Hans-Peter RaddatzDas PI-Interview mit dem Orientalisten Hans-Peter Raddatz vor knapp zehn Tagen über die „Parasiten-Eliten“ erzielte eine große Resonanz. Wie immer in solchen Fällen ist es nicht möglich, auf alle Kommentare einzugehen, doch waren Schwerpunkte erkennbar. Wir haben Hans-Peter Raddatz deshalb um ein zweites Interview gebeten, um auf einige offene Fragen unserer Leser dezidiert einzugehen.

(PI-Interview mit Hans-Peter Raddatz, Teil 2)

PI: Herr Dr. Raddatz, aus unserer Sicht fiel bei unserem ersten Interview mit Ihnen unter anderem auf, dass nicht wenige Leser offenbar nur ihre eigene, mit dem Thema nur bedingt verbundene Botschaft durchbringen wollten. Wie sehen Sie das?

HPR: Das hängt zunächst von den Betroffenen ab, die sich auf irgendeine, ihnen vielleicht verwandt erscheinende Aussage fixieren und unter die Leute bringen wollen. Hier ist das Interesse der Blogs den Zensurmedien entgegengesetzt. Während diese die unbequemen Nachrichten verfälschen oder unter den Teppich kehren, müssen die Blogs darauf achten, dass viele Kommentare sich am Thema orientieren, wenn sie sich als Konkurrenz zu den Lohnjournalisten dauerhaft etablieren sollen. Insofern ist es nicht hilfreich, wenn Teilnehmer sich an Klischees klammern, denen zufolge unwillkommene Aussagen von „Pessimismus“ und „Resignation“ geleitet sind, oder denen die Sprache der Analysen schlicht zu schwierig vorkommt.

Ich unterstelle diesen Kommentatoren keine schlechte Absicht, es wird aber überdeutlich, dass die Blogger sich in der Tat eher aneinander abarbeiten und unter dem Strich genau der Kraft auf den Leim gehen, die sie angeblich bekämpfen wollen, anstatt die Argumente aktiv aufzugreifen und nicht schon am nächsten Tag zu vergessen. Die Debatte blieb bislang einer kleinen, gebildeten Minderheit vorbehalten, die es bei Ihnen natürlich gibt und die Ihren Blog – bei aller Kritik – zum Problem für die mediokre Mehrheit der Journaille macht. Es kommt aber nicht nur auf die versierten Teilnehmer, sondern auch auf jene an, die den Sachverhalt nicht auf Anhieb verstehen, aber willig sind, sich damit zu befassen, wenn sie – wie in dieser Fortsetzung – weitere Informationen erhalten. Mit der bisherigen Methode des fast blinden Wortgewitters werden Sie und Ihre Mitstreiter dem etablierten System nicht beikommen, was Sie sich teilweise auch selbst zuzuschreiben haben.

Da müssten Sie schon deutlicher werden.

Da ist z.B. die aktuelle Aufregung um die so genannte „Freiheitspartei“ und die Kritik eines rechtslastigen Blogs, die viel Dampfgeplauder bringt. Ähnliches gilt für die kürzliche Klage Necla Keleks über den folgenlosen Medienrummel um Thilo Sarrazins Buch, die von Ihren Teilnehmern gelobt wird, wobei sie nicht zur Kenntnis nehmen, dass beide zum System gehören. Die „Freiheitspartei“ ist zwar so frei, Herrn Wilders zu ihrer Galionsfigur zu machen, bleibt aber der Öffentlichkeit die Erklärung schuldig, warum viele Holländer diesem „Rechtspopulisten“ zustimmen. Holland hat eine lange Toleranztradition, die große Geduld mit dem Mainstream aufbrachte und nun begonnen hat, auf dessen Intoleranz zu reagieren. Davon ist Deutschland freilich weit entfernt. Wir basieren hier auf einem ebenso eingewurzelten Kadavergehorsam, der immer noch dem Personenkult huldigt. Eine Partei, die ohne ein politisch emanzipiertes Programm Politik mit der Abwehr des Islam machen will, dürfte hierzulande wenig Aussicht auf Erfolg haben. Zwar ist der Islam ein wichtiges Instrument des elitären Parasitismus, weil er zu den Speerspitzen des Staatsruins gehört, aber weder ist die proislamische Allianz identisch mit Deutschland, geschweige denn mit Europa, noch lässt sich das Holland-Modell übertragen. Solange sich das Volk mit dem Selbstabbau abfindet, ändert sich nichts.

Wieso sollen Kelek und Sarrazin Teile des gleichen Systems sein?

Ganz einfach. Der zuverlässigste Indikator ist immer die Reaktion des Mainstream, der seinerseits unter der Ägide wirtschaftlicher Interessen steht, also geldnormiert ist, und damit inzwischen alle Institutionen erfasst hat. Je schneller die Moderne voranschreitet und je größer ihr Info-Ausstoß wird, desto reflexhafter neigt die Mehrheit der Blog-Teilnehmer dazu, auf aus ihrer Sicht positive Aussagen zu springen, ohne sich mit dem Hintergrund zu befassen. Das muss sie auch nicht, weil sie alternative Informationen hat, die sie allerdings zur Kenntnis nehmen sollte, wenn sie nicht in ihrer Systemfunktion des platten Geredes verharren will.

So aber fällt der Szene offenbar nicht auf, dass Frau Kelek ihre Artikel unter Kontrolle der Zensurmedien schreibt und Herr Sarrazin eine mediale Aufmerksamkeit und Umsatzfürsorge für sein Buch zuteil wurde wie kaum einem Autor zuvor. Er bedankte sich mit dem artigen Wunsch, „dass nur die großen Volksparteien Fragen der Zuwanderung und Integration diskutieren sollten“, also eben jene, die den Ausverkauf des Staates betreiben. Diese Abläufe sind symptomatisch für eine „Demokratie“, deren kleptokratische Politik sich in Sachen Finanzen und Islam längst von Recht und Verfassung verabschiedet hat. Parallel dazu verläuft die so genannte „Wissenschaft“, die heute umso eher den Förderstatus der „Exzellenz“ erlangt, je mehr ihre „Forschung“ den wirtschaftlichen und interkulturellen Interessen nützt. Gleiches gilt für die Kirchen, die ihre Klientel auffordern, mit dem alten Gott nun auch Allah anzubeten, zumal die Muslime, wie Kardinal Jean-Louis Tauran verkündete, „Gott in die öffentliche Sphäre Europas zurückgebracht haben.“

Damit spielen Sie auf die von Ihnen behauptete, radikale Richtung des herrschenden Systems an, die von manchen PI-Lesern angezweifelt wurde.

Richtig, wobei auch hier nur wenige auf die Argumente eingingen, eine Schwäche, die sich, wenn überhaupt, nur dann ausgleichen lässt, wenn die Machtmechanismen in echte Probleme geraten. Insofern ist es auch lächerlich, von einem „Kritiker“ oder gar nur einer Aussage eine Veränderung von über zwei Jahrhunderte alten Verhältnissen zu erwarten, die die größte Machtkonzentration aller Zeiten erzeugt haben. Was die Radikalität betrifft, so gibt es keine Beweisnot, was man in meinem kommenden Buch über moderne Macht, ihre Eigenschaften und das systemhafte Beharrungsvermögen ihrer herrschenden Klassen nachlesen kann. Vergessen Sie nicht, dass unter der Ägide der UNO der Massenmord zur Routine geworden ist. Nach 1945 sind in der nichtwestlichen Welt mehr Menschen von ihren eigenen Regimen und/oder „Freiheitskämpfern“ umgebracht worden als in den zwei Weltkriegen zusammen. Wenn man genauer hinsieht, kann man feststellen, dass Interventionen immer auch mit Rohstoff- und/oder Lieferinteressen zu tun hatten. Ein aktuelles Beispiel ist Syrien, wo sich westliche Führungskompetenz darin ausdrückt, dem Abschlachten der Bevölkerung zuzuschauen, weil das alevitisch regierte Land unter dem Schutz des Iran steht.

Wie bereits angedeutet, haben wir es mit Faschismus als Machtform der Aufklärung zu tun, die sich auf Wissenschaft und Kapitalismus stützt, den Fortschritt der Lebensqualität und Gewalt vorangetrieben, aber auch aus den extremen Links-Rechts-Vorläufern gelernt hat. Faschismus ist der Kernbegriff für moderne Macht, die sich unter der Geldnorm von jeder Ethik befreit, mit Konsum weichspült, mit den Zwangsschablonen der „Korrektheit“ jedes systemwidrige, also auch kostenträchtige Denken und Verhalten ausschaltet und dafür systemdienliche, also radikale Kräfte, u.a. ehemalige Terroristen bzw. deren Anwälte und Sympathisanten einschaltet. Insofern kann der Begriff des „Parasitismus“ auch kaum abwertend, geschweige denn „pessimistisch“ verstanden werden, weil er der Systematik des Trends entspricht und die passenden, d.h. das Niveau absenkenden Akteure an sich zieht. Um ein Bild aus der Sozialtechnik zu benutzen, sind parasitäre Eliten dem System ebenso nützlich wie Öl ein Getriebe schmiert. Das haben schon die alten Nazi-Wendehälse wie Grass, Jens und Hildebrandt, ganz zu schweigen von Links-Rechts-Geld-Artisten wie Gerhard Schröder und Josef Fischer bewiesen. Geradezu realsatirisch wirkt hier Otto Schily, der die Entscheidung für den biometrischen Ausweis herbeiführte und nun als Berater für den Ausweishersteller tätig ist.

Demnach wären ja alle bisherigen Bemühungen des interkulturellen Dialogs eigentlich überflüssig gewesen, weil die Ansiedlung der Muslime in Europa und das Verschwinden Israels langfristig angelegte Projekte sind? Kommt da nicht auch der Verschwörungsgedanke auf?

Von mir aus gern, denn umso länger dauert der Trend, umso plausibler werden dessen Konturen und Akteure meine Aussagen bestätigen und umso größer wird die Erklärungsnot der Machtakteure und Blogteilnehmer, die sich der Realität verweigern. Ich darf meine schon einmal gestellte Frage wiederholen: Glauben Sie im Ernst, dass es Pessimismus und Resignation sind, die den elitären Willen seit Jahrzehnten daran arbeiten lassen, Europa multivölkisch zu besiedeln, den Islam als „Miteigner Europas“ auszurufen und den Kontinent mit einem wachsenden Moscheenetz zu überziehen? Es ist die unausrottbare, insbesondere deutsche Neigung, anstatt kritische Einwände zu prüfen, lieber der Obrigkeit Gehorsam zu leisten und daraus jene gutmenschliche Anständigkeit zu beziehen, die auch den Massenmord entschuldigt. Dabei spielt es keine Rolle, dass die herrschende Klasse bestehende Gesetze bricht bzw. sich neue Regeln für den nötigen Freiraum schafft, wie einer Ihrer Teilnehmer für die juristische Praxis bestätigt hat (Anm.v.PI: gemeint ist Kommentar #44 von „HarryM“).

Die seit Jahrzehnten laufende, unübersehbare Vielfalt von Büchern, Artikeln und Vorträgen, „Dialog“-Symposien, Talk-Shows und Interviews haben nichts anderes bewirkt als eine zunehmende Entleerung der Demokratie. Sie verwirklicht sich mit der faschistischen Entwicklung der Institutionen und dem systembedingten Parasitismus ihrer Akteure, der diversen „Beauftragten“ und „Experten“ sowie mit dem oft beschworenen „Strukturwandel“ als Maskierung einer monströsen Volkstäuschung. Wer über Kontakte im Nahen Osten und zu hiesigen „Verantwortlichen“, die Insider des Mainstream waren oder sind, verfügt, kann sich leicht von jedem Zweifel an der Ernsthaftigkeit der staatsfeindlichen Europapolitik befreien lassen. Nicht zuletzt tragen dazu auch die Islamvertretungen mit ihrem triumphalistischen Verhalten bei, das sich auf die EU-Kollaboration mit der OIC und der Muslimbruderschaft gründet und bekanntlich in den Büchern von Bat Ye’or dokumentiert wird.

In Ihren Büchern leiten Sie gerne aktuelle Fehlentwicklungen aus historischen Zusammenhängen her. Dass der Islam auf seinen Traditionen beharrt, wissen wir, aber was ist eigentlich das Historische an der modernen Gesellschaft, die doch von der Innovation lebt? Müsste es dann nicht möglich sein, auch die Gesellschaft zu erneuern, zum Beispiel die vorhandenen Konzepte in den Bereichen Arbeit, Bildung, Familie etc. zu realisieren?

Das ist schwierig, weil die kurzatmige Betrachtung überwiegt und es in der Wissenschaft als nicht förderwürdig gilt, sich mit größeren, also machtrelevanten Zusammenhängen zu befassen. Die Tradition der Moderne besteht darin, Traditionen zu beseitigen, vor allem die europäische Tradition des selbstbewussten Denkens. Daraus hat sich das aktuelle Sozialmanagement der UN- und EU-Autokraten entwickelt, das eine kontinuierliche Abnahme der Differenz zwischen dem Denken der Menschen und dem „Korrektheitsdenken“ bewirkt und damit auch das Gemeinwohl aus der elitären Prioritätenliste verdrängt.

Was Ihren Hinweis auf Arbeit, Bildung und Familie anbelangt, so wird so mancher Ihrer Leser ein Lied davon singen können, wie ihn der eigene Arbeitsbereich dazu zwingt, Unternehmer seiner selbst und verantwortlich für seine Weiterbildung und „Performance“ zu sein. Dass dies Stress verursacht und die Familie und Kinder zu Bremsklötzen macht, versteht sich von selbst. Umso komfortabler wirkt sich die Denkschrumpfung auf die Toleranz aus, die den Machtzuwachs bei den illegitimen EU-Eliten weiter ausweitet und den feudalen Vermögenstransfer durch die „Rettungsschirme“ antreibt. Insofern kann auch von „Finanztoleranz“ die Rede sein, die die Korrektheit der Menschen von zwei Seiten prüft. Auf der Lohn- und Rentenseite dürfen sie Verringerungen, auf der Steuerseite Erhöhungen zustimmen.

Das klingt alles sehr realistisch, aber auch etwas zynisch. Gibt es da nicht irgendeine Perspektive, mit der man arbeiten kann?

Natürlich gibt es die. Bedenken Sie, dass der Systemfaschismus alle Institutionen durchdringt und sich gegen Staat und Volk richtet. So islamophob das Volk angeblich sein soll, so demophob ist tatsächlich die Macht. Bedenken Sie, dass die Systemparasiten gewählt werden wollen, aber die Probleme der Gesellschaft nicht in die Wahlprogramme aufnehmen. Bedenken Sie, dass die Systemparasiten sich eine Riege von Scheinkritikern leisten, die sie in den Zensurmedien schreiben lassen und mit Preisen auszeichnen, während diejenigen, die den Zustand des Staates und den Demokratieschwund analysieren, vorsorglich als „geistige Mittäter und Brandstifter“ diffamiert und für den Abschuss freigegeben werden.

So kommt z.B. der „islamophobe“ Wilders laufend im „Manifest“ des Attentäters Breivik vor, was nach geltender „Logik“ nicht nur ihn für den Massenmord in die Pflicht nimmt, sondern auch seine holländische Wählerschaft. Und nicht nur das: Da es um eine faschistische, also tendenziell totalitäre „Logik“ als ideologische Basis der herrschenden Klasse geht, gibt es auch keine Grenzen der Feindbilddefinition. Was immer wo immer an Widerstand aufkommen mag – er ist nicht auf die parasitären Verursacher, sondern einzig und allein auf die Produzenten von Kritik und Analyse rückführbar. Insofern wird sich der laufende Trend fortsetzen, der konsequent die Rechtsprechung und Kontrolle verschärft sowie die Solidarsysteme und Grundrechte einschränkt. Wer von der automatischen Demokratie träumt, lebt heute bereits in der Kleptokratie und wird in der faschistischen Diktatur aufwachen.

Vielen Dank, Herr Dr. Raddatz. Wir freuen uns schon auf einen dritten Teil unserer kleinen Interviewserie mit Ihnen.

Immer wieder gerne.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

133 KOMMENTARE

  1. Das die 68er im Grunde genommen Faschisten sind, hat schon der Historiker Götz Aly einwandfrei herausgearbeitet.
    Da sie von oben nicht an die Macht kamen, gingen sie den Weg durch die Institutionen.

    Perfide aber erfolgreich ist die Taktik den politischen Gegner als Faschisten zu bezeichnen, um ihn so mit der Nazikeule besser verdreschen zu können.

    Ich habe aber die Hoffnung, dass das Internet letztendlich die Medienmacht der 68er-Ideologen brechen wird.

  2. Aktualisierung: Piusbruderschaft in Leutkirch, SZ vom 2.9.11

    Der katholische Pfarrer Lackner von Leutkirch sagt: „Der Umgang mit den Muslimen ist problemloser (als mit der Piusbruderschaft), sie sind offener in ihrer Einstellung“.
    Auf deutsch: Die postkonziliare kath. Kirche hat mit Muslimen mehr am Hut als mit ihrer eigenen Vergangenheit von Null bis 1965. „Offene Einstellung“ als wichtigstes katholisches Merkmal. Statt „offen“ wäre „haltlos“ das geeignetere Wort.

  3. Das sind hervorragen Aussagen von Hans-Peter Raddatz, die man jedem linken Keulenschwinger unter die Nase halten sollte (auch wenn ich fürchte, dass es zwecklos ist). Vor allem der letzte Abschnitt hat es in sich. Bravissimo!

  4. Das muss man als Normalsterblicher aber öfter lesen, um es zu verstehen. 😉

    Die oberen Systemlinge wehren sich natürlich dagegen, dass das Volk die Hintergründe erfährt.

    Die oberen Systemlinge haben die Medien, Lehrer und alle sonstigen „Meinungs- und Wissensbildner“ unter sich.

    Die Mehrheit des Volkes ist zu faul zum Denken, zu beschäftigt oder von den Systemmedien abgelenkt und bemerkt den eigenen Ausverkauf und die eigene Entrechtung erst dann, wenn ihre Entrechtung so weit fortgeschritten ist, dass eine „rechtstaatliche“ Lösung nahezu unmöglich erscheint.

    Der Teil des Volkes, welcher die Hintergründe und Absichten des Systems durchschaut hat, ist erstens zu gering an Zahl und verfügt zweitens nicht über die medialen Mittel, die Erkenntnisse zu verbreiten.

    Zum Resignieren besteht trotzdem noch kein Grund, lediglich die Illusionen über die Art der Massnahmen, zu denen beide Seiten greifen werden müssen, sollte man langsam über Bord werfen.

  5. Tut mir leid, aber das ist mir alles zu hoch. Ich habe nicht die geringste Ahnung, was der werte Herr Dr. Raddatz uns sagen will. Gibt es vielleicht eine Version für Dummies?

  6. #6 Noddy (02. Sep 2011 18:51)

    Kurzfassung:
    Unsere Regierung ist genausowenig blöde wie alle anderen derzeitigen Regierungen in Europa, die unsere Traditionen abschaffen, Mohammedaner einführen und damit gezielt Unfrieden und Niedergang der derzeitigen Gesellschaften heraufbeschwören.

    Die haben ein Neues Europa beschlossen und am Einfachsten geht das umzusetzen, wenn das Alte Europa so schnell wie möglich zerstört wird, ohne dabei die Infrastruktur zu zerstören.

    Eine Umgestaltung wäre zu aufwändig und vor allem zu zeitraubend, die Herren wollen ihr Lebenswerk ja selbst noch geniessen.

  7. Oh Gott, wenn das stimmt, was der Herr Raddatz da sagt, dann wäre das Rad, an dem da gedreht wird, ein noch weitaus größeres, als ich je zu befürchten gewagt hatte! Mir wird himmelangst und bange!

  8. Den hier anklingenden Pessimismus kann ich verstehen und durchaus nachvollziehen. Der Kadavergehorsam der Deutschen ist eine wesentliche Ursache des politischen Niedergangs, zweifellos. Meine Hoffnung setze ich auf die Befreiungsbewegung in unseren Nachbarländern,Niederlande,Schweiz,Frankreich,Russland, Dänemark,Schweden u.s.w. Damit wird auch klar,mit welcher Verbissenheit diese von der deutschen Elite bekämpft und diskriminiert wird. Ein schlechtes Beispiel verdirbt die Sitten. Dies und die zunehmenden Verteilungskämpfe werden auch noch den dämlichsten Rentner, der noch den Gutmenschen raushängen lässt, aufwecken. Ich bin mir sicher,dass diese beiden Komponenten noch schwerste Unruhen auslösen werden.

  9. #9 wayfaring stranger (02. Sep 2011 19:20)

    „Oh Gott, wenn das stimmt, was der Herr Raddatz da sagt, dann wäre das Rad, an dem da gedreht wird, ein noch weitaus größeres, als ich je zu befürchten gewagt hatte! Mir wird himmelangst und bange!“
    ———————————————

    Es geht mir nicht anders wie Ihnen.

  10. #5 xxSaschaxx (02. Sep 2011 18:51)
    Kybelines Page is down. Weiß jemand näheres ob die Seite vielleicht nur umgezogen ist?
    ———————————————-

    @all,

    den Blog von Michael Mannheimee funktioniert auch nicht mehr. Weiß da jemand was. Gehts jetzt etwa los, mit dem Hass auf die Islamkritiker??? PI, bitte recherchieren

  11. Wir haben Hans-Peter Raddatz deshalb um ein zweites Interview gebeten, um auf einige offene Fragen unserer Leser dezidiert einzugehen. … Wir freuen uns schon auf einen dritten Teil unserer kleinen Interviewserie mit Ihnen.

    Ich fürchte, es wird auch noch einen vierten, fünften und sechsten Teil geben müssen, da immer Fragen offen bleiben werden. So sehr ich Raddatz als Islamkritiker schätze, ich lasse mir die Welt lieber von Leuten erklären, die erhellen statt verdunkeln (Entschuldigung, Herr Professor Raddatz). Sagen wir mal von Joachim Fest oder Sebastian Haffner, oder, um einen noch Lebenden zu nennen: Dalrymple. Jetzt sage mir keiner, die Materie sei nun mal so komplex, daß man sie nicht anders darlegen könnte. Das lasse ich nicht gelten!

    Folgendes Video mit Ihnen, Herr Professer Raddatz, bringe ich immer wieder gern unter die Leute:
    http://www.youtube.com/watch?v=Hq-VQt_FqJE&feature=player_embedded

    Und zwar vor allem wegen dieser Aussage:
    „Es ist der ausgesprochene politische Wille, den Islam nach Europa zu importieren und dort nachhaltig zu installieren …“ (ab 0:28)

    Ich vermute ja auch so etwas, weil sich die Entwicklung kaum anders erklären läßt, aber ich wüßte doch gern: Wer genau hat diesen Willen – und warum? Wer gehört zu den „eingeweihten“ Akteuren dieser Agenda, und wer ist möglicherweise nur ahnungsloser Mitläufer? Ist es die gesamte politische Klasse? Gehörten z. B. Helmut Schmidt und Helmut Kohl auch schon dazu, oder anders gefragt: Ab wann gibt es diesen Willen?

    Ich hätte noch zahlreiche Fragen, die ich gern konkret beantwortet hätte, aber lassen wir es erst einmal dabei. Für eine Antwort vielen Dank im Voraus!

  12. Wenn wir dummen Deutschen wirklich dem Personenkult frönen, dann sollte schnellstens eine Kultperson her.

    Wäre ja bereit, allerdings huldige ich einer schonungslosen Ehrlichkeit, rein an Wahrheit und an Fakten orientiert, ohne jegliches Geschwurbel. Was wurden meine Beiträge hier schon oft gelöscht, auch unter anderem Pseudonym, das wegen zu viel Wahrheit gesperrt wurde 🙂

    Von daher ungeeignet, da hat Deutschland Pech gehabt. Denn zu Wahrheit, Ehrlichkeit und Fakten sind 90% hier nicht bereit, da hat Herr Raddatz schon Recht.

    Von daher analysiert er die beschissene Lage völlig richtig, was aber andere auch schon brillant taten – bin von daher auf seine detaillierten Lösungsvorschläge im dritten Teil gespannt.

  13. Zwar ist der Islam ein wichtiges Instrument des elitären Parasitismus, weil er zu den Speerspitzen des Staatsruins gehört, ……
    ———————————————–
    Ob diese Binsenweisheit jemals unter die Schädellappen unserer Qualitätsjournaille dringt? 🙁

  14. Wenn H.-P. Raddatz Recht hat, ist es eh aus. Dann bleiben nur der Untergrundkampf oder die innere Emigration, beides aus schierer Verzweiflung.

    Bitte im dritten Teil des Interviews eine konkrete Antwort aus Raddatz herauskitzeln, wie der Entwicklung, falls überhaupt noch möglich, beizukommen ist. Und was „der Einzelne“ dazu beitragen kann.

  15. #8 spiegel66 (02. Sep 2011 19:13)

    Seien Sie nicht so hart 😉 .

    Es gehört schon etwas Erfahrung dazu, anderen Menschen soviel Schlechtigkeit zuzutrauen, so etwas seinen Mitmenschen, ganzen Völkern immerhin, anzutun.

    Aber so, genau so, sind Machtmenschen: Egoistisch, frei von Moral, Anstand und Verantwortungsgefühl anderen gegenüber.

    Oder welcher Regierungschef bzw. hochrangige Politiker der letzten Zeit war das, was man einen guten Menschen nennen kann?

  16. #8 spiegel66

    ich schließe mich Noddy an . . .

    Ist Raddatz’s Schreibstil (denken mag er ja so) der Grund,warum alles,was #7 nicht die mama sagt,so problemlos funktioniert?

    Dass die Windungen der Politik und deren Intensionen mit Absicht so kompliziert gehalten sind, liegt wohl in der Natur der Sache. Nicht umsonst ist „Politik“ eine Wissenschaft.

  17. Es in der Tat erklärungsbedürftig, dass der Islam so hofiert wird, obwohl der Dressurelite eigentlich nicht entgangen sein kann, dass es sich bei dieser Islam-Ideologie um eine Kriegerreligion handelt, die ihre Anhänger dazu verpflichtet, gegen uns Deutsche Krieg zur Errichtung der Scharia zu führen. Hätten die Polit-Fuzzis ein Interesse daran, unser Volk vor den Anhängern dieser Gewaltideologie zu schützen, würden sie sie verdammen und Einwanderern aus dem mohammedanisch geprägten Kulturkreis dazu raten, den Islam als eine verbrecherische und mit unserer Wertordnung nicht vereinbare Ideologie abzulegen. Das wäre ja auch die einzige Möglichkeit, das zu erreichen, was sie immer vorgeben zu wollen und wofür sie eine Menge von unseren Steuern ausgeben, nämlich Integration. Aber diese Polit-Fuzzis machen das genaue Gegenteil. Mit den Islamfunktionären installieren sie den Islam als eine gegen uns Deutsche und gegen die integrationswilligen Zuwanderer aus dem mohammedanischen Kulturkreis gerichtete Ideologie. Das ist wirklich nur so zu erklären, dass sie einen Zustand permanenten Krieges herbeiführen und aufrechterhalten wollen, den sie wohl brauchen, um die Demokratie und den Rechtsstaat zu überwinden. Meine Hoffnung ist immer noch, dass eine übergroße Mehrheit von uns Deutschen erkennt, dass Leute wie dieser bunte Präsident Verfassungsfeinde sind, weil sie eine verfassungsfeindliche Ideologie unterstützen, die gegen uns Deutsche Krieg führt, und dass man diese Verfassungsfeinde dafür zur Rechenschaft zieht. Dann verlieren die Polit-Fuzzis hoffentlich ihre Lust am friedlichen Islam.

  18. Das ist eine Verschwörung gegen die Demokratie.Wer heute noch behauptet er lebe in einem demokratischen Deutschland, wird irgendwann bitter erwachen.Wir gehen einer finsteren Diktatur entgegen wenn sich das Volk nicht endlich wehrt.

  19. @#13 melli39ibk
    @all

    Hat jemand zufällig die Seite von Kybeline und/oder Mannheimer gespiegelt gehabt und kann ihn als Mirror bei einem Hoster hochjagen, so dass man die Blogs downloaden kann und wenigstens die ganzen Seiten daheim als Archiv hat?

  20. Breaking News.
    Erdowahn und seine Gefährliche Islamisierung
    „ISTANBUL taz | Schroff reagierte am Freitag die türkische Regierung auf die Veröffentlichung des UN-Untersuchungsberichtes. Nicht nur der israelische Botschafter, alle Botschaftsmitglieder außer dem zweiten Botschaftssekretär müssen das Land bis Mittwoch verlassen.

    Außenminister Ahmet Davutoglu erklärte, dass außerdem ab sofort alle Militärabkommen mit Israel auf Eis gelegt werden. Die Kommunikation werde nur noch auf der Ebene des Zweiten Botschaftssekretärs geführt. Die Türkei reagiert damit darauf, dass Israel sich weigert, sich offiziell für den Vorfall vom Mai 2010 zu entschuldigen, und auch keine Entschädigung zahlen will. Die Türkei hatte ihren Botschafter bereits am 31. Mai 2010 aus Israel abgezogen.

    Außer der Ausweisung will sich die Türkei künftig „aktiv für die Reisefreiheit im östlichen Mittelmeer“ einsetzen, was nur bedeuten kann, dass sich Ankara aktiv an der Umgehung der Blockade des Gazastreifens beteiligen will. Ein Sprecher der oppositionellen CHP äußerte die Befürchtung, es könne zu gefährlichen Zusammenstößen zwischen der türkischen und der israelischen Marine kommen.

    In dem am Freitag von der New York Times vorab veröffentlichten Bericht war die Aktion der israelischen Armee zwar als rechtmäßig bezeichnet worden, dennoch empfiehlt die UN-Kommission Israel, sich zu entschuldigen und Entschädigungen anzubieten. Beides hat Jerusalem abgelehnt.“

  21. 20:15 Uhr 3SAT
    Kampf im Klassenzimmer
    Deutsche Schüler in der Minderheit
    Dokumentation | Manchmal werden sie verhöhnt, manchmal sogar geschlagen. Mit ihnen wird in der Klasse kaum geredet, sie ziehen sich…
    An einer Essener Hauptschule haben Kinder mit Migrationshintergrund das Sagen. Mitschüler reagieren darauf oft mit Aggression, Lehrer wollen vermitteln.

    Diesmal zur Hauptsendezeit

  22. #22 talkingkraut (02. Sep 2011 19:44)

    Gut geschrieben.

    Insbesondere:

    Das ist wirklich nur so zu erklären, dass sie einen Zustand permanenten Krieges herbeiführen und aufrechterhalten wollen, den sie wohl brauchen, um die Demokratie und den Rechtsstaat zu überwinden. Meine Hoffnung ist immer noch, dass eine übergroße Mehrheit von uns Deutschen erkennt, dass Leute wie dieser bunte Präsident Verfassungsfeinde sind, weil sie eine verfassungsfeindliche Ideologie unterstützen, die gegen uns Deutsche Krieg führt, und dass man diese Verfassungsfeinde dafür zur Rechenschaft zieht. Dann verlieren die Polit-Fuzzis hoffentlich ihre Lust am friedlichen Islam.

    Viele hier reden von Nürnberg 2.0

    Ich glaube auch, dass es dazu kommen wird. Und dann werden noch weniger Politikerdarsteller als bei Nürnberg 1.0 behaupten können, von allem nichts gewusst zu haben.

    In unserer Informationsgesellschaft ist das unmöglich! Jeder wird verurteilt werden.

  23. Gute Idee, das erste Interview mit Raddatz durch ein zweites zu ergänzen, auch wenn seine Aussagen sehr ernüchternd sind.

    „Solange sich das Volk mit dem Selbstabbau abfindet, ändert sich nichts.“ Noch können wir hoffen, daß irgendetwas das Volk dazu bewegen könnte, sich nicht mit dem Selbstabbau abzufinden – wenn es dann nicht schon zu spät ist.

    Die Gefahr kommt nicht nur von den Invasoren, sondern originär von denen, die die Zugbrücken herunter gelassen haben und die Invasoren einladen und „…die den elitären Willen seit Jahrzehnten daran arbeiten lassen, Europa multivölkisch zu besiedeln, den Islam als „Miteigner Europas“ auszurufen und den Kontinent mit einem wachsenden Moscheenetz zu überziehen?“

    Sollen wir resignieren und uns kampflos mit einer abscheulichen Entwicklung mit einem noch abscheulicheren „Endzustand“ abfinden? Es mag sein, daß der Kampf keine großen Erfolgsaussichten hat, es wird aber in Europa immer wieder Menschen geben, die lieber kämpfend untergehen, als zu Sklaven im neuen System zu werden.

  24. @#14 Biloxi

    Die Frage nach dem Warum? konnte ich mir auch noch nicht beantworten. Ich meine, wir unterschätzen unsere Politiker, wenn wir glauben, dass diese einfach zu ignorant sind, um die Entwicklung zu erkennen. Ich kann glauben, dass Lokalpolitiker ihren Chefs einfach nachplappern ohne eigene Meinung. Aber unsere „Elite“, die jederzeit den gesamten Staatsapparat zur Verfügung hat und ohne Probleme Daten abrufen kann, für die ein Ulfkotte vielleicht wochenlang recherchieren muss? Die müssen wissen, was abgeht, sie tun nichts dagegen und unterstützen scheinbar diese Entwicklung aktiv. Aber warum? Glauben die, die können hier immer noch so gemütlich leben, wenn hier die Scharia herrscht? Und auswandern können die dann auch nicht. Wohin denn? Ist ja überall das gleiche. Und was ist mit deren Kindern? Denken die nicht daran, was sie ihnen für eine Welt hinterlassen? Also warum? Warum forciert man diese Entwicklung?? Ich verstehe es nicht. Hat jemand Antworten?

    LG, Caveman

  25. #8 spiegel66

    Das Ross, was Sie trägt, ist zwar hoch, aber so lahm, dass es wie besoffen torkelt!

    So islamophob das Volk angeblich sein soll, so demophob ist tatsächlich die Macht.

    Will heißen, das „Volk“ ist, da doch „So…sein soll“ angeblich beschreibt, nicht „islamophob“ (was es mehrheitlich in der Tat nicht ist) und die Macht hat schlicht und im Wortsinn das selbe Maß an Platzangst. Es ist mir zu wider, solche, an sich „schön“ geschriebenen Texte zu lesen. Haben sie doch nur eins zum Inhalt: Die viel sagende inhaltliche Leere, die verschwurbelt verpackt und nichtssagend daherkommt. Wenn jemand erklärt, Ich habe nicht die geringste Ahnung, was der werte Herr Dr. Raddatz uns sagen will. schließe ich mich vollumfänglich an. Ich oute mich somit auch als „Dummy“, da Je schneller die Moderne voranschreitet und je größer ihr Info-Ausstoß wird, desto reflexhafter neigt die Mehrheit der Blog-Teilnehmer dazu, auf aus ihrer Sicht positive Aussagen zu springen, ohne sich mit dem Hintergrund zu befassen. erschließt sich mir,will aber heißen „Ihr seid alles Idioten“ was mir bekannt ist, mich aber, um es einmal einfach für Sie als „Mitidioten“ zu formulieren, „nicht weiter“ bringt. Es steht Ihnen nun natürlich frei, das Gegenteil schlüssig zu beweisen und Ihr Wissen den niederen Blogteilnehmern in einfachen Worten angedeihen zu lassen. Ich bin darauf gespannt und werde einstweilen die hochgeistigen Aussagen des Dr. Raddatz zu unser „Aller Rettung“ noch etwas studieren, um ihren Sinn zu entschlüsseln. Bis dahin sage ich es mit „Mutti“: Solcher „Geschreibesl“ ist „Nicht hilfreich“, eher ermüdend, wenn es einen ohnehin Tag für Tag umgibt! 😆

  26. Die Politiker haben eben aus der Geschichte nichts gelernt und wiederholen fast alle jene Fehler, die im vorigen Jahrhundert, diesen Kontinent in die Katastophe führten! Folglich ist es plausibel, dass wir uns gemäß Herrn Raddatz auch wieder mit dem Begriff „Faschismus“ beschäftigen müssen. Dass dies keineswegs abwegig ist, macht ein bemerkenswerter Artikel der Merkel-Kritikern Cora Stephan („Angela Merkel – ein Irrtum“) deutlich, die nachweist, dass Merkels Amtsführung unsere Demokratie gefährdet:
    http://www.welt.de/debatte/article13579038/Merkels-Freude-am-Regelbruch-bedroht-Demokratie.html

  27. #23 talkingkraut (02. Sep 2011 19:44)

    Aha, noch einer mit Ansichten, die von den Oberen -welche uns die Sosse eingerührt haben- so gerne als „krude“ abgetan werden.

    Ich wäre aber auch so schlecht, dass ich, wenn ich etwas zu verbergen hätte, denjenigen, der mir auf die Schliche gekommen ist, als „Dödel“, „verrückt“ oder eben „krude“ diffamieren würde.
    😉

  28. @ Caveman:

    Eigentlich beantwortet Raddatz die Frage nach dem WARUM ja: weil es eben „Systemparasiten“ sind. Aber er möge doch bitte einmal dieses System klar und verständlich erklären! Und zwar unter Verzicht auf wolkige Abstrakta wie „Geldnorm“ und „Denknorm“! Wie sagte doch der von mir sehr geschätzte Rüdiger Safranski einmal:

    Eine Philosophie, die sich nicht erzählen läßt, taugt nichts.

  29. Au weia,

    ich habe Raddatz früher schon des öfteren gehört, dann aber längere Zeit nicht mehr. Er hat sich in den letzten Jahren in seinen Aussagen offenbar zienlich radikalisiert in dem Sinne, dass er anscheinend sehr wütend und frustriert über das ist, was sich „unsere Eliten“ hier so leisten.

    So lange sich die Leute zu Tausenden gegen einen Bahnhof in Stuttgart hetzen lassen, aber bei der Islamisierung oder den Fantastilliarden Rettungsschirmen für die Banken in der EU stille sind, sehe ich allerdings auch schwarz.

  30. ACHTUNG, ACHTUNG – jetzt im TV:

    3sat – 20:15 Uhr

    Kampf im Klassenzimmer
    Deutsche Schüler in der Minderheit

    Manchmal werden sie verhöhnt, manchmal sogar geschlagen. Mit ihnen wird in der Klasse kaum geredet, sie ziehen sich zurück, sagen kaum noch ihre Meinung – kurz, sie sind nicht integriert in der Schule. Die Rede ist nicht von Migranten-Kindern an einer deutschen Schule, sondern von deutschen Schülern an einer Hauptschule in Essen.

    http://www.3sat.de/page/?source=/ard/sendung/156327/index.html

  31. Rückführung ist das Zauberwort, Beschollung und Einwurzelung klingen gut, Breithaftung, Vorwalken und Nachsäen…..

  32. Und wieder muß Deutschland von anderen
    gerettet werden,(Schweiz, Niederlande , Österreich, Frankreich etc.)denn bis der
    deutsche Michel aufwacht, ist es längst zu spät. Ich hoffe das unsere Nachbarn uns dann als Asylanten aufnehmen und nicht verrecken lassen.
    Wenn ich mir vorstelle das die islamkritischen
    Parteien in der EU immer mächtiger werden, und in Deutschland mal wieder alles verpennt wurde,
    so entsteht eine „innereuropäische Völkerwanderung“ von Fachkräften in Richtung Deutschland.
    Scheiße ich bekomme Fracksausen.

  33. Vielleicht ist es auch ganz unkompliziert. Es gibt bekanntlich unermesslich reiche Muslime, die sich ALLES kaufen können, auch die Seelen der irgendwie, irgendwo Mächtigen. Wer auch immer diese Bestochenen sind oder sein könnten ???
    Der Führungsriege der Grünen zum Beispiel, traue ich ein derartiges Schachspiel wie es Dr. Raddatz beschreibt eigentlich nicht zu.

  34. Es ist eine sehr interessante Gelegenheit, dass es hier mal eine Rückkoppelung vom PI-Kommentarbereich zu einem ganz konkreten Interview-Partner gibt. So möchte auch ich ein mir wichtiges Frage-Anliegen an Herrn Raddatz formulieren:

    Wie kann man sich die Strukturen vorstellen, durch die die beschriebenen Prozesse forciert und gesteuert werden, die Strukturen, die das Abdriften, die Demontage der europäischen Demokratien ermöglichen bzw. begünstigen? Ist es möglich, Ross und Reiter zu benennen? Gibt es tatsächlich so etwas wie eine inoffizielle Weltregierung, die die Großrichtung vorgibt? Kommen starke politische Vorgaben aus irgendwelchen im Hintergrund agierenden Think-Tanks oder von einflussreichen Stiftungen der Wirtschaft? Stehen die führenden Vertreter der europäischen Politik tatsächlich im Solde von Muslimbruderschaft, OIC usw.? Fließt möglicherweise saudisches Erdöl-Geld in die europäische Politik? Wer profitiert letztlich von der Zersetzung der europäischen Nationen und Nationalstaaten? Wer kann das alles wollen?

    Fragen über Fragen!!!

  35. #48 wayfaring stranger (02. Sep 2011 20:32)

    Ist es möglich, Ross und Reiter zu benennen?

    Wie wäre es mit einer Verschwörungs-Idee, um dem System die Stange zu halten? 😉

    Nazi-Größen planten 4. Reich, das der Struktur der EU entspricht

    http://infokrieg.tv/wordpress/2011/07/22/nazi-grosen-planten-4-reich-das-der-struktur-der-eu-entspricht/

    Wie gesagt, Verschwörungs-Alarm!!!

    Das System hat aber mehr mit kommunizierenden Röhren der „Eliten“ und dem Doppelspalteffekt des Volkes zu tun.

  36. @ wayfaring stranger

    Genau in der Art wären auch meine weiteren Fragen gewesen!
    Und auf solche klaren und konkreten Fragen müßte man doch eigentlich auch ebenso klar und konkret antworten können!
    Roß und Reiter, genau!

  37. Glauben Sie im Ernst, dass es Pessimismus und Resignation sind, die den elitären Willen seit Jahrzehnten daran arbeiten lassen, Europa multivölkisch zu besiedeln, den Islam als „Miteigner Europas“ auszurufen und den Kontinent mit einem wachsenden Moscheenetz zu überziehen? Es ist die unausrottbare, insbesondere deutsche Neigung, anstatt kritische Einwände zu prüfen, lieber der Obrigkeit Gehorsam zu leisten und daraus jene gutmenschliche Anständigkeit zu beziehen, die auch den Massenmord entschuldigt.

    Das Fettgedruckte erklärt höchstens warum der Islamisierung von der Bevölkerung kaum widersprochen wird, aber nicht warum der „elitäre Wille“ sie (angeblich vorsätzlich) durchführt!

    Um zu klären wie die Islamisierung begann müßte man sich m. E. mal ansehen, wie die ursprünglich recht restriktiv gehaltenen Abkommen mit der Türkei über die Aufnahme türkischer Arbeitskräfte, aufgeweicht wurden. Durch diese Fehler hat der Prozeß der Islamisierung ja möglicherweise eine ursprünglich nicht beabsichtigte Eigendynamik entwickelt.

    Da muß sich doch was klären lassen!

  38. Herr Raddatz verlässt mit seinen Analysen die klassischen Arenen des Diskurses. Um die Augenhöhe mit ihm nicht zu verlieren, bedarf es der Verabschiedung von der klassischen 5-Sterne-Kategorie und einer „Kletter-Tour“ hinauf in die nächst höhere Sphäre.

    Eine ambivalente Situation. Ein kluger Mann sagte mir mal: Alles was zu kompliziert ist, ist Mist. Goethe soll (sinngemäß) gesagt haben: Alles ist leicht, aber das leichte ist schwer.

    Ich hoffe, Sie, Herr Raddatz, sind in dieser Sphäre – die sicherlich nicht „überbevölkert“ ist – nicht zu einsam. Ich erinnere mich an eine Geschichte mit dem Titel „Das Tal der Blinden“. Ein Mann wird durch ein außerordentliches Ereignis (Flugzeugabsturz o.ä.) in ein von der Außenwelt hermetisch abgeriegeltes Tal versetzt, in dem seit Generationen ausschließlich blinde Menschen leben. Obwohl er und sie dieselbe Sprache sprechen, können sie kaum miteinander kommunizieren.

    Kleiner Trost: Wie immer, so gibt es auch in Bezug auf die von Ihnen eröffnete Sphäre noch erheblich höhere Wahrheiten und Weisheiten. Die Hintergründe und Ziele der Menschheits-Epochen und der in sie eingebetteten Kulturen sind letztlich auf der Ebene der geistigen Welt verortet. Der humanistisch gebildete moderne Mensch der heutigen Zeit mag hierüber milde lächelnd hinweggehen, gleichwohl waren diese Weisheiten und Wahrheiten nicht nur den Weisen aller alten grossen Kulturen der Menschheit vertraut, sie sind auch heute mit den Mitteln der christlich-anthroposophischen Geisteswissenschaft, zu finden oder – so man sie nicht selbst finden kann, aber sie mitgeteilt bekommt – mit dem gesunden Menschenverstand einzusehen.

    Deshalb, lieber Herr Raddatz: Keine Sorge, es gibt noch höhere Welten / Wahrheiten / Ebenen, auf denen Sie und andere Persönlichkeiten nicht, wie im Tal der Blinden, die einzigen Sehenden sind, aber möglicherweise doch „ins blinzeln“ kommen. 🙂

    Danke für das Interview. Bleiben Sie schön gesund!

    Ihr Haydon

  39. Mein Gott,

    ich hab die 3sat Sendung jetzt ne halbe Stunde gesehen und kann GAR NICHT SO VIEL ESSEN WIE ICH KOTZEN MÖCHTE. Ich werde bald Vater und habe eine SCHEISS Angst dass mein Sohn in solchen Strukturen aufwachsen muss.

    Aber mal hochachtung an 3Sat die Sendung ueberhaupt zu zeigen. Eigentlich sollte das aber mal auf ARD ZDF oder am besten auf allen Sendern laufen…

  40. Der Rabulistik nach hätte es auch ein Interview mit Jutta Ditfurth oder Rudi Dutschke sein können. Die schwafelt nämlich auch so gerne von „herrschenden Systemen“ und „herrschenden Eliten“, die sich alle gemeinsam im Kaffee Konspirativ gegen das ach so ohnmächtige Volk verschwören. Fakt ist, diejeningen die aktuell an der Macht sind wollen es auch bleiben, da sie nicht nur materiell und personell, sondern auch idell davon profitieren. Wer in die Politik geht, der will nicht vorrangig Millionär werden, sondern der will vor allem mal seine eigene Weltanschauung verbreiten. Das er sich von den Leuten, die nicht ins aktuelle Mainstream-Schema passen, nicht in die Suppe spucken will, ist nur zu menschlich. Das da ein antiislamischer, antistaatspaternalistischer politisch Unkorrekter von denjeningen, die das sagen haben, nicht mit offenen Armen empfangen wird, ist ja da wohl nur zu logisch, oder? Im Übrigen, negative Erscheinungen von Politik sind seltenst beabsichtigt. Dahinter steht keine planvolle Taktik. Das pasiert halt nebenbei so, wenn man „gutes“ tun will. Ist also wirklich nichts, was das „System“ angeblich den Leuten zum Vorteil der „parasitären Eliten“ angedeihen lassen will.

  41. @ #31 Caveman

    <blockquoteAlso warum? Warum forciert man diese Entwicklung??</blockquote

    So wie ich Raddatz verstehe hat der "elitäre Wille" derzeit einen Macht- und Geldvorteil davon.

    Aber das ist doch sehr kurzfristig gedacht, denn das ist ja möglicherweise bald und für die Kinder dieser Verschwörer dann sicherlich bereits vorbei.

    Also auch mir muß diese (angebliche) Verschwörung noch detaillierter erklären!

  42. @Jaette

    „Es ist mir zu wider, solche, an sich “schön” geschriebenen Texte zu lesen. Haben sie doch nur eins zum Inhalt: Die viel sagende inhaltliche Leere, die verschwurbelt verpackt und nichtssagend daherkommt.“

    Richtig! Es ist nichts anders als eine doktoral verschwurbelte Gefühlsäusserung ohne Sinn und Inhalt. Halt ein: „Alles Scheisse Alta, die Bonzen da oben machen ja doch watt’se wollen und nu gib‘ mir’ma ’nen Bier und Prost“ auf akademisch. Sonst nichts.

  43. es muss doch möglich sein, das irgendwie den Juden anzuhängen!! (Spaß)

    Ich glaube an sich nicht mehr, dass die Politik noch allzu viel entscheiden kann. (Eines der Felder, wo die Politik noch das sagen hat, wäre die Schule/Uni, mit entsprechendem Ergebnis…) Ansonsten springt die Politik über das Stöcken, was die internationalen Konzerne hinhalten. Vor nicht allzu langer Zeit gabs ne Anzeigen Kampagne der großen Konzerne, die die Regierung bei der „Eurorettung“ unterstützten (gefolgt von einer Kampagne des Mittelstandes, mit gegenteiliger Aussage).

    Als zweiten „Player“ sehe ich die Medien (Stichwort GEZ: 8 Mrd Euro jährlich, tausende Mitarbeiter, viele davon Parteisoldaten) Hier nachgewiesenermaßen ein klares Übergewicht der Linken Journalisten.

    Die Politiker selber, wie mächtig sind sie letztlich. Mal vorausgesetzt, es gibt dort solche Tendenzen überhaupt. Gibt es diese „Spin-Doctors“, und wer ist das. Ich sehe eher Angsthasen und Idioten, die Angst haben, von der Journallie zerrissen zu werden.

    Schwer, da eine gemeinsame Richtung ausmachen.

  44. #58 Medley

    Halt ein: …

    Das nennt man Sprachökonomie. 😆
    So einfach habe ich es leider,mal wieder, nicht hin bekommen. 🙁
    Glückwunsch, Treffer, versenkt! :mrgreen:

  45. Ich bin auch überwiegend der Meinung von Prof. Raddaz.
    Zwei wesentliche Punkte finde ich in seinem Interview, die ich auch nicht müde werde zu betonen:
    1) Das Kernproblem ist der unmündige Bürger, das Bild das die Machtelite vom Bürger hat als Unmündigem, aber auch das entsprechende Selbstbild, das der Bürger hat. Und die Lösung ist also das Selbstbild und das Leitbild des mündigen Bürgers.
    2) Personenkult rund um Geert Wilders allein wird das Problem nicht lösen. Seine Verdienste sind unbestritten. Und ich halte ihn für einen der mutigsten Politiker Europas. Aber nicht er wird unsere Probleme für uns lösen. Das müssen wir schon selbst in die Hand nehmen. Trotzdem alles Gute für die Veranstaltung morgen.
    Ich teile Prof. Raddaz Auffassung nicht, dass es im Grunde keinen Zweck macht, sich gegen den Apparat der Machtelite zu positionieren.
    Denn was das Ziel sein muss sind Netzwerke mündiger Bürger zu bilden, die sich nicht politkorrekt gängeln lassen. Dieses Ziel hat folgenden Mehrwert:
    1) Es bewahrt mich und Dich davor, geistig zu kapitulieren und bringt Eigenschaften in uns hervor, die wir für die kommende Zeit brauchen werden, aber insbesondere die uns qualifizieren für die Zeit danach die richtigen Entscheidungen zu treffen. Und eines ist sicher: Es wird eine Zeit danach geben. Und es ist notwendig, um sich selbst aufrichtig im Spiegel betrachten zu können.
    2) Es gibt uns die Möglichkeit uns gegenseitig zu stärken, selbst wenn es uns nicht gelingen würde, den Turnaround der Gesellschaft zu schaffen. Immerhin sind wir dann Teil einer teilautonomen Gemeinschaft, in der der Einzelne mehr Solidarität erfahren kann, als wenn er alleine auf sich gestellt wäre.
    3) Möglicherweise – wenn die Bewegung stark genug wird, ist es sogar möglich, den Turnaround in der Gesellschaft zu schaffen. Man kann nie wissen. Möglich wäre es. Und man weiß es erst, wenn man es versucht hat.

  46. Dann haben Viele nur etwa soviel verstanden?

    http://www.youtube.com/watch?v=ocx2CuNjXrc&feature=related

    🙂 😛 😀

    #52 Haydon (02. Sep 2011 20:48)

    “Das Tal der Blinden”. Ein Mann wird durch ein außerordentliches Ereignis (Flugzeugabsturz o.ä.) in ein von der Außenwelt hermetisch abgeriegeltes Tal versetzt, in dem seit Generationen ausschließlich blinde Menschen leben. Obwohl er und sie dieselbe Sprache sprechen, können sie kaum miteinander kommunizieren.

    Das ist Platons Höhlengleichnis. Wir sind die Gefsselten in der Höhle, Herr Raddatz ist der Freie Mensch, der die Schatten wirft.

    Sorry – Soll nurn kleiner Scherz sein, zur Auflockerung – bei so Themen die wo halt schon a mol Magenschmerrrzze verursache könne, wenn man krammppfft.

    Zum Theme Personenkult: wo Loriot und Platon zitiert werden, da lass Dich nieder, denn schlaue Menschen haben keine Leader.

    Aber evtl., wenn wir alle richtig durchgeschult werden, dann können wir uns im Niveau heben:

    http://www.youtube.com/watch?v=hGox3ggYK8w

    und erreichen folgende argumentative Geschmeidigkeit:

    http://www.youtube.com/watch?v=Sgn0dWnfFx4

    🙂

  47. Ich glaube, dass Raddatz an Verfolgungswahn leidet. Ich glaube, dass alles was uns die Politik eingebrockt hat im Grunde gut gemeint war. Ein Europa ohne Grenzen..mit gemeinsamer
    Währung, stark gegen China und den Rest der Welt. Die Gutmenschen, die ich kenne, glauben dass wenn Sie die Fremden mit unserer Kultur bereichern, diese auch annehmen. Die Fremden leben eben noch 50-100 Jahre hinter unserer Zeit. Wir müssen ihnen nur zeigen, wie vorteilhaft unsere moderne Welt ist….alles ganz einfach.
    Man muss es nur sensibel angehen, dann kommt auch die Reformation des Islams. Eben aus dem Inneren des Islams. Je mehr wir uns einmischen, umso mehr blocken sie sich ab. Sie versprechen sich viel vom einsetzenden Frühling…und kritisieren meine Ungeduld.
    Das sind Leute, die auch in der Politik sind.
    Und alle Menschen wollen doch Frieden, alle Menschen….Jetzt fassen wir uns an die Hände und singen „We shall overcome..I do believe“

  48. Thilo Sarrazins Vorschlag, allein die Volksparteien die Zuwanderung diskutieren zu lassen, enttäuscht mich nun maßlos
    Entweder war er von Anfang an extrem blauäugig, was ich nicht glaube oder er ist schlichtweg so unter Druck gesetzt oder umgedreht worden, daß er plötzlich auf so einen „erstaunlichen“ Vorschlag verfällt. Es gäbe aber noch weitere Erklärungen …

    Der Druck ist in diesem Bereich sehr groß! Nicht auf Integrationsunwillige, sondern auf Kritiker der Zustände und der Benachteiligungen

    Die Volksparteien hatten jahrzehntelang Zeit zur Diskussion. Wie man im Internet verfolgen kann (googeln reicht) tauchen die von Sarrazin benannten Probleme doch immer wieder auf, um dann Jahre später angeblich wieder zu überraschen und so weiter …
    Einem aktiven Politiker kann das doch nicht entgangen sein?!

    Daß die offizielle Politik genau den jetzigen Zustand angestrebt hat und gut findet, ergibt sich doch schon ganz allein aus der Nichtbewältigung der vorherrschenden Probleme. Man will sie offenkundig nicht bewältigen. Deshalb akzeptieren wir jetzt Migrantengewalt!

    In dem Zusammenhang muß man auch Leute kritisch hinterfragen, die in MSM immer wieder zu diesem Thema zu Wort kommen, denn sie erfüllen mit Sicherheit eine bestimmte Funktion …
    Ich möchte hier natürlich niemand zu nahe treten, aber diese Frage muß erlaubt sein in dieser Gesellschaft, mit diesem Anspruch.
    Alle anderen, die evtl. auch etwas dazu sagen möchten, läßt man abblitzen! Sie kommen deshalb nur auf Blogs, mit relativ kleiner Zuhörerschaft vor.
    Nichts geschieht ohne Grund und umsonst! In diesen Medien schon gar nicht.
    Deshalb darf sich auch jeder, der sich zu Wort meldet, bestimmt beobachtet fühlen!

    Was an Meinungsfreiheit besteht, zeigt Manfred Bez mit seinem Transparent und seiner Geschichte.
    Hier war wohl vorauseilender Gehorsam sein Pech.

    Zu meinem Kommentar #44, erstes Interview:
    Ich hätte Herrn Dr. Raddatz einen Vorschlag zu machen.

    Zu #48: wayfaring stranger:
    Man muß wohl davon ausgehen, daß das Rad sehr groß ist, denn es betrifft die Zukunft Europas.

    Es ist sicher keine „Verschwörungstheorie“, wenn man behauptet, daß sehr vieles nicht so ist, wie es scheint!

  49. Vielleicht erhellen diese beiden Interviews mit Yuri Bezmenov die Lage?

    http://www.youtube.com/watch?v=y3qkf3bajd4

    http://www.youtube.com/watch?v=8fQoGMtE0EY&feature=related

    Beide Videos sind ordentlich lang, aber sehr sehenswert. Er prohezeit und erklärt schon damals Anfang-Mitte der 80er. Entwicklungen, die wir heute haben. Zwar bezieht er sich auf die USA, aber die 68er haben ja eigentlich ihren Ursprung in den USA. Und wie diese Bewegung dort so groß werden konnte, erklärt Bezmenov mit vielen Beispieln. Erschreckend…

    Ich frage mich, warum PI nicht darüber berichtet. Was da an Informationen drinne steckt…

  50. Man kann ja auch fragen, warum den Pressekonferenzen der Nationalmannschaft regelmässig eine ausführliche Sendezeit im Fernsehen gewidmet wird. Oder aktuell der Berichterstattung der Funkausstellung. Brot und Spiele eben.
    Der Versuch an den gegenwärtigen Verhältnissen ernsthaft zu kratzen, hat bisher kaum Wirkung gezeigt und lässt Rückschlüsse auf die dahinter versammelte Interessenlage zu. Ein weitverzweigtes Beziehungsgeflecht mit Teilnehmern auf verschiedenen Hierachieebenen und in verschiedenen Funktionen. Ich nenne so etwas „Seilschaften“, meist mit wirtschaftlichem Hintergrund. Zumindest auf der mittleren und unteren Ebene müssen diese Beziehungsgeflechte keineswegs einer festen Organisation unterstehen und die Teilnehmer sich nicht persönlich kennen. Es reicht, wenn sie in der avisierten Richtung ungefähr parallel wirken. Trotzdem rechne ich den Personen Sarrazin und Kelek mehr als eine planmässig zugeteilte Ventilfunktion zu. Die handelnden Akteure erfahren Vorteile durch ihre Agenda.
    Ideelle Vorteile, wie z.B. ein gutes Gefühl gegenüber Einwanderern, sind jedoch nur begrenzt nachhaltig und füllen weder den Magen noch das Bankkonto. Da hält man sich doch lieber an handfeste, also materielle Vorteile. Die machen das Leben angenehmer und liefern den permanenten Treibstoff, um die Verhältnisse zu festigen. Wenn sich die Herrschaften dann quer durch Legislative, Exekutive bis zur Judikative in wesentlichen Richtungsfragen einig sind, wie sich vermutlich am 7. September in Karlsruhe wieder zeigen wird, dann bleibt dem Staatsvolk die alternativlose Rolle als Finanzquelle wider Willen
    Zumindest so lange, wie die Arbeitnehmer die Bezahlung dieser Projekte sichern. Man beachte nur das fast kopflose Agieren in der gegenwärtigen Eurokrise, um zu wissen wo der Schwachpunkt der ganzen Elitenprojekte ist.

    Der von den Staatschefs noch zu ernennende Gouverneursrat nach Schäubles Vorstellung stellt allerdings eine neue Stufe dar. Wow. Wie wär`s mit der Wiedereinführung des Kaisertums ? Die Steuerzahler können sich 16 überflüssige Länderparlamente nebst Bundesparlament sparen. Eine Rätereuropa als Modell zur Kostendämpfung, Herr Finanzminister?
    Da können die Kritiker geistreich und fundiert vor den Konsequenzen der Islamisierung warnen — erst wenn die Finanzierung der Projekte kippt, besteht die Bereitschaft zur Korrektur.
    Die Eurokrise hat als einzige das Potential, den Fahrplan der herrschenden Eliten zu verändern.

    Zitat:
    Gauweiler sieht „massiven politischen Druck der Bundesregierung“
    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2011/09/24020/

  51. #18 Israel_Hands   (02. Sep 2011 19:36)  

    Bitte im dritten Teil des Interviews eine konkrete Antwort aus Raddatz herauskitzeln, wie der Entwicklung, falls überhaupt noch möglich, beizukommen ist. Und was “der Einzelne” dazu beitragen kann.

    ************
    Würde auch mich sehr interessieren! Geert Wilders will immerhin eine internationale Allianz gegen die Islamisierung aufbauen.

  52. Nurmalso nebenbei. Könnte es sein daß bei
    Michael Mannheimer u.Kybeline gerade heute
    Das passiert ist, was PI bald auch bevorsteht?
    Irgendeine Erklärung dafür??? Oder ist Das der
    Anfang vom Ende der Islamkritik?

  53. hallo was wird eigentlich von einem volk erwartet, daß seit hundert Jahren demoralisiert und durch 2 Weltkriege traumatisiert durch die Gegenwart humpelt.
    Wir sind einfach nicht mehr in der Lage einem neuen religiösem Faschismus entgegenzutreten, zudem mit einer links grünen Elite, die das beste Beispiel für die Phsychose Deutschlands abgibt. Der Selbsthass killt uns´, da braucht es keine hochtrabenden Analysen a la Raddatz

  54. Ich habe mir mal den Jux erlaubt, Bat Ye’ors erstem Anhang in „Eurabia. The Euro-Arab Axis“ nachzugehen, dem „Venice Euro-Arab Seminar, 1977“ auf der Insel San Giorgio Maggiore in der exquisiten Fondazione Giorgio Cini, 28-30 March 1977, so sieht’s da aus:

    http://www.cini.it/index.php/en/foundation

    Die Tagung hieß: „Means and Forms of Cooperation for the Diffusion in Europe of the Knowledge of Arabic Language and Literary Civilization“. Ich kenne solche Tagungen, vor allem solche in Italien, kommen wortgewaltig daher, aber eins kann man von ihnen nicht behaupten: dass da ernsthaft über irgendwas debattiert wurde. Man hat ein bisschen palavert, gut gegessen, Leute kennengelernt, das Ambiente genossen, der Wein war köstlich, und am Schluss formuliert man noch eine Absichtserklärung bzw. „recommendations“, damit es nicht so aussieht, als habe man es sich drei Tage lang nur gutgehen lassen.

    Und da steht dann als Forderung an die EU-Mitgliedsländer und die Arabische Liga unter Punkt 1: „Coordination of the efforts made by the Arab countries to spread the Arabic language and culture in Europe…” usw. „2. Creation of joint Euro-Arab Cultural Centres in European Capitals…“

    Und? Gab’s da irgendeine reale Bemühung in den letzten dreißig Jahren? Wurde irgendwas „umgesetzt“ mit nachweisbaren Ergebnissen? Nicht dass ich wüsste.

  55. #66 Fumigador (02. Sep 2011 22:58) Nurmalso nebenbei. Könnte es sein daß bei
    Michael Mannheimer u.Kybeline gerade heute
    Das passiert ist, was PI bald auch bevorsteht?
    Irgendeine Erklärung dafür??? Oder ist Das der
    Anfang vom Ende der Islamkritik?

    ————

    Ich habe auch seit einiger Zeit immer wieder Probleme, PI aufzurufen und oft bricht die Seite einfach ab.

    Merkwürdig ist, passiert oft um ca. 22.30 Uhr, heute auch wieder. Zufall ?

  56. Die Türken wurden erst ab 1961 als Billiglöhner angeworben. Später, als der Anwerbestopp unter der SPD 1973 folgte, gab es stattdessen den Familiennachzug und unter Kohl verdoppelte sich die Anzahl der Türken (auch die Kurden eilten zu uns als anerkannte politische Flüchtlinge). Dann kam die Angst auf, die Deutschen könnten vergreisen und die Politiker begrüßten die Gebärfreudigkeit der moslemischen Zugereisten, die schon in einer Prallelgesellschaft lebten. Integration mit anschließender Assimilation kann letztlich nur durch Konversion zum Islam erreicht werden, denn interreligiöse Verbindungen verbietet der Koran. Politik kann islamischen Vorschriften nicht beeinflussen und so läuft eben alles weiter…

  57. Viele der schneidend-treffsicheren Saetze von Herrn Raddatz sind gezeichnet von Frustration darueber, dass Menschen aus der Geschichte nichts lernen. Bei mir ist es inzwischen kalte Wut. Man ueberlegt sich irgendwann, warum man sich ueberhaupt gegen den Strom stemmt, anstatt sich noch ein paar schoene Jahrzehnte zu machen auf Kosten dieser Deppen…

  58. @2 mettnau

    “Offene Einstellung” als wichtigstes katholisches Merkmal. Statt “offen” wäre “haltlos” das geeignetere Wort.

    Statt „haltlos“ waere „rueckgratlos“ das geeignetere Wort.

  59. #70 Nunu:

    1973 Anwerbestopp, und wie’s dann weiterging, ganz ohne „Big Brother“-Lenkung, hatte Sarrazin damals in Potsdam beschrieben, wie wir in diesen Schlamassel reingeraten sind, durch „die reine Schafsköpfigkeit“, sagte er, dann:

    „Dann kam der deutsche Verfassungsstaat und hat gesagt: Es gibt das Grundrecht auf Schutz von Ehe und Familie, natürlich dürfen die ihre Familien nachholen. Dann kam der deutsche Sozialstaat und hat gesagt: Wir behandeln alle gleich, und die Kinder türkischer Gastarbeiter kriegen auch Kindergeld, auch in der Türkei. Dann hat so ein armer türkischer Gastarbeiter festgestellt, dass er sechs Kinder hat, und das Geld für sechs Kinder wurde nach Ostanatolien überwiesen. Und irgendwann haben wir gesagt, das geht nur dann, wenn die bei uns leben. Wir haben uns auf eine schiefe Ebene begeben, über die wir nie richtig nachgedacht haben.

    Den Migranten, die das ausnutzen, mache ich den allerletzten Vorwurf. Wer irgendwo sitzt und kaum seine Familie ernähren kann, … und dann kommt das Paradies auf Erden, da verdient man ohne Arbeit mehr als bei uns mit Arbeit, und jedes Kind wird materiell belohnt, und ich sehe einen leibhaftigen Arzt – das ist sowas Tolles, da muss doch doch einfach hingehen, ich hätte es genauso gemacht an deren Stelle.

    Das Problem sind doch nicht die, die die Vorteile unseres Systems nutzen, das Problem sind wir, die wir unser System so eingestellt haben, dass es für uns als Gesellschaft negative Folgen hat.“

  60. #49 Haydo

    Zitat: „Kleiner Trost: Wie immer, so gibt es auch in Bezug auf die von Ihnen eröffnete Sphäre noch erheblich höhere Wahrheiten und Weisheiten. Die Hintergründe und Ziele der Menschheits-Epochen und der in sie eingebetteten Kulturen sind letztlich auf der Ebene der geistigen Welt verortet. Der humanistisch gebildete moderne Mensch der heutigen Zeit mag hierüber milde lächelnd hinweggehen, gleichwohl waren diese Weisheiten und Wahrheiten nicht nur den Weisen aller alten grossen Kulturen der Menschheit vertraut, sie sind auch heute mit den Mitteln der christlich-anthroposophischen Geisteswissenschaft, zu finden oder – so man sie nicht selbst finden kann, aber sie mitgeteilt bekommt – mit dem gesunden Menschenverstand einzusehen.“

    ++++

    So ist es sicher. Es gibt da Sperren im Denken, die erst überwunden werden müssen, das ist nicht leicht.
    Auffällig ist, daß es Dinge gibt, die sich quasi selbst verschweigen. Ich denke die meisten Politiker wissen zwar nicht mehr was sie tun. Aber sie wissen sehr, was Sache ist, wohin wir unweigerlich steuern (müssen).

    Ihre Entscheidungen sind wie von einem andern Stern, als würden sie von etwas herumgeschleudert, dem sie nichts mehr entgegenzusetzen haben. Politischer Ehrgeiz ist das denke ich nicht alleine. Als wäre alle Welt irre geworden.
    Die Weisheiten der alten Kulturen sind untergegangen in einem Wust von oberflächlichem Wissen, welches mehr vernebelt, als daß es die Dinge bis auf den Grund erhellt.
    Die Kirche ist wie kopflos geworden, jedenfalls in Deutschland. Dabei verkünden sie von Anbeginn das, was jetzt geschieht. Alle stecken den Kopf in den Sand und wollen nichts sehen,hören,sagen.
    Die Politik kann eigentlich nichts mehr ausrichten außer ihren kurzsichtigen Scheingefechten mit massiver Geldwertvernichtung.

    Jetzt ist jeder Mensch persönlich gefragt: Wohin soll ich mich wenden?
    Es ist doch einfach, gibt nur zwei Möglichkeiten: Wer sich nicht geistig auf die Socken macht, der wird von Allah automatisch eingesammelt. ;-(
    Dieser Passus im Koran ist vielleicht ganz gut, weil er jeden Menschen, der seiner Sinne mächtig ist, zu einer Entscheidung drängt. Ohne Peitsche wacht wahrscheinlich keiner auf.
    Und diese Freiheit haben wir, die hat jeder:
    frei zu entscheiden, was er denkt, was er will, wohin ihn sein Weg führt.

    Nur wenn´s heftig wird, denken die Menschen endlich mal wieder über sich nach und durchschauen die Lügenwelt, in der sie leben.
    Ich denke, das hat schon alles seinen Sinn, 🙂
    Und nicht zu vergessen, unser Bewußtsein bestimmt unser Sein, nicht umgekehrt.

  61. Raddatz ist ein Spinner, der mit der modernen Welt nicht klarkommt und völlig absurde, fast schon verschwörungstheoretische Zusammenhänge „hinter den kulissen“ zu erkennen glaubt. Außerdem klingt er wie ein halber Kommunist, wenn er über Themen wie Finanzmärkte oder Konsum spricht. Islam hin oder her, bei den anderen themen würde ich eher einer Claudia Roth zuhören als Raddatz. Wer wirklich etwas lernen will, sollte die Bücher von Bat Ye’or lesen.

  62. Herr Raddatz beschreibt die Realität richtig, obwohl die Sprache ziemlich verwirrend ist.
    Die Analyse fehlt aber. WARUM IST ES SO?

    Bitte konkrete Antwort auf konkrete Frage:
    Wer und warum will Europa islamisieren?
    Saudis? Türkei? Freimauer? Bilderberger?

    „Systemparasiten“ (die Antwort von Herrn Raddatz) – das ist mir zu allgemein. Als Systemparasiten kann man herrschende Klasse jeder Gesellschaft bezeichnen. Meistens parasitisieren sie auf dem eigenen Volk – das ist am bequemsten. Die Einwanderung bringt Unsicherheit auch für sie. Es kann schnell passieren, dass Einwanderer die Änderungen in der herrschenden Klasse bewirken, geschweige von anderen Problemen. Es ist daher überhaupt nicht ersichtlich, warum die modernen westlichen Systemparasiten Einwanderung wollen.

    Solange sich das Volk mit dem Selbstabbau abfindet, ändert sich nichts.

    Das ist klar. Nicht klar ist dagegen, WARUM sich das Volk mit dem Selbstabbau abfindet.
    Das ist aber die zentrale Frage. Hier ist ein Erklärungsversuch (mein Kommentar aus dem ersten Interview). Es wäre interessant, was Herr Raddatz dazu sagen würde (aber bitte konkret).
    ______________________________________________
    Es wird plausibler, wenn man die Interessen der Wirtschaft einbezieht. Die Marktwirtschaft ist am Überschuss der Arbeitskräfte interessiert, damit die Löhne niedrig bleiben. Früher gab es den Strom von billigen Arbeitskräften aus Dörfern in die Städte. Heute kommen sie aus dem Ausland (Gastarbeiter / Green Card / „Fachkräftemangel“ usw.).
    WIR HABEN EIN WIRTSCHAFTSSYSTEM, DAS ZUWANDERUNG WILL – das ist der Punkt.
    Zum Vergleich: die sozialistische Wirtschaft hatte solche Bedürfnisse nicht, entsprechend gab es keine Zuwanderung (trotz ideologisches „Internationalismus“).

    Nun es ist aber kein Naturgesetz, dass alles, was Wirtschaft will, auch sein soll.
    Der Großteil der Bevölkerung muss die Forderungen der Wirtschaft nach Zuwanderung zumindest passiv akzeptieren, und folglich Politiker wählen, die Wirtschaft bedienen.
    Das ist z.B. in Europa der Fall, in Japan dagegen nicht.

    Und das ist wirklich eine spannende Kernfrage:
    WARUM BEGEHT EIN VOLK SELBSTMORD UND DAS ANDERE NICHT?
    Warum wurde z.B. aus dem stolzen römischen Volk irgendwann eine lose Masse, die sich nicht mehr verteidigen konnte? Es gibt viele verschiedene Theorien.

    Eine klare und logische Theorie ist von Lev Gumilev (er war Naturwissenschaftler)
    http://en.wikipedia.org/wiki/Lev_Gumilev
    Sie erklärt tatsächlich sehr viel (man kann sogar sagen, fast alles).

    Gumilev introduced the concept of „passionarity“, which may be explained as the level of vital energy and power characteristic of any given ethnic group. Gumilev argued that they pass through stages of rise, development, climax, inertial, convolution, and memorial. It is during the „acmatic“ phases, when the national passionarity reaches its maximum heat, that the great conquests are made. The current state of Europe he described as deep inertia, or „introduction to obscuration“, to use his own term. The passionarity of the Arabic world, on the other hand, is still high.

  63. Habe mir jetzt alles durchgelesen. Nach Raddatz auch die Kommentare.
    Raddatz´ Auffassungen kann ich ich zwar in manchem nachvollziehen, aber insgesamt bleibt sein Ansatz zu „verschwörungstheoretisch“. Es kann doch nicht alles so „komliziert“ sein.

    Volle Zustimmung zu
    #75 Neunmalklug (03. Sep 2011 00:45), außer das harte Urteil über Raddatz. Nein, so absurd sind seine Gedanken nicht.
    Aber tatsächlich bringt die Lektüre von Bat Ye´or wahrscheinlich erheblich mehr Erkenntnis.

    Den Nagel auf den Kopf getroffen haben

    #51 Medley (02. Sep 2011 20:52)
    Dahinter steht keine planvolle Taktik. Das pasiert halt nebenbei so, wenn man “gutes” tun will. Ist also wirklich nichts, was das “System” angeblich den Leuten zum Vorteil der “parasitären Eliten” angedeihen lassen will.

    und

    #61 PeterT. (02. Sep 2011 22:15)
    Ich glaube, dass Raddatz an Verfolgungswahn leidet. Ich glaube, dass alles was uns die Politik eingebrockt hat im Grunde gut gemeint war. Ein Europa ohne Grenzen..mit gemeinsamer….

  64. Raddatz ist genial.

    Burka macht reich! Manchmal zumindest.

    Burka ermöglichte erfolgreichen Raubüberfall auf Spielhalle. Und niemand weiß, ob unter dem Niqab (Gesichtsschleier) Männlein oder Weiblein steckte:

    ‚Räuber überfällt mit Burka verschleiert eine Spielhalle in Ratingen … Danach warf er der einzigen Spielhallen-Mitarbeiterin einen Beutel zu … Wie die Polizei weiter mitteilte, konnte die Angestellte trotz des Ausrufs „Kasse, Kasse, Kasse“ nicht endgültig sagen, ob es sich bei dem Täter um einen Mann oder eine Frau handelte.‘

    http://www.news-magazin24.de/2011/09/02/rauber-uberfallt-mit-burka-verschleiert-eine-spielhalle-in-ratingen/

  65. Sehr schweres Thema vom Raddatz, muß ich sagen.

    Ich unterstelle diesen Kommentatoren keine schlechte Absicht, es wird aber überdeutlich, dass die Blogger sich in der Tat eher aneinander abarbeiten und unter dem Strich genau der Kraft auf den Leim gehen, die sie angeblich bekämpfen wollen, anstatt die Argumente aktiv aufzugreifen und nicht schon am nächsten Tag zu vergessen. Die Debatte blieb bislang einer kleinen, gebildeten Minderheit vorbehalten, die es bei Ihnen natürlich gibt und die Ihren Blog – bei aller Kritik – zum Problem für die mediokre Mehrheit der Journaille macht. Es kommt aber nicht nur auf die versierten Teilnehmer, sondern auch auf jene an, die den Sachverhalt nicht auf Anhieb verstehen, aber willig sind, sich damit zu befassen, wenn sie – wie in dieser Fortsetzung – weitere Informationen erhalten. Mit der bisherigen Methode des fast blinden Wortgewitters werden Sie und Ihre Mitstreiter dem etablierten System nicht beikommen, was Sie sich teilweise auch selbst zuzuschreiben haben.

    Was hat Raddatz hier nur angedeutet? Auf jeden Fall benötigt man dazu viel Infrastruktur, um so unabhängig arbeiten zu können. Verzeihung Raddatz, ich muß nebenbei auch arbeiten und kann mich nicht im kreis drehen wie ich möchte. Die anderen haben ganze Heerscharen von Wissenschaftlern und Geldgebern. Nur ein zusammenbruch des € könnte da noch etwas Verschiebung bringen. Oh nur noch 2 Tage http://www.antieurodemo.de/www.antieurodemo.de/Start.html

  66. Danke an Herrn Raddatz,dass er es hier so treffend formuliert.
    Ich bin schon länger ähnlicher Ansicht.

    Ich sags immer und immer wieder:

    Alles was hier passiert ist weder Zufall,noch Naivität,noch Unfähigkeit von Politik,Medien u.Wirtschaft!
    Alles ist gewollt und geplant.

    Meint irgendeiner hier ernsthaft,er könnte die Politiker zB. über den Islam aufklären?
    Die wissen ganz genau wie der Islam funktioniert,…noch besser als manche hier sogar.
    In der Öffentlichkeit können die aber nicht sagen: „Hört mal,wir verkaufen euch gezielt an ein gefährliches,faschistisches System“.
    Deshalb wird verschleiert und beschönigt,…so springen die Leute drauf an.

    Die Warner werden gezielt als böse hingestellt,um das unwissende Volk gegen sie auszuspielen und so unter Kontrolle zu halten.

    Der „Arabische Frühling“,die Stürze der gemäßigten Machthaber,die manipulierte Berichterstattung usw. sind kein Zufall.
    Alles von den Moslembrüdern geplant und vom Westen unterstützt.

    Die Masseneinwanderung hauptsächlich aus dem Islam,der flächendeckende Moscheebau,das Verankern des Islam in allen Institution,wie Schulen,öffentlicher Dienst,Polizei,Politik,Medien,Wirtschaft (Saudi Arabien besitzt große Anteile in D,u.a. Daimler,von denen sie wiederum Waffen erhalten), Ablegervereine der Moslembrüder,oder türkische,religiöse Staatsvertreter die unseren „Eliten“ ständig als Berater dienen usw,usw….alles hat Struktur und System.

    Nochmal dazu;

    Amr Khaled (Einer der bekanntesten islamischen Fernsehprediger ohne Bart und mit Anzug): „Die Saudis zahlen enorme Mengen Geld an europäische Führer,damit sie ihre eigenen Länder islamisieren….und wir haben Erfolg.Vielleicht sind wir in 20 Jahren schon bei Eurabia.“

    Und die Saudis sind da bei weitem nicht die einzigen.
    Kritiker,die die Wahrheit aufdecken und ansprechen stehen dem ganzen Herrschaftssystem im Weg.
    Bestes Beispiel Wiki Leaks.

    Es gibt noch viel mehr Zusammenhänge,würde in dem Kommentar aber zu lange.

    Das muss man alles einberechnen um zu verstehen,wo man wirklich dran ist und das Volk informieren.
    Das ist der 1. Schritt.

  67. Wer die Aussagen von Raddatz nur für „Verfolgungswarn“ hält,sollte mal anfangen drüber nachzudenken,warum Islamkritiker zB. von oben so massiv bekämpft oder boykottiert werden,….
    .warum Fakten,über die Jahrelang ausführlich gut recherchiert aufgeklärt wurde ständig abgeschmettert,beschönigt und zensiert werden,…
    warum Islamisten bevorzugt behandelt werden,wärend die Opfer des Islam oft selbst diffamiert,oder hängen gelassen werden,….
    warum die Medien so oft falsch berichten und auf „Linie“ gebracht werden.
    Warum nichts gegen den wachsenden Islamismus unternommen wird.

    Warum man in Syrien und Ägypten Islamisten unterstützt,
    wärend im Iran und Saudi Arabien Leute gesteinigt,aufgehangen oder verstümmelt werden,…
    oder in Somalia,Nigeria,Elefenbeinküste,Nordsudan,usw.die christlichen u.a. Einwohner massenweise von Moslems abgeschlachtet werden dürfen.

    etc.,etc.
    Vorsicht Köpfchen anstrengen.

  68. @ #59 Theo (02. Sep 2011 22:08)
    Klasse Kommentar!
    Ich möchte noch ergänzen oder unterstreichen: Nur der mündige Bürger ist ein freier Bürger (was ist ein Mündel? Ein Mensch, der einen Vormund hat, also jemanden, der für ihn entscheidet).
    Der von den Systemparasiten ständig beschworene mündige Bürger ist aktuell das genaue Gegenteil dessen, was er dem Begriff nach sein sollte: Er ist eine gegängelte, medial mit süßem Gift ruhig gestellte und unmündige (= unfreie) Kreatur, die von den Herolden des Systems, den mainstream-Medien für um so mündiger erklärt wird, je willfähriger und devoter er sich der erwünschten und veröffentlichten Meinung unterwirft.
    Beliebte Phrasen für mündg = frei: Der „mündige Wähler“ (der nicht die vom System mit Bann belegten Parteien wählt), der „mündige Verbraucher“ (der sich dem Konsumdiktat des Systems unterwirft – z.B. Glühbirnen-Verbot), der „verantwortungsvolle und ehrliche Steuerzahler“ (der den Steuerbescheid der Schäuble-Schergen ohne Aufbegehren akzeptiert), u.s.w,, u.s.w.
    Kurz und schlecht: Die Aufklärung ist inhaltlich längst in Vergessenheit geraten:
    „Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines andern zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht aus Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines andern zu bedienen.“ (Immanuel Kant).
    Ich kann’s auch kürzer sagen: Unmündigkeit ist identisch mit Unfreiheit.
    Und mein Schlußsatz geht an die hier doch erstaunlich zahleichen bekennenden Dummies. Wartet nicht darauf, daß Euch jemand an der Hand durch die anspruchsvollen Ausführungen von Dr. Raddatz führt. Denn dann bleibt Ihr unmündig. Nehmt Euch selbst an der Hand! Denkt nicht nach, denkt selber! Auch, wenn’s weh tut! Der Weg ist hart, schwer, mit labyrinthischen Sackgassen reichlich gesegnet und langwierig. Aber wenn Ihr ihn am Ende geschafft habt – und Ihr könnt das! -, dann seid Ihr frei. Und das wollt Ihr doch sein, oder? Es wäre doch gelacht!
    Gut’s Nächtle!

    Don Andres

  69. #55 Medley (02. Sep 2011 21:10)
    @Jaette

    „Richtig! Es ist nichts anders als eine doktoral verschwurbelte Gefühlsäusserung ohne Sinn und Inhalt. Halt ein: “Alles Scheisse Alta, die Bonzen da oben machen ja doch watt’se wollen und nu gib’ mir’ma ‘nen Bier und Prost” auf akademisch. Sonst nichts.“

    Das Problem ist nicht der in Wirklichkeit sehr viel aussagenden und sehr einleuchtende, intelligente Text von Raddatz,
    sondern das Problem ist wenn man da nicht mit kommt und es nicht versteht!

    Es werden von Raddatz vielleicht zuviele Fachbegriffe verwendet,mit denen viele nichts anfangen können,aber das Interview ansich ist voll mit Inhalt und Sinn.

  70. PI:

    „Kommt da nicht auch der Verschwörungsgedanke auf?“

    Allerdings.
    Experte:

    „Wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluß mit verdeckten Mitteln ausbreitet …
    Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die miltärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen verbindet. …“

    John F. Kennedy, 27.4.1961

  71. #82 widerstand (03. Sep 2011 03:26)
    #78 WahrerSozialDemokrat (03. Sep 2011 02:01)
    Ich glaube auch nicht, dass Raddatz an „Vefolgungswahn“ leidet, wie PeterT vermutet:
    #61 PeterT. (02. Sep 2011 22:15)
    Ich glaube, dass Raddatz an Verfolgungswahn leidet. Ich glaube, dass alles was uns die Politik eingebrockt hat im Grunde gut gemeint war. Ein Europa ohne Grenzen..mit gemeinsamer….

    Aber für mich sind die Folgen des Gutmenschentums viel verhängnisvoller als sämtliche von Raddatz vermuteten Zusammenhänge. Es ist alles nur „gut gemeint“, wie PeterT formuliert. Und gegen das „gut Gemeinte“ können ja nur böse Menschen etwas haben, wir sind alle „Breiviks“…. so ungefähr ist die Losung.
    In den Medien macht sich doch keine Gedanken darüber, ob und wie das mit Somalia oder Nordsudan zusammenhängt.

  72. #86 johann (03. Sep 2011 03:54)

    Ich wiederhole meinen Schwachsinn und halte ihn aufrecht!:

    Das System hat aber mehr mit kommunizierenden Röhren der “Eliten” und dem Doppelspalteffekt des Volkes zu tun.

    (Muss aber keiner verstehen!!!)

  73. #87 WahrerSozialDemokrat

    Das System hat aber mehr mit kommunizierenden Röhren der “Eliten” und dem Doppelspalteffekt des Volkes zu tun.

    (Muss aber keiner verstehen!!!)

    Dann ergänzen Sie Herrn Raddatz perfekt:-)))

  74. Die Erklärungen, dass 1. die Wirtschaft an der Einwanderung Interesse hat um so die Löhne zu senken, 2. Saudis unsere Politiker kaufen, klingen für mich plausibel. Sollte es denn wirklich so einfach sein? Ist das alles, was an der großen Verschwörung, die unsere Kultur vernichten wird, dran ist? Ein bisschen antiklimaktisch 😉 Aber, wie gesagt, klingt plausibel. Wäre doch mal Interessant, in die Konten unserer Eliten gucken zu können. Wie groß wohl die Geldgeschenke sind, die Frau Roth von ihren türkischen Freunden so bekommt? Müsste sich mal einer unserer investigativen, idealistischen, unabhängigen Journalisten dranhängen… achso, gibts ja keine mehr. ^^

  75. Des Raddatz denken ist kompliziert und gut, weil die Welt paradox ist. Das einfache erscheint kompliziert, aber das komplizierte ist einfach zu lösen.

    Seine „verschwörungstheoretischen Hinweise“ sind nicht falsch, aber wenig hilfreich, solange man einen Gegner sucht, den man bekämpfen will, einen Ort des Bösen. Die Strategie ist falsch, es ist dieselbe Strategie der Antifaschisten, die so blöd sind, sich den Namen ihrer Gegner haben aufdrücken lassen.

    Stellt Euch vor, daß es keine Feind gibt, wie zum Beispiel in der Geldfrage. Vermögend wird nur der, der nach den Geldgesetzen richtig lebt. Wer ständig in Schulden, immer mehr ausgibt als er bekommt, bleibt lebenslang arm. In Geldfragen hat jeder Mensch keinen Feind, außer sich selbst.

    So ist es auch in dieser politischen Frage, die hier im Blogg behandelt wird, wichtig, so zu tun, als ob es keinen Feind gäbe, außer man selbst. Wenn ich zum Beispiel Ehe und Familie verweigere, und erwarte, daß die anderen Kinder und Rente für mich organisieren, wäre es schon mal gut, sich mit der Erwartung anzufreunden, das das Land langsam fremdbesiedelt wird. Denn selbst die beste Regierung kann ein Land nicht halten, wenn die Bevölkerung wegstirbt. Und die Frage des Kinderkriegens immer auf die Regierung zu schieben, so etwa – zuerst solle die Regierung ein Paradies herzaubern, dann bekomme ich Kinder – ist doch nichts als die Haltung eines eingeschnappten Einzelkindes, welches die Realität nicht wahrhaben will. Es wird schön auf die Fresse fallen.

  76. #15 Biloxi (02. Sep 2011 19:32)

    Ich vermute ja auch so etwas, weil sich die Entwicklung kaum anders erklären läßt, aber ich wüßte doch gern: Wer genau hat diesen Willen – und warum? Wer gehört zu den „eingeweihten“ Akteuren dieser Agenda, und wer ist möglicherweise nur ahnungsloser Mitläufer? Ist es die gesamte politische Klasse? Gehörten z. B. Helmut Schmidt und Helmut Kohl auch schon dazu, oder anders gefragt: Ab wann gibt es diesen Willen?

    Die Antworten muß man sich erarbeiten, um schließlich darauf zu kommen, daß dieses Spiel mehrere Akteure mit unterschiedlichen Agenden hat.

    Da ist „der Westen“, der das damals als Nation funktionierende Deutschland fest in seinem System verankert sehen wollte.

    Da ist die Linke, die ein Matriarchat errichten will (Gender Mainstreaming!), das viele „Sklaven“ beherrscht.

    Das bürgerliche, weiße, die Triebfedern von Aufklärung und Fortschritt müssen weg und einer identitätslosen Masse weichen (siehe „Projekt Heymat“).

    Warum, meinst Du, wurden die Geburtenüberschüsse in der Dritten Welt ali-mentiert und befördert, in den Industriestaaten dagegen gepredigt, es gebe zu viele Kinder? Na? Was wir jetzt erleben, die Völkerwanderungen, war absehbar und gewollt.

    Nicht zuletzt vom Islam, wie auch der Türkei. Thilo Sarrazin hat es doch beschrieben, daß die Türken viele Kinder für den Export machten und noch machen. Helmut Schmidt hat darauf hingewiesen, daß die Türkei der EWG beitreten wollte, als die Bevölkerungsüberschüsse drückten.

    Aber sich all diese Zusammenhänge (siehe auch unten) zu erarbeiten, kostet viel Mühe, Zeit und Hirnschmalz. Das wollen die meisten hier nicht, die wollen schnelle (und wie man hier wieder sieht) einfache Antworten. Doch die gibt es nicht.

    Für mich war bezeichnend, als Kevil im Zusammenhang mit der Euro-Rettung meinte, jetzt müsse man damit beginnen, Material darüber zu sammeln. Solches befindet sich in meinem Archiv etwa seit 1992.

    In kleineren Zusammenhängen geht es hier weiter:

    „Kriegsgewinner“

    #73 Heta (03. Sep 2011 00:06)

    #70 Nunu:

    1973 Anwerbestopp, und wie’s dann weiterging, ganz ohne „Big Brother“-Lenkung, hatte Sarrazin damals in Potsdam beschrieben, wie wir in diesen Schlamassel reingeraten sind, durch „die reine Schafsköpfigkeit“, sagte er, dann:

    „Dann kam der deutsche Verfassungsstaat und hat gesagt: Es gibt das Grundrecht auf Schutz von Ehe und Familie, natürlich dürfen die ihre Familien nachholen. Dann kam der deutsche Sozialstaat und hat gesagt: Wir behandeln alle gleich, und die Kinder türkischer Gastarbeiter kriegen auch Kindergeld, auch in der Türkei.

    Das war keine „Schafsköpfigkeit“, das war System, das zu erkennen, muß man aber tiefer in die Sache eindringen:

    Sie kamen als Gestarbeiter und wußten, zwei, drei Jahre arbeiten und dann zurück nach Anatolien. Hier gab es also keinen Bestandsschutz, wie der Jusrist sagt.

    Eine Frage, die ich hier schon oft aufgeworfen habe, ist die nach der Intention insbesondere des Kindergeldes.

    Sinn und Zweck des Kindergeldes (und aller Förderung der Familien) ist es, das eigene Staatsvolk zu erhalten. Warum soll man also an Ausländer Kindergeld und andere Ali-Mentationen zahlen?

    Um sie Teil der Gesellschaft werden zu lassen (der sie tatsächlich nicht sind).

    Was 1974 mit dem Familienzuzug begann, war von langer Hand vorbereitet!

    1964 wurde das damalige „Fremdenrecht“ durch das „Ausländergesetzt“ (heute schimpft es sich „Zuwanderungsgesetz“, von der tatsächlich stattfindenden Einwanderng ist bewußt keine Rede) ersetzt, daß – speziell für „Gastarbeiter“ – sogleich wieder durch die ebenfalls 1964 tagende Konferenz der Landes-)Innenminister ausgehebelt wurde, um den Familiennachzug eben dieser Gruppe zu fördern.

    Noch einmal klipp und klar: Laut bestehender Verträge hätten die sog. Gastarbeiter sofort in ihre Herkunftsländer gemußt, ohne jemals Ali-Mente zu erhalten!

    Wie der Spiegel 1973 (!!!), also vor dem Anwerbestopp (der ja erst Ende 1973 verhängt wurde) berichtete, war bekannt, daß viele Türken illegal nach DE kamen und nichts dagegen unternommen wurde. Warum?

    So viel zur Schafsköpfigkeit.

    #76 yyy123 (03. Sep 2011 00:52)

    Bitte konkrete Antwort auf konkrete Frage:
    Wer und warum will Europa islamisieren?
    Saudis? Türkei? Freimauer? Bilderberger?

    Darüber kann man ein Buch schreiben (geschieht gegenwärtig), denn werd die Fragen beantworten will, muß stets die jeweiligen Akteure im Blick haben.

    Es gibt nicht nur den einen Akteur, deutsche und/oder europäische Obrigkeit, dazu kommen der Islam allgemein (schon mal was von der „Islamischen Konferenz“ [1974! in Kuala Lumpur gehört?]) und die Türken im Besonderen, aber auch, was ich ebenfalls lange als kommunistische Propaganda abgetan habe, globale Finanzinteressen. Sie waren der tatsächliche Grund für die beiden Weltkriege. Churchel hat es offen zugegeben, die deutsche Wirtschaftmacht brechen zu wollen und es tun zu können, ohne „eine einzige Kugel“ zu verschießen.

  77. @yyy123 (#76)

    Danke für den Tipp (Gumilev)

    ich seh jetzt aber nicht den Unterschied zu den Aussagen von O. Spengler (Untergang des Abendlandes)

  78. ..@..Eine Partei, die ohne ein politisch emanzipiertes Programm Politik mit der Abwehr des Islam machen will, dürfte hierzulande wenig Aussicht auf Erfolg haben.
    —————————–
    Was für ein Programm haben denn unsere „etablierten Parteien“,..?
    Denen ihr angebliches Programm kann man auch zerpflücken, falls überhaupt etwas vorhanden ist, eingehalten wird es sowieso nicht,…
    Komischerweise wird dieser Maßstab aber nur bei kleineren Parteien angelegt,..
    Aus Angst vor denen..?.
    Dummland D

  79. #89 Caveman
    Die sozialen und wirtschaftlichen Verwerfungen, die wir zur Zeit erleben, haben als Hauptursache eine antisoziale Geld-und Profitgier, die bereit ist, die Demokratien in Europa zu zerstören und eine EU-Diktatur aufzubauen.
    Auch die zügellose Massenzuwanderung, mit ihren desaströsen sozialen Folgen, muss in erster Linie mit mafiösen Strukturen und hemmungsloser Korruption in den europäischen „Eliten“, inklusive sämtlicher deutscher Blockparteien, erklärt werden.
    Diese „Elite“ ist anscheinend bereit, für die Profitinteressen einiger Weniger die Demokratie abzuschaffen, was danach kommt, davor kann es einem nur gruseln.

  80. Die Wahheit ist so einfach wie brutal: seit Ende des zweiten Weltkriegs haben die internationalen Eliten die Macht gegen die besiegten Nationalisten übernommen , nicht nur in Deutschland, sondern europaweit. In den USA waren die Internationalisten schon vorher an der Macht. Der Machterhalt funktioniert durch das Ausspielen der nationalen und auch religiösen Gruppen gegeneinander. Da braucht es den Islamimport und natürlich auch PI wiederum dagegen. Alle lähmen und zerstören sich gegenseitig, während die Internationalisten ihrem Wesenszug gemäß praktisch unsichtbar die besten Ausbeutergeschäfte machen. Der Islam bringt die Internationalen jetzt in die Zwickmühle: einerseits braucht man ihn mitsamt Terrorismus, um die Überwachungsgesellschaft zu installieren und mit dem Vorwurf des Rassismus den restlichen nationalen Eigensinn der europäischen Völker auszurotten. Andererseits wird dieser Islam zumindest in Europa die Herrschaft der Internationalen brechen, denn eigenständig religiöse Menschen lassen sich nicht so leicht korrumpieren wie der atheistische Nationale nach 45 oder auch der staatsautoritär gebundene Islamgläubige in Saudi-Arabien. Meine Welt ist weder der Islam noch der Ausbeuter-Internationalismus. Mir wäre ein stabiles national-liberales Leben lieber. Die Natur aber geht andere Wege, liebt die Gewalt und das Pendeln zwischen den Extremen.

  81. Tut mir leid, aber das ist mir alles zu hoch. Ich habe nicht die geringste Ahnung, was der werte Herr Dr. Raddatz uns sagen will. Gibt es vielleicht eine Version für Dummies?

    Du hast Recht, noddy. Herr Raddatz drückt sich stellenweise sehr kryptisch aus.

    Den Text zu verstehen oder nicht zu verstehen, ist keine Frage von „Klugheit“ und „Dummheit“, sondern es liegt eher daran, wie lange man sich schon mit der Thematik befasst.

    PI ist ein großer und vergleichsweise bekannter Blog und daher natürlich auch Anlaufstelle für Menschen, die gerade die ersten Schritte aus dem Gutmenschen-Universum machen. Ich habe den Eindruck, diese Menschen möchte Herr Raddatz derzeit mit seinen Erkenntnissen nicht erschlagen. Das hat er offensichtlich ja auch an den Reaktionen auf sein erstes Interview gemerkt.

    Ich habe schon vor rund 10 Jahren (ich weiß noch, dass es vor 9/11 war) mit „Islamkritik“ angefangen, sie interessiert mich mittlerweile schon einige Jahre nicht mehr. Aber es ist ein guter Einstieg und man befasst sich eine Zeitlang damit, bevor man weitergeht (Ich war so sogar ziemlich langsam….) Das, was ich heute annehme, hätte ich damals nicht akzeptiert und ich wäre rückwärts und wahrscheinlich wütend und den Vogel zeigend aus jedem Blog wieder raus, der es thematisiert hätte.

    Seine Hauptaussage ist: Es ist weder Naivität noch Dummheit (seitens Politikern und Medien), es ist Absicht!

    Jeder Islamkritiker sollte diesen Gedanken zulassen und seine Plausibilität ganz rational mit der Plausibilität der These vergleichen, dass es Naivität ist. Es ist nicht notwendig, dass man gleich zu Anfang die Motivation versteht, die dahintersteckt. Man kann etwas auch als Absicht erkennen, wenn man noch keine Ahnung hat, warum er es tut.

    Diese Reihenfolge ist besser. Est klären: Asicht oder Naivität. Und erst danach die Warum-Frage angehen.

    Er kratzt auch an den PI-Idolen Sarrazin und Kelek. Alles, was mediale Aufmerksamkeit erhält, ist in der Tat mit höchster Vorsicht zu genießen.

  82. #28 DK24 (02. Sep 2011 19:52)
    zitat
    20:15 Uhr 3SAT
    Kampf im Klassenzimmer
    Deutsche Schüler in der Minderheit
    Dokumentation | Manchmal werden sie verhöhnt, manchmal sogar geschlagen. Mit ihnen wird in der Klasse kaum geredet, sie ziehen sich…
    An einer Essener Hauptschule haben Kinder mit Migrationshintergrund das Sagen. Mitschüler reagieren darauf oft mit Aggression, Lehrer wollen vermitteln.

    Diesmal zur Hauptsendezeit

    zitatende
    heute ist zur gleichen zeit das fußballländerspiel d. gegen ö.
    fußball ist wichtiger als die zukunft unserer kinder. systempolitisch vakante sendungen werden normalerweise sehr spät am abend, -wenn es denn schon sein muss – um meinungsfreiheit zu suggerieren, gezeigt. noch perfider ist es aber, solche das volk aufweckende berichte zu einem zeitpunkt zu senden wo davon auszugehen ist, dass brot und spiele (fußball) dem volk wichtiger sind. gut gemacht sat1 🙁

  83. #15
    genau das sind meine Fragen. Ich gehe davon aus, dass außer den linken Dummköpfen und den Muslimen niemand ernsthaft das haben will was auf uns zu kommt wenn wir nicht das Steuer herumreißen.
    Und ein Anhänger von diversten Verschwörungetheorien bin ich nicht. Das die Muslime die Welt unterwerfen wollen ist keine Verschwörungtheorie, sondern absolut selbstverständlich und nur von Lügnern und Ignoranten abgestritten.

    Die Frage bleibt, warum sich die ganze Führungspseudoelite (Politiker, Medien und Wirtschaft) der nicht Extremlinken (zu denen AntiFanten genauso zählen wie die Führungszirkel der Grünen und der Gewerkschaften) dem Hingeben.
    Meines Erachtens gibt es einige Erklärungsmöglichkeiten und Gründe, die zum Teil in den Kommentaren schon genannt wurden. Ich versuche eine Zusammenfassund – aber habe natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

    – Druck durch die USA, die ihre eigenen Interessen damit durchsetzem möchte. Die Frage ist nur warum erkennen die US-Politiker und insbesondere die einflußreiche jüdische Lobby
    nicht die Gefahr der Islamisierung auch gerade für sich?

    – Mainstream, sprich Mitläufertum mit vorausdenkendem Gehorsam. Das ist einer Merkel (der Inbegriff !), einem Wulf, Steinmeier .. aber deutlich weniger einem Schäuble oder Schröder zuzutrauen. Aber man kann sich täuschen.

    – der Druck der dominierenden Linksmeinung, der den Politikern kaum Spielraum läßt aus dem „Konsens“ des „Gutbürgers“ auszubrechen. Wer wie Sarrazin ausbricht wird von den links-ignoranten Fuilletons und Kommentatoren Rufgelyncht. So dass auch wirklich Prominenten kaum die Möglichkeit gegeben ist ihre wirkliche Meinungn zu sagen. Eine Solidarisierung, Unterstützung, Gegenbewegung findet nicht statt (siehe Koch damals), im Gegenteil, jeder der abgesägt wird erfährt die „Schadenfreude“ der meisten „Parteifreunde“, davon abgesehen wird ein Platz frei ..
    oder mit andere Worten: es geht nur um die Macht und den Machterhalt

    – wirtschaftliche Gründe und direkte Einflußnahme durch muslimische Länder, Organisationen (saudisches Geld, Öl, vermeintliche Wähler – wie bei Schröder ..)

    – aber auch humanistische Gründe „man will ja das Gute“ und der vielbeschworene Dialog. (100% ’62 Peter) Ist leider ungefähr so, wie wenn die Herde Gnus auf einen Dialog mit den Löwen setzt .. Die sagen klar, gerne und grinsen sich einen. Das Ergebniss ist und bleibt die Gut(gemeint)Menschen verraten das für was sie stehen – weil sie nicht bereit sind die schreckliche Wahrheit zu akzeptieren.

    – ein weiterer nicht unerheblicher Grund mag sein, dass immer noch die lautesten in der Bevölkerung „Linke“ sind. Das trotz der sehr eindeutigen Abstimmungen in Foren und bei sonstigen Befragungen die Politiker den Unmut in der Bevölkerung gar nicht direkt mit bekommen, sondern von aktiven systemkonformen umgeben sind. Und das Häufchen von 20 oder gar mal 150 Kritikern läßt sich fast noch von 2 Duzend gewaltbereiten nicht Anti- sondern pro-Fa-natischen Kindern erschrecken.
    Hier spielt natürlich auch eine durchaus nicht unbegründete Angst eine Rolle. Ächtung derer sie aus dem „Konsens“ ausbrechen (war damals bei Grün nicht anders) selbst durch diejenigen die gleicher Meinung sind (aber es nicht offen sagen trauen), aber auch persönliche Bedrohung wie beim Landesvorsitzenden der Freiheit bei der Landesverbandsgründung oder jetzt wie bei dem Mitglied aus der Freiheit, bei dem dann die AntiFa in seiner Nachbarschaft eine Hetzkampangne startetet.

    – und der dümmste, aber nicht selten trotzdem einer der wichtigsten Gründe – „das haben wir schon immer so gemacht“ Zu wirklich eigenem und unabhängigem Denken sind leider nicht viele Menschen in der Lage.

    Oder mit anderen Worten:
    DIE BÜRGER DIESES LANDES SIND SELBST SCHULD, DA SIE NICHT BEREIT SIND DER FETTEN ARSCH AUS DEM SESSEL ZU HEBEN

    Feigheit hat noch selten eine Katastrophe verhindert !

  84. @enidblytonfan: Zustimmung.

    Ich denke im Gegensatz zu Dir nur, dass der Islam nicht einmal in der Nähe ist, die Macht in Europa zu übernehmen. Die Internationalisten fürchten die Moslems viel weniger als den europäischen Nationalismus und Selbstbehauptungswillen. Und zu Recht.

    Wenn man eine Teile-und-Herrsche-Srategie verfolgt, wenn man einen Konflikt am Leben halten und hochheizen will, ist es unerlässlich, stets die schwächere Seite zu stützen und die stärkere auszubremsen.

    Und welche Seite wird derzeit von der veröffentlichten Meinung unterstützt?

  85. Fazit:

    1) …oder denen die Sprache der Analysen schlicht zu schwierig vorkommt.

    Und nun? Zwangs-VHS-Kurse für Alle?

    2) Ich unterstelle diesen Kommentatoren keine schlechte Absicht, es wird aber überdeutlich, dass die Blogger sich in der Tat eher aneinander abarbeiten…

    Wie auch, dass nennt man wohl „unterschiedlicher Meinung sein“, was gerade der viel zitierte „Faschismus“ nicht abbildet.
    Aber naja…

    3) Die Debatte blieb bislang einer kleinen, gebildeten Minderheit vorbehalten, die es bei Ihnen natürlich gibt…

    Womit wiederholt, wie unter 1) bereits ausgeführt wird, dass eine latente, relative „Dummheit“ der Masse hiesiger Blogger das Hauptproblem scheint, den „wahren Feind“ nicht i.S.d. Autors wahrzunehmen. Abschließend sei bemerkt, der geschätzte Dr.Raddatz möge doch auch erkennen, dass einfaches „Schwarz-Weiß-Denken“ weder sprachlich noch gesellschaftspolitisch ziel führend, zumindest nicht praxistauglich, ist. Nein, ich versteige mich sicher nicht darin, die Welt als „Bunt“ zu bezeichnen, ein gepflegtes „Grau“ beanspruche ich jedoch für mich. Egal, ob es sich um „die da Oben“ oder die Gesamtrealität, in der Mensch sich nun einmal bewegt,handelt.
    Die gesamtgesellschaftliche Entwicklung ist somit in unserem Sinne schlicht dumm, aber von einer Mehrheit gewählt, gelaufen. Das ist
    nicht umkehrbar, höchstens zu mildern!

  86. Bravo, Herr Raddatz! Endlich mal ein Artikel, mit dem ich 100% übereinstimmen kann.
    Allein dieses peinliche Gerangel der letzten Tage – Freiheit gegen Pro, dieses sich verlieren in Befindlichkeiten hat doch gezeigt, wie lächerlich sich diese Gemeinde der „Islamkritiker“ geriert.
    Kewil-Basher, Super-Christen und Polemiker wie ein Michael Stürzenberger, der für mich längst zu einem Be-Stürzenberger mutiert ist (bisher hatte ich Sympathien für DIE FREIHEIT, das hat sich seit seinem unsäglichen Pamphlet gegen Pro erledigt).
    Es stimmt, Herr Raddatz – und das hätten Sie auch so explizit ausdrücken dürfen: Von diesem Haufen wird NIE etwas Bemerkenswertes ausgehen!

  87. @ #76 yyy123 (03. Sep 2011 00:52)

    It is during the “acmatic” phases, when the national passionarity reaches its maximum heat, that the great conquests are made. (Lev Gumilev)

    E. M. Cioran sagt es so:

    Wenn man keine Eroberungen mehr macht, willigt man ein, erobert zu werden. Es war die Tragik Hannibals, daß er zu früh geboren wurde; einige Jahrhunderte später hätten ihm die Tore von Rom offengestanden. Das Imperium war vakant, wie das Europa von heute.

    http://www.amazon.de/Syllogismen-Bitterkeit-Emile-M-Cioran/dp/351837107X
    Das Unglaubliche daran: dieses Buch wurde im französischen Original schon 1952 (!!) veröffentlicht! Prophetisch!

    „Es ist eines dieser Bücher, die nie alt werden – nie an Brisanz und Aktualität verlieren“, sagt eine Rezensentenstimme bei amazon treffend.

  88. Und nun? Zwangs-VHS-Kurse für Alle?

    Bildung, die man an solchen Einrichtungen erlangen kann, ist hochgradig kontraproduktiv für den Erkenntnisprozess. (Obwohl die VHS selbstverständlich für Fremdsprachen, Buchhaltung und Ikebana usw. geeignet ist)

    Die gesamtgesellschaftliche Entwicklung ist somit in unserem Sinne schlicht dumm, aber von einer Mehrheit gewählt, gelaufen.

    Sie ist erstens nicht „dumm gelaufen“, sondern wurde vorsätzlich, perfide und unter dreistem Anlügen und Verschweigen gegenüber dem Volk BETRIEBEN.

    Wahlen hatten zweitens nicht das geringste damit zu tun.

    Wahlen sind bei uns (und damit meine ich nicht nur Deutschland) ein Ritual ohne jeglichen Einfluss auf die Politik. Sie dienen dazu, dem Volk vorzugaukeln, es hätte etwas zu sagen, was dem Ego der Menschen schmeichelt („Meine Stimme zählt“), was aber eben dadurch die Befreiung von dieser Illusion auch sehr schmerzlich macht. Viele wehren sich sehr zornig dagegen und schlagen mit dem Begriff „Verschwörungstheorie“ um sich, der ihnen für diesen Abwehrkampf gegen eine schmerzliche Wahrheit zur Verfügung gestellt wurde.

    Ja, es tut in der Tat weh, zu erkennen, dass man Jahre oder Jahrzehnte lang ein an der Nase herumgeführter Depp war, der sich lächerlich gemacht hat, weil er sich wichtig vorkam ohne es zu sein. Gerade intelligente und gebildete Menschen tun sich schwer damit.

    Der Trost: Wer’s jetzt erkennt, gehört immer noch zu den ersten.

    Diese Illusion, Wahlen hätten Einfluss auf Politik führt – wenn Misstände erkannt werden – dazu , dass die Wähler die Schuld bei sich selber bzw. den Wählern anderer Parteien suchen und die eigentlich Verantwortlichen nicht wahrnehmen.

    Das ist
    nicht umkehrbar, höchstens zu mildern!

    Das ist nicht zu mildern.

    Aber es ist umkehrbar.

  89. @skuld: Für die Gegenwart ist das richtig, der Islam ist für die Internationalisten weit weniger gefährlich als der immer noch trotz Reeducation latent in den europäischen Völkern vorhandene Nationalismus. Wirft man aber einen Blick in die Geschichte, war es eine Religion-das Christentum- was die militärisch übermächtigen Römer besiegen konnte. Eben weil eine Religion mehr unkorrumpierbare Menschen hervorbringt und eben auch schafft, was den Atheisten nicht gelingt: eine Einheit zu entwickeln. Betrachtet man, wie schon kleinste Unterschiede zwischen Pro und Freiheit spalten, wie aber jeder Islamgläubige im anderen seinen Bruder sieht, könnte das die Internationalisten gegen Mitte dieses Jahrhunderts aus Europa vertreiben. Nur ist dadurch für mich nichts gewonnen, denn dann kommt nach einer chaotischen Bürgerkriegsphase mit vielen Toten der “ islamische Friede“ mit Unterdrückung wie im Iran. Dem westlichen Menschen gelingt es scheinbar nicht, eine stabile und freiheitliche kulturelle Welt zu schaffen. Das Gegenbeispiel China ist letztlich auch kein richtiges Gegenbeispiel. Sicherlich haben die Chinesen in der Vergangenheit mehr Stabilität auf Kosten natürlich der Freiheit gehabt. Sie sind dadurch aber gegenüber dem internationalistischen Westen derart ins Hintertreffen geraten, daß es erst maoistischer Massenmorde bedurfte, um zumindest die äußere Stärke des Landes wiederherzustellen, Stabilität und natürlich auch Freiheit sind dabei zur Nebensache geworden.
    Für mich als Individuum zählt eben jetzt erst mal die Selbstrettung, an eine politische Rettung durch Wahlen ist nicht mehr zu denken. Indirekt rettet man aber durch die Selbstrettung etwas von der freiheitlichen Kultur, so wie es in der Spätantike einigen Buchrettern gelungen ist, 1000 Jahre später mit diesen geretteten Büchern die Renaissance zu starten.

  90. @skuld: An Wahlen habe ich früher mal geglaubt, was Beton-CDU-Wähler. Seit schon vielen Jahren wähle ich- nur zwecks innerer Gesichtswahrung- rechtsalternativ, bin mir aber über die Sinnlosigkeit meines Wählens bewußt. Vermutlich hatten die alten Griechen mit ihrem Modell vom Kreislauf der Verfassungen und ihrer kritischen Sicht auf die Demokratie recht, vielleicht war und bleibt wählen immer schon sinnlos. So, wie der Mensch strukturiert ist, scheint eine stabile und freiheitliche Gesellschaft auch für die Zukunft Illusion zu bleiben.
    Ironisch gesprochen: Vielleicht hat das ja auch Herr Stadtkewitz erkannt, verzichtet deshalb komplett auf Wahlwerbung in Berlin, sammelt nochmal Geld der treuesten Gefolgschaft und macht damit dann eine schöne New-York-Tour. Das ist dann eben auch eine Art der von mir angesprochenen Selbstrettung.

  91. #91 Ausgewanderter:

    Das war keine “Schafsköpfigkeit”, das war System, das zu erkennen, muß man aber tiefer in die Sache eindringen.

    Auch Herr Sarrazin ist demnach zu dumm, um die geheime Lenkung hinter alldem zu erkennen? Glauben Sie das wirklich? Sarrazin hat einen wesentlichen Aspekt vergessen: Max Frischs anklagender Satz von 1975, „Man hat Arbeitskräfte gerufen, und es kamen Menschen“, stand als Menetekel an der Wand, der „Tag des ausländischen Mitbürgers 1980″ stand folglich unter dem Motto „Verschiedene Kulturen – gleiche Rechte für eine gemeinsame Zukunft“.

    Dann kam den Linken mit der DDR ihre Utopie abhanden, und sie schmissen sich stantepede auf die Ausländer als Objekt ihres Engagements, Ausländer (und damit Moslems) wurden unter Naturschutz gestellt, hinter jeder Ecke lauerte ein Neonazi, ein deutscher Ausländerfeind, „Liebe Ausländer, lasst uns mit den Deutschen nicht allein“, lautete fortan die Parole, „Jeder ist Ausländer – fast überall“ usw., der Rest ist bekannt. Da bedurfte es gar keiner geheimen Kommandozentrale, damit die Dinge so falsch laufen wie sie gelaufen sind.

  92. Das ist nicht zu mildern.

    Aber es ist umkehrbar.

    Getreu Ciceros Silent enim leges inter arma ? Wohl kaum!

  93. @enidblytonfan: Ja, es stimmt, dass eine starke Religion mehr unkorrumpierbare Menschen hervorbringt als Atheismus oder auch eine sehr offene und „tolerante“ Form der Religiosität. Das funktioniert selbst bei einer unsysmpathischen und nicht erstrebenswerten Religion wie dem Islam. Einfach dadurch, dass die geistigen „Propaganda-Andockstellen“ schon durch Religion besetzt sind und daher für die Staatspropaganda nicht mehr zur Verfügung stehen.

    Aber wir hatten vor gar nicht langer Zeit auch eine starke und weitgehend intolerante Religion. Ich würde nicht ausschließen, dass die Internationalisten der Ansicht sind: Was mit dem Christentum ging, geht auch mit dem Islam.

    Moslems sind in ihren eigenen Ländern allerdings nicht sehr brüderlich, es ist womöglich schon auch die Minderheiten-Situation, die sie zusammenhalten lässt. Wir würden als deutsche/europäische Minderheit im Iran wahrscheinlich auch besser zusammenhalten als hier.

    Aber wir sind nicht im Iran. Die Moslems sind bei uns. Es geht derzeit in erster Linie um die Zerstörung der europäischen Nationen, die Moslems dienen als Rammbock. In den USA dienen auch Schwarze und Mexikaner dazu, es müssen nicht zwangsläufig Moslems sein, aber bei uns sind es nunmal welche.

    Wir hinterlassen unseren Kindern und Enkeln eine Hölle, wenn keine Umkehr gelingt.

    @Heta: Herr Sarrazin ist sicher nicht dumm. Ich hatte auch nicht den Eindruck, dass Herr Raddatz das ausdrücken wollte. Er hat sich in der Tat in dem Bereich etwas nebulös ausgedrückt. Ich habe ihn so verstanden, dass er Herrn Sarrazin für „controlled opposition“ hält. Es kann aber sein, ich missinterpretiere ihn hier, weil ich selber Herrn Sarrazin für „controlled oppostion“ halte.

    Mir gefällt schon der Titel „Deutschland schafft sich ab“ nicht, der mittlerweile hier sogar zur stehenden Redewendung geworden ist. Worte schaffen Gedanken, und diese Worte sind unzutreffend. Deutschland schafft sich nicht ab, Deutschland wird abgeschafft.

    Es gibt ein anderes Buch mit dem Titel „Die Liquidierung Deutschlands“. Es ist ein paar Jahre alt und es gab nicht den geringsten Medienhype (PR) darum. Der Titel ist m.E. zutreffender, ob das Buch besser ist, weiß ich nicht, da ich Sarrazins nicht gelesen habe. Ich weiß nur, dass es verdammt gut und augenöffnend ist, und dass ganz sicher kein Interesse bestanden hat, das durch eine Medienshow den Leuten bekannt zu machen. Mich wundert sogar, dass man es noch kaufen kann.

  94. Was die mehrfach angesprochene vermeintliche Dummheit des Herrn Sarrazin betrifft: ich glaube, daß er letztlich die demokratieskeptische Sicht teilt, aber als geborener Provokateur germ nochmal im Alter ein großes Rad drehen möchte, was ihm ja zweifellos gelungen ist. Dafür ist es aber wichtig, alle Kontakte zu Rechtsradikalen oder zu solchen, die der Mainstream als rechtsradikal definiert, zu vermeiden.
    Es ist dafür auch wichtig- wie in seinem Buch geschehen- nicht nur die Dystopie aufzuzeigen, sondern auch eine mögliche Utopie. Natürlich glaubt Sarrazin selbst nicht an letztere, aber nur so bleibt er mainstreamtauglich. Als Selbstdarsteller in dieser Zeit ist Sarrazin unerreicht, aber jeder Kenner weiß natürlich: seine Argumente sind von englischen Intelligenzforschern schon in den 80ern vorgebracht worden, in den 90ern hat Volkmar Weiß- von dem er sich distanziert, dessen Argumente er aber größtenteil übernimmt- letztlich das Sarrazin-Buch mit der “ Intelligenzfalle“ schon geschrieben. Nur ist eben Sarrazin kein verschrobener Professor, sondern ein Kommunikationsgenie-was alle die nicht kapieren, die sich nur auf seine Rhetorik stürzen. Er hat sich mit seinen Analysen zu Hartz-IV-Empfängern und Kopftuchmädchen erstmal als Querdenkermarke etabliert, um dann aus der anerkannten Position des Bundesbankers heraus dasscheibar erste, aber in Wirklichkeit nur sinngemäß abgeschriebene Oberquerdenkerbuch zum Thema Migration zu schreiben. Ich bewundere die Fähigkeiten Sarrazins, aber analysiere, daß er wesentliche Teile des Bürgertums als Schafe, die sie schon auf IM Erika hereinfallen, nun nochmal als Schafe für seine große Show benutzt. Mit als Schafe benutzen meine ich: wirklich helfen will er den Leuten nicht, sie dienen ihm als Kulisse für die “ Marke Sarrazin“.

  95. #107 Heta (03. Sep 2011 11:31)

    #91 Ausgewanderter:

    Das war keine “Schafsköpfigkeit”, das war System, das zu erkennen, muß man aber tiefer in die Sache eindringen.

    Habe ich das irgendwo behauptet? Erinnere mich gerade nicht daran.

    Sarrazin ist aber ein Teil des Systems gewesen und zum Teil auch jetzt noch. Siehe seine Vorschläge, mit noch mehr Hilfe die Fehlentwicklung zu stoppen.

    Auch Herr Sarrazin ist demnach zu dumm, um die geheime Lenkung hinter alldem zu erkennen? Glauben Sie das wirklich?

    Wie tief Sarrazin in die Tiefen der Historie dieser Einwanderung hinabgestiegen ist, kann man aus keiner seiner Äußerungen erschließen.

    Als kleinen Denkanstoß empfehle ich noch einmal diese Lektüre:

    http://www.pi-news.net/2009/02/offener-brief-an-wolfgang-schaeuble-aus-thailand/

    Sarrazin hat einen wesentlichen Aspekt vergessen: Max Frischs anklagender Satz von 1975, „Man hat Arbeitskräfte gerufen, und es kamen Menschen“…

    Klar, und die Menschen, die kamen, sind heute die dringend benötigten Fachkräfte. Hat sich Raddatz dazu nicht deutlich genug geäußert?

  96. Auf jeden Fall braucht man mehr als eine Block wie PI um sowas koordinieren zu können, wir brauchen Netzwerke und Zellen

  97. Aus der Verzweiflung, die aus jedem einzelnen Satz von Raddatz hervordringt, gibt es für mich letztlich nur eine einzige Lösung, die in seinem Sinne wie in dem von Bat Ye’or oder deren Übersetzer Fjordman und der zahllosen Foren wie PI sein müsste: In allen europäischen Ländern müssen die auf Eurabien zusteuernden und bereits passierten Verfassungsbrüche offen zur Abstimmung mit dem Ziel der Rücknahme gestellt werden. Dieser eine Punkt legitimiert eine Partei vollständig, an demokratischen Wahlen teilzunehmen. Diese eine Frage muss den europäischen Völkern vorgelegt werden, das reicht.

    Was das wahlpolitische Vorgehen betrifft, muss man von erfolgreichsten Gegnern lernen: 1. Die Grünen, sie haben zum Einstieg allein auf Anti-Atompolitik gesetzt.
    2. Die Muslime. Rein strategisch betrachtet, sind sie sie der Inbegriff von Zähigkeit und haben auch nur ein einziges Thema: Totale Unterwerfung unter „Allah“.

    Die Ablehnung der Islamisierung Europas, das ist der entscheidende Identitätspunkt als Bewegung, sie bietet ausreichend politische Identifikation, denn sie durchdringt sämtliche anderen Handlungsbereiche, und es ist klar, sie alle müssen nach einer Feststellung des europäischen Willens neu ausgerichtet werden. Sie relativieren das von MSM vollführte Geschrei um „Euro-Krise“ etc. auf lächerliche Popanze.

    Dieser eine Zielpunkt politischer Entscheidung bedingt eine breiteste Fokussierung auf die Eurabia-Literatur, die Erörterung ihrer Hintergründe beinhaltet soviel Fokus auf Führungs- und Entscheidungsverhalten der Eliten seit gut 40 Jahren, öffnet eine Flut an Diskussionen und Rückbesinnung auf historisches Bewußtsein und Verantwortung im einzelstaatlichen wie europäischen Kontext – ist ein Bildungsprojekt per se.

    Der Bezug auf unsere demokratische Verfassung (und die Millionen Tote aus zwei Weltkriegen, die sie erst ermöglichten), macht zugleich die Alternative deutlich: Islamische Theokratie.

    Nochmals: Die Erfolgsstrategie der Gegner beinhaltet eine Vielzahl von Optionen, diese mit ihren eigenen Mitteln zu schlagen, wenn man um das entscheidende Moment klüger ist, d.h. deren Schwächen nutzt (so wie sie die unseren nutzen.

    Wer macht mit?

  98. @rowebi: Wie aus meinen Ausführungen und denen einiger anderer hervorgeht: kaum einer.
    Ich war ja früher mal politisch recht aktiv zu einer Zeit, als Islamkritik noch gar nicht als Thema bekannt war, beschäftige mich schon seit den 80ern mit dem Kulturverlust durch Migration. Und die Erfahrung zeigt mir, was eben die Griechen schon früher wußten: Demokratie heißt Pöbelherrschaft, wer der breiten Masse ein lockers Leben verspricht, bekommt die Wahlstimme, alle anderen landen abgeschlagen auf den Plätzen und bei Äußerung ganz falscher Meinungen sogar im Knast. Dafür lohnt die Verschwendung des eigenen Lebens nicht, denke lieber an deine individuelle Rettung, dann rettest du das von unserer Kultur , was überhaupt rettbar ist.

  99. #110 Skuld:

    Es gibt ein anderes Buch mit dem Titel “Die Liquidierung Deutschlands”. Es ist ein paar Jahre alt und es gab nicht den geringsten Medienhype (PR) darum.

    Zu recht, denn es handelt sich um Schundliteratur. Die Werke des von Ihnen empfohlenen Herrn Frank Hills erscheinen im Verlag Anton A. Schmid, man braucht sich nur die Webseite anzusehen und weiß, in welch rechtsradikalem antisemitischen Sumpf man gelandet ist:

    http://www.verlag-anton-schmid.de/start.htm

    Frank Hills, klar: „Freimaurerische Hintergrundmächte“ bzw. „drei politische Machtgruppen“ planen im Geheimen ihre „diabolischen Machenschaften“ mit dem Ziel, Hass gegen alles zu entfachen, „was der Selbstbehauptung der Deutschen dient“. Du meine Güte!

  100. @rowebi: Fjordman ist nicht Bat Ye’Ors Übersetzer. Er hat zahllose (weit über 100) eigene Essays geschrieben, die alle frei im Internet zugänglich sind, sehr viele auch in deutscher Übersetzung. Er hat sich dabei vor allem in den früheren Essays aber tatsächlich oft auf Bat Ye’ors „Eurabia“ bezogen.

    In seinen späteren Essays hat er sich zunehmend von ihr entfernt. Auch Fjordmans anfängliche Artikel sind lesenswert, aber man erkennt, wenn man regelmäßiger Leser war, auch einen auffälligen Entwicklungs- und Erkenntnisprozess bei ihm.

    BAt Ye’Ors Eurabie-These ist teilweise zutreffend, aber teilweise auch falsch.

    Sie geht – platt vereinfacht natürlich – von einer eurpäisch-islamischen Verschwörung gegen eine kuchengute aber schafsköpfige USA aus, die das nicht merkt.

    Das lässt sich anhand der Realität nicht halten. In Wahrheit läuft die Linie nicht zwischen EU und USA sondern zwischen Regierenden in der EU und den USA einerseits und den Völkern in diesen Ländern andererseits.

    Fjordman hat in seinem leider wohl vorerst letzten Artikel „Warum die Willensnation und nicht der Islam unser Hauptfeind ist“ die US-Eliten als noch desaströser und schädlicher als die europäischen Eliten benannt. Ich teile diese Ansicht. Leider. Auch ich habe zunächst nur Deutschland und später nur die EU als Feind gesehen. Leider ist der böse Drache viel größer und fetter als man anfänglich denkt.

    Wenn man Fjordmans Werk über die Jahre gefolgt ist, weiß man, dass es nicht um typisches Amerika-Bashing geht, man merkt, wie schwer ihm die Erkenntnis gefallen ist, dass die USA (nicht das Volk, das muss man genauso von der Politik trennen wie bei uns!) uns nicht nur nicht vor den Moslems retten werden, sondern im Zweifelsfall die Moslemmigranten vor uns – und notfalls auch mit Bomben- wenn auch nur ein europäisches Land an eine Rückführung denken sollte, die etwas bewirkt und mehr ist als Augenwischerei (vereinzelte Kriminelle und „Islamisten“ abschieben).

  101. @#76 yyy123

    Bitte konkrete Antwort auf konkrete Frage:
    Wer und warum will Europa islamisieren?
    Saudis? Türkei? Freimauer? Bilderberger?

    Bitte selber denken und recherchieren.
    Bilderberger SIND (Hochgrad-) Freimaurer.

    Der Großmeister der türkischen Freimaurer befiehlt den Christen-Holocaust:

    „Es ist bereits mitgeteilt worden, daß die Regierung beschlossen hat, alle Armenier, die in der Türkei wohnen, gänzlich auszurotten.
    Diejenigen, die sich diesem Befehl und diesem Beschluß widersetzen, verlieren ihre Staatsangehörigkeit.
    Ohne Rücksicht auf Frauen, Kinder und Kranke, so tragisch die Mittel der Ausrottung auch sein mögen, ist, ohne auf die Gefühle des Gewissens zu hören, ihrem Dasein ein Ende zu machen.“

    – 15. September 1915 Minister des Innern Talat

  102. #113 MZeus

    … wir brauchen Netzwerke und Zellen

    … um uns zu radikalisieren? Der letzte der so dachte, war eine norwegische Einzeller, der jetzt in eine Einzelzelle sitzt, wo er hingehört. Was sollen solche Aufrufe? Werden Sie erwachsen und nehmen Sie zur Kenntnis, dass hier eine Mindermeinung diskutiert wird!
    Eine sehr wichtige, was aber nie Grund sein darf, sie mit Mitteln wie „Zellen“ und „Netzwerken“ zu verbreiten. Insoweit hoffe ich, dass ich Sie lediglich falsch verstanden habe.

  103. @ #63 Photobioreactor

    Vielen Dank für die links! Schaue mir die Videos gerade an! Sehr interessant und auch amüsant, wenn er die entsprechenden Personen ohne Zurückhaltung als Heuchler, Rückgradlose und nützliche Idioten bezeichnet.
    LG, Caveman

  104. #116 Heta

    orakelt über Schundlieratur und ist auf die dümmliche Lüge hereingefallen, der National-SOLZIALISMUS sei irgendwie rechtsextrem gewesen.
    WER hat bis in die 1940er die national-SOZIALISTISCHE Rassenforschung finanziert?
    Die Rockefeller-Stiftung!

    Hochinformatives über die auch von John F. Kennedy erkannte und benannte Verschwörung liefert das spannende Rakowski-Protokoll.

    Insider verspricht nicht zuviel:

    Ich werde Ihnen also das große Geheimnis sagen, das man immer dem Freimaurer zu enthüllen verspricht ? aber das man ihm weder im 25ten, noch im 33ten, noch im 93ten noch im höchsten Grade irgend eines der Riten enthüllt. Ich kenne es, selbstverständlich nicht weil ich Freimaurer bin, sondern weil ich zu „jenen“ gehöre. …“

    Kristjan (Christian) Jurjewitsch Rakowskij (Rakowski) – Sowjetdiplomat, Trotzkist und Hochgradfreimaurer will Stalins Genickschuß entgehen und packt deshalb aus über JENE, die sich anmaßen, im Hintergrund das Geschick der Menschheit zu lenken.

    http://www.luebeck-kunterbunt.de/Geschi/Rakowski-Protokoll.htm

  105. #121 Jaette

    Fakten:
    Der norwegische Massenmörder ist Hochgrad-Freimaurer.
    Der norwegische Hochgradfreimaurer hat – hochwahrscheinlich mit „brüderlichen“ Komplizen – junge Norweger ermordet.

  106. Herr Raddatz macht mir einen sehr entschlossenen Eindruck. Warum hat ihn eigentlich keiner auf dem Schirm wenn es um die Führung einer islamkritischen und konservativen Szene geht. Von ihm wäre mehr zu erwarten als von dem von uns so geschätzten Herrn Sarrazin…

  107. #123 Phylax2000:

    Heta orakelt über Schundlieratur und ist auf die dümmliche Lüge hereingefallen, der National-SOLZIALISMUS sei irgendwie rechtsextrem gewesen.

    Sehr lustig! Sie sind demnach Ferndiagnostiker. Mit dem verlinkten Rakowskij-Protokoll befinden Sie sich in der gleichen trüben Anton-Schmid-Ecke wie Frank Hills, jaja, die jüdisch-bolschewistisch-freimaurerische Weltverschwörung. Der in den Anmerkungen zitierte Johannes Rothkranz, Anton-Schmid-Hausautor, ist von einer Art, dass selbst die Piusbrüder vor ihm warnen: Sie haben ihm Hausverbot erteilt und es allen Pius-Priestern untersagt, Rothkranz die Sakramente zu spenden. Bei „kreuz.net“ schreibt einer: „Selbst die Bild-Zeitung hat einen höheren Wahrheitsgehalt als die neuesten Werke von Johannes Rothkranz. Es ist wirklich schade um den Mann, denn er hat auch schon bessere Zeiten gehabt. Aber das war vor seiner Erleuchtung.“

  108. #124 Phylax2000

    Fakten: Der norwegische Massenmörder ist Hochgrad-Freimaurer…

    … und soll im Auftrag der Hür ve Kabul Edilmi? Masonlar Büyük Locas? den Islam in Europa installieren? Wir haben großes Glück, das Breihirn zu jung ist. Ansonsten käme er auch als Kennedy-Attentäter ernsthaft in Frage. 😆

  109. Es ist nicht schwer, Sie und Jaette zu diagnostizieren, Heta. Ferne oder Nähe ist dafür belanglos, man muss dazu nicht wissen, wie Sie aussehen oder heißen, sie schreiben ja hier….

    … und benutzen ein typisches Argumentationsmuster: vordergründig amüsiert und überlegen-ironisch, nur hauchdünn darunter verborgen die Aggressivität, gespickt mit inhaltsleeren „Vogelscheuchen“-Wörtern, die für den Durchschnittsbürger bereits von der Indoktrinationsmaschinerie mit der Bedeutung „Finger weg, das ist böse“ aufgeladen sind, und mit der verinnerlichten Anmaßung eine Wächterfunktion einnehmen zu dürfen.

    Nicht alle von uns sind dumm und blind.

  110. #126 Heta

    Immer schön beim Thema bleiben.
    Der Initiator des Christen-Holocausts in der Türkei, der Freimaurer-Großmeister Mehmet Palât, war Mohammedaner.

    Die National-SOZIALISTEN waren Linke.

    „Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale BEsitzbürgerblock.“
    – Joseph Goebbels

    Wo bleibt der Kommentar zum Rakowski-Protokoll??
    Die Authentizität kann auch vom „Heta“-NebelkerzenwerferIn nicht bestritten werden.

  111. @#128 Skuld: Volltreffer.

    @#127 Jaette:

    Wo bleibt die Stellungnahme zum John F. Kennedy-Zitat (Auszug aus einer Rede), in der er US-Zeitungsverleger vor Geheimbünden und einer bösartigen Verschwörung warnt? Naaa?

    Größenwahnsinnige faschistische Hetze:

    „(…) Es wäre unmöglich gewesen, dass wir unseren Plan für die Weltherrschaft hätten entwickeln können, wenn wir Gegenstand der öffentlichen Beobachtung gewesen wären. Aber die Welt ist jetzt weiter entwickelt und darauf vorbereitet, in Richtung einer Weltregierung zu marschieren.
    Die supranationale Souveränität einer intellektuellen Elite und der Weltbanker ist sicher der nationalen Souveränität, wie sie in der Vergangenheit praktiziert wurde, vorzuziehen.“

    David Rockefeller

    Das ist eine faschistische Kriegserklärung an alle freien Menschen. Und? Was meint „Jette“?

  112. Es ist nicht schwer, Skuld, darauf zu antworten, ohne das Instrument der Diagnose bemühen zu müssen. Wenn Skuld argumentativ am Ende ist, verlässt er/sie die Sachebene und bemüht die alten Klischees, um unter dem Beifall der Übrigen Meinungen aufzugreifen, zu isolieren, ohne sich diesen auch nur anzunähern oder sie zu prüfen.
    Sie dürfen nun munter weiter spekulieren, helfen wird es sicher nicht. Nur zur Erinnerung: Das Blog hat auch(!) Grundgesetz und Menschenrechte zum Inhalt. Denken Sie einmal darüber nach. Wächtermodus Aus!
    Btw: Sind Sie etwa auch Anhänger der jüdischen Weltverschwörung und ein Verfechter des Widerstandsrechtes, weil Sie so vehement
    reagieren?

  113. @Jaette: Sie müssen sich zur Beantwortung Ihrer Fragen damit begnügen, was ich hier schreibe, so wie ich das umgekehrt auch bei Ihnen tue.

  114. #130 Phylax2000

    Und? Was meint “Jette”?

    Abu Umamah al-Bahili berichtete, der Prophet s.a.w. sagte:

    Er (der Dajjal) wird damit beginnen, dass er sagt, er wäre ein Prophet,
    aber es gibt keinen Propheten nach mir. Dann wird er sagen: „Ich bin euer Gott“,
    aber ihr werdet niemals euren Gott sehen, bevor ihr sterbt.
    Der Dajjal ist einäugig, aber euer Gott, gepriesen sei Er, ist nicht einäugig.
    Auf seiner Stirn wird das Wort KFR (Ungläubiger) geschrieben sein, und jeder Muslim,sei er Alphabet oder Analphabet, wird es lesen können.

    Nun, zufrieden?
    Das nennt man dann VT, Sie sind somit in bester Gesellschaft. 😉

  115. Wo Herr Raddatz in diesem Beitrag Thilo Sarrazin anspricht fällt mir auch Sarrazin’s Bemerkung in einem Interview mit der Welt ein. Zitat Thilo Sarrazin:

    Und Sie werden nirgendwo die Forderung finden, irgendjemanden, der schon hier ist, abzuschieben, wie das andere Parteien gelegentlich tun. Im Gegenteil. Ich will alle fördern.

    Sofern er diese Aussage wirklich ernst meinte unterliegt auch er noch der Realitätsverweigerung. Man weiß bei Thilo Sarrazin nicht, ob er seine Äußerungen ernst meint oder ob er seine wahren Positionen vielleicht nur aus Rücksicht gegenüber seinem Verlag entschärft hat. Die Tatsache, daß er der Bevölkerung nicht öffentlich dazu rät Parteien zu wählen, die die Massenzuwanderung ablehnen spricht aber nicht für ihn. er muss wissen, daß er durch seinen Verbleib in der SPD für diese auch Wähler bindet.

    Oder ein Zitat von Güner Balci, in die viele hier so große Hoffnungen stecken:

    „Man darf diese Themen nicht den Rechten überlassen. Wir wissen doch um unsere Probleme, da brauchen wir nicht solche Arschlöcher, die nur von Abschiebung reden.“

    Balci hat einen drei Monate alten Sohn. Der soll weder in einem Brennpunkt zur Schule gehen, noch in einem „steril biodeutschen Umfeld“, wie sie es nennt.
    Auch von ihr also Hetze gegen sogenannte „Rechtspopulisten“.

    Das größte Problem sind die unzähligen willigen Mitläufer und Opportunisten aus der einfachen Bevölkerung. Wer seine Pfründe oder gesellschaftliche Position/Anerkennung in Gefahr wähnt bzw. neue Vorteile für sich sieht kuscht sofort und arbeitet passiv oder sogar aktiv mit an der Zerstörung unserer Gesellschaft. Allen voran ein großer Teil der Beschäftigten im öffentlichen Dienst, vornehmlich in den höheren Ebenen. Das aktuelle Mitläufertum, der Opportunismus, die Kollaboration auf kleiner Ebene und die willige Unterwerfung weiter Teile der Gesellschaft unter die Doktrin der Politischen Korrektheit entspricht völlig dem Mitläufertum und der Unterordnung zu Zeiten der Machtergreifung der Nationalsozialisten und ähnlichen Vorgängen in der ehemaligen DDR.
    Das schlimme: allein durch die Tatsache, daß wir in diesem Land leben und Steuern zahlen beteiligen selbst wir uns zumindest finanziell an der Zerstörung unserer Gesellschaft. Deshalb freue ich mich über jedes deutsche Unternehmen welches ins Ausland verschwindet, über jeden reichen Steuerhinterzieher, jeden gut qualifizierten einheimischen Auswanderer und über jeden Schwarzarbeiter.

Comments are closed.