Henryk M. Broder hat Zitate von Deutschen zu 9/11 gesammelt. Wir haben ja auch Leute hier im Blog gehört, und die Sezession bekennt sich nun auch als Verschwörungstheoretiker. Reife Leistung. 

Hier Broders Zusammenstellung deutscher Zitate in WELTWOCHE 37/2011:

Angesichts von Millionen Toten in den vergangenen Jahrzehnten, die durch Bomben der USA und ihrer Vasallen starben, ist der 11. September 2001 eine Marginalie. Wer liest die Namen der vietnamesischen Kinder vor, die im amerikanischen Napalm verkohlten?» – «Jeder Tag ist 9/11, zirka 100 000 Menschen verhungern täglich.» – «Die Konzentration auf einen verordneten Gedenktag ist unerträglich.» – «Auge um Auge, Zahn um Zahn. Es wird die USA garantiert wieder treffen.» – «Denn wer Sturm sät, wird Orkan ernten.» – «Es sterben so viele Menschen, jeden Tag. Auf der ganzen Welt. Was macht diese 3000 so besonders? Zumal die USA den Hass gegen sich geschürt und nie ernst genommen haben. Amerika hat es sich zuzuschreiben. Es war ein zu verurteilender Terrorakt, aber schlimmer als das alltägliche Geschehen auf der Welt ist es kein bisschen!» – «Als ich die Bilder vor zehn Jahren sah, dachte ich an die ­Opfer in Dresden und anderen deutschen Städten, wo es Millionen Tote gab. Heute denke ich an die unschuldigen Toten, die es durch über 8000 Nato-Luftangriffe auf Libyen gab und gibt.» – «Was ist eigentlich mit den Hunderttausenden, die in Japan durch Atombomben gestorben sind? Haben Sie da eigentlich auch am Gedenktag schon getrauert, Herr ­Broder? Oder passt das nicht ins Freund-Feind-Schema?» – «Broder verschweigt gleichzeitig aber alle völkermörderischen Aktivitäten der Amerikaner – angefangen beim Genozid an den Ureinwohnern der USA – den Indianern!» – «Wann gedenkt die Welt der Millionen Indianer, Schwarzen, Dresdener, Hamburger, Koreaner, Vietnamesen, Jugoslawen, Iraker, Afghanen und ungezählten CIA- und NSA-Opfer, die Amerika in seiner Geschichte bis heute produziert hat?» – «Warum zur Hölle muss man um irgendwelche Amerikaner trauern? Wer bestimmt das? Ist das per Gesetz irgendwo festgeschrieben? Ich trauere lieber um die Millionen ermordeten Menschen auf der ganzen Welt, die unschuldig Opfer des amerikanischen Impe­ria­lismus wurden.» – «Den Fernseher kann man ja dieses Wochenende getrost auslassen, weil altbekannter Katastrophenherzschmerz kommt. Die Anschläge waren schrecklich, aber daraus gelernt haben die USA nichts.»

image_pdfimage_print

 

69 KOMMENTARE

  1. OT

    Politically Incorrect
    Parteien fordern Überwachung rechter Blogger

    Die Grünen-Vorsitzende Claudia Roth nannte es „erstaunlich, wenn das Innenministerium in islamophoben Blogs und Foren wie PI-News keine extremistischen Bestrebungen erkennen will“. Für sie sei klar, dass PI mit „rassistischer Hetze, planvollen Diffamierungskampagnen und Texten, die offen zur Gewalt aufrufen, regelmäßig den Grenzbereich zur Verfassungsfeindlichkeit überschreitet“.

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/politik/358751/358752.php

  2. Linke Umerziehung. Das Ergebnis sehen wir oben.

    US-Imperialismus… Was ist eigentlich mit dem islamischen Imperialismus? Wird nicht angesprochen. Warum? Linke Umerziehung. So einfach ist das.

    «Warum zur Hölle muss man um irgendwelche Amerikaner trauern? Wer bestimmt das? Ist das per Gesetz irgendwo festgeschrieben? Ich trauere lieber um die Millionen ermordeten Menschen auf der ganzen Welt, die unschuldig Opfer des amerikanischen Impe­ria­lismus wurden.»

    Amerikaner sind Menschen zweiter Klasse.

  3. Gutmenschenzitat number One: denk an die Kinder in Afrika

    Im übetragenen Sinne meinen alle der o.g. Zitate das selbe, der Westen ist immer böse und schuld.

  4. @ 2 und 7
    Interessant, da geht einigen wohl der Arsch auf Grundeis. Jetzt kommen sie halt mit der Verbotskeule al la China. Das nenne ich mal saubere Werbung.

  5. Das sind eben die Sympathisanten (der Verbrecher). Die gab’s auch schon in den 70er-Jahren mit ihrer widerlichen „klammheimlichen Freude“ an den RAF-Attentaten.

    Damals war’s der Hass gegen unsere Gesellschaft und heute ist es der Hass auf Amerika. Aber solche Menschen werden selbst Gefangene ihres krankhaften Hasses sein.

  6. Angesichts solch von Dummheit strotzender Vergleiche hätten diese Islamistenbrüder um Bin Laden vor zehn Jahren ihre gekaperten Flugzeuge genauso in die Hochhäuser von Frankfurt am Main steuern können, um all die Opfer des Naziregimes und des Zweiten Weltkrieges zu rächen. Aber mit den Nazis teilen die Islamisten das Feindbild Jude, darum liessen sie Deutschland in Ruhe und stürzten die Twin Towers in der „Kapitale des weltweiten Judentums“.
    Komisch, dass es 1993 nach dem ersten Anschlag auf die Twin Towers noch gar nicht so viel Antiamerikanismus gab in Deutschland. Da war wohl die Gefahr von den Sowjets noch zu nahe….

  7. Wir sollten vielleicht mal einen Gedenktag einführen für die Opfer der Islamisierung in den letzten 1400 Jahren.

    Hat jemand btw. die eine oder andere seriöse Quelle für die Zahl? Ich weiss dass sie sehr auseinander gehen, aber trotzdem, interessant wärs schon.

  8. Da scheint der Broder ja nur linke Spinner gefragt zu haben.
    Wahrscheinlich hat er sich in der Spiegelredaktion umgehört. lol

  9. Kewil

    Der Druck innerhalb des europäischen Finanzsektors nimmt zu. Manche erwarten das Aufbrechen der Eurozone innerhalb der kommenden Tage, vermutlich an einem Wochenende.

    In diesem Zusammenhang hat Frank Schaeffler in der FAZ einen Lösungsansatz veröffentlicht, den ich nach dem Durchlesen als sehr gelungen einstufe. Bei Interesse dürfen sie morgen gerne eine Bewertung seines Konzeptes versuchen, sie werden vermutlich etwas Zeit dafür brauchen. Die Kommentare darunter sprechen für sich.
    http://www.faz.net/artikel/C30638/standpunkt-eu-superstaatsgruendung-aus-angst-vor-crash-30686321.html

  10. #15 UeberzeugterAntisozialist (14. Sep 2011 22:15)

    Ich brauch zitierbare Quellen. Einfach eine Zahl nützt mir nichts.

  11. von mir gibts volle zustimmung für diese zitate, und ich bin garantiert kein linker 😉

    dass die usa keine heiligen sind sollte jedem halbwegs intelligenten menschen klar sein. man erntet was man sät.

  12. #2 Lady Bess

    Hat unser Quartalsdummerchen,Claudia Roth,wieder ein Thema gefunden.Die Frau ist intellektuell so unterbelichtet,dass sie die Kommentare und Artikel auf PI gar nicht begreift.Hauptsache unser grünlackiertes Dummerchen erscheint wieder in den Staatsmedien.Vielleicht gibt es eine Quote für Bekloppte.Diese Furie braucht doch selbst zum Scheiß…. eine Anleitung.

  13. #19 UeberzeugterAntisozialist (14. Sep 2011 22:22)
    Danke. Dass man MM bei Otto Normal Deppen nicht zitieren kann ist zwar klar, aber auf den ersten Blick hat er unverdächtige Quellen. Das ist gut. Mal schauen, ob es sonst noch Antworten gibt.

  14. Die Pseudo-Konservativen von der „Sezession“ hängen jetzt auch Verschwörungstheorien zum 9.11. an. Tiefer könnte Konservatismus nicht sinken – wenn es den einer wäre.

  15. #7 Lady Bess (14. Sep 2011 21:59)

    Dokumentation von Kommentaren auf PI
    “Wulff gehört ausgewiesen”

    Ich habe es überprüft!

    Zitat 1: Nicht vorhanden
    Zitat 2: Nicht vorhanden, ein leicht ähnliches gelöscht
    Zitat 3: „Kopftuchschlampe“ steht bei PI auf den Index (also nicht vorhanden)
    Zitat 4: Vorhanden und gelöscht
    Zitat 5: Vorhanden (freie Meinungsäußerung, wenn auch politisch nicht korrekt)
    Zitat 6: Bzgl. Wulff als freie Meinungsäußerung in Ordnung
    Zitat 7: freie Angst-Meinungsäußerung
    Zitat 8: freie Angst-Meinungsäußerung
    Zitat 9: Wut Kommentar zum Thema „Mann aus U-Bahn-Fenster gestoßen“
    Zitat 10: Keine allgemeine Verunglimpfung. Eingeschränkt auf Prolls!
    Zitat 11: Wo ist das Poblem?
    Zitat 12: Lebensweißheit!
    Zitat 13: gelöscht. Kommentator steht seit langer Zeit unter Moderation.
    Zitat 14: Nicht vorhanden
    Zitat 15: Gegen Chef ist nix zu sagen!!!

    http://www.fr-online.de/die-neue-rechte/dokumentation-von-kommentaren-auf-pi–wulff-gehoert-ausgewiesen-,10834438,10834460.html

  16. #7 Lady Bess (14. Sep 2011 21:59)

    Na wer Lust hat sich die Alten Kommentare sich durch lesen will, bitte schön. Die FR scheint viel Zeit zu haben.Deswegen ist dieses Drecksblatt auch so Teuer…UND IMMER WENIGER KAUFEN ES 🙂

  17. #2 Lady Bess (14. Sep 2011 21:54)

    Noch liegt Frau Roth nicht die „Grenzen zur Verfassungsfeindlichkeit“ fest.

    Ich möchte darauf hinweisen, dass die Grünen von Nazis (Haußleiter, Springmann) gegründet wurden und später von Maoisten (KBW, Schmierer) übernommen und finanziert wurden:

    Der sich auflösenden Maoisten-Truppe gelang 1985 noch ein letzter Coup. Der KBW verkaufte sein 1976 für etwa 1,5 Millionen Euro erworbenes Gebäude in der Mainzer Landstraße im Frankfurter Bankenviertel an die Commerzbank und erhielt im Gegenzug ein rund 15 Millionen teures „Öko-Haus“ im Westen der Stadt. Eigentümer des neuen Hauses und des verbliebenen Parteivermögens wurde der Verein „Assoziation“, in dem sich KBW-Mitglieder zusammengeschlossen hatten. Mit Mao hatte der Verein nichts mehr im Sinn. Er wurde bald zu einem wichtigen Unterstützer der grünen Bewegung

    http://www.cicero.de/berliner-republik/karrieresprungbrett-kbw/36900

    Aus den Forderungen von Frau Roth spricht der stalinistisch-maoistische Ungeist, der Millionen von Menschen vernichtet hat.

  18. #29 WahrerSozialDemokrat (14. Sep 2011 22:31)

    #7 Lady Bess (14. Sep 2011 21:59)

    Dokumentation von Kommentaren auf PI 🙄

    „Dokumentation“, Hüstel, Räusper

    Besser man lässt auch eine „unbequeme“ Meinung zu, als wenn diese permanent gelöscht werden, so wie in vielen Online-Kommentarbereich deutscher Zeitungen es gang und gäbe ist.
    Der Leser dankt es mit ständig rückläufigen Verkaufszahlen. 😆

  19. #30 Lady Bess (14. Sep 2011 22:36)

    @ #23 WahrerSozialDemokrat (14. Sep 2011 22:31)

    Lächerlich, bei Indymedia stehen doch ganz andere Kommentare !

    Schon wahr und ich weiß was bei den anderen geschrieben wird, bleibe aber trotzdem der Meinung, das man sich als Kritiker auch mit seinen Kritikern auseinandersetzen muss!

    Das ist eine Fähigkeit, die weder im Sozialismus noch im Islam verankert ist! Es ist vermutlich unsere größte Schwäche, doch ohne diese Stärke macht es eh keinen Sinn!

  20. Die mächtigen deutschen Gesänge: Hass auf die mächtigen, sich selbst geschaffen habenden USA….ein sich im Outfit den zeitgeistigen Rahmenbedingungen angepasst habender Antisemitismus….

    Leider stimmen diese Gesänge nicht nur der größte Teil der klassischen Linken, sondern auch ein großer Teil der klassischen Rechten an.

    Die „Mitte“ summt mit….

    Was Lichtmesz etwas verschwurbelt in der Sezession schreibt, ist schmerzhaft zur Kenntnis zu nehmen….aber es ist auch ein Stück Ehrlichkeit….Klarheit schaffend….

    Eine bittere Frage…ob ein utopistischer Linker oder ein verbohrter Neuer Rechter eher zur Ratio bekehrt werden kann….nach vielen Jahren glaube ich, der Linke….

  21. #35 lorbas (14. Sep 2011 23:01)

    Ich sehe das prinzipiell genau so! Doch wir sind, ob es gefällt oder nicht, auch Teile des Systems! Solange der Volksverhetzungsparagraph und sonstige Anti-Rassismus-Gesetze leider wirken (Ich rede nur von Meinungen nicht von Gewalt oder Aufhetzung), muss man den Grad der eingeschränkten freien Meinungsäußerung positiv besetzen. Das funktioniert aber derzeit nicht mit dem Ausleben der absoluten freien Meinungsäußerung, sondern bestenfalls mit der Forderung danach und der Frage wovor man Angst hat es zu verweigern: Die Antwort darauf wird sozialistisch oder islamistisch sein! Mit Sicherheit nicht freiheitlich!

  22. Falsche Vergleiche, das Wort „auch“ an falscher Stelle und schlechte Relativierungen stehen einem denkendem Menschen schlecht zu Gesicht. Natürlich sind viele Argumente in Broders Text wahr, trotzdem ändern auch diese Wahrheiten nichts daran, daß es sich bei den Anschlägen des 11. September um verachtenswerte Verbrechen und einen nahezu unvergleichbaren Akt des Terrors handelt.

  23. Man sollte eine Gegenüberstellungen mit Berichten machen, wo dieser seltsame Verlag seiner journalistischen Arbeit nicht nach kam.

    Also PI Archiv gegen 10 Zitate von aus dem Kommentarbereich.

  24. Rechtsradikale (und Linksradikale sowieso) sind Feinde der USA (und Israels natürlich). Für Konservative und Liberale sind die USA ein Symbol für Freiheit. Genau bei diesem Thema verläuft eine der wichtigsten Grenzen zwischen der rechten Mitte und dem braunen Sumpf. Das ist der einfachste „Lackmustest“. Also Leute, immer ganz genau hinschauen!!!

  25. #32 brazenpriss
    Das sind die Voraussetzungen einer EU-Kommissarin.
    Schau Dir mal die Biographie von Barroso an! Daher weht der Wind!

  26. Das erinnert mich schwer an ein Zitat eines deutschen Sängers über die Amerikaner:

    „Leichen pflastern ihren Weg. Alles für den Sieg. Das ist ihre Art von Gleichheit. Das macht sie so unbeliebt.“

    Wer sich annährend mit diesem Zitat identifizieren kann, sollte sich mal dieses Bild hier anschauen:
    http://www.tanteguerilla.com/catalog/images/cache/505_200_200.jpg
    Versteht ihr die Botschaft dieses Bildes, so habt ihr den Grundgedanken des Kapitalismus erfasst.

    Und übrigens, ich bin hier bei PI, trotzdem es proamerikanisch ist. Ich hab noch nie viel von dem Amis gehalten und lass mir schon gar keine Meinung auf diktieren. Was glaubt ihr eigentlich, warum der Iran Nuklearwaffen baut — na damit er von den Amis nicht auf die Schlachtbank geführt wird, wenn die Zeit gekommen ist, die dortigen Ölreserven zu fördern. Das ist der einzige Grund.

    Aber lasst mal gut sein. So „wird die Lüge zur Wahrheit, weil nicht sein kann, was nicht sein darf

    Und übrigens, ich bin proisraelisch, falls das hier irgendjemanden interessiert.

  27. Hallo Henryk, je mehr ich von Dir lese, desto mehr liebe ich Dich! Bitte werde nicht verbittert!
    Wir sind aus einer Generation, jedenfalls vom Jahrgang her. Ich hab ab 1967 an der FU Berlin an der WiSo Fakultät VWL studiert, damals noch von der antiautoritären Bewegung angetan und die sogenannte „Avantgarde“- Hypothese des SDS überprüfend. Nach dem Anschlag auf Rudi Dutschke Ostern 68 hab ich sogar spontan vor dem Springerhochhaus demonstriert, aber einen Pflasterstein auf einen Menschen (Polizisten) werfen wollte ich dann doch nicht.
    Danach ist alles eskaliert und die damalige Freiheitsbewegung ist zu einer sozialistischen, pietistischen Glaubensbewegung verkommen, die schon damals nicht nur einen antikapitalistischen, antiimperialistischen und insbesondere auch „antizionistischen“ Impetus vermitteln wollte, der natürlich auch im Grunde genommen antisemitisch war:
    unsere Lehrer und zum Teil auch Professoren waren ja eigentlich – wenn auch größtenteils aus opportunistischen Gründen – Altnazis. Dagegen vorzugehen erschien sehr vielen von uns angereaten. Es ist nur zu der Misere, die wir heute sehen, verkommen, nach dem sogenannten Marsch durch die Institutionen: Wir sind von den gläubigen Linkies, antisemitischen Gutmenschen – die sich nicht scheuen, Israel auch noch gute Ratschläge zu geben – und den Anhängern der Klimareligion umgeben und werden von denen gemaßregelt, sogar bis hinein in die letzten medialen Institutionen wie FAZ und Welt und auch CDU, FDP und weitere Parteien.
    Trotzdem glaube ich nicht, dass alle so dumm sind, wie diese sogenannten Geisteswissenschaftler. Die große Masse der halbwegs intelligenten Menschen fühlt sich nur seit vielen Jahren zum Schweigen verdonnert bzw. findet keine angemessenen Plattform um sich zu artikulieren.
    Ich glaube (sic!) und hoffe, dass sich das langsam ändert, wie man auch an diesem Blog sehen kann. Es wird allerdings wohl leider noch ein langer Marsch werden und wir werden den Erfolg wegen unseres Alters vielleicht nicht mehr erleben.
    Dennoch lass uns kämpferisch sein! Venceremos! Ich hoffe und denke, Israel wird es mit den verbleibenden Freunden auch selber schaffen!
    Ich grüße Dich mit freundschaftlichen Gefühlen aus der Provinz! Dein G.J.

  28. # 25

    die Claudia Fatima gehört doch vor den Internationalen Gerichtshof in Den Haag. Für den völkerrechtswidrigen Krieg gegen Serbien und für die Unterstützung von Terroristen der UCK… !! Claudia Fatima hatte diesen völkerrechtswidrigen Krieg gefordert, unterstützt…

  29. #42 Fireball (14. Sep 2011 23:44)

    Das ist Unfug. Der Iran baut Atomwaffen aus purer Geltungssucht. Und natürlich will das Land Israel damit in Schach halten. Ich kann nicht deine Argumentation nicht nachvollziehen.
    Es darf nicht sein, weil wir es nicht für wahr halten wollen. Stuxnet wurde nicht aus purem Blödsinn gebaut.

  30. #43 Fireball (14. Sep 2011 23:44)

    Die Unabhängigkeitserklärung 1776, die Verfassung 1787 und die Bill of Rights 1789 waren absolute Meilensteine der Weltgeschichte.

    Die USA sind bis heute diese freie Gesellschaftsordnung, mit fundierten Menschenrechten und freien Bürgern. Wesentlich freiere Menschen sind es, als wir Deutsche. Darum beneide ich sie.

    Die USA haben sicher Fehler gemacht, aber sie haben auch vieles sehr richtig gemacht. Sie haben Deutschland von zwei menschenverachtenden sozialistischen Systemen befreit. Ohne massive Msaterialliefrungen hätte Russland Deutschland nicht standgehalten 1941/42. Und ohne den langen Atem und den Gewinn des Rüstungswettlaufes, würde heute noch die SED und Stasi Mitteldeutschland regieren.

    Dass wir wieder fast in der EUdssr und damit in einer anderen Art der Diktatur angekommen sind, ist wiederum unsere Verantwortung. Werden irgendwann wieder Amerikaner ihre Leben und Ressourcen für uns verwenden?? Um die wegen Leuten wie Dir herrschenden Neusozialisten zu entmachten? Da können die USA getrost den ganzen arabischen Raum atomisieren – und sie haben immer noch nicht annähernd soviele Menschen auf dem Gewissen wie Deine beiden bewunderten (national)sozialistisch-kommunistischen Drecks-Systeme.

    Der Iran baut Nuklearwaffen? Die beteuern doch nur friedliche Nutzung 🙂 Bist Du Insider, weisst Du mehr? Die iranische Führung baut evtl. Kernwaffen, um Israel zu zerstören, zumindest zu bedrohen. Wenn Iran das gut genug macht, wird es auch pulverisiert werden. Und mit deren korrupter und menschenverachtender Führung geht dann auch das persische Volk unter, welches zu über 50% genug von Islam- und Mullah-Terror hat.

  31. Das antiamerikanische Ressentiment, insbesondere der Deutschen und der Franzosen, reicht ja weit ins 19. Jahrhundert rein….wie jedes Ressentiment lässt es relativ klare Erkenntnis über denjenigen zu, in dem es bohrt und brütet…und nur wenig über das projizierte Ziel des Ressentiments….

    Ich las selten etwas erhellenderes, als Geyers Ausführungen darüber, dass sich Dummheit und Intelligenz nicht ausschließen.

    Intelligenz mit seelischen Hasenscharten ist ein Fluch….

  32. #13 Serapio (14. Sep 2011 22:09)
    @
    Rein * Belästigungsmäßig*;..dürften das inzwischen an die 5 Milliarden sein …..[..]
    :mrgreen:

    Gruß

  33. Der Irrsinn in der Sezession hat regelrecht geschockt. Lichtmesz lese ich extrem gern,gerade das etwas überhitzte, nervöse dabei gleichzeitig extrem präzise.

    Aber diese Truthersache ist so bestürzend zu lesen wie es entsetzlich ist, ein elegantes,hochsensibles Rennpferd,dass man im Parade Ring bewundert hat, beim Rennen den Reiter abwerfen,querrennen und dann in wilder Hysterie in einer Hecke zappeln zu sehen.

    Da ist dann Mitleid mit der armen Kreatur und Ärger über sich selbst, weil man den Fehler gemacht hat auf den Gaul zu setzen.

    Von der politischen Dimension mal ganz zu schweigen, ich hätte es weniger irrsinnig gefunden, wenn Lichtmesz sich als Ufologe geoutet hätte.

    Das Drama ist, dass die beeindruckende Beweglichkeit und zu Kunstform entwickelte Hitzigkeit der Texte nur so lange klug ist, wie der common sence, die Vernunft, die Zügel hält.

  34. wer würde denn schon über 70 ermoderte jungsozialisten trauern, schliesslich sterben täglich TAUSENDE unschuldige afrikaner…

    … ups, vermische ich da was? ich kann dieses relativierende geschwafel nicht mehr hören. All diese penner, die opfer gegeneinander ausspielen.

  35. Broders Zitatsammlung macht mich ein wenig traurig. Jeder ethisch denkende Mensch müsste doch erkennen können, dass ein Massenmord an 3000 etwas Schlechtes ist. Doch aus den Zitaten spricht nur Hohn, Verachtung für die Opfer, Relativierung des Grauens und Rechtfertigung für den Massenmord. Und das sind keineswegs Einzelmeinungen, sowas hört man öfter mal, auch im Bekanntenkreis.

  36. @43 Fireball

    die Diskussionen ob proamerikanisch oder antiamerikanisch sollte hier nicht stattfinden. Wir sollten soweit sein, daß wir Staaten politisch betrachten und nicht nach Magengefühlen. Ich finde es albern, von den Amerikanern in toto zu sprechen, besonders wenn ich weiß, daß es durchaus in Amerika ansässige Interessengruppen mit großem Einfluß gibt, übrigens jenseits jeder Parteipolitik, die die Islamisierung Europas wollen und durchdrücken, oder andere Projekte, die mir nicht passen. Gleichzeitig weiß ich aber auch, daß es genausoviele Menschen gibt, die dies nicht wollen, nur leider sehen die dies nicht als ihr primäres Problem an. Ich habe unter den Russen gelebt und unter den Amerikanern in Deutschland. Die Art der Fremdherrschaft ist so different nicht wie es auf den ersten Blick scheint, allerdings kommen mir die Statthalter der Amis etwas humaner vor und sie lassen mich momentan reisen. Außerdem ist mein Englisch besser als mein Russisch.

  37. @Ivan Sirko 1969

    Die Unabhängigkeitserklärung 1776, die Verfassung 1787 und die Bill of Rights 1789 waren absolute Meilensteine der Weltgeschichte.

    Das stimmt nur, wenn man Geschichtsunterricht nach modernen Gesichtspunkten hatte, und es stimmt dann nur deshalb, weil man die Gesichtspunkte der Demokratien vorher ausklammert. vergessen wir nicht, daß Bill of Rights und Sklaverei jahrzehntelang problemlos zusammengedacht und praktiziert wurde, übrigens auch von überaus frommen Leuten.

  38. @Kewil

    Was die galligen Abwehrreflexe betrifft, so mag dafür eine Glosse des ansonsten nicht unverdienstvollen Bloggers „Kewil“ auf pi-news exemplarisch sein. Da wird dem JF-Artikel „Amerikahaß“ unterstellt, was schon deswegen unsinnig ist, weil er keine einzige anti-amerikanische Zeile enthält. Das ist das alte Syndrom, das pi-news zum Teil so unsäglich macht. Man wettert gegen die politische Korrektheit, bedient sich aber mitunter identischer demagogischer Mittel wie des „Haß-Vorwurfes“, um denjenigen, der ein mißliebiges Argument vorträgt, ethisch zu diskreditieren. So wird etwa jegliche Kritik an Israel mit dem „Judenhaß“-Pfiff niedergeknüppelt, was sich in nichts von dem undiffenzierten „Moslemhaß“-Vorwurf an pi-news selbst unterscheidet. Und wenn es nach der „politischen Korrektheit“ geht, dann hat „Haß“ nie eine reale Ursache, außer in den ethischen Defekten des „Hassers“. Mit einem ähnlichen Tonfall operiert auch pi-news sehr gerne. Das Wort klingt schon wie zischender heißer Dampf, und es soll als Vorwurf auch affektiven Dampf erzeugen und emotional einschüchtern.

    „Kewil“ ist aber auch ein bezeichnendes Beispiel für ein leider tief sitzendes Übel mancher deutscher „Islamkritiker“ und „Konservativer“. Das Schwenken von US- und Israelfahnen kaschiert die Unfähigkeit, auf eigenen Beinen zu stehen und zu denken. Eine Art Ersatz- und Kompensationspatriotismus, den man sich in Bezug auf die eigene Nation nicht oder nur verschämt oder eben nur hinter Onkel Sams Rücken gestattet, wohl aus Angst vor den zu erwartenden Prügeln (can you spell „re-education“?). Die ganze pi-Szene krankt bis zur Idiotie an dieser Verblendung. Die einseitige Fixierung auf das Feindbild Islam ist die direkte Folge dieser Kurzsichtigkeit.

    Das ist so verkehrt nicht ….

  39. @ Lady Bess
    Da kann man echt krank werden, wenn man sich diesen ganzen verlogenen Medienrummel rund um den Islam antut. „Antimuslimischer Rassismus“ ist jetzt die neueste Worterfindung, um nichts mehr darüber sagen zu können. Islamkritiker sollen als ekelhaft empfunden werden. Besser noch, die sollen sich deswegen selber als eklig wahrnehmen. Es kommen abstruse Geschichts-Vergleiche zum damals aufgekommenden Judenhass und so weiter …

    Was passiert denn überall auf der Welt? Wie ist es denn so für die Minderheiten in zum Beispiel den 57 Staaten mit sehr hohen islamischen Anteil? Muslime reden selbst freudig erregt über die kommende Islamisierung des Westens, und wenn wir das ansprechen, wird es als bösartige Verschwörungstheorie abgetan, die auch noch als gewallttreiberische Hetze gilt. Wenn man Koran, Sira und Hadithe liest, dann kann man einfach nicht sagen, was so heute von Muslimen international und bei uns an Gewallt begangen wird, hätte nichts mit dem Islam zu tun.
    Aber uns soll quasi weisgemacht werden, überwiegend von dem linksbeherschenden Journalismus ausgehend, auch daran ist der Westen schuld, insbesondere Amerika im Bündnis mit Israel, die ja insgeheim die Welt beherrschen sollen.
    Ehrlich, ich kann es kaum noch ertragen was heute so zu dieser Thematik abgeht. Gut ist böse, Böse ist gut. Total verkehrt ist heute alles.
    Ich werde mich wohl erstmal ausklinken und nach Feierabend nur noch mit der XBox spielen, denn sonst werde ich bald ein psychisches Wrack. Die Kraft von Sarrazin zum Beispiel habe ich leider nicht um das alles zu ertragen.

  40. Verschwörungstheorien sind Religion.
    Lichtmesz und auch Kleine-Hartlage (sein Kommmentar bei Secession:“Klasse“) sind eben Gläubige.
    WTC 7 ist nicht „perfekt eingestürzt“ und die Amerikanischen Geheimdienste „couldn’t find their asses with both hands“ am 11. September.
    Wer aber meint Glauben mit Wissen widerlegen zu können, hat die Ausgangsidee nicht begriffen.

  41. #59 Brak

    Zustimmung!

    Kewil erneute polemische Verunglimfung jetzt von Sezession zeigt, das er in dieser Frage intelektuell nicht mit Martin Lichtmesz mithalten kann! Care-Paket-Syndrom echt witzig :))!

    Ich schätze Kewil wirklich, aber mit platten Sprüchen und ohne Argumente, jede abweichende Meinung niederzumachen zeugt eher von der Geistesgröße eines bösen alten Mannes. Für Kewil reicht ein Satz um den 3 Seiten Aufsatz in der Sezession zu kommentieren, ja nee is klar, erinnert mich irgendwie an Sarazin..

    Der bisher geschätzte Autor sinkt gerade rapide in meinem Ansehen!

  42. Ich kann jedes einzelne Zitat unterschreiben. Ich will die Opfer von 9/11 damit nicht abstufen, aber dieses jährliche Ritual auf Basis von Lügen ist einfach unerträglich und eine Schande für die Angehörigen der Opfer.

  43. Das PI-Syndrom:


    „Kewil“ ist aber auch ein bezeichnendes Beispiel für ein leider tief sitzendes Übel mancher deutscher „Islamkritiker“ und „Konservativer“. Das Schwenken von US- und Israelfahnen kaschiert die Unfähigkeit, auf eigenen Beinen zu stehen und zu denken….

  44. …und was bitte bringt Broder das Sammeln dieser Zitate? Was will er damit ausdrücken, zumal er selbst ein „Interview“ mit der Geistesgröße Indira zum Thema „führt“, das einiger erwähnten Aussagen bei weitem übertrifft. Einige dieser Zitate sind übrigens gar nicht so verkehrt und weder anti-amerikanisch noch sonstwas. 9/11 war ein Anschlag auf die Zivilisation und Menschlichkeit – aber leider nicht der einzige Anschlag. Dass viele andere Opfer vergessen werden, ist doch leider traurige Realität. Und auch Ursachenforschung (ernstgemeinte, jenseits von Schablonen) ist nicht nur wünschenswert, sondern sogar unbedingt erforderlich. Wie soll man sonst lernen und in Zukunft eben diese Anschläge möglichst vermeiden? Der Blick zurück allein kann keine Lösung sein. Die Anschläge sind ein Symptom, aber nicht der Kern des Problems.

  45. #63 Jambalaya

    anstatt einen Haufen Mist zu verbreiten, würde ich mal die Kommentare unter Lichtmesz genauer ansehen, aber soweit reicht es bei dir auch nicht. Siehst du, ich bin manchmal einfach zu faul, um Analphabeten die Welt zu erklären! Bringt doch eh nichts!

  46. Ja, Amerika hat sehr viel Dreck am Stecken, so wie jede grosse Nation. Aber jedes Volk hat das Recht seiner Opfer zu gedenken.
    Leider ist das in Deutschland nicht der Fall. Hier wird eher über deutsche Opfer des Bombenterrors und der Vertrebung gelacht und gehetzt.

    Wir sollten uns da ein Beispiel an den USA nehmen. Bloss würde man nicht in einem Jahr fertig werden, wenn alle unschuldige deutsche Opfer vorgelesen werden würden ….

Comments are closed.