Heute bringt das ZDF um 20.15 Uhr den fünften und letzten Teil der Serie „Der Heilige Krieg“ mit dem Titel „Terror für den Glauben“. Nachdem die letzte Sendung am vergangenen Sonntag die Zusammenarbeit des Islams mit dem deutschen Kaiserreich beschrieb, wurde nun in der historischen Abfolge die Episode „Der Islam und die Nazis“ doch glatt „vergessen“. JETZT mit Video!

(Von Michael Stürzenberger)

In der Programmankündigung des ZDF bekommen wir bereits eine unheilvolle Vorahnung dessen, was uns heute Abend erwartet. Der geradezu zwanghafte Versuch, den islamischen Dschihad keineswegs mit dem Islam, sondern mit politischen Entwicklungen des letzten Jahrhunderts in Verbindung zu bringen:

Der Film „Terror für den Glauben“ beschreibt die Wurzeln des modernen „Dschihadismus“ und zeigt, dass sich seine Ursprünge in der politischen Geschichte des Nahen und Mittleren Ostens seit 1945 finden lassen. Zudem wird deutlich, dass der Rückgriff auf ältere Traditionen des „Dschihad“ von selbsternannten Vordenkern, zumeist religiösen Laien, willkürlich und vorwiegend propagandistisch eingesetzt wird. Der Film schildert, welche Wendepunkte in der Biografie Osama Bin Ladens zu seiner „Kriegserklärung gegen Amerika“ führten und welche Zufälle die blutigen Anschläge vom 11. September 2001 ermöglichten.

Also hat das kriegerische Vorleben des Propheten Mohammed, des „perfekten Menschen“ und „vollkommenen Vorbilds“ für alle Moslems nichts mit dem kriegerischen Verhalten heutiger Moslems zu tun. Eine weitere der zahlreichen Knoppschen Verdrehungen, um den Islam kategorisch schönzufärben. Bezeichnend war auch der Schlußsatz der letzten Folge, in dem das Verhalten der Engländer, Franzosen und Deutschen im Nahen Osten in der Zeit zwischen 1917 und 1948 folgendermaßen beschrieben wurde:

„Die Westmächte missbrauchten die arabische Bevölkerung für ihre imperialen Zwecke“

Als wenn die arabisch-osmanischen Mächte nicht auch seit 1400 Jahren unentwegt – nur durch zwischenzeitliche Schwächephasen unterbrochen – knallharten Imperialismus praktiziert hätten und nur allzugerne wieder daran anknüpfen möchten. Siehe die Wiederauferstehung des osmanischen Großreiches als Weltmacht und der Griff des Irans zur Atombombe, um Israel endlich liquidieren zu können. Aber es muss eben alles in das scheinheilige Bild der „armen, ausgebeuteten und diskriminierten Muslime“ gepresst werden.

Wir können gespannt sein, wie die Gefahr des islamischen Dschihad heute Abend verknoppisiert wird, nach dem Motto: „Friedliche Religion wird von Terroristen missbraucht“.

Hier der Trailer zur heutigen Sendung. Darin äußert man allen Ernstes, dass „die meisten Muslime die Attentate von 9/11 als Terror“ ansehen würden.

Gibt es hierzu etwa eine repräsentative Umfrage, vor allem in islamischen Ländern, und das Ganze auch unter Taqiyya-Ausschluss?

Kleiner Tipp: Vor der Sendung heute Abend zur präventiven Senkung des Blutdrucks ein paar Baldrian-Tropfen einschmeißen.

Hier das Video:

Videobearbeitung: Antivirus

Für Danksagungen an den zweiten volkspädagogischen Sender: » info@zdf.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

63 KOMMENTARE

  1. Bestimmt erzählt man uns was der Westen falsch gemacht hat dass die armen Islami so bös mit uns sein müssen.

    Und leider, weil die nicht richtig an uns rann können sind die frustriert und müssen ab und an eine junge Frau totschlagen.

    Das können wir doch verstehen … also irgendwie.
    Und ausserdem haben die Juden und die Amis an allem schuld.
    Merkt aus das entlich mal!

  2. Der Film schildert, welche Wendepunkte in der Biografie Osama Bin Ladens zu seiner “Kriegserklärung gegen Amerika” führten

    Die definitive und unumstössliche Einsicht, dass ein ein Vollpfosten war und bleiben würde, weil der verdammte Westen keine Pille gegen Dummheit erfunden hatte?

  3. Da Geschichte logischerweise immer von den jeweiligen Siegern (um)geschrieben wird und Herr Knopp im Augenblick zu den Siegern zählt, darf er uns natürlich einen Knopp an die Backe nageln.

    So einfach ist das.

  4. Jetzt wissen wir es wenigstens, der letzte deutsche Kaiser ist für die Gewalttätigkeiten der Anhänger der Religion des Friedens verantwortlich. ALLES KLAR! Wahrscheinlich trägt Wilhelm Zwo auch die Verantwortung für heutige Anschläge der Muslime. Erstaunlich das das Staatsfernsehen uns diesen Unsinn nicht noch einreden will. KOMMT NOCH!Frei nach dem Motto: Wer ist es gewesen,die Deutschen sind es gewesen.

  5. Diese Vollpfosten !!

    Ein Terrorist nimmt Geiseln , Erpreest , Sprengt … aber Niemals sprengt er sich selbst in die Luft ! er will ja was von seinen Terrorakten haben

    Nur Islamisten , die ja einen hohe Belohnung im Jenseits erhalten .. sprengen sich selbst in die Luft
    Also ist der Islam an sich eine TERROR-Vereinigung

  6. Die Karikatur ist erstklassig.

    Schade, dass die nicht in Dänemark groß veröffentlicht wird.^^

  7. @ Honest

    Die Selbstmordattentäter haben alle ein großes Problem im „Paradies“:

    Allah hat ihnen verschwiegen, dass es immer die gleichen 72 Jungfrauen sind, die auf die „Märtyrer“ warten.

    Das Gedränge kann man sich gut vorstellen…^^

  8. Diese Serie ist eine Demütigung aller freiheitlichen Europäer, die unter großen Opfer den heutigen, westlichen Standard erreicht haben. Dieser große Menschenversuch (kritiklose Aufnahme des Islam in die Gesellschaft) haben die Mehrheit unserer Mandatsträger leider nicht verstanden.

  9. Erschreckend, was Prime Time Sendeplatz bekommt.
    Eine schönfärbende Seriensendung zum Islam in der besten Sendezeit ist Politik. Wer hat das in Auftrag gegeben?

  10. …damit wird das Schwert des Bellut-Özkan-Clans (ZDF) heute wieder gnadenlos zuschlagen und uns zeigen, dass ohne die Muslimas und Muslimos nichts ging und mit ihnen alles.
    Vielleicht kommt da noch mal wieder der kleine alligatorische Seitenhieb auf unsere Pensionäre, die sich an den Stränden der Türckei nicht benehmen können und dort alles unsicher machen.

  11. „(…) die meisten Muslime die Attentate von 9/11 als Terror“

    Dies ist nachweislich falsch. Die meisten Muslime feierten die Terroranschlage gegen die USA als Sieg gegen den angeblichen US-Imperialismus und führten Freudentänze unter Abschuss von Gewehrsalven auf. Hinzu kam der weit vebreitete grässliche Antisemitismus, der sich darin ausdrückte, als die Juden als die eigentlichen Strippenzieher des 9/11 von Muslimen „ausfindig“ gemacht wurden.

  12. # 12 EXLIEBERNETTER

    Die Propagandaabteilung des Zentralkommites der CDU und der mit ihr freundschaftlich verbundenen Blockparteien.

  13. @Moha-Mett
    Nein: Schade, dass sie nicht in DEUTSCHLAND und dem Rest der Welt groß veröffentlicht wird…

  14. Der Koran ist das Wort von Allah, dem ohne Widerspruch zu folgen ist. Eine Allah-Botschaft zu kritisieren bedeutet automatisch Blasphemie, welches wiederum automatisch die Todesstrafe bedeutet.
    Und Allah hat hoechstpersoenlich das Ausradieren von Andersglaeubigen befohlen. Da saemtliche Befehle zur Verbreitung des Islam, bis nur noch der Islam herrscht, als islamisch-goettlicher „Friedensakt“ defniniert sind (islamische Definition von Frieden=nur das System Islam existiert), kann nichts was mit Islam zu tun hat, auch nicht die Toetungsbefehle ausgefuehrt an den Unglaeubigen, fuer einen Moslem als Terrorakt gelten. Daher wird man vergeblich auf eine Distanzierung entsprechender Taten als „Terrorakt“ der islamischen Verantwortlichen warten.

    Das einzige Schlupfloch fuer einen Moslem, um wenigstens eine pseudo-kritische Aeusserung zu formulieren, besteht darin, Aktionen zu kritisieren, welche die Verbreitung des Islam behindern oder behindert haben. Solche Taten koennen dann dem Dhimmi als „nicht-islamisch“ praesentiert werden. Und daraus konstruiert dann der geeignete Dhimmi eine „islamkritische“ Haltung bei den Moslems, welche aber keinesfalls islamkritisch ist (dies waere Blasphemie), sondern lediglich eine Kritik an der verpatzten Verbreitungsmethode dartstellt.

    Uebrigens, soweit mir bekannt, ist nach dem deutschen GG jede Gewaltanwendung, um ein politisches Ziel zu erreichen, ein Terrorakt. Und da der Islam ein politisches System ist, waeren demnach saemtliche Gewaltakte mit dem Ziel der Verbreitung dieses politischen Systems (also im Namen des Islam) automatisch Terroraktionen.

  15. Dieses scheinheilige Gesülze im ZDF:

    „Die Offenheit des Islam“…

    hat es nie gegeben.

    Freidenker und Atheisten waren und sind im Islam „Freiwild“, das es zu töten gilt.

    Andersgläubige (Christen und Juden) sind Dhimmis, die eine Sonderabgabe zu zahlen haben.

    Ansonsten: Ritsch-ratsch, Rübe ab.

    Islam ist das genaue Gegenteil von Demokratie und Freiheit.

  16. # 23 RdT

    Und daraus konstruiert dann der geeignete Dhimmi eine „islamkritische“ Haltung bei den Moslems, welche aber keinesfalls islamkritisch ist (dies waere Blasphemie), sondern lediglich eine Kritik an der verpatzten Verbreitungsmethode dartstellt.

    Der Terminus „islamkritisch“ ist hier nicht ganz korrekt im Kontext. Ich bezog auf entspechende Aktionen, welche im Namen des Islam ausgefuehrt wurden, aber von Moslems dann generell als ’nicht-islamisch‘ definiert werden. Und da der Dhimmi nicht in der Lage ist zu erkennen, was genau daran ’nicht-islamisch‘ ist, wird daraus dann die Islam-Schoenfaerberei konstruiert.

  17. @ Kulturbanause

    „Mir tut jeder leid, der der GEZ sein Geld in den Rachen wirft!“

    Als ob es so einfach wäre. Die Methoden der GEZ zwecks Aufspürung zahlungsunwilliger „Kunden“ sind derart aufdringlich und manchmal fast schon kriminell, dass die meisten Verweigerer irgendwann aus reiner Notwehr zahlen. Sollte allerdings tatsächlich die geplante Haushaltsabgabe kommen, haben sich auch Kommentare wie deine erübrigt.

  18. Die Sendung ist völlig geschichtsverzerrend und absolut nicht wissenschaftlich. Ich bin schockiert, dass im öffentlich rechtlichen Fernsehen diese Fakten so absolut falsch dargestellt werden dürfen.
    Wenn es schon soweit ist, wird Deutschland bald übernommen werden.

  19. „bei den anschlägen (luxor) ging es den dschihadisten nicht darum, christen zu töten…“
    (man wollte das ägyptische system schwächen)

    na, dann kann man doch gar keinen groll hegen gegen die nach freiheit dürstenden unterdrückten. das müssen wir christen schon aushalten!

  20. Wiedermal ein Beweis dafür das es endlich eine Volksabstimmung zur „Abschaffung von GEZ Gebühren“ geben sollte.
    Jedenfalls wäre eine Petition ein Anfang.

    Übrigens kann man bei Abschaffung von GEZ-Gebühren sehr viel Steuergelder sparen, weil Hartz 4 und Alg. I – Empfänger sich davon befreien lassen können. Bezahlen tut es die Kommune und wie viel Kommunen, gerade in Rot-Grün regierten Bundesländern, sind pleite.

  21. So schlecht fand ich diesen Teil dieses mal nicht. Mehr verkraftet der normale Bürger sowieso nicht.

  22. Darin äußert man allen Ernstes, dass “die meisten Muslime die Attentate von 9/11 als Terror” ansehen würden.

    O doch, das halte ich für durchaus glaubwürdig. Damit ist nämlich nicht gesagt, ob die meisten Moslems diesen Terror ablehnen oder gutheißen.

    Wie heißt es doch in Sure 8,57?

    Darum, wenn du [Mohammed] sie [die „Ungläubigen“, d.h. Nicht-Moslems] im Kriege anpackst, jage mit ihrem (Los) denen Furcht ein, die hinter ihnen sind, auf daß sie ermahnt seien.

    Angesichts solch dummdreister Propaganda des Zentralen Dhimmi-Fernsehens möchte ich allen in Deutschland empfehlen, die Glotze abzuschaffen, bei der GEZ abzumelden und keine Rundfunkgebühren mehr fürs Fernsehen zu bezahlen. (Wenigstens bis 2013, falls das BVG den neuen Rundfunkstaatsvertrag durchwinkt.)

  23. Wie man sah und sieht 9.11. sind die Moslems ganz fleissige Leute wenn es um das Morden und den Terror gegen Christen und Juden geht.
    Beim töten und zerstören sind sie die Nr. 1 wenn sie doch in anderen Bereichen auch so produktiv wären.

  24. Heute abend auf BBC: Eine BBC Reporterin sprach mit einem – mutmasslich – Syrer zu den Vorkommnissen in Syrien. Der Typ sprach ganz offen als Bezeichnung für die Nato- und ähnliche Streitkräfte das englische Wort für Kuffar aus.

    Die BBC Reporterin ist so verdutzt über diese offene Beleidigung ……Islam völlig ohne Taquia-Schminke und aufgesetztes Grinsen….. das sie auf diesen Affront nicht angemessen zu reagieren weiß. Doch immerhin nach dieser Aussage das Interview zumindest beendet hat …..

  25. #30 Wintersonne (30. Aug 2011 20:31)

    Es ist so einfach! Als GEZ Verweigerer kommt man irgendwann auf eine Liste „Ruhender Kunden“.

    1. Niemals auf Schreiben der GEZ antworten
    2. Niemanden in die Wohnung lassen

    Wenn man diese zwei Punkte beherzigt, zahlt man keine GEZ. Ich zahle seit 15 Jahren keine GEZ mehr.

    Keine GEZ zahlen ist eine Ordnungswidrigkeit, bei der KEIN Staatsanwalt eine Haussuchung zur Aufspürung zum Empfang bereitgehaltener Radio oder TV GEräte genehmigen wird.

    Also zahlt mal schön. „Ihr Idioten“®Homer Simpson

  26. Wie dem Knoppen mutmasslich nicht bewußt ist … indem er behaupten liess, dass Krieg nicht heilig sein könne versucht er dem Bösen den Weg zu bereiten.

    Der Weg der Bösen ist „gepflastert“ von der Furcht der Feigen, der Davonläufer, der Verwinder, der Verdreher, der Verräter, der Opportunisten, derer den ihre Seele stets das Wichtigste ist … wichtiger als die Leben ihrer Kinder …

  27. .. habe mir das Ding angeschaut. War gar nicht so schlecht und wäre wohl auch informativ gewesen wenn sie nicht am Schluß noch das politische Korrektiv einfügen hätten müssen .. mit der üblichen ignoranten Behauptung dass es keine „heiligen Kriege“ gäbe. Die haben und wollen den Islam nicht verstehen – es lebe die seelige Ignoranz

  28. #40 Cedrick Winkleburger

    1. Niemals auf Schreiben der GEZ antworten
    2. Niemanden in die Wohnung lassen

    Excellent 🙂

    (glaube §12 oder 13 GG „Hoheitsrecht der Wohnung“)

    Habe letztens auch drei Schreiben von der GEZ bekommmen (zum Schluß sehr hart formuliert) und lachend in den Papierkorb geworfen

  29. Es kamen schon erheblich schlimmere Sendungen zu diesem Thema.

    Man muss dies mal aus Sicht des unbedarften Zuschauers sehen. Für den gab es bestimmt einige überraschende Neuigkeiten über den Islam und die Moslems.

  30. Hier wird ein Polizeibeamter auf einem Weinfest durch ein Weizenbierglas schwer verletzt, das ein Mann ihm aus sehr kurzer Entfernung unvermittelt an den Kopf geworfen hatte. Der 34-jährige Polizeibeamte musste intensivmedizinisch behandelt werden, und kam dann in die Uniklinik Freiburg, wo ein Schädelbruch bei ihm diagnostiziert wurde. Zu der Tat kam es, als der Mann kontrolliert werden sollte, nachdem er zuvor auf dem Weinfest rumgepöbelt hatte. Den Kollegen des Polizeibeamten gelang es, dem Mann Handschließen anzulegen und ihn auf das Polizeirevier zu bringen, wo er weiterhin versuchte, die Polizeibeamten anzugreifen. An dem unten verlinkten Artikel ist noch die Info interessant, dass der Mann der Polizei durch rund 50 Straftaten bekannt war.

    http://www.stimme.de/polizei/suedwesten/art1495,2227012

    Bei einer solchen Tat kann man sich denken, dass der Täter ein Kulturbereicherer ist, also ein Täter mit mohammedanischem Gewaltkulturhintergrund. Die Polizei spricht auch ganz unverblümt von einem Nordafrikaner. Die Vermutung liegt nahe, dass es ein Kulturbereicherer ist, der als Asylant nach Deutschland kam. Bei der Kriminalität, die von mohammedanischen Asylanten ausgeht, halte ich es für dringend geboten, dass das asylantische Aufenthaltsrecht innerhalb des Gastrechts gesehen wird, so dass ein Mohammedaner, der gegen das Gastrecht verstößt, sein Aufenthaltsrecht automatisch verwirkt. 50 Straftaten sind mindestens 49 zu viel, und die 51. hätte tödlich ausgehen können, und man weiß ja auch nicht, welche Personenschäden die rund 50 Straftaten davor schon verursacht haben. Was mir auch auffällt, ist, dass bei unseren Politikern keine Empathie vorhanden ist, wenn Deutsche Opfer von Kulturbereicherungen werden. Die Politiker scheinen hierbei einem Empathieverbot zu unterliegen. Genauso natürlich bei den Richtern, die einen großen Beitrag dazu leisten, dass dieses mohammedanische Verbrechertum sich in Deutschland ziemlich ungehindert austoben kann.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=8062

    Dass die Polizei von einem Nordafrikaner als Täter spricht, kann ich mir nur so erklären. Weil es einen Polizisten getroffen hat, hält man sich nicht mehr an die wohl vorhandene Richtlinie mohammedanische Tathintergründe möglichst zu verschweigen. Die Polizei sollte auch, wenn Nichtpolizisten einer Kulturbereicherung zum Opfer fallen, die Herkunft des Kulturbereicherers in ihren Pressemitteilungen benennen. Nur so kann man Druck auf die Politik und Justiz aufbauen, dass diese multikriminellen Kulturbereicherer abgeschoben werden.

    Was die Besucher eines solchen Weinfestes nach so einem Vorfall von der von der CDU geforderten Willkommenskultur für Mohammedaner halten, kann man sich denken, sie werden sagen, was für ein Schwachsinn. Wir Deutsche brauchen nicht unsere Gastfreundlichkeit abzulegen, wenn wir sagen, eine Willkommenskultur für mohammedanisches Verbrechertum gibt es mit uns nicht.

  31. The Maui News

    Quran teachings don’t parallel Bible teachings

    „…Muhammad says in the „Mishkat Al Masabih Vol. 2 No. 5552“ that Muslims would be able to skip purgatory and gain immediate entrance to heaven if they kill a Jew or a Christian. And when judgment day arrives, Allah will give every Muslim a Jew or a Christian to kill. In the Quran 9:111 („töten und getötet werden … versprochene Paradis“), when a Muslim kills a non-Muslim, they get to go to heaven….

    So for now there are no Muslims in heaven yet. That is why they’re in such a rush to build nuclear arms, to wipe out non-Muslims en masse.“

  32. Den Islam und die Nazis” doch glatt “vergessen”: komisch, komisch, da hat der Guido doch glatt einen Knopp(f) in seiner Leitung gehabt. Die Nazis haben doch liebend gerne mit den Mohamedanern gegen die Juden gehetzt!

  33. Ich bin immer wieder bestürzt – auch wenn dieser Wahnsinn seit langem System und Methode hat -, mit welch absurden Winkelzügen immer wieder versucht wird, den Islam zur friedfertigen Religion zu verniedlichen. Ich denke, ich habe einiges vom Islam kennengelernt, habe relativ viel Zeit in islamischen Ländern verbracht und hatte teilweise engen Kontakt zu den Menschen. Natürlich gab es auch dort – wie hier – sympathischere Zeitgenossen und Vollidioten. Dass aber der Islam irgendetwas mit Friedfertigkeit zu tun haben soll, kann ich nun wirklich nicht bestätigen. Ich habe ihn als das martialischste politische und religiöse System überhaupt kennengelernt. Gewalt ist das konstitutive Element des Islam seit 1400 Jahren, da kann Möchtegern-Historiker Guido Knopp noch so viel erzählen und seinen Auftraggebern wortgewandt – trotz seines leichten Sprachfehlers – die gewünsche Ware, also die Message „Islam = Frieden“, liefern. Die Wahrheit sieht anders aus – und das dürfte Knopp wissen.

  34. der Islam ist eine zutiefst intolerante Religion. Alle christlichen, heiligen Städte können von allen Menschen besucht werden. Mekka darf jedoch nicht von „Ungläubigen“ besucht werden. Allein dieser Fakt zeigt das ganze Dilemma auf, in dem sich der Islam befindet. Auch ein deutscher Muslim muß die Pilgerung nach Mekka einhalten. Ein Beweis für die Diskriminierung von Mitbürger anderer Überzeugungen.

  35. Hier noch eine gefährliche Körperverletzung, der Personenbeschreibung des unbekannten Täters nach auch ein Kulturbereicherer. Vier Weinfestbesucher befanden sich am frühen Morgen in einer Bäckerei als fünf Personen ebenfalls in die Bäckerei kamen. Einer der fünf schlug mit einem Glas oder einer Flasche unvermittelt einem der Weinfestbesucher aufs Auge. Der Täter floh, während seine Begleiter die Angegriffenen daran hinderten, ihn zu verfolgen. Das Opfer erlitt eine stark blutende Wunde am Auge. Das sind Zustände, bei denen man schon sagen muss, wenn die Politiker, das weiterhin meinen ignorieren zu dürfen, dass sie vor Gericht gestellt werden müssen.

    http://www.polizei-freiburg.de/PDFreiburg/Seiten/AmSamstag,25Juni2011,um640Uhr,hieltensichvierWeinfestbesuchernochzueinemKaffeeineinerB%C3%A4ckereiinderBachenstra%C3%9FeaufW%C3%A4hrendihr.aspx

  36. Na ja, wenn die Buntesregierung den Islam zum Teil Deutschland erklärt, wenn in deutschen Städten der Bau von Moscheen durchgesetzt wird, wenn die Politik jeden Mohammedaner zur Bereicheung erklärt und mohammedanisch motivierte Straftaten verschleiert, dann muss jeder staatsfinanzierte Lakai eben zusehen, wie er den Willen der Regierung auch dem Volk aufzwingt.

    Zuerst versucht man das mit Lügen und Geschichtsverfälschungen wie Knopp und der Wiederaufbaulüge.

  37. #46 talkingkraut (30. Aug 2011 22:28)
    @
    Solange gewisse Leute nicht den Unterschied zwischen „Zuwanderung“ und *Einwanderung sehen wollen, bleibt dieser fragwürdige Zustand auch so. 🙄
    Denn von jemanden der hier sowieso illegal zureist, kann man nach vernüftigen Empfinden ,nichts Gutes erwarten, das steht nun mal fest ❗
    Gruß

  38. Nochmal : Das ZDF ist bereits in festen islamistischen Händen !

    Seit 2002 ist Bellut der Programmdirektor des ZDF. Bellut ist mit der Moderatorin des täglichen ZDF-Magazins heute in Europa, Hülya Özkan, verheiratet.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Bellut

    Özkan ist mit dem Programmdirektor des ZDF, Thomas Bellut, verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hat. Sie lebt in Mainz und Istanbul.

    http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%BClya_%C3%96zkan

    Sie lebt in Istanbul ?? Direkte Verbindung zum DITIB und zum Erdowahn ???

    Das Programm des ZDF fördert solche Vermutungen

  39. @ Cedrick Winkleburger

    Die beiden Punkte sind mir bekannt, und das mag auch bei dem einen oder anderen funktionieren, aber mir sind Fälle aus meinem persönlichen Umfeld bekannt, wo die GEZ immer wieder auftauchte, spielende Kinder befragte und regelrechten Terror an der Haustür veranstaltete, der natürlich auch von anderen Mietern registriert wurde. Das hält nicht jeder durch, und schon gar nicht, wenn sich das Woche um Woche wiederholt. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass diese Methoden in bekannten Problemvierteln weniger intensiv angewendet werden, selbst der ärgste Kontrolleur will nicht gern ein Messer zwischen die Rippen bekommen, aber soweit es sich um „normale“ Bürger handelt und der GEZ-Beauftragte, aus welchen Gründen auch immer, erst einmal Blut geleckt hat, gibt er so schnell keine Ruhe. Aber, wie bereits erwähnt, sollte die Zwangsabgabe für alle kommen, hat sich auch das erledigt.

  40. „Seit Beginn des 20. Jahrhunderts gibt es in der arabischen Welt politisch wirksame islamistische Strömungen“.

    WAS FUER EINE VOM STEUERZAHLER FINANZIERTE SYSTEMATISCHE INDOKTRINATION DER VOLKSVERBLOEDUNG.

    Die Scharia herrscht auf Arabischem Boden seit Mohammed selbst und wurde im grossen Stil seit den expansiven Eroberungen und Unterwerungen im 6 und 7 Jahrhundert in Laendern wie Saudi Arabien als Staatsgesetzgebung eingefuehrt.

    DIESES ELENDE GOTTLOSE SCHAMLOSE LUEGNER- UND HEUCHPACK, auf den Schultern der Opfer dieser menschenverachtenden Ideologie.

    Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt und dem Volke zu Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk, und es gnade euch Gott!
    (Theodor Körner)

    5VOR[20]12 !!!

  41. zum thema islam, heutige nackte gewaltwahrheit…
    hier sind die videos uber libyen gewalt. S.g. rebellen abschlachten feinde oder gaddafisunterstützer – städte misrata usw.
    solche bilder wurden immer geheimgehalten, werden nie gezeigt oder “demokratisch” erklärbar. Ist das fuer “multi-kulti” ueberraschung? Das ist keine Märchen in ZDF-Geschichte, sondern Realität…
    das ist auch ein aktuele „demokratische zukunft“ fuer libyen, “friedensreligion”…
    aber VORSICHT! nicht fuer schwache nerven, shock-video, zum kotzen.
    http://www.obamaslibya.com/

  42. Das ZDF hat die Geschichtschreibung der Türken übernommen, darauf achten die DITIB-Mitarbeiter. Daher wird das Osmanische Reich auch konsequent als „friedlich“ dargestellt, und der türkische Völkermord an den Armeniern notorisch verschwiegen.

  43. glaube §12 oder 13 GG “Hoheitsrecht der Wohnung”)

    by Pedo Muhammad on

    ——————————

    Also „Paragraph“ des Grundgesetzes schon mal nicht!
    Peinlich!

  44. @ Runkels Pferd

    Danke für den Link, das werde ich mir in aller Ruhe verinnerlichen und ggf. reagieren.

Comments are closed.