Die Erklärung von Barcelona, die am 27. und 28. November 1995 zustandekam, wird oft auch als „Barcelona-Prozess“ bezeichnet, was schon unheilvoll deshalb klingt, da Prozesse immer weiter gehen. Und in der Tat wird diese Konferenz und die Unterschriften der EU und der meisten Mittelmeerländer darunter von vielen als Verschwörung gegen den Westen angesehen. Unsere eigenen Politiker hätten uns damals bereits verraten.

Ganz sicher aber zeigt diese Konferenz, daß es in Europa höchst einflußreiche Bestrebungen gibt, den abendländischen Kontinent mit islamischen Ländern von der Türkei bis Marokko zu vermischen. Unterschrieben hat übrigens auch der Terrorist und Friedensnobelpreis-Träger Arafat! Hier drei der vielen verdächtigen Formulierungen:

In diesem Geiste kommen die Teilnehmer überein, eine Partnerschaft im sozialen, kulturellen und menschlichen Bereich zu gründen. Zu diesem Zweck

• weisen sie erneut darauf hin, daß der Dialog und der gegenseitige Respekt zwischen den Kulturen und Religionen eine notwendige Voraussetzung für die Annäherung der Völker ist. In dieser Hinsicht unterstreichen sie, wie wichtig die Rolle der Medien ist, um die jeweils andere Kultur kennenzulernen und zu verstehen, was zu einer Bereicherung beider Seiten führt;

• heben sie hervor, daß die Entwicklung der Humanressourcen von größter Bedeutung ist, und zwar sowohl hinsichtlich der Bildung und der Ausbildung insbesondere junger Menschen als auch in bezug auf Kultur. Sie bekunden ihren Willen, den kulturellen Austausch und das Erlernen anderer Sprachen unter Wahrung der kulturellen Identität eines jeden Partnerlandes zu fördern und ständig Bildungs- und Kulturprogramme durchzuführen; in diesem Zusammenhang verpflichten sich die Partner, Maßnahmen zu ergreifen, um den Austausch von Personen — insbesondere durch verbesserte Verwaltungsverfahren — zu erleichtern;…

• erkennen sie an, daß die derzeitige demographische Entwicklung eine vorrangige Herausforderung darstellt, der durch entsprechende Maßnahmen gegengesteuert werden muß, damit der wirtschaftliche Aufschwung beschleunigt werden kann;…

Bestimmte Formulierungen fallen durchaus auf: Respekt, Bereicherung, Austausch von Personen erleichtern! Sie wissen schon, was gemeint sein könnte! Die EU hat den ganzen Text der Deklaration selbst ins Netz gestellt. Hier die Einleitungsseite, und da auf den grünen Link klicken! Sie werden auf den zehn Seiten noch mehr verdächtige Stellen finden!

image_pdfimage_print

 

41 KOMMENTARE

  1. EUROMED hat in der Erklärung von Barcelona unmißverständlich die Richtung vorgegeben.

    Kaum zu glauben, daß sich die Völker Europas bislang nicht gewehrt haben gegen die Vernichtung ihrer Kultur und ihrer Traditionen.

    Träumt man noch oder schläft man schon ?

  2. Und wem nützt so eine Erklärung wohl?

    A.) Der Demokratisierung?
    B.) Der Christianisierung?
    C.) Der Islamisierung?

    Es ist nur eine Antwort richtig.

  3. Wie so oft kamen da bösartige Zersetzer und naive Politiker zusammen, um Unsinn zu verzapfen.

    Man sieht ja jetzt schon, daß es nicht funktioniert. Weg mit dem Papier – in den Orkus damit. „Pacta sunt servanda“ – wird nicht immer gelten müssen, so wie verbrecherische Befehle nicht zu befolgen sind!

    Und vermischen (wie in einem melting pot) tut sich ohnenhin nichts. Der Weg ist ein anderer:

    Gastarbeiter => Parallelgesellschaft => Gegengesellschaft => Feindgesellschaft (?)

  4. Dieses ganze internationale Gemauschel mit der islamischen Welt, von dem selten oder nie – der Qualitätsjournaille sei Dank! – so richtig etwas in die Öffentlichkeit dringt, es stinkt schon seit Jahrzehnten, und es stinkt bis heute! Und Hillary B(otox). Clinton hier vorneweg:

    OIC (Organisation der Islamischen Kooperation):
    Westen verspricht Islamophobie zu bekämpfen

    ISTANBUL: Dieser Schritt kann mit Recht als fruchtbar für die Beziehungen der islamischen und der westlichen Welt beschrieben werden. Die Organisation der islamischen Kooperation und die führenden Nationen des Westens , unter der Führung der USA und der Europäischen Union, vereinbarten am Samstag konkrete Schritte um Intoleranz, negative Stereotypen, Aufrufe zur Gewalt und Gewalt gegen Personen auf Grund von Religion oder Glauben zu bekämpfen.

    Das hochrangige Treffen wurde im historischen Yildiz Palast in Istanbul abgehalten. Teilnehmer waren: die Außenbeauftragte der EU Catherine Ashton gemeinsam mit den Außenministern und Offiziellen aus Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Italien, Japan, Australien, Belgien, Kanada, Polen, Rumänien, Dänemark, Ägypten, Jordanien, Libanon, Marokko, Pakistan, Senegal, Sudan, dem Vatikan, dem UN Büro des Hochkommissariates für Menschenrechte, die arabische Liga und die afrikanische Union. Der Generalsekretär der OIC Ekmeleddin Ihsanogolu und AußenministerinHillary Clinton teilten sich den Vorsitz.
    http://europenews.dk/de/node/46113

  5. Sie sind sehr geschickt vorgegangen. Sie haben sich um Äpfel, Gurken und Milchquoten gekümmert. Kein Mensch dachte, dass sie heimlich ganz andere Dinge planen. Jetzt, wo PI die Sachen an die Öffentlichkeit bringt, kommt man aus dem Entsetzen gar nicht mehr heraus.

    Hier was unser Schatzmeister plant:

    http://www.zukunftskinder.org/?p=13996

  6. Hans-Peter Raddatz sagt ja:
    „Es ist der ausgesprochene politische Wille, den Islam nach Europa zu importieren und dort nachhaltig zu installieren …“ (ab 0:28):
    http://www.youtube.com/watch?v=Hq-VQt_FqJE&feature=player_embedded

    Meines Wissens hat Raddatz sich bisher aber nicht ausreichend konkret zu den Hintergründen und Hintermännern geäußert, also „Roß und Reiter“ genannt. (Um mal im Bild zu bleiben: der Reiter ist ja offenkundig der Islam.) Offenbar meint er solche nach Verschwörung riechenden Erklärungen wie die von Barcelona oder das oben zitierte OIC-Papier. Herr Professor Raddatz, bitte erklären Sie sich! Und nach Möglichkeit, ohne dabei Begriffe wie „Geldnorm“ und „Denknorm“ zu verwenden.

    Sollten Sie damit meinen, daß islamisches Öl-Geld die Welt regiert, dann sagen Sie es bitte auch so!

  7. OT.

    Sozialhilfe kostet Deutschland 21 Milliarden jährlich

    Die Kosten für Sozialhilfe haben den höchsten Stand seit 2005 erreicht. Im Osten sind die Pro-Kopf-Ausgaben deutlich geringer als im Westen.

    Die Sozialhilfeausgaben in Deutschland steigen immer weiter: 2010 wurde mit 21,7 Milliarden Euro ein Höchststand seit der Reform der Sozialhilfe im Jahr 2005 erreicht, teilte das Statistische Bundesamt mit. Im Vergleich zu 2009 wuchsen die Ausgaben um 3,9 Prozent.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article13670908/Sozialhilfe-kostet-Deutschland-21-Milliarden-jaehrlich.html

  8. >da Prozesse immer weiter gehen

    Der Prozess des Dressierten und Unnatürlichen, des Verschrobenen und Ausgeklügelten,

    wo alle Unterschiede in einem gemeinsamen Wahnsinn „mediiert“ werden – und in einem gemeinsamen Schiffbruch stranden.

    Babylons Türme stürzen ein, immer!

  9. @ #18 DeutscherWedding

    Ach, saß er auch in einem Erdloch? Wird es von ihm auch ein verwackeltes Handy von seiner Hinrichtung geben?
    Oder wirft man die Leiche einfach nur ins Meer und unsere Grün_innen beschweren sich über die nicht koran-konforme Beisetzung?
    😉

  10. @ #10 Eurakel (20. Okt 2011 12:34):

    Guter Kommentar, genau deshalb Hasse ich diese verlogene Sauzucht EUDSSR!

  11. Geheimtreffen: Frankreich erpresst Deutschland mit Rettungsschirm
    #17 Karl Martell (20. Okt 2011 13:18)

    Im Erpressen und Drohen waren die Franzosen schon immer gut, wenn es gegen deutsche und für die eigenen Interessen ging. So ist ja überhaupt erst dieser unselige Euro entstanden:

    „Die deutschen Beamten besprachen die Notwendigkeit zur Konzertierung mit den Franzosen über deren nukleare Kurzstreckenwaffen, die nur auf deutschem Boden explodieren konnten. Dann sagte (Mitterrands außenpolitischer Berater) Attali: ‘Um eine Balance zu erhalten [!!], möchten wir über die deutsche Atombombe reden.’ Die Deutschen konterten erstaunt: ‘Sie wissen doch, wir besitzen gar keine Atombombe.’ Daraufhin sagte Attali: ‘Ich meine die D-Mark.’“

    http://www.culturforen.de/showthread.php?t=2908

    Wenn das keine astreine militärische Drohung ist, was ist es dann?

  12. Unterschrieben hat übrigens auch der Terrorist und Friedensnobelpreis-Träger Arafat!

    Und Abd al-Rahman abd al-Bauf Arafat al-Qud al-Husseini aka Arafat war auch ein Verwandter des Großmufti von Jerusalem aka Mohammed Amin al-Husseini !

    http://vimeo.com/8098018

  13. Wenn erst die die Schuldenkrise geplatzt ist, ist jede Deklaration der Vollpfosten gescheitert!

    Politiker sind doch nichts anderes als virtuelle Kunstprodukte, die in der realen Welt keine Verankerung haben.

    Schäuble und Merkel verstehen noch nicht einmal, dass die französiche Elite mit ihren Banken und dem Hilfskonstruk „Griechenland“ Deutschland via EFSF & ESM ausbeutet.

    Denn wer ist verschuldet und wer profitiert?

    Es sind die französischen Großbanken die griechische Anleihen besitzen, die die Griechen nie zurückzahlen können.

    Dafür springen jetzt die Deutschen, Slowaken und auch die Franzosen (noch) ein. Verliert Frankreich das Triple, dann zahlen sie und haften nicht mehr und Deutschland darf rund 300 bis 400 Mrd. abschreiben.

    Dafür bekommen die französischen Großbanken ihr Geld via EFSF zu 100% und Superzinsen garantiert und „harte“ Euros zurück.

    Sehr clever, Herr Sarkozy! Sie haben prächtig auf Kosten Deutschlands spekuliert.

    Haben das die Trottel von Occupay XXX, ATTAC, Linke etc. auch schon begriffen?

  14. „Verdächtige“ Stellen konnte ich in der Erklärung keine finden.
    Alle Formulierungen finde ich völlig in Ordnung. Insbesondere, weil darin auch die Religionen zu gegenseitigem Respekt verpflichtet werden.
    Die unterschreibenden Mohammedaner haben dem vorbehaltlos zugestimmt.
    Die zwingende Konsequenz daraus ist also:

    Die einschlägigen Hass-Suren des Korans, die sich in üblen Beschimpfungen sowie Aufrufen zu Gewalt und Mord an Nichtmohammedaner artikulieren, müssen in den muselmanischen Unterzeichnerländern für ungültig erklärt und aus dem Koran entfernt werden.
    Solange dies nicht geschieht, ist der deklarierte gegenseitige Respekt, eine mohammedanische Taqyyah-Lüge und die Erklärung somit das Papier nicht wert, auf dem diese gedruckt gedruckt wurde.

  15. Babylons Türme stürzen ein, immer!
    #13 Enten Eller (20. Okt 2011 13:06)

    Dann will ich jetzt mal lieber zurück in mein Reservat. Die ersten (Menschen) werden die letzten sein (die es trifft).
    http://de.wikipedia.org/wiki/Biloxi_(Volk)

    Außerdem ist eine Ladung Feuerwasser von unseren Brüdern aus Kolumbien eingetroffen. Diese Kolumbianer sind schon ein Volk! Bringen nicht nur einen Davila hervor, sondern destillieren auch ein Feuerwasser vom Feinsten! 🙂
    http://de.wikipedia.org/wiki/Aguardiente

  16. #27 palavraci

    Die einschlägigen Hass-Suren des Korans, die sich in üblen Beschimpfungen sowie Aufrufen zu Gewalt und Mord an Nichtmohammedaner artikulieren, müssen in den muselmanischen Unterzeichnerländern für ungültig erklärt und aus dem Koran entfernt werden.

    Solange dies nicht geschieht, ist der deklarierte gegenseitige Respekt, eine mohammedanische Taqyyah-Lüge und die Erklärung somit das Papier nicht wert, auf dem diese gedruckt gedruckt wurde.

    Und das ist genau das Problem. Der Koran ist die Offenbarung Allahs, und an der darf nicht gerüttelt werden.

    Natürlich reicht auch nicht nur eine Verpflichtung auf die Demokratie aus, so lange die Scharia als Regelwerk für das tägliche Leben eines Muselmanen gilt.

    Nur wenn die Muselmannen den Verzicht auf die Scharia erklären, ist eine erste Basis geschaffen.

    Das aber werden sie, „wie der Teufel das Weihwasser scheut“, nicht machen.

  17. „Nur ein Deutschland, das sich seinem Wesen entfremden würde, war
    vom Yankee wohlgelitten“
    Adolf Halfeld in „USA greift in die Welt“, S. 132
    ————————–
    jetzt wissen wir warum die Islamisierung so vorran getrieben wird…!Unser Wesen ist an allem Schuld.

  18. Dieser Vertrag ist ein auf Lüge und Verrat errichtetes Gebilde und eine Lüge zieht bekanntlich die andere nach. Unterschrieben von terroristischen Despoten einerseits und westlichen Hassadeuren anderseits und damit null und nichtig. Nicht das Papier und Geld wert, was bei diesen Zusammenkünften verfressen wird. Der geringe Stellenwert von EU-Verträgen wird uns fast täglich vor Augen geführt. Nicht umsonst scheute sich die Bunderegierung die Meinung des Deutschen Volkes zum EU-Vertrag zu zulassen.

  19. Merkel hat heute auf einer Pressekonferenz folgendes bekannt gemacht:
    „…wenn wir mehr (!) Europa wollen, dann müssen wir diese Krise als Chance sehen, mehr Europa zu bekommen“

    Und weiter meinte sie „….und dann sind auch die verschiedenen Verträge in Europa nicht mehr tabu….“

    Für jeden mit etwas Herz und Verstand für sein Land, ist diese CDU nicht mehr wählbar.top

  20. Wie dieser ganze Europa-Dreck über die Köpfe der Völker hinweg. Aber die will man wohl politischerseits loswerden, umvolken. Früher eroberte der Islam mit Gewalt und heute mit Bestechung.

  21. Ich gehe jetzt einmal davon aus, daß die Politiker, die 1995 diesen Vertrag unterschrieben haben, mit folgenschwerer Ignoranz beseelt waren. Vielleicht mit den besten Absichten, verhärtete Fronten zwischen den Kulturen aufzuweichen, vielleicht auch mit dem Gedanken, daß dieser Wunsch und das Entgegenkommen auf beiden Seiten stattfindet. Das kommt, weil die westliche Mentalität die morgenländische nicht begreift (wie kann man auch) und weil der Westen von sich auf die Orientalen schließt und die Augen vor der Realität verschließt. Ich denke, daß nicht Bosheit die Triebfeder für den einst geschlossenen Vertrag war, sondern Naivität. Man kann nur hoffen, daß das Erwachen noch rechtzeitig kommt, bevor wir vom Islam überrollt werden. Drum Aufklärung und Aufklärung und nochmals Aufklärung….

  22. Wir werden von Verrätern regiert?
    Das ist nichts Neues. Nur ein Konstrukt und eine logische Folge der Niederlage 45.

    Mehr als 60 Jahre „Re-Education“ zeigen heute ihre volle Wirkung. Dieses Volk ist einer permanenten Gehirnwäsche ausgesetzt. Bis hin zum Selbstläufer. Sprich: Es knechtet sich selbst. Rufe wie „Deutschland von der Karte streichen – Polen muss bis Holland reichen“ oder „Bomber Harris, do it again“ kommen nicht von ungefähr.

  23. Das einzig Tröstliche: Wenn unsere Kinder, unsere Enkel unter den Islam gezwungen sein werden, dann wird das Buckeln ein Ende haben. Dann wird eine neue Nation entstehen, die selbstbewusst und kriegerisch allen Anfeindungen entgegentreten wird.

    Sie werden dumm sein – aber nicht dämlich, so wie wir heute!

  24. Kaum zu glauben, daß sich die Völker Europas bislang nicht gewehrt haben gegen die Vernichtung ihrer Kultur und ihrer Traditionen.

    Es gibt keine friedliche Möglichkeit, sich dagegen zu wehren.

  25. #38 Skuld (20. Okt 2011 18:11)

    Es gibt keine friedliche Möglichkeit, sich dagegen zu wehren.

    ZUSTIMMUNG!! Und die Konsequenz?? was folgern wir daraus?? 😉

  26. Ich denke, daß nicht Bosheit die Triebfeder für den einst geschlossenen Vertrag war, sondern Naivität.

    Da irrst Du Dich.

    Es ist aber ein verständlicher Irrtum. Es fällt einem normalen Menschen tatsächlich schwer, sich die abgrundtiefe Bosheit, die dahintersteckt, vorzustellen.

  27. Sicher auch ein Grund, wieso Gaddafi dringend weg musste:

    Union für das Mittelmeer

    Die Union für das Mittelmeer, umgangssprachlich auch Mittelmeerunion, ist eine Gemeinschaft zwischen den Mitgliedstaaten der Europäischen Union, den Mittelmeeranrainerstaaten sowie den an diese angrenzenden Staaten Mauretanien und Jordanien, die am 13. Juli 2008 in Paris gegründet wurde.[1] Sie baut auf den bereits 1995 eingeleiteten Barcelona-Prozess auf und nahm im März 2010 ihre Arbeit auf.[2] Ursprünglich hatte dies schon im Mai 2009 erfolgen sollen, was jedoch durch einen neuerlichen Konflikt im Gazastreifen behindert wurde.[3][4]
    […]
    Von den übrigen Mittelmeeranrainern unterstützten Marokko, Tunesien und Israel den Vorschlag, während die Türkei ihn nicht als eine Alternative zur EU-Mitgliedschaft akzeptierte. Die Regierung Libyens erklärte es als einen Fehler der französischen Regierung, den Vorschlag zu lancieren, ohne sich zuvor mit den nordafrikanischen Staaten zu beraten. Am 11. Juni 2008 verschärfte der libysche Staatschef Muammar al-Gaddafi seine Kritik noch und erklärte, die EU versuche mit der Union für das Mittelmeer andere Organisationen wie die Arabische Liga und die Afrikanische Union zu spalten, in der die meisten nordafrikanischen Staaten Mitglied sind.[5]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Union_f%C3%BCr_das_Mittelmeer

Comments are closed.