Vor dem Bau der neuen Landebahn am Frankfurter Flughafen, die eben mit Merkels Jet eingeweiht wurde, hat man laut BILD 11.372 Kröten und Springfrösche, 805 Zauneidechsen und 53 Italienische Schönschrecken (Foto) umgesiedelt, dazu 17 Ameisenvölker und 300 von Hirschkäferlarven bewohnte Eichenwurzeln. Kostenpunkt: 160 Millionen Euro.

Eine grüne Summe, die ähnlich auch beim Bau neuer Straßen etc. anfällt. Wie wir bereits berichtet haben, hat der hessische Verwaltungsgerichtshof ein striktes Flugverbot zwischen 23 und 5 Uhr erlassen, wodurch die Tiere doch in ihrer Nachtruhe gar nicht gestört worden wären. Aber bei den vielen Griechen-Milliarden und EU-Billionen wollen wir mal nicht so sein. Das ist doch ein Nasenwasser!

Schließlich sind wir Vorreiter in Sachen Öko. Es gibt nun einen neuen Beruf, und der heißt „Klimamanager/Klimamanagerin“. Angestellt wird man bis herunter auf die lokale Ebene. Zum Beispiel hat Arnsberg im Sauerland diesen Posten ausgeschrieben. Man kann also davon ausgehen, daß Arnsberg ein anderes Klima (und Wetter) haben will als die Nachbarstädte. Vielleicht wird bald jeder diejenige Gegend Deutschlands aussuchen können, wo der Klimamanager seinen Vorstellungen temperaturmäßig am nächsten kommt?

Wir sind aber nicht nur bei uns ökologisch führend, sondern auch z.B. im arabischen Frühling in Tunesien. Dort wird am Sonntag gewählt, und weil die Tunesier nicht wissen, welche Islamisten sie wählen sollen, hat Entwicklungshilfeminister Niebel einen Wahlomat mitfinanziert, der neben anderen politkorrekten Fragen auch eine gesunde Umwelt und nachhaltige Entwicklung anspricht (Le droit à un environnement sain et au développement durable doit être inscrit dans la nouvelle Constitution). Wie man hört, ist dieser Wahlomat das Zünglein an der Waage! Wir tun was, wir Grünen!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

129 KOMMENTARE

  1. Das ist doch ein Schnäppchen gegenüber dem, was uns der Euro kostet!

    Es ist noch nicht lange her, da versprach die geschäftstüchtige Angela noch Gewinne aus den Griechenlandanleihen. Nun drohen 444 Milliarden Euro Verlust. Dazu die Verluste von Irland, Portugal, Spanien, Italien, Frankreich, Deutschland …
    Und die anderen Schuldenkönige in China, den USA und England drohen schon …

    „Aber der Euro ist gut für Deutschland!“

    Wer solche Interessenvertreter hat braucht als erstes selbst einen Strick!

  2. Man muss dem naiven Wahlmichel nur das Lied von „Karl der Käfer wurde nicht gefragt“ vorsingen und schon bezahlt er in die Taschen der 8 Zylinder fahrenden Umweltpolitiker…

    Das ist keine Gesellschaft von vernunftbegabten, cleveren Erwachsenen. Selbst der Begriff „Kindergarten“ wäre falsch.

    Das ist ein Irrenhaus.

  3. Wir beglücken die ganze Welt. Man hat das Gefühl nicht mehr in Deutschland zu leben, sondern in der Wohlfühlwelt der gehirnamputierten Claudia Roth. Das geht doch nicht mehr lange gut.

  4. 160 Millionen für 11372 Krüten in Fraport und Milliarden für integrationsunwillige und deutschenfeindliche (also rassistische) Sozialschmarotzer der mohammedanischen Gegenparallelgesellschaft, wir fahren das Land nun richtig an die Wand:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M56387575b34.0.html

    Denn tatsächlich ist die türkische Immigration nach Deutschland der wahrscheinlich größte und bitterste Fehlschlag der deutschen Nachkriegsgeschichte geworden. Um diese Bilanz zu ziehen, braucht man sich nur zu vergegenwärtigen, was mit der Anwerbung türkischer Arbeitskräfte ursprünglich beabsichtigt war: die befristete Öffnung des deutschen Arbeitsmarktes für fleißige Gastarbeiter, die Unternehmen und Sozialkassen nützen und das Prestige der Bundesrepublik Deutschland gegenüber ihren Nachbarn und Verbündeten heben würde.

    Daraus folgte jedoch Einwanderung in die Sozialsysteme, schleichende islamische Landnahme, eine gigantische, Unsummen verschlingende sozial- und integrationspolitische Dauerbaustelle und permanente Belastung für die Sozial- und Bildungssysteme, den inneren Frieden und das ehedem freundschaftliche und respektvolle bilaterale Verhältnis zwischen Deutschland und der Türkei.

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  5. hat man laut BILD 11.372 Kröten und Springfrösche, 805 Zauneidechsen und 53 Italienische Schönschrecken (Foto) umgesiedelt, dazu 17 Ameisenvölker und 300 von Hirschkäferlarven bewohnte Eichenwurzeln. Kostenpunkt: 160 Millionen Euro.

    Das hätte man in einer Zoohandlung wesentlich günstiger haben können. Und hoffentlich haben sie keinen vergessen. Was ist mit den Spinnen und Zecken? Haben die keine Lobby? Die Rechnung für die Schönschrecken würde ich nach Rom schicken.

    P.S. 160 Millionen für Kröten; das nennt man Krötenwanderung: die Kröten wandern vom Verbraucher in die Tasche von Umweltverbänden.

    P.P.S. Diesen Irrsinn muss man dokumentieren, um es später vorlegen zu können, wenn die Enkel fragen, wie es zum Verfall unseres einst so florierenden Gesellschaftssystems kommen konne. Dekadenz, schlimmer als im Alten Rom.

  6. Ehrlich gesagt, die kleinen Lebewesen sind mir das wert! Ich liebe Tiere und Insekten.

    weil die Tunesier nicht wissen, welche Islamisten sie wählen sollen, hat Entwicklungshilfeminister Niebel einen Wahlomat mitfinanziert

    „Herr“ Niebel ist ein „Kaliber“ für sich.
    Als Chef des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), der damit ausgerechnet das Ministerium übernommen hat, für dessen Abschaffung er sich zuvor energisch eingesetzt hatte.

    Das waren ja schon einmal gute Voraussetzungen.

    Aussage Niebel: „Sein Ministerium sei „kein Weltsozialamt!“

    Dennoch bin ich froh, dass er nicht mehr Vizepräsident von der Deutsch-Israelischen Gesellschaft ist.

    Zitat Niebel: „Es ist für Israel fünf Minuten vor Zwölf.“

    Der Mann hat seinen Höhen und seine Tiefen und ist deshalb unberechenbar. Er ist nicht Fisch noch Fleisch.

  7. „Das ist doch ein Nasenwasser!“

    Nasenwasser? Bei diesen schönen Nachrichten zum Frühstück ist mir eher nach Kirschwasser. Und zwar nach einer ganzen Flasche. Prost! Wir sehen uns dann letzten Donnerstag :-/

  8. Ich schätze mal: Es gibt ca. 5.000 militante Naturschützer in Deutschland! Sitzblokader und Steinewerfer gegen Menschen eingeschlossen… Ich meine damit vorwiegend die Wander-Demonstranten oder Neudeutsch: Rotations-Demonstranten!

    Macht pro „Rotations-Militanten“: 32.000 Euronen (nur bei diesem Projekt und Jahr), verteilt auf alle NON-MINT-Absolventen!

    Oh! Es ging um Tierchen und Pflänzchen? Quatsch…

    Das ist lediglich ein geschicktes „Anti-Darwinistisches-Selbsterhaltungsdrang-System“…

    Darf ich das sagen, auch wenn ich Darwin-Kritiker bin???

  9. „Ich liebe Tiere und Insekten.“

    Und erst die Bakterien! Jedesmal vor der Grippeschutzimpfungsimpfung frage ich mich „Peter Maffay oder die?“, bin sehr traurig und frage nach dem Warum?

  10. #10 Wilhelmine (22. Okt 2011 09:30)

    Als Chef des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), der damit ausgerechnet das Ministerium übernommen hat, für dessen Abschaffung er sich zuvor energisch eingesetzt hatte.

    Haben nicht alle linksgrünschwarzrotgelben PolitikerInnen Posten zur Abschaffung Deutschlands übernommen? 🙂

  11. Fuer was alles in den Euro-Laendern Geld ausgegeben wird… Unglaublich!

    Gleiche Irrsinnstaten finden auch in Italien und Frankreich statt.

    Und als „beruhigendes“ Tueppfelchen fuer den Gehirnamputierten Buerger der mind. 80% der Bevoelkerung ausmacht in deutschen, italienischen und franzoesischen Zeitungen:

    „Euro bringt trotz Krise so und soviel Milliarden Wachstum“ (Zahlen schwenken von Land zu Land).

    Wer Verstand hat, braucht da einen Schnaps gegen die Wut.-> Kirschwasser ginge auch

  12. Umweltschutz ist Schutz unserers Lebensraumes.

    Aber solche Maßnahmen sind Schwachsinn. Die Kröten wandern wieder dahin, wo sie herkommen.

    Wir haben dank technischen Umweltschutz saubere Flüsse, Seen und Landschaften.

    Dank IM Erika haben wir bald Atomkraftfreie Stromversorgung.

    Regenerative Energien werden in 30 Jahren uns komplett versorgen.

    Was IM Erika verschweigt: Hierzu ist eine massive Dezimierung der Bevölkerung notwendig! Denn mit Sonne, Wind und Wasser lässt sich kein Volk von 90 bis 100 Millionen Menschen versorgen.Nicht auf dem heutigen Niveau.

    Wenn zum Beispiel mit Holz geheizt werden soll, müssen riesige Flächen aufgeforstet werden, um die benötigte Biomasse zu produzieren.

    Die Biomasse, aus der unser E10 produziert wird, tötet heute schon tausende Menschen im Jahr durch Hunger, Vertreibung und Massaker durch Militär, welches für die internationalen Konzerne Land beschlagnahmen in Asien, Südamerika und Afrika. (Siehe Arte „Die E-10 Lüge“)

    An der Einführung von E 10 waren die deutschen Grünen führend beteiligt. Wissend, das es ökologisch unsinnig ist, und das dadurch Hunderttausende Menschen ihre Heimat und ihr Leben verlieren werden.

    Nirgends anders als beim E10 Benzin zeigt sich die faschistische Gesinnung der Grünen deutlicher.

  13. @ #13 TanjaK (22. Okt 2011 09:35)

    Es gibt auch gute Bakterien. En Mensch beherbergt ca. 1000 verschiedene Arten von Bakterien. Viele davon leben davon im Darm und übernehmen dort nützliche Funktionen. Darmbakterien unterstützen die Verdauung und verhindern, dass sich andere krankmachende Bakterien im Darm ausbreiten. Sie unterstützen so das Immunsystem.

    Und die Grippe wird übrigens durch Viren verursacht.

    Viren besitzen keinen eigenen Stoffwechsel und können sich so auch nicht selbstständig vermehren. Sie benötigen Zellen als Wirte.

    Ein Virus ist deshalb ein Parasit. Sobald der Virus es geschafft hat in die Zelle einzudringen wird sein Erbgut in der Zelle aktiv und veranlasst die Wirtszelle neue Viren zu produzieren.

    Bakterien bestehen im Gegensatz zu Viren aus einer Zelle. Dadurch können sich Bakterien selbstständig durch Teilung vermehren. Bakterien dringen nicht immer in unserem Körper ein.

  14. Hallo,
    wer einen Beweis für das Arbeitsbeschaffungs-
    program für grüne Schmazotzer braucht muss sich nur mit solchen Angelegenheiten befssen.
    In der regenerativen Stromerzeugung werden tausende Arbeitsplätze geschaffen heult Frau Roth ständig,und die Welt wird dadurch direkt durch Blödland gerettet. Das diese Subwendionen inzwischen die Kosten für den Bergbau in den Schatten stellen wird natürlich nicht bekannt gegeben.
    Da hätte man gleich die Püttleute Löcher in die Erde glaben lassen, das wäre billiger geworden.
    Was der Stom uns noch kosten wird muss der Michel auch nicht wissen, der kommt ja bekanntlich aus der Dose. Der große Kmall kommt so sicher wie das Amen in der Kirche.

  15. Na, da ist doch was falsch gelaufen: es wurden KEINE Juchtenkäfer gerettet (konnten die nicht im Internet bestellt und ausgesetzt werden, gab es da nicht einen Feldhamsterverleih?)!
    Ohne Juchtenkäfer macht der Ökofschismus keinen Spaß, nee…

  16. Das ist doch noch gar nichts:

    Ich arbeite für das Werk „Werra“ von K+S, dem EINZIGEN Rohstoffwert im DAX und der deutsche Konzern, welcher noch Bergwerke betreibt, welche nichtsubventioniert sind und satte Gewinne erwirtschaften.

    Wir liegen jedoch seit Jahren unter Beschuss der Grünen, des BUND und anderem linksgrünem Gesockse. Wir haben nach der Wende von der Treuhand auch die Ostdeutschen Kalibergwerke übernommen und bis zum Jahre 2000 auf westdeutschen Sicherheits- und Umweltschutzstandard gebracht. Hierdurch wurde der Salzeintrag in die Werra auf ein Fünfzehntel reduziert! Vor der Wende existierten gerade mal zwei Fischarten, heute sind es über zwanzig. Soweit so gut, aber das reicht den Ökos natürlich nicht, denn ein Fünfzehntel Salzlast der Werra ist natürlich VIEL Schlimmer als vorher das Fünfzehnfache des nichtkapitalistischen „Arbeiter und Bauern Paradies“. Daher werden wir jetzt ALLEN ERNSTES gezwungen, eine Pipeline zur Nordsee bauen zu müssen, damit sich neben den 22 Fischarten, welche es mittlerweile wieder in der Werra gibt, auch noch die neuseeländische Flusskrebsart pudelwohl fühlen kann (weiß der Henker, wie die da rein kam!). Der ganze Schwachsinn kostet K+S ZUSÄTZLICH zu den bisherigen sündhaft teuren Maßnahmen 360 Millionen Euro – nur für das Werk „Werra“! Zur Erweiterung Unseres Bahnhofes mussten wir Mückenhügel errichten, damit diese weiterhin nachts die Anwohner stechen können! Hinzu kommen übrigens im Bergbau in Deutschland noch Sicherheitsvorschriften, welche zwar keine Sicherheit mehr generieren, jedoch uns die Arbeit ausgesprochen schwer und teuer machen, aber das ist noch ein anderes Thema. Die Gülle, welche die hoch subventionierte thüringische Landwirtschaft laufend in die Werra leitet, ist den Ökos übrigens im wahrsten Sinne des Wortes scheißegal, vermutlich weil nur wirtschaftlich gesunde Unternehmen mit dem sog „Umweltschutz“ vernichtet werden müssen. Neulich wurde unserem Werkleiter von so einem Funktionär des BUND allen Ernstes vorgeworfen, wir seien an der Veralgung der Werra schuld (durch Salzwassereinleitung!), worauf unser Werkleiter entgegnete, dass sei richtig, da wir unseren Salzeintrag mittlerweile so weit gesenkt hätten, dass die Gülle nun ihre Wirkung jetzt voll entfalten könne 🙂 .

  17. Damit nicht vergessen wird, wie einige Leute in Deutschland ticken:

    http://www.youtube.com/watch?v=ZTjyRu88PRE

    In den 1930er-Jahren war das Hemd der Sozialisten und Kommunisten noch braun; heute ist es entweder „selbstgestrickt“ oder grün.

    Mit den ‚grünen‘ Inter-National-Sozialisten wird der deutsche Michel, wenn er aus seiner Lethargie aufwachen sollte, noch richtig Spaß bekommen.

    Wenn man dann noch den ‚Youth-Bulge‘ der knapp acht bis zehn Millionen Mohammedaner in Deutschland hinzu nimmt, wird mir ganz anders…

    Tja,

    ‚Chantal‘, ‚Kevin‘ und ‚der Beckmann‘ haben es ja wohl nicht anders gewollt.

    Das Leben ist schön…

    PS: wirklich lesenswert (wurde auf PI auch schon einmal gepostet:

    http://ef-magazin.de/2011/10/21/3225-dystopie-die-energiewende

    )

  18. Meine Frage lautet:
    Was hätte man denn mit den Tieren machen sollen?
    Alle platt machen?

    Es ist völlig egal ob man Kröten, Eidechsen oder Insekten mag. Und man muss auch kein radikaler Tier/Naturschützer sein um zu wissen, dass alle Tiere einen bestimmten Zweck in unserem ökologischen Kreislaufsystem haben.

  19. #10 Wilhelmine (22. Okt 2011 09:30)

    Ehrlich gesagt, die kleinen Lebewesen sind mir das wert! Ich liebe Tiere und Insekten.

    Ohne Worte.

  20. #22 Minderheitsregierung (22. Okt 2011 10:19)

    Meine Frage lautet:
    Was hätte man denn mit den Tieren machen sollen?
    Alle platt machen?

    Wäre eine vernünftige Alternative gewesen.

  21. Es läuft so viel schief in diesem Land.

    Die gleichen Leute, die das zu verantworten haben, sitzen in staatlich subventionierten Jobs und kämpfen gegen S21 und sind auf Occupy Demos zu finden.

    Gleichzeitig kämpfen sie FÜR die EU und den Mindestlohn in Deutschland bei einer Grundversorgung für alle.

    Da wir dann ja einen Mindestlohn und eine Grundversorgung haben, braucht man keine lästige umweltverschmutzende Industrie mehr. Man kann also getrost auf regenerative Energieen umstellen.

  22. Man merkt doch an einigen Kommentaren, dass sich hinter diesen nur Hinterwäldler zu befinden scheinen.
    Ich stelle jetzt die Behauptung auf, dass nicht mal 1% der Leute die hier gepostet haben, sich jemals mit Ökologie und Artenschutz auseinander gesetzt haben. Es ist natürlich immer einfach einen wütenden Artikel online zu stellen, in dem die Kernbotschaft lauten soll, dass mal wieder irgendwas viel Geld gekostet hat. Nebenbei wird dann noch auf griechische Hilfszahlungen verwiesen (ich frage mich was das mit dem Thema zu tun hat).
    Wenn es keinen Artenschutz geben würde, hätten wir die Welt schon länst gegen die Wand gefahren. Aber der Natur ist das egal, denn die wird sich später dafür rächen was der Mensch alles auf der Erde verursacht hat.

  23. Eine erstaunliche Summer! Hat der Bund der Steuerzahler hier auch hineingeschaut?

    Wie bei so vielen offiziell abgesegneten, gar noch als besonders wertvoll deklarierten Aufträgen ist davon auszugehen, daß Kosten dieses Umfangs bei umsichtigerem Vorgehen nicht unbedingt entstehen mußten.

    Andererseits sind ja nicht nur Tiere umgesiedelt, sondern auch 282 Hektar Wald aufgeforstet worden. Das ist nicht aus der Portokasse zu bezahlen.

  24. Aber kein Aufschrei der Entrüstung bei den Grünen oder auch vom BUND, wenn es um die Zerstörung von Fauna und Flora durch die unseligen Windräder geht. Alleine in Brandenburg sterben jährlich 25.000 tote Fledermäsue. Von den vielen toten Vögeln, darunter Arten, die auf der roten Liste stehen, gar nicht zu reden. Auch beim Zubetnonieren scheint es sich bei Windrädern um einen anderen Beton zu handeln als bei Straßen und Häusern.

  25. Wann werden die letzten autochtonen Deutschen im ehemaligen Deutschland unter Artenschutz stehen?

    Bald ist der 30. Oktober, quasi seit 1961 ein islamischer Reformationstag. Die WAZ übt sich derweil wieder in Volksdressur, damit sich die Kartoffeln unterwerfen (arab. Islam):

    http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Migranten-als-politische-Pioniere-id5182548.html

    Migranten als politische Pioniere

    Politik, 20.10.2011, Matthias Korfmann

    Dortmund/Mülheim. Der eine lebt und liebt die Sozialdemokratie, der andere denkt und fühlt eher konservativ. Volkan Baran (32) und Habib Sevgi (26) engagieren sich politisch. Doch türkischstämmige Politiker sind in Deutschland noch die Ausnahme.

  26. info: macht genau 13082,58 pro gerettetes Wesen.
    Ist meiner Meinung nach im übrigen absolut o.k., ein quantitativer Kosten/Mengenvergleich muss allerdings natürlich erlaubt sein, vielleicht hätte man mit dem Geld woanders noch mehr retten können, und natürlich muss auch gesagt werden dürfen, daß nur ein gerettetes ungeborenes Menschenleben m.E. dennoch mehr wert ist. Zu dieser Rettung gehört dann natürlich auch das Auwachsen in einer guten Umgebung usw. auch eine gute Erzeihung.

  27. Hätte man für das Geld nicht besser ein paar kriminelle Muselmänner nach Anatolien umsiedeln können?
    Äh nee, geht doch nicht. Es wurde ja nur eine neue Landebahn gebaut, es fehlt die Startbahn in Richtung Mekka.

  28. Ich ziehe demnächst von einer Etagenwohnung nebst Kellerabteil in ein neugebautes Einfamilienhaus. Dazu müsste ich geschätzte 20 Kellerasseln, zwei Weberknechte, ein Mäuse-Paar und eine Kreuzspinne umziehen. Kann ich da auch gute 13.000 EUR von der Bundesregierung pro Geschöpf beantragen? Dann wär mein Einfamilienhaus nämlich schon fast bezahlt…

  29. #37 „und natürlich muss auch gesagt werden dürfen, daß nur ein gerettetes ungeborenes Menschenleben m.E. dennoch mehr wert ist.“
    —-
    Bei allem Respekt vor dem Menschenleben – auf der Roten Liste steht der Mensch nicht! Viel eher leidet die Erde an einer massiven Überbevölkerung.

    Die unreflektierte Überhöhung des Menschen im Verhältnis zu der ihn umgebenden Natur – die ihn selbst ja erst erschaffen hat – ist anmaßender Egoismus.

    Eine echte Rettung von Menschenleben gibt es übrigens gar nicht, nur ein Hinausschieben des allen vorbestimmten Todes. Leider!

  30. Neulich wurde unserem Werkleiter von so einem Funktionär des BUND allen Ernstes vorgeworfen, wir seien an der Veralgung der Werra schuld (durch Salzwassereinleitung!), worauf unser Werkleiter entgegnete, dass sei richtig, da wir unseren Salzeintrag mittlerweile so weit gesenkt hätten, dass die Gülle nun ihre Wirkung jetzt voll entfalten könne. 🙂
    #21 Pantau (22. Okt 2011 10:09)

    Danke für diesen informativen Beitrag eines Praktikers aus der Realität. Eure Kalihalden stören übrigens überhaupt nicht, im Gegenteil, sie setzen sehr interessante landschaftliche Akzente. http://www.hersfelder-zeitung.de/bilder/2011/09/20/1413602/925335186-414220930_344.9.jpg

    Der Bericht zeigt nicht nur eindrucksvoll das Diktatorisch-Totalitäre der Ökofaschisten, sondern auch die Bescheuertheit, welche das juste milieu fest im Griff hat, und die erklärt, warum in diesem Land alles so schief läuft, wie es läuft.

    Bescheuertheit ist ein Syndrom, das es nicht nur sozusagen naturwüchsig in Politik und Gesellschaft gibt, sondern das mittlerweile „wissenschaftlich“ ausgearbeitet wird, beispielsweise als Gendertheorie.
    ….
    Bescheuertheit ist eine Methode, die Dinge von vornherein so einzurichten, dass man, was auch immer geschieht, niemals irren kann. Trifft das Unheil ein, ist man bestätigt; bleibt es aus, hat man erfolgreich gewarnt. Ich erinnere mich an eine Talkshow aus Anlass eines Jahrestages von Tschernobyl. Darin erregte sich die Vertreterin einer Bürgerinitiative, die horrende Verantwortungslosigkeit der Politiker und Atomlobby zeige sich ja bereits daran, dass es für den Fall eines Super-GAU keinerlei Vorsorge oder Evakuierungspläne gebe.

    Als nun einer der Angesprochenen protestierte und darauf hinwies, dass man natürlich auch für einen solchen Fall Katastrophenpläne bereithalte, fuhr sie ihm erneut in die Parade und wertete dies als Eingeständnis der Unglaubwürdigkeit aller Versicherungen, eine Katastrophe wie die von Tschernobyl sei in Deutschland ausgeschlossen. Sowohl die Existenz als auch die Nichtexistenz von Katastrophenplänen – beides waren für sie klare Belege der Verantwortungslosigkeit.

    http://www.eurozine.com/articles/2008-01-07-paris-de.html

    Die Argumentation des BUND-Affen folgt exakt diesem Muster: was immer die „Bösen“ machen, es ist verkehrt. – Sehr, sehr lesenswerter Essay von Rainer Paris!

  31. #38 BerndLoessl (22. Okt 2011 11:13)

    Vorher müssen Sie ein Gutachten zur Nachhaltigkeit der Assel-Migration einholen und die Umsiedlung darf kein fossil-gebundenes, klimaschädliches CO2 freisetzen!

    Auch müssen Sie sicherstellen, dass bei der Umsiedlung mindestens 30% Frauen beteiligt sind!

  32. @ #28 TanjaK (22. Okt 2011 10:32)

    Nein, das ist keine Interpretationssache sondern – Theoretische Biologie –
    auch: Biomathematik und sie bildet das mathematische Grundgerüst der modernen Biologie!

  33. #27 Minderheitsregierung (22. Okt 2011 10:32)

    Sorry, lieber Minderheitsregierung, aber kaum einen überflüssigeren Kommentar gelesen, dessen gute Absicht ich allerdings lobenswert anerkenne! Warum???

    „Man merkt doch an einigen Kommentaren, dass sich hinter diesen nur Hinterwäldler zu befinden scheinen.“

    Ungeschickt zu glauben man kann jemanden von seiner Meinung überzeugen, indem man erstmal die Hinterwäldler-Keule schwingt. Nicht unkomisch dabei ist, das ein Hinterwäldler wohl doch naturverbundener scheint, als ein Vorderstädler es je sein mag… 😉 (OK, den Fehler mach ich selber bei meiner Einleitung!)

    Dann kommt viel blablabla ohne Substanz…

    „Wenn es keinen Artenschutz geben würde, hätten wir die Welt schon längst gegen die Wand gefahren.“

    Wieso und wie und wo stellt sich der Globalist im Gesamtzusammenhang nun die Frage? Die aber nachfolgend sogar selber als egal bewertet wird:

    „Aber der Natur ist das egal, denn die wird sich später dafür rächen was der Mensch alles auf der Erde verursacht hat.“

    Und wieso und wie und wo rächt sich nun die Natur??? So ein Quatsch! Hackst du meinen Tropenwald ab, lass ich nen Tsunami kommen? Oder wie soll das zu verstehen sein?

    Nun zum lobenswerten, auch ich kenne den weisen Spruch der Indianer, mit Bäumen und so, ist ja nicht ganz falsch! Und Tropenhölzer für Bio-Sprit zu opfern und Schredderanlagen gegen Vogelschwärme halte ich auch für bedenklich. Doch Artenschutz wird nicht durch Umsiedlung und teurer und aufwendiger Maßnahmen erreicht, sondern durch Schaffung naturbelassener Gebiete und deren menschfreier Selbstregenerierung. Da braucht es gar nicht viel! Die alten Truppenübungsplätze sind eine wahre Freude für Naturverliebte!

    Und dabei nie vergessen, das Deutschland mal voller Wald und Moorgebiete mit vielen wilden Tieren war und die Natur dankt uns die Kultivierung täglich, mit viel Nahrung und Sonnenschein! 😆

    P.S. Jetzt ist ne besonders gute Zeit für einen Besuch des Naturparks Hohes Venn http://www.naturpark-hohesvenn-eifel.de/

  34. @ #23 Minderheitsregierung (22. Okt 2011 10:19)

    Vor Menschen die keinen Respekt vor Lebewesen haben und seien sie auch noch so klein, habe ich keinen Respekt. Für mich sind Sie nicht besser wie eine Islamist.
    Die haben nämlich auch keinen Respekt vor Lebewesen.

  35. „…53 Italienische Schönschrecken“

    Warum werden diese sündhaft teuren Tierchen eigentlich nicht in einem Panzerschrank weggeschlossen.
    Es könnte ja sein, das ein unbedarfter Bürger auf so ein Vieh tritt und dann wird es für den Betreffenden sehr teuer.

    Abgesehen von solchen Unfällen, könnten sich Kriminelle von den Vielbeinern angezogen fühlen…
    Ameisennest entführt und Lösegeld gefordert!
    Todesdrohungen gegen Zauneidechse ausgestossen! SOKO Kriechtier ermittelt!

    PS, könnte man diese Menagerie nicht als Pfand für weitere Staatsanleihen einbringen, kombiniert gleich mit einem hübschen Hebel?

  36. #43 Wilhelmine (22. Okt 2011 11:25)
    @ #23 Minderheitsregierung (22. Okt 2011 10:19)

    Vor Menschen die keinen Respekt vor Lebewesen haben und seien sie auch noch so klein, habe ich keinen Respekt. Für mich sind Sie nicht besser wie eine Islamist.
    Die haben nämlich auch keinen Respekt vor Lebewesen.
    ——-

    … besser ALS.
    Oder wenn schon falsch, dann aber „richtig“:
    … besser „als wie“

  37. Sind eigentlich schon alle Prädatoren, wie Störche, Reiher, Igel zur Strecke gebracht worden?

    Man stelle sich nur die Panik vor, wenn ein Ameisenbär aus dem Frankfurter Zoo ausbüxen würde.

  38. Hirschkäfer sind sogar vom austerben bedroht und eine gefärdete spezies. denn sie brauchen tote baüme um ihre eier darunter zu verbuddeln. und wo bitte wo gibt es noch tote baüme? toll deutschland toll.

  39. Also: Ich liebe meine Frau aufrichtig, obwohl sie ein Gutmensch ist. Ich entdecke auch immer wieder neues, zB als ich diesen Artikel kommentierte.

    „Die 160 Millionen hätte man doch besser für alleinstehende Mütter ausgeben können!“

    Ich war schon richtig stolz, hatten meine Bemühungen doch einen wenn auch kleinen Erfolg gezeigt. Bis dahin war ich also einverstanden. Doch im weiteren Verlauf kam dann noch ein Kommentar:

    „Besser 160 Millionen für Käfer und anderes Kleingetier ausgegeben als für Waffen!“

    Ich war fix und fertig – Gutmenschen eben.

  40. #50 Vergeltung (22. Okt 2011 11:39)

    Bescheuertheit

    Bescheuertheit ist ein Syndrom, das es nicht nur sozusagen naturwüchsig in Politik und Gesellschaft gibt, sondern das mittlerweile „wissenschaftlich“ ausgearbeitet wird, beispielsweise als Gendertheorie. (Über das EU-Recht kehrt sie dann als „Gender-Mainstreaming“ zurück.) Der Bescheuerte leidet nicht an seiner kognitiven Schmalspur, schließlich kämpft er heldenhaft für die neue Ordnung; und da ihm Werte wie „Emanzipation“ und „Selbstverwirklichung“ gegen jede Manipulation gefeit scheinen, besitzt er ein notorisch gutes Gewissen, worin ihn die Bescheuertheitsgemeinschaft bestärkt: Wir müssen uns den Bescheuerten als glücklichen Menschen vorstellen.

  41. @ #47 Arno S. (22. Okt 2011 11:30)

    Un Sie sollten mal nach Baden-Württemberg
    (ich bin Schwäbin) oder Bayern reisen, lieber „Herr“ Oberlehrer!

    Im Deutschen enden regelmäßig gesteigerte Adjektive im Komparativ auf -er und werden mit als zum Vergleichsobjekt verbunden. In einigen Dialekten wird als Verbindungswort wie genutzt (in manchen südwestdeutschen Dialekten, wie z. B. schwäbisch und alemannisch: besser wie).

    http://de.wikipedia.org/wiki/Komparation

  42. Vergesst nicht Fliegenklatschen und Insektensprays zu verbieten, sonst könnten Typen, wie der Leber, auf ganz schröckliche Gedanken kommen. 😀

  43. @ #54 schweinsleber (22. Okt 2011 11:43)

    Es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen nützlichen Insekten und Ungeziefer. Selbstverständlich muss Ungeziefer ( z.B. Kakerlaken ) strikt bekämpft werden.

  44. # 23 Minderheitsregierung
    # 44 Wihelmine

    Die Frage hinter diesem Projekt ist doch: Wozu mussten die Tiere umgesiedelt werden?
    Fuer den „modernen“ Menchen, der einen weiteren Flughafen braucht!
    Und dort liegt das Problem. Nauturschutz sind nicht diese Umsiedlungen, denn im Endeffekt werden die Lebewesen aus ihrem natuerlichen Lebensbereich verdraenget. Und wir koennen weitere Beispiele in der Natur aufbringen, wo der Mensch im Endeffekt die Urasache des Keims ist.
    In den letzten 10 Jahren wurden Bauprojekte bewilligt, die grossteils nur dazu dienen, dem Menschen das globale Reisen zu ermoeglichen. Und dies ist nicht richtig.
    Wie reisen die Meisten denn? Flugzeug und Auto.
    Wer nutzt Zug? Wieviele Bahnstrecken bleiben ungenutzt und verrotten? Wenn man dies mal ausrechnet, dann komme ich mit vollem Personenzug auf eine Ersparnis beim Autoverkehr in hohem Masse. Und auch mit dem Flugzeug zieht dieser Vergleich zu mindest in Hinsicht auf den Kerosinverbrauch.
    Naturschutz faengt vor der eigenen Haustuer an z.B. Muelltrennung, die dann weiter gefuehrt werden muss, in den Muelldeponien. Dies ist aber grossteils nicht der Fall, denn meistens wird dort wieder alles auf einen Haufen geworfen.

    In dieser Hinsicht verlangt es eine genaue Kosten-Nutzen-Analyse was wo sinnvoll ist und wirklicher Umweltschutz ist.

    Mit solchen Projekten ist niemandem und schon gar nicht dauerhaft der Umwelt geholfen.

  45. Für die Zartbesaiteten unter euch eine andere Lösung:

    NahrungsverhaltensveränderungsbeauftragtINNEN für Standorttreue- und Raubtiere mit Migrationshintergrund.

    Es muss doch möglich sein aus Storch und Igel strikte Veganer zu machen!

    Ansonsten Flakgürtel um den Froschteich!
    Man weiss ja nie, wann das nächste renitente Federvieh im Anflug ist. 😀

  46. 14000 EUR pro Kröte ist doch billig und peanuts gegen die Kosten der Zuwanderung….. und eine einmalige Ausgabe. Wobei wir pro Zuwanderer die nächsten 60 Jahre weiter zahlen…..

  47. @Minderheitsregierung

    Dass Arten Aussterben ist die Regel in der Evolution und VÖLLIG normal. Auch, dass das Aussterben an einer oder mehreren anderen Arten liegt, ist EBENFALLS völlig normal. Weshalb sollte der Mensch also Gewissensbisse haben, weil seinetwegen Arten aussterben?

    Wenn es keinen Artenschutz geben würde, hätten wir die Welt schon länst gegen die Wand gefahren.

    Quatsch! Der sog. „Artenschutz“ hat Global überhaupt keinen relevanten Effekt.

    Und man muss auch kein radikaler Tier/Naturschützer sein um zu wissen, dass alle Tiere einen bestimmten Zweck in unserem ökologischen Kreislaufsystem haben.

    Kleinkinderquatsch. Es hat überhaupt kein Lebewesen irgendeinen „Zweck“, sondern erfüllt eine für den Menschen mehr oder weniger wichtige Funktion und bei den aller Meisten Arten ist es für uns so egal, ob sie existieren, wie der berühmte Sack Reis in China, der umfällt. Die Welt ist ein dynamisches System und es gibt Lebewesen mit einer Schlüsselfunktion für uns, das ist der wahre Kern des ganzen Unfugs.

    Wäre im Übrigen jenes dynamische System namens „Biosphäre“ dermaßen instabil, dann wäre diese schon viele Millionen Jahre vor Auftreten des Menschen gänzlich ausgelöscht worden, oder was glauben Sie, wie sich der Meteoriteneinschlag vor 60 Millionen Jahren z.B. auf die aller Meisten Arten auswirkte?

    Ich habe als Elektroingenieur übrigens Regelungs- und Systemtheorie studiert (im Gegensatz zu den meisten Biologen) und kann über viele Aussagen nur den Kopf schütteln. Zudem wurden diese Viecher nicht mal aus „Artenschutz“ gerettet, sondern quasi als Individuen!

    Es ist schon so, wie Dieter Nuhr sagte: „Unsere Eltern bauten den Krötentunnel und wir montieren nun die Beleuchtung, damit so ein Krötenweibchen abends auch den Tunnel passieren kann, ohne Angst zu haben zu müssen, überfallen zu werden.“

    Frühere Generationen hatten zunächst einmal „Achtung vor den knappen Mitteln“, statt vor Kröten! Aber ich fürchte, es liegt schlicht daran, dass in dekandenten Gesellschaften sich viele beharrlich weigern, erwachsen zu werden, denn das mittelunabhängige Wunschverhalten zum Erreichen bestimmter Zwecke beobachte ich an meiner vierjährigen Tochter auch, nur da ist es altersgemäß und auch noch irgendwie süß.

  48. Artenschutz find ich gut. Nur dass diese Kohle ja wohl in die Tasche von irgendwelchen Grünenfreunden gewandert ist. Ich weiß nicht, was an ds einer Umsiedlung so viel Kohle kosten soll.

  49. @ #31 dw-seneca (22. Okt 2011 10:45)

    Alleine in Brandenburg sterben jährlich 25.000 tote Fledermäuse.

    Erstaunlich! Man sollte dieses – meines Wissens in der Tierwelt einmalige – Verhalten schnellstens erforschen.

    Don Andres

  50. Wilhelmina – Na gut, hast gewonnen. Aber leid tun mir die putzigen Dinger doch und sie leiden doch sehr, wenn man Impfstoff spritzt. Jedenfalls: man sollte generöser sein und auch sie schützen, zumindest bei manchen…
    Außerdem kann sich die Sichtweise ändern, was gestern noch unwert ist morgen unantastbar. Die Linke hat zum Beispiel hat heute Freiheit für harte Drogen gefordert/beschlossen (zund was sie beschließt, wird in längstens 5 Jahren allgemeingültig und Gesetz). Wer hätte das gedacht? Hat ein Wirtsvirus Frau Lötsch Hirn befallen? Wer wäre von beiden mehr von übel?

  51. @ WahrerSozialDemokrat:
    Du hast meinen Kommentar fehlinterpretiert.
    Zuerst muss ich sagen, dass ich gar nicht glaube, dass 99% der Leser irgendwie soweit aufgeschlossen wären, dass sie eine andere Meinung als die ihre im Nachhinein als richtig erkennen könnten.
    Der Meinungsbildungsprozess bei PI läuft nach einem sehr einfachen Schema ab:

    – Schritt 1: Es wird ein beliebiges Ereignis in enem Artikel zusammengefasst, der dann online gestellt wird.

    – Schritt 2: In sehr vielen Fällen lässt die Kernaussage des Artikel keine andere Ansicht zu, als nur die in dem Artikel propagierte. (Das ist genau das was doch hier immer so vielen anderen Blätter wie z.B. Spiegel oder Zeit vorgeworfen wird).

    – Schritt 3: Die Leser bloggen ihre Meinung dazu, die in 95% der Fälle der Meinung des Artikelschreibers entspricht.

    – Schritt 4: Kritische Meinungen die nicht mit der Aufassung des Artikelschreibers übereinstimmen, werden als „links“ oder „linksgrün gutmenschlich“ oder „kommunistisch“ etc. bezeichnet.

    – Schritt 5: Die vermeintlich richtig liegende Mehrheit der Leser hat der selbstverständlich immer falsch liegenden Minderheit gezeigt, dass ihre Meinung nur eine Ausgeburt aus linksgrüner Ideologie ist.
    Die Meinungsbildung ist abgeschlossen.

    ___

    Zu dem von dir angesprochenen „egal“.
    Nein, es ist nicht egal. ABER es ist der Natur egal, weil der Mensch selbst Ursprung der Natur ist und die Natur bis jetzt immer mit jeder Art von Umweltzerstörung klar gekommen ist. Das bedeutet für uns Menschen aber nicht, dass UNS das egal sein könnte, weil die Lösung der Natur nämlich die Reset-Taste beinhaltet.

  52. @Minderheitsregierung

    Das bedeutet für uns Menschen aber nicht, dass UNS das egal sein könnte, weil die Lösung der Natur nämlich die Reset-Taste beinhaltet.

    Na das führen Sie doch bitte mal aus, also in wieweit die Natur die Resettaste drückt, wenn wir keine „Ablassbriefe kaufen“ und Kröten vor dem bösen Flughafen retten? (Sie sind ja im Gegensatz zu uns in der Lage, Ihre Meinung zu ändern, richtig?)

  53. Pantau, auch Sie haben nicht verstanden worauf ich hinaus wollte.
    Es geht nicht nur um den Flughafen und Kröten und Eidechsen. Das ist ja nur ein Teil davon. Es geht darum, dass diese Anti-Haltung Teil der politischen Ideologie von PI ist. Hier würde niemals ein Artikel erscheinen, der Umweltzerstörung hinterfragt weil es einfach der Ideologie widerspricht.
    Können Sie sich an die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko 2010 erinnern. WO war da denn die Empörung von PI? Kein einziger Artikel ist dazu erschienen! Und warum? Weil der Verursacher BP war – ein Wirtschaftskonzern. Und in der Ideologie von PI ist es nicht vorgesehen ein falsches Verhalten von Konzernen zu kritisieren (außer wenn islamische Länder ein Geschäft mit ihnen machen). Und selbst wenn ein Artikel dazu erschienen wäre, hätte man einfach Obama die Schuld für diese Katastrophe gegeben.

  54. #67 Minderheitsregierung (22. Okt 2011 12:31)

    An Schritt 1-5 ist wohl was dran! Allerdings ist es als Kommentar-ler meist schöner eine abweichende Meinung zu haben als die Mehrheit! Da gibt es dann immer Reaktionen! :mrgreen:

    Ich bin manchmal auch einfach dagegen und fehlinterpretiere manchmal auch böswillig bewusst um zu schauen, war da doch Substanz oder auch nicht… (Aber da bin ich in guter Gemeinschaft! 😉 )

    Zum letzten Abschnitt:

    Der Mensch hat ein Eigeninteresse die Natur zu erhalten. Der Natur im Allgemeinen ist das relativ schnuppe und „verzeiht“ langzeitlich… Spürbar sind die Folgen mehr oder weniger direkt für die Arten und den Menschen. Dabei ist nicht zu vergessen, das untereinander immer ein Verdrängungsprozess stattfindet oder kamen die umgesiedelten Tierchen in ein Niemandsland??? Viele heutige Naturschutzgebiete waren früher mal „Mondlandschaften“ des Bergbaus! Bissel Mutterboden ein paar Samen und der Rest ergibt sich meist von selber! Der Herkulesberg in Köln mit Wäldchen und Wiesen ist ein aufgeschütteter Trümmerhaufen, nicht nur der, fast alle kleine Hügelchen rund um und in Köln sind nun wunderbare Grünanlagen für Igelchen, Häschen und Vögelchen und und und. An Bahnstrecken finden sie wundersame Pflanzen von weit her, sind sie besser den Lebensbedingungen angepasst, werden diese heimisch und verdrängen die ursprünglichen Pflanzen. Da braucht man nicht allzu viel zu machen, das ist halt Biologie… Richtig und wichtig ist aber, das man nicht mutwillig etwas unnötig zerstört oder verschmutzt. Ich denke aber auch, dass diese ganze übertriebene (und nur das ist wirklich zu beklagen) Umsiedlungsaktion ein Zeichen von wenig Vertrauen in die Natur ist und mehr ein Zeichen von Beherrschen wollen und passt sehr gut in das „Menschgemachten Klimawandel“-Denken. Die Analyse warum das so ist, spare ich mir an dieser Stelle…

  55. #23 Minderheitsregierung (22. Okt 2011 10:19)

    Und man muss auch kein radikaler Tier/Naturschützer sein um zu wissen, dass alle Tiere einen bestimmten Zweck in unserem ökologischen Kreislaufsystem haben.

    Da merkt man, dass du keine Ahnung hast. Es gibt in der Natur nicht nur Kreisläufe, sondern auch Sackgassen:
    Eisenbakterien bilden rote, schwammige Beläge auf Gewässern. Die anderen Wasserlebewesen sterben dadurch größtenteils ab. Der von den Bakterien erzeugte Rost ist natürlicher Müll, der von keinem anderen Organismus recycelt werden kann.

    Tiere, wie Lemminge, Feldmäuse, Heuschrecken, Borkenkäfer oder Motten, können sich explosionsartig vermehren, aber auch in kurzer Zeit zu Tausenden oder Millionen sterben. Die Natur hat keinen Plan und kein Ziel. Es gibt kein Gleichgewicht in der Natur. Es ist geradezu unsinnig zu erwarten, dass ökologische Systeme so bleiben sollen, wie sie sind. Der gegenwärtige Zustand ist nichts weiter als die Ausgangsbasis für den nächsten.

    Schon heute leben in europäischen Großstädten mehr mehr Vögel als auf der gleichen Fläche im tropischen Regenwald. Füchse, Frösche und Fledermäuse werden die ökologische Toleranz der Stadtbewohner auf harte Proben stellen.

    Und wir geben 160 Millionen aus, um ein paar Frösche und Käfer umzusiedeln!? Unglaublich!

  56. #71 TheNormalbuerger (22. Okt 2011 13:01)

    Genau das ist die Frage!

    Über 10 Millionen oder vermutlich auch 20 Millionen wäre es wohl kein Artikel wert gewesen, hätte man wohl irgendwie nachvollziehen und ggf. für gerechtfertigt halten können! (Nur so zur Erklärung für #Minderheitsregierung)

  57. #54 Vergeltung (22. Okt 2011 11:41)

    #50 Vergeltung (22. Okt 2011 11:39)

    „Bescheuertheit

    Bescheuertheit ist ein Syndrom, das es nicht nur sozusagen naturwüchsig in Politik und Gesellschaft gibt, sondern das mittlerweile “wissenschaftlich” ausgearbeitet wird, beispielsweise als Gendertheorie. (Über das EU-Recht kehrt sie dann als “Gender-Mainstreaming” zurück.)“

    ——————————————————–

    „Von der biologischen Revolution zur Gefahr des Genderismus“
    Der Begriff „Gender“ (auf deutsch Geschlecht) beinhaltet ein neues Menschenbild und unterstellt, dass jede sexuelle Orientierung – heterosexuell, schwul, lesbisch, bisexuell und transsexuell – unabhängig vom biologischen Geschlecht gleichwertig ist und sowohl von der Gesellschaft als auch in der Politik akzeptiert werden muß. Wer sich diesem, dem gesunden Menschenverstand widersprechenden Weltbild widersetzt, muß mit strafrechtlicher Verfolgung rechnen.
    AZK (Anti-Zensur-Koalition) 💡

    http://www.archive.org/details/AZK_080927_Inge_Thurkauf

  58. #72 Minderheitsregierung (22. Okt 2011 13:03)

    Sie haben, glaube ich, noch nicht denn Sinn von PI entdeckt: “News gegen den Mainstream”
    ___________________

    @ WahrerSozialDemokrat:

    „News gegen den Mainstream“
    Alles schön und gut, bin ich auch dabei.
    Z.B. wenn deutsche Kinder von muslimischen Mitschülern terrorisiert werden.
    Aber ab wann gilt dieser Grundsatz noch?
    Ab welchem Punkt wird Unrecht auch als Unrecht benannt? Und ab wann wird hier Unrecht zu Recht?
    Als Beispiel habe ich ja die Ölkatastrophe von Mexiko genannt…
    Ich bin nach wie vor überzeugt, dass damals kein Artikel über diese Umweltkatastrophe geschrieben wurde, weil die Schuld ganz klar bei BP lag.

  59. Lufthansa Cargo weicht wegen Nachtflugverbot nach Köln/Bonn aus

    „FRANKFURT (dpa-AFX) – Die Lufthansa weicht wegen des vorläufigen Nachtflugverbots am Frankfurter Flughafen teilweise auf den Flughafen Köln/Bonn aus. Auf verschiedenen China-Verbindungen müssten Zwischenlandungen in Köln/Bonn eingeplant werden, um die international fest verhandelten Überflugrechte und Landegenehmigungen nicht zu verlieren, hieß es am Mittwochabend in einer Kundeninformation auf der Internet-Seite des Unternehmens. Laut der „Leipziger Volkszeitung“ (Donnerstag) werden fünf Frachtflüge aus Frankfurt verlagert…“

    http://nachrichten.finanztreff.de/ftreff2/news_news.htn?id=7691063&sektion=tickerdpa&rss=1
    ——————

    Nicht nur Lufthansa Cargo, sondern auch andere Linien, weichen nach Köln/Bonn aus. Es ist nur noch eine Frage der Zeit wann auch in K/B
    ein Nachtflugverbot „kommen“ wird, die Ökologist_innenlobby wird das schon richten.

    Glänzende Zeiten für Kamelkaravanen und Mauleseltrampelpfade. Unsere bärtigen Hochwasserhosenträger_innen im Nachthemd reiben sich schon die Hände… EURABIEN IST ÜBERALL !

    Yalla, Yalla !! 😆

  60. #78 Minderheitsregierung (22. Okt 2011 13:41)

    Das ist immer so ne Gretchenfrage!!!

    Zur „Ölkatastrophe“:

    Es wäre wohl nicht „Gegen den Mainstream“ gewesen, es zu beklagen und die Schuld bei BP zu finden! Deswegen keine Meldung hier wert. Bestenfalls hätte man Mainstream-Punkte sammeln können oder mal (was nicht schaden kann) den Tunnelblick erweitern können! Allerdings driften solche Themen dann wiederum gern in Ökologismus ab. Will man dem dann in einem Artikel Vorbeugen und vernüchtert die „Katastrophe“, wären Sie wie hier, der Erste der sich beklagt…

    Sprich schreiben wir nix darüber ist es schlecht, hätten wir aber was darüber geschrieben wäre es auch schlecht gewesen!

    Davon abgesehen gab es bei den Kommentaren damals eine lebhafte Diskussion darüber…

  61. #81 WahrerSozialDemokrat (22. Okt 2011 13:58)

    „““Es wäre wohl nicht “Gegen den Mainstream” gewesen, es zu beklagen und die Schuld bei BP zu finden!“““

    Sehen Sie!!!!!!!!
    Aber Sie sprechen es doch praktisch selbst aus!!!
    Also nach Ihrer Logik dürfen Dinge nicht thematisiert werden, weil sie nicht ins eigene Konzept passen, aber trotzdem wahr sind??
    Im Prinzip machen doch die Linken auch das Gleiche: Es darf nicht über Gewalt von Muslimen berichtet werden, weil es nicht in die eigene Ideologie passt. Ein Umstand der hier ja übrigens auch permanent (zurecht) kritisiert wird, aber wo sich gleichzeitig zeigt, dass PI keinen deut besser agiert.

    „““Sprich schreiben wir nix darüber ist es schlecht, hätten wir aber was darüber geschrieben wäre es auch schlecht gewesen!“““
    ______

    Ganz genau so ist es eben nicht!!
    Denn wenn etwas darüber geschrieben worden wäre – dann hätte man nicht rätseln müssen auf welche Seite sich PI stellt, weil das von vornherein festgestanden hätte. Aber in dem Fall ging das eben nicht, weil die Schuld eben bei BP lag und nicht bei einer „kommunistischen Obama-Politik“.
    ~~~~~
    Nur mal ein anderes Beispiel, das primär mit Ökologie zu tun hat und wo man sich auch fragen kann, was denn nun politisch korrekt oder politisch inkorrekt ist und was der Maßstab dafür ist: Stuttgart 21.

    In etlichen Artikeln hier wurden Gegner von S21 als links oder gutmenschlich beschimpft. Wenn man PI’s Ansichten mal länger verfolgt, ist das aber ziemlich seltsam, denn im Grunde werden hier alle 6 Parteien (SPD/CDU/CSU/FDP/Grüne/Linke) in einen Topf geschmissen.
    Und deshalb wirft sich die Frage auf, wer hier inwieweit als politisch Korrekter gegen einen politisch Inkorrekten demonstriert hat und umgekehrt politisch Inkorrekte an der Macht sitzende Wasserwerfer gegen politisch Korrekte eingesetzt haben. (???) Sie verstehen? 😉

  62. In Ägypten werden Christen abgeschlachtet,das interessiert keinen… bei uns heult man wegen toten Kröten: Irrenhaus Deutschland!

  63. @Minderheitsregierung

    WO war da denn die Empörung von PI? Kein einziger Artikel ist dazu erschienen! Und warum?

    ,

    Hey, lassen Sie mich nachdenken… vielleicht, weil es schlicht „politisch korrekt“ ist? Meine Frau ist Deutschlehrerin und bei dem Aufsatzthema, einen politisch NICHT korrekten Artikel zu verfassen, hätte Ihr Wunschthema den Vermerk „Thema verfehlt“ bekommen.

    Aber auch ich hätte einen Artikel zu jener Katastrophe erwartet und zwar einen Vergleich, was alles an jahrzehntelanger Umweltzerstörung vorausgesagt wurde und wie atemberaubend schnell sich die Natur regenerierte und das Öl selber abbaute (wobei das chemische Zeugs, was man auf die Ölteppiche sprühte, eher schädlich als nützlich war. Die Bakterien wurden hierdurch nämlich daran gehindert, ihre Arbeit zu machen). Wie schrecklich ist jetzt noch die Natur dort geschädigt?

    Im Übrigen ist es nicht unkomisch, in einem Forum für Sporttaucher zu Posten und sich zu beklagen, dass kein Artikel über alpines Freeclimbing erscheint.

  64. #84 Pantau (22. Okt 2011 14:24)

    „““Hey, lassen Sie mich nachdenken… vielleicht, weil es schlicht “politisch korrekt” ist? Meine Frau ist Deutschlehrerin und bei dem Aufsatzthema, einen politisch NICHT korrekten Artikel zu verfassen, hätte Ihr Wunschthema den Vermerk “Thema verfehlt” bekommen.“““

    Sehen Sie!! Genau das meine ich ja!!
    Ich habe ja jetzt schon oft gefragt: Ab WANN(!) ist es politisch korrekt, und ab wann ist etwas inkorrekt? Wer entscheidet diesen Umstand?
    Um konkreter zu fragen: Wer sagt, dass es politisch korrekt wäre auf die Ölkatastrophe und das inkompetente und verantwortungslose Verhalten von BP hinzuweisen?

    Nach Ihrer Logik ist alles was in den Medien vorkommt „schlecht, unwahr, falsch“, weil die Medien für Sie den Mainstream darstellen.
    Umgekehrt ist aber alles was den Medien widerspricht bzw. auf PI erscheint „gut, wahr, richtig“, weil es nicht pc ist bzw. inkorrekt.
    Das heißt, Sie übernehmen das alles, obwohl Sie ja nicht mal wissen, ob es wirklich so ist?

  65. Es wäre nicht verkehrt, eine seriöse Quelle zu zitieren, „160 Mio Euro für 11 372 Kröten“ ist natürlich Quatsch:

    „Etwa 160 Millionen gab der Bauherr Fraport bisher für Naturausgleichsmaßnahmen aus. Die für die Landebahn gerodeten 282 Hektar Wald – das entspricht etwa 383 Fußballfeldern – wurden an anderer Stelle im Rhein-Main-Gebiet wiederaufgeforstet. Viele in dem abgeholzten Waldgebiet lebenden Tiere und besondere Pflanzen wurden vor Beginn der Bauarbeiten eingesammelt und umgesiedelt. Darunter waren nach Zählung der Fraport 11 372 Frösche und Kröten, 805 Eidechsen sowie seltene Heuschrecken“:

    http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/frankfurter-flughafen-drehkreuz-der-interessen-11498645.html

  66. #82 Minderheitsregierung (22. Okt 2011 14:17)

    Jetzt fangen Sie aber an sich zu verdrehen und mich gleich mit!

    Nochmals speziell Ölkatastrophe, was ist an der Meldung, das der Besitzer der Ölquelle bzw. der Pumpanlage, Verantwortung für sein Handeln trägt besonderes??? Verstehe ich nicht! Sie anscheinend auch nicht und schon wird mit S21 ein neues „Katastrophen“-Fass unter neuen Vorzeichen von Ihnen aufgemacht.

    So funktioniert das nicht! Geben Sie mir erstmal recht bzgl. Öl-Artikel und ich habe nix tabuisiert, lediglich denn Sinn und Nutzen angezweifelt!

  67. @ Heta:

    Danke für den Link.
    Das ist nämlich genau das was ich meine.

    Es wird ein PI-Artikel geschrieben und dieser automatisch von der Leserschaft als wahr angesehen ohne überhaupt die Hintergrundinformationen in den Beitrag einfließen zu lassen.
    Vor allem wird in dem Artikel von kewil suggeriert, dass die 160 Mio. Euro Steuergelder wären. Faktisch wird dafür aber kein einziger Cent an Steuergeldern verwendet.

  68. Wenn privat gebaut wird, wird in der Regel auch nichts umgesiedelt. Direkt in meiner Nachbarschaft hat vor ein paar Monaten ein Bagger ein riesiges Grundstück umgepflügt, das seit Jahrzehnten dicht mit Sträuchern und Pflanzen zugewachsen war. Das war ganz sicher ein Paradies für Tiere aller Art. Ich möchte nicht wissen, wie viele Kröten, Käfer und Vögel jeden Tag in Deutschland für private Bauvorhaben platt gemacht werden. Da kräht kein Hahn danach. Wenn aber ein Unternehmen in Deutschland bauen möchte (zum Wohle aller), kommen die radikalen Naturfreunde aus ihren Löchern gekrochen und fordern für jeden Lurch einen Sozialplan, weil sie wissen, dass sie damit durch kommen.

    Wir erleben seit Jahren den Aufstand der Schizophrenen und Satten gegen den eigenen Überfluss, gegen den eigenen Wohlstand. Gegen die Industriegesellschaft und gegen den eigenen Arbeitsplatz. Es ist der Protest der Überfütterten, denen es vor Sorglosigkeit schlecht geworden ist. Es ist geradezu bezeichnend, dass insbesondere die jungen Leute mit Abitur aus gutbürgerlichen, oftmals wohlhabenden Häusern sich gerne bei Öko-Ideologen einklinken.

  69. #85 Minderheitsregierung (22. Okt 2011 14:31)

    Sie fangen an sich unnötig zu verrennen, mir wird ganz schwindlig!!!

    Nach Ihrer Logik ist alles was in den Medien vorkommt “schlecht, unwahr, falsch”, weil die Medien für Sie den Mainstream darstellen.
    Umgekehrt ist aber alles was den Medien widerspricht bzw. auf PI erscheint “gut, wahr, richtig”, weil es nicht pc ist bzw. inkorrekt.
    Das heißt, Sie übernehmen das alles, obwohl Sie ja nicht mal wissen, ob es wirklich so ist?

    Mit keiner Silbe hat #Pantau und auch ich nicht, so was behauptet! Das sind Ihre Wahnvorstellungen oder Wunschvorstellungen wie Sie glauben, das PI-ler ticken…

    Mal abgesehen davon, dass der tägliche Kommentarbereich genau das Gegenteil bestätigt…

    Und auch mal abgesehen davon, dass die auslösende Meldung in diesem Artikel zu den Mainstreammedien verlinkt…

    Obwohl pi was mit der Kreiszahl zu tun hat, basieren darauf aber auch die Pyramiden… 😉

  70. #87 WahrerSozialDemokrat (22. Okt 2011 14:47)

    WahrerSozialDemokrat, wo verdrehe ich denn etwas?
    Und wo soll ich Ihnen recht geben wegen welchem Öl-Artikel?? Habe ich nicht so ganz verstanden..

    „““Nochmals speziell Ölkatastrophe, was ist an der Meldung, das der Besitzer der Ölquelle bzw. der Pumpanlage, Verantwortung für sein Handeln trägt besonderes??? „““

    Also wenn Sie den Skandal nicht erkennen wollen, dass bis zu 1 Mio. Tonnen Öl ins Meer geflossen sind, durch menschliches Versagen, angetrieben durch Profitgier, und als Konsequenz Massensterben von Vögeln, Meerestieren; unabschätzbare und permanente Schädigung von Meeresgebieten und dazu noch den wirtschaftlichen Schaden den kleine Fischereien tragen müssen und um ihre Existenzen fürchten und viele weitere Dinge – dann tun Sie mir leid.

    Zu dem von Ihnen angesprochenen Sinn und Nutzen: Es ist für Sie wahrscheinlich wichtiger über eine Frau mit Burka in einem X-Kaff in Saudia-Arabien zu schreiben, die gerade illegal Auto gefahren ist…….

  71. @Minderheitsregierung

    Mein Gott, so eine Diskussion hatte meine Frau neulich mit einem Fünftklässler:

    „Hör zu, es mag ja sein, dass Dein neues Fahrrad ein ganz dolles Ding ist, aber Thema war, über euer Haustier zu schreiben“.

    Jetzt begriffen?

  72. #88 Minderheitsregierung (22. Okt 2011 14:50)

    Vor allem wird in dem Artikel von kewil suggeriert, dass die 160 Mio. Euro Steuergelder wären. Faktisch wird dafür aber kein einziger Cent an Steuergeldern verwendet.

    Wo steht was von Steuergeldern? Kannst du nicht denken? Mann, Mann, Mann!

    Wenn ein Unternehmen 160 Millionen(!) für „Naturschutz-Projekte“ abdrücken muss, um eine (!) Landebahn zu bauen, geht dies immer zu Lasten der Mitarbeiter des Unternehmens, und der Verbraucher, die von der angebotenen Dienstleistung abhängig sind (in diesem Fall alle Bürger in Deutschland).

    Welche Auswirkungen hat dies auf das Unternehmen? Entweder werden Mitarbeiter entlassen – oder gar nicht erst eingestellt; es gibt keine Gehaltserhöhungen, da das Betriebsergebnis selbstverständlich sinkt – oder das Unternehmen wandert ganz ab. Der Verbraucher löhnt einen großen Teil der 160 Millionen durch höhere Preise. Irgendwo muss das Geld ja wohl herkommen, Fraport hat schließlich keine Druckerpresse im Keller.

    Ein weiterer Nebeneffekt dieser Öko-Schwuchtelei: kein großes Unternehmen wird vor einem solchen Hintergrund künftig noch in Deutschland investieren. Die müssten ja bescheuert sein….

  73. Uiuiui, Heta deckt auf:

    #86 Heta (22. Okt 2011 14:38)

    „Etwa 160 Millionen gab der Bauherr Fraport bisher für Naturausgleichsmaßnahmen aus.

    Heta ist zufrieden. Fraport bezahlt allein. 160 Millionen sind für „Naturausgleichsmaßnahmen“ beim Bau einer Landebahn ihrer Logik nach offenbar angemessen.

    Da kannste nur noch verzweifeln….

  74. Pantau, ich glaube Sie haben immer noch nicht verstanden. Lesen Sie meinen Beitrag einfach noch mal gaaaaanz langsam durch (und dabei ganz normal atmen).
    Wie gesagt, die Frage ab wann etwas politisch korrekt oder inkorrekt ist, haben Sie nicht beantworten können – da hat Ihr Aufsatzbeispiel mit dem Fahrrad nicht das geringste mit zu tun.

  75. #91 Minderheitsregierung (22. Okt 2011 15:01)

    Weshalb sollte sich PI denn über ein Thema auslassen, das in den Mainstream-Medien bereits ausführlich und erschöpfend behandelt wurde? In erster Linie ist PI doch ein Medium, das über Ereignisse berichtet, die von der Presse aus Gründen der „political correctness“ eben nicht oder verfälscht dargestellt werden! Solange diese ihrer Aufgabe gerecht wird, besteht daher auch kein Anlass, selbst aktiv zu werden.
    Das mag tendenziös erscheinen und ist es wohl auch; vor dem Hintergrund dieser Zielsetzung allerdings ist es anders auch kaum praktikabel.

  76. Ich finde das schon ok immerhin sollten wir die Natur in Deutschland schon schützen. Ich glaube kaum das am ende der gemeine Touri mehr bezahlen muss.
    Wenn FFM zu teuer wird dann fliegt der Touri halt von einem anderen Platz aus.

  77. #94 Fluchbegleiter (22. Okt 2011 15:12)

    „““Wo steht was von Steuergeldern?“““

    In dem Artikel steht:

    „““Aber bei den vielen Griechen-Milliarden und EU-Billionen wollen wir mal nicht so sein. Das ist doch ein Nasenwasser!“““

    Was hat das damit zu tun?
    Und was soll der Satz suggerieren: „wollen wir mal nicht so sein“. ???
    Das ist immerhin nicht das Geld des Steuerzahlers.

    Was die 160 Mio. betrifft und deine befürchtete Umverteilung betrifft – da mache ich mir gar keine Gedanken. Wenn das Geld nicht im Budget gewesen wäre, hätte das Fraport kaum getan, die werden Kosten+Nutzen-Faktor mitberechnet haben. Die Herren und Damen in den obersten Etagen von Fraport wissen ihre Interessen gut zu vertreten und haben die besten Verbindungen zur Politik und entsenden täglich zig Interessenvertreter in den Deutschen Bundestag und lassen sich zudem auch dauerhaft in Ministerien nieder.
    Falls es mal Massenentlassungen bei Fraport oder Lohnsenkungen geben sollte, wird das zumindest nicht an den 160 Mio. Euro liegen, sondern eher am Wunsch der Gewinnmaximierung.
    Haben wir ja z.B. bei Nokia gesehen.
    Ihre Bemerkung Öko-Schwuchtelei kann man dabei geflissentlich ignorieren, das disqualifiziert Sie zumindest in Zukunft als weiteren Diskussionspartner für mich.

  78. #64 Pantau (22. Okt 2011 12:20)
    #75 Fluchbegleiter (22. Okt 2011 13:30)

    Völlig richtig! Es ist eine Illusion der grünen Illusionisten, zu glauben, es gäbe so etwas wie eine „reine Natur“ oder eine „Natur im Urzustand“! Oder daß die „reine Natur“, wenn es sie denn gäbe, automatisch etwas so Tolles und Großartiges wäre!

    Die Erde veränderte ihre Form, Berge entstanden und vergingen, neue Pflanzen erschienen, andere starben aus; mit den Tieren verhielt es sich genau so … Der Mensch beklagt seit Jahrtausenden die Umgestaltung seines Lebensraums, aber er will sie dennoch …

    Wir wissen heute, daß vieles von dem, was Hugo Conwentz als „Naturdenkmäler“ und Walther Schoenichen … als „Urdeutschland“ beschrieben hat, nichts mit Naturlandschaft zu tun hat, sondern auch von Menschen geprägt wurde. Die Lüneburger Heide und ehemals beweidete lichte Wälder sind Idyllen, die man mit der Metapher „Natur“ belegt hat und anschließend unter Naturschutz gestellt hat. Die allermeisten Naturschutzgebiete sind von menschlichem Einfluß geprägt.

    Hieraus: http://www.chbeck.de/productview.aspx?product=20788
    Siehe auch: http://wissen.dradio.de/einstein-forum-geschichte-der-landschaft.88.de.html?dram:article_id=10973

    Es ist schon phänomenal: In allem, ALLEM, was diese Ökophantasten denken, liegen sie daneben, und alles, was sie anfassen, wird zu … , also eignete sich jedenfalls hervorragend zur Erzeugung von „Biogas“. 😉

  79. Es sollte allerdings auch nicht außer acht gelassen werden, daß die Kröten, Springfrösche, Zauneidechsen und Italienischen Schönschrecken möglicherweise Großes zu leisten imstande sind, wie Tiere ja überhaupt Erstaunliches vollbringen können:

    Höchstleistungen im Tierreich

    1. Ameise: schleppt ein Vielfaches ihres Idealgewichts
    2. Hund: gibt Pfötchen
    3. Aal: findet über Tausende Meilen zurück ans Eltergrab
    4. Zugpferd: bringt Leben in die Bude
    5. Rinderohr: bricht bei – 51 Grad Celsius wie eine dünne Waffel
    6. Hyäne: bringt 90 Punkte im Scrabble
    (wenn man auf die entsprechenden Felder kommt)
    7. Dachs: kann die Kinderbücher, in denen er mitspielt, schon gar nicht mehr zählen
    (geschweige denn seine Tantiemen)
    8. Forellenquintett: trieb Salvador Dali zur Weißglut („Die brennende Giraffe“!)
    9. Hagelkörner: können taubengroß werden und gurren wie ein Specht

    (aus dem Kohlmeisen-Buch, leicht gekürzt)
    http://members.fortunecity.com/bookdepository/german/kohlmeise/kohlmeisetext.html

  80. Biloxi, unterliegen Sie wirklich dem Irrglauben, dass Sie sich als Mensch biologisch von einem nichtmenschlichen Lebewesen unterscheiden?

  81. @Minderheitsregierung

    Ich verrate Ihnen jetzt ein Geheimnis,- so unter uns, also psssst, nicht weiter sagen:

    Wenn über 80% der Presse in Deutschland nicht der Meinung „A“ ist, dann ist Meinung „A“ NICHT politisch inkorrekt. Das heißt übrigens weder, dass die Meinung richtig oder falsch sein muss, sie hat nur HIER nichts verloren.

    Und wenn Sie diese Erkenntnis jetzt verdaut haben sollten, dann schauen Sie sich noch mal die Berichterstattung der Mainstreammedien zum Thema an.

    Jetzt hat’s aber „klick“ gemacht, oder?

  82. Das wirklich unfaire ist doch hier die Tatsache, dass diese Millionen ausgegeben werden um diese Tiere umzusiedeln, anstatt den Bau einfach zu stoppen. Wir fordern hier seit Jahren eine Umgehungsstraße und die wird nur nicht gebaut, weil die heimische Flora und Fauna geschädigt werden würde. Daher lassen sie es einfach. Bei so einem Flughafen sind aber offensichtlich ganz andere Mächte am Werk und da geht es dann ganz schnell. Das Wohl der Tiere wird immer über das Wohl des Menschen gestellt und das kann nicht sein.

  83. #102 Minderheitsregierung (22. Okt 2011 15:58)

    „Natürlich“ ( 😉 )! Der Mensch greift bewußt in die Natur ein, sonst könnte er gar nicht in ihr überleben. Die dämmebauenden Biber greifen zwar auch in die Natur ein, die alles kahlfressenden Weidetiere, Heuschrecken usw. „natürlich“ auch – aber nicht bewußt (soweit ich weiß).

  84. Ach ja, zum Thema Steuergelder:

    Sie zahlen IMMER als Kunde den Preis von solchem Spöks, da der jeweilige Konzern nur SIE hat, um Geld zu verdienen.

    Die 360 Millionen Euro, welcher K+S z.B. ausgeben muss, zahlen am Ende die Landwirte der Welt, welche es wieder auf Nahrungsmittel umlegen müssen, welche sich dann bestimmte Menschen nicht mehr leisten können und…

    Aber egal, Hauptsache der neuseeländischen Flusskrebsart in der Werra geht es gut.

  85. #97 Inter (22. Okt 2011 15:20)

    #91 Minderheitsregierung (22. Okt 2011 15:01)

    @ Inter: Wenn das der Sinn von PI ist, dann verfehlt der Blog aber täglich seine Steckenziele. Oder wie soll man z.B. die zig Artikel verstehen in denen Christian Wulff für seine Position „Der Islam gehört zu Deutschland“ angegriffen wird? Nicht dass ich das krisitiere, ich bin in diesem Punkt voll auf der Seite der großen Mehrheit hier und finde dass der Islam und Deutschland soviel zusammen gehören wie Buddha und ein Dosenöffner von Ikea.
    In Ihrem letzten Satz merkt man aber, dass Sie verstanden haben was ich an PI kritisiere. Ich gebe Ihnen aber unrecht, da das obige Beispiel ja belegt, dass es eben nicht so ist. Schließlich führen die meisten Artikel die hier geschrieben werden selbst zu anderen Netzzeitungen. Und was das „verfälscht“ betrifft – da kann man doch auch sehr oft den Wegfall wichtiger Informationen kritisieren, wie z.B. im vorliegenen Artikel.
    Und was BP betrifft: Nur weil ein Thema intensiv durch alle Fernsehkanäle und Zeitungen rauscht – ist das etwa schon die Voraussetzung für ein Thema, um es als „vom Mainstream vereinnahmt“ zu qualifizieren?

  86. #92 Minderheitsregierung (22. Okt 2011 15:01)

    Sie sind ja bissiger als ein Terrier! 🙂

    Also wenn Sie den Skandal nicht erkennen wollen, dass bis zu 1 Mio. Tonnen Öl ins Meer geflossen sind, durch menschliches Versagen, angetrieben durch Profitgier, und als Konsequenz Massensterben von Vögeln, Meerestieren; unabschätzbare und permanente Schädigung von Meeresgebieten und dazu noch den wirtschaftlichen Schaden den kleine Fischereien tragen müssen und um ihre Existenzen fürchten und viele weitere Dinge – dann tun Sie mir leid.

    Dieser „Skandal“ hat BP bisher (Stand Juni 2010) ca.:

    – 3 Milliarden US$ Umweltkosten
    – 7 Milliarden US$ Treuhandfond
    – 20 Milliarden US$ Entschädigung der Opfer (Fischer)
    – 100 Millionen US$ Verdienstausfällen Arbeiter

    gekostet!

    Ihre vorgeschobene Profitgier (alle Kapitalisten sind Schweine) hat sich wohl für BP nicht wirklich ausgezahlt! Mal abgesehen davon, das sich der Aktienwert halbiert hat!

    Jetzt hoffe ich für Sie nur, das Sie kein Öl-Verbraucher sind, der nach billigen Preise hechelt, das fänd ich dann nun wirklich einen Skandal!

    Und JA! Ich finde das schlimm was dort geschah! Und NEIN! Ich finde nicht das es ein Skandal war, es wäre nur einer, wenn keiner daraus was gelernt hat!

  87. Also erstmal Grundsätzliches.
    Ich finde die „begleitenden Naturschutzmaßnahmen“ in Ordnung.
    „Plattmachen“ hatten wir schon mal. Das muß nicht sein.

    Aber… die Kosten snd extrem überzogen. Wenn ich die Zahlen sehe, müssen hier Prominente mit Goldlöffeln engagiert worden sein, um die Ameisenvölker auszugraben und die Kröten zu fangen. 😉

    Mir hat auch mal so ein dubioser Naturschutzverein einen Spendenaufruf geschickt, wo die für einen Nistkasten sage und schreibe 20 EUR veranschlagt haben.

    Ich denke, das totale Überziehen von Kosten hat in der „Branche“ System. Und wenn dann noch bestimmte „Firmen“ mit gutem Draht zum Umweltministerium regelmäßig die Zuschläge bekommen, braucht man nicht weiter zu raten, was hier Sache ist.

    Naturschutz als Gelddruckmaschine.

  88. #107 Minderheitsregierung (22. Okt 2011 16:09)

    „Oder wie soll man z.B. die zig Artikel verstehen in denen Christian Wulff für seine Position “Der Islam gehört zu Deutschland” angegriffen wird?“

    Ich schrieb ja nicht ohne Grund „in erster Linie“. 😉
    PI ist schließlich auch explizit „gegen die Islamisierung“ Europas. Und dass Wulff für diese Äußerung von der Mainstream-Presse (und vor allem um die geht es ja) besonders getadelt wurde, sehe ich jetzt nicht. Hätte er – politisch inkorrekt – gesagt, der Islam gehöre definitv nicht zu Deutschland, wäre die geheuchelte Empörung hingegen riesig, da gehe ich jede Wette ein. Und ja, natürlich hätte PI auch in diesem Fall berichtet.

    #85 Minderheitsregierung (22. Okt 2011 14:31)

    „Ab WANN(!) ist es politisch korrekt, und ab wann ist etwas inkorrekt? Wer entscheidet diesen Umstand?“

    Der Begriff der „political correctness“ beschreibt die Idee (=Meinung), dass Ausdrücke und Handlungen, die politische und religiöse Sensibilitäten verletzen könnten, eliminiert werden sollten.
    Gemeint sind also sowohl unliebsame Meinungen als auch Tatsachen.
    Wer darüber entscheidet… nun, ich würde sagen, leider nicht zuletzt jene, die am lautesten Krawall schlagen, wenn sie sich beleidigt oder in ihrer Ehre etc. verletzt fühlen… die Kenntnis des Ist-Zustandes, also die schonungslose Beschreibung der (gesellschaftlichen) Realität, ist jedoch unbedingte Voraussetzung einer positiven und zum Wohle aller gesteuerten Entwicklung.
    Vor allem deshalb halten ich und die meisten hier bei PI diesen Ansatz für grundfalsch.

  89. Wtf
    160 Millionen für Ausgleichsmasnahmen
    140 Millionen für Lärmschutzmaßnahmen
    670 Millionen Verlagerung des Ticona-Chemiewerks
    600 Millionen reinen Baukosten.

    Alles in allem vier Milliarden Euro.

  90. 160.000.000 (160 Millionen) Euronen!?

    Das kann einfach nicht stimmen. Da hat Blöd sicher einfach eine Null zuviel dran gehängt.
    16 Millionen, was für die Gewürmumsiedlung immer noch unfassbar viel wäre, kommt der Sache wohl näher.

  91. #110 Inter (22. Okt 2011 17:13)

    Aber glauben Sie denn, dass man das wirklich alles unter einen Hut bekommen kann?
    Das gehört zwar nicht mehr zum Thema Ökologie, aber dazu muss ich trotzdem etwas sagen.
    Ich finde es ja auch völlig richtig und sehe es auch so, dass man viel mehr auf die Gefahren durch den Islam aufmerksam machen muss, sowie auf die Jugendgewalt, die in Familien mit Migrationshintergrund aus vorwiegend islamischen Ländern Teil der Erziehung ist; die Jugendlichen viel härter bestrafen und auch die Zuwanderung aus islamischen Ländern auf ein absolutes minimum begrenzen. etc.

    Aber man kann die Idee die ursprünglich hinter PI stand auch missbrauchen. Z.B. gibt es viele Artikel, in denen Menschen die keiner Fliege was zu leide tun und nicht mal eine wirkliche politische Meinung vertreten, einfach aufs gröbste beleidigt wurden, und das einfach völlig sinnlos. Es gab hier z.B. mal einen Artikel in dem über eine transsexuelle Pfarrerin aus der evangelischen Kirche hergezogen wurde. PI wollte damit so eine Art „Zerfall der Werte“ anprangern. Ich glaube der Artikel hieß „Hat Gott sich geirrt“ oder so ähnlich – was natürlich schon die Transsexualität der Frau in Frage gestellt hat. Und dann hängte man sich den ganzen Artikel lang weiter an diesem Thema auf.
    Na ja, vielleicht verstehen Sie ja was ich meine, oder auch nicht.
    Manchmal denke ich, PI meint so eine Art Freifahrtschein zu haben: Der Ritter mit seiner goldenen Rüstung setzt sich auf sein Pferd und meint unbedingt die Welt retten zu müssen und alle Menschen über die bösen bösen politisch Korrekten aufklären zu müssen, und dabei ja sooo viele unausprechliche Wahrheiten auszusprechen, die sich sonst keiner auszusprechen wagt“.
    Oft mag das natürlich auch zutreffen, aber sehr oft – siehe der beschriebene Fall oben – auch nicht, und dann glaubt man fast zu meinen, dass man selbst keinen Unterschied mehr erkennen kann, zwischen einerseits den Artikelschreibern oder auch muslimischen Predigern.

  92. #108 WahrerSozialDemokrat (22. Okt 2011 16:10)

    Ja, Sie haben jetzt die Zahlen genannt. Und nun?
    Ist doch vollkommen in Ordnung.
    Sollte BP jetzt dafür in den Himmel gehoben werden, dass das Unternehmen Wiedergutmachungszahlungen geleistet hat die nach so einer Aktion ja sowieso selbstverständlich sind?
    Und mit Verlaub, auch mit 3 Mrd. US-Dollar für Schadensbeseitigung im Meer werden die Folgen trotzdem unabsehbar sein.

    Und nein, nichts mit „alle Kapitalisten sind Schweine“ völliger Bullshit. Aber ohne den Druck der Politik hätten sich diese Leute völlig aus der Verantwortung gestohlen. Wäre der Vorfall unter der Bush-Regierung passiert, hätte Bush gesagt: „Fuck Off – it doesn’t matter!!“

  93. Über das Kosten-Nutzen-Verhältnis kann man sicher streiten, aber ich sehe unser Geld trotzdem lieber in solchen Artenschutzprojekten verschwinden, als in so hoffnungslosen Fällen wie z.B. der Demokratisierung Afghanistans oder bei der rotgrünen Integrationsindustrie.
    Die heimische Tierwelt trampelt wenigstens niemanden in der U-Bahn tot.

  94. Der tägliche und immer stärker werdende Grüne-Wahnsinn in der Bundesrepublik Deutschland.
    Das hat seit den 80-igern leider mittlerweile Tradition.
    Gegen alles sein und null Toleranz für Inovation und Fortschritt nach dem Motto
    „zurück in die schöne heile Kuschel-Romantik der Vorkriegszeit“!

  95. #35 pompom (22. Okt 2011 11:03)
    Die Linke will langfristig ALLE DROGEN LEGALISIEREN.
    Da sieht man mal wieder auf welches Wählerklientel die es abgesehen haben

    Bitte nicht so aufgeregt und polemisch…(die harten Drogen sollen unter ärztlicher Aufsicht verabreicht bzw. ausgegeben werden)
    Hierbei sind uns die Niederländer und Schweizer um Jahre voraus.

    1. Wer schon mal in der Drogen- und Suchthilfe tätig war, wird diese Forderung (fast) uneingeschränkt befürworten. Alldieweil so die Infizierungen mit HIV, Hepatitis,etc. verringert und die Wahrscheinlichkeit eines Todes durch „dreckigen“ Stoff minimiert werden können.(Da Ausgabe und Konsum in s.g. Fixerstuben unter ärztl./soz.päd. Aufsicht/Betreuung vonstatten gehen) Beispiel:

    http://www.heroinprojekt-hannover.de/

    2. Die Legalisierung und therapeutische Anwendung von Marihuana wäre förderlich für bestimmte Formen der Schmerz- und Psychotherapien.(Dazu hat das US- Institute of Medicine (IOM) der National Academy of Sciences im Report „Marijuana and Medicine: Assessing the Science Base“ eine eindeutige Bekräftigung kundgetan)

    3. Bei der Entgiftung, Entwöhnung und Langzeittherapie von Schwerstsüchtigen könnte Marihuana eine Vielzahl von (Beruhigungs-) Medikamenten, insbesondere Benzodiazepine, ersetzen.

    4. Der hier wohl wichtigste Grund: Man könnte so den Miris, El-Zeins und sonstigen südländischen Drogendealer_innen Germanistans die Grundlage für deren Luxus entziehen.(Oder glaubt jemand ernsthaft, die edlen Karossen/ Klamotten, etc. seien „nur“ durch Sozialschmarotzertum finanziert.?!!)
    ———————————————-

    #111 ich2 (22. Okt 2011 17:15)

    160 Millionen für Ausgleichsmasnahmen
    140 Millionen für Lärmschutzmaßnahmen
    670 Millionen Verlagerung des Ticona-Chemiewerks
    600 Millionen reinen Baukosten.
    Alles in allem vier Milliarden Euro.

    Dafür wird in Hessen zukünftig ab 20 Uhr nicht mehr gestreut und geräumt:

    http://www.hna.de/nachrichten/hessen/land-kuerzt-winterdienst-kein-raeum-streudienst-mehr-nach-1456417.html

  96. Deutschland ist fast ohne Wildtiere. Man hat nahezu das letzte Fleckchen Natur zubetoniert, weil wir immer mehr Menschen, die in ihren Ländern nicht mehr willkommen sind, aufnehmen. Durch den Lebensraumentzug ist die Artenvielfalt erschreckend gesunken und wir sollten alles tun, um jedem noch verbliebenen Tier seinen knappen Lebensraum zu erhalten. Wenn man miterlebt, wie grausam, unehrlich und feige die Menschen geworden sind, kann ich nur sagen, daß ich jedes Tier mehr achte als die meisten Menschen. Es gibt keine „Ekeltiere“, jedes Tier verdient Respekt. Wohl gibt es aber „Ekelmenschen.“Die (Un)menschen gebären die Erde zu Tode, die Überbevölkerung gibt der Natur ihren Todesstoß. Leider wird die Problematik der Überbevölkerung bewußt unter den Tisch gekehrt.

  97. @Minderheitsregierung
    Ich gebe mein Geld gerne für ein besseres Leben der Tiere aus. Ganz direkt, über Spenden oder Steuern. Der Mensch hat sich auf dieser Erde insgesamt schon viel zu breit gemacht und beutet die Tiere schamlos aus, auch wenn sich im Westen einige Menschen um Natur und Tiere kümmern. Passt nicht zu PI? Trotzdem fühle ich mich hier nicht fehl am Platz. Ich brauche mir nur die Geburtenrate, den Städtebau fast ohne Grünflächen und den Umgang mit Tieren in islamischen Ländern anzusehen, um zu wissen, dass auch hier für die Tiere alles noch viel viel schlimmer wird, wenn der Islam sich weiter ausbreitet.

  98. Also!
    Als Elektriker seit 10 Jahren Selbststeändig.
    Aber jetzt : Hiermit bewerbe ich mich als StaatlichgeprüftteeeFroschretter!
    Leute! Bitte! Ich brauche solche Aufträge!
    Scheiß Elektro! Frösche sind heilig!10.000 euronen pro Kopf ist zuviel, mache die Viehcherrettung für 1.000 pro Kopf!Alle miene Leute machen sofort mit!!!

  99. @Autocthon87

    Durch den Lebensraumentzug ist die Artenvielfalt erschreckend gesunken und wir sollten alles tun, um jedem noch verbliebenen Tier seinen knappen Lebensraum zu erhalten.

    Sehen Sie, und genau diese Redewendung ist entlarvent: wir sollten ALLES TUN! Also auch unser letztes Hemd opfern, unsere Kinder Verhungern lassen, statt hunderte Millionen hunderte Milliarden für die Tiere ausgeben? NEIN? Aber Sie sagten doch „alles“!

    Ein erwachsener Mensch tut vielleicht „alles“, um sein Leben oder das seiner Familie zu retten, sollte dies unmittelbar bedroht sein, aber bei allen anderen Fragen wägt er ab und sagt klipp und klar, wie viele Mittel er bereit ist, dafür ein zu setzen und wo er diese Mittel spart!

  100. Diese Themen solltet Ihr auf diesem Portal noch ausbauen. Der Irrsinn, der in Deutschland unter dem Deckmantel des Naturschutzes verzapft wird, verschlingt Milliarden, hat keinen ökologischen Nutzen und dient nur dem Einbremsen der Technik- und Wirtschaftsfreunde. Lt. Josef H. Reichholf ist der größte Artenvernichter die Landwirtschaft und nicht der Verkehr oder der Mensch. BUND, Umwelthilfe, Greenpeace sind zu starken politischen Mächten geworden, obwohl sie nienmand gewählt hat und sie in keinem Parlament sitzen. Reich geworden durch Spenden unzähliger Gutmenschen, finanzieren sie Klagen gegen wichtige Autobahnen (A14, A143, …), torpedieren sinnvolle Kanalprojekte (Saale-Elbe-Kanal), hängen Plakate an Kohlekraftwerke und setzen Krötentunnel durch, bei denen noch niemand nachgezählt hat, wie viele Kröten tatsächlich da durch marschieren. Über die A9 bei Niemegk wird gerade eine gigantische Wildbrücke gebaut, über 10 Jahre nach dem sechsstreifigen Ausbau der Autobahn und nachdem alle Zahlen belegen, dass die Wildpopulation ständig zunimmt, so stark, dass die Wildschweine angstfrei die Gärten der anliegenden Gemeinden verwüsten.

  101. #112 palavraci (22. Okt 2011 18:06)

    160.000.000 (160 Millionen) Euronen!?

    Das kann einfach nicht stimmen. Da hat Blöd sicher einfach eine Null zuviel dran gehängt.
    16 Millionen, was für die Gewürmumsiedlung immer noch unfassbar viel wäre, kommt der Sache wohl näher.

    Ich glaube nicht das man im Frankfurter Raum 200ha für 16 Millionen bekommt.
    Das dürfte der wesentliche Grund sein das die Naturschutzkosten 4% des Gesamtprojektes ausmachen.

  102. 160 Mio Euro für 11 372 Kröten – da sieht man mal wie der Euro an Wert verloren hat. Bei der Euro-Einführung musste man 1,92 Kröten für einen Euro zahlen

  103. Wie viele Millionen Arbeitsstunden an 1-Euro Jobbern inklusive Bastelmaterial für Vogelhäuschen hätte man davon finanzieren können?
    Das ist doch alles Propaganda (Grüne ruhigstellen) und Vetternwirtschafts-Abzocke inklusive Steuerabschreibungen.

  104. #120 paplaka
    1000 Euro pro Arbeitstag oder Stundensatz?
    Dieses Schnäppchen sollten sich die Ökos nicht entgehen lassen.
    Aber lukrative Aufträge werden in der Regel „Freunden“ zugeschustert.
    Die „Feldarbeit“ mit den „Kröten“ machen dann irgendwelche Osteuropäer.

  105. Die spinnen – die Ökos!

    Wieviel Hunger hätte man stillen, wieviel Krankheit hätte man lindern können, mit 160 Mio. €uro in der 3. Welt!

    Das ist einfach nur pervers, ja fast ein Verbrechen, eine Sünde!

  106. #127 Zwiebel
    Ja klar, es ist pervers, mehrere hundert Fussballfelder abgeholzten Wald wiederaufzuforsten und wenigstens einen Teil der darin lebenden Tiere durch Umsiedlung zu retten. Dafür dürfen wir niemals Geld ausgeben, denn dieses Geld müssen wir unbedingt spenden, um Menschen in der Dritten Welt zu retten, die später aufgrund der dortigen Überbevölkerung in den Westen drängen. Diese Menschen hier nicht aufzunehmen wäre eine Sünde. Wenn kein Platz mehr für sie da ist, können wir ja die letzten Wälder plattmachen. So lange, bis die Geretteten aus der Dritten Welt uns platt gemacht haben.
    „Das Heerlager der Heiligen“ ist ein prophetisches Buch, der Autor hat Menschen wie dich, liebe Zwiebel, vor seinem geistigen Auge gesehen.

  107. In anderen Presseerzeugnissen liest man z.B.: „Mit rund 160 Millionen Euro gibt der Flughafenbetreiber Fraport die Kosten für den Naturschutz-Ausgleich an, der im Planfeststellungsbeschluss festgelegt ist.“ Die Umsiedelung der Tiere ist nur ein verschwindend kleiner Teilbetrag darin. aber so ist das ganze natürlich nicht mehr halb so skandalös.

    Und wenn es nach Kewil geht, sollte man das Land sowieso flächendeckend zu betonieren, Landschaft und Naturschutz spielen ja nur dann eine Rolle, wenn es gegen Windkraft geht. Ansonsten steht an erster Stelle das Recht des freien Bürgers zu jeder Tag- und Nachtzeit mit seinem Jet an jeder Stelle starten und landen zu dürfen.

    Glücklich dieser Mensch, der einfach abends das Hörgerät ausschalten kann.

Comments are closed.