Über die schäbigen Versuche der linksgrünen Gutmenschen in den Mainstreammedien und linksgrünen Parteien überall in Europa, allen Akteuren rechts der Mitte für den grausamen Massenmord des Wahnsinnigen aus Norwegen zumindest eine Mitverantwortung anzuheften, hat PI bereits mehrfach ausführlich berichtet. Nachfolgend ein weiterer Versuch der Grünen-Fraktion im Bremer Parlament, welcher jedoch kläglich gescheitert ist.

Bereits am 27. Juli 2011 stellten die Grünen eine Anfrage an den Bremer Senat, welche von Innensenator Mäurer beantwortet wurde:

(Herzlichen Dank allen Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

41 KOMMENTARE

  1. Einfach lachhaft dieser Bremer SENAT. Als ob es in Bremen nichts Dringlicheres gäbe. Grün-ROT ist wie ein Geschwür und gehört entfernt.

  2. Nichts ist absurder als einen norwegischen Einzeltäter für parteipolitische Agitationen zu missbrauchen um in Deutschland eine konservativere politische Meinung zu unterjochen.

    Die LinksGrünen haben jede Glaubwürdigkeit verloren.

  3. Mäurer sieht irgendwie aus wie ein Dieter Zetsche Double….

    Und ja, es ist schäbig von den Grünen, auf dem Rücken der Toten und deren Angehörigen ihre eigene überflüssige Politik zu betreiben. Leider sehen das aber zu wenige in diesem Land, Millionen nehmen solchen Unsinn für bare Münze.

  4. Nationale Werte werden von den Linken und Grünen in ungeahnter Weise aufgelöst. So bleibt von Deutschland nichts mehr übrig.

    Es ist eine blöde Masche und billiger Glossenjournalismus, dass jetzt alle „Rechtskonservativen“ für das Attentat des Anders Breivik zur Verantwortung gezogen werden.

    Die Hetze gegen „Rechtspopulisten“ mit Hilfe
    des norwegischen Attentäters, der übrigens als Freimaurer gar kein „Nazi“ sein kann, wird in einer ungeheuerlichen Art und Weise als Wahrheit verdreht.

  5. Wieso nennt JT die Grünen in seinen Anfragen nicht auch „linkspopulistische Grüne“ so wie sie die BIW ständig „Rechtspopulisten“ nennen?
    Das wäre das Erste, was ich in so einer Sitzung ständig wiederholen würde „Linkspopulistisch“, „Linksradikal“ usw…

  6. Naja, wenn man an einem Tag ein paar Seiten aus dem Internet besucht, ein paar Links verfolgt, dann kann man nur resignieren oder aber aufstehen und ein Zeichen setzen.

    Fussballverein in Deutschland:
    http://www.fc-marokko-herne.de/index.php?option=com_joomleague&view=roster&p=5%3Akreisliga-a-1112&tid=29%3Afc-marokko-herne&Itemid=28

    Moschee Meter an Meter neben Mehrfamilienhauesern in einem bisher noch nicht als Ghetto bezeichneten Stadtteil
    http://www.moscheesuche.de/moschee/Herne/Herne_Horsthausen_Camii/12922

    Werbung auf besagten Webseiten, die Salafisten von der Schuld an Anschlaegen pauschal freispricht
    http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:h8jffVfEWqgJ:www.al-ibaanah.info/themen/manhadsch/terrorismus/die-salafis-sind-unschuldig-an-den-terroristischen-anschlaegen.html+http://www.al-ibaanah.info/themen/manhadsch/terrorismus/die-salafis-sind-unschuldig-an-den-terroristischen-anschlaegen.html&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de

    Ich konnte meinem Arbeitskollegen nur empfehlen, sich nicht weiter zu oeffnen, denn wer sich organisiert der oeffnet auch Luegen und Menschen mit falschen Gesichtern die Tore.

    Warten, lesen, lernen, abwaegen und dann aktiv werden!

  7. Verallgemeinungen sind in der Politik nunmal Alltag.

    Aber tut doch jetzt auch nicht so entsetzt. Viele Leute, auch hier, werfen allen NPD Mitgliedern pauschal vor den Holocaust wiederholen zu wollen.

    Ich bewerte lieber den individuellen Menschen und nicht seine Parteizugehörigkeit, Äußeres, etc.

  8. „So bleibt von Deutschland nichts mehr übrig.“
    (# 8 Lady Bess 07:56)

    Ceterum censeo Germaniam esse delendam
    Joseph Fischer, Jürgen Trittin et alii criminelli verdi et rossi

  9. warum wird nicht verbreitet , das sich der Attentäter von linken Terrorfilmen der RAF inspirieren liess??

    Dreht doch endlich mal den Spies um und schlagt sie Laut mit ihren eigenen Waffen !!!

  10. #9 DK24 (16. Sep 2011 08:01)
    Wieso nennt JT die Grünen in seinen Anfragen nicht auch “linkspopulistische Grüne” so wie sie die BIW ständig “Rechtspopulisten” nennen?
    Das wäre das Erste, was ich in so einer Sitzung ständig wiederholen würde “Linkspopulistisch”, “Linksradikal” usw…
    @
    Das ist wohl mehr als richtig. 🙂
    Vor einiger Zeit versuchte mal ein Zeitgenosse mir ein Gespräch über Greueltaten der Nazis aufzuzwingen, natürlich hatte er da so seine Hintergründe im Köpfchen; Ich antwortete ruhig und gelassen,..Ja, Ja…so sind sie die Sozialisten. 😀
    Er ging dann leise von Dannen mit seinen Sozialisten im Kopfe, die er zwar vorher schon drinhatte, doch nun spürte er es ….[..]

    Gruß

  11. Der Kölner Stadtanzeiger hat heute erneut einen Artikel über Pi-News. Ruprecht Polenz warnt darin vor Interviews mit PI, außerdem hätten Wolfgang Bosbach und Dirk Hülsenbeck, Geschäftsführer der Senioren-CDU, Kontakte zu PI.

    Die „Kontakte“ auf die sich der Kölner Stadtanzeiger bezieht sind bei Bosbach zwei E-Mails mit Einladungen und Hülsenbeck hat PI angeblich die Zusammenarbeit angeboten.

    Quellen druckt der Stadtanzeiger bisher nicht.
    Nur mal an die netten Arbeiter der DuMont-Presse. Ich beneide Sie nicht bei einem Unternehmen zu arbeiten wo Stellen und Redaktionen ohne Ende zusammen gelegt. Naja, wenn Sie mit solchen Artikeln meinen sich den Arbeitsplatz retten zu können, dann bitte. Oder veröffentlichen Sie doch mal wieder eine Rezension über Bücher von eigenem Chef, die waren ja immer als Loblied auf DuMont verfasst.

  12. Ich würd das norwegische Desaster mit dem Irren nicht mehr thematisieren. Das gehört nicht hierher ….. Wir thematisieren ja auch nicht das pseudopolitische Geschwafel von Irrenanstalten.

  13. Der Kölner Stadtanzeiger hat heute erneut einen Artikel über Pi-News. Ruprecht Polenz warnt darin vor Interviews mit PI, außerdem hätten Wolfgang Bosbach und Dirk Hülsenbeck, Geschäftsführer der Senioren-CDU, Kontakte zu PI.

    Die „Kontakte“ auf die sich der Kölner Stadtanzeiger bezieht sind bei Bosbach zwei E-Mails mit Einladungen und Hülsenbeck hat PI angeblich die Zusammenarbeit angeboten.

    Quellen druckt der Stadtanzeiger bisher nicht.
    Nur mal an die netten Arbeiter der DuMont-Presse. Ich beneide Sie nicht bei einem Unternehmen zu arbeiten, wo Stellen und Redaktionen ohne Ende zusammen gelegt. Naja, wenn Sie mit solchen Artikeln meinen sich den Arbeitsplatz retten zu können, dann bitte. Oder veröffentlichen Sie doch mal wieder eine Rezension über Bücher vom eigenem Chef, die waren ja immer als Loblied auf DuMont verfasst.

  14. Der Kölner Stadtanzeiger hat heute erneut einen Artikel über Pi-News. Ruprecht Polenz warnt darin vor Interviews mit PI, außerdem hätten Wolfgang Bosbach und Dirk Hülsenbeck, Geschäftsführer der Senioren-CDU, Kontakte zu PI.

    Die „Kontakte“ auf die sich der Kölner Stadtanzeiger bezieht sind bei Bosbach zwei E-Mails mit Einladungen und Hülsenbeck hat PI angeblich die Zusammenarbeit angeboten.

    Quellen druckt der Stadtanzeiger bisher nicht.
    Nur mal an die netten Arbeiter der DuMont-Presse. Ich beneide Sie nicht bei einem Unternehmen zu arbeiten, wo Stellen gestrichen und Redaktionen ohne Ende zusammen gelegt. Naja, wenn Sie mit solchen Artikeln meinen sich den Arbeitsplatz retten zu können, dann bitte. Oder veröffentlichen Sie doch mal wieder eine Rezension über Bücher vom eigenem Chef, die waren ja immer als Loblied auf DuMont verfasst.

  15. Hach, Bremen, die haben wirklich andere Probleme. Zum Beispiel mit der Tatsache, dass sie ausländischen, kriminellen Organisationen machtlos gegenüber stehen und sich mit Themen wie Sozialbetrug, Drogen- und Tötungsdelikten auseinander setzen müssten.
    Aber Norwegen bietet da natürlich jede Menge Raum, um nicht in der eigenen Politik arbeiten zu müssen.
    Zutiefst erbärmlich.

  16. Die „Medien“ haben sich einfach die politischen Gegner der zur Zeit Regierenden herausgesucht und frech gelogen, daß diese eine solche eMail erhalten hätten. Sie behaupten weiterhin frech, daß sie das „aus Sicherheitskreisen“ erfahren hätten. Diese Aussagen von „Sicherheitskreisen“ gibt es nicht und kann es auch gar nicht geben, weil auch solche als Mail-Empfänger „beschuldigt“ wurden, die diese Mail überhaupt nicht erhalten haben.

    Diese Lügenbeutel kennen weder Schranken noch Hemmungen und mißbrauchen ihre mediale Macht in schändlicher Weise. – Aber so ganz neu sind solche Hetztiraden in Deutschland ja gar nicht … sie sind gute Schüler der Presse einer Zeit in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts.

  17. Also, ich fasse mal zusammen: Da hat Jemand (Breivik) Emails mit radikalen Inhalt an tausende Adressen weltweit verschickt und danach so etwas wie einen Amoklauf gestartet.
    Und jetzt greifen sich ein paar Abgeordnete (Linkspopulisten/ Ökofaschisten) des Bremer Parlaments (was hat das mit Bremen zu tun???) eine Emailadresse heraus, an die diese Email versendet wurde und wollen die Empfänger für die Tat mitverantwortlich machen.

    Das ist einfach nur Völlig Absurd!
    All die grünen un linken Spinner in Deutschland sollten mal einer Vorlesung über formale Logik und Kausalzusammenhänge folgen. Die leben doch wirklich in einer Welt voller Wahnvorstellungen. In meinen Augen sind diese Abgeordneten genauso verrückt wie Jemand, der sich mit seinem Radio unterhält. Im Prinzip gehören solchen Leute in die Psychatrie.

  18. Bremens oberster Sicherheitsfachmann wird für eine Veranstaltung die Grußworte sprechen, auf der einmal mehr dem deutschen Zuhörer erklärt werden wird, was alles nichts mit Islam zu tun hat und wie wichtig deswegen weitere Fortschritte in der soziokulturellen Integrationsarbeit der Ditib sind:

    http://www.zukunftskinder.org/?p=11051

  19. @#9 DK24

    Mir will einfach das mit dem „linksradikal“ und „rechtsextrem“ nicht in den Kopf.
    Die Diffamierungsversuche sind schon so missbraucht, dass damit inflationär nur noch Unsinn gemacht wird.

    Ich versuche zu ordnen:
    Wir haben allgemein die ‚braune Gesinnung‘ als rechtsextrem eingestuft.
    „Braune Gesinnung“ sei alles von der NS-Ideologie, oder?

    Nun hat Hitler selbst getönt, in der Siemenswerkshalle vor tausenden Arbeitern, dass er erreicht habe, wo er jetzt stehe, durch die Hilfen von der Bauernschicht und der Arbeiterschicht, die er beide gut kenne.

    Bauern standen für politisch rechts, Arbeiter standen für politisch links.
    Er wurde also von den beiden Aussenseiten gestützt.
    „Braunes“ Gedankengut steht heute für rechtsextrem.

    Die Kritik der Islamkritiker richtet sich gegen die Unterwerfung der diskriminierenden Unterscheidung der Menschen im Koran, welche zu Judenhass, Christenverfolgung, … ursächlich ist.

    Islamische Geistliche haben sich von der NS-Ideologie zu geeigneten Geistlichen für muslimische SS-Kämpfer ausbilden lassen; der höchste Vertreter des Zentralrats der Muslime hat sich Hitler angebiedert, bei der ‚Judenfrage‘ aktiv behiflich zu sein.
    Nach meiner Logik sind solche und mehr Aktivitäten der Islam-Vertreter Beihilfe bei „brauner Gesinnung“, also rechtsextreme Unterstützung.

    Nun werden aber gerade die Kritiker dieser Beihilfe an der „braunen Gesinnung“ als Rechtsextreme denunziert.
    Wie passt das zusammen?

    Für mich steckt da, von interessierter Seite, ein simples Täuschungsmanöver als Ablenkung dahinter.

    Ablenkung von was?
    Wenn jemand mit brauner Gesinnung seine Kritiker als rechtsextrem denunziert, dann wird man zuerst den Beschuldigten verachten und ihm folglich das verachtenswerte rechtsextreme Stigma umhängen. Damit ist der Denunziant fein raus, weil dann gegen ihn niemand Verdacht erhebt.

    Grüne stehen entweder zu der Seite, die seinerzeit das NS-Regim gegen Juden unterstützte – rechtsaussen, oder zu der Seite, die die Islamkritiker diffamiert, also Links aussen, eigentlich aber zu beiden Seiten.

    Nach allem, wenn ich hier keinen Erklärungsfehler begangen habe, stehen eigentlich die PI als Einzige in der demokratischen Mitte, und alle Kritisierer oder Diffamierer der PI sind entsprechend auf den beiden Extrem-Aussenseiten, denen Sie unbesonnen nach-/mitlaufen.
    Jeder kann sich davon selbst überzeugen, wenn er im Sinne Kant‘s, weder „faul noch feige“ ist, seinen eigenen Verstand zu gebrauchen.

    Ergo, wenn Hitlers Regime und seine NS-Ideologie rechtsextrem („braun“) sind, dann sind die Unterstützer und Mitkämpfer auf dieser Seite ebenfalls rechtsextrem und braun.

    Was aber bezwecken die Grünen damit, gerade die Kritiker der Unterstützer dieser NS-Ideologie (auch) als rechtsextrem zu diffamieren?
    Islamkritik ist niemals fremdenfeindlich, sondern im Gegenteil, Islamkritik schützt Demokratie.

  20. die große Anfrage der grünen Klofrau C. Roth wegen der Weichmacher (kicher) in ihren Dildos
    und die Anträge auf die Freigabe des Kinderfickens (Fachgebiet Kohn-Bandit) ist das erschöpfende Niveau dieser ideologisch umnachteten Hanswürste.

  21. Es geht zu weit, irgendwelchen Parteien ,die gegen den Strom denken,automatisch RECHTS anzusiedeln. Es ist das typische Totschlagargument.Es hat einen langen Bart.

    Der Gipfel war allerdings, dass gestern in den Gazetten jemand PI , samt die Freiheit, samt Wilders, Herre und sonstige Personen in einen Topf warfen und verquirlten.

    Die Sauce, die dabei rauskam, siedelten sie neben der NPD an. Das ist nicht mehr lustig. Ich hoffe, dass PI gegen diese Schmierfinken vorgeht.
    Danke für den Video-Tip!

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=1824

  22. Der verurteilte RAF-Unterstützer Ströbele und Konsorten sollen sich mal leiber um die Autobrände in Berlin, Hamburg und Bremen kümmern.
    Da wären dann nnoch die Maikrawalle und linke Terroristen der Antifa-Szene.
    Die Heuchelei dieser Hippiesozialisten ist ja nicht mehr zu ertragen.
    Die Grünen gehören allesamt vom Verfassungsschutz überwacht und beobachtet.

  23. Es scheint, als feierten die Bremer Stadtmusikanten fröhliche Urständ.
    Jedenfalls ist der Klang der gleiche geblieben, allenfalls ein wenig schriller.

  24. #18 Fraenkl:

    Der Kölner Stadtanzeiger hat heute erneut einen Artikel über PI-News. Ruprecht Polenz warnt darin vor Interviews mit PI,…

    Die „Frankfurter Rundschau“/„Berliner Zeitung“ auch, wieder von Geyer/Schindler, die hat das Jagdfieber gepackt, dürfte dem einen oder anderen Vertreter des männlichen Geschlechts hier nicht unbekannt sein: Die Beute solange jagen, bis sie erlegt ist. Da dürfte noch einiges zu erwarten sein, Stellungnahmen von Politikern und Figuren des öffentlichen Lebens, die sich korrekt über PI äußern, dürften endlos eingeholt werden können. Und jede neue Stellungnahme heißt neuer Artikel, zwei neue Sätze an den Anfang und alles Bisherige nochmal aufgewärmt.

    http://www.fr-online.de/die-neue-rechte/-politially-incorrect–flirts-mit-der-cdu,10834438,10847394.html

  25. Gestern hatte ich eine Werbeschrift der GRÜNEN in meinen Briefkasten.

    Bin ich jetzt ein Sympathiesant dieser Partei ?

  26. Grüne oder Komunisten, also Linke, müssen unbedingt die politische Hoheit in Deutschland ereichen damit dies Individuen und natürlich das „Gutmenschenvolk“ Deutschland nach Vorne bringen. Wie….nach Vorne?? Ach so….ich verstehe, nach Vorne heisst dahin wohin es die Lemminge zieht.
    Harr, harr , harr.

  27. Über die schäbigen Versuche der Rechtsbraunen Schlechtmenschen in den Rechtenforen wie PI News und Rechtsradikaler Parteien überall in Europa, allen Anhängern des Islam für den grausamen Massenmord am 11.September zumindest eine Mitverantwortung anzuheften.

    Wie nennt man so etwas jetzt?? Ironie des Schicksals????

  28. Machen wir doch ein einfach grün-links für den Al Quaida Terror verantwortlich.

    Einfach mal Anfragen stellen,ob linke/grüne irgendwann schon einmal in die Nähe von irgendeinem Gefährder,oder Terroristen gekommen sind,sich vorher schonmal mit einem unterhalten haben,etc.,oder sich schonmal im Umfeld einer Moschee aufgehalten haben,wo sich solche Leute befanden.

    Ich glaube das Ergebnis könnte verblüffend sein.:o)

  29. #8 Lady Bess

    Breivik ist nicht „einfacher“ Freimaurer, sondern „Meister vom Stuhl“. Das ist nach dem Großmeister der zweithöchste Rang in einer Loge. Jeder Meister dieser sinistren Endzeit-Satanistensekte muß schwören:

    „Der Meister übernimmt bei seiner Erhebung in den Meistergrad die Verpflichtung, alles geheimzuhalten, was ihm als Meister anvertraut wird, und zwar gegen die Lehrlinge und Gesellen wie auch gegen Fremde.“

    Sein islamischer Glaubensbruder und Großmeister der türkischen Freimaurer:

    “ „Es ist bereits mitgeteilt worden, daß die Regierung beschlossen hat, alle Armenier, die in der Türkei wohnen, gänzlich auszurotten.
    Diejenigen, die sich diesem Befehl widersetzen, verlieren ihre Staatsangehörigkeit.
    Ohne Rücksicht auf Frauen, Kinder und Kranke, so tragisch die Mittel der Ausrottung auch sein mögen, ist, ohne auf die Gefühle des Gewissens zu hören, ihrem Dasein ein Ende zu machen.“

    – 15. September 1915 Minister des Innern Talât

  30. #19 Brak meint:

    „Ich würd das norwegische Desaster mit dem Irren nicht mehr thematisieren.“

    Ich schon. Seit herausgekommen ist, daß der Massenmörder Hochgrad-Freimaurer ist, ist der Qualitätsjournalismus ja ganz schön einsilbig geworden.

  31. Das ganze ist eine Posse.
    Leider durchgesickert aber die anderen halten wir geheim !
    Wie kann solch ein “ Mann “ überhaupt in den
    Spiegel kucken, ohne Brechreitz ?!

Comments are closed.