Selbstverständlich wurde auch in Bonn das 50-jährige Jubiläum des glücksbringenden Anwerbeabkommens mit der Türkei in großem Rahmen gebührend gefeiert. „Wir erinnern an einen großen und wichtigen Moment für beide Länder“, betonte der Bonner Bürgermeister Horst Naaß (Bildmitte mit roter Krawatte) am Freitag bei einem gemeinsamen Festakt in Bonn-Beuel. Mit wem der 68-jährige SPD-Politiker so ausgelassen „Freundschaft pflegte“, war ihm dabei anscheinend zweitrangig.

(Von Verena B., PI-Gruppe Bonn)

Hier der erschütternde Bericht des Bonner General-Anzeigers:

Türken und Deutsche erinnern sich an Anwerbeabkommen vor 50 Jahren

Von Frank Auffenberg

Mit einem Deutsch-Türkischen Freundschaftsfest wurde am Freitag im Veranstaltungszentrum Cam an die Unterzeichnung des Anwerbeabkommens zwischen Deutschland und der Türkei vor 50 Jahren erinnert. Gemeinsam eingeladen hatten der Verein Ditib, die islamischen Gemeinschaft Milli Görüs, der Verband islamischer Kulturzentren (VIKZ) und der Sportverein Boluspor Bonn.

Feierlich wurde das Festprogramm nach einer Gedenkminute für die Opfer des jüngsten Erdbebens in der Türkei, mit den deutschen und türkischen Nationalhymnen eröffnet. „Wir erinnern an einen großen und wichtigen Moment für beide Länder“, sagte Bürgermeister Horst Naaß. Ausdrücklich begrüßte er die Initiative der Veranstalter. „Freundschaften müssen gepflegt werden, das gleiche gilt für die Erinnerung an die gemeinsame Vergangenheit“, sagte er.

Ditib-Vorstandsmitglied Hayrettin Kahram berichtete von den lange zurückreichenden Wurzeln der deutsch-türkischen Beziehungen. Bereits im 19. Jahrhundert habe es einen Arbeitskrafttausch gegeben, damals aber in die Gegenrichtung. „Deutsche Handwerker, Lehrer und Ärzte wurden vom osmanischen Reich angeworben. Wir haben eine gemeinsame Geschichte und eine gemeinsame Zukunft, die wir uns nicht von Vorurteilen vergiften lassen werden“, meinte er.

Nachdem der Stadtverordnete Haluk Yildiz einen geschichtlichen Überblick der letzten Jahre gab und betonte, dass auch die türkischen Arbeiter das Wirtschaftswunder mit getragen haben, erinnerte Safiye Temizel, Vorsitzende des Bonner Integrationsrates, an die Schicksale türkischer Einwandererfrauen. Pioniere aus den Anfangstagen berichteten später von ihren Anfängen in Deutschland.

„Bevor ich nach Bonn kam, lebte ich in Istanbul, musste mich also nicht an das Stadtleben gewöhnen, wie manche Leute, die vom Land kamen“, berichtete der ehemalige Maschinenführer Yunus Saglam (70). Die Sprache sei hingegen ein großes Hindernis gewesen. „Auf der Arbeit nicht, als ausgebildete Kraft wusste ich, was zu tun war, aber einkaufen und Kontakte knüpfen war wirklich schwer“, sagte er. Leicht sei es auch nicht gefallen, Freunde und Familie zurückzulassen. „Man wollte mich nicht gehen lassen. Sie hatten Angst, dass ich mich verändere.“

Viel Zeit verbringe er nun als Rentner in der Türkei, aber in Deutschland lebe er schon wegen seiner Familie gerne, auch wenn er sich über manche bürokratischen Hürden ärgere. „Wie jeder Arbeiter zahlte ich meine Krankenversicherung ein. Jetzt fordern aber die Kassen, dass ich nicht länger als sechs Monate das Land verlasse. Will ich ja nicht, aber ich möchte doch die Freiheit haben, selbst zu bestimmen, wo ich mich aufhalte.“

Zur Erinnerung: Die DITIB (Türkisch-islamische Union der Anstalt für Religion) ist der größte türkisch-islamische Verband in Deutschland, Trägerverein der meisten Moscheen in Deutschland. DITIB stellt sich nach außen als Garant eines nichtfundamentalistischen Islams dar. Die Mitarbeiter der DITIB-Moscheen werden aber seit 1980 nicht von Ankara, sondern von der radikalen saudi-arabischen „Weltmoslemliga“ bezahlt. Die DITIB im „Handbuch des Gastarbeiters“: „Die Deutschen wollen die nicht-christlichen Arbeiter zum Christentum verführen. Die christliche Welt ist seit jeher der unerbittliche Verfolger des Islam gewesen.“

Milli Görüs und der Verband der islamischen Kulturzentren gehören zu den 29 islamistischen Gruppierungen in Deutschland, die unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stehen. Milli Görüs erhebt laut Verfassungsschutz Anspruch auf gesellschaftliche Dominanz und strebt nach der Vorherrschaft des Islams. Dazu betreibt sie derzeit eine Kampagne, um ihre Mitglieder zum Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit zu motivieren. Leitfaden der Milli Görüs sind der Koran und die Scharia, die nicht-islamische Gesellschaftsordnung soll abgeschafft werden.

Ziel des Verbands der islamischen Kulturzentren (Dachverband von über 300 Gemeinden der sunnitischen Glaubensrichtung) sind die Rückkehr des Islams in das öffentliche Leben und die religiöse Unterweisung von Kindern und Erwachsenen in Koranschulen.

Angesichts der Lobpreisungen der deutsch-islamistischen Freundschaft durch den Bonner Bürgermeister erscheint es nur logisch, dass die Menschen, die unser Land so aufopfernd aufgebaut haben, dieses selbstverständlich in naher Zukunft auch übernehmen sollten. Der Islam ist bekanntlich die Zukunft Deutschlands, und wem das nicht passt, der kann ja auswandern!

» horst.naass@t-online.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

88 KOMMENTARE

  1. Der Islam ist bekanntlich die Zukunft Deutschlands, und wem das nicht passt, der kann ja auswandern!

    … oder sich auf den großen Knall vorbereiten und dabei helfen, dass Deutschland weiterhin zum Abendland gehört.

  2. Der Islam ist bekanntlich die Zukunft Deutschlands, und wem das nicht passt, der kann ja auswandern!

    Wohin denn bitte? China? Wo wird denn in 30 Jahren nicht die Mehrheit der Bevölkerung muslimisch sein?

  3. Was wäre Deutschland ohne seine Türken. Sie haben nicht nur die Trümmer beseitigt, weil die deutschen Frauen zu faul waren oder in der Zeit Windbeutel mit Sahne und die Krönung verzehrt haben , sie haben auch das Wirtschaftswunder möglich gemacht. Donnerwetter!!! Wie sagte Max Frisch einmal : “ Irgendwann erfindet sich jeder eine Geschichte, die er für sein Leben hält „

  4. In der Ost-Türkei gibt es seit letzter Woche auch wieder etwas zum Wiederaufbauen!
    Deutschland hat so viele arbeitslose Türken, die können sicher zum Aufbau in die Türkei!

  5. Wie kommt es, dass das nymphomane Luder in der Bildmitte ihr Kopftuch nicht an hat und somit ihre permanente sexuelle Verfügbarkeit so obszön zur Schau stellen kann?

  6. Der DITIB hat uns in Bonn ja letztens mit der Mohammedaner-Kaserne am Hochstadenring bereichert. (Und in Witterschlick bald auch).

    Nun fahre ich jeden Tag mehrfach dran vorbei, und schaue gerne bzw. mit Grausen hin, was sich da tut.

    Und: Es ist immer voll!
    Mal nur Frauen, mal nur Männer, mal alle zusammen mit ihrer lustigen Kinderschar – alle sie treten täglich an. Morgens, mittags, abends und auch spät noch ist das Licht an.

    Und obwohl ich der Auffassung bin, dass weder „moderate“ noch „radikale“ Mohammedaner hier von (!) uns leben sollten, so tun mir ja doch die – vereinzelten – Türken leid, die eigentlich auf den Zirkus keine Lust haben und sich in die deutsche Gesellschaft integrieren wollen. Ein solche Kaserne schafft, in Verbindung mit dem sowieso schon extremen Druck durch Familie, Clan usw., einen massiven Zwang für die Türken, die es lieber liberaler hätten.
    Antreten ist angesagt!

    Aber das ist unseren Islam-Appeasern wie Diekmann, Nimptsch, und halt diesem Naaß natürlich total halal… äh, egal.

    In dem Sinne: Islam ist Frieden!

  7. @ #6 pellworm

    … und hätte man die türkischen Mineure 1683 machen lassen, hätte Wien schon damals ein fortschrittliches Abwassersystem gehabt.

    Aber nein, die schmutzigen, ungebildeten Kuffar haben ihre großen osmanischen Gönner vertrieben. Soetwas kann uns in der IRB (Islamische Republik Buntistan) nicht passieren!

  8. @ #11 Kulturbanause

    Daran hatte ich auch gedacht, als man die melkfreudigen Kartoffeln wieder zum Spenden für die armen Anatolen aufrief – lasst uns doch Türken spenden!

    Davon haben wir genug und sie fühlen sich bei uns ja sowieso nicht wohl und jammern immer ob der „Diskriminierung“.

    Wäre doch eine Win-Win-Situation 😉

  9. Gegen diese totale Gehirnwäsche rund um die Uhr und in allen Medien waren die DDR-Propagandisten der Kurt Hager Waisenknaben.

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass man uns jeden Tag mit dieser Lobhudelei belöffelt, die schlimmer ist als die Unterwerfung nach einem verlorenen Krieg.

  10. Schon wieder, die piesacken uns
    Evtl. differenziert
    3SAT
    „Kulturzeit extra: Kopftuch, Kebap, Koran – Islam in Deutschland“
    Montag, 31.10.2011
    um 19.20 Uhr auf 3sat
    „Wie sieht islamisches Leben in Deutschland 50 Jahre nach dem ersten deutsch-türkischen Anwerbeabkommen aus? Wo steht der Islam ein Jahr nach der Rede des Bundespräsidenten, in der er den Islam als Teil Deutschlands bezeichnete? Wie kann islamische Religion in Deutschland gelebt werden? „Kulturzeit extra“ zeigt verschiedene Gesichter des Islam und die Probleme, auf die Muslime stoßen, wenn sie ihren Glauben ausleben.“
    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=27682

  11. Wenn ich mir diese irrationalen Jubelinszenierungen anschaue, habe ich den Eindruck, daß der Einmarsch der Türken der unüberbietbare Gipfel der deutschen Geschichte ist. Krank.

  12. #19 tender goat lover (31. Okt 2011 14:12)

    „ – lasst uns doch Türken spenden!“

    GENAU!

    Dann können die großen Wieder-Aufbauer endlich auch in ihrem Volke beweisen, wozu sie fähig sind!

    Kein
    Reiner Zufall,
    daß die ganze Welt sehen könnte, wozu diese unsere Okkupanten fähig sind: Zu GAR NICHTS!
    Jedenfalls nicht zu irgend etwas Positivem.

  13. Guter Bericht. Sehr gut die Kurz-Zusammenfassung von Ditib, VIKZ und Milli Görüs-Zielen. Das können wir nicht oft genug betonen. Die wollen Koran, Islam, Mohammed, Islam. Anderswo wird das von dusseligen Journalisten „Wahabismus“ oder „Salafaismus“ genannt. Und erklärt: „Die wollen eine wörtliche Auslegung de Korans“.

    Der Koran kann nur wörtlich ausgelegt werden. Wollen alle Mohammedaner, auch die von Ditib, VIKZ und Milli Görüs. Zur Ditib:

    Die DITIB im „Handbuch des Gastarbeiters“: „Die Deutschen wollen die nicht-christlichen Arbeiter zum Christentum verführen. Die christliche Welt ist seit jeher der unerbittliche Verfolger des Islam gewesen.“

    Auch das ist wörtlicher Koran. Fitna, um genau zu sein, hier „Verführung zum Unglauben“:

    2:191
    Und erschlagt die Ungläubigen, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben; denn Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Totschlag ….

    2:193
    Und bekämpft sie, bis die Verführung zum Unglauben aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist.

    8:39
    Und kämpft wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt. Stehen sie ab, siehe, so sieht Allah ihr Tun.

    Die Verführung zum „Unglauben“ ist in der möderischen islamischen Ideologie allein durch die Existenz von Leuten und Gesellschaften auf diesem Planeten gegeben, die mit dem Islam nix am Hut haben. Ihre Bekämpfung und Ausrottung ist ein zentrales Anliegen des Islam.

    Islam: Tollwütige Ideologie, deren zentrales, unabänderliches, ewig gültiges Dogma lautet: Rotte alles nicht-islamische aus.

  14. Wer sich vom Arbeitstag erholen will, bitte doch lieber nicht schauen:
    3SAT
    19.30 Uhr
    “Kulturzeit extra: Kopftuch, Kebap, Koran – Islam in Deutschland”
    „…Ayyub Köhler floh einst aus der DDR in den Westen. Vor fast 50 Jahren ist er zum Islam konvertiert.“Am Islam hat mich dieses klare Gottesbild fasziniert“, berichtet er, „und dass es keine Erbsünde gibt. Nun bin ich Naturwissenschaftler. Da hat man es sehr mit der Vernunft und mit der Erkenntnis zu tun. Da habe ich natürlich gesehen, dass im Islam besonders auch die Vernunft betont ist.“
    http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/themen/158055/index.html

  15. Teil meiner email

    Wie beim Staatsbesuch .. Abspielen beider Nationalhymnen ..

    SIE machen ihre untergebene Aufwartung bei einer Kolonialregierungs-Besetzermacht ??

    Nichts anderes ist der DITIB , gesteuert bezahlt von der Türkei und Saudi-Aabien

    Und natürlich müssen SIE ihre heuchlerische , schleimige Aufwartung bei Verbänden machen , die vom Verfassungsschutz als sehr gefährlch eingestuft werden

    VIKZ

    Düsseldorf – Ein interner Bericht der „Arbeitsgruppe VIKZ“ der Kölner Polizei brachte die Sache vergangene Woche ins Rollen, und ganz neu sind die dort zusammengetragenen Vorwürfe nicht. Es gebe beim VIKZ „antiwestliche, antidemokratische und antijüdische Einstellungen“ resümierten die Ermittler am Standort der Zentrale des Verbandes mit bundesweit rund 300 Moschee-Gemeinden. Nach dem Polizei-Papier von Juni 2006, das der „Kölner Stadtanzeiger“ in Auszügen veröffentlichte, sollen in VIKZ-Koranschulen Schüler geschlagen und der Dschihad verherrlicht worden sein. VIKZ-Präsident Mehmet Yilmaz wies vergangene Woche „alle Vorwürfe mit Entschiedenheit zurück“.

    Die Marburger Islamwissenschaftlerin Ursula Spuler-Stegemann, auf die sich auch die Kölner Polizei beruft, urteilte bereits 2004 in einem Gutachten für das hessische Sozialministerium, VIKZ-Schülerheime seien „absolut integrationshemmend“, dort würden Jugendliche in einen „strengstens scharia-orientierten“ Islam „hinein-indoktriniert und gegen das Christentum und auch gegen den Westen ebenso immunisiert wie gegen unser Grundgesetz“. Der VIKZ wies dies damals als „sachlich falsch“ und „tendenziös“ zurück. Und betonte, dass der Verband noch nie vom Verfassungsschutz beobachtet worden sei.

    „Gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,547860,00.html

    Schlimmer als Judas Iskarot es je war , sind Politiker , die Jeden Tag aufs neue unsere christlichen Werte und Freiheit verkaufen

  16. Und jetzt wisst ihr auch , wer das Sagen in allen den „Integrationsfördernden“ Türkischen Fussbalclub haben .. VIKZ Milli Görus und BITIB

  17. Hallo Vanessa,

    bitte mal einen Belg oder link für das ier
    „“Die Mitarbeiter der DITIB-Moscheen werden aber seit 1980 nicht von Ankara, sondern von der radikalen saudi-arabischen „Weltmoslemliga“ bezahlt.““

    Das ist mir neu.

  18. Eigentlich müsste sich ja jede Nation um türkische Einwanderer reißen, wenn nur die Hälfte von dem stimmen würde, was in diesen Tagen so hoch gelobt wird.

  19. ….und bitte nicht multimania als Link geben.
    Da stehts im gleiche Wortlaut auch ohne Quellenangabe.

  20. Jetzt glauben sogar die Deutschen schon selbst dass sie den Türken zu Dank verpflichtet sind. Hört doch auf diesen Mist zu erwähnen.
    Hier wird eine Meinung erzwungen, die von Aussen gesteuert wird. Wenn wir schon von den Sau didollars leben, kann es sein, dass unser Angela Ferkelchen an den Arabischen Zitzen liegt und natürlich von Papa Emir gesagt kriegt was sie machen darf und was nicht.Aber so blöde kann doch kein ganzes Volk sein!!!!!

  21. Der Gedanke daran, „dass man überhaupt nicht weiß, mit wem man es eigentlich zu tun hat“, ist nicht wesentlich besser, als die Vermutung, dass man das ganz genau weiß. Entweder sind wir wirklich von lauter Idioten und Ignoranten umgeben, oder von willfährigen…(beliebiges Wort einsetzen)

  22. Ein Bild des Grauens!
    Guter Gastbeitrag, danke PI-Bonn u. Verena B.,
    finde ich gut, dass am Ende des Beitrags noch mal deutlich geworden ist mit wem wir es zu tun haben.

  23. Wenns denn Stimmen bringt… Jede Hure hat mehr Ehre im Leib als ein Politiker.

    Letzteres stimmt. Das System hat Filtersysteme (vor allem Parteien), die sicherstellen, dass kein anständiger Mensch nach oben kommt.

    Aber solche Aktionen bringen keine Stimmen, sondern vergraulen Wähler. Und die Politiker wissen das auch.

    Das Interessante ist: Sie machen es trotzdem.

    Die Frage ist: Warum?

    Es gibt offenbar ein „Etwas“, das wichtiger ist als Wählerstimmen und einen „Jemand“, dessen Gunst wichtiger ist als die der Wähler.

  24. 8 felixhenn (31. Okt 2011 14:01)

    Wenns denn Stimmen bringt… Jede Hure hat mehr Ehre im Leib als ein Politiker.

    Wie das?
    Eine Hure macht für Geld mit Jedem Sex.
    Ein Politiker macht für Geld/Macht jede Politik für jeden (der zahlt).
    Die Gemeinsamkeiten sind hier das „Sich-Verkaufen“, mal der Körper und mal die politische Meinung.

    Oder wie es im Angelsächsischen so schön heißt:
    „Everybody is somebody’s bitch.“

  25. @ #39 moppel

    Würde ich nicht so sehen. Eine Nutte macht auch nicht ALLES mit und wenn ein Freier im Ruf steht, besonders abartig und brutal zu sein, dann geht sie erst gar nicht mit.

    Bei unseren Umvolkungsbeauftragten und Bejublern des „Absterbeabkommens“ gilt das nicht.

  26. Wetten, daß von den Türken kein einziger einen deutschen Freund hat. Aber von „Freundschaft“ reden.

  27. @#40 tender goat lover (31. Okt 2011 15:50)

    Es gibt wie überall Abstufungen, siehe Bosbach, der ja auch nicht bei Merkels Geldregenschirm mitgemacht hat.

  28. Yunus Saglam oben im Bonner Generalanzeiger zu seiner Auswanderung:

    Man wollte mich nicht gehen lassen. Sie hatten Angst, dass ich mich verändere.

    Das nenn´ ich mal total unbegründete Sorge.

  29. Yunus Saglam oben im Bonner Generalanzeiger zu seiner Auswanderung:

    Man wollte mich nicht gehen lassen. Sie hatten Angst, dass ich mich verändere.

    Das nenn´ ich mal total unbegründete Sorge.

  30. OT

    Der neue bayerische evang. Landesbischof Bedford-Strohm ist in Nürnberg ins Amt eingeführt worden. Danach gab’s Bratwürste und Bier. Das läßt ja hoffen, daß der Penzberger Imam Idriz nicht zugegen war. D.h. aber nicht unbedingt, daß sich Bedford nicht früher oder später auch als Steigbügelhalter des Islam zu erkennen geben wird.

    Für den Vorgänger Friedrich war Idriz ein inniger Spezi, und zwar auch schon zu Zeiten, als sich der bayerische Verfassungsschutz noch verstärkt um Idriz gekümmert hat.

  31. (Ehelichen) Kindersex ist sogar hat Mohammed sogar in seinem Buch Koran selbst legitimiert:


    Sure 65 Die Trennung

    1 Prophet! Wenn ihr Frauen scheidet, dann tut das unter Berücksichtigung ihrer Wartezeit (li-`iddatihinna), und berechnet die Wartezeit (genau)! Und fürchtet Allah, euren Herrn! Ihr dürft sie nicht (vor Ablauf ihrer Wartezeit) aus ihrem Haus ausweisen, und sie brauchen (ihrerseits) nicht (vorher) auszuziehen, es sei denn, sie begehen etwas ausgesprochen Abscheuliches. Das sind die Gebote Allahs. Wer die Gebote Allahs übertritt, frevelt gegen sich selber (indem er sich ins Unrecht setzt). Du weißt nicht, ob nicht Allah vielleicht nachträglich eine neue Lage schafft (yuhdithu ba`da zaalika amran) (und der betreffende Mann froh ist, wenn er die Scheidung seiner Frau rückgängig machen kann).

    2 Und wenn die (betreffenden) Frauen ihren Termin erreichen, dann behaltet sie in rechtlicher Weise oder trennt euch von ihnen in rechtlicher Weise! Und nehmt zwei rechtliche Leute (zawai `adlin) von euch zu Zeugen, und legt (über die endgültige Erledigung der Angelegenheit) vor Allah Zeugnis ab! Das (zaalikum) ist eine Ermahnung an diejenigen (von euch), die an Allah und den jüngsten Tag glauben. Wenn einer gottesfürchtig ist, schafft Allah ihm einen Ausweg

    3 und beschert ihm, ohne daß er damit rechnet (den Lebensunterhalt). Und wer auf Allah vertraut, läßt sich an ihm genügen. Allah erreicht, was er will. Er hat allem (sein) Maß (und Ziel) gesetzt.

    4 Und wenn ihr bei denjenigen von euren Frauen, die keine Menstruation mehr erwarten, (irgendwelche) Zweifel hegt, soll ihre Wartezeit (im Fall der Ehescheidung) drei Monate betragen. Ebenso bei denen, die (ihres jugendlichen Alters wegen noch) keine Menstruation gehabt haben. Und bei denen, die schwanger sind, ist der Termin (maßgebend), an dem sie zur Welt bringen, was sie (als Frucht ihres Leibes in sich) tragen. Wenn einer gottesfürchtig ist, schafft Allah ihm von sich aus Erleichterung.

    http://www.koransuren.de/koran/sure65.html

    (Hervorhebung von mir.)

    Und so eine „Religion“ soll „zu Deutschland gehören“?

  32. Echte Freunde respektieren sich gegenseitig. Deshalb können die Türken jetzt mal die Souveränität und Integrität ihres Freundes Deutschland respektieren und sich nach Hause verziehen. Und wenn jeder da bleibt, wo er hingehört, können wir auch gern gute Freunde bleiben.

  33. @ #17 moppel (31. Okt 2011 14:10)

    Das ist das Allerletzte von O2 diese Frau zu feuern. Noch schlimmer ist, wie ihr ehemaliger Verlobter zu Tode gelyncht wurde.

    http://www.mirror.co.uk/news/top-stories/2011/10/21/gaddafi-s-son-mutassim-pictured-smoking-final-cigarette-in-captivity-before-his-death-115875-23505158/#ixzz1bXcKyB6I

    Die Nato ist eeine Mörder-Bande.

    Muatassim is keen to receive training and, more importantly, equipment from the U.S. to help Libya detect and disable terrorist threats.

    Libya is a vital partner in combating transnational terrorism. The regime is genuinely concerned about the rise of Islamic terrorism in the Sahel and Sahara and worries that the instability and weak governments to their south could lead to a “belt of terrorism” stretching from Mauritania to Somalia.

    http://www.telegraph.co.uk/news/wikileaks-files/libya-wikileaks/8294545/MUATASSIMS-WASHINGTON-DEBUT-BURNISHING-HIS-IMAGE-AND-TESTING-U.S.-WATERS-TRIPOLI-00000310-001.2-OF-004.html

  34. #28 freitag (31. Okt 2011 14:43)

    tagesschau.de: Herr Güngör, wie war es, im Jahr 1961 türkischer Einwanderer in Deutschland zu sein?

    Baha Güngör: Überall waren noch die zerbombten Häuser zu sehen, der Krieg war noch nicht lange her. Damals waren die Deutschen froh, dass überhaupt Menschen zu ihnen kamen und mit ihnen sprachen.

    Natürlich gab es zu der Zeit noch zerbombte Häuser. Teilweise gab es noch Baulücken und entsprechende Grundstücke noch in den 70ern. (Zusätzlich wurde noch überall „saniert“ mit ähnlich verheerenden Wirkungen wie der Krieg..).

    Die Frechheit ist aber, daraus das türkische Wiederaufbau-Märchen zu stricken.

  35. Eränzung: „Zerbombte HÄuser“ ist der falsche Ausdruck. „Trümmergrundstücke“ würde es besser treffen.

  36. #49 johann (31. Okt 2011 16:20)

    Natürlich gab es zu der Zeit noch zerbombte Häuser. Teilweise gab es noch Baulücken und entsprechende Grundstücke noch in den 70ern. (Zusätzlich wurde noch überall “saniert” mit ähnlich verheerenden Wirkungen wie der Krieg..).

    Die Frechheit ist aber, daraus das türkische Wiederaufbau-Märchen zu stricken.

    Ein 11-jähriger Bub kommt 1961 nach Deutschland und findet überall zerbombte Häuser?

    Einige vielleicht, aber überall?
    Hat der zuerst mal ne Rundreise durch Deutschland gemacht????

    .

  37. @#54 freitag (31. Okt 2011 16:32)

    Diese Leute lügen doch, wenn sie nur den Mund aufmachen, a la „Islam heißt Frieden“. Einfach ignorieren, man weiß es besser Dank Bildung.

  38. „…mit den deutschen und türkischen Nationalhymnen eröffnet.“

    Die deutsche zuerst? Passt ja: Es wird immer die Gasthymne zuerst gespielt…

  39. “Deutsche Handwerker, Lehrer und Ärzte wurden vom osmanischen Reich angeworben. Wir haben eine gemeinsame Geschichte und eine gemeinsame Zukunft, die wir uns nicht von Vorurteilen vergiften lassen werden”, meinte er.
    LOL
    Und jetzt haben uns die Türken Handwerker, Lehrer und Ärzte zurückgeschickt…

  40. Solange hierbei nur die Menschen geehrt und hofiert werden, solls uns recht sein.

    Wenn damit aber dem Islam wieder ein „Scheibchen Salamitaktik“ zur Etablierung gereicht werden solle, dann ist das alles andere als recht.

  41. Hatte heute wieder einen schönen Nachmittag. Zuerst einige Seiten in Ulfkottes neuem Buch gelesen und dann einen Gang durch die Duisburger City. Das war hart!!

  42. Es gibt nur 2 Möglichkeiten:
    Entweder sind alle Politiker und Journalisten-total incompetent, islamunkundig, naiv—-oder
    sie sind offene Verräter am eigenen Staat, und übergeben dieses Land schon dem Islam.
    Eine dritte Möglichkeit – gibt es nicht.
    Wir werden also entweder von Dummköpfen – oder Verrätern regiert.
    Einen Muslim im Land braucht man – wie ein Loch im Kopf.
    Muslime sind bekannt dafür , dass sie (alle!) bereit sind für „Allah“ zu sterben, und jederzeit vom Frieden zur Gewalt re-aktiviert werden können. Also instrumentalisiert, manipuliert, fanatisiert werden können. Im Westen wird die Macht, der tägliche Einfluss dieser Hass& Gewaltreligion – total unterschätzt.
    Es ist der schlechte Witz der Geschichte, dass dank dem Ölreichtum und der Appeasementmentalität, (sagen wir ehrlich, Islamförderung) der EU der Islam, die Muslime Milliarden zur Verfügung haben – um den Islam in Europa zum Sieg zu verhelfen.
    Während Warner wie Sarrazin, H.P. Raddatz, nicht nur höchst gefährdet sind, und ebenso wie der Zentralrat der Nichtmuslime – keinen Groschen für ihren Kampf FÜR die Demokratie zur Verfügung haben.
    Aber der militante Islam Milliarden von den Ölfritzen und den EU zur Verfügung für seine Ausbreitung erhält!
    Europa zahlt also Milliarden den Feinden der Demokratie – für seine eigene Auslöschung!What fools!
    Einmalig in der Geschichte der Menschheit!

  43. Jetzt im wdr-Fernsehen (Sendung „Servicezeit“): „Halal-food im Trend“.

    W Ü R G über diesen Fernsehfraß! (Über „halal“ sowieso).

  44. @ Von Verena B., PI-Gruppe Bonn

    Die Mitarbeiter der DITIB-Moscheen werden aber seit 1980 nicht von Ankara, sondern von der radikalen saudi-arabischen „Weltmoslemliga“ bezahlt

    Ich bitte um einen Beleg.

  45. Da ja alles daraufhin läuft, dass Brüssel Europa dem Islam übergibt, sollte man etwas von der türk. Vertragstreue wissen!
    Im Vertrag von Sevres (1920):
    Armenien und Mesopotamien = unabhängig
    Artikel 62/64 = Kurdistan -unabhängig
    wobei der Kurdenabgesandter Serif Pascha – am Katzentisch sitzen musste.
    Mehmed VI unterschrieb.
    Im Artikel 226-230 Wird vorgesehen die Militärgerichte zur Verfolgung der Kriegsverbrechen der Osmanen.
    Schon 1919 fanden auf Druck der Briten die ersten Prozesse statt. Doch innerhalb der Siegermächte herrschten Gegensätze -deshalb keine Verfolgung!
    Die Unterzeichner des Vertrages von Sevres wurden am 20. Aug. 1920zu Vaterlandsverrätern – worauf die Todesstrafe stand.

    Am 18. Dez 1916 teilten die Allierten Präs. Wilson mit, die Völker zu befreien, die der blutigen Tyrannei der Türken unterworfern waren.
    Lord Curzon bezeichnete die Türken in einer Erklärung vom 4. Juli 1919 als „einen Verbrecher, der auf seine Aburteilung wartet.
    Und Lloyd George am 20 Dez 1917
    „Es wird niemals wieder jemand der verdammten Tyrannei der Türken überlassen!!??
    Infolge des dreisten Auftretens Atatürks, und seinen Erfolgen beim türk. Befreiungskampfes wurde der Vertrag von Sevres im Vertrag von Lausanne (1923) zugunsten der Türken revidiert.
    In diesem Vertrag werden die Rechte cder Minderheiten nicht mehr erwähnt.
    Obwohl die Türken den Griechen Aufenthaltsfortsetzung undf Schutz versprachen, sind von 110.000 Griechen 1923 nur mehr 2.500 heute dort. Das sind türkische Versprechungen!
    Lord Curzon:“ Der Vertrag von Lausanne ist eine durch und durch schlechte und böse Lösung, für welche die Welt während der nächsten 100 Jahre noch eine schwere Busse werde entrichten müssen! Und am 11. Nov 2008 schenkte der Schweizer Buncdespräsident den Lausanner Vertragstisch – Abdullah Gül.
    (Schöne dhimmiattitude!)
    Zum Vertragsverhalten der Muslime:
    „Wer das Recht an sich reisst – hat das Recht“
    Es gibt niemals eine Kriegserklärung (In Wien 1529 und 1683 als die Späher das Herannahen des osman. Heeres verkündeten- war der Ruf „Die Türken kommen, die Türken kommen! Das war alles!
    Und kein Muslim muss sich an einen Friedensvertrag halten, denn die Ungläubigen sind nicht vertragswürdig!

  46. #60 Desiderius (31. Okt 2011 17:31)
    Solange hierbei nur die Menschen geehrt und hofiert werden, solls uns recht sein.

    Ich sehe auch keinen Grund, die Menschen zu ehren geschweige denn zu hofieren. Allenfalls denen mag ich meinen Respekt bekunden, die sich hier still und leise integriert haben – und das sind fast ausschließlich die, für die das Lügenbuch der Moslems keine Bedeutung hat. Auf den Rest kann man liebend gerne verzichten.

  47. Ergänzung zu # 69: Und nochmals und immer wieder: Diese Menschen haben in erster Linie etwas für sich und ihre Sippschaften getan, nicht für die autochthone Bevölkerung. Wir haben zu keinem Zeitpunkt Hilfe und Unterstützung durch Türken benötigt.

  48. Entweder sind alle Politiker und Journalisten-total incompetent, islamunkundig, naiv—-oder
    sie sind offene Verräter am eigenen Staat, und übergeben dieses Land schon dem Islam.

    Früher oder später kommt jeder Islamkritiker, dem es nicht nur darum geht, zu motzen, und der nicht hinterhältige Ziele mit der Islamkritik verfolgt, an genau den Punkt.

    Ist eine zufällige Dummheit aller Politiker wirklich plausibel?

    Nein.

    Ist es umgekehrt plausibel, dass jeder Politiker bis hinunter zum Bürgermeister einen monatlichen Scheck aus Saudi-Arabien bekommt?

    Auch nicht.

    In Deutschland vergleichbaren Ländern spielt sich exakt dasselbe ab.

    Es geht also nicht nur quer durch Parteien sondern auch über Ländergrenzen hinweg. Und wer es nicht mehr schafft, das für Zufall („zufällig alle strohdumm“) zu halten –

    Herzlichen Glückwunsch und willkommen im Clug: Ab dem Punkt darf man von denen, die noch an Zufall glauben, höhnisch als Verschwörugnsspinner verspottet werden, der auch an UFOS glaubt, mit dem toten Elvis KOntakt hat und einen Helm aus Alufolie gegen Gedankenstrahlen trägt.

    Denn eine Verabredung aller Politiker aller Parteien und aller Länder mit europäischer Bevölkerungsmehrheit, ihre Völker zu verraten, nennt man nunmal Verschwörung. Für solche Sachen gibt es dieses Wort. Und es ist ebenfalls kein Zufall, dass die indiktrinierten Schafe gelernt haben, alles, was in diese Richtung geht, mit Hohn und Spott abzuweisen.

    Es geht meiner Ansicht nach aber nicht darum, unsere Länder dem Islam zu übergeben. Die islamischen Einwanderer werden benutzt, um eine Tyrannei anderer Art zu installieren. Dieses Bauchpinseln der Moslems dient dazu, sie größenwahnsinnig zu machen.

    Viel Spaß bei der Schnitzeljagd nach der Wahrheit.

  49. Ein bittere Schlußfolgerung ist: Wenn die Mehrheit der Menschen hier so blöd ist, sich das alles bieten zu lassen (auch unter Berücksichtung der herrschenden Volksverdummung durch Poltik und die meisten Medien), so haben sie leider letztendlich nichts anderes verdient

    Die nahe Zukunft wird zeigen, ob das so sein wird. Und Jammern über die Folgen wird dann nicht mehr helfen.

  50. Wenn die Mehrheit der Menschen hier so blöd ist, sich das alles bieten zu lassen

    Wenn die Mehrheit unter gewissen Umständen ein gewisses Verhalten zeigt, dann ist dieses Verhalten: normal, so wie es normal ist, dass die Mehrheit nach dem Genuss einer halben Flasche Wodka nicht mehr voll zurechnungsfähig ist.

    Nein. Wir haben das nicht verdient! Genausowenig wie es ein Mensch, dem ohne sein Wissen psychoakive Drogen ins Essen gemischt werden, verdient hat, aufgrund seiner gestörten Realitätswahrnehmung beraubt, versklavt und getötet zu werden.

    Die Propaganda, der wir ausgesetzt sind, ist nicht nur „Volksverdummung“ sondern ein sehr wirksames Gift. Mit dem richtigen Gift kriegt man alles kaputt, was man kaputt kriegen will. Und es wurde schon sehr lange und sehr intensiv an Propagandatechniken geforscht.

  51. In Berlin gab es noch in den 80er Jahren vereinzelt Trümmergrundstücke. In einem solchen war am Winterfeldtplatz in Berlin-Schöneberg die alternative Kneipe Ruine. Man ging durch die Ruine des ehemaligen Vorderhauses in das Hinterhaus, das den Bombenkrieg überstanden hatte. Weil die Alternativen, wenn sie aus der Kneipe kamen, sich als erstes entleert haben, hieß die Kneipe auch Urine.

  52. Viel Zeit verbringe er nun als Rentner in der Türkei, aber in Deutschland lebe er schon wegen seiner Familie gerne, auch wenn er sich über manche bürokratischen Hürden ärgere. “Wie jeder Arbeiter zahlte ich meine Krankenversicherung ein. Jetzt fordern aber die Kassen, dass ich nicht länger als sechs Monate das Land verlasse. Will ich ja nicht, aber ich möchte doch die Freiheit haben, selbst zu bestimmen, wo ich mich aufhalte.”

    Immer was zu meckern, immer was zu maulen – die deutsche Krankenversicherung soll ihm also in alle Ewigkeit alles zahlen, was er braucht, auch wenn er fünf Jahre lang nur in der Türkei lebt.

    Dann bleib da und komm nie wieder, glaubst du, einer von uns wird deswegen weinen?

  53. Nachdem schon lange 365 Tage im Jahr Hitler-TV alle TV-Kanäle flutet… bis hin zu Hitlers Obstlieferant… Hitlers Schnürsenkel-Produzent etc… nun die Dauerberieselung mit dem sog. Anwerbeabkommen… diese Scheiße wird ja dadurch nicht richtiger… aber es passt ins Bild, dass die SPD nun im Windschatten dieser plumpen Anti-BRD-Propaganda einen neuen Vernichtungsfeldzug gegen die eigene Bevölkerung in Form der doppelten Staatsbürgerschaft starten will… bitte traktiert ALLE SPD-Parteibüros vor Ort mit E-Mails etc…., gebt allen SPD-Schergen vor Ort zu verstehen… NICHT mit uns!!! Auch wir wissen… wo euer Haus wohnt….

  54. #67 GrundGesetzWatch (31. Okt 2011 19:06) @ Von Verena B., PI-Gruppe Bonn

    Die Mitarbeiter der DITIB-Moscheen werden aber seit 1980 nicht von Ankara, sondern von der radikalen saudi-arabischen „Weltmoslemliga“ bezahlt

    Ich bitte um einen Beleg.
    —————-

    Ich habe nur etwas offizielles gefunden, dass der „Zentralrat der Muslime“ möglicherweise Unterstützung von der „Islamischen Weltliga in Saudi-Arabien“ erhält. Bzgl. DITIB steht da nichts von.

    Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung
    Stand 2002:

    Seite 12 DITIB

    Seiten 40 und 41:

    Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.
    […]
    Neben ATIB gehören dem Zentralrat 18 weitere Mitgliedsorganisationen an.130
    Darunter werden dem „Islamischen Zentrum München e.V.“ (IZH) Verbindungen
    mit extremistischen Gruppen in Ägypten und Pakistan nachgesagt.

    Der Zentralrat finanziert sich nach eigenen Angaben über Mitgliedsbeiträge und
    Spenden.131 Möglicherweise erhält er auch Unterstützung von der Islamischen
    Weltliga in Saudi-Arabien.132
    […]

    http://www.kas.de/wf/doc/kas_855-1522-1-30.pdf?070110192656

  55. Bin froh aus Bonn abgehauen zu sein. Verena mein Beileid. Aber eines Tages werden wir diese Nazis doch vertreiben. Fuck Ditib!

  56. „Deutsche Handwerker, Lehrer und Ärzte wurden vom osmanischen Reich angeworben. Wir haben eine gemeinsame Geschichte und eine gemeinsame Zukunft“

    Das stimmt.Deutschland und die Osmanen haben gemeinsam einen Weltkrieg angefangen.
    Völkermorde haben auch beide gemeinsam.
    (Natürlich mit dem klitzekleinen Unterschied,dass Deutschland seine Geschichte aufgearbeitet hat,während die Türkei das Ansprechen ihrer Verbrechen vor Wut schäumt und das als „Beleidigung des Türkentums“ verachtet.)

    Viel mehr gemeinsame Geschichte ist aber ansonsten kaum sichtbar,ausser vielleicht,dass die Türkei seit 50 Jahren massenweise Leute nach D exportiert und sich seit Jahrezehnten in die deutsche Innenpolitik einmischt,um irgendwann das Ruder übernehmen zu wollen.

  57. Die Mitarbeiter der DITIB-Moscheen werden aber seit 1980 nicht von Ankara, sondern von der radikalen saudi-arabischen „Weltmoslemliga“ bezahlt.

    ——

    lange nicht so ein quatsch gelesen. 1. die ditib gibt es in deutschland seit mitte der 80er. 2. sagen wir mal die ditib gibt es hier seit 1980, dann hätte ich gerne ein beweis für diese these.

    dass die vikz unter beobachtung des verfassungsschutzes steht ist mir auch neu. thema milli görüs: alle anklagepunkte gegen den vorstand der mg wurde fallengelassen. das war ein zweizeiler in den medien wert.

    wie ich sehe versucht man hier mit allen mitteln zu denunzieren, ohne fakten vorzulegen. vor allem ist das beispiel mit der ditib sehr lächerlich.

  58. @ Systemkritik

    Die deutschen Verfassungsschutzbehörden stufen „Millî Görü?“ als islamisch-extremistisch ein, weil dort eine Feindschaft gegen die westliche Welt geschürt, eine Islamisierung Europas gefordert und ein auf Verschwörungstheorien fußender Antisemitismus ausgelebt wird. Es gibt nichts daran zu rütteln, daß Horst Naaß einen Skandal ausgelöst hat.

  59. „Aber eines Tages werden wir diese Nazis doch vertreiben. Fuck Ditib!“

    Haha, guter Witz, in Geschichte nicht so richig hingehört ? Den Begriff Nazis haben wir uns „gesetzlich schützen lassen“.

Comments are closed.