Die US-Wahlen haben begonnen. Es dauert zwar noch bis im November nächsten Jahres, aber vorher müssen die Republikaner einen Gegenkandidaten aufstellen. Und zu diesem Behuf werden schon seit Januar quer durch das Land Testwahlen (straw polls) durchgeführt, um die Stimmung und die Chancen der möglichen Kandidaten festzustellen. Eben hat in Iowa die Kandidatin der Tea Party, Michele Bachmann (Foto), eine solche Testwahl gewonnen, und gleichzeitig warf der konservative Gouverneur von Texas, Rick Perry, seinen Stetson in den Ring.

Nun sind das US-Angelegenheiten, und es ist längst nicht geklärt, wer bei den Republikanern das Rennen machen und damit vermutlich der nächste Präsident sein wird, aber die deutschen Medien sind bereits in Alarmstufe Rot.

„Ultrakonservativ“ oder „erzkonservativ“ sind noch die harmlosesten Eigenschaftswörter, welche der Tea Party um den Hals gehängt werden, und diese Eigenschaften sind in Deutschland eigentlich gleichbedeutend mit „Nazi“. Folgerichtig hat ein Vollpfosten namens Diez bei Spiegel Online bereits letzte Woche die Tea Party mit dem norwegischen Massenmörder Breivik gleichgesetzt, und der texanische Kandidat Perry wurde gestern in der Tagesschau „in einer ersten Einschätzung“ zum „rechten Rand“ gerechnet und für unfähig erklärt, da Texas auf dem letzten Platz für Highschool-Abschlüsse und Gesundheitsfürsorge liege, dafür aber Rekorde bei Armut und Umweltverschmutzung halte.

Diese Sorte Berichterstattung wird uns nun in anschwellendem Bocksgesang bis zur Wahl verfolgen, dabei spielen das deutsche Fernsehen oder der SPIEGEL für die US-Wahl nicht die geringste Rolle. Die können schreiben und senden, was sie wollen, sie bewegen nicht einmal Promille-Bruchteile der Wählerstimmen, wobei man manchmal das Gefühl hat, daß die Marc Pitzkes der deutschen Journaille das vergessen haben. Aber eigentlich kann doch dieses kakophone Trommelfeuer nur an deutsche Wähler gerichtet sein: Wählt einen deutschen Obama, ihr Michel, und kommt ja nicht auf die Idee, in Germany eine Art Tea-Party-Bewegung zu installieren!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

95 KOMMENTARE

  1. wie schön die US-Bürger wählen die gleichen Politiker aus die Sie in den Ruin getrieben haben, dumme AMis muss ich leider sagen.

  2. „Diese Sorte Berichterstattung“

    hatten wir doch schon mal….

    Hier ist der Großdeutsche Rundfunk mit allen seinen Sendern….

    EKELHAFT

  3. Jetzt folgt bei den Republikanern Aufmarsch
    auf Aufmarsch um die einzig Richtigen an der Macht, nämlich die demokratischen Demokraten durch niederträchtige Wahlen zu stürzen.
    … gemein…! 🙄

  4. Die deutsche DDR2-Presse, schreibt ebenso demagogisch, wie damals Neues Deutschland. Deutschland begibt sich Richtung Meinungsdiktatur nach SED/NSDAP Muster. Glücklich sind diejenigen, die auch nichtdeutsche Presse lesen wissen. Auch die Nazis/Kommunisten meinten immer, Maß aller Dinger zu sein.

  5. Es dauert zwar noch bis im November nächsten Jahres…

    „in den“ oder „zum“, aber sicherlich nicht „im“.

  6. Unsere faktisch gleichgeschaltete Presse tut voller Abscheu über die Tea-Party berichten.

    In den öffentlichen Staatsfernsehen wird immer von der radikal konservativen Bewegung gesprochen. Und als abschreckendes Beispiel haben unsere Gutmenschen-Reporter dann angeführt, dass die Tea-Party gegen unsere Demokratie sei, weil diese sich gegen ein Glühbirnen-Verbot in den USA nach dem Beispiel der EU ausgesprochen haben.

    Und gerade daran kann man doch erkennen wie unsere Gutmenschen-Reporter sich nach einem sozialistischen Staat nach Vorbild der DDR sehnen!

  7. Wer schreibt hier eigentlich immer diese pro Tea Party Artikel? Hat sich diese Person schon einmal ernsthaft mit diesem Teil der amerikanischen Gesellschaft auseinander gesetzt? Das sind Leute die Du nicht in Dein Haus lassen würdest, es sei denn man lebt in einer Welt ohne Kant und betet gerne und Gott wird das Problem schon lösen, den Staat braucht es nicht, gar nicht am besten und irgend welche Regulationen, Kontrollen sind humbug, das macht der Markt schon ganz von alleine, aber sicher, um nur mal ein paar Dinge zu nennen wofür die Tea Party steht. Für mich als aufgeklärten Europäer, welcher die Vorteile der sozialen Marktwirtschaft schätz, sind diese Leute nicht akzeptabel. Der Sozialstaat bzw. die soziale Marktwirtschaft in Europa, wie wir ihn/sie haben, z.B. der bezahlte Urlaub und das Krankengeld für Angestellte ist für die blanker Stalinismus und kurz vor dem Massenvernichtungslager, nicht meine Worte, das ist O-Text von der Tea Party.

    Tea Party SUCKT!

  8. #10 Ausgewanderter (15. Aug 2011 09:14)

    Kaufe ein „z“, natürlich strunzdumm.

    9.143.804

    Gefällt 53.011, gefällt 4.483 nicht

  9. Die Obama Hysterie tobte ja ebenso durch unsere Medien. Damals machte ich zum ersten mal Bekanntschaft mit der Zensur bei weltonline.
    Ich war damals vollkommen verblüfft.
    Das Gute daran ist, dass ich dadurch begriffen habe wie falsch wir informiert werden.

    Zur Tea Party schaffen es die Zwangssender innerhalb einer Sendung die TP als Irre hinzustellen und gleich danach die hohe Staatsverschuldung der USA als verantwortungslos zu bezeichnen. Es heißt dann aber Washington. Also ALLE!

    Das Letzte was unser marodes Regime brauchen kann, sind informierte selbststänidige Bürger.

    Man fürchtet, wir könnten so „frech“ werden wie die Amerikaner. Daher dieser Hass.
    Eurokritiker wie Henkel sind ja auch bereits Breivik.

  10. Ich weis von der Tea-Party nur, dass sie gegen ein Krankenkassensystem sind, das wie bei uns von der Allgemeinheit getragen wird. Das finde ich nicht so toll. Leider berichten die Medien zu wenig über die politischen Ziele dieser Teaparty, vielleicht ist ja auch etwas wählbares dabei. Bismarck:“Man muss die Menschen mit Geld erpressen, sonst wird der Sozialismus erstarken!“ Deswegen bin ich ein Gegener der Teaparty.

  11. Wie kommt es nur, dass die amerikanischen Politikerinnen so viel besser aussehen als unsere Merkel?

  12. Das was die Teaparty vertritt hat mit dem was ich unter konservativ und christlich verstehe sehr wenig zu tun. Ich würde wahrscheinlich sogar eher Obama wählen als Frau Bachmann. Georg W. – dessen Reden sehr gut zur Teaparty passten – hat jedenfalls einen Krieg begonnen (Irak) ohne Not und begründet mit einem Haufen Lügen. Resultat: Der Iran wird in absehbarer Zeit dort die Kontrolle übernehmen. Da wäre sogar Saddam das „Kleinere Übel“ gewesen.
    Warum haben Georg W. und seine Clique dies getan? Hier kann ich nur annehmen das dies mit rein pekuniären Gründen oder Rache zu tun hat. Pekuniär: Halliburton (Ex-Chef Dick Cheney) hat Milliardenaufträge im Irak bekommen – wurde beim Betrug erwischt und alles was passierte war eine Geldstrafe die mit zukünftigen Gewinnen aus Regierungsaufträgen verrechnet werden durfte (gewöhnlich werden solche Firmen auf Jahre hinaus von Regierungsaufträgen ausgeschlossen). Für mich riecht – nein stinkt dies nach maifösen Methoden auf höchster Regierungsebene. Ich halte es hier mit dem Johannes Evangelium: „An ihren Taten sollt Ihr sie erkennen“
    Rache: Ich habe mal gelesen das Saddam einen Mordanschlag auf Georg Bush Sen. i. Auftrag gegeben haben soll (konnte ich nicht verifizieren)

    Die aktuelle Verschuldung hat übrigens auch hauptsächlich Georg W. „Der Große“ zu verantworten.

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2005/0629/wirtschaft/0024/index.html

    http://www.faz.net/artikel/C30189/unternehmen-im-irak-halliburton-treibt-die-preise-bush-spottet-30140107.html

  13. Wäre es nun niederträchtig, Frau Bachmann mit Claudia Karottenhaupt-Roth zu vergleichen? Und zwar in jeder Hinsischt?

  14. Ich hoffe Ron Paul wird es, er macht auf mich einen durchaus Vernünftigen Eindruck und lässt sich eher nicht auf die Bilderberger ein. Zumindest geht er gegen die deutlichen Übel der Welt vor, die FED.

    Aber im großen und ganzen Hoffe ich eigentlich noch viel mehr darauf, dass sich die Staaten abspalten die ja schon angefangen haben ihr eigenes Geld zu drucken. Dann kämpfen die unseren Kampf und werden womöglich auch zur Rettung Europas beitragen.

  15. #9 Nalwood

    Kennst du einziges Tea Party-Mitglied oder einen einzigen Tea-Party-Politiker persönlich oder durch eine Rede oder nur durch die Brille unserer gleichgeschalteten Medien?

    Ich kenne jemanden persönlich und es ist eine sehr gebildete und charakterlich und persönlich integre Person. Vielleicht nicht unbedingt der Durchschnitt, aber deine Einschätzung der Tea-Party Mitglieder scheint mir doch ein sehr einseitiger Aufguss demagogogischer Vorurteile zu sein, die du dir durch die Berichterstattung der absolut feindlichen deutschen Presse und des deutschen Fernsehens gebildet hast, die die Tea-Party-Bewegung aus tiefstem Herzen hassen und total verzerrend darstellen.

  16. #16 Exodus (15. Aug 2011 11:36)

    Ich hoffe Ron Paul wird es, er macht auf mich einen durchaus Vernünftigen Eindruck[…]

    Jep, ich hoffe auch auf eine Ron Paul Revolution. Gary E. Johnson (Ex-Gouverneur von New Mexico) wäre jedoch auch eine superbe Alternative.

  17. #16 Exodus (15. Aug 2011 11:36)
    Ach bevor ich es vergesse, die Abspaltung würde ich deshalb bevorzugen, da eine Person schnell aus dem Weg geschaft werden kann. Ron Paul würde wahrscheinlich nicht mal ins weiße Haus einziehen können, da er seine Kanidatur wahrscheinlich nicht Überleben würde (Autounfall, Flugzeugabsturz, Vergewaltigunsvorwurf oder der beliebte Suizid), ausser er lässt sich Kaufen und dann hätten wir Bush 2.0 also einen neuen Teufelsanbeter mehr. Eine Abspaltung hingegen ist in der Verfassung erlaubt und wird regional beschloßen, es wäre daher sehr auffällig wenn ein ganzer Konkress verschwindet.

  18. Bachmann und Palin sind grossartige Politwitze, mehr nicht. Wäre nach Bush Jr. die nächste Schande für Amerika.

  19. „Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, … es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht (des Verstandes) erstickt.“ – Voltaire

    „Aus medizinhistorischer Sicht ist der Koran die Chronik einer Krankengeschichte“ – Prof. Armin Geus, Medizinhistoriker

    „Islam ist ein organisiertes Verbrechen gegen die Menschlichkeit!“ – Dr. Younus Shaikh, Rationalist & Aufklärer

    Musste jetzt sein.

  20. @#24 raymond a:
    Sozialisten müssen sich immer einmauern oder abriegeln, ihnen laufen ansonsten die Untergebenen weg.

    Fuck Sozialismus.

  21. #14 HP

    Saddam das geringere Übel? Warum?
    Das Baath-Regime war zu jener Zeit genauso gefährlich wie der Iran heute ist. Das Baath-Regime, besaß immerhin noch rund 550t Uran (T.Yellowcake), welches Sommer 2008 außer Landes gebracht wurde (erst auf ein brit. Atoll, dann nach Kanada). Zum Thema Juden und Israel war die Saddam-Diktatur gleich auf mit den heutigen Iran. Übrigens richtete der irak. Geheimdienst auch hohe Exiliraker im Ausland hin, wie in Kalifornien und Westberlin. Naja und innere Politik des damaligen Irak war auch nicht besser als das was in Iran passiert, „Extrabrutale Maßnahmen“ war nur eine von vielen Aktionen gegen das Volk, dazu kommen die Vertreibungen der Juden (von einst 130.000 auf 3000) und die Sprengungen orientalischer Kirchen. Saddam war seit seiner Jugend Fanatiker und hat sich nicht erst unter AlBakr oder zuvor im Kampf gegen Arif entwickelt. Was das Motiv der Amerikaner nun war, ist igal, der Krieg war richtig und das sage ich auch als Evangelikaler.

    Zur TeaParty, wie definierst du denn chr. und konservative Ziele, wenn nicht die der TP?

    http://www.westdemokraten.net.tc

  22. Die Amerikaner sind schon ein unverschämtes Völkchen, das sie einfach nicht auf die deutsche Presse hören…

    Herr Diez lassen Sie sich nichts von PI einreden, Sie sind das Weltvolk!

  23. #24 raymond a (15. Aug 2011 11:48)

    Die herrschenden Gutmenschen im neuen Deutschland brauchen keine Mauern aus Beton um die Menschen hier einzumauern.

    Die Gutmenschen versuchen den Menschen eine Mauer beim Denken einzuimpfen. Sie nennen diese Denkblockade dann „Politische Korrektheit“! Dabei ist die „Politische Korrektheit“ nichts weiter als eine primitive Zensur und der Versuch das selbständige Denken der Menschen zu verhindern.

    Lasst uns die Mauer des politisch korrekten Denkens einreißen und lasst uns versuchen dass die Menschen hier wieder die bittere Realität der Gutmenschen-Politik offen wahrnehmen können.

  24. #27 Der Hinweiser

    Du musst den Artikel ja nicht lesen.

    Schau dir das schöne Bild von Michele Bachmann an. 🙂

    .

  25. „Die Federal-Reserve-Bank (FED) unterstützt die Willkür der Regierung, ist auserdem illegal und moralisch verwerflich. Einzelpersonen ist das Geldfälschen verboten. Warum erlauben wir einer Bank, insgeheim Falschgeld zu produzieren ? Es gibt vuele Gründe, eine Zentralbank abzuschaffen, die uns so viel Schaden zufügt.“

    Ron Paul, US-Kongressabgeordneter

  26. #30 DerHinweiser (15. Aug 2011 11:52)

    wieder mal ein hochpeinlicher Artikel auf PI

    Alleine die Tatsache dass linksgrüne Gutmenschen so gegen die Tea-Party geifern und ihre Massenmedien kein gutes Wort an der Tea-Party übrig haben ist doch schon ein Grund für die Tea-Party zu sein!

    Alles klar 🙂 ?

  27. #30 Pro West (15. Aug 2011 11:51)

    Saddam war als Sunnit (und wahrscheinlich insgeheim Atheist) ein Gegner der der schiitischen Ajatollahs im Iran – ansonsten weine ich diesem Schlächter keine Träne nach –
    Was ich unter christlich und konservativ verstehe?
    Ein Christ wird jedenfalls nicht ohne Not Gewalt anwenden (s. NT) und schon garnicht tausende von Toten in Kauf nehmen.
    Konservativ sein bedeutet für mich Gutes zu bewahren (s. GG) und nur das was nicht mehr funktioniert zu modifizieren/reformieren oder auch ganz abzuschaffen. Jedenfalls zählt für mich nicht dazu auf Solidarität meinen Mitmenschen ggü. zu verzichten. Ich bin außerdem Anhänger von Ludwig Erhards „Sozialer Marktwirtschaft“. Extreme wie Kommunismus und „freie Marktwirtschaft“ ohne gesellschaftlich festgelegte Grenzen lehne ich ab. Das führt zu Leuten wie Georg W. und deren Manipulationen der Volkswirtschaften und Kapitalmärkten – dass dazu ein marktwirtschaftliches Instrumentarium verwendet wurde ändert nichts.

    Im Übrigen was haben die ca. 1 Billion (US Trillion) USD und die vielen Toten letztlich gebracht oder besser gefragt: Wem hat es genützt? Dem Westen jedenfalls nicht – es sei den Du setzt gewisse Ölfirmen und „Clans“ mit dem Westen gleich. Für mich sind diese Leute mindestens genauso gefährlich wie die Islamverharmloser und die Ajatollahs im Iran. Eigentlich sind sie noch schlimmer – sie schwächen unsere Gesellschaft durch ihr egoistisches und parasitäres Verhalten.

    Ich bin übrigens auch „PRO WEST“ und auch deshalb für die Wehrpflicht. Eine Gesellschaft die nicht von ihren Mitgliedern verteidigt wird geht über kurz oder lang unter!!!

  28. #39 Cendrillon (15. Aug 2011 12:06)

    Na ja – über Geschmack läßt sich ja bekanntlich nicht streiten – stimme Dir nur im Vergleich zu „Brechmittel_Claudia“ zu. Vor allem scheint die Dame nur das andere Extrem zu sein – ich habe was gegen Extremisten

  29. Fakt ist: Die Tea Party steht im Radar der amtierenden Linken Journallie rechts, wie fast die gesamte Realität.

  30. man kann USA nicht mit Europa vergleichen. Obama wäre bei uns wahrscheinlich 100 mal konservativer als die CDU undwas wir hier haben ist für Amerikaner sicherlich nicht mal mehr Sozialismus. Aufgrund ihrer Entstehungsgeschichte sind die Amerikaner nun mal sehr rigoros wenn es um die Einmischung des Staates geht. Bei uns ist man immer sehr schockiert, wenn über die Ausweitung der Gesundheitsfürsorge in den USA diskutiert wird, aber wie gesagt kann man unsere Marktwirtschaftssysteme nicht einfach 1 zu 1 vergleichen. Genauso wie in De niemals der US-Sozialstaat eingeführt werden könnte, würden die Amerikaner niemals unseren Sozialismus light adoptieren wollen. Man muss diese Differenzen einfach tolerieren. Das einzige was wirklich diskussionswürdig ist, ist dieses ganze christlich-fundamentale Gerede, Gut und Böse etc.

  31. Schon wieder lange Ladezeiten/ Ladefehler. Gestern sah es noch so aus, als wäre das Problem behoben.

    @PI: Sagt doch bitte endlich was da los ist. Serverprobleme? Hackerangriffe? Müssen wir uns Sorgen um unsere Daten machen, oder darum, dass diese Seite offline geht?

    Sorgt doch bitte mal für Klarheit.

    @Alle: Kopiert Euch vorsichtshalber mal die Emailadressen aller PI-Gruppen. Im Notfall müssen wir darüber miteinander Kontakt halten können.

    __________

    pi-wuerzburg@web.de

  32. Warum ist Multikulti nur gegenüber dem islamischen Kulturraum gut und nicht auch gegenüber den USA. Ich persönlich finde die Tea Party multikulturell extrem bereichernd.

    Warum werden in unseren Medien die Muslimbruderschaft und Erdogan als sanfte islamische Modernisierer dargestellt und gläubige Christen in den USA als rechtsextrem. Betrifft es die USA gelten gläubige Menschen gleich als Bedrohung.

    Der Wirtschaftsliberalismus in den USA, der auf Eigenverantwortung und weniger Staat setzt, ist vielleicht härter, aber dafür wird der Sozialstaat nicht kollabieren und nicht jeder Migrant bekommt lebenslang staatliche Unterstützung.

    Wenn die Presse schon über Texas hinwegzieht, dann sollte sie wenigstens erwähnen, dass Texas einer der Staaten mit extrem vielen Hispanics ist und jedes Jahr extrem viel neue Einwanderer hat.

  33. Das politische Koordinaten System der Medien hat sich, im zuge des Marsches der 68er durch die Medien, nach links verschoben [Beispiel hier]. Aus diesen Grund wird alles konservative als irgend wie rechts geartet dämonisiert und stigmatisiert. Da dieser Vorgang so nur in Deutschland statt gefundnen hat, kommt es aus Mediensicht konsequenterweise im Ausland zu einem Rechtsruck!

  34. Die Tea Party ist primär einen Gegenbewegung zur zunehmenden Vergesellschaftung privater Risken und sozialistischer Bevormundung, sei es durch aufgezungene Krankenversicherungen oder steuerfinanzierte Bankenrettungen. Eine solche Tea Party wäre in Deutschland dringend nötig, egal, wie man die dann nennen würde, denn sie würde sich massiv gegen die nun bald zementierte Transferunion in Europa stellen.
    Eine deutsche Tea Party wäre dabei sicher weniger religiös, aber Religionen, insbesondere die christliche, haben einen anderen Stellenwert in den USA, dennoch ist die Tea Party auch dort keine religiöse Bewegung, sondern eine politische.

  35. Habe Letztes Jahr als entschiedener Islamallergiker (der ich immer noch bin) hier bei pi eingefädelt. Bin dankbar für viel wertvolle Aufklärung, die andernorst hier zu Lande nur schwer, teilweise gar nicht zu haben ist.
    Habe als von jeher pro-amerikanisch Eingestellter (weiland Fulbright-Stipendiat, beide Kinder ein Austauschjahr in den USA) auch nichts gegen eine entsprechende Grundhaltung hier, behalte mir aber das Recht auf Kritik vor. Und an Amerika gibt es in der Tat viel zu kritisieren. Und schon gar an der religiös gehirngeschädigten konservativen Rechten, wie sie sich in Palin, Bachmann und der ganzen Teaparty-Bewegung manifestiert. Und ich verbitte mir aufs Entschiedenste, durch diese Gegnerschaft als gehirngewaschens Opfer der hiesigen Medienlandschaft abgestempelt und in die Klischee-Schublade verfrachtet zu werden:
    Wer Augen hat zu sehen und Ohren zu hören – und im Übrigen auch einen Teil des Auslandspresse-Spektrums im Auge behält, der weiß, dass sich hier ein Grundübel der US-Gesellschaft zeigt: Zwar einerseits erfreulicherweise atemberaubende wissenschaftliche Eliten, andereseits bedauerlicherweise atemberaubend ungebildete durch konservative MSM ( z.B. FOX !) verbildete Massenbewegungslemminge.

    Erschreckend die hier zu registrierenden Anänger dieser Lemminge. Grotesk: 16 + 25 Exodus.
    Wohltuend ein deutlicher Anteil von Leuten, die sich, durch rechte MSM-Klischees unbeeinflusst, das Denken und Urteilen bewahrt haben: z.B.
    9 Nalwood, 13 MZeus, 16 HP, 26 moon,
    31 DerHinweiser.

  36. #41 HP

    Was ich unter christlich und konservativ verstehe?
    Ein Christ wird jedenfalls nicht ohne Not Gewalt anwenden (s. NT) und schon garnicht tausende von Toten in Kauf nehmen.

    Im Übrigen was haben die ca. 1 Billion (US Trillion) USD und die vielen Toten letztlich gebracht oder besser gefragt: Wem hat es genützt? Dem Westen jedenfalls nicht – es sei den Du setzt gewisse Ölfirmen und “Clans” mit dem Westen gleich.

    Interessant du sagst, als Christ soll man keine tausenden Tote hinehmen, bist doch aber gegen den Irakkrieg, ein Krieg der den viele Schiiten herbeigesehnt haben, nachdem sie von den Amerikanern nach den Schiietenaufstand extrem enttäuscht worden sind.

    Ich als Christ sage das man Menschenleben zu retten hat und jene die das Schwet erheben und dies jederzeit hätten niederlegen können, durch das Schwert umkommen sollen. Diese Aufgaben hat in internationalen und inneren Angelegenheiten der Staat, nicht eine Privatpers. auszuführen.

    Und dennoch kann ich mich für liberale Waffengesetze einsetzen, weil ich dies für mich zum Recht auf Selbstverteidigung/ Verteidigung meiner Familie zählt und ich es nicht als Selbstjustiz betrachte.

    m Übrigen was haben die ca. 1 Billion (US Trillion) USD und die vielen Toten letztlich gebracht oder besser gefragt: Wem hat es genützt? Dem Westen jedenfalls nicht – es sei den Du setzt gewisse Ölfirmen und “Clans” mit dem Westen gleich. Für mich sind diese Leute mindestens genauso gefährlich wie die Islamverharmloser und die Ajatollahs im Iran. Eigentlich sind sie noch schlimmer – sie schwächen unsere Gesellschaft durch ihr egoistisches und parasitäres Verhalten.

    In dem Fall sollte man sich eher fragen was es uns geschadet hat? Ein Fanatiker der keine Ölglder mehr gegen sein Volk einsetzt (die moralische Komponente),-ein Regime das nicht mehr Israel angreifen kann, was es getan hat (Bündnispflicht) und Sicherung des Ölpreises (die wirtschaftliche Seite).

    Ich bin außerdem Anhänger von Ludwig Erhards “Sozialer Marktwirtschaft”. Extreme wie Kommunismus und “freie Marktwirtschaft” ohne gesellschaftlich festgelegte Grenzen lehne ich ab. Das führt zu Leuten wie Georg W. und deren Manipulationen der Volkswirtschaften und Kapitalmärkten – dass dazu ein marktwirtschaftliches Instrumentarium verwendet wurde ändert nichts.

    Diese Grenzen sollten aus meiner Sicht eher Christen mit Evangelisationsarbeit schaffen und nicht der Staat. Ich finde es bedenklich wie man ernsthaft eine vom Staat verordnete sozial Marktwirtschaft preisen kann, die die Unternehmen unötig belastet.
    Das ist unmoralisch gegenüber den Unternehmern selbst die Arbeitsplätze schaffen.

    Staatliche Sozialsysteme, ein anderes Wort für Umverteilungssystem, hier und dort ist für mich nun mal sozialistisch.

    Eigenverantwortung vor GOTT (Kapital freiwillig für soziale Initiativen) und wenig Staat = niedgrige Steuern, besser für Unternehmer und Arbeitgeber, mehr individuale Versicherung.

  37. Das deutsche Zwangsgebührenfernsehen geht halt nur seiner Lieblingsbeschäftigung nach, nämlich dem Wahlkampf für links. Und das ganze Ritual ist so automatisiert, dass es schon keine Rolle spielt, ob die Wahl in Baden Würtemberg oder in Amerika ist. Steht irgendwo eine Wahl an fließt der linke Geifer wie beim Pawlowschen Hund in Strömen.

    Wird Zeit, das das Volksbegehren zur Abschaffung des unzeitgemäßen, linkspopulistischen Zwangsgebührenfernsehens gestartet wird. Diese Zwangsindoktrination verstösst gegen das Menschenrecht selbst darüber zu entscheiden von wem man sich indoktrinieren lässt.

  38. Auch im Stern war in der letzten Woche (in der gleichen Ausgabe, in der der Artikel über PI war), ein so verächtlicher Artikel über die Tea-Party-Bewegung, daß ich mir verduzt die Augen gerieben habe.
    Unsere Journalisten der Mainstream-Presse sind samt und sonders linksverseucht. Ist klar, sonst wären sie ja nicht in ihren Positionen. Ich hoffe, daß man ihnen zeigt, daß man auch anders kann und Obama abgewählt wird.

  39. # 9 Nalwood
    # 16 HP

    Ich muss den Beiden hier klar zustimmen!

    Ich denke auch, es ist absolut nicht im Sinne unsere gemeinsamen Bemühungen, diese „Retro“-religiösen Fanatiker und im typischen „Cowboy-Stil“ agierende Randgruppe Der USA hier auf unserer Seite auch noch hochleben zu lassen.

    Damit tun wir uns alle keinen Gefallen – das ist nur Futter für das LINKE Spektrum, die hier bei uns nach „verwerflichen Meinungsäußerungen“ fahnden, die sie dann in Ihrem „Kampf gegen rechts“ gegen uns einsetzen!

    Seid daher bitte vorsichtig mit Äußerungen in der Richtung. Die Leute der „Teaparty“ sind sicherlich ungeeignet, uns als Vorbild zu dienen – im Gegenteil.

    Bevor man hier einfach ALLES verwendet, was vermeintlich im „Sinne unserer Sache“ ist, sollten einige sich erst einmal Äußerungen dieser (Sorry) Bekloppten mal genauer ansehen. Die „Reden“, bzw. das „Kampfgeschrei“ z.B. im letzten Wahlkampf einer absolut unerträglichen Sara Palin und ihrer Konsorten.

    DAS ist es nicht, was wir und Die FREIHEIT wollen! Dieses rückständige Denken – und deren ständiges Gesäuere von „im Namen Gottes“ und deren vermeintlichen „einzigen rechten Glauben“, mit dem Sie auch noch so abwegiges Gedankengut und Streben rechtfertigen sind SO nicht zu tolerieren.

    Wollen wir uns gleichsetzen mit Leuten, die offen bekennen, alles „Andersdenkende“ notfalls auch mit der „heiligen – eigenen Waffe “ (siehe PALIN) zu „erledigen“???

    Damit wir uns richtig verstehen:

    JA zur USA – auch ja zu den Republikanern (wobei wir uns zurückhalten sollen, uns in innere Angelegenheiten der USA einzumischen – das ist nicht dienlich) – im Sinne der Mehrheit hier in den Foren.

    Aber ein klares NEIN zu jedweder extremen Gewalt, extremen politischen Ideologien – auch nur Äußerungen in dem Sinne – gleich aus welcher Richtung! Dies gehört nun wirklich in ein „ganz anderes Lager“!

    Die „Teaparty“ STROTZT nur so vor Intoleranz und Rassenhass! Gruppen wie sie, die „Negern“, Ausländern und Atheisten am liebsten alle Ihre Rechte und Unterstützungen aberkennen wollen, nur damit SIE das von ihnen verherrlichte Bild der „herrschenden Rasse“ aufrecht erhalten können – und Sie als „rechtschaffene Kreuzritter“ triumphieren können.

    Und damit wollen wohl die meisten hier nicht in Verbindung gebracht werden?!!!

    Meine Bitte daher an alle Freunde der FREIHEIT und unseres Kampfes gegen jedwede extreme Übergriffe und Intoleranz:

    Schaut euch genau die Hintergründe bestimmter Gruppierungen an, bevor man hier unüberlegt auffordert, diese Leute als „Vorbild“ anzuerkennen.

    Die „Teaparty“ ist sicher ungeeignet, unsere Sache im berechtigten Kampf gegen die Islamisierung hier und im Rest Europas voranzutreiben – im Gegenteil.

    SIE (die Teaparty) unterscheiden sich in ihren radikalen Äußerungen und teils menschenverachtender Intoleranz Anderer gegenüber zwar im eigentliche Inhalt – aber oftmals kaum in der Aggressivität vieler islamistischer „Verbünde“ im Sinne des KORAN und das rot-grün-Linke Lager im Dauergepeitsche in deren Kampf gegen rechts – und ALLES was nicht deren Interessen hirn- und gedankenlos getreu hinterherläuft!

    SO eine Demokratie wollen wir sicher alle nicht – und sollten derartiges Gedankengut auch niemals unterstützen.

    WIR wollen Deutschland eine Zukunft bieten, in der es Freiheit und Frieden für ALLE zu erhalten gilt. Die unsere Kultur, unsere Demokratie und eine sichere Zukunft für unsere Kinder aufrechterhält.

    Das christlich-jüdische Weltbild im Sinne unserer Demokratie gehört natürlich ganz klar dazu.
    Doch sollten wir keinesfalls den Fehler machen, die RELIGION wie z.B. die „Teaparty“ als Grundpfeiler unserer politischen Bemühungen zu setzen.

    WIR bekämpfen den radikalen Islamismus und unfähige Politiker, die UNSER Land verkaufen und „entdeutschen“ wollen.

    Wir bekämpfen jedoch NICHT Atheisten, Homosexuelle, Ausländer und „Andersgläubige“ generell, wie eben z.B. die Teaparty.

    WIR wollen und MÜSSEN uns ganz klar von derartigen Tendenzen unterscheiden. Nur so könnten wir es eines Tages schaffen, Deutschland wieder zu dem zu machen was einmal war – und es eines Tages hoffentlich mal wieder sein wird:

    Ein Land des Friedens, des Wohlstands und der Sicherheit. In dem JEDER, der sich hier bei uns zu Hause fühlt und unsere Kultur, unsere Gesetze und Gepflogenheiten SCHÄTZT und achtet – als DEUTSCHER fühlen kann und darf – ohne angefeindet zu werden.
    Und dabei spielt es keine Rolle, welche Hautfarbe, welcher Religion (oder eben keiner – so wie auch ich) er angehört.

    Bestrebungen der „Gutmenschen“ aus dem rot-grünen-linken Lager – und leider auch Teilen der sogenannten „schwarzen“ Politiker, einer menschenverachtenden IDEOLOGIE wie dem ISLAM Vorschub zu leisten – unser Land zu verkaufen und unser aller Zukunft zu vernichten müssen wir entschlossen entgegentreten!

    DAS ist das Ziel unserer Bemühungen.

    Und ebenso müssen wir uns von jedweden radikale Extremen distanzieren – denn DAS machen bereits andere – sowohl RECHTS wie LINKS! Und Intoleranz quasi „allem“ anderen gegenüber gehört nun mal auch dazu. Daher darf vor allem auch die „Teaparty“ nicht als „Mitstreiter“ in unserem Sinne erwähnt werden. Davon sollte man sich eher distanzieren.

    Radikales Gedankengut (in Deutschland meist von LINKS und muslimischen Gruppierungen an der Tagesordnung), das „Entdeutschen“ unseres Landes (Originalton „GRÜN“)“ gilt es zu bekämpfen – Nicht ein Kampf der Religionen untereinander.

    Bitte vergesst das niemals in euren Beiträgen und Kommentaren!

    In diesem Sinne, es grüßt Euch herzlichst:

    Der neue deutsche Michel

  40. sehr interessant wie viele msm-gehirngewaschene sich hier ueber die tea-party auslassen (natuerlich ohne einen schimmer zu haben). und dann gibt’s hier sogar einen, der sich als amerika-freundlich bezeichnet und fox (einer der wenigen sender, bei dem BEIDE seiten zu wort kommen) als volksverdummenden conservativen sender darstellt. da sieht man einmal wieder, wie sehr die linksgedrehten msm die menschen schon veraendert haben. alles was nicht stramm links ist, ist volksverdummend und rechtspopulistisch.

  41. #55 lorgoe

    Na, von kewil natürlich. 😎

    Aber ernsthaft, die Gebühreneinzugs-Räuber haben 2009 in Dtl. mit 7,6 Milliarden Euronen Rekordsummen eingefahren.
    Sie planen 2013 mit der gebrauchsunabhängigen Zwangserpressung eine weitere Erhöhung für ihre volkspädagogische Erziehung, so dass langsam Widerstand angesagt sein sollte.

  42. #57 Der neue Deutsche Michel (15. Aug 2011 13:11)

    Lange Rede! Dem möchte man nur allzu gerne beipflichten, doch scheint mir Ihr „Rezept“ von Vorgestern zu sein! Irgendwie habe ich mir das auch 22 Jahre, so oder so ähnlich, in der SPD anhören müssen und hört sich auch super an, nur entwaffnen Sie sich dadurch selber, da Sie jeglichen Handlungsspielraum freiwillig und unnötig einschränken.

    Ich befürchte und sage ausdrücklich ich befürchte es, eine Änderung wird nur durch eine zunehmende politische Radikalisierung stattfinden! Leider! Das ist nicht von mir gewünscht, aber man wird sich entscheiden müssen. Da wird man sich auch nicht gutmenschlich mit ein wenig oder ein bisschen von dem und jenes und dieses aufhalten können…

  43. @ #57 Der neue Deutsche Michel (15. Aug 2011 13:11)

    sie haben ihren nick gut gewaehlt! sie sind ein echter „deutscher michel“. ich weiss nicht, woher sie ihre weisheiten beziehen, aus der realitaet jedenfalls nicht. sie schreiben einen solchen schwachsinn in bezug auf die tea-party, dass ich mich frage, ob sie irgendwie auf entzug von irgendetwas sind. die tea-party ist -um nur ein beispiel zu nennen- alles andere als rassistisch (wie dumm sie offensichtlich sind, zeigt schon ihre behauptung, die tea-party wuerde am liebsten den „negern“ alle rechte entziehen). viele fuehrende personen in der tea-party sind schwarze! wer sie in seinem lager hat, braucht keine gegner mehr….

  44. @#53 querit

    Stimme zu!
    Man muss sich mal vorstellen, dass die wirtschaftspolitische Ausrichtung Obamas hierzulande als radikaler Neoliberalismus gelten würde, der nicht einmal (leider) mehr in er FDP zu finden ist.

    Un zu den Teabaggern: zum Großteil religionsverblendete, faktenresistente Dumpfbacken die am liebsten die Evolutions“theorie“ aus dem Schulunterricht verbannen würden. Von ihren Einstellungen zu Schwulen ganz zu schweigen…

    Viel interessanter für „uns“ wäre doch wie die Teabagger zum Islam stehen. Wenn auch kritischer als die Demokraten, so reichts nicht ganz um mich a la „der feind meines feindes ist mein freund“ zum Sypathisanten dieser Leute zu machen.

  45. #61 WahrerSozialDemokrat

    man scheint meinen Kommentar wohl nicht ganz verstanden zuhaben. Ich denke daß gerade ich NICHT zu den von Ihnen erwähnten „Gutmenschen“ zähle. Und es als „freiwillige Entwaffung“ zu betrachten, wenn man sich negativ zu radikalen Äußerungen zu Wort meldet, sollte man nicht als Kapitulation vor Multi-Kulti etc. interpretieren!

    Die von Ihnen angesprochene politische Radikalisierung ist was das LINKE Lager betrifft im übrigen schon gegeben.
    Doch sollte es nicht unser Ansinnen sein, in deren Fahrwasser zu segeln! Wir sollten uns eben durch gezielte Argumentation und rigoroses Aufdecken von Mißständen von diesen unterscheiden. Nur so (wohl nicht nur meine Meinung) ist auch eine ausreichende Akzeptanz hin zu einem politischen Wechsel hier im Lande überhaupt zu bewerkstelligen – der dringend nötig ist!

    Radikalismus ist nun mal keine Stärke – es ist ein Zeichen von schwachen Argumenten und fehlenden politischer Fähigkeiten.

    Die sollte sie bedenken, bevor Sie mich und andere hier kritisieren, die mit vollstem Einsatz hinter dem eigentlichen Anliegen HIER und im politischen Sinne und den Zielen der FREIHEIT stehen.

    Mit freundschaftlichen Grüßen

    Der neue deutsche Michel

  46. #57 Der neue Deutsche Michel (15. Aug 2011 13:11)

    Ist das die offizielle Haltung der Freiheit, die Sie da kundtun? Mir können Sie es ruhig sagen, ich wähle die eh nicht.

  47. fox geht aber oft nicht fair mit der anderen seite um ich vergleiche fox mit jon stewart nur leider istder nur ein comedian da isses was anderes wenn er einseitig ist.
    außerdem finde ich wirklich link in usa u links in d ö eu sind was ganz anderes
    ich zb mag obama u clinton mag aber fatima roth überhaupt nicht nur weil obama links von bachmann ist ist er kein sozzialist
    genauso weil fpö bzö freiheit pro köln rechts von grün linken ist sind sie noch keine nazis.
    @yosysue sie dürfen meine fehler gern verbessern als waschechter kuk össi muß ich euer piefke hochdeutsch nicht perfekt können^^ deshalb fühle ich mich trotzdem dem deutschem europäischen westlichen kulturkreis zugehörig

  48. #64 GW
    Bevor hier noch weitere „Vermutungen“ gestellt werden:
    Ich bin KEIN Offizieller der FREIHEIT, sehe deren Zielen jedoch als die meinen.

    Was ich „kundgebe“ und ob dies den politischen Zielen der FREIHEIT entspricht:
    Lesen Sie einfach mal deren Programm. Dann können Sie selbst entscheiden. :-))

    Und:
    Im Gegensatz zu vielen anderen „Parteien“ hier im Lande sieht es die FREIHEIT sicherlich gelassen, wenn SIE denen die Stimme verweigern – auch ein Zeichen von Toleranz im übrigen! 🙂

  49. @ 15 Dichter: Das habe ich mich bei Mrs. Bachmanns Foto auch gefragt. Aber „unsere“ Christina Schröder ist doch auch nett Anzuschauen?

    Wäre eigentlich mal Nett: Eine andere Form von Misswahl….

    Ansonsten ist es mit herzlich egal wer Hussein Obama ablöst, nur schnell muß es gehen!

  50. #13 MZeus

    Der Hinweis auf das angebliche „gute“ Krankenversicherungssystem in Deutschland, gemessen an dem der US, taugt nicht.

    Ursprünglich, vor den „Sozialistengesetzen“ Bismarcks, gab es bereits Krankenkassen auf dem Prinzip „Gegenseitigkeit“, wie es von Friedrich Wilhelm Raiffeisen formuliert wurde. Es war der „freiwillige“ Zusammenschluss von Menschen, die gemeinsame Lebensrisiken per Versicherung tragen wollten.

    Leider „kippte“ die Bismarcksche Gesetzgebung diesen positiven Ansatz und wir haben heute, nach mehr als 160 Jahren, eine sehr stark sozialistisch anmutende Zwangsversicherung, die Dinge zu Krankheiten erklärt, die keiner als diese akzeptieren würde.

    Wir haben hier eine „politische“ Krankenversicherung, die keine echte Versicherung mehr ist, sondern nur Gelder und Leistungen umverteilt, ohne dass die Beitragszahler effizient bestimmen dürfen.

    Sozialwahlen sind keine Mitbestimmung – das ist Sand in die Augen.

  51. #63 Der neue Deutsche Michel (15. Aug 2011 13:58)

    Wie gesagt wäre ich ja gerne auf Ihrer Linie und habe nur meine Befürchtungen geäußert, die mir allerdings realer erscheinen…

    Das „gutmenschlich“ war allgemein und nicht speziell gemeint.

  52. @ #66 plastixat (15. Aug 2011 14:04)

    @yosysue sie dürfen meine fehler gern verbessern als waschechter kuk össi muß ich euer piefke hochdeutsch nicht perfekt können^^ deshalb fühle ich mich trotzdem dem deutschem europäischen westlichen kulturkreis zugehörig

    ich wuesste nicht, dass ich sie jemals wegen ihrer fehler kritisiert haette. ich wundere mich lediglich, woher sie ihre etwas -vorsichtig ausgedrueckt- merkwuerdigen weisheiten beziehen.

    aber wenn sie das thema schon ansprechen: ist die landessprache in oesterreich nicht deutsch????

  53. #62 David (15. Aug 2011 13:53)

    @#53 querit

    Stimme zu!
    (..)
    Un zu den Teabaggern: (..)
    Viel interessanter für “uns” wäre doch wie die Teabagger zum Islam stehen. (…)

    Ich hoffe, daß ihr alle wisst, was „Teabagger“ bzw. „Teabagging“ bedeutet

    :mrgreen:

  54. #54 Pro West (15. Aug 2011 13:02)

    Zitat:
    „In dem Fall sollte man sich eher fragen was es uns geschadet hat? Ein Fanatiker der keine Ölgelder mehr gegen sein Volk einsetzt (die moralische Komponente),-ein Regime das nicht mehr Israel angreifen kann, was es getan hat (Bündnispflicht) und Sicherung des Ölpreises (die wirtschaftliche Seite).“

    Zum Thema Gesetze und christlicher Einfluss:

    Ich bin durchaus der Meinung das
    Der Irakkrieg hat uns dadurch geschadet dass als Folge wahrscheinlich eine regionale Großmacht (Iran) entsteht. Wir können nur noch hoffen dass die Ajatollahs zu blöde sind um zu begreifen wie sie an der Macht bleiben.

    Israel: Lieber Pro West – was ist Deiner Meinung nach gefährlicher für Israel. Zwei bestialische Regime die sich Spinnefeind sind oder eines das sich darauf konzentrieren kann Saudi Arabien zu erledigen und die Atombombe zu bekommen (incl. Mittelstreckenraketen + evtl. Langstreckenraketen) Ich denke die Antwort ist offensichtlich.

    Zum Ölpreis:

    Wieso ist der Ölpreis unter Kontrolle? Ich merke davon nichts. Ich merke nur das das Öl-Oligopol – Exxon, Total, etc. – (inzwischen hat es nach 40 Jahren auch das deutsche Kartellamt gemerkt) die Preise stärker nach oben schleust wenn die Preise nach oben gehen und schwächer nach unten wenn die Ölpreise nach unten gehen (beim Gas sind unsere „Versorger“ noch dreister).
    Auch hier wäre es von Vorteil wenn sich die Beiden Bestien (Saddam + Ajatollahs gegenseitig bedrohen. Dann benötigen sie die Öl Milliarden noch dringender.

    Nächstes Zitat:

    „Ich als Christ sage das man Menschenleben zu retten hat und jene die das Schwert erheben und dies jederzeit hätten niederlegen können, durch das Schwert umkommen sollen.“

    Wer soll es übernehmen das diejenigen „die das Schwert erheben . . usw. “ a.) zu entscheiden wer zu diesen gehört (könnte auch Georg W. gemeint sein, oder?) und
    b.) wer soll es ausführen?
    Ich verstehe das NT so, dass sich der Mensch nicht zum Richter und Vollstrecker erheben soll. Es sei denn wenn dies im Rahmen der Selbstverteidigung notwendig wird.
    Ich denke es genügt wenn man sich verteidigt und diese Regime nicht auch noch „füttert“. Unter anderem deshalb bin ich beispielsweise für alternative Energien und würde auch die Atomkraft weiter nutzen. Ich habe nämlich keine Lust den „lupenreinen Demokraten“ in Moskau, Chavez in Venezuela, Amadinejad und und und . . . zu finanzieren.

    Zitat 3:
    „Und dennoch kann ich mich für liberale Waffengesetze einsetzen, weil ich dies für mich zum Recht auf Selbstverteidigung/ Verteidigung meiner Familie zählt und ich es nicht als Selbstjustiz betrachte.“
    Einfache Antwort:
    Grundsätzlich ja – allerdings müssen die Leute nachweisen das Sie verantwortungsvoll damit umgehen können – gilt übrigens aus meiner Sicht auch für große Hunde und Kampfsport.

    Zitat 4:
    „Staatliche Sozialsysteme, ein anderes Wort für Umverteilungssystem, hier und dort ist für mich nun mal sozialistisch.“
    So wie es bei uns läuft – muss ich zumindest teilweise zustimmen. Allerdings läuft es nur deshalb so schlecht weil unsere Möchtegern-Elite nur eine Elite der Abzocker ist (wenige Ausnahmen – zu wenige) und weil der Souverän (das Volk – u. a. Wir) sich nicht um seine Rechte und Pflichten als Souverän kümmert – „Wenn die Katze aus dem Haus ist oder schläft tanzen die Mäuse auf dem Tisch“ oder „Gelegenheit macht Diebe“ passt auch.

    Sorry – ich mache jetzt Schluss – ich habe zwar frei aber auch noch ein Heim und ein paar Kinder um die ich mich kümmern möchte.

    LG an Alle die guten Willens sind. Glaubt nicht jedem der behauptet er sei konservativ und ein Christ. Allzu viele missbrauchen diese Attribute obwohl sie selbst Feinde derselben sind oder diese zumindest gründlich missverstehen (z. B. der irre Massenmörder aus Norwegen)

    Meine Meinung:
    Wer sich am NT orientiert und an der Sozialen Marktwirtschaft nach Ludwig Erhard kann nicht gravierend falsch liegen (gilt auch für Nicht gläubige Christen) – das GG möchte ich dabei nicht unerwähnt lassen.
    Die sog. fundamentalistischen Christen in den USA finde ich zum Teil wenig christlich und wenig fundamentalistisch – ein fundamentalistischer Christ ist nach meinem Verständnis in erster Linie friedlich und solidarisch mit seinen friedlichen Mitmenschen.

  55. @ #74 Real Germany (15. Aug 2011 15:51)

    Zufriedenheit mit Obama sinkt auf Rekordtief

    nicht bei allen…. bei den mohammedanischen amerikanern liegt die zufriedenheit bei 80% (gemaess einer aktuellen umfrage des abu dhabi gallup centers). ich vermute mal, dass er den anderen 20% noch nicht mohammedanisch genug ist…

    uebrigens: GANZ unverstaendlich ist, dass ueber 60% der juedischen amerikaner den unborn nowhereman dumbo o’bowma positiv bewerten…

  56. #9 Nalwood

    Du hattest eine Gehirnwäsche. Die war so gut, dass du es nicht bemerkt hast. Du glaubst, dass du dir das, was du sagst, selbst ausgedacht hast. Hast du aber nicht. Hat sich unsere Presse ausgedacht. 😉

  57. Während unsere links gezwirbelte Schreiber_innen Dressurelite gegen ultrawasweissichwas in den USA hyperventiliert, ist Husein Obama „the One“ im „Schwarzen House“ mit seinen Brüdan am fasten und am brechen, was das Zeug hält.

    OBAMA’S RAMADAN DINNER GUEST LIST HIDES ATTENDANCE OF STEALTH JIHADISTS TIED TO HAMAS AND MUSLIM BROTHERHOOD

    „Obama’s seditious Ramadan dinner is the consummate achievement of the stealth jihad. Allahu FUBAR !

    First, I blogged that Obama honored the sacrifices that Muslim Americans made on 911 and „the sacrifices that Muslim Americans have made for the country,“ while not pointing out their true contribution to America.

    If that wasn’t subversive enough, we discover that the Obama White House is covering up the Muslim Brotherhood proxies and stealth jihadists at the Ramadan celebration bombathon.

    Why are they hiding? Because they know. And they know that we know.

    Obama’s Iftar guest list omitted attendees with links to Hamas and Muslim Brotherhood Jihad Watch
    But they were there. ISNA has admitted ties to both Hamas and the Muslim Brotherhood. „Obama’s Iftar guest list omits controversial attendees,“ by Neil Munro in the Daily Caller…“

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2011/08/obamas-ramadan-dinner-guest-list-hides-attendance-of-stealth-jihadists-tied-to-hamas-and-muslim-brot.html

    Das der Clown bei den nächsten Wahlen in die Wüste geschickt wird steht fest. Aber macht nichts; wenn es wieder so weit ist, lässt er sich wieder nach Bürlün einfliegen, da warten dann wieder die BUNTEN Cheerleader_innen auf ihn, um ihm zu huldigen. Berlin ist für den Möchtegernkalifen gut genug, für das Feeling und so….. 😉

  58. Gäb’s in Deutschland solche Vorwahlen (…, was ich gut fände), dann hätte es nie so eine blasse und subordinierte Persönlichkeit wie Frau Merkel in’s Kanzleramt geschafft.

  59. Die Tea Party Bewegung wird das Ende des
    LIBERALEN AMERIKAS sein. Ich kann diese
    Leute nicht für Ernst nehmen.

  60. Ich glaube nicht, dass ein Tea-Party Kandidat echte Chancen hat. Sie vertreten nicht die Mehrheit der Republikaner, sind also schon aus diesem Grund faktisch chancenlos. Plus Obama hätte es auch leichter, gegen einen Tea Party Kandidaten zu mobilisieren. Wenn die Republikaner wirklich gewinnen wollen, brauchen sie schon einen vermittelbaren Kandidaten, der auch frühere, enttäuschte Obama-Anhänger und Wechselwähler anspricht. Also jemanden aus der „Mitte“ der Partei.

  61. @ #81 Euro-Vison (15. Aug 2011 19:11)

    jemand „aus der mitte der partei“ wuerde heissen, es geht in washington gerade so weiter wie bisher. vollkommen falscher ansatz. es muss ein heftiger wind durch dc wehen!

    @ #80 udosefiroth (15. Aug 2011 19:10)

    wenn sie mit „liberales“ amerika das amerika der liberals meinen, dann kann ich nur sagen: HOFFENTLICH!!! wenn sie mit „liberales“ amerika liberal in dem sinne meinen, wie es eigentlich verstanden werden sollte (und das ist genau das gegenteil von dem, wofuer die „liberals“ stehen), dann kann ich ihnen die positive mitteilung machen, dass mit der tea-party gerade das gestaerkt werden wuerde!

  62. #62 josysue (15. Aug 2011 13:46)

    Schön, daß Sie derart gut mit Kritik umgehen?

    Mit ihren beleidigenden Kommentaren zu anderen Meinungen versuchen Sie immer wieder IHRE Meinung als EINZIGE WAHRHEIT zu zementieren – sind SIE doch der Einzige hier, der anscheinend von etwas Ahnung hat?

    Aber Sie stellen sich damit nur selbst ins Abseits (dort sollten Sie aber dann auch bleiben 🙂 )

    Aber Sie haben recht – in der Teaparty gibts auch einige Schwarze Anhänger. Hatte ich doch glatt versäumt zu erwähnen – SORRY! Doch das macht es nicht besser.

    Und wenn Sie des Lesens mächtig sind, sollte Ihnen auffallen, daß es in meinen Anmerkungen darum ging, JEDWEDEN religiösen Fanatismus und daraus resultierender Rechtfertigung für einfach ALLES zu unterlassen – das Porblem haben wir zur Genüge schon mit dem menschenverachtenden Islam!
    Aber das Thema „religiöser Fantismus, bzw. weltfremder Größenwahn trifft für IHRE Teaparty wohl sicher nicht zu?

    Sie werden sicher auch das in Abrede stellen – geht es doch hierbei gegen IHR persönliches Weltbild – an dem andere nun mal nicht ungestraft zu rütteln haben!

    Sind wir alle in Ihren Augen augenscheinlich doch LINKE (ihr weiterer Kommentar #58 zum Thema).

    Ich bin also Ihrer Meinung nach auch einer der LINKEN Suppe und MSM-Gehirngewaschener“?

    Und da unterstellen Sie MIR, auf Entzug zu sein???
    Gerade demjenigen, der sich seit vielen Jahren (in denen Sie vielleicht noch an der Amme genuckelt haben)dafür einsetzt, unser Deutschland „Deutsch“ zu lassen?

    Mann, das Zeug was Sie rauchen hätte ich aber dann wirklich gerne mal! .-)

    Dann darf ich Sie abschliessend nochmals zitieren:

    viele fuehrende personen in der tea-party sind schwarze! wer SIE in seinem lager hat, braucht keine gegner mehr….

    Ein Schelm, der DEN Satz von Ihnen nun vielleicht falsch versteht? 🙂

    Soviel zum Thema „dumm“ und Toleranz (kann man übrigens danach googeln!) – Danke herzlichst für Ihre freundliche Antworten! 🙂

  63. Zitat…#82 josysue (15. Aug 2011 19:43) @

    @ #80 udosefiroth (15. Aug 2011 19:10)

    , dann kann ich ihnen die positive mitteilung machen, dass mit der tea-party gerade das gestaerkt werden wuerde!
    ___________________________________________

    Daran kann ich nicht glauben, alleine schon
    DARWIN gleicht dort einer Zeitbombe.
    Nein, diese Bewegung ist ein Hort von Reak-
    tionären.

  64. Nachtrag… fslls die Tea party an die Macht
    kommen sollte, dann endet diese erneut in
    einer „Kommunisten“ Hatz und alle ANDERS
    DENKENDEN werden mit einbezogen.

  65. In den USA findet knapp über die Hälfte der Wähler, dass religiöse Überzeugung für einen Präsidenten wichtig ist. Im säkularen Deutschland ist sowas undenkbar. Bachmann steht übrigens auch nicht gerade alleine da. Der weithin beliebte Glenn Beck hat sie erst vor kurzem zu seiner Spitzenkandidation erklärt.

  66. Zitat…#86 SeeWind (15. Aug 2011 20:00) In den USA findet knapp über die Hälfte der Wähler, dass religiöse Überzeugung für einen Präsidenten wichtig ist. Im säkularen Deutschland ist sowas undenkbar
    _______________________________________

    Sicherlich ist dies in unserer Gesellschaft
    nicht denkbat, aber … das ist das Recht
    des amerikanischen Wählers.

  67. Allein das sich die Tea Party für die Lehre des Kreationismus einsetzt und eng mit der Bewegung verbandelt ist, laesst mich an deren Geisteszustand zweifeln. Wie kann man kleinen Kindern DAS als die einzige Wahrheit verkaufen?

    Das gehört bestenfalls in einen freiwilligen Religionsunterricht aber keinesfalls in einen Pflichtlehrplan.

    Warum nicht gleich alle wissenschaftlichen Errungenheiten abschaffen und wieder wie im 17. Jahrhunder leben? Unglaublich sowas…

  68. Blut, Schweiß und Tränen muß das Motto des nächsten US-Präsidenten sein, angesichts der immer bedrohlicher werdenden US-Haushaltslage.
    Und dazu kommen noch US-Staaten, die am Rand des Bankrotts herumlaborieren, wie Kalifornien, Texas, Nevada und Illinois.

    Ein „weiter so“ darf es nicht mehr geben, egal ob ein Republikaner oder Demokrat der nächste Präsident wird.

  69. #89 Data (15. Aug 2011 20:55)

    Allein das sich die Tea Party für die Lehre des Kreationismus einsetzt und eng mit der Bewegung verbandelt ist, laesst mich an deren Geisteszustand zweifeln. Wie kann man kleinen Kindern DAS als die einzige Wahrheit verkaufen?

    Auch dabei handelt es sich um eine weitverbreitete Propagandalüge der Einheitspresse.
    Eines vorweg: Ich kann mit Kreationismus nicht viel anfangen. Auch die ID-Bewegung ist mir fremd.
    Manche Tea-Party-Vertreter fordern, neben (!) der Evolutionstheorie auch noch a) deren (zweifelsohne vorhandenen) Schwächen und b) Alternativen dazu an Schulen vorzustellen. Dagegen ist eigentlich nicht allzuviel einzuwenden.
    Hinzu kommt, daß dies keinesfalls zu den Grundsätzen der Tea Party gehört (welche sich auch zu Fragen wie Religion und Abtreibung nicht äußert, sondern sich diesbezüglich neutral verhält), sondern lediglich von einzelnen Anhängern und Mitgliedern so gesehen wird.
    Kein einziger Tea-Party-Protagonist hat jemals auch nur einmal gefordert, Kreationismus »als einzige Wahrheit« an Schulen zu verkaufen.

  70. #73 HP

    Hi,einmal will ich auch noch mal :-).
    Zu Waffengesetze:
    Stimm ich zu !

    Zu Saddam/Öl/Israel
    Nun darum gehts ja, wenn sich 2 Ölstaaten streiten (noch dazu Diktatuen sind) und es wäre bezogen auf Saddi und Mulli erneut eskaliert, wäre der Ölpreis deutlich höher als er jetzt schon ist (siehe auch Irak-Iran-Konflikt 80-(86)88).

    Israel: Hier kann ich deine Argumentation nicht wirklich nachvollziehen,ich meine dennoch haben die beiden Staaten Israel attackiert, der eine direkt (Irak) der andere über Terrororg.(Iran) – und beide haben sich weiterhin, obwohl der selbe Feind, gehasst wie sonst was (wegen Schiiten-Sunniten Konflikt bzw. Araber-Perser Streit).

    Krieg – Justiz
    Na der Staat sollte das aus meiner Sicht erledigen. Der Staat hat die Aufgabe die Rechte seiner Bürger zu wahren und darüber hinaus Unrecht zu bekämpfen, wenn keine andere Möglichkeit besteht, auch militärisch.

    Christen tun immer so das man für die Umkehr der Menschenunterdrücker beten sollte, das ist aber nicht aus meiner Sicht biblisch in keinster Weise legitim. Warum ? Weil GOTT den Menschen einen freien Willen gegeben hat den er konsequent nicht anrührt, sondern stattdessen andere Umstände schafft. Deshalb gebe ich dir Recht das man nicht alles al christlich bezeichnen sollte was sich so selbst beschreibt.

    Energie: Hier bin ich mit dir übereinstimmend. Als Christ sage ich das man gottgegebene Resourcen benutzen sollte.
    Als Kapitalist mit sozialen Engement (was für mich zusammenpasst) plediere ich dafür das nicht der Staat der Wirtschaft vorzuschreiben hat welche Energieform zu benutzen ist.

    PS. Ich bin nicht gegen soziales Verhalten nur weil ich die Ziele der TeaParty befürworte, ich bin nur gegen einen Sozialstaat der die Leute davon abhängig macht, wie ich pers. darüber denke.

    Igal jedenfalls nch einen schönen Abend und GOTTES Segen 😉

  71. #91 _Kritiker_ (15. Aug 2011 21:46)

    Manche Tea-Party-Vertreter fordern, neben (!) der Evolutionstheorie auch noch a) deren (zweifelsohne vorhandenen) Schwächen und b) Alternativen dazu an Schulen vorzustellen.

    Was sind denn die Schwächen der Evolutionstheorie und welche Alternativen gibt es?

  72. @Scorpitatros

    Die Schwächen der Evolutionstheorie sind z.b. das sie weder den Urknall noch die entstehung vom einzeller besser erklären kann als die Bibel es kann.
    Die bibel sagt: es war gott.
    Die evolutionstheorie sagt: es war der urknall und dann war der einzeller. (ohne erklaerung, ohne das es reproduzierbar ist)

    Auch der Rest ist nur Theorie. Die gesetze der Evolution (selektion, mutation) sind fakt,
    Aber die entwicklung vom einzeller zum Menschen ist Theorie.
    Auch die ganzen „vormenschen“ wie z.b. „neanderthaler“ und „homo erectus“ sind fraglich. Es handelt sich dabei um Rassen da es vermischung gab. Hier wirds dann nochmal ganz politisch unkorrekt weil man sich bereits drauf festgelegt hat das diese „arten“ unterschiedlich intelligent waren. Wärend die heutigen menschen natuerlich alle zur selben art gehoeren sollen und alle gleich schlau sein sollen. widerspruch.

    Und genauso wie es falsch wäre die Schöpfungsgeschichte aus mangel an alternativen zum fakt zu erklaeren, genauso ist es falsch aus mangel an alternativen die evolutionstheorie zum fakt zu erklaeren. das wäre auch Wissenschaftlich unseriös.
    Meiner Meinung nach haben weder Evolutionstheorie noch Religion etwas in der Schule verloren.
    Denn sie erklaeren die existenz des menschen ja beide nicht. Es ist beides ein glauben.
    Das Evolution an sich stattfindet ist etwas anderes, das ist fakt.

    Evolution und gott schliessen sich daher auch garnicht aus.

  73. Was hier manche über die Tea Party behaupten, das steht ja nicht einmal in Wiki! Als kritischer Kopf sollte man doch nicht unserer Presse aufs Wort glauben. Was tut denn PI den ganzen Tag? Presseartikel zurechtrücken!

Comments are closed.