prof.“ Hajo Funke.
    „Früher der Jude, jetzt der Moslem.“

    Vorher auf einem anderen Sender das Geplärre ähnlich dem eines Wüstenkamels.

    Man sieht peinliche Befragungen von Politikern.
    Ein Engländer sagt, warum wurde das nicht gefragt nach dem Anschlag in London.

    Und dann PRO Köln.

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass die Hetze bis in die Schweiz reicht. Die SVP ist ebenfalls schuld.

    Was hier abläuft, hat grosse Ähnlichkeit mit den Zeiten unter Stalin!

    Vielleicht schicken sie uns in eine Art Guantanamo. Platz werden sie schon finden. Vielleicht in Anatolien….?!
    Da haben die Türken schon die Armenier verrecken lassen.

  70. Achja,dieses „anders interpretieren“ mag bei einzelnen,die das wörtlich geschriebene und befohlene,von sich aus ablehnen vielleicht funktionieren.
    Bis man aber die muslimische Gesellschaft komplett und vor allem auch die Gelehrten,Prediger,Organisationen usw.davon überzeugen kann,sich gegen das ausdrücklich wörtliche zu richten -(was ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann)- ruft ganz Europa (und der „Arabische Frühling“ sowieso)…. Allahu Akbar.

  71. Bei Milli Görüs oder Salafisten erhälst du notfalls vielleicht weniger weichgespültes (würde mich nur nicht lange da bequatschen lassen).
    Obwohl ich glaube,dass man auch bei anderen das volle Programm bekommt.

  72. Im Gegenzug kann man Rohe als Beruhigungspille für Gutmenschen bezeichnen.

    Sicher. Kann man das. Andererseits kann man aber auch sagen, dieser Mensch könnte in einem dieselben Gefühle auslösen, wie in den Menschen in einer belagerte Stadt, der Ort umringt von Feinden, die diesen Mann dabei erwischt haben, wie er versucht, die Tore den anstürmenden Barbaren zu öffnen und dabei ruft: „Was wollt Ihr denn! Die da draußen sind friedlich, ich bürge dafür. Sie wollen nur Euer Bestes. Haus, Weib, Kind, Hab und Gut.“

    Darauf einen Baldriantee.

  73. #92 Wotan47

    Sagen wir mal,es würde mich nicht wundern.

    Mir hat mal jemand (ein Perser,der eigene Erfahrungen im Iran gemacht hat) gesagt,dass organisierte Islamfunktionäre und ihre Angehörigen so extrem gerissen und teilweise auch intelligent sind,dass ein normaler Durchschnitts-Europäer da nicht,oder nur sehr schwer hinterher kommt um das zu durchblicken.

    Die haben sich über Jahrhunderte und auch in den letzten Jahrzehnten neue Strategien für ihr Ziel entwickelt,wärend die Welt der „Ungläubigen“ geschlafen hat.

  74. Herr Rohe ist ein akadem. Totalschaden: Ein Islamwissenschaftler, der den Grundstein des Islam nicht kennt oder bewusst verschleiert. Ein bekannter Professor von mir hatte fuer derartige unnuetze Wucherungen im dt. Hochschulsystem die Redewendung „Ornanie der Wissenschaft“. Bei all den Problemen, mit denen Deutschland zu kaempfen hat, kann ich mir kaum vorstellen, dass solche Lehrstuehle fuer ‚ideologische Prostitution’ auf lange Sicht finanzierbar sind—-jedenfalls nicht vom dt. Steuerzahler.

    # 37 wayfaring stranger
    # 57 Mastro Cecco
    Das sehe ich genauso. Die Aeusserungen von Herrn Rohe sind dermassen plump- offensichlich, dass ich mir gut eine ‚helfende Hand’ im Hintergrund vorstellen koennte.

    # Babieca
    Super Infos. Danke. Sollte Herr Rohe da in besonderer Weise involviert sein, koennten sich fuer ihn rechtliche Probleme ergeben. In Bayern muss man einen Eid auf die (Bayerische) Verfassung ablegen, bevor man in den Staatsdienst (Universitaet) zugelassen wird. Selbst wenn es sich nur um eine befristete Stelle in entsprechender Funktion handelt. Ich weiss das so genau, weil ich da mal (und sogar speziell in Erlangen) Assistenzprofessor war und den entsprechenden Eid vor einer befugten Person ablegen musste, mit rechter Hand heben und stapelweise Formulare mit Erklaerungen unterzeichnen musste, etc.

  75. #88 adebar (03. Aug 2011 00:19)

    Die durchaus nicht gleichgeschaltete Islamwissenschaftlerin Ursula Spuler-Stegemann hat in ihrem Buch „Die 101 wichtigsten Fragen – Islam“ – sofern ich mich richtig erinnere – die Übersetzungen von Rudi Paret und von Adel Theodor Khoury als seriös und wissenschaftlich allgemein anerkannt empfohlen.

  76. Ein Islamprofessor, der den Koran nicht vollständig gelesen hat? Das hat er mit den meisten Muslimen gemeinsam (vielleicht gehört er ja auch schon dazu?).

  77. Kann Rohe überhaupt beweisen, dass der Islam im 7. Jahrhundert schon existierte? Dass Mohammed lebte? Dass er den Koran „empfing“ und dieser nicht das Machwerk irgendwelcher Despoten ist?

    http://hpd.de/node/11326

  78. Dieser Möchtegernmoslem hat eh nen totalen Dachschaden und wird sicherlich auch noch für seine „Wissenschaft“ früher oder später vor Gericht stehen.
    Ich kann mir schon Vorstellen das man in Erlangen allein aus Selbsterhaltungstrieb sich zu den Moslems bekennt und selbst einer werden möchte.
    Dennoch sollte er mal ins nahe Nürnberg fahren um da mal am Plärrer oder Gostanbul abends einen Spaziergang zu machen. Da dürfte ihm schnell auffallen das er nie wirklich dazu gehöhren wird und der Islam ihn schneller verschluckt und wieder ausschei** als er Allahu Akbar aussprechen kann.
    Vollpfosten bleibt Vollpfosten egal wie viel Doktortitel man davor setzt.
    Aber was ich wirklich nicht verstehe ist, wieso man in Deutschland „Islamforscher“ zu Wort kommen lässt die schon bei dem Wort Islam schier nen Orgasmus bekommen? Da könnte man ja gleich einen Nazi zum Geschichtslehrer machen oder einem Kommunisten den Friedensnobelpreis geben, oder wieso nicht gleich Mörder in die Politik und Justiz.
    Jeder Islamforscher denn ich in den Medien wahrnehme kommt mir eher vor wie ein Lobbyist für den Islam, die nur noch nicht zum Islam übergetreten sind damit sie ihre Lobbyarbeit noch weiter machen können und noch abkassieren dürfen.
    Einfach Unglaublich wenn man gebildete Leute sieht die Antworten raushauen „wie: Sie sind ein Hetzer, ich rede mit ihnen nicht“ sowas erinnert stark an die Hexenjagt im Mittelalter.
    Genau solche Dumpfbacken hätten vor 70 Jahren „wissenschaftlich“ erwiesen das Deutsche, gottgleiche Arier sind.

  79. Nachtrag zu #61 Tom62 (02. Aug 2011 22:56)

    “Sie sind ein Hetzer. Ich rede nicht mit Ihnen. Hetzen Sie auf PI weiter”.

    Das sind Äußerungen eines Mannes, der auf sachliche Anfragen keine sachliche Erwiderung weiß. Man kann diesen Satz durchweg unter dem Begriff „Hetze gegen Andersdenkende“ einordnen, die eines Professors unwürdig ist, so wie die Ausfälle eines Freisler dem Stand eines Richters unwürdig gewesen sind. In exakt dieselbe Kategorie ist die Behauptung, nach der

    „Politically Incorrect die „Einstiegsdroge“ für Gewalttäter vom Schlage eines Anders Breivik“

    sei, einzuordnen, wobei „PI“ für diesen Mann ganz offensichtlich generell als Platzhalter für jegliche Islamkritik zu gelten hat. Diese Polemik ist im Grunde Selbstschutz; sie will übertünchen, daß der Mann keine wirklichen Kenntnisse besitzt – wer sich dahingehend äußert, daß er den Koran nicht gelesen habe, weil er für ihn „irrelevant“ sei, nur für das siebte Jahrhundert bestimmt, der zeigt dies überaus deutlich, ob mit oder ohne Titel, ist dabei nicht von Belang. Überdies sind die von ihm geäußerten Behauptungen längstens widerlegt. Sie sind entweder Wunschdenken oder aber, was im Falle dieses Herrn wahrscheinlicher sein dürfte, Propaganda eines Mannes, der im Auftrage handfester politischer und wirtschaftlicher Interessen agiert und darum gehalten ist, unter pseudo-wissenschaftlicher Ägide die Wahrheit zu verschleiern, um durch Anbiederung an die „islamische Welt“ einschlägige Vorteile zu erhaschen.

    Weiter oben habe ich dies einem Konvertiten zugeordnet; das wird jedoch eher unwahrscheinlich sein, weil gerade Konvertiten es mit der Religion des „Propheten“ überaus genau nehmen und mitnichten der Auffassung folgen würden, daß die Anweisungen des Koran „nur etwas für das siebte Jahrhundert“ gewesen seien, wie des auch am Beispiel des Prof. Kalisch in Münster deutlich geworden ist, der mit solchen Vorstellungen gerade bei den Islamverbänden auf Granit gebissen hat.

    Zwar sind auch bibelgläubige Christen der Auffassung, daß die Bibel (im Grundtext) das Wort Gottes ist; hier aber haben wir ein völlig anderes und vor allem gegensätzlich strukturiertes „Fundament“ vorliegen, aus dem keine Anweisung zu verfolgen oder gar zu töten hergeleitet werden kann, die dem Christen gegeben wäre.

    Ich wünsche allen einen schönen neuen Tag.

  80. Was Rohe in dem Video zum Islam sagt, ist absolut in Ordnung. Er räumt vieles ein, was hier auch oft kritisiert wird.
    Ganz wichtig aber: Er mahnt zu sachlich fundierter Kritik; und da hapert es hier bei vielen Kommentaren doch sehr!

  81. @ #108 Osiris Iffla (03. Aug 2011 06:09)
    … Islam = Rohe Gewalt …

    Richtug! Nur mit „Rohe-Gewalt“ kann man sich heutzutage den nötigen Respekt verschaffen.

  82. Rohe ist ein „Islamwissenschaftler“?

    Seinen geistigen Ergüssen entnehme ich, daß er noch nie den Koran gelesen haben kann.

    In 68er-Kreisen reicht das Pinkeln auf die deutsche Flagge, um sich mit einem Hochschulabschluß zu schmücken.

  83. Der Herr Rohe wird sich rasch selber eine Fatwa einhandeln für sein anti-islamisches Gequatsche.

  84. „…Gewalt des Islams ist auf das 7Jhdt beschränkt….“

    Na dann haben wohl über eine Milliarde Muslime etwas missverstanden, und er Rohe hat als einziger auf der ganzen Welt, alles richtig verstanden!?

    Ein unsäglicher Schönschwätzer und Wegbereiter der Islamisierung unseres Erdteils!

  85. Die Gültigkeit des Korans zu leugnen, ist Blasphemie – und darauf steht im Islam die Todesstrafe!

    Aber bei einem Pro-Islam-fessor in Deutschland geht das sicherlich als Taqiyya durch.

  86. Es gibt nur eines, Moslems, die sich durch eine unser Kultur und Religion feindliche Haltung bemerkbar machen, mit einer Heimkehrprämie ausstatten und freundlich aber sehr bestimmt nach Hause schicken. Vielleicht funktioniert dies? Ist immer noch kostengünstiger als ein späterer Bürgerkrieg. Wir schieben den „Schwarzen Peter“ einfach den nächsten Generationen zu. Die werden uns einmal verfluchen, wenn es sie dann überhaupt noch gibt.
    Herren, wie der gute Professor Rohe, versuchen, uns einfach Sand in die Augen zu streuen.

  87. Jeder Zwanzig-Euro-Bahnhofsstricher nimmt mehr soziale Verantwortung wahr, als dieser Mensch.

    Jemand, der für ein wenig Geld seine Seele an den Teufel verkauft.

    Denn was dieser Mensch aussondert, glaubt er selbst nicht. Wäre er überzeugt, käme ihm eine sachlich/inhaltliche Diskussion jederzeit sehr recht.

    So einfach kann die Motivanalyse sein.

    Ein erbärmliches Wesen, das sich dieser Erbärmlichkeit vollständig bewusst ist. Aug in Auge mit seinem Schöpfer, wird ihm erst bewusst, wie schwer seine Schuld wiegt.

    Die Mohammedaner können meist nicht anders, wissen es nicht besser, lernen nichts dazu und bleiben im Islam gefangen, sind somit fast schuldlos am Anbeten eines Dämons.

    Wer aber wissentlich seine wahre Überzeugung unterdrückt, ist wahrlich gespenstisch abartig.

  88. „…dass er den Koran nie ganz durchgelesen habe.“

    Muss er das?

    Mutti und viele andere haben zum Beispiel Sarrazin überhaupt nicht gelesen, wissen aber genau was da drinsteht.

  89. Natürlich ist die Gewalt im Islam nicht über das siebente Jahrhundert hinausgekommen.

    Da dieser allerdings immer noch in dieser Zeit festhängt, nutzt uns das nicht viel.

  90. …Gewaltaufforderungen und Tötungsbefehle des Korans nur für das siebte Jahrhundert zählen würden.

    Richtig, und genauso erlebe ich Sie jeden Tag unsere „lebendigen“ Kulturbereicherer , die wie im 7 Jahrhundert ihre Kinder verkaufen, ähhh nein zwangsverheiraten, Ehrenmorde begehen, Frauen regelrecht missachten, Ungläubige töten wollen und und und……wie im 7 ahrhundert.

    Hat er doch Recht der Herr Professor was wollt Ihr denn alle.

  91. Er erklärt den Koran für die Zeit nach dem 7.JH für irrelevant?
    Der Typ hat damit seine berufliche Existenz selbst abgeschafft. Wenn das Ganze keine Relevanz mehr hat, wozu noch Diskussionen, Debatten usw.?
    Dann kann sich nach seiner Aussage niemand auf irgendeine Religionsfreiheit berufen, und alle, die gemäß dem Koran handeln, können als ganz normale Straftäter be- und verurteilt werden. Ist doch prima.

    Laßt den Typ doch ruhig weiterreden. Wir sammeln dann seine besten Zitate und benutzen diese auf Spon usw. zur Diskusission. Einen besseren Gefallen kann der uns gar nicht tun, ein Argument unsererseits könnte z.B. so aussehen:
    „Wie bereits der bekannte Islamwissenschaftler Prof. Rohe ausgeführt hat, hat der Koran heute keinerlei Relevanz mehr. Ein Rückgriff der Mohammedaner auf diesen zur Entschuldigung der kulturellen Unterschiede kommt damit nicht in Frage. Die speziellen Verhaltensweisen sind ein Verstoß gegen die Menschenrechte und damit Barbarei und müssen den hiesigen Gesetzen entsprechend bestraft werden.“

    Die Gegenargumente möchte ich sehen, die den „Regierungsberater“ nicht vollkommen diskretieren.

    Wie sagte schon Jesus:“Wie soll ein Reich, das mit sich selbst uneins ist, bestehen können?“

  92. #34 Chio-Rho
    Genau, so empfinde ich den Kerl auch, als einen heimlichen Konvertiten, der vom mohammedanischen Unterwerfungsapparat reichlich gesponsort wird.
    Seine üble, schariabefürwortende Taqiyyah-Propaganda und seine gegen die unwiderlegbare Faktenlage verbreiteten, geradezu verbrecherisch anmutenden Falschinformationen über den gewalt- und mordbesoffenen Koran und den faschistischen Islam, stinken zum Himmel.
    Mit seinem Hinweis, den Koran selbst nie ganz gelesen zu haben, weil der ja nur für das 7.Jahrhundert relevant sei, lügt er vorsätzlich gegen das „Heiligste“ der Allahanbeter an und versucht so ganz gezielt, ungebildeten Politikern und der uninformierten Öffentlichkeit zu impliziieren, dass koranbezogene Islamkritik weder zeitgemäß noch faktenbezogen, also ohne Grundlage, sei.

    Dabei ist es dieser Dumpfbacke offensichtlich völlig egal, dass er mit seinem verlogenen Flachsinn, von ernsthaften Islamwissenschaftlern belächelt und locker ad absurdum geführt werden kann und seine fachliche Reputation gleich Null ist.
    Aber die Erzielung wissenschaftlicher Reputation und Anerkennung, außerhalb des islamischen Paralleluniversums, wurde von mohammedanischen Taqiyyah-Artisten und Fatwa-„Weisen“ ja noch nie angestrebt
    Es kommt diesem merkwürdigen Juristen, Rohe, sicher zupass, dass ganze Scharen von zwanghaft gutmeinenden Islambeschönigern, vor allem aus der parteiischen Politik, seine Lügen begierig aufsaugen und replizieren.
    Dieser islamophile Volksverdummer überlegt sich ganz genau, was er unters Volk bringen muss, damit der gut geschmierte, unterwandernde islamische Unterwerfungsapparat optimalen Nutzen aus seinen Diensten ziehen kann.

  93. #108 Kodiak (03. Aug 2011 07:58)

    Richtig, aber er hat in diesem Fall auch einen ebenfalls rhetorisch geschulten Herr Stürzenberger gegenüber was ihn dazu veranlasst sich „geschwollen“ Auszudrücken.
    Allerdings erkennt man sehr schnell für welche Richtung Herr Rohe tickt wenn man seine sonstigen Aussagen (Zeitungen, Internet und TV) liest/sieht, bei dennen er kein richtiges Gegenfeuer kontern muss.
    Meine Meinung über Herr Rohe hab ich mir schon weit vor diesem Bericht gebildet und bezieht sich eher auf die weniger sachlichen Kommentare.

  94. Die unten, auszugsweise, wiedergegebene Email hat der Riesenjurist, Rohe, unter Ablassung einer Taqiyyah-Antwortmail, weggesteckt.

    >> An mathias.rohe@jura.uni-erlangen.de
    Betr Ihr wohlmeinendes Verständnis für die mohammedanische Vielweiberei?
    21.07.2011
    Guten Tag, Professor,
    als ich die Veröffentlichung Ihres betreffbezüglichen Vortrags las, glaubte ich, ich höre, sprichwörtlich, „mein Schwein pfeifen“.
    …..Aufgrund Ihrer akklamierenden Haltung zur mohammedanischen Vielweiberei, die von einem Märchenerzähler, Tierf***er, Wüstenräuber, Mädchenmissbraucher, Vergewaltiger, Massenmörder etc., zur Rechtfertigung der eigenen Triebbefriedigung sowie zur „Beglückung“ seiner ethisch verwahrlosten Räuberkumpanen, religionsideologisch begründet und legalisiert wurde, könnte man fast zu der Annahme veranlasst werden, dass es deutsche Uni-Juristen geben könnte, die heimlich zu Anhängern dieses barbarischen Frauenverächters konvertiert sind; die zumindest aber von Mohammedanern für ihre Dhimmi-Dienste, wie islamservile Vorträge und Veröffentlichungen, fürstlich entlohnt werden…….
    So oder so, ich komme nicht umhin, mich für Sie fremdzuschämen.<<

  95. #125 palavraci (03. Aug 2011 17:23)

    Du glaubst doch nicht, daß der deine Mail verstanden hat. Der versucht doch heute noch, den 2. Satz in Haupt- und Nebensatz einzuteilen und die Bezüge herauszufinden.
    Überfordere den armen Mann nicht, der ist doch nur Uni-Dozent und hat mit dem realen Leben eher weniger zu tun.

  96. Und außerdem Vorsicht: als Eva Herman einen solchen Satz frei und ohne Vorlage als ANtwort auf eine Frage konstruiert hat, hat die Kanaille Verzeihung Journaille den auch nicht verstanden, und was daraus geworden ist…

  97. Ach ja, der Professor Rohe. In Erlangen herrscht ein islamophiles trio infernale : Prof. Rohe, Prof. Johanna Haberer und Prof. Bielefeldt.

  98. Fragt den Rohe doch mal, ob er schon konvertiert ist. Ein Wissenschaftlicher ist in das Objekt seiner Wissenschaft verliebt, man kann es aber auch übertreiben. Und es wird dann gefährlich, wenn andere darunter zu leiden haben.

  99. Wie auf seinem wikipedia-Eintrag zu lesen ist, warf Necla Kelek Rohe vor, er wolle islamische Rechtsauffassungen über die Hintertür des Methodenstreits in deutsches Recht implantieren.

    Warum die Hintertür? Rohe benützt schon immer die Vordertür. MSM, Islamkonferenz, bpb. Der Mann hat Kontake bis ganz nach oben.
    Die Scharia beruht in Deutschland schon lange auf „Recht und Gesetz“, Rohe muss sich nicht verstecken.

    Hier ein Klassiker von ihm:
    In Deutschland wenden wir jeden Tag die Scharia an.
    http://www.bpb.de/themen/FE53LX,0,0,In_Deutschland_wenden_wir_jeden_Tag_die_Scharia_an.html

Comments are closed.