Polizei vor dem RTL-Gebäude am Mittwoch Nachmittag in Köln-Deutz.Nachdem heute Nachmittag Anhänger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK in Köln-Deutz den Fernsehsender RTL besetzt haben, hat die Polizei mit einem „Überraschungsangriff“ in das Geschehen eingegriffen. Doch wer vermutet, es sei dabei zu Verhaftungen gekommen, sieht sich weit gefehlt. Vermutlich bei einer Tasse Tee diskutiert man jetzt über den Fortgang der Ereignisse.

Focus berichtet:

Nachdem Anhänger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK Räume des Fernsehsenders RTL in Köln-Deutz besetzt haben, hat nun die Polizei das Gebäude gestürmt. Offenbar wurde aber niemand verhaftet – angeblich laufen weiter Verhandlungen für eine gütliche Einigung.

Die PKK-Anhänger fordern nach Polizeiangaben, dass RTL Plakate mit dem Konterfei von Abdullah Öcalan sendet. Darauf werde die Freiheit des in der Türkei inhaftierten PKK-Führers gefordert. Bei der Aktion sei keine Gewalt angewendet worden. Die Männer seien einfach am Pförtner vorbei gerannt. Vertreter des Senders und der Polizei versuchten gemeinsam mit den Kurden, eine Lösung zu finden, hieß es.

Nach Informationen der Online-Ausgaben der „Kölner Rundschau“ und des „Kölner Stadtanzeigers“ handelt es sich um rund 30 Sympathisanten, die gegen 16.30 Uhr die Räume der „Explosiv“-Redaktion enterten. Dort seien sie in einen Sitzstreik getreten. RTL-Mitarbeiter wurden in die Kantine geschickt. Dabei seien viele von ihnen aus dem Gebäude gerannt.

Am Abend stürmte eine Hundertschaft der Polizei das RTL-Gebäude, wie die Onlineausgabe des „Kölner Stadtanzeigers“ berichtete. Demnach finden zurzeit Gespräche zwischen Vertretern der Gruppe und Verantwortlichen des Senders statt. Der Privatsender hat bereits Strafantrag gegen die Personen gestellt und deutet an, dass er der Forderung der Besetzer nicht nachkommen wird. Es werde angestrebt, dass die Personengruppe das Gebäude friedlich verlässt.

Westerwelle empört

Außenminister Guido Westerwelle (FDP) verurteilte das Eindringen der PKK-Anhänger in die RTL-Redaktion. Dieser Angriff auf die Meinungsfreiheit in Deutschland sei nicht akzeptabel. „Deutschland und EU stufen die PKK als terroristische Organisation ein und haben das auch der Türkei gegenüber immer wieder deutlich gemacht“, heißt es in einer Erklärung des Außenministers.

So sollte es sein. Wenn man jetzt die Terroristen Freiheitskämpfer noch zu einem Kurs für gewaltfreie Kommunikation bewegen könnte, sollte man auf deren Forderungen auch eingehen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

45 KOMMENTARE

  1. Westerwelle empört.

    Lasst bei dem Satz nach dem „RTL-Redaktion“ die ersten drei Worte des Folgesatzes weg.

    DANN passt es und seine (?) Empörung wäre sogar glaubwürdig…

  2. (R)adiotelevision (T)ürk (L)and hätte doch auf die Forderung der Kurden eingehen sollen. Den libanesischen Brüdern und Schwestern häts gefallen. Hier liegt doch die Zukunft des Senders.

  3. Die Männer seien einfach am Pförtner vorbei gerannt. Vertreter des Senders und der Polizei versuchten gemeinsam mit den Kurden, eine Lösung zu finden, hieß es.

    Da fehlen einem die Worte.

  4. Schon lustig irgendwie!

    …Räume der „Explosiv“-Redaktion enterten. Dort seien sie in einen Sitzstreik getreten. RTL-Mitarbeiter wurden in die Kantine geschickt. Dabei seien viele von ihnen aus dem Gebäude gerannt.

    Am Abend stürmte eine Hundertschaft der Polizei das RTL-Gebäude,…

    Die einen entern, die anderen werden geschickt und rennen dann und dann stürmen auch noch welche…

    Sagen wir mal so, ungefähr in ein oder zwei Monaten kommt RTL aus eigener Überzeugung ganz unabhängig der Forderung schon nach, ist ja auch für Menschenrechte…

  5. moment mal. „Demonstranten verlangen, dass RTL einen Beitrag über den inhaftierten PKK-Führer senden soll, bestätigte ein Polizeisprecher entsprechende Berichte. Bei der Aktion soll keine Gewalt angewendet worden sein. Die Kurden seien einfach am Pförtner vorbei gerannt.“

    ich stelle fest, dass im gegensatz zu der typisch islamistischen art keine gewalt eingesetzt wurde. was die kurden wollen, haben sie auch verdient: einen eigenen staat. oder würdet IHR in der türkei leben wollen ? mit dem erdogan, massakern an armeniern etc.

    unsere westlichen werte, darauf sind wir alle stolz : ) deshalb gibt es diesen blog, und deshalb wurden wir was wir sind. wir alle lieben israel und gestehen ihm sein existenzrecht zu, dass wir auch bereit sind zu verteidigen. weshalb sollten die kurden kein eigenes land haben dürfen? wenn ich jetzt höre, weil es moslems sind, dann ist dieser blog für mich gestorben. passend hierzu: http://www.welt.de/politik/ausland/article13595046/Israel-erwaegt-offenbar-Militaer-Hilfe-fuer-Kurden.html

  6. http://ksta.de/html/artikel/1317203534457.shtml

    Bei RTL laufen derzeit Verhandlungen zwischen Sendervertretern und den PKK-Sympathisanten, um sie zum Verlassen des Gebäudes zu bewegen. Eine Hundertschaft der Polizei hatte das Gebäude gestürmt, nachdem die Aktivisten den Sitz des Senders besetzt hatten.

    Verantwortliche des Senders und der Polizei verhandelten mit den Eindringlingen, um sie zum Verlassen der Räume zu bewegen. Warum die Eindringlinge nicht einfach weggetragen wurden? Polizeisprecher Bruno Ethen: „Wir suchen eine friedliche Lösung und setzen auf Verhandlung.“ Ein Sonderbus stand bereit, um die eventuell Festgenommenen wegzutransportieren.

  7. Da bekanntlich die SED-Linke so gut mit der PKK kann, sollte sie bitte nochmals deren Wiederzulassung in der BR Deutschland fordern.

  8. #6 WahrerSozialDemokrat (28. Sep 2011 22:53)

    Ich finds viel geiler, das sie die „EXPLOSIV“-Redaktion besitzstreikt haben.

    Das passt so richtig schön ins Bild, oder?

    Und übrigens, wenn ich mir deren Programm mal so ansehe, was nicht oft vorkommt, dann muss ich sagen, das ich darauf

    „…stürmte eine Hundertschaft der Polizei das RTL-Gebäude.“

    schon lange warte…
    😉

  9. das soll jetzt NATÜRLICH kenie rechtfertigung für das verhalten von denen sein. man besetzt keine fernsehredaktionen, vor allem nicht von solchen unterschichten-sendern : )
    dafür gibt es andere mittel und wege. druckt ein paar flyer, macht ne internetseite. und dann herzlich willkommen in der demokratie und im westen : )

  10. Deeskalationsstrategie, was auch sonst! Alles andere hätte auf eine unausgeprägte Willkommenskultur hingedeutet. Aber Deutschland ist weltoffen und bunt.

  11. Die PKK fühlt sich in Köln so wohl wie die Fische im Wasser. Sie dürfen seit Jahren wochenlang auf dem zentralen Neumarkt ihre Zelte aufbauen, ebenso auf dem Heumarkt. Sie dürfen auch in einem großen Stadion ihre Versammlungen abhalten. Es hat den Anschein, als würde die PKK in Köln von der etablierten Politik gehätschelt und gepäppelt. Man kann darüber nur staunend den Kopf schütteln.

  12. Dass die arabischen Einwohner der ehemaligen osmanischen bzw. britischen Provinz Palästina keinen eigenen 22. arabischen Nationalstaat erhalten haben, wird als himmelschreiendes Unrecht empfunden.

    Die nationale Sache der Kurden regt dagegen weit weniger auf, obwohl sie trotz ihres recht einheitlichen Siedlungsgebiets keinen einzigen Nationalstaat erhalten haben.

    Warum gibt es ausgerechnet soviel „linke“ Solidarität mit der religiös-konservativen, also wohl eher „rechten“ Hamas, während die kommunistische PKK „links“ liegengelassen wird?

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2011/09/02/22-zu-0/

  13. Die Bertelsmann-Stiftung hat gewiß auch für diesen Fall ein schlaues Exposé im Panzerschrank.

    Europas Zukunft ist bekanntermaßen eines ihrer intensivsten Studienprojekte. Danach bedeutet „Konflikt“ stets „Gewinn“.

  14. RTL-Mitarbeiter wurden in die Kantine geschickt. Dabei seien viele von ihnen aus dem Gebäude gerannt.

    Wie? Und uns erzählen die immer von der Religion des Friedens. Ok mit dem Islam hat das jetzt nichts zu tun. Upps, ich vergas: Erdowahn der grosse Islamisten Führer Unterdrückt die Kurden ja Knadenlos. Was sagt die Uhmma eigenlich dazu?

    Aber beim wegrennen sehe ich schon unsere Politiker, wenn die Islamisten mal in Deutschland die Macht übernimmt.So viele Flugzeuge fürs Exil gibt es noch gar nicht…

  15. Polizei räumt von der PKK besetzte RTL-Räume
    SCHLAGZEILEN
    28.09.2011, 23:14

    Die Polizei hat am Mittwochabend nach stundenlangen Verhandlungen eine Aktion von Sympathisanten der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK beim Kölner Fernsehsender RTL beendet. Ein Sprecher des Senders sagte, dass die Redaktionsräume geräumt worden seien, nachdem sich die rund 30 PKK-Anhänger geweigert hätten, friedlich das Gebäude zu verlassen.
    Am Nachmittag waren sie in die Redaktion eingedrungen und verlangten unter anderem, dass ihre Forderung nach Freilassung des inhaftierten PKK-Führers Abdullah Öcalan gesendet werde. Das lehnte der Sender ab.
    Polizei und Verantwortliche des Senders versuchten vergebens, die Eindringlinge zum Verlassen der Redaktionsräume des Magazins „Explosiv“ zu bewegen. Nach mehr als fünf Stunden wurden sie abgeführt, einige wurden aus dem Gebäude getragen.
    Der deutsche Außenminister Guido Westerwelle (FDP) verurteilte das Eindringen der PKK-Anhänger in die RTL-Redaktion. Dieser Angriff auf die Meinungsfreiheit in Deutschland sei nicht akzeptabel. „Deutschland und EU stufen die PKK als terroristische Organisation ein und haben das auch der Türkei gegenüber immer wieder deutlich gemacht“, heißt es in einer Erklärung des Außenministers.

  16. Die Türkei lässt auf Worte Taten folgen. Nachdem Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan vor einigen Wochen angekündigt hatte, verstärkt die Kriegsmarine einzusetzen, um Israel in die Schranken zu weisen und türkische Ansprüche auf Erdgasvorkommen im östlichen Mittelmeer zu unterstreichen, sind nun tatsächlich Schiffe auf dem Weg in der Region. Zugleich verkündete Erdogan die Umrisse einer Politik, die von Experten als „neue maritime Doktrin“ gewertet werden.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13631172/Die-tuerkische-Kanonenboot-Politik-im-Mittelmeer.html

  17. RTL-Mitarbeiter wurden in die Kantine geschickt. Dabei seien viele von ihnen aus dem Gebäude gerannt.

    ist das Essen in der RTL-Kantine wirklich so schlecht 😉

  18. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“ (Maria Böhmer Bundesintegrationsbeauftragte CDU)

  19. #24 oldie
    bitte leg dich schlafen und denk nochmal drüber nach. ich für meinen teil bin christ. aber für mich ist nicht jeder kurde ein islamist. wenn ich das glauben würde, wäre ich dumm. DENN VORURTEILE SIND WAS FÜR DUMME MENSCHEN : )
    gute nacht.

  20. RTL-Mitarbeiter wurden in die Kantine geschickt.

    sollten die Essen holen?
    Konnte für die 30 friedlichen „Streiter“, wenigstens genügend halal-essen herbeigekarrt werden? Ist doch Kölle, da hat man das bestimmt vorrätig.
    Hoffentlich haben sich die RTL-Verantwortlichen bei den „Streitern“ entschuldigt, dass man sie mit einem Fernsehsender, wo auch manchmal Nachrichten verlesen werden, provozierte.

    Bitte schön Frau Böhmer, ich fühle mich bereichert genug. Sie dürfen damit aufhören.
    Ansonsten trommel ich auch mal 30 Leute zusammen und schaue mal bei RTL vorbei…. ach ne…unser eins darf das nicht….Strafe…bis zu Gefängnis…dann lass ich das lieber (-;

  21. So wie die 120 schiitischen Männer, die Samstag zwei Stunden lang die Bonner Innenstadt bereichert haben. Laut Bonner „General-Anzeiger“ haben die Männer einen „Trauermarsch“ veranstaltet, die Bonner seien „schockiert“ gewesen, erfährt man, Geschäftsinhaber machten die Läden dicht, Gäste flohen von der Kneipen-Terrasse, der Schreiber weiß sogar, dass „die öffentliche Selbstgeißelung bei den Schiiten Tradition hat und an den Mord an Imam Ali, den Enkel des Propheten, im Jahre 680, erinnert“.

    Es muss sich demnach um das Ashura-Fest gehandelt haben, was der Schreiber aber nicht erwähnt, demnach nicht weiß, und wenn er es gewusst hätte, wäre er womöglich auf die Idee gekommen, mal nachzuschauen, wann denn genau das Ashura-Fest in diesem Jahr begangen wird, und da hätte er leicht erfahren können: am 5. Dezember und nicht am 24. September. Er hätte also nachfragen müssen, um was genau es sich gehandelt hat, was der „deutsch-pakistanische Verein in der Maxstraße“ letzten Samstag in Bonn aufgeführt hat: Haben sie das Ashura-Fest vorverlegt, weil’s im Dezember zu kalt ist? Oder wollten sie die Bonner ein bisschen ärgern oder was? Sich nurmal islamisch bemerkbar machen?

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/print.php?k=loka&itemid=10490&detailid=943924

  22. Nachdem Anhänger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK Räume des Fernsehsenders RTL in Köln-Deutz besetzt haben, hat nun die Polizei das Gebäude gestürmt. Offenbar wurde aber niemand verhaftet – angeblich laufen weiter Verhandlungen für eine gütliche Einigung.

    Solche verhandlungsfreudige Polizei kann man vergessen.
    Die Firmen sollen private Sicherheitsdienste engagieren.
    Die Bürger – Bürgerwehre organisieren.

  23. Türken kamen überwiegend als friedliche Gastarbeiter ins Land, die eine Arbeitsstelle hatten, die eindeutig tarifkonform waren und nicht als „Billigarbeiter“…,das Negative fing erst an ….als es ab 1973 eben keine neuen Gastarbeiter mehr gab, denn ab da war zu Ende damit.
    Von dehnen die da waren oder sich entschlossen haben zu blieben, war wenig schlimmes zu befürchten,zum großen Teil sogar im Gegenteil…[..]

    Leider passten die Verantwortlichen nicht dann auf: So kamen viele Zuwanderer ins Land, die in Wahrheit nimand gerufen hatt, nach einer gewissen Zeit wurden sie ab…da auch noch islam-doktriniert,was dann bedauerlicherweise auch die legalen Gastarbeiter betraf. 😥
    Wenn aber eine 2/3 Mehrheit im Bundestag entstanden wäre zu mindest in Sachen Asyl…….wär vieles leichter in unserer Zeit….[.]
    Nochmal…..der Anwerbestopp für Gastarbeiter war 1973,was aber nicht heißt…da waren dann keine mehr da, sondern keine neuen kamen…..es kamen wohl dann wohl andere, die nicht so gewünscht waren…..[..]
    Bitte immer die Zeitabläufe ins Augenmerk ziehen…. ❗
    http://www.gutzitiert.de/zitat_autor_herbert_wehner_thema_asyl_zitat_242.html
    @
    http://www.hdg.de/lemo/html/WegeInDieGegenwart/FolgenDerDeutschenEinheit/aenderungDesAsylrechts.html

    Übrigendes der Asylkompromiß 1993 war eine Endpunkt zu Verfahrenshäufungen, die die angemahnte Asylgestzänderung von seid 1973 zum Endpunkt hatte, nur warum dauerte das solange?…ganz ein fach dazu gehört immer noch eine 2/3 Mehrheit im Bundestag, ne Mehrheit einer Regierung reicht da nicht. 😉

  24. @ #12 johann   (28. Sep 2011 23:03)  
    Man stelle sich mal eine Sekunde vor, dass ein “PI-Gruppe” das RTL-Studio gestürmt hätte….

    ___________________________

    Edathy und Co hätten dafür gesorgt dass Deutschland härteste Sonderkommandos sofort eingegeiffen hätten. Juristische, körperliche , berufliche , finanzielle Konsequenzen ungeahnten Ausmaßes für die Beteiligten hätte es gegen die Beteiligten gegeben. zusammen mit einem beispiellosem Propagandafeldzug der Medien.

    An solchen Gedankenbeispielen sieht man wie fertig unsere Gesellschaft ist. Einige sind gleich, andere sind gleicher, die deutsche Krankheit schlechthin. Kurden könne Radiosender besetzen und Wilders ist eine blonde Bestie!

  25. Ich verstehe dass die Kurden ein eigenes Land haben wollen und nicht unter den (geistigen)Fittichen der Türkei leben wollen, ABER BITTE SEHR, NICHT AUF DIESE WEISE! Kurden und Türken, sind diese nicht ähnlich wie Iraner und Iraker, ständig auf Konfrontationskurs? Alle Eindringlinge die es wagten ins RTL-Studio einzudringen, gehören eingesperrt. Doch leider sind die Gefängnisse eh voll von Türken und Kurden, nehme ich mal an. Herzliche Grüsse aus der Schweiz. tomy

  26. @#20 TheNormalbuerger (28. Sep 2011 23:45)

    OT

    „Wer hat Anne Will geschaut? Hat dieser Dohnanyi tatsächlich behauptet, die Deutschen wären zu doof für Volksabstimmungen?“

    – Hat er! Im Übrigen war es eine ziemliche Sauerei, wie er und der Kampeter den Slowakischen Präsidenten niedergemacht und für dumm erklärt haben! Wenigstens will der sein Volk abstimmen lassen.

    Und…Der Donahny hat ja immer wieder gesagt, die Slowakei könne ja austreten, wenn es ihnen nicht passt. Dann möchte ich doch mal wissen, warum die Slowakei anscheinend „problemlos“ austreten kann, während die Rettung Griechenlands „alternativlos“ ist…

  27. MarioF – Die (noch in Teilbereichen) kemalitische Türkei steht politisch und moralisch weit über dem Gebilde „Kurdistan“ einer zurückgebliebenen und oft kommunistisch indoktrinierten Bevölkerung. Es kann mit ihnen keinerlei Aktionseinheit geben! Wer einem „Kurdistan“ zustimmt, sprengt eine ganze Region mit schlimmeren Auswirkungen als der Irak-Krieg zeigt.

  28. # 20 TheNormalbuerger

    Daraus spricht die ganze Verachtung dem Volk gegenüber. Stellen sie sich vor wie diese Parteibonzen reagiert hätten, wenn Honecker vor 25.Jahren gesagt hätte: Das Volk der DDR ist für die Demokratie zu verblödet. Unsere Super Westdemokraten wären bis zur UNO gerannt. Karrieristen wie dieser Dohnanyi haben doch ausgesorgt. Sie treten gegenüber der Slowakei auf als ob es ein Satellitenstaat ist. So ist das letzte mal die Sowjetunion gegenüber Alexander Dubcek aufgetreten. Dohnanyi und Konsorten verfahren offenbar nach dem Motto: Anderen ist es verboten, uns nicht. Dieses System kann man nur noch verachten . Man kann ja glatt froh sein, dass sie der Slowakei nich mit dem Einmarsch drohen.Herr Dohnanyi, nicht das deutsche Volk ist dumm, sie sind abgrundtief dumm. Sie waren doch Regierungsmitglied, Schon vergessen was sie mit der ungehemmten Einwanderung mitangerichtet haben? Etwas Selbstkritik würde ihnen ganz gut tun. Aber bei Leuten deren einzige Sorge ist , ob sie den Rotwein für 120 Teuro die Flasche oder doch lieber den Rotwein für 200 Teuro trinken, da wundert mich überhaupt nichts mehr.Wie sagte Heine: Sie trinken heimlich den Wein und predigen öffentlich Wasser.

  29. interessant, TanjaK, was sie so glauben worum es mir ginge. bla. sie projezieren ihre eigene vergangenheit auf mich. aber dem muslimmarkt ein interview zu geben, ist schon grenzwertig.

  30. Die Kurden haben ausgenutzt, was ihnen die Politik verspricht: Narrenfreiheit.

    Ob da nun der Westerwelle sein unbedeutendes Maul aufmacht oder nicht, ist doch völlig egal.

  31. Liebe RTL’er – wieso die Aufregung 😉

    So ein Tässchen Tee wird man doch wohl nicht ausschlagen können …

    Bietet den freundlichen jungen Männern einfach eine neue Sitcom-Produktion über die Vorzüge der muslimischen Bereicherung an …

    Ihr würdet auf diese Weise bestimmt für mehr interkulturelles Verständigung bei den Fernsehzuschauern in Deutschland sorgen und eine ernstliche Konkurrenz zum öffentlich-rechtlichen Meinungsfernsehen zu bieten 😀

  32. „Dabei seien viele von ihnen aus dem Gebäude gerannt.“

    Was für üble Rassisten!
    Nur weil 30 kurdischstämmige Menschen ein Nachrichtenstudio einnehmen, verlassen die fluchtartig as Gebäude!?

    Vieleicht sollte man RTL vom Verfassungsschutz beobachten lassen, scheinbar interpretiert man bei RTL einen Ansturm muslimischer Menschen sofort als möglichen Terrorakt.

    Denen sollte mal jemand erklären, dass der Islam Frieden bedeutet!

  33. Symphatisanten und Unterstützer einer terroristischen Organisation MÜSSEN sofort abgeschoben werden.
    Kein Stuhlkreis, keine Diskussion, kein Einknicken…

    Den Kurden sei empfohlen, sich im Kosovo beraten zu lassen. Die haben es geschafft, dass die NATO mit deutscher Beteiligung Serbien angriff und bombardierte, um den Staat Kosovo zu erzwingen. Vielleicht lässt sich die NATO und die deutschen Politeliten überreden, das gleiche auch in Ost-Anatolien zu machen…für einen „unabhängigen“ Kurdenstaat.

  34. NPD besetzt RTL-Studio

    stellt euch mal vor was in der BRD los wäre wenn anstatt einer ausländischen Terrororganisatin die NPD den RTL- Unterchichtensender besetzt hätte. Die BRD-Politiker inklusive der linken Presstituierten würden ausflippen, und die 1. Panzerdivision würde ausrücken RTL zu befreien.

  35. Wie sagte Türkenführer Erdolf?

    „Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“

    Das gilt natürlich nur wenn es um die Assimilation von Auslandstürken geht, Kurden und sonstige Minderheiten in der Türkei müssen selbstverständlich assimiliert werden dürfen.

    Erdolf demaskiert sich in letzter Zeit regelmässig selbst, wenn er beispielsweise einerseits dafür ist, dass Gazaraber einen eigenen Staat bekommen aber gleichzeitig einen Kurdenstaat ablehnt, dann lässt das den Schluss zu, dass es Erdolf nicht um „Gerechtigkeit“ und schon gar nicht um Völkerrecht geht, sondern dass Erdolf den Geboten des Koran folgt, nach denen die Juden die Schlimmsten der Geschöpfe sind und dass einmal mohammedanisches Gebiet immer mohammedanisches Gebiet ist und dass er deshalb regelmässig gegen Israel hetzt.

  36. MarioF – Wenn Sie Kritik üben, dann konkret an einer Formulierung. Doch alles ist BEI MIR koscher. Bei ihnen nicht, doch das übergehen Sie. MEINE Vergangenheit sieht so aus, dass ich wegen der prokurdischen und anti-zionistischen Politik der Linken diese verlies.

  37. „Bei der Aktion sei keine Gewalt angewendet worden.“

    Na dann ist ja alles Super! Deutsche Parksünder und Steuerhinterzieher wenden auch keine Gewalt und wandern in den Knast.

Comments are closed.