Die aktuelle ZEIT bringt einen Artikel über Climate Engineering, auf „Deutsch“ Geo-Engineering, in dem die Autorin schreibt, Wissenschaftler sähen kaum Chancen für das Basteln am Klima, die Folgen der Manipulation seien nicht abzusehen. Dem würde man nur allzu gerne zustimmen, allein es fehlt jegliches Vertrauen. Wenn es da beispielsweise heißt, in Demokratien sei das nicht vorstellbar, weil die Bevölkerung zustimmen müßte, aber mehrheitlich dagegen sei, dann darf man vielleicht auf die aktuelle Euro-Rettung verweisen, wo unseren „Experten“ und Politikern die Meinung der Bevölkerung völlig wurscht ist.

Aber was muß man sich unter Geo-Engineering vorstellen? Ein paar Ansätze aus Wiki:

– der Vorschlag, weltraumtaugliche Sonnensegel zwischen Sonne und Erde zu installieren, um die Erde zu beschatten.
– die Idee, 16 Billionen transparenter Scheiben in die Erdumlaufbahn zu schicken, um Teile der Sonnenstrahlung zu reflektieren.
– die Idee, Meerwasser in die Atmosphäre zu sprühen und dadurch die Wolkenbildung zu fördern. So könnte eine Flotte von windbetriebenen Glasfaserbooten mit Unterwasserturbinen Sprühwasser erzeugen.
– der Vorschlag, die oberen Ozeanschichten aufzuwirbeln. Dadurch gelangten Nährstoffe an die Meeresoberfläche und das Algenwachstum werde stimuliert. Die Algen wiederum nähmen Kohlendioxid aus der Atmosphäre auf und würden so den Treibhauseffekt reduzieren.
– Mit Hilfe von Meeresdüngung das Algenwachstum anzuregen; absterbende Algen sinken zum Meeresboden und entziehen damit das gebundene CO2 dem Meer und damit indirekt auch der Atmosphäre.
– Überlegungen, der Versauerung der Meere durch Kalkung zu begegnen.
– die Sequestrierung von Kohlendioxid, bei der das Treibhausgas bereits bei der Verbrennung von fossilen Kraftstoffen abgefangen und anschließend unter der Erdoberfläche versenkt wird.

Und so weiter! Ist es wirklich undenkbar, daß unsere Politiker sich klimawahnsinnig, wie sie sind, im Rahmen der EUdSSR oder UNO alternativlos irgendeiner Idee eines grünen Daniel Düsentriebs oder Frankensteins, eines Öko-Doktors No oder Mabuse anschließen und das ganze Erdklima versauen? Das Wort „Ökodiktatur“ existiert schließlich bereits!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

52 KOMMENTARE

  1. Diese „Experten“ sind geld-geil.

    Mit solchen Projekten ist man 40 Jahre beschäftigt, und es fliessen Milliarden.

    Da hat man ein schönes Leben, Geld, Arbeit, Konferenzen, usw.

    Wie unsinnig das ganze ist, sieht man an dem Glühbirnenverbot.

    Und ja, die Deutschen schlucken alles. Wenn nicht, gibt es immer noch die Nazi-Keule.

  2. Nur zu!
    Das gibt Arbeitsplätze für „Facharbeiter“ aus dem Morgen- und Mohrenland! Wozu sonst sind die sonst so heiß begehrt?

  3. In Essen fand vom 8. bis 10. Juni 2009 eine Konferenz statt:

    „The Great Transformation

    Climate Change as Cultural Change

    International Conference“

    Am 10. Juni 2009 gab es um 18:00 h folgende Veranstaltung:

    Democratic regimes are not well prepared for the level of participation that is required:

    Can free democratic societies cope with the effects of grave changes in the global climate, or might authoritarian regimes possibly be better placed to enforce the necessary measures?

    Also Diktatur, um den Klimawahn durchzusetzen?

    Und welche Ziele gibt es darüber hinaus?

    In einer Diktatur kann man ja so einiges durchsetzen.

  4. Experten haben auch herausgefunden, dass in den Aztekischen Anden seltsame Landebahn-ähnliche Formationen in der Form eines „F“ und eines „B“ darauf hin weisen, dass es das Internet möglicherweise schon viel länger gibt, als bisher angenommen…

  5. Kewil, auch bei diesem Politikprojekt „Klima“ geht es wieder nur um das eine: Um GELD!

    Ich dachte auch erst Merkel ist grün geworden, aber dann habe ich verstanden, dass diese ganzen Klimavorgaben nur dazu da sind, die anderen Länder zum Kauf von ÖKOtechnologie natürlich aus Deutschland zu verpflichten.
    Das Co2-Gehabe ist den Politikern genauso egal wie die Deutsche Abschaffung. Es geht nur ums Geschäfte machen, Windräder und Blockheizkraftwerke sowie Solartechnologie in die ganze Welt verkaufen.

    Den Forschern gehts um Drittelgelder für ihre Projekte und den Grünen um Stimmen um Diäten abzuzocken in den Parlamenten. Bestes Beispiel ist gerade Berlin, wo die GRÜNEN lieber die Diäten abgreifen ohne sich mit den Problemen als Regierung abzumühen.

  6. Ich versteh die ganze Aufregung nicht.

    Ob wir nun an Waldsterben, saurem Regen, BSE, Schweine- und Vogelgrippe, CO2, Feinstaub, Klimaerwärmung oder Erkaltung sterben, von einem Windkraftwerk zerfetzt, vom Meeresspiegel ersäuft oder einfach beim Anschauen eines Fotos von Claudia Roth unser Leben lassen.

    Wo ist der Unterschied?

  7. Ich hätte heute gerne 25 Grad Celsius, leicht Bewölkt und gegen Abend Niederschlag, denn sonst muß ich den Garten wässern.

    Morgen möchte meine Frau Ski fahren, bitte ab 24 Uhr Schneefall bis circa 6 Uhr, so etwa 30 cm.

    Übermorgen kommt will meine Schwiegermutter zu Besuch kommen, da benötige ich orkanartige Böen und starke Niederschläge dann bleibt die Zuhause……

  8. #6 moppel

    Es geht um beides. Es geht um eine Ideologie und ums Geldmachen.
    Die linksgrünen 68er-Kommunisten haben beides miteinander verbunden.
    Ganz nebenbei können sie bei ihrer Weltrettung dann noch ihre Restideologie durchsetzen, die zum Ziel hat, Deutschland abzuschaffen.

    Auch in Brüssel ist es längst zu einer unheiligen Allianz zwischen Kapitalismus und Sozialismus gekommen.
    Herausgekommen ist so eine Art Sozialismus für Kapitalbonzen.

    Hier müssen liberale Kräfte massiv gegensteuern, um diesen ökologischen wie ökonomischen Wahnsinn zu durchbrechen.

    PS. Die FDP meine ich natürlich nicht mit liberalen Kräften

  9. Na, möchten „wir“ mal wieder Gott spielen?

    Oder gehts einfach nur um eine weitere Ausbreitung der Church of Man-made Global Warming und der Ablasszahlungen an die klimatöse Kanzlerin, ohne die wir alle sterben?

    Bisher ging es noch jedesmal schief, wenn Mensch sich anmasste, schlauer zu sein, als die Natur, die Zeit hatte, sich in Jahrmillionen in kleinen Schritten aufeinander einzuspielen.

  10. Die Soldaten schossen in die Luft, trieben die Dorfbewohner aus ihren Hütten und legten Feuer. Über 20.000 Einwohner des Distrikts Mubende in Uganda sind nach Angaben der britischen Entwicklungshilfe-Organisation Oxfam obdachlos geworden. Bei einer dieser Vertreibungsaktionen verbrannte ein achtjähriges Kind. Die Menschen mussten weichen, weil die Firma New Forest Company dort Bäume pflanzen will, eine Investition im Rahmen des internationalen Emissionshandels zur Rettung des Klimas.

    http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Maxeiner-und-Miersch/article13644814/Menschen-sind-wichtiger-als-der-Klimaschutz.html

  11. Wobei…bis das zum Tragen kommt, ist eh alles vermoslemt und Allah kanns richten.

    Also, keine Panik schieben und bloss kein Geld lockermachen. 😀

  12. ot,
    Alle Vollidioten dieser Welt halten eine Pressekonferenz in Berlin ab ❗
    Live auf phoenix ❗
    mir wird schlecht ob all diesen HEUCHLERN ❗ ❗

  13. Es ist ein alter Trick:
    übergeordnete, große, „großartige“ und „großartigste“ Ziele werden dann ausgerufen, wenn es in Wirklichkeit darum geht, GESELLSCHAFTS-ENGINEERING zu betreiben.

  14. @#17 cosanostra100 (06. Okt 2011 17:30)
    Sie hätten den Artikel noch dazulinken sollen. Das ist echt ein Skandal.
    http://www.neckar-chronik.de/Home/nachrichten/nachrichten-rottenburg_artikel,-Bodenmiller-Kopp-Verlag-provoziert-militante-Islamisten-_arid,148454.html

    Hier ein paar Ausschnitte:

    wendet sich Bodenmiller, Vorsitzender der Gemeinderatsfraktion BfH / Linke, an verschiedenen Institutionen und Personen. Zudem nutzte er die formellen Möglichkeiten der Bebauungsplan-Änderung, um seine Befürchtungen vorzubringen. Weil der Rottenburger Kopp-Verlag, der dort sein neues Gebäude errichten will, auch zahlreiche Publikationen herstellt und vertreibt, die von Kritikern als rechtsextrem, ausländer- oder islamfeindlich gegeißelt werden, hält Bodenmiller eine Gefährdung für realistisch.

    Er begründet dies unter anderem mit den Anschlägen von Oslo und Utoya. Weil sich das Attentat von Anders Breivik mittelbar gegen Muslime gerichtet habe, müsse damit gerechnet werden, dass Islamisten zurückschlagen. Da kämen Leute wie der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders oder auch der „Starautor“ und „Chefideologe des Kopp Verlags“ Udo Ulfkotte (neues Buch: „Albtraum Zuwanderung“) ins Visier, glaubt Bodenmiller. So wie der Terroranschlag am 11. September 2001 in New York eine Ursache im Verächtlichmachen des Islams habe, könnten islamfeindliche Bücher, wie sie der Kopp-Verlag herstelle und vertreibe, sowie die Beleidigung muslimischer Zuwanderer gewaltsame Anschläge provozieren.

    Es sei deshalb nicht nur mit Brand- und Sprengstoffanschlägen zu rechnen, sondern auch mit dem Einsatz chemischer und bakterieller Mittel. Weil das künftige Verlagsgebäude im Wasserschutzgebiet liegt, sei das Risiko, das Grundwasser zu verseuchen, entsprechend hoch.

    Das glaubt man nicht!!!

    Besser man verbietet den Koran, weil Muslime diesen für die Rechtvertigung von Terrorakten miss-/gebrauchen könnten.

  15. Demograhischer Wandel und Klimawandel.

    Auf den einen stellt man sich ein, den anderen will man mit allen Kräften verhindern.

    In meinem Historischen Weltatlas steht, dass der Homo Erectus auf die unwirtlichen Lebensbedingungen der Eiszeit mit der Ausbildung eines größeren Gehirns reagiert hat. Der Atlas ist von John Haywood.

    Das würde bedeuten:

    Klimawandel ist gut für’s Hirn.

  16. #1 Kulturbanause

    Nee, Kapital kann man nicht vernichten – nur umverteilen. Es gibt sicher Firmen, die dabei kräftig Kasse machen, auf Kosten der Bürger.

  17. #19 Patriarch (06. Okt 2011 17:35)

    Sie bekommen es nun stellvertretend für alle Anderen ab! Also nichts persönliches!!!

    Hat kewil PI jetzt komplett übernommen?

    Mir geht langsam dieses permanente sinnlose Kewil-Bashing auf den Keks! Absolut unproduktiv!!!

    Und dabei hab ich Kewil auch schon kritisiert, wo ich es für notwendig hielt!

    Aber hier scheinen ja einige eine Phobie entwickelt zu haben, das man überhaupt keinen Inhalt mehr entdecken kann!

    Es gibt ein paar Alternativen! Ist ja nicht so wie in der Bunten Republik!!!

    – Es gibt auch andere Islam-Kritische-Blogs
    – Man muss Kewils-Artikel nicht lesen
    – Man kann selber Artikel schreiben, anstatt nur mosernder Konsument zu sein
    – Man kann Artikel positiv ergänzen oder Fehler klarstellen
    – Man kann sich in PI-Gruppen organisieren
    – Man kann, Mann kann und Frau auch…

    Man kann es aber auch einfach sein lassen!!!

    Da wird geplappert wir müssen alle zusammen finden um ne breite „Front“ aufzubauen, aber nix da und nie da, sobald Kewil schreibt mosern die, sobald was über Kernkraft die, sobald was über Pius die, sobald was über Klima die, Verschwörungen dann die, Liberal dann die, Homo dann jene, Konservativ diese, Lebensschutz wieder welche und alle aber überhaupt!

    Und das soll was bringen? Zeigt mir aber nur, das keiner seine eigene Lieblings-Dinger zur Gemeinsamkeit aufgeben will und genau deswegen wird das hier und insgesamt überhaupt nie was werden!!! Alle mosern nur und am liebsten gegenseitig, verlieren sich untereinander im Kampf, anstelle wirklich Meinungen und Standpunkte auszutauschen! Respektvoller Umgang untereinander, ist doch meist Fehlanzeige.

    Nee, nee, nee! Das wird nix, nie und nimmer!

    Vermutlich müssen wir erst richtig in der Scheiße sitzen, bis es kapiert wird??? Dann ist es auch einfacher, weil man erstens dann kaum noch so Lieblings-Dinger aufgeben muss und zweitens stinkt es in der Scheiße sowieso nur noch relativ…

  18. Die Nichtzustimmung der Bevölkerung hat EU, Euro, Rettungsschirme und andere „Wohltaten“ auch nicht verhindert.

    Oder will jemand behaupten, der jetzt für Deutsche herrschende Freiwildstatus gegenüber bestimmten Migranten wäre von der Bevölkerung gebilligt worden?
    Die Rechtlosigkeit im „Rechtsstaat“ und die undemokratischen Entscheidungen in der „Demokratie“ funktionieren doch wunderbar.
    Und das mit dem Klima? Werden da nicht gerade ‚Zigmilliarden für eine angebliche Klimarettung zum Fenster ‚raus …

    Und alles schön „demokratisch“ ohne Zustimmung der Bevölkerung!
    Es geht doch!

  19. #26 WahrerSozialDemokrat

    Endlich mal ein wahres Wort. Ich lese schon eine Weile hier mit und Anfangs war ich durch gute Info auch beeindrukt von PI hier. Leider ist es so, das, je mehr ich hier lese auffällt, das dieses unterwinander „GEZICKE“ wieder einmal das Übliche zu sein scheint!
    DAS STÖ?T AB !
    Nehmt euch ein Beispiel an den Mohammedanern. die halten zusammen und DAS genau ist deren Stärke. Eie Stärke, die wir staatlich auseinander dividierten und extrem Individualisierten erst einmal wieder lernen müssen !
    Wenn ich mich einbringe, dann nur in einen Block, der geschlossen MITEINANDER kämpft und nicht an einen Hühnerhaufen, der auseinander flattert, weil jeder irgendwo ein schlechtes Korn zu sehen glaubt!
    Nichts und niemand ist Perfekt, aber das kann jederzeit durch andere ausgeglichen werden!
    Worum gehts denn hier`?
    Doch wohl um INFORMATION und AKTION und die funktioniert nunmal nicht, wenn man sich gegenseitig die Augen aus hackt !

  20. Der Schutz des Regenwaldes, ein weltweites Aufforstungsprogramm und Begrünung von Trockengebieten würden auf Dauer wohl eher nutzen.

  21. #26 WahrerSozialDemokrat (06. Okt 2011 18:05)
    ———————————————
    Darf ich mich dieser Meinung anschließen?

  22. #30 gafr
    Recht haben Sie, Herr gafr!

    Der Kewil soll sich hüten, dass seine Identität und damit seine Wohnung bekannt würde. Wir haben an anderer Stelle zur genüge erfahren, dass er seines Lebens nicht mehr sicher wäre.
    Das gilt übrigens für jeden, der sich outet.
    In Lybien sind 3000 Kleinraketen verschwunden,
    lese ich. Die kann man nicht nur auf Flugzeuge abfeuern, auch auf Häuser.
    Wir werden sehen.

  23. #34 Serapio (06. Okt 2011 19:15)

    Das Spiel geht aber anders!!!

    Wer ist PI?

    „Ich bin PI“…

    oder:

    Wer ist Kewil?

    „Ich bin Kewil“…

    Bin gespannt, wenn es hart auf hart mal ankommen sollte, wer dann so alles „Ich“ ist!

    Sie sind es vermutlich nicht!

  24. an einem schönen blauen Himmel, morgens so zwischen 7-8Uhr beobachte ich regelmäßig erst die dünnen Streifen die sich dann langsam erweitern und teilweise auch kreuzweise laufen.
    Also ihr Schafe raus aus den Betten und Kopf hoch und labert nicht nur rum, sondern Infomiert Euch.

  25. Einfach mal lesen:

    KEINE Utopie, sondern schon Realität.

    http://www.politaia.org/wp-content/uploads/2011/08/Artikel_Raumenergie-Politaia.pdf

    Zu schön um wahr zu sein?

    Keine Stromrechnung…. nie wieder.
    Keine Heizölrechnung…nie wieder
    Keine Erdgasrechnung…nie wieder.
    Keine Fernwärmeheizungsrechnug…nie wieder.
    Keine Benzinrechnung…nie wieder.
    Keine Dieselrechnung ….nie wieder.

    http://www.politaia.org/wp-content/uploads/2011/08/Artikel_Raumenergie-Politaia.pdf

    Das geht mit selbst produziertem Strom mit der Raumenergie.

  26. Das einzig Gute an diesen Irrsinnsplänen ist, dass es in Kürze ganz einfach kein Geld mehr geben wird, um sie umzusetzen.

  27. Einfach aufhören, die wichtigen Regenwälder abzuholzen und aufhören, die Meere zu vermüllen und zu verseuchen. Das würde unserem Klima und somit Menschen und Tieren sehr gut tun.

    Hier kann man sich regelmäßig an mehreren Protestaktionen beteiligen, die schon viel Positives erzielt haben. Auf dieser Seite erfährt man auch viele unschöne Dinge, die meistens in den Medien untergehen.

    http://www.regenwald.org/

    (Seite ist auf deutsch.)

  28. Ich bin zwar kein Experte, aber abgesehen von der Idee, Meerwasser in die Athmosphäre zu sprühen und der Sequestrierung von Kohlendioxid scheinen mir diese Ideen allesamt extrem fahrlässig und gefährlich.
    Wenn das Algenwachstum in kleineren Gewässern Überhand nimmt, nennt man das meines Wissens Eutrophierung und es ist NICHT gut, also halte ich eine gewisse Skepsis für angebracht, wenn die GrünInnen ganze Ozeane eutrophieren wollen.
    Und ich wage einmal zu behaupten, dass wir noch längst nicht genug wissen, um die Folgen einer „Kalkung“ der Ozeane auf das dortige Ökosystem abzusehen.
    Bis vor ein paar Jahren wusste die Wissenschaft ja noch nicht einmal, dass das Überleben des Amazonas-Regenwalds von dem bisschen Saharastaub abhängt, dass es über den Atlantik schafft. Also woher nehmen die GrünInnen die Arroganz, so zu tun, als würden sie die Ökosysteme der Ozeane verstehen?!
    Und ich denke, man muss kein Schwarzmaler sein, um auf die Idee zu kommen, dass man diese Sonnensegel oder die Spiegel – wenn der Wille dazu vorhanden ist – dazu missbrauchen kann, um ausländische Regierungen mit „Sonnen-Entzug“ zu erpressen.

  29. @#28 WahrerSozialDemokrat

    Äähh…das sollte eigentlich gar kein kewil-Bashing sein. Vielleicht hätte ich ein ^^ anhängen sollen, um Missverständnisse zu vermeiden. Ich habe lediglich gefragt, weil bis zu diesem Zeitpunkt alle (5-6) Artikel hier von kewil stammten. Ich finde zwar, er sollte sich öfters mal im Ton mäßigen, will ihn aber ganz bestimmt nicht loßhaben. Immerhin war ich schon zu FF-Zeiten ein treuer, stiller Mitleser.
    Im Übrigen will ich es kewil auch nur geraten haben, auch weiterhin ausschließlich unter seinem Pseudonym zu schreiben. Was z.B. byzanz gemacht hat, war ein Fehler. Man sieht sich danach vielleicht noch lieber im Spiegel, aber die Konsequenzen für einen selbst und die Familie und Angehörigen sind unabsehbar und in diesem Staat meisten schwerwiegend.

  30. gafr 18:25
    „Die Mohamedaner halten zusammen und das ist ihre Stärke“.
    Solang sie unbemittelt sind, ja. Aber reiche Moslems halten Abstand von armen Gläubigen.

  31. #43 Patriarch (06. Okt 2011 21:07)

    Deswegen die kurze Einleitung! 😉 Es werden schon die Richtigen sich angesprochen fühlen!

    Das soviel Kewil ist, liegt natürlich auch daran, das sich anscheinend einige verpisst haben…

    Das mit den Konsequenzen ist aber ein Problem, das eher die Dramatik verdeutlicht in der wir uns befinden. Solange nur wenige dazu stehen was sie schreiben, wird es sich auch nicht ändern (das ist auch Selbstkritik),…

  32. Ach, das böse CO2!

    Inzwischen hat man festgestellt, dass das viele CO2 das Pflanzenwachstum derart anregt hat, dass die Sahara kleiner wurde.

    „Ein internationales Wissenschaftlerteam hat nach der Auswertung von Satellitenbildern festgestellt, dass die Trockengebiete im Saharagebiet kleiner geworden sind. Das berichtet BBC-Online. Die erfreulichen Nachrichten gelten insbesondere für Staaten entlang eines breiten Gürtels durch die Wüste, der sich von Mauretanien bis hin nach Eritrea erstreckt.

    Verantwortlich für die zunehmende Vegetation ist nach Angaben des Wissenschaftsmagazins New Scientist eine höhere Niederschlagsrate. Aber auch südlich der Sahara soll die Niederschlagsmenge zugenommen haben. Vor 20 Jahren verwandelten Dürreperioden den nördlichen Teil des Staates Burkina Faso in Wüste. In der Zwischenzeit soll auch dort wieder, nach Niederschlägen, neue Vegetation entstanden sein, berichten die Forscher.“
    http://www.innovations-report.de/html/berichte/interdisziplinaere_forschung/bericht-13009.html

    Für die Pflanzenwelt bedeutet der Anstieg ein vermehrtes Nährstoffangebot. Kohlendioxid wird zwar gern als Klimagift oder Klimakiller geschmäht, aber „es ist ein unverzichtbarer Baustein der Photosynthese und damit Grundlage allen Lebens“, betont Hans-Joachim Weigel, Leiter des bundeseigenen Johann Heinrich von Thünen-Instituts für Biodiversität. „Die meisten Kulturpflanzen wie Reis, Weizen, Gerste und Kartoffeln reagieren auf einen CO2-Anstieg mit einer erhöhten Photosyntheserate und damit verstärktem Wachstum.“
    „Der Kornertrag steigt dadurch um zehn bis 15 Prozent“, berichtet Weigel. Und es zeigt sich ein weiterer positiver Effekt: Weil die Pflanzen das benötigte CO2 leichter aufnehmen, verlieren sie durch ihre Atemöffnungen weniger Feuchtigkeit. „Sie können effizienter mit Wasser umgehen“, weiß Weigel, „und halten Trockenperioden besser stand.“

    http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/tid-20790/klilmawandel-seite-3_aid_582717.html

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass viel CO2 zu mehr Wachstum und mehr Nahrungsmittel führt.

    Und will man das Gegenteil weismachen.

  33. Klima ist immer unstetig und läßt sich durch den Menschen nicht regulieren.
    Das ist schon der Größenwahn all derer , die Glauben diese macht zu haben.
    Die Erde selbst kennt keine Katastrophen, diese kennt nur der Mensch, er nimmt vieles als Unglück wahr.

    Zwei Drittel der Erdgeschichte haben gezeigt und ist auch nachgewiesen, dass in dieser Zeit die Erde völlig eisfrei war.
    Viele der Gletscher zum Beispiel sind nichts als Überbleibsel der letzten Eiszeiten.
    Alles wird auch ohne unser Zutun wegschmelzen und wenn es die Natur will, wird die Erde erneut mit einer Eisschicht überzogen.

    Die Natur ist nicht so eingerichtet, dass der Mensch an Stränden liegen kann, oder in den Bergen Ski fahren sollte.
    Die Natur pfeift auf unsere Bedürfnisse.
    Die Tierwelt hat das schon längst begriffen und hat jährlich mit den schlimmsten Unwegsamkeiten zu kämpfen.

    Der Mensch ist insoweit an seinen Katastrophen selbst schuld, weil er sich immer in unmittelbarer Nähe dieser aufhält.

    Wer sein Haus ans Wasser baut, muss damit rechnen, dass ihm das Wasser ins Haus läuft.
    Wer sein Heim an den Fuß eines Berges baut muss mit Lawinen , oder Ausbrüchen durch einen Vulkan rechnen.

    Das sind die großen Fehler, die der Mensch begeht.

    Bezüglich der Atomanlagen muss man zur gesamten Menschheit keine Worte mehr suchen.
    Jeder weiss um die Risiken und trotzdem sehen alle weg.
    Der Energiedrang der Menschen, läßt so manche Vernunft erkalten.

  34. #39 cruzader

    Das einzig Gute an diesen Irrsinnsplänen ist, dass es in Kürze ganz einfach kein Geld mehr geben wird, um sie umzusetzen.

    Doch: Wieviel Geld hast du/haben wir auf dem/den Konten? In der Erschließung neuer Geldquellen ist unsere Nomenklatura nämlich ungeheuer kreativ. Man wird uns durch immer neue Auflagen aller Art, finanzielle Folgen nach geschickter Anpassung von Grenzwerten, Einführung neuer Steuern und Abgaben und Solidarbeiträge auspressen, bis nichts mehr in unseren Taschen und auf den Konten ist.
    Und der Michel stöhnt, motzt, zahlt – und geht wieder zur Tagesordnung über.

  35. #35 WahrerSozialDemokrat (06. Okt 2011 19:19)

    Bin gespannt, wenn es hart auf hart mal ankommen sollte, wer dann so alles “Ich” ist!

    Sie sind es vermutlich nicht!

    Ich halte mich tatsächlich nicht für sonderlich wichtig, und Sie?

  36. @ #28 WahrerSozialDemokrat (06. Okt 2011 18:05) :

    ICH STIMME ABSOLUT ZU!!!

    Lieber WSD,

    unter #45 schreibst Du

    „Das soviel Kewil ist, liegt natürlich auch daran, das sich anscheinend einige verpisst haben…“

    Das Befürchte ich auch.

    Aber auch Inhaltlich, das Arbeistpensum kewils ist Enorm, seine Darstellung zweigeteilt:

    Ein Teil der Artikel sind kurze Anfrisse eines anderen Artikels oder eine Linksammlung und auf der anderen Seite habe ich von Ihm eine Literaturkritik gelesen die sowohl Inhaltlich als auch vom besprochenen Titel her sehr Aussergewöhnlich war.

    Bedenkt man dann auch noch die Analysen (z.B. zum Hebel des Rettungsschirmes) in denen er komplexe Sachverhalte auf den Punkt bringt werden diese Vorwürfe in Sachen „Dumpfbacke“ regelrecht Unhaltbar.

    Und die „Fäkalsprache“ Rote Socken usw? Ist doch Kindergarten!

    Ich denke das sich kewil sehr wohl darüber im Klaren ist das bei aller Vorsicht sein Pseudonym auffliegen könnte und er deshalb sehr wohl auf die Dosierung seiner – immer Exakten – Charakterbeschreibungen diverser Politiker und Menschen des öffentlichen Lebens achtet.

    Und die Tatsache das die Pressefreiheit in der Bundesrepublik zwar im GG steht aber faktisch nicht existiert zwingt kritische Geister zur Anonymität.

    Ich könnnte ein Buch über zerstörte Lebensläufe von Menschen schreiben die sich den „Bloscheviki“ in den Weg gestellt haben. In meinem persönlichen Umfeld wurden allein 4 Lebenswege wegen politisch unliebsamen Äusserungen zerstört.

    Dies ist der Preis für den „Klarnamenstriptease“……

  37. @52 Peter Blum

    Ihrem Kommentar kann ich nur zustimmen.
    Plötzlich hat man kein Problem mehr sich bei Pi einzuloggen. Da haben sich einige verdrückt.
    Muss wohl an dem VS Beitrag liegen, der letztens hier stand.
    Es gibt halt zu viele, die kein Rückgrat haben.

Comments are closed.