Sabine-SchifferDass die linke Frankfurter Rundschau ihren journalistischen Tiefpunkt bereits erheblich unterschritten hat, ist bekannt. Vielleicht gerade deswegen darf jetzt auch die linksominöse Dr. Sabine Schiffer alias „Kröver Nacktarsch mit Doktortitel“ von ihrem noch wesentlich ominöseren „Institut für Medienverantwortung“ dort in einem Gastbeitrag zu Wort kommen und sich fürchterlich darüber erzürnen, dass trotz Anwendung von genialen Stasi-Methoden PI nun völlig aufgedeckt sei aber dennoch die „Enttarnten“ noch immer nicht inhaftiert und vielleicht einer schariagerechten Behandlung unterzogen wurden.

In einem Gastbeitrag bei der DuMont-FR darf Schiffer schreiben:

Islamfeinde im straffreien Raum

Verleumdung und Volksverhetzung – die Grenze zur Strafbarkeit wird überschritten. Die rechte Blogger-Szene missbraucht die Meinungsfreiheit.

Nach dem Anschlag in Norwegen und kurzer Verunsicherung in der islamophoben Bloggerszene ist man zum Business as usual zurück gekehrt und legt nach: Nicht nur, dass man sich nicht verbieten lassen möchte, was man unter „Islamkritik“ versteht, auch der Ton gegenüber denjenigen, die man als „Volksverräter“ einstuft, verschärft sich. Ich erhalte seither die übliche Schmähpost versehen mit dem Hinweis „Nürnberg 2.0. lässt grüßen“ – in Anspielung auf einen Internetpranger, der die Kritiker der Hetzer einschüchtern soll.

Brisant wird letzeres erst, wenn das Bundeskriminalamt solchem Treiben Unbedenklichkeit bescheinigt, und Verfassungsschutz und Strafverfolgungsbehörden nach den Enthüllungen dieser Zeitung über Identitäten und Organisationsstruktur der führenden Internet-Hetz-Zentrale Politically Incorrect untätig bleiben. Bisher war es – offiziell – so, dass man anders als bei islamistischen und anderen extremistischen Webaktivitäten systematische Beobachtung ablehnte. Nun ist das Argument, es fehle eine Organisationsstruktur, widerlegt. Diese ist offensichtlich; auch der Trick, sich als pro-israelisch und philosemitisch und damit „nicht rechtsextrem“ zu geben, dürfte selbst von unbedarften Betrachtern der Szene erkannt werden.

Schwer tun sich die Behörden weiter mit dem Konzept der Meinungsfreiheit und der Grenzziehung zur Straftat, obwohl genügend Erkenntnisse vorliegen. Sie zeigen eindeutig, wo die Grenze zu Verleumdung, übler Nachrede und Volksverhetzung überschritten wird. Seit Jahren liegen Publikationen des Zentrums für Antisemitismusforschung, aus unserem Institut und von anderen Wissenschaftlern vor, die Hilfestellung leisten. Meinen Antrag auf Untersuchung der Szene von 2008 mit mindestens 70 deutschsprachigen Blogs lehnte das Innenministerium ab.

Die zentrale Frage lautet: Warum stärkt man nicht Meinungs- und Pressefreiheit, indem man sie vor Missbrauch schützt? Dass die offenen Diffamierungen und suggestiven Nahelegungen durch rhetorische Fragen („Wie lange wollen wir noch warten?“) ernst zu nehmen sind, davor warnen viele Beobachter seit Jahren.

Nicht nur sämtliche Identitäten von PI-Autoren konnten aufgedeckt werden, auch etliche Kommentatoren sind bekannt. Spätestens seit dem Outing auf dem Blog zur Zeit der Sarrazin-Debatte liegen weitere Klarnamen und ladefähige Adressen vor: Monika Kaufmann alias epistemology, die enge Kontakte zu Jihad-Watch pflegt, Eckhardt Kiwitt alias APrisn, Roland Heinrich (RChandler), Lothar Herzog (Feuersturm), Herbert Klupp u.a. Damit muss der Verweis auf im Ausland befindliche Server als irrelevant entlarvt werden.

Statt jedoch die üblichen Rechtsmittel anzuwenden, überlässt man es der Politik, alte Konzepte zur Internetkontrolle und Überwachung aus der Schublade zu ziehen – gemäß dem beliebten Duktus einer polaren Debatte: Entweder müsse das Netz total (vogel-)frei sein oder total kontrolliert. Dabei ließen sich die Rechtsgrundlagen des Real Life anwenden; das diskutieren Fachblogs wie internet-law. Dass man bisher international agierende Firmen die Nutzungsregeln im virtuellen Raum mittels kommerzieller AGBs festlegen lässt, entspricht zwar neo-liberalem Denken, hat aber mit echter Freiheit wenig zu tun. Auch diese muss verteidigt werden, indem man sie vor Missbrauch schützt. Manchmal mögen einen Zweifel beschleichen, ob das wirklich so gewollt ist – etwa wenn man Diskussionen (oder Sorgen?) um angebliche Facebook-Revolutionen verfolgt.

Dass bei den Machern von pi-news Unrechtsbewusstsein vorhanden ist, darauf deuten regelmäßige Distanzierungsrituale von Stefan Herre bis Christine Dietrich hin. Anders liegt es im Fall des PR-Fachmannes und Machers von PI-TV Michael Stürzenberger, der als Pressesprecher von der CSU zu Die Freiheit wechselte. Sein Islamhass bekam durch den Tod seines Freundes Ralph Burkei beim Anschlag in Mumbai 2008 einen dramatischen Aufwind; er ist einer der vehementesten Verteidiger der PI-Strategie. Lächerlich ist sein Katzenjammer vom 20. September, wenn er beklagt, die Medien zitierten aus privaten Mails und hätten seine Persönlichkeitsrechte verletzt. Oder gar, wenn er „diese aus dem Mittelalter entlehnte Form des „An den Pranger Stellens„“ moniert. Nichts anderes tut PI seit sieben Jahren. Nach der Veröffentlichung meiner E-Mail-Adresse im Juli 2009 erhielt ich Hasspost und Drohungen. Meine Anzeige wurde ignoriert und durch einen Kommissar vom Staatsschutz in eine Anzeige gegen mich umgemünzt, die jedoch ins Leere lief. Das nur am Rande, aber als Lehrstück in Sachen Meinungsfreiheit und doppelte Standards bemerkenswert.

Dr. Sabine Schiffer ist Medienpädagogin und leitet das Institut für Medienverantwortung in Erlangen.

Aufschlussreiche Links zu Dr. Sabine Schiffer:

» DuMont-KStA: Das seltsame Institut der Sabine S.
» ACHGUT: Kröver Nacktarsch mit Doktortitel
» Youtube: Islam in den Medien Dr. Sabine Schiffer

image_pdfimage_print

 

161 KOMMENTARE

  1. Die Vorwürfe der Dame klingen übel, sind allerdings aus der Luft gegriffen.

    Sie möge den Beweis antreten und eine einzige Textpassage mit volkverhetzendem oder verleumderischen Inhalt auf der Internetseite von PI ausfindig machen.

    Wenn sie diesen Beweis nicht antreten kann, möge sie für immer schweigen und in einer Moschee ihrer Wahl auf Suche nach volksverhetzenden und verleumderischen Suren gehen.

    Dort wird sie sicher schnell fündig!

  2. ist Medienpädagogin und leitet das Institut für Medienverantwortung in Erlangen.

    Wat solln das sein?
    Heißt das übersetzt „ist eine Made im Speck“?

  3. Die Vorwürfe treffen zu, wenn das Thema Muslimmarkt, Alternate oder Indymedia gewesen wäre. Doppelmoral 2.0 😉

  4. Wie viel Mitarbeiter_Innen hat das „Institut für Medienverantwortung in Erlangen“ und von wem wird es finanziert?

    Privat oder offiziell?

    Gibt es eine interne Kompetenz- und Richtlinien-Kontrolle?

  5. Liegen Organisationsstruktur und Finanzierung des Nobelpreisschmiede aus Erlangen auch schon offen?

    Wer finanziert „Dr.“ Nacktarsch, wie viele Mitarbeiter arbeiten dort, gibt es Verbindungen zur linksfaschistischen und zur mohammedanischen Terrorszene?

  6. Staatsanwälte sehen offenbar keine Straftatbestände erfüllt, wo Frau Doktor dies tut. Schon seltsam.

  7. #6 WahrerSozialDemokrat (01. Okt 2011 08:58)

    Jetzt ist es offensichtlich!

    Sie haben meine Gedanken gehackt! 🙂

    Gruß,

    Eurabier

  8. Religionskritik ist Menschenrecht.
    Religionskritik ist Meinungsfreiheit.

    Vielleicht sollte der PC einmal Ahnenforschung betreiben, weil deren geistige Ergüsse an die genetische Erbanlage der Deutschen Inquisition erinnert. Vermutlich sogar typisch Deutsch ist.

  9. OT sorry

    Ganzseitig auf Seite 2 der SZ-Wochenendausgabe – Thema des Tages:
    „DIE SCHARIA AUF DEM VORMARSCH“.

    U.a. „Geschichten aus der Parallelwelt – Am Staat vorbei: Auch in Deutschland sprechen Imame und Friedensrichter auf ihre Weise Recht“.

    Da schau her, der Roland Preuß erwähnt sogar, was der Koran sagt: „Der Mann liebe und schlage eben (seine Frau).“

  10. Ich find die Schiffer klasse, die Frau und ihr wissenschaftliches Werk sind so herrlich abgespaced. 🙂

  11. “Institut für Medienverantwortung”

    Bei diesem Namen frage ich mich immer, ob es ein Verstoß gegen § 18 Abs. 2 HGB ist

    „Die Firma [Name] darf nicht irreführend sein, das heißt geeignet „eine Täuschung über die Art und den Umfang des Geschäfts oder die Verhältnisse des Geschäftsinhabers herbeizuführen“.

    Wenn diese 1,5 Frau-Firma mit ihrem Firmennamen so auf dicke Hose macht sehe ich schon eine Täuschung über den Umfang.

    Auch ist es kaum zu fassen das die ihr „Institut“ als gUG (gemeinnützige Mini-GmbH) laufen lässt.

  12. Meinungsfreiheit ist wichtig und gut! Nur wenn diese missbraucht wird und Meinungen geäußert werden, die Frau Dr. Schiffer nicht teilt, dann muss damit Schluss sein!

  13. Ich wusste gar nicht, das Michael Stürzenberger einen guten Freund bei den islamistischen Anschlägen in Mumbai verloren hat. Das er auch aus persönlichen Gründen gegen den Islamismus kämpft, macht ihn nur sympathischer.

    Die Frau ist eine klassische Gutfrau. Alles, was nicht links ist, ist rechtspopulistisch. Und da diese Meinung nicht alle teilen, ist sie unzufrieden. Mit sich selbst, mit dem Verfassungsschutz, mit der Polizei, mit PI, mit Deutschland, mit dem Wetter. Sie ärgert sich, mich freut das.

  14. Ich bin konservativ und störe mich nicht am Wort „rechts“ .

    Mitte-links, links, links-links – nein, das passt nicht zu uns !

    „Die deutschenhassende rotz-grüne Diktatur dämmert am Horizont! Und die wird in ein paar Jahrzehnten vom islamischen Gottesstaat abgelöst! Wird nicht mehr lange dauern, und es werden wieder rote Gulags eröffnet in der BRD. “

    „Adolf Eichmann der Organisator der Massenmorde an den Juden, bekannte in seinen Memoiren:

    „Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links.“

    Joseph Goebbels, 1931 in “Der Angriff”:

    …“Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke…
    … Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock .“

  15. Nach der Veröffentlichung meiner E-Mail-Adresse im Juli 2009 erhielt ich Hasspost und Drohungen. Meine Anzeige wurde ignoriert und durch einen Kommissar vom Staatsschutz in eine Anzeige gegen mich umgemünzt

    Was ist da denn passiert? Hat Frau Dr. gelogen? Etwa eine Falschaussage gemacht? Den Staatsschutz gegen sich aufgebracht?

  16. Naja, wenn man mit seinen verquarzten Weltsichten eben in der freien Wirtschaft keine Anstellung findet, dann muß man halt versuchen seine mentalen Ejakulationen irgendwie anders los zu werden.

    Am besten eignen sich da Gleichgesinnte, die einen gut dotierten Fressnapf schaffen und diesen mit dem geschmeidigen Titel „Hilfe für Unterpriviligierte“ oder „Kampf gegen das Böse“ o.ä, versehen und schön können diese geistigen Ejakulationen in Gestalt einer staatlich dotierten Logoroe, auch „Expertenmeinung“ genannt, in die dann wehrlose Gesellschaft gepumpt werden und wieder ist ein „Experte“ seiner Nichtigkeit entrissen und sonnt sich in der Wärme scheinbarer Wichtigkeit.

    Und um ja nicht mit der Realität konfrontiert zu werden kann frau sich ja dann statt im Frankfurter Gallus eine chique Altstadtwohnung mit Parkett in FFM an der Berger Straße leisten, direkt über dem Bioladen und damit der Staat noch was dazu zahlt sind 50% der Wohnung das „Arbeitszimmer“.

    Tja, so sind sie unsere linken Rosinenpicker; links reden, rechts leben und damit einem ja niemand beim Ausleben seiner Egoismen (ääääh, Entfaltung der eigenen Persönllichkeit) stört, wird, falls die sonst immer selbstbewußte Frau beim Sex nicht in der Lage war aufzupassen (äääh, der Mann war schuld), das daraus resultierende Baby in den Mülleimer geworfen.

    Das ist nun mal die verlogene Gutmenschenwlt, nichts anderes als Hedonismus und Leben auf Kosten anderer.

  17. Es ist doch interessant mit anzusehen, daß das Flintenweib ihr Gift nicht nur gegen PI, sondern auch gegen das Bundeskriminalamt und den Verfassungsschutz verspritzen muß. Solche linken Staatszersetzer sind eine große Gefahr für unser Land und unsere Freiheit.

  18. Nicht nur sämtliche Identitäten von PI-Autoren konnten aufgedeckt werden, auch etliche Kommentatoren sind bekannt. Spätestens seit dem Outing auf dem Blog zur Zeit der Sarrazin-Debatte liegen weitere Klarnamen und ladefähige Adressen vor: Monika Kaufmann alias epistemology, die enge Kontakte bla, fasel und sülz

    Diese Frau begreift einfach die Tatsache nicht, daß die PI-Bewegung (ogott, das ist nun aber wirklich Autobahn!) aus der berüchtigten Mitte kommt. Ich kenne alle Mitglieder zweier PI-Gruppen und niemand dort ist radikal bzw. wurde ich dort mit radikalen Ideen konfrontiert oder gar aufgefordert, bei dergleichen mitzuwirken. Anderer Leute Autos verbrennen und Wahlplakate abreissen oder anderen Leuten ihrer demokratischen Rechte berauben kenne ich nur aus dem TV.

    Schönes WE! 🙂

  19. Seit Jahren liegen Publikationen des Zentrums für Antisemitismusforschung, aus unserem Institut und von anderen Wissenschaftlern vor, die Hilfestellung leisten. Meinen Antrag auf Untersuchung der Szene von 2008 mit mindestens 70 deutschsprachigen Blogs lehnte das Innenministerium ab.

    Ein Schelm, wer „Böses“ dabei denkt:

    1. „Ich bin gut. Hört mich heraus!“

    2. „Ich bin zertifizierte Expertin.“

    3. „Innenministerium ganz böse, da es meinen Antrag ablehnt, obwohl ich ihn gestellt habe.“

    4. „Expertisen aus meinem Haus sind ihr Geld wert…“

  20. Medienpädagogik – was ist denn das? Medien sollen die Vorkommnisse in der Welt wahrheitsgemäß beschreiben, dann ist alles gut.

  21. Die Schifferin & der anverwandte linke Pöbel scheint nicht zu verstehen oder verstehen zu wollen dass sie mit ihrer „Medienverantwortung“ weitere Breiviks züchtet.

    Diese politisch korrekte Multikulti Ideologie ist die übelste, bösartigste und hinterfotzigste Pest die dieses Land seit 1945 heimgesucht hat und Sabine Schiffer ist eine der traurigsten Exponate dieser Selbstvernichtungsideologen.

    Man wird blaß wenn man ihre Website anklickt und sieht auf was und auf wen sie alles so verlinkt.

  22. Folgt man der Logik dieser Tussi, so schützt man Presse- und meinungsfreiehit am besten dadurch, dass man sie abschafft. In der DDR hätte sie sicher bei Schmuddeledes Schwarzen Kanal ein Job bekommen.
    Ich rate der Dame zu einem Umzug nach Nordkorea. Auch Kuba und der Iran würden passen.
    Man bewahre unsere Demokratie vor solchen Todschützern. Ich rate der Dame, erstmals in ihrem Leben einer ordentlichen Arbeit nachzugehen.

  23. @ #26 rotgold (01. Okt 2011 09:25)

    2. “Ich bin zertifizierte Expertin.”

    Ingeborg Bachmann:
    Die Spezialisten, die Experten mehren sich. Die Denker bleiben aus.

  24. Aha, Frau Dr. Medienpädagogin stiftet mit ihrer öffentlichen „Aufdeckung“ von Klarnamen indirekt zu Straftaten gegen diese Personen an, weil sie sich im gesetzlichen Rahmen nicht weiter zu helfen weiß? Im Zweifelsfall gut zu wissen…..

  25. @PI Ihr müsst rechtlich dagegen vor gehen! Wenn Ihr wollt das es PI in Zukunft noch gibt, müsst in gewissen Fällen versuchen dagegen vor zu gehen. Die werden keine ruhen geben bis das „Ziel“ erreicht ist. Es ist schon so wie das in der Weltwoche über den einzigen journalistischen Erfolg publiziert wurde.

  26. Meine Anzeige wurde ignoriert und durch einen Kommissar vom Staatsschutz in eine Anzeige gegen mich umgemünzt, die jedoch ins Leere lief.

    Was ist das für ein „Institut“? Das einer einzelnen Person? Spricht die Inhaberin von sich schon im Pluralis Majestatis? Leute, die den Staatsschutz so gerne gegen Andersdenkende instrumentalisieren wollen, finden sich offensichtlich „plötzlich“ selbst auf dessen Interessenliste vor? Das läßt tief blicken und da kann es dann auch mit der „Seriosität“ solcher Leute nicht weit her sein. „Verleumdungen“ und „Verhetzungen“ lese ich in diesem von Frau Dr. verfaßten Artikel jedenfalls eine ganze Menge, auch wenn dieser im üblichen Stil vom „Biedermann und den Brandstiftern“ daherkommt.

    Da wundert es dann recht wenig, wenn, neben den einschlägig benannten Presseorganen, auch diese Dame aus dem selbsternannten Lager der „Saubermänner“ sich nicht zu schade ist, immerhin illegal erworbenes Datenmaterial in schönster Stasi-Manier für eigene Zwecke auszuschlachten.

    Abgesehen davon bleibt jedoch zu sagen, daß „Hasspost und Drohungen“, so diese Anschuldigungen der Wahrheit entspricht, kontraproduktiv sind. Höflichkeit im Ton, aber Klarheit in der Sache. Dafür sollte diese Szene, auch wenn sie anders als von Fr. Dr. Schiffer behauptet alles andere als homogen ist, stehen.

  27. In meiner Ausbildung gab es das Fach Medienpädagogik. Durchaus seriös. Bitte nicht dieses Fach zum Buhmann machen, wenn eine gewisse Person es politisch instrumentalisieren will. Denn ursprünglich sollte Medienpädagogik befähigen gerade politische und soziologische Instrumentalisierung zu durchschauen. Also bitte keine unqualifizierten Rundumschläge. Ein Techniker muss voll Mathe büffeln, ein Erzieher (so wie ich es bin) eben auch Medienpädagogik. Medien sind mehr, als Fernsehen, Radio, Internet und Zeitungen. Medien sind Vermittelungsinstrumente. Dazu gehören auch Spielsachen wie „Mensch ärgere dich nicht“ und Nintendo.

  28. # 27 Spiegel-Leser

    Das ging mir auch durch den Kopf. Die Medien sollen mich informieren und nicht dafür sorgen, das gelesene politisch auch in die richtige Schublade einzuordnen.Medienpädagogik klingt wie Revolutionsführer im Iran. Frau “ Dr. “ Schiffer ist nichts weiter als die Vertreterin einer medialen Gesinnungs-Gestapo, die in den erscheinenden Artikeln inquisitorisch nach von der Ideologie der PC abweichenden Meinungen sucht.Sie ist ein kleines mediales Trüffelschwein, die darunter leidet, anders nicht zur Kenntnis genommen zu werden. Sie verkörpert den selben Typus wie Claudia Roth in der Politik.

  29. Man sollte nach dem Artikel der „Expertin“ mal eine Untersuchung starten, was zu viel fair gehandelter „Biokaffee“ am Morgen alles anrichten kann, wenn man sich danach an die mechanische Schreibmaschine setzt um für den Computer keinen Atomstrom nützen zu müssen…

    Da tun sich ja echte Abgründe auf. Ein Symptom scheint zu sein, daß die die sonst nur austeilen nun gar nicht mehr einstecken können.

    Es ist, so scheint mir, ein erheblicher Verlust an Selbstkontrolle feststellbar…

    Schlage daher auf EU-Ebene ein Gesetz vor, das es verbietet, mit mehr als einem Biokafee intus sich an die Schreibmaschine zu setzen. Das Gesetz ist natürlich auch dem Schariarat vorzulegen, um unseren Expertennachwuchs nicht zu belelidigen…

    Zu überwachen haben das Gesetz Gesinnungsschnüffler, die dann am Hausausgang Befragungen durchführen.

  30. Es gibt genug Kopfkranke die glauben, wenn es gegen ihre Meinung ist, müßten Polizei und Staatsanwaltschaft springen.

    Lange hat man unter gedenken an den National Sozialismus das Spiel mitgemacht, dadurch hat sich ein neuer Faschismus ettabliert der sich Political Correctness nennt. Das ist wie mit der Öko-Diktatur, die auch immer schlimmer wird.

    Eine Gegenstimme ist wichtig und mehr den je notwendig. Denn ohne Gegenstimme entwickelt sich das ganze immer weiter ins Extrem und am Ende steht ein totalitäres System.

    Das was wir zu Zeit durchlaufen ist eine subtile Machtnahme links-grüner Faschisten.

    Denn neben den linken Schlägertrupps der SAntifa, haben wir noch die Psychologie.
    C. Özdemir ist ein Paradebeispiel dafür. Er zieht seine Gegner gerne mit einem kumpelhaften „wir“ in SEINE Meinung (blöd zu erklären, aber Hans Landa in „Inglourious Basterds“ ist vergleichbar) und wichtig, Angst. „wir wollen doch nicht das…….“

    Alles sehr subtil und so verweichte Köpfe in selbsternannten Berater Positionen tragen mit dazu bei.

  31. Auch wenn nie Frau absolut stulle ist, sie sitzt in Foren, die nicht ohne Einfluss sind!

    Bei der Euromed /Anna Lindh Faoundation ist sie eine gern zitierte „Expertin“ zum Thema Islamophobie in Deutschland.

    In diesem internationalen Gremium, dass die Aufgabe hat Eurabia in allen Bereichen gesellschaftlichen Lebens zu verankern, ist ihre Hetze gegen Deutschland ein nützlicher Baustein im Kampf gegen die Meinungsfreiheit und für die Blasphemie Gesetze der OIC (Konferenz der Islamischen Kooperation).
    So ein Spatzenhirn ist genau das, was die Moslem Bruderschaft und die globale Linke im Kampf gegen die europäischen Völker brauchen.
    Auch wenn sie absolut lächerlich ist, wie jede pseudo Wissenschaft, die sich in den Dienst dieser Ideologien stellt.

    http://www.euromedalex.org/news/ground-breaking-report-trends-cross-cultural-relations-receive-its-international-launch-brussel

  32. Nichts anderes tut PI seit sieben Jahren.

    Und, inshallah (alhamdulillahtrallala) wird das noch bis zum Tage des hlg. St. Nimmerlein so sein. Dafür werden wir sorgen, gelle!

    Ach, was ein herrlicher Tag heute 🙂

  33. Wird übrigens Zeit, dass auch einmal „Dr. Sabine Schiffer“ enttarnt wird.

    Rechnet doch mal zurück, wie lange es schon die Teletubbies gibt. Da war doch so ein „Po“.

    Alles klar?

  34. # 38 Spiegel-Leser

    Volkserziehung und vielleicht auch Umerziehung. Merkwürdig, mit was man heutzutage so alles sein Geld verdi…. bekommen kann.

  35. Dazu schon Achgut Anfang letzten Jahres, Broder vom feinsten:

    Nun scheint aber die übersmarte Frau Dr. Schiffer ein Schrittchen zu weit gegangen zu sein. Sie hat in einem Radio-Interview (diesmal nicht mit der IRIB) einem Polizisten vorgeworfen, er habe den Ehemann der Ägypterin aus “rassistischen Gründen” angeschossen, also vorsätzlich gehandelt. Als Quittung für diese unbewiesene Behauptung hat Frau Dr. Schiffer jetzt einen Strafbefehl über 6.000.- Euro erhalten, gegen den sie Widerspruch eingelegt hat. http://www.abendzeitung-nuernberg.de/nuernberg/lokales/155995 Sie beruft sich auf das Recht auf freie Meinungsäußerung, das ihr als “Medienwissenschaftlerin” zustehe.

    Da ist was dran, auch wenn Frau Dr. Schiffer bis jetzt für die Beschränkung der Meinungsfreiheit von Leuten eintrat, die ihre Meinung über den Islam nicht teilen. Und deswegen drücken wir dem Orakel von Erlangen die Daumen, dass es auch weiterhin in der Lage sein möge, mit wissenschaftlicher Inkompetenz, faktischer Inkonsistenz und sprachlicher Inkontinenz den Diskurs über den Islam zu bereichern.

  36. OT,

    Prälat Wilhem Imkamp (viele kennen ihn sicher von Broders Deutschlandtour) im Focus:

    „Der Vatikan-Berater Prälat Wilhelm Imkamp hat Bundespräsident Christian Wulff für dessen Rede beim Besuch von Papst Benedikt XVI. scharf attackiert. „Wenn der katholische Christ Wulff sein politisches Amt und dessen Möglichkeiten dazu benutzt, seine persönlichen Probleme mit und in der Kirche zu thematisieren, könnte man durchaus von einer gewissen Grenzüberschreitung sprechen“, sagte Imkampf dem Nachrichtenmagazin FOCUS.“
    (…)

    „Deutliche Kritik übte Imkamp auch an deutschen Geistlichen. Es gebe „viel zu viele professionelle Jammer-Theologen, die im Ganzen gesehen zu wenig Glaubensfreude verbreiten“.

    Ein Fall für die Gedankenpolizei?

    http://www.focus.de/magazin/kurzfassungen/focus-40-2011-vatikan-berater-imkamp-kritisiert-wulff-rede-beim-papst-besuch_aid_670414.html

  37. Seit Jahren liegen Publikationen des Zentrums für Antisemitismusforschung, aus unserem Institut und von anderen Wissenschaftlern vor, die Hilfestellung leisten.

    Jau, da haben wir sie wieder, die Nazikeule.
    PI ist eindeutig proisrael, da gibt es nichts dran zu rütteln.
    Nicht wenige User PIs sind jüdischen Glaubens.
    Linke, wie der Kröver Nacktarsch, verstecken ihren Antisemitismus hinter einem vorgeschobenen Antizionismus und missbrauchen den Holocaust, um die Mitte der Gesellschaft von ihren linksextremen Positionen heraus zu anzugreifen, das ist Tatsache.
    Das nun wieder der Irre von Oslo, Breivik, ins Spiel kommt, um PI anzugreifen, ist dem Umstand geschuldet, dass in marxistischer Dialektik geschulte Linke versuchen, mit Todschlagargumenten die Argumente ihrer politischen Gegner zu vernichten.

    Fazit:
    Die Frau ist antisemitisch, deutschfeindlich, undemokratisch und proislamisch.
    Oder einfacher: sie ist einfach eine Volksverräterin.

  38. […] ist Medienpädagogin und leitet das Institut für Medienverantwortung in Erlangen.

    Wenn man sonst nichts zustande gebracht hat, erfindet solch eine nutzlose Einrichtung und gibt sich selbst so einen schwachsinnigen Titel. Sowas braucht kein Mensch!

  39. Den Eindruck hatte ich auch…

    Die Rede von Bundespräsident Christian Wulff zum Tag der Deutschen Einheit 2010 („Der Islam gehört zu Deutschland“) ist in den öffentlich-rechtlichen Medien so positiv aufgenommen worden wie keine Einheits-Rede eines Präsidenten in den 15 Jahren zuvor. Zu diesem Ergebnis kommt das Züricher Media-Tenor-Institut anhand von mehr als 8000 Nachrichtenbeiträgen. Bis zum Sommer sei der positive Grundton in der von Wulff ausgelösten Debatte erhalten geblieben, hieß es. Fazit: Die Rede habe „die lange Zeit herrschende Skepsis bei diesem Thema langfristig beendet“.

    http://nachrichten.rp-online.de/politik/medienexperten-wuerdigen-wulffs-einheits-rede-1.2209345

    Doof nur, dass die „Konsumenten“ dieser Perlen der Weisheit das so ganz anders sehen. Aber da heißt es dann Frau Schiffer übernehmen Sie!

  40. Eine Phobie (von altgriechisch ????? phóbos ‚Furcht‘, ‚Schrecken‘),[1] auch phobische Störung, ist eine krankhafte, das heißt unbegründete und anhaltende Angst vor Situationen, Gegenständen, Tätigkeiten oder Personen, allgemein vor dem phobischen Stimulus. Sie äußert sich im übermäßigen, unangemessenen Wunsch, den Anlass der Angst zu vermeiden.

    Sagt Wikipedia. Ist aber eine Angst hinreichend begründet, sei es durch persönliche Erfahrung oder durch Information (deutscheopfer.de, einzelfaelle.net, PI-NEWS.NET) handelt es sich um Angst.

    Angst ist ein Grundgefühl, welches sich in als bedrohlich empfundenen Situationen als Besorgnis und unlustbetonte Erregung äußert. Auslöser können dabei erwartete Bedrohungen etwa der körperlichen Unversehrtheit, der Selbstachtung oder des Selbstbildes sein.

    Ich bin dick, habe ne Glatze und arbeite bei der Feuerwehr, trotzdem habe ich dies gerade geschrieben. Ohne Institut. :mrgreen:

  41. Hallo
    Nur eine Bitte an P.I., ignoriert diese Frau. Dieses arme, getrübte Wesen wird irgenwann
    ein Fall für die Psychatrie werden. Nichts könnte doch schlimmer sein, als P.I vorwerfen
    zu können, an Ihrem Krankheitsbild aktiv mitgewirkt zu haben. Die P.I Gruppe in Erlangen sollte diskret ermitteln, welcher Buddelkastenförmchendieb den Schlaganfall ausgelöst hat. Den nur Ereignis, wie ein Schlaganfall, kann eine so große Zerstörung des aktiven Hirns verursachen. Ein ebenso diskreter Hinweis an Ärzte und Behörden könnte einen sich anbahnenden Amoklauf verhindern.
    Ironie aus.
    P.S Ohne Ironie, Teile der RAF haben sich aus ähnlichen Biotopen entwickelt.

  42. #7 WahrerSozialDemokrat (01. Okt 2011 08:58)

    Wie viel Mitarbeiter_Innen hat das “Institut für Medienverantwortung in Erlangen”…

    Zwei! 😆

    Team:
    Dr. Sabine Schiffer Institutsleitung

    Silke Pieper Büroorganisation

    http://www.medienverantwortung.de/das-institut/uber-uns/

    u.a. hat Frau Dr. folgendes studiert bzw. promoviert. Da erklärt sich ihr engagement von selbst.

    • viersemestriges Zweitstudium in Wirtschaft, Politik und Islamwissenschaften
    • Promotion zur Islamdarstellung in den Medien (2004)

    http://www.medienverantwortung.de/wp-content/uploads/2009/07/20110617_Vita_SabineSchiffer.pdf

  43. Der Kröver Nacktarsch schreibt (Zitat)

    Die zentrale Frage lautet: Warum stärkt man nicht Meinungs- und Pressefreiheit, indem man sie vor Missbrauch schützt?

    WTF?!

    Man lasse sich diese Aussage mal auf der Zunge zergehen! Wörtlich genommen heißt das doch, dass man Meinungen verbieten soll, um Meinungsfreiheit zu haben.

    Soll man auch Andersdenken einsperren, damit sie mehr Freiheit haben?

    Die Dame scheint mit dem Konzept der freien Demokratie überfordert. Nun gut – sie wird es lernen. So oder so.

  44. #54 lorbas

    Ich gehe mal davon aus, dass sie in ihrer Dissertation aufgezeigt hat, wie sehr der Islam in den Medien schöngefärbt wird (ganz sicher bin ich mir aber nicht ;-)).

  45. Typische Stasi Geschwubbel von der Frau Doktor – man sollte mal die Dr. Arbeit prüfen.
    Typischer Einzelfall gegen 90% Volksmeinung.

  46. 1/2 OT

    Kauder und Edathy erleichtert: Keine Internet-Sucht bei Online-Pornos

    Online-Pornografie wird von vielen Männern mehr oder weniger regelmäßig konsumiert, macht aber nur in den seltensten Fällen süchtig. Zu diesem Ergebnis sind Forscher aus Rotterdam bei einer Studie über Online-Pornografie in den Niederlanden gekommen.

    Von einem zwanghaften Umgang könne man nur bei einer kleinen radikalen Minderheit von etwa einem Prozent der Internet-Nutzer sprechen, sagte Gert-Jan Meerkerk vom IVO-Institut in Rotterdam beim Deutschen Suchtkongress in Frankfurt/Main.

    http://www.rentner-news.de/content/Kauder-und-Edathy-erleichtert-Keine-Internet-Sucht-bei-Online-Pornos

  47. Diese Damen will Zensur wie in totalitären Staaten, wo die Opposition unterdrückt wird. Oder vielleicht möchte sie auch Andersdenkende noch ein bißchen in einen Gulag schicken oder in ein sonstiges Lager.

  48. Der Stil dieser Frau wird leider inzwischen auch schon von Tageszeitungen übernommen. Es geht um das probate Mittel der Einschüchterung. Kennt man noch gut aus DDR-Medien, greift gerade sogar auf Lokalzeitungen über. So wurde hier in Braunschweig neulich ein Bericht über einen Gartenverein, der sein Vereinslokal irgendeiner rechtsgerichteten, keineswegs aber verbotenen Gruppe für ein Treffen vermietete. Zehn Leutchen waren das wohl, die sich da trafen.

    Irgendwer hat das an die Zeitung weitergegeben, und dann kam ein Bericht im LOKALTEIL! Darin erfuhr man, dass der Polizeisprecher in seiner offiziellen Funktion dazu ermahnte, sich doch erstmal zu erkundigen, an wen man vermiete, ob das vielleicht Nazis sind. Die Frau vom Gartenverein versicherte mit „tränenerstickter Stimme“, sie würde sich künftig auch genau nach den Mietinteressaenten erkundigen.

    DIE FRAU HATTE NACKTE ANGST!

    Vor der Zeitung. vor den vielen Gutmenschen hier, vor der „Antifaschistischen Jugend“. Wird hier in der Zeitung inzwischen ohne Anführungsstriche so gebracht. Antifaschistische Jugend. Als neulich mal ein paar arglose, Bier trinkende Fußballfans in Eintracht-Trikots in einer Freiluft-Kneipe in der Stadt von Autonomen verdroschen wurden, wurde von dieser „Antifaschistischen Jugend“ die Erklärung herausgegeben, es wäre ein „Rechter“ in der Gruppe der Fans gewesen. wurde einfach so gebracht, in der Zeitung. Im Lokalteil. Ohne Anführungstriche, ohne Recherche.

    Die DDR ersteht gerade neu. Die Deutschen. so scheint es, brauchen keine Scharia, die schaffen Demokratie und Meiungsfreiheit von ganz alleine ab.

    PS: Fairerweise möchte ich erwähnen, das bislang noch Leserbriefe in der Lokalzeitung abgedruckt werden, die sich kritisch zum „antifaschistischen Kampf“ der Zeitung äußern. Mal sehn wie lange noch.

  49. Die Frau hat natürlich in allem Recht. Alleine, daß sie sich, nur aus begreiflicher und nachvollziehbarer Angst vor gewaltbereiten PI – Kommentatoren seit Jahren im Untergrund befindet und sich bei ihren seltenen Spaziergängen von einer Gruppe Bodyguards umgeben lassen muß, das spricht doch Bände.

  50. Unsere Türkenministerin in BaWü lässt sich auch gerne von dieser „Expertin “ beraten.

  51. Wo liegt eigentlich der Unterschied von Schiffers Nobelpreosschmiede zur Reichsspruchkammer?

    http://www.medienverantwortung.de/das-institut/

    Es hat sich gezeigt, dass Meinungs- und Pressefreiheit zwar wichtige und notwendige, aber noch nicht hinreichende Bedingungen sind, um eine neutrale und umfassende Information zu garantieren. Auch im System der freien Meinungsäußerung können stereotype Medienbilder starken Einfluss auf Einschätzungen und schließlich Einstellungen nehmen – bei Kindern wie Erwachsenen. Die zugrunde liegenden Mechanismen stehen im Fokus der Arbeit des Instituts für Medienverantwortung.

  52. die sollte lieber mal den staubwedel daheim schwingen um die bücher abzustauben….die eh nie gelesen werden.

    kröver nacktarsch-passender gehts nicht-hab meinen kaffee verschluckt vor lachen 🙂

  53. „…Die rechte Blogger-Szene missbraucht die Meinungsfreiheit.“

    Nein, Fr. Dr. Schiffer!

    Die „rechte Blogger Szene“ beutzen nur die wertvolle & von unseren Vorvätern hartumkämpfte Meinungsfreiheit, die wieder Stück für Stück eingeschänkt werden soll (z. B. Blasphemy gegenüber Islam & Muhammad)

  54. In der „demokratischen“ Türkei scheint diese „Dame“ gut aufgehoben zu sein, man höre und staune…

    Frage: Von wem wird diese „Frau Doktor“ eigentlich finanziert?

    „?slam kar??tl??? tart???ld?“

    Prof. Dr. Erich Röpe ve Erlangen Medya Enstitüsü Müdürü Sabine Schiffer kat?ld?.

    GOOGLE TRANSLATOR:

    15. September 2011

    Diskutiert bei einer Podiumsdiskussion, in Bremen statt, Deutschland, der islamischen Opposition.

    Türkische Demokratische Union der europäischen Gästehaus der Universität Bremen (UETD) Bremen-Panel von der Organisation organisiert, wie ein Sprecher, Prof. an der Universität Marburg Philips. Dr. Udo Steinbach, Professor an der Universität Münster. Dr. Sabine Schiffer trat der Direktor des Media Institute of Seil und Erlangen, Erich.

    Schiffer, nach dem 11. September auf die Vereinigten Staaten in der westlichen Presse Platte Seite an Seite mit Fotografien von Islam und Gewalt Probleme, die sich ständig gesagt. Schiffer bietet Beispiele aus Zeitungen und Zeitschriften in Deutschland veröffentlicht wurde, „muss hier gemacht werden, aus wirtschaftlichen Gründen, sondern als den Islam kötülemekten körüklemektir Diskriminierung“, sagte er.

    Steinbach, der Hass auf den Islam in Europa eine wichtige Rolle gespielt bei der Bildung der Anschläge des 11. September, unter Angabe der Waren zum Islam Ländern, sozialen und wirtschaftlichen Probleme umgewandelt worden war, aber es gibt Vorurteile in jeder Gesellschaft, um Vorurteile zu überwinden UETD Sie fügte hinzu, dass Organisationen wie große Aufgaben.

    Systemsteuerung Beamten UETD Hamm und Dortmund, Bremen und Delmenhorst’tan lokalen türkischen und deutschen Ursprungs, die von Politikern und Vertretern von Organisationen der Zivilgesellschaft folgte.

  55. Lächerlich ist sein Katzenjammer vom 20. September, wenn er beklagt, die Medien zitierten aus privaten Mails und hätten seine Persönlichkeitsrechte verletzt. Oder gar, wenn er „diese aus dem Mittelalter entlehnte Form des „An den Pranger Stellens„“ moniert. Nichts anderes tut PI seit sieben Jahren.

    Lächerlich?
    Stasi-Methoden sind lächerlich?
    Herr Stürzenberger hat Rechte, Frau Dr. Schiffer!
    Und PI bedient sich Stasi-Methoden?
    Gibt es dafür konkrete Beweise?

    Nach der Veröffentlichung meiner E-Mail-Adresse im Juli 2009 erhielt ich Hasspost und Drohungen. Meine Anzeige wurde ignoriert und durch einen Kommissar vom Staatsschutz in eine Anzeige gegen mich umgemünzt, die jedoch ins Leere lief.

    Sie haben Denkfehler!
    Ihre E-mails wurden nicht durch Stasi-Methoden veröffentlicht, kein Vergleich!
    Und ich finde es sehr schade, dass sie nicht angeklagt worden sind!

    Ihr linken Ideologen merkt, dass bald Ende im Gelände ist.

    Deutschland erwacht jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach wunderbar.

  56. Schiffer ist „Medienpädagogin“ und betreibt das

    “Institut für Medienverantwortung” in Erlangen,

    das im
    Wesentlichen aus ihr selber,

    einer Internetseite voller soziologischer Sprechblasen

    und dem Faxgerät in der Wohnküche besteht.

    Und so tingelt die Apologetin linksreaktionärer Gutmenschen (LRG) von Lohnauftritt zu Lohnauftritt.

    Mal ist es eine Volkshochschule , mal ist es der Deutschlandfunk (z.B. Mi. 27.07.2011 19:15) sodann das Verkündungsblatt der Vereinigung Roter Dogmatiker „Frankfurter Rundschau“.

    Die Absonderungen dieser roten Wander-Lyrikerin sind intellektuell so bedeutend wie wenn ein Veterinär ein Schwein impft.

    Aber – die Frau ist nicht dumm!
    Ihre Karriere im höhern Staatsdienst beginnt, wenn Merkel / Schavan die Mehrheit verspielt haben

    und die
    Schröder-, Fischer-, Trittin-, Gysi-, Lötzsch-Typen den übriggebliebenen Rest Deutschlands zu Ende ruinieren.

    Es ist immer wieder faszinierend zu beobachten, wie die Roten Deutschland-Verächter wie Goldhamster über den staatlichen Futtertrog herfallen, der von dem von ihnen so verachteten ‚Spießbürger‘ artig wieder aufgefüllt wird (zwangsweise).

    Hört zu, ihr roten Schiffer,
    wir bleiben euch auf der Spur!

  57. Alleine schon die Fachrichtung Medienpädagogik ist totaler Quatsch. Pädagogen sind Lehrer oder Erzieher von Kindern (pais = Kind). In den Medien sitzen aber nur Leute mit noch mehr Unsinn im Kopf als Kinder, die allerdings völlig faktenresistent und realitätsscheu sind, sodass sie sich gegen jegliche Belehrung schwer verwahren würden.

    Andererseits wollen die echten Kinder mit den echten Medien immer weniger zu tun haben, sodass so rum gesehen eine Medienpädagoge in der Schule etwa so beliebt ist wie ein Altgriechischlehrer und etwa so häufig. Sowas gibt es doch gar nicht.

    Die Schleiereule ist einfach nur Islam-miss-versteherin, die ihre Dawa wissenschaftlich bemäntelt. Und weil sie genauso attraktiv ist wie die meisten Journalistinnen und sich auch noch was mit Medien nennt, lassen die beim Deutschlandfunk und bei Deutschlands teuerster Altpapierproduktion sie auch mitmachen. So funktioniert Gruppendynamik.

  58. #56 repetierer (01. Okt 2011 10:20)
    „Die zentrale Frage lautet: Warum stärkt man nicht Meinungs- und Pressefreiheit, indem man sie vor Missbrauch schützt?“
    Mit diesem Satz offenbart Frau Dr. Schiffer ihre Geisteshaltung. Damit hätte sie wunderbar in die untergegangene DDR gepaßt. In einer pluralistischen Demokratie ist zum Glück kein Platz für Gesinnungs Diktaturen! Ich denke nämlich lieber selber als es anderen zu überlassen.

  59. na das von DKP/Die Linke lebende Schifferklavier, sollte mal zur Mauer und dem Gulag befragt werden. Vielleicht hilft das weiter…

  60. Frau Dr. Schiffer steht es jederzeit frei Anzeige zu stellen. Wenn diese nicht verflgt wird, wird das seine Gründe haben. Dann sollte sie sich aber nicht an PI abreagieren, sondern an der Statsanwaltschaft, die anscheinend von Blockwarten und notorichen Denunzianten nichts hält. Allerdings macht sie sich schon selbst strafbar mit diesen Sätzen:
    Verleumdung und Volksverhetzung – die Grenze zur Strafbarkeit wird überschritten. Die rechte Blogger-Szene missbraucht die Meinungsfreiheit.

    Hier handelt es sich um Falsche Verdächtigung nach § 164 Absatz 2 StGb, desweiteren um verfassungsfeindliche Aktivitätetn, es gibt im GG kein Missbrauch der Meinungsfreiheit. Der Vorwurf „Missbrauch von Meinungsfreiheit“ gehört zum Katalog totalitärer Regime.

    Noch gewagter ist der Generalverdacht gegen eine „rechte Bloggerszene“. Vielleicht sollte Frau Dr. Schiffer nachdenken, bevor sie losplappert.

  61. Die Mimik und Gestik der Mediendame in dem Video

    » Youtube: Islam in den Medien Dr. Sabine Schiffer

    ist wahrhaft kabarettreif.

  62. Zu dieser freundlich lächelnden Dame fallen mir einige Zitate eines klugen Mannes ein:

    Das britische Hochschulmagazin Times Higher Education veröffentlicht regelmäßig eine Rangliste der weitbesten Hochschulen. Auf den ersten 30 Plätzen findet man 14 amerikanische, sieben britische sowie eine chinesische Universität. Als beste deutsche Hochschule kommt die TU München auf Platz 55. Derartige Ranglisten sind immer fragwürdig, doch sie liefern eine Indikation relativer Bedeutung.
    ….
    ….
    Längst vorbei sind auf jeden Fall die goldenen zwanziger Jahre, als weltweit rund die Hälfte der wissenschaftlichen Veröffentlichungen auf Deutsch erschienen. Heute waten wir durch ein Meer deutscher Forschungspapiere, deren unbeholfenes Englisch uns oft traurig stimmt – allerdings
    würden sie auf Deutsch auch nicht mehr Witz und literarische Qualität gewinnen.

    Quelle: Thilo Sarrazin; D.s.s.a.; Kap. 3

    Im einem Punkt sollte man die Aussage des Autors etwas relativieren: AkademikerInnen wie Frau Schiffer können durchaus witzig sein – auf unfreiwillige Art.

    Die perfekte Karikatur einer Weltverbesserin, die den Kontakt zur Alltagsrealität längst verloren hat und ihre Daseinsberechtigung allein daraus ableitet, dass der Otto Normalsteurzahler von dem in islamisch geprägten Sozialbrennpunkten zunehmenden Kulturverfall durch pseudo-intellektuelle Nebelkerzen abgelenkt werden muss.

    Würde Loriot noch leben und heute den Sketch mit der „Jodeldiplomantin“ drehen, könnte er Frau Schiffers Homepage praktisch als Drehbuchvorlage benutzen.

  63. @ #76 Eurabier (01. Okt 2011 11:01)

    Die 43jährige Angeklagte ist Medienpädagogin und Leiterin des Institutes für
    Medienverantvortung.

    Zu ihren persönlichen Verhältnissen und dem Institut wollte sie keine Angaben machen …

    Keine persönlichen Angaben vor Gericht geben?

    Das „Institut“ und diese „Dame“ erscheinen mir mehr als dubios!

  64. Auszug aus dem Vortrag:
    (Ich darf doch wohl wörtliche Rede wiedergeben)

    …, wo’s um zunehmende Schulhofgewalt geht! Und irgendwie hatte man kein Bild aus

    Nürnberg. Man hat hier eins von der DPA genommen, wie ich mal annehm‘ wirklich zufällig, aber Sie

    sehen(!), sowohl phänotypisch(!) als auch was das Kopftuch anbelangt(!), quasi sinn-induktiv in diesen Kontext reingestellt(!), eine bestimmte visuell warnehmbare Gruppe zum Thema Schulhofgewalt.

    🙄

    Bemerkenswert sei hier die Passage: wie ich mal annehm‘ wirklich zufällig als DAS entlarvent, als was es ist: Meinungsmache, Deutungshoheit für/unter Vollpfosten.

    Und NEIN, den Vortrag (1,5 Std.) habe ich mir NICHT in voller Länge angehört. Ich will doch nicht in die Geschlossene. 💡

  65. Nach dem Lesen dieser interessanten Lesermeinungen, kann ich nur noch hinzufügen: Die Dame ist nicht „linksominös“ sondern“linkskomatös“.

  66. Dass die linke Frankfurter Rundschau ihren journalistischen Tiefpunkt bereits erheblich unterschritten hat, ist bekannt. Vielleicht gerade deswegen darf jetzt auch die linksominöse

    Ist die Auflage erst ruiniert, druckt sichs völlig ungeniert – oder so ähnlich 🙂

  67. Internetpranger, der die Kritiker der Hetzer einschüchtern soll.

    Die Linkskomatöse hat den Sinn dessen nicht verstanden: dort wird nicht eingeschüchtert, sondern zur zukünftigen demokratischen Abstrafung vorgemerkt.

  68. Wenn in den USA Hacker an private Bilder kommen, wie die Nacktbilder der Johannson oder wie die heißt, dann ermittelt laut FAZ das FBI.

    Erst wurde PI tagelang angegriffen und dann hatte die DuMont-Presse plötzlich alle internen Daten. Wir haben keine FBI doch müsst da trotztem nicht ermittelt werden?

  69. Interpretiere ich das richtig, dass die Besprechung mit dem Verfassungsschutz vorgestern nicht den von dieser Dame und den Geiern der Presse gewünschten Erfolg gebracht hat und PI weiter nicht beobachtet wird?

  70. Schon der Beruf „Medienpädagogin“ sagt alles.

    Das ist so etwas wie Gesinnungsbeauftragte im Staatspropaganda-Rundfunk, Abteilung Gehirnwäsche.

    Brav liefert diese linke Lobbyistin ihre Gefälligkeits-Hetze gegen PI bei der SPD-FR ab.

    Und der Hit ist, dass sie es als Meinungsfreiheit verkauft, wenn man endlich jede Meinung rechts vom linken Mainstream verbietet.

    Margot Honecker würde sich an dieser Schiffer-Dialektik erfreuen.

  71. Wer berechtigte Islamkritik an bestimmten Gruppen und Personen in unserer Gesellschaft übt, wo man auch weiß, dass diese unsere Gesellschaft und unsere Kultur und Werte gezielt und bewusst verändern wollen und diese auch ablehnen und verachten, ist man für bestimmte Gruppen in unserer Gesellschaft
    ein Nazi und ein Rechtsradikaler …

    Wer noch ein wenig Verantwortung für das eigene Land und deren Gesellschaft hat, sollte sich schämen mit solchen Unterstellungen zu argumentieren.

    Wir lieben die Demokratie und die Freiheit und wollen n i c h t mehr, geistig und moralisch zurück in das 6.Jahrhundert n.Chr.

    Darum machen sich viele Menschen Sorgen, dass Politik und Medien die Augen vor lauter Feigheit verschliessen und den Sensor verloren haben für die Realität und die Sorgen und Bedenken der eigenen Bevölkerung.

  72. Dieser Kommentar dient zur „Aufdeckung“ der Kommentatoren. Ich bin einer davon.
    Klarnamen werdet Ihr schon herausfinden!.

    guude
    ts

  73. >… durch den Tod seines Freundes

    Existenz ist eben etwas anderes als äußeres Wissen und Ableiern.

    Das ‚System‘ ist gastfrei. Alles hat Platz, ohne Rücksicht darauf, ob es zueinander passt. Seit jeher ist das ‚System‘ der Existenz gegenüber gleichgültig. Aber ‚Existenz‘ erwacht – und das finde ich einfach wunderbar.


    „Alles leiert“ (Kierkegaard)

  74. Ich kann`s mir nicht verkneifen.
    Die war doch schonmal auf PI erwähnt, oder täusch ich mich da?
    Mit genau dem selben Bild?
    Ich kanns nur nicht mehr finden.
    Ich weiß auch leider nicht mehr um was es ging.

  75. Ich glaube, das einfach gestrickte Weltbild in Worten dieser „Ein-Frau-Institutionöse“ Schiffer kann man sich getrost sparen.
    Nichts weiter als heisse Luft.

    Frau_innen Schiffer, nur für Sie: Sie sind *gähn*! 🙂

  76. Zur Not gründen wir eben unsere eigene Religion.

    Was ist denn, wenn PI so etwas wie eine Religion für mich darstellt? Byzanz und Kewil sehe ich als Propheten an.

    Dann verletzt die Frankfurter Rundschau meine religiösen Gefühle! Eklat! Skandal! Diskriminierung!

    Die Experten sollten dafür sorgen, dass PI-Leser integriert werden! Das geht am besten, wenn wir mehr Propheten wie Byzanz und Kewil in den Tageszeitungen zu Wort kommen lassen. Für die Vielfalt!

    8)

  77. Schwer tun sich die Behörden weiter mit dem Konzept der Meinungsfreiheit

    Dieser Satz der Kröver Nacktarsch-Verkäuferin (genial der Aufsatz von Broder) ist sympthomatisch. Schließlich dachte ich, dass die Meinungsfreiheit ein unveräußerliches Grundrecht. Für die Frau ist diese aber nur ein „Konzept“, also ein unverbindlicher Entwurf. Wer also Verfassungsfeind_in ist, ist ja wohl mehr als offensichtlich. Wann wird das obskure Intitut endlich geschlossen?

  78. Und? Was juckt es eine deutsche Eiche wenn sich ein Kröver Nacktarsch an ihr scheuert?

  79. Das wäre mal ein Thema für die „Medienverantwortlichkeit“:

    Mohammed, das religiöse Paradigma,
    das Vorbild für alle Muslime.


    „Solange man in der Existenz ist,
    ist das Existieren wesentlich“ (S.K.)

  80. Medien sollen die wahrheit berichten, nicht mehr und nicht weniger. Wozu also ein Medieninstitut??? Natürlich um Fördergelder abzuschöpfen und um aus Berichterstattern Propagandalautsprecher a la Goebbels zu machen.
    Das gabs in allen Diktaturen und auch in der EUDSSR ist es nicht anders.

  81. Es ist wirklich interessant was dieser „Kröver Nacktarsch“ für ein absolut dummes Zeug redet, und es soll wirklich Individuen, also „Gutmenschen“ geben die auf dieses Geschwafel hereinfallen, nicht zu glauben, aber hochinteressant ist der Vergleich mit dem“3.Reich“ in jener Zeit sind die Leute auch auf entsprechendes Gerede hereingefallen.
    Also……in vielen Punkten hat sich bis zum heutigen Tag nichts geändert, nur die Form.

  82. Institut für Medienverantwortung. Schwachsinn. Die Idee ist wohl eher Medienkontrolle.

    Es darf keine Opposition geben. Es darf keine Gewaltenteilung geben. Die linke Diktatur ist die einzige Wahrheit.

  83. „Die zentrale Frage lautet: Warum stärkt man nicht Meinungs- und Pressefreiheit, indem man sie vor Missbrauch schützt?“

    Was Missbrauch ist, definiert das Ein-Frau-Institut aus der häßlichen 2Zimmerwohnung.

    Das ist wahrlich eine Stärkung der Bürgerrechte!
    —-
    Ach übrigens PI, haben die linken Hacker auch meinen Klarnamen von euch gezogen?

  84. Diese linksextremistische Umsturzkommunistin namens Schiffer, arbeitet in ihrem „Netzwerk“ hauptsächlich mit Personen des vom Verfassungsschutz seit langem beobachteten linksextremen und islamistischen Spektrums zusammen.

    Schon toll wenn so eine Drohne dann pseudowissenschaftliche Vorträge hält, die mit Interesse in der Frankfurter Rundschau und in Entenhausen gelesen werden.

  85. Nach Information die mir vorliegen, wird diese Dame aus den arab. Emiraten finanziert, so wie die Salafisten! Dafür soll der Islam in Europa hoffähig gemacht werden..

    Ich werde hier mal der Steuerfahndung einen Tipp geben. Denn solche Finanzierungen aus dem Nicht-EU-Ausland müssen hier versteuert werden..

  86. Am Anfang war es dunkel in der Wohnküche und der Geist Bienes schwebte über der Spüle… 😀

  87. Übrigens schäumt Tante Schiffer immer dann ganz besonders übelriechend, wenn einer ihrer durch irgendwie erlangten Doktorgrad veredelten Bullshit-Texte sogar von eher grünlinken MSM-Zeitungen abgelehnt werden.

    Ist ja auch kein Wunder, wenn man sich im Zusammenhang mit 9/11 so äußert:

    http://meryemdeutschemuslima.wordpress.com/2011/09/11/fundburo-sabine-schiffer-zu-meinungsfreiheit-und-zensur-nach-911/

    Bismillah

    Sabine Schiffer beschreibt, wie die Selbstzensur der Medien funktioniert.

    Am Montag erhielt ich eine Anfrage einer großen deutschen Wochenzeitung, für die Leserdebattenseite eine gekürzte Fassung meines Friedensjournalartikels (Zehn Jahre 9/11 – Ein Plädoyer für Meinungsfreiheit) zu verfassen mit der Zusage für eine Publikation. So geschehen, erhielt ich am Dienstag ein Absage mit folgendem Wortlaut:

    [..] bevor Sie weiter an dem Artikel arbeiten, muss ich Ihnen schreiben, dass wir uns leider gegen eine Veröffentlichung entschieden haben. Ich habe noch einmal mit meinen Kollegen über den Text gesprochen. Gemeinsam sind wir zu dem Beschluss gekommen, dass Sie sich in dem Artikel nicht deutlich genug von den Verschwörungstheorien distanzieren, für die Sie eine höhere Beachtung in den Medien fordern. Wir erleben immer wieder, das vereinzelte User diese Verschwörungstheorien in unseren Leserdebatten propagieren, und möchten dies nicht noch weiter befördern. [..]

  88. Noch eine kleine Konkretisierung zum sog „Institut“ dieser anscheinend sehr schlichten (im Gemüt) Frau 😀
    Kategorie_C
    Steuergelder gibt es dafür nicht. Der Name „Institut“ täuscht hier ein bißchen. Richtig heißt die Gesellschaft: IMV Institut für Medienverantwortung UG (haftungsbeschränkt) und ist eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 12174. Folglich eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

  89. Nach allem was ich über die Frau gelesen hab, geh ich zu 99% davon aus, dass sie und ihr ominöses Institut vom Iran finanziert wird. Dazu passt auch das Interview mit dem staatlichen iranischen Auslandssender. Diese Frau ist also nicht verrückt (so verrückt kann eine Frau mit Doktortitel wahrscheinlich gar nicht sein, das würde ja schon an geistige Behinderung grenzen), sondern eiskalt kalkulierend, profitgeil und GEKAUFT!

  90. @ #115 Renitenz 1.10 | #117 antitotalitaer

    Da wird es doch mal Zeit für eine ordentliche Prüfung durch die zuständige Finanzbehörde.

    Das Finanzamt Erlangen freut sich über Prüfungstipps und Hinweise aller Art unter Angabe der Schiffer-Institut-Steuernummer 216.147.00383 an die poststelle@fa-er.bayern.de

  91. #118 Hausener Bub (01. Okt 2011 14:21)

    Gute Idee- Dann müssen wir ja nur noch dafür sorgen, dass die entsprechenden Hinweise nicht grade während der legendären „Durchwink-Wochen“ auf den entsprechenden Schreibtischen landet 😉

  92. #117 antitotalitaer. Wie so viele „Islamophobieexperten“ lebt das Schifferklavier primär von den Einnahmen von Vorträgen bei von DKP/Die Linke unterstützten „antiimperialistischen“ Veranstaltungen. Das Schifferklavier ist eine Genoss_in fellow traveler_in.

  93. „Die zentrale Frage lautet: Warum stärkt man nicht Meinungs- und Pressefreiheit, indem man sie vor Missbrauch schützt?“

    Klingt irgendwie nach Metternich oder Mielke, nicht wahr?

  94. Der Kröver Nackarsch_In schäumt, weil er/sie von PI kräftig eingeseift wurde.

    Der Nacktarsch_In ärgert sich und das ist gut so.

    Nur so kann sie sich und ihr Pseudo-Institut mit Steuergeldern alimentieren.

  95. #77 Erwin Mahnke (01. Okt 2011 11:02)

    Bitte beleidige die Schleiereulen nicht, dass sind sehr schöne Vögel. Die Schiffer ist eine dämliche Schlammamsel, wobei ich nichts gegen Amseln sagen möchte. Sie ist bloss sauer, weil mich Robert Spencer als Freundin bezeichnet hat und nicht sie, lol. Im übrigen habe ich noch ganz andere Kontakte, von denen die Schiffer nur träumen kann, zum Historiker Efraim Karsh beispielsweise.

    Außerdem ist sie sauer, weil ich ihr Buch verrissen habe.

  96. Aufgrund der aktuellen Berichterstattung über Frau Dr. Sabine Schiffer, ihr dubioses „Institut für Medienverantwortung“ und ihre unsagbaren, oft exzentrischen und verschwörungstheoretischen Veröffentlichungen habe ich mir den Internetauftritt besagter Dame einmal näher angesehen. Dabei bin ich über eine Sammlung von an sie gerichteten E-Mails gestoßen, die Frau Dr. Schiffer skrupellos und ohne diese anonymisiert zu haben jedem Interessierten zum Download anbietet.

    Auf dieser Seite können die gesammelten E-Mails inkl. E-Mail-Adressen des Absenders eingesehen, bzw. als PDF-Dateien herunter geladen werden:

    http://www.medienverantwortung.de/das-institut/der-prozess/

    Meines Erachtens macht sich Frau Dr. Sabine Schiffer mit diesem Vorgehen strafbar, denn nach der herrschenden Rechtsauffassung fallen private E-Mails in die Intimsphäre des Absenders und sind damit grundsätzlich vor Veröffentlichungen geschützt.

    Ich kann nur jedem der Absender raten, gegen diese Verletzung des Datenschutzes und des Urheberrechts zivilrechtlich vorzugehen.

    Hilfreiche Informationen hinsichtlich der Veröffentlichung von E-Mails im Internet finden sich hier:

    http://spreerecht.de/urheberrecht/2008-08/darf-ich-eine-email-oder-ein-schreiben-im-internet-veroeffentlichen-eine-anleitung-in-7-schritten#emails_schritt5

  97. Ein Hinweis an den Webmaster:

    In Kommentar #50 ist ein Bold-Tag nicht richtig geschlossen worden, daher werden sämtliche folgenden Kommentare durchgehend in Fettschrift angezeigt, was sie nicht unbedingt leserlicher macht 😉 .

    Der Fehler findet sich in dieser Zeile:

    Bis zum Sommer sei der positive Grundton in der von Wulff ausgelösten Debatte erhalten geblieben,

    Der Tag muss mit geschlossen werden, nicht mit

  98. Armes Bienchen !
    tja, so läuft es nunmal wenn man anderen eine Grube gräbt.. Ich freu mich schon drauf den Nacktarsch in Nürnberg 2.0 zu sehen, ganz sicher 🙂

  99. Naja – der Hinweis an den Webmaster in #127 ist so natürlich unlesbar – ich Paddel hab vergessen, dass die Tags selbstredend nicht angezeigt werden.

    Also, die fehlerhafte Zeile in Kommentar #50 ist:

    Bis zum Sommer sei der positive Grundton in der von Wulff ausgelösten Debatte erhalten geblieben,

  100. Was ist eine Medienpädagogin! Noch so ein Pseudoberuf, wo man über Beziehungen in der linken Szene ein dickes Parasitengehalt einstreichen kann. Wenn man solche Frauen sieht, kann man sagen: Das Hätte Alice nicht gewollt!

  101. HAW-HAW!

    liebe frau “Kröver Nacktarsch mit Doktortitel”,

    vielen dank dafür, dass sie mich mit ihren „artikel“ so nette kurzweilig unterhalten. ihre „artikel“ dienen lediglich als maßstab charakterlicher gesundheit:

    zu unserem glück sind sie mit ihrer ekligen faschistischen, totalitären, etatistischen ansichten, die in stark ausgeprägten sozialsten unrechtsregimen zum charakteristika gehören, nur ein teelicht im wind.

    grusslos
    :mrgreen:

  102. Soso… ladungsfähige Anschriften hat mal also. Das ist ja schon ein kluger Kröver Nacktarsch, der da schreibt.

    Den Anwalt möchte ich sehen, der einen der PI Autoren lädt (Als Zeuge oder Beklagter? Was für ein Anspruch sollte vorliegen? Gar eine Straftat? Welche denn? Schreiben ohne Genehmigung des Kröver Nacktarsches?) und dann dann vernimmt… das wird ein Spaß!

    Sind Sie XY?
    Nein, meine Name ist Z.
    Ja, das weiß ich, aber sie schreiben doch unter dem Pseudonym XY?
    (Im Strafprozess folgt nun eine straflose Lüge, deren Gegenteil nicht bewiesen werden kann)
    Im Zivilprozess wird erst einmal Widerklage auf Unterlassung erhoben. 🙂
    Ach ja… und natürlich einstweiliger Rechtsschutz begehrt und erlangt…

    Ich hätte von unseren Gegnern echt mehr Hirn erwartet. Aber hier enttäuschten sie mich. Denen muss doch klar sein, dass wir die von vorne bis hinten verarschen wie wir wollen.

  103. #132 efio (01. Okt 2011 16:27)

    Ich beende hiermit mal dieses »fette« Gebrabbel 😉

    Danke!

    *********************************************

    Zwei Worte zum Thema.

    Hohle Frucht!

  104. Ganz klar, wir haben es hier mit einer Vertreter_In der Spezies „Frau Fachkraft“ zu tun.

    Die Vertreter der Speries „Fachkraft“ sind der überheblichen Meinung, von Allem Ahnung zu haben, was sich bei Frau Fachkraft Schiffer in diesem Zitat äussert:

    Nach der Veröffentlichung meiner E-Mail-Adresse im Juli 2009 erhielt ich Hasspost und Drohungen. Meine Anzeige wurde ignoriert und durch einen Kommissar vom Staatsschutz in eine Anzeige gegen mich umgemünzt, die jedoch ins Leere lief.

    Frau Fachkraft ist also der Meinung, als geleerte Medienpädagogin mehr Ahnung von straf- und verfassungsrechtlich relevanten Vorgängen zu haben als ein Kommissar des Staatsschutzes?
    😀 😀

    Ich bezeichne sowas als Narzissmus, gepaart mit einer gehörigen Prise Überheblichkeit und ich unterstelle der Fachkraft Schiffer eine gewisse kriminelle Energie, was die Anzeige des Staatsschutz-Kommissars gegen Frau Fachkraft-Schiffer erklärt.

    Alles in Allem dürfte Frau Fachkraft-Schiffer also über keine ausreichende Qualifikation verfügen, um eine neutrale Einschätzung von PI vornehmen zu können.

    Dass man unter diesen Gesichtspunkten auch gut auf die zu erwartende Arbeitsqualität der Frau Fachkraft-Schiffer in ihrem Ein-Frau-„Institut“ schliessen kann, brauche ich nicht extra zu erwähnen.
    😉

  105. Was ist, oder wäre, leichter als den Islam als „Rassisten, Terroristen“ hinzustellen!
    Die Suren strotzen nur so von Hass und Gewalt, und namentlich werden Christen und Juden als Zielopfer des islam. Hasses vorgeführt!
    Werden diese in den 57 islam. Ländern verfolgt und ermordet.
    Aber darüber – regen sich unsere Schreiberlinge, Schmierfinke nicht auf. Es ist schon rätselhaft, was die gesamte Politikerriege, Medienlandschaft und verquehrte christl. Klerikergemeinschaft, bei einer so gewalttätigen, unkultivierten, in hässliche Gewänder gehüllt, nie ein Lächeln auf den Gesichters, nie ein freundlicher Gruss, mit einem Wort – die totale Hässlichkeit und Gefährlichkleit – von dieser konzertierten Aktion – hochgejubelt wird.
    So weit ich Geschichte kenne – ein Neigung ohne Präzedenz!
    Es kann sich nur um Minderwertigkeitskomplexler handeln, die mit der neuen Zeitr nicht „mit“ kommen, oder im kulturlosen Islam – endlich eine Chose finden, auf die sie noch herunterschauen können, um sich selbst erhöht zu fühlen.Summa summarum- ein Fall für den Psychiater.
    Was kommt – muss jedem klar sein!
    Dummheit siegt, und Europa fällt!

  106. Wenn man sich in Google Street View die Adresse des „Instituts für Medienverantwortung“ (Nürnberg, Goethestr. 6) ansieht, dann sieht das alles nach einer One-Woman-Show aus: Nachkriegs-Wohnblock mit privaten Wohnungen und unten ist ein Imbissverkäufer. Von einem Institut ist nichts zu sehen.

  107. Das “Instituts für Medienverantwortung” (Nürnberg, Goethestr. 6) liegt über einer Metzgerei, nicht halal ist. Da hat sich Frau Schiffer einen ungeliebten Ort für Muslime ausgesucht.

  108. Beim Stichwort „Erlangen“ hat doch gleich ein Seismograph bei mir ausgeschlagen – und richtig:

    Universität Nürnberg-Erlangen: Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung Prof. Dr. Mathias Rohe, M.A.:

    Aktuelles:
    Zum Artikel „Grüezi, Scharia“ in der Schweizer Zeitschrift Weltwoche vom 21.07.2011

    Politically Incorrect und ihr geistiges Umfeld: Zur Sendung „quer“ im BR am 28. Juli

    („quer“ jeden Donnerstag im BR übrigens ein besonderes Schmankerl an ca. 30 Jahre langer widerlicher linker Besserwisserei und ungebrochener Fortführung des toten linken Kabaretts seit 1949.

  109. Dass aus einem Institut für Medienverarschung Schifferscheisse herauskommt, liegt auf der Hand.
    Aber dass Eckhardt Kiwitt, der als Eckhardt Kiwitt hier schreibt, enttarnt ist, ist eine beachtliche MeisterInnenleistung des ZweiFrauInstituts.
    Hut ab! 🙂

  110. Dieser“Beitrag“ von Sabinchen beweist wie nötig PI ist.Und an Frau Dr. Sabine Fischer ein altes sprichwort fürs Poesie-Album „Was kümmert es den Mond,wenn ihn der Hund anbellt“

  111. Meine obigen beiden Einträge sind falsch, da das Institut in ERLANGEN und nicht in Nürnberg liegt. Aber auch dort ist es eine unscheinbare Altbau-Reihenhaussiedlung im Wohngebiet. Von einem Institut ist bis auf das Klingelschild nichts zu sehen.

  112. Medienpädagogin = Medienerzieherin?? Klar doch, die Medien muss man nach links erziehen!!

  113. Sie ist offensichtlich nicht nur Medienexpertin und -pädagogin, sondern auch Juristin und weiß ganz genau, was den Straftatbestand erfüllt. Die Frau kann einfach alles… genauso wie ihr 1-Frau-Medieninstitut. Super! Am besten bekommt sie ein paar Kinder. Da könnte sie ihre Energie sinnvoller einsetzen und wir wären vielleicht ein paar Jahre von ihrem Geschwätz erlöst.

  114. Vielen Dank an alle Kommentatoren, die auf die Verbindung dieser Frau zum Märchenland Iran hingewiesen haben. Da sie bei PI schon des öfteren erwähnt wurde, habe ich mir ein paar Filme mit ihr angetan. Ich konnte einfach nicht glauben, dass sie nur ein verblendeter Gutmensch ist. Jetzt ist mir klar: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing!

    Einfach nur widerlich!

  115. Wir sollten vielleicht jetzt ein kleines Liedchen anstimmen: „Sabinchen war ein Frauenzimmer, gar hold und tu-ugendhaft …“ 😀

  116. Hier einige interessante Leser-Kommentare zum Thema PI und FR:

    u.a. schreibt

    Religionsbehörde | 15. September 2011 at 08:42

    Die Dumont-Hetzer kriegen sich gar nicht mehr ein. Wahrscheinlich ist das Thema Euro zu komplex für sie. Anders kann man sich solche seitenweisen Exzesse über PI nicht erklären. Das Beste ist, dass sie in der Überschrift von “Spitzenpolitikern” sprechen und im Artikel einzig der SED-Sprecher Gregor Gulli zu Wort kommt.

    und

    Reimund Weismar | 15. September 2011 at 20:40

    ….Sie werden auch jubeln, wenn dann “Islamhasser”, “Rechtspopulisten” und “Rassisten” gejagt und, von einem ordentlichen Volksgerichtshof verurteilt, umgehend aufgeknüpft werden. Aus der großen Schaar der antifaschistischen Friedensaktivisten, schon heute nahezu ungehindert bei ihren Gewalttaten, werden sich genügend Leute finden lassen, die diese Todesurteile umsetzen.
    Ordnung muss sein. Auch bei Gutmenschen…..

    und

    Drallemann | 15. September 2011 at 15:20 |

    Der Verfassungsschutz sollte sich mal lieber um ” Die Linke” kümmern. So ist es eben wenn man Wahrheiten ausspricht, da muss man schnell mundtot gemacht werden oder verboten oder beobachtet. Die Linken haben ein fettes Psychisches Problem. Meinungsfreiheit…….den Begriff sollten die Idioten mal nachschlagen.

    http://www.zukunftskinder.org/?p=11038

  117. Frau Dr. Schiffer ist ziemlich bockig, was mich ein klein wenig mit Schadenfreude erfüllt. 🙂

  118. Es ist an der Zeit, auch ein Institut zu gründen. Wenn die Schiffer das kann, sollten wir das ebenfalls können. Am besten was mit Dr.-Titel (unter den Lesern hier sind sicher einige…). Dann noch ein klangvoller Name, „Institut für Dhimmilogie“ oder so ähnlich, wär das nicht mal was?

    #125 Muensteraner (01. Okt 2011 15:27)
    Aus Münster oder in Münster? Ansonsten bitte mal bei PI Münster melden…

  119. Ach ja…..da fällt mir ein, hat man denn die Doktorarbeit schon überprüft??? wurde jene Arbeit von wem auch immer geschrieben, oder zum Teil, oder so……!!

  120. „Anders liegt es im Fall des PR-Fachmannes und Machers von PI-TV Michael Stürzenberger, der als Pressesprecher von der CSU zu Die Freiheit wechselte. Sein Islamhass bekam durch den Tod seines Freundes Ralph Burkei beim Anschlag in Mumbai 2008 einen dramatischen Aufwind;…..“

    Verehrter byzanz, mein Beileid!

  121. Meinen Antrag auf Untersuchung der Szene von 2008 mit mindestens 70 deutschsprachigen Blogs lehnte das Innenministerium ab.

    Die zentrale Frage lautet: Warum stärkt man nicht Meinungs- und Pressefreiheit, indem man sie vor Missbrauch schützt?

    Kommt die aus der DDR? Dort hätte sie wirklich eine Bilderbuchkarriere machen können.

  122. Zu dieser Person_In:

    Was so alles an den prallen Titten der Medien- und KGR Honorare saugt……

    Gibt es einen kotzenden „smiley“?

  123. #146 Apollon (01. Okt 2011 19:29)

    Bring sie bitte nicht auf komische Ideen.

    Im Interesse ihrer Kinder sollten gerade hauptberufliche Indoktrinator_Innen darauf verzichten, Kinder zu bekommen um ihre Kinder nicht mit Lügen und Propaganda vollsülzen zu können.
    Hunde sind da geeigneter, die hören zwar zu, aber verstehen nichts.

    Ausserdem können wir alle gut darauf verzichten, auch in Zukunft weiter von gehirngewaschenen Schifferkindern vollgesülzt zu werden.

  124. #151 johann

    #125 Muensteraner (01. Okt 2011 15:27)
    Aus Münster oder in Münster? Ansonsten bitte mal bei PI Münster melden…

    Würde ich sofort tun, wenn ich noch dort wäre.

    Herzliche Grüße in die alte Heimat.

  125. Was für ein widerlicher charakterloser Zug von Frau Schiffer, den Tod des Freundes von Michael Stürzenberger quasi als belanglosen Kollateralschaden abzukommentieren.

    Es zeugt von einer Doppelzüngigkeit, die ihresgleichen sucht, wenn angesichts solcher Veröffentlichungen Medienverantwortung eingefordert wird.

    Im Übrigen sollte diese Frau juristisch zur Verantwortung gezogen werden falls aufgrund ihrer Namensnennungen einem der genannten Personen Schaden entstehen sollte.

    Eine solche Hetzjagd ist mit keinem Argument mehr zu rechtfertigen.

    Ich empfehle Frau Schiffer einen Realitätscheck in einem islamischen Land ihrer Wahl.

  126. zum Thema Meinungs“bildung“ in den ÖR GEZ Medien:

    habe heute auf PI irgendwo was über „geistige Ejakulationen“ gelesen, super, hat mich an das hier erinnert:

    http://tinyurl.com/3rxvmxk

    ab 52.13 – 55.03 min

    „öffentlich rechtliche Bedürfnisanstalten“ – ein Knaller !!

  127. Eine Frau , die für Geld all das schreibt , was man ihr aufträgt .#
    Geldgier ist ein schlechter Ratgeber

    Alles klar ???

    Neurowissenschaftler der Stanford University in Kalifornien werteten der Zeitschrift zufolge 21 experimentelle Untersuchungen aus, die den neuronalen Wurzeln der Geldgier auf den Grund gingen. Ergebnis: In allen Versuchen reagierten Probanden besonders stark auf einen erwarteten finanziellen Gewinn. Geldbeträge, die sie tatsächlich besaßen, hatten dagegen einen wesentlich geringeren Effekt auf das Belohnungssystem im Gehirn, das für Glücksgefühle zuständig ist.
    http://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article2759355/Forscher-entschluesseln-Ursachen-der-Geldgier.html

  128. #156 nicht die mama (02. Okt 2011 00:03)

    Heißt es nicht immer, dass die Kinder das Gegenteil der Eltern werden? ;D Wegen Rebellion und so…

    #159 der.takeo (02. Okt 2011 03:07)

    Ja, diesen Seitenhieb empfand ich auch als sehr geschmacklos. Typisch linke Schnalle. Kein Anstand.

Comments are closed.