Thilo Sarrazin äußerte im ARD/ZDF-Frühstücksfernsehen am vergangenen Donnerstag, dass er „ohne Wenn und Aber“ für einen Einwanderungsstopp aus Afrika sowie den Ländern des Nahen und Mittleren Ostens sei. Er sprach es zwar nicht explizit aus, aber das bedeutet sinngemäß einen Einwanderungsstopp für Moslems. Damit befindet er sich auf der gleichen politischen Linie wie beispielsweise Geert Wilders in den Niederlanden und DIE FREIHEIT in Deutschland.

(Von Michael Stürzenberger)

Sarrazin berichtete, dass er gerade in Australien gewesen sei, und dort gebe es eine wesentlich bessere Einwanderungspolitik. Die Menschen, die dort aus Ostasien immigrierten, seien qualifiziert und würden die Leistungsfähigkeit der australischen Bevölkerung erhöhen. Zudem habe Australien eine um 50% höhere Geburtenrate als Deutschland.

Hierzulande dagegen nehme die Bevölkerung in jeder Generation um ein Drittel ab. Erschwerend komme hinzu, dass unsere Einwanderer in ihrem Gesamtprofil nicht die Leistung der Einheimischen hätten. Qualifiziertere Menschen – beispielsweise aus China, Thailand und Indien – würden eher in englischsprachige Länder ziehen. Daher müsse Deutschland seine Probleme selber meistern. Wenn die Geburtenrate sich nicht steigern lasse, dann müsse sich dieses Land auf eine Schrumpfung seiner Bevölkerung einstellen. In Zukunft habe dann eben jeder Erwerbstätige für einen Rentner zu sorgen, und das bedeute dann weniger Wohlstand und höhere Beiträge. Aber auch davon würde „die Welt nicht untergehen, wir werden halt älter und kleiner“, wie der ehemalige Berliner Finanzsenator und Bundesbankvorstand nüchtern feststellt.

Zu den Turbulenzen um sein Buch betonte Sarrazin, dass er deswegen keineswegs „Abbitte“ leisten müsste. Von der Substanz seines Buches müsse er „gar nichts ändern“. Er habe keinen beleidigt, aber manche fänden wohl eher die Wirklichkeit beleidigend.

Zu seiner Entlassung äußerte er, dass er gar nicht gehen musste. Er habe seinen Posten freiwillig geräumt, sonst hätte jemand anders gehen müssen, möglicherweise der Bundespräsident. Sarrazin sagte, dass er nicht entlassbar gewesen sei, da er sich diesbezüglich nichts habe zuschulden kommen lassen. Bundespräsident Wulff hätte sich auf einen Rechtsbruch eingelassen, wenn er den Antrag des Bundesbankchefs Weber unterstützt hätte. Sarrazin malte sich aus, was los gewesen wäre, wenn der „moralische Outlaw“ Sarrazin vor Gericht gegen den Bundespräsidenten Wulff gewonnen hätte. Aber er habe sich nicht „als eine Art Michael Kohlhaas“ gegen die ganze politische Klasse auflehnen wollen. Daher sei es ein Akt der Weisheit gewesen, am Ende zu sagen: „Ok, das wars jetzt“, nachdem er formal von allen Anschuldigen befreit worden sei.

Schade, kann man da nur sagen. Es wäre dem Bundeswulff zu gönnen gewesen, die juristische Quittung für seine heuchlerische Vorverurteilung Sarrazins zu erhalten. Zu dem ganzen Theater, das weite Teile von Politik und Medien um ihn herum veranstaltet haben, bemerkte Sarrazin:

„Ich habe die Politik viel besser kennengelernt, als ich glaubte, sie zu kennen, und bin dadurch noch ein bisschen illusionsärmer geworden.“

Mit Kanzlerin Merkel geht er im Übrigen hart ins Gericht, und von den Journalisten hätten 70-80% sein Buch wohl niemals aufgeschlagen.

Hier das komplette Frühstücks-Gespräch mit Dr. Thilo Sarrazin auf youTube:

Und auf livingscoop:

(Videobearbeitung: Antivirus)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

97 KOMMENTARE

  1. Warum redet Thilo nur? Er sollte was tun und einen Wandel endlich herbeiführen. 18 % bis 20 % der Deutschen würde eine Partei wie Sarrazin wählen. Warum macht er nichts?

  2. Ganz ehrlich, der Sarrazin ist doch auch nur ein Trittbrettfahrer. Fordert wehement den Einwanderungsstopp für Migranten aus islamischen Ländern, ist gegen die Ausweitung staatlicher Transferleistungen und fordert eine höhere Leistungsbereitschaft in der Gesellschaft. Und warum ist er dann nicht Mitglied einer Partei, die diese Grundsätze vertritt, sondern klammert sich weiterhin an sein rotes Parteibuch fest? Warum gestaltet er nicht? Als SPD-ler gilt er trotz seiner Thesen noch als salonfähig und ihm werden ausreichend Seiten und Sendeminuten in den Mainstreammedien gewidmet. Ohne rotes Parteibuch hätte er es nicht in den Vorstand der Bundesbank geschafft, sein Buch wäre kein Bestseller gewesen da ihm die Plattform in den Medien verweigert worden wäre (Ulf Kotte ist leider immer noch Randerscheinung obwohl seine Bücher besser als Sarrazins sind). Ein Politiker wie Stadtkewitz – obwohl ich kein Freund DER FREIHEIT – war sofort aus der CDU raus als er unbequem wurde, vertritt Sarrazins Thesen und versucht sich an der entsprechenden politischen Gestaltung in unserer Gesellschaft, aber wo ist er? Er wird ignoriert und wenn, dann nur im Zusammenhang mit Wilders Besuchen in Deutschland genannt. Sarrazin weiß, was er einem parteibuch zu verdanken hat und dies wird es ihm wieterhn ermöglichen, Bücher zu schreiben, durch Talkshows zu tingeln, ohne aber dass er politisch in Verantwortung genommen wird und sich für unser Land einsetzt. Thilo, wo ist Deine politische Leistungsbereitschaft? Da bist Du nicht besser als jeder Bereicherer aus dem Maghreb, der mosert über das Land aber dann doch gerne kassiert und sich hier chauffieren lässt.

  3. Das ist ein mutiger Mensch, der sich nicht den Mund verbieten lässt und die Dinge klar beim Namen nennt. Gut, dass wir so einen wie ihn haben. Schade nur, dass er nicht politisch aktiv wird. Sarrazin in der Freiheit hätte einen durchschlagenden Erfolg dieser Partei zur Folge.

  4. Der Mann ist einfach unendlich klasse. Er ist ein steter Stachel im Fleisch der politkorrekten Heuchler.

    Leider ist er bei den bekannteren Politikern noch eher ein einsamer Rufer in der Wüste.

  5. Und wenn Pro Deutschland sagen würde: „Wir wollen wie Sarrazin keine Einwanderer aus Nordafrika“, würde Sarrazin Pro Deutschland vor Gericht zerren.
    Für mich ist Sarrazin ein Fall für den Psychiater.

  6. Kindl:

    Geht’s noch?

    Warum Sarrazin genau so und nicht anders agiert, hast Du doch in Deinem Text sauber beschrieben.

    Deine Analyse ist korrekt, Deine Schlußfolgerung hingegen Unfug.

  7. Ich hab die Sendung gesehen als sie kam.

    Sarrazin sagte, er sei gegen Einwanderung aus Afrika und dem Nahen Osten.

    Das kann noch Jahrzehnte dauern, eh die Erkenntnis bei der (noch) deutschen Mehrheit durchgedrungen ist.

  8. Das Amt des BuntespräsindentIn nicht beschädigen zu wollen, obwohl dieser ihn absägen wollte, das ist wahre Größe von Dr. Thilo Sarrazin!

    Die Nachwelt wird ihn von der Moral her um Größenordnungen höher bewerten als die jetzigen KanzlerIn und den Bundesschulsprecher!

  9. Es kommt immer wieder vor, daß der „richtige Mann“ bei der „falschen Partei“ ist.

    Das galt auch schon für Helmut Schmidt, als er noch Verteidigungsminister war. Und mit dem von ihm initiierten Nato-Doppelbeschluß zeigte er eine whrhaft weise strategische Vorausschau. Heute ist Sarrazin „der richtige Mann bei der falschen Partei“, auch wenn er jüngst mit seiner Aktion gegen die Plakate in Berlin ein etwas unglückliches Händchen hatte.

    Aber Sarrazin und Schmidt liegen gar nicht soweit auseinander: Letzterer schreibt auf S. 236 seines Buches „Ausser Dienst“ von 2008: „Wer die Zahlen der Muslime in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf“. (Ich wiederhole dieses Zitat, weil es haargenau hierher paßt.)

    Sarrazin und Schmidt stimmen auch darin überein, daß die Türkei nicht in die EU gehört! Und die Mehrheit des deutschen Volkes stimmt mit Sarrazin und Schmidt überein. Nur dumme Gutmenschen und Zersetzer aus allen Parteien meinen, sie könnten den autochthonen Deutschen in die Suppe spucken.

  10. #2 WahrerSozialDemokrat

    Danke fürs Video, leider ist die blaue Schrift sehr schlecht zu lesen, oder muss ich zu Fielmann? 😉

  11. ein Wort in den Zeitungen
    Titel-Betrüger ganz vorn in der Muslim-BIG-Partei
    Sure 3: 54 ist zurzeit mein Favorit in der Islam – Angelegenheit.

    Allah der Listenschmied (laut Koran)

    Sure 3:54: Und sie schmiedeten eine List, und Allah schmiedete eine List; und Allah ist der beste Listenschmied. Quelle

    List: Durchtriebenheit, Verschlagenheit bis Gerissenheit über klug, Schlauheit.
    Also, wenn sich jemand schlau gibt aber verschlagen denkt nennt man das hinterhältig. Ein Listenschmieder eben. Allah der beste Listenschmied.

    List: Arglist; Verrat, Falschheit, Unaufrichtigkeit, Hinterhältigkeit, Doppelzüngigkeit, Hinterfotzigkeit; Doppelspiel, Heimtücke, Hinterlist, Ränke;

    Schmieden (Listen schmieden): intrigieren; jemanden gegen jemanden ausspielen.

    Das Gegenteil ist Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Geradheit o.ä. bzw. nicht zu lügen.
    Allah ist auch noch stolz darauf, da er sich für den besten Listenschmied bzw. Lügner hält. Das heißt, tut es ihm gleich – mit seiner List. Wenn jemand meint dieser Spruch fördert Vertrauen ist er schief gewickelt.

  12. Das Interview war entgegen meiner Erwartungen relativ Fair .. ist doch sonst der Moderator eine links gerichtete Wortschwall-Kanone

  13. Zur Erinnerung:

    Erlkönig ©
    Frei nach Johann Wolfgang von Goethe

    Erzähler:
    Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
    Es sind Mutti Staat und ihr skeptisches Kind.
    Das Kind möchte kotzen, längst ist ihm zu warm;
    doch es gibt kein Entkommen aus Muttis Arm.

    Mutter Merkel:
    “Mein Kind, warum machst du solch´ kluges Gesicht?”
    Kind (Deutschland):
    “Siehst, Mutti du, denn den Erlkönig nicht?
    Er weist auf akute Probleme hin,
    und bekundet sein Name sei Sarrazin.”

    Erlkönig:
    “Komm´, liebes Kind, komm´, vertraue mir!
    Gar übles Spiel treibt die Mutter mit dir.
    Ihre Märchen, vom Nutzen der Multikultur,
    sind häufig akustische Darmgase nur.”

    Kind (Deutschland):
    “Ich versteh´ ihn nicht, Mutti, doch ich ahne es schon.
    Stimmt irgendwas nicht, mit der Integration?”
    Mutter Merkel:
    “Bleibe ruhig, mein Kind, bald sind wir zu Haus´.
    Diesem Schelm blas´ ich morgen die Lampe aus!”

    Erlkönig:
    “Begleite mich, Kind, bis zum Land des Verstehens.
    Mein Buch informieret dich unversehens.
    Migranten sind wertvoll, doch Probleme kommen vor,
    speziell von einer Gruppe mit geringem Humor.”

    Mutter Merkel:
    “Sein Pamphlet ist nicht hilfreich, nicht jetzt, oder später,
    drum zerreißet ihn flugs, meine Presseköter!
    Zum Kind:
    Und du, kleiner Liebling, hast auch bald verschissen.”
    Kind (Deutschland):
    “Ach, wie werd´ ich den freien Gedanken vermissen!”

    Erlkönig:
    “Mein, liebreiches Kind, niemals solltest du bangen.
    Eh´ dass du verderbest, zisch´ mit den Schlangen.
    Gehorche der Mutter, dieser Schreckensgestalt,
    denn bist du nicht willig, so stellt sie dich kalt.”

    Kind (Deutschland):
    “Oh Mutti, oh Mutti, nun ist´s doch passiert,
    obgleich die Journaille so stramm hat pariert.
    Dein Politbüro putzte mein Hirn, so penibel,
    doch des Erlkönigs Botschaft erscheint mir plausibel.”

    Erzähler:
    Der Mutter grauset, vor des Volkes … äh, des Kindes Vernunft,
    und sie flieht in den Darm der politischen Zunft.
    Sie verfehlt die Erkenntnis, frei von innerer Not.
    Ihre Macht stinkt auch künftig, die Demokratie ist tot.

  14. @ TERMINATOR:

    ich bleibe bei meinem Standpunkt. Was nützt es uns, dass Sarrazin poltert, er aber an seinem Parteibuch festhält anstatt zu gestalten. Zum Beispiel bei DER FREIHEIT, die seine Thesen schon vor dem Buch vertreten hat. Warum hält er an sein Parteibuch fest, wenn es mit die SPD ist, die dieses Land herunterwirtschaftet?

  15. Warum sollte Sarrazin in eine andere Partei?
    Er macht doch hervorragende Arbeit für die
    SPD!Sarrazin,rechter Flügel-Wowereit,linker
    Flügel.
    Sarrazin bindet die Wähler,die DF und Pro
    haben könnten.
    Wieso wird dieser Mensch ausgerechnet hier,
    so bejubelt!?

  16. Ich bin nicht gegen Einwanderung aus dem nahen Osten oder Afrika unter folgenden Voraussetzungen:

    1. Die Einwanderer haben ein Weltbild, dass mit dem Grundgesetz kompatibel ist.

    2. Die Einwanderer besitzen benötigte Qualifikationen.

    Punkt 1 schließt die Einwanderung von Muslimen aus, weil der Islam verfassungsfeindlich ist. Punkt 2 vermindert die Anzahl der potentiellen Einwanderer weiter.

    Derzeit ergibt es mehr Sinn, Menschen aus Griechenland oder Portugal nach Deutschland zu holen.

  17. 16 Kindl (22. Aug 2011 13:54)
    @ TERMINATOR:
    Warum hält er an sein Parteibuch fest, wenn es mit die SPD ist, die dieses Land herunterwirtschaftet?

    Wie der Stehler … so der Hehler
    Ausser heisser Luft kommt da von Sarrazin nichts mehr .. vielleicht arbeitet er an ner Fortsetzung ???

  18. Kindl:

    Warum hält er an sein Parteibuch fest, wenn es mit die SPD ist, die dieses Land herunterwirtschaftet?

    Antwort mit Deinen eigenen Worten:

    Als SPD-ler gilt er trotz seiner Thesen noch als salonfähig und ihm werden ausreichend Seiten und Sendeminuten in den Mainstreammedien gewidmet. Ohne rotes Parteibuch hätte er es nicht in den Vorstand der Bundesbank geschafft, sein Buch wäre kein Bestseller gewesen da ihm die Plattform in den Medien verweigert worden wäre (Ulf Kotte ist leider immer noch Randerscheinung obwohl seine Bücher besser als Sarrazins sind).

    Sarrazin weiß, was er einem parteibuch zu verdanken hat und dies wird es ihm wieterhn ermöglichen, Bücher zu schreiben, durch Talkshows zu tingeln …

  19. Ich denke, die SPD hat wahnsinniges Glück gehabt, dass der Ausschlussantrag gegen Sarrazin nicht durchgekommen ist. Das Glück ist mit die Dummen, wie man hier sagt.

    So ist er immer noch in diese Partei eingebunden und, wie hier zu recht schon gesagt, mit ihm viele Wähler, die bei einer „Sarrazinpartei“ genau diese wählen würden.
    Allerdings verstehe ich diese Leute nicht. In der Partei hat er null Gewicht mehr. Man hat ihn behalten, aber kaltgestellt.

  20. #2 WahrerSozialDemokrat

    Dein Film bringt die Sache auf den Punkt.
    Dank an Dich und Barbarossa.

  21. OT heute im BR -TV war mal wieder Islam zum Verlieben .. eine ach SOOOOO friedfertige Religion

    12:30 Uhr Planet Wissen
    Islam in Deutschland – Deutscher Islam
    Die Moderatorin überschlug sich im Lobpreisen der friedfertigen Muslime
    Das die Frauen hinten in die Moschee gehen müssen .. ist halt noch ein hinnehmbares Überbleibsel aus der Steinzeit

  22. Naja – was heißt falsche Partei.
    Sarrazin ist ein kluger Mann und hat von Anfang an gesagt, er nimmt sein Parteibuch mit ins Grab und er glaubt, die Probleme lassen sich nur von den Volksparteien lösen.

    Ich verstehe nicht, dass lt. Umfragen immer noch so viele die SPD wählen, denn diese Partei hat uns H4 und die Bildungsmisere eingebrockt.

    Ich bin keine Politikerin, glaube aber, auch als Mitglied einer Volkspartei, kann man vernünftig handeln. Oder nicht?

    Die Wilderspartei in Holland hat unseren neuen Rechten einiges voraus. Sie verkauft sich wesentlich frauenfreundlicher. So sehr ich mir einen grundlegenden Richtungswechsel in der Politik wünsche, so sehr bedaure ich, dass in den neuen Rechten Parteien so wenig guter Frauenpolitik versprochen wird.

  23. Warum sollte Sarrazin die SPD verlassen? Wenn Sozialdemokratie bedeutet, sozial für die Bürger zu denken und zu handeln, sich um schwache Volksangehörige zu kümmern, dann ich doch Sarrazin einer der letzten Sozialdemokraten.

    Wenn die Parteispitze der SPD solche Thesen vertritt, wie alle Armen nach Deutschland zu holen, doppelte Staatsbürgerschaft zu erlauben, Volkseigentum zu verschenken bevor es erwirtschaftet wurde, mit Eurobonds die Schulden weiter in die Höhe zu treiben bis die irgendwann unbezahlbar sind und einen Staatsbankrott bedeuten, dann sind das doch keine Sozialdemokraten mehr. Dann sind das nur hirnlose Verschwender und Ruinierer unseres Volkes.

  24. Hier ein Link zu einem video
    Das Narrenschiff.
    Treffender kann man es nicht sagen

    myvideo.de/watch/7938699/Das_Narrenschiff_Kritik_am_System

  25. @18:
    „Derzeit ergibt es mehr Sinn, Menschen aus Griechenland oder Portugal nach Deutschland zu holen.“

    Hallo? Es macht überhaupt keinen Sinn irgendjemanden hierher zu holen, solange wir:
    a) selbst genug Arbeitslose haben
    b) überbevölkert sind!
    c) Nicht genug Jobs für unsere eigenen Jugend haben

  26. Dr.Sarrazin hat zweifelsohne recht,wenn er nichts aus seinem Buch zurücknimmt.Das einzige was man ihm ankreiden muß,daß er nicht die Gelegenheit genutzt hat diesen unsäglichen Wulff zu stürzen,der ein Karrierist par Exellance ist.Im dritten Reich wäre dieser Mann vermutlich ein „tüchtiger“ Gauleiter geworden der den Arm nicht hoch genug bekommen hätte wenn sein „geliebter Führer“ erschienen wäre.In der DDR hätte es dieser Mann vermutlich bis ins Politbüro geschafft.Vielleicht hätte Honni dann gesagt,er ist zwar nicht der Hellste aber der Treuste.

  27. #26 Der Reconquistador:

    Es ist einfach unglaublich, was sich die C*DU heutzutage so leistet.

  28. Was für ein Schwachsinn. Man sollte den Einwanderungsstop nicht an der Herkunft festmachen, sondern als Qualifikation, da ich sowas als Rassismus sehe.

    Was ist gegen hochqualifizierte Afrikaner mit einem Master vom Oxford oder Cambridge haben(Wenn die denn nach Deutschland kommen würden).

    Selbst wenn wir hochgebildete intelligente Muslime lassen einzuwandern, kann man deren Kinder viel leichter zur Assimilation und Anpassung bringen.

    Wenn man bedenkt dass nur die Hälfte Afrikas muslimisch ist, hat Sarrazin sein Ziel verfehlt.

    Australien macht ja eben auch keine Einwanderungsstop für bestimmte Regionen.

    Wie kann er nur so übertrieben von PI sympathisiert werden? Manche Aussagen seiner Aussagen sind echt kontraproduktiv, und damit schießt er sich nur selber ins Bein, in dem er seine Gegner nur mehr bestätigt..

  29. Sarrazin hat durch seinen freiwilligen Rücktritt sich selbst , sein Buch und seine Beführworter verraten. Es lag in seiner Hand sich vor seinem Rücktritt den Bundespräsidenten des Islam in die Knie zu zwingen.

    Stattdessen scheidet er aus „persönlichen“ Gründen freiwillig aus seinem Amt und verbietet das Eintreten für seine Thesen auf den Plakaten derer die sein Buch gelesen haben.

    Unterdessen benutzt eine Imigranten Partei seinen Namen um EU Deutschland weiter abzuschaffen!

    Wo die Zivilcourage keine Heimat hat, reicht die Freiheit nicht weit da es ist leichter, zehn Bände über Philosophie zu schreiben, als einen Grundsatz in die Tat umzusetzen.

  30. Die Uhr tickt herunter.

    Die Aufgabe staatlicher deutscher Souveränität wird vorangetrieben und soll schnellst möglich unter Dach und Fach gebracht werden.

    Das Grundgesetz selber liefert hierzu die „Ermächtigungsgrundlage“ in Art. 23 und 24 GG:

    Diese Passage, die 1992 ins Grundgesetz aufgenommen wurde, war wohl der Preis für die deutsche Einheit und WKII.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Artikel_23_des_Grundgesetzes_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland

    http://www.ruhr-uni-bochum.de/universalis/bigev/europa.pdf

    So haben auch die deutschen Europa-Faschisten ihr Ermächtigungsgesetz.

  31. Auch ich habe eine Kritik am ansonsten hochverehrten Dr.Sarrazin vorzubringen:
    In einer Talkshow nannte er selbst die Stelle mit dem „Juden-Gen“ suboptimal. Dabei hat er doch Recht.Man lese bei Shlomo Sand „die Erfindung des jüdischen Volkes“ ca. ab Seite 400.
    Dort stehen die Ergebnisse und Forschungsansätze jüdischer Gelehrter des 20.Jh.im Bereich Genetik des jüdischen Volkes.
    Sogar Bestrebungen zur Eugenik waren in den 20er Jahren kein Tabu.Es sollte in Palestina der Typ des „Muskeljuden“ geschaffen werden.Das Cahan-Gen ist inzwischen sogar nachgewiesen. Und Sand ist gewiss des Antisemitismus unverdächtig.

  32. Jeden Tag stellt er die SPD ein Stückchen mehr bloss.
    😀

    Ich möchte wirklich gerne wissen, wieviele Stimmen und Austritte Sarrazin die SPD bereits gekostet hat.

  33. Es ist absolut legitim und die Aufgabe eines Nationalstaates, zunächst für das Wohlergehen und Überleben der autochthonen, der eigenen Bevölkerung zu sorgen, Einwanderung nach Nutzenkategorien zu beurteilen. Das ist notwendig und in jedem Staat üblich, auch die Türkei berücksichtigt den Kosten-Nutzen-Faktor, die sogar irakische Flüchtlinge wieder abschiebt, denn sie tragen nicht zum Bruttoinlandsprodukt bei. Ein Nationalstaat muss im Sinne des eigenen Überlebens selektieren, und zwar nach Qualifikation, was richtig und erforderlich ist, denn ein unqualifizierter Mensch kann keine Brücke konstruieren, sondern nur ein Statiker. Nicht jeder kann operieren, sondern nur ein Arzt. Selektion ist überall geboten. Das Leben ist hart, das wissen die Deutschen sehr wohl.

    Auch Deutschland hat in erster Linie seinen steuerzahlenden, arbeitenden Menschen z.B. Renten zu zahlen, Deutschland ist ein Nationalstaat und keine Wohlfahrtsorganisation. Ökonomen haben im Interesse des Weiterbestehens eines Staates Kosten-Nutzen-Berechnungen anzustellen. Es ist krank, die vorrangige Pflicht eines Staates, für seine eigenen Bürger zu sorgen, als Sozialdarwinismus zu bezeichnen, zumal jeder politisch Verfolgte hier noch Asyl genossen hat (allerdings keine religiös Verfolgten, d.h. Christen). Wohlstandsflüchtlinge, die im Heimatland keinerlei Gefahren ausgesetzt sind, sollten im Heimatland bleiben. Moslemische Schmarotzer und Dschihadisten sollten und können wir uns nicht leisten.

    Diese political correctness ist eine Krankheit, denn kriecherisches, unterwürfiges und unstolzes Verhalten sowie Selbstverleugnung, das Hinnehmen der Integrationsunwilligkeit von und die willentliche Ausbeutung durch Moslems, das Errichten einer Gegengesellschaft durch Moslems im deutschen Staat zuungunsten des eigenen Wohlergehens, nur um angeblich keine Ressentiments gegen Moslems zu schüren oder als fremdenfeindlich zu gelten, ist krank. Den Selbsterhaltungstrieb zu verlieren, ist eine schwere Krankheit, ist eine todbringende Krankheit. Das heisst aber nicht, dass diese Krankheit nicht heilbar wäre, aber dazu braucht man Kraft, Willen und Disziplin, Rückgrat, Mut und Kampfgeist, jedoch ist ein verweichlichtes und dummes Volk dazu nicht fähig.

  34. 1) Stop jeglicher Einwanderung aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten.

    2) Geordnete Rückführung derer, die sich widerrechtlich z.b. unter Mißbrauch der Asylgesetze sowie der Regelungen zur „Familienzusammenführung“ eingeschlichen haben.

    Das ist die Basistherapie für ein geschundenes Europa.

  35. Was Sarrazin nun macht oder nun nicht macht ist doch völlig egal.
    Es liegt einzig und allein am Wähler, die durch Sarrazin veröffentlichten Fakten zur Kenntnis zu nehmen und in der Nähe der Wahlurne entsprechend zu handeln.
    Da ja viele ihren Enkeln, so ist weitläufig zu hören, eine intakte Umwelt ohne Atomfässer überlassen möchten, gehe ich davon aus das auch viele ihren Enkeln eine intakte Zukunft in Wohlstand und sozialem Frieden überlassen möchten. 😉

  36. Sarrazin brachte in Wirklichkeit einen echten Kassiber in seinem Buch. Man muss es RICHTIG lesen um zu verstehen, dass er wohl selbst keine Hoffnung sieht. Der Hinweis auf grad dieses Gedicht erfolgte nicht zufällig.

    Wanderers Nachtlied

    Über allen Gipfeln
    Ist Ruh,
    In allen Wipfeln
    Spürest du
    Kaum einen Hauch;
    Die Vögelein schweigen im Walde.
    Warte nur, balde
    Ruhest du auch.

  37. Sarrazin hat Recht!!!
    Wer sein Land verlässt, macht das wohl nur, wenn er dadurch seinen Lebensstandard deutschlich erhöhen kann. Das ist hier offensichtlich der Fall.

  38. Türke bringt seine schwangere Frau um.

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13558767/36-Jaehriger-erwuergt-seine-hochschwangere-Ehefrau.html

    Es ist klar, dass man dafür sorgen muss, dass diese Leute Deutschland verlassen und aus Ländern, die von der verbrecherischen Kultur des Mohammedanismus geprägt sind, möglichst niemand in unser schönes Land kommt. Deutschland ist unser Land, wir müssen dafür Sorge tragen, dass das auch für künftige Generationen gilt. Damit spreche ich mich nicht dagegen aus, dass Deutschland ein gastfreundliches Land sein sollte. Aber wer unsere Gastfreundschaft missbraucht wie diese Mohammedaner, muss gehen. Deutschland ist kein Einwanderungsland und schon gar nicht eines für Mohammedaner, deren Gewaltkultur sie nicht dazu befähigt, als friedliche Hausgenossen unter uns zu leben.

  39. Nachtrag zu #47 me

    Besonders aufschlussreich daran ist, wie religiös orientiert der Mörder ist und dass er sich vor seiner Tat die “Erlaubnis” dazu in seiner örtlichen Moschee geholt hat, wie im Film berichtet wird

  40. Ich habe das Sarrazin-Interview im Frühstücksfernsehen gesehen, und das Interview mit Ströbele am nächsten Tag in der gleichen Rubrik („Berliner Frühstück“ mit Werner Sonne)

    Auffällig war, wie widerwilllig Werner Sonne mit Sarrazin sprach und wie er ihm immer wieder ins Wort fiel. Die Abscheu des – eigentlich zur Neutralität verpflichteten – Werner Sonne war deutlich zu merken.

    Bei Ströbele am folgenden Tag konnte er seine Sympathie nicht verhelen, Sonne bemühte sich, Ströbele in einem guten Licht erscheinen zu lassen.

    Zwei Tage, zwei Personen in der gleichen Sendung und Sendungsrubrik – so merkt man wieder einmal die große Parteilkichkeit der
    GEZ-zwangsfinanzierten Journaille.

  41. Es braucht alles seine Zeit, und je länger es dauert, umso katastrophaler wird das Ende sein.
    Hitler wäre nicht zu stoppen gewesen, weder den Kommunisten, noch Mao waren Millioinen Tote auch nur einen Gedanken wert, und auch Europa wird Oswalds Spengler’s Profezeiung erleiden – den „Untergang des Abendlandes“, 1920 vorausgesagt. Er spricht von einer stärkeren Kraft, die das greise, schwache Europa zerstören wird. Spengler hat aber eher an Russland gedacht, und sicher nicht an die Muslime, die ja damals keine Rolle gespielt haben, und ohne Öl – noch immer rollenlos – wären!
    Lese gerade Johannes Kandels neues Buch über den „Islamismus in Deutschland“, und dass schon terroristische Zellen sich in ganz Deutschland eingenistet haben. Der Djihad wird plötzlich kommen, gut coordiniert, und unsere Politversager werden dann auch noch die Scharia zulassen. „Sollen sie doch ihre eigene Rechtsprechung haben!“ (Kardinal Schönborn in Wien – „Sollen sie doch ihre Moscheen haben, wir haben ja Religionsfreiheit!“)
    Eine Freiheit, die Muslime gar nicht kennen. Und derenHirn voll mit militantem Feinddenken vollgestopft ist.
    Wir haben geschichtlich gesehen, mit Sicherheit die greössten Versager in den Regierungen.
    Niemals in der Geschichte der Menschheit haben Staaten, dezidierte, erklärte Feinde – zu Millionen hereingelassen, und unterstützt diese bildungsferne, faule Gesellschaft noch mit Steuermilliarden!
    Danke ihr Versager!
    Sarrazin hat natürlich in allem Recht. Ihn – muss ich nicht unterstützen. Er kann das gut allein!

  42. * Zu der Lüge, die Einwanderung aus Türkei, Orient u. Afrika sei ein Gewinn u. deshalb weiter notwendig – hier die Aufklärung vom Soziologen u. Demographieforscher Gunnar Heinsohn:

    >> *1 BILLION EURO* Sonderschulden aber hatte Deutschland bereits 2007 für Migranten, die mehr aus den Hilfesystemen entnehmen, als sie aufgrund schlechter Schulleistungen und anderer Handicaps in sie einzahlen können. Auf jeden der 25 Millionen vollerwerbstätigen Nettosteuerzahler fallen allein für diese historisch einmalige Aufgabe 40.000 Euro Schulden.<< ( http://bit.ly/bQ8VnR )

    Damit haben wir "das teuerste Sozialtransfer-System der Welt" (Gunnar Heinsohn), weswegen Fachkräfte mit klarem Verstand als potenzielle Zahler einen Bogen um D machen!

    * Und es geht immer so weiter, da mittlerweile eine milliardenschwere Sozial- u. Migrationsindustrie entstanden ist, mit zehntausenden Jobs vorwiegend linker Hätschler u. Gutzureder, die an einer Veränderung des Status quo nicht interessiert sind.

    * ALLE Städte mit überdurchschnittlicher muslimischer Population sind auf Rekordniveau verschuldet: MA 1,3 mia ; DU 1,7 mia; E u. DO je knapp 2 mia; K über 2,5 mia; HB 16 mia. , HH 25 mia.; B 62 mia.

    * Es braucht viel mehr mutige Interessenvertreter u. Wissenschaftler wie Sarrazin, Heinsohn, die die Debatte weiterführen u. ENDLICH die Politik zum Umsteuern bringen!

  43. Thilo Sarrazin hat in seinem Buch erklärt, was ein beachtlicher Anteil der deutschen Bevölkerung denkt. Deshalb fand er damit auch eine so starke Beachtung.

    Wäre die SPD in der Lage, Sarrazin’s Thesen in ein revidiertes Parteiprogramm aufzunehmen, folglich mit Elan die Chance einer Neuorientierung zu ergreifen, wäre nicht nur der SPD, sondern darüberhinaus auch Deutschland geholfen.

    Die immer kleiner werdende Arbeiterschaft mag die vor sich hin serbelnde Partei kaum mehr wählen. Anstatt sich mit den deutschen Arbeitnehmern zu solidarisieren, gefällt es der SPD, sich auf Migranten, Sozialfälle und Cüpli-Linken (Gutmenschen) einzulassen. Schröder und Konsorten sind eine folgenschwere Belastung für die SPD, der häufige Wechsel in der Parteiführung schwächt sie zusätzlich. Die vormalige Volkspartei verkommt mit ihrer Beliebigkeit zur Gutmenschen-Partei ohne erkennbares Profil – schade eigentlich.

    Dabei gäbe es erfolgversprechende Themen zuhauf. Anstatt sich politisch korrekt vor der Auseinandersetzung wegzuducken, wären mutige Lösungsansätze zu Gunsten der deutschen Arbeitnehmer (Arbeiter und Mittelstand) gefragt.

    Wie hiess es doch ‚mal: „Es gibt viel zu tun, packen wir es an“, die Sponties der SPD haben offenbar verinnerlicht: „…, lassen wir es sein“.

  44. ad Eamon: Das kann man nicht so im Raum stehen lassen. So spricht nur einer, der nichts vom Islam versteht.
    „Man solle doch qualifizierte (intelligente) Muslime hereinlassen, deren Kinder -oder so, würden sich dann sicher „integrieren“.
    Sorry, mein Lieber. Weder Demokratie noch Integration – interessiert die Muslime. sie wollen herrschen, dominieren, und das koranische Gebot (die Hakimija) die ganze Welt zu Allahs Gottesreich machen, erfüllen. Kein anderes Ziel kennt ein Muslim.
    Die 19 Terroristen der Trade Towers in New York, waren alle aus „guter“ Familie, intelligent, mit ausserordentlichen Sprachkenntnissen. Und in Johannes Kandels neusten Buch üner den Islamismus in Deutschland, legt er die Zahlen von den besonders motivitierten und begüterten, intelligenten Terrorristen vor.
    Nein – niemals hätte Europa einen enizigen religösen Muslime hereinlassen dürfen. Wir werden einen hohen, wenn nicht gar unmenschlichen Preis für diese Permissivität erleiden. Niemals Religionsfreiheit erteilen. Niemals Moscheen und Koranschulen erlauben. Dann, ja vieleicht dann – ohne Zentralräte, ohne Hodschas und Imamen – wenn Muslime sich entscheiden müssten, zwischen Wohlstand und demokratie, oder Islamreligion und Armut – nur dann, hätte man Einwanderer herein lassen dürfen! Koran lesen! Suren 2-6 genügen, um diesen Unsinn zu erkennen!

  45. Die Menschen, die dort aus Ostasien immigrierten, seien qualifiziert und würden die Leistungsfähigkeit der australischen Bevölkerung erhöhen. Zudem habe Australien eine um 50% höhere Geburtenrate als Deutschland.

    Also wird Australien wohl asiaitsch werden, da die hohe Geburtenrate wohl weniger den „europäischen“ als viel mehr den „asiatischen“ Einwohnern zugeschrieben werden kann. Das „europäische“ Australien schafft sich also ab, wie auch die „europäischen“ USA. Ich bin mir nicht sicher, ob das eine gute Entwicklung ist.

    Qualifiziertere Menschen – beispielsweise aus China, Thailand und Indien – würden eher in englischsprachige Länder ziehen.

    Schön für sie….

    Daher müsse Deutschland seine Probleme selber meistern.

    Warum auch nicht?

    Wenn die Geburtenrate sich nicht steigern lasse, dann müsse sich dieses Land auf eine Schrumpfung seiner Bevölkerung einstellen.

    Ist das ein Weltuntergang? Andere „schrumpfen“ ja auch…

    In Zukunft habe dann eben jeder Erwerbstätige für einen Rentner zu sorgen, und das bedeute dann weniger Wohlstand und höhere Beiträge.

    Ohne private Vorsorge wird es eh keine Rente über dem Sozialhilfeniveau geben. Je eher sich diese Erkenntnis durchsetzt, desto besser. Die Rente ist sicher – die Höhe der Rente ist es aber nicht. Das wissen heute schon Teenager.

    Aber auch davon würde “die Welt nicht untergehen, wir werden halt älter und kleiner”, wie der ehemalige Berliner Finanzsenator und Bundesbankvorstand nüchtern feststellt.

    So ist es….

  46. Ganz Afrika sollte kommen,…wenn, ja falls die
    Personen qualifiziert wären. Auch die besprochenen Krankenpfleger wären es in meinen Augen…..Nun gut, die etwa dreizig Leute sollten wir dann aufnehmen.

  47. #51 janeaustin (22. Aug 2011 17:29)
    Niemals in der Geschichte der Menschheit haben Staaten, dezidierte, erklärte Feinde – zu Millionen hereingelassen, und unterstützt diese bildungsferne, faule Gesellschaft noch mit Steuermilliarden!
    Danke ihr Versager!

    Ja, liebe janeaustin, das ist einzigartig in der Geschichte der Menschheit. Aber es wird noch schlimmer kommen und dann werden Massen auf die Strassen gehen, dann werden die Massen mitgerissen, spätestens beim Blick in die Augen ihrer Kinder und Enkel werden die letzten Schweigsamen wach und dann kommt die Abrechnung, dann werden unsere Hochverräter bezahlen. Sie werden die Massen fürchten, und zwar keine primitiven Barbaren, sondern die Massen zivilisierter Menschen, die viel gefährlicher sind, wenn sie erst begriffen haben.

    Dazu die einzigartige Rede des britischen Schriftstellers Paul Weston auf einer Demo in Amsterdam im Oktober 2010:

    „Ihr müsst verstehen, dass dies nicht nur ein Verrat ist, sondern ein dreifacher Verrat:

    • Der Betrug an allen unserer Soldaten, deren Opfer uns die Freiheit gebracht hat
    • Der Betrug an meiner Generation, die mit Inhaftierung bedroht wird, wenn wir unsere ererbte Freiheit verteidigen wollen, und
    • Der Betrug an unseren Ungeborenen, die, wenn wir nicht damit aufhören, ein Land erben werden, erfüllt von stammes- und religiösem Hass, der unweigerlich zu einem multikulturellen Krieg führen wird auf dem gesamten Kontinent, der das Auseinanderbrechen von Jugoslawien wie ein Kaffekränzchen aussehen lässt.

    Und es ist natürlich auch ein Betrug an unserer Freiheit und Demokratie.

    Denn Freiheit und Demokratie erscheinen nicht durch Zauberei. Sie entstanden mehr vor mehr als zwei und einem halben Jahrtausend, tief verwurzelt in der griechisch-römisch jüdisch-christlichen Geschichte. Und sie wurden mit viel Blut und vielen Opfern erkämpft und verteidigt.
    Anm.: Und wir werden nicht dulden, dass das Andenken dieser Opfer in den Dreck gezogen wird, dass es vergebens war, wir sind es diesen Opfern schuldig, dass wir ihr Andenken bewahren.

    Demokratie und Freiheit sind nicht die persönlichen Besitztümer der sozialistischen Politiker, die man einfach so ohne unser Einverständnis weggeben kann, an die Nachkommen eines Kriegsherren aus dem 7. Jahrhundert, der unsere Verbundenheit mit der Demokratie als Schwäche ansieht und gegen uns verwendet.

    Ich werfe dem Islam nichts vor. Fundamentalistische Moslems tun genau das was in diesem Buch gesagt wird.

    Ich beschuldige unsere Politiker. Es gibt zwei Seiten in diesem zivilisatorischen Patt und unsere Politiker haben sich für die Seite der Feinde entschieden.

    Ich sage ihnen:

    Ihr mögt im Moment noch im Besitz eurer Machthebel sein, aber wir werden immer mehr und man kann uns nicht mehr aufhalten. Glaubt ihr ernsthaft ihr könntet das was ihr eurem Volk angetan habt tun, ohne irgendwelche Nachwirkungen?

    Ihr könntet es jetzt noch aufhalten, wenn ihr es wollt, den einfachen Ausweg wählen und die Interessen eure eigenen Volkes vor die Interessen des Islams stellen.

    Aber ihr werdet das nicht tun, oder? Deshalb bringt ihr uns in eine beinahe unmögliche Position. Wenn wir nichts tun, dann müssen unsere Kinder und Enkel akzeptieren, dass sie eines Tages unter dem Schariarecht leben müssen.

    Und wenn wir etwas tun, dann muss es erklärtermaßen revolutionär sein. Aber wir haben noch nicht damit begonnen. Ihr schon. Die meisten von uns wären ziemlich glücklich damit, nur den Rasen zu mähen, einen banalen Job zu haben und die Steuern zu bezahlen.

    Ihr habt uns zu Revolutionären gemacht. Und während euer Verhalten andeutet, dass ihr den Islam mehr fürchtet als uns, lasst euch von mir folgendes sagen, ihr lügenden, betrügenden, verräterischen Karrieristen:

    Wir haben zwar heute noch nicht die Macht, aber gebt uns noch ein Jahrzehnt, dann sind wir dran und dann werden wir euch zur Verantwortung ziehen. Ihr werdet euch vor einem nürnbergartigen Gericht verantworten müssen und ihr werdet wegen Verrats angeklagt werden und wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit und zum ersten Mal nach einer sehr langen Zeit, werdet ihr uns antworten müssen!“

    http://europenews.dk/de/node/36902

  48. Soviel ich auch von Sarrazin’s Buch halte (ja ich hab’s gelesen), so sehr verstehe ich sein Verhalten nicht! Ja, man darf es lesen, zweiundzwangigeuronochwas bezahlen, aber man darf ihn als Partei nicht zitieren? Es sei denn, man ist gegen ihn und schreibt seinen Namen falsch, dann ist das ok? Ich verstehe das nicht! Ich habe für die Freiheit gespendet, nicht für Pro, nur damit das klar ist…

  49. Nähme man dem Deutschen mit tausend Steuern nicht zwei Drittel seines Einkommens weg, um damit Hartz-IV-Alis Blagen aufzuziehen, hätten wir sicher auch mehr Kinder.

  50. Sorry, mein Lieber. Weder Demokratie noch Integration – interessiert die Muslime. sie wollen herrschen, dominieren, und das koranische Gebot (die Hakimija) die ganze Welt zu Allahs Gottesreich machen, erfüllen.

    Theoretisch wollen das alle Religionen. Fragt sich nur wie. Als ob ALLE Muslime die Welt notfalls gewaltsam islamisierenm wollten. Das bezieht sich nur auf 10 bis maxmal 20%

    Das Hautproblem sind ja auch oft nicht mal die Muslime an sich, sondern die Arschkriecherei unserer Regierung. Hätten wir eine konsequente Einwandererpolitik, würde kein Muslim sich trauen daran denken zu dominieren.

    Die 19 Terroristen der Trade Towers in New York, waren alle aus “guter” Familie, intelligent, mit ausserordentlichen Sprachkenntnissen.

    Das sind aber Extrembeispiele. Das ist als ob ein Linker Breivik als Beispiel nimmt, um Islamkritik zu verhindern. Klappt nicht.

    Die Masse der Muslime in den USA macht keine Probleme.Warum wohl?.. Weil nur die (Geistes/-Bildungs) Elite der Muslime dort hinkommt. Nach ein paar Generation sind ein großteil gar keine gläubigen Muslime mehr.

    Ebenso wenn man sich die Afrikanischen(Nigerianer, Ghanaer) Einwanderer(Havard/Princeton Stipendiaten) in den USA anguckt. Deren Kinder schneiden in den Schulen deutlich besser ab, als die Afroamerikaner und die Weißen, da man sich nur die Elite aus Afrika herausnimmt.

    Probleme mit Muslimischen jungen Straßengangs gibt es dort nicht.

    Wir haben dies,weil die meisten Muslime hier aus der Unterschicht kommen.

    Haben wir eine begrenzte Zuwanderung von Hochintelligenten, und würde sich die Einwanderungspolitik viel mehr auf assimiliation zielen, Moscheebau einschränken, Verbreitung Islamischer Sitten ausserhalb des Gebetsraum stoppen und klar machen dass dieses ein christliches Land ist
    Die Hochintelligenten freuen sich eh sobald sie aus dem Islamischen Staat raus sind, endlich Meinungsfreiheit und Demokratie zu haben.

    „Ich bin mir nicht sicher, ob das eine gute Entwicklung ist. “

    Ist doch egal wenn Australien in 100 Jahren mehr asiatisch ist als europäisch? Wo ist das Problem? Ist eine nicht-europäische Kultur nicht wert zu existieren?

  51. Ich kann Sarrazin schon seit Monaten nicht mehr Ernst nehmen. In den USA engagiert man sich politisch oder man hält die Klappe.

    Es bleibt der Eindruck, dass Sarrazin einfach nur ein staatlich installierter Blitzableiter ist, der politische Alternativen nicht fördert, sondern absichtlich blockiert.

  52. Wir brauchen keine oder nur Einwanderung aus verwandten Kulturen.

    Ein aktuelles Projekt, an dem ich arbeite, verdoppelt die Produktion von Getriebeteilen und halbiert die dazu nötigen Mitarbeiter. Die verbleibenden Mitarbeiter müssen jedoch höher qualifiziert sein.

    Und die deutsche Industrie liegt in der Automatisierung noch weit hinter anderen Industrienationen. Selbst hinter China.

    Sinkende Bevölkerung kann steigenden Wohlstand bedeuten.

    Die derzeitige Masseneinwanderung bringt trägt nicht zum Wirtschaftswachstum bei. Die derzeitigen Einwanderer benötigen über viele Generationen Transferleistungen. Und sind dann immer noch nicht integriert.

    Menschen aus Asien integrieren sich nahezu problemlos.Russische Migranten leisten überwiegend in der ersten Generation bereits produktive Arbeiten. Sie sind Facharbeiter, auch wenn ihre Ausbildung nicht anerkannt wird. Aber ein Techniker kann nach Zeichnung arbeiten. So werden Sprachdefizite kompensiert.

    Menschen aus islamischem Kulturkreis integrieren sich einfach nicht. So ist das. Sie kommen als Eroberer.

    Wie sagt Cem Özdemir:

    ” In zwanzig Jahren haben wir eine grüne Bundeskanzlerin , und ich berate die türkische Regierung bei der Frage ,wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt .” ( Tagesspiegel vom 16.4.2009 )

  53. Vertehe Sarrazin nicht warum er diesen Schnulli Wulf VERSCHONT hat….. Ist schon Komisch!!!

  54. .Russische Migranten leisten überwiegend in der ersten Generation bereits produktive Arbeiten

    Du siehst es zu schwarz weiß. Als ob alles Böse nur von den Muslimen ausginge :d

    Zwar integrieren sich die Osteuropäer bei weitem besser als Muslime, dennoch sind viele sehr Kriminell. Vorallem in den Grenzgebieten ist deren Kriminalität exeptionell erhöht.

    Gutqualifizierte Muslimische-Elite Migranten in einem begrenzten Maße stören hingegen nicht.

  55. #39 Gabriele
    Dein Kommentar spricht mir aus der Seele.
    Lob, auch von meiner Seite.

  56. Diejenigen, die Sarrazin vorschlagen, er solle in eine andere Partei oder selbst eine gründen, könnten doch selber mal in eine Partei eintreten und politisch aktiv werden.

  57. #63 Eamon

    Der Grund des Unterschieds in den USA liegt nur darin, dass sie dort erst ca. 1% der Bevölkerung ausmachen. Nach den Stufen der Islamisierung sind sie bei dem Bevölkerungsanteil die liebsten Menschen der Welt …

  58. #63 Eamon (22. Aug 2011 19:03)

    Ihre Relativierungen sind nur allzu gut durchschaubar und Sie mögen damit bei Islamunkundigen Erfolg haben, jedoch nicht bei Menschen, die den Koran etc. gelesen haben, islamische Staaten und vor allem die Geschichte des Islams kennen.
    Man denke dabei an die Zerschlagung des christlichen Byzantinischen Reiches durch die islamischen Osmanen. Man denke auch an den Untergang des einst christlichen Nahen und Mittleren Ostens, man denke an die Eroberung Nordafrikas, besonders Ägyptens. Die Urbevölkerung, die christlichen Kopten = Ägypter, sind heute, nach der Eroberung im 7. Jh.n.Chr. durch islamische Araber, nur noch eine diskriminierte und völlig unterprivilegierte Minderheit, ebenso wie die Aramäer im Irak. Eigentlich reicht ja auch in Blick nach Grossbritannien, nach Europa, Südostasien, Australien. Und warum entwickelten sich Demokratien nur im christlich-abendländischen Kulturkreis, warum gibt es aber islamische Diktaturen? Warum leben in der Türkei nur noch 0,2% Christen?

    Sicher würden sich die Christen wünschen, dass alle Menschen sich zu Jesus Christus bekennen würden, aber um des Geschenks der Erlösung willen. Der Islam aber ist eine strenge Gesetzesreligion, das Paradies muss erarbeitet werden – durch das Führen des Dschihads, auch des Qitals, also durch das Streben nach Islamisierung der Welt. Der Islam ist eine politische Ideologie, eine allumfassende Gesellschaftsordnung, die bis ins Private greift – mit einem religiösen Deckmantel. Islam bedeutet Zwang, Gehorsam oder Verfolgung und Tod. Das gilt nicht für das Christentum. Dort, wo überwiegend Christen leben, gilt die Religionsfreiheit, die christliche Missionierung verlief zudem friedlich durch Missionare, auch wenn es hier und da Widerstände gab. Selbst der Apostel Paulus war behindert – durch Folterungen, aber letztendlich nahmen die Heiden das Wort Gottes freiwillig und aus Überzeugung an. Gewalt gab es erstmalig nach 1000 Jahren – aus Verteidigungszwecken, als nämlich die islamische Invasion eskalierte.

    20% Muslime, die gewaltsam islamisieren wollen, reichen schon. Diese (meist gebildeten) Agitatoren werden die übrigen 80% schon zwingen mitzukämpfen, und sei es nur auf subtile Weise. Es ist die Pflicht eines jeden Moslems – lt. Koran, die Welt zu islamisieren, Dschihad zu führen, Sure 9, 111.

    „Das Hautproblem sind ja auch oft nicht mal die Muslime an sich, sondern die Arschkriecherei unserer Regierung.“
    Stimmt. Die faschistischen Helfershelfer sind das Problem, die Antidemokraten und Christenhasser, die machthungrigen Linksgrün-Faschisten, die eine Globalisierung (Sozialisierung) mittels Multikulturalität und der Moslems als Vehikel anstreben. Ansonsten würden die Moslems am langen Arm verhungern, denn sie sind auf westliches Know-How angewiesen, intelligente Moslems studieren an westlichen Universitäten, der Orient benötigt deutsche Ingenieure, selbst ihr Öl fördern Shell und Exxon. Sogar für ihre heiligen Kamele sorgen deutsche Tierärzte. Ein internationaler Ölboykott und die Moslems des Orients versacken im Mittelalter. Aber wozu Ölboykott? Sie wollen und müssen es doch verkaufen, ansonsten haben diese Wüstensöhne nichts zu bieten, sie haben aber ihr Geld gut angelegt, sich in Europa und USA eingekauft. Man hat sie gelassen, denn Geld stinkt nicht und Menschenrechte führen nicht zu ungezügelter Profitmaximierung. Die langfristigen negativen Folgen werden aber übersehen. Selbst haben die Moslems nie etwas entwickelt oder erfunden, nur abgekupfert. Wozu diese Arschkriecherei?

    Mohammed Atta mit Anders Breivik zu vergleichen kommt einem Vergleich des Wales mit einem Zwergkaninchen gleich, denn Atta handelte genau nach den Offenbarungen des Korans, nach Allahs Willen. Er war ein wahrhafter Moslem und er war wahrlich kein Einzelfall. Breivik war ein durchgeknallter psychopathischer Freimaurer, der zugab, nicht religiös zu sein. Dieser Vergleich hinkt gewaltig.

    „Die Masse der Muslime in den USA macht keine Probleme.Warum wohl?“ Weil der Anteil der Muslime in den USA verschwindend gering ist, nämlich unter 1%. Forderungen werden später gestellt, Eroberungstendenzen zeigen sich bereits ab einem Anteil von 20%.

    Bildung spielt also keine Rolle. Die Gebildeten wirken als Agitatoren, das Prekariat gehorcht und kämpft. In den Moscheen werden sie vorzüglich „bearbeitet“. Die Masse bringt´s doch. Ein paar Indoktrinierte sprengen sich schon gern in die Luft, die Jungfrauen warten schon. Entscheidend ist die Bindung zum Islam, der Grad der Indoktrination. Wie ist es also zu erklären, dass hochgebildete Moslems derart fromm und korantreu sind, demzufolge also besonders eifrige Islamisierer sind, wobei sie sich natürlich nur eine Machtposition erhoffen – innerhalb eines islamischen Gottesstaates. Und das Prekariat schreit „Hurra“ – wie 1933. Sie wollen nicht eine von vielen grauen Mäusen einer demokratisch-parlamentarischen Republik sein, sie wollen herrschen und im Namen Allahs geht das gut, ist sogar göttlich legitimiert.

    Eine nicht-europäische Kultur ist nicht das, was wir hier wollen, wir wollen unsere Identität erhalten und nicht auslöschen lassen (oh je, bin ich aber wieder rassistisch, weil ich nicht nach Selbstverleugnung und Elimination schreie!), denn die abendländische Kultur hat sich hinsichtlich vieler Kriterien mehr als bewährt, Europa hat sich bewährt. Oder warum leben hier so viele Afrikaner und Asiaten? Sicher nicht, weil hier so viel Platz ist, denn Afrika und Asien ist größer. Warum leben sie nicht dort? Das ist schon sehr diskriminierend, Asien ist doch ein sehr schöner Kontinent. Sicher hat niemand etwas gegen Asiaten, wir lieben z.B. die zurückhaltenden und höflichen Vietnamesen, aber wir wollen die Australier doch nicht ausrotten, oder etwa doch? Das wäre nicht diskriminierend, sondern faschistisch.

    Und jetzt posten Sie besser woanders, nämlich dort, wo Sie die Leute noch verarschen können, wo sie mit nichtssagenden Relativierungen noch überzeugen können; das PI-Blog ist ein denkbar schlechter Ort.

  59. Ich denke, dass hier einige im Thread Sarrazin Unrecht tun, wenn sie ihn für seine fortdauernde Mitgliedschaft in der SPD kritisieren.

    Wenn man 40 Jahre oder länger in einer Partei Mitglied gewesen ist, dann wird dies auch zum Teil der eigenen Lebensgeschichte und da tut man sich schwer mit einem Parteiaustritt. Denn dies könnte gleichbedeutend mit dem Eingeständnis sein, dass die letzten 40 oder 50 Jahre der eigenen Biographie ein Fehler waren.

    Außerdem schwingt da auch ein Stück Weisheit mit, insofern Sarrazin erkennt, dass er mehr der Typ des Theoretikers ist, aber sich nicht als Organisator eignet, der er in einer neu gegründeten Partei in erster Linie zu sein hätte. Jeder soll am besten da wirken, wofür am besten geeignet ist.

    Auch habe ich Verständnis dafür, dass Sarrazin als langjähriger Beamter davor zurückschreckte, seinen „Dienstherrn“ bloßzustellen. Es gibt eben Dinge, vor denen ein eingefleischter Beamter einen Widerwillen hat.

    Und letztlich ist es vielleicht auch eine weise Entscheidung Sarrazins, in der SPD zu bleiben: Er zeigt, dass er die Partei nicht aufgibt, macht den Gleichgesinnten in der SPD Mut, und er macht vor allen Dingen deutlich, dass die Islam- und Migrationskritik in der Mitte der Gesellschaft beheimatet ist.

    Also: Bitte nicht ganz so streng mit Sarrazin ins Gericht gehen.

  60. Einwanderer, nicht Schweizer müssen sich anpassen!

    Wenn ihr hier nicht glücklich seid, dann geht!
    von Hermann Lei, Kantonsrat, Frauenfeld TG

    Dies ist eine angepasste und ergänzte Version einer Rede, welche der frühere australische Premier John Howard anlässlich der Rede zum Jahrestag der Bali-Attentate gehalten haben soll, ergänzt unter anderem durch eigene Worte sowie Zitate von Thilo Sarazzin, Angela Merkel, Jan Fleischhauer und dem türkischen Staatspräsidenten Abdullah Gül. Es ist ein Aufruf an die Einwanderer, sich anzupassen – oder das Land zu verlassen.

    http://www.schweizerzeit.ch/cms/index.php?page=/News/Wenn_ihr_nicht_gluecklich_seid_dann_geht-90

  61. Mohammed Atta mit Anders Breivik zu vergleichen kommt einem Vergleich des Wales mit einem Zwergkaninchen gleich, denn Atta handelte genau nach den Offenbarungen des Korans, nach Allahs Willen.

    Das ist ein Unterschied gewiss, und das Mohammed Atta nach dem Koran und Allahs Willen gehandelt hat stimmt. Trotzdem schließt es keine Gemeinsamkeiten aus. Vergleiche kann man immer machen, da sich jeder Mensch mit einem anderen Mensch mal irgendwo in einem Punkt ähnhelt/gleicht.

    Weil der Anteil der Muslime in den USA verschwindend gering ist, nämlich unter 1%

    Eroberungstendenzen zeigen sich bereits ab einem Anteil von 20%.

    In Australien ist der Anteil auch nur 1,5% und es gibt schon Integrationsprobleme und Forderungen.

    Eine nicht-europäische Kultur ist nicht das, was wir hier wollen, wir wollen unsere Identität erhalten und nicht auslöschen lassen (oh je, bin ich aber wieder rassistisch, weil ich nicht nach Selbstverleugnung und Elimination schreie!), denn die abendländische Kultur hat sich hinsichtlich vieler Kriterien mehr als bewährt, Europa hat sich bewährt. Oder warum leben hier so viele Afrikaner und Asiaten?

    Wir reden aber nicht Europa, sondern über Australien,das ein Einwanderungsland ist. Wieso ist es schlimm wenn das Land in 100 Jahren nicht mehr so stark europäisch geprägt ist? Das geht uns doch nichts an. Zudem ist an der Ostasiatischen Kultur nichts einzuwenden.Es wird ja auch nie ganz asiatisch sein sondern eine Mixtur aus Asiatisch und Europäisch.

    Sicher hat niemand etwas gegen Asiaten, wir lieben z.B. die zurückhaltenden und höflichen Vietnamesen, aber wir wollen die Australier doch nicht ausrotten, oder etwa doch? Das wäre nicht diskriminierend, sondern faschistisch.

    Wenn sich die Europäischen Australier immer mehr mit den Asiatischen Australier vermischen, und sich die Kultur etwas asiatisiert, ist es eine Beleidigung dies mit Völkermorden gleich zu setzen.

    Was die Europäischstämmigen mit den Ureinwohner Australiens gemacht haben kommt schon dem was Sie den Asiaten vorwerfen wollen näher, und ist schon eher „faschistisch“

  62. Ihre Relativierungen sind nur allzu gut durchschaubar und Sie mögen damit bei Islamunkundigen Erfolg haben, jedoch nicht bei Menschen, die den Koran etc. gelesen haben, islamische Staaten und vor allem die Geschichte des Islams kennen.

    Dies Alles ist mir bewusst. Das was sie bis zum ersten Absatz ihres Beitrages erwähnen ist mir nichts Neues. Ich habe lediglich gesagt dass die Integrationsbereitschaft von intelligenten Muslimen, viel wahrscheinlicher ist, als die von ungebildeten weniger Intelligenten.

    Es gibt eine Korrelation zwischen den Glauben an Gott und der Intelligenz. Mit steigendem IQ sinkt der religiöse Glaube.

    Die Hochbegabten Muslime sind oft nur Muslime, weil es ihnen in ihren Ländern auferzwungen wird, ihnen es von Kindheit anerzogen wurde.

    Würden diese nach Europa kommen, ist es tendenziell deutlich leichter sie zu assimlieren und von ihren Glauben abzubringen als durchschnittlich oder underdurchschnittlich intelligente Muslime.

  63. OK alles klar Herr Dr. Thilo Sarrazin, ich bin dabei…mehr Kinder….dann müssen aber auch die Firmen im land bleiben und diese kinder später beschäftigen…was ja momentan nicht so aussieht. Fa. verlassen das Land Zeitarbeit feiert Erfolge…sollen unsere kinder später Zeitarbeiter werden.
    Feste gute Jobs gibt es nur mit Beziehung.
    Meine Fa. ist ein Paradebeispiel dafür.
    Es ist geradezu schon ekelhaft wie familiere oder andere Bande die hauptrolle bei Arbeitsplatzvergabe spielen.

  64. #79 Eamon (22. Aug 2011 22:09)

    Die Hochbegabten Muslime sind oft nur Muslime, weil es ihnen in ihren Ländern auferzwungen wird, ihnen es von Kindheit anerzogen .

    Hört sich ja schön an. Nur die Empirie zeigt leider, dass Mohammedaner umso radikaler und „islamistischer“ sind, je höher ihr Bildungsgrad ist. Mohammed Atta und Osama bin Laden sind da nur die prominentesten Beispiele.

    Wenn man sich intelligente Mohammedaner ins Land holt, werden nur die Methoden des Djihads raffinierter und intelligenter.

  65. #1 Jens T.T
    #3 Kindl
    Sarrazin hat ein Buch geschrieben und damit in Deutschland mehr bewegt, als dieser Blog es je schaffen könnte. Ist das nicht genug? Wenn jemand ein Buch schreibt, dann ist es nicht seine „moralische Verpflichtung“ eine Partei zu gründen oder ähnlicher Firlefanz.

    Was ist Euer Beitrag? Wo ist Eure Partei? Wo sind Eure Lösungen?
    Seid Ihr vielleicht eher die „Trittbrettfahrer“ und Stammtischpolitiker?

  66. 79 Eamon = Richtig wir haben selber kluge einheimische Menschen im Land.
    Wenn die Milliarden, die in den letzten Jahren für Kriege ausgegeben wurden in die Familien gesteckt hätte wären wir weiter.Was ist das für eine verkommene Politik….

  67. Nur die Empirie zeigt leider, dass Mohammedaner umso radikaler und “islamistischer” sind, je höher ihr Bildungsgrad ist. Mohammed Atta und Osama bin Laden sind da nur die prominentesten Beispiele.

    Dann zeigen sie mir Quellen zu den Empirien.

    Meine Persöhnliche Erfahrung macht es auch dass die intelligentesten Türken(IQ über 110) die ich kenne, meist gar nichts mit dem Islam am Hut haben und sich mehr deutsch als türkisch fühlen. Sind zwar wenige. Aber das bestätigt meine Theorie.

  68. Zuwanderung…intelligent oder nicht…ist erstmal sekundär…Deutschland muss eine klare Bevölkerungsstruktur behalten…

  69. Was für ein unsympathischer Interviewer, was für eine abstruse Gesprächsführung, was für ein souveräner Sarrazin.

  70. Here in Western Canada, it is like Australia, many from East Asia. Some people complain, because many immigrants are wealthy and it increases the cost of houses in cities like Vancouver. But better that than having an underclass, which seems like the case in Germany, from what I have read.

  71. Die Glorifizierung des ehrenwerten Herrn Sarrazin vermag ich seit geraumer Zeit nicht mehr zu teilen.

    Das Sitzen und Verharren in der Rentner-Band, aus deren Kreis hier und da – frei von wirtschaftlichen, parteipolitischen und beruflichen Zwängen und Risiken – laut „Feuer, Feuer“ gerufen wird, ist eine Sache. Die Übernahme politischer Verantwortung und verantwortliches Handeln sind eine andere Sache.

    Seine Funktion als warnender Etappenhase in der reformunfähigen SPD mag ein schönes Ritual sein und der eigenen Selbstgefälligkeit dienen. Bewirken wird er damit nichts.

    Es fehlt der Mut, politisch zu handeln und andere politisch Handelnde zu unterstützen. Dies kann nach Lage der Dinge nur die Unterstützung einer neuen Partei des politischen Realismus´ wie DIE FREIHEIT sein.

    Hierzu fehlt der Mut.

    Wenn der Zug einmal fährt, kann jeder Idiot aufspringen. Als einer der Ersten unter Einsatz der persönlichen Reputation dabei zu sein, erfordert ein wenig mehr.

    Wenn das Haus brennt, kann ich „Feuer, Feuer“ rufen. Wirkung werde ich damit nicht erzielen. Erst wenn ich handele und das Feuer lösche, werde ich etwas bewirken.

    In meinem Unternehmen würde ich diese Persönlichkeit nicht in das Management berufen. Grund: Er redet nur, aber er handelt nicht.

  72. #33 Eamon (22. Aug 2011 15:13): „Selbst wenn wir hochgebildete intelligente Muslime lassen einzuwandern, kann man deren Kinder viel leichter zur Assimilation und Anpassung bringen.“

    —–

    Was meinen Sie denn, wie hoch der Anteil „hochgebildete(r) intelligente(r) Muslime“ ist?

    Das ist doch der Punkt, bei denm sich unsere Polit-Größen ständig in die eigene Tasche lügen, weil sie die Prägung dieses Teils der Menschheit durch den alles lähmenden Islam nicht gelten lassen. Kulturen, in denen Bildung nichts gilt, in denen Kinder keine Fragen beantwortet bekommen, in denen also die natürliche Neugier der Heranwachsenden ausgebremst wird, und in denen man auf Alles und Jedes nur die Standardphrase „Inschallah“ vom Stapel lässt, gedeiht keine Bildung, kein Wissen, keine blühende Kultur. Selbst die, die uns hier gerne als „gelehrt“ verkauft werden, sind doch fast alle nur blinde ideologische Scharfmacher, die etwas mehr auswendig gelernt haben als der steinewerfende, Fahnen verbrennende Pöbel, kritische Wissenschaft in ihrer ideologischen Borniertheit jedoch nicht ansatzweise überhaupt als Wert begreifen. Islam und Bildung sind nahezu unvereinbare Gegensätze.

    Sarrazin liegt da schon ganz richtig. Wir brauchen weiß Gott alles, nur keine weiteren Zuwanderer aus der Türkei, arabischen Ländern, dem Maghreb oder Schwarzafrika. Bei einzelnen Hochqualifizieren kann man immer Ausnahmen machen, man muss aber einfach so realistisch sein, davon auszugehen, dass 98 % dieser Menschen Armutsflüchtlinge sind, deren einziges Ziel unsere Sozialsysteme sind. Es gibt keinen Anlass, sich für diese Menschen verantwortlich zu fühlen. Die würden sich im Gegenzug auch nicht im geringsten für uns verantwortlich fühlen, wenn es uns dreckig ginge. Mir geht diese deutsche Krankheit, die ganze Welt idealistisch zu verklären, inzwischen dermaßen auf den Wecker! Jeder ist sich selbst der nächste und mir stehen die am nächsten, die mit mir Herkunft, Kultur und Sprache teilen – so funktioniert es nun einmal überall auf der Welt. Wer ständig meint, die Welt retten zu müssen, der ist selbst rettungslos verloren.

  73. Sarrazin berichtete, dass er gerade in Australien gewesen sei, und dort gebe es eine wesentlich bessere Einwanderungspolitik.

    In Australien gibt es auch Probleme mit Muslimen – es gab dort vor ein Paar Jahren Massenproteste gegen arabische Einwanderer.
    Islam steht mit allen Religionen und Kulturen im Konflikt (China, Indien, Russland, Sudan, Israel, Europa usw.) – muss wohl am Islam selbst liegen.

    #67 Eamon

    Gutqualifizierte Muslimische-Elite Migranten in einem begrenzten Maße stören hingegen nicht.

    Muslime lassen sich nicht integrieren, weil sie ein eigenes Wertesystem haben, das sich von unserem zu sehr unterscheidet. Wer Muslime ins Land rein lässt, schafft automatisch ein dauerhaftes Problem. Selbst „integrierte“ Türken wie Cem Özdemir sind nicht loyal, sondern verhalten sich wie türkische Lobbyisten.

    Zwar integrieren sich die Osteuropäer bei weitem besser als Muslime, dennoch sind viele sehr kriminell.

    Der Grund für erhöhte Kriminalität ist Massenarbeitslosigkeit, die Einwanderer härter trifft. Die allermeisten von Osteuropäern wollen sich nicht nur integrieren, sondern auch assimilieren. Wegen Massenarbeitslosigkeit wird es leider immer schwieriger. Hier wäre mehr Hilfe wirklich sinnvoll.

  74. Es ist schon ein großer Schritt, der sehr viel Mut erfordert, dass Sarrazin sein Buch geschrieben hat und DAZU STEHT trotz der ganzen Hetze.
    Man kann nicht erwarten, dass er in seinem Alter noch auf die Barrikaden geht.

    Jeder kann weitere Schritte machen mit seinem Buch als Stütze.
    Jeder soll nach Kräften seinen Beitrag leisten, dann bewegt sich vielleicht etwas.

  75. Sarrazin ist ein Held, in seinem einsamen Kampf gegen Borniertheit und Gemeinheit der politischen Klasse und der Medien!
    Vor diesem Mann habe ich großen Respekt, wenn wir doch nur ein paar mehr davon in der mittleren Parteienlandschaft hätten!
    Dass er in der SPD blieb und sich nicht zum Opfer einer 1%-Partei machen ließ, war ein strategisch kluger Schritt.
    Eine gute Alternative wäre die CSU, wenn sie denn bundesweit agieren wurde. Wir werden noch von ihm hören, aufs Altenteil setzt sich der noch nicht!

  76. Was meinen Sie denn, wie hoch der Anteil “hochgebildete(r) intelligente(r) Muslime” ist?

    Das ist ja irrelevant.

    Sarrazin liegt da schon ganz richtig. Wir brauchen weiß Gott alles, nur keine weiteren Zuwanderer aus der Türkei, arabischen Ländern, dem Maghreb oder Schwarzafrika. Bei einzelnen Hochqualifizieren kann man immer Ausnahmen machen, man muss aber einfach so realistisch sein, davon auszugehen, dass 98 % dieser Menschen Armutsflüchtlinge sind, deren einziges Ziel unsere Sozialsysteme sind.

    Das ist ein Myth. Afrika rennt die Elite weg, weil viele Unis dort total schlecht sind, und selbst die Besten der Afrikanischen
    Unis gerade mal an das Niveau einer durchschnittlichen Europäischen Uni heranreicht. In den USA leben mehr Nigerianische Ärzte als in Nigeria selber.

    Die Einwanderung aus Schwarzafrika macht in den USA keine Probleme, und sind übertreffen in Sachen Bildung, und Arbeitsmoral alle Ameirkaner, weil man sich dort aus Afrika nur das Beste der Besten der aller fleißigsten herauspickt. Dann kann die Integration auch aus Herkunfstländern, die normalerweise als Problemzonen gesehen werden gut gelingen.

    Ich sage ja auch nicht dass man jetzt Millionen gut qualifizierte Afrikaner/Araber dazu anwerben soll hier hinzukommen.

    Lediglich sehe ich keinen Grund, es jemand der alle Vorraussetzungen übererfüllt zu erschweren.

    Der Grund für erhöhte Kriminalität ist Massenarbeitslosigkeit, die Einwanderer härter trifft. Die allermeisten von Osteuropäern wollen sich nicht nur integrieren, sondern auch assimilieren.

    Was ist den mit den Vietnamesen? Wieso ist deren Kriminalitätsrate nicht so hoch wie die der Osteuropäer.

    Ich kenne total viele Polen, die zu Hause ausschließlich Polnisches Fernsehen empfangen, nur Polnisch reden, und praktisch noch wie in Polen leben.

    Ich denke nicht dass sich die meisten Osteuropäer assimilieren wollen, denn jede Menge Russen und Polen sind auch sehr stolz auf ihre Herkunft.

    Aber der Anteil der sich assimiliert ist natürlich deutlich höher als unter Muslimen, und es geht deutlich schneller nach wenigen Generationen. Ebenso ist der Anteil der Osteuropäer die Beziehungen mit Deutschen eingehen viel größer, so dass es nach mehreren Generationen automatisch zur Assimilation kommt.

    Man sollte die Dinge nicht zu einseitig sehen, und es nicht verleugnen, dass mit den Osteuropäischen Einwanderern auch viel Kriminalität importiert wird. Man gucke sich einfach Zeitungsanzeigen, Fahndungen an, oder Sendungen wie Aktenzeichen XY. Andauernd werden irgendwelche Osteuropäische Kriminelle gesucht. Auch wenn deren Integrations und Assimilationsbereitschaft deutlich höher als der der Muslime ist, man sollte nicht all zu schwarz weiß denken.

  77. #96 Eamon (23. Aug 2011 11:19)

    Ich muss Gabriele Recht geben: Sie verbreiten hier die üblichen Beschwichtigungsparolen, die man aus den Mainstream-Medien kennt, und deren einseitige Desinformation gerade der Grund für die Existenz des PI-Blogs ist. Ihre altbekannte Islam-Apologetik wird hier nicht auf fruchtbaren Boden fallen, da die PI-User – jedenfalls in ihrer Mehrheit – sich über den Islam informiert haben.

    Soweit es die „hochintelligenten, gebildeten“
    Mohammedaner überhaupt gibt (auf Grund der Bildungsfeindlichkeit des Islams und der vielfach praktizierten Inzucht-Ehen im islamischen Milieu eher rar gesät), bilden diese, soweit sie überhaupt nach Deutschland einwandern, eine vernachlässigbare Minderheit. Zur Orientierung dienen muss die Mentalität der großen Masse der hier lebenden Mohammedaner, die alles andere als „hochgebildet“ sind, und die sind nunmal anti-westlich, freiheitsfeindlich und nicht kompatibel mit unserem Gesellschaftssystem.

Comments are closed.