Der in Berlin festgenommene islamistische Terrorverdächtige Hani N. hat den norwegischen Massenmörder Anders Breivik als Vorbild gelobt, berichtete gestern der FOCUS. Das eröffnet für die links-gestörte Journaille, die darüber bisher schweigt,  eigentlich neue Perspektiven. An Breivik ist doch bekanntlich PI schuld, folglich sind wir logischerweise auch für den Hani und den islamischen Terrorismus verantwortlich! Oder? Allahu akbar!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

49 KOMMENTARE

  1. Wer indoktriniert die Leute nur so auf links, sind es nur die Medien oder fängt das schon in der Schule an? Auf jeden Fall muß sich das ändern, sonst werden sich bald noch mehr ghetos bilden und ich bin dann in einem von denen.

  2. Die linke Journaillie veröffentlicht nur das, was zu ihrer Ideologie passt.
    Die drei Attentäter wurden uns gestern in RBB auch als Deutsche verkauft.
    Tja, der Breivik passt mit seinen Taten ausgezeichnet zu den Jihadisten, weshalb sie sich ihn auch als Vorbild nehmen. In Afghanistan liefen ja auch schon einige Attentate nach dem Muster der Breivik-Attentate ab.
    Die Angriffe auf PI zielen eigentlich vielmehr auf die Meinungsfreiheit, die jeder Journailie ein Dorn im Auge ist, als auf die angebliche Bekämpfung von Extremisten.

  3. Vielleicht ist Sarrazin auch für die Radikalisierung von Islamisten-Hani verantwortlich.Es besteht aber ein diametraler Unterschied,Breivik war ein Einzeltäter und wurde nicht in der Kirche radikalisiert.Diese Leute besuchen bestimmte Moscheen und werden sehr wohl von Export-Imamen radikalisiert.Einen Großteil der Moscheen sind Brutstätten des Terrors.

  4. Sind es eigentlich wirklich die Linken, denen wir diese aseptischen Zeitungen zu verdanken haben? Ich bin mir gar nicht mehr so sicher. Die Grün_innen und die Linkischen empören sich zwar gerne, haben aber selber viel Dreck am Stecken. Und die SPD hat Sarrazin.

    Wer eigentlich viel Wert auf politische Sauberkeit legt, ist doch unser chamäleonfarbener Hosenanzug. Sie hat doch alles in ihrer Umgebung sterilisiert. Und seien wir mal ehrlich: Die schlimmsten Ansagen kommen allesamt aus ihrem Hause – egal ob es dabei um Islam oder Euro geht. Und natürlich will die C-Partei am allerwenigsten, dass in dem großen Vakuum rechts von ihr etwas Neues entsteht.

    Ich behaupte übrigens, dass Bosbach bis Ende des Jahres eleminiert ist und dass die FDP noch diese Woche unter fadenscheinigen Begründungen auf Eurobonds & Co einschwenkt.

  5. Schlechter Artikel vom Focus!

    Außerdem soll N. in E-Mails den Anschlag des Rechtsradikalen Anders Breivik in Norwegen mit den Worten gelobt haben: „Schade, dass das keiner von uns war.“

    Da wird nicht Breivik gelobt sondern seine Tat bzw. der Plan.

    Außerdem ist Breivik kein Rechtsradikaler sondern ein Islamophober. Und wenn man ihn schon unbedingt in das rechte Lager umsortieren will, dann wäre er als Terrorist nicht rechtsradikal sondern rechtsextrem.

  6. Ach, die Presse; in der Meldung zum Italiener, der auf der Flucht vor Türken vor ein Auto lief, ist nur von Männern und Jugendlichen die Rede.

  7. OT: einige PI-Autoren (byzanz/Thorsten M.) benutzen nun das Wort „islamistisch“ immer öfter (islamistischer Terror, islamistischer Hetzer usw.). Wieso ist das so? Sollte die Berschreibung „islamisch“ nicht ausreichen? Oder was bezwecken die Autoren damit?

  8. was ist daran so verwunderlich? breivik hat wohl hauptsächlich norwegische ureinwohner ermordet und damit dem islam zur schnelleren verbreitung durch hohe geburtenrate gedient. interressant ist in diesem zusammenhang, das die weibliche emanzipationsentwicklung und die sog. “ SELBSTVERWIRKLICHUNG DER FRAU DURCH ABTREIBUNG DES EIGENEN NACHWUCHSES “ so schnell ins gegenteil umschlagen kann. in NOREWGEN , wo die frauenrechte schon lange durchgesetzt sind, färben sich zur zeit, wie in PI bereits gemeldet, viele frauen ihre blonden haare schwarz. sie hoffen so den gezielten vergewaltigungen durch ins vorbildliche norwegische sozialsystem eingedrungene muselmanen zu entgehen. denn nach dem buch des friedens ist die schändung ungläubiger, feindlicher, gefangener und versklavter weiber eine heilige pflicht und wird von den shariaanbetern mit wohlgefallen aufgenommen. da verleugnen die emanzipierten norwegerinnen verleugnen lieber ihre herkunft und werden wohl bald shariagemäß stolz das GANZKÖRPERGEFÄNGNISS tragen. kaum vorstellbar, das in früheren zeiten eine WICKINGERFRAU, die in der regel 5 söhnen das leben schenkte, irgendein leid von fremden zu befürchten hatte. aber nur der eigene nachwuchs kann die familie schützen und den fortbestand des volkes sichern. wie wir in berlin , HH und HB sehen, ist der staat weder willens noch in der lage, seine bürger wirksam gegen MORDBRENNER, U-BAHN TOTSCHLÄGER, WEGELAGERER, LINKSFASCHISTEN, HOMEGROWN TERRORRISTEN, INTENSIVTÄTER, SHARIAVERGEWALTIGER, RAUSCHGIFT- MENSCHEN+ WAFFENHÄNDLER zu schützen. die berliner polizei hat ja schon ihre erfolglosigkeit beim ergreifen der AUTOABFACKLER eingestanden. in GB sah die politisch kastrierte polizei tatenlos dem plünderndem mob, den mordbrennern und straßenräubern zu. in deutschland gelangen von der polizei auf frischer tat gefasste intensivtäter in die kuscheljustiz und lachen sich über uns kaputt. im übrigen ist hitlers „mein kampf“ in der türkei z.Z. der bestseller und viele loben ihn dort wegen der massenmorde an juden und wollen ihm nacheifern. so ist es nicht verwunderlich, das bei uns viele anhänger der religion des frieden den massenmörder aus oslo als vorbild sehen.

  9. Das bestätigt doch nun eindrücklich die Experten des EU „Netzwerks gegen Radikalisierung“ (Unterabteilung der Quilliam Foundation), die schon lange die Ablehnung des Islam für den islamischen Terror verantwortlich machen.

    Übrigens war auch Mohamed schon im Besitz dieser Erkenntnis, als wir Europäer noch auf den Bäumen sassen und Bananen futterten. Orte an denen zur festgelegten Zeit nicht das feierliche krähen des Muezzin zu hören war, durften ohne weiteres Nachdenken im zulässigen Ramen der Selbstverteidigung geplättet werden.

    Wir nennen das heute die „Mohamed Doktrin“ oder auch “ UN Doktrin Right to Protect“, die in Libyen zur Anwendung kam und mit der der Westen den kulturellen Vorsprung den die islamische Zivilisation zweifellos vor der westlichen hat, ein Stück weit aufholen konnte.

    Der irre Breivik hat dem Islam und der totalitären Linken eine so nützliche Steilvorlage geliefert, dass ich hier fast schon den „Lichtmesz“ machen könnte.

  10. Zu Kommentar 1:

    Richtig, es fängt schon in der Schule an.
    Letztens wäre fast eine Sportveranstaltung mit Cheerleadern vom Schulreferat abgesagt worden. Grund: es ist sexistisch, weil dort Mädchen in Röcken tanzen. Die Teilnahme steht übrigens grundsätzlich auch Jungen frei.
    Außerdem wird diskutiert, schulische Weihnachtsmärkte abzuschaffen, weil unsere christliche Kultur die Moslems stören könnte.
    In anderen Schulen werden Deutsche, die einen Joint mitnehmen rausgeschmissen, Moslems die ungläubige ins Krankenhaus prügeln dürfen aber bleiben…
    Wenn Moslems an ihren Bayramfesten ohne Erlaubnis nicht in die Schule kommen, wird übrigens auch mal ein Auge zugedrückt.

  11. Vielleicht hat sich Breivik die ekelhaften TV-Krimis der Skandinavier als Vorbild genommen.

    Die sehnten sich ja förmlich nach Brutalität.
    Laufend werden diese Brutalostreifen im Staatsfernsehen gezeigt, da werden sie erst recht da oben in TV laufen.

    Es kann gar nicht schrecklich genug zugehen.

    Da kann es auch kein
    Reiner Zufall
    sein, wenn jemand sowas nachmacht, aber dann als Massenmord.

  12. Seit einigen Jahren bemühen sich die Taqiyyaspezialisten der Islam-Vertreter, dem Islam in EU die Opferrolle umzuhängen. Sie schreckten sogar nicht davor zurück, sich als Opfer eines Holocaust zu brüsten.

    Islamische Terroristen sind immer Einzeltäter, wenn für die Ausübung ihrer gottgefällig getragenen Schreckenstat (Wortlaut Koran) nicht ausdrücklich Hilfe notwendig ist.

    In Stockholm, in Norwegen, in Frankfurt , … , waren Einzeltäter in Aktion, die mit ihren Taten nur dem Islam nützten. Der eine auf diese Weise, der andere auf seine Weise. Nur das Ergebnis wird dann für die Belohnung gewertet. Entsprechend peinlich penibel bereiten sie sich auf ihren difficilen Einsatz vor.

    Die Aufführung der vorbereiteten Liternei vom Norweger Terroristen – seine auffällig platzierte Visitenkarte, zeigt einerseits den Europäern auf, dass ihnen ihre Bildung, ihr Wissensvorsprung, ihre christliche Gutgläubigkeit niemals hilft oder helfen wird, wenn Gottergebene ihre gottgefälligen Aufträge ausüben.

    Andererseits soll diese Visitenkarte auf die Spur zu den (angeblich) Verantwortlichen der Schreckenstat führen, damit schnell von den wirklichen Verantwortlichen der Verdacht abgelenkt wird. Ablenken, eine der raffiniertesten Taqiyya-Perfektionen!

    Moderater Islam zeigt, wie potentielle Schreckensträger unter Ungläubigen friedlich auf Abruf bereit stehen.

    Wie in jeder Herschaftshierarchie, brauchen die in den untersten Schichten nicht in die Intentionen der höchsten Befehlsetage eingeweiht zu werden. Es reicht, wenn sie, ahnungslos, unauffällig, dem Gehorsam unterworfen, zahlreich bereit stehen. Jeder Einzelne, oder in Masse (z.B. bei Beleidigtseinsdemonstrationen).

    So lebt jeder Moslem einen moderaten Islam, freundlich, unauffällig, ohne die geringste Gewaltmotivation. Bis zu dem Zeitpunkt, wo dem ein oder anderen wegen seiner besonderen Eignung ein gottgefälliger Auftrag zuteil wird.

    Oberstes Ziel eines jeden Moslems ist es, gottgefällig zu sein. Vom ersten Tag ihres Lebens wurden sie (als „Hingabe“-Opfer) zwangsweise dafür indoktriniert und ihre individuelle Selbstbestimmung unterdrückt. Schreckenstaten unter die Ungläubigen zu tragen, steht an mehreren Stellen im Anleitungsbuch der Rechtsleitung der Gottergebenen(Moslems). Solange Moslems ihren eigenen Willen an diese Rechtsleitung übergeben müssen, werden sie es als Ehre ansehen, für eine gottgefällige Tat gegen Ungläubige auserwählt zu werden.

    Viele Konvertiten wählen sich dafür selbst aus, aus keinem anderen Grund konvertierten sie.

    Der Terrorist von Norwegen war ein perfekt geschmiedeter Plan, Islam-Kritiker ein für alle Mal in Ungnade fallen zu lassen. Ungefähr so, wenn ein Mörder am Tatort „zufällig“ seine Visitenkarte hinterlegt, um eine Spur zu manipulieren. (Agatha Christie hätte das Drehbuch nicht besser schreiben können.)

  13. #24 prinz eisenherz (19. Sep 2011 09:50)

    autsch ,,die hauen wieder….

    Lass sie doch hauen. Wer haut hat kleine Argumente.
    Obwohl, wenn mir 4 „Bugs“ gegenüberstehen würden, liesse ich meine Argumente in der Schublade, und würde auch hauen, bevor ich vor ein Auto renne…

  14. OT

    Auf der Flucht vor diesen Männern lief Giuseppe in den Tod!

    Die Angreifer flüchten, zwei von ihnen stellen sich um 20.30 Uhr der Polizei. Baris B. (22) und Ali T. (21), beide türkischstämmige Deutsche aus Neukölln, sind bereits wegen Raubdelikten und Körperverletzung polizeibekannt. Im Verhör geben sie zwar eine „Konfrontation“ mit dem Opfer zu. Ihre Mitverantwortung an dem schrecklichen Drama spielen sie herunter.

    Unfassbar: Nach der Tat legt Baris B. sich seelenruhig ins Bett, schläft bis in den späten Nachmittag. Dann beichtet er seiner Schwester den Angriff. Seine Mutter zu BILD: „Sie sagte ihm, dass er zur Polizei gehen müsse.“

    http://www.bild.de/regional/berlin/schlaegerei/auf-der-flucht-vor-diesen-maennern-lief-giuseppe-in-den-tod-20027494.bild.html

  15. Kewil, kukk lieber was im Jemen los ist, bei ORF z. B. Nicht andauernd den irren Beivik hier thematisieren, sonst bekommen die Leute noch in den Hals, der Mann sei von Bedeutung. Ich hab’s schon mal gesagt….

  16. # 17

    deine Vorfahren saßen da vielleicht noch auf den Bäumen, meine nicht! Meine Vorfahren hatten da schon die Römer aus Germanien vertrieben.. 🙂

  17. #30 Dr. T (19. Sep 2011 11:37)

    OT: In Birmingham hat die Englische Polizei heute sieben Männer als mutmaßliche Terroristen verhaftet, sowie eine Frau als Mitwisserin. Bislang wurden weder Namen noch Nationalitäten oder Herkunft veröffentlicht. Es kann also noch geraten werden: IRA oder Islam?
    ………………………………

    ich löse..“es waren bildungsresistente Eskimos“

  18. Ach Du armer Kewil. Du und Deine Tiraden.
    In der Sache hast Du zwar Recht. Aber als Person bist Du nur lächerlich. DU wählst doch CDU sowie Piraten und bist stolz darauf,wie taktisch klug Du doch bist. Also brauchst Du Dich doch als Allerletzter über die Zustände beschweren. Und Dein Proletenschreibstil sollte auch mal kultiviert werden, wie Deine Denkweisen.

  19. FR-Online: ausgerechnet Frau Claudia Fatima Roth anzuführen ist mehr als grenzwertig. Frau Roth gehörte ja zu den Kriegstreibern der Rot-Grünen Bundesregierung unter Schröder/Fischer, die einen völkerrechtswidrigen Krieg gegen Serbien angefangen haben. Dabei wurden 100te Zivilisten getötet, sogar chinesische Diplomaten!! Weiters wurden unter Rot/Grün deutsche Soldaten in die ganze Welt geschickt!

  20. Eine selten dumme Behauptung mancher Schreiber hier. Als ob islamische Mörder es nötig hätten, sich von Breivik inspirieren zu lassen.
    Eine Terrortaktik wie Breivik sie gefahren hat, wird von den Anhängern der Friedensreligion schon jahrelang, Tag für Tag in Afghanistan, Irak und Pakistan gefahren.
    Tatsächlich ist es so, daß Breivik, ein genauer Beobachter der islamistischen Aktivitäten weltweit, sich als Retourkutsche quasi derer Terrortaktik bedient hat.
    Der islamische Terror hat Breivik inspiriert, niemals umgekehrt.

  21. #10 Eurak

    Ja, Erichs Rache muss weg.
    Die Frau ist die brutalst,mögliche Opportunistin.
    Oder auf Deutsch gesagt: die brutalstmögliche Arschkriecherin.
    Nach oben kriechen und nach unten treten, das ist die Maxime der Erika.

  22. #30 Dr. T (19. Sep 2011 11:37)
    Es waren „islamistische Extremisten“.
    Also Mohammedaner, die in Moscheen gehen, intensiv den Koran studieren, alles von Allah erlaubte (Halal) tun und das verbotene (Haram) unterlassen, islamische Kleidungs- und Lebensvorschriften penibel befolgen, aber rein gar nichts mit dem Islam zu tun haben.

    http://www.bbc.co.uk/news/uk-14969893

    Übrigens hat Umma Kingdhim gerade einen zu zehn Jahren verurteilten Mohammedaner nach drei Jahren in die Freiheit des schönen Britannistans entlassen. Wer diese Hackfre diesen edlen Kämpfer für die Sache Allahs bewundern will:

    http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/3821586/Terror-Brit-Habib-Ahmed-out-in-3yrs.html

  23. #13 Cedrick Winkleburger

    Islamisch und „islamistisch“:
    Schließlich unterscheiden wir ja auch strengstens zwischen Terror und Terrorismus.
    Oder wie?

    Sure 4,74: „Es sollen für Allah kämpfen diejenigen, die das irdische Leben für das Endzeitliche verkaufen. Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet, werden wir ihm gewaltigen Lohn zukommen lassen.“

  24. Hadsch – die muslimische Pilgerreise nach Mekka

    Die Hadsch, ist die fünftägige islamische Pilgerfahrt nach Mekka in Saudi-Arabien. Sie ist die fünfte Säule des Islam und findet durch den Mondkalender verschoben jährlich zu einer anderen Zeit statt. Jeder freie volljährige Muslim (Frauen nur in Begleitung), der es sich leisten kann, ist verpflichtet, mindestens einmal im Leben nach Mekka zu pilgern (Sure 3,97)

    Bereits vor der islamischen Zeit war die Hadsch ein heidnischer Brauch, bei dem eine große Anzahl von Göttern, besonders der Gestirne verehrt wurden, unter anderem der Mondgott Hubal mit dem schwarzen Stein.

    Dieser Stein ist heute weltweit die Gebetsorientierung für alle Muslime. Ihn zu küssen war für bedeutende Mitkämpfer Mohammeds, z.B. Omar, ein großes Problem. Sie ließen sich nur durch eine Offenbarung Mohammeds überzeugen. Er befindet sich im südlichen Teil der sonst leeren „Kaaba“ (arab. für „Würfel“), welche eine Seitenlänge von ca. 15 Metern aufweist und mit einem goldbestickten schwarzen Tuch jährlich neu eingehüllt wird.
    Ablauf der Hadsch
    Bei dem sehr komplizierten Ritual kann in der Praxis viel falsch gemacht werden und damit ist die Hadsch ungültig und muss wiederholt werden. So müssen bestimmte arabische Gebete und Lobpreis an bestimmten Stellen dargebracht und die Geschwindigkeit des Gehens richtig angepasst werden.
    Durch seine Absichtserklärung, eine Ganzkörperwäsche, spezielle Kleidung und Haarschnitt tritt der Pilger an einem der vorherbestimmten Orte (Miqat) in Mekka in den Weihezustand (Ihram). Danach darf er z.B. nicht mehr streiten oder sexuellen Verkehr haben (Sure 2,197).
    Es folgt beginnend am schwarzen Stein die siebenmalige Umrundung (Tawaf) der Kaaba gegen den Uhrzeigersinn. Die ersten drei Umrundungen sollen im Laufschritt, die letzten vier gehend zurückgelegt werden.
    Während jeder Runde soll der schwarze Stein (Hajr-el-Aswad) geküsst, berührt oder auf ihn gezeigt werden.
    Mondsichel steht für den Mondgott Hubal (eigentlich Mondgötzen Hubal)

    Die Mondsichel ist zum Einen ein Symbol des Islams und findet sich zum Beispiel in der Flagge der Türkei, Algerien, Aserbaidschan,
    Komoren, Malwdiven, Pakistan, Singapur, Tunesien, Turkmenistan, und Usbekistan wieder

  25. #4 ueberblicker

    – Der Breivik passt mit seinen Taten ausgezeichnet zu den Jihadisten, weshalb sie sich ihn auch als Vorbild nehmen. –

    Da stellt sich doch die Frage, welches Vorbild der Massenmörder, Hochgrad-Freimaurer und „Meister vom Stuhl“ Breivik eigentlich hat.
    Freimaurer: Der Lehrling, sog. „unbehauener Stein“, wird entwürdigenden und obszönen Ritualen unterzogen, dann gibt’s occulte Gehirnwäsche, und der Adept wird immer TOLERANTER und HUMANISTISCHER, bis er’s schlußendlich zum Großmeister gebracht hat.
    Großmeister der türkischen Freimaurer verkündet Humanismus, Weltoffenheit und Toleranz:

    „Es ist bereits mitgeteilt worden, daß die Regierung beschlossen hat, alle Armenier, die in der Türkei wohnen, gänzlich auszurotten.
    Diejenigen, die sich diesem Befehl und diesem Beschluß widersetzen, verlieren ihre Staatsangehörigkeit.
    Ohne Rücksicht auf Frauen, Kinder und Kranke, so tragisch die Mittel der Ausrottung auch sein mögen, ist, ohne auf die Gefühle des Gewissens zu hören, ihrem Dasein ein Ende zu machen.“

    – 15. September 1915 Minister des Innern Talât

  26. #36 Icetrucker66

    „Frau Roth gehörte ja zu den Kriegstreibern der Rot-Grünen Bundesregierung unter Schröder/Fischer, die einen völkerrechtswidrigen Krieg gegen Serbien angefangen haben. … Weiters wurden unter Rot/Grün deutsche Soldaten in die ganze Welt geschickt!“ –

    Kleine Unschärfe im Text: „Deutsche Soldaten“ gibt’s seit 1945 nicht mehr. Die BW hat völkerrechtlich den Status einer PARTISANENARMEE. Bitte nachprüfen.
    Deutschland / BRD hat keinen Friedensvertrag, die FEINDSTAATKLAUSEL gilt nach wie vor.

  27. Im gegenteil, freuen sich die Islamisten für den Anschlag von Anders Breivik, da sie meinen, nicht nur der Islam ist mit Terror verbunden sondern auch die christen.

    Aber der Unterschied ist, das Anders Breivik sich auf keine Suren in der Bibel berufen hat, da sein Glauben das niergendwo schreibt aber im gegensatz zum Islam schon, und das unübersehrbar.

    Kein Christ, nimmt die Bibel als vorwand für seine gründe, das ist ganz allein sein Geschäft. Aber der Islamist beruft sich auf erfinderischen Buch (Koran).

    Das zeigt wieder mal, wer auf dem Richtigen weg ist.

  28. #29 sincimilia (19. Sep 2011 11:34)

    Die Zeiten zu denen „Qualitätsjournalisten“ wenigstens auf die äußere Form ihrer Texte achten mussten, um über den schlechten Inhalt hinwegzutäuschen, sind vorbei. Heute reicht die „richtige“ Grundeinstellung:

    Die Recherchen der Frankfurter Rundschau belegen jedoch, dass PI keine harmlose Internetseite ist, sondern eine Organisation, die zum die zum Teil hochkonspirativ an der Verteufelung einer ganzen Glaubensgemeinschaft arbeitet.

    FR Qualität…

  29. Ich seh die Sache eher umgekehrt: Dieser Brevik hat sich eher von den Islamisten „inspieren“ lassen und hat die Art und Weise seines Terror eins zu eins von den Islamisten kopiert. Wenn sich jetzt Islamisten wiederum Brevik zum Vorbild nehmen, beisst sich die Katze in den Schwanz…..

Comments are closed.