Im letzten Artikel der PI-Reihe „Halal in Deutschland“ wurde die Anregung eines PI-Lesers aufgegriffen, Unternehmen gezielt anzuschreiben, die Halal-Produkte zum Kauf anbieten, um so Informationen über deren Schlachtmethoden einzuholen. Begonnen wurde dabei mit Aldi Nord, das verschiedene Halal-Fleischprodukte der Marke Bauernglück im Sortiment hat.

Allerdings ist bei der PI-Redaktion bis heute keine Antwort von Aldi Nord eingegangen. Liegen den Verantwortlichen von Alidi Nord die Anliegen ihrer Kunden nicht am Herzen? Oder haben sie vielleicht etwas zu verbergen? Wir wissen es nicht. Die Chance, hier eine Richtigstellung abzugeben, hat Aldi Nord allerdings nicht genutzt.

Wie zu erwarten, gingen seit dem letzten Artikel auch wieder zahlreiche Lesereinsendungen bei der PI-Redaktion ein, die den zunehmenden Verkauf von Halal-Produkten in Deutschland belegen:

Bei Metro in Berlin gibt es mittlerweile nicht mehr nur ein Preisschild für manche Artikel, sondern ebenso ein Halal-Schild – und das Wort „Halal“ ist sogar bezeichnend größer dargestellt als der Preis des Produktes:

Darüber hinaus wurde in Berlin eine Halal-Dönerbude ausfindig gemacht:

Bei Netto in Wilhelmshaven findet man Halal-Geflügel:

Eine Halal-Pizzeria wurde in Mainz gesichtet:

Netto in Greifswald hat Halal-Geflügelleberwurst im Sortiment:

…und Kaufland in Herzogenaurach einen Halal-Kuchen, der in Soest hergestellt wird:

Kaufland in Burghausen (Oberbayern) bietet Halal-Putensalami zum Verkauf an:

Erwähnenswert ist zudem ein Artikel, der vergangenen Monat in der Süddeutschen erschien – „Halal – das neue Bio“. In diesem Artikel wird dem Leser suggeriert, dass die Bedenken, Halal-Fleischprodukte in Deutschland würden betäubungslos geschächtet, völlig unbegründet seien:

„Es gibt viele Vorbehalte gegenüber ‚islamischen Produkten‘. Etwa dass bei Halal-geschlachtetem Fleisch die Tiere ohne Betäubung geschächtet werden. Doch in Deutschland sind diese Bedenken unbegründet. Die Betäubung des Schlachtviehs sei gesetzlich vorgeschrieben und stehe im Einklang mit den islamischen Ernährungsregeln (…)“

“Professionell“ belegt die Autorin der Süddeutschen diese Kernaussage – mit der Behauptung eines Mitarbeiters des Europäischen Halal Zertifizierungsinstituts:

„(…) so Yusuf Çalkara vom Europäischen Halal Zertifizierungsinstitut.“

Interessant, steht doch in demselben Artikel, dass es nicht nur ein Zertifizierungsinstitut gibt – wie kann da die Meinung eines Einzelnen zur allgemein gültigen Wahrheit erhoben werden:

„Eine Reihe von Zertifizierungsinstituten überprüft auf Anfrage die Produktion und vergibt Halal-Siegel.“

Bei PI wurde darüber hinaus schon im ersten Artikel dieser Halal-Serie belegt, wie das Europäische Halal Zertifizierungsinstitut zum betäubungsloses Schächten steht:

1. Es unterstützt die Klagen beim Bundesverfassungsgericht gegen das bestehende Schächtverbot.
2. Es zertifiziert auch Produkte, die im Ausland betäubungslos geschächtet werden.

PI belegte in diesem Artikel auch, dass es eine gesetzlich geregelte Ausnahmegenehmigung für betäubungsloses Schächten in Deutschland geben kann – definiert im Runderlass RdErl. d. ML v. 27.01.2003.

Desweiteren belegt auch dieser Bericht von Report Mainz, dass in Deutschland betäubungsloses Schlachten praktiziert wird:

Zurück zum Artikel in der Süddeutschen – das Beste hat sich die Autorin für den Schluss aufgespart:

„Andere Aspekte von Halal dürften Tierschützern und Bio-Konsumenten aus der Seele sprechen. Auf Zusatzstoffe soll verzichtet werden, ethische Erzeugung und artgerechte Haltung sind wichtige Grundsätze.“

Bei dieser Aussage wäre es nicht verwunderlich, wenn so manch ein Leser vor seinem geistigen Auge Jürgen Trittin und Renate Künast beim Volontäreinsatz auf einem Halal-Schlachthof sehen würde. Dass die Tierschutzorganisation PETA erst vor kurzem Anzeige gegen einen muslimischen Metzger aus dem Lahn-Dill-Kreis wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet hat, lässt es allerdings recht unwahrscheinlich erscheinen, dass „[a]ndere Aspekte von Halal“ Tierschützern und Bio-Konsumenten zu einem Freudensprung veranlassen.

Um ein klareres Bild über die Verbreitung des Halal-Handels in Deutschland zu bekommen, bitten wir unsere Leser weiterhin, uns Fotos von Unternehmen in Deutschland zu schicken (info@blue-wonder.org), die Halal-Produkte zum Verkauf anbieten. Jede neue Stadt, von der ein Foto mit dem Halal-Siegel eingesendet wird, wird auf der PI-Halal-Deutschlandkarte, die sich stetig füllt, eingetragen:

Bisherige PI-Beiträge zur Halal-Aktion:

» Lesereinsendungen 1
» Lesereinsendungen 2
» Lesereinsendungen 3
» Lesereinsendungen 4
» Lesereinsendungen 5
» Lesereinsendungen 6
» Lesereinsendungen 7
» Lesereinsendungen 8

image_pdfimage_print

 

64 KOMMENTARE

  1. @Honest

    Nach 11 Kommentaren zu dem Artikel auf Welt Online waren die Schotten schon wieder dicht 😉

  2. einfach ein paar Packungen Schweineschnitzel o.ä. Hauptsache Schwein,am besten Eisbein, auf dieses Qualschlachtungsfleisch legen und schon hat man Widerstand gezeigt,nicht viel, aber immerhin ,und gute Laune macht es auch!

  3. Hat sich bei PI der BUNDESTROYANER eingenisstet ❓ wie war es möglich, dass SKYPE konversationen öffentlich wurden ❓ ❓ ❓
    Dem chaoscomputerclub wurde sowas zugespielt…….
    Das ist SEHR BEDENKLICH ❗ ❗ ❗

  4. Also bei Geflügel geht es mir sonstwo vorbei wie die Viecher geschlachtet werden. Im üblichen ist es eh einfach ein Kopf-Ab und ausbluten… War immer schon so, wird immer so bleiben, und ist damit wohl auch Halal. Ob man es nun draufdruckt, oder nicht.

    Im übrigen, wenn man es mal selber macht, kann man noch sehn wie die Viecher ohne Kopf rumrennen… 😀

  5. PI, hoert doch endlich mal damit auf, Bilder von Donerbuden und Produkten aus mulimischen Supermaerkten hier zu veroeffentlichen.

    Dort findet man natuerlich nur Halalware.

    Das Problem sind deutsche Unternehmen, die auch deutschen Kunden diese Ware unterjubeln, um ihren Kundenstamm zu erweitern.

    DAS ist das Problem. Das Rumgehacke auf Doenerbuden ist kontraproduktiv.

  6. #3 drei_komma_einsvier (09. Okt 2011 18:54)
    @Honest

    Nach 11 Kommentaren zu dem Artikel auf Welt Online waren die Schotten schon wieder dicht

    Der Hauptgrund Sonntags NIE arbeiten lol:)

  7. „Darüber hinaus wurde in Berlin eine Halal-Dönerbude ausfindig gemacht“

    Ach herrjee, entschuldigt, aber das ist doch kein Einzelfall. Ich habe 3 Dönerbuden im Umkreis von 300m und eine davon ist ausgewiesen halal (steht helal dran). Dann fällt mir in der Nähe noch so ein Köfte-Laden ein, in dem auch so eine Urkunde hängt. Wenn ich tatsächlich mal darauf achten würde, kämen sicherlich mittlerweile hunderte in Berlin zusammen.

  8. Niemals halal sind Zigaretten. Ob sie schlecht (makruh) oder ganz schlecht (haram) sind, darüber gibt es unterschiedliche Auffassungen.
    http://www.planetislam.de/fatwas/ist-rauchen-haram-makruh-oder-halal.html

    Diese Zigaretten sind auf jeden Fall die ultimativen Super-haram-Zigaretten:
    http://sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc4/hs1121.snc4/148390_174993819177442_171198199557004_651922_4829693_n.jpg

    Meine WORD-Rechtschreibfunktion ist übrigens – Skandal! – nicht auf dem letzten Stand gelebter Integration: halal, makruh und haram werden doch tatsächlich immer noch rot unterkringelt. Das ist ein Schlag ins Gesicht aller bei uns lebenden Muslime!

  9. NOCHMALS:

    Wer Wiesenhof Produkte kauft unterstützt dieses:

    http://www.peta.de/wiesenhof

    Ja ja Peta 😉

    Darüber hinaus wurde in Berlin eine Halal-Dönerbude ausfindig gemacht:

    Muss ja die wahre Schnitzeljagd gewesen sein.

    In fast jeder Dönerbude hängt doch ein Helal-Zertifikat.

    Das Zeugnis vom Gesundheitsamt vermisst man hingegen vergebens.

    Mal abgesehen das (meiner Schätzung nach) 90% der Dönerbuden eh nur zur Geldwäsche genutzt werden, haben wir freie Marktwirtschaft.

    Wenn Illegal, ist es Aufgabe der Behörden,da würde sich eine Prüfung auch mal lohnen, aber vermutlich herrscht auch dort Herrenmenschen-Immunität. Und das andere hat der Markt bzw. der Konsument in der Hand.

    O.K wenn hier immer mehr Moslems leben gibs auch den entsprechenden MArkt, ist halt so.

    Was viel effektiver wäre, weil ja so viele deutsche bzw. (inter)nationale Konzerne und Firmen mit Halal werben, eine negativkampagne starten.

    Nämlich ob das wirklich Halal ist 😉

    Und das müsste propagiert werden, dass fängt damit an ob da wirklich ein Imam beim abschlachten dabei ist und das Tieropfer für Allah gepriessen wird.

    Damit vernichtet man die strengen Moslems und damit die potenzielle Käuferschaft.
    Und wenn das niocht hilft gibs ja immer noch die schwarze Propaganda 😉

  10. die fleischindustrie hat selber zugegeben, daß in fast allen putenwürsten ein gewisser schweineanteil enthalten ist, trotzdem steht fast immer halali drauf.
    nicht wenige „fachkräfte“ kaufen lachsschinken und denken dabei an geräucherten halali-fisch. 😉

    ich öffne bierflaschen übrigens auch immer halal, d.h. betäubungslos und laß die flasche dann langsam ausbluten. 🙂

  11. @TanjaK: solang die konsumenten billiges fleisch wollen, wird tierschutz auf der strecke bleiben. und das billige fleisch wollen nicht nur moslems, sondern fast alle konsumenten.

    mein fleisch kommt großteils von persönlich bekannten bauern und jägern, nicht ausm supermarkt und nicht aus dönerbuden. ich hab auch schon selbst tiere getötet um sie nachher zu verzehren und empfinde da auch nichts schlimmes dabei, ich gehe auch nicht in tränen auf.
    da könnte jeder mal für sich anfangen. und wenn man sich ein typisches billig-fleisch-schlachttier-leben so anschaut, dann ist der tod, ob nun halal oder nicht, noch das geringste problem, dass das vieh so in seinem leben hat.

  12. das bild von der berliner dönerbude, über der „unfallgutachten“ steht, hat einen ganz eigenen charme…

  13. Roland, ja, aber das Volk kauft den Mist. PETA hat sich gut in einer Mail an mich davon distanziert! Aber du tust so, als gäbe es gar keine Unterschiede! Schlachten ist IMMER Dreck, aber dennoch gibt es Gründe dafür, doch hahal ist anders. Lies Schopenhauer, den deutschen Erfinder des weltweiten Tierschutzes!

  14. #16 Roland_Ke (09. Okt 2011 19:09)

    ich hab auch schon selbst tiere getötet um sie nachher zu verzehren und empfinde da auch nichts schlimmes dabei, ich gehe auch nicht in tränen auf.

    Im Gegenteil-Demut und Respekt

    Ich jage hier (in Polen) auch.

    Jäger werden immer als mörder und Bestien dargestellt, dabei ist es genau andersherum.

    Wer persvers, mörderisch und krank ist, das sind die Leute die für 1,15 € (DEU) Hack beim Discounter kaufen.

    Aber wehe die sollen nur zuschauen wenn man einen Fisch ausnehmt oder das arme Bambi das geschossen wird. Das sind dann die selben Leute die Rehrücken köstlich finden 😉
    Besonders schlimm ist es bei den Kinder_Innen.
    Die Kuh ist Lila, Fischstäbchen werden in der OStsee backfertig gefangen.

  15. Da der normale Michel die Bedeutung von Halal nicht kennt, interessiert es ihn eh nicht. Und obendrein schauen die meisten eh nur auf den Preis.

    Der einzige Grund warum Halalprodukte in Europa zunehmen, kann nur die Nachfrage sein, wenn auch viele diese Produkte unbewusst kaufen.

    Folgedessen, laesst man diese Produkte bewusst links liegen, erledigt sich dieses Problem von selbst, zumindest solange wir noch die Mehrkeit bilden.

  16. Bitte den Link „Anzeige gegen einen muslemischen Metzger“ im Artikel unter den Bildern öffnen und die Protestaktion unterstützen.

  17. In Berlin sind die Dönerbuden OHNE Halal/Helal Kennzeichnung die Ausnahme! Und so gut wie alle Imbissbetriebe in türkisch / arabischer Hand und das gilt auch für die Pizzerien, die ehemals italienisch waren und nur noch so heißen, in Berlin-Neukölln.
    Netto hat eine eigene halal-Produktlinie im Angebot (grüne Verpackung), wie oben im Bild gezeigt. Ungefähr 20 Produkte, die in jeder Filiale bundesweit vorhanden sein dürften.
    Stolz berichtete mir meine letzte im Bezirk verbliebene Currywurstverkäuferin, dass sie kein Schwein mehr am Stand verkaufen. Steht zwar noch nicht halal dran, aber die Richtung steht fest…! Schade, keine richtige Curry mehr in Neukölln…!

  18. Danke an PI dass ihr diese Serie fortsetzt.Für jeden der gegen diese Art von Tötung der Tiere ist sei gesagt, dass es mittlerweile bestimmt auch in Ihrem “Supermarkt” schon Halal Produkte gibt. Hier im Nordwesten schon fast in jedem grösseren Markt und auch an jeder zweiten Dönerbude.Aber wie auch schon einige Kommentatoren geschrieben haben, den Fleischkonsum im Allgemeinen überdenken….
    Oder vielleicht doch hierzugreifen.Mmmhh! Lecker!

  19. ich war gestern abend nochmal einkaufen,bei nem normalen Discounter hier um die Ecke
    nachdem ich schon diverse Lebensmittel in meinem Einkaufswagen hatte,näherte ich mich dem Punkt meiner eigentlichen Begierde,musste aber feststellen,das nix mehr da war,und auf befragen der Angestelletn kam mir entgegen“Schweinefleisch,nein,das haben wir aus unserem Sortiment rausgenommen“
    also lies ich meinen Einkaufswagen(scheiss auf den €)mit den Tiefkühlwaren einfach dort stehen,und werde dieses Geschäft auch nicht mehr betreten.Mit lautstarken Protesten!!!

  20. „…Aldi Nord, das verschiedene Halal-Fleischprodukte der Marke Bauernglück im Sortiment hat.“
    Meinen Vorschlag, die Marke „Bauernglück“ durch „Muslimglück“ zu ersetzen darf Aldi Nord hiermit kostenlos nutzen! Wir sind ja soooo „kultursensibel“, nicht wahr?

  21. wurde die Anregung eines PI-Lesers

    aufgegriffen, Unternehmen gezielt anzuschreiben, die Halal-Produkte zum Kauf anbieten, um so Informationen über deren Schlachtmethoden einzuholen. Begonnen wurde dabei mit Aldi Nord, das verschiedene Halal-Fleischprodukte der Marke Bauernglück im Sortiment hat.
    Allerdings ist bei der PI-Redaktion bis heute keine Antwort von Aldi Nord eingegangen.

    Nicht nur PI sollte schreiben. Das kann jede von uns:

    Richtet freundliche mails an Aldi und all die anderen.
    Schreibt, ihr hättet gehört, dass die Tiere ohne Betäubung geschlachtet werden, fragt, ob das wahr ist.

    Richtet Anfragen an Abgordnete über abgeordnetenwatch.

    Schreibt Kommentare in online-Portalen.

    Und: Seid nicht frustriert, wenn keine Antwort kommt.
    Wer es öfter versucht, wird sich wundern. Ich habe auch schon etwas „höherrangige“ Politiker zu einer Antwort bekommen.

    So etwas geht auch und erst recht mit Firmen. Ran an die Arbeit!

    Tut was – Für die Freiheit!

  22. # Pilger:

    In Berlin hat es noch nie richtige Currywurst gegeben. Das was einem in diesem kriminellen, verdreckten Multikulti-Kaff vertickt wird ist nichts anderes als warme Fleischwurst.

    In ihrer grenzenlosen Überheblichkeit erheben die Berliner sogar, die Currywurst „erfunden“ zu haben. Lachhaft!

    Echte, richtige Currywurst gab, gubt und wird es nur im Ruhrpott und im Rheinland geben.

  23. In der Cafeteria des Maria-Hilf(!)-Krankenhauses steht an der Kasse ein riesengroßes Schild, mit einem Zertifkat, auf dem alle Halal-Lebensmittel einzeln aufgeführt sind, die dort vertrieben werden.Meine kritische Nachfrage endete im peinlich betretenen Schweigen der Angestellten, und mit dem von mir auch an die umliegenden „Kunden“ gerichteten Hinweis, was sie da kaufen…
    Der Westdeutsche Rotrfunk brachte heute auch einen BEricht in seiner Propaganda-Sendung „Cosmo-TV“, und da ging es genau um Halal…das Kind wurde in eine Kita der Stadt Köln gebracht, Mutter – ansich optisch eine moderne junge Frau – schaute auf den Speiseplan…Nudeln mit Rindfleischsauce…okay…Nachfrage des Reporters, ob das ein Problem mit dem Essen sei…die Mutter sinngemäß: „…es gab da mal Probleme, aber das wurde alles geklärt.“
    Ich könnte nur noch würgen…es macht sich langsam Verzweifelung im Hause „Nachdenker“ breit.

  24. „Yusuf Çalkara vom Europäischen Halal Zertifizierungsinstitut.“

    Aha, Zertifizierungsinstitut – malen sie dort die Halal-Aufkleber?!

    Normalerweise kann ein Yusuf kann das Wort ‚Zertifizierungsinstitut‘ nicht mal buchstabieren.

  25. Halal? Das geht nun aber entschieden zu weit!

    Es gibt schliesslich auf Mallorca ja auch kein Sauerkraut und Haxe…..oder Bayrische Würstl mit süssem Senf in der Schweiz!

    Also, das anbieten, was gerne gekauft wird, aber hallo, wo sind wir denn da??

    Wo kämen wir denn hin, wenn wir Schweinswürtschen im Aldi kaufen könnten!?

  26. @ irisch boy…

    ich esse kein Geflügel,höchstenst an Weihnachten eine Ente
    ich möchte hier in meiner Heimat das essen,was mir schmeckt,
    und ich mag Schweineschitzel,ab und zu mal Rinderrouladen(wobei ich dabei fast ein Gourmetkoch bin;)) aber mein normaler Nahrungsbedarf besteht aus Schweinefleisch
    sollte mir das einer verbieten wollen,überschreite ich gerne die Grenze vom guten Volksdeutschen zum Rechtsradikalen, wobei ich hiermit mit Rechts nur meine was mein/unser Recht ist
    noch bin ich Deutscher in Deutschland,noch..

  27. #32 Moha-Mett

    Was für ein Unfug!

    NUR und AUSSCHLIESSLICH in Berlin gibt es (noch) vernünftige Currywurst!
    Und SELBSTVERSTÄNDLICH wurde die Currywurst in Berlin von einer Berlinerin erfunden!

    Die Currywurst ist das Einzige, was ich hier (Asien) vermisse!

  28. Was ich in der Diskussion um halal immer wieder vermisse, ist das Nennen der Tatsache, dass Moslems durchaus auch nicht-halal essen dürfen, wenn ihnen die Möglichkeit zum halal-essen nicht gegeben ist. Der islam ist anpassungsfähig, wenn es darum geht, dass dieses oder jenes in „Feindesland“ nicht möglich ist.
    Die absoluten Vollidioten sind WIR, die es ZULASSEN, dass halal schlachten hier möglich ist, was gleichzeitig dazu führt, dass es den Moslem zur Pflicht wird halal zu essen.
    Wenn ein Moslem also fragt, ob er halal schlachten darf (was er sicher nicht tut, also fragen), könnte man es ihm vehement verbieten und der Keks ist gegessen. „Siehst du Allah, es geht hier nicht, also esse ich nicht-halal!“ (Wenn sie denn zu ihm sprechen dürften)

    Solchen Forderungen nach islam-konformen Änderungen sind ganz natürlich. Das Nachgeben dieser Forderungen hingegen ist dumm und radikalisiert den Islam ganz von selbst immer mehr in unseren Breiten. Und der normale Verbaucher (oder politische Zustimmer) hat keine Ahnung vom Islam.
    Ich verschenke in Zukunft nur noch das Buch „Das Dschihadsystem“, den Sarrazin finden die meisten es zu zäh zum Lesen. Das Buch hätte man schon vor 20 Jahren lesen sollen, aber es kam ja erst letztes Jahr raus.

  29. #32 Moha-Mett:
    Na klar, sicher, sicher…!
    Also, ne fleischwurstartige Currywurst habe ich in Berlin noch nie gegessen oder gesehen. Hier wird Currywurst aus ’ner Brüh- oder Bockwurst gemacht.
    Aber die merkwürdigen Currywürste aus „Wessiland“ sehen und schmecken eher wie eine Fleischwurst… Aber lassen wir doch das!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Currywurst

  30. #40 Issaan (09. Okt 2011 20:40)
    #32 Moha-Mett

    Wenn ich dieses Gefasel immer schon höre. Ich als Berliner gehe auch davon aus, dass sie in Berlin erfunden wurde, aber letztendlich ist es egal. Im Ruhrpott und Berlin gehört sie einfach dazu, darauf kann man sich sicher einigen.

    Noch schlimmer finde ich aber dieses „Ich kenne den besten Currywurst-Laden von Berlin“ und so. Es gibt tausende und niemals kann jemand alle kennen. Jeder mag seine Favoriten haben von den vielleicht 20 die er kennt und dann sind die Geschmäcker auch noch verschieden. Ich z.B. esse am liebsten die, die in Erdnußöl gebacken sind, davon kann man dann sogar drei essen ohne zu ko..en.

    Dass fast jede Dönerbude in Berlin mittlerweile halal anbietet, glaube ich hingegen nicht. Muss aber auch sagen, dass ich schon lange nicht mehr, bzw. selten, Dönerbuden von innen sehe…

  31. Wenn aus den Briefkästen meiner muslimischen Nachbarn sichtlich Werbungen aus dem russischen Laden mit frischen Schweinerippen auf der vorderen Seite rausstecken, dann muss ich immer lächeln. Wir haben diesen Kampf noch nicht verloren!

  32. Man sollte mal für Verwirrung sorgen und überall, wo man Fleisch kauft, fragen, ob man Helal geschlachtetes Schweinefleisch bekommt – mal sehen, was die Heinis dann so antworten …

  33. Geflügel wurde immer „halal“geschlachtet. Was man darunter auch verstehen will. Für den Anatolen sieht das kauffreundlicher aus. Lass sie doch glauben was sie wollen. In gewöhlichen Schlachthäusern wird gewöhnlich geschlachtet und kriegt später auf die Verpackung einen Stempel. Ich glaube nicht, dass man es mit Halal so genau nimmt.

  34. Ist jemand schon mal in Hamburg am Steindamm (zwischen Hbf und U-Lohmühlenstr.) mit nem Auto oder mit dem Bus gefahren? Wie viele Halal-Geschäfte gibts da? 10? 15? 20?
    Ich glaub ich werd mal ein Fotobericht darüber machen…

  35. #47 Helal ben Shehar (09. Okt 2011 21:11)

    Man sollte mal für Verwirrung sorgen und überall, wo man Fleisch kauft, fragen, ob man Helal geschlachtetes Schweinefleisch bekommt – mal sehen, was die Heinis dann so antworten …

    Der Einfall ist genial. „Haben Sie alles bekommen?“ werde ich öfter gefragt, Wünsche oder Kritik werden sofort notiert.

  36. #49 Feniks (09. Okt 2011 21:20)

    Das Viertel ist islamisch !

    Da ist die Terrormoschee vom 9/11 und natürlich der Kinderstrich. Ironischerweise aber auch gleich dahinter (Lange Reihe) das links/grüne Multi-Kulti-besserverdiener-Juppie-kinderlos-Klientel. Und das Homosexuellenviertel.

    Als ich noch in HH/DE lebte konnte ich mal ein Zeitungsartikel vom Abendblatt lesen. Dort haben die Moslems die Schwulen verprügelt und aufgerufen die Schwulen-Bars und Lokale abzubrennen. Die grün_Innen und link_Innen haben die Welt nicht mehr verstanden :mrgreen:

  37. #51 Irish_boy_with_german_Father
    Vom Schwulenviertel weiß ich nix, weil ich dort zwar öfters vorbei fahre, aber noch nie in der Gegend rumgegangen bin, aber dass die Gegend eher wie ein Kabuler Stadtteil aussieht ist wahr. Wenn es ein Türkenviertel, wie Boberg wär, dann wärs noch halb so schlimm. Am Steindamm sinds Afghanen, Araber und Iraner, es ist noch schlimmer. Die haben dort sogar ein Reisebüro, das „Muslim Travel“ heißt 😀

  38. Jesus würde zu diesem muslimischen Unsinn sagen:

    Nicht das in den Mund Hineinkommende verunreinigt den Menschen; sondern das aus dem Mund Herausgehende, das verunreinigt den Menschen.( Matthäus Evangelium 15,11 )

    wer war nun der Lügner und wer ist Glaubwürdiger: Jesus oder Mohamed?

  39. @ #6 Roalnd_K

    Im übrigen, wenn man es mal selber macht, kann man noch sehn wie die Viecher ohne Kopf rumrennen…

    Du rennst offenbar schon Zeit Deines Lebens ohne Kopf rum und hast nur ne hohle Attrappe auf dem Hals sitzen.

  40. #28 Aachener Alemanne (09. Okt 2011 19:55)

    also lies ich meinen Einkaufswagen(scheiss auf den €)mit den Tiefkühlwaren einfach dort stehen

    Ich nehme immer einen Chip. Falls mir das auch mal passieren sollte… 😉

  41. #28 Aachener Alemanne (09. Okt 2011 19:55)

    also lies ich meinen Einkaufswagen(scheiss auf den €)mit den Tiefkühlwaren einfach dort stehen,und werde dieses Geschäft auch nicht mehr betreten.Mit lautstarken Protesten!!!

    Es empfiehlt sich den Ton stummzuschalten.

    http://youtu.be/W6YPtjipAso

  42. #56 Pazifaust (09. Okt 2011 23:18)

    Den € ausm Wagen kann man dan den Obdachlosen in den Hut werfen, die stehen oder sitzen ja immer dort rum.

    Wobei mein Vater berichtet das dort mittlerweile auch die Zigeuner aus Rumänien und Bulgarien die deutschen vertrieben hätten.

    Selbst dort !!

    Wahnsinn.

  43. #54 Hagenbuch

    ich weiss wenigstens wo fleisch herkommt, wie es aufwächst, wie es stirbt und was dann damit passiert bis es letztendlich auf den teller kommt.

    jeder der fleisch ist sollt sich bewusst sein welche stationen schlachtvieh in seinem leben so durchläuft. dann schreit man vlt auch nicht so nach 2€-fleisch.

    und mir wäre es lieber die viecher hätten ein gscheites leben und werden dann mit einem korrekt ausgeführten schächtschnitt umgebracht, als sie werden im tiertransporter ohne wasser durch halb europa gekarrt, um dann mit einem druckluftbolzen erst beim dritten versuch das hirn rausgeblasen zu bekommen.

  44. Das ist Islam. Sie beweisen uns täglich ihre friedliche Nichtglauben.

    Glauben das durch erfindung gegründet ist.
    Glauben des hass und Rache geprägt ist wie es Mohamed es war und tat.

    Kurden sind schlimmer wie Türken. Sie sind für das Massaker an christen-Aramenia in Türkei verantwortlich.

  45. #57 Irish_boy_with_german_Father (09. Okt 2011 23:28)

    Ich war vorige Woche im Flughafen Düsseldorf.
    In der Empfangshalle fiel mir eine Zigeunerin auf, die ganz frech(aber nur)Frauen anbettelte.
    Ob da auch noch bettelnde Kinder waren, konnte ich bei dem Betrieb nicht erkennen.
    Also selbst da ist man nicht mehr vor Zigeunern sicher.

  46. Eines Tages gibt es nur noch ein Halali und wir werden genötigt aus Gründen des gesellschaftlichen Friedens zu essen, was die Moschee uns vorgibt.
    Kopftuch-Claudia wird dann islamische Rezepte verteilen.

  47. Darüber hinaus wurde in Berlin eine Halal-Dönerbude ausfindig gemacht

    Ist nicht wahr! Wirklich? Eine Halal-Dönerbude in Berlin?

    „Halal“ (bzw. „Helal“) stand in Berlin schon an nahezu jeder Dönerbude, als ich noch keine Ahnung hatte, was sich dahinter verbirgt. Das ist schon viele Jahre her. Also wirklich nichts neues…

  48. Allerdings ist bei der PI-Redaktion bis heute keine Antwort von Aldi Nord eingegangen.

    Ich habe mich vor 6 Wochen bei Aldi-Nord beschwert, weil es in den norddeutschen Aldi-Märkten nur noch Halal-Geflügel gab. Eine Antwort habe ich trotz mehrfacher Erinnerung bis heute nicht bekommen.

    Aber ich konnte bei meinem letzten Aldi-Besuch vor 2 Tagen feststellen, dass es jetzt auch wieder Geflügelfleisch ohne Halal-Zertifizierung gibt.

  49. halal fördert die integration – moscheen fördern die integration – eigene friedhöfe fördern die integration – eigene schulen , schwimmbäder , kulturvereine , kindergärten , koranschulen ….. alles das fördert die integration !! , sagen die rotgrünen und leider auch die allermeisten meiner „landsleute“ . mir braucht heute niemand mehr damit zu kommen das man das dritte reich hätte verhindern können , nein konnte man nicht denn keiner hat gewusst was kommt – genau so wie heute auch keiner weis und wissen will was kommt !! . die leute wollen einfach icht wissen was auf sie zukommt durch die vortschreitende islamisierung unseres landes und unserer kultur .

    nicht nur hier wird ja ausdrücklich allen alles vpor augen geführt , anstatt dankbar zu sein das es heute noch warner gibt werden schmäh artikel gegen seiten wie diese gestartet und wir werden immer mehr ausgegrenzt .

    wo sind die tierschützer gegen „Halal“ – wo sind die christlichen proteste gegen das abschölachten von christen in ägypten ?? .

    ich habe nachgesehen und nur alnatura gefunden die keine „Halal“ produkte in ihrem sortimennt haben !!!

    geht einfach dahin – macht euch die mühe !!

Comments are closed.