Yavuz ÖzoguzSchon im August veröffentlichte der berüchtigte Muslim-Markt mit Yavuz Özoguz (Foto) persönlich als Autor ein interessantes Pamphlet zu Deutschlands islamischer Zukunft. Wer sich von dem Beitrag – wie es naheliegend wäre – interessante demographische Hochrechnungen erwartete, wurde leider enttäuscht. Das Thema Zuwanderung spielte in dem Artikel überhaupt keine Rolle.

(Von Thorsten M.)

Vielmehr fußt die Hoffnung auf den Eintritt der deutschen Bevölkerung in die Ummah gänzlich auf der attestierten Zukunftsunfähigkeit unseres Wirtschafts- und Gesellschaftssystems. Offenbar sieht der islamistische Hetzer Özoguz, der auch schon für einen Mordaufruf auf den Orientalisten Dr. Hans-Peter Raddatz gut war, in den bereits etwa 100.000 zum Islam konvertierten Bundesbürgern nur die Vorhut. Der erwartete Zerfall unserer Gesellschaft werde schon auch noch den Rest der Bevölkerung in die Arme des Propheten treiben. So zumindest leitet er es in einem umfangreichen Beitrag aus dem Ist-Zustand der westlichen Welt ab.

Die Mittel seiner „Beweisführung“ kann man dabei durchaus als perfide und raffiniert bezeichnen. Statt zornige Koransuren zu schmettern, klinkt sich Özoguz (und das mitten im Ramadan) geschickt in die berechtigte und immer mehr salonfähige Kapitalismuskritik ein. Noch mehr bereichert er diese sogar um einen interessanten Gedanken:

Beginnen wir mit der Finanzkrise. Müsste nicht inzwischen auch die oberste Riege der Politiker verstanden haben, dass das bestehende Finanzsystem so nicht funktionieren kann, und müssten nicht auch ihre Hofjournalisten erkennen, dass sie sich allesamt selbst das eigene finanzielle Grab schaufeln, wenn sie so weiter machen? Das Zinseszinssystem kann niemals über einen längeren Zeitraum funktionieren. Ein Euro mit 5 % Zinsen angelegt zu Zeiten Jesu würde heute einen Wert erreichen der sämtliche Güter unseres Sonnensystems übersteigt! Ein Zinseszinssystem muss alle 50-100 Jahre mit “Reset“ neu gestartet werden! Und das war in der Vergangenheit so, und das wird auch in Zukunft so sein. Das Verhalten der Menschheit erinnert dabei ein wenig an den Witz der vier Mitarbeiter von Microsoft, die mit ihrem Fahrzeug in der Wüste liegen blieben und das Fahrzeug nicht weiter fährt. Was tun sie? Sie fahren die Fenster (Windows) runter und wieder hoch und hoffen, dass dann alles wieder funktioniert. Genau in solch einer Phase ist die Welt jetzt wieder. Da können die Maßnahmen noch so “stabilisierend“ wirken, es führt kein Weg daran vorbei, dass die Westliche Welt nicht mehr in der Lage ist, die Zinsen ihrer Schulden zurück zu zahlen.

Wer diese Argumentation vor Augen hat, versteht vor allem, dass die aktuelle Entwicklung des Westens manchen mittelalterlichen Unsinn des Islams in den Augen von Leuten wie Yazuz Özoguz eher zu bestätigen scheint. Denn natürlich kann nur das islamische Zinsverbot die legitime Antwort auf die Exzesse einer Entfesselten, parasitären Finanzindustrie sein, die in den USA inzwischen wieder für ein Drittel aller Unternehmensgewinne gut ist.

Dies verdeutlicht: Die Akkulturation der Muslime in Deutschland ist nicht nur durch die schiere Masse der Migranten, sondern auch von der schwindenden Vorbildfunktion unseres real existierenden Systems bedroht. Mögen Bio-Deutsche noch an die Überlegenheit ihrer Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung glauben, diese Einwanderer werden dies nie tun, weil sie sich aus einer anderen Perspektive, mit einer anderen Sozialisation, nähern! Gefährlich ist, dass die Linke durch solche Argumentationen glaubt im Islam einen kapitalismuskritischen Verbündeten gefunden zu haben. Dass sie in Wahrheit vom Islam aber gehasst wird und ihr nur die Rolle einer „Fünften Kolonne“ zukommt, ignoriert sie aus Zweckdenken, eigener Trägheit und multikultureller Gefühlsduselei.

Interessant ist an dem Artikel auch die an den Tag gelegte Umarmungsstrategie gegenüber dem Christentum. Wetten, dass man mit nachfolgenden Worten auf jedem Evangelischen Kirchentag Applaus bekommen könnte?!

Ja, Deutschland wird in diesem Sinn früher oder später “islamisch“ werden. Ich hätte auch schreiben können, dass Deutschland in diesem Sinn Jesu Lehren ernst nehmen wird oder die Gebote Mose verinnerlichen wird. Und das gilt nicht nur für Deutschland, sondern für die ganze Welt. Ohne Besinnung auf die wahren Werte bleibt die Menschheit weiterhin Sklave des Kapitals! Erst wenn der Mensch versteht, dass Eigentum nur ein anvertrautes Gut für eine begrenzte Zeit ist, das im Sinn der Menschheit einzusetzen ist, erst dann wird die Menschheit befreit werden können, und das ist das Verlangen der Vernunft!

Dass Herr Özoguz in dem Artikel die Menschen noch darauf einstimmt, künftig in Deutschland den einen oder anderen Verzicht üben zu müssen, werden die Gutmenschen da doch gerne überlesen. So heißt es im Text nämlich beiläufig:

Zweifelsohne kann sich ein heutiger Bürger in Deutschland ein Deutschland ohne sein geliebtes Bier nicht vorstellen. Aber ist das wirklich ein unabdingbarer Bestandteil der Glückseligkeit?

Mit einigem unfreiwilligem Humor beschwichtigt er den vielleicht doch verunsicherten Eingeborenen danach sogleich mit nachfolgendem Eingeständnis:

In vielen anderen Bereichen sind viele Nichtmuslime, vielen Muslimen im Land überlegen. Fleiß, Disziplin, Ordnung, Sauberkeit und vieles andere mehr sind zweifelsohne Tugenden, bei dem sich viele Muslime mehr umstellen müssen, als manche ihrer nichtmuslimischen Mitbürger!

Aber auch für den deutschen Konservativen und den Umweltschützer hat Özoguz noch das eine oder andere im Angebot:

Werden die Menschen nicht irgendwann erkennen, dass Pornographie keine Befreiung, sondern eine Sklaverei ist und sie abschaffen? Wird nicht irgendwann erkannt werden, dass Alkohol viel schlimmer als Rauchen ist, und genau so in die “Ecke“ gedrängt werden wie das Rauchen? Werden die Menschen nicht irgendwann erkennen, dass der heutige Fleischkonsum zum Schaden von Mensch und Natur ist und zurückkehren zum “Opfertier“ das so selten geschlachtet wird, nachdem es artgerecht gelebt hat, dass es nur einen Sonntagsbraten gibt? Und müssen nicht Mann und Frau, die eine gleichwertige Arbeit leisten, auch gleichwertig entlohnt werden? Warum sollten Mütter und Hausfrauen von dieser Regelung ausgespart werden? Und ist es nicht klar, dass ein Wirtschaft, bei der man mehr ausgibt als einnimmt, unvernünftig ist? Werden nicht die Tugenden wie Nächstenliebe, Fleiß, Anstand, Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, Genügsamkeit, Treue usw. wieder einen höheren Stellenwert in der Gesellschaft bekommen, weil sich die Menschen von Natur aus danach sehnen? Und wird nicht irgendwann erkannt werden, dass eine glückliche Familie als Grundbaustein einer Gesellschaft nicht aus zwei Männern als Eltern mit einer adoptierten Tochter bestehen kann? All das und noch viel mehr sind islamische Werte. Sie sind auch christliche Werte und auch jüdische Werte. Die wahren Unterschiede sind viel geringer, als es Hassprediger beschreiben.

Da bleiben für den Katzentisch – neben den Reichen und Mächtigen, die er sogar hinter den Unruhen in London als Drahtzieher vermutet – eigentlich nur noch die „Rechtsradikalen und Zionisten“, die ja inzwischen den Schulterschluss geübt hätten:

Als vor ca. 10 Jahren von manchen Muslimen im Land die Behauptungen aufgestellt wurden, dass Rechtsradikale und Zionisten Hand in Hand wirken, wurden sie als Propagandisten abgetan. Heute weiß es inzwischen jeder in sehr bitterer Art und Weise.

Nein, eines muss man den Machern dieser Seite lassen: Sie lernen dazu und legen inzwischen mehr mitteleuropäischen Geschmack bei der Auswahl des „Geschenkpapiers“ für ihr Bereicherungsprojekt an den Tag. Mit dieser Umarmungsstrategie kommen sie aber nicht – wie manche Gutgläubigen meinen werden – in der Mitte der Gesellschaft an, sondern verbessern lediglich ihren Wirkungsgrad.

Die Ziele dieser Leute haben sich um keinen Millimeter verändert: Deutschland soll sich über kurz oder lang dem islamischen Recht unterwerfen. So lange aber das Establishment in unserem Land sich lieber an PI abarbeitet, statt diese Architekten eines islamischen Gottesstaats aus dem Verkehr zu ziehen, stehen ihre Chancen dafür gar nicht mal so schlecht. Insofern sind Özoguz Träumereien vom islamischen Deutschland lange nicht so größenwahnsinnig, wie sie maximal in Legislaturperioden denkenden Politikern erscheinen mögen.

image_pdfimage_print

 

99 KOMMENTARE

  1. Interessant:

    Fragt sich nur, wer sich dann mehr umstellen müsste, die Muslime oder die Mehrheitsgesellschaft?!

    Sie gehen also davon aus, als Minderheit der Mehrheit diktieren zu können. Unmöglich ist das nicht. Sie mögen nur nicht vergessen, daß die Mehrheit auch mal eine Minderheit gewesen ist.

  2. Ein Oktoberfest in München ohne Bier ? Gibt es dann dort keine Bierzelte mehr sondern Limonadenzelte ? Dieser Wirrmoslem tickt nicht sauber.

  3. Yazuz Özoguz hat bei den Deppen in Deutschland gute und reale Chancen einer der nächsten Bundeskanzler, zumindestens Gouverneur des Neuen Osmanischen Reiches, zu werden. Dieser Mann ist klug und weiß was er tut – im Gegensatz zu den traurigen Gestalten im Bundestag.

  4. Entschuldigung, aber ich möchte meinen Blutdruck nicht schon am frühen Sonntagmorgen auf 180 treiben. 😳

    o t

    ARD einschalten, da gibt es deutsches, europäisches Kulturgut zu bewundern. Der Trachtenumzug des Münchner Oktoberfestes hat wunderschöne altdeutsche Trachten zu bieten.

    O’zapft is ! 😉

  5. Das frappierende und gefährliche an diesen „gut integrierten“ musilm. Schlipsträgern wie Cem Özdemir, Ayman Maziyek und dieser Autor von MUMA, sie schreiben und sprechen mit gespaltener Zunge. Dummdödel wie jene Nachthemd- und Häkelkäppi-träger, die offensiv auftreten, wie zum Beispiel Pierre „der-hat-einen“ Vogel sind hingegen weniger eine Gefahr, da selbst der verschlafenste deutsche Steuerpotato, weiß wie der Hase läuft.
    Und das schlimmste ist, die Erkenntnisse in dem oben beschrieben Text von dem Özguz, sind in weiten Teilen gar nicht so falsch. Taqqyia as its best.

  6. Ein Zinseszinssystem muss alle 50-100 Jahre mit “Reset“ neu gestartet werden!

    Wo ist da das Problem? Und warum nicht alle 50 Jahre Reset. Das entspricht genau dem biblisch-jüdischem Jobeljahr.

    Das Zinssystem ist gut, weil es eine geldmäßiges Abbild des natürlichen Wachstums ist. Natürlich verstehen Muselmänner das nicht, weil die nicht arbeiten und von Wertschöpfung auch nichts verstehen. Der Koran selber wirft keine Zinsen ab. Deswegen leitet er auch dazu an, den anderen (Ungläubigen/Kaffern) etwas zu stehlen. Das Ganze wird dann mit ein bischen Gott (allah) garniert und nennt sich dann Schutzgeld Dschizya.

  7. #8 Rechts Konservativer Patriot (18. Sep 2011 11:09)

    „Der Islam in deutschen Medien

    Bundeszentrale für politische Bildung

    Medien sind unsere wichtigste Informationsquellen, vor allem in Bezug auf Themen, zu denen uns der Zugang fehlt…“

    ———————————————-

    Dem kann man nur eins entgegensetzen:

    Die Pflege des eigenen Brauchtums und der Traditionen ! 💡 †

  8. schade, daß es die station13 nicht mehr gibt, dort hat man sich intensiv mit dem geisteszustand des herrn özoguz auseinandergesetzt, der, bevor er von der uni flog, in seinem ressort „wasserwissen“ so kluge sätze schrieb wie:
    „bei der elektrolyse von wasser können explosive gase entstehen“.

    aus welcher koransure er das wohl abgeschrieben hat? 🙂

    ot noch etwas zur „boomenden wirtschaft“ der türkei:

    http://www.kybeline.com/2011/09/17/turkei-oder-griechenland-wer-ist-mehr-verschuldet/#more-27368

  9. Diese irren Islamisten-Augen oben erinnern mich mit Schaudern an meine Zeit in den islamitischen Augen …fanatisch verlogen und hinterhältig

    Die Frage ist : Inwieweit diese Irren Satans-Ideologisten bereits aufgerüstet haben

    #6 7berjer (18. Sep 2011 10:32)
    ARD einschalten, da gibt es deutsches, europäisches Kulturgut zu bewundern. Der Trachtenumzug des Münchner Oktoberfestes

    Die spielten gerade
    http://www.youtube.com/watch?v=d_D1mYBBHgM&NR=1

    Merke : die bayr. Dorjfjugend hat schön öfters “ Ehepaare “ die sich über die Kuhglocken , das Muhen der Küh oder über den Geruch nach Mist im Bauerndorf beschwert haben , zur Rück-Ausreise nach Bremen Berlin veranlasst

    Bitte nicht mit der islamistischen -Linksradikalen roten rosaroten Hochburg München unter einem halbseidenen Chef vergleichen

  10. „Und wird nicht irgendwann erkannt werden, dass eine glückliche Familie als Grundbaustein einer Gesellschaft nicht aus zwei Männern als Eltern mit einer adoptierten Tochter bestehen kann?“

    Eine glückliche Familie besteht aus meiner Sicht aber auch nicht aus einem Mann, seinen vier Frauen und deren Nachkommenschaft. Die Kritikpunkte ließen sich beliebig fortsetzen. Der Islam ist nicht die Lösung, sondern Teil des Problems.

  11. Die Islamisierung ist doch nur ein Hirngespinnst pööööser, rechtsradikaler Nazis, die an jeder Ecke stehen…

  12. Der Islam ist ein Fremdkörper in Deutschland,da er eine aggressive Ideologie verkörpert.Sie sind nicht in der Lage ihren Lebensunterhalt durch Arbeit zu bestreiten.Dänemark zahlte 40% aller Sozialleistungen an Muslime,die gerade mal 4% an der Gesamtbevölkerung stellen.Sie betrachten die Sozialleistungen offenbar als Dhimmiabgabe.Wir brauchen diese Leute nicht,da sie uns nicht nutzen sondern ausnutzen.Diesen Hetzer sollte man ausweisen,er soll woanders sein Gift verspritzen.

  13. Die Schlussfolgerung unten drängt sich beim Lesen schon geradezu auf.
    Özoguz der „Heilsbringer“ kommt mit ein paar Binsenweisheiten – als würden wir verschiedene Probleme nicht selbst kennen – in der Absicht sie mit seinem mörderisch gefährlichen Gedankengut – Islam bringt das alleinige Heil – zu vermischen.
    Er hat schon gut verstanden:
    Der Köter muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler.

  14. #15 Honest (18. Sep 2011 11:40)

    „…Merke : die bayr. Dorjfjugend hat schön öfters ” Ehepaare ” die sich über die Kuhglocken , das Muhen der Küh oder über den Geruch nach Mist im Bauerndorf beschwert haben , zur Rück-Ausreise nach Bremen Berlin veranlasst..“

    ——————————————

    Denen ist nur recht geschehen ! 😛

    Ps. Hier ein Mitschnitt von der Trachtengruppe der HOG, aus meiner alten Heimat.

    http://www.youtube.com/watch?v=Qc6RNqOGTQs&feature=related

  15. #14 kongomüller (18. Sep 2011 11:40)

    Knallgas für Knallchargen 😀

    Dieser Mohammedaner hat den typischen Mohammedaner-Knall: Verknüppert alles und jedes mit Allah-Gedöns. Das wäre nicht weiter problematisch, wenn Mohammedaner jeglicher Provinienz nicht die Allah-induzierte Neigung zum Massenmord hätten, so jemand nicht ihrer Meinung ist.

  16. Doch nicht ganz OT:

    Das Du Mont Blättchen und ehemalige SED Postille „Berliner Zeitung“ ruft in seiner Online-Wochenendausgbane recht deutlich zur Wahl der SED-Nachfolger auf:

    Und die Linkspartei ist ratlos. Sie hat einen nachweisbaren Erfolg nach dem anderen eingefahren (vom Öffentlichen Beschäftigungssektor über die Humanisierung des Hartz-IV-Vollzugs bis zur angestrebten Rekommunalisierung: Ihre Wähler wenden sich trotzdem ab. Bei einer interaktiven Schatzsuche (die-linke-berlin.de/wahlen/berlin_2011/geocache) können Zweifler bis Sonntag nach den Erfolgen forschen.
    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/berlin/berlin-wahl-2011/359029/359030.php

    Es scheintwohl doch so zu sein, dass Extremisten, doch immer wieder zueinander finden. Schon Kurt Schumacher erkannte ja, dass Kommunisten nichts als rot lackierte Nazis seien. Deshalb war es wohl nur logisch zwingend, dass die Ex(?)- Nazigruppe DuMont das Ex (?)- Flaggschiff der SED „(„Organ des Kommandos der Roten Armee“; vergl. Wikipedia) aufkauften und offensichtlich wunderbar harmonieren. Gleich und gleich gesellt sich eben gern.

    Interessant ist auch, dass die SED-Erben und Linksparteiunterstützer es nicht für nötig halten, sich wenn schon nicht kritisch mit dem Islm, so doch wenigstens mit Websites wie dem Muslim Markt kritisch auseinandersetzten, aus dessen Inhalt ja durchaus auch extremistische Bestrebungen erkennbar sind. Aber vielleicht fällt das den Verantwortlichen bei dem Firmenhintergrund gar nicht mehr weiter auf…

  17. OT

    Deutschland muss an Israels Seite stehen

    Von NIKOLAUS BLOME

    Die deutsche Außenpolitik steht vor einer entscheidenden Woche.

    In der Uno wollen die Palästinenser versuchen, eine Abstimmung über ihre Anerkennung als Staat zu erzwingen.

    Sollte es wirklich so weit kommen, kann es für die Bundesregierung nur eine Antwort geben: Nein.

    Das schulden wir Israel, das schulden wir dem Gedenken an die schwärzesten Jahre der deutschen Geschichte, dem Gedenken an die Juden-Vernichtung.

    Es mag bedauerlich sein, dass die Europäer keine einmütige Haltung zu Wege bringen. Aber das kann für den deutschen Außenminister nicht den Ausschlag geben.

    Die Bundesregierung hat sich in der Uno einen schweren Fehler geleistet, als es um den Nato-Einsatz gegen Libyens Diktator Gaddafi ging.

    Noch einmal, noch dazu wenn es um Israel geht, darf das nicht passieren.

    Alles andere als ein Nein wäre ein Offenbarungseid. Eine Schande für Deutschland.,

    http://www.bild.de/news/standards/bild-kommentar/deutschland-muss-an-israels-seite-stehen-20004330.bild.html

  18. Warum ist der Muslim-Markt noch nicht vom Netz genommen?

    Wenn irgendwo Volksverhetzung betrieben wird dann dort!

  19. So lange aber das Establishment in unserem Land sich lieber an PI abarbeitet, statt diese Architekten eines islamischen Gottesstaats aus dem Verkehr zu ziehen, stehen ihre Chancen dafür gar nicht mal so schlecht.

    Volle Zustimmung!

  20. #31 Wilhelmine (18. Sep 2011 12:10)
    Eben habe ich am Fernsehen von einem modernen Mohammedaner gehört, dass bisher von der hölzernen Kanzel in der Moschee gepredigt wurde, nun aber die Predigt im Internet viel wichtiger geworden ist.

  21. #29 Wilhelmine (18. Sep 2011 12:06)

    Deutschland muss an Israels Seite stehen

    Von NIKOLAUS BLOME

    Die deutsche Außenpolitik steht vor einer entscheidenden Woche.

    ———————————————————

    Leider lässt sich unsere Dressurelite von Islam Deppen am Nasenring über die Bühne führen, wie gestern unser bunte Bundes Wuffwuff; anstatt dem Güllemän wegen des diplomatischen Affronts gegen Israel, einen ordentlichen Rüffel zu erteilen.

    Was ein Jammer ! 😯

  22. OT:

    TS ist das einzige Medium, was Angaben zu Tätern macht.

    Todesfall nach U-Bahn-Attacke
    Mutmaßliche Täter stellen sich

    Auf der Flucht vor drei Angreifern in der U-Bahn ist ein 23-Jähriger am Samstagmorgen in den Tod gerannt. Zwei mutmaßliche Täter wurden nun festgenommen, nachdem sie sich der Polizei gestellt hatten.

    Nun stellten sich zwei junge Männer der Polizei, wie diese am Sonntag mitteilte. Die beiden sind 21 und 22 Jahre alt und türkischer Abstammung.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/mutmassliche-taeter-stellen-sich/4619474.html

  23. Ein Zinseszinssystem muss alle 50-100 Jahre mit “Reset“ neu gestartet werden!

    Ja – und? Wo ist da das Problem? Steht schon in der Bibel, genauer in der Thora, ca. 1500 Jahre vor dem Beduinenfurz aus Mekka, daß das System alle 50 Jahre resettet werden muß. Das Ganze heißt auf Christlich-Jüdisch „Jobeljahr“. Man sagt deshalb im Deutschen „alle Jubeljahre“.

    Ich erklär Ihnen das mal Zahlenmystisch, weil Ihr auf sowas ja steht: Jobel hat den Zahlenwert 48 (10+6+2+30), weil die Jobelperiode im Jahre beginnt, somit 48 volle Jahre enthält, das Jahr des Beginnes und des Endes, das Jobeljahr aber als je extra Jahr gerechnet werden.

    Was aber habt ihr Mohamedaner gegen den Zins und den Zinseszins. Ihr habt was dagegen, wie alle Leute die nicht arbeiten wollen. Ich stehlt Euch Euern Lebensunterhalt lieber von den Kaffern und Dhimmis. Die lasst ihr dann Dschaziya zahlen. Und diesen Raub redet ihr Euch selber gut, indem ihr ein bischen Gott und Allah sagt, und meint, das wäre der (verdiente) Segen.

    Dabei ist der Zins eine natürliche Einrichtung. Er ist das finanzpolitische Pendant zur jährlichen Ernte. Das Geld ist eine sehr kluge Einrichtung der Menschen. Eure Scheichs in Arabien haben das kapiert.

  24. Es ist interessant, über die Jahre hinweg zu beobachten, wie sich das einstmals durchaus glaubensorientierte Muslim-Forum, damals noch bei Parsimony, schrittweise immer weiter in Richtung Linksfaschismus entwickelt hat. Das begann mit zunehmender Forenpräsenz ehemaliger DDR-Stalinisten, die offen für Nordkorea und die Khmer Rouge Partei ergiffen. Z.B. H.-J. Falkenhagen, Brigitte Queck, die angeblich parteilos ist, aber nur weil es eine echte Partei für Betonstalinisten außerhalb Nordkoreas nicht gibt. Der ehemalige Stasi-Mitarbeiter (Diplomathematiker, Fachgebiet Kryptographie) Günter Willmer outete sich im Forum als Betonstalinist, unterhielt aber gleichzeitig eine Webseite, in welcher er sich als Verehrer der NS-Blut-und Boden-Ideologie zu erkennen gab und bezeichnete sich selbst als Wager-Fan. Nachdem er im Forum der „Station 13“ bloßgestellt wurde, ist er untergetaucht. Heutige Suchmaschinenhits dieses Namens haben nichts mit besagten G.W. zu tun. Seine Berliner Adresse hat er auch gewechselt. Aber im Hintergrund zieht bei Özoguz garantiert immer noch die Fäden. Im Muslim-Forum wird schon lange nicht mehr ernsthaft über Religion debattiert. Das Sagen haben dort die Altstalinisten.

  25. @ #36 7berjer (18. Sep 2011 12:17)

    Das macht mich wütend, zumal der olle
    Gül(le) Menschenrechte von uns ?!?! fordert und sie im eigenen Land nicht einhält !!!!

    Turkish president slams German immigration policy before visit

    (Die Merkel MÜSSTE nach diesen Beleidigungen den Gül(le) Besuch abblasen)

    Sind wir Deutsch_Innen nur noch Trottel?

    http://www.monstersandcritics.com/news/europe/news/article_1663520.php/Turkish-president-slams-German-immigration-policy-before-visit

  26. – Zum Thema Menschenrechte in der Türkei –

    ECtHR fines Turkey for violating property rights

    The European Court of Human Rights (ECtHR) in Strasbourg has ordered Turkey to pay applicants more than 840,000 euros in compensation, including 10,000 euros compensation in non-pecuniary damages, for violating Article 1, which refers to the protection of property.

    In 2010, among 47 countries under the jurisdiction of the ECHR, Turkey ranked at the top of the list of countries with the most convictions. The court passed a verdict on 278 cases filed against Turkey. The court announced that 228 of these cases comprised violations of at least one article of the European Convention on Human Rights. Only nine of these cases filed against Turkey did not include any violation of rights as ruled by the ECHR.

    http://www.todayszaman.com/news-256923-ecthr-fines-turkey-for-violating-property-rights.html

  27. #2 fraktur (18. Sep 2011 10:27)

    Ein Oktoberfest in München ohne Bier ? Gibt es dann dort keine Bierzelte mehr sondern Limonadenzelte ?

    Und mit „O’zapft is“ ist es dann auch vorbei!

    Es gibt dann nur noch Tee-Zelte!

    Das wird aber lustig, da kommt Stimmung auf wenn alle Wiesn-Besucher beim Tee-Trinken gemütlich zusammen sitzen. :mrgreen:

  28. #42 Brak (18. Sep 2011 12:31)

    Dabei ist der Zins eine natürliche Einrichtung. Er ist das finanzpolitische Pendant zur jährlichen Ernte.

    Mir ist zwar klar wie sie das meinen, aber folgen kann ich dem nicht. Der Mehrwert der Ernte erfolgt durch Arbeit, das ist mit Sicherheit richtig. Nun ist aber das Geld für sich nur ein Tauschmittel-Ersatz, der je länger es durch den Zins mehr Wert erzeugt, die mögliche Leistung durch Arbeit als mehr Wert ablöst. Deswegen ist die Verknüpfung des Geldes an Arbeit in Form des Zinses eben gerade keine natürliche Einrichtung.

    Das Geld müsste, meiner Meinung nach an zwei Faktoren geknüpft werden. Einerseits an den Mittelwert des Warenverfalls, anderseits an dem Durchschnittswert der vorhanden Waren. Früher oder später lande ich da immer wieder bei Zeitfaktor-Ökonomie! „In einer Zeitfaktor-Ökonomie kann das Kapital nie im Laufe der Zeit vermehrt werden, ohne dass eine Arbeit, die der Vermehrung entspricht, ausgeführt worden ist. Das Ziel der Zeitfaktor-Ökonomie ist, den Kapitalwert an eine Naturkonstante zu binden, auf dieselbe Weise, wie das Volumen und die Masse heute in festen Einheiten definiert sind.“

    WSD-Film: Silvio Gesell – Das Freigeld
    http://www.youtube.com/watch?v=496JASy_Hls

  29. #50 Heinz Ketchup (18. Sep 2011 12:53)
    #2 fraktur (18. Sep 2011 10:27)

    Ein Oktoberfest in München ohne Bier ? Gibt es dann dort keine Bierzelte mehr sondern Limonadenzelte ?

    Und mit “O’zapft is” ist es dann auch vorbei!

    „Es gibt dann nur noch Tee-Zelte!“

    —————————————————

    Na ja, dafür hängen sie sich dann Schischaschläuche um den Hals und ziehen sich Kat Zweige durch die Zahnlücken. 😆

  30. Man fragt sich ganz unwillkürlich, warum das islamische Paradies noch nicht in den islamischen Ländern, in denen der Islam volle Handlungsfreiheit genießt, ausgebrochen ist?

    Wahrschienlich liegt das auch nur am bösen Westen, der die Umma daran hindert, in einem islamischen Paradies zu leben.

    Der Islam ist eine faschistoide Ideologie.
    Im Faschismus werden keine Paradiese geschaffen, sondern nur die Hölle.

  31. Jedes Jahre konvertieren über 40 tausend Frauen zum Islam, ist eine realistische zahl demnächst und noch kommt der Bundespräsident seine aussage (Islam gehört zu Deutschland). Was wundern wir uns nur.

    Merkel holt jedes Jahr tausende Einwanderer nach Deutschland.
    Und er Schwule FDP unterstützt Islamiten im Lande, für mehr stimmen zu erreichen.
    Dann kommen noch einige Tolerante Deutsche, wo den nichts aufgefallen ist von Schlimme Türken oder der Art.
    Noch dazu kommt die Evangelische Kirche die für den Islam ist in Deutschland.

  32. Schön. Ein guter Sonntagsartikel. Was Yavuz Özuguz zum Finanzsystem abgelassen hat, ist selbst für Laien wie mich ein Schenkelklopfer allererster Güte.
    Seine sonstige Argumentationskette erinnert mich an die Diskussionen, die wir in der Schule so ab der 7. Klasse geführt haben.
    Also wer darauf reinfällt, viel Spaß in der Ummah.
    Es ist ganz klar, dass man sich um Konvertiten verstärkt bemühen muss, da auch die islamischen Vereine unter ihren Mitgliedern das gleiche zu verzeichnen haben, wie die christlichen Kirchen, einen permanenten Rückgang.
    Laßt den getroffenen Hund bellen und zu unserer Sonntagbelustigung beitragen.

  33. OT sorry

    Gerade auf Phoenix TACHELES über den Papst, mit Mattusek, Bascha Mika, Bischof Jaschke, Präses Schneider

  34. Hallo allerseits,

    ich verfolge diese Seite jetzt ein paar Monate und auch wenn mir nicht alles gefällt was ich hier lese halte ich PI doch für sehr informativ. Ich möchte vorab mal klarstellen, dass ich überzeugter Demokrat bin der extreme Positionen in jeder Form ablehnt, sowohl politisch als auch religiös. Ich möchte, wie die meisten hier wohl auch, in einer friedlichen Gesellschaft leben. Ich habe nichts gegen Migranten die hier einer Arbeit nachgehen und unsere Kultur und Gesellschaft respektieren. Ich bin aber strikt gegen eine weitere Ausbreitung des Islam, einer menschenverachtenden Ideologie (den Begriff Religion halte ich für unpassend, dann wären auch die Nazis eine Religion) die sich meiner Meinung nach als neue Herrenrasse sieht und die Deutschland zwischen 22 und 6 Uhr schon mancherorts mehr oder weniger fest in ihrer Hand hat.
    Nur mal so zur Vorstellung. 🙂

  35. OT

    Habe solten so einen dummen Artikel gelesen wie

    Brot für Palästina
    von Gerhard Fulda

    http://nachrichten.t-online.de/der-staat-palaestina-brot-fuer-palaestina/id_49862120/index

    Gerade Brot für Palästinenser die als „Volk“ mit extremer Adipositas zu kämpfen haben lol

    Dank der großzügigen Entwicklungshilfen bezahlt von Steuerzahlern aus Deutschland und USA sind sie richtig fettleibig geworden, wir reden hier nicht von popeligem Übergewicht !

    http://countercultureconservative.wordpress.com/tag/obesity-gaza-blockade-israel-starving-starvation-hunger-food-weapons-rockets-hamas/

  36. schleichende islamisierung. jeden tag ein wenig die ziele angehen um eines tages mit hilfe der scharia die köpfe baumeln zu lassen.wenn wir nicht aufpassen wird ihnen das auch gelingen, weil das blasierte gutmenschentum
    die hosen gestrichen voll hat, um energisch gegen deren unverschämten forderungen vorzugehen. gebt den wandelnden kleidersäcken keinen meter raum ihre ziele zu verwirklichen.

  37. http://www.derwesten.de/nachrichten/panorama/23-Jaehriger-stirbt-in-Berlin-auf-der-Flucht-vor-Gewalt-mutmassliche-Taeter-stellen-sich-id5073075.html

    Kurz, nachdem ich ich auf derwesten.de folgendes verlinkte:

    http://www.bild.de/news/inland/schlaegerei/wieder-u-bahn-angriff-in-berlin-20016744.bild.html

    und

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/mutmassliche-taeter-stellen-sich/4619474.html

    wurde der Kommentarbereich geschlossen.

    Mit dem Hinweis auf die Herkunft der Täter scheint derwesten.de wohl nicht klar zu kommen.

    derwesten.de scheint ein weiterer Steigbügelhalter der Islamisierung Deutschlands zu sein, oder?

  38. „Die Zukunft des Islam in diesem, unserem Land, in Deutschland, gestalten wir; wir, die hier geboren und aufgewachsen sind, wir, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen. Entscheidend ist, dass wir in diesem Land unsere Religionsfreiheit haben (auch wenn wir sie sehr häufig vor Gericht erst erstreiten müssen) und dass es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken. Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben, dass im Rundfunkrat auch ein muslimischer Vertreter sitzt, der die Wahrung der verfassungsmäßig garantierten Rechte der muslimischen Bürger sichert. … Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen. Allah verändert die Lage eines Volkes erst, wenn das Volk seine Lage ändert!“

    Ibrahim El-Zayat, Deutscher ägyptischer Herkunft und Präsident der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland e.V. (IGD), Quelle: Jugendmagazin der Muslimischen Jugend (MJ) TNT, Nr.1/9,1996

  39. Ach ja, „Muslim-Markt“ ist mal wieder auf Propagandatouren, um die Unwissenden und Halbwissenden ganz irrezuführen.

    … nur das islamische Zinsverbot …

    Das „islamische“ Zinsverbot ist aber nicht islamisch, sondern der Thora entnommen; dort allerdings ist den Israeliten gesagt, daß sie Zinsen nicht von ihren Brüdern, d. h. den eigenen Volksangehörigen nehmen sollen, um sie nicht in die Armut zu treiben (2Mo 22. 24, 3Mo 25. 35 – 38, 5Mo 23. 20 – 21).

    Auch etwas, was Mohammed geraubt, verfälscht und hernach als „Eigenes“ ausgegeben hat. Die Grundidee ist nicht falsch; nur brauchen wir dazu die Belehrung von Plagiatoren nicht, zumal dieses Gebot in einem bestimmten Zusammenhang zu sehen ist, der in der „islamischen“ Version, wie so vieles andere auch, nicht gewahrt bleibt.

    Ja, Deutschland wird in diesem Sinn früher oder später “islamisch“ werden. Ich hätte auch schreiben können, dass Deutschland in diesem Sinn Jesu Lehren ernst nehmen wird oder die Gebote Mose verinnerlichen wird.

    Dies ist ein Widerspruch in sich, der bereits am ersten Gebot des Dekalogs scheitern muß. Noch drastischer tritt dieser Widerspruch anhand der Lehren Jesu zutage, worunter selbstverständlich wiederum das Original des Neuen Testamentes und nicht die mohammedanisch-sektenmäßigen Fälschungen und Mißverständnisse seiner Aussagen zu verstehen sind.

    Als vor ca. 10 Jahren von manchen Muslimen im Land die Behauptungen aufgestellt wurden, dass Rechtsradikale und Zionisten Hand in Hand wirken, wurden sie als Propagandisten abgetan.

    Dazu sollte der Propagandist Özoguz besser seine Freunde von der NPD befragen. Einen davon kennt er ja schon. Die werden ihn schnell eines Besseren belehren.

    Dieselbe Lüge wird gerne auch von heutigen Medien und deren Kommentaristen kolportiert. Darum schwärmte der in Arabien bis heute hochgeehrte „Führer“ (nebst anderen NS-Bonzen) ja auch so gerne von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ des Nationalsozialismus mit dem Islam, als er sich mit dem Judenschlächter und Arafat-Vorfahren Al-Husseini traf, welcher ihn in Puncto „Endlösung“ so überaus erfolgreich behilflich gewesen ist. Darum gab es auch in Dresden eine einschlägige Mufti-Schule. Darum ja auch die mohammedanische, nach dem arabischen Krummsäbel benannte und überaus grausame SS-Division „Handzar“, alles, weil „Rechtsradikale“ (die nach eigenen Aussagen jedoch links standen) sich am liebsten mit den „bösen Zionisten“ liieren würden. Dümmer geht´s nimmer.

  40. Dass sich Deutschland schon fast abgeschafft hat ist leider eine traurige Tatsache.Ich möchte aber die Betonung auf „fast“ lenken.Die letzte Konsequenz,die Einführung des „göttlichen“ Rechts,die Scharia und damit ein Schritt in die Steinzeit,wird wohl noch einige Schwierigkeiten bereiten.An diesem Punkt wird die sprichwörtliche Langmut der deutschen Urbevölkerung wohl an ihre Grenze stossen.

  41. Die Abschaffung des Zinseszins systems ist es also das der islamischen Welt diesen Vorsprung in Wirtschaft,Wissen und Technik verschafft hat.
    Danke für die Aufklärung Herr Ibrahim El-Zayat.

  42. #60 Psychobaendiger (18. Sep 2011 13:20)
    Was für ein Nickname?!?
    Wenn Sie es genauso meinen, wie Sie es im Kommentar schreiben, dann seien Sie herzlich willkommen.

  43. #68 nachbar27 (18. Sep 2011 14:04)

    Ich kann die ersten Hochrechnungen gar nicht abwarten…. Selbst meine Deutsche Dogge drückt die Daumen…:-)

    Mir geht es genauso. 😛

  44. Er „glaubt“ also und beruft sich damit auf die Glaubensfreiheit OK

    Dann „glaube“ ich auch mal.

    Ich „glaube“ das der Islam das schlimmste und gefährlichste ist was D-Land noch „zustossen“ kann.

    Ich „glaube“ langsam das die Zeiten der Diskusionen und des Dialügs vorbei sind.

    Ich „glaube“ das sich weder die Berliner die nicht dem Kriegsfürsten MohaMAD angehören noch die Bayern (lol das ist dann besonders „lustig“) sich das Biertrinken verbieten lassen werden.

    Und woran ich definitiv nicht „glaube“, ist das es jemals eine DAUERHAFTE friedliche Lösung geben wird, denn unter den Vorrausetzungen die dieser 1400 Jahre alte Dämonenkult (hat fünf Buchstaben der erste ist ein „I“ )mitbringt bedeutet es immer Krieg , Mord und Terror.

  45. Wo immer vom Muslim-Markt die Rede ist, da muss man auf den realsatirischen Boykottaufruf, den Özoguz gegen die TITANIC gestartet hatte, hinweisen.

    Wer sich also richtig schlapp lachen will:
    http://www.muslim-markt.de/boykott/boykott_gegen_titanic.htm

    Zitatauszug:
    Hauptversorgungsgrundlage der afghanischen Bevölkerung ist der Islam. Er ist da drunten fast noch wichtiger als Opium für das Volk, welches aber seit einiger Zeit keine große Rolle mehr spielt (das Opium natürlich, nicht das Volk!). Der Islam ist eine sehr friedliche Religion und geht davon aus, daß alle Männer, die keine Rübenbärte tragen, totale Arschlöcher sind. Der Islam verachtet das Judentum, weswegen er von den Deutschen respektiert wird. Außerdem hat die islamische Kultur der Welt unermeßliche Schätze geschenkt: Tausendundeine Nacht, die Blaue Moschee von Istanbul, die Granada in Alhambra, die Fatwah gegen Heinrich Böll, den Damenbart, den Sarotti-Mohr, (…)

  46. #81 Psychobaendiger (18. Sep 2011 16:22)
    Na, da bekommen Sie ja hier eine Menge zu tun, im Blog, aber natürlich auch bei unseren
    Mohammedanern wie z. B. Türkenwulff usw.
    Seien Sie gewiss, dass ich Ihnen alles Gute und viel Erfolg in Ihrer „Berufsausübung“ wünsche. 😛

  47. @WahrerSozialDemokrat

    In einer Zeitfaktor-Ökonomie kann das Kapital nie im Laufe der Zeit vermehrt werden, ohne dass eine Arbeit, die der Vermehrung entspricht, ausgeführt worden ist.

    Dieser Idee sieht man unmittelbar den Ursprung im Kopfe eines rational denkenden Gutmenschen an.

    Wenn es Geld nur für Arbeit gäbe, könnte das Geld nie funktionieren. Der Trick des Geldes und des Zinses besteht darin, auch zu denen zu kommen, die nicht „arbeiten“, Arbeit hier im deutsch-ideologischen Sinne. Das ist alles Gurkenmarxismus. Die Mehrheit der Menschen hat linke Hände, will nix, kann nix und würde es, außer durch Handel, oder durch Stuhlsitzen (Beamte) nie zu irgendeinem Besitz bringen. Es ist eine kleine Minderheit von Leuten, die wirklich schöpferisch arbeiten will und es zu etwas bringt. Den allermeisten ist es genug, „versorgt“ zu sein. Wir dürfen nicht vergessen, daß der „Arbeitsplatz“ in Deutschland nicht der Versorgung mit „Arbeit“, sondern der „Geldverteilung“ dient. Allein zu diesem Zweck ist der Begriff der Arbeit, von der materiellen Wertschöpfung auf alle möglichen mehr oder weniger sinnvollen Tätigkeiten ausgedehnt worden. Die Bindung des Geldes an wirkliche Arbeit wäre ein großer Fehler, der weite Teile der Bevölkerung aus dem Geldkreislauf hinauskatapultieren würde und damit das Geld selber als Macht- und Steuerungsmittel entwerten würde.

  48. Während der Islam durch unsere Machthaber installiert wird, nimmt die Hetze gegen die Kirche, besonders den Papst immer schlimmere Formen an.
    Heute erst wieder auf PHOENIX mit der taz-tussi Mika, die nur Gift und Galle spuckte.

    Und nun das:

    Vor Papstbesuch: Schulleiter bedrohte eigenes Gymnasium
    17.09.2011
    http://www.rbb-online.de/nachrichten/politik/2011_09/schulleiter_bedrohte.html

    Zitat

    , Die Bedrohung einer Schule in Fürstenwalde (Oder-Spree) wegen Willkommensplakaten für den Papst war vom Schulleiter vorgetäuscht worden. Das teilte die Polizei am Samstag in Frankfurt (Oder) mit.

    Ein zunächst unbekannter Anrufer hatte am Dienstag in dem katholischen Gymnasium angerufen und angekündigt, es werde etwas passieren, wenn die Willkommensgrüße für Benedikt XVI. nicht abgenommen würden. Auf Anraten der Polizei hatte die Schule daraufhin die Plakate aus den Fenstern genommen.
    Der Schulleiter wurde am Wochenende in Mecklenburg-Vorpommern aufgespürt. Der 49-Jährige hat die Tat gestanden und sie mit seiner labilen Psyche begründet.
    Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Vortäuschens einer Straftat ein. Benedikt XVI. wird am Donnerstag in Berlin erwartet.

    Kein
    Reiner Zufall,
    wenn unsere Kinder zur Gottlosikeit erzogen werden, wenn so ein Gesoxe sogar ein Gymnasium leitet.

    Und das ist kein Einzelfall, das ist der 40jährige Marsch der Kommunisten durch die Institutionen.

  49. Weil ich heute nicht viel Zeit investieren will nur soviel zu den Lügen des Özguz.
    Die Zinssatzgeschichte ist natürlich sofort als Lüge zu durchschauen …. denn wer gibt als Zeitspanne für einen 5 prozentigen Zins 2 Tausend Jahre an ?
    Und: Vereinbarte 5 Prozent von 100 Euro sind nach 2 Tausend Jahren eben immer noch nur diese 5 Prozent, also 5 Euro Zins ….. wenn die Währung so lang hielte …. und das „Wiedergeburtstiming“ supper passen würde.

    …zum einen ist Zinsnehmen klarerweise kein Verbrechen.
    Wenn Geld geliehen wird und dafür eine vernünftige Gegenleistung geboten wird, so ist dies wie seit Urzeiten sinnvoll und nutzbringend für zwei Vertragspartner, auch deswegen weil diese Gegenleistung in Geld erbracht werden kann.

    Wenn ich jemand ein Werkzeug leihe und er gibt mir das Werkzeug zurück und eine BeLOHNung für dies so ist dies fast in jedem Kulturkreis anerkannt menschlicher „Standard“.

    Wieso HISTORISCH die Scharia KEINEN ZINS vorsieht ist klar: Mohammeds Räuber kannten selten „Geldsorgen“. Kuffarbesteuerung oder Plünderung und Raubmord füllten die Beutel der Mörderarmee.
    Die „Einnahmen“ waren so gigantisch, daß Mohammed „von Allah“ für seinen Anteil an den Raubmordzügen (Muslime nennen das „Krieg“, die Ermordeten sahen dies naturgemäß anders…) ein FÜNFTEL reservieren konnte ohne das Hadithe bekannt geworden sind in welchen dies bemurrt worden ist.
    Zinsgeschäfte – unter Räubern ? – das konnte und hatte vermutlich zuvor zu Zwist geführt (mathematische Grundkenntnisse ?) bis eventuell hin zu mörderischen Streitigkeiten (weil mündliche Streitkultur nicht sehr entwickelt gewesen ist).
    Deswegen wurde dies Verbot „verordnet“.

    Selbst wenn Freunde und Geschwister hier in unserem Kulturkreis kostenlos helfen und gratis Geld verborgen, welcher Freund und oder Bruder oder Schwester würde dem/den Helfern nicht Freude, Dank und Anerkennung erstatten … ob nun durch ein Essen, einen Bon, ein Reisegeschenk, irgendwelche Dinge oder Hilfen ?

    In UNSEREM „Jüdisch-Messianischem“ Kulturkreis ist dies weitgehend gediehen – und wird von Herzen gegeben und nicht in Höflichkeit.

    Muslimisches zinsloses „Bankwesen“ sucht die Gelder für ihre Angestellten ANDERS hereinzuholen – so irgendwie wie seit den Zeiten Mohammeds. Und da wird GENAUES HINSEHEN zu sehr unbrüderlichen Ergebnisfeststellungen führen.

  50. #2 fraktur; Zum Glück besteht das Jahr aus 49 Wochen ohne Oktoberfest und bloss 3 mit.

    #16 kongomüller; Hat der tatsächlich solchen Unsinn geschrieben, dann sollte er sein Schulgeld schleunigst vollständig zurückzahlen.

    #24 Jochen10; Was angelst du denn, dass du nen Köter dafür verwendest, Piranhias, Haie oder so?

    #52 WahrerSozialDemokrat; Natürlich ist der Zins eine natürliche Erfindung. Pflanzen bemühen sich nicht nur, die Art zu erhalten sondern sie weit zu streuen, so dass jedes Jahr mehr auf weiterem Raum zu finden sind. Das gleiche gilt für Tiere und natürlich auch uns selbst.

    #61 Wilhelmine; Da wär doch Brot ganz gut dagegen. Früher mal, wos im Zuchthaus bloss Wasser und Brot gab, kam keiner vollgefressen aus dem Knast.

    #72 Europika; Und ich dummerl dachte immer, die leben davon, dass sie Erdöl teuer verkaufen, das soll in den letzten Jahren übrigens auch immer teurer geworden sein. So ganz, scheint das mit dem Zinseszinsverbot also nicht zu stimmen.

  51. #82 Brak (18. Sep 2011 16:38)
    #83 Brak (18. Sep 2011 16:39)

    …… und, wenn du könntest würdest du deine Geldbörse direkt im Herzen mit dir herumtragen….

    Mammonverehrung beginnt bereits dort wo dir wichtiger ist was du bekommst wie das wofür du was bekommst.

  52. …und Brak – wo deutsche Panzer an einen Staat verkauft werden dessen Repräsentanten einer der mörderischsten Ideologien aller Zeit anhängen – so ist dies ein Endstadium der Mammonverehrung.

    Und das tiefste Endstadium ist dort erreicht wo Geld genommen wird für den Verrat eines der einem freundlich gesinnt ist.

    Und viele in Israel sind vielen Deutschen wohl freundlicher gesinnt wie die meisten Deutschen meinen wollen …….. bleibt die Frage: Wieso nur wenige Deutsche den Verrat an Israel kritisieren den die deutsche Bundesregierung unter Merkel durch den Verkauf der Leopards an die Saudis begangen hat ?

    Frau Merkel …. alles kommt irgendwie zurück …und da sie dem Ewigen der Abraham gewählt hatte und den Mose und Jeschua …. nicht zuzuhören gewillt sind weit weit über ihnen ….. soviel Weisheit hatte indes bereits Buddha drauf zu wissen, daß ihre Taten für ihre Seele nicht ohne Folgen bleiben werden.

  53. Wulff meinte wohl nicht: „Der Islam gehört zu Deutschland.“ sondern vielmehr: „Deutschland gehört bald dem Islam, also ist es ratsam, sich schon mal ein bißchen bei den künftigen ‚Herren‘ einzuschleimen.“

  54. Der Özoguz gibt hier den lupenreinen Islam-Sozialisten mit seiner „Kapitalismuskritik“.
    Blöd nur, dass auch das mohammedanische Bankensystem die zinsbasierte Geldvermehrung praktiziert, ohne den Zins Zins zu nennen.

    Man erkläre mir bitte den Unterschied, wenn ich für geliehene 100€ bei 5% Verzinsung 105€ zurückzahlen muss und wenn ich mir 100€ vom Mohammedaner leihe und ich dem dann 105€ zurückzahlen muss, weil der Mohammedaner eine Leihgebühr bzw. einen Anteil an dem, mit den geliehenen Geld erwirtschafteten Gewinn berechnet? 😆
    In beiden Fällen generiert sich Geld aus der „Arbeit“ des Grundkapitals.

    Aber es stimmt schon, der Islam als Ideologie und Gesellschaftssystem hat sozialistische Züge.
    Im Sozentum heisst es halt nur Kollektiv, während das Mohammedanertum die Gemeinschaft als Ummah bezeichnet.
    Der ideologisch vorgeschriebene Umgang der Gemeinschaft untereinander ist sehr ähnlich und beide Ideologien müssen dazu den Menschen zuerst umerziehen, damit er seine natürlichen Verhaltensweisen ablegt bevor als perfekte Ameise im System funktionieren kann.

    Der Hauptunterschied liegt drin, dass beim Islamsozialismus der Gott Allah heisst und beim Internationalsozialismus der Sozialismus selbst als Heilsbringer angebetet wird.
    Und auch dieser Unterschied ist nur marginal, im Mohammedanismus besteht Allah faktisch nur aus den Anweisungen der Ideologie.

    Wahrscheinlich liegt die Mohammedanismusaffinität unserer internationalen Sozialisten darin begründet.

  55. Wenn ich schon die Hackfresse von Yavuz Özuguz sehe und mir seine Website muslimmarkt ansehe, dann greif ich sofort nach dem Kotzkübel. Der Typ verdreht die Realität ins Paradoxe. Muslime werden da wieder zu Opfern und Nichtmuslime sind die Täter.Die Erzfeinde sind die imperialistischen USA und natürlich Israel.
    Das ist eine Form von scheinbar seriösen Möchte-gern-Journalismus mit hanebüchenen Argumenten.
    Der Islam ist unfähig zur Selbstkritik und kennt keine Aufklärung.
    „Wenn man keine Ahnung hat,einfach mal die Schnauze halten !“ Dieter Nuhr

  56. #83 Brak (18. Sep 2011 16:39)

    Noch was, SozialDemokrat: Richtig arbeiten tut nur Geld!

    Alles andere ist Marxismus und Religion!

    Ja, wers nicht glaubt muss nur mal einen 10-EURO-Schein vor sich auf den Tisch legen und beim arbeiten zusehn!

    Alles andere ist Marxismus und Religion!

    Ich liebe die Experten hier auf PI!!

  57. Ich glaube nicht, dass es zur vollständigen Islamisierung kommt. Es gibt im Land außer Muslimen auch andere Einwanderer (z.B. Slawen), die mit Islam nichts anfangen können und wollen. Außerdem leiden sie nicht an Gutmenschentum und werden nicht zögern, sich zu wehren.

    Deshalb wird es wahrscheinlich Verhältnisse wie nach dem Fall des römischen Reiches geben (frühes Mittelalter) oder wie heute in Somalia.
    Wegen Demographie werden die Deutschen es nicht alleine schaffen, dem zu widerstehen. Sie sollen sich mit zivilisierten europäischen Einwanderern verbinden und gemeinsam gegen Chaos kämpfen – das ist die einzige Möglichkeit zu überleben.

  58. #56 christlicher (18. Sep 2011 13:14)

    Jedes Jahre konvertieren über 40 tausend Frauen zum Islam, ist eine realistische zahl demnächst und noch kommt der Bundespräsident seine aussage (Islam gehört zu Deutschland). Was wundern wir uns nur.

    Vierzigtausend? Jedes Jahr? In Deutschland oder weltweit? Dafür hätte ich aber gerne mal einen seriösen Beleg.

  59. Werden die Menschen nicht irgendwann erkennen, dass Pornographie keine Befreiung, sondern eine Sklaverei ist und sie abschaffen?

    Ich verstehe nicht ganz, was Özoguz gegen Pornographie hat.

    Verglichen damit, dass sich ein Muslim in diesem Leben ganz offiziell mit 4 Ehefrauen vergnügen darf (ganz geschweige von Inzestgeschichten), und nach dem Tod im Paradiese mit Dutzenden Jungfrauen, ist Pornographie ein harmloses Spielchen.

    Und was muslimische Männer und nicht muslimische Frauen anbetrifft, dann sieht es so aus:
    http://www.reiseinfo-tuerkei.de/Tuerkei/bezness.htm
    http://www.cibev.de/
    http://www.1001geschichte.de/

    Also diese Moral und Frömmigkeit sind irgendwie ziemlich seltsam.

  60. Guten Tag und Shalom miteinander !

    Ich möchte Yavuz Özoguz nicht pauschal verurteilen, obwohl ich bezüglich des politischen Islam, der die Weltherrschaft und die damit verbundene Kolonialisierung aller Nichtmuslime anstrebt, eine unerschütterliche Position habe, wie auch aus meinem Namen hervorgeht.

    ABER :

    Was seine Kritik am Kapitalismus und der westlichen Gesellschaft angeht, scheint er mir Recht zu haben, denn derartige Gedanken habe ich schon seit langem, lange bevor dieser Artikel hier erschienen ist. Wenn ich jeden Abend im TV von der Politik höre, dass unsere Kinder unsere Schulden zurückzahlen müssen, dann wird mir der ganze Irrsinn des Kapitalismus deutlich. Denn die Staaten dieser Welt KÖNNEN ihre Schulden überhaupt nicht zurückzahlen, weshalb die ganze Debatte um Verschuldung eine rein theoretische Scheindebatte ist. Ja, daran erkennt man den Irrweg des ganzen kapitalisitischen Systems, in dem die Reichen durch Verzinsung ihres Vermögens immer reicher und die Armen durch ihre Schuldzinsen immer ärmer werden, denn schuldenfrei können wir nur durch den politischen Schritt eines Schuldenschnitts werden, zurückzahlen geht nicht !

    Auch bei seiner Betrachtung der ethischen Werte scheint er Recht zu haben, denn durch die 68er leben wir heute in einer sexistischen pornographischen Gesellschaft, in der ethische Werte wie Sexualität und die damit verbundene Liebe dem reinen Trieb unterstellt werden, und so ist es zu erklären dass die Struktur der Familie mit Kindern zugunsten der Anbetung von degenerierten Homosexuellen aufgegeben wurde. Schon Kinder wachsen in diesem von Rotgrün verlotterten System mit Pornographie auf und wissen nicht mehr was Liebe ist, wie auch die Zurschaustellung des Sex im öffentlichen Leben den Vergewaltigungen Vorschub leistet. So löst sich diese Gesellschaft immer mehr auf und Deutschland schafft sich ab, wie Thilo Sarrazin es treffend formulierte.

    Was will ich damit sagen ?

    Es könnte tatsächlich sein dass der Islam eines Tages Europa beherrschen wird, aber weniger aus Gründen der Religion, sondern eher aus wirtschaftlichen und sozialen Motiven, denn die soziale Schiene scheint mir wenn ich nicht irre im Islam eher vertreten zu sein als bei uns im rein auf Gewinn ausgelegten kapitalistischen Westen zu sein. Kommunisten, Marxisten, Sozis und Grüne haben die gleiche antikapitalistische Ideologie wie der Islam…

Comments are closed.