Print Friendly, PDF & Email

Es ist atemberaubend, in welchem Tempo sich eine der weltweit vier wichtigsten Industrienationen bei so einer „Kleinigkeit“, wie der Energiepolitik von jedem Realismus verabschiedet. Ganz offenbar geistern die Leute, die in den 80er Jahren noch mit den „Wozu Atomkraft? – Bei mir kommt der Strom aus der Steckdose“-Aufklebern durch die Klassenzimmer geirrlichtert sind, inzwischen durch die Ministerien der deutschen Länderregierungen.

(Von Thorsten M.)

Nachdem Anfang des Jahres im Schweinsgalopp der vorzeitige und zum Teil sofortige Atomausstieg beschlossen wurde, stoppte gestern nun der von der Opposition dominierte Bundesrat darüber hinaus die auch nur versuchsweise unterirdische Speicherung von CO2-Abgasen aus Kohle- oder Gaskraftwerken.

Nicht nur, dass man sich damit – was ja Seltenheitswert hat – einer EU-Vorgabe widersetzt. Nein, man stellt gleichzeitig massiv die sonst rotgrün eigentlich heiligen Klimaziele für Deutschland in Frage. Schließlich will Deutschland bis 2020 gegenüber 1990 40% CO2-Einsparung erreichen. So lange man aber mangels Speichermöglichkeiten für Wind- und Solarstrom für jede deren Kilowattstunden vier bis fünf Kilowattstunden Strom aus schnell aktivierbarem grundlastfähigem Strom benötigt (im wesentlichen Gaskraftwerke), wird der CO2-Ausstoß dadurch zwingend explodieren. Eigentlich nur durch die jetzt im Technologieland Deutschland ausgebremste CCS-Technologie (Carbon Capture and Storage) hätte man diesen Widerspruch auflösen können.

Das darüber hinaus meist grüne „Umweltschützer“ jedes in Deutschland erdenkliche Pumpspeicherkraftwerk und fast jede oberirdische Trassenführung für Starkstromleitungen blockieren, rundet unser Stromversorgungsutopia ab 2020 noch ab. Die Deutsche Energie-Agentur (dena) beziffert den Bedarf an neuen Übertragungsnetzen aufgrund des massiven Ausbaus von Wind- und Solarenergie auf bis zu 4500 Kilometer, von denen bis heute nicht einmal 100 fertiggestellt sind.

Nur mit dem wirtschaftlich fragwürdigen Bau von Windkraftanlagen jetzt auch im windschwachen Baden-Württemberg ist man nicht zimperlich. Da dort 53% Atomstrom ersetzt werden müssen und dies pro Wind-Kilowattstunde wegen meist fehlendem Wind und Sonne mit vier bis fünf CO2-haltigen Kilowattstunden geschehen muss, wird dort der CO2-Anstieg ausgerechnet unter dem ersten grünen Ministerpräsidenten besonders drastisch ausfallen. Alternaive Speicherprojekte, wie die verlustreiche Umwandlung von Strom in Gas durch Elektrolyse, die Elekromobilität oder die Nutzung norwegischer Pumpspeicherkraftwerke sind im Moment Jahrzehnte entfernt von der Realisierung und Wirtschaftlichkeit.

Aber zum Glück gibt es ja noch unsere französischen und tschechischen Nachbarn, die uns alternativ ab 2020 gerne mit ihrem Atomstrom aushelfen, während sie auch bereitwillig Ansiedlungsflächen für unsere energieintensive Aluminium- oder Glasindustrie zur Verfügung stellen werden.

Übrigens hat der weltweite CO2-Ausstoß seit 1990 um 40% zugenommen. Selbst wer – wie der Autor – an den Beitrag dieses Gases zur Globalen Erwärmung glaubt könnte daher schnell resignierend einräumen, dass es auf die Speicherung oder Nicht-Speicherung des deutschen CO2 für die sich abzeichnende Katastrophe eh nicht mehr ankommt. Vielleicht ist diese Erkenntnis ja auch der tiefere Sinn hinter dem Bundesratsmehrheitsentscheid?

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

69 KOMMENTARE

  1. Sie Herr Torsten M. können gerne unter ihrem Haus einen CO2-Speicher anlegen lassen und das hohe Risiko eines Entweichens oder die Vermischung des Grundwassers mit anderen (salzigen) Wasserschichten riskieren. Genauso wie sie gerne neben einem Atommeiler wohnen können.

    Andere Leute, insbesondere Ossis aus Brandenburg, verschonen Sie aber bitte mit solch gefährlichen und unberechenbaren Technologien, wie der CO2-Verpressung. Menschenversuche sind seit Mengele passe.

  2. “Globale Erwärmung durch CO2 ? Das ist der größte Betrug in der Geschichte der Menschheit!“,
    (John Coleman, Gründer des in den USA sehr populären „Weather Channel“)

    „Wir können nicht behaupten, dass das CO2 das Klima bestimmt, denn das hat es in der Vergangenheit nachweislich zu keiner Zeit getan. Die Eiskernbohrungen zeigen eindeutig: Erst ändert sich die Temperatur, die CO2-Konzentration folgt im Abstand von etwa 600 bis 800 Jahren nach. CO2 kann definitiv keine Temperaturveränderungen hervorrufen, es folgt der Temperatur.Das IPCC vertauscht demzufolge Ursache und Wirkung.“
    (Prof. Ian Clark, einer der weltweit führenden Geologen, Universität Ottawa)

    „Wäre das CO2 für die Klimaerwärmung verantwortlich, so müssten sich nach den Klimamodellen die Temperaturen in der mittleren Troposphäre stärker erhöhen als die Bodentemperaturen. Das Gegenteil ist aber der Fall. Man kann also sagen, dass die These der durch den Menschen verursachten globalen Erwärmung durch die Fakten widerlegt ist.“
    (Professor Fred Singer, Universität Virginia)

    „Es gibt keine Hinweise darauf, dass die Temperaturentwicklung im 20.Jahrhundert in einem direkten Zusammenhang mit CO2 stehen könnte.“
    (Prof. Nir Shaviv, Universität Jerusalem)

    „Die Sonne bestimmt das Klima. CO2 ist irrelevant.“
    (Dr. Piers Corbyn, Meteorologe und „englischer Wettergott“)

  3. Was war denn nun heute in Mannheim?

    Der „Mannheimer Morgen“ schreibt:

    Rechtspopulisten sagen Kundgebung ab

    Die für den heutigen Samstag geplante Kundgebung von Rechtspopulisten auf dem Paradeplatz ist von den Veranstaltern kurzfristig abgesagt worden. Das teilte die Stadtverwaltung gestern am frühen Nachmittag mit. Als Grund nannten die Veranstalter demnach die Erkrankung von Rednern.

    Die vorgesehene Kundgebung der Bewegung „Pax Europa“ und des als rassistisch eingestuften Internet-Blogs „Politically Incorrect“ unter dem Motto „Nein zu Islamisierung und Scharia“ hatte für viel Protest in der Stadt gesorgt.
    Umzug auf Paradeplatz

    Das Bündnis „Mannheim gegen rechts“ organisierte eine Gegenkundgebung – die wird trotz der Absage der Rechtspopulisten-Veranstaltung trotzdem stattfinden, wie die Organisatoren gestern bestätigten. Allerdings nicht wie geplant auf den Planken vor O 3, sondern jetzt auf dem Paradeplatz. Zwischen 10 und 13 Uhr wird das Bündnis heute mit einem Infostand vertreten sein, außerdem gibt es Reden – unter anderem vom integrationspolitischen Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion Memet Kilic und von Stefan Rebmann, Regionalvorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes und SPD-Bundestagsabgeordneter. Weitere Beiträge sind vom Arbeitskreis Justiz sowie von der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschisten vorgesehen.

    Unabhängig davon findet am heutigen Samstag auch eine Demonstration des „Bündnis gegen Abschiebung“ statt. Der Zug mit 150 Personen startet um 12 Uhr auf den Planken (Höhe P 7) und führt dann über Breite Straße und Neckarstadt zur Justizvollzugsanstalt im Herzogenried, wo gegen 16 Uhr eine Abschlusskundgebung auf dem Programm steht. imo

    Mannheimer Morgen
    24. September 2011

    Weiß jemand etwas Genaueres zu berichten?

  4. Die Devise weltfremden Träumer, die offenbar den Ton angeben, lautet doch, „macht kaputt, was Euch reich gemacht hat“.

    Diese Spinner haben von Physik und Technik keine Ahnung und wollen das Land wieder in der Steinzeit sehen mit der besonderen bevölkerungspolitischen Zugabe der letzten Jahrzehnte.
    Nun beginnen die Europäer als Multikültinationen wieder im Mittelalter, während die bisherigen rückständigen Nationen die Technologische Entwicklung bestimmem.
    Da können dann deutsche Rickschafahrer sich in Indien als Gastarbeiter abstrampeln oder den Kinder der Ölscheichs den POPO wienern.

  5. Die SozialpädagogInnen und SozialwissenschaftlerInnen der Grünen waren allesamt fleißige Mathe- Und Physikabwähler.
    Aber jetzt sind sie Experten für Kerntechnik, Energietechnik und Naturwissenschaften im Allgemeinen.
    Bei den Grünen beschleicht mich immer das Gefühl, es mit einer Bande von Geisteskranken und/oder Schwachsinnigen zu tun zu haben.

    Für mich steht schon jetzt fest, dass wir ab 2020 im Dunkeln und im Kalten in unseren Wohnungen sitzen werden.
    Dank im Vorab an die grünen Spinner.

  6. Auch die Niederländer wollen ein AKW bauen, und die Polen gleich drei. Die freuen sich alle auf ein Supergeschäft. die Nachfrage ist durch die grüne Idiotie gesichert.

  7. Wozu soll man CO-2 für viel Steuergeld in der Erde verbuddeln, wenn das CO-2 doch nur ein Buhmann ist?

    Der Buhmann muss dem Leibeigenen tagtäglich um die Ohren geschlagen werden, damit der Leibeigene nicht dagegen rebelliert, ausgeplündert zu werden.

    Das ist wie mit den „Nazis“… 😉

  8. ALLES WIRD GRÜÜÜÜN :mrgreen:

    Na da sind wir jetzt aber ganz baff….

    Energie

    Der Bahn geht der Strom aus
    Wirtschaft und Finanzen, 21.09.2011, Tobias Blasius

    „Düsseldorf. Ein neuer Bericht warnt vor Abschalten alter Kraftwerksblöcke in Datteln. Im Revier drohe deshalb ab 2013 im Bahnverkehr ein Verkehrskollaps, weil Strom fehle. Das neue Kraftwerk in Datteln sollte die fehlende Energie eigentlich liefern.

    Der Streit um den Kraftwerksstandort Datteln gewinnt weiter an Schärfe: Ein Sachstandsbericht der Deutschen Bahn warnt vor massiven Zugausfällen im Ruhrgebiet, sollten die drei alten Blöcke des Kohlekraftwerks wie geplant zum 31. Dezember 2012 vom Netz gehen. Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger (SPD) will den Bericht heute dem Landtag vorlegen.

    Die Bahn sei zu dem Schluss gekommen, heißt es in dem jetzt vorliegenden Bericht, dass im Falle einer ersatzlosen Abschaltung des alten Kraftwerks Datteln „in den verbrauchsstarken Wintermonaten November bis einschließlich März der Zugverkehr je nach Witterung und Wochentag nur mit Einschränkungen von bis zu minus 30 Prozent aufrecht erhalten werden kann“. Mehrere hundert Züge müssten womöglich stundenweise gestoppt werden. „Insbesondere wären die morgendlichen Verkehrsspitzen an kalten und feuchten oder schneereichen Tagen davon betroffen“, so die alarmierende Botschaft…“

    http://tinyurl.com/3zgoo8u

    IST DOCH ALLES SHiNY, SOLANGE DER STROM AUS DER DOSE KOMMT, ODER ?? :mrgreen:

  9. Hallo PI’ler – ich brauche mal Hilfe hier in dem Forum.

    Der Koran ist ja zum grössten Teil von der Bibel abgeschrieben,nur zu wieviel Prozent?
    50%,80% ? – kennt jemand einen zuverlässigen Link zum nachschauen?
    Bei Wikipedia und Co. bin ich mir nicht sicher da zu viele daran herumschreiben.
    Evtl. kann man mit dem Thema vielen Fanatikern Wind aus den Segeln nehmen.

    Die Islamgemeinde beschwert sich sogar bei “South Park“
    Staffel 14,Folge 100 musste zensiert werden weil dort von “Mohammed“die Rede ist.
    Auch die Kauf DVD’s in Deutschland UND England enthalten die Folge nicht auf Druck der Islamgemeinde (Quelle:www.schnittberichte.com)
    ZENSUR PUR

    Ansonten muss ich sagen das ich zu der Energiewende nicht nur negatives sagen kann,es
    ist schon sinnvoll sich von der Atomlobby und den Arabern unabhängiger zu machen.
    Auch werden Prozesse voran gebracht die eine Menge neuer Jungunternehmer und Fachfirmen fördern.

    viele Grüsse

  10. Selbst wer – wie der Autor – an den Beitrag dieses Gases (CO2) zur Globalen Erwärmung glaubt […]

    Ihren Glauben in Ehren, geschätzter Thorsten M.!
    Man kann unendlich viel Falsches glauben, aber nur ein Richtiges. Und ich wiederum „glaube“, daß Sie auf dem Holzweg sind. Und das richtig!
    Sie sollten dem Bundesrat auf Knien danken, daß er das Verpressen unseres Geldes in irgendwelchen Erdspeichern – vorerst – gestoppt hat! Oder glauben Sie im Ernst, daß sich die Geologie und die Erdgeschchte um bundesdeutsche CO2-Speicher scheren?
    Offenbar benötigt jede Zeit ihre Flagellanten: Was im Mittelalter die Geißelmönche („Tuet Buße! Das Ende ist nahe.“), sind heutzutage Leute wie Sie, die ihr tiefes Bedauern artikulieren, wenn ihnen nicht zu den vermeintlich höheren Zwecken der Weltenrettung das Geld aus der Tasche gezogen wird. Ziemlich irre, mit Verlaub!
    Das ist mir jedoch solange egal, als es sich um Ihr Geld handelt. Aber von meinem lassen Sie bitte Ihre Finger! Ich zahle nicht für Ihren Glauben!
    Herzlichst,

    Don Andres

  11. Dank deutscher Bemühungen hat der Co2 Ausstoß seit 1990 „nur“ um 40% zugenommen, ohne das fundementale Eingreifen unserer Regierungen wären es sicher 0,5 Prozentpunkte mehr gewesen..übrigens mein W_LAN Stick ist eco!

  12. Ja, Moment! CO2 speichern ist nun wirklich gefährlicher Blödsinn.
    Es ist
    1. Blödsinn CO2 überhaupt zu speichern um das Klima zu schützen.
    2. Wenn das Zeug dann aus der Erde kriecht, hat man aber in der Tat mal eben ein paar Hundert bis sein paar Tausend Tote, je nachdem ob das Austrittsgebiet eine Senke ist oder nicht.
    In Afrika ist das vor einigen Jahren auf natürlichem Weg (Vulkanismus) passiert.

  13. „Die Zahl der Krebserkrankungen wird zunehmen“
    INTERVIEW MIT STEPHAN KURTH

    http://www.cicero.de/weltbuehne/Krebsgefahr-durch-Supergau-in-Fukushima-wird-steigen/42953

    Ein „Experte“ vom Öko-Institut Darmstadt wird im Cicero interviewt…

    Die Aufnahme von verstrahlten Partikeln in den Körper ist mit Sicherheit die größte Gefahr. Das giftige Cäsium zum Beispiel gelangt direkt in den Körper und kann sich dort hervorragend in den Knochen und bestimmten Organen ablagern. Dies führt zu einem hohen Risiko für bösartige Erkrankungen wie Krebs.

    … und verwechselt Strontium 90 mit Cäsium. Das muss man wissen als „Experte“. Und diese Leute lassen sich dann noch teuer für ihre „Expertisen“ bezahlen und haben völlige Narrenfreiheit im ÖR und den angeschlossenen Reichsrundfunk- und Reichspresseanstalten sich und ihren FUD (Fear, uncertainty and doubt) zu verbreiten.

    siehe auch hier:

    http://www.novo-magazin.de/69/novo6930.htm
    http://www.novo-magazin.de/40/novo4044.htm

  14. #6 Don Andres (24. Sep 2011 18:45)

    Was haben sie an:

    Übrigens hat der weltweite CO2-Ausstoß seit 1990 um 40% zugenommen. Selbst wer – wie der Autor – an den Beitrag dieses Gases zur Globalen Erwärmung glaubt könnte daher schnell resignierend einräumen, dass es auf die Speicherung oder Nicht-Speicherung des deutschen CO2 für die sich abzeichnende Katastrophe eh nicht mehr ankommt. Vielleicht ist diese Erkenntnis ja auch der tiefere Sinn hinter dem Bundesratsmehrheitsentscheid?

    nicht verstanden? Ich kann ihrer Kritik absolut nicht folgen. Und dem „glauben“ gequatsche noch weniger.

  15. Das wundert mich nicht. In diesem Land gilt man schließlich auch als „Rassist“, wenn man den archaischem Wüstenfaschismus kritisiert. „Progressiv“ und „freiheitlich“ ist der Irrationalismus.

  16. Der Verzicht auf die CO² Verpressung gehört zu den absolut raren Lichtblicken der vergangenen 20 Jahre Regierungspolitik.

  17. Ergänzung zu

    #8 Citronaut (24. Sep 2011 18:53)

    Wer mehr wissen will:

    Austretendes CO2 tötet 1700 Menschen binnen Sekunden:

    Die Katastrophe von Nyos

    „Am 21. August 1986 gegen 21:30 Uhr setzte der Nyos-See schlagartig rund 1,6 Millionen Tonnen CO2 frei. Das Gas strömte in nördliche Richtung in zwei naheliegende Täler und tötete Menschen und Tiere in bis zu 27 km Entfernung vom See. Etwa 1700 Menschen und Tausende von Tieren starben.
    Der Auslöser für diese plötzliche Ausgasung ist nicht bekannt. Die meisten Geologen vermuten einen Erdrutsch, einige glauben, dass ein kleiner Vulkanausbruch die Ursache war.
    Nach der Katastrophe wurden die betroffenen Dörfer evakuiert und die Region zum Sperrgebiet erklärt.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nyos-See

    Linksgrüne Vollirre:
    Für eine völlig imaginierte Gefahr sollen wir sehr reale Gefahren eingehen, gegen die ein Super-GAU ein Kindergeburtstag ist, denn aus einem GAU-Gebiet können die meisten Menschen wenigstens noch rechtzeitig wegziehen.

    Aus einem CO2-Ausbruchsgebiet kann man aber nur noch mit dem Leichenwagen abgefahren werden!

  18. @ #9 b.leon (24. Sep 2011 19:10)

    Ja. Und? Wie war der Sommer?
    Ach so: Was Ihrem Glauben nicht entspricht, ist lediglich „Wetter“, was Ihrer Hybris dagegen entspricht, ist „Klima“.
    Har, har!
    Übrigens: Schön, daß Ihr Öko-Faschisten hier auch mitlest. Ihr seid doch nicht etwa in Eurem Glauben irgendwie verunsichert, oder? Wehe, wenn Claudia R. davon Wind bekommt! Ich kenne die Alte! Dann gnade Euch ihr Wüstengötze Allah!
    Aber jetzt mal ohne Spott und Ironie und etwas ernsthafter: Mal – nur probehalber – hier lesen. Danke.

    Don Andres

  19. CO2-Speicher sind pures Gift für die Umwelt. Verschiedene Studien kommen zu dem Ergebnis, dass diese Dinger a) zu teuer sind und b) viel zu unsicher.

    Wir sollten voll auf Erneuerbare Energien setzen. Es gibt unzählige Studien, dass dies nicht nur technisch machbar, sondern auch noch billiger ist.

    Fossile und atomare Energieträger werden immer teurer, während EE immer billiger werden.

  20. #20 Don Andres (24. Sep 2011 19:40)

    Entschuldigen Sie bitte, aber als ernstzunehmender Diskussionspartner haben Sie sich leider bei mir Disqualifiziert, was sicherlich nicht weiter tragisch ist.

  21. Man kann trefflich darüber diskutieren, ob CO2 wirklich klimaschädlich ist oder nicht. Ihr tut dem Autor aber Unrecht, wenn Ihr Euch an der von ihm offengelegten Haltung dazu reibt. Der Artikel geht nicht um diese Fachfrage und die diesbezügliche Meinung des Autors, sondern um die Widersprüchlichkeit bzw. weltfremde Verweigerungshaltung der Politkorrekten, insbesondere der Grün(Rot)faschisten, indem sie erst den Weltuntergang durch CO2 heraufbeschwören und dann, wenn mal eine unpopuläre Entscheidung dazu getroffen werden müsste, kneifen. Genau das zeigt, wie verlogen sie sind.

  22. @ #16 schaum (24. Sep 2011 19:29)

    Wie lauten denn die tags für „hochgestellt“ bzw. „tiefgestellt“?
    Gibt es da irgendwo eine ausführliche – und verständliche – Übersicht?
    Danke. im Voraus!

    Don Andres

  23. Mal abgesehen von der ungeklärten Frage, ob überhaupt und wenn ja, zu welchem Anteil, der natürliche Klimawandel, von menschengemachten Einträgen in die irdische Gashülle, beeinflusst werden könnte, steht für mich Eines fest:
    Jeder halbwegs denkbefähigte Mensch, der den Begriff „Klimaschutz“ im abwegigen Sinne des Grünlinken Ökofaschismus verwendet, also glaubt, die Menschheit könne das Klima tatsächlich schützen, der hat einen an der Waffel.
    Bzw., der ist, aufgrund seiner speziellen, Hirnstrukturierung, empfänglich für religiöse und quasireligiöse Einflüsterungen aller Art. Dazu gehört die Ersatzreligion Kernkraft-nein-danke, genau so, wie die wahnhafte, grünfaschistische Heils-Ideologie vom Klimaschutz.
    Heil brüllende Nazianhänger waren seinerzeit vom gleichen, geistig unterbelichteten Schlag und sind somit den Grünlinksfaschisten, wahre Brüder im faschistischen Geiste.
    Dies erklärt auch, wieso sich Grünlinke antidemokratischen Islamfaschisten so sehr verbunden fühlen und, warum sie jede Islamkritik als geistiges Verbrechen geißeln und am liebsten verbieten möchten.

  24. o t

    Der Papst in Deutschland
    ZDF spezial
    Vigil-Feier mit Benedikt XVI.

    Der Papst in Deutschland
    ZDF spezial
    Vigil-Feier mit Benedikt XVI.
    Am Samstagabend wird Benedikt XVI. auf dem Messegelände in Freiburg mit Jugendlichen eine Vigil (das ist ein kirchliches Abendgebet) feiern.

    Das ZDF überträgt diese Begegnung, die um 19:00 Uhr beginnt, und wird zuvor die Ereignisse des Tages aus Erfurt (Messe auf dem Domplatz) und Freiburg (Besuch des Münsters) zusammenfassen.

    Es moderieren Andreas Klinner und Michaela Pilters, den liturgischen Kommentar spricht Pater Max Cappabianca. 😉 †

  25. Ich muss hier auch vehement widersprechen. CO2 zu speichern ist nun wirklich der größte Unsinn und in bestimmten Gebieten überaus gefährlich. Dafür, dass dieses Projekt vorerst eingestampft wurde, muss ich die Bundesregierung ausnahmsweise mal loben.

    Man sollte die Reduzierung von Abgasen generell nicht übertreiben. Hab vor Kurzem zum ersten Mal von globaler Verdunkelung erfahren. Schon vor Jahren haben Forscher herausgefunden, dass die Sonneneinstrahlung aufgrund der zunehmenden Luftverschmutzung abnimmt. Demnach wäre es auf der Erde bereits 1-2 Grad wärmer, wenn wir alle Umwelt verpestenden Maßnahmen einstellen würden 😉

  26. Da der Kontakt nicht funzt für Spürnasen-Tipps, mache ich das hier

    Jetzt aufgepasst

    Berlin: Autobrände
    Zündler: Politiker-Sohn 2. Mal gefasst

    n der Nacht zu Sonnabend ist in Mitte erneut der 25-jährige Tobias P. gefasst worden. Polizisten haben ihn offenbar beobachtet, wie er Autos in Brand gesteckt hat.

    Im November 2009 war der mutmaßliche Autozündler Tobias P. aus der U-Haft entlassen worden (B.Z. berichtete: Mutmaßlicher Zündler wieder frei), weil ihm damals nichts nachgewiesen werden konnte.

    Bei einer Brandsserie in Mitte in der Nacht zu Samstag ist Tobias P. jetzt aber auf frischer Tat ertappt worden. Gegen 3.50 Uhr brannte ein VW Kombi in der Joachimsstraße, fünf Minuten später standen in der Gormannstraße ein BMW X5 und ein VW Polo in Flammen. Kurz darauf brannte ein Audi A6 in der Rosenthaler Straße / Ecke Steinstraße. Schließlich wurde der mutmaßliche Brandstifter Tobias P. zwischen der Rosenthaler Straße und der Kleinen Rosenthaler Straße festgenommen.

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/zuendler-politiker-sohn-2-mal-gefasst-article1279920.html

    Der Link wo er das erstemal erwischt wurde, es war im November 2009

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/mutma-szlig-licher-zuendler-wieder-frei-article682814.html

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/brandstifter-beim-autozuendeln-erwischt-article644894.html

    Jetzt müsste man nur noch rausfinden um welchen Politikersohn es sich hier handelt.

  27. Schade noch in Moderation, aber jedenfalls habe ich schonmal die Partei herausgefunden vom Vater und den Bezirk.

    Der Vater des Festgenommen ist ein Bezirkspolitiker der Linken in Lichtenberg.

  28. Unterirdische Lagerung von CO2 darf niemals das Ziel sein. Die Erde wird schon mit genug Müll zugestopft. Reduzieren oder neutralisieren, alles andere ist wie Müll in Nachbars Garten kippen. Das hieße auch, auf Konsum zu verzichten. Aber durch den Konsum dreht sich nun mal diese Welt und wer will schon gerne verzichten? Von den ganzen anderen gefahren der Speicherung mal abgesehen, wie verhält es sich mit einem Erdbeben?

  29. #31 GottesRechterArm (24. Sep 2011 19:57)

    Keine Sorge, der übt nur schon mal für sein Ministeramt. Betrachten Sie es einfach als Investition in die Zukunft. Ich hoffe, der junge Mann hat auch einen gut trainierten Wurfarm für die nächste Demo.
    Wer es in Deutschland zu etwas bringen will, muss Leistung zeigen.

  30. Es wundert mioch, dass über so etwas überhaupt beraten und abstimmen muss, aber dennoch bin froh dass diesem gefährlichen Blödsinn ein Riegel vorgeschoben wurde. Zumindest vorerst.

  31. @ #22 b.leon (24. Sep 2011 19:44)

    Entschuldigen Sie bitte, aber als ernstzunehmender Diskussionspartner haben Sie sich leider bei mir disqualifiziert, was sicherlich nicht weiter tragisch ist.

    Nee. Tragisch ist es – da gebe ich Ihnen vorbehaltlos Recht – wirklich nicht!
    BTW: Die dezente Entschuldigung war nicht nötig. Denn ich hab ’s ja kommen sehen.
    Einen schönen Sonntag wünscht Ihnen (ob Sie ’s glauben oder nicht – ist mir aber auch egal) der

    Don Andres

  32. Jeder PolitikerIn, der noch mehr Orientalen in Deutschland haben will, ist ein Verbrecher!!!

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13623732/Die-Machokultur-wurde-Giuseppe-zum-Verhaengnis.html

    Er kennt das Schema in traditionellen muslimischen Familien, das sich immer wiederholt. „Den Söhnen wird qua Geburt ein übermächtiges Selbstbild zugeschrieben. Besonders, wenn es der Erstgeborene oder der einzige Sohn ist“, sagt Ünsal. „Die Jungen wachsen in dem Glauben auf, dass sie alles schaffen. Die Erziehung zur Männlichkeit der Söhne geschieht unbewusst durch die Übernahme von Traditionen. Das kann man nicht so schnell ändern.“

    Das Männlichkeitskonzept habe viel mit Gewalt zu tun. Nach der Tradition sei der Mann in muslimischen Familien für das Leben „draußen“ zuständig. In der Erziehung komme der Vater quasi nicht vor. Eine Erziehung ohne ein männliches Vorbild jedoch gleiche einer Erziehung auf einem Bein: Sie könne nicht funktionieren, sagt Ünsal. „Die Jungen wachsen in einer vaterlosen Gesellschaft auf. Bereits mit sechs, sieben Jahren sind auch sie weniger zu Hause und müssen sehen, wie sie auf der Straße klarkommen.“

    Ünsal hat beobachtet, dass die Probleme der Kinder sich oft beim Verlassen der Grundschule offenbaren. „Sie kommen in der weiterführenden Schule nicht mit, und es beginnt eine Rolltreppe abwärts“, sagt Ünsal. „Auf einmal merken sie, dass sie doch nicht allmächtig sind. Ihre Leistungsschwäche müssen sie irgendwie ausgleichen. Lehrer beleidigen, das kann nicht jeder.

    Je weniger Leistung sie zeigen, desto wichtiger wird die Freizeit. Dann fängt es vielleicht mit der ersten Mutprobe an. Jemanden schlagen, Drogen nehmen, viel Alkohol trinken. Die Eltern verlieren immer mehr Einfluss.“ Womit sollen sie ihren Kindern auch drohen? Die Eltern der Kinder, die Ünsal versuchte, wieder auf den rechten Weg zu bringen, berichteten alle von einem Punkt, an dem sie aufgaben, sich um ihre Kinder zu bemühen, und resignierten.

    Möglicherweise werden die Leiter der Untersuchungshaftanstalt Ünsal auch zu Ali und Baris rufen. Der Pädagoge winkt ab. „Mit 21 Jahren können sie nichts mehr machen. Dann sind die Jugendlichen längst verloren. Mit 14, 15, 16 Jahren gibt es ein Fenster, wo man etwas erreichen kann. Man muss den Jugendlichen vor allem Räume schaffen, in denen sie Leistung zeigen können. Aber jenseits von 17 Jahren wird das schwierig bis unmöglich.“

    Der tödlich verunglückte Giuseppe hatte all das, woran es Ali und Baris mangelte. Auch seine Eltern sind nach Deutschland zugewandert, seine Mutter ist Bulgarin, der Vater Italiener. „Man kommt ja in dieses Land, weil man von vielen Vorteilen hört“, sagte Giuseppes Mutter Vaja in der Sendung „Stern TV“. „Schon damals, als mein Vater nach Deutschland gekommen ist. Es war eine Entscheidung, weil dieses Land etwas Positives, sehr Positives zu bieten hat. Und dann liegt die Entscheidung bei uns, wollen wir dazugehören oder wollen wir nicht?“ Deutschland biete allen die gleichen Möglichkeiten. Das habe sie so weder in Italien noch in Griechenland, noch in Bulgarien erlebt. „Es gibt auch Hilfe, wenn man mal nicht weiß, wo es langgehen soll.“

  33. Noch nie etwas von Raumenergie gehört?

    Nochnie etwas von Vakuumenergie gehört?

    Noch nie etwas von Prof. Dr. Claus W. Turtur gehört?

    Na ja, wer die üblichen Printmedien und den Saatsfunk TV ansieht, wird darüber auch NIX lesen bzw. hören bzw. sehen.

    Ach wäre das schön, wenn nie wieder eine Stromrechnung ins Haus geflattert käme, oder etwa nicht?

    Ach,wäre das schön, wenn nie wieder eine Heizöl oder Erdgasrechnung im Briefkasten zu finden wäre.

    Ach wäre das schön, wenn´s nie wieder eine Benzin oder Dieselrechnung an der Tanke zu bezahlen gäbe.

    Alles schon Realität und wissenschaftlich gesichert und veröffentlicht, damit natürlich auch nicht mehr patentfähig.

    Wir brauchen keine Atomkraftwerke mehr, Keine Kohlekraftwerke mehr, keine Gaskraftwerke mehr, und auch keine Ölkraftwerke mehr,

    wenn wir die Entwicklungen in Richtung Raumenergie von Prof. Turtur mit hochqualifiziertem Personal und auch entsprechend finanziellen Mitteln unterstützen würden. Dann kann sich Jede / Jeder den Strom kostenlos aus dem Raum bzw. der Luft ziehen.

    Utopie….nein Realität.

    http://www.ostfalia.de/export/sites/default/de/pws/turtur/FundE/Deutsch/_DFEM_deutsch.pdf

  34. Im Gegensatz zum Autor des obigen Artikels habe ich starke Zweifel daran, dass die Erwärmung (falls es sie auch tatsächlich gibt, woran ich auch schon Zweifel habe) menschengemacht ist.

    Aber auch wenn es so wäre, ist die CO2-Komprimierung schon aus technischen Gesichtspunkten Schwachsinn – und das sage ich als Naturwissenschaftler. Wieviel Jahrtausende will man das CO2, das ja schließlich ein Gas ist, denn im Lager behalten? Schließlich gibt es immer die Gefahr gibt, das es wieder ausströmt, sowie die Behältnisse nicht mehr gewartet werden. Nee, das ganze ordne ich ein unter „Aktionismus“. Nach dem Motto: „Uns kann keiner nachsagen, wir hätten nichts gemacht“.

  35. 31.487 Wissenschaftler haben die folgende Petition unterzeichnet:

    http://www.petitionproject.org/

    „Wir bitten die Regierung der Vereinigten Staaten eindringlich darum, das Kyoto-Protokoll vom Dezember 1997 sowie alle nachfolgenden, ähnlichen Vorschläge, abzulehnen.

    Die vorgeschlagenen Emissionsgrenzwerte für die Treibhausgase würden der Umwelt schaden, den Fortschritt in Wissenschaft und Technik behindern, und der Gesundheit und dem Wohlstand der Menschheit Schaden zufügen.

    Es gibt keine überzeugenden wissenschaftlichen Beweise dafür, dass die vom Menschen emittierten Treibhausgase wie Kohlendioxid (CO2), Methan oder andere Treibhausgase zu einer katastrophalen Erwärmung der Erdatmosphäre führen könnten oder das Klima der Erde stören würden. Dies ist auch für die Zukunft nicht zu erwarten.

    Vielmehr gibt es sogar sehr beträchtliche wissenschaftliche Anhaltspunkte dafür, dass höhere Kohlendioxidkonzentrationen in der Atmosphäre sehr viele VORTEILHAFTE AUSWIRKUNGEN auf die Tier- und Pflanzenwelt der Erde haben.“

  36. #9 Frank Castle

    sinnvoll sich von der Atomlobby und den Arabern unabhängiger zu machen.

    Genau, wir machen uns unabhängig von der „Atomlobby“ und werfen uns freudig in die Arme der Wind- und Solarlobby. Und von den Arabern machen wir uns frei, indem wir Solarkraftwerke in der nordafrikanischen Wüste aufstellen.

    Die Logik ist bestechend! Reicht da Alkohol oder was muß man schlucken um so scharfsinnig zu analysieren?

  37. Frage:
    Woran erkennst du, dass der unterirdische CO2-Speicher in deiner Nähe ein Leck hat?

    Antwort:
    Deine Frau verwendet in eurem Garten zum Schnittlauch ernten immer die Kettensäge.

    Ironie off

  38. http://www.alleinklang.tv/themen/neue-technologie/wissenschaftlich-bewiesen-saubere-raumenergie-nutz.html

    Unsere Regierung weiß es, unsere Parteien wissen es, unsere Politiker wissen es, unsere Versorgungsunternehmen wissen es, unsere Umweltschützer wissen es,

    selbst Frau C. Roth von den Grünen weiß es, aber NIEMAND will anscheinend die absolut umweltfreundlichste Energierezeugung in unserem Land aus der Luft haben.

    Die Chinesen machen dann das Geschäft ihres Lebens mit dem Raumenergie-Konverter.
    Ist aber immer so üblich, die geistige Leistung wird hier erbracht, und andere ziehen den Nutzen daraus. Das iss halt so.

    Bin dann gezwungen, den chinesischen Konverter zu kaufen, obwohl ich doch lieber einen deutschen kaufen würde.

  39. #37 Raumenergie
    Noch nie etwas von Raumenergie gehört?

    Nochnie etwas von Vakuumenergie gehört?

    Noch nie etwas von Prof. Dr. Claus W. Turtur gehört?

    Können wir solche „Fachleute“ in Zukunft nicht unter Hausarrest (Moderation) stellen?

    -Ärger off-

  40. Ähm Leute die unterirdische CO2-Speicherung ist keine Energieerzeung sondern eine Energie- und Geldvernichtung.

  41. Aber auch wenn es so wäre, ist die CO2-Komprimierung schon aus technischen Gesichtspunkten Schwachsinn – und das sage ich als Naturwissenschaftler.

    Was die CO2-Lagerung angeht das stimme ich dir zu. Die ist vollständig sinnfrei. Allerdings ging es nicht um eine Kompression. Die ist schlicht und einfach technisch unmöglich. Es ging um eine chemische Bindung des CO2, die mit Einergieeinsatz erzeugt werden muss und um das Lagern der Chemikalie.

  42. 43 TyronBooker (24. Sep 2011 21:36)

    #37 Raumenergie
    Noch nie etwas von Raumenergie gehört?

    Nochnie etwas von Vakuumenergie gehört?

    Noch nie etwas von Prof. Dr. Claus W. Turtur gehört?

    Können wir solche “Fachleute” in Zukunft nicht unter Hausarrest (Moderation) stellen?

    -Ärger off-

    Hab ich irgendwie behauptet, daß ich zu „Fachleute“ gehöre?

    Diese Technik der kostenlosen Stromerzeugung ohne irgend eine geringste Umweltbelastung für „Jedermann“ ist natürlich für so manche Menschen schauderhaft, da damit quasie NIEMAND Geld verdienen kann, außer der Hersteller des Raumkonverters.
    Ölscheichs und Versorger-AG-Vorstände liegen sich in den Armen und weinen bittere Tränen und trauern der Vergangenheit nach.

  43. Heute befinden sich bereits 0,43200% CO² in unserer Atmeluft. In 20 Jahren könnten es 0,43201% sein …

  44. „#46 Raumenergie “

    Welchen Beruf üben Sie aus? -Vollblut-Esoteriker-?
    Ich für meinen Teil komme aus der Physik, Abt. Elektotecnik. Und dort ticken die Uhren (und wir Menschen) noch normal.

  45. Zum Glück wurde dieser steuergeldvernichtende Schwachsinn gestoppt.
    CO2 kann
    – als hervorragender Dünger genutzt werden, wenn man die Pflanzen damit begast. Besser als jeder Kunstdünger.
    – aber auch einfach ins Wasser eingeleitet werden, da komplett wasserlöslich. Haben nicht die „Klimawissenschaftler“ darüber gejammert, daß der CO2-Gehalt der Meere zurückgegangen? Geben wir es dem Meer zurück.
    – in Flaschen abgefüllt und für den Sodastream verwendet werden…

    Ich persönliche finde die Verwendung als Dünger am Besten, das könnte den benachteiligten Gebieten zumindest ausreichende Ernten bescheren.

  46. #48 ObviouslyIncorrect (24. Sep 2011 22:23)

    Das ist ein Anstieg von 0,00001% in zwanzig Jahren. in einem Jahr von 0,0000005%.
    Damacht selbst eine Nacktschnecke einen großen Hopser.

  47. Atmeluft. In 20 Jahren könnten es 0,43201% sein …

    #49 TyronBooker (24. Sep 2011 22:32)

    “#46 Raumenergie ”

    Welchen Beruf üben Sie aus? -Vollblut-Esoteriker-?
    Ich für meinen Teil komme aus der Physik, Abt. Elektotecnik. Und dort ticken die Uhren (und wir Menschen) noch normal.

    Dann müßte es doch ein Leichtes für Sie sein, das Ding von Prof. Turtur nachzubauen, und ihn dann als Scharlatan zu entlarfen.

    Tun Sie´s doch, bitte, bitte, bitte, denn diese bzw. Ihre wissenschaftliche Widerlegung würde Ihren Bekanntheitsgrad und Ihren Ruhm als pysikalischen Vollblutt-Elektrotechniker enorm steigern.

  48. Ich hasse die die Grünen, aber wo sie Recht haben, da haben sie Recht.

    Die CO2 Speicherung ist eine gefährliche Idiotie.

  49. Unsere Regierung setzt halt voll auf ausländischen Atomstrom, nachdem sich Windenergie auch immer mehr als Schildbürgerstreich entpuppt:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/christine-ruetlisberger/windkraft-612-millionen-euro-fuer-nichts.html

    Ausländische Betreiber und Anteilseigner britischer Windfarmen haben in den vergangenen zwei Jahren 535 Millionen Pfund (612,5 Millionen Euro) von britischen Steuerzahlern dafür bekommen, dass sie ihre Windparks in Großbritannien abschalten und keinen Strom produzieren. Die meisten Windkraftanlagen produzieren Strom nämlich dann, wenn er nicht gebraucht wird und nicht, wenn er – etwa an windstillen Frostabenden – stark nachgefragt wird. So hat allein die norwegische Firma Fred Olsen Renewables Mitte September 2011 für die nur achtstündige Stilllegung von 60 Windturbinen an der schottischen Grenze 1,2 Millionen Pfund (1,37 Millionen Euro) bekommen. Die meisten ausländischen Windparkbetreiber (etwa die dänische Dong Energy, die spanische Scottish Power, die französische EDF Energy und die italienische Falck Renewables) verdienen in Großbritannien inzwischen mehr Geld mit abgeschalteten Anlagen, als mit dem tatsächlichen Produzieren von Strom.

  50. #54 Raumenergie

    Ich komme da leider zu spät.
    Das haben schon diverse andere Techniker vor mir gemacht.

  51. http://www.eike-klima-energie.eu/
    – die Seite kenne ich.

    @#1 moppel

    Ich wohne lieber neben einem Atommeiler, schließlich komme ich aus einem Gebiet in Europa, in dem (laut einer amerikanischen Satellitenmessung in den 80-er Jahren) kein Leben möglich sein sollte. Das ist kein Witz. Die Luftverschmutzung in meiner Umgebung (OS) war beträchtlich, trotzdem sitze ich hier und heute am PC, schreibe bei PI und erfreue mich bester Gesundheit.

    …und lieber wohne ich neben einem Atommeiler als mit der mittelalterlichen, steinzeitlichen „Kulturbereicherung“ zusammen in einer Straße.

  52. Oh es geht ja..

    @gypsy silesia inferior.

    Dann geh doch brav pro Atomkraft protestieren, lächerlicher kann man sich in Deutschland in dieser Zeit kaum machen..

  53. und zum Artikel.

    Die Risiken der CCS-Technik sind so unüberschaubar, dass eine Nutzung, zumal gegen den Willen der Mehrheit der Bevölkerung, einfach nur dumm ist. Aber das stört ja die meisten der hier Schreibenden auch bei anderen Themen nicht.

  54. Ich will keine CO2 unter mir, das ausströmen könnte und zudem durch das einleiten hohe Kosten (Energieverbrauch) verursacht.

  55. #58 TyronBooker (25. Sep 2011 13:19)

    #54 Raumenergie

    Ich komme da leider zu spät.
    Das haben schon diverse andere Techniker vor mir gemacht.

    Gib mal einen Link oder sonstigen nachprüfbaren Beweis bekannt, oder gibt´s da einfach NICHTS?????

  56. Einfach mal nach der Raumenergie goggel, oder nach Prof. Dr. Claus W. Turtur

    CO2 ist ein riesen Geschäft, das die Weiterentwicklung der Raumenergie total zunichte machen wird.
    Zahlt ihr sehr gerne die Strom,-Heizöl,-Erdgas,-Benzin,-Diesel-Rechnungen????

    Dann BITTE NICHTS tun.

    Ansonsten einfach nach der Raumenergie bzw. Vakuumenegie nach Prof. Turtur googeln, ist nicht schwer.

    ALLE Kraftwerke können demontiert werden.
    Erdöl und Erdgas können bleiben wo sie sind, in der Erdkruste, braucht niemand mehr.

  57. Was will uns der Autor damit sagen?
    Das es gut wäre, in Deutschland, einem Land mit einer der höchsten Bevölkerungsdichten, zu horrenden kosten ein vollig ungefährliches Gas namens CO2 zu verflüssigen und in die Erde zu pressen, ohne zu wissen, ob es überhaupt dauerhaft funktioniert, damit unbekannte Risiken in kauf zu nehmen, um einen Effekt zu vermeiden, den es vermutlich gar nicht gibt?

    Völlig sinnfreier Artikel.

  58. Liebes PI-Team
    Bitte werft diesen Troll „#67 Raumenergie“
    raus. Sonst können wir uns ja gleich bei Kopp anmelden.

Comments are closed.