Es gibt Meldungen aus Libyen, Gaddafi sei gefangen oder tot. Wird sich im Laufe der nächsten Stunden aufklären! Die Meldung paßt zu unserem Artikel heute morgen über Sirte!

image_pdfimage_print

 

131 KOMMENTARE

  1. Der Hassprediger gegen Christen hat mit sein Leben bezahlt.

    Gaddafi unterstützte jede organisation gegen Christen.
    Doch jetzt hat er den Kampf gegen UK verloren, weil er wegen den Anschlag auf Lockerbie nicht ehrlich zuging und den ÖL an andere Länder verkaufen und nicht wie vereinbart an PB.

  2. Sehr gut! Falls er überlebt, ab mit im vor ein Tribunal wegen Verbrechen gegen die Menschheit! Alleine schon die Vertreibung der lybischen Juden wäre ein Ende al la Saddam wert.

  3. Für unsere Verräter von der EU wäre es natürlich viel besser, wenn er wirklich tot wäre.
    Vor einem internationalen Gerichtshof könnte er nämlich viel zu viele unschöne Details und Hintergründe der Machenschaften Frankreichs, Großbritannistans etc. beleuchten.

  4. Die NATO hat die libysche Stadt Bani Walid mit so genannten »Luft-Benzin-Bomben« angegriffen. Rund 1.200 Zivilisten sollen bei dem Angriff ums Leben gekommen sein, berichten mehrere Portale. Diese gefürchtete Art Bomben bindet rund um den Einschlag jeden Sauerstoff, die Menschen ersticken. Die Stadt Bani Walid wird immer noch von Widerständlern des Gaddafi-Regimes kontrolliert. Die meisten westlichen Medien berichten nicht über diesen Militärschlag.

    Gefunden beim Kopp Verlag. Als Quelle wurde http://julius-hensel.com/2011/10/libyen-bani-walid-ntc-sieges-lugen-und-nato-einsatz-verbotener-waffen/ angegeben.

  5. Ein trauriger Tag für Libyen. Ein großer Mann wurde getötet. Aber er starb als Mann, mit der Waffe in der Hand. Hut ab.

    In wenigen Jahren werden wir darüber lachen, dass die NATO der Al-Kaida zu ihren ersten eigenen Staat verholfen hat.

  6. Gaddafi war ein fanatischer Judenhasser (Mohammedaner). Die Mordbanden, die jetzt das Land verwüsten, sind fanatische Judenhasser (Mohammedaner). Und weil Islam die Birnen hohl macht, zeigen die neuen Judenhasser den alten Judenhasser – als Juden-Nazi mit Hörnern. Alle Mohammedaner zeigen Leute, die sie nicht leiden können, als Juden-Nazi mit Hörnern.

    http://www.jihadwatch.org/images/GaddafiStarofDavid.jpg

    Der passende Cartoon zu diesem Phänomen:

    http://img.chan4chan.com/img/2009-04-11/muhammad_offensive.gif

  7. @ #3 Neunmalklug

    Das Problem ist, dass die jetzt alle zu uns kommen. Ob als „Verwundete“ oder als „Bereicherer“. Mit Gaddafi gab es wenigstens noch ein Abkommen, dass er Nordafrika für Asylantenströme dicht macht. Jetzt ist der Damm endgültig weg. Und unsere Türen stehen sowieso offen – weil wir nicht ganz dicht sind.

  8. #3 Neunmalklug (20. Okt 2011 14:14)

    „Sehr gut! Falls er überlebt, ab mit im vor ein Tribunal wegen Verbrechen gegen die Menschheit! Alleine schon die Vertreibung der lybischen Juden wäre ein Ende al la Saddam wert…“

    ————————————————

    Du glaubst wohl nicht, daß die „Gläubigen“, Grankaffi an die „Kuffar“ von den Haag ausliefern würden. Falls der noch leben sollte brauchen die „Aufständischen“ doch was zum lynchen. Erfahrungsgemäß bringt das ja immer noch Pluspunkte im Jungfrauenparadeis. 😆

  9. Kommt es mir nur so vor oder habe ich tatsächlich schon ganz lange nichts mehr von Desertec (die Super-Lösung für Europas Energieprobleme) im ruhigen, stabilen Nordafrika gehört? 😀

  10. #6 warum (20. Okt 2011 14:28)

    Gaddafi war scheiße nur ob das was dannach kommt besser ist?

    Wir werden uns noch nach den Diktatoren der arabischen Welt (beim Iran tun wir es schon) zurücksehnen.

  11. #16 Babieca (20. Okt 2011 14:46)

    Kommt es mir nur so vor oder habe ich tatsächlich schon ganz lange nichts mehr von Desertec (die Super-Lösung für Europas Energieprobleme) im ruhigen, stabilen Nordafrika gehört?

    ————————————————-

    Ich schätze mal Westarabien aka „Nordafrika“, ist jetzt wohl mit zu viel NACHHALTIGKEIT bedacht. Ade, du schöne JASMINENERGIE !
    😆 😆 😆

  12. #16 Babieca (20. Okt 2011 14:46)

    komischerweise hört man auch nichts mehr über
    global warming!
    hatte mich schon auf eine solare zukunft und
    badehose gefreut.

    zukünftig müssen wir wahrscheinlich noch unsere schönen wälder abholzen um nicht zu erfrieren.

    wäre es da nicht besser zuerst nordafrika zu
    besetzen und dann doch desertec realität werden zu lassen?

    möglicherweise sind die zeiten der noblesse
    bereits endgültig vorbei.

    und übrigens:
    MOHAMMETHODEN WERDEN VOR ALLEM IN DER ISLAMISCHEN WELT ANGEWANDT

  13. Die Moslem werden nur von Diktatoren oder Klerikalfaschisten regiert. Es war nie anders.
    Dass der Muammar Gaddafi tot ist, ist nur gut, auch wenn zu spät.
    Seine Nachfolger, werden aber keinen Deut besser. Die ganze Islamgeschichte ist nur recycled shit.

  14. Tja, er hat es übertrieben und musste jetzt die Konsequenzen tragen. Mal schauen ob es jetzt besser wird in dem Land. Skepsis bleibt.

  15. #17 Henryk Broder Fanboy
    „Gute Nachricht, ein islamischer Terrorist weniger auf der Welt.“
    —-
    Ab nach Libyen. Dort wird jetzt die Freiheit ausbrechen!
    Wie #13 kula schon schrieb: Scharia akbar!

  16. Ich mochte Gaddafi nicht, aber die Lybier werden jetzt unter die Finanzknechtschaft der internationalen Märkte getrieben und als billige Arbeitssklaven enden. Die EU-Volksverräter und Eurokraten reiben sich die Hände.

    Gaddafi hat immer gesagt er wird sein Heimatland nicht verlassen, bis zum Schluß kämpfen und wenns sein muss dabei sterben. Dies hat er auch durchgezogen. Dafür muss man ihm in gewisser Weise Respekt zollen. Ein Feigling wäre schonv or Monaten über alle Berge nach Niger oder in andere Länder geflüchtet. Er blieb jedoch bis zum Schluß.

    Die eine Tyrannei für die Lybier ist zu Ende, die nächste folgt zugleich. Nun mischen unsere Volksverräter auch dabei mit.

  17. „Diplomatie bringt nichts, Entführungen schon“

    http://derstandard.at/1318726323140/Vermittler-des-Shalit-Deals-Diplomatie-bringt-nichts-Entfuehrungen-schon

    Die aktuelle Entwicklung signalisiert leider klar und deutlich, dass Diplomatie nichts bringt, Entführungen von Soldaten hingegen schon. Aber ich sage den Palästinensern: War es das Wert, wenn man den letzten Krieg im Gazastreifen und all die toten Zivilisten mit kalkuliert? Für mich hat die Hamas der eigenen Gaza-Bevölkerung von 1,7 Millionen nichts als Zerstörung gebracht.

  18. Allen die sich jetzt freuen, kann ich nur eins sagen.
    Wenn ihr glaubt, dass die Welt dadurch auch nur ein bisschen besser wird, habt ihr euch getäuscht.
    Gaddafi ist zwar ein Schwein, aber wenigstens war er ein berechenbares Schwein. Und als Diktator hatte er ein Interesse daran, diejenigen Islamisten, die jetzt gerade dabei sind, Libyen zu übernehmen, klein zu halten und davon hat auch Europa profitiert.
    Was sich durch Gaddafis Tod/Festnahme ändert, ist, dass es einen weiteren Moslem-Staat gibt und Europa von noch mehr Kriminellen und Asozialen „bereichert“ wird.
    Wenn ihr euch also darüber freuen wollt, bitte.

  19. IM ISLAMISCHEN RAUM scheint es doch eine
    gewisse affinität zu gewaltsamen „lösungen“ zu geben.
    ob das wohl mit frühkindlichen traumas, dem
    südländischen temperament oder eher mit dem GROSSEN vorbild mohammed zu tun hat?

    gutmenschen wissen sicher mehr darüber?

    und übrigens:
    MOHAMMETHODEN GIBT ES VOR ALLEM IM FASCHISLAM

  20. Ich hoffe, jetzt haben sie Zeit dazu sich gegenseitig zu bekämpfen. Angefangen haben sie ja bereits.
    Blöd nur, dass die meiste Munition einfach nur verballert wird.

    Die arrogante Dummheit und Feigheit unserer Eliten hat Europa dem Untergang ein noch Stück näher gebracht.
    Statt den Persern zu helfen das iranische Mörderregime zu beseitigen bomben die Idioten unsere Totfeinde an die Macht.

  21. Jetzt kann der arabische, pardon, islamistische Frühling kommen.

    Würg.

    Wie lange wird es dauern, bis diese friedliebenden Freiheitskämpfer (TM) die Kathedrale von Tripolis zerstören?

    Obama wird sich jedenfalls freuen, wenn diese zerstört ist.

    Und die Atheisten hier (leider) auch.

  22. Das Ende Gaddaffis ist wohl der Anfang eines Bürgerkrieges zwischen den verschiedenen Stämmen Libyens sowie zwischen den Säkularisten und den Islamisten. Da wird noch viel Blut vergossen werden. Und wer wird dann am Blutvergiessen beschuldigt werden, man rate drei Mal……..

    Natürlich, wie immer der böse Westen.

  23. Gaddafi musste ja sterben. Wenn der ausgepackt hätte, wären Obambi und viele andere in große Not geraten. Warum sonst waren die Amis,Briten und Franzosen so besessen, ihn wegzubomben?

    Gaddafi war ein Spinner.

    Aber er wollte eigene Währung für Afrika, Öl nicht mehr in Dollar bezahlt haben. Sein Land war stabil, das Ölgeld wurde,nachdem sich die Nomenklatura was abgezweigt hat, ans Volk verteilt. Der Staat hat Studenten Auslandsstudium bezahlt, Krankenversorgung etc fürs Volk alles frei…

    So einer muss weg….

    Nicht das jetzt jemand meint, ich wäre sein Freund. Aber das muss man auch berücksichtigen

  24. Jetzt wo Libyen eine Demokratie ist, wird es, denke ich mal, das Angebot der Euromed beizutreten nicht mehr ablehnen.(Wenn wir nur genug zahlen)

    Das sympatische libysche Volk wird nun Teil unseres eurabischen Friedens und Wohlstands Paradieses.Nur den winzigen kleinen Schandfleck im Meer der Rechtgläubigen Volksmassen,den muss Europa noch in die Knie zwingen.

    Die Zukunft sah nie rosiger aus.
    Die Fernsehnachrichten werden ich heute wohl aus gesundheitlichen Gründen ausfallen lassen.
    Die Freude bringt mich sonst um.
    Allahu Akbar

  25. jetzt wird der lybische „flüchtlings“ansturm auf europa erst richtig losgehen.

    irgendwer da oben, rette die italiener!
    und dann uns….!

    unsere bestmenschen hierzulande werden nicht
    davor zurückschrecken, jeden einwohner zu zwingen, einen „echten“ lybischen flüchtling aufzunehmen.

    aber vor wem wird denn geflüchtet, wenn die bestie bereits erlegt worden ist!?

    diese immergleichen mysterien langweilen mich langsam ein bisschen.

    und übrigens:
    MOHAMMETHODEN GEHÖREN IN DIE GEISTERBAHN

  26. Der Maulheld ist tot!

    Wie weit hatte der Sohn der Wüste das maul aufgerissen und aus der Position des Stärkeren die Leute gequält und wie erbärmlich ist er als einsame (Halal-)Wurst verreckt, als seine Mit-Maulhelden sich abesetzt und ihn alleine gelassen haben.

    Tja in der Gruppe war er stark der Maulheld aus der Wüste und alleine gelassen und auf sich selbst gestellt eine tragische Witzfigur, wie die Umstände seines „heldenhaften Kampfes bis zum letzten Mann“ zeigen:

    und seine ehemaligen Speichellecker Berlusconi und Sarkozy wechseln mal schnell die Position und tun so, als ob sie schon immer dagegen waren:

    15:01 Uhr: Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi reagiert auf die Nachricht vom Tod Gaddafis in lateinischer Sprache: „Sic transit gloria mundi“ – so vergeht der Ruhm der Welt. Er fügt hinzu: „Jetzt ist der Krieg vorbei.“ Außenminister Franco Frattini bezeichnete Gaddafis Festnahme als „großen Sieg für das libysche Volk“.

    15:03 Uhr: Im Internet kursieren mehrere Bilder, die angeblich den Leichnam Gaddafis zeigen. Auf einem Bild ist ein Mann zu sehen, bei dem es sich um Gaddafi handeln soll. Er liegt blutend und umringt von Milizionären des Übergangsrates auf dem Boden.

    14:37 Uhr: Der Nachrichtensender N24 sendet ein Foto, das den toten Ex-Diktator Muammar el Gaddafi zeigen soll.

    14:21 Uhr: Die Faktenlage ist diffus. Eine offizielle Bestätigung für die Festnahme oder den Tod von Muammar el Gaddafi gibt es nicht. Die Nachrichtenagentur Reuters zitiert einen ranghohen Militärvertreter des Nationalen Übergangsrates. Demnach sei der Ex-Diktator in seiner Heimatstadt Sirte gefangen genommen worden. Kurz darauf sei der frühere Staatschef seinen schweren Verletzungen erlegen. „Er wurde auch in den Kopf getroffen“, sagt der Vertreter. „Seine Gruppe wurde heftig beschossen, und er starb.“

    14:05 Uhr: Der Nachrichtensender El Arabija meldet unter Berufung auf die Truppen des Übergangsrates, Gaddafi sei schwer verletzt festgenommen worden. Kurz darauf sei er an den Folgen seiner Verletzungen gestorben. Seine Leiche sei in die Stadt Misrata gebracht worden.

    13:48 Uhr: Ein Kämpfer der Übergangsregierung sagt Reuters, er sei Zeuge der Gefangennahme geworden. Gaddafi habe in einem Loch Deckung gesucht und „nicht schießen, nicht schießen“ gerufen.

    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/-live-aticker-zur-gaddafi-festnahme-gaddafi-rief-nicht-schiessen-nicht-schiessen_aid_676521.html

  27. @Hokkaido,
    wir werden nicht lange warten müssen. In Tunesien versuchen sie auch schon Kirchen in Moscheen umzuwandeln. So läuft das wenn säkulare Demokraten Jasmin Revolutionen machen.

  28. Damit hat es auch den Erfinder des „islamischen Sozialismus“, wie er das nannte, dahingerafft. Wann ist Mullah Omar dran?

  29. Unsere Politdeppen haben doch über den Tod Osamas gejammert, bin mal gespannt wer heute Trauer zeigt.

    Allerdings glaube ich eher die werden dort einen muslimischen Gottesstaat mit den üblichen Vorzüger errichten, keine Demokratie.

    Aber vertrauen wir da Westerwelle, der war sehr ergriffen und sprach von Demokratie.

  30. Ich kann’s irgendwie nicht glauben, dass der alte Haudegen tot sein soll. Wo sind die Beweise?

  31. Auch hier werden schon bald einige erkennen, dass eine Gaddafi-Diktatur besser war als ein „demokratisches“ Libyen.

    Die Konsequenz wird sein: Das einst reichste Land Nordafrikas wird verarmen, Flüchtlingsströme werden sich Richtung Europa bewegen. Hier werden dann die selben Deppen im kommentarberecih rumjappern, wenn sie kulturell bereichert wurden etc. Das kennen wir bereits. Mal sehen ob sie sich dann noch freuen, dass Libyen destabilisiert wurde.

    Viel Spaß, Deppen 🙂

  32. #20 7berjer (20. Okt 2011 14:54)

    JASMINENERGIE!

    🙂

    Im Moment gehen vermutlich Dutzend Leute durch die kinetische Energie drauf, die die zu Millionen juchzend in die Luft geballerten Patronen beim Runterkommen auf die feiernden Mohammedaner übertragen. Islamische Energietechniker unter sich.

  33. Warum nur kann ich mich nie freuen, wenn ein Machthaber beseitigt wird, der sein Land im Griff hatte?
    Vielleicht weil hinterher in all diesen Ländern das große Tohuwabohu ausbricht und nichts, aber auch nichts besser wird?
    Unter Ghadaffi gab es medizinische Betreuung, Schulbildung und einen gewissen Wohlstand für alle. Nun wird das Land von all den verschiedenen Clans und den westlichen Rohstoffhaien ausgeplündert werden und die Bevölkerung hat es auszubaden.
    Man mag zu solchen Diktatoren stehe wie man will, aber es gibt Völker, die sind nur so zu bändigen.
    Nein, freuen kann ich mich über diese Nachricht nicht und ich würde mich nicht wundern, wenn die Ölquellen demnächst unter der meistbietenden chinesischen Flagge betrieben werden.

  34. #10 Babieca (20. Okt 2011 14:33)

    Gaddafi war ein fanatischer Judenhasser (Mohammedaner). Die Mordbanden, die jetzt das Land verwüsten, sind fanatische Judenhasser (Mohammedaner). Und weil Islam die Birnen hohl macht, zeigen die neuen Judenhasser den alten Judenhasser – als Juden-Nazi mit Hörnern. Alle Mohammedaner zeigen Leute, die sie nicht leiden können, als Juden-Nazi mit Hörnern.

    DA hst Du etwas vollkommen verlehrt verstanden.
    Gaddafi hatte nämlich eine jüdiosche Muttr und war per Definition selber Jude.
    Das kann jeder in Sekundenschnelle googlen.
    Ausserdem hatten Juden in Libyen nichts zu fürchten.
    Die schlimme Zeit beginnt exakt HEUTE!
    Jetzt wird nämlich die Muslimbruderschaft in Tunesien, Ägypten und Libyen installiert, wie es ihnen Hitlery Clinton im Mai bei ihrem Kurzbesuch versprach.

    Auch das kann jeder in Sekunden ergooglen.

  35. @ #35 Freikorps (20. Okt 2011 15:32)

    Genau so ist es.

    Schade, dass die dummen Westmedien dies nie erwähnen.

    (Dafür wird gross über Afghanistan berichtet – und über den Dummkopf, der dort Kurzbesuche macht.)

    Zu Lybien:

    Wo kommen wir denn hin, wenn ein Diktator einen Teil des Erdöl-Gewinns dem eigenen Volk gibt?

    Dabei hat doch nur der freiheitliche Westen – und da auch nur bestimmte Gruppen – ein natürliches Anrecht auf Eigentum ohne Ende.

    Warum wollen die Völker das einfach nicht verstehen? Damit 5 % prassen können, müssen 95 % leiden. Das ist doch SO gerecht…

  36. @ #47 Tolkewitzer

    Hör auf – vermiese den ganzen Traumtänzern hier nicht die gute Stimmmung!

    Sie freuen sich so sher, dass bald halb Afrika bei uns auf der Matte steht, dass solche Partykiller und Spaßbremsen wie du und ich nur stören.

  37. Wer meint, das der Krieg vorbei ist, irrt.

    Lybien ist ein Stammesland.

    Nun beginnen die Kämpfe der Stämme gegeneinander um die Vorherrschaft in Lybien.

    Der Revolutionsführer Gaddafi hatte die Macht nur, da es ihm mit Ölgeld und auch Gewalt die wichtigsten Stämme zu vereinigen.

    Nun beginnt der Kampf von neuem.

    Und wir bekommen unseren Teil davon ab. Hunderttausende Flüchtlinge. Ob allerdings die Italiener sich das gefallen lassen, ist fraglich.

    Kurz vor der Staatspleite kommt es beim Volk nicht an, wenn Millionen an Euro an Flüchtlinge gehen.

    Und Berlusconi ist Populist….Wenn er sich ins Parlament stellt und sagen würde: „Italiener, das Maß ist voll, haltet zusammen und räumt auf !“ würde Beifall von ultralinks bis zu den Faschisten gespendet. Und die Kommunisten wären die ersten die die Mistgabeln aus dem Stall holen.

    Sicher hätte Berlusconi bei der Heimfahrt vom Parlament einen Unfall mit seinem Fahrzeug.Auch wenn er keinen „Phaeton“ fährt….

  38. #50 tender goat lover

    🙁 🙁 🙁

    Leider hast Du recht. Größe ist nicht mehr gefragt in dieser Christopher-Street-Spaß-Republik.
    Der höchste Repräsentant fliegt klammheimlich in das ach so deutschfreundliche Afghanistan.
    Politiker sieht man nicht mehr inmitten ihrer vielen hühnenhaften Bodyguards.
    Was sind das alles nur für Angsthasen, die sich so vor der Liebe des Volke sichern müssen?

  39. Tot? Schade, habe mich schon auf ein schönes Hinrichtungsvideo gefreut, so wie beim Saddam damals.

  40. #53 Freikorps

    Ei ei ei, was bist Du nur für ein Prophet?
    Ich sehe das auch so und hoffe das Berlusconi das Papamobil ausgeliehen bekommt. So hätte er doppelten Schutz! 😉

  41. #Tolkewitzer

    „Politiker sieht man nicht mehr inmitten ihrer vielen hühnenhaften Bodyguards.“

    Das stimmt. Franz Josef Strauß kenne ich noch, wie der bei CSU Veranstaltungen immer durch die Menge ging, und Hände schüttelte. Selbst Kohl kam noch mit 4 Mann aus und ging durch die Menge.

    Würden Seehofer und IM Erika dies wagen, ein Bad in der Menge zu nehmen, müsste man ihnen eine suizidale Absicht unterstellen….

  42. Eine Clique geld- und machtgeiler, hasszerfressender Psychopathen wünscht den 3. Weltkrieg und die Flutung Europas mit Moslems, und steht vor dem Problem: „Stell dir vor, es ist Djiahd und keiner geht hin.“

    Jetzt wird Schritt für Schritt jedes arabische Staatsoberhaupt entfernt, das diesen Plan stört. Assad ist wahrscheinlich der nächste.

  43. Ein Maulheld ist tot… Das bedeutet aber nicht, dass die Diktatur tot ist, zumal diese islamischen Völker nicht einmal wissen, wie Demokratie buchstabiert wird. Nach dem arabischen Frühling kann ja nun der anti-christliche Winter folgen. Was geschieht, wenn Despoten abserviert sind, kann man am besten im Irak und auch in Ägypten verfolgen. Die Islamisten lassen sich nicht die Butter vom Brot nehmen und von europäischen Politnieten lassen sie sich schon gar nichts vorschreiben. Die Nordafrikaner hassen die Europäer, die Kolonialisten, die Kriegstreiber, die Kuffar, die Nazis etc.. Und schließlich muss ja der Islam in aller Welt verbreitet werden. Allahu-Akbar! Deutsche Firmen werden aber gern weiterhin Waffen liefern, ist schliesslich ein Millionengeschäft. Der „islamische Freudentaumel“ wird den Moslems Stärke verleihen und der nächste Qital steht vor der Tür, vor der Tür der Christen. Unsere dämlichen Politnieten verstehen nicht, dass sie nur benutzt werden, sich der Hass aber dann umso stärker gegen sie richten wird. Allenfalls dürfen wir nur noch die „armen Kriegsflüchtlinge“ aufnehmen und alimentieren.

  44. # 58 Tokewitzer

    Bin gar kein Prophet. Etwas Grundwissen über die arabischen Länder sollte man haben, etwas mehr weis ich von einem Syrischen Arzt mit dem ich unzählige Nächte Dienst hatte (war mal ehrenamtlich beim MHD,habs bis in den Diözesanvorstand gebracht). Und das meiste weis ich von der viel zu früh verstorbenen Dr. Hiltrut Schröter, die dort bei den Berbern studien betrieben hat, und gerne davon erzählte.

  45. Vier Thesen:

    1. Gaddafi: an muss ihm keine Träne nachweinen. Ein bösartiger brutaler Irrer ist tot, gut so!

    2. Trotzdem sind und bleiben die „Revolutionäre“ in Libyen Moslemschurken, die mit dem islamischen „Heil Hitler“ oder „Siegheil“ (allahuakba) auf den Lippen genauso grausame Verbrechen begehen wie Gaddafis Truppen.

    3. Saddam hat damals im Irak wenigsten halbwegs Religionsfreiheit durchgesetzt. Die Christen hatten weitgehend Ruhe. Heute haben die Moslems die Christen im „demokratischen“ Irak vertrieben oder umgebracht.

    4. Moslems brauchen eine Diktatur oder eine starke Hand, sonst fallen sie erst über Juden und Christen, dann übereinander her. Demokratie und Meinungsfreiheit können sie nicht. Beweise für diese These : Irak, Afghanistan, Ägypten nach dem „Frühling“, wo das grosse Koptenschlachten begonnen hat.

  46. #63 tender goat lover

    Da kannst du recht haben. Aber wäre ich in der Menge, würde mir just in dem Moment wenn sie an mir vorbeigeht, mein Becher sauergwordener Ayram Youghurt über ihre Frisur aus der Hand fallen.

    Nicht aus Absicht.Nein. Ich habe motorische Probleme im rechten Arm, seitdem mich Südländer eine Treppe hinunter befördert haben….

  47. #61 Gabriele

    „…wir springen auf den Zug der Demokratie, bis wir am Ziel sind!“

    In einem Beitrag über Afghanistan sagten Einheimische, dass sie mit der westlichen Demokratie nichts anfangen können. Sie seien ihre Clan-Strukturen gewöhnt und das könne auch der Westen nicht ändern.
    So ist es tatsächlich.
    Überall, wo der Westen versucht, seine Demokratie zu exportieren, entsteht höchstens Anarchie. Und in deren Gefolge wieder Diktatur, weil sich das Volk immer und überall nach Ordnung sehnt.

  48. @ #66 Freikorps

    Nein, das mit dem „rechten Arm“ ist bei uns Scheiß-Kartoffeln genetisch bedingt. Deshalb muss man uns auch durch ganz viel „südländisches Gen-Gold“ wegmendeln 😉

  49. #48 Sobiesky1683 (20. Okt 2011 16:09)

    Gaddafi hatte nämlich eine jüdiosche Muttr und war per Definition selber Jude. Das kann jeder in Sekundenschnelle googlen. Ausserdem hatten Juden in Libyen nichts zu fürchten.

    Unsinn. Gerüchte und unbewiesene Behauptungen, die wahlweise von wichtigtuerischen Frauen oder rivalisierenden Mohammedanern und politischen Feinden von Gaddafi in irgendwelche Mikrofone gehustet wurden und seitdem auf ewig ins Netz gebannt sind. Was ich schon schrub: wenn ein Mohammedaner dem anderen einen reinwürgen will, muß er nur das Gerücht in die Welt setzen, er sei Jude.

    Unter Gaddafi wurde Libyen judenrein; er tickte aus, als Anwar al Sadat in Camp David mit Israel Frieden schloß und brach sofort die diplomatischen Beziehungen mit Ägypten ab. In seinem „Grünen Buch“ steht allerlei Unappetitliches über Juden, was ziemlich genau der islamischen Ideologie und seiner persönlichen Einstellung entspricht.

  50. #62 Freikorps

    Ich weiß, war auch positiv gemeint. Prophet kann nur jemand sein, der Wissen und Erfahrung in sich vereint.
    Das impliziert gleichzeitig, dass die „wahren Gläubigen“ einen Spinner anhimmeln, denn dem spreche ich die obigen Eigenschaften einfach ab.

  51. 48 Sobiesky 1683

    Ich habe mir die Mühe gemacht und habe kurz gegoogelt, und siehe da, gemäss Wikipedia entstammt Gaddafi einer Beduinenfamilie, seine angebliche jüdische Abstammung hat dir wahrscheinlich ein Mohammedaner aufgeschwafelt.

    Weiter war er alles andere ein Judenfreund, im Gegenteil, wäre er ein Deutscher, würden die NAZI-Chöre erklingen.

    Es heisst da:

    Mit der Machtübernahme Gaddafis 1969 erlebte die Verfolgung und Diskriminierung libyscher Juden, die sich bereits in den Jahrzehnten zuvor, insbesondere während des Sechs-Tage-Krieges und danach in Pogromen und willkürlichen Verhaftungen niedergeschlagen hatte, ihren Höhepunkt. Gaddafi ordnete an, dass jeglicher jüdische Besitz zu enteignen sei und alle Schulden, die Nichtjuden bei Juden hätten, hinfällig seien. Obwohl Gaddafi ein Ausreiseverbot verhängte, gelang den allermeisten libyschen Juden in den folgenden Jahren die Flucht ins Ausland. Seit dem 21. Jahrhundert leben schließlich gar keine Juden mehr in Libyen.[60]

    Die Politik gegenüber den libyschen Juden stand im Zusammenhang mit einer als „aggressiv und antiisraelisch“ bezeichneten Außenpolitik Gaddafis, der Israel als angeblich „kolonialistisch-imperialistischen Außenposten der USA“ bezeichnete. Außerdem war Gaddafi für konkrete militärische Handlungen wie etwa die Teilnahme am Jom-Kippur-Krieg 1973 mit Bodentruppen und Kampfjet-Staffeln der libyschen Armee und finanzielle Unterstützung zur Aufrüstung Ägyptens im Vorfeld des Krieges in Höhe von rund einer Milliarde Dollar[61] sowie finanzielle und logistische Unterstützung palästinensischer Terroranschläge auf israelische und westliche Ziele verantwortlich.[62] Gaddafi koordinierte 1983 zusammen mit palästinensischen Organisationen im Zuge des immer militanter werdenden Antizionismus des sandinistischen Regimes die Vertreibung der Juden Nicaraguas.[63]

  52. #73 tender goat love

    Es ist immer das gleiche Spiel: Feiglinge versuchen einen Gegner, vor dem sie sich immer in die Hosen geschissen haben, lächerlich zu machen, wenn sie von ihm nichts mehr zu befürchten haben.
    Ein unwürdiges Spiel ist das und zeugt nur von Schwäche.

  53. Ob Schwert des iSSlam(Saif) al Krankaffi, der Sohn des Muhaha, bei seinem Duzfreund, Basta- Gerd Schröder demnächst Asyl in Germanistan geniessen darf ?? :mrgreen:

  54. #51 tender goat lover

    @ #47 Tolkewitzer

    „Hör auf – vermiese den ganzen Traumtänzern hier nicht die gute Stimmmung!

    Sie freuen sich so sehr, dass bald halb Afrika bei uns auf der Matte steht, dass solche Partykiller und Spaßbremsen wie du und ich nur stören.“

    Ich möchte meine miese Stimmung mit Euch teilen – geteiltes Leid usw.
    Hier sieht man wohl zum letzten mal unverschleierte Frauen. Allahu Akbar

    Libya: NATO: „… Nur zum Schutz der Zivilisten“
    http://www.youtube.com/watch?v=MrQIzS43Zuw

  55. Die Lybier sind keine radikalen Moslems deren Leben nur von der Scharia bestimmt wird. Denke die sind eher gemäßigt und die brauchen auch westeuropäische Unterstützung zum Neuaufbau ihres Landes.
    Ich sehe eine sehr positive Entwicklung auf Europa zukommen wenn wie in Lybien westliche Wertmaßstäbe wie Freiheit und Demokratie sich durchzusetzen scheinen.
    Außerdem haben es die Libyer Frankreich, Großbritannien und den USA zu verdanken, dass sie Gaddafi losgeworden sind. Da besteht kein Grund zum Terror gegen den Westen.

  56. Unsere dämlichen Politnieten verstehen nicht, dass sie nur benutzt werden,

    Ich glaube, es ist umgekehrt: Die durchgeknallten, rumjohlenden Islamisten wissen nicht, dass sie nur benutzt werden.

    Unsere Politiker wissen schon, worum es geht. Unter anderem natürlich auch darum, dem Volk einen neuen Vorwand für orientalische und afrikanische Migrantenfluten bieten zu können („Kriegsflüchtlinge“), die notwendig sind, um das angestrebte Ziel der Zerstörung der europäischen Völker durchzusetzen. Unsere Politiker sind nicht auf unserer Seite. Gaddafi war auf der Seite des libyschen Volkes. Das wurde ihm zum Verhängnis.

  57. #81 Wilhelmine (20. Okt 2011 17:07)

    Gaddafi-Sohn Saif al-Arab hat doch EU-Einreiseverbot!

    ……………………………………………………………………………..

    …….schwitz. Da ham‘ mer noch mal Glück geabt ! 😉

  58. Gadafi war ein Arsch, aber ausrechenbar mit ihm konnte man verhandeln, was jetzt kommt ist das die islamisten und Rasisten des Ostens des Landes an die Macht kommen.

    Berber und Einwanderer abschlachten was sie schon tun. Und wenn die Lybier Probleme für uns bedeuten will wieder niemand was gewusst haben, dabei war es so offensichtlich.

  59. @ #83 Wilhelmine

    Ja, genau – ich lach mich schlapp 😆
    und nicht vergessen:

    – die Renten sind sicher
    – vor dem deutschen Gesetz sind alle gleich
    – mit Terroristen wird nicht verhandelt
    – es gibt keine Islamisierung
    – Massenzuwanderung ist eine Bereicherung
    – die Presse ist frei, es gibt keine Zensur

    … Puuhhh, ich könnte noch weiter machen, aber schade um die Zeit. Wenn Muslimian Wulff möchte, dass das Schwert des Islam zu Deutschistan gehört, dann braucht der keine Einreisegenehmigung.

  60. #71 Babieca (20. Okt 2011 16:47)

    „…Gerüchte und unbewiesene Behauptungen, die wahlweise von wichtigtuerischen Frauen oder rivalisierenden Mohammedanern und politischen Feinden von Gaddafi in irgendwelche Mikrofone gehustet wurden…“
    ………………………………………………………………….

    Diese Gläubige meint mehr über die Identität des Verblichenen zu wissen:

    http://www.youtube.com/watch?v=ZW061Dhyu74&feature=related

    und dieser Erdenbürger kann darüber nur…

    http://www.youtube.com/watch?v=BRlpOeGD4FY&NR=1

    🙄

  61. #73 Alfred Heerhausen (20. Okt 2011 16:49)

    Ein „Junge Welt“-Fan?

    Ist das für dich hier nicht Feindesland?

    Mit dem Erdöl hast du schon recht, nur war es diesmal Frankreich…

  62. #9 Icke77

    Genauso ist es! Die Häme hier ist schwer zu verstehen.

    Mag sein, dass er ein Schweinehund ist/war. Das sind seine Häscher aber nicht weniger.

    Vor allem stimmt eines (das hätte ich dem immer schwuchtelig wirkenden Diktator nie zugetraut) – der hat/hatte Eier. Auch gegenüber denen, die ihn schändlich verraten und bekriegt haben (allen voran den Franzosen). Die männlichen Tugenden mögen hier als „muslemisches Macho-Gebaren“ in Verruf geraten sein. Die Erinnerung daran täte uns als Volk jedoch wahrlich gut.

  63. Alle reden sie von Gaddafi, die Zivilisten werden dagegen klammheimlich zusammengeschossen und gebombt. Wenn es kein Unrecht und Völkermord ist, müssten die Kriegstreiber nicht permanent die Medien manipulieren, denn wer würde nicht hinter einer gerechten Sache stehen? Angebliches Unrecht mit wahren Unrecht zu begegnen, und das ganze am liebsten den Libyern (Gaddafi Sympathisanten) in die Schuhe zu schieben, ihre Infrastruktur zu zerstören und ihre Männer und Frauen zu verschleppen. Nein, Freunde der Medien, mit der verlogenen Berichterstattung über Libyen ist eine Grenze von euch überschritten worden. Wenn auch nur ein Journalist die volle Dosis dieses Angriffskrieges als Zivilist in den Städten, die „gesäubert“ werden sollen miterleben würde, wäre er demütig seiner Berufung gegenüber.

    „Säuberung“ von Bani Walid

    „Wir sind dabei, die Stadt zu säubern; wir werden sicherlich welche in den Häusern finden“, sagte er und fügte hinzu: „Sie können sich in den Bergen verstecken, in der Wüste außerhalb der Stadt, oder sich Rebellengruppen anschließen, die aus verschiedenen Richtungen anrücken und sich untereinander nicht kennen.“ Mit anderen Worten: Auch wenn alle Städte gefallen sind, ist der Krieg in Libyen nicht vorbei.
    http://www.taz.de/Kampf-um-Sirte-und-Bani-Walid/!80160/

    Und wer Gaddafi Sympathisanten sind, das bestimmen die neuen Herren, genannt arabischer Frühling in Afrika.

  64. Tja dann kann ja die Demokratie endlich Einzug halten !

    Meine Prognose ist das wir in 20 Jahren eine Wand bestehend aus Islamischen Gottestaaten vor unserer Haustüre haben werden welche permanent versuchen werden uns zu assimilieren (Wir sind die Borg, aehhh Moslems! Widerstand ist zwecklos!)

  65. Die entspannte untere Gesichtsmuskulatur und das reichlich Blut im Bereich des Halses und der Schultern zeugt von ein muslimisch traditionellen Schächtung. Willkommen im arabischen Frühling.

  66. Jetzt geht die „Party“ erst richtig los!

    Der Weg für die Fundamentalisten ist frei.

    Gaddafi war das „kleinere Übel“. 😉

  67. Gaddafi ist wenigstens , wie er es angekündigt hat, als Soldat gefallen. Er hätte sich auch verpissen können mit seiner „Kohle“.Wenn es in Europa zum Volksaufstand kommen würde, wäre dieses Politikergesindel als erstes verschwunden.Jetzt bekommen die Libyer einen neuen Kalifen und Europa wird schwarz werden wie ein Mohrenarsch. Gaddafi hat es doch klar gesagt: „Ich bin das letzte Bollwerk gegen eine Negerinvasion Europas“. Wir sollten uns warm anziehen!

  68. Im TV wurden jubelnde Rebellen gezeigt: Die meisten mit Rauschebart und Turban. Optisch eindeutig radikalislamische Kämpfer.

    Angeblich soll Gaddafi einen Kopfschuss abgekriegt haben, die Bilder sehen aber wirklich eher nach Schächtung aus.

  69. Der Tag wird kommen, wann man dieses teils gefährliche, teils lächerliche Monstrum als das kleinere Übel im Vergleich mit den dann herrschenden Muslimbrüdern betrachten wird.

    Erinnert euch an diesen Kommentar, wenn es soweit ist.

  70. #84 Henryk Broder Fanboy (20. Okt 2011 17:08)

    Halluzinationen lassen sich behandeln. Übrigens ist im Spiegel-Forum ein Klaus G. unterwegs, der fast wörtlich den gleichen Käse postet – oder soll ich lieber Wunschpunsch schreiben? Denn wer sich an dem besäuft, kriegt derartige Halluzinationen.

  71. Man darf dem Mob gratulieren. Sie haben den Diktator mit den gleichen Mitteln entfernt, wie er zuvor. Eine Endlosspirale. Und: Wieder einmal ein „religiöser Mob“. Man muss kein Prophet sein, um sicher feststellen zu dürfen das auch dieses Land dem Islam anheim fallen wird. Gemäßigte Kräfte werden keine Chance haben…

  72. @ #98 Heimchen am Herd + #103 Yanqing

    Ja! 🙁 Und die, welche hier und da jubeln oder ihre lächerliche Witze auswürgen, sind schlicht dämlich und merkbefreit!
    ODER, SIE HABEN NICHTS BEGRIFFEN!

  73. #107 Jaette (20. Okt 2011 18:47)
    @ #98 Heimchen am Herd + #103 Yanqing

    „Ja! Und die, welche hier und da jubeln…“

    ——————————————-

    In diesem Punkt muss ich zugestehen, hast du auf jeden Fall recht. Denn…

    Was, wenn die „rechtmässigen“ Nachfolger des Diktators die in €uropa eingefrorenen Gelder demnächst einfordern ?
    Al Kaida kann die Kriegskasse auf einen Schlag mit Milliarden auffüllen.

    😯

  74. Gut, dass der Drecksack tot ist, sofern er denn wirklich tot ist! Wer allerdings glaubt, dass das, was ihm nachfolgt, nur einen Deut besser ist, ist mit dem Klammersack gepudert.

  75. Als der Übergangsrat den Tod Gaddafis verkündet hat, haben die Anwesenden gleich „Allah das Hackbeil“ oder so ähnlich ausgerufen,was wohl so viel heissen soll, dass sich der Islam nun in seiner ganzen Pracht entfalten kann.

  76. Wenn jetzt nicht mit allen Mittel dafür gesorgt wird dass keinesfalls die radikalen Islamisten die Machtlücke füllen, muss davon ausgegangen werden dass das grosse Töten erst noch richtig beginnt. Und das wiederum wird neue Flüchtlingsströme richtung Europa auslösen was auch hier zu nicht mehr bewältigbaren Problemen führen wird. Die Aussenpolitik insbesondere Europas wird nun massgeblich darüber entscheiden wohin die Reise geht in Lybien und auch in Europa selber. Und das gilt für alle Länder die momentan im Umbruch sind!

  77. #112 Heimchen am Herd

    Wie meinen?

    Ich meinte, was #109 7berjer als Antwort auf #107 Jaette ausführte, ohne selbst ins Details gehen zu müssen, um die „Gadaffi“-ist-Tot-Jubelfraktion geistig nicht zu überfordern oder sie hier weiterhin am Feiern zu hindern. 😉

  78. 114 Jaette (20. Okt 2011 19:47)

    Entschuldige, ich hatte mich schon wieder
    falsch verstanden gefühlt von Dir. 😉

  79. Eilmeldung: Gaddafi gefangen oder tot?

    Warten wir es ab, die Angaben sind zunächst widersprüchlich und die Macho-Söldner müssen Erfolge vorweisen.
    Unerträglich wieder die Qualitätsreporter:
    „Jubelnde Menschenmassen“ – vielleicht 150 Bekloppte waren es nur und ansonsten nur Bilder von jubelnden Söldnern. Schwafeln von Demokratie dort und Finanzhilfen und Aufbauhilfe und Gaddafi hätte das Volk ausgeraubt und keine Infrastruktur und Armut und weiteren politisch korrekten Schwachsinn 🙁
    Fakt ist, Gaddafi hatte den Laden zusammengehalten und eine äußerst großzügige Grundversorgung für Alle aufgebaut.
    Aber nun werden die sowieso verfeindeten 130 Clans und Sippen um Geld und Macht und unter Mitwirkung der bisher ebenfalls kurzgehaltenen Islamisten aufeinander losgehen – das wird (h)Eiter werden!
    Nein, kein arabischer Frühling, sondern eine arabische Eiterbeule; bei den anderen „Revolutionären“ sieht es ja ähnlich aus!
    Schauen wir mal in einem Jahr.

  80. Wie hat Gaddafi gesagt?

    „Europa wird nicht mehr weiß und nicht mehr christlich sein!“

    Was ich jeden Tag in Köln beobachte, stimmt zumindest das.

  81. @#115 Babieca (20. Okt 2011 19:50)

    Danke für das Video, sollte auf jeden Fall verbreitet werden, das die Rebellen ja behaupten das man Gaddafi medizinisch versorgen wollte um ihn zu retten und der nicht vorhandenen Justiz zu überführen.

  82. Es gibt übrigens erstaunliche Parallelen zwischen Gaddafi und dem „Propheten“ Mohammed.

    Beide fühlten sich „berufen“, ihre jeweilige Gesellschaft umzugestalten. Beide sahen sich selbst als Heilsbringer, waren aber eigentlich brutale Diktatoren, die ihre Kritiker brutal ermorden ließen. Beide hatten ein „heiliges Buch“ für ihre Anhänger: Mohammed seinen Koran und Gaddafi sein „Grünes Buch“.

    D.h. man muss sich Gaddafi als eine Art „Wiedergeburt“ des „Propheten“ Mohammed vorstellen. So, wie Mohammed war, so war auch Gaddafi.

  83. Angela Merkel ist laut eigener Aussage erleichtert und froh über das Ende Gaddafis.
    Libyen müsse nun zügig weitere Schritte in Richtung Demokratie gehen und die bisherigen Errungenschaften des Arabischen Frühlings unumkehrbar machen.

    „Weitere Scritte“, „bisherige Errungenschaften“… meint die das ernst?

  84. Nachdem es über Moammed Gaddafi nur Negativschlagzeilen gibt, fand ich in meinem reichhaltigen Archiv – doch einige ausgesprochen kluge Sätze – und zwar über die Türkei!
    Er polemisierte gegen den Beitritt der Türkei zur EU: Dies sei ein „orientalisches Land“, dass Europa stets als „Arena für Eroberungen“ betrachtet habe. Europa öffne arglos seinen Feinden die Tore, die im „Troyanischen Pferd“ Türkei – Zugang nach Westen erhielten, so Gadddafi düster. „Dieses Mal werden sie nicht an den Toren Wiens halten“.

    Dumm war der Mann offensichtlich nicht!
    Spiegel 42/2004

  85. Man müßte sich in Grund und Boden schämen. Wo auch immer Öl im Spiel ist, werden auch die perversesten Lutscher hofiert. Länder, in denen Frauen zu Peitschenhieben verurteilt werden, nur weil sie ein Auto fahren. Länder, in denen Frauen bestraft werden, nur weil sie einen BH tragen. Die ganze Welt kann doch täglich mit ansehen, zu welchen perversen Aktionen diese s.g. Gottesanbeter fähig sind. Und wo sind unsere Schreihälse – allen voran Fatima und die Grüne, die mit Ihrem Gesicht Eier abschrecken kann. Von denen ist hier nichts zu hören. Wir gehören einer verkommenden und verlogenen Gesellschaft an und unser Bundesbückling lächelt zu all dem. Ich könnte mir auf die Schuhe kotzen………

  86. #100 Sebastian (20. Okt 2011 18:10)
    Ich kann mich darüber auch nicht freuen. Er war ein Verbrecher, das trifft zu, aber wenn ich mir die Videos seiner letzten Minuten ansehe, wird mir schlecht…. Da können wir wieder mal in die Abgründe menschlichen Verhaltens schauen.

  87. Was ist so wichtig an Lybien oder Gaddafi ?Das Leben hir bei uns geht weiter,was mich allerdings wirklich genervt hat : Bei Phoenix wurde Knall auf Fall die Liveübertragung aus dem Bundestag unter(abge)brochen.

Comments are closed.