Neulich fragte hier ein Kommentator, der zu faul zum Gugeln war, und davon gibt es viele, was denn 1683 los war. Gut, das kann passieren, aber leider ist der einer PISA-Schule entsprungene Mann keine Ausnahme, denn Geschichte interessiert doch selbst in einem islamkritischen Blog kaum jemand und an einer höheren Schule schon gleich gar nicht. Da müssen immer neue Nachrichten her, möglichst zwei Minuten alt! Und wenn man einen Artikel zu unserer Geschichte veröffentlicht – es sei denn, es handelt sich um die Nazis – wird man blöd angeguckt.  Wie anders ist das in anderen Ländern, zum Beispiel in der islamischen Türkei. Da lese ich doch eben in der FAZ:

Seit Istanbul von der AKP regiert wird, gedenkt die Stadt jedes Jahr am 29. Mai mit einem Festakt der Eroberung Konstantinopels durch Mehmed II. 1453. Und als Istanbul im vergangenem Jahr europäische Kulturhauptstadt war, renovierte man mit dem dafür ausgewiesenen Budget vor allem osmanische Bauten. Istanbul wurde nicht mehr nur als Brücke zwischen Orient und Okzident inszeniert, sondern auch als Zentrum der osmanischen Zivilisation.

Irgendwie kommen mir die Türken viel heller vor als deutsche Trottel. Der Islam hat ein langes Gedächtnis! Und die Leute hier, die nix lesen und nix wissen, sollen jetzt noch weiter von oben herab als Untertanenvolk verblödet werden! Die Schulbücher sollten dem Islam noch stärker huldigen, hat eben eine Studie gefordert. So lange, bis wir den 29. Mai 1453 auch feiern und am 12. September einen Trauertag einlegen! Die Kreuzzüge werden bereits durchgängig von westlichen Eseln verurteilt, die mörderischen islamischen Eroberungen verschwiegen! Geschichte ist eine Waffe!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

93 KOMMENTARE

  1. Breaking News!!

    Prof. Dr. Albrecht Schachtschneider: »Ich werde am Sonntag zum erstmal nach Jahren wieder wählen gehen und werde DIE FREIHEIT wählen.«

  2. Da müssen immer neue Nachrichten her, möglichst zwei Minuten alt!

    Es gibt im Englischen eine diesbezügliche Redewendung die eigentlich nicht übersetzbar ist und lautet:

    Overnewsed, uninformed.

  3. @ kewil

    Du hast vollkommen recht mit Deiner Einschätzung. An dem fortschrittlichen Gymnasium, an dem ich mit „Leistungskursen“ (auf die ich nicht weiter eingehen möchte) mein Abitur machte, spielten Geschichtsdaten keinerlei Rolle. Wir begannen bei der Steinzeit, machten dann die Ägypter, die Griechen und die Römer um anschließend zum „eigentlichen Thema“ zu kommen. Ich weiß nicht, wieviel Zig Unterrichtsstunden lang wir Original-Quellen aus der NS-Zeit analysiert und diskutiert haben. Das Thema wurde natürlich in Politik, Sozialkunde, Erziehungswissenschaften und Deutsch weiter vertieft. Über alles, was davor war: Kein Sterbenswort.

  4. Also das wundert mich nicht wirklich, denn in Dislamo-land (vormals BRD)hat der „Geschichtsunterricht“ (sofern man den so nennen kann)doch genug mit der 1000 Jährigen Aufbereitung des Zeitraumes 30.01.1933 bis 08.05.1945 „zu tun“.

    Man frage heutzutage mal einen „Abiturienten“ nach den bisherigen „Weltreichen“ in der richtigen Reihenfolge, oder die richtige (von oben nach unten) der Bundesländer mit den Landeshauptstädten ?

    Oder wie war das noch von wegen Umfrage zum Bau der Berliner Mauer ?

    http://www.morgenpost.de/berlin/article726920/Die_Amerikaner_haben_die_Mauer_gebaut.html

    Und desto mehr D-Land verblödet desto einfacher wird die islamische Übernahme werden – oder liege ich da falsch ?

    PS: Welcher diese Politiker war nicht Bundeskanzler ?

    a.Kohl
    b.Schmidt
    c.Strauss
    d.Schröder

    na ? 50€ Joker oder was ? 🙂

  5. Wer verstehen will was ist,muss wissen was war.
    Wer verstehen will warum er ist wie er ist,muss wissen woher er kommt.
    Ein Volk ohne Geschichte ist kein Volk.
    Ein Volk mit falscher Geschichte ist ein krankes Volk.
    Ein Mensch der seine Herkunft nicht kennt,hat keine ganze Identität.

  6. Ich bin kein ausgewiesener Kewil Fan aber dieser Beitrag ist gut. Die gnadenlose Selbstverachtung der Deutschen ist ätzend.

    #1 Antifaschist

    Wo hast du das gefunden ?

  7. Hier ein nettes video mit dem passenden Namen:
    „Heiliger Krieg – Dschihad vor Wien 1529“ 1529http://www.youtube.com/watch?v=_PhXzn-lcGs

  8. #7 Comeback

    Comeback das mit den Bundeskanzlern ist jetzt wirklich zu leicht, Strauss. Welcher dieser SPD-Leute war nie Parteivorsitzender? Das war ja in dieser Partei fast jeder: Engholm, Müntefering, Gabriel, Vogel, Schmidt, Schröder, Lafontaine.

  9. Ich werde einfach mal zitieren:

    „Ich weiss das wird nun einige erschrecken aber wir Deutschen hatten sogar schon eine Geschichte VOR dem 2. Weltkrieg.?“

    -Seelenschnitter(Youtube)

    Ich bin auch auf einem Gymnasium im LK Geschichte, allerdings ist man bei uns mittlerweile soweit, dass man nicht nur ständig das 3. Reich studieren muss, nein man lernt auch, dass Deutschland den 1 Wk. begonnen hat und das Kaissereich eh ganz böse war…
    Und die Kreuzritter werden übrigens nicht in der Schule, sondern schon im Kindergarten als Babaren hingestellt ;)…

  10. Ebenso geschichtsvergessen wird versucht, die islamischen Expansionsaktivitäten mit Appeasement zu beschwichtigen.

    Wird, wie schon in den 1930-er Jahren, nicht funktionieren, sondern nur noch mehr „Appetit“ machen.

  11. Genau so muss man es machen, die deutschen TrottelInnen werden jubeln:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13609142/Guel-demonstriert-tuerkisches-Selbstbewusstsein.html

    Gül demonstriert türkisches Selbstbewusstsein

    Die Türkei wird mächtiger, die EU steckt in der Krise. Präsident Gül kommt zum Staatsbesuch nach Deutschland. Seine Botschaft: Ohne die Türkei wird Europa verlieren.

    Es hat sich etwas geändert in den deutsch-türkischen Beziehungen. Vor seinem Staatsbesuch in der kommenden Woche präsentiert sich der türkische Präsident Abdullah Gül in einer Serie von Interviews mit demonstrativem Selbstbewusstsein.

    „Die europäische Wirtschaft wieder auf Vordermann bringen“, das könnte die Türkei nach Ansicht Güls schon leisten. Das prächtige Wachstum, aber auch die Umwälzungen in der arabischen Welt haben die Position der Türkei gestärkt. Gül kommt auch mit Forderungen nach Berlin.

  12. @#15 talkingkraut (16. Sep 2011 16:07)

    zu
    #7 Comeback

    🙂 naja hier vielleicht… aber „draussen“ in der Gutmenschen Bekloppten Welt dann vielleicht doch nicht…..

    Wie gesagt mein Kernsatz lautete:

    Und desto mehr D-Land verblödet desto einfacher wird die islamische Übernahme werden ….

  13. Nicht selten erzeugten kewils Artikel ob ihrer Wortwahl und ihrer Rigorosität ein Gefühl des Unbehagens bei mir, doch sein Geschichtsbewusstsein ist mir des öfteren bereits positiv aufgefallen. Ich könnte ganz gut auf die deftig-polemischen Tiraden verzichten und würde mich statt dessen über Artikel freuen, die dem Geschichtsbewusstsein der Leserschaft hier auf die Sprünge zu helfen in der Lage wären und den Bezug zwischen historischer Situation und heutiger Lage zu verdeutlichen suchten – das Themenspektrum wäre breit gefächert. Wie wär’s, kewil?

  14. Geschichte ist tatsächlich eine Waffe und auch eine Geldquelle. So wird den weißen Amerikanern schon lange eingeredet, dass die Sklavenhalter waren und sind. Wie den Christen auch permanent Schuld durch Kreuzzüge eingeredet wird und die islamischen Schandtaten unerwähnt bleiben. Weder in der Sklavenhaltung noch in der Begründung der Kreuzzüge.

    Wenn man alles mal genauer untersucht, ist das Ergebnis oft total unterschiedlich von der öffentlichen Lehrmeinung. Betrachten wir einmal Napoleon. Der hat im Größenwahn ganz Europa mit Leid überzogen, wurde aber schon wenige Jahre nach seinem Tod rehabilitiert und die Franzosen träumen heute noch davon eine Grand Nation zu sein. Und Frankreich wurden nach dem Ende der Napoleon Ära sogar Gebiete zugesprochen die es vorher nicht hatte. Adolf Hitler, der ähnlichen Größenwahn an den Tag gelegt hat, wird, zu Recht, niemals rehabilitiert, aber Deutschland wird wohl bis ans Ende seiner Existenz unter seiner Erscheinung in der Geschichte zu leiden haben.

  15. Hatte Zugriff auf die Sammlung der Geschichtsbücher der BRD von den 1950ern bis zu den 2000 ern eines Geschichtslehrers.

    Politisch gewollte Geschichtsfälschung getarnt als „wissenschaftlicher Fortschritt“ ist in diesem Land Gang und Gäbe.

    Exemplarisch seien die Entwicklung der Bombenopfer aus Dresden genannt.Diese standen demnach nach Beendigung des Krieges nicht eindeutig Fest und mussten nach Unten korrigiert werden.

    Oder hat einer von euch schon einmal etwas über das Schicksal der in den deutschen Ostgebieten verbliebenen Menschen gehört, eventuell sogar in der Schule?

    Nein, deutsches Leid gab es nicht…………

    Die Türken haben eine „Heldensaga“ zu der Eroberung von Konstantinopel, hat ein ehemaliger Klassenkamerad in einer Männerunde vorerzählt. Da ging es um hohe Mauern und die tapferen Löwen des Sultans die eine riesige Kanone vom Feind unbemerkt in Stellung brachten….

    der Rest ist Geschichte.

  16. Bald wird auch in unseren Geschichtsbüchern stehen, dass wir händeringend die Türken um Hilfe angebettelt haben und die unser Land aufgebaut haben. Oft genug wird das ja wiederholt.

    Und ebenso wird darin stehen, dass die wirklichen Finanz- und Wirtschaftsexperten aus der DDR kamen und die Ostmark eine harte Währung war während die DM als Alugeld ständig abgewertet wurde und, dass Frau Merkel als erste wirtschaftlichen Verstand ins Kanzleramt gebracht hat. Wenn man die heute so reden hört, könnte man glauben die hätte wirklich Ahnung, zumindest wenn man den Sinn ihrer Aussage nicht überprüft.

  17. Das gleiche erlebe ich, manchmal sehr zu meinem Bedauern, auch hier bei PI. Wenn es sich z.B. um die historischen Wahrheiten des letzten Jahrhunderts, im Bezug auf die Deutsche NS- Geschichte handelt. Es werden Einträge zensiert, die wissenschaftlich zweifelsfrei belegt sind und durch überprüfbare Quellenangaben nachhaltig abgesichert werden. Diese Art der Zensur, die wir alle so „hassen“, hilft niemandem wirklich weiter. Selbst aussagekräftige Unterlagen, aus Archivveröffentlichungen der letzten Jahre, auch aus alliierten Archiven, finden keine Glaubwürdigkeit, besonders wenn sie uns Deutsche entlasten. Besonders schlimm, finde ich die oft haltlosen Beschimpfungen gegen über Kommentatoren, die sich intensiv mit den „Entlastenden“ Publikationen zu diesem Thema befasst haben und aus diesem Wissensstand heraus, ihre Beiträge dazu, abgeben. Das die Sieger, immer die Geschichte neu schreiben, ist ein „alter Hut“ und eine nachweisliche Tatsache, dass dort gelogen und betrogen wird, um oft eigene Verfehlungen umzulügen, ist ebenfalls nicht neues und hinreichend bewiesen, was um Himmelswillen, stört hier einige Leser an der Herausfindung , der Historischen Wahrheit.

  18. Übrigens hat George Orwell in seinem Buch 1984, das es 1948 schrieb, schon bemerkt, dass derjenige der die Vergangenheit beherrscht auch die Zukunft kontrolliert.

  19. #29 felixhenn (16. Sep 2011 16:31)

    Bald wird auch in unseren Geschichtsbüchern stehen, dass wir händeringend die Türken um Hilfe angebettelt haben und die unser Land aufgebaut haben. Oft genug wird das ja wiederholt.

    Guckst Du Kommentar:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13609142/Guel-demonstriert-tuerkisches-Selbstbewusstsein.html

    Erim

    vor 9 Minuten Antwort auf Pedro

    ihr habt die türken gerufen! ihr ruft hilfe und wir türken sind gekommen. wir haben das kaputte deutschland wieder aufgebaut. sogar alte männer. wir haben alles aufgebaut und das wirtschaftswunder aus deutschland gemacht. zeigt respekt! zeigt dankbarkeit! ohne die türken würden deutsche noch auf kaputte häuser sitzen und weinen. ihr habt uns gerufen weil ihr das nicht aufbauen konntet. wir waren staerker und konnten das! jetzt seit ihr unddankbar! ihr solltet jedem türken auf der strasse danke sagen! wir konnten was ihr nicht konntet. nochmal helfen wir euch nicht!

    Selbst falls es ein Fake sein sollte, die sind oft wirklich so drauf!!

  20. hoffentlich klappt dieses Europa, ich betone dieses, bald in sich zusammen samt seiner beschissenen Währung. Die derzeit etaplierten Einheitzz Staatslenker fahren uns immer tiefer in die Scheisse.Mit dem staatlichen Gewaltmonopol wird gegen die ureigensten Interessen der Völker regiert.Hier werden in 20-30 Jahren, 1000 Jahre Geschichte kaputt gemacht.Ist es wirklich nur die Dekadenz der Menschen,die sie Blind werden lässt vor der ZUkunft.????

  21. Im Prinzip 100% Zustimmung Kewil, ausgenommen Deine eigenen geschichtlichen Denkverbote!

    Ob islamische Geschichtsverfälscher, öffentlich-rechtliche Lügenonkels wie Guido Knopp oder unser vom Kultusministerium verordnetes Geschichtswissen (Überleitungsvertrag und 2+4 Vertrag / Siegergeschichte), letzterem hängt ja der geschätzte Autor nach!

    Alle wollen die Geschichte für sich vereinnahmen, mit einem offenen wissenschaften Diskurs hat auch Kewils Geschichtsbild gerade in Bezug auf den letzten 70 Jahre nichts zu tun!

    Aber es ist wenigsten ein Anfang, wenn man sich um die eigene Geschichte bemüht! Das ist immer zu begrüßen!

  22. Lohnt sich doch gar nicht dem Tag der Verteidigung Wiens zu feiern. Die Türken und deren Freunde (österreichische Regierung) haben die Stadt doch schon längst in der Hand.

  23. So sieht kluge und verantwortungsvolle Pädagogik aus – Kenan Kolat erkannte bereits vor zwei Jahren die negative Wirkung von psychologischem Druck auf das Lernverhalten ansonsten guter Schüler:

    „In der türkischen Zeitung „Hürriyet“ forderte Kolat, den Vorwurf des Völkermords aus dem Lehrmaterial der Schulen zu streichen – darum wolle er Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) bitten, da die Aussage den inneren Frieden gefährde, türkischstämmige Schüler unter psychologischen Druck setze und ihren Leistungen schade. Brandenburg führt als bislang einziges Bundesland das Schicksal der Armenier in seinem Geschichte-Lehrplan auf.“

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/brandenburg/tuerken-gegen-ausbau-des-lepsius-gedenkhauses/1576872.html

    Man sollte empfindsame Seelen nicht unter Stress setzen …

  24. Iskembe (15:37):
    >>vielleicht kommen die Piraten ja an die Macht und stellen sich dann als Rechte heraus …LOL<<

    Machen Sie sich keine Hoffnungen: Nach ihren ersten kleinen Erfolgen wurde die Piratenpartei von Linksextremen nur so gestürmt und in eine linke K®ampfpartei umfunktioniert. Heute hat man dort im Wesentlichen die marxistisch-leninistische Parole, dass Eigentum Diebstahl wäre auf Softwareentwicklungen übertragen und frönt ansonsten fröhlich und ganz bieder Ökoreligion, Antiamerikanismus, Judenhass „Antizionismus“ und benimmt sich auch ansonsten vollkommen weltfremd auf der rot-grünen Wolke infantiler Wohlstandsidiotien.

  25. Ich war bis 2010 Realschüler und wir haben im Geschichtsunterricht kein einziges mal von den Türkischen Belagerungen Wiens etwas gehört.

    Es kommt mir im Nachhinein so vor, als habe man im Unterricht gelernt, dass Türkei schon immer Türkei war und ein friedlicher Nachbar Europas war.

    Überhaupt kam nie im Unterricht etwas vom Islam vor, und davon das die ganzen Länder vorher Christlich-Jüdisch waren. So als ob alle freiwillig konvertiert seien.

    Ich habe mich dank PI erst mit der Geschichte richtig befasst. Ich danke dem Blog, dass er junge Leute zum Nachdenken bringt und ihnen hilft eine eigene Meinung zu bilden. So etwas gibt es nicht in der Schule und auch nicht in den Mainstreammedien.

  26. Wie immer, Goethe sagt es am besten:

    „Wer nicht von dreientausend Jahren sich kann Rechenschaft abgegeben,

    bleib im Dunkel, unerfahren, mag von Tag zu Tage leben.“

    Das sollten wir bedenken, wir Eintagsfliegen.

  27. #37 exzessiv (16. Sep 2011 17:00)

    Ich war bis 2010 Realschüler und wir haben im Geschichtsunterricht kein einziges mal von den Türkischen Belagerungen Wiens etwas gehört.

    Hat man Ihnen denn wenigstens zum Ausgleich 24 Unterrichtsstunden über „Austrofaschismus“ angeboten? 🙂

  28. Strobe Talbot, Präsident Clintons stellvertretender Außenminister, 20.Juli 1992:

    „Im nächsten Jahrhundert werden Nationen, so wie wir sie kennen, veraltet sein; alle Staaten werden eine einzige globale Autorität anerkennen […]“

    James Warburg, Mitglied des Rats für auswertige Beziehungen (CFR) gegenüber dem Ausschuss für auswertige Angelegenheiten am 17. Februar 1950:

    „Wir werden eine Weltregierung haben, ob Sie nun wollen oder nicht, entweder durch Unterwerfung oder durch Übereinkunft.“

    Kofi Annan, UN-General-Sekretär:

    „Eine Weltregierung kann in die internen Angelegenheiten einer jeden Nation militärisch intervenieren, wenn sie deren Aktivitäten missbilligt.“

    manchmal glaube ich, wir kämpfen gegen Windmühlen
    Heinrich Seidelbast——–
    bei Interesse bitte Klick

    http://www.zeitkritiker.de/index.php/globalisierung/new-world-order/140-eindeutige-zitate-die-den-plan-der-neuen-weltordnung-bestaetigen

  29. Kulturbanause (16:06):
    >>Ich fordere den Verbot des Islams!<<

    Ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten; aber, sind Sie ein linkes U-Boot?
    .
    Zumindest sind Sie kein Bürgerlich-Konservativer, denn dann hätten Sie gewusst, dass „Verbot“ Neutrum ist und es daher richtig heiße hätte müssen: Ich fordere das Verbot“ oder zumindest: „… , ein Verbot“.
    .
    Der Gedanke, dass Sie wohlmöglich ein Linker sein könnten (ich hoffe, ich irre mich), kam mir, weil nur ein Linker beständig nach Verboten ruft; insbesondere nach Verboten von Gedanken oder Glauben.
    .
    Man kann aber einen Glauben oder Gedanken nicht verbieten. Nur totalitäre Menschen, meinen, das zu können. — Was man aber machen kann, ist dem Islam die im Grundgesetz verankerte Religionsfreiheit eben im Sinne dieses Grundgesetzes abzusprechen; denn der Islam ist – zumindest meiner Ansicht nach – weit mehr als eine Religion: Er ist tatsächlich eine politische Gewalt- und Unterdrückungsideologie mit Weltherrschaftsanspruch, die dem Sinn des Grundgesetzes, der Demokratie und der Freiheit diametral entgegen steht.
    .
    Vielleicht haben Sie das aber auch nur gemeint!? 😉

  30. @ ALL

    Hoffentlich haben die Linken Unrecht mit diesem Text

    Lichtblick: „U 18″-Wahlen

    Einen demokratischen Lichtblick will ich an dieser Stelle besonders erwähnen: Über 23.600 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben am vergangenen Freitag bei den „U 18“-Wahlen teilgenommen. Entgegen den vielfach geäußerten Befürchtungen, dass vor allem rechtsextreme und rechtspopulistische Parteien von jungen Wählerinnen und Wählern bevorzugt werden, haben diese extrem schlecht abgeschnitten – nicht annähernd 5 Prozent für alle drei zusammen (NPD: 2,4; Pro: 0,6; Freiheit: 1,1)!

    http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/debatte/kommentare/berlin-waehlt-6732/

  31. #40 Eurabier (16. Sep 2011 17:04)

    #37 exzessiv (16. Sep 2011 17:00)

    Ich war bis 2010 Realschüler und wir haben im Geschichtsunterricht kein einziges mal von den Türkischen Belagerungen Wiens etwas gehört.

    Hat man Ihnen denn wenigstens zum Ausgleich 24 Unterrichtsstunden über “Austrofaschismus” angeboten? 🙂

    haha ja irgendwie muss man das ja ausgleichen^^ Aber wir haben eigentlich nur über die Nazis und die bösen deutschen, die immer wegsehen gesprochen 😉

  32. OT

    AM 15.OKTOBER IST EIN VORTRAG EINES ÜBERLEBENDEN FEUERWEHRMANNES DES 9/11:
    IN KALTENBACH IM ZILLERTAL; BITTE VORMERKEN. GENAUE UHRZEIT UND ORT GEBE ICH OCH FRÜH GENUG BEKANNT.

    LG MELLI
    PI INNSBRUCK

  33. Na herrlich. Um den Muselmanen in den Arsch zu kriechen, soll jetzt also auch die Wahrheit verdreht werden. Passt zu Erich „Angela“ Merkel und ihren Komplizen… Am Ende war der 11. September dann ein „bedauenswerter Unfall“ oder wie?

  34. Die Geschichte wurde schon immer den Wünschen der Herrschenden angepasst. Was nicht passt, wird passend gemacht oder thematisch gleich weggelassen.

    Das hatte ich bereits während meiner Ausbildung zum Lehrer festgestellt. Gezielt kamen (und kommen!) nur historische Ereignisse und Zusammenhänge zur Sprache, welche die Schüler nicht zu ungewollten Reflexionen ermuntern.

    Beispielsweise das Alte Ägypten: Da werden im Geschichtsunterricht die Entstehung der Dynastien der Pharaonen durchgeackert bis in die spätrömische Zeit hinein. Danach ist Schluss. Kein Wort über die brutale Eroberung durch islamische Horden … erst mit Napoleon findet das Land am Nil allenfalls wieder Eingang in den Unterricht.

    Es liessen sich viele weitere „Auslassungen“ finden. Sogar in der heimatlichen Region wird manches ausgespart, was gerade nicht passt. Auf Nachfragen wird mit Ausflüchten reagiert. Das machte mich damals stutzig und deshalb hatte ich meine geschichtliche Neugierde auf eigene Faust weiter verfolgt.

    Ich behaupte: Wer kein klares geschichtliches Bewusstsein einwickelt hat, dem fehlt auch das richtige Verständnis für die Gegenwart und die Perspektive in die Zukunft.

    @#37 exzessiv: Es freut mich :-), dass Du Dich für geschichtliche Ereignisse interessierst, die Dir während vieler Jahre an der Schule vorenthalten wurden.

  35. Noch einmal:

    Türken 1529 – 1683 – 2011

    Krumme Säbel, Janitscharen,
    Belagerung Wiens vor vielen Jahren.
    Massenwahn und Glaubenskrieg,
    Christus oder Mohammed,
    Krepierenmüssen ohne Sieg.
    Türkenschmach vor Wiener Toren,
    kein Schlichter, Denker weit und breit,
    Schäuble war noch nicht geboren,
    viel Pech, ein Manko jener Zeit.
    Johann Sobieski, Prinz Eugen
    werden sich im Grabe dreh’n
    samt der ungezählten Toten.
    Alles, alles Vollidioten.

  36. Als klug würde ich die Türken nicht bezeichnen. Sonst wären sie keine Muslime, die dereinst bei ihrem Propheten in der Hölle schmoren werden. Aber sie sind auf jeden Fall unverschämt und grössenwahnsinnig. Und bei ihnen bewahrheitet sich die Erkenntnis, dass Frechheit siegt. Vor allem gegenüber dem Deutschen Volk, das durch linke Gehirnwäsche und Verblödung der Dekadenz und Selbstzerstörung anheimgefallen ist.

  37. Ja hier wird ein besonders wichtiges Thema angesprochn, besonders Muslime in Muselmanien verwenden die vKreuzzüge, um Christen zu diskreminieren. Es wird praktisch wie in der St4einzeit einseitig Geschichte geschrieben. Fragt mal einen Archäologen, der kann bestätigen, dass in den Urzeiten Geschichte restauriert werden muß, indem man sich alle Königshäuser betrachtet.

  38. Da kann man den Leuten keinen Vorwurf machen, dass die das nicht wissen. Ich bin in den 80er Jahren in Berlin in die Schule gegangen. Was musste ich nicht alles für Daten auswendig lernen, viele davon bezogen sich auf weit unwichtigere Dinge. Ich habe Geschichte gemocht, kann mich also an ziemlich alles erinnern. Wiens Belagerung wurde allerdings ÜBERHAUPT nicht im Unterricht angesprochen.

  39. Den linken Vollpfosten wird das, was sie mit und um den Islam veranstalten, noch einmal schwer auf die Füße fallen.
    Gerade die Linken betrachten die Mohammedaner als „ungläubige Schweine“, die es zu vernichten gilt.
    Khomeini hat es vorgemacht.

    Geschichte ist eine Waffe.

    Das stimmt!!!
    Deshalb wird der Geschichtsunterricht auch immer Spiegelbild der gerade herrschenden Ideologie sein.
    Heute ist es die 68er-Ideologie und morgen vielleicht der Islam.

  40. http://orf.at/stories/2079528/

    Die Moschee in Tirol wird wahrscheinlich wegen falscher Raumnutzung geschlossen. Hätten wir auch solche Beamte und Politiker, wäre keine Mosche in Deutschland mehr auf, da keine einzige dem Bauplan entspricht und keine so genutzt wird wie vorgesehen. Erinnert sei hierbei an das Wunder von Marxloh, vorgestellt bei Broders Safari.

  41. #50 Reiner-Zufall (16. Sep 2011 17:55)

    #50 Reiner-Zufall (16. Sep 2011 17:53) Your comment is awaiting moderation.

    Muss das sein?—————–

    das gleiche auch bei mir,—Das macht so langsam keine Freude mehr.Werdet Konkret,meinetwegen per Mail.
    Wann habe ich übers Ziel hinausgeschossen??????Heinrich Seidelbast

  42. #6 Eurakel (16. Sep 2011 15:42)

    Ich weiß nicht, wieviel Zig Unterrichtsstunden lang wir Original-Quellen aus der NS-Zeit analysiert und diskutiert haben. Das Thema wurde natürlich in Politik, Sozialkunde, Erziehungswissenschaften und Deutsch weiter vertieft. Über alles, was davor war: Kein Sterbenswort.
    ……………………………………..

    Bei mir war es umgekehrt.
    Ich wurde 1959 eingeschult und hatte das „Vergnügen“ mit Lehrern die physisch und psychisch geschädigt aus dem Krieg kamen.
    1. Weltkrieg, NS – Zeit und 2. Weltkrieg in wenigen Monaten.
    Dafür schüttel ich Geschichtsdaten bis ins 20. Jahrhundert aus dem Ärmel… ich weiß sogar wie das Pferd von Alexander dem Großen hieß!

  43. #30 Patriot100

    Du sprichst mir aus der Seele- welches Volk hat noch diesen tiefen Selbsthass entwickelt ?
    Ich empfehle mal „Das Schwarzbuch des Kommunismus“ . Wenn Stalin, Hitler und Mao mal im Zusammenhang betrachtet werden, sollte sich manche Relation arg verschieben

  44. exzessiv (17:00):
    >>Ich war bis 2010 Realschüler und wir haben im Geschichtsunterricht kein einziges mal von den Türkischen Belagerungen Wiens etwas gehört.<<

    Die Historie ist von den Links-Grünen als Geisteswissenschaft fast vollständig in Beschlag genommen worden. Es passt diesen neo-faschistischen Kulturrelativisten aber eben nunmal nicht in den Kram und wird daher nicht erwähnt, dass das Abendland seit Eineinhalbtausend Jahren sich einem dauerhaften mohammedanischen Ansturms erwehrt. Poitiers 732, Byzanz 1453 oder eben Wien 1683; um nur ein paar Beispiele zu nennen – sind da ein Tabu. Dass sich das Blatt für ein paar Jahrzehnte wendete und der Oxident den Spieß mal umdrehte und mit Gewalt – quasi als Polizeiaktion – den Kampf zu den Mohammedanern trug, ist dagegen aber ein Fanal und wird melodramatisch mit allerlei Hirngespinsten als geradezu Erbsünde gegenüber dem Islam angeprangert: Oder haben Sie im Schulunterricht etwa nicht wenigstens mal die ganz doll pöhsen Kreuzzüge gestreift und sind angehalten worden, sich und Ihrer Vorfahren deswegen schämen müssen?

  45. lorgoe (17:55):
    >>Als klug würde ich die Türken nicht bezeichnen. Sonst wären sie keine Muslime …<<

    Ich mag ehrlich gesagt/geschrieben solche Kommentare nicht und sie sind auch meiner Ansicht nach weder im Sinne PIs noch diesem blog sonderlich förderlich:

    1.) Es gibt auch noch (auch wenn es nur noch wenige sind) z.B. christliche Türken. Es wird sicherlich auch eine ganze Menge atheistische Türken geben. Türken also grundsätzlich mit Mohammedanern gleich zu setzen, ist völlig idiotisch.
    .
    2.) Weiterhin ist die Tatsache Mohammedaner zu sein, nicht gleichbedeutend damit, dumm oder nicht klug oder sonstwie geistig unterbelichtet zu sein. Um ein Extrembeispiel zu nennen: Osama bin Laden war zweifelsfrei ein Mohammedaner – im Sinne des Korans und des Propheten sogar ein ganz besonders guter und aufrechter – nichtsdestowenigertrotz kann man ihm Klugheit, Schläue und Intelligenz nun gewiss nicht absprechen.
    .
    3.) Es gibt viele Gründe, ein Mohammedaner zu sein; in der Regel ist man in diese verschrobene Welt schlicht hineingeboren. Nicht den einzelnen Mohammedaner gilt es daher zu kritisieren oder gar zu verachten (was alles hirnrissig und albern wäre); sondern den Islam als Gesamtkonstrukt; als gefährliche und barbarische Ideologie; zu beschreiben, zu brandmarken. Sie werden sich dem Mohammedanismus nicht entgegenstellen können, wenn Sie erstmal jeden, der diese Geisteswelt von Klein auf als normal empfindet, als dumm bezeichnen.
    .
    4.) Ich persönliche denke, Sie sollten mal Ihre innere Einstellung überprüfen: Sind Sie wohlmöglich nur Xenophob? — Wenn JA, sind sie hier in meinen Augen völlig fehl am Platze.

  46. Kewil, deine ständigen Geschichtsbeiträge und -erinnerungen sind für PI und die Bildung der Leserschaft absolut unverzichtbar. Weiter so!

    Und an die PISA-Deppen (man verzeihe mir den unflätigen Ausdruck):

    Strengt Euch mal ein bisschen an und bemüht euch um das Verständnis unserer Geschichte! Wir sind nicht irgendwo zufällig im luftleeren Raum geboren, sondern stehen in einer Reihe mit unseren Vor- und Nachfahren. Ein Volk ohne Geschichtsbewusstsein ist erstens ein Volk ohne jeden Zusammenhalt und zweitens leicht in jede Richtung manipulierbar, siehe unsere aktuelle Lebenswirklichkeit.

  47. #55 Senator (16. Sep 2011 18:15)
    #6 Eurakel (16. Sep 2011 15:42)

    Ich weiß nicht, wieviel Zig Unterrichtsstunden lang wir Original-Quellen aus der NS-Zeit analysiert und diskutiert haben. Das Thema wurde natürlich in Politik, Sozialkunde, Erziehungswissenschaften und Deutsch weiter vertieft. Über alles, was davor war: Kein Sterbenswort.
    ……………………………………..

    Bei mir war es umgekehrt.
    Ich wurde 1959 eingeschult und hatte das “Vergnügen” mit Lehrern die physisch und psychisch geschädigt aus dem Krieg kamen.
    1. Weltkrieg, NS – Zeit und 2. Weltkrieg in wenigen Monaten.
    Dafür schüttel ich Geschichtsdaten bis ins 20. Jahrhundert aus dem Ärmel… ich weiß sogar wie das Pferd von Alexander dem Großen hieß!
    ____________________________________-
    Bukephalos – es war aber eines von vielen Pferden von A.d. Großen, aber es war sein Lieblingspferd. ;-))

  48. urlaubsabgeltung (18:19):
    >>… welches Volk hat noch diesen tiefen Selbsthass entwickelt ?<<

    Dieser Selbsthass ist kein „völkisches“ Problem, denn er ist im gesamten Abendland verbreitet. Die Political Correctness (als anderes Wort für diesen Selbsthass, welches das Gleiche in Konsequenz meint) ist nämlich nun wahrlich nicht nur ein deutsches Phänomen: Sie finden das in Großbritannien, wo man sich plötzlich ebenso wie in Frankreich für das Kolonialzeitalter hasst; oder etwa in Spanien, wo man plötzlich entdeckt hat, dass man sich hassen muss, weil man die Mohammedaner und ihr Grauen in der Reconquista vertrieben und den Indios die Menschenopferorgien abgewöhnt hat. Amerikaner hassen sich, weil sie steinzeitlichen Barbaren Zivilisation gebracht haben und der Sklaven wegen, um derentwillen man ganz nebenbei einen blutigsten Bürgerkrieg entfachte, in dessen Verlauf im Wesentlichen Weiße fielen.
    .
    Diesen Selbsthass – den Sie meinen – ist eine Schöpfung der Frankfurter Schule; er ist ein Teil einer breit angelegten Zersetzung mit dem Ziel, die bürgerliche Wohlstandsgesellschaft zu zerstören, damit endlich das kommunistische Paradies auf Erden errichtet werden kann.
    ____

    Ich weiß … das klingt geradezu abenteuerlich. Googeln Sie sich aber mal durch nach „Frankfurter Schule“, lesen Sie die Einschlägigen Werke darüber und Sie werden verstehen. Im PI-Archiv werden sie zu diesem Thema auch reichlich fündig! 😉

  49. Hi , jau guter Artikel,…
    muss leider auch sagen, dass die Geschichte „dazwischen“ auch bei mir immer etwas kurz gekommen ist. Hab jetzt erst erfahren, und das durch eine Biographie von Schopenhauers Mutter, dass Goethe in Weimar fast durch plündernde Franzosen hingemetzelt wurde, als 1803 Napoleon Krieg gegen Preussen führte. Er wurde durch seine Freundin Wulpius (die Wulpia) gerettet, wofür Goethe sie dann endlich, nach 17 Jahren wilder Ehe, heiratete. Bekam da zum ersten mal mit,
    dass Weimar ausserhalb der „grossen“ Kriege geplündert wurde.
    Ja wir leben nun mal im Schatten der beiden Superkriege , dagegen verblasst so ziemlich alles andere.

  50. Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben,dass unser Volk eines Tage aktiven Widerstand gegen diese aggressiven Kohorten leisten wird.Ich würde die Türken auch nicht als klug bezeichnen,sie sind lediglich dummdreist. Der Verstand der meisten reicht allenfalls dazu,einen Abschluß der Rütli-Akademie hinzubekommen.

  51. Mit den muslim. meist türk. Einwanderern verliert Europa – gar nicht so langsam – aber sicher seine Identität. Wer will in Zukunft zwischen tausenden Moscheen und Koranschulen (eindeutige Hass&Gewaltzentren) unter dreisten Türken und Arabern leben, und deren Muezzinrufe den Tagesrythmus bestimmen lassen. Wer das will, kann ja in eines der 57 islam. Länder auswandern. Aber braucht viel Geld, mehr als in seinem Heimartland, um über die Runden zu kommen!
    In Berlin gibt es Schulen, wo 90% der Eltern so gut wie nicht arbeiten gehen. Gar nicht zum Frühstückmachen aufstehen, und von der Bezahlung der Lernmittel befreit sind.
    Kinder haben in ihrer Sozialisation keine Zukunfts- Arbeitsbilder. Wenn die Lehrerin diese Kinder zum Lernen anspornen will – meinen diese Kinder „das Geld kommt vom Amt“ Ihr Berufsziel „Ich werde Hartz IV (Sarrazin Seite 305)
    Die Realität der muslimischen Bildungsferne, Männlichkeitswahn, Arroganz gegenüber Frauen und Gewalt ist erschütternd.
    Erschütternd – dass die Linken und Multikultis diese Selbstausgrenzung als „Bewahrung ihrer Kultur“ verteidigen, und damit die eigene Kultur der Beliebigkeit überlässt!

  52. @ #7 ComebAck (16. Sep 2011 15:44)
    PS: Welcher diese Politiker war nicht Bundeskanzler ?

    a.Kohl
    b.Schmidt
    c.Strauss
    d.Schröder

    Das ist schon zu schwer. Negative Fragestellung, also wer NICHT Bundeskanzler war und dazu noch eine Auswahl aus realen Politikern.

    Es müßte also lauten:

    Welcher diese Politiker war Bundeskanzler ?
    a.Dr. Helmut Kohl (CDU, Bundeskanzler ’82-’98)
    b.Paul der Alien
    c.Heidi Klumm
    d.Ernie und Bert von der Sesamstraße

    So klappts auch mit einer richtigen Antwort bei den Pisa Kindern.

  53. Betr.: Istanbul als „Kulturhauptstadt Europas“

    „Augenfälliger läßt sich die Naivität Europas gegenüber dem türkischen Nationalismus, der zunehmend imperialistische Züge trägt, kaum illustrieren. Die Hauptstadt eines Landes, das ungefähr so europäisch ist, wie die Finnen mediterran sind, wird zur Kulturhauptstadt Europas befördert. Und dieses Land bedankt sich freundlich für die Ehrung, indem es Europa ins Gesicht schlägt und das Osmanische Reich feiert.“
    http://zettelsraum.blogspot.com/2011/09/zitat-des-tages-europas.html

  54. „Die Europäer haben mehr als 1300 Jahre lang dafür gekämpft, den Islam aus Europa herauszuhalten – und sie haben sehr viel Blut dafür bezahlt. Die Europäische Union propagiert jetzt stärkere kulturelle, wirtschaftliche, rechtliche und demographische Verbindungen zwischen Europa und der islamischen Welt und geht gegen jede Opposition einheimischer Europäer gegen diese Politik als „Rassismus und Islamophobie“ vor.“
    http://fjordman.wordpress.com/2011/06/13/wenn-verrat-zur-norm-wird-warum-die-willensnation-nicht-der-islam-unser-hauptfeind-ist/

  55. „Seit 1968 findet ein Prozeß gegen Deutschland statt, bei dem nur Belastendes, nie Entlastendes ermittelt wurde.“
    Michael Klonovsky

  56. Ich kann Kewil leider auch nur zustimmen.

    Es ist erschreckend, wie wenig sich die Leute im eigenen Dunstkreis (Familie, Beruf, Freundeskreis) für Geschichte interessieren.

    Fußball, GZSZ, DSDS, das neue ipad, das ist alles viel viel wichtiger…

    Brot und Spiele, wie eh und jeh, aber wer aufmerksam die Nachrichten (ich meine nicht die des Rotfunks) verfolgt, der sollte inzwischen gemerkt haben, das das Brot langsam knapp wird . Und dann???

    Ich selbts hatte meine ersten elektrisierenden „Erfahrungen mit der Geschichte“ als mir eines schönen Tages, ich glaube ich war 8 oder 9 Jahre alt, ein altes „Comicheft“ meines Vaters in die Hände fiel. Titel:
    Abenteuer der Weltgeschichte.
    Andreas Hofer; Ein Leben für Tirol

    Das Leben des Freiheitshelden „leicht verdaulich“ und mit tollen Illustrationen kindgerecht erzählt. Ich habe meinen Vater nach weiteren Heften gefragt und er hat mir, sichtlich erfreute die ganze Sammlung (ungefähr 50 Hefte) überlassen, darunter auch solche wie; Die Türken vor Wien, Der Läufer von Marathon, Julis Cäsar usw. usf.

    Als ich damit fertig war, gab er mir auch noch die (ähnlich aufgemachte) Comicserie Illustrierte Classicer, mit Titeln wie Romeo und Julia, 20000 Meilen unter dem Meer, Robur der Sieger, Macbeth und vielen mehr.

    Diesen Jugendserien aus den 50er und 60er Jahren habe ich viel zu verdanken, denn sie weckten mein Interesse an Geschichte und Literatur. Ich habe auch viele der Originale gelesen und profitiere heute noch davon.

    Wenn jemand diese Hefte kennt, der weiß bestimmt, was ich meine.

    Über die Generationen, die heute „herangebildet“ werden, kann ich nur den Kopf schütteln…

    wie war das noch???

    Wir trampeln durchs Getreide,
    wir trampeln durch die Saat.
    Hurra wir verblöden,
    für uns bezahlt der Staat.

    An seinen Vorfahren kann man nichts ändern, aber man kann mitbestimmen, was aus den Nachkommen wird.

    François de La Rochefoucaul

  57. Die Indoktrination in türk. Schulbüchern:
    Die Bücher (l für jede Klasse in der ganzen Türkei!) enthalten einen ethnisch-rassistischen Nationalismus. Vom Einzelnen wird die Unrterordnung unter den Staat gefordert. Im Erziehungswesen fehlt das demokratische Denken
    Politik reduziert sich auf den Umgang mit äusseren und inneren Feinde der Türkei.“ Dass wir durch die Massenmedien über andere Kulturen lernen, mag aber auch schädlich sein! deen das könntre sich negativ auf unsere nationale Kultur auswirken!“
    In der Grundschule lernt man: „Kaufen wir Güter aus anderen Ländern, geben wir ihnen unser Geld.“
    Die Schulbücher heiligen die Autorität und fördern eine Kultur des Gehorsams.
    Sprachen wie Italienisch und Griechisch werden als phonetisch abgewertet, das Türkische hingegen als überlegen erhöht.
    Oder – „Unsere Vorfahren, die ihr Blut zum Schutz unseres ?????? Landes gegeben haben, liegen in diesem Boden. Sie haben ihr Leben geopfert. Auch wir müssen alle erdenklichen Opfer bringen!
    Über die Armenier: „Sie waren weder unschuldig noch dem Staat gegenüber loyal, sie waren in jeder Hinsicht Verräter und feindlich!
    Minderheiten stören die türkische Idylle. So werden die Christen „christl. Herden genannt. Und weiter ! „Das ist eine Kategorie von Menschen ohne die gleichen Rechte wie die Mehrheit!“
    (Das sollte man schon Frau Merkel sagen, und als reziprozitäres Vorbild in Deutschland -ebenso halten

    Aus dem Buch des FAZ Istanbul Korrespondenten Rainer Hermann „Wohin geht die türk. Gesellschaft.“

  58. Die Kreuzzüge werden bereits durchgängig von westlichen Eseln verurteilt, die mörderischen islamischen Eroberungen verschwiegen! Geschichte ist eine Waffe!

    Wahrlich, wahrlich! Für alle, die etwas Nachhilfe gebrauchen können:

    http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrkenkriege

    Bitte mal runterscrollen bis zur Liste bzw. Tabelle, die alleinige Anzahl der Kriege zählen und den Gesamtzeitraum überschlagen!

  59. Auf der anderen Seite des großen Teiches regt sich wenigstens noch Wiederstand. 💡

    SIOA IN ACTION: PARENTS SPEAK OUT AGAINST CAIR SCHOOL LESSON ON ISLAM, DEMAND EQUAL TIME

    „This is exactly one of the action items outlined in my new book, Stop the Islamization of America: A Practical Guide to the Resistance. People are waking up.

    Parents, individuals, concerned freedom lovers are fighting back. Across the country we see Muslim Brotherhood proxies under the guise of multiculturalism, diversity and tolerance come into our public schools and proselytize for Islam, deceive our children and whitewash jihad. That is what was wrong with the Rick Perry/Aga Khan school curriculum on Islam…“

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2011/09/sioa-in-action-parents-speak-out-against-cair-school-lesson-on-islam-demand-equal-time.html

  60. „Geschichte ist eine Waffe“ Ich weiß gar nicht, wie oft ich Euch Schreiberlingen und Kommentar-Hooligans schon recht gegeben habe, aber ich muß es schon wieder tun. „Die Siege gegen die Türken vor Wien dürfen nicht umsonst gewesen sein“ Wie wahr… Aber Ihr seht in den Türken den Islam. Das ist eine Religion. Die Gefahr ist keine Religion an sich für das Überleben der Völker. Sonst wären wir Deutsche schon tot, da das Christentum uns überzog.
    Hört endlich auf, in Religionen zu denken, sondern denkt in Völkern. Das Christentum rettet niemanden sondern tötet. Denkt an die christlichen Kreuzzüge.

    Das Problem in Europa ist nicht der Islam, auch nicht die Islamisierung, sondern die Überfremdung. Wenn diese kuluturfremden Menschen aus Nordafria oder Vorderasien auch christlich wären, welches Argument hättet Ihr in der Hand? Wärt Ihr dann zufrieden? Wohl kaum. Ihr flüchtet Euch in ein Religionproblem, welches es gar nicht gibt.

    Hört auf damit.

    Ich grüße meinen Widersacher „Mosigohome“. Viel Fein, viel Ehr‘. Der Kollege spricht nicht mal Deutsch oder warum ist sein Nickname an die englische Sprache angelehnt?

  61. Wo Jaette ist, ist fritzberger78 nicht weit. 🙂

    Aber ernsthaft, die Moderation trifft hier jeden mal.
    An den „Zum Teufel mit der Dreifaltigkeit“-Thread von Quotenqueen erinnert ihr beiden euch sicherlich. Trotz pointierten Religionsthemas ging es im Gegensatz zu früher absolut harmlos zu.
    Jaette und ich haben uns smalltalk-mäßig unterhalten und schwups war ich in Moderation. Ohne Nutzung eines no-go-word.

    Dass PI mich ausgerechnet bei einem Religionsthema zum ersten mal moderierte, könnte den einen oder anderen WissenBlogger zum schmunzeln bringen. 🙂

  62. Lesen Sie §2 der Leitlinien, äußern Sie sich sachlich, Hitler und Autobahn mit PI-Autoren in Verbindung zu bringen, ist allerhand.

  63. Der Sieger schreibt die Geschichte, sagt man. Das es auch anders geht, im Ton der zuvorkommenden Unterwerfung,
    der Verdrehung der Geschichte und Verleugnung von Tatsachen wird uns immer wieder durch das ZDF bewiesen,
    Knopp sei Dank! 👿

  64. Gut, dass unsere Kritik deiner früheren Wortwahl dich nicht davon abgehalten hat, diesen Artikel zu schreiben, Kewil.
    Heute gibt es nichts zu meckern, im Gegenteil.

  65. „Die vorliegende Studie hat das deutsche Außenministerium in Auftrag gegeben, weil es wissen wollte, welches Islambild europäische Schulbücher vermitteln.“
    http://www.dw-world.de/dw/article/0,,15391233,00.html

    Was hat das deutsche Außenministerium mit europäischen Schulbüchern zu tun?

    Die haben wahrlich keine sinnvolle Beschäftigung.
    Und zu viel Geld zu verschwenden.

    WESTERWELLE MUSS WEG.

  66. Neulich fragte hier ein Kommentator, der zu faul zum Gugeln war, und davon gibt es viele, was denn 1683 los war. Gut, das kann passieren, aber leider ist der einer PISA-Schule entsprungene Mann keine Ausnahme, denn Geschichte interessiert doch selbst in einem islamkritischen Blog kaum jemand und an einer höheren Schule schon gleich gar nicht.

    Kewil das tapfere Schneiderlein im Training: Vier Fliegen mit einer Klappe! Gratuliere. Aber diese Spezies weiß am Ende auch alles besser als andere.

    Aber auch dieses ständige gugeln ist irgendwie ein Armutszeugnis, zeigt es doch, daß sich in deutschen Haushalten der Trend zum Zweitbuch durchgesetzt hat… Naja, zumindes äußerlich, drin sind dann meistens alte Videos.

    Und da wären wir wieder bei PI, wo sich Videos ebenfalls für die Lesefaulen durchsetzt. Ich für meinen Teil verarbeite lieber – und zwar im doppelten Wortsinn – geschriebene Texte.

  67. #83 Mosi (16. Sep 2011 21:31)

    Sie vermengen offensichtlich Richtiges mit ebenso offensichtlich Falschem. Das Problem sind nicht die Vielzahl von Völkern an sich, sondern tatsächlich die Ideologien, in denen diese Völker gefangen sind. Im Falle der Türken geht diese Gefangenschaft an die 98 Prozent, und die Ideologie ist nun mal die des (in dem Fall sunnitischen) Islam.

    Das Christentum rettet niemanden sondern tötet. Denkt an die christlichen Kreuzzüge.

    Denselben Unsinn würde ich schreiben, wollte ich behaupten, daß die geschätzten 200 Millionen Opfer des Kommunismus „den Atheisten“ anzulasten wären. Beides ist falsch. Auch wenn ich den Kreuzzügen – und zwar aus ethischen und Glaubensgründen – in summa durchaus kritisch gesonnen bin, bleibt doch festzuhalten, daß diese vorrangig Antwort auf mohammedanische Expansionsgelüste und Übergriffe gewesen sind.

    Das Problem in Europa ist nicht der Islam, auch nicht die Islamisierung, sondern die Überfremdung. Wenn diese kuluturfremden Menschen aus Nordafria oder Vorderasien auch christlich wären, welches Argument hättet Ihr in der Hand? Wärt Ihr dann zufrieden? Wohl kaum. Ihr flüchtet Euch in ein Religionproblem, welches es gar nicht gibt.

    Der erste Satz ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Es geht m. E. jedoch weniger um Fremdheit als um Feindlichkeit der mitgebrachten Ideologie. Nur wären die Menschen aus Nordafrika, wären sie Christen, dieses meiner festen Überzeugung nach eher nicht, noch würde sich das Thema von Masseneinwanderung in der vorliegenden Form stellen.

Comments are closed.