Die Farben unserer Freiheit sind Schwarz-Rot-Gold. Wer am kommenden 3. Oktober Flagge für die Freiheit der Deutschen zeigen möchte, hat allerdings zwei Varianten zur Auswahl: Zum einen natürlich unsere Freiheitsfahne des Hambacher Festes, die seit 1949 auch Fahne der Bundesrepublik ist. Zum anderen gibt es noch eine zweite deutsche Fahne in Schwarz-Rot-Gold, die viel zu wenig bekannt ist: die Fahne der Widerstandskämpfer vom 20. Juli, die die deutschen Freiheitsfarben in nordeuropäischer Kreuzform zeigt. Die besonders kompromisslose Freiheitsbotschaft dieser Fahne ist gerade am 3. Oktober, dem Tag der Ausrufung der Bunten Republik, aktueller denn je.

(Von Daniel Kuhn)
 
Am 3. Oktober gibt es eigentlich nichts mehr zu feiern. Von Anfang ohnehin ein eher künstlicher Pseudofeiertag, ist der 3.10. seit Wulffs skandalöser Rede vom vergangenen Jahr endgültig ruiniert. Seine Erklärung, der Islam gehöre nun auch zu Deutschland, war nichts anderes als die breitbeinige Verkündigung selbst geschaffener vollendeter Tatsachen durch den obersten Vertreter der politischen Klasse: vollendete Tatsachen, die diese politische Klasse nur mit Hilfe einer historisch einzigartigen Täuschung der Deutschen („Gastarbeiter“, „Asyl“) zwecks Aufbaus ihrer „Bunten Republik“ erreicht hat. Wulffs Rede hat die Bedeutung des 3. Oktober für alle Zeit verändert: Aus dem Deutschen Nationalfeiertag ist ein “Tag der Bunten Republik“ geworden, ein Symboltag für all die vielen politischen Lügen, die man uns im Zuge der Umwandlung der Bundesrepublik zur Bunten Republik jahrzehntelang aufgetischt hat.
 
Was also tun, am kommenden 3. Oktober? Natürlich hissen wir Schwarz-Rot-Gold: Trutzig die Farben unserer Freiheit und Selbstbestimmung am offiziellen Tag unserer Unfreiheit, unserer öffentlichen Verspottung, Verhöhnung und Übertölpelung zu zeigen, ist selbstverständlich. Aber kann ein solches Flaggezeigen nicht auch missverstanden werden: als Zeichen des Mitmachens an einem staatlichen Propagandatag, als Zeichen einer unkritischen Unterstützung für einen „Tag der Bunten Republik“, gar einen „Tag der Offenen Moschee“?
 
Zum Glück gibt es unser Schwarz-Rot-Gold auch in einer ganz unmissverständlichen Variante: als Fahne des 20. Juli, der Fahne des Deutschen Widerstands. Nie seit 1944 war diese Fahne aktueller als heute, in der Epoche der Bunten Republik, die geprägt ist von Entdemokratisierung und Entmachtung des Parlaments, Unterwanderung des Staates durch ideologische Extremisten, Unterwerfung der Justiz unter den Willen der Politik und strafrechtliche Verfolgung politischer Kritiker. In der dunkelsten Zeit unserer Geschichte entstanden, ist die Botschaft dieser Fahne noch deutlicher als die Fahne von Hambach: Die Fahne des Deutschen Widerstands ist nicht nur ein Schrei nach Freiheit, sie ist ein lauter, zorniger Aufschrei gegen Unrechtsstaatlichkeit jeglicher Art, gegen Totalitarismus und Dogmatismus, gegen Menschenquoten, Maulkorbpolitik, Propagandastaat, Zweirassenrecht, Rechtsbruch und Rechtsbeugung zur Durchsetzung politischer Ziele. Diese Fahne kennt keine Kompromisse. Diese Fahne am 3. Oktober zu hissen, ist eine Anklage.
 
(Die Fahne des 20. Juli ist bei zahlreichen Anbietern im Internet erhältlich, z.B. hier)

image_pdfimage_print

 

85 KOMMENTARE

  1. Da ist ein Kreuz drauf zu sehen!

    Das geht nun im protestantisch-germanischen Raum schon mal gar nicht. Säkular muss es sein, Laizistisch muss es sein und überhaupt Religionsneutral.

    Wenngleich auch ein Halbmond ganz schick wäre, um der demographischen Entwicklung gerecht zu werden…

  2. Wenige werden die Fahne hissen. Die meisten Deutschen haben schon die Hosen voll, wenn sie die Bundesflagge grüßen sollen.

  3. Die Muslime haben den „Tag der offenen Moschee“ bewusst auf den Tag der deutschen Einheit gelegt, diesmal unter dem Motto:“Mohammed, Prophet der Barmherzigkeit“(!!!)

  4. Von der Aufteilung der Farbflächen gesehen dominiert Rot. Schwarz Gelb flüchtet ins Kreuz. 😉 Gefällt mir aber trotzdem.

  5. Passt irgendwie.

    Da verstezt sich die Exekutive in einen unglaublichen Absolutismus, ist Anklage, Richter und Vollstrecker in einer Hand und gibt sich als Demokraten aus.

    Dass dabei das Parteiengesetz ausgehebelt wird und in die Befugnisse des BVerG eingegriffen wird, stört die handelnden Personen nicht.

    Und dieses Pack kritisiert dann eine PUTIN!

    Wir sind schon wie 1933 wieder in den Marsch in den totalitären Sozialismus!

    Und ich glaube auch nicht mehr an das Ammenmärchen der „bösen“ deutschen Wähler und an die „gute“ SPD. Da mag es sicher einige „honorige“ Genossen gegeben haben, aber wenn ich heute aktive Genossen sehe bin ich von der anti-demokratischen Haltung der SPD überzeugt.

    München: Kein Bier für Nazis
    Stadt darf Wirte weiter vor rechtspopulistischen und islamfeindlichen Organisationen warnen – vor 2 Stunden
    München –

    Die Stadt München hat Rückenwind bei ihrem Kurs gegen rechte und islamfeindliche Gruppen erhalten. Die Stadt darf nach einer Entscheidung der Regierung von Oberbayern Gastwirte weiterhin vor rechtspopulistischen und rechtsextremen Organisationen warnen.

    Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) kündigte einen weiterhin offensiven Kurs gegen solche Gruppen an: „Wir sehen uns in unserer Rechtsauffassung bestätigt, dass eine Stadtverwaltung sehr wohl auf solche Gruppierungen hinweisen darf und werden dies natürlich auch in Zukunft tun“, sagte Ude laut einer Mitteilung.

    Im konkreten Fall wurde ein Wirt vor der Veranstaltung einer Gruppe in seinem Gasthaus darauf hingewiesen, dass die Gruppierung zwar nicht vom Verfassungsschutz überwacht werde, jedoch islamfeindlich sei. Ein Vertreter der betroffenen Organisation beschwerte sich daraufhin bei der Kommunalaufsicht. Die Antwort der Regierungsbehörde fiel jedoch deutlich zugunsten der Stadt aus. Nach Angaben der Stadt stand in der Stellungnahme der Regierung, dass die Einträge auf der Internetseite der Organisation „zumindest als rechtspopulistisch, die Kommentare hierzu jedenfalls teilweise ausländerfeindlich, volksverhetzend und rechtsextrem einzustufen“ seien.

    Für die Fachstelle gegen Rechtsextremismus der Stadt München ist die Entscheidung ein wichtiger Erfolg. Die seit etwa einem Jahr bestehende Stelle stellte nach Angaben einer Sprecherin schon vor einiger Zeit eine Checkliste für Wirte zusammen, um vor rechtsextremen Gruppen zu warnen. Bislang habe man gegen solche Gruppen nichts Konkretes in der Hand gehabt, nun könne man den Wirten schwarz auf weiß zeigen, wie kritisch die Gruppen tatsächlich einzuordnen seien.

    http://www.nordbayern.de/nuernberger-nachrichten/region-bayern/munchen-kein-bier-fur-nazis-1.1531636#commentsForm-1126931

    ,

  6. Ja, stimmt, wir Deutschen sind von unseren „Politeliten“ über Jahrzehnte getäuscht worden.
    Aber allzu viele haben sich gerne täuschen lassen und sie werden weiter getäuscht- siehe Eurorettung, die in Wahrheit ein Einstieg in die Transferunion ist.
    Das liegt aber daran, dass die Masse der Deutschen ausgesprochen dumm ist.
    Sie kriechen vor jeder Obrigkeit und treten in der Gesellschaft dann zum Ausgleich nach unten.

    Erst durch massives Leiden werden die Deutschen den Mut zur Veränderung finden.

  7. Hübsche Fahne und die ist hoffentlich noch nicht so verbraucht wie unsere Reichskriehsflagge, die von den Rechtsectremen missbraucht worden ist.

  8. skullubones fragt:“Wo kaufen können?“

    Trigema hat sogenannte Testgeschäfte, in denen die Artikel sehr viel billiger sind als im Sportgeschäft. Kann man auf der Trigema Internetseite erfahren. Gehört zwar nicht so ganz zum Thema, aber ein wenig schon: Der Wolfgang Grupp handelt nämlich wirklich so, wie er redet, so jemand sollte mal Präsident sein! Aber das haben wir anscheinend nicht verdient.

  9. Wow was für eine tolle charismatische Fahne 🙂
    und ich bin nicht mal Deutscher

    Also ich finde ihr Deutschen solltet unbedingt DIESE Fahne für eurer abendländische Sache verwenden, diese Fahne finden garantiert auch pro-deutsche Ausländer wesentlich „respektabler und ehrenvoller“ als Symbol für alles positive des deutsches Volkes!

    bei der nächsten WM oder EM würde ich mir neben der serbischen auch so eine deutsche dran machen, dann wäre ich deutsch-patriotischer als so manche Deutsche *gg*

  10. #5 7xLeo (25. Sep 2011 21:06)

    Die Muslime haben den “Tag der offenen Moschee” bewusst auf den Tag der deutschen Einheit gelegt, diesmal unter dem Motto:”Mohammed, Prophet der Barmherzigkeit”(!!!)

    Barmherzig ist der Prophet und sein Allah nur zu diejenigen, die sich dieser Erpressung unterwerfen und sich fünft mal hin knien, vor ihrer eigenen Dummheit. Das ist die wahre Blasphemie. Gutes zu tun, fair zu sein, Menschen mit edlem Charakter, das sind die wahren wissenden dieser Welt und das ist ihr Gebet, ihre Meditation und es ist nicht geheuchelt.

  11. #8 Antidote (25. Sep 2011 21:09)

    Das haben sie doch auch in Köln abgezogen.

    Da wurden dann Aufkleber verteilt „Kein Kölsch für Nazis“.

    Und Wirte die sich weigerten kamen erstmal auf die „zu beobachten-Liste“.

    Und wurden dann von der Antifa-SA pychologisch terrorisiert.

    Ach, wenn das der Stalin noch mit erleben dürfte.

    Gibt es auch bald:

    „Kein Bier für Klimawandel-Leugner“

    „Kein Bier für Autofahrer ohne Umweltplakette grün“ ???????????

  12. Jetzt wisst ihr auch warum ich mit meiner polnischen Frau nach Schlesien gegangen bin.

    Das deutsche Irrenhaus ist nicht mehr ertragbar.

  13. Neuer Artikel bei Michael Mannheimer:

    Vom Verrat der westlichen Intellektuellen: Sie hassen, was sie nährt und gewähren läßt</b>

    Zitat daraus:

    „Judas, Brutus (Bild oben) und Prometheus kennt jeder. Als die größten Verräter unserer Geschichte sind sie zu fraglichem Ruhm gekommen. Doch sie waren Einzelpersonen. Der Verrat der Gegenwart geschieht von einer ganzen Gruppe. Ausgerechnet von denen, die von derjenigen Gesellschaft, die sie maßlos und ungefährdet zugleich kritisieren, profitieren wie nie zuvor in der Geschichte: den westlichen Intellektuellen. So maßlos ihre Kritik am freien Westen ist, so maßvoll fällt sie gegenüber links-totalitären Regimes und besonders gegenüber der bedeutendsten Bedrohung der Gegenwart aus: dem Islam. Das zeigt, dass heutige Intellektuelle Mut nur dort haben, wo ihnen keine Gefahr droht. Und dafür gibt es einen treffenden Begriff: Feigheit vor dem Feind.“

  14. „Was also tun, am kommenden 3. Oktober?“

    Das ist ein Feiertag, an dem die meisten Leute einfach nur froh sind, nicht arbeiten zu müssen. Wer sich hier den Kopf über irgendwelche Fahnen zerbricht, hat entweder zuviel Zeit oder ist nicht in der Realität angekommen. Wer soll mit diesem sinnlosen Quatsch eigentlich angesprochen werden?

  15. Ich würde diese Fahne aktzeptieren:“Lasst keine Schande über unseren Wiederstand ergehen!!“ Wiederstand kann man aktiv und passiv gestallten, als Wiederständler haben wir es nicht nötig zu Volksverhetzung und gegen die Völkerverständigung aufzurufen, haltet eure kajüte sauber, PI und wenn endlich eine Parteizentrale bei mir Wohnortnah ist, werden wir weiter sehen. Und verderbt mir nicht DF es gibt schon genug Christenhasser in der Politik. Piraten, Grüne, Linkspartei an oberster stelle!

  16. So wie ich auch Sarrazin´s Buch bestellt hatte, habe ich jetzt die Fahne bestellt um ein Zeichen zu setzen. Je mehr die Fahne bestellt wird, um so mehr ergeht Aufmerksamkeit für unsere Sache des Widerstandes und der FREIHEIT.

  17. Mal was anderes in “eigener Sache”:
    In der print-Ausgabe des neuen Spiegel steht ein Artikel zu PI. Mal wieder die üblichen Lügen und absurden Unterstellungen. Dazu das xste Mal die Behauptung, hier würde “Islamophobie” betrieben…
    Neu ist die dort gebrachte Info, dass sich die Verfassungschützer diese Woche in Hamburg treffen würden, um über eine Beobachtung von PI zu beraten. Eventuell würde eine “Beobachtung” von PI eingefordert….
    Das ist vermutlich die gewohnte Lügenstory nach der Devise “Irgendwas bleibt hängen”. Ernsthafterweise kann PI gar nicht wegen “Islamophobie” offiziell beobachtet werden, da wohl nur Chomenei gewusst hätte, was das ist…..
    Die story zeigt aber, wie massiv momentan die Islamkritik unterdrückt werden soll.

    Der Verfassungsschutz sollte im übrigen nur recht fleißig hier mitlesen. So bekommen die wengistens einige tips, wo sei genauer hinschauen sollten und in welchehn Moscheen seltsame Dinge vor sich gehen……

  18. Bei uns weht der Davidstern oder das Sternenbanner. Da spare ich mir jede weitere Erklärung und Nazis, Kommunisten und Islamisten wissen gleich, wer unerwünscht ist.

  19. Die Widerstandskämpfer vom 20. Juli waren überzeugte Anti-Demokraten. Ihr Idealstaat wäre vielleicht nicht der Nationalsozialismus gewesen, aber gewiss keine freiheitliche Demokratie.

    Vermutlich wäre so etwas wie der austrofaschistische Ständestaat herausgekommen, wenn es nach dem Geschmack von Stauffenberg und co. gegangen wäre.

    Dass Stauffenberg und seine Kumpanen erst aktiv wurden, als der Krieg für Deutschland verloren war, sollte vielleicht auch zu denken geben.

  20. Ich finde wir sollten diese Fahne auch über den 3.Oktober hinaus zu unserem Markenzeichen machen!
    Symbolik ist wichtig! Und was unserer neuen Freiheitsbewegung fehlt sind solche vereinenden Symbole.

  21. @ Feniks

    „Lasst uns hoffen, dass die Flagge irgendwann über den Reichstag wehen wird.“

    Na klar. Und vielleicht tauchen dann sogar zeitgleich die legendären Flugscheiben auf.

  22. #44 WahrerSozialDemokrat (25. Sep 2011 22:29)
    Mir scheint es gibt nen kleinen Fahnen-Hype!

    Vor solchen Artikeln, sollte sich PI eindecken und den Verkauf selber starten, mit einem Grußwort von Herre!

    …………………………………………………………………

    Wäre nicht mal so verkehrt ! 😆

  23. Ich hätte gern ein Symbol oder eine Flagge, um meine Einstellung zu bekunden. Von dieser Fahne bin ich leider nicht überzeugt.

    Das Strohfeuer, welches manche Leute immer gleich von 0 auf 100 entfachen, finde ich abstoßend.

  24. Eine weitere Legitimation dieses Blogs!
    Ich hatte noch nie zuor von dieser Fahne und deren Urheber gehört.
    Es ist immer wieder interessant, was für weiterführende informationen ich durch pi-news erhalte.
    Dank auch dafür.
    Ein Rätsel ist es mir, was die etablierten Medien so sehr gegen dieses Medium haben?
    Weil hier, ungeachtet einiger unsäglich dähmlichen, menschenverachtenden und ignoranten Kommentare, Dinge veröffentlicht werden, die der dumme Michel besser nicht wissen sollte?
    Es fallen diejenigen über pi-news her, die ihrer eigentlichen Aufgabe, nämlich der Überwachung und Beurteilung der demokratisch legitimierten „Herrscher“, nicht nachkommen. Sei es aus Unwissen, völliger Inkompetenz oder totaler, ideologisierter Verbrämung.
    Ich bin es leid, immer wieder zu beteuern, dass ich weder rechts, was auch immer das in unserer heutigen Zeit bedeutet, noch Nazi, noch reaktionär, noch extremistisch, geschweige denn anti-demokratisch eingestellt bin.
    In diesem Land laufen Dinge nicht mehr so, wie es mir von überzeugten Demokraten gelehrt wurde. Und dagegen anzugehen, sei es nur in Form von empörter Meinungsäusserung, darf mir in einer Demokratie niemand absprechen.
    Wer das tut, steht auf einer Stufe mit Hitler, Stalin, Ulbricht, und wie sie alle heißen.
    Josef Wirmer war mir bis heute fremd. Durch pi-news habe ich von ihm und seinem Widerstand erfahren.
    Jeder aufrechte, aufgeklärte und der freien Gesellschaft verpflichtete Demokrat sollte dies gutheißen und nicht in übelste, „nazieske“ Hetze verfallen.

    „Auch der fehlgeschlagene Einsatz hat seinen Wert in sich selbst.“
    Josef Wirmer

  25. Was hier paar Leute angebracht haben, da stehe ich auch dahinter.

    PI sollte diese Fahne in sein Shop-Angebot aufnehmen!

    Alleine schon das die patriotischen Deutschen sich unter einem positiven deutschen Symbol in der Gesellschaft präsentieren können und damit für ihre Abendländische Kultur und Werte werben/eintreten können!

    Die Grünen haben ihre Islam-Grünen Farben und Fähnchen,
    die Schwulen ihre bunten,
    die Linken ihre roten Fähnchen
    die Nazis ihre (entwerteten) Nazi-Fähnchen

    aber die
    deutschen Patrioten haben nichts mit dem sie für echte positive deutschen Werte und Kultur eintreten können,
    das ist echt schade
    und Imagemäßig ein gewaltiger Nachteil
    zu denen die Deutschland/Abendland zerstören!!!

  26. Zu erwähnen ist, das es sich hierbei um die „Wirmer Flagge“ handelt.

    Josef Wirmer, Katholik und Anwalt gehörte zu den Widerstandskämpfern um Goerdeler.

    Er billigte den Plan Stauffenbergs.

    Die Anordnung der Farben auf der Flagge zeigt die Abwendung von der Form der Trikolore.

    Wirmer vor dem Volksgerichtshof:

    Freisler:

    „Joseph Wirmer, ja Sie gehören zur schwarzen Fraktion, ja, das sieht man Ihnen an, das kann ja nicht anders sein. Ist ja ulkig. Wie wichtig wohl das Amt als Zivilanwalt gewesen sein muss, das Sie da gehabt haben, dass Sie nicht einmal Soldat geworden sind in dem Alter. Und von da ab sind Sie dienstverpflichtet worden, spricht ja auch für Ihre Haltung, dass Sie erst warten, bis man Sie dienstverpflichtet. Feines Früchtchen!“ (Wirmer will etwas sagen, Freisler unterbricht ihn brüllend) „Ja, ja, ja, feines Früchtchen!“

    hielt er dem entgegen:
    Berliner Gedenktafel am Haus Holbeinstraße 56, in Berlin-Lichterfelde

    „Wenn ich hänge, habe nicht ich Angst, sondern Sie!“

    Als Freisler dem entgegnete, Wirmer werde bald zur Hölle fahren, antwortete er:

    „Es wird mir ein Vergnügen sein, wenn Sie bald nachkommen, Herr Präsident.“

    Die Wirmer Flagge benutze ich schon lange.

    Sie ist das ideale Zeichen für den Widerstand.

    Nach dem Krieg schlug die CDU sie erst als Bundesflagge vor, machte aber dann einen Rückzug.

  27. #43 Julian A. (25. Sep 2011 22:25)

    Da machen Sie es sich ein wenig zu einfach. An dem Attentat war eine große heterogene Gruppe beteiligt. Dadurch sollte es für jeden einigermaßen seriös argumentierenden Menschen ausfallen, der ganzen Gruppe (an der Adel, Militär, Bürger, Kirche, Arbeiter beteiligt waren) pauschal als „klar antidemokratisch“ zu bezeichnen.

    Alleine schon der erheblich beteiligte „Kreisauer Kreis“ um Graf von Moltke war überwiegend eben nicht an einer Restauration der Adelssysteme oder an einem „austrofaschistischen“ (was auch immer das sein soll) Staat interessiert.

    Wird jetzt wohl eh keiner mehr lesen, aber Ihre pauschale Verunglimpfung regt nicht zum Denken an, sondern ist schlicht falsch. Insofern soll sie nicht unwidersprochen bleiben.

  28. Ohne den Bericht zu lesen, dachte ich erst an Breivik und Norwegen und dachte schon es geht um etwas anderes.

    Im Prinzip halte ich die Fahne der Bundesrepublik Deutschland für vollkommen ausreichend. Sie steht für die Freiheit und Demokratie in diesem unserem Land.

    Im Gegenteil. Es ärgert doch sicherlich die PC wenn die PI unsere Fahne verwendet. Es hält Ihnen den Spiegel vor, dass sie schon lange nicht mehr unser GG verteidigen und beschützen.

    Und…derartige Symbolik ..ich bitte es zu entschuldigen…ich bin auch nur ein Sohn dieser Republik..erinnert mich doch sehr an die NPD mit Ihrer Symbolik und der Suche nach Identifikation.

    @#43 Julian A.
    Interssante These. Ich wäre ja eindeutig dafür gewesen die Regierung A.H. durch die Geschwister Scholl auszutauschen um den Beweis für diese These anzutreten.

  29. HEY! Amazon ist mein Lieferant!! Auch wenn ich mich oben gegen die Fahne ausesprochen habe, bestellen wollte ich sie dennoch. Aber pustekuchen:

    Amazon:
    Derzeit nicht verfügbar.
    Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

  30. Bei mir weht diese Fahne schon seit drei Jahren im Garten. Gibt immer wieder neugierige Rückfragen… 😉

    Danke für den Bericht, war längst überfällig, mal auf die Fahne hinzuweisen.

  31. #59 Platow

    Das klassische Schwarz-Rot-Gold steht nur noch für die degenerierte 68er-Republik und Konsumgesellschaft ohne Vision für die Zukunft.

    Der Gedanke von Wirmer, warum er das Kreuz wollte und gleichzeitig Schwarz-Rot-Gold (wobei einen die Farbwahl klar von den Rechtsextremen abgrenzt, die nämlich an den Reichsfarben Schwarz-Weiß-Rot festhalten) ist ein klarer Bezug zum Abendland und den vitalen Kräften des Christentums. Da finde ich mich absolut drin wieder.

  32. Wenn hier schon jemand eine andere Flagge hissen will, dann doch gleich die erste und einzige (!) wirklich gesamtdeutsche Flagge, das Reichsbanner des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, aus dem sich auch die Flaggen ehemaliger Reichsterritorien wie Savoyen und der Schweiz entwickelt haben: http://de.wikipedia.org/wiki/Reichsbanner_des_Heiligen_R%C3%B6mischen_Reiches

    Und da es sich um ein Kreuz handelt, werden die Moslems wohl auch ganz verrückt dabei. 😉

  33. Diese Fahne ist extrem Kultig!!

    Das ist entschieden besser als die Bitburger/Nationalmannschaftsfahne mit denen immer bei diversen sportlichen Veranstaltungen den multikulturellen Botschaftern des „deutschen“ Sports zugewunken wird.

    Auch die Politik will sie ja nicht mehr haben, die alte Fahne! Warum sonst ersetzte sie einfach eine der davon auf dem Reichstag wehenden durch das Sternenbanner der Diktatur?

    Nun, ich danke für diese Idee und werde mein Auto und Haus zukünftig derart Beflaggen.

  34. @#65 Peter Blum

    Stimmt ja..das Bundeswappen. Ist dcoh der Reichsadler im Zeitgeist der heutigen Darstellung. Aber ein Adler als Fahne ist doch zu martialisch! Da bekommen die Migranten Angst!

  35. Eine sehr gute Idee!Wo kann ich diese Flagge erhalten!Jeder der einigermaßen denken kann,würde die Bedeutung entschlüsseln.Eine sehr gute Idee!

  36. @ #67 perikles67 (26. Sep 2011 09:59)

    Denke auch, der Adler ist bestimmt „haram“, auch wenn er Schweinefleisch nur nach der Fütterung enthält….

    😉

    ….aber auch die Farben des Lützowschen Freikorps in Form der Trikolore verkommen immer mehr zum merchandising Produkt. Das meinte ich.

    Dieselben in einem Nordischen Kreuz….Genial!

  37. @ #69 Peter Blum (26. Sep 2011 10:24)

    Ääähhh…

    meinte

    @ #66 Platow (26. Sep 2011 09:35)

    Geh mir mal einen Kaffee holen……

  38. Schwarzrotgold sind keinesfalls eine Erfindung der 1848er Revolution, sondern seit Urzeiten die Farben der Fuerstentuemer Reuss, aeltere und juengere Linie, in Thuehringen.

  39. „Unsere andere Fahne“ ist Schwarz-Weiß-Rot.
    Ein Nationalsymbol wie eine Flagge kann man in meinen Augen nicht in kurzer Zeit erschaffen; es muß vielmehr aus der Geschichte eines Landes entstehen. Das ist bei der hier gezeigten Fahne nicht der Fall, wohl aber bei Schwarz-Rot-Gold, bei Schwarz-Weiß-Rot und beim (Reichs-/Bundes-) Adler.

  40. @ #75 u2be2hard2beat (26. Sep 2011 11:15) :

    Was ein Kommentar!

    Sie sind ein Romantiker in literarischen Sinn!

    Chapeau!

  41. Die von Josef Wirmer entworfene Fahne hat sich damals bei den 20.-Juli-Leuten nicht durchgesetzt. Man hing, wie ich, an den Farben des Bismarckreiches: Schwarz-Weiß-Rot, entstanden aus dem Schwarzweiß Preußens und dem Rotweiß der republikanischen Hansestädte – eine richtige Einheitsfahne. Die Farben des Konglomerats „Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation“ waren Schwarz – Gelb, vom 1804 gegründeten „Kaisertum Österreich“ mit allen Emblemen usurpiert und bis 1918 geführt.

    Eine Kreuzfahne ist für einen säkularen Staat ungeeignet, wenn nicht eine lange Tradition vorliegt. Aber als Parteifahne, für eine Bewegung, die die Verteidigung bunserer kulturellen Werte in ihr Programm geschrieben hat, würde auch ich – Atheist – sie akzeptieren.

  42. #78 Philippus Tertius

    Zustimmung.

    Schwarz Rot Gold, die Farben des Lützower Freicorps sind enthalten.

    Mit dem Kreuz kann man Leben. Auch als Atheist. Das Kreuz war schon ein Symbol in vorchristlicher Zeit.

    Aber besser ein Zeichen für eine Bewegung, als für eine Partei…

  43. Ich habe mir diese Fahne vor ’nem viertel Jahr gekauft. Mußte jetzt aber zu meinem Bedauern feststellen, dass das Anbringen von Fahnen im Mietvertrag untersagt ist. Mein befreundeter Anwalt, mit dem ich am Sonntag zu einer Feier fuhr sagte mir das man da nix machen kann. In der Nacht habe ich dann noch eine E-Mail an meinen Vermieter geschickt mit der Anfrage, zum 3. Oktober die Fahne aufhängen zu dürfen. Meine neue Freundin (Türkin, aber nur Fake, aus reiner Neugier) beabsichtige zum 29. Oktober, dem Feiertag der Republik bzw. Nationalfeiertag zur Erinnerung an die Ausrufung der Republik durch Atatürk im Jahre 1923 eine türkische Fahne an der zur Hauptstraße gewandten Hauswand aufzuhängen.
    Der Vermieter war dann Heute wohl länger vor Ort und gab mir persönlich eine Antwort.
    Ich darf die Fahne des deutschen Widerstandes nicht aufhängen. Da er nicht sicher ist ob sie in einem rechtsradikalen Zusammenhang sieht, weil sein ältester Sohn früher mal ein Skinhead war und so eine Fahne „mit den ganzen anderen Nazi-Fahnen“ (O-Ton) im Zimmer an der Wand hingen. Die Türkische Fahne hingegen kann ich aufhängen, wenn sie dann am nächsten Tag abgenommen wird. Er betonte nocheinmal, dass das Aufhängen von Fahnen und
    Satellitenschüsseln im Mietvertrag ausdrücklich untersagt ist aber aus Rücksicht auf meine Freundin erlaubt er es uns. Auf meine Nachfrage wieso denn gerade die Türkische Flagge hissen zu dürfen betonte er eindringlich, dass er „damit das friedlebende Zusammenleben fremder Kulturen in unserem Dorf unterstützen würde und er damit seinen Beitrag dazu leistet.“ (O-Ton Ende)
    Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen! Und die Eltern meines Vermieters sind unmittelbar nach dem Mauerbau aus der DDR mit meinem Vermieter als Säugling auf dem Arm geflohen!

    Darüber das ich jetzt eine Freundin habe beglückwünschte er mich, da er mich schon lange kennt, aber als Single.

    Aber leider hat der Herr vergessen, dass man noch Fenster hat in die man, sofern nicht verboten, alles reinhängen kann.

    #15 MZeus
    Doch ist sie. Ich habe meine auf einem Flohmarkt gekauft. Der Verkäufer war ein ehemaliger Schüler, der in all den Jahren auf den selben Schulen war und so ab der 7. Klasse ein bekennender Skinhead war und noch ist (jetzt hat er aber keinen kahlrasierten Kopf mehr sondern er besitzt eine „natürliche Glatze“ wegen androgenetischem Haarausfalls (so nennt man das jetzt glaub ich).
    Desweiteren kann ich mich an den einen oder anderen Nazi-Aufmarsch erinnern bei denen die Idioten damals mit den FAP-Fahnen, den Reichskriegsfahnen eben diese Fahne ebenfalls für sich Okkupierten. Also rechne lieber damit, dass dich der eine oder andere Gebildete oder Informierte mehr als schräg anschauen wird!

  44. #80 MZeus
    Sehr guter Vorschlag, Daumen hoch 🙂 🙂

    @PI-Redation:
    Bitte Versucht den Vorschlag von #80 MZeus in die Tat umzusetzten!
    🙂 🙂

  45. Hallo Freunde!
    Für alle die bis zum 3 Oktober keine Fahne
    mehr kaufen können.
    Für diesen Fall werde ich die Deutschlandfahne
    mit Trauerflor auf Halbmast setzen.
    Denn „Deutschland schafft sich AB“

  46. Ja, die Kreuzfahne kann gefallen.
    Unsere gültige Fahne ist aber auch nicht schlecht, nur hat sie einen bedenkenswerten Fehler:
    Das Schwarz gehört nach unten und das Gold nach oben, in der Mitte das Rot. Das heißt:

    Aus der Dunkelheit der Unterdrückung durch blutige Kämpfe zum goldenen Sonnenlicht!

    Das ergibt Sinn!

  47. Guten Abend die Herrschaften!

    Der Vorschlag diese Fahne als „unser Zeichen“ zu verwenden, gefällt mir derart gut, daß ich als bislang stiller Mitleser (vom Verfassungsschutz, ja klar) mich
    extra angemeldet habe um meine Zustimmung zu bekunden.

    Ist gekauft. Jetzt muss lediglich noch ein Mast her 🙂

    WEHRT EUCH!

Comments are closed.