Print Friendly, PDF & Email

Auch in Saarbrücken wird jetzt die Landnahme muslimischer Migranten „zum Segen“ der deutschen Schwimmbadbesucher. Wie schon bereits in Pinneberg (PI berichtete) und vielen anderen Bädern in Deutschland gilt jetzt auch im Alsbachbad: Einheimische müssen draußen bleiben!

Doch die Bürger setzen sich gegen die Scharia in ihrem Hallenbad zur Wehr, wie dieser aktuelle Filmbeitrag des Saarländischen Rundfunks verdeutlicht:

Und so schreitet sie voran. Die Islamisierung, die es doch in den Augen vieler Gutmenschen gar nicht zu geben scheint…

» Saarbrücker Zeitung: Männer müssen draußen bleiben

Beschwerden an:

» Chef der Saarbrücker Bäderbetriebsgesellschaft: peter.schade@vvs-konzern.de, Telefon: 0681 587-2685
» Zuwanderungs- und Intergrationsbüro (eigentliche Initiatorin des Sonderbadestatus): veronika.kabis@saarbruecken.de, Tel.: 0681 905-1588

Videobearbeitung: Antivirus
(Spürnasen: Saarkartoffel, Novalis)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

156 KOMMENTARE

  1. Immer weiter so, und noch ne Extrawurst.
    Irgend wann platzt dem deutschen Michel der Kragen entgültig.

  2. Wie gut, dass es in manchen Schwimmbädern noch FKK-Abende gibt. Da bleiben gewisse Bevölkerungsgruppen von vornherein draussen…

  3. Ich schlage eine Begriffsvariation vor:
    Mann nenne diese „Bevölkerungsanteile“ nicht mehr „Einwanderer“. Dies impliziert eine aufgeschlossene Haltung und Freude an der bestehenden Kultur des Gastlandes. Statt dessen nenne man diese Teile „Einmarschierer“. Was dem imperialistischen Habitus der Gruppe Rechnung trägt!

  4. #2 upright (27. Aug 2011 09:43)

    Ha, ha, ha, wovon träumen Sie nachts? Dem Michel soll der Kragen platzen? Diesem verpennten Volk?

  5. Interessant wie oft das Problem nicht beim Namen genannt wird: „Migrantinnen“, „Die“, etc. Es geht doch ganz einfach um Mohamedanerinnen, oder meinten sie etwas Schwedinnen?

  6. Wie der Typ im Interview mal wieder versucht alles zu relativieren, herrlich! Die ganze Aktion ist also nicht für Muslime sondern für Frauen gemacht! Das ist so aalglatt gelogen. Man sollte einfach mal die Nichtmuslimischen frauen befragen ob das auch von ihnen gewollt ist. Die Gutmenschen lügen von Tag zu Tag dreister und dümmlicher.

  7. Wenn es denn primär um wirtschaftliche Gründe geht, wie versichert, sollte ein Boykott des Bades doch einiges bewirken können…

  8. Manchmal denke ich, die Menschen werden über den Islam und über die deutsche Einwanderungspolitik aufgeklärt und werden vernünftig.
    Und dann höre ich wieder das Volk wie hier in der saarbrücker Reportage über das Schwimmen.
    Keine traut sich Tacheles zu reden. Keine empört sich über das Männerfeindliche und spricht mal an, dass Schwimmengehen kein Menschenrecht ist.

    Ich glaube, unsere Zivilisation ist verloren.

  9. Sarrazin hat Recht:

    Deutschland schafft sich ab!

    Die Gutmenschen beugen sich der islamischen Scharia. Kein kleiner Junge älter als sieben Jahren und keine Bademeister sind für die Muslimas duldbar. Und ganz wichtig: Die einheimische und ungläubige Bevölkerung muss ausgesperrt bleiben.

    Und liebe Gutmenschen was fordern die Islamisten als nächstes?

    Geschlechtertrennung in unseren öffentlichen Nahverkehr?

    Schariagerechte Frauensteinigungen auf unseren öffentlichen Marktplätze?

    Flächendenkender Verbot der Freikörperkultur in Deutschland. Anhänger des Islams könnten sich beleidigt fühlen?

    Wir müssen die verantwortlichen Gutmenschen und die Islamisierungsbefürworter vor ein ordentliches Gericht stellen und aburteilen!

  10. “Einmarschierer” ist genau das richtige Wort dafür 😉

    Ist euch in dieser Doku aufgefallen,
    dass sie praktisch nur von „Migranten“ sprechen!?
    Das ist eine rein islamische Sache,
    auch für „deutsche konvertierte Islamminen“
    und hat mit Migranten letztlich nichts zu tun,
    aber die Massenmedien versuchen nur andere Worte einzusetzen als die „Reine Wahrheit“ zu sagen!!

  11. Ja, fuck, das glaub‘ ich jetzt aber nicht. Soll das alles ein Witz sein? Hallo, ich hätte gerne einen Sozialarbeiter, der mich in die islamischen Gebräuche integriert. War unsere ganze Emanzipationskiste umsonst? Gibt es überhaupt noch Rettung vor der Islamisierung Deutschlands?
    Und dem deutschen Michel platzt irgendwann der Kragen? Wann soll das denn passieren? Wir sind doch wie die Lämmer (islamisch korrekt?), die sich zur Schlachtbank führen lassen. Warum gibt es in Deutschland keine Revolution? Weil das Betreten des Rasens verboten ist!!!

  12. und wieder lassen die türkischen Botschafter ihre ungefragten Forderungen und Beleidigungen des Deutschen Staates los

    UNERTRÄGLICH , wie sich sogenannte Botschafter in die deutsche Innenpolitik einmischen und ihre ungefragten Forderungen unter ihre Anatolier anbringen

    http://politik.forumieren.com/t319-turkische-botschaft-sieht-landsleute-diskriminiert

    Machen wir es wie die Österreicher

    „Steigen Sie in den Orientexpress in ihr Traumparadies Türkei, Herr Botschafter!“
    .

  13. Deutschland ist das einzigste Land auf der Welt wo sich das Gastland dem Gast anpassen muss. Und dann auch noch einem steinzeitlichen Glauben wo Frauen weniger Rechte als Männer haben und wo Andersgläubige jegliches Lebensrecht von dieser Steinzeitreligion abgesprochen wird.

    Die Anhänger des Islams machen gerade eine Islamoforming unserer Heimat und sie finden immer wieder Gutmenschen-Trottel die bei der Umgestaltung meines Landes in eine schariagerechte Islamistengesellschaft helfen, wo Frauen und ungläubige Einheimische keine Rechte haben!

  14. Das ist wirklich so geil.
    Ich wollte gerade über den Interviewparter was schreiben, da kam die Einblendung „Kajo …. Bündnis 90/Die Grünen“. Das erklärt alle Fragen.

    Wer die Deutschland feindlichen Grünen wählt, darf sich nachher nicht über solch eine Anti-Deutsche Politik wundern.

    Selbst Schuld, Saarbrücken.

  15. Was die Anhänger des Islams hier in Deutschland machen ist keine Migration!

    Das ist eine Invasion!

    Und die rotgrünen Gutmenschen-Trottel helfen den Islamisten nach Kräften bei der schariagerechten Umgestaltung unserer Gesellschaft und bei der schariagerechten Ausheblung der Menschenrechte.

  16. Es ist eine Zumutung im eigenen Land so behandelt zuwerden . Deutschland schafft sich ab ! Der Islam wird gefördert von Politik und Gutmenschen . Ich hoffe nur das Gerhald Celente recht hat und die Islamisierung ab 2012 gestoppt wird und die islamischen -türkischen Besatzer in Deutschland und Europa in ihre islamischen Herkunftsländer geschickt werden . Widerstand jetzt und überall ! Persönlich bin ich froh ,das ich aufs öffendliche Schwimmbad nicht angewiesen bin ,habe einen Schwimmteich . Wunderbar und damit entgehe ich der Islamisierung im öffendlichen Raum . Von einem Fachmann von öffendlichen Bäder , die Bakterien sind sehr hoch und der Pilz wächst .Seine Tochter wurde von ihm aus dem Schulschwimmen rausgeholt .Durch die Ganzkörperbadeverkleidung werden diese Bakterien noch erhöht ,wer will da als Deutscher Schwimmer noch reingehen .Pfui Teufel

  17. Claudia Rotz von den Gehirnamputieren/Bündnis90 findet das schariagerechten Aussperren von Einheimischen als Zeichen einer gelungenen Integration.

    Die einheimische Bevölkerung tut sich nach Meinung von Claudia hervorragend in die Vorschriften der Scharia integrieren.

    Als nächstes fordert Claudia getrennte Sichtbereiche in Busse und Bahnen. Islamisten könnten sich beleidigt fühlen wenn Frauen in ihre Umgebung sitzen würden.

    Deshalb fordert die Partei der Gehirnamputieren/Bündnis90 endlich die 100-protzentige Übernahme aller Schariavorschriften und die Abschaffung unserer liberalen und freien Verfassung!

  18. Hier ist immer wieder die Rede von den „Gutmenschen“. Glaubt Ihr das wirklich? Es geht der Politik doch nicht wirklich darum, fair und gerecht zu sein.
    Es geht doch nur um eines: Macht und Kohle. Denn die deutsche Bevölkerung stirbt aus (welcher vernünftige und verantwortungsbewusste Deutsche kann sich denn ein Rudel Kinder leisten, im Gegensatz zu…)und irgendwie muss das Bruttosozialprodukt doch aufrecht erhalten werden. Welcher Politiker oder Wirtschaftsboss hat den einen türkischen Freund, der sich so benimmt und denkt wie Otto-Normal-Islamist? Oder muss sich Angela unverschämt hinterher pfeifen oder sich blöd anmachen lassen, weil sie „nur“ eine Frau ist?

  19. „Männerfrei und multikulti“ nennt die Leiterin des Zuwanderungs- und Integrationsbüros dieses Angebot. Man wolle das Schwimmbad zum „Ort der Begegnung“…, zum „Ort der Freiheit“ machen.
    „Ich gehe davon aus, dass kein großer Verlust eintritt“ versichert der Bäder-Manager und straft sich damit selbst Lügen, denn anderweitig hatte er behauptet, der Samstag Nachmittag sei die am wenigsten nachgefragte Badezeit.

  20. Vor allem die Behauptung es ginge ja gar nicht um Migrantinnen haut mich um. Sowas von verlogen.

  21. Die Reden von Kostendeckung. Tatsächlich ist es doch so,dass viele von denen garnicht arbeiten gehen und auch nicht dürfen. Sollche Leute bekommen doch noch Bonus beim Eintritt…Sowas ist dann Wirtschaftlich?

  22. Semper idem: Anstatt das Allgemein-Menschliche zu schützen und damit durch die Zivilgesellschaft offenbar werden zu lassen, betätigt sich der Staat als Extrawurstbraterei, als Bediener des Extra Ordinem, der laut krakeelenden Sonderinteressen.

    Die berechtigte Ausnahme denkt das Allgemeine mit energischer Leidenschaft. Sie ist versöhnt im Allgemeinen.

    Die unberechtigte Ausnahme denkt allein an sich selbst, an ihre Interessen. Sie will die Extrawurst, das Extra Ordinem, das Discrimen; aber nicht auf eigene Rechnung, sondern auf Rechnung des Allgemeinen.

    In einer charakterlosen Zeit biedert sich das Allgemeine dem Extrawurstigen förmlich an.

    Die Extrawürste sind die Ungüter, die eine falsche Politik produziert.

  23. Wir müssen handeln, durch Entzug unseres Engagements -indem wir diese Bäder nie wieder besuchen -, und dürfen nicht klagen, dass die Städte so dreist und dumm sind, Mohammedanern einen eigenen Badetag zu gönnen!

    Wir können diese Bäder in die Pleite treiben – oder zumindest zum Umdenken und Umhandeln zwingen!

  24. #7 Anti-EU (27. Aug 2011 09:54)

    Man Merke: Der Typ ist Dezernent für Umwelt, Migration und Recht. Die Konstellation habe ich so noch nie gesehen…

  25. Dieses Bad sollte die deutsche Bevölkerung boykottieren – wie alle Bäder und Einrichtungen, die den islamischen Forderungen entgegenkommen. Dann wird der wirtschaftliche Schaden umso größer sein und die Spinner von Grünen/B90, die hier das Sagen haben, werden schon sehen, wohin ihr Gutmenschen-Getue führt.

  26. #23 Antonius (27. Aug 2011 10:18)

    Das Problem ist doch: Denen geht es nicht nicht ums Geld. Sondern um vorauseilendem Gehorsam. Und in der nächsten Generation sehen die Mehrheitsverhälnisse schon ganz anderst aus…

    UND DAS WISSEN DIE…

  27. Angenommen man gebe den Islamisten nach und sperrt die einheimische Bevölkerung in unseren Hallenbäder aus. Was dann?

    Dann kommt die nächste Forderung unserer Moslems. Man könnte ja beleidigt sein wenn im Bus oder in der U-Bahn eine Frau oder gar ein Ungläubiger neben einem Moslems sitzen würde. Dann fordern die Moslems islamgerechte Abteile in unseren öffentlichen Nahverkehr. Schilder mit Aufschriften: „Moslems only“ oder ähnliches.

    Komischerweise sind die Moslems nicht selber so tolerant wie sie es immer wieder von uns so lautstark einfordern.

  28. Unseren naivdoofen rotgrünen Gutmenschen-Spinner und extrem neben der Kappe laufenden linken Islamisierungs-Befürwortern können einfach nicht verstehen, dass wenn man einem Moslem den kleinen Finger gibt er nach dem ganzen Land greift!

  29. Tja, so ist das im Deutschland. So auch:

    Frage: Was sind Ihre Ziele?

    Erhat Toka: Wir wollen die Gesellschaft mit gestalten und bei bei wichtigen Fragen mit einbezogen werden. Wir haben in unserem Parteiprogramm Themen, die die gesamte Gesellschaft betreffen:

    • Aktive Friedenspolitik
    • Stärkung der Arbeitnehmerrechte
    • Eine faire Integrationspolitik
    • Rechtliche Anerkennung des Islams als Religionsgemeinschaft
    • Rechte von Muslimen und Migranten stärken

    Au Weia…

    http://www.islamische-zeitung.de/?id=14991

  30. Das ist eine bodenlose Frechheit und wenn ich schon höre wie dieser dumme Fut** versucht sich da rauszureden, da kriege ich das kotzen!!! Machen wir es wie in der DDR. Einige wenige stehen auf, der Rest kommt nach und nach. Durch diese Situation hätten wir wieder einige Anhänger. So beginnt der morgen – da ist der Tag für mich schon wieder gelaufen!!

  31. Das Ausgrenzen männlicher Badegäste ist diskriminierend und rassistisch, also strafbewehrt.

    Warum erstattet niemand Strafanzeige gegen die Behörden?

  32. Ich fühle mich als Mann von den Blicken der Mohamedaner_Innen belästigt und bitte darum, einen Tag in der Woche ohne Mohamedaner_Innen schwimmen zu können…. oh, da fällt mir auf … das wäre ja diskriminierend … sowas aber auch 🙂

  33. Das schöne an diesem Beitrag ist doch, dass der Dezernent für Umwelt, Recht und Soziales, Herr Kajo Breuer, sich im Saarländischen Rundfunk vor die Kamera stellt und offen LÜGT.

    Ist das nicht wunderbar? Jeder denkende Saarländer sollte daraus die nötigen Konsequenzen ziehen.

  34. Die Freiheit geht nur bis zur Freiheit des anderen.

    Religiöse Vorschriften sind nicht begründbar und völlig aus der Luft gegriffen. Darum darf man sie nicht ernst nehmen, wenn sie andere Leute einschränken.

  35. Einheimische müssen draußen bleiben!

    Welches Volk ,ausser dem umerzogenen deutschen, lässt sich soetwas bieten?

    Die im Film aufgetretenen alten Damen samt ihrer Ehemänner haben nach dem Krieg geschuftet, das Bad mitaufgebaut/-finanziert und müssen nun draussen bleiben? Auch ihre Söhne und Enkel!
    Und müssen auch noch das Zuhängen bezahlen!

    Besonders interessant, dass schon 7jährige Mo.lemjungs so geil sind, dass sich deren Mütter, Tanten, Schwestern von ihnen bedroht werden….!!!

    Reiner Zufall,
    wenn diese Ungeheuerlichkeit der Unterdrückung von den Deutschen abgewendet werden kann.

    Sie müssten ja dann schon mal vor dem Eingang am bewussten Tag eine Sitzblockade durchführen – wie es die Linksextremen auf den Strassen machen!

  36. Ich habe mir schon ein Grundstück in Thailand gekauft. In den nächsten 2 – 3 Jahren bauen meine Frau und ich dort ein kleines Häuschen. Es ist die beste Lebensversicherung für mich. Wenn sich Deutschland oder Europa weiter so negativ entwickeln, dann heißt es eines Tages: Koffer packen und weg von hier.

    Es müsste schon etwas dramatisches passieren, damit unsere Politiker zur Vernunft kommen. Ich habe schon mit etlichen geschrieben und mit einigen gesprochen… es ist, als seien sie hypnotisiert, oder einer Gehirnwäsche unterzogen. Man kann mit den Leuten nicht normal reden. Jegliche Gefahr wird ausgeblendet. Dabei spielt es keine Rolle, welche Partei es ist. Sie wollen die Totale Freiheit auf Basis des Sozialismus. Ob schwul, tätoviert oder Moslem – alles ist o.k. Und wenn die genannten Personenkreise aus den genannten Gründen keine Jobs finden, dann sollen sie auch Hartz4 bekommen. Schließlich sind die Personen ja nicht schuld, sondern die Gesellschafft, die das nicht toleriert. Also muss für diese Aussenseiter auch der Staat aufkommen.
    Ohne wenn und aber.
    Das wissen auch viele Kopftuchträgerinnen.

  37. Ich wünsche mir auch, dass man für mich ein mohammedanerfreies Samstagnachmittag in der Innenstadt organisieren würde…….

  38. #5 und 11 : „Invasoren“ find ich noch besser, „Einmarschierer“ hört sich so nach Gleichschritt marschierender Kommisstiefel an…

  39. @#26 Real Germany

    Das gibt es schon. Habe ich bei Ulfkotte gelesen, ich glaube in SOS Abendland. Buslininien nur für „Rechtgläubige“. In Holland, meine ich.

  40. Da der Experte im Interview erklärt, daß es nicht um Muselinnenschwimmen sondern um Frauenschwimmen geht, stellt sich mir die Frage, ob es auch schon Bäder mit Männerschwimmen gibt?

    Ich fühle mich beim Schwimmen immer von Frauen beobachtet, und würde auch gerne für 3 Stunden von den gierigen Blicken meiner weiblichen Mitmenschen geschützt sein.

    Wo ist der Gleichstellungsbeauftragte, bei dem ich diese Diskriminierung monieren kann?

  41. @Honest,

    Der türkische Botschafter steht nicht allein:

    EUDSSR:

    RECHTSGRUNDLAGE
    Artikel 19, 145-150, 151-161 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (exArtikel 13, 125-130, 136-145 EG-Vertrag)

    ZIELE
    Artikel 19 ermöglicht es der Europäischen Union, Diskriminierung zu bekämpfen, indem sie
    potenziellen Opfern Rechtsschutz gewährt und Fördermaßnahmen entwickelt. Das generelle
    Verbot der Diskriminierung aus Gründen des Geschlechts, der Rasse, der Religion oder anderer
    persönlicher Merkmale ist eine Bestimmung, die allen einzelstaatlichen Rechtssystemen und
    auch internationalen Abkommen gemeinsam ist, die die Menschenrechte zur Grundlage haben
    oder auf ihren Schutz abzielen.
    Die Bekämpfung der sozialen Ausgrenzung ist eines der spezifischen Ziele der Union und der
    Mitgliedstaaten im Bereich der Sozialpolitik.

    (…)

    B. Bekämpfung von Diskriminierung und soziale Integration gefährdeter Gruppen in der Agenda
    von Lissabon
    Die Bekämpfung der Diskriminierung und die Förderung der Einbeziehung der am stärksten
    gefährdeten Gruppen sind wesentliche Komponenten der europäischen Beschäftigungs- und
    Sozialpolitik in der Strategie von Lissabon.
    1. Die Europäische Beschäftigungsstrategie
    Wenn die EU die Ziele der Lissabon-Strategie bis 2010 erreichen will, muss sie den
    Beschäftigungsgrad von Gruppen, die gegenwärtig auf dem Arbeitsmarkt zu wenig vertreten
    sind, enorm erhöhen, das heißt, es müssen mehr ältere Arbeitskräfte und Frauen in
    Beschäftigung gebracht und die Zahl der arbeitslosen benachteiligten Menschen, also Menschen
    mit Behinderungen, ethnische Minderheiten und Migranten erheblich gesenkt werden. Von allen
    beteiligten Akteuren ist schon oft darauf hingewiesen worden, dass die Bekämpfung von
    Diskriminierung, aufgrund derer Menschen vom Arbeitsmarkt ferngehalten werden, nicht nur
    eine Frage der Sicherung der Menschenrechte ist, sondern auch zur Erhöhung von Produktivität
    und Wirtschaftswachstum beiträgt.

    http://www.europarl.europa.eu/ftu/pdf/de//FTU_4.9.8.pdf

    Zur Durchsetzung ihrer Ziele bildet die EU „gesellschaftilche Akteure“ aus, die sie
    Watchdogs nennt und die als informelle Mitarbeiter die Einhaltung der Vorschriften überwachen sollen…

    Die EU hat auch dafür gesorgt, dass nicht mehr einzelne „Betroffene“ Klage einreichen müssen, sondern Verbände diese Aufgabe übernehmen können. Wer hat wohl das nötige Geld?

    Mit der Einstufung zur Menschenrechts-Frage, ist die Dimension auf die Ebenen der UN erweitert worden… Und wer ist dort mit einem starken Block vertreten?

  42. Da der Experte im Interview erklärt, daß es nicht um Migrantinnenschwimmen sondern um Frauenschwimmen geht, stellt sich mir die Frage, ob es auch schon Bäder mit Männerschwimmen gibt?

    Ich fühle mich beim Schwimmen immer von Frauen beobachtet, und würde auch gerne für 3 Stunden von den gierigen Blicken meiner weiblichen Mitmenschen geschützt sein.

    Wo ist der Gleichstellungsbeauftragte, bei dem ich diese Diskriminierung monieren kann?

  43. #29 Karl Martell (27. Aug 2011 10:30)
    Und das soll “Integration” sein? Das ist ein metastierendes Krebsgeschwür!

    Genau so ist es. Fragt sich nur, welche Medizin dagegen hilft.

    Ich würde Jesus Christus empfehlen.

  44. GRUNDGESETZ

    Art 3

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse,
    seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder
    politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner
    Behinderung benachteiligt werden.

    Wie geht das zusammen?

    Was wiegt schwerer????

  45. Auch in Saarbrücken wird jetzt die Landnahme muslimischer Migranten „zum Segen“ der deutschen Schwimmbadbesucher. Wie schon bereits in Pinneberg (PI berichtete) und vielen anderen Bädern in Deutschland gilt jetzt auch im Alsbachbad: Einheimische müssen draußen bleiben!

    Tja, wenn man den Moslems den kleinen Finger reicht, nehmen sie gleich die ganze Hand.
    Die Urdeutschen werden diese Generation Deutscher noch einmal verfluchen.

  46. Es ist unglaublich mit welcher Dreistigkeit in dem SR Bericht gelogen wird.

    Für wie blöd hält dieser Politclown von den Grünen, die Saarländer eigentlich?!

    Es weiß doch sowieso jeder dass es bei der Sache nur um Muslims geht.

    Nicht nur das es eine Diskriminierung von Männern ist sondern nicht muslimische Frauen werden auch noch als ehrlose Schlampen hingestellt.

    Wo leben wir eigentlich? Das ist nicht mehr dass Deutschland in dem ich aufgewachsen bin.

    Das geht alles nicht mehr lange gut, die Verantwortlichen werden einen sehr hohen Preis zahlen.

  47. zieht euch die Burka über und reins ins Vergnügen. Es ist so einfach die Islamschleimer vorzuführen. Denkt an die schönen Entschädigungen wegen Diskriminierung.

  48. Einmarschierer ist schon klasse, aber noch besser passt „schariatische Kollonisten und/oder islamische Besatzer“
    Deutschland geht vor die Hunde… äääh Hunde sind ja haram. Mir fällt grad kein anderer den neuen Herren genehmer Vergleich ein.
    Der Euro wird uns um die Ohren fliegen das es nur so kracht und die EU gleich mit und bei dem arabischen Frühling geht es selbstverständlich um Demokratie wie sich in der nahen Zukunft erweisen wird.

    Islam bedeutet „Frieden“, Koran und Hadithe sind angefüllt mit Nächstenliebe.
    Träumt weiter ihr verschwurbelten Gutmenschen.
    Kommt der Islam hängt ihr neben den rechtschaffenen Demokraten am Baukran….

    Hoffentlich greift vorher Artikel 20 unseres Grundgesetzes
    http://michael-mannheimer.info/2011/04/09/mein-aufruf-zum-widerstand-gegen-das-politische-establishment-gemas-art-20-abs-4-gg/#more-2163

  49. Bitteschön:

    In den Niederlanden bricht auseinander, was nicht zusammen gehört. Dafür kämpfen jedenfalls viele ins Land zugewanderte Muslime. Nun hat der Integrationsminister des Landes, Eberhard van der Laan, auf eine weitere Provokation der Islam-Anhänger in den Niederlanden reagiert – er wird die von Muslimen NUR für muslimische Frauen eingerichteten separaten Buslinien hinnehmen. Er wird sie nicht verbieten. In den Bussen dürfen nur muslimische Frauen mitfahren (Quelle: De Telegraaf 25. November 2009).

    Und hier der Link:

    http://www.telegraaf.nl/binnenland/5416142/__Minister_tolereert_moslimabusje__.html

  50. Interessant ist auch, dass bereits 7 jährige Knaben verdächtigt werden die Muslimas lüstern anzuschauen.

    Hängt dass vielleicht damit zusammen dass im Islam Sex mit Kindern erlaubt ist?!

    Ein Zusammenhang liegt auf der Hand.

  51. „Es geht nicht um islamisches Schwimmen“ 🙂
    Wie verblendet ist Kajo Breuer eigentlich? Wir sollen auch noch dafür „dankbar“ sein?

  52. Warum immer gegen die Apartheid in Afrika protestieren liebe Link_innen ??
    Wie wäre es mal, mit kehren vor der eigenen Haustür !! :mrgreen:

  53. Welche nichtmuslimische Frau will ein abgedunkeltes Schwimmbad???

    Wen will der Hampelmann verarschen?

  54. #49 Brennus (27. Aug 2011 11:09)

    Nein, es geht in der Tat nicht um islamisches Schwimmen. Es geht um fundamentalistisches islamisches Schwimmen nach Koran und Scharia.

    Wie kann eigentlich ein Schwimmbad mit öffendlichen Geldern finanziert werden, was sich nicht an Art. 3.3 des GG hält.

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Selbst wenn es nicht wegen der Religion ist, so ist eine Bevorzugung eines Geschlechtes auch nicht zulässig.

  55. Und wenn die Islamisierung erfolgreich vollzogen ist, und einige Bürger mehr, einige Fragen beantwortet haben wollen, werden die Verantwortlichen abermals sagen:

    „… es ist etwas unglücklich gelaufen“

    Gute Nacht Deutschland ! 🙁

  56. Jawohl #41 Miklos!

    „Genau so ist es. Fragt sich nur, welche Medizin dagegen hilft.

    Ich würde Jesus Christus empfehlen.“

    Und zwar diesen Jesus:

    Als Jesus im Jerusalemer Tempel die Händler und die Geldwechsler sitzen sah, trieb er sie der Überlieferung des Johannesevangeliums zufolge mit einer Geißel aus Stricken aus dem Tempel. Dabei stieß er Tische um und verschüttete den Wechslern das Geld, mit den Worten: „Macht meines Vaters Haus nicht zum Kaufhaus!“ und „Steht nicht geschrieben: ‚Mein Haus soll ein Bethaus heißen für alle Völker‘? Ihr aber habt eine Räuberhöhle daraus gemacht.“

    Wir formulieren es um, schließlich ist unser Tempel unser Vaterland! Und aus dem wurde im wahrsten Sinne des Wortes eine RÄUBERHÖHLE gemacht.

    Reiner Zufall,
    wenn jedoch diese Metastaten noch einmal mit Stumpf und Stiel ausgemerzt werden können.

  57. nehmen wir mal an es existiere kein islam. und ich würde ein buch verfassen in dem zur steinigung von ungehorsamen frauen, zur vielweiberei, zur abschaffung von frauen und menscherechten, zum abhacken von händen bei dieben, zur todesstrafe für religionswechsler,zum öffentlichen auspeitschen von unmoralischen mädchen und frauen, zum abschlachten von tieren ohne betäubung, zum feilbieten von frauen und mädchen zwecks heirat, zur zwangsverheiratung von minderjährigen kindern, zur schändung von ungläubigen frauen, zur vernichtung aller andersdenkenden, zum töten ungehorsamer töchter und schwestern durch ein familienmitglied und weiteren perversitäten aufrufen. ich glaube ich würde ruckzuck als verrückter nazi ins irrenhaus für unbestimmte zeit eingesperrt. aber dieses buch existiert bereits und kann in jeder guten buchhandlung erworben werden. und sein text kann überall vorgelesen werden. und sein gesetz heißt: die sharia. und wie das kleine beispiel mit dem schwimmbad zeigt, beugen wir uns immer mehr diesem menschfeindlichem aus vorbiblischer zeit stammendem gnadenlosem gesetz. wir beugen uns der sharia. jeden tag ein bisschen mehr! und wir brechen unser durch generationen hart erkämpftes gesetz. das GRUNDGESETZ. jeden tag ein bisschen mehr!

  58. #65 Reiner-Zufall (27. Aug 2011 11:24)
    Jawohl #41 Miklos!

    “Genau so ist es. Fragt sich nur, welche Medizin dagegen hilft.

    Ich würde Jesus Christus empfehlen.”

    Und zwar diesen Jesus:

    Als Jesus im Jerusalemer Tempel die Händler und die Geldwechsler sitzen sah, trieb er sie der Überlieferung des Johannesevangeliums zufolge mit einer Geißel aus Stricken aus dem Tempel. Dabei stieß er Tische um und verschüttete den Wechslern das Geld, mit den Worten: „Macht meines Vaters Haus nicht zum Kaufhaus!“ und „Steht nicht geschrieben: ‚Mein Haus soll ein Bethaus heißen für alle Völker‘? Ihr aber habt eine Räuberhöhle daraus gemacht.“

    Wir formulieren es um, schließlich ist unser Tempel unser Vaterland! Und aus dem wurde im wahrsten Sinne des Wortes eine RÄUBERHÖHLE gemacht.

    ———————————————————-

    „Ihr aber habt eine Räuberhöhle daraus gemacht.“

    Dem ist nicht hinzuzufügen….

  59. „Reich Moslems den kleinen Finger, dann hacken sie Dir die ganze Hand ab “

    Dass die Frauen – hauptsächlich die Konvertierten – das aus vollem Herzen mitmachen. Oft sind das sogar diejenigen, die als erste das Licht ausknipsen.

    Und so ziehen sie realitätsfern und blind zurück in die Steinzeit (wie man bezeichnend zu sagen pflegt).

    Wer so verbohrt und dämlich ist, dem ist auch sonst nicht mehr zu helfen!

    Schlimm nur für die Frauen, die sich bewusst sind, wie sehr sie von diesem System unterdrückt und in ihren Menschenrechten vergewaltigt werden.

    Schlimm, dass es auch heute noch Männer gibt, die im Westen geboren, zur Schule gegangen, aufgewachsen und oftmals auch studiert haben, und sich trotzdem als Herrenmenschen aufführen, die meinen, dass die Frau ihnen Untertan sei und weniger Wert, als eine Sache.

    Was für armselige Wichte das doch sind.

  60. Wieso müssen andersgläubige FRAUEN draussen bleiben ????

    Hat sich da irgendwas in unserem Grundgesetz geändert ?

    Wieso dürfen dann Muslimas überhaupt hier einwandern, in ein Land der Andersgläubigen ???

    Es gibt doch x Studien, die „belegen“, dass die Moslems hier in D diskriminiert werden, deshalb keine Arbeit finden, etc, etc… und nun so was ??????????

    „Deutschland schafft sich ab“ – es ist so wahr

  61. WH6315 (10:55):
    >>GG, Art 3, (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes (…) benachteiligt oder bevorzugt werden. …<<

    Der Witz ist ja, dass deutsche Emanzen solche Frauenbadetage auch noch ganz toll finden. Dabei übersehen sie geflissentlich – wie alle anderen auch, die das gaaaanz toll finden – dass allen mohammedanischen Mädchen und Frauen damit das normale Schwimmengehen noch leichter verboten werden kann und wird. –> Solche Frauenbadetage sind also nicht der feministischen Sache dienlich, sondern ein Instrument zur Unterdrückung der Frau.

  62. #14 Real Germany
    Kleiner Irrtum 😉 Deutschland ist nicht das einzige Land: Alle Länder im Westen werden islamisiert und bedrängt, sich den Gebräuchen des Islams zu unterwerfen.

    Obschon islamische Schwachblasen bekanntermassen unförmig und unansehlich sind, meinen sie trotzdem, unsereiner würde ihnen ‚was wegsehen wollen, lächerlich! Wer will schon zusehen, wie sie ins Wasserbecken …

    Wir wollen nur sehen, dass sie in ihre Länder zurückgehen.

  63. Vielleicht sollte man Alice Schwarzer den Eintritt spendieren, dann dürfte das Thema durch sein 😉

  64. Ich selbst wohne in Saarbrücken.
    Aus eigener Anschauung weiß ich, dass in diesen Stadtteilen kaum noch etwas zu retten ist.
    Bergbau und Hütten haben massenhaften Zuzug von Moslems befördert.
    Bergbau und Hütten sind weg – geblieben sind Moslems, die schon in der zweiten Generation nirgends mehr zu sehen waren, wo gearbeitet wurde.
    Das Saarland ist eine verwahrloste Gegend, völlig Pleite, mit heruntergekommenen Multikultibrennpunkten, HarzIV und grenzüberschreitender Kriminalität.
    Das Ganze regiert von durchgeknallten Linken (inklusive CDU), die täglich nach neuen Möglichkeiten suchen, um möglichst schnell möglichst viel Geld zu verschwenden (siehe Projekt „Stadt am Fluss“).
    In diesem Kontext ist es folgerichtig, dass sich die Regierenden an der vorherrschenden Bevölkerungsschicht orientieren und ihnen das Leben so angenehm wie möglich gestaltet – natürlich Schariagerecht!

  65. Was dieser Grüne Kajo Breuer von sich gibt … eine billigere Volksverdummung habe ich noch selten gehört.

  66. #76 Senator

    Da sieht man doch schon, dass eine Transferunion schon im kleinen nicht funktioniert. In den Finanzausgleichsempfängerländern lehnt man sich zurück und verteilt milde Gaben. Zum Beispiel Rheinland-Pfalz bietet kostenlose Kita-Plätze und wir Hessen zahlen’s. Von Berlin fange ich gar nicht erst an…

  67. Das darf ja wohl nicht wahr sein? Das ist ja purer Deutschenrassismus!!! Wenn ich da wohnen und schwimmen würde, würde ich aber einige Aktionen starten.

    Wenn es den MigrantInnen nicht fein genug ist mit deutschen Männern zu baden, dann bleiben sie halt zu Hause und schwimmen in der Badewanne. Zumal die Harz4-MigrantInnen ja wohl kaum Einnahmen bringen, die können die Eintrittspreise gar nicht zahlen.

  68. #45 baqd_G: Ich wette mit dir: Sowie eine deutsche Frau da am Samstag Nachmittag mitschwimmen will, wird sie von lauter toleranten Muselmaninnen rausgeekelt.

    Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis wir an Schaufenstern lesen können: „Deutsche sind hier nicht erwünscht!“

  69. Noch vor einigen jahren haben sich unsere Gutmenschen über die Rassentrennung in Südafrika und auch vorher in den Südstaaten der USA aufgeregt. Jetzt wird die Rassentrennung Schritt für Schritt in Deutschland eingeführt….!! Soll nur keiner merken…

  70. #76 Senator (27. Aug 2011 11:42)

    Der Islam gehört zu Deutschland, hatte doch unser Bunteswulff, äh Bundespräsident unlängst festgestellt.
    Also warum die Aufregung, diese schleichende Islamisierung müssen wir doch (bis zum bitteren Ende) aushalten.
    Was derzeit in Afrika abläuft, gibt uns doch einen Vorgeschmack darauf, wie es demnächst in Deutschland/Europa aussehen wird.
    http://www.handelsblatt.com/politik/international/zahl-der-toten-auf-mindestens-25-gestiegen/4546348.html

  71. Es ist wirklich lächerlich: Die wenigen Moslemfrauen, die wirklich zahlen werden ( die meisten sind schließlich Hartz IV -Empfänger) wiegen nicht die Verluste durch andere Badende auf, ganz zu schweigen von den Kosten für die Vorhänge und zusätzliche BademeisterINNEN.
    Außerdem ist es eine ungeheure Frechheit, ausgerechnet den Samstag zu nehmen,( Sonntag Nachmittag ist sowieso geschlossen) so können die Leute, die arbeiten, noch seltener ins Bad gehen. Die Moslemfrauen arbeiten eh nicht, für die ist es egal, wann für sie geöffnet ist.

  72. Ich habe mir meine Meinung gebildet. Ich sehe die Sache mit der muslimischen Invasion von Deutschland (oh ha, beinahe hätte ich „unser Land“ geschrieben….) folgendermaßen: Da ja die Mehrheit der deutschen (Facharbeiter etc.) durch ehrliche Arbeit nur soviel verdienen dürfen, dass das Geld gerade eben mal so reicht, um im nächsten Monat weiterarbeiten zu dürfen, ist es kaum möglich eine Familie mit Kindern zu unterhalten, ohne das die Mama sich als Billigarbeitskraft auf dem Arbeitsmarkt prostituieren muß, gibt es nunmehr die vielbeschworene demografische „Entwicklung“, die besagt, dass die deutschen immer weniger werden und in ca. 20Jahren auf 60 Mio geschrumpft sein werden. Meiner Meinung nach würde dieses dazu führen, dass die Löhne und Gehälter steigen würden, weil keine Lohndrückerei durch ein Überangebot an Arbeitskräften stattfinden könnte. Das wäre ja gegen die Profitgier der „Eliten/Milliardäre“ ein schwerer Schlag. Also müssen weiter 80 Mio Konsumenten vorgehalten werden. Da Ihre Lakaien in der „Politik“ diesen Eliten das Steuergeld nicht direkt überweisen können, gibt es den kleinen Umweg über Hartz4, um an das Steuergeld zu gelangen. Gas Gerd (Ich bin der Genosse der Bosse) mit Anarcho Steinewerfer Fischer hat ja diese Entwicklung mit tatkräftiger Unterstützung der anderen im Bundestag schmarotzenden Parteien angeschoben…kommt alle nach Deutschland…wir haben euch schon das Nest zum vermehren gratis in Form von Hartz4 zur Verfügung gestellt, habt keine Hemmungen wie bei Euch zu hause zu wüten, wir haben auch das Rechtsystem für Euch zu Euren Gunsten abgeändert….nur die nicht Muslime werden hart bestraft, ihr kriegt einen Migrantenbonus vor Gericht, weil wir wissen, dass Ihr wegen der unvermeidlichen Verwandtenheirat (Inzucht) soweit geschädigt seit, dass Ihr Eure Emotionen nicht kontrollieren könnt…
    Was ich nicht verstehe ist, warum ausgerechnet die Muslime aus Hinterwaldistan mit Ihrem menschenverachtenden Islam geholt werden. Haben die Lakaien denn gar keine Angst, dass Sie nach der Übernahme durch die Muslime alle unsere Errungenschaften wie das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit, Schwulsein, Genderismus etc. verlieren werden und dann dafür auch noch archaisch bestraft werden?? Die sogenannten Grünen sind die Totengräber der deutschen Nation.

  73. gleichberechtigung, eminazipation, aufklärung usw.

    all dies kratzt scharia befürworter nicht die bohne.

    deustchland hat sich abschafft.
    nur die widerborstigen bio-deutsche (grün-doitsch) sind
    der neuen zeit (merkel-doitsch) nicht gewachsen.
    deswegen sie auch aussterben.

    freundschaft!
    marg bar allah!

  74. #44 Schnauze voll vom Islam; Und ich dachte, das gäbs auch bei uns schon, zumindest in Berlin. Ich kann mir zumindest nicht vorstellen, dass irgendein nicht lebensmüder Deutscher auf Busstrecken die voll im Moslemviertel liegen spazierenfährt.

    #53 luther; Selbst dann wird diskriminiert. Ich denke dabei an die Aktion von PI-München in Penzberg wars glaub ich, bei dem einige (Männer) einfach nicht beim Burkaschönheitswettbewerb zugelassen wurden.

    #74 Markus Fischer; Lediglich mit deiner Ansicht über Schönheit, dürftest du etwas danebenliegen. Z.B., diese Türkin vom RTL Nazan Eckes ist schon recht ansehnlich. Aber bei denen die in allen möglichen Formen von Burka die Gegend verschandeln, da will ich gar nicht erst wissen, wie die drunter ausschauen. Selbst wenn da ne Mischung aus Claudia Schiffer und Dolly Buster druntersteckt, ist das Wanderzelt abschreckend genug.

  75. Wie langweilig. Bereits zu Zeiten meiner (lang zurückliegenden) Jugend gab es in der örtlichen Badeanstalt Zeiten, in denen sie exklusiv für Frauen geöffnet war. Und niemand hielt es für nötig sich darüber zu beschweren, anscheinend ist es kein Problem wenn Christinnen und Atheistinnen es nicht schätzen, dass die Herren ihnen auf die Anatomie glotzen, Musliminnen dagegen sind dafür bestimmt.

  76. „Grüne“ Rassist_Innen propagieren die Apartheid.

    Genau das ist es nämlich, was der Grünling im Video fordert, von wegen…“das ist nicht für Migrantinnen, da sind auch Nichtmigrantinnen dabei“. Blöd, für den Grünling dass bisher noch nie Polinnen oder Tschechinnen Geschlechtertrennung forderten.
    Und noch blöder für den Grünling, dass das immer mehr Deutsche kapieren.

    Klar, wenn man rotzgrünideologisch bedingt mit deutschen Staatsbürgerschaften um sich wirft und der Integrationsfortschritt bei der Staatsabgehörigkeitsvergabe nicht berücksichigt wird, dann hat man eben unintegrierte, Religionsapartheid fordernde „deutsche“ Mohammedaner_Innen und Mohammedaner.

    Was zwar einerseits zeigt, dass der Islam wirklich das Problem ist, aber es zeigt auch, dass dieses Problem ohne Islamüberträger aus dem Ausland und ohne Islambefürworter aus dem Inland nie derart virulent werden könnte.

    ———————–

    #86 besenfresser (27. Aug 2011 12:45)

    Treffer.

  77. Gute Aktion der Politik. Nur so kann man den Wählern zeigen, was die rot/ grünen Gutmenschen planen. Ich hoffe, dass sich jetzt einige Menschen ihre Gedanken machen, die sich bei der nächsten Wahl ausdrücken werden.

  78. #6 Herr Schmitt
    Gehörst du zu den Verlierern, die aufgeben bevor es begonnen hat?
    Oder kriegst du deinen Arsch selber nicht vom Sofa?

  79. Wer geht denn in Deutschelande überhaupt noch ins Freibad? Solche muselmanischen Gemeinschaftssäuberungsanstalten muss man sich nicht an tun!

  80. @ #90 Alfred Heerhausen

    DANEBEN: es geht darum, dass die Muslimas auch die andersgläubigen FRAUEN nicht bei ihrem Badetag dulden !!!

    Gab´s in Ihrer Jugendzeit etwa nach Glaubenszugehörigkeit und Geschlecht getrennte Badetage und wann soll das gewesen sein ?

  81. Die grünen Mitläufer tragen wesentlich zum Geschlechterapartheid bei. Wenn die Frauen Probleme mit männlichen Badbesuchern haben dann sollten sie sich zum Psychiater begeben bzw. den Zentralrat der Ex-Muslime aufsuchen.

  82. #90 Alfred Heerhausen (27. Aug 2011 13:12)

    gab es in der örtlichen Badeanstalt Zeiten, in denen sie exklusiv für Frauen geöffnet war.
    Daran kann ich mich auch noch erinnern und habe seinerzeit nicht verstanden, warum das sein musste. Es wurden aber damals keine Fenster zugehängt!
    Heute geht es doch in erster Linie um die schleichende Islamisierung, die immer mehr um sich greift und der auch nichts von den Politikern entgegen gesetzt wird. Im Gegenteil, wenn ich den Grünen im Video sehe wird mir übel.

  83. Jungens nur bis 7 Jahre, neugierige männliche Blicke, Sichtschutz – wenn man das schon hört! Es ist doch jedem klar, in welchen unsympathischen „Kultur“kreis schon die Begrifflichkeit weist. Und dem Manager nützt es unterm Strich auch nicht, wenn zwar die Mohammedanerinnen kommen, aber die Stammgäste wegbleiben.

  84. Willkommen im Apartheidsystem. Diesmal hat nicht der Neger draußen zu bleiben, sondern der Einheimische. Wo leben wir denn? Wehrt Euch endlich sonst wirds hier in Deutschland ganz schnell ungemüdlich.
    Die Deutschen Frauen sollten jetzt auch ihren eigenen kopftuchlosen Schwimmtag einfordern. Dann noch ein Schwimmtag nur für Heteros, einen für Schwule, eine für Lesben…
    Wohin trifftet dann die Gesellschaft ab? Ja,in einen Zustand ohne Wertekonsens und Miteinander, quasi in einen Auflösungszustand, in dem die letzte Gardine geschlossen wurde.

  85. Boah ey, was geht mir der Hut hoch, wenn ich diese verlogene Aktion sehe. Keine Eier in den Hosen, diese grünen Weichspüler.

    Die nächste Nachfrage wird sein, auch den Schulunterricht nach Geschlechtern getrennt zu organisieren.

    Und warum das alles? Weil manche Kulturen noch nicht so weit sind wie wir. Weil wir von unseren Errungenschaften (Gleichberechtigung) anscheinend nichts halten. Nein, wir schauen nicht stolz nach vorn sondern ängstlich nach hinten. Wie mich das ankotzt.

    Diskriminierung ist schlecht, es sei denn, sie kommt von muslimischen Migranten. Dann ist es Kultur! Würg…

  86. 😀

    Aber hey, wenn der Grünling meint, es wäre keine Diskriminierung, dass Männer draussenbleiben müssen, ist es auch keine Diskriminierung, Männer nicht einwandern zu lassen.

    Oder doch? 😆

  87. #96 me (27. Aug 2011 13:48)
    #98 Heinz Ketchup (27. Aug 2011 13:52)

    Gibt es irgendwelche Belege dafür, dass „Muslimas auch die andersgläubigen FRAUEN nicht bei ihrem Badetag dulden“? Alle mir zugängigen Quellen sagen klar, dass es eine Öffnungszeit exklusiv für Frauen ist, unabhängig von ihrer Konfession.

    Ich stamme aus einer Kleinstadt in Westdeutschland und da gab es in den 70er Jahren (ich glaub es war ein Abend pro Woche) Frauenbaden. Ich kann mich gerade deshalb sehr gut daran erinnern, weil meine Mutter dort oft hingegangen ist. Sie hat öfter gesagt, dass sie zu der Zeit vor dem rowdyhaften Verhalten gerade jüngerer männlicher Besucher sowie anzüglichen Blicken Männer aller Altersstufen sicher war. Es haben eben nicht alle Frauen Superbikinifiguren, wollen aber dennoch schwimmen gehen, ohne blöd und abwertend angeglotzt zu werden. Und die, die eine solche Figur haben, mögen die ihnen zukommenden Reaktionen auch nicht.

    Mir ist schon klar, dass Männer das kaum verstehen, schließlich halten die sich auch noch mit der fettesten Wampe für schön.

  88. #99 Kara Ben Nemsi (27. Aug 2011 14:20)

    wenn zwar die Mohammedanerinnen kommen, aber die Stammgäste wegbleiben.

    Aber die Mohammedaner_Innen werden doch immer mehr, da gleicht sich die Besucherzahl irgendwann aus, die schleichende Islamisierung eben. Das ist ja gerade das Problem (die Zukunft) in Deutschland/Europa.

  89. 3 Stunde in 4 Wochen (1 Monat).
    So fängts eben an.
    Als Naziskin mit Hakenkreuz mitten auf der Stirn tätowiert, hätte ich auch gerne einen eigenen Schwimmnachmittag mit Gesinnungsgenossen.

  90. Deutsche und Boykott ?

    Wer für 3 Euro die Stunde arbeiten geht, der boykottiert doch kein Schwimmbad.
    Deutschlands Untertanen werden folgsam sein.

  91. Die Migranten werden erst dann integriert sein, wenn die einheimische Bevölkerung das Land verlassen hat. Im Microkosmos dieses Beispiels dürfen die Männer schon mal vorgehen…

  92. Heute in Pinneberg

    Heute haben wir in Pinneberg eine große Flyer-Aktion durchgeführt und ein Bericht kommt noch.

    We will never surrender – never

  93. Ab Minute 4:30 weiß man, dass das rein gar nichts mit dem islam zu tun hat. Auch die Teilnehmerinnen sind Ausländerinnen – es kann sich also durchaus um Polinnen oder Russinnen handeln.
    Unfassbar !

    Im afrikanischen Dbambunupurian schwimmen die Dbambunupurianinnen auch ohne Männer, dafür allerdings mit kleinen Krokodilen.
    Wenn jetzt die Dbambunupurianinnen nach Deutschland einreisen und hier bleiben, bekommen diese ebenfalls 2 oder 3 Stunden „Schwimmen-unter-sich“ ?????

    Dies ließe sich bestimmt einrichten.

    Oder man könnte beides miteinander kombinieren 😉
    Mosleminnen und Dbambunupurianinnen mit den Krokos auf du und du. 🙂

  94. Toll, wie im Bericht nur die Rede von Migranten ist: Weil ja auch Polen, Griechen und Asiaten unbedingt ein abgesperrtes Bad zum baden brauchen..

  95. @#103 Alfred Heerhausen (27. Aug 2011 14:41)

    Ja, mit „Früher gab es das doch auch schon“ ist es so eine Sache. Früher gab es auch einen Pranger in der Stadt. Es gab sogar öffentliche Hinrichtungen. Es wurde geteert und gefedert und gefoltert. Sollen wir da auch wieder hin? Mit der Scharia könnte es so kommen.

    Es geht doch darum, unsere Errungenschaften zu bewahren. Willst du wirklich den Rückschritt ins Mittelalter?

  96. Der größte Witz ist: Die schwimmenden Ganzkörperanzüge hatten ja ein Bad, aber das war ihnen zu klein! Also fordern sie einfach mal ein größeres Bad, aber die Kartoffel springt sofort!

  97. #103 Alfred Heerhausen (27. Aug 2011 14:41)

    Mir ist schon klar, dass Männer das kaum verstehen, schließlich halten die sich auch noch mit der fettesten Wampe für schön.

    Und was kann unsereiner für die Minderwertigkeitskomplexe von Mohammedaner_Innen, die ihre fetten Wampen nicht für „schön“ erachten?

    Immerhin fordert kein männlicher Badegast, dass es einen Tag alleine für Mohammedaner_Innen geben soll, damit wir Männer von manchen Anblicken verschont bleiben.

    Aber vielleicht sollten wir das mal fordern: Dass Mohammedaner_Innen nur an einem bestimmten Tag baden dürfen.

    Es ist doch nichts anderes, wenn wir Nichtmohammedaner das fordern, oder?

  98. auch an #103 Alfred Heerhausen

    an peter.schade@vvs-konzern.de

    Sehr geehrter Herr Schade,
    in Anbetracht der momentanen Diskussion um das Migrantinnenbaden in ihrer Badeanstalt möchte ich mich dahingehend äußern, dass Ihre Saarbrücker Bäderbetriebsgesellschaft, im Zuge der Gleichberechtigung einen Tag einführen sollten, welcher nur Männern vorbehalten ist.
    Ich kann mir vorstellen, dass es auch Männer gibt, welche sich auf Grund ihrer „Anatomie“ usw. den Blicken der Frauen entziehen möchten.
    Bei Beobachtungen in öffentlichen Schwimmbädern ist mir schon öfter aufgefallen wie, ich möchte es mal so sagen, unansehnliche Männer von Frauen ausgelacht und zum Gespött gemacht wurden.
    Ich plädiere hierbei für gleiche Bedingungen (verdeckte Fenster, kein weibliches Personal usw.).
    Hierbei schlage ich jeden 2. Samstag im Monat für ein Männerschwimmen vor.

    Mit freundlichen Grüßen
    XXXXXXXX XXXXXXXX

  99. Mich regt es tierisch auf, dass immer von „Migranten“ die Rede ist. Das ist doch eine Beleidigung und Diskriminierung aller hier lebenden Menschen mit entsprechendem Hintergrund, die gut integriert sind. Wie z.B. FDP Chef Rösler oder Niedersachsens MP McAllister.

    Es geht hier nur um Moslems. Warum wird das im TV-Beitrag nicht klar gesagt?

    Im Übrigen halte ich den Kostenaspekt auch für unglaubwürdig. Aus hygienischen Gründen dürfte es nach einem solchen „Badetag“ erforderlich sein, das gesamte Wasser auszutauschen. Schliesslich steigen die betreffenden Frauen mitsamt ihrer Klamotten ins Schwimmbecken.

    Die betreffenden Bürger könnten sehr schnell für Abhilfe sorgen – nämlich indem sie das Schwimmbad boykottieren.

  100. Wann kommt endlich der Männerbadetag. Ich fühle mich mit steigender „Reife“ unwohl, ständig den geilen Blicken der Frauen von 15 bis 100 ausgeliefert zu sein. Ich bin, mit nur mäßigem Übergewicht, zwar sicher einen sündigen Gedanken wert, aber was zuviel ist ist zuviel. Trotz meiner knielangen Shorts fühle ich mich einfach zu wenig geschützt.
    Konkret schlage ich den Männerbadetag für mein Heimatgewässer, den Chiemsee vor, natürlich an allen Stränden gleichzeitig und blickdicht verhängt. Klar am Wochenende, wenn die arbeitende männliche Bevälkerung Zeit hat. Die Weiber tun eh nichts und können den Rest der Woche da weiter rumfaulenzen.
    Vorher muss noch aufgeräumt werden mit den legalen und illegalen Nacktbadern. Diese Ferkel treiben das sogar gemischt! Unglaublich!
    Empfehlung an die Betroffenen im Saarland: Boycott!

  101. @#103 Alfred Heerhausen

    Wie schon bereits in Pinneberg (PI berichtete) und vielen anderen Bädern in Deutschland gilt jetzt auch im Alsbachbad: Einheimische müssen draußen bleiben!

    Habe diesen Satz wörtlich genommen und mir nun das Video dazu angesehen:

    es dürfen sehr wohl einheimische Frauen an dem auf Muslimas zugeschnittenen Badetag teilnehmen !!!

    PI, dieser Satz ist eine Falsch-Information !

  102. #121 me (27. Aug 2011 16:50)

    Was nichts am Prinzip der Sache ändert:

    Eine Gruppe, hier Männer, soll vom Einlass ausgeschlossen und damit diskriminiert werden.

    Wo ist der Unterschied, wenn hier die Gruppe A (Männer) vom Einlass ausgeschlossen ist und wenn eine andere Gruppe B (Mohammedaner) vom Einlass ausgeschlossen wird?

    Das Ganze kann man jetzt noch auf weitere Gruppen, beispielsweise C (Schwule), D (Juden), E (maximalpigmentierte Afrikaner), F (Lesben) oder auch G (Zigeuner) ausweiten.

    Und wo sind wir dann?

    Genau, bei den Forderungen der Nationalen Sozialisten im Dritten Reich, welche im Prinzip den Forderungen der Mohammedaner und des rassistischen Grünfaschisten im Video gleichkommen.

  103. #90 Alfred Heerhausen

    „Bereits zu Zeiten meiner (lang zurückliegenden) Jugend gab es in der örtlichen Badeanstalt Zeiten, in denen sie exklusiv für Frauen geöffnet war.“

    Ein bißchen früher gab es für beide Geschlechter komplett getrennte Badeanstalten und Freibäder, wo man sich jeweils in Ganzkörperanzügen tummeln konnte.
    Wir wollen unsern Kaiser Willem wiederhaben!
    Zurück in die Prüderie und Verklemmtheit des viktorianischen Zeitalters! Weg mit Fortschritt, Freiheit und Freikörperkultur!

  104. #124 Abu Sheitan (27. Aug 2011 17:04)

    Tja, das sind die Alfred Heerhausens der Nation.

    Einerseits pseudo-revolutionär auf linksextreme Hetzblätter wie die „Junge Welt“ verlinken aber im Grunde sind sie nur Ewiggestrige, die mit neuen Ideen nichts anfangen können, sich aufgrund ihrer starren Geisteshaltung in undefinierten Ängsten ergehen und daraus eine generelle Ablehnungshaltung entwickeln.

    😀

  105. Wo sind unsere Anti-Diskriminierungsbeauftragten wie Fatima Roth, um gegen diese Apartheitpolitik zu protestieren?

    Fatima Roth macht lieber Börek…

  106. #123 rheinsilber (27. Aug 2011 17:02)

    Die Geschäftsführung der Targobank kann rechnen und denkt eben weit vorausschauend. Es gibt jetzt schon 1,3 Milliarden Moslems.
    Dank ihrer „starken Männer und gesunden Frauen“ werden sie sich schnell weiter vermehren. Also die Kundschaft der Zukunft mit bald 2 Milliarden?

  107. @ PI
    PI, dieser Satz ist eine Falsch-Information !

    Welcher Satz ist denn nun richtig:

    a)Einheimische müssen draußen bleiben!, oder

    b)es dürfen sehr wohl einheimische Frauen an dem auf Muslimas zugeschnittenen Badetag teilnehmen !!!

    Im Artikel der Saarbrücker Zeit steht der Satz b. Außerdem steht da noch, dass die Fenster nicht zugehängt werden! Was da für ein Theater wegen der Moslems gemacht wird, ist ja nicht mehr auszuhalten.

  108. Das größte Freibad Saarbrückens wird regelmäßig nicht nur von Massen orientalischer Jugendlicher, sondern auch von französischen „Besuchern“ nordafrikanischer Herkunft auf stinkenden Kleinkrafträdern heimgesucht.
    Vandalismus, Dreck und mit Haaren und „körpernahen Kleintieren“ verstopfte Filteranlagen sind die Folge!
    Die ruinierte Stadt erwägt schon seit Jahren die Schließung. Kartoffeln trauen sich eh kaum noch dort hin.

  109. Im Hallenbad baden die Frauen nur unter Frauen. Für die Zielgruppe Frauen wird verstärkt eigene Öffnungszeiten, besonders in den kommunalen Schwimmbädern eingeführt. Beim Frauenschwimmen bleiben Frauen unter sich. Männer haben keinen Zutritt. Das Frauenschwimmen ist in einigen Bädern noch abgestuft in:

    – Frauenschwimmen

    – Frauenschwimmen für Frauen ab 16 Jahren

    – Frauenschwimmen mit Kindern bis 6 Jahren

    – Muslimisches Frauenbaden

    Beim Muslimischen Frauenbaden wird streng darauf geachtet, das das Personal im Schwimmbad weiblich ist und die Fensterfront, wenn vorhanden, abgedeckt wird.

    Das Genovea Hallenbad in Köln z.B. ist geöffnet für das Muslimische Frauenschwimmen

    http://www.fkk-am.de/schwimmbad/frauenschwimmen.shtml

  110. Problem ist, dass wenn man in einem gesellschaftlichen Teilbereich die islamischen Spielregeln zulässt die sofort für den nächsten gefordert werden. Die Muslime wollen keine Kompromisse, sondern Endziel ihrer Kämpfe ist die Einführung von Schariarecht.

    So extrem es klingt, wer daher solche Spielchen wie muslimische Geschlechterapartheid beim Schwimmen mkitspielt wird irgendwann auch den Verbot von Alkoholausschank und schließlich das Abbrennen von Kirchen erleben müssen.

    Wehret den Anfängen, kein fußbreit des öffentlichen Raums für den Islam!

  111. glaube, daß der viel beschriene Burkini überhaupt keine „Moslemererfindung“ ist.
    Glaube, das haben sie sich einfach so angeeignet wie so manches.
    Erinnere mich an einen Artikel über Venezuela.
    Dort sei der Ozongehalt sehr hoch, daß Schwimmen und Strandaufenthalte deshalb gesundheitlich sehr gefährlich sei und die Leute dort aufgrund dessen eine bestimmte Art von Ganzkörberbekleidung tragen, in weißer Farbe.
    Zum Schutze der Haut und der Gesundheit.
    War so ungefähr vor ca.10 Jahren.
    Weiß hier noch jemand davon?

  112. Vor Deutschland muss niemand auf der Welt Respekt haben. Daran sieht man es wieder. Auch nicht in der Badeanstalt. Das einzig schöne an dieser Art Badebekleidung ist, dass die oft extrem fetten und hässlichen Frauen ihr ekliges Fleisch vor den Männern verhüllen. Nur lesbische Musliminnen könne sich daran aufgeilen. Frau bleibt unter sich und kann ungestört kuscheln und streicheln. Wenigsten etwas. Trotzdem eklig.
    Da fällt mir noch ein, wenn die Geschlechter getrennt sind, ist die
    “ Getrenntbadereglung“ bei Homosexuellen dann die reinste Sexparty?! Ob das so gewollt ist? Vielleicht gerade, wenn schon Politiker auf ihre falsche Orientierung stolz sind.

    JR

  113. #134 Zirze (27. Aug 2011 18:33)

    Das Genovevabad befindet sich in Köln Mülheim, nicht unweit von der Keupstraße.

    Die Keupstraße ist in fester türkischer/ muslimischer Hand! Ich glaube im Genovevabad sieht es auch ohne muslimisches Frauenschwimmen zu anderen Öffnungszeiten nicht wesentlich anders aus!

    Ich besuche dieses Viertel in Köln, nur wenn es sich nicht vermeiden lässt! Letzter Besuch war vor 7 Jahre, aus beruflichen Gründen. Ohne einen Dolmetscher (7 jähriges Mädchen) lief da nix. Ich brauch für nen Türkeiurlaub nicht weit fahren.

  114. Es geht uebrigens nicht darum Nicht-Muslime auszuschliessen, sondern Maenner! Es handelt sich also nicht um eine religioes motivierte, sondern feministisch-sexistische Aktion.

  115. Was regen die deutsche Frauen sich denn so auf? Noch ca. 30 Jahre dann dürfen sie doch wieder am Samstag Nachmittag für drei Stunden dort Schwimmen – und zwar nur noch drei Stunden in der Woche. Das nennt der neue Betreiber dann „Ungläubigen Schwimmen“.
    Die Deutschen bekommen was sie wählen (ihren Untergang!) – in ein paar Tagen werden wir es hier wieder sehen, wenn in Berlin die Wahl war.

  116. #143 Bernd Kraut (27. Aug 2011 20:25)

    Es handelt sich also nicht um eine religioes motivierte, sondern feministisch-sexistische Aktion.

    Ich bitte Sie, auch wenn Herr Breuer versucht mit an den Haaren herbeigezogenen Vergleichen das religiöse Motiv zu dementieren – Migrantinnen wollen männerfrei baden?

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

    __________

    pi-wuerzburg@web.de

  117. #73 Graue Eminenz (27. Aug 2011 11:33) WH6315 (10:55):
    >>GG, Art 3, (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes (…) benachteiligt oder bevorzugt werden. …<<

    Der Witz ist ja, dass deutsche Emanzen solche Frauenbadetage auch noch ganz toll finden. Dabei übersehen sie geflissentlich – wie alle anderen auch, die das gaaaanz toll finden – dass allen mohammedanischen Mädchen und Frauen damit das normale Schwimmengehen noch leichter verboten werden kann und wird. –> Solche Frauenbadetage sind also nicht der feministischen Sache dienlich, sondern ein Instrument zur Unterdrückung der Frau.

    Ein ganz wichtiger Punkt, den wir nicht müde werden sollten entsprechend herauszustellen, etwa in Diskussionen mit linksgrün angehauchten Islamverniedlichern.

    Es hat rein gar nichts mit Emanzipation zu tun, wie man es uns verkaufen möchte. Solche Scharia-konformen Badetage sind vom Charakter her für mich nichts anderes als Betiebsausfläge von Gefängnisinsassen in das nächstgelegene Schwimmbad.

    Man nützt damit nicht diesen Frauen, sondern hofiert die Männer, die sie weggesperrt haben und den Schlüssel zum Verließ nicht mehr rausrücken. Und man schmeichelt damit den Islamverbänden und schleimt sich bei den Mazyeks, Kolats, Albogas und sonstigen finsteren Kreaturen ein, gegen die emanzpatorische, aufgeklärte Menschen eigentlich kämpfen müssten.

    Einfach verachtenswert, wie linksgrün angehauchte Gutmenschen hier die Falschen hofieren und die, die ihre Unterstützung nötig hätten – etwa die hunderttausenden unterdrückten, wie Besitz gehaltenen und geprügelten islamischen Frauen mitten in Deutschland – links liegen lassen.

  118. Und noch dies: Wie Segregation und Separation Integraion fördern sollen, is mir bis heute nicht ansatzweise begreiflich. Mit jeden Sonder-Biotop, das ich für fordernde Muslime einrichte, fördere ich Parallel- bzw. Gegengesellschaften. Integration ist das Gegenteil davon und hat immer sehr viel mit dem Willen zur Anpassung von Zuwandern an die in ihrer neuen Heimat geltenden gesellschaftlichen Normen zu tun. Deshalb ist auch eine klar definierte Leitkultur so substanziell – aber wir dummen Deutschen meinen, so etwas nicht zu benötigen und drehen uns damit selbst den Strick.

  119. # 148: Nein, ich bin ganz nüchtern („Integraion“ etc.) 😉 und habe nur mal wieder zu schnell in meinem Eifer auf „Absenden“ gedrückt. Hier der Text nochmal in korrigierter Form:

    Und noch dies: Wie Segregation und Separation Integration fördern sollen, ist mir bis heute nicht ansatzweise begreiflich. Mit jedem Sonder-Biotop, das ich für fordernde Muslime einrichte, fördere ich Parallel- bzw. Gegengesellschaften. Integration ist das Gegenteil davon und hat immer sehr viel mit dem Willen zur Anpassung von Zuwandern an die in ihrer neuen Heimat geltenden gesellschaftlichen Normen zu tun. Deshalb ist auch eine klar definierte Leitkultur so substanziell – aber wir dummen Deutschen meinen, so etwas nicht zu benötigen und drehen uns damit selbst den Strick.

  120. Es fehlt unserem Land die „Jugend“. Hätte die Fertilität nach 1945 etwa die Zahlen der Vorjahre gehalten, gäbe es heute ca. 140 Mio. autochone Deutsche. Die Straßen wären voll von jungen Erwachsenen, Jugendlichen, Kindern.
    Diese Altersstruktur würde sich diesen Irrsinn nicht gefallen lassen. Altersbedingt. Auch wäre es unseren zugereisten Facharbeitern nicht möglich ständig deutsche zu verprügeln, zu bedrohen und/oder in U-Bahnstationen zu töten..
    Um das alles zu „drehen“ muß es uns erst ganz schlecht gehen, damit es uns ggf. irgendwann wieder besser geht.

  121. #150 Winrich (27. Aug 2011 22:20)

    “Es fehlt unserem Land die “Jugend”. Hätte die Fertilität nach 1945 etwa die Zahlen der Vorjahre gehalten, gäbe es heute ca. 140 Mio. autochone Deutsche. Die Straßen wären voll von jungen Erwachsenen, Jugendlichen, Kindern.”

    Es ist keine Frage der Quantität, der Masse. Es ist eine Frage der Einstellung zum eigenen Land und Volk, zur Heimat.

    Die Kinder, die heute seit vielen Jahren zersetzt werden. Nicht nur, daß man ihnen Ordnung und Disziplin ausgetrieben hat, sie werden verblödet durch KIKA-TV und sonstigen verkommenen Darstellungen. Sie lieben ihre Heimat nicht, im Gegenteil. Sie können nicht mal ein dt. Volkslied singen.
    Von kleinauf werden ihnen sexuelle Themen eingetrichtert. Auch die Liebe zu den Okkupanten, die soviel besser sind als wir Deutsche. Sie fangen beizeiten an zu saufen und zu bumsen. Man kann sie nicht mal in Ferienlager schicken, weil sie dort auch saufen, kiffen oder vergewaltigt werden können.

    Es ist kein
    Reiner Zufall,
    daß solche Jugendliche keine Widerstandskraft haben.

    Anstatt daß sie Sport treiben, wandern, die Umgebung kennenlernen, machen sie ominösen Klassenfahrten.
    Und nach dem Abi werden sie von speziellen Reisebüros nach Malle gerufen, um dort eine Woche lang nur zu saufen und in Rudeln zu bumsen.
    Zum Kotzen, wie die zukünftige Elite erwachsen werden soll:
    http://www.abireisen.de/?gclid=CL7su4uz8KoCFZgS3wodelikQQ

    Da fällt mir doch ein, daß die Jugend mal von den Kommunisten aufgefordert wurde:

    Laßt uns pflügen, laßt uns bauen,
    Lernt und schafft wie nie zuvor,
    Und der eignen Kraft vertrauend,
    Steigt ein frei Geschlecht empor.
    Deutsche Jugend, bestes Streben
    Unsres Volks in dir vereint,
    Wirst du Deutschlands neues Leben,
    Und die Sonne schön wie nie
    Über Deutschland scheint.

    Was soll man dazu sagen….

  122. @ #4 Ossi

    Wie gut, dass es in manchen Schwimmbädern noch FKK-Abende gibt. Da bleiben gewisse Bevölkerungsgruppen von vornherein draussen…

    Hast Du ne Ahnung! Bei uns im H2O im Saunabereich tummeln sich eine Menge männlicher „Migranten“! Weibliche so gut wie keine!!!
    Ein Schelm wer sich da was denkt!
    Im H2O-Saunagarten gibt’s auch einen „Frauen-Saunatag“, allerdings NICHT explizit für Migrantinnen!
    Auf meine Frage, wann denn der „Männer-Saunatag“, vonwegen der Gleichstellung, wäre, bekam ich natürlich keine Antwort, den gibt’s natürlich nicht!
    Wenn ich im Urlaub – ist uns in Spanien passiert – zu kurze Hosen, oder gar Badehose anhabe, komme ich nicht ins (Hotel)-Restaurant, Punkt! (Frauen mit Hot-Pants oder superkurzen Minis ließ man aber ein!)
    So müßte es eigentlich auch bei unseren Bädern sein! Wer sich nicht an die Kleiderordnung (wobei ich sogar für Verbot von Badehosen, -anzügen, Bikinis wäre!) hält/halten will, fliegt raus oder kommt erst garnicht rein, aus!
    Seien wir doch ehrlich, selbst der inzwischen vielfach übliche Frauen….tag ist ein Auswuchs der Haltung, daß Männer im Grunde geile Böcke wären und nur mit dem Schwanz dächten, und damit eine Herabwürdigung des männlichen Geschlechts!
    Wieder die alte Leier: Der Mann der schändliche, triebgesteuerte Täter. Die Frau die unschuldige, (schon durch Blicke) belästigte Heilige und Opfer!

  123. @ #103 Alfred Heerhausen

    …Alle mir zugängigen Quellen sagen klar, dass es eine Öffnungszeit exklusiv für Frauen ist, unabhängig von ihrer Konfession.</blockquote
    Dann sieh Dir das Video nochmal an! Da ist ausdrücklich von Migrantinnen die Rede!
    Es soll Sichtschutz angebracht werden! Interviewt wird Ermine Isgören, der Name läßt auf Türkin (und somit Muslima) schließen!
    Damit dürfte klar sein welche Gruppe gemeint ist, oder?
    Und Du glaubst allen Ernstes die würden deutsche Frauen (in Badeanzug oder Bikini) bei den extra für sie eingerichteten Badezeiten dulden?
    Wenn sich die Burkataucherinnen vielleicht (aber auch nur vielleicht!) nicht beschweren, ihre Männer werden es unweigerlich tun, denn das wäre ja Verführung ihrer Frauen zu unkeuschem Verhalten!

  124. Na wenn man sich das gefallen lässt, dann ist man ja wohl selber schuld! Statt 200 Unterschriften zu sammeln die bei irgendeinem Bürokratenheini im Rundordner landen, sollten diese 200 Menschen mal soviel Rückgrad besitzen und das Bad zu boykottieren, mal sehen wie schnell dieser Frauenbadetag wieder abgeschafft ist (wenn es wirklich nur um wirtschaftliche Gründe geht).
    Wir vergessen immer, dass eine homogene Gruppe einen gewissen Machtfaktor darstellt, denen man nicht so leicht gewisse Regeln aufhalsen kann.
    Aber leider besitzen wir soviel Zusammenhalt nicht, lieber jammern wir herum, dass „die da oben“ mit uns machen was sie wollen. Unser Egoismus/Einzelkämpfertum ist leider unsere größte Schwäche.

  125. Und ein weiterer Durchbruch in Richtung „Appartheit“. Nur weiter so!

    Artikel 20

    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“ – John Philpot Curran, Irland

  126. aus dem Zeitungsartikel:
    Man wolle das Schwimmbad zum „Ort der Begegnung“ zwischen Frauen aller Nationen machen, zum „Ort der Freiheit“.

    ah ja! Jetzt verstehe ich! In dem man andere ausschliesst wird man zum Hüter der Freiheit!
    die Deutschen haben damals die NSDAP also ganz falsch verstanden!!!

Comments are closed.