Wer erst einmal begriffen hat, dass das muslimische Kopftuch ebenso wie das Minarett ein Herrschaftssymbol ist und gleichzeitig Frauen schon optisch in Rechtgläubige und in Schlampen aufteilen soll, der konnte bisher bei einem Besuch im Museum sicher sein, dass es sich um eine angenehm Kopftuch-freie Zone handelt. Im Bonner Haus der Geschichte ist es nun damit vorbei.

(Von Jerry Blackwater)

Seit der Bundespräsident Wulff im vergangenen Mai die neue Dauerausstellung „Unsere Geschichte. Deutschland seit 1945“ eröffnet hat, prangt ein Kopftuch unter den Ausstellungsstücken. Nicht etwa eines der Trümmerfrauen von 1945, nein, ein muslimisches Kopftuch musste her. Diesem Kopftuch wird offenbar eine ganz besondere Bedeutung zugemessen, sonst würde es nicht auf der Info-Seite zur Ausstellung an allererster Stelle gezeigt werden, ausgewählt aus insgesamt 7000 Ausstellungsstücken.

Damit nicht genug: Im Reklamefilmchen zur Ausstellung ist auch bei Minute 2:29 (der Sprecher redet gerade von „Deutschland als Einwanderungsland“) das Modell der DITIB-Zentralmoschee zu Köln zu sehen, dem neuen architektonischen Prunkstück von Dhimmiland. Screenshot:

Die Absicht ist klar, dass die krude These des Bundespräsidenten, der Islam gehöre zu Deutschland, in der Dauerausstellung ihren Niederschlag finden musste. Das Kuratorium des Hauses der Geschichte beschließt die Grundzüge der Programmgestaltung und wird gemäß den Statuten von der Spitzenpolitik besetzt. Politiker sind in der Regel mächtig stolz darauf, Mitglied dieses Kuratoriums zu sein, gibt es ihnen doch die Gelegenheit, den Blick auf die Geschichte in ihrem Sinne zu beeinflussen.

Kontakt:

Stiftung Haus der Geschichte
der Bundesrepublik Deutschland
Präsident Prof. Dr. Hans Walter Hütter (Foto l.)
huetter@hdg.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

51 KOMMENTARE

  1. Deutschland als Sharia-Land.

    Steinigungen, Auspeitschungen, Hand abhacken etc. kommt demnächst ins Grundgesetz – das dann Sharia heissen wird.

    Deutschland, das Einwanderungsland.

  2. Ich kenne das Haus der Geschichte noch aus seiner Anfangszeit. Ich war damals von der Ausstellung und seiner Konzeption begeistert und mußte nach meinem letzten Besuch vor zwei Jahren feststellen, daß durch eine neue Ausrichtung und wie auch durch eine Vernachlässigung der bisherigen Inhalte dieses Haus der Geschichte sehr gelitten hat. Zufall oder nicht: Die Rundfunksender im EG ließen sich nicht mehr einspielen und viele Ausstellungsstücke, die ein Abbild des deutschen Wiederaufbaus und Wirtschaftswunders waren, verschwanden, wurden nicht ersetzt oder wenn, durch wenig aussagende Ausstellungsstücke. Dies betrifft die Exemplare in Stock 1 und 2 des Hauses (Haushaltsgeräte und vor allem technische Geräte wie Hifi-Anlagen etc.). Dadurch wurde schon vor zwei Jahren die deutsche Nachkriegsgeschichte in seinen wesentlichen Bestandteilen verkürzt und damit auch verändert.

  3. OT: „Herzlichen Glückwunsch“ Dänemark schafft sich ab!
    http://www.taz.de/Neue-Regierung-in-Daenemark/!79242/

    Dänemark hat nach zehn Jahren wieder eine linke Regierung bekommen und die ist offenbar entschlossen, Zeichen zu setzen. Mit der Sozialdemokratin Helle Thorning-Schmidt steht nun erstmals eine Frau an der Spitze einer dänischen Regierung. Erstmals auch ist eine Partei links von den Sozialdemokraten an der Regierung beteiligt.

    Neue Wege will die Regierung Thorning-Schmidt auch auf dem Feld der Flüchtlings- und Integrationspolitik gehen. Demonstrativ wird das selbständige Integrationsministerium, bislang Symbol von Intoleranz und Ausgrenzung, abgeschafft und Bestandteil des Sozialministeriums.

    Abgeschafft werden soll das umstrittene „Punktesystem“, das bei Familienzusammenführung und Aufenthaltserlaubnis gut ausgebildete und vermögende Personen bevorzugte. Auch soll die „Dänen-Prüfung“ als Hürde zur Erreichung der Staatsbürgerschaft abgeschafft werden, zu der andererseits in Zukunft ein mit guter Note bestandener Abschluss der 9. Schulklasse automatisch berechtigen soll.

    Na also Sarrazin-Reverse in Dänemark. Man holt nun auch die weniger nützlichen und integrierbaren Migranten. Gute Nacht Dänemark!

  4. #1 unverified__5m69km02

    Die verlogene Staatspropaganda der BRD hat längst das Niveau der DDR-Staatspropaganda erreicht, wenn sogar schon nicht überholt!!!

  5. Der neue Gessler-Hut, dem wir Dhimmis Respekt bezeugen müssen – wo sind Männer wie Wilhelm Tell?!

  6. #4 Rabe (03. Okt 2011 15:13)
    Ich bin demnächst im Rahmen einer Fortbildung selbst dort. Thema ist natürlich die Neukonzeption, da bin ich mal gespannt. Hättest du noch ein paar Dinge mehr, worauf im Vergleich zur „alten“ Ausstellung zu achten ist? Ich war nämlich länger nicht mehr dort.

  7. Peu à peu wird unsere Geschichte verändert.
    Für Jüngere unmerklich, aber in reiferen Zellen kocht’s!
    Ich weine vor Wut, weil Wahrheit verbogen wird!

    Sag, was kann ich tun?

  8. #6 BePe (03. Okt 2011 15:17)
    „Die verlogene Staatspropaganda der BRD hat längst das Niveau der DDR-Staatspropaganda erreicht, wenn sogar schon nicht überholt!!!“

    Hat sie überholt.

    Erstens wurde uns nicht jeden Tag rund um die Uhr unsere Geschichte aufs Brot geschmiert.
    Und zweitens: Die deutsche Identität wurde nie in Zweigel gezogen. Da kann man sogar den massenmörderischen Stalin zititeren:
    „Die Hitler kommen und gehen,
    das Deutsche Volk aber bleibt bestehen.“

    Man hat uns zwar auf DSF getrimmt, aber nicht darauf, daß wir uns selber abschaffen sollen.

    Reiner Zufall,
    daß das nun ausgerechnet im Westen erfolgt?

    Was ist denn nun schlimmer?

  9. Grüne fordern mehr Geld für „Kampf gegen Rechts“

    ..sich schriftlich von linksextremen Bestrebungen distanzieren müssen. Diese sogenannte Extremismusklausel sorgt bei den betroffenen Initiativen für großen Ärger. Die Grünen nannten die Klausel „verfassungsrechtlich höchst bedenklich“ und „kontraproduktiv“. (rg)

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5492d6ea7ca.0.html

    ——————————————-

    Sachsens Innenminister warnt vor getarnten Linksextremisten

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M56341f10743.0.html

  10. Die ARD „glänzt“ heute ganz besonders zum Tag der deutschen Einheit.

    19:15 die Reportage:

    „Mit dem Zug durch Almanya,
    50 Jahre Heimat in DeutschTürkland:

    Ein roter Ford Transit macht sich auf den Weg durch Almanya. Am Steuer befinden sich die beiden Journalisten Asli Sevindim und Till Nassif: die Migrantenkinder machen sich auf eine spannende Reise quer durch DeutschTürkland.“
    http://www.daserste.de/doku/beitrag.asp?uid=jka3l5h0jkthwggw

    Ich erspar mir hierzu jeden Kommentar.

  11. Hmm was regt ihr euch so auf? Natürlich gehört das Kopftuch zur deutschen Geschichte, wenn auch nicht im positiven Sinne.

    Solange da nicht ein Schild druntersteht: „Das Kopftuch, Symbol der freien religiösen Entfaltung junger integrierter, freiheitsliebender Muslime.“

  12. # 14 Reiner Zufall

    Volle Zustimmung! Eine Groteske der Geschichte, das wiedervereinigte Deutschland schafft sich ab. Hätten das die DDRler vor 21. Jahren auch nur geahnt. Wir hätten uns heute vermutlich vor den Ansturm der BRDler schützen müssen – Scherz –

  13. EU-Prüfer immer skeptischer Sparplan der Griechen nur Luftnummer?
    Beamte sind laut Verfassung unkündbar
    Sparziele werden nicht erreicht – weder in diesem, noch im nächsten Jahr! Das Eingeständnis der griechischen Regierung sorgt in Europa für Kopfschütteln – und bei den Buchprüfern von EU, EZB und IWF für sorgenvolle Stirnfalten. Die Troika wird zunehmend skeptisch, dass Athen überhaupt reif ist für die dringend benötigten Milliarden aus dem Topf der EU.
    http://www.bild.de/politik/ausland/griechenland-krise/sparplan-der-griechen-luftnummer-eu-pruefer-immer-skeptischer-20273830.bild.html

  14. diese deppen glauben doch immer noch
    durch anschleimen, könnten sie sich einen
    kuschel-islam erkaufen.

    das verhalten ähnelt der prostituierten,
    die den gewalttätigen freier durch „liebe“
    besänftigen möchte.

    und übrigens:
    MOHAMMETHODEN SCHADEN DER EMANZIPATION
    ALLER GESCHLECHTER

  15. ARD – 50 Jahre DeutschTürkland – Ankündigung:
    Die ersten kamen vor 50 Jahren, als Deutschland sie rief, weil die Industrie hier dringend Arbeiter brauchte.

    DAS IST EINE LÜGE!

    Ich bezahle keine GEZ-Beiträge für Lügen-Berichte! Gibt’s eigentlich noch CHEF(!)-Redakteure die den Unsinn ihrer Schreiberlinge kontrollieren und ggf. redigieren? Oder sind die auch schon infiziert?

  16. Und die selbsternannte „Anti“-FA demonstriert schon das ganze WE beim Fest in Bonn gegen die Wiedervereinigung,gegen Deutschland und für den Kommunismus:

    „….“Das …umsGanze! Bündnis empfiehlt:

    Kommunismus statt EU [und Deutsche Einheit]…“
    http://al.uni-koeln.de/310bonn2011.html

    Hier noch ein Video von der gestrigen Demo,wo (ab 1:58) wieder mal gezielt versucht wird Polizisten zu reizen und provozieren,damit man wieder über „Bullengewalt“ schwadronieren kann.
    Zur Enttäuschung der SED-SA hat es aber nicht funktioniert wie erhofft.

    Polizist (Nach der Aufforderung an einen Mann,weiter zu gehen): „Gehen sie bitte aus meinem Rücken“,…
    Antifaschist: „Sie sind doch agressiv“,…
    Polizist: „Ich bin nicht agressiv,…das möchten sie gerne“.

    http://www.youtube.com/watch?v=mbUvvgIyyXQ

  17. nach dem krieg kamen ja die türken nach deutschland um sich hier am aufbau zu beteiligen.
    und da haben die türkischen frauen iniative entwickelt und sind spontan auf die deutschen trümmerfrauen zugegangen und haben sie mit den worten „ey mudder gib kopftuch wir werden jetzt deutschland aufbauen“ den deutschen frauen das kopft.abgenommen.
    seit dieser zeit tragen die türkischen frauen mit stolz auf ihre leistungen dieses symbol.

    warum soll das denn nicht im haus der geschichte gewürdigt werden.

  18. #14 Reiner-Zufall
    Die deutsche Identität wurde nie in Zweigel gezogen. “

    Da haben sie recht mit, aber so meinte ich meinen Vergleich auch nicht. Die DDR-Propaganda bezog sich ja hauptsächlich auf den ach so tollen und überlegenen Sozialismus und das ständige verlogene Gelaber von der Planübererfüllung. Die BRD-Staatspropaganda hat nur andere Themen, MultiKulti, Islam=Frieden, Euro und EU etc.. Aber die ist genau so verlogen wie die DDR-Propaganda. Die DDR-Machthaber ließen den Deutschen wenigstens ihre Identität, die BRD-Machthaber sind da schlimmer, sie zerstören bewußt unsere Identität als deutsches Volk.

  19. Wenn das Sarrazin geschrieben hätte….

    http://www.welt.de/debatte/article13639234/Kita-Pflicht-eine-Chance-fuer-Migrantenkinder.html

    Was den Pegel öffentlicher Aufmerksamkeit angeht, machen die Kinder aus asiatischen Einwandererfamilien alles falsch: Sie pöbeln nicht in den Bahnen des öffentlichen Nahverkehrs, sie beschimpfen ihre deutschen Mitschüler nicht als „Scheißchristen“, den Lehrkräften begegnen sie mit Höflichkeit und Respekt – und ihre schulischen Erfolge übertreffen im Durchschnitt sogar die Erfolge ihrer deutschen Klassenkameraden.

    Von Kindern aus muslimisch geprägten Ethnien, die nach Deutschland eingewandert sind, hört und liest man Gegenteiliges. Ihre Verhaltensauffälligkeit im öffentlichen Raum korrespondiert mit schlechten Ergebnissen bei der schulischen Bildung. Während die erfolgreichen asiatischen Kinder im Verborgenen blühen, ist den verhaltensauffälligen Jugendlichen aus dem muslimischen Milieu die öffentliche Aufmerksamkeit gewiss.

    ….

    Rechnet man die Lernergebnisse der Kinder „mit Migrationshintergrund“ aus den Pisa-Ergebnissen aller Schüler heraus, würde Deutschland im Ranking der Industriestaaten in die Spitzenränge vorstoßen.

  20. Macht man um Italiener und Griechen auch so einen Aufstand ?

    Da sollte der Zentralrat der Südeuropäer aber mal empört reagieren, solch diskrimierung, solch eine Geringschätzung 😉

  21. Der Landesverband Berlin der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft schreibt folgendes:

    …..Der heutige Mehrheitsislam hat eine rückwärtsgewandte Grundhaltung, denn sein gesellschaftliches Ideal ist die Zeit in Medina vor 1.400 Jahren. Die Veränderungsfeindlichkeit bezieht sich zwar auf die gesamte Gesellschaft, vor allem aber auf das Geschlechterverhältnis und die väterliche Autorität. Die Fähigkeit, Angst zu erzeugen, verschafft Achtung und Respekt und gilt als Tugend von Autorität. Von daher spielt innerhalb der Kulturkonflikte die Gewalterfahrung anscheinend eine besondere Rolle…..
    http://gew-berlin.de/blz/19635.htm

    Ich bin der Meinung, dass die Hauptursache des Integrationsproblems vieler moslemischer Menschen, die weiterhin starke Verwurzelung, in ihrer mitgebrachten und an ihre Kinder weitervererbte Kultur ist.

  22. Ich kenne das „Haus der Geschichte“ seit seinen Anfangstagen und schätzte es zuerst sehr. Dann aber wurden mehr und mehr Ausstellungsstücke und „Konzeptionen“ hinzu gefügt, die den Sinn und Zweck der deutschen Geschichte verzerrten. So waren plötzlich schwarze Kästen da, die durch die Jahre hindurch an die bösen Nazis erinnerten. Nach dem groß angekündigten Neustart mit „neuer Konzeption“ und „neuen Erkenntnissen“ wird die deutsche Geschichte im HDG nur noch als bunter Rummelplatz von Multikulti gezeigt.

  23. Ein Schlag inss Gesicht unserer Mütter… Der Vater in Gefangenschaft

    Und diese 68-Generation verkauft unsere Heimat mit Geschichtsfälschung

  24. Kopftuch im Bonner “Haus der Geschichte”

    Was regt Ihr euch auf? Geschichtsfälschung ist ein ganz normales Instrument der Herrschaftssicherung, das von den jeweiligen Machthabern seit Jahrtausenden erfolgreich angewendet wird. Nichts Neues! Alltägliches Geschäft!
    Schon im alten Ägypten wurde das so gemacht, wenn z.B. ein neuer Herrscher jeglichen Hinweis auf seinen Vorgänger tilgen ließ. Die Zeiten ändern sich, aber Geschichtsfälschung wird es immer geben.
    Im Gegensatz zum alten Ägypten haben wir heutzutage allerdings weitaus bessere Möglichkeiten, die Geschichtsfälschung der Machthaber zu erkennen und der offiziellen Lügenversion Fakten entgegenzustellen.

    Das Problem dabei: Wenn es zu wenige Menschen gibt, die die Fakten kennen, dann kann das Lügengebäude nicht zum Einsturz gebracht werden.

    Wenn schon Millionen Jugendliche in den Schulen mit Lügen vollgestopft werden, und wenn dann die Erwachsenen in die staatlichen Einrichtungen pilgern und wie unmündige Kinder brav alles glauben, was dort gepredigt wird, dann wird es natürlich sehr sehr schwer, Fakten zu vermitteln.

    Es wird nicht mehr lange dauern, bis die junge Generation in der BRD tatsächlich glaubt, Deutschland wäre nach dem Krieg von den Türken aufgebaut worden.

    Wie kann man solcher Geschichtsfälschung praktisch begegnen? Schwierig, sehr schwierig, es mangelt an den erforderlichen finanziellen und personellen Mitteln, um ein Gegengewicht zur staatlichen Lügenpropaganda aufzubauen.

  25. Jetzt können ja die, die beim Klonovsky-Artikel grossmäulig geschrien haben, sie seien „echte“ Männer, es wirklich zeigen:

    Zerstört dieses Ausstellungsstück und zeigt damit euren Protest gegen die Unterwanderung und Zerstörung der Demokratie in Deutschland.

    Widerstand ist laut GG in so einem Fall erlaubt.

  26. Diese DITIB-Zentralmoschee zu Köln sieht aus wie ein Hund von hinten. Dabei denke ich mir aber nichts.

  27. „Unsere Geschichte. Deutschland seit 1945“

    Warum hat man denn keine Ehrenmord-Messer, keine Fotos von zusammengetretenen Djihad-Opfern und keine Koranzitate aus der Mohammed-Atta-Ausbildungsmoschee ausgestellt?

  28. #30 prinz eisenherz (03. Okt 2011 16:27)

    nach dem krieg kamen ja die türken

    So steht es auch bei Wikipedia in diversen Artikeln zur Einwanderung und dass man diesen Passus absolut nicht ändern kann, zeigt, dass das die Wahheit, nichts als die Wahrheit und die absolute Wahrheit in Stein gemeisselt darstellt, so wahr mir Multi-Kulti helfe.

  29. Auch „Bonner“ Geschichte:

    Heute ab 22.15 auf ZDF-info Beutezug Ost

    Beutezug Ost – ZDF-Doku – Wie Ostdeutsche beschissen wurden und Westdeutsche ebenfalls

    Dokumentation des ZDF über die Treuhand
    oder:
    Wo sind die Hunderte von Milliarden DM geblieben?

    Ein Bericht des ZDF über das Wirken der Treuhand. Die Treuhandanstalt wurde auf Wert von rund 600 Milliarden DM geschätzt. Als sie aufgelöst wurde hatte sie gesunde Unternehmen der DDR ruiniert, zum Schleuderpreis verkauft, plattgemacht, Millionen Arbeitslose geschaffen und hinterließ Schulden (!) in Höhe von 250 Milliarden DM, die wir, die Steuerzahler, heute zahlen, diese Schulden werden versteckt.

    Vor 20 Jahren kam die D-Mark im Wechselkurs 1:1 in den Osten.

    Die Dokumentation des ZDF enthält handfeste Beispiele. Beispielsweise kauften westdeutsche Banken ostdeutsche Banken für einen zweistelligen Millionenbetrag und erwarben damit Ansprüche in zweistelliger Milliardenhöhe, für die der Steuerzahler garantieren muß! Ich würde jeden verstehen, der auch angesichts dessen, was seit 2008 gespielt wird und mit dem Geschwafel „alternativlos“ verbrämt wird, Geschwafel, das auch im Bericht des ZDF zu hören ist, zu vermuten begänne, daß Politiker schlicht und einfach gekauft wurden von Banken.

    Aufmerksam auf die Dokumentation vom ZDF machte Barbara von DasGelbeForum, die dort täglich zweimal einen ganz außergewöhnlich guten Nachrichtenüberblick zusammenstellt. Dieser Nachrichtenüberblick ist Pflicht, falls Sie informiert sein wollen.

    Kein
    Reiner Zufall,
    wenn die Schuld für Schulden den Ex-DDRlern in die Schuhe geschoben wird.
    Was sind dagegen schon die 100 Mrd. Euro/Jahr, die die Okkupanten uns kosten.

  30. Warum hat man denn nicht viel weniger provokativ einen nach oben gereckten mohammedanischen Hintern gezeigt, in den ein deutscher Politiker hinein zu schlüpfen versucht? Niemand hätte einen Grund gehabt, beleidigt zu sein, weil doch offensichtlich die Wahrheit und nichts als die reine historische Wahrheit gezeigt worden wäre.

  31. Zur neuen Ausstellung: Es war die Absicht, die deutsche Geschichte zu „internationalisieren“. Die deutsche Geschichte soll in einer europäischen (transnationalen) Geschichtschreibung, bzw. -klitterung aufgehen.

    Eine deutsche Geschichte soll es aus dieser Perspektive nicht mehr geben, genausowenig wie künftig einen dt. Nationalstaat.

  32. Ist es wirklich ein islamisches Kopftuch? Vielleicht ist es ja nur ein nasser Putzlappen, den ein 68-er, z.B. ein späterer Außenminister, einem CDU- oder SPD-Politiker an den Kopf geworfen hat?

  33. Aha, es wurden also diese Kopftücher bei uns schon immer getragen… Das ist gezielte Geschichtsverfälschung und Versuch der Gehirnwäsche und Manipulation – wie damals in ehemaligen DDR oder dem Dritten Reich.

  34. OT

    Islamischer Religionsunterricht in NRW:
    Beiratsmodell illegal?

    Die muslimischen Kooperationspartner sollen außerdem laut Gesetzentwurf „eigenständig und unabhängig“ sein. … Gebauer hält die Mitwirkung der DITIB, dem verlängerten Arm einer ausländischen Macht, für grundgesetzwidrig. … Anderen aber erscheint die Übergangsregelung schon zu weitgehend und sogar verfassungswidrig, wie sich während der Expertenanhörung im Landtag herausstellte. … Wer (noch) keine Religionsgemeinschaft ist, kann auch (noch) keinen im Grundgesetz verbürgten Religionsunterricht verlangen und keine Lehrer damit „bevollmächtigen“. Schon mal so tun, als ob, das sei ein gewagtes Spiel mit der Verfassung.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2011-09/islam-unterricht-nordrhein-westfalen/komplettansicht

    Stoppt den von Ministerin Löhrmann mit dem KRM vereinbarten Beirat

    Petition I.3/15-P-2011-05451-00
    Der Landtag möge beschließen:

    Der Koordinationsrat der Muslime (KRM) ist gegenwärtig kein Ansprechpartner für Nordrhein-Westfalen auf dem Weg zu einem bekenntnisorientierten Islamunterricht; die am 22.02.2011 in Düsseldorf diesbezüglich getroffene Gemeinsame Erklärung des Koordinationsrats der Muslime (KRM) und der Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, in der die Einberufung eines im Einvernehmen mit dem KRM zu besetzenden Beirats verabredet worden ist, ist für den Staat, hier vertreten durch das Bundesland NRW, nicht bindend; der von KRM und Schulministerin geplante Beirat ist nicht einzurichten.

    http://eifelginster.wordpress.com/2011/09/19/260/

Comments are closed.