Einem 27-Jährigem Kurden wurde von fünf Schlächtern aus dem Libanon und Irak die Kehle durchgeschnitten (PI berichtete bereits von diesem Fall). Das Opfer erlaubte sich, eine Beziehung mit einer verheirateten Mohammedanerin einzugehen. Jetzt stehen die fünf angeklagten „Familienhelden“ vor Gericht. Der verlassene Ehemann der Muslima, die auch gleichzeitig seine Cousine war, trug vor Gericht eine Silberkette mit Silberschwert um den Hals, und wirkte vor Gericht selbstbewusst – er grüßte und lächelte mehrfach in den Zuschauerraum. Hier der schockierende SHZ-Bericht. Für diese Tat gibt es aber noch ein Zauberwort, das uns alle wieder beruhigen sollte. Es heißt: Einzelfall!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

61 KOMMENTARE

  1. Wiedereinmal hat der Islamismus den friedlichen Islam mißbraucht. Die Täter sind also Opfer. Der Islam gehört zu Deutschland. Und für Weihnachte nehme ich noch Bestellungen entgegen …

  2. Drei der vier Brüder stammen aus dem Libanon, der jüngste wurde in Preetz geboren. Die Identität des fünften Angeklagten ist nicht eindeutig geklärt. Auch er soll aus dem Irak stammen. Alle sollen Kurden sein.

    Da der Bruder wohl verwandt ist, gehe ich ebenfalls von einen Libanesen aus und wie kann es sein, das die Identität des Ehemanns nicht geklärt ist! Ich dachte kein Mensch ist Illegal??? Er soll und alle sollen?

    Wir wissen wirklich sehr wenig über unsere Bereicherer, aber sehr viele setzen sich für sehr wenig ein!

  3. Für diese Tat gibt es aber noch ein Zauberwort, das uns alle wieder beruhigen sollte. Es heißt: Einzelfall!

    Mich würde ein anderes Zauberwort beruhigen: Es fängt mit „T“ an und wird unter anderem in den USA, Japan und Indien praktiziert.

  4. Was schreibt die türkische Anwältin Seyran Ates -über die Sexualität im Islam:
    Die muslim. Welt ist einerseits extrem sexualfeindlich, anderersseits hochgradig sexualisiert. Es herrscht die Doppelmoral. Auf der einen Seite ist alles Sexuelle schambesetzt und tabuisiert, wird unterdrückt, bekämpft und kontrolliert. Auf der anderen Seite leben muslim. Männer ihre Gelüste aus. Besuch bei einer Hure gilt sogar als Beweis von hoher männlicher Potenz. Die Frauen existieren nur als Ehefrau, Hausfrau und Mutter. Liebe, Erotik, Genuss – gibt es für Frauen kaum. Ihre Sexualität ist extrem beschränkt und kontrolliert. Der Sexualität wird eine schmutzige, unreine Seite zugewiesen.
    Scheich Raschid Hassan Chalil, ehem. Dekan für Islam. Recht an der berühmten Al-Azhar Univ. gab Anfang 2006 eine Fatwa heraus, die lautete:
    „Wonach eine Ehe ungültig ist, wenn sich die Partner beim Akt ganz ausziehen. Im 21. Jhdt hält sich die muslim.Ideologie der Jungfräulichkeit mit aller Kraft. Obwohl die Realität sich von dieser Ttradition weit entfernt hat.“
    Kann man diese „Religion“ und „Religionskultur“ noch ernst nehmen. Also gehören solche „Gläubige“ überhaupt in den Westen?

  5. Für den Prozess sind 28 !!!! Tage angesetzt !

    8 Anwälte der Frau 10 Anwälte für die Grossfamilien !!

    IRRE !!!

    Hier wird jetzt tagelang die „Hintergründe“ , die ja kulturspezifisch sind durchleuchtet , um am Schluss , den nötigen Bonus zu verkünden.

    Ein Standgericht wäre schneller und billiger

    In china wird das vor der Tür für 35 Cent gelöst

  6. Menschen wie die würden uns schnell und eiskalt die Kehle durchschneiden. Welche Mittel sind uns offiziell zur Verteidigung geblieben? Die 110 und das Hoffen auf schnelles Erscheinen der entsprechenden Polizeiorgane.

    Solche Kulturbereicherer müssen raus aus Deutschland!

  7. ein riesen polizei-Aufgebot , Schutz für die Frau und die Stadt zittert vor den Grossfamilien

    ein makabres Schauspiel unserer Polizei und Justiz

  8. Raus mit solchen Halsabschneidern aus unserem Land.
    Wann will der bräsige, deutsche Michel endlich einsehen, was sich hier entwickelt?
    Die sch#chten heute Ehebrecher und morgen „ungläubige“ Deutsche, die „falsch“ geguckt haben.

  9. eine kopftüchin hat den friedensnobelpreis bekommen.

    na, sprachlos, ihr hetzer?

    was sind schon die paar dutzend jüdischen wissenschaftspreislein gegen den islamischen frieden?

  10. War doch klar das Froschgesicht kneifft.
    Der wird sonst von seinen Landsleuten gemessert 😀

  11. Wir sollten bei Mord die selbe Strafe anwenden wie in Weißrussland. Dann würde diesem Typen das blöde Lachen vergehen.

  12. Wunderbare Folklore in deutschen Städten. Wenn sich schon nicht der Michel auf seine Traditionen besinnen will, dann doch wenigstens die Fachkräfte.

  13. Das Lächeln sagt einfach:

    Wir sind ab jetzt die Legislative, die Judikative und die Exekutive (im wahrsten Sinn des Wortes!). Und wir wissen, dass es so ist und Ihr könnt nichts dagegen tun!

  14. Deutschland ohne Özil und Klose gegen Türkei

    Die beiden Leistungsträger zählen aus Verletzungsgründen nicht zum Kader. Der türkischstämmige Özil hat eine Achillessehnenreizung, Klose leidet an einer schmerzhaften Prellung am Knie.

    ..ausserdem ist Özil nicht in der Lage die Deutsche Hymne im Text wiederzugeben,und da dies der DFB peinlich wäre ..wird leider auf Özil verzichtet

  15. taz:
    tKarman ist die erste Araberin, die den Friedensnobelpreis erhält. Menschenrechte, Demokratie und Meinungsfreiheit – das sind die drei Prinzipien, an denen sich die neue Friedensnobelpreisträgerin Tawakkul Karman (32) orientiert. Was einfach klingt, erfordert in ihrer Heimat, dem Jemen, viel Mut. Denn die Mutter von drei Kindern ist schon von vielen Seiten angefeindet worden. Das Regime von Präsident Ali Abdullah Saleh hat versucht, sie mundtot zu machen. Radikale Islamisten haben ihr vorgeworfen, sie versuche, die Frauen zur Rebellion gegen ihre Männer anzustacheln.

  16. Wieder einer dieser Berichte nach deren Lesen man sich erst einmal übergeben muss.
    Und sicher könnte man annehmen, dass es wieder zu einem unglaublichen Deutschen Urteil kommen wird.
    Wenn es so gewesen ist, kann es nur ein Höchsturteil geben für alle, da es gemeinschaftlich gewesen ist, was sie taten.

    Sie werden aber wieder den Jüngsten vorschieben, weil die Richter jetzt schon wieder die Hosen voll haben.
    Ja, ja die libanesischen Clans, was ist da schon die italienische Mafia dagegen.

    Deutschland schafft sich ab.

  17. #29 WahrerSozialDemokrat (07. Okt 2011 20:34)

    #28 prinz eisenherz (07. Okt 2011 20:26)

    Ach Fussball!
    —————————-

    naja muss och mal sein…

    da kenn ick mir aus…

  18. Gestern wurde auf NDR von einem „Experten“ berichet, dass im Vorfeld dieser Tat, ein Friedensrichter“ aka Scharia-Richter involviert war.

  19. Was wird denn „Der kleine Eziehungsratgeber“ in diesem Fall für die Tatbeteiligten hergeben?

    Für die Richter sicher nicht ganz einfach. Das Volk, in dessen Namen ja geurteilt wird, will ein gerechtes Urteil nach dem Strafgesetzbuch, wenn sich die Schuld der Täter herausstellt.
    Die Vertreter dieses Richterstaates werden aber nicht nach dem Strafgesetzbuch verurteilen, sondern nach ihren eigenen Regeln.

    Eine Möglichkeit wäre folgende Vorgehensweise: Wie erkläre ich einen Mord zu einen Unfall und schiebe die Schuld dem Opfer in die Schuhe – oder so.

  20. Solange sich die Kuturbereicherer gegenseitig an die Gurgel gehen, soll mir das egal sein. Ich finde das Gerichtsverfahren sollte eingestellt werden – für so etwas sind wir nicht zuständig, sondern die Justiz im Libanon. Dahin sollten die Täter mitsamt ihren Familien schnellstens verbracht werden.

  21. Aber hallo! Alles Einzelfälle. Mit Messern können unsere „Gäste“ besonders gut umgehen – wenn`s auch zu sonst nichts reicht:

    Bluttat in der Berliner Bergmannstraße: Ein Mann stach auf seine Frau ein, als sie gerade Brötchen holte. Fatma Ü. (40) wollte gegen 6 Uhr Brötchen holen gehen, als sie auf dem Weg angegriffen wurde. Bahattin Ü. soll mehrfach auf sie eingestochen haben. Sie konnte sich blutend noch bis vor einen Burger-Imbiss schleppen und brach dort zusammen.

    Aber alternativ ist bekanntlich auch das mutige „Möglichst Viele gegen Einen“ und „Kopftreten“ bei vielen zugewanderten Schätzen sehr beliebt:

    Berlin: Die Polizei hat Fahndungsfotos der beiden Männer veröffentlicht, die Anfang September einen Obdachlosen in der U-Bahn-Linie 6 zusammengeschlagen haben sollen.

    Und so weiter und so fort… Die Gesellschaft hat sich offensichtlich – auch dank konsquenter Volksverblödung – längst an dieses alltägliche Barbarentum gewöhnt.

  22. Wir dürfen uns niemals daran gewöhnen, daß sich solche Kerle in Deutschland aufhalten. Stattdessen immer daran arbeiten, das Bewußtsein dafür wachzuhalten, daß dies ein unerwünschter Ausnahmezustand ist, wenn auch teilweise selbst verschuldet.Beeindruckend sind z.B. Adressbücher deutscher Städte aus den 50er und 60er Jahren, in denen sich kein einziger orientalischer Familienname findet, Die Hamburger Adressbücher sind auf der Homepage der SUB digitalisiert. Warum z.B. sind diese Verbrecher in Deutschland? Doch wohl kaum als „Flüchtlinge“.

  23. Tja,nun steht der Staatsanwalt vor der undankbaren Aufgabe,bei der Meute den individuellen Tatanteil herauszufinden. Wer hat denn nun den „goldenen Schnitt“ ausgeführt?
    Ergebnis:Der Täter ist nicht zu ermitteln.
    Der Rest dann wie gehabt: „Totschlag, versuchter Totschlag,Körperverletzung mit Todesfolge,Körperverletzung, versuchte Körperverletzung.“Vielleicht findet sich ja auch noch ein potentieller Täter, der nach Jugendstrafrecht verurteilt werden kann.
    Ich bin für die Einstellung des Verfahrens, verursacht nur Kosten und unsere Kuscheljustiz macht sich lächerlich.
    Mein Mitgefühl gehört dem Ermordeten und der Frau, die er liebte.

  24. Ja, ich freu mir auch ein Loch in den Bauch vor lauter Bereicherungen und bin unseren Politkern auf Ewig dankbar, dass sie solche Zustände ermöglichen.

    Ehrlich, ich schwör`s…

    —————————-
    #31 Iskembe (07. Okt 2011 20:39)

    Silberschwert um den Hals sind doch Alewiten, oder?

    Ich würd ja eher auf ein Namenssymbol tippen, seine geheime Liebe heisst vielleicht Saif al Islam?

  25. Schlimmer als die Tat sind schon die relativierenden Stellungsnahmen von Seiten der deutschen Justiz und der Experten.
    Was muss man in Deutschland noch alles hinnehmen?

    Da wird dann von Ehrenmord geschwafelt, obwohl es das nach deutschem Strafrecht überhaupt nicht gibt.

    Und ich sage voraus, dass bei dem Verfahren es über einen Totschlag nicht hinausgehen wird.
    Die Täter werden alle gut wegkommen.

    Selbstjustiz wurde diesem Mord zugesprochen.
    Na dann können wir uns ja alle eine Waffe kaufen und uns selbst verteidigen.

    Mir ist immer noch übel.

  26. Mörderbande!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Habe ich doch glatt vergessen zu schreiben.

    Möge sie alle der islamische Teufel holen.

  27. Ich habe nirgends in der Presse gelesen, dass diese ehrenwerten Muselmanen der Kieler Miri-Familie angehören, welche ja schon in Bremen mit der kulturellen Bereicherung sehr aktiv ist.

  28. Da die Angeklagten nur die Familien-Ehre verteidigt haben, ist dieses Gericht nicht zuständig – also Freispruch. Zuständig wäre ein Scharia-Gericht, welches wir in Kiel-Gaarden natürlich haben. Der Iman deines Vertrauens berät dich gerne. Das Urteil kann nur Freispruch + eine hohe finanzielle Entschädigung für dieses Rechtgläubigen heissen. Was masst sich diese Kuffarjustiz nur an! Mal sehen ob es auch in Kiel den MIRI-Straffaktor gibt

  29. Zählt das noch als Ehrenmord?
    Die sonst immer schuldige Frau lebt doch noch, und die verschiedenen vielen Religionen (gibt doch nicht deeeen Islam, oder doch?), nee…
    ist bestimmt kein Ehrenmord…
    höchstens ne Verzweiflungstat…
    oder ein Vergehen unter dem Gesichtspunkt des Verbotsirrtums…
    18 harmlose Messerstiche sind doch höchstens ein Zeichen für die unkontrollierte Waffenlobby…
    Vorbild waren bestimmt diese gräßlichen, gewaltverherrlichenden Videospiele.

    Fazit muß sein, die Messer in der Bevölkerung einzuziehen und Videospiele zu verbieten…
    hmmm…
    besser sollte man ja lieber gleich das ganze Internet verbieten.

    Ohne Internet wäre Deutschland schon ein schönes, friedliches, obrigkeitshöriges, lammfromm zur Schlachtbank schreitendes Land.

  30. WARUM

    „Die fünf Männer, darunter ein Heranwachsender, sind wegen gemeinschaftlichen Mordes aus niedrigen Beweggründen angeklagt.“

    Immerhin und absolut zutreffend:Mohammedaner-Ehre ist ein besonders niedriger Beweggrund. Mal sehen, ob es dabei bleibt.

    Mir fällt bei solchen Sätzen immer einer der Schlüsselsätze aus dem Film „Wut“ ein: „Warum habt Ihr die in unser Land gelassen?“

    Die Frage wird bald immer öfter und immer lauter zu hören sein.

  31. Mir fällt bei solchen Sätzen immer einer der Schlüsselsätze aus dem Film “Wut” ein: “Warum habt Ihr die in unser Land gelassen?”

    Die wahre Antwort ist ganz einfach.

    Weil die rotgrünen Linken solche Leute als Wähler brauchen, um ihre eigenen vom Steuerzahler subventionierten Jobs in der Politik behalten zu können. Die überwältige Mehrheit der linken Politiker hätte mangels Qualifikation in der freien Wirtschaft nicht die geringsten Chancen auf eine gut bezahlte Arbeitsstelle. Siehe doch z.B. Claudia Roth oder Volker Beck, welcher Arbeitgeber würde diese gescheiterten Studienabbrecher denn haben wollen? Wer braucht eine ständig keifende Studienabbrecherin der Theaterwissenschaften?

    Normal wären das alles dauerhafte H4-Fälle. Die sind zu nichts nutze, darum sind sie in der Politik. Praktisch als Auslese der Schlechtesten. Und darin liegt in Deutschland die Wurzel allen Übels.

  32. ?? Familienehre ?? das Wort Ehre in diesem Zusammenhang ist eine Perversion. Ehre und Moslem sind unvereinbar, ein Moslem kann keine Ehre haben, denn dazu gehört die Entscheidung eines freien Willens und den gibts im Islam nicht.

  33. Er grüßte und lächelte in den Zuschauerraum…. wie kalt kann ein Ehemann sein ? Gerade das sind die grausamen Fälle, die nicht mit unserer Werteordnung zu vereinbaren sind. Auch vor diesen und ähnlichen Dingen warnte die Demo in München. Dazu möchte ich noch mal was sagen (Bereich ist schon geschlossen): Ich könnte wetten, in Berlin hätte der mutige Redner nicht so lange sprechen können. Schon vorher hätten die vermumten Linksradikalen sowie aufgebrachte Moslems die Veranstaltung gestört. Wie der junge Moslem zum Ende der Rede. Und dann bedrängten die Zuhörer den Redner. Alle Achtung, Mut gehört dazu, dort zu sprechen.

Comments are closed.