Gestern stellte das Statistische Bundesamt die sechzigste Ausgabe des Statistischen Jahrbuchs vor. Darin steht, daß wir nach Japan eine der ältesten Bevölkerungen weltweit haben. „2009 war jeder fünfte Mensch in Deutschland 65 Jahre und älter. 1950 traf dies nur auf jeden zehnten zu.“ Und die Geburtenzahlen sind mickrig. Die Statistik ist da unerbittlich, alles Schönreden nützt nichts. Dieses Land schafft sich schon allein demographisch ab, von den anderen Verwerfungen völlig abgesehen. Das Jahrbuch kann hier heruntergeladen werden!

image_pdfimage_print

 

71 KOMMENTARE

  1. was wäre so schlecht daran wenn die Weltbevölkerung schrumpfen würde.?? Durch den wissenschaftlich-technischen Fortschritt,die maschinelle Produktion, sind ohnehin so ungeheure Menschenmassen nicht mehr notwendig!!!Der Erde würde es guttun!
    Vielleicht ist Deutschland aber( auch Europa ) hier Vorreiter einer Entwicklung die so schlecht nicht gesehen werden sollte!!!

  2. Hahn hält an islamischem Religionsunterricht fest.

    Ungeachtet kritischer Stimmen aus der CDU hält Integrationsminister Jörg-Uwe Hahn an der Einführung islamischen Religionsunterrichts an hessischen Schulen fest.
    Hahn wies darauf hin, dass für den bekenntnisorientierten Unterricht in den Schulen zwei Anträge islamischer Organisationen vorliegen, die nun geprüft würden.

    Welche islamische Organisationen mögen das sein?
    Sicherlich können wir bei PI Hr. Hahn bei der Entscheidungsfindung helfen 😉

    http://www.b2b-deutschland.de/hessen/region/detail_dapd_3177416360.php

  3. wir haben nach Japan die älteste Bevölkerung!Na, dann bin ich ja mal gespannt wann bei uns das erste Atomkraftwerk hoch geht.

  4. Und jetzt wahllos Kinder zu zeugen kann nicht die Lösung sein. Ein bis zwei Kinder pro Familie scheint in Anbetracht der Welt-Überbevölkerung vernünftig. Ballast abwerfen ist das Gebot der Stunde und dann wird alles finanzierbar. Selbst wenn wir auf 30 Millionen Einwohner schrumpfen, sind wir noch eines der am dichtesten bevölkerten Länder der Erde.

    Und solange bei den hoch gepriesenen Rentenmodelle wie der Riesterrente nur die Versicherungen und Banken verdienen, haben wir immer noch keine Regierung der das Wohl der jetzigen und künftigen Rentner am Herzen liegt. Und solange wir uns 2 Millionen türkische Sozialhilfeempfänger plus Araber leisten können, scheint es uns ja nicht wirklich schlecht zu gehen.

  5. Wie viele Kinder hat eigentlich Kewil? Hoffe, er schimpft nicht nur gegen den demographischen Niedergang, sondern tut auch was dagegen.

  6. Ich finde, das Demografie-Problem ist der vorderste und dringenste Problem, um das sich die dt. Regierung kümmern muss. Weit vor dem Klimawandel etc.
    Ich halte das darüber hinaus für demokratieschädlich, denn es ist nicht nur jeder 5. über 65, sondern es ist auch jeder 5. unter 18., und diese sind nicht wahlberechtigt.
    Welches heutige Kind kann schon Einspruch erheben gegen den Schuldenberg, den er in vielen Jahren später noch abtragen muss?

  7. Der wichtigste Artikel seit langem.
    Was nützt Islamkritik wenn sich die Bevölkerung in diesem Land und etwas langsamer in Europa abschafft.
    Die Zukunft wird durch Kinder entschieden und nicht durch Gelaber.

  8. @PI HEUTE FEIERTAG – German-American Day

    Der German-American Day ist ein Feiertag in den Vereinigten Staaten, der jährlich am 6. Oktober begangen wird. Der Feiertag soll an das deutsche Erbe erinnern und nimmt Bezug auf den 6. Oktober 1683, als 13 deutsche Familien, die aus Krefeld in die Nähe von Philadelphia übersiedelten, dort Germantown gründeten.

  9. Habe gerade gesehen,dass welt. online innerhalb von 13 min einen Artikel online gestellt und wieder vom Netz genommen hat.

    Wortlaut:
    Verhaftungen und Hakenkreuze im Streit um Stiftungen!
    Der Streit um deutsche Stiftungen mit der Türkei scheint zu eskalieren.
    Islamische Zeitungen stellen Deutschland als faschistisch dar.
    Zugleich wurden 130 Kurden-Funktionäre verhaftet.

    Bin mal gespannt was sich da zusammenbraut.
    Erdognan macht sich die Welt passend.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13642991/Verhaftungen-und-Hakenkreuze-im-Streit-ueber-Stiftungen.html

  10. Ich kann der Logik nicht folgen, wieso schafft sich ein Land ab, dessen Menschen eine höhere Lebenserwartung haben als andere Länder. Ist es nicht ein Zeichen von lebensqualität ein gesegnetes Alter zu erreichen? oder denkt kewil in erster Linie an Beitragszahler für Kranken- und Rentenversicherung, wenn er reichen Kindersegen fordert?

    Zumindest kann man festhalten, dass es sich in Deutschland gesünder lebt als in anderen Ländern, auch wenn es ein bißchen teurer sein sollte.

  11. #9 suebia (06. Okt 2011 08:09)
    Der wichtigste Artikel seit langem.
    Was nützt Islamkritik wenn sich die Bevölkerung in diesem Land und etwas langsamer in Europa abschafft.
    Die Zukunft wird durch Kinder entschieden und nicht durch Gelaber.

    Ja, die Zukunft wird in Deutschland leider vor allem durch zahlreiche und minderbegabte islamische Kinder entschieden, die später zu hoher Quote Sozialtransfers benötigen und überproportional deutsche Gefängnisse füllen werden.

    Das wird noch stärker als heute schon Steuererhöhungen für die angestammte deutsche Bevölkerung nach sich ziehen.
    Deutsche Ehepaare haben dadurch weniger Geld zur Verfügung und sie werden sich überlegen, ob sie sich Kinder überhaupt leisten können.

    Viele von Ihnen werden dann zu den gut ausgebildeten Auswanderern gehören (heute bereits ca. 160.000 / Jahr).

    Die werden aber zahlenmäßig reichlich ausgeglichen mit weiteren minderbegabten Menschen aus Afrika und Anatolien, welche sich hier auch Dank der Sozialtransfers prächtig vermehren.

    Das alles ist kein Gelabere, liebe @suebia.

    Gibt’s noch weitere Fragen zur Islamkritik? 😉

  12. Der Bundespräsident dritter Wahl hat wieder eine Chance verpasst Werbung für Kinder zu machen, in dem er ein gemeinsames Foto mit einer deutschen Familie mit acht Kindern verweigerte.
    Er unterstützt lieber Muslime, die sowieso durch das Kinderkriegen Europa übernehmen wollen.

  13. @ #heinrich seidelbast
    prinzipiell wäre eine reduzierung der weltbevölkerung natürlich zu begrüssen. doch in weiten teilen der welt, zmal in den wenig entwickelten, beobachtet man gerade eine gegenteilige entwicklung. der daraus resultierende einwanderungsdruck in die entwickelten länder und deren sozialsysteme bedroht zunehmend deren politische stabilität. kommt dann noch eine unfähige politische klasse wie in der brd hinzu, gewinnt die situation zunehmend an brisanz. so haben alle familienpolitischen entscheidungen der letzen jahrzehnte keinerlei wirkung erzielt. von all den mit steuermitteln finanzierten geschenken profitierten einzig jene, die eh schon teilweise oder zur gänze von staatlichen transferleistungen lebten. gleichzeitig weigert man sich aus durchschaubaren motiven rentenansprüche nach reproduktionsleistung zu bemessen. wenn klar wäre, dass einem kinderlosem rentner zb nur 50% seiner erworbenen ansprüche ausgezahlt würde… oder er seine vollen altersbezüge erst mit drei vollen erziehungszeiten erreichen könnte, würde es in diesem land anders aussehen. aber in diesem land arbeiten alle parteien, von rechts bis links, erfolgreich an der abschaffung deutschlands!

  14. Anstatt jeden Tag die Welt zu retten, andere Länder am Leben zu halten, „unsere Freiheit am Hindukusch zu verteidigen“, Entwicklungshilfe in Fässer ohne Boden zu pumpen, zugewanderte Sozialschmarotzer das Geld in den A…. zu schieben, sinnlose Integrationsmaßnahmen zu finanzieren, Billionen in den EU/EURO-Gulli zu werfen, korrupte Banken zu subventionieren…., sollte man mal was zum Wohle des deutschen Volkes und für die deutschen Familien tun – und zwar ausnahmslos für die Deutschen!
    Hierzu müsste zuerst mal die Allgemeine- Gutmenschen-Gleichheitsschwachsinnsgesetzgebung(smentalität) abgeschafft werden. Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, dass das Staatsvolk eines Landes eine hervorgehobene Stellung hat und dass zum Wohle und zum Erhalt desselben außergewöhnliche Maßnahmen und Investitionen zur Verfügung gestellt werden (z.B. subventionierter Wohnungs-/Häuserbau; Kredite für Familien;Unterstützung von Hausfrauen; Kindergärten/Betreuung; Bildung; Ausbildung…)

    Das ist ja alles nicht zum Aushalten!

  15. #1 Heinrich Seidelbast

    Ähm…die Weltbevölkerung schrumpft ja de facto nicht. Die Deutschen Kartoffeln werden immer weniger und sind bald im eigenem Land eine Minderheit. Auch wenn lt. offizieller Statistik nur 20% Migrationshintergrund haben.

    Ich frage mich allerdings bei solchen Zahlen immer wie diese aussehen würden, wenn die ganzen Illegalen dazugezählt werden würden.

  16. Nicht wir müssen mehr Kinder bekommen, sondern die ganzen Drittweltler weniger bis gar keine Kinder.

  17. #18 Platow (06. Okt 2011 08:35)
    Ähm…die Weltbevölkerung schrumpft ja de facto nicht. Die Deutschen Kartoffeln werden immer weniger und sind bald im eigenem Land eine Minderheit. Auch wenn lt. offizieller Statistik nur 20% Migrationshintergrund haben.
    Ich frage mich allerdings bei solchen Zahlen immer …

    Und ich frage mich, weshalb unsere Politiker so blind sind, und die Folgen dieser Entwicklung nicht einschätzen können!

  18. Wenn ihr mal richtig harte Fakten bezogen auf die Weltbevölkerung wollt:

    Vor 100 Jahren waren die Deutschen 3% der Weltbevölkerung (ohne USA-Auswanderer und Österreicher). Heute tragen sie noch 0,3% d.h. 1/10 zu den Weltgeburten bei.

    Wie lange es wohl dauert, bis sie noch 3% an den Geburten in Deutschland haben?!!!

  19. 1950 als Maßstab zu nehmen ist Blödsinn. 5 Jahre nach dem 2ten Weltkrieg, Ob sich der Autor Kewil darüber gedanken gemacht hat, dass 5 Jahre nach dem Krieg auch die deutsche Bevölkerung immernoch extrem dezimiert war?

  20. Bitte, bitte hört doch auf die Panikmeldungen über die schrumpfende dt. Bevölkerung zu verbreiten. Das sind Märchen, die von Einwanderungsbefürwortern in die Welt gesetzt worden sind um den Dt. die Einwanderung schön zu reden. Nach dem Krieg sah die demographische Lage viel schlimmer aus und wir wissen wie es von dort weiter ging! (..ohne Türken 🙂 )

  21. Jeder 5. ein Rentner, bald jeder fünfte ein MohammedanerIn, dann noch die Transfergelder in den Euro, jetzt muss die Kartoffel eben schaffe ohne Häusle baue!

  22. #13 Techniker

    Das alles ist kein Gelabere, liebe @suebia.

    Suebia ist das germanische Schwabenland und keine Sie. ;.)
    Das ist ja alles richtig und schön was sie mir aufzeigen ist aber alles ein alter Hut.
    Nicht böse sein, deswegen nenne ich alles Gelaber. ;.)

    #20 Techniker

    Und ich frage mich, weshalb unsere Politiker so blind sind, und die Folgen dieser Entwicklung nicht einschätzen können!

    Ich denke, die können es schon einschätzen aber es geht denen am A… vorbei.
    Da wird von Wahl zu Wahl gedacht und natürlich an den eigenen Geldbeutel.
    So ist das eben wenn man immer mehr Menschen jeglicher Indentifikation mit der eigenen Nation beraubt.

  23. #25 suebia (06. Okt 2011 08:56)
    Das ist ja alles richtig und schön was sie mir aufzeigen ist aber alles ein alter Hut.
    Nicht böse sein, deswegen nenne ich alles Gelaber. ;.)

    Ich bin nicht böse. 🙂
    Sicherlich hatte ich auch nichts Neues zu bieten.
    Neues werden Sie in politischen Blogs wahrscheinlich auch nicht so schnell finden.
    Aber, die Bloggerei ist trotzdem wichtig, um die wahre Stimmung des Volkes aufzeigen und verbreiten zu können, was durch die verlogenen MSM unterdrückt wird.

    Ich denke, die können es schon einschätzen aber es geht denen am A… vorbei.
    Da wird von Wahl zu Wahl gedacht und natürlich an den eigenen Geldbeutel.
    So ist das eben wenn man immer mehr Menschen jeglicher Indentifikation mit der eigenen Nation beraubt.

    Die Politiker zerstören durch ihre Politik aber auch die Zukunft ihrer eigenen Kinder.

  24. Dafür sind die Geburtenraten der Mygranten umso höher!

    Das kommende Szenario kann man ja durchspielen. Unsere Politiker söllten auch die Ergebnisse kennen. Wer soll dann all die Rettungsschirme für die europäischen Schurken-Staaten und raubtierkapitalistischen Banken zahlen? Die Döner-Verkäufer?

  25. Was soll ein Volk, an dem die Kollektivschuld klebt, denn anderes machen, als aussterben?

    Egal was die „Deutschen“ machen, es ist wohl nie richtig….

  26. Jeder 5. Deutsche ist Rentner?? das ist doch der Beweis: Wir brauchen dringend zuwanderung aus dem Südland um die Zukunft des deutschen Volkes zu sichern. Habt ihr das immer noch nicht kapiert? 😀

  27. #23 Fellfrosch

    1950 als Maßstab zu nehmen ist Blödsinn. 5 Jahre nach dem 2ten Weltkrieg, Ob sich der Autor Kewil darüber gedanken gemacht hat, dass 5 Jahre nach dem Krieg auch die deutsche Bevölkerung immernoch extrem dezimiert war?

    Nein, das ist kein Blödsinn.
    Die Bevölkerungszahl in Ost- und Westdeutschland war 1950 genau so hoch wie im gesamten Reichsgebiet 1939.
    Es kamen viele Menschen aus den deutschen Ostgebieten und übrigens wurden im Bombenhagel mehr Kinder geboren als heute.

  28. #33 suebia (06. Okt 2011 09:26)
    Huch, ich vergaß dass die Rentner, die im Volksturm verheizt wurden, die Männer an den Fronten nach dem Krieg auf sonderbare Art und Weise von den Toten auferstanden sind und die Kriegsgefangenen mit eingerechnet werden sollten.

    Wie dumm aber auch von mir, nicht zu beachten, dass im Krieg geborene schon 1950 schwubdiewupp ins Rentenalter kamen. Man verzeihe mir diese Nachläßigkeit.

  29. Habe kein Problem mit der Entwicklung, in Gegenteil… zumindest hier im übervölkerten BW nähe Karlsruhe wäre es gar nicht schlecht, wenn der leidige Bauboom mal aufhören würde. Die Straßen sind schon heute völlig überlastet, die Naherholungsgebiete oft frequentiert wie Stadtparks, Neubaugebiete sprießen aus dem Boden wie Pilze.
    Halb Deutschland, halb Sizilien und halb Russland wandern zu und dann noch eigene Kinder – wie soll das unser Dorf verkraften?

  30. #1 Heinrich Seidelbast (06. Okt 2011 07:35)

    Sie haben Recht!
    Weltweit und, vor allem in Europa, gibt es viel zuviel Menschen.
    Die Welt benoetigt, dringend, Geburtenkontrolle!
    Vor 200 Jahren gab es 1 Milliarde Menschen, und es ging auch. Jetzt gibt es 6,5! Was soll das?

    Im uebrigen,
    nicht die Zahl der Menschen ist entscheidend, sondern, was sie leisten!
    1 Deutscher ernaehrt 5 Rentner, andere ernaehren noch nicht einmal sich selbst!

    Das heisst fuer die Zukunft:
    je mehr die Produktivitaet steigt, desto zahlreicher und frueher koennen die Deutschen in Rente gehen!
    Man muss nur den Zuzug von „Mitessern“ stoppen!

  31. Ein Volk das täglich 1.000 Ungeborene auf Krankenkassenkosten zerstückeln lässt und gleichzeitig Unsummen für Herzschrittmacher und Altenpflege ausgibt handelt Unlogisch.

    Wer künftige Rentenzahler in den Blutmühlen des Hedonismus opfert sollte konsequenter Weise das geleiche mit Rentenkassenbelastern machen.

    Oder eben auf den Massenmord am ungeborenem Leben verzichten. Die 8 Millionen Ermordeten fehlen, nicht nur Moralisch!

  32. #34 Fellfrosch

    Was die Rentner betrifft wird ein Schuh daraus,
    nur ging es mir um ihr Zitat :

    dass 5 Jahre nach dem Krieg auch die deutsche Bevölkerung immer noch extrem dezimiert war?

    Und das war sie eben nicht 😉

    Im übrigen möchte ich mich nicht an der Erbsenzählerei beteiligen.
    Im Artikel geht es um wichtigeres als ein
    nicht gerade aussagekräftiges Beispiel aus dem Jahre 1950. Man hätte auch 1940 oder 1980 nhemen können, das ist im Verhältnis relativ unwichtig.

  33. #38 gabriela (06. Okt 2011 09:47)
    Genau, fuer zuwandernde Fremde Rente sofort – bei Ankunft! Fuer die Einheimischen – Arbeit bis an’s Lebensende!

  34. Dieses Land schafft sich schon allein demographisch ab, von den anderen Verwerfungen völlig abgesehen.

    Das ist nicht schlimm, das ist nur der „demographische WANDEL“.

    Das wird politisch in diesem Dötschland erst garnicht problematisiert.

    Deshalb sucht auch kein Mensch nach den Ursachen dieser degenerativen Kinderlosigkeit in Deutschland und deshalb macht sich auch kein Mensch darüber Gedanken, wie man da sinnvoll gegensteuern und Eltern unterstützen kann.

    Nö… ist halt degenerativer „WANDEL“.

  35. Was nutzt uns die Vernünftigkeit insoweit, daß jede Familie 1-2 Kinder hat. Diese ordentlich ernähren, erziehen und eine gute Bildung bieten kann, wenn die Lücken mit den Lebewesen aufgefüllt werden, die kein normaler Mensch will, aber dennoch übergestülpt bekommt.

  36. OT

    Herr Innenminister Friedrich, der Schutz der Bevölkerung vor linken, also selbstschädigenden Ideen, ist der richtige Weg. Viel Erfolg.

    „Das Bundesamt für Verfassungsschutz bietet seit diesem Donnerstag das erste Aussteigerprogramm für Linksextremisten in Deutschland an. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich begrüßte das neue Programm. „Unsere Sicherheitsbehörden beobachten seit einiger Zeit eine besorgniserregende Entwicklung linksextremistisch motivierter Straf- und Gewalttaten“, sagte der CSU-Politiker „Welt Online“.

    „Mit dem Programm des Bundesamtes für Verfassungsschutz gibt es jetzt ein offenes Angebot, aus der Spirale von linksextremistischer Ideologie und Gewalt auszusteigen.“

    „„Junge Menschen sollen gegen die Verführung durch linksextremistisches und islamistisches Gedankengut stark gemacht werden“, sagte eine Sprecherin des Familienministeriums „Welt Online“ zur Grundidee des Programms.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13643597/Aussteigerprogramm-jetzt-auch-fuer-Linksextremisten.html

  37. Die demographische Bombe tickt. Die impliziten schulden wachsen, die Zahl derer, die dafür aufkommen können schrumpft.
    Wann wacht man eigentlich auf und schafft endlich den Sozialstaat ab? Dann bleibt den Leuten mehr netto in der Tasche, „Kültürbereicherer“ würden das Land in Scharen verlassen. Hatz IV und Co. ist nicht zeitgemäß, eine Sozialstaat existiert immer auf Pump und wird irgendwann zwangsläufig scheitern. Ein langsames Abschaffen von Leistungen wäre sinnvoller als bis zum Crash zu warten und dann abrupt alle Zahlungen einzustellen.

  38. Lasst uns bei allem aber nicht vergessen, dass die Geburtenrate in islamischen Ländern massiv eingebrochen ist. Die Türkei hatte 1970 noch eine Geburtenrate von 5,6; Iran lag 1980 nach der dortigen Revolution bei 7 bis 8; heute stehen die Türken bei 2,1 und der Iran bei 1,8. Israel hat eine deutlich höhere Geburtenrate. Die jüdische Frau dort gebärt 2,6 Kinder. Auch in dem katholischen Irland oder bei den weißen Mormonen in Utah werden viele Kinder geboren. Und auch in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren in Dresden und Leipzig ein Babyboom entwickelt. Lasst uns nicht verzagen, schon Churchill sagte: „Never give up“. In diesem Sinne, vielleicht einfach mal selber den Mut zu Kindern entwickeln und die Verhütungsmittel einschränken. Wir brauchen mehr deutsche Kinder. Das Kinderkriegen dürfen wir nicht den Ausländern und Asozialen überlassen.

  39. OT

    Schießerei in Lüneburg

    Bei einer Schießerei in der Lüneburger Altstadt sind am Abend drei Männer verletzt worden, einer von ihnen lebensgefährlich. Nach der Auseinandersetzung wurde er in ein Krankenhaus gebracht und sofort operiert. Der Mann schwebe in Lebensgefahr, bestätigte ein Polizeisprecher später.
    Zwei Männer nach Schießerei in Lüneburg festgenommen

    Nach der Schießerei in der Lüneburger Altstadt hat die Polizei zwei Männer festgenommen. Die mutmaßlichen Täter wurden noch in der Nacht gefasst. Eines der Opfer, ein 36-Jähriger, wurde bei der Tat lebensgefährlich verletzt. Zwei weitere Männer erlitten leichte Verletzungen. Weitere Einzelheiten zu dem Fall wollten die Ermittler im Tagesverlauf veröffentlichen. Nach Augenzeugenberichten fielen die Schüsse vor einer Teestube in der Nähe eines Wettbüros.

    http://www.antenne.com/wir-niedersachsen/niedersachsen-magazin/11-10/schiesserei-lueneburg/

  40. OMG Kewil!!! Vergleiche mit 1950 heranzuziehen ist einfach wirklich dumm. Da war gerade mal 5 Jahre der 2. Weltkrieg zu Ende und die meisten deutschen Männer lagen tot auf den Schlachtfeldern oder waren noch in russischer Gefangenschaft. In den letzten Monaten des krieges hat man 15jährige an die Front geschickt, weil keine Männer mehr da waren. Lieber Kewil, informiere Dich halt mal erst, bevor Du wieder so einen Stuss schreibst.
    Außerdem sind die Rentner nicht das Problem – die haben ihr ganzes Leben lang einbezahlt. Das Problem sind die arbeitslosen südländischen Jugendlichen und deren ganze Sippschaft, die Deutschland als Goldesel betrachtet, der nur für sie da ist.

  41. #47 Pleiades (06. Okt 2011 10:20)
    Das denke ich auch!

    Ausserdem denke ich, sollten wir die Arbeitzeit so lange verkuerzen, bis alle haben!

    Arbeit fuer alle unter 60-Jaehrigen – ein Programmpunkt fuer DIE FREIHEIT!

  42. #16 Heimat (06. Okt 2011 08:32)

    Dem schliesse ich mich voll an.

    Es ist nicht das Problem, wenn wir etwas! weniger werden.
    Dauerndes Wachstum funktioniert nicht in der Wirtschaft und dauerndes Wachstum funktioniert ebenso nicht in Bezug auf die Bevölkerung.
    Der Platz und die Versorgungskapazitäten von Ländern sind nunmal begrenzt, in absehbarer Zeit stehen wir uns gegenseitig die Füsse platt und fressen die Rinde von den Bäumen.

    Eine sinnvolle und verantwortungsvolle Politik würde sich drauf einstellen und Massnahmen ergreifen, um die Deutschen zu fördern und die Wirtschaft darauf einzustimmen.

    Blöd nur, dass wir keine verantwortungsvollen Politiker haben sondern Geldumverteiler, die in erster Linie daran interessiert sind, dass wir Bürger die von der Politik eingegangenen „Verpflichtungen“ erfüllen, damit sich die Politik an den Früchten unserer Leistung weiterhin sattfressen kann.

    Die Arbeitswelt zum Beispiel wird in Zukunft mit noch weniger Arbeitern auskommen, was bei gleichbleibenden Bevölkerungszahl noch grosse Belastungen bringen würde.
    Und auch in der Nahrungsmittelproduktion darf man sich auf Verknappungen gefasst machen, es fressen einfach zuviele Menschen auf der Welt.
    Eine verringerung oder zumindest eine Stagnation der Bevölkerungszahlen ist unabdingbar.
    Wir verringern unsere Zahl während sich die Dritte Welt in schöner Regelmässigkeit verdoppelt und dann aber nach „Hilfen“ schreit und verlangt, dass wir „Reichen“ ihre Verantwortungslosigkeit und selbstmörderiche Vermehrung füttern.

    Das ist aber nur peripher unser Problem, die Dritte Welt muss lernen, ihr Bevölkerungswachstum an die Leistungsfähigkeit ihrer Wirtschaften sowie an die Leistungsfähigkeit ihrer Länder, was die Nahrungsmittelproduktion angeht, anzupassen.
    Man kann von uns nicht verlangen, dass wir unsere Länder überdüngen oder deren Bevölkerungsüberschüsse aufnehmen und somit unsere eigene Lebensgrundlage zu gefährden, nur weil es in der Dritten Welt „in“ ist, suizidal zu karnickeln und weil uns eine „Verantwortung“ für deren Wachstum eingeredet wird.

    Hey, jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich.
    Auch die Menschen in der Dritten Welt dürften lernfähig genug sein, die Problematik zu erkennen.
    Oder möchte ein Links“grüner“ etwa sagen, die N3g3r in Somalia wären unintelligenter als wir und die könnten die Zusammenhänge nicht erkennen?
    Viel Spass… 😆
    Dazu braucht es übrigens keine Bildung, jedes Naturvolk weiss um diese Zusammenhänge…

    Das Hauptproblem ist, dass unsere? Regierung den sinnvollen und unproblematischen Rückgang von uns Deutschen durch Dritte Welt-Ausländer auffüllt.

    Aber eine Umvolkung findet ja ebensowenig statt wie die Islamisierung Deutschlands.

    Wie schaut es denn in Japan aus?
    Die Japaner setzen nicht auf Masseneinwanderung, die selektieren sehr stark, wen sie ins Land lassen und wer draussen bleiben muss, die Japaner setzen ausserdem mit gewohnt innovativen Ideen darauf, die Älteren sinnvoll weiter in den Arbeits- und Sozialverband einzubeziehen.

  43. DIE FREIHEIT
    wuerde die Stimmen aller Arbeitnehmer und Rentner gewinnen, wenn sie die Wiedereinfuehrung der abgeschafften, umlagefinanzierten Rente(„die aktuelle Generation zahlt fuer die vorherige“) und die Indizierung der Rente (jaehrliche, automatische Erhoehung entsprechend der Inflatiosrate)in ihr Programm schreiben wuerde!

  44. Bezeichnend für „unsere“ Politiker ist ja, dass keiner darüber spricht, wie man den Geburtenabsturz umkehren könnte.
    Alle sprechen nur vom „demographischen Wandel“, auf den man sich einstellen müsse.
    Ist das ein Naturereignis, das man nicht beeinflussen kann? Soll? Darf?
    Warum sollen wir das akzeptieren? Damit sich endlich andere hier ansiedeln können?
    Drei Ursachen hat der gegenwärtige Volksschwund:
    1. Massive Förderung von Pille, Abtreibung, Scheidungswahn uznd Verantwortungslosigkeit durch Staat und Medien (Stichwort „Moderne Frau“)
    2. Verbreitung von Selbsthass durch die 68er Lehrer bei der Jugend („Ihr seid Deutsche, also schämt Euch!“)
    3. Verbreitung von Umwelthysterie
    („Waldsterben“, „Ozonloch“, „BSE“, Klimawandel“…)

    Solange wir dem nicht energisch entgegentreten und der Jugend Positives zum Ziel setzen, wird sich nichts ändern.

  45. #55 Direkte Demokratie (06. Okt 2011 13:45)
    DIE FREIHEIT
    wuerde die Stimmen aller Arbeitnehmer und Rentner gewinnen, wenn sie die Wiedereinfuehrung der abgeschafften, umlagefinanzierten Rente(“die aktuelle Generation zahlt fuer die vorherige”) und die Indizierung der Rente (jaehrliche, automatische Erhoehung entsprechend der Inflatiosrate)in ihr Programm schreiben wuerde!

    Dann sollte DIE FREIHEIT auch gleich noch in ihr Programm schreiben, dass eine Rückzahlung von ca. 700 Milliarden € an die Rentenversicherer erfolgen muß, welche Politiker als versicherungsfremde Leistungen anstelle von Ausgaben gestohlen hat, die aus Steuereinahmen hätten bezahlt werden müssen!

  46. Selbst wenn das “ Deutsche Volk“ schrumpfen würde, die Hälfte nur noch übrig währe, wann genau währe das?? Na….? in 50, 100 oder 200 Jahren? Wir alle wissen das es völlig egal währe, denn es muss klar sein dass “ das Deutsche Volk“ immer schon extrem arbeitsam und erfindungsreich war. Ich brauche die Nachkriegszeit, wo extrem viele Deutsche Menschen durch den Krieg und Nachkriegszeit vernichtet worden waren, nicht zu erwähnen, ach Gott…ja ich hatte wirklich fast versäumt daran zu denken das die Individuen, die hochinteligenten Individuen aus der Türkei das Deutsche Land aufgebaut hatten, sorry!!

  47. Wir schrumpfen – na und? Grenzenloses Wachstum ist sowieso weder gut noch möglich.
    Zunächst aber durch die Politik und Wirtschaft (vorsätztlich!) verschuldet – oder besser – gelenkt.
    Meine jungen, hochqualifizierten Kollegen hüten sich, mit ihren miesen Vergütungen bzw. nur befristeten Arbeitsverträgen eine Familie zu gründen und Kinder zu machen.
    Für Familie und Nachkommen braucht es einige Sicherheit – und die ist derzeit nicht gegeben.
    Trotzdem wäre es mit unserer Produktivität ganz sicher kein Problem, diese hohe „Rentnerrate“ angemessen zu versorgen.
    Leider aber ist inzwischen mindestes eine Billion Euro durch die leistungslose Migrationsindustrie und ihre Schützlinge verfressen worden (und es wird immer schneller immer mehr!) – DAS schlägt voll ins Kontor!

  48. Kulturimport

    Ein Mensch von mäßigem Verstande
    kam angereist aus fernem Lande,
    denn hier lebt es sich angenehmer
    und ohne Arbeit viel bequemer.
    Das Lob kann niemand ihm verwehren,
    er war bemüht, sich zu vermehren.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%

  49. #58 kewil (06. Okt 2011 15:03)

    Das sind die Folgen der Privatisiererei:
    immer weniger Menschen sollen fuer immer weniger Geld immer mehr arbeiten, um immer mehr Arbeitslose mitzuernaehren!

    Sagt, macht die Linke (CDU/CSU, SPD, Gruene, Gewerkschaften, Kirchen) was dagegen?
    Nein, sie importieren noch mehr Arbeitslose – Arbeitsunwillige dazu!

  50. Tja was will man machen? es gibt 3 Möglichkeiten

    1)Bevölkerungswachstum, Überalterung bleibt aus, allerdings gibts da ein kleines Problem, dieses Spiel müsste man ewig so weiterspielen und dieser Planat und die Rohstoffe sind nicht unendlich. Und ganz ehrlich, ich wollte nicht in Städten wie Tokio also wie in einer Sardellendose dicht an dicht leben.

    2)Überalterung, Bevölkerungsdichte bleibt konstant oder sinkt. für Umwelt und allgemeines zusammenleben am besten. Nachteil, ein Land voller alter.

    3) Reduzierung der Lebenserwartung, würde eine Überalterung verhindern, aber wie will man das erreichen? Ärzte Berufsverbot einteilen?

    Außerdem mag ich alte Leute, die sind meistens friedfertiger und ruhiger und bescheidener als junge Leute.

    Also im großen und ganzen sollte die Weltbevölkerung sinken. Aber warum sollten islamische und afrikanische Länder ihre Bevölkerungsentwicklung ändern wenn wir alle aufnehmen?

    Machen wir einfach mal die Grenzen dicht und diese Länder werden merken das es bald ziemlich eng im eigenen Land werden wird.

  51. #57 Techniker (06. Okt 2011 14:17)
    #55 Direkte Demokratie (06. Okt 2011 13:45)
    DIE FREIHEIT
    wuerde die Stimmen aller Arbeitnehmer und Rentner gewinnen, wenn sie die Wiedereinfuehrung der abgeschafften, umlagefinanzierten Rente (“die aktuelle Generation zahlt fuer die vorherige”) und die Indizierung der Rente (jaehrliche, automatische Erhoehung entsprechend der Inflatiosrate) in ihr Programm schreiben wuerde!

    „Dann sollte DIE FREIHEIT auch gleich noch in ihr Programm schreiben, dass eine Rückzahlung von ca. 700 Milliarden € an die Rentenversicherer erfolgen muß, welche Politiker als versicherungsfremde Leistungen anstelle von Ausgaben gestohlen hat, die aus Steuereinahmen hätten bezahlt werden müssen!“

    Genau, da kraeht kein Hahn nach – bis jetzt! Das muss DIE FREIHEIT unbedingt an die grosse Glocke haengen!

  52. #1…..Aua, Aua, Aua! Ihr Kommentar ist nur sehr schwer zu ertragen.

    Ich klaere sie auf= Die Weltbevoelkerung schrumpft nicht! Die, der entwickelten Laender schrumpfen.

    Nicht gewusst?

    Mann O Mann!

  53. Dieser demographische Wandel ist gewünscht. Die eingeborenen Deutschen sind alle Nazis oder bieder, gründlich und stinklangweilig. Unsere linksgrünen Politiker wünschen deshalb einen Austausch der Bevölkerung des Landes (natürlich auch europaweit, Schweizer, Engländer, Dänen sind genauso ätzend weiß und besserwisserisch – alles Kolonialisten und so …).

    Darum füllt sich das Land mit Türken, Kurden, Nigerianern, Albanern, Roma und und und. So wird aus einem stinklangweiligen Land eine buntbunte Republik. Hei, da geht die Post ab und das Herz unserer allseits heiß geliebten Politiker auf!

    Satire zu Ende

    Ich hoffe wirklich auf veränderte Zeiten nach dem Eurocrash und dem vermutlich folgenden weltweiten Finanzcrash!

  54. @ #1 Heinrich Seidelbast

    Oh Gott!
    Diesen 68er-Selbsthasser-Schwachsinn, dass die Welt gerettet wird, wenn Deutschland sich selbst abtreibt, hat doch tatsächlich noch seine Wirkung.
    Unfassbar…

  55. Interessant, daß gerade hier wenige Kommentare zu lesen sind, dabei geht es bei der Demographiebetrachtung doch um eine Hauptwurzel des aktuellen Niederganges unseres Landes. Hier hat wohl kaum jemand eine Idee, guter Rat ist teuer.
    Ich empfehle über die Vorschläge von Gunnar Heinssohn nachzudenken und diese evtl. weiterzuentwickeln: Streichung aller sozialen Kindertransfers, dafür Zahlung einer großen Summe für das zweite (oder besser dritte?) Kind in Form einer hohen Pauschale auf einmal damit Deutsche bzw. prinzipiell integrierbare westliche Kultur-Ausländer auch noch ein zweites (bzw. drittes) Kind bekommen.
    Weitere Vorschläge wären die Zahlung einer Prämie in den armen Ländern für jede Sterilisation ( z B bei Kinderlosigkeit der Frau eine hohe Summe, bei einem Kind eine immer nich stattliche Summe, bei drei Kindern eine kleine Summe usw.), die Segregation der Kinder in verschiedenen Schulen in den Ballungsräumen, damit Kinder mit höherem IQ auch wieder gefördert werden usw.
    So sehr Alice Schwarzer auch in einigen Aspekten zu schätzen ist, so hart muss man mit ihr in dieser Frage ins Gericht gehen: Wie will sie den patriachalischen Islam überwinden, wenn die Nichtmoslems immer weniger Kinder kriegen – woran auch der Feminismus im Schwazer`schen Sinne einen hohen Anteil hat… (!)
    Nicht zuletzt brauchen wir eine Umorientierung der Werte: Eine Hausfrau mit drei Kindern, die die Kinder „gut-bürgerlich“ erzieht, sollte in der Gesellschaftlichen Achtung wieder „über“ der kinderlosen Professorin stehen, unabhängig davon ob sie sich mal hat scheiden lassen oder nicht.
    Eine andere Idee wäre, die Höhe der Rente bzw. der Pension sehr stark von der eigenen Kinderzahl abhängig zu machen, beispielsweise kindernlosen generell nur noch eine Rente in Höhe der Grundsicherung zu gewähren usw.
    Wo bleiben andere Vorschläge?

  56. Schon wieder eine neue Statistik, die uns alle in Angst und Schrecken versetzen soll. Aber stimmt das alles wirklich oder doch nur alles gelogen?

    Ich meine, wir haben/bekommen genug Kinder. Was wollen wir mit noch mehr Kinder? Wie sollen die denn dann die Rentenkassen auffüllen? Es gibt und wird auch weiterhin zu wenig versicherungspflichtige Arbeitsplätze geben. Und was die Geringverdiener in die Rentenkassen einzahlen, bringt nicht wirklich viel.

    Und wenn die „noch mehr Kinder“ dann von Hartz IV leben, bringt auch nichts. Seit einigen Monaten wird für die Hartz’ler nichts mehr in die Rentenkassen einbezahlt. Hier fehlen nun auch monatlich millionen Euro in den Rentenkassen. Das haben die wenigsten mitbekommen.

    Ob die vielen selbständigen Dönerbuden- und Gemüseladenbesitzer freiwillig Rentenbeiträge zahlen, bezweifle ich.
    usw. usw.

    Mal wahllos z.B. einen alten Artikel aus 2008 herausgesucht. Solche und ähnliche Artikel gibt es seit Jahren reichlich.

    Die Rentenlüge

    Ist die „Alterskatastrophe“ nur eine Medienkampagne? Erfunden, um die gesetzliche Rente abzuwickeln und den Versicherungen neue Kunden zuzuführen? Das wollen wir uns näher anschauen. Ganz offensichtlich gibt es eine ganz „große“ Koalition, denn seit Jahren fordern Politiker aller Parteien die Deutschen zur privaten Vorsorge auf.
    […]

    http://www.swr.de/odysso/-/id=1046894/nid=1046894/did=3286148/16bsidm/index.html

  57. Wen interessiert kewils dummes Gelaber überhaupt noch?

    Seine 5-Sätze-Artikel zu allen erdenklichen themen (Man denke an den höchst intelligenten Ausflug in die Geologie vor kurzem) sind nichts als geifernde Schimpftiraden gegen alles und jeden. Dabei hat er von keinem einzigen der von ihm angesprochenen Themen eine Ahnung, dafür aber ganz viel Meinung.

    Was schlägt der Herr Demographieexperte denn vor? Jeden Deutschen zu 5 kindern verpflichten, sonst keine Rente? Wach auf junge, oder besser: Geh lieber ein buch lesen. Irgendeins. Wird schon nicht schaden.

    Die demographische Entwicklung ist nur ein Indikator, sonst nichts. Sie ist nicht gut oder schlecht, sie ist einfach da und spiegelt den Willen und die Entscheidungen der Bevölkerung wieder. Direkte Demokratie sozusagen.
    Was auffällig ist: Es kriegen gerade die Kinder, die sie nicht gescheit erziehen können, nämlich die geistige und soziale Unterschicht. Ob Ausländer oder Deutsche, ob religiös oder Atheist, spielt an sich erstmal keine Rolle – ungebildet ist ungebildet, Abschaum ist Abschaum. Wer seine Kinder vom Fernseher erziehen läßt, wer seinen kindern die Welt nicht zu erklären vermag, wer ihnen nicht beibringt wie man sich benimmt, wer ihnen keine Werte vermittelt, wer nicht auf ihre Schulleistungen acht gibt und gegebenfalls nachhilft wenns mal eng wird, wer seine kinder nicht ans lesen statt Computerspielen gewöhnt, wer nicht darauf achtet, mit welchen anderen kindern sein kind sich abgibt, wer dem Kind keine vernünftigen Bedingungen bieten kann (angefangen bei einem eigenen Schreibtisch und einer geregelten und vernünftigen Nahrung), nun wer nichts oder fast nichts davon erfüllen kann, gerade der bekommt in Deutschland kinder. Und manche Kulturkreise unter den migranten (nicht nur islamische, und unter den islamischen auch nicht alle, siehe erfolgreiche iranische Flüchtlingskinder) verstärken diese probleme natürlich noch mehr. Da liegt das Problem der deutschen Demographie begraben.

    Gerade diejenigen, die das geld hätten, die viel verdienen, die leistungsträger des Landes, kriegen hingegen immer weniger Kinder. Weil die Opportunitätskosten eines Kindes zu hoch sind. Weil man nach 12/13 Jahren schule und 5-7 Jahren Studium und einigen Jahren zu beginn der Karriere, vielleicht noch 2-4 jahren promotion, endlich mal geld hat und es sich halbwegs gut gehen lassen will. Weil man etwas erleben will, statt nur Windeln zu wechseln. Weil man sich eine gesicherte Existenz samt haus im grünen leisten will. Weil man sich Lebensqualität verschafft. Und wenn es passt und man will und kann, bekommt man auch Kinder. Wenn nicht, dann nicht. Und das geht die kewils dieses landes nichts an. Wer wieso wieviele kinder kriegt, das ist eine private Entscheidung der Betroffenen.

    Wenn die Demographie unsere renten- und Sozialkassen zum Einsturz bringen wird, liegt es nicht daran, dass die menschen sich falsch (= nicht systemkonform) fortpflanzen, sondern dass das System endlich mal an die heutigen Fortpflanzungsgewohnheiten angepasst werden sollte. Das System hat sich an den menschen auszurichten, nicht die menschen am System.

Comments are closed.