Während in Deutschland Überlegungen kursieren, Islamkritiker durch den Geheimdienst überwachen zu lassen, werden in den diktatorischen Staaten der „Religion des Friedens“ weiter regelmäßig Grausamkeiten verübt. So wartet aktuell der iranische Pastor Youcef Nadarkhani (Foto) wegen „Verbreitung nichtislamischer Lehre“ und „Abfall vom islamischen Glauben“ auf seine Hinrichtung.

Da der 35-jährige Leiter einer 400 Mitglieder zählenden Untergrundgemeinde von der „reinen Lehre“ des Islams zum Christentum konvertiert sei, habe er sein Leben verwirkt, entschied das Gerichtsurteil in Gilan. In der Islamischen Republik Iran gilt (wie vermutlich auch bald in Europa) die Scharia, das den „Abfall vom Islam“ mit dem Tode bestraft. Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) bittet alle Bürger, sich per Fax oder E-Mail an den iranischen Botschafter in Berlin zu wenden. Wenn das Urteil vollstreckt werden sollte, ist zu befürchten, dass bis zu 500.000 weitere Christen das ähnliche Schicksal erleiden.

» info@iranbotschaft.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

51 KOMMENTARE

  1. Der Iran ist in etwa so viel Republik, wie es die DDR war..

    Mutiger Mann. Märtyrer, IM POSITIVEN Sinn, nicht wie diese fanatisierten Idioten mit Sprengstoff um die Wampe.

    Die Scharia bestraft den Abfall vom Islam mit dem Tode.

    Hmmm..

    Abfall vom Islam…

    klingt wie

    Almöhi vom Berg…

    oder wie

    Fährmann vom Fluss…

    oder vielleicht wie

    Pförtner vom Hauptor…

    Man könnte, wenn man den Satz grammatikalisch nicht ganz korrekt nimmt, den Eindruck bekommen, das sie sich mit ihrer Scharia selbst aufs Korn nehmen….

  2. Hat sich die Bundesempörungsbeauftragte Claudia Rotz schon dazu geäußert?

    Nein?

    Hmmmm … warum überrascht mich das nicht?

  3. 400 Mitglieder zählenden Untergrundgemeinde

    Wie oft habe ich mich schon gefragt, ob ich auch solchen Mut hätte…

    In Deutschland wird bisher ja nur ins Weihwasserbecken gepinkelt und man wird mal ins Gesicht bespuckt oder bei einer Prozession mit nem Lächeln fast angefahren, über Beleidigungen, Beschimpfungen rede ich schon gar nicht mehr…

    Das sind unsere Märtyrer!

  4. Ich bewundere Konvertiten, die in so einer unerträglichen, bedrohlichen Lage an ihrem Glauben festhalten. Hut ab, das würde sich hier, im „fetten“ Westen kaum einer getrauen.
    Das ist echter Mut und wirklich echter GLAUBE!
    Allein schon die islamische Stimmung in Marokko, die ja als „gemäßigt“ gilt, ist kaum auszuhalten. Wieviel schlimmer wird es dann im Iran sein?

  5. Dieses islamisch totalitäre Regime in Teheran hat schon längst jegliche Menschlichkeit verloren.
    menschen, die ihren Gott vorschieben und meinen ihre Urteile seien durch ihn gerechtfertigt, irren gewaltig.
    Den Herrschern im Iran kann man symbolisch nur jeglichen Respekt entziehen und voller Verachtung auf sie herabblicken.

  6. #12 Auf ein Wort (28. Sep 2011 22:58)

    Falsch.

    Die Vorraussetzung um etwas zu verlieren ist, es zuvor besessen zu haben, oder?

  7. Komisch, dass man außer auf PI nirgends etwas davon lesen kann.Wird echt Zeit, dass sich der Verfassungsschutz mit diesem menschenfeindlichen blog beschäftigt.Wo kämen wir denn dahin, wenn die Wahrheit einfach so ohne links-grüner Gesinnungsdiktatur-Zensur ins Netz gerät ?

  8. Folgendes habe ich an die iranische Botschaft geschrieben:

    Sehr geehrte Iranische Botschaft,

    Ich habe von der geplanten Hinrichtung von Youcef Nadarkhani im Iran gehört und bin aufs schlimmste entsetzt. Ein Mensch der seinen Glauben geändert hat wird von der iranischen Regierung getötet. Sie sind nicht berechtig dies zu tun. Sie töten einen menschen wegen seines Glaubens. Wegen seinem Glauben. ich wiederhole es nocheinmal, wegen seinem Glauben. Dies wäre ein babarischer Akt und wird im Falle der Hinrichtung zu einem weiteren Feind ihrer Regierung führen. Ich verspreche ihnen das ich Zeit meines Lebens gegen ihre Regierung kämpfen werde.

    Ich erwate Ihr Einlenken

    Falco Baspinar

  9. #13 Melchisedek (28. Sep 2011 23:07)

    Blöd wie ich bin, wollt ich das jetzt nicht so ganz glauben und habe den Namen Pastor Youcef Nadarkhani bei Google eingegeben…

    Nicht eine klitzekleine Meldung wert bei der Deutschen MSM!

    Es könnt aber auch sein, das durch die 30% Selbstverpflichtung an positiver Islam-Berichterstatung, die anderen 70% Wahrheits-Berichterstattung schon im Juli erfüllt war oder man einfach gut haushalten muss…

  10. So ist das, wenn man sich bekehrt hat um dem lebendigen und WAHREN Gott zu dienen, dem Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs, wenn man sich zu JESUS CHRISTUS dem Sohn Gottes bekehrt hat. Dann weiß der Satan, dass er diesen Menschen, der sich bekehrt hat, verloren hat und das ärgert den Satan ganz gewaltig! Aber ich freue mich!
    JESUS hat es nicht nötig seine Leute mit Drohungen bei der Stange zu halten. ER zwingt niemanden!
    JESUS folgten die Menschen immer FREIWILLIG nach und zwar TROTZ Drohungen, Folter, Diskriminierung.
    Das war schon immer so, seit es Christen gibt, das ist bis heute so und daran wird sich auch nichts ändern.
    Jesus sagte: „Ihr werdet von jedermann gehasst sein um meines Namens willen.“
    Ich weiß nicht, ob dieser tapfere Mann Angst hat, aber selbst wenn, bin ich sicher, dass der HERR ihm ganz nah ist und dass er ihn wunderbar tröstet. Dieser Mann sieht bestimmt die Herrlichkeit Gottes, wie Stephanus in Apostelgeschichte 7 Vers 59.
    Ich freue mich über jeden Moslem, der die Wahrheit erkennt. Jesus sagt. “ Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Keiner kommt zu dem Vater außer durch mich.“
    Es gibt nichts Besseres als Jesus.

  11. #3 WH6315 bemerkt richtig

    Wie kann man vom Islam ‚abfallen‘. Wieviel tiefer will man denn fallen, wo es nichts menschenerdenklich tieferes gibt im Universum als diese unsaegliche schaendliche Halsabschneiderideologie.

    5VOR[20]12 !!!
    ANNO DOMINI 2011!

  12. email ist raus.

    Wenn man dem Pastor Youcef Nadarkhani ins Gesicht sieht, schaut einem einfache, klare kindliche Ehrlichkeit entgegen.
    WUNDERVOLL!

    Was fuer ein Kontrast zu den schleimigen heuchlerischen Langbarten der pedophilen Halsabschneiderideologie, den unseren ganze korrupte Liege zu Fuessen liegt. Fuer sie aber schlaegt die Uhr

    5VOR[20]12 !!!
    ANNO DOMINI 2011!

  13. @#19 Auf ein Wort (28. Sep 2011 23:27)

    Geben Sie bei Google einfach die obige Überschrift ein und dann gibt es auch zahlreiche Infos

    Habe ich gerade getan. Ergebnis: Zwei Dutzend Blogs und von den MSM nur Welt Online vor 14 Tagen.

    Da soll bitte doch mal einer von der Dumont-Presse u.a. erklären, wer von denen diese für jedes vorhandene Gewissen und jeden ethisch einwandfreien Reporter glasklare Veröffentlichungspflicht eigentlich wahrnimmt?

    Aber gegen PI hetzen, das geht immer.

  14. Welch ein Irrsinn unserer MSM, nur noch Verdrehung und Unterdrückung der Wahrheit.

    Wahre Nachrichten kann man nur noch mittels geduldiger Suche im Internet finden.
    Und dann zeigt uns diese Pseudo-„Religion“ des Friedens -der Islam – sein wahres Gesicht:

    Verfolgung,sadistische Quälereien und Ermordung Unschuldiger – ohne Ende.
    (Kein Zwang beim Glauben- angeblich- wer mag eigentlich diese dreiste Lüge noch glauben?!)

    Habe mich auch dem Protest gegen die Ermordung dieses mutigen Christen angeschlossen, ich fürchte es bleibt uns nur das Gebet.
    Menschenrechte? Welch ein Hohn – und unsere Pseudo-Politiker wie Frau Roth sitzen fröhlich plaudernd bei den Mördern.

    http://tundratabloids.com/2011/09/christian-pastor-to-be-slowly-strangled-to-death-for-his-christian-beliefs-by-iranian-regime.html

    http://cnsnews.com/news/article/execution-looms-iranian-pastor-who-refuses-renounce-his-christian-faith

  15. An die Herren/Damen der deutschen Iranischen Botschaft,

    Im Bezug auf Pastor Youcef Nadarkhani,

    moechte ich Ihnen stellvertretend fuer meine Familie, Freunde Verwandten und Bekannten mitteilen dass wir ueber die vorsteinzeitlichen Methoden in ihren Lande entsetzt sind. Im Grunde bestaetigen sie damit dass der Islam kein Freund des Christentums sondern dessen erklaerter Todesfeind ist.

    Insofern stellt ihr Handeln und Tun fuer uns eine lebensentscheidende Lehre dar, die wir nicht vergessen werden, und worueber wir unsere Kinder sehr genau aufklaeren werden, damit ihnen ein aehnliches Schicksal der Barbarei auf heimatlichem Boden erspart bleibt.

    Herbert Pedron

    alias Ogmios – biblical Spirit of Truth

    http://www.herbertpedron.com/ogmios/index.html

    Prag 29.09.11

    5VOR[20]12 !!!

    ANNO DOMINI 2011 !!!

  16. Man muss gar nicht bis in den Iran schauen, auch hier in Deutschland(!) werden Menschen mit dem Tode(!) bedroht, weil sie vom Islam zum Christentum konvertiert sind:

    http://www.welt.de/print-welt/article353296/Darauf_steht_die_Todesstrafe.html

    http://www.youtube.com/watch?v=gNbPfyEveGY

    Noch nicht einmal Scientology „erlaubt“ es sich, so mit „Abtrünninnigen“ offen mit ihrer Ermordung zu drohen wie es jener Kult namens Islam tut, der laut unseres Bundespräsidenten Wulff ja angeblich „zu Deutschland“ gehören soll.

    Tatsächlich wüsste ich ausser dem Islam keine andere religiöse oder weltanschauliche Gruppe, die „Abgefallene“ bzw. „Abtrünnige“ mit dem Tode bedroht. Nicht Scientology, nicht die Zeugen Jehovas, nicht die Neuapostolische Kirche, nicht Hare Krishna, nicht die Baghwan-Bewegung, nicht Fiat Lux oder sonstwen.
    Höchstens fielen mir da noch die Neonazis ein, die das auch machen.

    Dennoch wird keine Gruppierung so sehr wie der Islam verteidigt, gehätschelt, in Schutz genommen und protegiert bis dorthinaus, wobei der Islam sich Dinge „erlauben“ darf, die sich sonst keine Gruppe/Religion/Weltanschauung erlauben könnte.

    Und wer, wie PI, den Islam kritisiert, ist ein Fall für den „Verfassungsschutz“. Wer Rechtsradikale oder Scientologen kritisiert oder gegen diese sogar vorgeht, gilt als „Held“. Und keiner sagt: „Sind ja nicht alle Scientologen (Rechtsradikalen) so. Man muss da doch differenzieren. Hör doch mal mit Deinem Rassismus gegen die Scientology Church (gegen Rechtsradikale) auf, Du leidest wohl unter Scientolophobie (Faschistophobie).“

    Nur beim Islam besteht man auf so einer „Differenzierung“. Und es soll außerdem so eine widerliche Weltanschauung, deren Begründer bereits ein Gewaltverbrecher und Kinderschänder war, zu Deutschland gehören.

    Das soll mir mal einer erklären.

  17. Abend zusammen: Etwas off Topic, aber ich glaube um unserer Sicht in der Politik mehr gehör zu verschaffen sollten wir aktiver werden!
    Vorschläge (bitte weiter diskutieren!)
    1. Gibt es schon ein PI app fürs Handi
    2. Immer die E-Mail Adressen an Artikel damit so viele wie möglichst E-Mails schreiben! Demokratische Einflussnahme
    3. Wie feiert eigentlich PI unseren Nationalfeiertag am 3.Okt. (Leider haben wir keine Staatlichen Feiertraditionen wie England, Frankreich oder die USA…)

    schönen abend noch!

    PS: Die Rotz wird hööchstens den Islam in schutz nehmen und das Verhalten der armen Menschen im Iran rechtfertigen….schxxxx faschogrüne

  18. #ogmios schrieb:
    „…Im Grunde bestaetigen sie damit dass der Islam kein Freund des Christentums sondern dessen erklaerter Todesfeind ist.“

    Deswegen versteht sich auch unsere links-grüne Elite so gut mit denen-die sind nämlich desselben Geistes Kinder !

  19. „Das Motto des diesjährigen Tages der offenen Moschee (TOM) lautet: „Muhammad – Prophet der Barmherzigkeit“. Im Zentrum steht hierbei die Person des Propheten Muhammad. Mit seinem vorbildlichen Charakter dient er auch den heutigen Muslimen als Orientierung.“

    Au weija, da kommt was auf uns zu.

    „An diesem Tag sind alle Bürgerinnen und Bürger dazu eingeladen, ihre Fragen zum Islam zu stellen.“

    Ah ha. Da gäb es aber einige kritische Fragen zu stellen:

    – Was, z.B. versteht der Prophet Mohamed unter Barmherzigkeit?

    Wahrscheinlich, einen Ungläubigen durch die Todesstrafe von seinem unmenschlichen Dasein zu befreien, was schlimmer als das eines Affen und Schweins ist.

    – Wann gedenken die Muslimischen Türken den Holocaust an den armenischen Christen aufzuarbeiten?

    Ach so, ich vergaß. Sie haben sich ja nur am vorbildlichen Charakter ihres Propheten Muhamad orientiert, als der die Juden in Medina ausrottete.

    – Wie alt war Mohameds dritte Frau Aischa, als er mit ihr die Ehe vollzog?

    Ob sich die Muslime das auch zum Vorbild nehmen?

  20. Es ist schon auffällig und erschreckend zugleich, daß man in der Presse nichts über die geplante Hinrichtung und den Grund dafür findet.

    Man könnte fast den Eindruck bekommen, daß das Absicht ist. Nun wäre es interessant zu erfahren, warum das so ist. Ist ein Konvertit vom Islam zum Christentum einfach keine Zeile wert? Könnten solche Ereignisse aufzeigen, daß Islam doch nicht Frieden bedeutet und daß man sehen könnte, wie die Gesetze in islamischen Gottesstaaten sind und wie sie angewendet werden?

    Zum Schluss möchte ich noch Pastor Youcef Nadarkhani meine größte Hochachtung für seinen Mut aussprechen.

  21. Dieser Mann ist nichts anders als ich:

    Christ.

    Dafür wird er zum TOD verurteilt.

    Merkel schweigt….
    Obama schweigt….
    Bebndedik XVI ??????

    Aber ich soll meine Klappe halten und das alles Erdulden. Sieht noch jemand ausser mir den Logikbruch??????

  22. #20 wahrhaft (28. Sep 2011 23:40)
    ————————————————–

    Ich kann Dir an deinem Kommentar nur zustimmen.
    Ich verweise auf die prophetische Aussage Jesu, die an Aussage und Bedeutung für alle Ewigkeit gilt.

    Joh 15,20
    Gedenkt an das Wort, das ich euch gesagt habe: Der Knecht ist nicht größer als sein Herr. Haben sie mich verfolgt, so werden sie euch auch verfolgen; haben sie mein Wort gehalten, so werden sie eures auch halten.

  23. Als Muslime die Konvertiten vom Islam zum Christentum bedrohten, schwieg ich – ich war ja kein Konvertit vom Islam zum Christentum.

    Als sie die Bahai einsperrten, schwieg ich – ich war ja kein Bahai.

    Als sie Frauen auspeitschen und steinigen ließen, sagte ich auch nichts – ich war ja keine Frau.

    Als sie kamen, um mich zu holen, war keiner mehr da, der hätte protestieren können.

    (Frei nach „Der verschwiegene Mensch“ von Martin Niemöller.)

  24. Bei uns feiern die Moslems lautstark jeden Konvertiten der zum Islam konvertiert und wenn er noch so einen geistesschwachen Eindruck hinterlässt. Und der Chef-Konvertit Vogel wandert von Talkshow zu Talkshow.

    Warum hört man eigentlich nichts von den islamischen Oberen in Deutschland dazu, dass jetzt ein Pastor im Iran hingerichtet werden soll nur weil er vom Islam abgefallen ist? Das wäre doch jetzt die Gelegenheit zu zeigen wie sehr die dem Grundgesetz verbunden sind.

  25. Leider ganz normal, aber mit Islam hat das doch wie immer rein garnichts zu tun.
    Gegen den Papst demonstrieren, aber die Ermordung zahlloser Unschuldiger schweigend dulden …

  26. (…)

    There is a fundamental difference between Muslims leaving Islam and the Christians leaving their religion. Most born and raised Christians when leaving Christianity, become critical of the Church and the Bible but still respect Christ. In fact, Christ as described in the New Testament is a loving person. Many Christians also cannot get rid of Christianity because their god is the god of love. At least this is what they are being told and this is the idea they have of their god. Muslims on the other hand believe in Allah through fear. The god of Muhammad is not a loving god but a dreadful and an unforgiving god of vengeance (Q.4:84). When Muslims learn the fallacies of Islam and discover the real face of Muhammad, they hate that religion and despise its founder. Therefore although Christianity in the West, in the last two centuries, has been in demise it has managed to survive and perhaps it will survive for another two or three centuries. Christianity still has spiritual lessons to give. It can still be a source of guidance and inspiration to its followers. Christianity as taught and lived by Christ is a moral religion. Christianity may be logically wrong but ethically it is not. A few letters written by Paul are discriminatory towards women. But that can be easily overlooked when one pays attention to the overall message of love and tolerance taught by Jesus.

    None of that can be said about Islam. Quran is replete with intolerance, violence, discrimination and hate. We could have overlooked the logical absurdity of Islam’s holy book but how can we fail to see its intolerance and its message of hate? Moreover the person of Jesus as is reported in the Bible, is sanctified from any blemish. Muhammad on the other hand was a violent man. He was a lustful, pervert, ruthless, arrogant and a maniac mass murderer. A man who wishes to emulate Muhammad in this day and age is a man that should be locked in jail. Those who follow truly the example of the Prophet of Islam are terrorists. They are dangers to society. One can be a good Christian and still be a good person. But one CANNOT be a good Muslim, follow all those hate mongering teachings of Muhammad, and be a good human being at the same time.

    To compare Islam with Christianity and assume that since Christianity has survived the attacks from its dissenters and enlightened freethinkers, Islam would do the same is a mistake. This is like comparing apples to oranges. The only thing that Islam and Christianity have in common is that both are called religion. But the similarity ends there. To understand the difference between Muhammad and Jesus is enough to compare how they reacted to two very similar incidents.

    John 8:3-7
    ”The teachers of the law and the Pharisees brought in a woman who had been caught committing adultery, and they made her stand before them all, “Teacher.” They said to Jesus, “this woman was caught in the very act of committing adultery. In our law Moses commanded that such a woman must be stoned to death, Now what do you say?” They said this to trap Jesus, so that they could accuse him. But he bent over and wrote on the ground with his finger. As they stood there asking him questions, he strengthened himself up and said to them, “Whichever one of you has committed no sin may throw the first stone at her.” Then he bent over again and wrote on the ground. When they heard this, they all left, one by one, the older ones first. Jesus was left alone with the woman standing there. He straightened himself up and said to her, „Where are they? Is there no one left to condemn you?“
    „No Sir“ she answered.
    „Well, then.“ Jesus said, „I do not condemn you either. Go but do not sin again.“

    Volume 2, Book 23, Number 413:
    Narrated ‚Abdullah bin ‚Umar :
    The Jew brought to the Prophet a man and a woman from amongst them who have committed (adultery) illegal sexual intercourse. He ordered both of them to be stoned (to death), near the place of offering the funeral prayers beside the mosque.“

    Now let us compare the teachings of Christ with those of Muhammad:

    Luke 5:27
    “But I tell you who hear me: Love your enemies, do good to those who hate you, bless those who curse you, and pray for those who ill-treat you.

    Q. 9: 23
    „O ye who believe! take not for protectors your fathers and your brothers if they love Infidelity above Faith: if any of you do so, they do wrong“.

    Q. 3:28,
    Let not the believers Take for friends or helpers Unbelievers rather than believers: if any do that, in nothing will there be help from Allah

    Luke 5:37
    “Do not judge others, and God will not judge you; do not condemn others and God will not condemn you; forgive others, and God will forgive you. Give to others and God will give to you

    Q. 9:29,
    Fight those who believe not in Allah nor the Last Day, nor hold that forbidden which hath been forbidden by Allah and His Messenger, nor acknowledge the religion of Truth, (even if they are) of the People of the Book, until they pay the Jizya with willing submission, and feel themselves subdued.

    It is clear why Muslim dissidents hate intensely Muhammad and his fictitious Allah. It is because the essence of the message of Jesus is love, but the essence of Islam is hate. That is why Christianity, despite its illogicality has survived the age of enlightenment and has been able to adapt itself, somehow, to the changing world. But Islam would not survive the light of reason and will die a quick death. Christianity is illogical but it elevates the human spirit. Islam is hodgepodge of gibberish too, but provokes terror, advocates strife, calls for blood and foments hate. It sinks the human spirit and brings out the worst of the animal instinct of its followers. Once Islam is proven false, there is nothing else left for its followers to cling to. The only thing that keeps Muslims clinging to it is fear. Once the light of knowledge dissipate the darkness of ignorance and the fear of this revengeful monster called Allah is vanished. Islam will die a quick death. I can give this assurance that Islam will not see the next century and even go as far as to say we may see its death in our own lifetime. You may call this a wishful thinking, but I call it a gut feeling.

    (…)

    http://www.faithfreedom.org/Articles/sina/eradication.htm

  27. Wenn es für Pastor Nadarkhani in dieser als Staat organisierten Terrorbande noch nicht zu spät ist, findet ihr hier eine Unterschriftenliste von der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte. In vielen Kirchengemeinden wurden schon Unterschriften gesammelt, sprecht eure Pastoren und Kirchenvorstände an, daß sich eure Gemeinde ebenfalls für die verfolgten Christen engagiert, nicht nur für Nadarkhani.
    http://www.igfm.de/fileadmin/igfm.de/pdf/Appelle/U-Listen/U-Liste-Iran-Nadarkhani.pdf

  28. @ Gredl

    An alle Chisten hier: Könnt Ihr für diesen Mann und seine Gemeinde mitbeten?

    Ja, hab schon jede Menge für ihn und seine Familie gebetet. Wer mehr über die Christenunterdrückung im Iran lesen will:
    http://gebetskreis.wordpress.com/category/aus-der-verfolgten-kirche/nahost/iran/
    Wäre schön, wenn Christen in Deutschland sich mehr um die verfolgten Geschwister in Ländern wie dem Iran, Pakistan oder Indonesien kümmern würden. Aber leider sind die Kirchen damit beschäftigt, sich über Stuttgart 21 oder die sinkende Kirchensteuer aufzuregen.
    Bruder Youcef Nadarkhani ist ein wahrer Held, da er sich auch im Schatten des Stranges nicht von Christus lossagen mag, sondern seinen Herrn bekennt vor den Dienern des Bösen. Können wir diese Standfestigkeit auch von Leuten wie Frau Göring-Eckardt oder Frau Käßmann erwarten ? Wohl eher nicht und das sagt alles, was man über diese Kirche wissen muss.
    Nebenbei gesagt: Bitte, bitte, an alle Christen: unterstützt den Typen vom o. e. „Gebetskreis“, der steht nämlich in seiner Stadt ganz alleine da.

  29. „Zum Glück“ muss man solche „unbedeutenden“ Nachrichten nicht in unseren „renommierten“ MSM lesen.

    Die kümmern sich lieber um die „islamfeindliche“ (bis vor kurzem noch „islamophobe“ Bedrohung namens PI-News …

  30. Wirklich sehr bezeichnend, dass PI nach Meinung diverser Politiker wie Sebastian Edathy und diverser „Reporter“ wie beispielsweise das Duo Steven Geyer/Jörg Schindler aus dem Hause Du Mont fordern, vom Verfassungsschutz beobachtet und ggfs. verboten werden soll, weil PI über Mensvhenrechtsverletzungen unter islamischer Herrschaft berichtet.

    Im Umkehrschluss heisst das, dass Edathy, das Duo Steven Geyer/Jörg Schindler und das Haus Du Mont kein Interesse daran haben, dass solche Menschenrechtsverletzungen unter dem Islam bekannt und in Deutschland bzw. Europa in Zukunft unmöglich gemacht werden.

    Ach?
    In Deutschland und Europa wird sowas nicht geschehen, wenn die Zahl der Mohammedaner weiter steigt?
    Das hat man sicher auch im ehemalig nichtislamischen Iran gedacht.

    Bravo, wirklich gute Menschen. :kotz:

  31. #17 WahrerSozialDemokrat (28. Sep 2011 23:23)
    #13 Melchisedek (28. Sep 2011 23:07)

    Blöd wie ich bin, wollt ich das jetzt nicht so ganz glauben und habe den Namen Pastor Youcef Nadarkhani bei Google eingegeben…

    Nicht eine klitzekleine Meldung wert bei der Deutschen MSM!

    ==========================

    Ich bin bestimmt genauso blöd und habe grade ebend auch Pastor Youcef Nadarkhani bei Google eingegeben …. Ergebniss 94.000 Links.

    Unter anderem auch auf der Webside der Katholoischen Kirche .. und der glaube ich noch etwas.

    Der liebe Islam wurde von Anfang an mit Krieg in der Welt verbreitet, aber unsere Europäischen Friedens-Spinner aller C.Roth und C.Özdemier haben ha die Lüge des „friedlichen, humanen Islam“ schön in die Köpfe der Deutschen Seppel eingetrichtert.

    Übrigens; nach Adolf Hitler waren auch die Grünen (gemeinsam mit der SPD) die ERSTEN, die deutsche Soldaten in Kampfeinsätze = Kriege schickte.

  32. Dieser mutige Mann hat Jesus Christus, den Retter, erkannt – die Sklaven des Mondgötzen können dies offenbar nicht ertragen geschweige denn verstehen!
    Dies ist schlimm genug. Noch schlimmer, daß sie Menschen deswegen verurteilen, ja sogar zum Tode! Aber hier herumfaseln von Islamphobie, an jeder verflixten Ecke, die sie von unseren Sozialleistungen und reichen Gönnern aus dem Morgenland kaufen können, Moscheen bauen wollen! Ich warte noch auf die Empörung der gleichgeschalteten, illuminatigesteuerten Medien, der ewig hetzenden Linken und natürlich der verblödeten Grünen-Gruppe, nicht zu vergessen, die lauen Amtskirchen, und dort besonders eine besoffene Ex-Bischofstante.
    Dem armen Betroffenen jedoch wünsche ich Gottes Beistand.

Comments are closed.