Die völlige Ahnungslosigkeit in wirtschaftlichen Dingen in diesem Land ist gigantisch und regt einen auf. Man merkt das an vielen Einzelheiten. Hier ein paar aktuelle Beispiele, was die Rechnung an die Endkunden angeht:

1) Der EuGH hat eben Passagieren bei Flugausfall, auch wenn die Maschine wegen technischer Störung umkehren muß, eine saftige Entschädigung bis 4150 Euro zugesagt. Im Internet gibt es vollautomatische Rechsanwälte, man gibt die Flugnummer und das Datum ein, und die Entschädigung läuft. Die Datenbank kennt die aussichtsreichen Flüge! Wer zahlt diese Entschädigungen? Natürlich alle Flugpassagiere der entsprechenden Airline, die Kosten werden allen aufgeladen.

2) Durch die Abschaltung der Atommeiler und die Förderung der alternativen Energien (z.B. EEG) steigen die Strompreise. Das merken die Kunden an ihrer eigenen Stromrechnung die nächsten Jahre, aber sie zahlen auch indirekt. So erhöhte die Bundesbahn gerade ihre Preise unter anderem mit der Begründung gestiegener Energiekosten, was von unseren grünen Massenmedien nur janz weit unten erwähnt wurde. Der Fahrgast zahlt also auch den teuren Grünstrom der DB, und das betrifft die Produkte sämtlicher anderer Firmen im Land, die viel Strom brauchen, ebenfalls!

3) Die CSU will endlich die PKW-Maut. Die Kunden haben bereits die LKW-Maut voll bezahlt, denn Transportkosten fließen natürlich in sämtliche Endprodukte. Nun traut man sich noch nicht richtig an die Privatfahrer, aber die Politik will erst mal die schnellen Sprinter auf den Strassen zur Maut herziehen. Die verdummten Wähler klatschen Beifall, denn die Drängler stören! Die Sprinter werden deshalb aber nicht verschwinden, der Kunde wird das wieder bezahlen, wenn er irgendetwas aus diesem Liefergut kauft.

4) Allergrößter Zustimmung in Sozi-Ländern wie Deutschland erfreut sich die geplante Finanztransaktions-Steuer. Auch sonst fänden es alle toll, wenn man den Banken eine reinwürgt. Die holen das Geld natürlich bei den Kunden zurück. Man kann z.B. Zinsen für Guthaben senken und für Kredite erhöhen.

5) Die EU verhängt immer wieder Kartellstrafen, ein paar Millionen gegen einen Bananenimporteur da, ein paar 100 Millionen gegen Microsoft dort und so weiter. Die Leser freuen sich. Die EU tut was für uns! Nein, sie füllt ihren eigenen Sack, und keine Banane wird billiger, der Importeuer muß die Strafe wieder reinholen.

Besonders gebeutelt durch ausufernden Schadenersatz aller Art sind natürlich Versicherungen, die dann ihre Prämien erhöhen. Auch der sogenannte Verbraucherschutz tut meist nichts anderes, als irgendwelche Produkte zu verteuern. Schließlich könnte es natürlich Fälle geben, bei denen ausländische Firmen profitieren, wenn man deutsche belastet. Sollte aber eine deutsche Firma auf diese Weise pleitegehen und eine ausländische deren Produkte anbieten, dann haben wir ein paar Arbeitslose mehr im Lande, und die zahlt dann der Bürger über Steuern und Sozialabgaben.

Im Englischen gibt es ein Sprichwort: There is nothing like a free lunch! Und das kapiert in den praktisch veranlagten angelsächsischen Ländern jeder geistig Behinderte. Die rotgrüne Presse und der ideologisierte Deutsche kapieren es selbst mit Uni-Abschluß nie!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

106 KOMMENTARE

  1. Die Redewendung ist: TANSTAAFL „there ain’t no such thing as a free lunch“. Robert A. Heinlein läßt grüßen.

  2. Achja und wenn wir die Firmen, Konzerne und Banken vollkommen in Ruhe lassen werden die plötzlichen alle super kundenfreundlich und alles wird total günstig.

    Man darf ja auch mal träumen…

  3. Ökonomische Grundzusammenhänge werden weder in der „durchschnittlichen“ Schule noch in einem Patchwork Harz 4 Haushalt weitergegeben.

    Die „klassische“ Hausfrau wirtschaftete noch richtig mit optimierten Essensabfolgen und dem Haushaltsbuch.

    Die Ballonseidenträger von Heute beugen Ihre fettigen Haare handyplappernt über die Tiefkühlgerichte der Supermärkte und wundern sich das die Euronen nicht reichen.

    Klagend über den Staat sitzen Sie auf Ihrem neuen Gartenmöbel aus Albrechts Feinkostladen und jammern biertrinkend nach Herrn Zwickert und Kollegen.

    Das ist das Lumpenproletariat das die SED zur neuer Blüte führen wird……………

  4. #3 unverified__5m69km02 (17. Okt 2011 16:21)

    Pecunia non olet. Geld riecht nicht.

    Mag sein, daß deshalb die Bürger nicht merken, wie es ihnen aus der Tasche gezogen wird…

    Geld? Steht auf dem Euroschein das es Geld ist?

    Das war Geld:

    http://www.dennis-knake.de/wp-content/uploads/2007/10/5dm_scheine.jpg

    Man beachte: Da stand Bundesbank drauf

    Auf der Rückseite stand noch dazu: Banknote

    Und der Warnhinweis für Fälscher

    http://es.wikipedia.org/wiki/Archivo:10_DM_Serie3_Rueckseite.jpg

    Und wo steht auf dem Euroschein, das er Geld ist? Und das man ihn nicht fälschen darf?

    Buntes Papier.

    Sag nur, der Liter Benzin 3,20 DM….

    Wertloses buntes Papier

  5. Nicht immer können höhere Kosten an die Kunden weiter gegeben werden. Jetzt hat es Philips erwischt. Der Umsatz ist gleich geblieben aber der Gewinnn ist um 80% eingebrochen. Nun wird Philips 4500 Angestellte wohl entlassen. Denn keiner kann zaubern — ausser den Politikern. Das ist Aufschwung.

  6. Der Kewil …das hab ich ja jetzt erst gelesen. Gibts doch nicht. Gestern Kathastrophe, heute kann man einfach nur sagen: Passt und gut geschrieben. Ist Kewil ein Autorenteam?

  7. Da fällt mir noch ein:

    Es können nicht alle Kosten weitergeben werden.

    Ein großer Bäckereikonzern in italienischen Händen hat letztes Jahr ein Werk geschlossen, und dieses Jahr drei Werke, da er seinen Liefervertrag mit einem Discounter gekündigt hat. Die Firma verdiente nichts mehr, legte drauf.

    Ursache: Die deutsche Geiz ist Mentalität…

    und zu Geiz ist geil, der Erfinder dieser Masche hat festgestellt, das man damit drauflegt und auf einmal klingt die Werbung des Elektronikhändlers ganz anders….

  8. So erhöhte die Bundesbahn gerade ihre Preise unter anderem mit der Begründung gestiegener Energiekosten,

    Das ist mit 100%iger Sicherheit nicht passiert! 😉

  9. Laut Bundesamt zahlt jeder Bürger für den Ökostrom 120 Euro im Jahr per Stromrechnung. Er wird gewzungen, ein Produkt zu kaufen, ob er will oder nicht.
    Damit finanziert auch der Soziempfänger die Solaranlage des Villenbesitzers und die Abschreibungsgesellschaften, die die Windräder betreiben. Das nenne ich Verteilung von unten nach oben.
    Nebenbei zahlt er auch noch höhere Lebensmittelpreise wegen Anbau von Biomasse.
    Mit Markwirtschaft hat das schon lange nichts mehr zu tun.

  10. Und noch etwas zahlt jeder Kunde! Etwas wovon die allermeisten glauben, dass sie einen Gewinn davon haben! Zinsen!
    Wer also noch glaubt dass Zinsen etwas tolles sind, sollte sich folgendes mal vor Augen halten:
    Jeder Preis eines Produktes oder einer Dienstleistung wurde mithilfe von kreditbasierten Investitionen (z.B. Arbeitsgeräte (bei deren Kaufpreis wiederum Kreditzinsen enthalten sind)) erstellt. Der Preis eines Produkts besteht letzten Endes bis zu 30-40% aus Zinskosten.

    Wessen jährliche Zinseinnahmen also nicht ca. 3mal höher sind als seine jährlichen Konsumausgaben, der zahlt für Zinsen mehr als er bekommt!

  11. #16 Henry the 9th (17. Okt 2011 17:10)

    So erhöhte die Bundesbahn gerade ihre Preise unter anderem mit der Begründung gestiegener Energiekosten,

    Das ist mit 100%iger Sicherheit nicht passiert! 😉

    Die kommt spätestens wieder in staatlicher Hand wenn die links/grünen Kommunist_Innen an die Macht kommen.

  12. #12 Freikorps (17. Okt 2011 17:01)

    Klar Autorenteam Kewil. Dann steht Kewil für

    K-lasse
    E-assays
    W-ill
    I-ch
    L-esen.

    Statt Klasse kann man natürlich auch krude oder sonst was einsetzten, je nach persönlichem Geschmack…

    🙂

  13. Ja Kebil, lasst den Grosskonzernen und Superreichen doch freie Hand, die sollen sich nicht an die Gesetze halten müssen. Die werden sich schon nicht um den eigenen Geldsack kümmern, sondern natürlich um uns Bürger, ist doch klar!!! Wer das nicht einsieht ist ein [hier eine beliebige Beleidigung von Kebil einfügen]. Gutes Argument!

    Wann endlich löscht ihr den Account von Kebil wieder? PI geht an Kebil kaputt, sieht das doch endlich ein. Man kann PI seit Kebil zum Beispiel schlicht einfach nicht mehr an Freunde empfehlen, Kebil ist schlicht zu peinlich.

  14. Es gibt hier einen, der regt sich aber auch über so gut wie alles auf…

    #17 fraktur (17. Okt 2011 17:11)

    „Damit finanziert auch der Soziempfänger die Solaranlage des Villenbesitzers und die Abschreibungsgesellschaften, die die Windräder betreiben. Das nenne ich Verteilung von unten nach oben.“

    Der Sozialhilfeempfänger finanziert im Endeffekt überhaupt nichts! Wo nichts ist, kann auch nichts weggenommen werden. Tatsächlich erfolgt immer und ausschließlich eine Umverteilung von „oben“ nach „unten“. Ohne die „Villenbesitzer“ (zählt ein Eigenheim am Stadtrand eigentlich schon als Villa?), also die Leistungsträger sähe es in deutschen Großstädten bald so aus wie in Nairobi oder in Kalkutta. Nicht, dass ich das für pure Fiktion hielte…

  15. OT
    Die privaten Fotos eines deutschen WK2-Teilnehmers sind „Nazi-Artefakte“! Unglaublich! 😉
    Der rotgrün-stalinistische SPIEGEL hat echt einige irreparable Sprünge im Glas 🙂

  16. #22 misla
    Kosten, egal in welcher Form sie entstehen, werden von jeder Firma, ob gross oder klein, an den Kunden weitergegeben, wenn es die Wettbewerbslage zulässt. Nur so wird verhindert, dass eine Frma in die Roten Zahlen gerät.
    Dir scheinen die Grundbegriffe von Betriebswirtschaft völlig unbekannt.

  17. off topic:

    Das Rote Kreuz hat, um den Vormarsch des Islams in Europa zu unterstützen, am 15. OKTOBER 2011 in Nürnberg eine internationale Konferenz veranstaltet. Auf dieser Tagung sind unter anderem der Gründungsdirektor des Erlanger Zentrums für Islam und Recht in Europa Prof. Dr. Matthias Rohe, der aus dem Senegal stammende ehemalige UN-Sonderberichterstatter über Rassismus Dr. Doudou Diène, der Koordinator des britischen Verwaltungsbezirks Calderdale für Maßnahmen gegen Rassismus und Diskriminierung Sail Suleman und der Vorsitzende des DITIB Türkisch-Islamischen Kulturvereins Nürnberg e.V. Ilhan Postaloglu aufgetreten. In einer von ihnen verabschiedeten Erklärung haben die Konferenzteilnehmer gefordert, dass die Regierungen und Behörden Maßnahmen gegen die in Europa verbreitete Islamophobie ergreifen. Damit haben sie sich über das fundamentale Prinzip jeder Demokratie hinweggesetzt, dass die politische Willensbildung nur vom Volk ausgeht.

    Rotes Kreuz gegen Rassismus

    „Für Vielfalt, Gleichberechtigung und Integration! Für eine Überwindung von Islamophobie in Europa!“ Konferenz des BRK Nürnberg appelliert an die Politik.

    (. . . . . .)

    ERKLÄRUNG DER EUROPÄISCHEN KONFERENZ DES ROTEN KREUZES
    Für Vielfalt, Gleichberechtigung und Integration – Wie kann die Islamophobie in Europa überwunden werden?
    NÜRNBERG, 15. OKTOBER 2011

    (. . . . . .)
    Die islamophobe Rhetorik assoziiert Muslime mit Terrorismus und stellt sie als eine internationale und nationale Bedrohung dar. Sie bringt stereotype Anschuldigungen gegen Muslime vor und stellt sie als monolithische Gruppe mit einer rückständigen Kultur dar, die mit Menschenrechten und Demokratie nicht vereinbar ist. Sie leugnet, dass Muslime in Europa einen Beitrag zu unserer Wirtschaft und Gesellschaft leisten und dass der Islam Teil unserer Geschichte und Kultur ist.
    (. . . . . .)
    Wir stellen fest, dass Rechtspopulisten zunehmend islamophobe Gefühle missbrauchen und immer selbstbewusster und provokativer öffentlich agieren, und wir möchten alle Kommunalverwaltungen dringend auffordern, diesem Missbrauch der Bürgerrechte entgegenzutreten, der Bedrohung und Furcht in die Straßen unserer Städte trägt.

    Wir müssen differenziert auf die vielen verschiedenen Arten von Islamophobie reagieren und fordern daher alle nationalen Regierungen, Kommunen, verantwortlichen Einrichtungen und Nichtregierungsorganisationen auf, spezifische und angemessene Maßnahmen zu entwickeln, um dieser Ideologie und ihren destruktiven Praktiken wirksam zu begegnen.
    (. . . . . .)

  18. Danke PI für Diesen Srtikel.
    Und er ist erweiterbar.

    Dazu eignet sich das Thema UMWELT ausserordentlich gut, den es ist „GUT“ etwas für seine UMWELT zu tun.
    Da wäre das BÖSE Atom das BÖSE DIOXIN.
    UND das BÖSE DIHYDROGENMONOXID.
    Und all das ist Giftig wirklich Giftig.
    Nun das BÖSE ATOM daraus besteht alles was es gibt. Und es gibt auch überall tikernde Atome.
    Atome haben eine sehr hohe Energie dichte.
    Und was keiner weis in Deutschland ist in 40 Jahren Kerntechnik ist nimand durch direkte Strahlung gestorben.

    Und das Dioxin ist auch überall denn es entsteht zb beim verbrennen von Holz.
    Vom No effekt Lefel (das ist dei dosis bei der der Empfinglichste Organissmuss „In diesem Fall das Meerschweinchen“ keine erkrankungs erscheinungen zeigt.
    Ist der Grenzwert um Facktor 5000 nach unten gesetzt.
    Nun man kann die „Sicherheit“ wohl immer so hoch schrauben das die Alarmglocken fröhlich schnell zum absahnen schrillen.
    und selbst mit DIHYDROGENMONOXID ist das sich umbriegen (Vergiften) möglich.
    (bei 15 Liter exetus durch anschwellen des Gehirnes.)
    Aber wehe man hat keines dann ist Tod durch Verdursten angesagt.

    Fazit die Dosis macht das Gift.
    Und über die Alarm Glocken die man wilkürlich Politisch festgelegt hat zockt es gut.

    Wer oben gesagtes nicht glauben will mag „DIe Angsttrompeter von Heinz Hug lesen.
    Vor allem für ÖKO Zündhütchen interesannt.

    Und alles zahlt der Verbraucher !

    PS: Für Umweltschutzt mit Sinn und Ziel binn ich immer zu haben.

  19. Mit großer Arroganz anderen Vorwerfen keine Ahnung von wirtschaftlichen Dingen zu haben und dann nur Blech reden:

    So erhöhte die Bundesbahn gerade ihre Preise unter anderem mit der Begründung gestiegener Energiekosten, was von unseren grünen Massenmedien nur janz weit unten erwähnt wurde.

    Die Bahn produziert den allergrößten Teil ihrer Energie selbst, die haben eigene Kraftwerke. Darunter ist zwar auch ein Atomkraftwerk, aber das läuft noch bis 2017. Wen die Energikosten der Bahn steigen, dann liegt das vielleicht an gestiegenen Rohstoffkosten aber sicher nicht am Atomausstieg. Davon steht auch nix im Artikel, sondern ein weiterer genannter Grund sind gestiegene Personalkosten.

    Kewil sollte sich lieber mal mit den Kosten der Atomenergie für den Steuerzahler beschäftigen, da würde er glatt einen Herzanfall bekommen.

    Das: „There is nothing like a free lunch!“ bezieht sich übrigens auf die Opportunitätskosten die besagen das man für das kostenlose Mittagessen Zeit opfern muss in der man etwas anderes hätte machen könnte, mit „irgendjemand muss es bezahlen“ hat es nichts zu tun.
    Soviel zur völligen Ahnungslosigkeit.

  20. #23 inter
    Es ist die Masse der Kleinverdiener, die dem Hausbeseitzer seine Votovoltaikanlage auf dem Dach finanziert und ihm damit Traumrenditen beschert. Ein Mieter, der eine solche Anlage betreibt, ist mir unbekannt. Damit subventioniert er eine Einkommensschicht, die Subventionen nicht nötig hat.

  21. Das sind doch alles Kleinigkeiten, der richtig fette Hund fehlt: Ich gehöre zur arbeitenden Bevölkerung und bekomme jeden Monat Lohn überwiesen. Mein Chef hat kein Geldbäumchen auf der Fensterbank stehen, sondern richtig, das bezahlen auch andere, z.B. die Kunden.

    Vor zwei Jahren hatte mein Bruder einen Unfall mit dem Auto, gezahlt hat die Haftpflicht und ich bin mir sicher, dass der Vorstand der Versicherung dafür nicht hat seine Kinder hungern lassen. Wer da wohl gezahlt hat?

    Mein Verdacht wächst, dass hier Zeilen mit Trivialitäten geschunden werden. Wer zahlt die? Was soll der Unsinn denn nun aussagen? Vielleicht dass Kewil Zeilengeld bekommt?

  22. Mit großer Arroganz anderen Vorwerfen keine Ahnung von wirtschaftlichen Dingen zu haben und dann nur Blech reden:

    So erhöhte die Bundesbahn gerade ihre Preise unter anderem mit der Begründung gestiegener Energiekosten, was von unseren grünen Massenmedien nur janz weit unten erwähnt wurde.

    Die Bahn produziert den allergrößten Teil ihrer Energie selbst, die haben eigene Kraftwerke. Darunter ist zwar auch ein Atomkraftwerk, aber das läuft noch bis 2017. Wen die Energikosten der Bahn steigen, dann liegt das vielleicht an gestiegenen Rohstoffkosten aber sicher nicht am Atomausstieg. Davon steht auch nix im Artikel, sondern ein weiterer genannter Grund sind gestiegene Personalkosten.

    Kewil sollte sich lieber mal mit den Kosten der Atomenergie für den Steuerzahler beschäftigen, da würde er glatt einen Herzanfall bekommen.

    Das: „There is nothing like a free lunch!“ bezieht sich übrigens auf die Opportunitätskosten die besagen das man für das kostenlose Mittagessen Zeit opfern muss in der man etwas anderes hätte machen könnte bzw. auf die zweitbeste Möglichkeit, mit „irgendjemand muss es bezahlen“ hat es nichts zu tun. Soviel zur völligen Ahnungslosigkeit.

  23. Die EU verhängt immer wieder Kartellstrafen,… ein paar 100 Millionen gegen Microsoft dort und so weiter.

    Ja klare Sache wen Microsoft 800 Millionen Strafe zahlen muss, wird alles teurer, dass würde ja den Quartalsgewinn um ca 15% reduzieren.

  24. Die „Armuts-Schere“, mal anders gesehen

    Das Problem: die Netto-Arbeitsentgelte der Arbeitnehmer und die Brutto-Arbeitskosten der Arbeitgeber driften auseinander (1 zu 3 bis 5).

    „Um also die Leistung aus einer einzigen fremden Arbeitsstunde kaufen zu können, müssen die deutschen Arbeitnehmer im Durchschnitt das Nettoentgelt für drei bis fünf eigene (wohlgemerkt ‚gleichwertige‘) Arbeitsstunden aufwenden“ Fauler Zauber, S. 75).

    Die Folgen: Arbeitsteilung wird unmöglich
    ->Weg in die Entzivilisierung

  25. #23 Inter

    Bei Ihnen ist die Ignoranz aber ganz schön ausgeprägt.
    Es arbeiten also „die zwei“ da oben wie verrückt und allimentieren „die 10.000“ mit den Früchten ihrer Arbeit. Die sind ganz schön fleissig.
    Die Dummheit stirbt nie aus! Sie wählen mit Sicherheit immernoch FDP, ab und zu, zur „Abstrafung“ mal CDU.

  26. #34 Alfred Heerhausen

    Volle Zustimmung. Ich befürchte, der Blog wird dank Kewil zur Satire die keiner mehr Ernst nimmt. Die Ansichten sind oft wirklich extrem banal und kurz gedacht.
    Ich wünschte, er macht wieder seinen eigenen Blog.

  27. @ #22 misla

    PI geht an Kebil kaputt, sieht das doch endlich ein. Man kann PI seit Kebil zum Beispiel schlicht einfach nicht mehr an Freunde empfehlen, Kebil ist schlicht zu peinlich.

    Da sprichst Du mir wirklich aus dem Herzen! Seit dieser Berufs- Prolet auf seinen geistigen Tiefflügen PI mit Fäkal-Sprachen- Artikeln bombardiert, traue ich mich auch nicht mehr, weitere PI- Aufkleber in der Stadt zu verteilen, um die Leute auf diesen Blog zu locken. Das ist mir einfach zu peinlich.
    Ich bin einer der Mitbegründer einer PI- Gruppe, aber meine Lust, PI zu lesen, vergeht mir in den letzten Wochen immer mehr. Allein den Quatsch, den er seit Tagen zur Occupy- Wallstreet- Bewegung abgesondert hat, den kann man wohl höchstens nachvollziehen, wenn man sich bis zur Oberkante mit Trollinger vollgekippt hat. Seinen eigenen Blog hat Kewil ja schon versenkt, jetzt torpediert er auch noch das Flaggschiff PI.
    Gut, dass es wenigstens Autoren wie Byzanz gibt.

    Ach ja: Vom Bildungsniveau her sollte sich Kewil lieber den Spitznamen Kevin geben.

  28. #37 nickname2
    Du verbreitest Unsinn. Die Bahn betreibt keine eigenen Kraftwerke, sie bezieht ihren Strom von den Stromkonzernen. Diese haben ihre Preise erhöht, des Ökowahns wegen.

  29. So isses!

    Gerade war bei n-tv ein Frankfurter Tahriri zu sehen. Brilianter junger Mensch.
    Er ist gegen die „Ellenbogengesellschaft“ für „Gerechtigkeit“, gegen die Gier der Banken, die „DEN MENSCHEN“ (heul) vergessen haben und sagte, dass er sich nicht „selbst verwirklichen“ kann und dass auch Menschen die Kohle haben keineswegs immer „glücklich“ sind.

    Gut, dass Mutti durch ihren Pressesprecher schon ihr Mitgefühl ausdrücken ließ und „DIE BANKEN“ ebenso hasst wie diese junge geprüfte und zugelassene Bürgersimulation.

    Das sind alles echt schlagende Argumente für mehr Staat, höhere Steuern, Zerschlagen der Banken und um Himmels Willen nicht so viel freie Entscheidung und mehr Rompuy.

  30. #33 fraktur (17. Okt 2011 17:55)
    Jetzt sprichst Du allgemeiner von „Mietern“. Das sind aber nicht nur Sozialhilfeempfänger.

    Zum einen liegt es wohl in der Natur der Sache, dass Mieter keine Photovoltaikanalagen in nennenswerter Größe betreiben können; zum anderen wären die Dinger unsubventioniert derart teuer, dass sie sich lediglich die absolute Einkommensoberschicht leisten könnte. Im übrigen ziehen die Geringverdiener (wie wohl auch die zahlenmäßig wesentlich geringere Gruppe der Topverdiener) unterm Strich deutlich mehr Nutzen aus unserer Solidargemeinschaft, als sie an Leistung erbringen, und zwar durchgehend zu Lasten des Mittelstandes, der seit vielen jahren stetig schrumpft – und zwar bestimmt nicht wegen der ausufernden Subventionen zu Lasten der finanzschwachen Unterschicht! Ich hätte daher keinerlei Gewissensbisse, diese Förderung in Anspruch zu nehmen. Die Frage nach dem wirtschaftlichen Sinn solcher Anlagen steht dabei auf einem anderen Blatt…

    P.S.: Du meintest wohl „Hausbesitzer“. Oder doch „Hausbesetzer“? Vielleicht sogar beides synonym? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt… 😉

  31. # 43 panzerfaust
    Für Nationalsozialisten sind das sicher unangenehme Wahrheiten. Du solltest dich besser mit den Argumenten befassen anstatt herumzupöbeln.

  32. #47 fraktur

    Welche „Argumente“ genau in dem Artikel?

    Ist das die „Nazikeule“,jemand einfach mal so als Nationalsozialisten bezeichnen, wenn die Meinung nicht passt?

  33. #46 inter
    Was haben Votovoltaikanlagen mit der Solidargemeinschaft zu tun ? Es sind Subventionen an eine gesellschaftliche Gruppe, die diese nicht nötig hat. Wer sich solche Anlagen auf sein Dach stellen will, kann das tun, aber bitte auf eigene Kosten. Was geht das den Steuerzahler an ? Nichts !!

  34. @#51 fraktur

    Geil!!!

    „Votovoltaikanlagen!!“

    Und von Kommasetzung keine Spur…

    Noch so ein Kevin!!!!

  35. #41 spiegel66 (17. Okt 2011 18:20)
    Sie arbeiten mit törichten Unterstellungen. Aber wenn Sie das dringende Bedürfnis verspüren, andere zu beleidigen, bitte, nur zu…

  36. # spiegel 66
    Es erstaunt mich, solche Sozis wie dich in pi zu finden. Banken- und konzernbashing ist eine der billigsten Nummern aller Sozis und Systemfeinde.
    Ohne unsere Automobilkonzerne wären wir ein bettelarmes Land.
    Man kann Firmen und Konzerne kritisieren, aber dann bitte mit Namen und konkreten Inhalten und nicht mit den hier vorgeführten Allgemeinplätze. Das tun nur Demagogen.

  37. Einige der Kommentare belegen mal wieder wie recht Kewil hat.

    Ich habe nicht grundsätzlich etwas gegen Gartenzwerge.
    Ich differenziere zwischen denen, die schweigend hinter ihrem Gartenzaun stehen und denen mit Tourette Syndrom die anderen auf den Keks gehen.

  38. Betrieben werden die Kraftwerke von großen Stromerzeugern oder deren Tochtergesellschaften, dass ist richtig. Die können aber nicht einfach die Strompreise erhöhen weil andere Geschäftsbereiche weniger Gewinne einfahren. Da gibts Verträge etc. pp. Alles ziemlich kompliziert, habe auch nie behauptet das die Bahn der Betreiber ist.
    Es gibt Extra-Kraftwerke nur für den Bahnverkehr mit langfristigen Verträgen. Meine Aussage oben bleibt richtig, mit dem abschalten der Atomkraftwerke hat das ganze null zutun.

  39. #53 Inter

    Ich habe lediglich den Sinn hres Beitrages dargestellt. Kann da keine Unterstellungen erkennen, und der Spruch mit der Dummheit ist die Konsequenz der Darstellung. Wir müssen uns hier nicht in PC üben.
    Sie sollten sich lieber nochmals Gedanken über eine funktionierende Gesellschaft machen, so nach sozialer Marktwirtschaft.
    Weder Sie „da oben“ noch „die da unten“ werden alleine irgendwas erreichen. In Verbindung mit Eigenverantwortung, Leistung muß sich lohnen, „ohne Leistung keine Gegenleistung“, echter Solidarität in einer Gesellschaft wird was draus.

  40. #54 fraktur

    Es scheint das Problem dieser Gesellschaft zu sein, Sachverhalte zu verstehen.
    Wie Sie darauf kommen, das ich ein Sozi bin? Mir rätselhaft. Sie sollten mal meine Beiträge sorgfältig lesen, notfalls mehrmals und dann eventuell darüber nachdenken. Und schon klappt das Verständniss.
    Es liegt mir im Übrigen grundsätzlich fern, Banken und Firmen zu kritisieren, kommt in meinen Beiträgen in der von Ihnen beschriebenen Form auch nicht vor.
    Mein Vorwurf gilt allein der Politik, denn verantwortlich ist nicht derjenige, der etwas legal ausnutzt, sondern der das legal zuläßt.
    Und das ist die Politik.
    Sozis sind im allgemeinen links, falls Sie ein paar meiner Beiträge gelesen haben sollten, müßten Sie erkennen, das ich die Gegenseite bevorzuge.
    Aber ich bin Christ und liebe meinen Nächsten, auch Sie.

  41. Daraus folgt:

    Schwarzarbeit wird teurer, weil vermehrt nachgefragt, bleibt aber dennoch lukrativ.

    „Legale“* Arbeit wird zunehmend pekuniär uninteressant.

    Daraus folgt weiter:

    Tauschhandel. Diese Art des Handels ist die fairste überhaupt. Mangel des einen stillt den Mangel des anderen.

    *Legal bedeutet hier, daß die Teilnehmer am „legalen“ Arbeitsmarkt zur Stützung illegaler Systeme (Rente/Gesundheit/Arbeit/Soziales) gezwungen werden.

  42. #51 fraktur (17. Okt 2011 18:50)
    Leider falsch. Wer aus der Kernenergie und am besten auch aus der Nutzung der Kohle aussteigen will, braucht zwingend Alternativen wie z.B. Solaranlagen auf deutschen (Privat-)Dächern, Windräder und so weiter. Ohne Förderung droht uns der Blackout, so siehts aus. Daher ist das keineswegs Privatsache.

  43. #55 JeanJean

    Ich würde es begrüßen, Sie verfolgen Kewil hinter Ihrem Gartenzaun auf Kewils eigenem Blog.

    Ich bin ja auch gegen eine Gesamtschule, auf der alle Intelligenzstufen in eine Klasse gehen.
    Jedem das seine!

  44. Ich danke Kewil für seine
    Arbeit.
    100 000 Menschen spricht er aus der Seele.

    Es kommt der Zeitpunkt, da
    alle Menschen es ihm danken
    werden.

    Leider werde ich das nicht mehr erleben.
    Wer, wie Kewil, seine Lebenskraft einsetzt um
    Ziele zu erreichen –
    Wer, wie Kewil sich für PI
    einsetzt –

    dem gebührt Anerkennung und
    nicht Tadel.

  45. #59 Inter

    Sie sind also der Meinung, man könnte unseren Energiebedarf mit Sonne, Wind und Wasser decken?

    Sie waren doch in der Schule?
    Rechnen Sie bitte aus, wieviele Windrader (nehmen Sie einfach die allerallergrößten, aber da die Nutzleistung, nicht die Nennlesitung)und rechnen aus, wieviele Sie davon bräuchten. Dann die Fläche. Und das ganze so, das die Energie IMMER zur Verfügung steht. Denn Wind weht leider nicht ständig und konstant.
    Das gleiche machen Sie mit wasser und Sonne.

    Dann werden Sie zum Ergebniss kommen, leider, leider Utopie. Weder Fläche, Menge noch Konstanz können gesichert werden.

    Und das können Sie sich in der Tat SELBST ausrechnen!

  46. # 59 inter
    Und weil wir aus den AKW aussteigen, müssen wir jetzt Hausbesitzer subventionieren ?
    Dein Logik verblüfft wirklich. Alternativ zu AKW Strom zu erzeugen, geht auch anders, ohne dass Hausbesitzer subventioniert werden mit Milliardenbeträgen von den Kleinverdienern.

  47. #63 Verteuerbare Energien

    Kewil soll seine Energie bitte, bitte auf seinem eigenen Blog einsetzen!
    Und dort empfehlen CDU zu wählen. In meinen Augen ein U-Boot. Sich über selbst zu verantwortende Zustände aufregen. Lächerlich.

  48. „Ohne Förderung droht uns der Blackout, so siehts aus“

    So sieht es aus, also lasst uns die Kernergie fördern und die Ökospinnereien beendlichen.

  49. spiegel 66
    Es nervtz mich einfach, wenn Banken und Konzerne pauschal als die Bösen hingestellt werden.
    Wenn man Banken kritisiert, dann aber bestimmte Banken und mit Sachrgumenten, dto. bei Konzernen. Es gibt Gute und Schlechte.
    Dieses Pauschalbashing ist nur etwas für Dumme und Demagogen

  50. #64 spiegel66 (17. Okt 2011 19:17)

    „Sie sind also der Meinung, man könnte unseren Energiebedarf mit Sonne, Wind und Wasser decken?“

    Nö. Dazu kommen selbstredend noch Geothermie, Strom aus Scheiße und aus der Steckdose sowie „heute noch unbekannte Energieträger“. Außerdem gibt’s ja noch Batterien. Wie konnte ich das nur vergessen…

    #57 spiegel66 (17. Okt 2011 19:02)
    Ich habe mir meinen Beitrag nochmal durchgelesen. Der Spruch mit der Dummheit ist nioht die Konsequenz der Darstellung, sondern der Unterstellung. 🙂

  51. spiegel66
    was meinen Sie denn mit
    „selbst zu verantworteten
    Zuständen aufregen..“

    Ich glaube, Sie sind hier nicht richtig!

  52. Vielleicht war es ein Fehler, die Situation zu sehr aus der Sicht der Verantwortlichen zu beschreiben. „Wenn“ ich schon den Fehler mache und aus allen bisherigen Energieformen aussteige, „dann“ ist es konsequent, die Arten der Energieerzeugung zu fördern, die noch übrig bleiben – auch wenn das am Ende absehbar nicht ausreichen wird.

  53. Was geht hier mal wieder ab?

    Nicht kewil ist der Feind – schnallt Ihr das endlich?

    Lesen und Verstehen!

  54. # 59/ 69 Inter
    gibt es überhaupt einen Hinderungsgrund für Sie, aus der Stromversorgung, erzeugt mittels Kohle und Atommeiler, auszusteigen?
    Ganz bestimmt nicht, stellen Sie doch einfach den Energiebezug ein und verbrauchen nur noch Strom, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint. Und das müsste sie hier in D ganz kräftig tun.
    Nein, lieber Inter, es reicht Ihnen nicht, das Sie es tun könnten, aber leider nicht tun.
    Sie möchten, das andere es tun.
    Wie nennt man noch die Personen, die anderen Leuten ihren Willen aufzwingen möchten?

  55. nur einmal eine rein logische Verständnisfeage: gibt es überhaupt jemand anderen der zahlen könnte? Die Unternehmen, der Staaat, das sind doch alles wir selbst. Wir sind eine Wirtschaft, und wir sitzen alle im gleichen Boot.

  56. Um mal ein paar Brocken in die Diskussion zu werfen:

    #22 misla (17. Okt 2011 17:40)

    Ja Kebil, lasst den Grosskonzernen und Superreichen doch freie Hand, die sollen sich nicht an die Gesetze halten müssen. Die werden sich schon nicht um den eigenen Geldsack kümmern, sondern natürlich um uns Bürger, ist doch klar!!!

    Das Zauberwort heißt: Wettbewerb.

    Oder glaubst du, der Bäcker steht um 3 Uhr auf und backt dir leckere Brötchen, weil er dich so lieb hat?

    Und Wettbewerb läuft umso besser für uns Bürger, je freier er ist:

    Als die Telekom noch „Deutsche Bundespost“ hieß, hat man einen grauenhaften Service zu Schweinepreisen mit Graue-Maus-Apparaten, die einem nicht gehörten, ertragen müssen – der Laden war ja Monopolist.
    Nach der Liberalisierung kaufst du heute High-Tech-Allround-Computer (was Handys genau genommen sind) zu einem Euro und telefonierst oder simst zu Kosten eines Taschengeldes, wenn du nicht gerade mit dem 1-Euro-Gerät fotografierst, filmst, spielst …

    #31 Korrektur2 (17. Okt 2011 17:53)

    Kewil sollte sich lieber mal mit den Kosten der Atomenergie für den Steuerzahler beschäftigen, da würde er glatt einen Herzanfall bekommen.

    Ach, deswegen kann sich gerade in Frankreich (80% Atomstrom) kein Mensch mehr elektrische Energie leisten?
    Nun weiß ich auch, wieso die so viel davon hierher liefern können 😉

    #68 fraktur (17. Okt 2011 19:23)

    spiegel 66
    Es nervt mich einfach, wenn Banken und Konzerne pauschal als die Bösen hingestellt werden.
    Wenn man Banken kritisiert, dann aber bestimmte Banken und mit Sachargumenten, dto. bei Konzernen. Es gibt Gute und Schlechte.
    Dieses Pauschalbashing ist nur etwas für Dumme und Demagogen

    Unser „eigentlicher“ Bundespräsident Joachim Gauck drückte es soeben ähnlich aus:

    „Gauck nennt Proteste ‚unsäglich albern‘ „

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,792098,00.html

  57. #73 raeuberoni (17. Okt 2011 19:42)

    „Wie nennt man noch die Personen, die anderen Leuten ihren Willen aufzwingen möchten?“

    In der Science Fiction nennt man die „Suggestoren“. Beantwortet das Ihre Frage?

  58. Ach, oben vergessen anzumerken:

    ich frage mich, wieso ausgerechnet hier auf PI in letzter Zeit ein so überbordendes Maß an linksgestricktem Gutmenschengequatsche im Kommentarbereich zu finden ist.

    Sind da welche bei indymedia rausgeflogen, oder was ist hier los?

  59. Atom fällt weg
    Die Bahn ist am AKW Neckarwestheim 1 beteiligt, das der Betreiber EnBW im Zuge der Atomwende abschalten musste. Der Block erzeugte auch Strom für das Bahnnetz. Jede vierte Lokomotive wurde mit Strom aus Neckarwestheim versorgt. Dieser Atomstrom wird nun aus Wasserkraft ersetzt werden. Mehr als eine Milliarde Euro wird die Deutsche Bahn dem Energiekonzern RWE von 2014 bis 2018 für die Lieferung von Strom aus Wasserkraft zahlen. Der Anteil der Erneuerbaren – Wasser, Wind und Sonne – am Strommix der Bahn erhöht sich damit von knapp 20 auf 28 Prozent.
    http://www.greenmag.de/magazin/meldung/datum/2011/09/02/umweltschutz-bei-der-deutschen-bahn.html

  60. # 76 Inter
    nein leider nicht, zumal ja auch die anderen Fragen, z.B. die im Kontext meiner Ausführungen zu sehenden Hinderungsgründe völlig übersehen worden sind.
    Inter, steigen Sie einfach aus, und nehmen andere Ausstiegswillige gleich mit.
    Lassen Sie sich einfach mit Energie aus den von Ihnen genannnten Quellen versorgen.
    So einfach kann das sein.

  61. @le Waldsterben
    Du wirfst nicht ein paar Brocken sondern haust um Dich.
    „Als die Telekom- noch Volksaktie war“-
    Da hatten Schröder und Eichel
    noch das Sagen, um diese
    betrügerischen „Griechen“ Anleihen unters Volk zu bringen.

  62. #79 raeuberoni (17. Okt 2011 19:56)

    Tz. Keine Ahnung, wie hier der Eindruck entstehen konnte, ich sei Kernkraft-Gegner. Das einzige jedenfalls, woraus ich in absehbarer Zeit aussteigen werde, ist dieser Thread. Gute Nacht.

    #83 spiegel66 (17. Okt 2011 20:00)
    In der Tat.

  63. @78 le Waldsterben,

    die unentwegte Wiederholung bestimmter Textbausteine und der weinerliche Ton lassen darauf schließen.

  64. # 85 Inter,
    ja, weil Ihnen die Argumente ausgehen oder besser das, was Sie nie gehabt haben.
    Auch die Stromversorgung aus Scheisse oder Bio-Masse ist hoch subventioniert, der Betreiber, z. B ein Landwirt vorher schon einmal.
    Subventioniert womit und vom wem?
    Mit einem Kredit, aufgenommen von unserer geliebten Regierung bei den bösen , bösen Banken.
    Nein, Banken sind nicht lieb, sonst wären es ja auch Kuscheltiere.

  65. #78 JudgeDread

    Dieser Atomstrom wird nun aus Wasserkraft ersetzt werden.

    Jawohl.
    Und das geht folgendermaßen:

    Mit „Atomstrom“ wird Wasser hochgepumpt und ist dann beim Ablassen sauberer Strom.

    Wirkungsgrad?
    Bitte selber googlen, aber bitte nicht erschrecken!

    Die Sicherheit der Kernkraftwerke außerhalb Deutschlands ist anscheinend auch höher.
    Ist das so?

  66. Dachte bisher TANSTAAFL ginge auf Milton Friedman zurück, was nicht stimmt, allerdings hat er sich der Phrase fleißig bedient und so zu ihrer Verbreitung beigetragen. Friedman unterscheidet vier Arten Geld auszugeben, eigenes Geld für sich ausgeben (1), eigenes Geld für andere ausgeben (2), fremdes Geld für sich ausgeben (3), und zuletzt fremdes Geld für andere ausgeben. Die Leichtfertigkeit mit der man das macht, nimmt dabei nach Friedmans Meinung von 1 bis 4 zu. Dass das so ist, sieht man etwa daran, wie leichtfertig unsere Politiker unser Geld für die Mohammedaner ausgeben. Ein guter Spruch ist von Cicero: Magnum vectigal est parsimonia, oder noch besser in der Fassung: Homines non intelligunt, quam magnum vectigal parsimonia sit. Wenn man unter parsimonia nicht nur Sparsamkeit sondern Effizienz versteht, dann kann man durchaus sagen, dass sie ein vectigal= Einkommen ist. Für Friedman ist ja die große Schwäche des Sozialstaates, dass er das ausgegebene Geld nicht effizient einsetzt. Das sieht man dann an der Berliner Treberhilfe, deren Chef sich einen Maserati gönnte.

    http://en.wikipedia.org/wiki/There_ain%27t_no_such_thing_as_a_free_lunch

    http://de.wikipedia.org/wiki/Milton_Friedman

  67. Man muss sich das mal vor Augen halten, wie ungerecht das ist, wenn man einer Kleinrentnerin via Zwangsgebühren das letzte Geld aus der Tasche zieht und mit diesem Geld dann Übertragungsrechte für Fußballspiele kauft. Die Rentnerin muss sich dann den Ferrari, den sich der Fußballspieler mit ihrem Geld kauft, vom Mund absparen. Die Politiker, die dieses Fernsehen sich ausgedacht haben, müssen von einer moralischen Verkommenheit sein, die mir unbegreiflich ist.

  68. @talkingkraut

    „Die PolitikerInnen, die dieses Fernsehen sich ausgedacht haben, müssen von einer moralischen Verkommenheit sein, die mir unbegreiflich ist.“

  69. Und morgen erklärst du uns bitte, dass das Wasser den Rhein nicht hinauf fließt. Es ist der Sache nicht gerade dienlich so zu tun als wären alle politischen Gegner hirntot und könnten ohnehin nicht verstehen, was „Steuern“ sind.

  70. #12 Freikorps (17. Okt 2011 17:01)

    Passt und gut geschrieben. Ist Kewil ein Autorenteam?

    Klar das sind Kevin und Willy , zusammen sind sie Kewil.

    Mensch PMK, hast du keine anderen Probleme? 🙄

  71. # 89

    es geht noch einfacher: die kaufen Umweltzertifikate von den Wasserkraftwerken in Norwegen und widmen einfach Atomstrom (kann auch aus Frankreich, Tschechien oder Niederlande sein) in grünen Bio-Strom um……

    Und der weitere Vorteil: Al Gore verdient auch noch dabei beim Handel mit den Umweltzertifikaten….. 🙂

  72. EUROPA = SELBSTBEDIENUNGSSAFTLADEN. ein britischer ökonom sagte: „THERE IS NOT BREAKFAST FOR NOTHING“. das stimmt nicht. in EU herschen unzählige bestbezahlte bürokraten über das gemeine volk. das ganze nennt sich BÜROKRATUR und ist in wirklichkeit eine KLEPTOKRATIE. nicht genug, daß sich die regierenden selbst bedienen, nein sie verteilen auch noch das sauer verdiente zwangsabgeschöpfte geld ihrer bürger freigiebig in alle welt und laden alle schmarotzer ein unsere sozialämter kennenzulernen. da das auf dauer nicht gut gehen kann, erfinden sie immer neue steuern und abgaben um ja nicht sparen zu müssen. denn das PARKINSONSCHE gesetz lautet: „eine verwaltung kann nicht sparen und bläht sich automatisch immer mehr auf“. und ich füge hinzu: man kann nicht mit anderer leute geld haushalten! ob autobahnmaut, nutzloser plakettenirrsinn, energiewende, alles dient dazu die industrie zu behindern, zu ruinieren oder ins ausland zu treiben. die verlorenen arbeitsplätze können ja durch unkündbare beamtenstellen ersetzt werden. wir steuern geradewegs auf das ddr system zu. bloß das wir diesmal keine sponsor finden werden.

  73. Bei aller berechtigten Kritik an den „Besetzern“ haben sie durchaus den ein oder anderen Punkt wieder ins Gespräch gebracht, dem ich auch zustimmen würde.

    Man muß kein Sozialist sein um sich darüber zu empören, daß Banken und andere Investoren in den letzten Jahren immer häufiger versuchen, ihre Verluste von der Allgmeinheit tragen zu lassen, während ihre Gewinne vorher selbstverständlich kein „Allgemeingut“ gewesen sind.

  74. (…) Die EU verhängt immer wieder Kartellstrafen (…)

    Das ist mir auch schon aufgefallen, dass von den Strafen die durch das Kartell „Gerupften“ auch nichts haben…

  75. @ #25 Inter

    Der Name des Autors lautet “kewil”, nicht Kebil. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

    Da ist Dir wohl der „Witz“ entgangen! Ersetze bei kebil das k durch ein d, dann hast Du – denke ich – den Hintersinn erkannt!

    Man mag zu kewils Artikeln stehen wie man will – bei allem hat er auch meine Zustimmung nicht – aber hier hat er recht!
    Letztlich zahlt IMMER der Verbraucher/Kunde die Zeche! Siehe Postbankwerbung: Unterm Strich zähl ich! müßte erhrlicherweise heißen: Unterm Strich zahl ich!
    Zu den Versicherungen wäre noch anzumerken, daß des Deutschen liebstes Hobby anscheinend der Versicherungsbetrug ist – wer hat nicht schon mal, oder kennt wenigstens jemanden, der versucht hat die Versicherung zu betuppen – wobei sich der Einzelne als nicht besser erweist als Unternehmen und Politik und obendrein auch hier nicht begreift, daß er den ersetzten Schaden entweder durch hohe Prämien schon bezahlt hat, oder bezahlen wird!

  76. Also ich persönlich halte den Atomausstieg ansich nicht für falsch. Logo die Deutschen AKW sind sicher aber da man ja bis heute nicht weiß wohin mit dem Atommüll finde ich es inzwischen auch besser AKWs abzuschalten.
    Ausserdem was wir jetzt an mehr für Ökostrom zahlen sparen wir uns langfristig ein und auch unsere Nachbarländer müssen früher oder Später auf Öko umsteigen.

  77. Ich wende mich dem Thread angewidert ab. Plumpes dümmliches und dämliches Kewil bashing, das ist mir zu unterirdisch. Solch eine unterirdische Leistung der Kommentatoren habe ich hier lange nicht mehr erlebt. So kann man auch Themen torpedieren, der eigenen Sache schaden und sich im gleichen Atemzug über Kewil aufregen, er würde PI kaputt machen. Und das von Leuten, die offensichtlich keinen eigenen Artikel auf die Reihe bekommen der es wert ist, auf PI veröffentlicht zu werden. Geht woanders Stunk machen. Das ist einfach nur noch peinlich.

  78. Ich stimme kewil in anderen Positionen nicht zu (Abtreibungen, Homos), aber wenn es um Wirtschaft geht, dann habe ich keine Argumente gegen ihn. Kewil hat mal wieder Recht.

Comments are closed.