Der Fisch stinkt vom Kopf her, heißt ein Sprichwort, aber es stinkt längst auch schon in tieferen Etagen. Die WL-Bank, die Westfälische Landschaft Bodenkreditbank, gibt der Stadt Solingen keinen Kredit mehr, und Experten gehen davon aus, daß diese Premiere landesweit Schule machen wird. Die Zahlen sind heiß!

Solingen hat knapp 160.000 Einwohner und ist mit über 900 Millionen Euro verschuldet, macht rund 6000 Euro pro Bürger inklusive Säugling und Greis. Dabei sind die Schulden von NRW und Berlin nicht eingerechnet.

Jedenfalls zahlen Solingen und andere Kommunen HartzIV-Wohnungen und weitere Sozialausgaben nicht mehr nur aus Einnahmen, sondern aus (Not-) Krediten! Gleichzeitig zeigt es, wo das ganze Schlamassel herrührt. Letzendlich landet man immer bei der verantwortungslosen Politik, welche diese Milliardenschulden angehäuft hat, und nicht bei den Banken! Lesen Sie dazu den erschreckenden Bericht in der ZEIT! 138 der 396 Städte und Gemeinden in NRW sind im Nothaushalt.

Trotzdem kriegt man an einem Tag wie heute, wo die Kanzlerin, nach Abnicken durch den Bundestag am Nachmittag, in Brüssel das Billionen-Faß für die EU aufmacht, eine Sauwut. Lieber würde man doch den Sozis in Solingen eine Milliarde spendieren als den Geldvernichtern im Ausland eine Billion!

(Die Abbildung zeigt Solinger Stahl. In Brüssel wird es vermutlich heute wieder eine Nacht der langen Messer geben. Je nach Entwicklung wird PI natürlich kommentieren.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

53 KOMMENTARE

  1. Na und? Wahrscheinlich blickt im Bundestag kaum einer mehr durch. Dennoch werden sie die JA-Abstimmung mit großem Beifall begleiten. Das geht dann über alle Sender. Was bleibt uns, dem kleinen Mann? Testen wir die Ja-Sager, ob sie denn wissen, was sie damit getan haben. Beispiele habe ich hier gefunden
    http://rundertischdgf.wordpress.com/
    In den Kommunen sitzen aber die Wähler und Parteifreunde, die solche Abgeordnete nach Berlin schicken.

  2. Wahrscheinlich blickt im Bundestag kaum einer mehr durch.

    Wahrscheinlich?

    Die meisten dort wissen ja nicht mal, wie viele Stellen die Zahlen haben, über die sie beschließen…

  3. Es wird nicht eher zu einer vernünftigen Lösung dieser Probleme kommen, bis diese Verbrecherbande abgewählt, Deutschland aus der EU ausgetreten ist und wir wieder unsere eigene Währung haben.

  4. Hartz IV, Euro, EEG, Nochschulrahmengesetz, Atomausstieg, Dosenpfand, Staatsbürgerschaftsrecht….

    Diese „Politik“ der letzten Jahre hat kein einziges Problem gelöst aber hunderte neuer Probleme geschaffen, von Staatsbankrott über Deindustrialisierung, Brain Drain, Aufgabe des staatlichen Gewaltmonopols…..

    Heute wird by the way bekannt gegeben, welche Bundeswehrstandorte geschlossen werden sollen, weil wir nun ein Land ohne Armee sind.

    Deutschland schafft sich ab!

  5. Zitat:
    „Europa fehlt nicht wirklich das Geld. Es muss sich seiner Situation bewusst werden und erkennen, dass seine Probleme gelöst werden können. Die Wurzel des Problems ist das überforderte Sozialsystem, das seit dem Zweiten Weltkrieg in Europa aufgebaut wurde. Das Arbeitsrecht begünstigt Faulheit und Trägheit. Die Menschen müssen etwas härter und länger arbeiten und sie sollten innovativer sein. Wir (die Chinesen) arbeiten wie verrückt.“

    Jin Liqun, Vorstandsvorsitzender der Chinesischen Investment Gesellschaft CIC
    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2011/10/29311/

  6. Die Politiker die die Wut der Bürger auf die Banken abwälzen wollen um so den Eindruck zu erwecken sie hätten mit der Schuldenkrise nix am Hut, sollte man generell keine Kredite mehr geben.

  7. #6 Peter Blum (26. Okt 2011 09:39)

    Realpolitik wurde durch linksgrüne Schönwetterideologie ersetzt.

    Erschreckend dabei, dass nun auch die C*DU linksgrünen Zeitgeist inhaliert hat.

    So gesehen wird es egal sein, ob 2013 Steinmeier, Merkel oder Trittin den KanzlerIn spielen werden.

  8. Kredite aus reichen islamischen Ländern, ist das für die Politiker nicht längst die „Lösung?“
    Was vom Inventar gehört uns noch in Deutschland, wieviel wurde bereits verkauft?

    Einen Weg kennen wir bereits. Ungehinderte muslimische Zuwanderung – als Gegenleistung macht man Geschäfte mit dem faschistischen Islam.
    Ich frage mich wann werden die ersten muslimischen Bataillone in der Bundeswehr aufgestellt? Wie das funktioniert, ist der Nazi-Geschichte zu entnehmen.

  9. #11 RChandler (26. Okt 2011 09:45)

    Hanschar-Divisionen mit Säbeln aus Solingen dann wäre die Stadt auch wieder solvent… 🙂

    2050 – Konrad Adenauer-Kaserne Köln wird Hanschar-Panzerbataillon Claudia Fatima Roth

  10. #Eurabier

    “ weil wir nun ein Land ohne Armee sind “

    so ist es von der Politik gewünscht, damit der deutsche Bürger sich nicht lange wehren kann, wenn der Bürgerkrieg da ist!!!
    Alles schon vor sehr langer Zeit beschlossen worden.Wir haben keine Demokratie in Deutschland, besten falls eine Scheindemokratie.Der Amerikaner und die Engländer sagen unseren Politikern wo es lang geht.Alles Teile der New World Order.Multikulti ist gewünscht, weil nationale Büger zusammen halten im Notfall, dass ist bei Mischvolk nicht so.Das wird ganz ganz böse enden, glaubt mir.

  11. An #7 raginhard (26. Okt 2011 09:40)

    Zitat:
    „Das Arbeitsrecht begünstigt Faulheit und Trägheit. Die Menschen müssen etwas härter und länger arbeiten und sie sollten innovativer sein. Wir (die Chinesen) arbeiten wie verrückt.“

    Ja die Chinesen arbeiten wie verrückt daran immer mehr Armut in ihrem Land zu produzieren.
    Reichtum für ganz wenige, Armut für sehr viele.
    Das ist China.

  12. #7 raginhard

    Das Arbeitsrecht begünstigt Faulheit und Trägheit. Die Menschen müssen etwas härter und länger arbeiten und sie sollten innovativer sein. Wir (die Chinesen) arbeiten wie verrückt.“

    Jin Liqun, Vorstandsvorsitzender der Chinesischen Investment Gesellschaft CIC

    So ist das! Wobei das „verrückt“ übertrieben ist. „Verrückte“ können keine „unverrückten“ Produkte schaffen.
    Aber sie arbeiten hart, auch schon in den Schulen, weil sie noch hungrig nach etwas Wohlstand sind, wie im Deutschland der 50er-Jahre, weil sie ihre (Einzel)-Kinder dazu erziehen, weil sie auch in ihrer Sprache den Spruch „von nichts kommt nichts“ haben.
    Leider ist das neue Bild Deutschlands nun auch dort angekommen, in einem Land, welches gemeinsam mit dem Nachbarland Südkorea immer voll Bewunderung war, zum deutschen Wirtschaftswunder, zu deutschem Fleiß und Know How, zu deutscher Organisation.

    Traurig!

  13. #7 raginhard

    Das Arbeitsrecht begünstigt Faulheit und Trägheit. Die Menschen müssen etwas härter und länger arbeiten und sie sollten innovativer sein. Wir (die Chinesen) arbeiten wie verrückt.“

    Jin Liqun, Vorstandsvorsitzender der Chinesischen Investment Gesellschaft CIC

    So ist das! Wobei das „verrückt“ übertrieben ist. „Verrückte“ können keine „unverrückten“ Produkte schaffen.
    Aber sie arbeiten hart, auch schon in den Schulen, weil sie noch hungrig nach etwas Wohlstand sind, wie im Deutschland der 50er-Jahre, weil sie ihre (Einzel)-Kinder dazu erziehen, weil sie auch in ihrer Sprache den Spruch „von nichts kommt nichts“ haben.
    Leider ist das neue Bild Deutschlands nun auch dort angekommen, in einem Land, welches gemeinsam mit dem Nachbarland Südkorea immer voll Bewunderung war, zum deutschen Wirtschaftswunder, zu deutschem Fleiß und Know How, zu deutscher Organisation.

    Traurig!

  14. Die überzeugende Arbeit seiner muslimischen Soldaten, an Juden und an Christen, hatte Himmler jubeln lassen. Es hätte nicht mehr viel gefehlt und er wäre zum Islam konvertiert.

  15. # 7

    meinst du nur die Chinesen arbeiten wie verrückt?? In Deutschland arbeiten sogar noch die Rentner mit 65 – 75 Jahren wie verrückt, weil die Regierung die Renten gestohlen und an andere großzügig verteilt hat…..

    Preise seit 2001 um 70 – 120% gestiegen, Rente um 5%….

  16. # 7

    die Chinesen klauen auch wie verrückt die Patente und Erfindungen der Deutschen und anderer Länder…

    Alles was aus China kommt ist abgekupfert oder gefälscht. Die Textilien sind mit Chemie und krebserregenden Stoffen verseucht…

    Wenn unsere Politiker ein Rückgrat hätten, würden sie mal den chinesischen Fälschungen und Kopien einen Riegel vorschieben….

  17. Ein weiterer Beweis dafür dass Political Correctness und Sozialismus einfach unbezahlbar sind.

  18. so und wenn jetzt jemand hörbar die Frage nach dn kosten der migrationspolitik stellt kann die bald nicht mehr verschiegen werden

    Danke fuer die kommenden Unruhen ihr Merkels Roths edathies Polenz

  19. Geld aus der islamischen Welt für die verarmten Städte in Deutschland gibt es auch sicher für die Aktion:
    Kopftücher für deutsche Frauen und besonders für die Aktion:
    Freiwild-Jagt auf die kopftuchlosen Frauen …

  20. Das wundert mich jetzt aber, hat doch die „Messerindustrie“ eine blutrote -ähem- rosarote Zukunft in Deutschland. Die müssten Kredite doch schon auf Zuruf bekommen. 😉

  21. Solche Nachrichten sind darauf ausgelegt, jegliche Präsenz des öffentlichen Dienstes restlos zu zerstören. Sie werden Schule machen, und wieder einmal wird es die Falschen treffen. Statt einer ausufernden Finanzierung des sozialen Sektors, der infolge des einschlägig bekannten Mißbrauchs längst seine Kapazitäten überschritten hat, endlich wirksam Paroli zu bieten, wird es wieder einmal ganze Scharen deutscher Arbeitsloser geben.

    Offensichtlich halten hier einige die wohl berüchtigten „chinesische Zustände“ für die Lösung des Übels. Zur Beruhigung: Wir sind bereits auf dem Wege dahin: Arbeit und Armut für viele – möglichst 7 Tage die Woche bei 24 Stunden am Tag – und Wohlstand für wenige. Man nennt das Ganze Totalitarismus, und das „Leuchtende Vorbild China“ bedeutet das Ende von Demokratie. Mit solchen Gebilden konnten es diverse Kreise immer schon „besonders gut“. Gute Nacht Deutschland.

  22. das betrifft nicht nur Solingen

    vor ein paar Tagen gab es einen TV Bericht, das ca.130 Kommunen in NRW keinen Kredit mehr bei der WL Bank bekommen, also praktisch pleite sind

    dann muß das Land einspringen, und wenn das dann auch zahlungsunfähig ist, der Bund, also wir alle

    aber Hauptsache es gibt den Soli für die Ost Bundesländer

    da gibt es neue Straßen noch und nöcher, nur fährt kaum jemand darauf, jedenfalls in MeckPomm und Brandenburg gibt es Gebiete, wo man kaum andere Autos sieht

    fährt man von Hamburg auf der A24 Richtung Berlin, kann man auf westdeutschem Gebiet kaum richtig fahren, weil die Straße so kaputt ist und es immer Geschwindigkeits Begrenzungen gibt, jetzt auch noch Baustellen

    sobald man bei Gudow dann in den Osten kommt,
    gibt es freie Fahrt, alles neu, sogar noch sehr gut erhaltene Strecken werden regelmässig neu gemacht, die vollen Kassen müssen geleert werden, weil es sonst keine Mittel fürs nächste Jahr gibt

    der totale Irrsinn

    die ganze Politik ist so was von verlogen,
    aber alle stecken unter einer Decke und hacken einander keine Augen aus

  23. Warum wohl wurde das Militär in Deutschland faktisch abgeschafft?
    Weil das Dilemma hier nur noch durch eine Diktatur infolge eines Militärputsches gelöst werden kann. Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht mehr und die wurde wohlweislich unmöglich gemacht.
    Deutschland hat fertig!

  24. #7 raginhard (26. Okt 2011 09:40)

    China ?

    Dort gehören die Arbeiter_Innen zum Betriebseigentum.

    Aber Geiz ist (halt) geil

  25. #28 Dr. T (26. Okt 2011 10:47)

    Im Gegenteil, Deutschland braucht noch mehr:

    Integrationslotsen_Innen, Stadtteilberater_Innen, Umwelt-Berater_Innen, Fahrradbeauftrager_Innen, Gleichstellungsbeauftrager_Innen usw.

  26. #29 sasha (26. Okt 2011 10:53)

    War Frankfurter nicht im Urlaub ?

    Immer noch ?

    Kewil schreibt aber wirklich inflationär, was ist eigendlich mit QQ ?

  27. FJS sagte einmal: „Man muss den den Staat zum Staatsbankrott führen“, damals habe ich ihn dafür gehasst, heute sehe ich, dass er recht haben kann.

  28. „Die Westfälische Landschaft Bodenkreditbank, gibt der Stadt Solingen keinen Kredit mehr ..“

    Falls es stimmte, soweit, so gut. Immerhin eine Bank, die als sich ihrer Verantwortungen als solche stellte.

    Schon etlichen Jahren berichteten versch. Zeitungen von der umfassenden Pleite der Stadt Solingen.
    Die Klingen in der solinger Stadtkaemmerer, die die finanziellen Eiter- und Metastasen-Posten in den STadtbilanzen herausschneiden sollten, muessen wohl alle stumpf sein.

    Nun, es bleibt zu hoffen, dass mehr und mehr Banken den Pleitekommunen, -kreisen und -regionen die Neukreditierungen, also unsaeglichen Schuldbergeauftuermungen, versagen.

    Von wegen Griechenlandkrise … Die Schuldensuempfe in deutschlands Provinz stehen den Griechendesastern dazu wenig nach.
    Nur, unsere inkompetente PC-Reichs-Propagandamaschine verschweigt, oder, wahrscheinlicher, kapiert nicht, wie sehr die Provinz bereits Hellas-Vireninfiziert ist.

  29. „Wahrscheinlich blickt im Bundestag kaum einer mehr durch.“

    Anstatt „wahrscheinlich“ muss es „mit Sicherheit“ heißen.

    Bei den „innovativen“ Wortschöpfungen ESM, EFSF, Hebel usw. läuft jetzt das gleiche Spiel ab wie bei den „innovativen“ Finanzprodukten, welche die Ursachen für die Subprime-Krise waren und sind.

    Damals wurden ein paar Werte + Müll zusammen in einem Paket geschnürt und den Kunden zum Kauf angeboten. Diese Finanzprodukte wurden so komplex ineinander geschachtelt und zusammengebastelt, dass ja niemand – weder die Erfinder, noch die potentiellen Käufer – den darin enthaltenen Wert und das Risiko abschätzen konnten – und das war von den Erfindern natürlich auch so beabsichtigt. Mit solchen unbewertbaren und nichtabschätzbaren Produkten gingen die Verkäufer dann auf Dummenfang, wobei sie sich v.a. auf deutsche Landesbanken konzentrierten, da ihnen offensichtlich bekannt war, dass man sich dort beim Übertölpeln nicht allzu sehr anstrengen muss.

    Das gleiche Spiel wird jetzt wieder abgezogen mit den neuen „innovativen“ Produkten EFSF, ESM, Hebel usw. – nur eine Ebene höher und mit ein paar Nullen mehr hinten dran. Diese neuen Produkte sind so komplex und in ihrer Wirkung so unberechenbar, dass niemand sie verstehen kann – am allerwenigsten ein einfacher Abgeordneter – und das ist natürlich so bezweckt. Und auf Kanzlerin-Geheiß soll jetzt jeder Abgeordnete, der diesen Irrsinn nicht mitmachen will, ein „Verräter“ sein. Eigentlich ist es aber doch eher so, dass jeder Abgeordnete, der einer Sache zustimmt, die er nicht versteht, ein Verräter bzw. ein Idiot ist.

  30. Ursache ist doch eine völlig verfehlte Sozial- und Ausländer- respektive Zuwanderungspolitik. Das die Kommunen überschuldet sind, ist nur die Wirkung dessen. Ein EU-Austritt Deutschlands und die Wiedereinführung einer eigenen Währung ist garnicht erforderlich. Ausreichen würde schon, wenn man die Zuwanderung aus der Türkei oder anderen muslimischen Staaten und Afrika stoppt und gleichzeitig Hartz IV nur noch an Deutsche und EU-Ausländer (sofern sie eine gewisse Zeit sozialversicherungsplichtig beschäftigt waren) zahlt. Alle anderen, die sich hier keinen soliden Lebensstandard leisten können, dürften garnicht einreisen können, bzw. ihnen müßte der Aufenthaltstitel entzogen werden. Mal sehen, wie danach der Haushalt Solingens und anderer Kommunen aussieht.

    Jeder kann dazu beitragen, in dem er sein Wahlverhalten ändert, solange Merkel, Steinmeier, Trittin, Gysi und Co. das nicht umsetzen. Ich habe hier mal einen guten Kommentar gelesen: „Wer nicht rechts wählt, den bestraft das Leben!“.

  31. Die Stadt Lübeck ist mit über einer Milliarde verschuldet, treibt die Konsumenten und Investoren aus der Stadt, wird überwiegend von Ramschläden überhäuft, leistet sich aber teuersten chinesischen Granit aus China u. überflüssige Wasserspiele am Klingenberg. Wollen wir mal wetten, daß der nächste Versager als Bürgermeister wieder Saxe heißen wird???

  32. Kölner Stadtanzünder von heute:

    Weniger Bundeswehr, mehr Bürgerwehr!

    http://www.ksta.de/html/artikel/1319578190011.shtml

    Standort Kerpen vor Schließung

    In Nordrhein-Westfalen werden die Bundeswehrstandorte Kerpen und Königswinter geschlossen. Das teilte das Bundesverteidigungsministerium am Mittwoch mit. Bundesweit werden 31 Standorte in zehn Bundesländern aufgegeben. Von Markus Decker

    http://www.ksta.de/html/artikel/1319465202280.shtml

    Die Bürgerwehr von Seeberg

    Von Claudia Hauser, 26.10.11, 10:13h
    Mehrere Einbrüche und Autobrände haben die Anwohner am Ilexweg in Seeberg aufgeschreckt. Nach etlichen schlaflosen Nächten haben sie nun reagiert und ein Alarm-Netzwerk gegründet. Die Polizei unterstützt das Projekt der Bewohner.

  33. FinansInvest: „Die Eurozone ist schon kollabiert“

    Deutsche Mittelstands Nachrichten | Veröffentlicht: 25.10.11, 21:31 | Aktualisiert: 25.10.11, 22:08

    Der CEO eines großen mediterranen Brokers glaubt, dass der Euro eigentlich nicht mehr existiert. Alle wüssten es – keiner wolle es jedoch laut sagen.
    Wieviel weiss Zafer Onat, CEO von FinansInvest, einem großen türkischen Broker, dessen Muttergesellschaft die griechische National Bank of Greece (ETE) ist? Denn seine Äußerungen im Interview mit dem Nachrichtendienst Bloomberg sind trotz der außergewöhnlichen Lage außergewöhnlich: Onat sagte, die Eurozone sei „schon kollabiert“. Die Region sei an der Kippe zu einer Bankenkrise, die die europäische Gemeinschaftswährung zerstören werde. Onat: „Ich glaube, dass die Europäische Währungsunion schon gar nicht mehr existiert. Ich denke, die Eurozone ist schon kollabiert, nur hat es noch niemand ausgesprochen. Nun befinden wir uns in des Sackgasse. Eine der größten Reservewährungen der Welt wird verschwinden.“
    Natürlich ist es schwer zu beurteilen, was einen einzelnen Broker in Istanbul zu einer derart drastischen Aussage veranlasst. Stutzig macht seine Nähe zu einer großen griechischen Bank. Die Griechen befinden sich im Auge des Taifuns der Krise – man kann nicht sagen, ob sie deswegen den Überblick verloren und überraschende Einblicke ins Innenleben der EZB gewonnen haben.

  34. Nahost-„Experte“ Lüders: „Scharia-Tradition“ ist wie „Christliches Abendland“

    In Libyen hat der Übergangsrat erklärt, das Rechtssystem werde sich zukünftig an der Scharia orientieren. Was heißt das?
    Wir wissen überhaupt nicht, welche Entwicklung Libyen nehmen wird. Aber wir müssen trennen zwischen den Bildern in unserem Kopf und dem, was passiert. In Deutschland ist Scharia ein Reizbegriff, genau wie Dschihad. Scharia ist letztendlich das Ehe-, Familien- und Erbrecht, das sehr unterschiedlich interpretiert werden kann. Wenn der Chef des Übergangsrates sagt, dass die Libyer sich auf die Scharia berufen werden, sagt er im Grunde nichts anderes, als ein Christdemokrat hierzulande, wenn er sich auf das christliche Abendland beruft.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/es-gibt-keine-gemaessigte-oder-radikale-scharia/5733076.html

  35. #38 Eurabier (26. Okt 2011 11:23)

    Colonia Aggripina Osmania:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1319578189901.shtml

    Moscheebau. Konflikt schwelt schon seit Jahren.

    Der Artikel ist ein Lesebefehl! Da steht alles drin, was man über das mohammedanische Gemauschele und Gelüge beim Bau von islamischen Kommandozentralen (Moscheen = Medina) – inklusive frecher Finanztricksereien – wissen muß. Vor allem das Betonen von Dingen, die man nicht will und die nicht
    stattfinden, ist aufschlußreich.

    Während die Bundeswehr Standorte schließt und sich in die Bedeutungslosigkeit schrumpft, eröffnen Mohammeds Sturmtruppen einen Standort nach dem anderen.

  36. Eine Frage der Zeit, bis die Sparkasse Köln an den Moscheebauverein einen Millionenkredit vergeben muss!
    dazu ein Zitat aus dem
    Forum des Kölner Stadt-Anzeigers
    Heute, 09:01
    KHJ
    Erfahrener Benutzer Registriert seit: 19.02.2007
    Beiträge: 1.025

    ——————————————————————————–
    Zitat:
    Zitat von KHJ

    Moschee-Bauherr kündigt Paul Böhm

    Köln – Der Bauherr der Moschee in Ehrenfeld hat die Zusammenarbeit mit dem Architekten Paul Böhm fristlos gekündigt. Dem Marienburger Planungsbüro werden erhebliche Ausführungsfehler vorgeworfen. Böhm widerspricht dieser Darstellung. Von Andreas Damm mehr…

    Mega-Moschee-Architekt landet als Bruchpilot

    Die Gründe, für die fristlose Kündigung des Bauherrn und Architekten Paul Böhm sind so einfach wie das Armen in der Kirche.

    Wenn die Kohle bei der Ditib ausgeht, muss man sich etwas neues einfallen lassen. Nun wird dem Planungsbüro eine Reihe von erheblichen Ausführungsfehler vorgeworfen. Die angeblichen Baufehler sollen den Sinn und Zweck erfüllen – frisches Geld über die Versicherung abzugreifen, falls der Vertrag nicht eingehalten wurde. So, der Plan!

    Da die Spendenmoral bei der Ditib zurzeit auf Null tendiert, versucht man neue Wege zugehen um an frisches Geld heranzukommen. Oberflächlich soll der Eindruck erweckt werden das mies und schlecht gearbeitet wurden ist. Und deshalb stellt sich der Sachverhalt auch so dar. So heißt es dann bei der Ditib: „In der technischen Abwicklung wurde der Architekt den eigenen gestalterischen und qualitativen Anforderungen nicht mehr gerecht“.

    Entweder verweigern Saudi-Arabien, Ägypten oder Türkei der Ditib neues Geld oder die Vereinskasse ist wirklich leer.

    Aber, das war noch nicht alles von den Ditib-Dialogpartnern!

    Seit dem Wechsel des Ditib-Vorstands im August 2010 sei das Vertrauensverhältnis „massiv erschüttert“. Der Nachrichtenagentur dpa erklärte der Architekt, dass „seit über einem halben Jahr Honorare nicht gezahlt worden sind“. Die Baumängel seien lediglich ein vorgeschobener Grund, soweit Paul Böhm. …

    WDR wiegelt ab und relativiert :http://www.wdr.de/mediathek/html/reg…e&#flashPlayer

    „Wer wird sich denn dafür hergeben, sowas zu machen?“ (Paul Böhm)

    Böhm selbst sagte WDR.de am Montag (24.10.2011): „In den letzten Monaten haben wir nur noch über Anwälte und Juristen miteinander kommuniziert und seit April keine Honorare mehr bekommen.“ Der Hintergrund: Im August 2010 wurde der gesamte Vorstand der Ditib ausgetauscht und damit auch alle Ingenieure, die als Ansprechpartner für den Architekten den Moschee-Bau von Bauherren-Seite betreut hatten.

    Das habe „das für eine weitere Vertragsabwicklung nötige Vertrauensverhältnis massiv erschüttert“, heißt es in der Pressemitteilung des Architekturbüros Böhm vom Montag. Dort gibt Böhm außerdem bekannt, der Ditib selbst mit der Kündigung zum 24.10.2011 gedroht zu haben. Die Ditib sei ihm nun zuvor gekommen: „Auch wenn die Ditib grundsätzlich weiterhin den künstlerisch anspruchsvollen Entwurf anerkennt, sind im Detail sehr starke Divergenzen vor allem über die Gestaltung der Fassaden und den Innenausbau aufgetreten.“ Auf Seiten des Bauherrn würden „Entscheidungen nicht getroffen und die Zahlungen von fälligen Vergütungen“ verweigert, so die Sicht der Architekten.Und wei

    Vor 6 Wochen wurde noch jubiliert, siehe hier:Abend der Kölner Bauindustrie http://www.zentralmoschee-koeln.de/d…=de]Gelungener

    „Sie machen mit uns – was sie wollen“

    Nun, wo die Wünsche der Ditib nicht mehr erfüllt und die Transparenz eingeschränkt werden soll, kommen fadenscheinige Erklärungen der Ditib-Verantwortlichen. Entweder ist kein Geld mehr vorhanden oder die Transparenz der Mega-Moschee soll verhindert werden. Beides, ein Fall für die Piratenpartei. Das der Bruchpilot und Architekt, Paul Böhm eine deftige Niederlage erleben musste, spielt genau die selbe Rolle, als wenn Jürgen Roters eine Fortsetzung des Bau fordert. http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=%20missmanagement-vorw%C3%BCrfe%20gegen%20marxloher%20moschee&source =web&cd=2&ved=0CCYQFjAB&url=http%3A%2F%2Fwww.derwe sten.de%2Fstaedte%2Fduisburg%2FPruefbericht-wirft-Staatssekretaerin-Kaykin-Missmanagement-in-Marxloher-Moschee-vor-id5193005.html&ei=GbKnTvmvIMuJhQfo3OyIDg&usg=AFQjC NEzgCplDWlr-Q5mrtOZCMkURNSdiA&cad=rja

    KHJ aus Köln

    **********************************************
    na denn Prost Mahlzeit 😯
    An der o. g. Betrachtungsweise schein ne Menge dran zu sein.

  37. Die Chinesen sagen uns, was wir bei PI schon lange wissen:

    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2011/10/29311/

    Deutsche Mittelstands Nachrichten | Veröffentlicht: 26.10.11

    China: Europäer sind „zu faul und zu träge“, um die Krise zu meistern

    China attackiert das europäische Sozialsystem. Ein Fondsmanager sagte, die Europäer werden die Krise nur in den Griff bekommen, wenn sie härter und länger arbeiten.
    Empfehlen34
    Ihren XING-Kontakten zeigen
    Themen: Arbeitsrecht, China, Europa, Marc Faber, Sozialrecht, USA

    Der Investor Marc Faber sorgte neulich mit seinen Aussagen über das US-Schuldenproblem für Aufsehen. Er hatte Amerikaner als faul bezeichnet und forderte sie auf härter zu arbeiten. So könnten sie ihre finanziellen Probleme lösen, meinte Faber.

    Mit einer ähnlichen Botschaft für Europa meldete sich jetzt Jin Liqun, Vorstandsvorsitzender der Chinesischen Investment Gesellschaft CIC: „Europa fehlt nicht wirklich das Geld. Es muss sich seiner Situation bewusst werden und erkennen, dass seine Probleme gelöst werden können. Die Wurzel des Problems ist das überforderte Sozialsystem, das seit dem Zweiten Weltkrieg in Europa aufgebaut wurde. Das Arbeitsrecht begünstigt Faulheit und Trägheit. Die Menschen müssen etwas härter und länger arbeiten und sie sollten innovativer sein. Wir (die Chinesen) arbeiten wie verrückt.“

    Diese Aussage zeigt, wie unzufrieden China mit dem europäischen Krisenmanagement ist. Wegen des Handelsüberschusses wird China früher oder später die selben Rettungsmechanismen, die es jetzt für seine Banken anwendet, auch für seine „Schulden-Sklaven“ auf dem Rest der Welt anwenden. Dies betrifft vor allem die USA: China ist der größte Gläubiger der Amerikaner und wird nicht zulassen, dass die Amerikaner durch eine mögliche Staatspleite den Wert der US-Staatsanleihen drastisch reduzieren. (Auch wenn die USA bereits das nächste Downgrade erwartet – mehr hier.)

  38. Was für ein Drama.

    Womit soll Solingen nun bloss die fälligen Integrations- und Alimentierungsgeldgeschenke bezahlen?
    Und den Moscheebau?

    An den solinger Kartoffel_Innen kann nicht mehr gespart werden, für die wurden die Kultur- und Jugendprojekte schon von einiger Zeit eingestellt, vom Erhalt der Infrastruktur für Kartoffel_Innen nicht zu sprechen.

    Und was auch nicht ganz unwichtig ist bei diesem Thema:

    Sind die Schulden der Kommunen eigentlich in der Staatsverschuldung miteinberechnet oder muss Solingens Arbeiter, seine Kinder und seine Enkel zusätzlich zur Pro-Kopf-Staatsverschuldung auch die Pro-Kopf-Verschuldung seiner Stadt erarbeiten?
    😈

    ————————-

    #39 UelleGuel (26. Okt 2011 11:28)

    Zafer Onat hat einfach nur recht.

    Eine Entschuldung ist nur dadurch möglich, wenn man die Schuldsumme zurückzahlt.
    Entgegen der Regierungsmeinung werden Schulden durch Aussitzen und Ignorieren nämlich nicht weniger, sondern mehr.

    Da beisst die Maus keinen Faden ab.

    Auf höhere Steuereinnahmen durch eine boomende Wirtschaft darf man bei der aktuellen Politik nicht hoffen, im Gegenteil: Die Begrünung Deutschland vergrault die Industrie mit den steigenden finanziellen Belastungen.
    Ohne Zölle gibt es bald keinen Grund mehr für eine Firma, in Deutschland zu produzieren.
    Der letzte wirkliche Grund dafür waren gut ausgebildete Fachkräfte, aber das fällt ja bald weg.
    Wir haben Fachkräfte durch „Fachkräfte“ ersetzt bekommen, die Bildungspolitik wird in Zukunft noch mehr „Fachkräfte“ aus den Schulen schleusen und die Fiskal- und Zuwanderungspolitik sorgt dafür, dass junge Fachkräfte das Land verlassen.

    Mohammed kann den Dreier fahren, aber er kann den Dreier nicht konstruieren.
    (Danke, Eurabier 😉 )

    Stellt Euch einfach die Summe vor, die jeder deutsche Erwerbsfähige zusätzlich zur jetzigen Steuerlast aufbringen müsste, um die Staatsschulden zurückzuzahlen.

    Unmöglich.
    Ausser, wir werden von staatswegen enteignet und fressen den Kitt aus den Fensterrahmen.

  39. #40 johann (26. Okt 2011 11:30)

    Bei soviel Dünnfug, wie er zur Zeit zu Tunesien und zur Scharia produziert wird, könnte man sich unaufhörlich übergeben. Der einzige und alleinige und ausschließliche Referenzrahmen für die Scharia ist der Islam, also die unveränderlichen, ewig geltenden Gesetze Allahs, wie sie in den islamischen Texten fixiert wurden. Das gilt für jede Art von Recht – sei es Straf-, Zivil- oder Kriegsrecht.

    Im übrigen – in westliche Staaten inzwischen stillschweigend toleriert, weil die Gefahr geleugnet wird – beginnt die Scharia stets mit dem nicht tödlichen, allen westlichen Verfassungen und Rechtsnormen widersprechenden Familienrecht („talaq, talaq, talaq“ etc.), um dann ruckzuck beim Strafrecht und den unverhandelbaren, allahbefohlenen Hadd-Strafen zu landen.

    Ob Koranfuzzies nun diskutieren, ob ein Apostat getötet, gekreuzigt, ausgewiesen, eingesperrt werden oder im Paß seine automatisch eingetragene Religion („Islam“ oder „Muslim“) nicht ändern darf, ist vollkommen Wurst – die islamische Norm („Apostasie vom Islam ist nicht erlaubt“) ist unantastbar.

    Ebenso ist es vollkommen irrelevant, ob „islamische Gelehrte“ darüber streiten, ob ein Mann nur dann vier Frauen heiraten darf, wenn er alle vier ernähren kann – an der islamischen Norm der Polygamie ändert das nicht die Bohne.

    Ich könnte seitenweise so weitermachen. Nur noch eines: Exakt dieselbe Verherrlichung und Begöschung der Scharia konnte ich 1979 erleben, als alle deutschen Zeitschriften die Einführung der Scharia im Iran schönschrieben. Ein kurzer Blick ins iranische Strafrecht läßt das Blut gefrieren. Dazu gehört auch, daß Jungfrauen vor ihrer Hinrichtung vergewaltigt werden müssen, da Jungfrauen laut Allah direkt ins Paradies kommen. Und das darf ja auf keinen Fall sein.

  40. Solingen ist überall!

    Ich erlaube mir…
    … ein wenig griechische Mythologie der Neuzeit:

    … und wäre ich Zeus, was würde ich in diesen Tagen tun?
    Wie könnte ich mich von Europa trennen, der ich einst verfallen war und sie auf dem Rücken eines Stier in den Himmel der Glückseligen führte?
    Denn deine Macht, Europa, die du auf die Menschen der neuen Gemeinschaft legst und sie daran fesselst, ist übel und bringt statt gewünschter Gleichheit aller Länder nur den Unmut und danach den Krieg.
    So will ich dir als Göttervater Zeus das geben, was du willst – die Alimentierung der Armut und damit das Ende der Demokratie – oder meine Vorstellung – den Widerstand gegen die Gewalt. Ungleiches bleibt Ungleiches und lässt sich nicht friedlich ausgleichen. Du, Europa, musst entscheiden, ob sturer Wille und Unvernunft oder die Einsicht und die Verantwortung für alle Menschen die Waage hält.

    Wie gerne würde ich die Worte des römischen Geschichtsschreibers Livius in die Tat umsetzen und heute zur Abstimmung über die größte und unsinnigste Bankrottfinanzierung Europas den Römer Menenius Agrippa in den Bundestag nach Berlin senden, damit er den wahnsinnigen und der Realität entwichenen Abgeordneten eine ähnliche Geschichte über „die Glieder, die sich gegen den Magen empören“ vorträgt, die schon einmal zur Vernunft zwischen den Mächtigen und dem Volk führte.

    „Europa ist nicht nur krank, Europa liegt im Sterben.
    Längst haben die Viren und Bakterien, die meist aus Brüssel stammten, den ganzen Körper befallen und seine Organe geschwächt. Die Fieberkurve hat sich auf ein Limit geschoben. Anstatt Antikörper zu entwickeln oder mit stärkeren Medikamenten ( Anti-Europica ) den Organismus am Leben zu erhalten, nimmt das Brüsseler Psyeudo-Parlament als Nährstoffe ( hier Gelder ) aus den übrigen Organen und führt sie einem einzigen, in der letzten Krebsstufe erkrankten Organ (Griechenland) zu.
    Warum empören sich die mit der Entbehrung betroffenen Glieder nicht? Was für ein Unsinn!!
    Man lässt den Körper der Europa sterben, um ein einziges Organ, das bis jetzt nur die anderen betrogen hat und von ihnen lebte, zu erhalten.
    Auch dieses Organ wird sterben, wenn Europa zugrunde geht.

    Es gibt nur eine Lösung:
    Schneidet das Krebsgeschwür aus dem Körper, so wie es täglich an vielen Krankenhäusern getan wird, zur Lebenserhaltung der Menschen. Entwickelt eine Therapie -Demokratie- für den Rest Europas, damit sie weiterleben können. Und speckt Europa ab, sie ist zu dick und unfähig zur Bewegung.Macht eine Diät, nein ich meine das Gewicht Europas und nicht die Einkommen der Bundespolitiker.

  41. Nachtrag zum Kölner Gebetsreaktor und zur DITIB: Hier ist der aktuelle DITIB-Vorstand:

    http://www.ditib.de/default1.php?id=5&sid=56&lang=de

    Man beachte die betont bemühte Angabe der Berufe von den (vorgeschobenen?) Islamfunktionären, die alle aussehen wie die Mitglieder einer gewissen ehrenwerten Gesellschaft aus Sizilien: Warum die Verantwortlichen für die Buchhaltung – ein mittlerweile hochspezialisiertes Fachgebiet für Finanz- und Verwaltungsprofis – ausgerecht Dipl. Elektroing. und Dipl. Maschbauing. sind, erschließt sich nicht. Ebensowenig erschließt sich der Beruf „Berater“ von Vorstandsmitglied
    Hayrettin Kahraman.

    Die DITIB-Seiten sind ein Musterbeispiel an Verschleierung, Lügen und Intransparenz. Auch interessant: Der erste DITIB-Vorsitzende saß der DITIB von 1980 bis 1983 vor. Gleichzeitig feiert die DITIB die Tatsache, daß sie erst 1984 gegründet wurde:

    DITIB wurde in der Mitgliederversammlung vom 05.07.1984 in Köln nach bürgerlichem Recht für die Koordinierung der religiösen, sozialen und kulturellen Tätigkeiten der angeschlossenen Vereine als bundesweiter Dachverband gegründet.

    Mit keinem, nicht einem einzigen Wort ist auf allen Seiten erwähnt, daß die DITIB dem türkischen Religionsministerium untersteht.

  42. Solange noch genug Geld da ist, um Millionen Gastarbeitslose zu finanzieren, um die sich eigentlich Herr Erdogan kümmern müsste (seine Wirtschaft floriert ja angeblich so toll), gibt es für Gejammer keinen Grund.
    Es muss alles noch viel schlimmer kommen; am Besten so weit, dass der Bürgermeister von Solingen und sein gut dotierter Beamtenklüngel irgendwann vor der Frage stehen: Zahlen wir dem bei uns eingefallenen Mob aus Rumänien Sozialhilfe oder uns selbst das Gehalt?

  43. #50 Pecos Bill (26. Okt 2011 13:34)
    „Es muss alles noch viel schlimmer kommen; am Besten so weit, dass der Bürgermeister von Solingen und sein gut dotierter Beamtenklüngel irgendwann vor der Frage stehen: Zahlen wir dem bei uns eingefallenen Mob aus Rumänien Sozialhilfe oder uns selbst das Gehalt?“

    Der Bürgermeister von Solingen weiß aus Erfahrung, dass der aus Rumänien und dem Vorderen Orient eingefallene Mob, falls ihm der Sozialhilfe-Baldrian abgestellt wird, aus Solingen Kleinholz macht. Mit der Begründung, man sei hier fremdenfeindlich und unmenschlich und man lasse ihn verhungern, wird er sich das Recht nehmen, zu seinen früheren Geschäften zurück zu kehren und sich das zu holen, was er haben möchte. Die Folge wären noch mehr Raub, Mord und Totschlag. Die Sozialhilfe für Zugewanderte wird der Bürgermeister also wohl eher nicht antasten.

    Klar, dass er auch sein eigenes Gehalt nicht reduzieren wird.

    Einsparpotential gibt es aber z.B. bei Kindergärten, Schulen, Altenheimen. Da die dadurch betroffenen sich – im Unterschied zu den Zugewanderten – nicht wehren können, dürfte diese Alternative aus Sicht des Bürgermeisters attraktiver sein.

  44. Wahrscheinlich blickt im Bundestag kaum einer mehr durch.

    Daran besteht doch nicht der geringste Zweifel.

    So wie in Solingen wird es bald auch anderen Kommunen ergehen. Hoffentlich!

    Kommunen in der Krise

    Pleite wie nie

    14.02.2011, 16:27

    Die Konjunktur zieht an, doch Städte und Gemeinden spüren davon nichts. Nie mussten die Kämmerer mit 9,8 Milliarden Euro mehr Schulden aufnehmen als 2010. Die Konsquenz: Leistungen werden gestrichen und Gebühren erhöht – Besserung ist nicht in Sicht.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/kommunen-in-der-krise-pleite-wie-nie-1.1059971

Comments are closed.