Die Polizei in Berlin fühlt sich ausgenutzt und verheizt. Darum hat die Polizeigewerkschaft mit einer Bürgerbewegung gedroht, falls es nicht besser wird, und gegen diese Bürgerbewegung sei Stuttgart 21 ein Kindergeburtstag. Schön wär’s ja, aber irgendwie scheinen die verschlafen zu haben, daß die Berliner Wahl schon in sechs Tagen ist.

Hier ein kleiner Auszug aus der Preußischen Allgemeinen:

Der Vorsitzende der Berliner DPolG, Bodo Pfalzgraf, machte den Unmut und die Verbitterung der Polizei deutlich: „Das Maß ist voll, wir haben genug“, erklärte er. Und: „Wenn die Politik sich uns und der Stadt gegenüber weiter so verhält, wird uns nichts anderes übrig bleiben, als uns an die Spitze einer Bürgerbewegung für die öffentliche Sicherheit zu setzen, gegen die Stuttgart 21 ein Kindergeburtstag war. Das ist ein Versprechen!“
Pro Tag würden in Berlin zehn Polizisten „direkt angegriffen“. Schmerzensgeld für im Dienst erlittene Verletzungen müssten die Beamten privat einklagen. Die DPolG fordere „vollen Rechtsschutz“. Der Senat behandle die Polizei „wie Verbrauchsmaterial“ und fahre sie „auf Verschleiß“. Sie sei die schlechtestbezahlte Polizei ganz Deutschlands. Berlin habe „fünf Prozent der Einwohner Deutschlands, aber bei der Einsparung von Polizeivollzugsstellen liegen wir bei etwa 30 Prozent aller eingesparten Stellen“. Es müssten wieder Kontaktbereichsbeamte auf die Straßen. Pfalzgraf verglich die Berliner Polizei mit einem Boxer, dem ein Arm auf den Rücken gebunden ist. Jetzt im Wahlkampf träten die Politiker auf einmal für mehr Polizeistellen ein.

Da nach der Wahl alles so weiterläuft wie bisher, dürfen wir gespannt sein, wann DPolG-Chef Bodo Pfalzgraf seine Drohung mit einer „Bürgerbewegung“ wahr macht!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

79 KOMMENTARE

  1. Na, was will man als Polizist denn erwarten?

    Auch in Berlin sitzen Leute an den schaltstellen, die die Schuld der Bereicherer und der Linksextremen nie bei Bereicherern und Linksextremen suchen sondern welche die Schuld „dem Sraat“, „der Gesellschaft“ und „den Deutschen“ aufhalsen wollen.

    Und da die Polizei der verlängerte Arm des „Staates“ ist, ist es in deren Augen nur gerecht, wenn die Polizei stellvertretend für Staat, Gesellschaft und die Deutschen die Prügel und Demütigungen einsteckt.

    Auch Polizisten haben das Wahlrecht.

    Aber „Rächtz“ ist ja sooo pöhse…sagen die Linken.

  2. Das wäre die einzig vernünftige Konsequenz,wenn sie es wahr machen würden.

    Ähnliches wäre der Bundeswehr angesichts Afghanistan übrigens auch zu empfehlen,solange der „Kampf um unsere Sicherheit“ nicht ausschliesslich am Hindukusch,sondern auch in unseren eigenen Ländern vor Islamisten endlich verteidigt wird,anstatt diese zu fördern.

    Solange sich das nicht ändert,werden unsere Soldaten in Afghanistan einfach nur unsinnig verheizt,so wie unsere Polizisten unsinnig in deutschen Städten ohne Rückendeckung der Meute vorgeworfen werden.

  3. „…dürfen wir gespannt sein, wann DPolG-Chef Bodo Pfalzgraf“ von seinen Pflichten entbunden wird. Trifft es dan wohl eher.

  4. Der Senat behandle die Polizei „wie Verbrauchsmaterial“ und fahre sie „auf Verschleiß“. Sie sei die schlechtestbezahlte Polizei ganz Deutschlands.

    Dank Wowereit haben wir diese Situation; aber den Paradiesvogel der Politik kümmert es nicht! Wer immer ein Auge zudrückt, dem werden eines Tages die Augen aufgehen!

  5. Es gibt doch schon eine Bürgerbewegung in Berlin, die Bürgerbewegung Pro Deutschland^^! Da kann sich die Polizei ja anschliessen!!

  6. Mein lieber Herr Pfalzgraf, sorgen Sie im ersten Schritt einmal dafür , dass Ihre Kollegen sich wehren. Und zwar direkt und unmittelbar. Haut dem Pack mit dem Knüppel auf die Finger und wenn das nicht reicht muss es eben eine Stufe schärfer sein. Ich bin davon überzeugt, dass die Mehrheit der rechtschaffenden Bürger auf Eurer Seite ist. Sollte die Justiz nicht auf Eurer Seite sein so lasst diese ebenfalls im Regen stehen. Baut ein paar Überstunden ab und geht just in dem Augenblick wo ein Richter oder Staatsanwalt Euch braucht mal auf´s WC…

    Achso Fußballspiele können auch vom zivilen Wachdienst beaufsichtigt werden wird dann nur für die Bonzen von der Bundesliga etwas teurer,na und?

    Respekt muss man sich wieder verschaffen.
    Mehr Präsenz zeigen und dann dem Recht Geltung verschaffen. Erobert Euch die Kieze und Problemviertel, die NO-GO-Areas für Deutsche und deutsche Polizisten zurück, nachhaltig. Das geht, man muss nur wollen!

    😯

  7. …und wenn Ihr es im Dienst nicht schafft, macht es ausserhalb des Dienstes in der Politik. Allerdings nicht bei Rot, Dunkelrot, Grün oder Schwarz. In Berlin gibt es zudem eine wählbare Alternative, die dringend im Interesse aller Bürger, unterstützt werden sollte. Werdet politisch aktiv und zwar nicht nur auf Demos wenn die Rotnazis brandschatzend
    durch Berlin ziehen!

    Habt Ihr das verstanden? Wenn nicht ist Euch auch nicht mehr zu helfen.

    😯

  8. nochmal:

    …solange BIS „der Kampf um unsere Sicherheit“…

    sollte es heissen.

    Muß besser auf die Flüchtigkeitsfehler achten.

  9. Berlin wird weiter von Schwuchteln und Kommunisten regiert.Der „Wähler“ wird sprechen und alles wird so bleiben wie es ist,wie überall.
    Selbst Schuld sagt man,oder?

  10. Der Witz ist doch, daß die Polizeigewerkschaft selbst links ist.

    Das ist das erste, woran die arbeiten müssen.

    Alles andere kommt später.

  11. Werte berliner Polizisten, ihr habt Recht und Unrecht. Natürlich werdet ihr von den rot roten Deutschhassern verheizt, aber ihr lasst es auch mit euch machen. Warum wird einem Angreifer nicht ins Knie geschossen? Warum ahndet ihr nicht das obligatorische „bullenschwein“ das euch beim vorbeigehen Araber zuzischen, warum last ihr euch von den Linksradikalen verkloppen anstatt sie 24 stunden einzusperren, bei Nazis gehts doch auch.

    Benutzt die geltenden Gesetze , das reicht und ihr erlangt euren Respekt auf der Strasse zurück. Danach die Freiheit wählen, die einzige Partei Deutschlands die auf eurer Seite steht und es wendet sich zum Guten.

  12. Demokratiebewegung in Ägypten:

    Egypt: Retry or Free 12,000 After Unfair Military Trials

    Civilians Tried Since February Exceed Total Under Mubarak

    (New York) – Since it took over patrolling the streets from the police on January 28, 2011, Egypt’s military has arrested almost 12,000 civilians and brought them before military tribunals, Human Rights Watch said today. This is more than the total number of civilians who faced military trials during the 30-year rule of Hosni Mubarak and undermines Egypt’s move from dictatorship to democratic rule, Human Rights Watch said.

    (…)

    In wenigen Monaten mehr politische Gefangen als in 30 Jahren unter Mubarak!

  13. Achja,für die Interessierten auch nochmal zur Erinnerung:

    Ca. 23:30 Uhr auf ARD Anfang der neuen Reihe von „Entweder Broder“.

    „Die Juden brocken uns den ganzen Ärger ein, die Medien stehen unter deren Einfluss und finstere „Illuminaten“ lachen sich dabei heimlich ins Fäustchen. Zugegeben, selbst Foxterrierhündin Wilma musste mittlerweile lernen, dass der Weihnachtsmann nicht existiert! Doch die ganze Wahrheit ist um einiges grausamer. Henryk und Hamed werden auf ihrer Reise in ein riesiges Komplott eingeweiht: Zehn Jahre danach erfahren sie exklusiv die ganze Wahrheit darüber, wer wirklich hinter den Anschlägen vom 11. September steckt. War gar Osama Bin Laden ein trickreicher CIA-Agent? Auch die NPD scheint an einer profunden Aufklärung der wahren Hintergründe interessiert zu sein. Doch es kommt noch schlimmer, die Sängerin Indira Weis bringt es beim koscheren Mittagsmahl mit Broder klar auf den Punkt: „Das ganze Leben ist ein Spiel und wir sind nur die Kandidaten!“ Bei Jehova: Ist tatsächlich alles nur eine gut inszenierte Dschungelshow, und sind wir armselige, fremdbestimmte Marionetten?“
    http://programm.ard.de/Programm/Jetzt-im-TV/entweder-broder—die-deutschland-safari-/eid_281066763526754?list=themenschwerpunkt&start=23

  14. OT

    +++ Kommunen wurden von Banken zu hochriskanten Zinswetten gedrängt. Es geht um 63 Milliarden Euro +++

    http://www.jungewelt.de/2011/09-13/031.php

    ALLE Städte mit überdurchschnittlicher muslimischer Population sind auf Rekordniveau verschuldet (in Milliarden €): MA 1,3 ; DU 1,7; E u. DO je knapp 2 ; K über 2,5; HB 16 , HH 25.; B 62.

    >> *1 BILLION EURO* Sonderschulden aber hatte Deutschland bereits 2007 für Migranten, die mehr aus den Hilfesystemen entnehmen, als sie aufgrund schlechter Schulleistungen und anderer Handicaps in sie einzahlen können.<< (Gunnar Heinsohn / FAZ: http://bit.ly/bQ8VnR )
    Damit haben wir "das teuerste Sozialtransfer-System der Welt" (Gunnar Heinsohn), weswegen die begehrten Fachkräfte als potenzielle Einzahler um D eher einen Bogen machen!

    Statt an der Reduzierung dieser Schulden (via Abschiebung & Einschränkung des Familiennachzugs…)zu arbeiten, wird illegal & wild mit Steuergeldern gezockt!

  15. #18 Hokkaido

    Nein, die DPolG ist nicht links! Sie meinen die GDP, einfach mal verfolgen wie oft sich die beiden Gewerkschaften uneins sind.

    Die GDP relativiert alles was die DPolG anprangert wie z.B. Gewalt, Migrantenkriminalität, Linksextremismus ;-), jedervorstoß in die Richtung wird torpediert.

    Hier sei mal wieder das Beispiel genannt wo die GDP forderte an deutschen Kindergärten Türkisch zu unterrichten ! Sowas wird man von der DPolG nie hören 😉

  16. Was ist das für ein Staat,welch eine Stadt?
    Wenn nun sogar die Polizei einen solchen
    Hilferuf benötigt!
    Dabei ist ja die Polizei einer der wichtigsten
    Garanten für unser aller Sicherheit,für das
    geregelte Miteinander unter uns.
    Sie ist ein wichtiger Arm der Exekutive.
    Wenn aber nun die Polizei keine Unterstützung
    von Politik u.leider auch von einigen Teilen
    unserer Bevölkerung nicht bekommt, so ist es
    nur legitim,jetzt diese Unterstützung
    einzufordern.

    Eines sollte sich jeder von uns bewußt sein:
    Alle Polizisten sind Väter,Mütter,Töchter
    oder Söhne wie wir alle.
    Gerade in der heutigen Situation riskieren
    sie ihre Gesundheit u.leider auch manchmal
    ihr Leben.

    Wenn sie diese Ankündigung wahr machen,
    so bin ich dafür, u.alle aufrechten Demokraten
    sollten sie unterstützen!

  17. Wenn die Polizei für eine gemäßigt rechte Partei zu gewinnen wäre, dann wäre das in der Tat ein Anfang für eine bessere Politik. Ausschaffung muß endlich eingeführt werden und die Muslimifizierung muß bekämpft werden.

  18. Polizei ist OrdnungsMACHT , MACHT ist ein männlich geprägtes Kriterium , WAS erwartet dann eine Polizei in einer Stadt,die von einem bekennenden Schwulen geführt wird?

  19. Angie würdigt die Rolle der Religionen:
    Mit Blick auf die aktuelle Krise sagte die Kanzlerin, Europa habe schon viel geschafft und viele Hürden genommen, etwa die Teilung überwunden. „Die Kirchen hatten an der Überwindung solcher Hürden immer großen Anteil.“ Merkel unterstrich die Rolle der Religionen für Einheit und Frieden in der Welt.

    „Die Trennung von Kirche und Staat darf niemals vergessen lassen, dass wir als Menschen ohne den Glauben an Gott schnell überheblich werden“, sagte Merkel. „Politik kann Zusammenhalt fördern, aber eben nicht verordnen.“ Die Politik baue auf Einstellungen in der Gesellschaft auf, die von den Kirchen entscheidend mitgeprägt würden. Es gehe um das gemeinsame Verständnis von Menschenwürde.

    Die Terroranschläge des 11. September 2001 hätten aber auch gezeigt: „Religionen werden auch in unserer Zeit sträflich missbraucht.“ Militärische Mittel seien manchmal notwendig, könnten aber allein nie Frieden bringen. „Ich glaube, dass die Bekämpfung von Armut und Ungerechtigkeit ein gutes Mittel ist, dem Terrorismus seine Wurzel zu entziehen.“

    http://www.welt.de/regionales/muenchen/article13600587/Angela-Merkel-wuerdigt-die-Rolle-der-Religionen.html

  20. Sie können davon ausgehen, dass gut die Hälfte der Berliner Polizisten gar nicht mitwählt, da diese Beamten der wahnsinnig gewordenen Stadt längst wohnorttechnisch den Rücken gekehrt und ihr sicheres Refugium in den Brandenburger Randgebieten der Stadt gefunden haben.

  21. Eine Nebelkerze …

    09. September 2011
    GdP-Chef Witthaut duldet keine „Hassprediger“

    Berlin – Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bernhard Witthaut, hat Mitgliedern radikal-islamistischer Gruppen ein Aufenthaltsrecht in Deutschland abgesprochen. „Hassprediger, die unser Wertesystem offensiv bekämpfen, haben in Deutschland keinen Platz. Nur ein friedlicher Islam darf in Deutschland seine berechtigte religiöse Stellung einnehmen“, sagte Witthaut am Freitag in Berlin.

    Zehn Jahre nach den Anschlägen vom 11. September 2001 müsse die Frage beantwortet werden, „wie lange radikal-islamistische Parallelgesellschaften in Deutschland noch geduldet werden“, forderte der GdP-Chef.

    http://net-tribune.de/nt/node/55895/news/GdP-Chef-Witthaut-duldet-keine-Hassprediger

  22. Aber bitte sehr, Herr Pfalzgraf, es gibt schon eine Bürgerbewegung in Berlin, die dürfte ziemlich deckungsgleich dieselben Interessen wie Sie verfolgen. Sie können sie am Sonntag wählen: Die Bürgerbewegung pro Deutschland tritt in Berlin zur Wahl an.

  23. DIE FREIHEIT (Liste 18) ist die Bürgerbewegung, die die Stimme der Berliner Polizisten bekommen sollte. Nicht umsonst hat diese Partei als einzige eine Demonstration FÜR die Berliner Polizei und GEGEN die Kennzeichnungspflicht organisiert.

  24. Dann sollten unsere lieben Freunde und Helfer mal aufwachen und ihr Kreuz an der richtigen Stelle machen. Wenn selbst ein Polizist das nicht kapiert…

  25. #36 Leserin (13. Sep 2011 00:16)
    #37 Pazifaust (13. Sep 2011 00:37)

    Wer mehr Polizisten hat gewinnt!? 😆

    Das wäre schön einfach! Solange keine der beiden genannten Parteien, das allgemeine Islam-Problem auf die persönliche Scharia-Erlebniswelt emotional wirklichkeitsnah besetzen kann, wird das in Deutschland eh nix! Mal so als kleinen WSD-Tipp…

  26. Das Geld was Polizisten kosten kann man viel besser z. B. in Sinti & Roma investieren.
    Eine Langzeitinvestition mit hoher Rendite.
    Finde ich prima das die Berliner Bullen so wenig Geld bekommen. Schließlich hat man gerade in stark bereicherten Großstädten einen lauen Job. Dazu einen Oberbullen wie Glitsch.
    Besser gehts nicht.

    Übrigens die Berliner Politiker genauer Appeasement Körting steht mal wieder hinter seinen Polizeibeamten.
    Link:
    http://www.welt.de/regionales/berlin/article13600869/Polizei-muss-ueber-Nazi-Demos-informieren.html

    Anderes Thema: Hat einer von euch SpiegelTV am Sonntagabend gesehen?
    Sehr unkorrekt gegenüber Sinti&Roma (wurden sogar „Zigeuner“ genannt.
    Könntet ihr einen Beitrag über diese Sendung machen? Ist die evtl. online abrufbar. Hat die jmd. gesichert?

    Gruß

    Z1

  27. Liebe Polizei,
    schützen Sie die Bürger und lassen Sie Politiker und Kuschelrichter, die Sie verraten, im Regen stehen. Machen Sie bei denen einfach „Dienst nach Vorschrift“.

    Diese Verräter sollen auf eigenem Leib erfahren, was der Bürger ertragen muss.
    Das wäre eine sehr sinnvolle Erziehungsmaßnahme.

  28. Nach mehreren Monaten (!) immer noch ohne ersichtlichen Grund unter Moderation. Antworten von den Herrschaften von PI gibt es eh nie …

    Bumm! Und weg! Auf nimmer wiedersehen!

  29. Meine Botschaft an Herrn Pfalzgraf und alle die sie hören wollen:

    Diese Zustände können von der Politik nur gewollt sein!
    Sie werden bewußt angestrebt und gefördert, z.B. durch die Nichtbestrafung von Straftätern aus bestimmten Gruppen mit Migrationshintergrund.

    Nichtbestrafung fordert zu neue Taten heraus!

    Um Migrationshintergründe nicht bestrafen zu müssen, werden massenhaft Beweise ignoriert, die Opfer nicht angehört und es wird immer wieder massiver Prozeßbetrug zugelassen.
    Man kann sich natürlich beschweren, aber nicht zuviel, denn dann kommt die Retourkutsche, trotz Beschwerderecht.
    Die Bürgerrechte sind nur noch Makulatur.
    Das deutsche Freiwild ist inzwischen nur noch Untertan.

    Der Bürger schläft leider und die Weichen in Richtung EU sind schon lange gestellt.
    Es wird ein böses Erwachen geben!

    Da behaupte noch ‚mal einer, dies wäre alles Reiner_Zufall!

  30. PS:
    Übrigens wundert es mich, daß man als Polizist davon nichts mitbekommen soll?

    Ich habe aufgrund der Behandlung durch Polizisten durchaus den Eindruck, daß die seit Jahren schon etwas mehr wissen müssen, weil sie ja auch Deutsche und Zugereiste schon sehr unterschiedlich behandeln.
    Somit wäre doch meine Beobachtung für jeden Polizisten nur ein alter Hut.

    Die Wahl ihres Buchtitels war bei Kirsten Heisig ja auch kein Reiner_Zufall.

    Das Ende der Geduld, Konsequent gegen jugendliche Gewalttäter!

    Man müßte ihn wohl etwas umbauen:
    „Konsequent gegen zugereiste Gewalttäter!“

  31. Wo Sozialisten herrschen, herrschen auch automatisch Chaos und Anarchie- und in Berlin herrschen die Linken.

  32. Endlich muckt unsere Polizei auf !

    Die Polizei ist der „Prügelknabe der Nation“ geworden, das kann doch nicht so bleiben!

    Jeder dahergelaufene Asoziale kann bei den „Demos“ sein Mütchen an den armen Polizist_Innen abkühlen !

    Zu wenig Achtung, zu viele Aggressionen und zunehmende Gewalt gegen die Polizisten !

    Wo soll das noch hinführen?

  33. Suizid
    Polizist nahm sich das Leben: Kollegen sprechen von Mobbing

    Hauptkommissar Henning G. übergoss sich mit Benzin und zündete sich an. Der 61-Jährige habe beklagt, der Dienst am Bürger komme zu kurz, sagen Kollegen.
    Die Auseinandersetzung habe ihm zusehends zugesetzt. So sehr, dass er „vor nicht allzu langer Zeit weinend bei mir auf dem Sofa saß“, berichtet ein Beamter. Henning G. sei ein „altgedienter und exzellenter Polizist“ gewesen. Immer wieder habe er auf „die unbequeme Wahrheit“ aufmerksam gemacht, dass die Polizei am Ende sei, der Dienst am Bürger zurückstehe hinter dem Bemühen, nur noch Zahlen für die Statistik schönzuschreiben. Diese Kritik habe Henning G. gegenüber seinem Chef wiederholt zum Ausdruck gebracht, erzählt der ehemalige Kollege. Schließlich wurde G. im vorigen Jahr auf eine andere Dienststelle versetzt. Doch an seinem neuen Einsatzort, dem Abschnitt 51 in Friedrichshain, habe er kaum noch Einfluss gehabt. Zwischenzeitlich sei er krankgeschrieben gewesen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/polizist-nahm-sich-das-leben-kollegen-sprechen-von-mobbing/4602028.html

  34. #1 Icetrucker66 (12. Sep 2011 22:45)

    Hoffentlich meinte der “Bürgerwehr”…. “Bewegung” erinnert mich ans 3. Reich….

    Genau! Alle Worte, die zwischen 1933 und 1945 benutzt wurden, sind aus dem Gebrauch zu streichen. Natürlich muss auch die Ära der DDR sprachtechnisch ausgemerzt werden!

    Und dann sind die Farben, Maßeinheiten und Sexualpraktiken dran.

  35. So ist das Leben, liebe Freunde. Die Politik ist ein klein wenig verkommen zum Selbstbedienungladen der „Partei“.. Und die Opposition ist leider noch beloppter als die „Partei“. Da gruenden sich lauter neue Gruppen, die alle dasselbe wollen. Sie wollen mit aller verfuegbaren Kraft nicht die 5 % Huerde schaffen.
    Da ich die neuen oppositionellen Gruppen nicht kenne, sollte man dem Buerger wuenschen das er nur eine der Gruppen waehlt. Ich halte DIE FREIHEIT fuer waehlbar und eine gute Alternative gegen den Bonzenstaat, noch dazu wo sie direkte Demokratie einfuehren will und einen Herrn Wilder in ihren Reihen hat.

  36. #18 Hokkaido

    Der Witz ist doch, daß die Polizeigewerkschaft selbst links ist.

    Ist das soooo! Ist das bewiesen oder wenigstens glaubwürdig gemacht? Es heißt doch immer, dass die Mehrzahl der Polizisten rechts stehen würde, bis hin zu den versteckten Anhängern der NPD.

    Kann doch wohl nicht wahr sein, dass sie dort stehen, von woher sie ihre Prügel beziehen? Wenn das so sein sollte, hat „rechts“ aber etwas versäumt!

  37. Die penetrante „Moderation“ seit ich es gewagt hatte, Kewil zu kritisieren, wird mich nicht daran hindern, meine moderaten und ernst gemeinten Kommentare zu liefern, so lange ich nicht hinausgeworfen werde.
    Das Lesen der zahlreichen intelligenten und überraschend sachkundigen Kommentare der Mehrzahl der Bezteiligten, ist mir zu einer echten Bereicherung geworden.
    Seit dem kurzen Diskussionsauftritt Stürzenbergers bei Necla Kelek bin ich sein Fan!

  38. Na, was erwarten die denn in Berlin? 40 Jahre hat eine rot-rote „Koalition“ genannt „SED“, gebraucht, um ein ganzes Land zu ruinieren; da wird die rot-rote Koalition (ich nenne sie auch SED-Koalition) es wohl schaffen, in weniger Jahren eine Stadt zu ruinieren – jedenfalls hat Bürgerdreister Schwofereit offensichtlich genau das vor…

  39. Hier ein Beispiel, wie Wowereit das Problem mit Alkohol im Bus NICHT lösen will.
    Wowereit:
    «Die Experten von S-Bahn und Verkehrsbetrieben haben gesagt, dass ein solches Verbot in Berlin schwer umsetzbar wäre. Darauf verlasse ich mich.»

    http://www.berlin.de/aktuelles/berlin/2027588-958092-wowereit-gegen-alkoholverbot-in-bussen-u.html

    In Hamburg dagegen will man die gleiche Sache in Angriff nehmen.
    http://www.n-tv.de/panorama/Hamburg-greift-hart-durch-article4179371.html

  40. Welche Gefühle werden bei den Polizisten zwangsläufig geschürt ?

    Wie waren doch gleich die Äußerungen noch mal zu den 3-4 libanesischen Groß-Clans in Deutschland?
    Die Polzei hat sich mit denen geeinigt, dass die selber für ihr ordentliches Verhalten sorgen, weil die Staatsmacht keinen Einfluss mehr hat.
    Sind ja Zustände wie in Palermo.
    Mir tun die Polizisten wahrlich leid.

    Und den Politikern denen jeglicher Mut fehlt, sollte der Freifahrtschein zur Wüste gegeben werden.

    Wie kann nur zugelassen werden, dass Deutschland so verkommt.

  41. Natürlich ist der Frust unter den Polizisten groß, nicht nur in Berlin, aber wer glaubt denn im ernst, daß die Polizeibeamten die Hand beißen, die sie füttert!?

    Das Ganze ist eine ressortsichernde PR-Aktion der Gewerkschaft, die den günstigen Zeitpunkt nutzen möchte, sich angesichts der unmittelbar bevorstehenden Wahl in Erinnernung zu rufen und ein möglichst großes finanzielles und personelles Budget nach der Wahl zu erhalten. Danach geht alles wie gehabt weiter.

    Glaubt jemand ernsthaft bei Stuttgart 21 oder sonst irgendwo stehen auf der einen Seite geschlossen Polizisten in Zivil in einem Bürgerrechtsblock und auf der anderen Seite auch, nur mit Schild und Schlagstock?

    Die Polizisten werden mit Sicherheit nicht ihren Beamtenstatus gefährden und machen auch unter Rot-Rot-Grün oder was auch immer munter weiter. So lange der Michel durch sein absurdes Wahlverhalten diesen Irrsinn immer wieder politisch legitimiert, werden die Polizeibeamten jeder Regierung dienen, dafür sind Beamte ja auch da und deshalb privilegiert der Staat seine Beamten.

  42. Sie müssen das Beamtenrecht brechen und streiken – genauso übrigens wie Ärzte. Sie dürfen es sich nicht verbieten lassen.

  43. Pfalzgraf hat vollkommen recht, hier etwas deutlicher zu werden. Allerdings verschweigt er plolitisch korrekt, woher der Großteil der Angreifer kommt.

    Wenn man nichts unternimmt, wird sich manch einer fragen, wie unsere Polizei die deutsche Bevölkerung schützen können soll, wenn sie sich nicht mehr selbst schützen kann.

    Die Politik von Wowereit über Merkel bis hin zu Wulff vernachlässigen ihre Fürsorgepflicht. Eine Schande, daß es in unserem Land soweit gekommen ist, ohne daß sich die Bevölkerung erhebt.

  44. Peter Struck (ex Verteidigungsminster ) sagte einmal
    > Unsere Soldaten verteidigen unsere Freiheit am Hindukush <

    Falsch:
    Wir müssen unsere Freiheit schon in Deutschland verteidigen.

    Das Chaos in Berlin macht einmal mehr deutlich wie es in unserem Land um die Freiheit wirklich bestellt ist.

  45. Ja der kleine Beamte auf der Straße ist nicht zu beneiden, aber was erwartet Ihr von einem „Staat“ dessen oberstes Gericht am 7.9.2011 ein verfassungswidriges Urteil gefällt hat gegen das Volk in dessen Namen es sich anmaßt zu sprechen?
    Ich bin Mitglied der FREIHEIT und ich war auf der Demo für die Polizei und auf diversen Veranstaltungen und ich habe die Berichterstattung danach gesehen, wenn es den eine gab.
    Ich denke persönlich der Zug für politische Veränderungen ist längst abgefahren, dafür haben die Bilderberger schon längst gesorgt.

  46. #12 Herr Bert   (12. Sep 2011 23:02)  
    Es gibt doch schon eine Bürgerbewegung in Berlin

    #13 Jan van Werth   (12. Sep 2011 23:02)
    Ich bin davon überzeugt, dass die Mehrheit der rechtschaffenden Bürger auf Eurer Seite ist.

    ***********
    Als Schweizer scheint mir da etwas zu entgehen: Bei den kommenden Wahlen in Berlin müsste doch endlich einmal dieser Protest der Bürger sichtbar werden!

    Ich bringe zwei Beispiele aus unserem Land, wo Bürgerbewegungen – von den linken Medien natürlich ständig bekämpft – den offiziellen Parteien das Fürchten beigebracht haben:

    Das „Mouvement Citoyens Genevois“ mit der Devise: TOUS UNIS POUR GENEVE. Hat 17 Sitze im Grossen Rat in Genf.

    http://www.mcge.ch/presentation.html

    Und die am Anfang etwas verrückte „Lega dei Ticinesi“, die jetzt aber zwei (!) Mitglieder in der Kantonsregierung hat. Auch ihre Devise ganz bös populistisch: Il Ticino ai Ticinesi!

    http://www.legaticinesi.ch/

    Also dann: En avant! Avanti! Vorwärts – auch bei Euch in Deutschland!

  47. #28 MZeus (12. Sep 2011 23:40)
    zitat
    …Ausschaffung muß endlich eingeführt werden und die Muslimifizierung muß bekämpft werden.

    zitatende
    „muslimifizierung“ – …köstlich, merke ich mir 🙂

  48. #73 paraschuter   (13. Sep 2011 14:54)
     
    Ich bin Mitglied der FREIHEIT
    Ich denke persönlich der Zug für politische Veränderungen ist längst abgefahren, dafür haben die Bilderberger schon längst gesorgt.

    ***************
    Auch wenn feine Leute hinter den Kulissen die Hände im Spiel haben – als Mitglied der FREIHEIT dürfen Sie doch nicht so defaitistisch sein!
    Entscheidend ist doch, dass die FREIHEIT die Sorgen und Nöte des Volkes kennt und benennt und dann konkrete Lösungen vorschlägt. Diese müssen aber bekannt gemacht werden! Junge Leute mit Ideen können doch so etwas umsetzen! Auch die älteren Semester können sinnvoll dazu beitragen.

    Offenbar sind wir wieder am Punkt angelangt, wo wir für unsere Freiheiten kämpfen müssen! In der Geschichte unserer Länder gab es immer wieder Männer und Frauen, die sich dafür einsetzten. Jetzt sind wir dran.

  49. Alle Räder stehen still wenn dein starker Arm es will.Der gute,alte Karl Marx hat schon recht. Wir müssen uns nur auf unsere Kraft besinnen,die DDRler haben es doch 1989 bewiesen was möglich ist.Wir wissen schon mal das die Polizei die abgehobenen Bonzen nicht beschützen wird,die ihnen hunderte mal in den Ar… getreten haben.Wir müssen nur den Mut haben etwas neues anzufangen.Das wird ein schwarzer Tag für die verbrecherischen Großclans und ihrer Handlanger aus den Reihen der etablierten Parteien.

  50. #76 1. Advent 2009   (13. Sep 2011 15:49)
    Als Schweizer scheint mir da etwas zu entgehen: Bei den kommenden Wahlen in Berlin müsste doch endlich einmal dieser Protest der Bürger sichtbar werden!

    Die Antwort ist ganz einfach: Dem deutschen Volk wurden mit Hilfe willfähriger einheimischer Erfüllungsgehilfen die Eier abgeschnitten worden. Deshalb kann es nicht anders. Ich empfehle zu diesem Thema die Lektüre von Caspar von Schrenck-Notzing „Charakterwäsche-Die Politik der amerikanischen Umerziehung in Deutschland„. Ist in einigen Details mittlerweile sicher obsolet, aber immer noch lesenswert.

Comments are closed.