Der Chef der niederländischen Partij voor de Vrijheid, Geert Wilders, wird voraussichtlich Anfang des kommenden Jahres auf Einladung des Senators der Liberalen Partei, Cory Bernardi, nach Australien reisen. Dies geht aus einer Meldung der australischen ABC News hervor und wurde vom seit 20 Jahren in Australien lebenden Warren Raymond (hier auf dem Foto mit Geert Wilders in Berlin) bestätigt. Im PI-Interview nimmt der deutschstämmige Raymond Stellung zum Wilders-Besuch und zur derzeitigen Situation in Down Under.

PI: Herr Raymond, Sie haben Geert Wilders am 3. September bei der Veranstaltung der Freiheit in Berlin getroffen. Haben Sie da auch über seinen bevorstehenden Besuch in Australien gesprochen?
 
Raymond: Ja, er bestätigte mir gegenüber, dass er gerne nach Australien kommen möchte.

Wie waren die Reaktionen in Australien?

Als ich diese Botschaft sehr erfreut weitergegeben habe, entfachte sie einen sofortigen Wirbelsturm in Australien. Die derzeitigen Eliten, die unser Land verschuldet haben wie nie zuvor, dieselben Gutmenschen, die es tausenden von Mohammedanern ermöglicht haben, sich zu etablieren und ihre Attentate zu planen, zeigen nichts wie Animosität und Hass für einen Demokraten und Patrioten, der versucht, seine Heimat, seine Kultur und seine Zivilisation zu schützen vor den Soldaten Allahs. Peter Garrett, ein ehemaliger Rockmusiker, (“How can you sleep when the beds are burning”), der jetzt das Ministerium für Bildung leitet, nachdem er als Umweltminister komplett versagt hat, empörte sich, dass Wilders‘ Ideologie gegen „Australische Werte“ verstöße. Wir müssen uns ernsthaft fragen, seit wann die Polygamie, Kinderschändung, Genital-Verstümmelung, das Frauen schlagen, die Burka und der Ehrenmord zu „Australischen Werten“ zählen.

Geert Wilders kommt auf Einladung des liberalen Senators Cory Bernardi nach Australien.
 
Ja, Bernardi ist einer der wenigen von den Liberalen der versteht, um was es eigentlich geht und der Wilders schon vor längerer Zeit eingeladen hatte. Er wurde sofort auf übelste Weise verunglimpft, einige riefen, die liberale Partei müsste sich unverzüglich von ihm trennen. Am lautesten natürlich die rot-grünen Parlamentarierinnen, die es nicht erwarten können, unter die Burka geprügelt zu werden. Mögen die Schleier leicht auf ihren Schultern ruhen. Sie gehen offenbar mit Freuden in die Versklavung, denn von Freiheit verstehen sie nichts, sie gönnen sie nicht mal uns, die bereit wären, sie zu verteidigen, denn dazu wären sie selbst zu feige.

Im Internet kursiert immer mal wieder eine Rede eines australischen Politikers, der sich beherzt gegen die Islamisierung Australiens zur Wehr setzt. Gab es diese Rede überhaupt und wer hat sie gehalten?
 
Ja, es gab diese Rede 2006 und sie wurde sehr oft fälschlicherweise dem früheren australischen Premier John Howard zugeschrieben. Aber nein, er war es nicht, dafür war er viel zu politisch korrekt. Die Rede hielt vielmehr Peter Costello, der beste Finanzminister, den Australien je hatte, der den Moslems zurief: “Es gibt ein Gesetz, und das ist für alle gültig. Das ist das Australische Gesetz unter der Constitution. Wenn Sie das nicht akzeptieren, dann akzeptieren Sie nicht, was Australien ist und für was Australien steht. Diejenigen, die unter der Scharia leben wollen, sollen nach Saudi-Arabien oder Iran gehen. Bevor Sie Australier werden, erwarten wir von Ihnen, dass sie gewisse Werte schätzen. Wenn Sie damit Probleme haben, kommen Sie nicht nach Australien.“

Gibt es noch andere, die sich in dieser Richtung äußern?

Ja, unser Attorney-General Robert McClelland hat sogar noch klarere Worte gebraucht, und das erst am 7. Mai dieses Jahres: „No Place for Sharia Law in Australia!“ McClelland hat schnell herausgefunden, dass in vielen Bereichen schon die Scharia herrscht. Unsere Schlachthöfe sind größtenteils halal und die Enklaven der Mohammedaner haben längst ihre Scharia-Gerichtsbarkeit. Ein gewisser Ahmed Fahur hat bei der National Bank of Australia das Sharia Banking eingeführt und unsere diversen Multicultural Councils sind mittlerweile von Mohammedanern besetzt. Der Obergauner und Vorzeige-Moslem Ikebal Patel stritt zunächst mal ab, dass die Scharia bereits das Mohammedanische Leben in Australien beherrscht, hat sich aber dann am nächsten Tag nicht entblödet, vor laufender Kamera zu erklären, dass wir ja alle profitieren können von der Sharia, denn es sei schließlich das Gesetz Gottes.

Sieht es wirklich so düster aus in Down Under?

Oh ja. Es ist ein Trugschluss zu glauben, in Australien sei noch „heile Welt“. Doch auch bei uns kommen die Boote fast täglich und die Menschenrechts-Industrie läuft wie in Deutschland auf Hochtouren. Die Auffanglager sind überfüllt, also baut man neue. Geld spielt keine Rolle, wir sind reich.  Wir brauchen nur unsere Bodenschätze an China zu verkaufen und der Dollar rollt (allerdings nicht so schnell wie unsere Schulden).
 
Die Gutmenschen, die sozialistischen Umverteiler in unserer Regierung werden gegängelt von den Grünen und der unvermeidliche toxische Dunst von „Global Warming“ (Transferleistungen in die dritte Welt) und jede Art von Verdrängungscocktails werden jedem eingeflößt, bis man keine Fragen mehr stellt.
 
Heerscharen von gutbezahlten Sozialarbeitern (es werden leicht $ 90.000.00 für diese harte Arbeit bezahlt) jammern lauter als es die Scheinasylanten können und brennen unsere Kulturbereicherer die neuen Hotels ab, die man für sie baut, werden sie im nächsten einquartiert. 4-Sterne sind normal. Qualifizierte Arbeitskräfte, auch solche mit Geld, die gerne kommen würden, um eine Existenz aufzubauen, haben es schwer.

Woher kommen die meisten muslimischen Einwanderer Australiens?
 
Die Soldaten Allahs kommen fast ausschließlich über Indonesien, einem islamischen Land, in dem ihre Sicherheit gewährleistet ist. Denn jede islamische Nation ist nach Islamischem Recht verpflichtet, anderen Muslimen Asyl zu gewähren. Dies ist ein Punkt, der von den Australischen Gutmenschen total ignoriert wird. Denn ginge man danach, dürfte keinem Moslem in Australien Asyl gewährt werden. Es kommen Iraker, Pakistanis, Afghanen, Iraner, Inder, Ceylonesen, Rohinga (Burmesische Moslems) und immer öfter auch Afrikaner.
 
Man muss sich das einmal vorstellen: da kommen Sudanesen, Somalis und andere Schwarzafrikaner durch drei, vier oder fünf Länder, die auch islamisch sind, aber sie haben nicht die Absicht, dort zu bleiben. Sie nehmen jede Härte auf sich, in ein christlich-jüdisches Land – Australien – zu kommen, um uns den Islam zu bescheren.

Die Immigranten flüchten also nicht vor dem Islam nach Australien?
 
Mitnichten, sie kommen nicht um Australier zu werden, sondern um Australien islamisch zu machen. Herrgot nochmal, ist es denn nicht offensichtlich? 

Welches Alter haben die Immigranten im Schnitt?

Es kommen fast nur junge Männer im wehrfähigen Alter. Allzu oft erklären sie sich jünger als 18, weil sie dann als „Kinder“ eine besondere Bevorzugung genießen. Diese jungen Männer haben ihre Papiere längst vernichtet und bekommen dann z.B. freie Telefongespräche (Handys haben sie alle, manche haben zwei), freie Zigaretten, Halal Food ist selbstverständlich, ein frischer Koran wird mitgeliefert (ein Imam darf nicht fehlen) und darüber hinaus gibt es auch Kondome umsonst, denn sie könnten sich ja eventuell gegenseitig infizieren, die Ärmsten.
 
In diesem Jahr hat die australische Regierung bereits $ 20 Millionen Dollar nur für den Rechtsbeistand dieser Leute ausgegeben. 
Mindestens fünf Auffanglager sind in Flammen aufgegangen, weil wir einfach zu langsam sind, den Soldaten Allahs ihre Rechte zuzugestehen. Unsere Grünen und ihre sozialistischen Helfer möchten die Auffanglager ganz abschaffen, um damit die Kulturbereicherung zu beschleunigen, aber es gibt noch vereinzelt Widerstand.

Wieviele Muslime gibt es mittlerweile in Australien?
 
Bis letztes Jahr hat man noch von 350.000 gesprochen, dieses Jahr mussten wir feststellen, dass bereits 850.000 im Land sind. Das heißt: wir brauchen mehr Moscheen, Madrassen und vor allen Dingen Kulturzentren, damit die jungen Mohammedaner uns nicht böse werden und sich irgendwie radikalisieren. Wobei ich in keinem Falle andeuten möchte, dass eine solche Radikalisierung irgendwas mit dem Islam zu tun haben könnte.

Gibt es in Australien Widerstand aus der Bevölkerung gegen die Islamisierung des Landes?

Leider nein, wir haben derzeit immer weniger, die den Mut haben, sich gegen die Islamisierung zu wehren. Zudem gibt es einfach zu wenige die verstehen, um was es überhaupt geht. Unsere Medien sind wie überall gleichgeschaltet, man will „Vielfalt“, aber ohne „Rechtspopulismus“, das bedeutet linker Einheitsbrei. Wir sind offenbar direkt auf dem Weg, ein Scharia-Land zu werden.
 
Vielen Dank für das Gespräch, Herr Raymond. 


 
Zur Person: Warren Raymond sagt von sich: „Ich bin ein Taliban“ – ein Student des Islam. Er hat den Islam und den Nexus zwischen krimineller Aggression, Armut und Jihad in vielen Ländern des Mittleren Ostens, in Afrika und Asien persönlich kennen gelernt. Er würde gerne als Dozent an einer namhaften Universität über den Islam referieren, aber im Zeitalter des Gesinnungsterrors ist ein islamkritischer Lehrstuhl nicht zu haben. Sein Blog lautet Winds of Jihad.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

64 KOMMENTARE

  1. Soviel zum Thema „Medien haben (fast) keinen Einfluß“ aus anderem Munde.

    Irgendwann werden die Lügenmedien für den angerichteten Schaden bezahlen, denn sie sind Hauptschuldige an den heutigen und noch kommenden Zuständen.

  2. Ist es denn wirklich alles so hoffnungslos?

    Wird der Islam wegen der Dämlichkeit der Menschen, die sie Toleranz nennen, die Welt erobern?

  3. Mann wird mir schlecht wenn ich das lese! Und ich Dachte auch immer bei allen Problemen wäre Australien besser drann! Bei uns gibt es wenigstens Wiederstand ! Wie in Berlin 2 % bei 50 % Wahlbeteiligung macht 1% der Berliner gegen die Islamisierung!
    Naja besser wie nichts!

    eines der besten Kommandounternehmen der Israelis

    William Stevenson 90 Minuten in Entebbe

    Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  4. Geert Wilders wird ignoriert von unseren MSM-Medien. Tabuisiert wird (fast) jede Form der Berichterstattung über seine Person.

    DAS MUSS SICH ÄNDERN !!!

    Dann wird auch dieselbe Blockade bezüglich der MSM-medialen Erwähnung DER FREIHEIT fallen.

  5. Es sind immer nur Männer, die kommen. Also müssen wir den Frauen erklären, dass sie sich niemals mit diesen Muselmännern einlassen sollen. Dann gibt es auch keine Kinder und der Islam stirbt dort aus… Das wäre das beste Konzept für die Australier.

  6. Warren Raymond gehört für mich, mit zu den beeindruckendsten Menschen die ich mal kennen lernen durfte. Kann nur jeden raten, falls er ihn mal trifft, sich Zeit zu nehmen und zu zuhören, was er im Laufe seines Lebens so alles beruflich und wo überall auf der Welt gemacht hat! Da wirkt dann Indianer Jones echt langweilig gegen…

  7. „Am lautesten natürlich die rot-grünen Parlamentarierinnen, die es nicht erwarten können, unter die Burka geprügelt zu werden. Mögen die Schleier leicht auf ihren Schultern ruhen.“

    Ich hoffe für den Fall das wir verlieren inständig, das ich DAS noch erlebe,
    bevor ich Bekanntschaft mit dem Baukran mache………

  8. Hier die passende Antinationalstattdessenlieberinternationalhymne der Linksrotgrüninnen.

    Weißt Du noch wie’s früher war? Früher war alles schlecht.
    Der Himmel grau, die Menschen mies. Die Welt war furchtbar ungerecht.
    Doch dann, dann kam die Wende – unser Leid war zu Ende.

    Hip hip hurra! Alles ist super. Alles ist wunderbar.
    Hip hip hurra! Alles ist besser als es damals war.

    Früher waren wir alle traurig – wir weinten jeden Tag.
    Es nieselte – wir waren oft krank. Jetzt ist alles total stark.
    Jetzt lachen immer alle und reißen ständig Witze.
    Wir sind nur noch am baden gehen – wejen die Hitze.
    Und ich find es wirklich stark, daß ich das noch erleben darf.

    Hip hip hurra! Alles ist super. Alles ist wunderbar.
    Hip hip hurra! Alles ist besser als es gestern war.
    Alle sind happy, alle sind glücklich, alle sind froh,
    und überall wo man hinguckt: Liebe und Frieden und so.

    Gestern ging es allen dreckig, heute geht es steil bergauf.
    Jeder hat sechs Richtige – alle sind total gut drauf.
    Europa, Asien, Afrika, Australien und Amerika:
    Friede, Freude, Eierkuchen – alle singen jajajaaaaa.

    Hip hip hurra! Alles ist super. Alles ist wunderbar.
    Hip hip hurra! Alles ist besser als es gestern war.

    Hip hip hurra! Alles ist super. Alles ist wunderbar.
    Hip hip hurra! Alles ist besser als es damals war.
    Alle sind Freunde, alle sind happy, alle sind froh,
    und überall wo man hinguckt: Liebe und Frieden und so.

    Passt doch. Bis es ihnen (und damit leider auch uns) um die Ohren fliegt…..
    Ich brech ins Essen!!

  9. Er saß in Berlin bei der Wilders-Veranstaltung zwei Plätze neben mir. Immer beschäftigt, der Mann.
    Dass es so schlimm um Australien bestellt ist, hätte ich nicht gedacht. Nimmt man doch Australien, Kanada und weitere Länder gerne als Beispiel für gesteuerte Zuwanderung ohne den Vorwurf des Rassismus. Das ist wohl vorbei.

  10. @ 11

    Der Verein lehne den demokratischen Rechtsstaat ab und verherrliche den Nationalsozialismus,

    Na dann ist das Verbot doch eine gute Sache

  11. OT:

    Politically Incorrect

    Vulgär, enthemmt, rassistisch

    Die Journalistin und Kolumnistin Mely Kiyak erlebt, wie sich Woche für Woche die rechte Szene in den Anti-Islam-Blogs organisiert, kaum dass ihre Texte online verfügbar sind. Foto: BLZ
    Die Journalistin und Kolumnistin Mely Kiyak erlebt, wie sich Woche für Woche die rechte Szene in den Anti-Islam-Blogs organisiert, kaum dass ihre Texte online verfügbar sind.

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/politik/359086/359087.php

    Heulsuse darf auch mal wieder was schreiben :mrgreen:

  12. #17 Cedrick Winkleburger (21. Sep 2011 12:33)

    Wiso Politically Incorrect?

    Wenn ich auf den angegebenen Link klicke, erscheint ein Foto der Dame, darüber steht in dicken Lettern
    Vulgär, enthemmt, rassistisch

    Welche Assoziation hat man beim ersten Blick?

    Genau! Vulgär, enthemmt, rassistisch ist exakt das Verhalten, was diese Person PI gegenüber an den Tag legt….

    🙂 🙂 🙂

  13. #2 Iwan Sirko 1969 (21. Sep 2011 11:49)

    Es ist im interesse des Landes. Es sind nicht die Medien schuld sondern die Politiker, sie lassen schreiben lassen was sie wollen.

    #3 terminator (21. Sep 2011 11:57)

    Wohl möglich, wenn nicht bald gehandelt wird.
    In Berlin sind schon Kriminelle wo die Polizei dort kein zutritt haben wie z.B Bremen, Hamburg, Köln, Essen, Düsseldorf, Dortmund, Dietzenbach, Hannover und noch viel mehr ,wo die Migranten ihre Drogen-Waffen-Schwarzmarkt betreiben können ohne gestört zu werden.

    Was macht die Regierung dagegen. Es wird behauptet, man habe nicht das Gegengesetz dafür. Dann erschaffe ein, aber gegen Armut oder Abzocke gegen eigene Bürge geht ganz schnell, da benötigt keine Mehrheit.

    #7 MZeus (21. Sep 2011 12:12)

    Dann müsste man diese Frauen erst mal von Teufel befreien, damit sie vernünftig werden.
    Was hat ein Moslem was ein Deutscher nicht hat. Die jungen mädchen werden meist in ihr leben nicht beachtet und dann kommt Ali, der sie nur belügt um an Ihr Musch..ran will sie belügt von anfang an bis ende, neben sie hat er noch paar andere zurecht. Den eine die mit so ein typ zusammen is, verdient nichts besseres in mein augen. Weil er noch etwas stylvoll bekleiden kann was auch gestohlen ist, kann sie ohne ihn nicht mehr vorstellen.
    Das thema muss jede Familie von kind aus in den Köpfe geprägt sein, wie beim Islam.
    In Islamische welt ist in jeden kind klar, unislamisch ist ein Haram (Ungläubiger).

    Und ich stelle mir vor. Wie kann ein Ungläubiger ein Gläuber ungläuber nennen, und andere zuschauer nenen den Wahren ungläubiger (Mensch ist Mensch). Machen sie das aus angst oder furcht, wenn das heute in dein eigenen land tust, was geschiet deine Kinder später. Sie werden lebdigt die Haut abgezogen.
    Scheigen kann Schmerzhaft sein.

  14. OT:

    Bordell überfallen
    Neukölln

    # 3491

    Auf ein Neuköllner Bordell hatten es in der vergangenen Nacht fünf Räuber abgesehen. Zunächst klingelten zwei Unbekannte gegen 23 Uhr 25 an der Tür des Etablissements in der Hobrechtstraße. Nachdem eine 38-Jährige die Tür geöffnet hatte, schlug das Duo auf sie ein und drei weitere Männer kamen hinzu. Der Angegriffenen und den anderen Damen gelang die Flucht in verschiedene Zimmer. Mit den persönlichen Wertsachen der Angestellten sowie den Tageseinnahmen flüchteten die fünf Unbekannten. Die 38-Jährige trug leichte Gesichtsverletzungen davon, lehnte aber eine ärztliche Behandlung ab. Ein Kriminalkommissariat der Polizeidirektion 5 ermittelt nun wegen gemeinschaftlichen Raubes.

  15. Sie werden immer dreister: (mit Foto)

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/359351/index.html

    Man könnte sich allerdings fragen, warum mit der Veröffentlichung des Fotos 8 Monate gewartet wurde.

    Wirklich aktuell ist aber das hier und welche Schätzchen das hier waren, dürfte auch klar sein:

    Neukölln

    # 3491

    Auf ein Neuköllner Bordell hatten es in der vergangenen Nacht fünf Räuber abgesehen. Zunächst klingelten zwei Unbekannte gegen 23 Uhr 25 an der Tür des Etablissements in der Hobrechtstraße. Nachdem eine 38-Jährige die Tür geöffnet hatte, schlug das Duo auf sie ein und drei weitere Männer kamen hinzu. Der Angegriffenen und den anderen Damen gelang die Flucht in verschiedene Zimmer. Mit den persönlichen Wertsachen der Angestellten sowie den Tageseinnahmen flüchteten die fünf Unbekannten. Die 38-Jährige trug leichte Gesichtsverletzungen davon, lehnte aber eine ärztliche Behandlung ab. Ein Kriminalkommissariat der Polizeidirektion 5 ermittelt nun wegen gemeinschaftlichen Raubes.

  16. entschuldigt bitte das Doppelposting, der Server antworete nicht und ich wusste nicht, dass es einmal schon eingetragen war. der um 13:13 kann also gerne gelöscht werden.

  17. „Peter Garrett, ein ehemaliger Rockmusiker, empörte sich, dass Wilders‘ Ideologie gegen „Australische Werte“ verstoße.“
    Ganz typisch, so läuft das auch bei uns, das Kidnapping der Begriffe. Wir müssen unbeirrt dagegenhalten. Offensiv wie ein Michael Stürzenberger.

  18. #18 johann (21. Sep 2011 12:38)

    Dass mittlerweile global das Islam-Problembewußtsein wächst, ist gut. In der Dumont-SPD-Rundschau frohlockt man noch über die Berlinwahl:

    http://www.fr-online.de/die-neue-rechte/krise-bei-islamhassern-hauen-und-stechen-unter-rechten,10834438,10879706.html

    Ganz im Gegensatz dazu steht allerdings die künstliche Erregung über PI u. Co…..

    Finde ich gar nicht schlecht, diese Artikel. Vor der Wahl wurde die Freiheit totgeschwiegen, nach der Wahl können sich die linken Meinungsmacher nicht zurückhalten, ihren Wahltriumph zu feiern, und ups, müssen dabei aber auch die Existenz dieser Partei erwähnen. Immerhin wird jetzt über die Partei berichtet, wenn auch natürlich in diffamierender Art und Weise – aber eine andere Form der Berichterstattung wäre ohnehin nicht möglich gewesen…

    Das selbe gilt für die derzeitige Anti-PI-Kampagne: Seid froh, dass ihr verteufelt werdet, das heisst, sie fürchten sich vor Euch!

  19. Es ist Schade lesen zu müssen das auch Australien der Expansion des Islam wenig entgegenzustellen hat.

    Gute Worte eines mutigen Mannes!

    Möge Gott an Ihm und seiner Heimat ein Wunder bewirken und die Anbeter des Mondgottes ebenso vertreiben wie er es aus unserer Heimat soll.

  20. Wenn dies liest, dann habe ich den Eindruck, als würde die ganze Welt vom Islam überschwemmt. Ich fange langsam an über Verschwörungen nachzudenken.
    Gibt es da eigentlich irgendwelche Theorien?

    Ich kann einfach nicht mehr verstehen, weshalb es so viele „Gutmenschen“ (oder sollte man besser sagen „<Dummmenschen") gibt, die sich gegen die Freiheit der Menschen und gegen ihre eigene Freiheit stellen.

  21. Australien hat einen großen Vorteil, großes Land mit geringer Bevölkerung. Sie können ihre Auffanglager in großer Entfernung von der einheimischen Bevölkerung errichten. Vielleicht ist dieses Land eines Tages ein Fluchtpunkt für die Deutschen. Die 350.000 Muslime werden wir schon loswerden. Sie können dann nach Allemanistan auswandern.

  22. #29 blumentopferde (21. Sep 2011 13:40)
    genau. Wir sollten das ganze auch entspannter sehen. Sicherlich ist das Abschneiden der FREIHEIT nicht gut. Und auch um den Einsatz der aktiven Bürger dort ist es schade.
    Man stelle sich allerdings mal einen Erfog schon bei der Berlinwahl vor, also 5 Prozent: Die Dumont-Presse würde im Verein mit anderen gleichgeschalteten Medien Sonderbeilagen bringen, das x-ste „gegen-rechts-projekt“ würde aufgelegt, Krüger von der Bundeszentrale für politische Unbildung würde Sonderhefte drucken lassen etc…..

    Es muß aber wohl einen Grund geben, warum die o. g. auch weiterhin PI fürchten………

  23. #27 Pinneberg:

    “Peter Garrett, ein ehemaliger Rockmusiker, empörte sich, dass Wilders’ Ideologie gegen “Australische Werte” verstoße.” Ganz typisch, so läuft das auch bei uns, das Kidnapping der Begriffe. Wir müssen unbeirrt dagegenhalten.

    Das ist Garrett doch selbst wichtig, erwähnt er auf seiner HP gleich zu Beginn, ehemaliges Mitglied der Band „Midnight Oil“ (1976-2002), er feierte als Rocksänger schließlich internationale Erfolge. So wie Cory Bernardi, der Wilders eingeladen hat, gleich zu Beginn mitteilt, dass er Mitglied des Australian Rowing Teams gewesen ist, Bernardi hat mit seinem Achter internationale Wettbewerbe gewonnen, eine Rückenverletzung beendete 1989 seine Ruderer-Karriere.

  24. @ #31 Demokedes

    Da braucht es keine Theorien. Fahr zur Tankstelle und atme tief ein. Das ist der Geruch der Islamisierung.

  25. Hallo liebe Freunde und Australien-Experten.

    „in ein christlich-jüdisches Land – Australien – zu kommen“

    Habe gerade mal das Wiki-Orakel befragt und siehe da: „92% aller Australier sind europäischer Abstammung“…
    Es drängte sich mir die Frage auf, wie ein Land dieser Größe am komplett anderen Ende der Welt, fernab von jeglicher europäischer und jüdischer Tradition und Kultur zu so einem enormen Bevölkerungsanteil kommt.
    Ich kann einfach nicht glauben, dass wir da mit fletschenden Zähnen und im Blutrausch massakrierend einmarschiert sind, uns die Eingeborenen untertan gemacht haben und unsere Vorstellung von Leben und moralischen/religiösen Werten etabliert haben, u.a. auch durch Zuzug unserer Landsleute… das ähnelt mir doch sehr der mohammedanisch-osmanischen Art und Weise…
    Aber genau das wollen mir wiki und andere Links erzählen, die den Anspruch haben dem interessierten Leser die Geschichte Australiens zu vermitteln, keine Ahnung was da wieder für links-dhimmistische Gutmenschen hinter gesessen haben um „den Westen“ wieder mal als „DEN BÖSEN“ darzustellen…
    deshalb entschuldigt meine womöglich naive Frage:
    Woran lag es genau, dass am Arsch der Welt so viele europäischstämmige Menschen leben, und Australien als „christlich-jüdisch“ gilt?

  26. #27 Pinneberg:

    Oder meinten Sie, dass Garrett nicht befugt sei, von „australischen Werten“ zu reden? Unter „Werten“ versteht bekanntlich jeder was anderes. Das Bemerkenswerte an Garrett ist doch vielmehr, dass er, der fünfundzwanzig Jahre lang als Rockmusiker unterwegs war, also vermutlich ein ziemlich loses Leben führte, jetzt plötzlich autoritäre Maßnahmen gegenüber einem Abweichler fordert. Er forderte Oppositionsführer Tony Abbott auf, Führungsqualität zu zeigen, „should show some leadership, discipline this senator, remove him from his portfolio responsibilities”.

  27. # 38 Heta
    Natürlich kann Garrett (von dessen Existenz ich übrigens bis heute keine Ahnung hatte) von australischen Werten reden. Problematisch, nein, unappetitlich wird die Sache, wenn er die Definitionshoheit über diese Wertinhalte für sich selbst beansprucht. Das meine ich mit Kidnapping der Begriffe.

  28. Eigentlich ist Krieg, nur außer dem Amerikanern um Bush hat das noch keiner Begriffen. Diese Idioten in den westlichen Regierungen warten alle auf die Kriegserklärung, aber die ist arabisch geschrieben, man kann sie sogar im Laden kaufen, nur die denken alle, es handelt sich um Märchen aus Tausend und einer Nacht.

  29. Ey Alda, echt krass: Kalaschnikow als Hauptpreis!

    „Kalaschnikows für gute Koranschüler: Ein von der radikalislamischen Al-Schabaab-Miliz betriebener Radiosender in Somalia hat einen Rezitierwettbewerb für Kinder veranstaltet, bei dem als Hauptpreis Kriegswaffen verteilt wurden. Der Gewinner ging mit einem AK-47 Kalaschnikow-Sturmgewehr und einem Geldpreis in Höhe von umgerechnet 500 Euro nach Hause, berichtete gestern der britische Sender BBC.

    Der Zweitplazierte erhielt ebenfalls eine Kalaschnikow und eine Summe von 350 Euro, während der Drittplatzierte den Wettstreit mit zwei Handgranaten und etwa 300 Euro verließ. Zudem erhielten die Teilnehmer religiöse Bücher, hieß es. ‚Kinder sollen eine Hand für ihre Erziehung benutzen und in der anderen eine Waffe halten, um den Islam zu beschützen’, sagte Al-Schabaab-Sprecher Mukhtar Robow.“

    General-Anzeiger/dpa vom 21.09.11

  30. #31 Demokedes (21. Sep 2011 13:44)

    Oh, doch, es gibt Theorien, jedenfalls „meine eigene“, die mich aber nicht daran hindert zu versuchen, es politisch zu verhindern.

    Schau dir die Bilderberger Konferenzen an. Denk daran, dass wir schon in der Schule gelernt haben, dass die Erde an einer Überbevölkerung immer mehr und unaufhaltsam erkrankt. Stelle dir vor, was eine Bevölkerung von 12 Milliarden hungernden Menschen für die Superreichen bedeutet. (Von Gold wird man nicht satt, man braucht immer Leute, die für einen arbeiten und die den Reichtum für weitere Generationen mehren) Auf lange Sicht sind diese Dynastien dem Untergang geweiht, denn der hungrige Mob wird sie sich schnappen. Und da gibt es den Islam, der die Weltbevölkerung nur zu gern stark reduzieren würde (alles, was nicht islamisch ist), was den Exodus weit hinauszögern würde – wenn die Moslems anschliessend ebenfalls dezimiert werden, wahrscheinlich nuklear. So werden Milliarden Menschen sterben. Ganze Länder werden menschenleer werden. Das ist ein guter Neuanfang und eine Sicherung für die Superreichen, für die nächsten hundert oder zweihundert Jahre am Wiederaufbau zu verdienen und weiterhin im Geld zu schwimmen. Man will doch seinen Enkeln und Urenkeln ebenfalls ein Leben in Saus und Braus garantieren wollen. So macht das Hofieren des Islam Sinn, denn er muss sich erst aufbauen, dann zuschlagen und wird DANN erst bekämpft. So stehen die Eliten Am Ende gar als Helden dar (die, die wie wir wissen, dass sie dies erst ermöglicht haben, sind dann längst tot oder schweigen aus Angst). Denkt das mal durch, ihr werdet euch wundern wie gut die Puzzleteile plötzlich zusammenpassen, die vorher nur Kopfschütteln verursacht haben. Deswegen ist die Höhe von Schulden auch vollkommen egal. Der Kriegsreset ist eingeplant. Sogar der Atomausstieg macht so Sinn, denn sabotierte und geGAUte KKWs sind ein Re-Besiedelungshindernis. (siehe Fukushima und Tchernobyl). In Nagasaki und Hiroshima hingegen kann man längst wieder leben. Rechnet in Dekaden und staunt über diese langfristigen Pläne derer, die in Sicherheit sein werden.

    Und wir werden die Opfer sein – wie später auch der instrumentalisierte Islam. Amen.

  31. Henryk Broder letztes Jahr in Australien, begeistert, er hat in zwei Wochen kein einziges Mal das Wort „islamophobia“ gehört, alle sind entspannt und höflich, und: „Die Leute, die hier hergekommen sind, haben sich, glaube ich, wirklich von ihren Heimatländern gelöst, und das ist die Vorbedingung für Integration“:

    http://www.youtube.com/watch?v=vHiGlTCZK5k

    Wie der neue Großmufti, der Ägypter Dr Ibrahim Abu Mohamed: seit zwanzig Jahre in Australien, kaum ein Wort Englisch:

    http://blogs.news.com.au/heraldsun/andrewbolt/index.php/heraldsun/comments/why_does_the_mufti_not_speak_english/

  32. #47 Pazifaust

    Ich habe schon öfter gute Beiträge von Dir gelesen. Aber zu dem hier möchte ich nur sagen: Geh‘ mal an die frische Luft!

  33. #50 terminator (21. Sep 2011 15:11)

    *hehe* Ich sag ja, ich lass mich von solchen Gedanken nicht im Handeln beeinflussen, das würde weich in der Birne machen. Ich wollte euch dennoch an einer solche „kruden“ Theorie teilhaben lassen. 🙂 Wenn’s nicht stimmt, wäre es imemrhin eine interessante Hollywoodvorlage. Und glaub mir, ich hoffe, ich erzähle wirklich Müll.

  34. #40 Pinneberg:

    Broders anonymer Befrager dürfte Oliver Marc Hartwich sein, der sagt, dass jeder, der nach Australien einwandert, das „Australian Values Statement“ unterschreiben muss, „habe ich gern gemacht“, sagt er, 8:00.

  35. Wie schön das sich mit Wilders wenigstens für die Niederländer, und andere Länder um uns herum sich etwas tut.

    Für unsere „Konservativen & Humanisten“ in der bunten Replik Doischelan ist vorerst mal Land unter angesagt. 😯

  36. ob bayern, australien, usa oder kanada. es läuft immer nach dem gleichen schema ab. sind es in bayern die eingewanderten ostdeutschen, so sind es in usa die legal ooder illegal eingewanderten südamerikaner, denen auch obama seinen wahlsieg verdankt, und in australien die traditionell demokratisch wählenden westeuropäer, die den ausschlag bei den wahlen geben und sozialistischen regierungen die übernahme der macht ermöglichen. nur dadurch wird es den anhängern des furchtbaren scharia kultes ermöglicht, die weltherrschaft zu erreichen. unterstützt durch reiche ölstaaten finden diese ruhe- und rückzugsräume in ländern wie deutschland, der schweiz usw. die new york attenräter kamen aus der bekannten hass verbreittende moschee in hamburg, der al kudz moschee. allgemein befindet sich in deutschland eine gr0ße anzahl polizeibekannter gut ausgestatteter schwerstgefährder und sicherlich noch reichlich schläfer. mit denen werden wir im falle eines angriffs auf israel bekanntschaft machen. es scheint so, das die zivilisierten länder diesen anbetern des kultes des mohammed mit seinen archaischen riten, nichts mehr entgegenzusetzen haben. glauben wir wirklich, das zuwanderer aus einem kulturkreis, in dem frauen weniger wert als schlachtvieh zugemessen wird und allenfalls als handelsware gezüchtet werden, für uns eine bereicherung sind. die anbeter der sharia haben über tausende von jahren ihre unseligen sitten nicht geändert und es erscheint aberwitzig zu glauben, das wir unsere mühsam erkämpften grundrechte vor ihnen bewahren können. wie ich nun erkennen muß, bietet ausstralien auch keine mögliche zukunft mehr, denn die jünger der religion des friedens verbreiten auch dort schon angst und schrecken. die kinder und enkel, die nun schon erwachsen, uns vor dieser bilischen plage retten könnten, durften nie das licht der welt erblicken. und nur so war es möglich, das unsere schulen und sozialämter nun mit anhängern uns fremder kulte und religionen belagert werden

  37. Auch in Australien verhalten sich die Mohammedaner, wie es der Koran gebietet: Sie nehmen die Kriegsbeute für sich in Anspruch.

    2005 kam es in Sydney zu vermehrten Vergewaltigungen ungläubiger Schlampen durch libanesiche Mohammedaner.

    Another police officer, a detective sergeant, says: „In reality, the sexual assaults and harassment are much higher than are reported. Many girls don’t have the courage to face these young men. They are ruthless; they have no regard for the law.“ There have been thousands of incidents of girls being called „sluts“ or similar at Cronulla and elsewhere over the past decade. This sense of loss of civil safety was the context of the size of the Cronulla demonstration last Sunday.

    http://www.smh.com.au/news/national/a-great-divide-takes-some/2005/12/16/1134703611534.html?page=5

    Was dabei herauskam, kann man sich bei Youtube unter dem Stichwort „Cronulla Riots“ ansehen.

    Und was der appeasende und wahrheitsverschweigende Stern daraus gemacht hat, darf man sich hier antun.

    Die Polizei in Australien hat vor neuen rassistisch motivierten Unruhen gewarnt und die Bevölkerung dazu aufgerufen, an diesem Wochenende bestimmte Strände zu meiden. „Unseren neuesten Erkenntnissen zufolge plant eine große Zahl von Leuten, am Sonntag zu diesen Orten zu gehen, um Aufruhr zu verursachen“, sagte der Polizeichef des Bundesstaates New South Wales, Ken Moroney am Freitag.

    http://www.stern.de/panorama/sydney-polizei-warnt-vor-krawallen-am-strand-551630.html

    Klar, nur pöhse Rassisten bieten zugewanderten Verbrechern Widerstand, anständige unterwürfige, dumme und selbsthassende linksdenkende Menschen haben Verbrechen als Bereicherung zu akzeptieren…
    :kotz:

    Und da das Verhalten von Mohammedanern weltweit gleich abläuft und sie sich dabei immer am Koran orientieren, erweist sich die internationale Behauptung der internationalen Linken, dass der Islam nichts damit zu tun habe und dass am Verhalten der mohammedanischen Einwanderer die Deutschen schuld wären, als infame Lüge.

  38. @ #29 blumentopferde (21. Sep 2011 13:40)

    Einen Kommentar unter dem Beitrag der FR finde ich witzig.

    „CerroTorre sagt:
    Ich denke, daß es die Muslime selber waren, die diesen Parteien den Wind aus den Segeln genommen haben. Denn alles, was in Ägypten, Tunesien und Libyen passiert ist, passt ja nicht zu den Prognosen solcher Parteien. Wo sind da islamistische Extremisten an der Macht? Wo wurde da bis jetzt die Scharia eingeführt? Meiner Meinung nach ist es die Entwicklung in diesen Ländern, die diesen Parteien die Argumente entzogen hat.“

    Im welchen Erloch dieser Mensch wohl die letzten Monate gelebt hat, völlig abgeschottet von der Welt.

  39. #45 Milli Gyros (21. Sep 2011 15:00)

    Hihi.

    Jetzt mal umgekehrt ein Gedankenspiel: wir hier würden den Kindern Kalaschnikows und Handgranaten zur Verteidigung unserer Freiheit, des Christentums oder unserer Werte in die Hand drücken. 🙂 Das würde die Kräfteverhältnisse an Rütli-Schulen schlagartig ändern 🙂 Binnen kürzester Zeit hätten die integrierten Kinder wieder die Mehrheit.

    Na ja, zu solch unterirdischer Schäbigkeit wie in islamischen Ländern (z.B. auch Missbrauch von Kindern/Schulen etc. als Schutzschilde der „tapferen“ Männer) wird es nicht kommen, weil hierzulande die Erwachsenen diese Verteidigung wirksam übernehmen werden, wenn es soweit ist.

  40. #36 Z1363NB36LÜCK3R (21. Sep 2011 14:01)
    @ #31 Demokedes

    Da braucht es keine Theorien. Fahr zur Tankstelle und atme tief ein. Das ist der Geruch der Islamisierung.

    Ja, kann sein! Deshalb müssen wir unabhängig vom arabischen Oel werden. Sei es durch alternative Energien oder durch Oel aus westl. Staaten.
    Es sollte Zz.B. geforscht werden, wie wir kanadischen Oelsand besser auswerten können.

  41. An alle PIler: Habe gerade mit einen Freund in Berlin telefoniert. Er sagte mir, sie hätten verschlossene Wahlunterlagen im Müllcontainer entdeckt- lt. Nachrichtensprecher. Ist etwas bekannt darüber?

Comments are closed.