Am Berliner Hauptbahnhof ist heute buchstäblich in letzter Minute ein folgenschwerer Terroranschlag durch Linksextremisten verhindert worden. Einsatzkräfte der Polizei konnten Sprengsätze noch rechtzeitig entschärfen. Am Morgen hatte es bereits Brandanschläge in Brandenburg auf Signalleitungen gegeben. Auf der Strecke zwischen Berlin und Hamburg waren tausende Pendler von Zugausfällen und Verspätungen betroffen.

UPDATE: Bahn entdeckt weiteren Brandsatz in Berlin

Die WELT schreibt:

Am Berliner Hauptbahnhof ist am Montag ein möglicherweise folgenschwerer Anschlag einer linksextremen Gruppe vereitelt worden. Unbekannte hatten an Gleisen an einer Tunneleinfahrt laut Polizei sieben Brandsätze versteckt, die Einsatzkräfte am Mittag rechtzeitig unschädlich machen konnten. Nach dpa-Informationen hätten die Sprengsätze enormen Schaden anrichten können.

Am Morgen hatte ein Brandanschlag in Brandenburg Signalleitungen an der Bahnstrecke nach Hamburg zerstört. Tausende Reisende und Pendler waren von Verspätungen und Zugausfällen betroffen.

Im Internet veröffentlichte eine linksextreme Gruppe ein Bekennerschreiben, in dem sie gegen den Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan protestiert. Das Landeskriminalamt (LKA) Brandenburg hält das Schreiben nach einer vorläufigen Bewertung für authentisch. Nach Angaben der Bundespolizei gibt es Parallelen zwischen beiden Anschlägen.

Zusätzliche Streckenkontrollen

Die Tunneleinfahrt am Hauptbahnhof liegt gut 200 Meter vom Bahnhof selbst entfernt, der nicht gesperrt wurde. Laut Bahn hatte ein Mitarbeiter die Brandsätze bei zusätzlich veranlassten Streckenkontrollen entdeckt. Spezialisten trugen die Behälter mit brennbaren Flüssigkeiten in Tüten davon. Die Polizei will die Brandsätze nun detailliert untersuchen.

Ob weitere Brandsätze in Berlin versteckt sind, ist unklar. Die antimilitaristische Gruppe mit dem Namen Hekla schreibt in ihrem Bekennerschreiben von „Sabotagehandlungen an mehreren Kabelschächten“, die mit Brandbeschleunigern und elektronischen Zeitgebern die Hauptstadt in den „Pausenmodus“ legen sollten.

Die Gruppe protestiert demnach gegen den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr. Sie fordert auch Freiheit für den inhaftierten US-Soldaten Bradley Manning, dem das US-Militär vorwirft, Interna an die Enthüllungsplattform Wikileaks weitergegeben zu haben.

Die Bahn reagierte empört auf die Anschläge. „Unsere Kunden sollen nach den Bekennerschreiben für den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr herhalten. Das ist absolut verantwortungslos“, teilte Konzernsicherheitsleiter Gerd Neubeck mit.

Verspätungen bis Mittwoch erwartet

Die Bahn geht davon aus, dass die Reparatur der Strecke Berlin-Hamburg zwischen den Bahnhöfen Brieselang und Finkenkrug bis Dienstagvormittag dauert. Verspätungen von bis zu einer Dreiviertelstunde sind aber bis zum Mittwochvormittag zu erwarten. Fernzüge wurden über Stendal und Wittenberge umgeleitet, die Fahrzeiten verlängern sich nach Bahnangaben um bis zu eine Stunde. Mehrere Regionallinien waren am Montag unterbrochen. Die Bahn setzte Busse auf diesen Linien ein.

Offensichtlich ist die Hekla-Gruppe bislang nicht in Erscheinung getreten. „Inwieweit die Gruppe bisher bekannt ist oder mit anderen Personen möglicherweise in Zusammenhang gebracht werden kann, ist derzeit völlig unklar“, sagte LKA-Sprecher Toralf Reinhardt. Ein Zusammenhang mit vergleichbaren Anschlägen sei aber nicht auszuschließen.

Hekla ist der Name eines isländischen Vulkans. Der Name eines Vulkans auf der Insel spielte nach Informationen des „Tagesspiegels“ auch eine Rolle im Bekennerschreiben zu einem ähnlichen Anschlag im Mai am Berliner Bahnhof Ostkreuz. Die Täter legten damals den S-, Regional- und Fernbahnverkehr lahm. Im Februar hatte es im Vorfeld eines Castor-Transports auch einen Anschlag auf die Bahnstrecke Oranienburg-Neustrelitz gegeben.

Es ist höchste Zeit, dass sich die deutsche Politik inklusive der Sicherheitsbehörden um die wirklichen Gefahren des Landes kümmern. Anstatt ständig darüber zu schwadronieren, ob die islamkritische Szene vom Verfassungsschutz beobachtet werden sollte, ist es allerhöchste Eisenbahn, die Augen auf die tatsächlich vorhandenen Staatsfeinde zu richten. Es fehlte heute nicht viel, und einige von diesen Verbrechern hätte unschuldige Bahnreisende getötet.

Mehr dazu hier und hier.

(Foto oben: Aufmacher der BILD zum vereitelten Anschlag)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

83 KOMMENTARE

  1. So schrecklich es ist, kann man sich doch über die Dummheit der Rotfaschisten die Hände reiben. Das kann nicht ohne Folgen bleiben. Die Frage ist nur, wann das Fass voll ist.

  2. Linke Gewalt ist doch immer gute Gewalt, weil gegen Rechts!

    Die kinderlose StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth müsste doch mit ihrer geistigen Brut zufrieden sein!

  3. #4 Eurabier

    Ein geistiger Orgasmus ist das, was sie wohl empfindet. Physisch siehts ja, aus ersichtlichen Gründen, eher mau aus…

  4. Folgende Konsequenzen sind zu ziehen:

    I) Polizei verstärken und aufrüsten

    II) Stop der Reduzierung der Bundeswehr, Aufrüstung der Bundeswehr für einen Bürgerkrieg gegen ein Bündnis von Linksfaschisten und muslimischen Osmanen – wie es kommen wird. Entsprechende Notstandsgesetze müssen her, wenn man genügend Zeit vor den kommenden bürgerkriegsähnlichen Zuständen hat.

    Man kann verlieren und untergehen, aber doch niemals kampflos!

  5. Was sagt denn Franziska Drohsel, die ex-Juso-Chefin dazu? Schließlich hat die ja mal gesagt, dass die Linken ja die Guten seien, und es daher nur pöhse Rechstextreme gebe. Vielleicht „Wir brauchen mehr Geld für den Kampf gegen Rechts“…

  6. C.F.W. Roth wird uns sicherlich in Kürze über die Harmlosigkeit der geplanten Anschläge unterrichten.

  7. #7 KDL

    Da kann ich nur sagen, dass die kleine „Franzi“ hoffentlich keinen „Oh shit-Handle“ (wie die Amerikaner sagen) in ihrem Hybrid-SUV hat, wenn die Bremsen versagen sollten. 😉

  8. Und was noch viel schlimmer ist:
    Deren Handlanger in Kravatte sitzen in den wichtigsten Redaktionsstuben des Landes.

    5VOR[20]12 !!!
    ANNO DOMINI 2011!

  9. ich möchte in diesem zusammenhang an die wahlprogramme zur berlinwahl 2011 erinnern.
    (nachzulesen im wahlomat http://www.bpb.de/methodik/3RP1WR,0,WahlOMat.html): die frage, „projekte zur bekämpfung des linksextrimismus sollen gefördert werden“ beantworteten cdu und fdp (und natürlich auch die freiheit und ähnliche) mit JA – spd/grüne/linke mit NEIN! (natürlich wollen sie umso dringender die allgegenwärtige gefahr von rechts (also von cdu-rechtswärts) mit aller entschlossenheit und aufstockung der mittel ausmerzen.)

    spd/grüne/linke müssen DRINGEND verboten werden. das sind wir unseren kindern schuldig!

  10. Das Bekennerschreiben soll an diese Medien geschickt worden sein:

    An RBB, TAZ, SZ, ARD, INDYMEDIA LINKS UNTEN, ANLAYSE & KRITIK, TAGESSPIEGEL, BERLINER ZEITUNG, BERLINER KURIER, FRITZ RADIO, EDP, DPA, NEUES DEUTSCHLAND, JUNGE WELT, MÄRKISCHE ODER ZEITUNG, SPIEGEL ONLINE, FR und andere.

    Gefunden habe ich es bei „linksunten……“.

    @ PI: Darf ich den Link von „linsunten…“ hier reinsetzen?

    Presseerklärung zu den Brandanschlägen auf Bahn und Telekommunikation wegen 10 Jahre Afghanistan
    Verfasst von: hekla. Verfasst am: 10.10.2011 – 08:11. Geschehen am: Montag, 10. Oktober 2011.

  11. Was hat denn die DB-AG mit Afghanistan zu tun?

    Diese „linken“ Terroristen sind sich hoffentlich bewusst, dass sie mit solchen Taten Pendler-Familien zerschlagen, die kein Geld für mehrere Autos haben.

    Ach was rede ich. Für die sind Familien doch überholte Lebensmodelle und Kinder wachsen am Besten in staatlichen Indoktrinierungswerken auf…

  12. Fazit ist, dass man froh sein kann, wenn man in der Region Berlin nicht auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist, Tolles Ergebnis. Wie lange will sich dieses Land eigentlich noch von Spinnern erpressen lassen?

  13. Sind diese Aktionen (Taten kommen ja wohl nur bei Rechts vor) mit dem parlamentarischen Arm der Linksextremisten (Partei die GRÜNEN und die LINKEN) denn gut abgesprochen worden? Ich befürchte nicht. Diese beiden Parteien haben ihre Schlägerhorden nicht mehr richtig im Griff.

    Anschlag auf den ÖPNV entspricht ja nicht gerade grünem Credo; oder wird der Kampfbegriff nach Stuttgart 21 nun noch weiter ausgedehnt und man bekämpft jeglichen öffentlichen Verkehr mit Gewalt bei gleichzeitiger Forderung der Abschaffung des Individualverkehrs. Haben die Grünen sich eigentlich schon überlegt, wie die von Staatskohle lebende grüne Neobürgerlichkeit und auch die ganzen extremistischen Projekte „Kampf gegen Rechts“ denn an die ersehnte Steuerkohle kommen sollen, wenn keiner der ausgesaugten Steuerzahler mehr zur Arbeit kommt?

  14. Linke sind lieb. Moslems sowieso die überlegene Kultur. Die Deutschen müssen das aushalten. Amen.

  15. OT

    @ PI:

    Als ich vorhin hier bei PI „Home“ und später einen Artikel angeklickt habe, ging jedesmal ein Anmeldefenster auf. Dort stand:
    „Verbindung herstellen mit Standwithuscampus.com“.

    Habt Ihr hier irgend etwas eingebaut oder was ist das? Seltsam.

  16. höheres bewusstsein… nachhaltige lebensweise…

    himmel hilf! manchmal bin ich für den postnatalen schwangerschaftsabbruch.

  17. Was ist denn heute los? Fast 60.000 im counter an einem „ganz normalen“ Tag…… ok, die Übergriffe auf die Kopten und die (entdeckten) Terroranschläge auf den Berliner HBf, aber sonst?

  18. Nachtrag:
    Der Nordtunnel des HBF in Berlin ist nicht weit weg von der Lehrter Str. 35. Ein „Projekt“ über das wikipedia in etwa schreibt, dass ein leerstehendes Haus nach Verhandlungen mit dem Senat zu einem tollen Kulturzentrum ausgebaut worden ist.

    In Wirklichkeit ein von Linksextremisten ehemals besetztes Gebäude in dem von unseren Steuergeldern viele ABM und andere Kräfte gepampert werden und sich ein wohliges Nest eingerichtet haben. Möglich, dass nicht für alle Interessierten Linken Stellen vorhanden sind und einige ein bißchen Aktion brauchen.

    Über das dort installierte Kino „Filmrauschpalast“ heißt es im Internet z.B. „Das Kino und die Kulturfabrik wurde uns von den Mitarbeitern mit einem Augenzwinkern als einzige Fleck Lebensspaß zwischen Polizeikaserne und dem Knast in Moabit genannt. Wenn man nach einer Demo festgenommen und nachts auf die Straße geworfen wird, kann man hier wenigstens noch ein Bier bekommen.“

    Ist es jetzt eigentlich Zufall, dass solche Leute über einen Stützpunkt verfügen, der fußläufig nur wenige Minuten vom Anschlagsort HBF entfernt ist?

  19. #19 Hausarrest (10. Okt 2011 23:35)

    broder läuft

    Was ich nicht verstehe: Wenn man in Passiv-häusern keine Fenster öffnen soll, wozu werden denn Fenster zum Öffnen eingebaut???

  20. @ #26 Heinz Ketchup

    du stellst ja fragen.

    vielleicht, um geldscheine rauszuwerfen, wenn der wind gen griechenland weht oder wenn knete für den kampf gegen rechts gebraucht wird.

  21. off topic:

    Fjordman hat nach dem von Anders Breivik angerichteten Massaker wieder einen Artikel veröffentlicht, in dem er auf Angriffe der Zeitung Aftenposten gegen ihn und andere Islamkritiker reagiert. Auf Europenews findet man bereits die deutsche Übersetztung.

    Fjordman: Sind Islamkritiker die Nazis von heute?

    Original: Are critics of Islam the Nazis of our time?
    Von Peder Jensen, im Internet auch bekannt als Fjordman
    Übersetzung von Liz/EuropeNews

    Am 30. Juli dieses Jahres druckte die [norwegische Zeitung] Aftenposten einen Artikel mit dem Titel “Sie sind die dritte Welle”, in welchem sie gegen Leute wie Bat Ye’or, Robert Spencer und mich hetzten.

    Die Illustrationen in der Druckausgabe waren besonders erschreckend. Man zeigte ein Bild von Bat Ye’or und auf der nächsten Seite ein Bild des verurteilten Naziverräters Vidkun Quisling. Dies ist ganz besonders taktlos, wenn man bedenkt, dass die Nazis verantwortlich für den Genozid von etwa sechs Millionen Juden waren und der Tatsache, dass Bat Ye’or Jüdin ist. Nebenbei gesagt ist die historische Beziehung von Aftenposten mit den Nazis mehr als fragwürdig.
    (. . . . . .)

  22. Ich und meine Freundin hatten uns heute frei genommen, wollten in die Therme nach Bad Wilsnack und gerieten mitten rein. Sieben Stunden auf einer Bahnodyssee, ohne Therme, wieder in Berlin. Ich wurde heute in der Öffentlichkeit zum ersten Mal wütend und beschimpfte die Falschen und stellte fest: Überall sitzen „die Falschen“, der kleine Mann, die kleine Frau, die wirklich nichts dafür nicht können. Der Rest waren automatische Ansagen wie „Wir bitten um Entschuldigung…!“, „Servicesnacks erhalten Sie zum Preis von EURO 2,50. Der Zug endet hier, uns doch egal, was Sie wollen und wohin…“ Automatisierte, unsynchronisierte Daten zwischen Fahrtrichtungsanzeigern, verwaisten Bahnhöfen, zentralisierte, automatisierte Ansagen machen auf Dauer aggressiv. Nicht nur mich, sondern, sehr viel Leute auf den Bahnsteigen und in den Ersatzbussen. Das könnt ihr mir glauben! Was für ’ne geile Welt!

  23. Jeglich Gewalt von links und rechts muss in Deutschland besser bekämpft werden. Liebe Politiker, verschenkt unser Geld nicht den Griechen und den Banken sondern investiert in unsere Kinder und in unsere Sicherheit!

  24. Merke:
    Links = Autonome, die Protestieren.
    Rechts = Nazis, die aufmarschieren.

    Die sind wie diese feigen Islamisten, Kinder und Frauen können sie bedrängen und ihre körperliche Unversehrtheit bedrohen. Wie Großschnauzen treten sie vermummt im Rudel auf, wenn sie aber alleine sind oder vor Gericht stehen zerfließen diese Jammerlappen, die gestern noch Kinder maskieren wollten, im Selbstmitleid und die böse Mama oder die Gesellschaft war alles Schuld. An der ganzen Entwicklung gebe ich Presse und Politik die Schuld, aber auch die desinteressierte Gesellschaft tut ihr übriges, sie alle haben das Blut der Opfer an ihren Füllern und Händen kleben und haben sie gefördert oder einfach nur weggesehen. Es ist alles leider noch viel bitterer als angenommen. Die wollen dieses Chaos regelrecht, sie lancieren und fördern es vehement, denn im Chaos, im Zusammenbruch Europas werden sie ihre Diktatur errichten.

    Leitartikel der Christian Science Monitor (Tageszeitung) am 19. Juni 1920:

    „Was wichtig ist, ist bei den sich verdichtenden Beweisen zu verweilen, die die Existenz einer geheimen Verschwörung belegen, die die ganze Welt umfasst, mit dem Ziel, die organisierte Regierung zu zerstören und das Böse loszulassen.“

  25. #30 Hausarrest (10. Okt 2011 23:53)

    Das machen diese Leute mit Sicherheit nicht!
    Die sind doch so sparsam und fahren nur mit dem Rad, oder machen die das etwa für die Umwelt?
    Nochmal: Sie haben Fenster zum Öffnen und sollen oder dürfen das nicht. Eine merkwürdige Logik!
    Wenn sie doch schon so umweltbewusst sind, hätten sie sich doch nicht öffnende Fenster einbauen können ( weniger Material, keine Griffe, keine Gummidichtungen, keine Scharniere, usw.) ich verstehe das nicht. 🙁

  26. Dieser Barroso ist schon ein komischer Vogel. Auf einmal fällt ihm ein bzw auf, dass bei der Aufnahme Griechenlands in die EU alles falsch gelaufen und herumgetrickst worden ist:

    Berlin. EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat Finanzmärkten und Wirtschaftsexperten vorgeworfen, in der Euro-Schuldenkrise Panik zu erzeugen. In einem Interview der „Bild“-Zeitung (Montag) kritisierte er zugleich die Euro-Länder. Sie hätten bei der Aufnahme Griechenlands in den Euroraum „massiven politischen Druck“ auf die EU-Kommission ausgeübt und Sanktionen gegen Schuldenländer verhindert. Die Finanzmärkte seien „nicht unfehlbar“, sagte Barroso.

    „Früher haben die Experten und Finanzmärkte die Schuldenprobleme eher unterschätzt, heute übertreiben sie manchmal die Risiken und erzeugen Panik.“ Die Aufnahme Griechenlands in den Euroraum sei eine politische Entscheidung gewesen. Die EU-Kommission habe in einem Bericht von 1998 ausdrücklich erklärt, „dass Griechenland die Kriterien für den Euro noch nicht erfüllt hatte“, betonte der EU-Kommissionspräsident. „Aber es war der politische Wunsch, dass Griechenland aufgenommen wird. Es gab massiven politischen Druck der Mitgliedsländer für eine Aufnahme.“

    Den EU-Ländern warf Barroso zudem vor, „wirksame Sanktionen“ gegen Schuldensünder-Länder „bisher immer wieder durch politische Verhandlungen verhindert“ zu haben. Barroso: „Da ging es nach dem Motto eine Hand wäscht die andere. Damit muss es jetzt vorbei sein. Wir brauchen mehr Disziplin und Integration der Mitgliedsländer.“

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/barroso-wettert-gegen-die-finanzmaerkte/4735674.html

  27. #34 Hausarrest (11. Okt 2011 00:04)
    Diesen Kommentar hatte ich schon bei QQ reingestellt. 😉
    Unser allseits verehrter Fußballgott Mesut Özil ist (Gott)Allah sei dank wieder fit. So kann er morgen in Düsseldorf gegen Belgien wieder seine Künste zeigen. Wurde er eigentlich während des Spiels gegen die Türken vermisst? Ich glaube nicht.
    Um den Jubelarien des Kommentators zu entgehen, werde ich den Ton am Fernseher wohlweislich (wie auch im vorigen Spiel) wieder abschalten.

  28. Die politischen Verantwortlichen sitzen auf ihren Stühlen fest.
    Erst wenn es zu einer Katastrophe kommt, oder sie selbst sich als opfer ausmachen, wie seinerzeit durch die RAF wird etwas passieren.

    Die Opfer aus der Bevölkerung scheinen doch nicht so von Interesse zu sein.
    Wer hat die damaligen Opfer aus dem Volk schon ernsthaft betrauert, betrauert wurden immer und vorwiegend die Spitzenpolitiker und Wirtschaftsleute.
    Wer aber kennt schon die Namen der Fahrer , oder Personenschützer, die ihr Leben verloren haben.

    Und so wird es auch zukünftig sein.
    Wenn es den ersten Politiker trifft kommt das große Erwachen.

  29. #40 johann (11. Okt 2011 00:14)

    Aber es war der politische Wunsch, dass Griechenland aufgenommen wird. Es gab massiven politischen Druck der Mitgliedsländer für eine Aufnahme.“

    Und jetzt haben wir das Chaos (= griechisch) 😉

  30. Strickmuster ist das Alte. Bedacht wurde von den neuen Terroristen nicht, daß wir ihre Verbündeten ernähren.

    … Oder wer soll das Hartz IV erwirtschaften, an dem sich diese „Idealisten“ gesund stoßen?

    Würde mal sagen, typisches Eigentor.

    Ich erinnere mich auch gerne an die Worte des Papstes, wonach die Mehrheit nicht unbedingt Anspruch auf die Wahrheit hat.

    Es waren immer Individualisten, die uns alle nach vorne gebracht haben (Diesel, Otto, um nur mal paar aus „unserem“ Kulturbereich zu nennen). Andere haben davon (von diesen Minderheiten) provitiert.

    Auch „unser“ übelstes Beispiel gelebter Individualität (Hitler) war Zeuge seiner Zeit und hat seine Schlüsse daraus gezogen. Die Geschichte hat uns gelehrt, daß „totschweigen“ genau das Gegenteil bewirkt.

    Ich für meinen Teil, hoffe, weder Opfer von Links, noch Opfer von Rechts zu werden. … Opfer sind immer nur die, die einfach nur Leben wollen.

    Links und Rechts ist womöglich das Gleiche, wenn man die Mitte nicht sehen will.

    Jeder Hund, Jede Katze, Jeder Affe wird von seinen Eltern erzogen, ausgerechnet bei den hochentwickelten „Primaten“ soll es antiautoritär funktionieren? … Anarchie ist der Untergang jeder Zivilisation, wer Erziehung ablehnt, lehnt Zivilisation ab.

    Das Ergebnis sind halt die drei Affen (nichts sehen, nichts hören, nichts sagen) … Sich unter den Achseln zu kratzen, wird aber kaum dazu beitragen, elementare Probleme zu lösen.

  31. Im Internet veröffentlichte eine linksextreme Gruppe ein Bekennerschreiben, in dem sie gegen den Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan protestiert.

    Linksextreme sind in der Begründung ihrer Gewaltorgien wirklich kreativ, das muss man neidvoll anerkennen.

    Aber sind sie auch effizient?

    Viel effektiver wäre es doch, die Linksextremen würden dieses amatuerhafte Rumgeballere aufgeben, sich mit ihren afghanischen Gesinnungsbrüdern zusammentun und was richtig Großes auf die Beine stellen.

    Erst dann wächst zusammen, was zusammengehört, und „Verkehrsbetrieb“ ist ja schon mal ein gutes Stichwort.

    Wie wär’s denn mit 3 oder 4 vollbesetzten Passagierjets, die man in in den Berliner Bahnhof krachen läßt?

    Statistisch gesehen, stehen dabei die Chancen gut, dass unter den Trümmerhaufen die verkohlten Überreste einiger Bundeswehrsoldaten zu finden sind, die dann logischerweise nicht mehr in Afghanistan stationiert werden können.

    Also sind Anschläge auf Berliner Verkehrsbetriebe legitim, weil damit in Afghanistan Menschen vor mordlustigen deutschen Soldaten gerettet werden.

    Anstatt sich reflexartig über linksextremistische Anschläge zu empören, sollte der Konzernsicherheitsleiter Gerd Neubeck besser mal darüber nachdenken, wie er bei seinen Kunden für mehr Hilfsbereitschaft für Afghanistan werben kann.

    Zu jedem Bahnticket gratis eine feuerfeste Erkennungsmarke wäre da ein guter Anfang.

  32. @ 5 Eurabier

    Linke Gewalt ist doch immer gute Gewalt, weil gegen Rechts!

    Die kinderlose StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth müsste doch mit ihrer geistigen Brut zufrieden sein!

    Nicht nur Claudia Rotz. Auch der grüne Terroristenunterstützer Blutgreis Ströbele kann hoch zufrieden mit der heran gezüchteten neuen Terrorgeneration sein. So gewalttätig und Menschenleben verachtend wie er ist, ist der linke Nachwuchs doch bestens geeignet in die Fußstapfen der braunen SA zu treten.

  33. @ 40 johann


    „Aber es war der politische Wunsch, dass Griechenland aufgenommen wird. Es gab massiven politischen Druck der Mitgliedsländer für eine Aufnahme.“

    Dieser Satz ist pure Geschichtsfälschung.

    Es war Gerhard Schröder, damals Kanzler der linksrotgrünen Regierung, der Griechenland gegen den Rat aller Experten unbedingt dabei haben wollte. Dieses A*schloch mit seinem Kumpan Josef Fischer hat Deutschland nur Schaden zugefügt.

  34. Die einen Linken fackeln Autos ab, die anderen Linken Bahnhöfe.
    Es ist die Folge einer zu laschen berliner Sicherheitspolitik, die bei linken Gewalttaten lieber wegsieht.
    Berlin benötigt zwei Jahre eine Null-Toleranz-Schiene.

  35. #48 unauthorized user (11. Okt 2011 01:45)
    #43 Heinz Ketchup (11. Okt 2011 00:33)
    ja, und ebenfalls muß an die (gleichgeschalteten) Medien die Frage gestellt werden, ob vor 10 Jahren jemals irgendwo ernsthaft auf die fehlenden Aufnahmebedingungen Griechenlands hingewiesen wurde. Ich kann mich an keine Magazinsendung, Presseclub o. ä. erinnern, in denen darüber darüber seriös berichtet und diskutiert wurde. Nirgendwo hat man erfahren können, dass es z. B. keine funktionierende Steuerbehörde oder Kataster in Griechenland gibt.
    Sicher, zwischen den Zeilen konnte sich der informierte Leser einiges denkne. Und wer des öfteren in Griechenland war (ich war dort noch nie), machte sich auch seinen Reim.
    Ein Freund war 1997 mal für ein Jahr mit einem EU-Stipendium in Joannina (Nordgriechenland). Über die dort verbratenen EU-Subventionen in allen möglichen Formen berichtete er mir noch Jahre später mit ungläubigem Staunen. Schon die Tatsache, dass offenbar fast jeder Einwohner dort ein „Zweithaus“ für touristische Vermietungen an der Küste besitzt, war ich ziemlich erstaunt. Damals. Heute nicht mehr.

    Wenn also dieselben Politiker heute vehement auf den Beitritt der Türkei zu EU bestehen, sollten wir daraus die Lehren gezogen haben……

  36. Um es mal nebenbei zu bemerken, … in den 70ern hat es auch mit Brandanschlägen angefangen, die „Mithilfe“ muslemischer Djihadisten hat dann auch nicht sehr lange auf sich warten lassen.

    Damals waren es wieder „die Juden“, die verantwortlich waren. Der „linke Mob“ und die „muslemische Überheblichkeit“ waren sich damals schon nicht einig. … Was wirklich schlimm ist, … alles Geld, das seither in Bildung und Aufklärung geflossen ist, ist sprichwörtlich den Bach runtergelaufen.

    Wer jetzt noch widerspricht, ist gegen (wen auch immer) uns, wer aber ist „uns“? Die „Stammtischliga“ wurde erfolgreich abgeschafft. Reden, ist hier nicht mehr, alles geht anonym ab. Man kümmert sich nicht mehr um den anonymen Menschen, man versucht ihn zu Personalisieren.

    Da sind uns wohl einige Chips über den Kopf gewachsen, mit denen wir uns (ob es uns paßt oder nicht) beschäftigen müssen. … „Mit dem rede ich nicht mehr“, die Zeiten sind vorbei.

  37. Man stelle sich vor das wären Neo-NAzis gewesen, dann wäre bei Euch aber die Hölle los.

    Aber so, tzzzzz

  38. @ #52 Irish_boy_with_german_Father

    Übelst, äußerst übelst … so richtig nachdenken können oder wollen Sie nicht.

    Hier gäbe es weder Rechts noch Links, wenn sich die vermeintlich stärkere Fraktion mit dem Volk unterhalten würde.

    Volksparteien? Maximal 30%, die sich „mit ihrem Programm“ berufen fühlen, das ganze Volk zu regieren. … Tja, wenn man mit den „Unterlegenen“ nicht reden will, wird sich der Widerstand regen. … Allerdings sollte es Ihr Geheimnis sein, ausgerechnet hier „die Winner“ einer fehlgeleiteten Auffassung von „Demokratie“ zu suchen.

    Wenn Brandanschläge die Antwort auf eigenes Unvermögen sein sollen, … Bitte, sowas kann ich aber nicht als allgemeingültige Antwort auf ungeklärte Fragen zur Zivilisation gelten.

    … Nachdenken hilft (oft).

  39. Warum wird in dem Artikel von Sprengsätzen gesprochen, während in der Schlagzeile der Zeitung von Brandsätzen die Rede ist?

    Ich dachte eigentlich, dass PI eine Alternative zu den MSM ist. Stattdessen scheint es ein weiteres Extrem zu sein und das ist das effektivte für die Politik. Man hetzt einfach das Volk aufeinander. Linke gegen Rechte, Muslime gegen Christen….

    Wie dumm kann der Mensch nur sein, sich so instrumentalisieren zu lassen.

  40. @ #55 MaxMoritz

    Ich hoffe, Sie lesen sich auch „woanders“ durch.

    Ich bin „froh“, in meinen Kommentierungen immer „Brandanschlag“ gesagt zu haben.

    … Ist es aber für die Toten so wichtig (die es bei diesem Attentat gottlob nicht gegeben hat) ob sie verbrannt oder explodiert sind?

    Wenn man bei sich selbst immer die Krümmel sucht, wird bei den anderen die Balken nicht finden.

  41. OT

    Betreiber über das Ende des NPD-Beobachtungsblogs:

    Es geht nahtlos weiter. Dahinter steckt der Gedanke, das Potenzial nicht verfallen zu lassen, aber die Plattform besser zu nutzen: mit mehr Autoren, mit einer thematischen Öffnung hin auf die sogenannte Mehrheitsgesellschaft. Die NPD ist nur ein Symptom, nicht die Ursache des Problems. Dazu ist sie auch viel zu dusslig. Ich möchte mir mächtigere Gegner aussuchen. Es wird um übertriebene Islamfeindlichkeit gehen, um Sozialrassismus, um Israelhass bei der Linkspartei. Und dann sehe ich einen neuen Rechtspopulismus dort, wo Konservative mit ihrem alten Lager scheinbar brechen, um sich neu zu positionieren, so das FAZ-Umfeld. Ich möchte meine Arbeit einfach wieder unberechenbarer machen.

    http://www.taz.de/ber-das-Ende-des-NPD-Beobachtungsblogs/!79669/

  42. Auch in Österreich rühmen sich diese, damals von ihrem Papst Karl Marx schon genannten „Lumpenproleten“, in den Foren bereits, dass Österreich auf „Links umgebaut wird“ und erkennbar ist, dass sie sich zu diesem Zweck auch mit dem von Karl Marx kritisierten Islam
    zusammengepackelt haben.
    Besonders interessant erscheint diese Tatsache unter dem Apekt, dass der Koran=Islam, als Urheber des weltweiten Faschismus zu erkennen ist und diese Linken ebenfalls diese Eigenschaft
    aufweisen.
    Linke Forumsprotegen nennen den Islam „meine islamischen Brüder“.

  43. Gemeinschaftliches Messermassaker an schwangere Freundin um Unterhaltskosten zu sparen.
    Die Bilder zeigen „Südländer“ auch wenn der Text nicht drauf eingeht.
    Man sollte mal untersuchen, wie viele der Alleinerziehenden, ohne anerkannte Vaterschaft von speziellen Migranten bereichert wurden. Und der Staat darf dann den Unterhalt zahlen, wenn die Stecher die Mädels am Leben lassen.
    Aber Bauchtritte kommen in dem Kulturkreis ja auch sehr oft vor.
    Deutsche „Schlampen“ sind halt nur für den Spaß gut. Aber Unterhalt will keiner von denen freiwillig löhnen.

    http://www.welt.de/regionales/muenchen/article13652765/19-Jaehriger-gesteht-Mord-an-schwangerer-Exfreundin.html

  44. strafverteidiger zu sein ist mittlerweile moralisch gesehen der letzte sch….beruf. warum hofft der anwalt auf nur 10 jahre für seinen mandanten? die schuld ist doch erwiesen. schon kaputt, was unser rechtssystem sich für täter einsetzt. ein strafverteider macht sinn in dem fall, wo zweifel an der tat/täterschaft bestehen, könnte ja ein unschuldiger der tat bezichtigt werden. aber hier? ich denke, das strafmaß (mit) zu bestimmmen sollte nicht aufgabe der verteidiger sein. mord sollte immer noch mord genannt werden und entsprechend geahndet. alles andere ist kokolores.

  45. #64 Stolze Kartoffel (11. Okt 2011 06:42)

    Nein, das Opfer war ausnahmsweise keine „deutsche Schlampe“, die war Kosovarin.

    Und der Verteidiger ist mal wieder ein Musterbeispiel des Gutmenschen-Rassisten, der an seine Schützlinge andere Verhaltensmassstäbe angelegt haben will, weil er offenbar der Meinung ist, dass seine Schützlinge aufgrund ihrer Herkunft oder ihrer bösen Gene 😉 zu blöde sind, um zu verstehen, dass man nicht einfach so auf seine Mitmenschen einsticht, weil man davon sterben kann.

    Jeder, der hier anders als auf Mord plädiert muss sich meiner Meinung nach übrigens den Rassistenschuh anziehen lassen oder meine Begründung widerlegen.

  46. Und, wurden nach dem vereitelten Anschlag aus dem Millieu der Linksterroristen schon Forderungen von Linksrotgruen zur Erhoehung der Mittel im Kampf gegen Rechts gestellt?

    Das waere doch jetzt logisch, oder? 😕

  47. „morgen sind wir alle belgier!“

    Heute drücke ich erstmal Berti Vogts die Daumen, dann kann Deutschland auch den 10.Sieg einfahren und Özil guckt dumm aus der Wäsche.

    🙂

  48. Ab nach Stammheim mit dem ganzen kriminellen Berliner Abschaum.

    Wenn sie diese links runtergefallenen Vulkanheinis gefunden haben, die sofort hinterher…..

  49. Linker Anschlag?
    Na also: wir Deutsche (und das sind sie – zumindest die meisten) kriegen dieses Land auch ganz alleine kaputt.

  50. Zumindest wird inzwischen von Linksextremisten gesprochen und nicht beschönigend von „alternativen Jugendlichen“ oder dergleichen.

  51. Würde mich nicht wundern, wenn die Attentäter (versehentlich) auch auf der Lohn- und Gehaltsliste des Fonds “ Kampf gegen Rechts “ stehen.

  52. Woran erkenne ich gewalttätige Linksextremisten? Legen die unser Grundgesetz oder die Bibel falsch aus?Ich hab´s: Wir brauchen einen Freizeitpark für Linke. Da dürfen sie bomben , mit Musels demonstrieren, Marx hochleben lassen und Drogen nehmen. Tagesticket 35€ pro Erwachsener – 1 € für Parlamentarier

  53. Wie ? Das waren gar keine Linken? Das waren: Bohlen, Facebook, Dinosaurier, Bosbach?
    Dann ist die Welt ja noch in Ordnung!!

  54. Die Medien verschleiern und verschleiner.

    „Keine konkreten Hinweise auf die Täter“ sagten sie heute im Radio.

    Eine glatte Lüge.

  55. Was soll diese Hysterie? Die Linken wollen doch nur die Welt verbessern, wieder einmal.

    Und was sind schon Brandanschläge auf fahrende Züge gegen unglaublich supergefährliche Hakenkreuzschmiereien brauner Faschos? Schon Stalin, Pol Pot & Co. wussten: für die gute und gerechte Sache des Kommunismus muss nun mal der ein oder andere Kopf rollen.

    Merke: „Den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf.“ Ochs und Esel scheinen unser Land ja schon zu regieren.

  56. Schlage vor, dass wir noch 50 Millionen für den Kampf gegen Rechts ausgeben. In Vohwinkel könnten wir zudem noch einige Plakate aufhängen, um Kinder aus linken Familien zu warnen, damit sie den Rechten nicht auf den Leim gehen.

  57. Linksextremismus ist nun neuerdings auch Frieden.
    Und die Berliner haben ihn mehrheitlich gewählt, den linken Extremfrieden.

    Passt also alles.

  58. OT:

    TV-Tipp für RBB-Empfänger:
    „50 Jahre Almanya – in Deutschland leben, türkisch fühlen?“

    21.15 Uhr : klipp & klar

    Ankündigungstext:
    Seit 50 Jahren leben Türken in Deutschland – inzwischen in dritter Generation und viele mit deutschem Pass. Aber angekommen und angenommen fühlen sich nicht alle.

    Türkische Vertreter fordern mehr gesellschaftliche Beteiligung ein. Auf deutscher Seite wird oft der Wille zu Anpassung und Aufstieg vermisst.

    Wo ist die Integration gelungen und wo nicht? Warum leben so viele lieber in einer ‚kleinen‘ Türkei? Und welchen Einfluss haben Politiker aus dem Heimatland auf die Türken in Deutschland?

    Marco Seiffert diskutiert am Dienstag, den 11.10.2011, live ab 21:00 Uhr im rbb Fernsehen – KLIPP & KLAR: 50 Jahre Almanya – in Deutschland leben, türkisch fühlen?

    Gäste:

    ?dil Üner, Schauspielerin und Regisseurin

    Aynur Boldaz, Unternehmerin

    Jörg Schönbohm, CDU, ehemaliger Innenminister Brandenburg

    Ahmet Külahci, Leiter des Berliner Büros „Hürriyet“

    Werner Felten, Buchautor „Allein unter Türken“

  59. Am Berliner Hauptbahnhof ist heute buchstäblich in letzter Minute ein folgenschwerer Terroranschlag durch Linksextremisten verhindert worden.

    An der Meldung stört mich vor allem die Verwendung des Wortes Linksextremisten. Das ist eine Irreführung, eine Täuschung. Korrekt ist nur die Verwendung des Wortes LINKE. Denn innerhalb des gesamten linken Spektrums gibt es die Differenzierungen zwischen Links, Linksradikal, Linksextremistisch nicht. Die große Mehrheit aller Linken haben keine Berührungsängste mit linken Terroristen, sondern dulden, unterstützen und fördern diese sogar, zumeist mit Mitteln aus dem „Kampf gegen Rechts“.

    Also PI, hört auf beschönigend von Linksextremisten zu faseln, es sind definitiv LINKE, die diese Verbrechen begehen. Stinknormale, asoziale Linke, wie man sie in allen rotgrünen linken Parteien zuhauf vorfindet.

  60. Nicht wenige Politiker maschieren doch auf den Demos der Linken an vorderster Reihe mit und zeigen mit dem Finger auf Rechts. Soll man sich da nicht wundern, wenn dieses Verbrecherpack sich sicher wähnt ?

Comments are closed.