Die Story kennen wir von den rotgrünen Polit-Demagogen und Volkserziehern schon aus früheren Tagen! Der damalige Umweltminister Gabriel flog einst 2007 mit einer Challenger allein aus Mallorca zu einer Sitzung nach Deutschland und wieder zurück. Kosten für den Steuerzahler ohne Feinstaub: 50.000 Euro. Die ehemalige Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) düste nach Alicante und ließ den Dienstwagen samt Chauffeur nachkommen, um am Urlaubsort standesgemäß einen Termin zu besuchen, den man mit drei Purzelbäumen auch erreicht hätte, was nur rauskam, weil der Dienstwagen geklaut wurde.

Nachdem der Dieb die heiße Ware wieder herausgerückt hatte, wurde der Mercedes zurück nach Deutschland gekarrt, insgesamt alles um die 5000 Kilometer plus CO2, Kosten 10.000 Euro. Und nun ausgerechnet der erste grüne Ministerpräsident, Winfried Kretschmann:

Zum Ministerpräsidententreffen in Lübeck kamen alle Länderchefs mit dem Auto oder per Linienflug… nur einer nicht! Ausgerechnet der Grüne Winfried Kretschmann (63, Baden-Württemberg) nahm als Einziger den Hubschrauber! Kosten hin und zurück: rund 9000 Euro. Am Rollfeld in Lübeck-Blankensee wartete Kretschmanns Dienstwagen (Diesel-S-Klasse, 9,1 Liter/100km), der die 730 Kilometer morgens leer zurückgelegt hatte.

Selber schuld, wer dieser Heuchelbande ein Wort glaubt. Kretschmann fordert übrigens eine satellitengestützte PKW-Maut, wovon Politiker im Dienstwagen wohl ausgenommen sind. Man wird spätestens wieder von ihm hören, wenn er am 27. November die Volksabstimmung zu Stuttgart 21 verliert.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

95 KOMMENTARE

  1. Kennt man von den Roten nicht anders:

    Wasser predigen und selber Champagner saufen!
    Was anderes kann man von Kommunisten nicht erwarten, und sie enttäuschen einen nie.

    (Kretschmann war beim KBW, also Wolf im Schafspelz)

  2. Wasser predigen ,Wein saufen

    So ist sie nunmal,die verlogene Rotz Grüne Politmafia.

    Herzlichen Glühstrumpf an Baden Würtenberg,für den erfolgreich vollzogenen Politikwechsel.

  3. Wenn grüne Politiker erst einmal oben angekommen sind, dann heben sie ab, im wahrsten Sinne des Wortes!

    Grüne Politiker sind die größten Heuchler im Lande. Aber auch einige grüne Wähler glauben, dass wenn sie mit dem neuen 2,5-Tonnen-SUV-Hybrid zum Stadtrand gefahren sind, nur um Bio-Eier zu kaufen, sie damit einen Beitrag zur Weltrettung geleistet haben.

  4. Wie gehabt, Wasser predigen und wein trinken. Dir Grünen verlangen aufs Schärfste, dass Verschwendungen und Umweltsünden untersucht werden, bei anderen Parteien und Institutionen, versteht sich. In der eigenen Partei werden Verfehlungen unter den Tisch gekehrt, aufs Schärfst. Wehe das gräbt eine an der falschen Stelle. Ich kenne das aus eigener Erfahrung.

    #3 gabriela

    Da hat sich mit Sicherheit niemand verzählt. Das ist nur wieder ein anderer übler Trick oder eine Schweinerei aus der Vergangenheit. Es ist nur noch nicht genügend untersucht, wer
    daraus profitiert oder wer damit in der Vergangenheit einen guten Schnitt gemacht hat uns das jetzt irgendwie weißwaschen will.

    Warten wir es ab.

  5. Kewil , Sie haben die grüne Politik nicht verstanden. Der Normalo – Bürger soll kein Auto mehr fahren oder dafür viele Teuros blechen. Für die Politbüromitglieder der Grünen gilt dies natürlich nicht. Hurra , wir leben auf Kosten des Steuerzahlers. Was wäre für eine Aufregung bei den Grünen wenn das Herr Mappus gemacht hätte.

  6. Otto Normalverdiener wird das Auto madig gemacht und selbst fahren die einen Stinkenden Diesel. Aber mit Steuergelder verschwenden kennen sich die Grünen bestens aus. Jede Stimme für die Grünen ist eine zuviel, aber die dummen Wähler sterben nicht aus.

  7. Fukukretschmann als Gauche Caviar!

    Nach der Wahl ist eben alles „Sachzwang“…..

    Die Kolonialverwaltung DITIB hatte sich neulich auch um 30 Jahre geirrt und schaltet nun wieder in den Taqqyia-Modus:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1320057513976.shtml

    Moschee
    Ditib entschuldigt sich für rüden Ton

    Erstellt 31.10.11, 12:20h, aktualisiert 31.10.11, 12:36h

    Nach heftiger Kritik an ihrem Kommunikationsstil zeigt die Ditib sich nun versöhnlicher: In einer Erklärung bedauerte sie den schroffen Ton im Moscheebau-Streit, blieb in der Sache aber hart. Wir dokumentieren die Mitteilung der Ditib im Wortlaut.

  8. Der „ehemalige“ Kommunist Kretschmann, der sich heute bürgerlich grün und sogar fromm (!) gibt, ist der größte Blender im Ländle.

    Wäre er vor Abschluß des Studiums nicht aus dem KBW ausgetreten, wäre er nach dem damals gültigen „Radikalenerlass“ nie in den Staatsdienst eingesickert.

    Nach einjährigem Schuldienst und erfolgter Verbeamtung kehrte er dem Schuldienst freudig den verlängerten Rücken und ging in die Politik, abgesichert durch den Beamtenstatus und zwischenzeitlich sogar befördert.

  9. nahm als Einziger den Hubschrauber! Kosten hin und zurück: rund 9000 Euro.

    Der hat sich halt gedacht, bevor es in den Länderfinanzausgleich einzahlt kurbel er halt die Wirtschaft an. Was soll daran jetzt bitte Links sein?

    😉

  10. #9 Eurabier (31. Okt 2011 12:45)

    http://www.ksta.de/html/artikel/1320057513976.shtml

    Die Ditib bedauert, dass der Ton in der Pressekonferenz und die Art und Weise, wie die Pressekonferenz beendet wurde, von den anwesenden Pressevertretern und Gästen als restriktiv empfunden wurde. Das Verhalten entsprach nicht der Gastfreundschaft, mit der die Ditib ihren Gästen in der Regel begegnet. Die Ditib bittet Sie, dies mit dem großen öffentlichen Druck zu entschuldigen, dem sich die Verantwortlichen und Akteure der Ditib derzeit ausgesetzt sehen.

    Unverfroren !! .. Der DITIB führt sich als Kolonialregierung auf und Pflegt Gastfreundschaft“ gegenüber Deutschen ?

    SCHLIESST diese TERROR-AUSBILDUNDS-BUDE endlich

    wann trautsich PI endlich mal an ds Thema DITIB ?

    Stadtkewitz sprach zwar in seiner ersten Rede von DITIB untersuchen .. aber das wars dann schon !!!

  11. Ot Wer hat am Freitag Abend die SWR3- Talkshow mit Wiekland Backes gesehen- ein seltenr Höhepünkt in den ÖRZ Medien!
    Klartext zur Eurokrise von Gebauer, Furrer ( Schweizer Hotelier) und noch einigen anderen pc- unkorrekten Gästen. O- Ton Furrer: Das Volk (in Deutschland) muss wieder das letzte Wort haben…der einzige Schwachpunkt der dümmlich- arrogante Moderator, der alles ins Lächerliche zu ziehen versuchte…

  12. Überall dasselbe:

    Helikopter-Rita
    Porsche-Ernst
    Hummer-Wagenknecht
    Hubschrauber-Grätschi

    Nur Einer ist um Längen voraus:
    Bonusmeilen-Hubschrauber-Cem

    Und Mutti verplempert unser Geld, ohne sich Bäder im Luxus zu gönnen. Oder erfährt man da lediglich nichts?

  13. wäre was für PI : Die Role des DITIB , Hintergründe , Bedeutung der DITIB-Bunker uswusw

    Woher kommen die Predigten ( Anweisungen …. 1000 Imane die türkische Staatangehörige sind und kein wort Deutsch sprechen ??

  14. Es ist immer nur die Spitze des Eisberges der zum Vorschein kommt.

    Wenn ich hieraus Rückschlüsse ziehe, würde ich gerne wissen was sonst so noch ungesehen alles läuft.

    Es ist schon immer so gewesen, wer an der Futterkrippe sitzt, der segnet sich.

  15. Das dürfen eben nur die Oberen, nicht schon das gemeine (Fuß-)Volk. Wie heißt es so schön: “ Was Jupiter darf, steht einem Ochsen noch lange nicht zu“!!

  16. #12 Brennus (31. Okt 2011 12:48)

    Man beachte die ausgeprägt mörderische Harems-/Frauen(vaginen-)raub-/Mordpraxis der türküsch-müsülmanischen Gewaltkultur – auch „islamische Familienwerte“ genannt:

    Tarkan E. will Funda Ü. (27) und sticht deshalb ihre Bewacher Onkel Sunay A. (31) und Bruder Serkan Ü. (21) ab.

  17. Psychologie-Professor über Ehrenmorde
    http://www.taz.de/Psychologie-Professor-ueber-Ehrenmorde/!80939/


    Sie fordern eine innere Reform der patriarchalisch strukturierten Gesellschaften. Werden sich solche Kreise der Aufklärung öffnen?

    Für die nächsten zehn bis fünfzehn Jahre bin ich für Deutschland weniger optimistisch. Wir gehen soziologisch davon aus, dass in dieser Zeit ein Machtwechsel zwischen den Migrantengenerationen stattfindet, sich die Probleme noch zuspitzen werden. Wir werden noch mehr Konflikte haben, möglicherweise mit noch mehr Gewalt und sogenannten Ehrenmorden konfrontiert werden, bis diese Übergangsphase beendet ist.

    DAS ist doch mal eine Ansage für die Zukunft.

  18. #9 Eurabier (31. Okt 2011 12:45)

    Die Kolonialverwaltung DITIB hatte sich neulich auch um 30 Jahre geirrt und schaltet nun wieder in den Taqqyia-Modus…

    ich würde sagen, die mohammedanischen Besatzer haben sich um max. 5 Jahre geirrt. Wenn wir die offizielle Zahlen (angeblich 4 Mio.) um den Faktor 2 korrigieren, dann sind wir derzeit realistischerweise bei einer Mohammedanerquote von ca. 10% (= 8 Mio. Mohammedaner in D) und da ist ein etwas rauherer Ton seitens der türk. Kolonialverwaltung durchaus angemessen.

    Ich schätze ab spätestens 10 Mio. RdF-Gläubigen, was in ca. 5 J. bereits der Fall sein wird, sind die auch letzten kreidefressenden Grüssgott-Imame abgezogen worden…

  19. #9 Eurabier (31. Okt 2011 12:45)

    http://www.ksta.de/html/artikel/1320057513976.shtml

    Die größte Frechheit steckt hier:

    Die Ditib bedauert, dass der Ton in der Pressekonferenz und die Art und Weise, wie die Pressekonferenz beendet wurde, von den anwesenden Pressevertretern und Gästen als restriktiv empfunden wurde.

    Es wurde nicht „empfunden“, es war so – voll und ganz und genau so von der Ditib geplant und durchgezogen. Daß es jetzt Mecker gibt, hatte die Ditib in ihrer mohammedanischen Überheblichkeit und diktatorischen Gewißheit nicht auf der Pfanne.

  20. Überall dasselbe:

    Unser damaliger Verkehrs- und Umweltminister !!!! ex-BR Moritz Leuenberger fuhr mit grossem Pomp und Extra-Zug zum Klimagipfel in Kopenhagen…… dreimal dürft ihr raten wie er zurückreiste. Selbstverständlich mit dem BR-Jet. Der natürlich leer nach Kopenhagen geflogen ist. Und die wollen noch glaubwürdig sein, wenn sie uns von Umweltschutz erzählen :mrgreen:

  21. Ja davon berichten unsere Mainstream Medien nicht.
    Ich frage mich was für verblendete Idioten den grünen Komunistenblock wählen. Schaut euch nur deren Vorstand an – das sagt schon alles – aber kaum einer merkt es.
    Deutschland verblödet!

  22. Seit nicht so kleinlich. Grüne Politik ist gut für das Land und pragmatisch? Sie haben jetzt selbst die weltweit operierende zukünftige Interventionstruppe der Bundeswehr entdeckt. Wenn die Grünen hier mit Reformen ansetzen, dann sind die nicht so halbherzig wie die der Merkel Regierung. Zumindest die berichten das:
    http://rundertischdgf.wordpress.com/2011/10/26/frauenquote-auch-bei-kampfeinsatzen-im-ausland/
    Übrigens hatte Kretschmann den weitesten Weg!

  23. Özdemir und Idriz sind doch nur kleine Lichter, schießt euch doch nicht auf die Jungs ein. Die Konvertiten bei den Grünen sind auch nicht das wirkliche Problem.
    Unser Problem sind nach wie vor die Politiker aus allen Fraktionen, die sich für vereinfachte Einbürgerung, für vereinfachte Asylverfahren, gegen Abschiebung Schwerstkrimmineller und für das Wahlrecht von Ausländern einsetzen. Meist sind solche Populisten im LinksRotGrünen Milieu zu finden, wen wundert das noch. Sind das doch die Farben der arabischen „Demokratiebewegungen“… LOL

  24. Die größte Peinlichkeit ist die Erklärung von Fuku-Kretsches Sprecher Arne „Wir“ Braun:

    „Es gab eine Ballung von Pflichtterminen, die wir anders nicht hätten wahrnehmen können. Wir haben alle Optionen geprüft, aber in der Kürze der Zeit war dies nicht anders machbar.“

    „Pflichttermine“, „in der Kürze der Zeit“ …!
    Dummes Zeug. Pflichttermine sind Grüß-Gott-August-Veranstaltungen; „in der Kürze der Zeit“ ist eine dumme Ausrede, die maximal für vergurkte Planung und Terminchaos spricht, denn eine MP-Konferenz fällt nicht von jetzt aus gleich vom Himmel. Selbst wenn – dann werden andere Termine abgesagt und Kretsche lässt sich im ohnehin per Fahrbereitschaft hinrasenden Auto mitnehmen.

    Andererseits: Kretsche hat uns gerade mitgeteilt, daß er ein Hanwurst ist, der überall herumzappelt und sich für so unentbehrlich hält, daß alle sprigen müssen. Geld spielt dabei keine Rolex.

  25. #13 Honest (31. Okt 2011 12:55)

    Unverfroren !! .. Der DITIB führt sich als Kolonialregierung auf und Pflegt Gastfreundschaft” gegenüber Deutschen ?

    tja, so ist das nunmal… wenn dann 2026 die Fußball-WM in der Türkei stattfindet,

    Motto: „Die Welt zu Gast bei Rechtgläubigen“,

    kann ich dir jetzt schonmal die Spielstätten vorhersagen:

    – Istanbul (Endspiel)
    – Berlin (Eröffnungsspiel)
    – Duisburg
    – Köln (Fatih-Camii-Stadion!)
    – Ankara
    – Hamburg
    – München (Halbmond-Arena!)
    – Izmir
    – Mannheim
    – Pforzheim
    – Antalya

    …in der Reihenfolge!

  26. Politiker sind einfach eine Kaste, für die ich nur tiefste Verachtung übrig habe. Da geben sich die verschiedenen Lager nichts. Bei den Rot-Grünen stößt es nur extrem unangenehm auf, denn das sind die obersten Moralapostel!

  27. Immerhin fünf Prozent der Türken fordern die Todesstrafe, wenn ein Muslim dem Islam abschwört. In Ägypten sehen das 84 Prozent so, in Jordanien sind es ?86 Prozent, in Pakistan immerhin noch 76 Prozent.

    Nice! 🙁

  28. Na klar, iss ja nich sein Geld, das er da verbrennt. Wie von anderen bereits erwähnr, der Umweltschutz hat nach Wahlen noch kaum einen „Grünen“ dazu verleitet, auf vorher angeprangerte und kostenintensive Beförderung zu verzichten.

    Iss halt schon richtig geil, mit dem fetten Benz vonner WG mit der eigenen Ehefrau und den 1,2 Kindern abgeholt zu werden (die natprlich auf die Privatschule nebenan gehen)… Gell?

  29. #16 attempto

    Überall dasselbe:

    Helikopter-Rita

    Den Heli braucht die Rita, damit sie schnell mal (zusammen mit Ronald McDonald) Kinder für ungesundes Essen begeistern kann.

  30. Die ehemalige Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD)

    Die Kommunist_Innen sind doch alle gleich.

    Ulla Schmidt jetzt SPD, kandidierte bei der Bundestagswahl 1976 auf Platz 2 der NRW-Landesliste für den KBW (Kommunistischer Bund Westdeutschland).

    Der KBW zeichnete sich vor allem durch „Solidarität“ mit Massenmörder Pol Pot aus aus.
    Radikales oder extremistisches Gedankengut , das durch den „KBW“ zur Denkstruktur geworden ist, legt man erfahrungsgemäß nicht so schnell ab.

    Im Programm und Statut des KBW heißt es 1975:

    – Solange die Bourgoisie über bewaffnete Formation zur Verteidigung des kapitalistischen Eigentums verfügt, wird das Proletariat die politische Macht mit Waffengewalt (!) erkämpfen müssen –

    Und wer war einst noch aktives Mitglied im KBW ?… Der alte giftgrünrotlackierte Kretschmann (!).

  31. Tja so sind sie halt die grünen Gutmenschen.
    Dazu gibt es ein interessante Broschüre: Die Grünen – Rote Wölfe im grünen Schafspelz von Peter Helmes
    84 Seiten politisches Dynamit, Total-Demaskierung der Grünen.

    Obwohl fast alle Zeitungen Deutschlands – aus Angst vor den Grünen – die Werbeanzeige dafür nicht abdrucken wollen. Doch einer erzählt vom brisanten Inhalt dem anderen. Wie ein Lauffeuer verbreitet sich die brisante Schrift.
    Hier der Link zur Leseprobe, kann auf der Website auch als Print bestellt werden. Es fliegt auch ein scan irgendwo durchs Netz.
    http://www.konservative.de/thv_Ny3Cc6Zx_2.pdf

  32. Wenn das „mein Freund der Baum“ wüsste!

    Er muß im sauren Regen stehen bis er Bahnhöfen zu weichen hat, während Genosse Ministerpräsident mal eben kurz die Welt rettet……

    Oh, weil wir gerade dabei sind, hatte die BW keinen Transporter in passender Größe für Auto und Passagier übrig? Die sind bestimmt alle am Hindukusch friedliebende öko Mohnbauern ärgern die dann völlig entnervt irgendwelche Tankwagen Klauen!

    Und hier muss der gestresste „grüne Ritter“ quasi zu Fuß nach Lübeck helikoptern! Ob der arme wenigstens seine Überstunden vergütet bekommt?

    Diese Vergütung kann er ja dann stiften um am Hindukusch einen Baum pflanzen zu lassen. Von der Bundeswehr natürlich, dann machen die wenigstes auch mal was Sinnvolles für die CO2 Bilanz!

    😉

  33. Dieser verschwender und heuchler, soviel kann man gar nicht fressen wie man kotzen mag – arg. Ich sehe da wie die Piraten, Transperanz muß her. PI sollte zeigen wie das geht, als Vorbild sozusagen.
    Also Offenlegung der Spende/Werbeeinnahme und dem gegenüber die Einnahmen und welche Projekte unterstützt werden.
    So kann dann niemand PI ans Bein Pinkeln. 🙂

  34. @ #40 Wien11.9.1683 (31. Okt 2011 13:58)

    Obwohl fast alle Zeitungen Deutschlands – aus Angst vor den Grünen – die Werbeanzeige dafür nicht abdrucken wollen.

    Angenehme Ausnahme war glaube ich der FOCUS.

  35. Wie wär’s, wenn PI, bevor mal wieder alle Ressentiments bedient werden, neben der „Bild“-Zeitung auch noch eine zweite Quelle konsultierte? Die Ministerpräsidentenkonferenz in Lübeck begann am 27. Oktober, am gleichen Tag fand der BW-Gemeindetag in Filderstadt statt, auf dem Kretschmann nicht fehlen durfte, es ging hoch her, Stuttgart 21, Kretschmann wurde ausgebuht, stimmt also, was Kretschmann-Sprecher Arne Braun sagte: „Es gab eine Ballung von Pflichtterminen, die wir anders nicht hätten wahrnehmen können. Wir haben alle Optionen geprüft, aber in der Kürze der Zeit war dies nicht anders machbar.“ So what?

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-buergermeister-buhen-kretschmann-aus.e8fdb614-881e-4485-9a99-d1b850c2957b.html

  36. Vorzeigegrüner „Joschka“ Fischer warf die Steine und Molotow-Koktails nur so lange, bis er selbst zum Establishment gehörte.
    Heute wäre er Ziel seiner eigenen Rebellion…

  37. Es ist wiederlich diese selbstverlogene Heuchelei, man kann gar nicht so viel fressen wie man kotzen möchte.
    Aber wies fällt das Volk auf solche Scharlatane rein?? Wieso sind die Bürger so dumm?

    Die rotgrünen Politbonzen zahlen doch NIE Maut, Steuerhöhe und andere Abgaben sind ihnen egal, Mord und Totschlag auf öffentlich Straßen und im öffentlichen Nahverkehr auch !!!
    Es ist so ekelhaft. Wohnen in bester Villengegend, fahren bescheiden Porsche (Linke) oder gleich nur noch Hubschrauber (Grüne).

  38. Danke, #47 Heta (31. Okt 2011 14:34).

    Zwei Dinge fallen mir auf

    1. Ein Wahlversprechen vor der Wahl wird zu einem Wahlversprechen nach der Wahl.
    „Ich bin bereits versprochen“ wird umgedeutet in „Versprechen kann man sich ja mal“.

    2. Das Beklagen explodierender Steuerausgaben,
    das Beklagen umweltunverträglichen Verhaltens,
    das Beklagen des Wählerbetrugs ist eine Frage der Perspektive.
    Vor der Wahl steht diametral zu nach der Wahl.

    Viel zu selten wird genau das genau so benannt wird!

    Weiter so, PI!!
    The show must go on
    Selbst der dickeste Hosenanzug verbirgt einen nackten Arsch.

  39. Wer wird denn so kleinlich sein?
    Kretschmann spricht ja immer nur von CO2 bei Autos, von „Verpflichtungen der Autoindusrie“ und von Abstrichen beim Individualverkehr, von Hubschraubern und Majestätenmobilität steht nichts im Koran in seinen Verlautbarungen.

    Gerd Lottsiepen, verkehrspolitischer Sprecher des VCD: *Winfried Kretschmann hat Recht: Nur mit energieeffizienten Autos ist die Automobilindustrie zukunftsfähig, außerdem muss sie sich auf eine geänderte Mobilitätskultur im eigenen Land mit weniger Autoverkehr einstellen. Im Gegensatz zum Branchenverband VDA und konservativen Betonpolitikern haben fortschrittliche Mitarbeiter der Autohersteller längst erkannt, dass das Geschäftsmodell *Rennreiselimousine in Privatbesitz* an seine Grenzen stößt. Beispielsweise bietet der schwäbische Automobilhersteller Daimler in einem Modellversuch in Ulm hunderte zweisitzige Kleinwagen zur Nutzung an, die minutengenau abgerechnet werden. Das Modell erfreut sich großer Beliebtheit und wird auch in Austin/Texas und Hamburg weitergeführt.“

    http://www.die-probefahrt.de/auto-news/news-kretschmann-fordert-ambitionierte-co2-grenzwerte-fuer-pkw.htm

    Wo kämen wir denn hin, wenn der Pöbel bei den Majestäten dieselben Massstäbe anlegen möchte, welche die Majestäten alleine dem Pöbel zugestanden haben?

  40. Wer die Mißachtung von Bürgerrechten unterstützt, darf sich einfach nicht „Demokrat“ nennen!

    Es ist erschreckend, wie viele der Angehörigen der „Elite“ dies inzwischen tun!

    Es ist ein Anzeiger dafür, wie weit die allgemeine Verlogenheit und Verwahrlosung schon fortgeschritten ist!

  41. Wer die Mißachtung von Bürgerrechten unterstützt, darf sich einfach nicht „Demokrat“ nennen!

    Es ist erschreckend, wie viele der Angehörigen der „Elite“ dies inzwischen tun!

    Es ist ein Anzeiger dafür, wie weit die allgemeine Verlogenheit und Verwahrlosung schon fortgeschritten sind!

  42. @ #43 Carsten H. (31. Okt 2011 14:08)

    Dieser verschwender und heuchler, soviel kann man gar nicht fressen wie man kotzen mag – arg. Ich sehe da wie die Piraten, Transperanz muß her.

    Sorry, ich kann nicht verstehen warum die ausrangierten NPD`ler wählen möchte. Denn diese verstecken sich dort. Und das Programm ist auch Mist. Freiheit für alle und alles umsonst geht nicht und endet im Chaos.

  43. …welche Dumpfbacken Grün-Rot-Rotrot-Braun wählen?
    Das sind die, die man oft „unsere Zukunft“ nennt…
    In den Oberstufen der Elitegymnasien und vor allem in den Oberstufen der Alternativlehrhäuser ist man stolz auf seine angebliche politische Inkorrektheit…
    Genau die Leute, die später, wenn kein Karriereknick einen gewissen Break herbeiführt, in die Laufbahn der favorisierten grünen Kaste einschwenken…
    Es wird gesagt, dass es eher selten ist, dass sich Jugendliche politisch verhalten.
    Das halte ich allerdings für ein gelindes Gerücht.
    Ich weiß, wie politisch motiviert ich damals war und ich erlebe, wie politisch die Abiturienten heute ticken.
    Gut, dass ist ein Teil der Dumpfbacken.
    Dann ist da ein weiterer Anteil unter denen zu suchen, die kein PI frequentieren und es einfach aus bestem betrogenen Gewissen vollbringen.
    Ich schätze, die wenigsten Grün-Rot-Rotrot-Braun-Wähler betreiben bewussten Masochismus…
    Die allermeisten WISSEN es einfach nicht BESSER!!

    Meine Schlussfolgerung:

    PI gedeiht zum verkannten Lebensretter einer Nation, zusammen mit anderen verantwortungsbewußten Bewegungen und Parteien….

    Ich habe mal einen sehr tiefgründigen Satz gelesen:
    Verliere nie die Hoffnung, denn ohne Hoffnung verlierst du dein Leben.

    Möge PI, möge jeder einzelne von den Echtbooten sich dessen entsinnen, wenn es hart auf hart kommt.

  44. Achtung, wichtig

    Vom 25.10.
    „Rettungsvolumen“ soll auf X-Billionen Euro gehebelt werden
    „Kein Risiko für Deutschland“ ist so wahr wie das Versprechen „es wird keinen Hebel geben“

    Bereits am Mittwoch soll der Bundestag im Eilverfahren die Hebelwirkung des EFSF beschließen. Es geht um eine Billion Euro, oder zwei, oder drei oder mehr. Das wäre der bislang schwerste aller Wort- und Vertragsbrüche. Worüber genau der Bundestag entscheidet: Wirtschaftsminister Rösler weiß es nicht.

    Sagen Sie NEIN zu diesem Irrsinn und schicken Sie jetzt 10 Petionen an Abgeordnete des Deutschen Bundestages. (Die Auswahl der MdB wird regelmäßig gewechselt)

    Die Abgeordneten der Regierungsfraktionen werden überrumpelt, wie es die deutsche Parlamentsgeschichte noch nicht erlebt hat. Ich habe hierzu als Vorsitzende der Zivilen Koalition einen offenen Brief an die Fraktionschefs der Regierungsparteien geschrieben. Schließen Sie sich diesem offenen Brief an, damit diese ihre Position bis Mittwoch ändern.

    Hier den offenen Brief an Volker Kauder (CDU) unterstützen

    Hier den offenen Brief an Gerda Hasselfeldt (CSU) unterstützen

    Hier den offenen Brief an Rainer Brüderle (FDP) unterstützen

    Der X-Billionen-Euro-Hebel darf nicht kommen!

    Die Zeit drängt. Leiten Sie diese Mail an möglichst viele Freunde und Bekannte weiter. Mit dem X-Billionen-Euro-Hebel ist der Irrsinn als Irrsinn entlarvt. Im Anhang zu dem hier verlinkten Kommentar finden Sie den kompletten Text, der den Abgeordneten bislang vorliegt. Sehen Sie sich an, auf welcher „Faktenbasis“ unser Parlament X-Billionen Euro deutsche Steuergelder riskiert.

    In großer Sorge um unser Land und Europa bin ich Ihre

    Beatrix von Storch

    PS: Bitte spenden Sie für die Zivile Koalition e. V., damit wir den Widerstand gegen den Euro-Wahnsinn verstärken können!

  45. Bonzen! Öffentlich Wasser predigen, aber heimlich Wein saufen.

    Dieser hier treibt es noch nicht mal heimlich. Pfui!

  46. #26 Reiner07

    Doch so langsam ist Licht am Tunnelende.
    ARD Deutschlandtrend: Grüne nur noch 14%
    3% Verlust in einem Monat, das läßt hoffen.
    Ich glaube die haben den Bogen überspannt, jetzt kommt die Quittung.
    Die Albträume vonwegen 30% und mehr sind
    Geschichte.

  47. @ #45 moppel (31. Okt 2011 14:10)

    Alice-Model – O2 feuert Werbefee Vanessa wegen Gaddafi-Affäre

    Vanessa wird nur mundtot gemacht.

    Mitwisser erledigt – Ein Fangschuss am Ende des Libyen-Kriegs

    Denn Gaddafi wusste zuviel: Über das freundschaftliche Treffen mit dem US-Präsident Obama noch vor zwei Jahren in Italien. Über den Freundschaftsvertrag zwischen Libyen und Italien, im selben Jahr unterzeichnet. Über die Waffenlieferungen aus Deutschland und Frankreich an den Mann, der nur wenig später zum Schurken erklärt wurde.

    Auch wer was für libysche Öl-Lizenzen gezahlt hatte, hätte Gaddafi ausplaudern können. Das geht nun nicht mehr.

    http://www.readers-edition.de/2011/10/21/mitwisser-erledigt-ein-fangschuss-am-ende-des-libyen-kriegs/print/

    http://www.n-tv.de/mediathek/videos/wirtschaft/Uebergangsrat-prueft-Lizenzen-article4581681.html

  48. Irgendwann kommt die Zeit, dass man von der Überschrift nur noch die ersten drei Wörter benötigt.

  49. @ #47 Heta

    Kretsche hat einen Stellvertreter, den er auf den Gemeindetag hätte schicken können. Das ist bei jedem kleinen Bürgermeister so, dass man den Stellvertreter schickt, wenn zwei Termine gleichzeitig anstehen.

  50. @ #63 Frankoberta (31. Okt 2011 17:14)
    @ #45 moppel (31. Okt 2011 14:10)

    Wusste doch jeder dass sie mit dem Sohn von Muamar el Gaddafi zusammen war, sie nicht mal richtig Abschied nehmen konnte.

    Sippenhaftung! – Der Mann, den sie jahrelang geliebt hat, wurde von den Rebellen nach einer „Letzten Zigarette“ vor laufender Kamera in den Kehlkopf geschossen.

    Vorher noch ausgiebig gefilmt, wie er an seinen bei der „Festnahme“ verursachten Wunden leidet.

    Dann den verwesenden Leichnam tagelang zur Schau und ins Internet gestellt. – Nach alle dem darf sie ja wohl mal was ‚politisch unkorrektes‘ sagen.

    Ihre Liebe wurde ermordet.

    Und Telefonica/Alice reagiert mit primitiver Sippenhaftung!

  51. Grüner Luftblasenpolitiker. War früher im „KBW“ – also Kommunist. Hauptprinzip der Kommis: Alle sind gleich. Aber wir sind gleicher. Helikopter sind da inklusive. Zahlt sowieso alles der dumme Rest, der noch Steuern zahlt.

  52. @ #63 Frankoberta (31. Okt 2011 17:14)
    @ #45 moppel (31. Okt 2011 14:10)

    Telefonica hat jahrelang in Libyen das Telefonnetz modernisiert, da war Gaddafi ja ein gut Freund, hat viel Geld bezahlt, jetzt auf einmal ist er schlecht. Scheinheilliges Gequatsche!

  53. Auf die Volksabstimmung bin ich mal gespannt, ich wähle FÜR S21.

    Man kann doch nicht einfach alle Gesetze aushebeln wollen.

    Kretschmann ist eine Wassermelone, Außen grün und Innen rot.

  54. #41 Wien11.9.1683
    Wieso aus dem Nezt ziehen? Die Broschüre gibts kostenlos. Einfach eine Mail abschicken und fertig! Dazu gibts noch eine Ausgabe des Deutschland-Magazins. Mit der Broschüre kann man auch am Abend im Bett lesen ohne den PC oder das Laptop mit ins Bett zu nehmen. Muß es denn immer nur mit dem neuen Medium „Laptop/PC/Netbook/Ipad“ sein?

    #17 Honest
    Wer soll denn da was von machen? M.Stürzenberger? Byzanz? Frank Furter? Oder wer? Auch wenn o.g. den Mut und die Eier hätten.
    Die DITIB hat zuviele Anwälte und Befürworter aus Politik und Medien. Die ist für PI einfach zu mächtig. Damit würde PI sich so richtig in die Schusslinie der MSM und der Politik stellen und das würde nicht gut für PI ausgehen!
    Und PI tut gut daran sich an dem „Eisen nicht die Finger zu verbrennen“. Und ich schätze mal, dass das den Machern von PI bewußt ist.

  55. Kretschmann ist kein Einzelfall, Jürgen Resch, Geschäftsführer der “ Deutschen Umwelthilfe „‚ eine Organisation die maßgeblich an der Einführung der Umweltzonen beteiligt war, ist Inhaber der “ Hon-Card “ der Lufthansa. Die bekommt man für mehr als 600 000 Flugmeilen innerhalb von 2 Jahren.. Reine Luft predigen bei Schampus in der Vip Lounge…
    Googelt mal nach : “ Wem hilft die Umwelthilfe „

  56. @ #63 Frankoberta (31. Okt 2011 17:14)

    Schrecklich!

    Saif al-Islam
    Gaddafi-Sohn droht Todesstrafe

    Flüchtiger soll vor libysches Gericht ++ Nato beendet Libyen-Einsatz

    Das Land wolle zeigen, dass es al-Islam einen fairen Prozess machen kann.

    Journalist und Nahost-Experte Abdel Mottaleb el Husseini bezweifelt genau das. „Libyen ist zurzeit nicht fähig, einem Gaddafi-Sohn einen fairen Prozess zu machen“ so Husseini zu BILD.de

    http://www.bild.de/politik/ausland/saif-gaddafi/gaddafi-sohn-droht-todesstrafe-20737980.bild.html

  57. Kretschmann war beim Kommunistischen Bund Westdeutschland und Maoist. Er bezeichnete dies auch als Jugendsünden. Komisch, bei den Grünen lässt man so etwas durch gehen.

    Zweierlei Maßstäbe????

  58. Unser bunter Islam-Bundespräsi kann das auch.
    Nur für ein kurzes Interwiev. Unfassbar.

    Teurer Flug nach Norderney
    17.07.2011
    Wulff mimt Urlaubsidylle für ZDF-Sommerinterview

    Bundespräsident Christian Wulff macht Urlaub auf Norderney – das sollten zumindest die Zuschauer des ZDF-Interviews denken. Dabei ließ Wulff sich extra einfliegen.
    […]
    Dabei soll er für das Gespräch am Samstag vor einer Woche morgens um 10 Uhr von Berlin-Tegel aus im Diensthubschrauber (Kosten pro Flugstunde etwa 2500 Euro) nach Norderney und am Nachmittag zurück geflogen sein, berichtet die „Bild am Sonntag“.
    […]

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13491333/Wulff-mimt-Urlaubsidylle-fuer-ZDF-Sommerinterview.html?wtmc=plista

  59. Ulla Schmidt SPD – EX KBW hat unser Gesundheistsystem in eine Zwei-Klassen-Medizin: „kaputt reformiert“!

  60. @ #71 Wilhelmine (31. Okt 2011 18:56)
    „Auf die Volksabstimmung bin ich mal gespannt, ich wähle FÜR S21.“

    %%%%%%%%%%%%%%

    Bahnhof

    Ein Mensch liebt diese Hegelstadt,
    die viele schöne Plätze hat.
    Doch ist der Bahnhof alt und hässlich
    wie aus der Nazizeit, so grässlich.
    Die Schienen will man tiefer legen,
    worüber Dumme sich erregen.
    Der Mob der Straße ist bereit
    zu Mord und Totschlag allezeit.
    Der Mensch, geboren hier am Ort,
    zieht schnell von Stuttgart wieder fort.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%%%

  61. @ #78 Wilhelmine (31. Okt 2011 19:40)
    „Kretschmann war beim Kommunistischen Bund Westdeutschland und Maoist.“

    %%%%%%%%%%%%%%%

    Kretschmann

    Ein Mensch, der sich nicht täuschen lässt,
    sieht die Gefahr der grünen Pest.
    Die einstmals Kommunisten waren
    sind heute grün mit grauen Haaren.
    Das höchste Amt wird anvertraut,
    dem Pauker, der das Land versaut.
    Am grün gefärbten Ökowesen
    soll das Schwabenland genesen?
    Die breite Masse jubelt laut,
    weil sie das Unheil nicht durchschaut.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%%%

  62. @ #85 Hezott (31. Okt 2011 21:13)

    Haha, das ist gut, das gefällt mir, u. ist leider wahr!

    Was die Grünen, Linken (ein Topf) auszeichnet, ist die Fähigkeit, mit der Wahrheit zu lügen und zwar auf eine oftmals derart dreiste Art!!!!!!!

  63. wozu die aufregung. schließlich muß sich unsere grüne elite schonen und dabei nicht auf den cent schauen. denn sie wird für wichtige aufgaben gebraucht: der abschaffung und abwicklung DEUTSCHLANDS!

  64. @ #88 Wilhelmine (31. Okt 2011 21:29)
    „Ganz besonders schlimm ist auch dieser Nazi-Sohn, und ehemalige Salem-Schüler Walter Sittler.“

    Das ist wahr. Aber es sind nicht nur Schauspieler und „Künstler“, auch viele Pfarrer sind fanatisch gegen S21.

    Im Kommentarbereich des Blogs “Christen sagen NEIN“ zu Stuttgart 21 habe ich das folgende Gedicht als Diskussionsbeitrag zum Bahnprojekt „Stuttgart 21“ eingesandt.
    Es wird darin ein fiktiver Stuttgarter geschildert, der die Dinge in der Auseinandersetzung um den geplanten Tiefbahnhof so sieht, wie man sie durchaus auch sehen kann.
    Ich selbst bin weder in Stuttgart geboren, noch lebe ich in Stuttgart. Es handelt sich also um eine Fiktion und ein Kunstprodukt.

    %%%%%%%%

    Bahnhof

    Ein Mensch liebt diese Hegelstadt,
    die viele schöne Plätze hat.
    Doch ist der Bahnhof alt und hässlich
    wie aus der Nazizeit, so grässlich.
    Die Schienen will man tiefer legen,
    worüber Dumme sich erregen.
    Der Mob der Straße ist bereit
    zu Mord und Totschlag allezeit.
    Der Mensch, geboren hier am Ort,
    zieht schnell von Stuttgart wieder fort.

    Helmut Zott

    %%%%%%%

    Bemerkenswert ist nicht der Umstand, dass es gelöscht wurde, sondern mit welcher Begründung es von einem Pfarrer im Ruhestand namens Karl Martell gelöscht wurde.
    Hier der Wortlaut der mir zugesandten E-Mail im Original mit Fehlern:

    Guten Tag, Herr Zott,
    Ihr Eintrag in das Gästebuchs unserer Website sowie Ihr Kommentar auf unserem Blog wurde gelöscht.
    Diffamierungen und Pöbeleien, d.h. die Anwendung verbaler Gewalt, sowie deutliches Unterschreiten eines der Sache angemessenen Diskursniveaus widersprechen der Intention unserer Internetpräsenz.
    Wir erwarten, dass die unter “Wer wir sind” genannten Umgangsformen und Gepflogenheiten gewahrt werden.
    Wenn Sie sich sachbezogen zu konkreten Aussagen, die auf unseren Webseiten stehen, kritisch äußern möchten, können Sie das gern tun.
    Ein Forum zum Abladen von Zoten und Müll bieten wir nicht.
    Mit freundlichem Gruß
    Karl Martell
    Pfarrer i.R.

    Bahnhofstraße 43
    70771 Leinfelden-Echterdingen
    0711 / 7546071

    Erstaunlich ist schon, dass ein Pfarrer in diesem satirischen Gedicht nur „Diffamierungen und Pöbeleien“ erkennen kann und es in die Nähe von „Zoten und Müll“ rückt.
    Wie geistig begrenzt und pervers muss man sein, um das so sehen zu müssen. Toleranz ist nicht erkennbar. Es sind in dem Gedicht aber gerade kritische Punkte angesprochen, die man diskutieren sollte und müsste.

    Das Dreigespann Pfarrer i. R. Karl Martell, Prälat i. R. Martin Klumpp, und Pfarrerin Guntrun Müller-Ensslin, die auf der erwähnten Seite das große Wort führen, polemisieren in der Öffentlichkeit gegen das Bahnprojekt und hetzen gewollt oder ungewollt die Massen auf. Sie säen Wind und werden Sturm ernten.
    Die ersten Anzeichen sind sichtbar. Es wird sich, meiner Einschätzung nach, eine neue RAF formieren und es wird Tote geben. Die geistigen Brandstifter mit Heiligenschein sind natürlich daran unschuldig.

  65. #71 Wilhelmine (31. Okt 2011 18:56)

    Kretschmann ist eine Wassermelone, Außen grün und Innen rot.

    UND IM KERN BRAUN!!!!!!!!!!!!!!!

  66. Grüne sind ausgeprägte Luxusgeschöpfe. Sie lieben das gute Leben, die Bequemlichkeit, den Genuss, den Konsum. Verzichten (zugunsten der Umwelt, des Klimas, der Nachhaltigkeit, der Zukunft, …) soll der Pöbel.

  67. Die Öko-Apostel !!

    („ .. in 10 Jahren ist der deutsche Wald tot ..“)

    Herr Ministerpräsident Kretschmann :

    Sie erinnern mich an eine Prostituierte, die im Nonnenkloster einen Vortrag über Keuschheit hält.

    Hallo liebe BaWüs :

    D=E=N Landesvater gönn ich euch !!

  68. @ #92 deltagolf (01. Nov 2011 10:01)
    „Die Öko-Apostel !!“

    %%%%%%%%%%%%%%%%%%

    Die neue Regierung

    Das Ökodiktatur-Gesindel
    ist an der Macht durch Trug und Schwindel.
    Ein neuer Geist ist eingezogen,
    er ist dem Fortschritt nicht gewogen.
    Das Land beherrscht der grüne Geist,
    der rot gefärbte Frucht verheißt.
    Der dumpfe Straßenmob diktiert,
    er ist es, der das Land regiert,
    und keiner hat das Volk gewarnt
    vor Kommunisten, grün getarnt.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%

  69. Die Öko-Apostel !! Die Zweite

    Gerne erinnern wir uns auch an die ‚hohe ökologische Verantwortung‘ der Grünen.

    1982 – gerade den Bundestag, den heiligen Gral der Diäten-Goldhamster, geentert,
    verlangten die Grünen Fahrräder, die den Abgeordneten von der Bundestagsfahrbereitschaft (BFB) zur Verfügung gestellt werden müssten.

    Mit den neuen Bundestags-Fahrrädern ließen sie sich für Fernsehen und Presse trefflich ablichten.

    DANN KEHRTE DER GRAUE BUNDESTAGS-ALLTAG WIEDER:

    Wenn den Grünen in ihren „Mitternachts-Sitzungen“ (Nasszellen-Manöver) der ‚Stoff‘ ausging, dann rief man den schweren Dienstwagen der BFB, um von irgendeiner Bonner Tankstelle Nachschub zu besorgen.

    ( gut gell ! )

  70. Die Waehler der „Gruenen“ finden Umweltsauereien und Geldverschwendungen von eigenen Leuten OK, und waehlen diese dafuer gern wieder.

    Umweltsauereien und Geldverschwendungen anderer Leute sind natuerlich ganz doll boese, und gehoeren dann natuerlich an den Pranger gestellt.

    Ich weiss nicht, wie sich „Gruene“, wie auch andere Sozialisten, das ideologisch hin- und zurechtbiegen, aber die kriegen das hin.

    Muss was mit dem Begriff ‚Kunst‘ zu tun haben.
    ‚Kuenstler‘ duerfen rumsauen, dann ist es „Kunst“.
    Wenn’s der Michel tut, ist die „Sauerei“ ploetzlich strafbar und/oder schadenersatzpflichtig.

Comments are closed.