Die Nachrichten über die Kampagne der linksgesteuerten deutschen Presselandschaft gegen PI haben New York erreicht. „Hudson New York“ veröffentlichte am 3. Oktober einen bemerkenswerten Artikel mit der vielsagenden Überschrift „Deutsche Multikulturalisten erklären Islamkritikern den Krieg“. So empfindet US-Journalist Sören Kern die Flut der Veröffentlichungen, die keinesfalls sachlich gegen PI argumentieren, sondern nur eines zum Ziel haben: Das aus ihrer Sicht „schwarze Schaf“ der Presseherde mundtot zu machen.

(Von Michael Stürzenberger)

In dem Artikel drücken sich der typische amerikanische Freiheitsgedanke, das unbedingte Eintreten für Meinungsfreiheit und vor allem das tiefe Bewusstsein, dass Islamkritik nicht nur richtig, sondern geradezu hochnotwendig ist, in beeindruckender Weise aus. Sören Kern spricht von einer „dreiwöchigen Verleumdungskampagne“ der deutschen Mainstreammedien, die „unbarmherzig“ in ihren Anstrengungen seien, die deutsche „Counter-Jihad-Bewegung“ zu diskreditieren.

Gleichzeitig würde aber in der deutschen Bevölkerung das Misstrauen gegenüber der jahrzehntelangen „multikulturellen“ Politik zunehmen, die eine Masseneinwanderung von Moslems ermöglicht habe. Die Deutschen seien sehr beunruhigt über die Integrationsverweigerung von Millionen Moslems und die schleichende Installierung eines parallelen Rechtssystems, der islamischen Scharia.

So seien auch die verstärkten Anstrengungen der „Wächter des Multikulturalismus“ zu erklären, die diese „Flut der öffentlichen Meinung umkehren“ wollten. Indem man diejenigen „einzuschüchtern“ versuche, die Islamkritik übten. Um sie damit letztlich „zum Schweigen zu bringen“.

Der Hudson New York zitiert die Frankfurter Rundschau, die finanziell in erheblicher Schieflage sei, die Berliner Zeitung und den „linken“ Spiegel, der seit langem ein „Sprachrohr des Multikulturalismus“ sei. Die „hochpopuläre“ Internetseite PI, die seit Jahren eine wichtige Informationsquelle für diejenigen Bürger sei, die wegen der Ausbreitung des Islams besorgt seien, sei ein „besonderes Objekt des Zorns“. PI stünde für all das ein, das die deutsche Linke verabscheue: Eine pro-amerikanische und pro-israelische Grundhaltung sowie ein Eintreten gegen die Islamisierung. All dies würde dem momentan linken Mainstream widersprechen. Daher wollten diese Kräfte den Verfassungsschutz dazu bewegen, PI zu überwachen, da es eine „Gefahr für die demokratische Grundordnung“ sei. Hierzu habe man „zehntausende emails gestohlen“.

Der Hudson New York konstatiert aber anhand der für den Islam katastrophalen Umfragewerte in Deutschland, dass sich die Stimmung gedreht habe. Und sich die Bürger vom „Kult des Multikulturalismus“ immer mehr betrogen fühlten. Daher auch diese massive Kampagne der linken Medien.

Soeren KernSören Kerns Artikel im Hudson New York verkörpert die Botschaft der Freiheitsstatue, die das Licht der Freiheit in der rechten und die amerikanische Unabhängigkeitserklärung in der linken Hand hält. Schon oft musste von den USA aus die Finsternis des Totalitarismus bekämpft werden. Es scheint so, als ob es so langsam wieder notwendig wäre, denn der linke Multikulturalismus versucht wieder einmal diktatorische Verhältnisse zu erzwingen.

Aber diese gottverdammten Heuchler werden es nicht schaffen, die Islamkritik zum Schweigen zu bringen. Wir stehen erst am Anfang einer Massenbewegung. Noch sind wir wie die zehn besorgten DDR-Bürger in der Leipziger Nikolaikirche. Ein paar Jahre später waren es hunderttausende auf den Straßen Leipzigs. Geschichte wiederholt sich immer wieder. Und so, wie sich das Chamberlainsche Appeasement gegenüber dem Nazi-Totalitarismus durch die kritiklose Haltung des Mainstreams zum Islam wiederholt, wird sich auch das Niederringen solch totalitärer Strukturen wiederholen. Überall sind neue Churchills in den Startlöchern. Die Islamkritik ist eine wachsende internationale Bewegung, die sich nicht mehr aufhalten lässt. Da sie erkannt hat, dass eine zutiefst undemokratische, intolerante, gewaltbereite und machthungrige Polit-Ideologie an der Gurgel der freiheitlichen westlichen Gesellschaften sitzt. Was die verlogenen „Eliten“ in Politik und Medien betrifft:

„Wir werden Euch nicht zwingen können, die Wahrheit zu sagen. Aber wir können Euch zwingen, immer dreister zu lügen“.

Man verzeihe mir, ein Zitat der RAF-Terroristin Ulrike Meinhof zweckentfremdet zu haben. Aber es trifft auf unsere momentane Situation bestens zu.

» Übersetzung des Sören Kern-Artikels auf SOS Österreich

image_pdfimage_print

 

101 KOMMENTARE

  1. Meinungsfreiheit war gestern, heute wird eingeschüchtert.

    Das gilt für die Presse aber auch vor Gericht.
    Totalitäres Getue ist in, in diesem unserm angeblichen Staat des Rechts!

  2. Schon oft musste von den USA aus die Finsternis des Totalitarismus bekämpft werden. Es scheint so, als ob es so langsam wieder notwendig wäre, denn der linke Multikulturalismus versucht wieder einmal diktatorische Verhältnisse zu erzwingen.

    Michael, ich bitte dich. Das wird mit diesem Präsidenten aber nicht passieren.

  3. Die Krieger gegen die Meinungsfreiheit werden niemals gewinnen.
    Es werden immer wieder Menschen ein Bollwerk bilden.
    Das Wort lässt sich nicht fesseln und einsperren.
    Die Freiheit des Wortes wird immer wieder als Sieger dastehen, das war in der Verganhgenheit
    so und wird sich auch nie ändern.

    Jeder Krieger gegen das freiheitliche Wort, ist letztlich nur ein billiger Söldner einer diktatorischen Macht.

    Ich stelle mich solchen Söldnern gerne entgegnen, ich fürchte mich nicht.

  4. Die Islamkritik greift den Kulturrelativismus von Multikulti an der Wurzel an. Darauf reagieren die LinkInnen höchst allergisch.

  5. In Deutschland haben es die Islamkritiker schwerer als in anderen westlichen Ländern, weil sie von den 68er-Medien dauernd mit der Nazikeule belegt werden.
    Der 68er-Schmierfink Jörges drückte es so aus:“ rechtspopulistische Bewegungen haben bei uns keine Chance, weil bei uns in Deutschland immer Adolf Hitler mit am Tisch sitzt.“
    Islamkritische Bewegungen werden also als Faschisten diffamiert und das von Leuten, die offen mit einem rotfaschistischen System, der DDR, sympathisiert, wenn nicht gar für dieses Faschosystem als Stasispitzel gearbeitet haben.
    Ich bin mir aber sicher, dass die Wahrheit sich am Ende durchsetzen wird. Zu groß ist nämlich die Diskrepanz zwischen veröffentlichter und tatsächlicher Wahrheit.

  6. Obiger Artikel wird nie die breite Öffentlichkeit erreichen. Dafür sorgen unsere Politdeppen schon.

    Aber sonst, ein prima Artikel.

    Selbst der Bundeswulff schein mir schon zum Moslem geworden zu sein.

  7. Und wenn die Welt voll Teufel wär
    Und wollt uns gar verschlingen,
    So fürchten wir uns nicht so sehr,
    Es soll uns doch gelingen.
    Der Fürst dieser Welt,
    Wie sau’r er sich stellt,
    Tut er uns doch nichts,
    Das macht, er ist gericht‘,
    Ein Wörtlein kann ihn fällen.
    Martin Luther

  8. Der KinderFreund Daniel Cohn Bendit, B90/GRÜNE, sagte folgendes:

    “Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr
    Wahlrecht kämpfen.

    Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.”

  9. „Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen.“

    Helmut Qualtinger ——passt!!!!!!!!!!!!

  10. LOL die Amis müssen uns zum 2. mal retten! rofl

    Im Ernst, es ist dermaßen offensichtlich daß in diesem Land etwas falsch läuft.
    Das es sogar anderen Staaten auffällt. Nur der deutsche Michel sieht es nicht. Aber, die Nazikeule ist schon stumpfer geworden. Die Islamkritiker werden immer lauter und „Sarrazin hatte doch recht“ rufe werden öfter. Es ist nicht Alles verloren. Aber wer die Freiheit will muß für Sie kämpfen. (verbal natürlich) Und wir müssen weiter aufklären, denn keiner soll wieder sagen, das hätte er nicht gewußt. Ich will meine Kinder in Freiheit und echter Demokratie aufwachsen sehen. Schalten Sie ein,Wenn Sie uns auch Morgen wieder sagen hören: Der Islam ist doof!

  11. Gestern, Di 04.10.11 21:00 – 21:45
    bei KLIPP & KLAR
    10 Jahre Afghanistan – an den Krieg gewöhnt, die Soldaten vergessen? – Moderation: Marco Seiffert

    Gäste u.a.: * Peter Altmaier, CDU, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der Bundestagsfraktion * Dietmar Bartsch, Die Linke, stellvertretender Fraktionsvorsitzender im Bundestag * Matthias Matussek, Journalist und Autor für den SPIEGEL

    UND – LAST BUT NOT LEAST – THE INCREDIBLE SUSANNE SCHIFFER,

    Leiterin Institut für Medienverantwortung, Erlangen
    u. Soldaten des Logistikbataillons 172 in Beelitz, die in Afghanistan im Einsatz waren oder demnächst dorthin verlegt werden.

    Unsere special Freundin gerät mit Matussek arg aneinander. Sehr lustig !

    http://www.rbb-online.de/klippundklar/index.html

  12. @ Herr Stürzenberger
    Was ist denn eigentlich aus dem Treffen des Verfassungsschutzes letzten Donnerstag, mit PI als Thema, geworden? Sind da irgendwelche Ergebnisse bekannt geworden?
    Oder ist’s ausgegangen wie das Hornbacher Schießen, da ja DuMont keine Erfolge vermeldet hat?

  13. Erklärte nicht die Staatsratsvorsitzende der BRD, IM Erika, das „Multikulti“ gescheitert ist?

    Das hat sie.Jedoch hat sie vergessen nun den zweiten Schritt zu tun, nämlich die Zustände vor dem Multikulti Wahn wieder herzustellen.

  14. Ach ich denke manchmal, dieses Wurstblatt „Berliner Zeitung“ das ließ überhaupt keine Sau hier in Berlin. Wenn ich morgens zum Bäcker gehe liegen da ca. 10 Exemplare im Zeitungsständer. Wenn ich mir Mittag mal ein belegtes Brötchen hole, sind das immer noch so viele. Da werden andere Schmierblätter schon eher gekauft.

  15. Es lohnt sich, Soeren Kerns guten Artikel auszudrucken und aufzuheben. Und Stürzenbergers Resümee trifft den Nagel auf den Kopf.

    Apropos, daß Verbrecher wie die Meinhof oder ebenso Breivik, auch mal etwas Richtiges aussprechen können, ist eigentlich normal.

  16. OT sorry

    Heutige SZ, Feuilleton S. 11, von Thomas Steinfeld:

    „Wer will hier eigentlich noch modern sein? Wenn die Allianz von Fortschritt und Liberalität zerbricht, liegt die Zukunft bei den PIRATEN oder RECHTSPOPULISTEN.“

  17. # 8 ueberblicker
    Wir müssen beharrlich daran arbeiten, Adolf Hitler und seine späten Multikulti-utopistischen Nutznießer endlich und für immer von den Debattentischen zu verbannen. N. Gomez Davila: „Die Utopien einer Epoche verursachen die Gemetzel der folgenden.“
    Michael Stürzenberger ist eine Klasse für sich.

  18. Auch auffallend !

    In den dt. Medien wird nur über (die böse Amerikanerin!) Amanda Knox
    berichtet, als ob es nicht schon längst eine verurteilten Täter gibt!
    Rudy Hermann Guede aus der Elfenbeinküste.

    Chronologie:

    6. Dezember 2007: Der Ivorer Rudy Hermann Guede wird in Deutschland festgenommen, nach Italien ausgeliefert und inhaftiert.

    28. Oktober 2008: Gegen Knox und Sollecito wird Anklage wegen Mordes und sexueller Nötigung erhoben. Guede bekam ein Schnellverfahren, wurde in beiden Anklagepunkten schuldig gesprochen und zu 30 Jahren Haft verurteilt.

    22. Dezember 2009: Das Berufungsgericht bestätigt den Schuldspruch Guedes, setzt aber das Strafmaß auf 16 Jahre herab 1

    So, jetzt schaut Euch malbitte das Video von diesem RUDY GUEDE an, das er kurz vor der TAT bei Youtube einstellte s.u.

    ****WARNUNG VORSICHT SCHRECKLICH ***:

    http://www.youtube.com/watch?v=iqI5_hOrUFA

    2010 berichtet noch DIE WELT:

    Im Körper Meredith Kerchers hingegen fand sich Sperma von Rudy Guede von der Elfenbeinküste, einem Kleindealer vom Domplatz Perugias, der nach der Tat geflohen und in Deutschland gefasst worden war.

    Nach seinem Geschlechtsverkehr mit Meredith, den er gestanden hatte, habe er den Mörder zwar gesehen, „einen Italiener“. Doch der habe ihn selbst bedroht, wie er damals sagte. In einem abgekürzten Verfahren, um das er gebeten hatte, wurde ihm schon 2008 der Prozess gemacht, an dessen Ende er zu 16 Jahren Haft verurteilt wurde.

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article11571563/Amanda-Knox-leidet-unter-dem-enormen-Fehler.html

  19. zum Thema Internetzensur:
    http://www.tagesspiegel.de/politik/rechtsextremismus/mutmassliche-altermedia-betreiber-vor-gericht/4686046.html

    PI sollte diesen Prozess gut beobachten, denn das könnte ein Musterprozess werden, wo an Stelle des Angeklagten auch die PI-Macher schnell stehen könnten. Zwar wird dann nicht wegen Rechtsextremismus, wohl aber wie die Medien, Die GRÜNEN und DIE LINKE bereits hetzten und fordern, PI schnell wegen Ausländerfeindlichkeit, Volksverhetzung und Diskriminierung angeklagt.

  20. Kaczynski wirft Merkel großdeutsche Ambitionen vor
    Merkel gehört dieser Generation deutscher Politiker an, die die imperiale Macht Deutschlands wiederherstellen wollen“, schrieb Kaczynski in dem Buch „Das Polen unserer Träume“.
    Zu deutschen Investitionen im Westen Polens schrieb Kaczynski, diese seien ihm nicht recht. „Wir könnten eines Tages in einem kleineren Polen aufwachen“, warnte der PiS-Vorsitzende.

    Zudem deutete er an, Merkel könnte durch die Stasi an die Macht gebracht worden sein. In seinem Buch schrieb Kaczynski: „Ich glaube nicht, dass die Übergabe der Kanzlerschaft an Angela Merkel ein reiner Zufall war.“
    http://de.nachrichten.yahoo.com/kaczynski-wirft-merkel-großdeutsche-ambitionen-145355869.html

  21. Was mich bei aller Islam-Kritik hier wundert :

    Keine Zeitung oder auch nicht islamkitische Blogs haben sich getraut an die Sache DITIB heranzugehen
    DITIB , die Zweigbüros der Kolonialregierung Erdowahns sind die Brückenköpfe , die die Türken hier auf Anti-eutsch-Kurs halten und Erdowahns Befehl „Deutschland mit türk. Kultur impfen“ jeden Tag unverfrorener durchsetzen

    Wann und wer traut sich den DITIB die Maske herunterzuziehen ?
    Mein Versuch auf Facebook ist untauglich
    ( weiss nicht genau wie man das öffentlich macht

  22. Friedenspreisträger Sansal: „Die europäischen Intellektuelle haben sich dem Islam unterworfen.”

    „Unüberhörbar ist immer wieder die Kritik des Preisträgers an den europäischen Intellektuellen. Sie schauen weg, sie wollen von den Problemen der arabischen Revolutionen mit dem Islam nichts hören. Indem sie zu feige sind, den Islam zu kritisieren, verraten sie die Unterdrückten, allen voran die Frauen in den islamischen Ländern, denen sie gerade das falsche Beispiel geben. Europäische Intellektuelle unterwerfen sich ohne Not den Sprech-, Kritik- und Denkverboten des Islam. Alle, die Mut zum kritischen Diskurs zeigen, werden von den Protagonisten des Untertanengeistes dagegen mit dem grotesken Vorwurf des Rechtsextremismus verleumdet.“

    http://europenews.dk/de/node/47973

  23. Re: Amanda Knox und Raffaele Sollecito und RUDY GUEDE

    Die BILD hat gestern (als einzige) aber erst noch sehr verspätet unten die MINI- Amanda-Knox-Chronologie –

    (die wahrscheinlich viele überlesen werden) –

    eingefügt, nachdem ich 2 x eine Beschwerde-Email geschrieben hatte mit dem Hinweis auf RUDY GUEDE!

    Und Amanda Knox ist auch nicht freigekommen wegen ihrer Rede wie BILD impliziert, sondern weil sich die Indizien gegen sie und Sollecito nicht halten konnten!

    „Also werden wir für dumm verkauft oder werden wir nicht für dumm verkauft?“

    Zudem wurde schon wieder seit gestern Abend der „SPERMA-TEIL“ aus der Chronologie gelöscht!

    http://www.bild.de/news/ausland/amanda-knox/amanda-knox-traenenrede-20290690.bild.html

  24. Die Ausführungen und Schlussfolgerungen von Sarazin & Co. sind absolut berechtigt und nachvollziebar. Jedoch halte ich es aufgrund der anhaltenden ideologischen und politischen Grosswetterlage in Europa für ausgeschlossen, dass dieser fortschreitende Islamisierungsprozess gebremst, geschweigen denn aufgehalten werden kann.
    Diese Entwicklung hat aber auch eine “positive” Seite, wenn auch nicht für Europa. Gesellschaften welche ihre freiheltlichen Werte und Rechte nicht zu verteidigen vermögen bzw. gewillt sind, verdienen diese auch nicht. Vor diesem Hintergrund scheint es nur fair zu sein wenn Europa, und insbesondere Deutschland, mittelfristig einer sehr armen und sehr islamisch geprägten und rückständigen Zukunft entgegengeht. Wohlstand und politische Stabilität werden dort zu finden sein, wo die Menschen ihre Interessen und Rechte verteidigen. Ich rate daher jedem entsprechende Vorbereitungen zu treffen um Deutschland bzw. Europa rechtzeitig verlassen zu können sobald die zunehmenden religiösen, sozialen und wirtschaftlichen Spannungen aus dem Ruder laufen.

  25. Nicht umsonst wurde bei der Einheitsfeier das Lied: „Die Gedanken sind frei“ intoniert.
    Ich habe das als Drohung der Machthaber verstanden.
    Im Umkehrschluß wollten sie uns damit kundtun, das wir, der unangepasste Pöbel, die Klappe halten sollen!
    Der Weg zur Freiheit wird steinig und mit dem Blut von Patrioten getränkt werden.

  26. @ #33 Honest (05. Okt 2011 11:08)

    Was mich bei aller Islam-Kritik hier wundert :
    Keine Zeitung oder auch nicht islamkitische Blogs haben sich getraut an die Sache DITIB heranzugehen

    Ach, ist doch mit den GRAUEN WÖLFEN in D genau so!
    Zu diesen hatte Hudson New York auch einen wichtigen Artikel veröffentlicht und bemerkt, dass das Thema GRAUE WÖLFE in D von den Medien unter den Teppich gekehrt wird.

    Islamist and Nationalist Radicalism Among German Turks:

    http://www.hudson-ny.org/2315/german-turks-islamist-nationalist-radicalism

    Wer sind die Grauen Wölfe?

    http://campus-blog.net/2010/wer-sind-die-grauen-wolfe/

  27. OT – Betrifft „Kafe Marat“

    SZ von heute, S. R 3, von Dominik Hutter:

    „Freiraum oder rechtsfreier Raum? Die CSU will die umstrittene Extremismusklausel auch auf München anwenden – und hat vor allem das ‚Kafe Marat‘ im Visier“

  28. Die lieben Multikulti-Anhänger kriegen wohl langsam Angst, wenn sie so eine massive Berichterstattung gegen Islamkritiker lancieren müssen.

  29. @ #39 WahrerSozialDemokrat (05. Okt 2011 11:19)

    Haha stimmt(wenn es nicht so traurig wäre) , ggf. werden wir in den USA politisches „Asyl“ beantragen müssen!

  30. Welche Bedeutung hat denn diese Zeitung „Hudson New York“ drüben? Habe im Internet auf die Schnelle nichts Aussagekräftiges gefunden.

    #32 AlterQuerulant (05. Okt 2011 11:04)

    So sympathisch mir jeder Kritiker von IM Erika ist von Haus aus auch ist – aber dieser Kaczynski mit seinen immer wiederkehrenden deutschfeindlichen Tiraden hat auch nicht alle Latten am Zaun.

  31. @ #39 WahrerSozialDemokrat (05. Okt 2011 11:19)

    Bitter, Realistisch!

    Aber ich bleibe in Deutschland. Egal was passiert, denn es ist meine Heimat.

    Aber solche Gedanken kommen einem wenn man die aggressiven Vernichtungsorgien der Linken an der freiheitlich demokratischen Grundordnung und dem Volk sieht.

    Von A wie Abreibung bis Z wie Zuwanderung ist alles in diesem Land gegen den Fortbestand des Bürgertums ausgerichtet.

    Wie bösartiger Krebs wuchern Sprechverbote und Verordnungen, Schuldenberge und Abgaben in dieser Gesellschaft.

    Die einzige Hoffnung auf Freiheit ist PI und das was dieser Blog sein kann und ist:

    Die Fackel der Freiheit, der Leuchtturm der Wahrheit im Meer der Presselügen.

    @ Herr Stürzenberger:

    Wie immer Extraklasse!

  32. Genau das ist es was ich auf meinen US- (und anderen) Reisen immer wieder höre und lese – man versteht im außereuropäischen Ausland nicht, wie sich eine hochrangige Wirtschaftsnation wie Deutschland dermassen den politischen Vertretern menschenunwürdig regierender Regimes anbiedert und zulässt, dass das eigene Land und seine Bürger ausgenommen und der Freiheit beraubt werden. Zu Recht, wer nicht täglich konditioniert und neutral von aussen auf unsere aktuellen Verhältnisse schaut, der kann nur noch mit dem Kopf schütteln. Wir haben es verlernt, unsere Freiheit wert zu schätzen.

    Wer nun meint, das Kopfschütteln kommt nur von Republikanern oder Israelis, der hat sich geirrt. Ich treffe immer wieder auch US-Demokraten und Parteilose, die sich angesichts der Entwicklungen in Deutschland und Europa wundern – insbesondere dem zunehmenden Einfluss der Türkei – und besorgt darauf hinweisen, wie wichtig eine Gegenbewegung ist, wie man sie zu allen Zeiten bei Pandora-Phänomenen jeglicher Art in den USA hat/te.

    Die Medieneliten in diesem Lande sollten endlich zur Kenntnis nehmen, dass es langfristig auch um ihre Existenz geht und sich von den Außenbetrachtern in Sachen Freiheit und Demokratie helfen lassen, wenn sie das Selberdenken bereits verlernt haben. Jeder mit ein bischen erhaltenem gesunden Menschenverstand kann deutlich erkennen, dass es nicht um eine vermeintliche „Rechts-Links-Problematik“ geht, sondern mittlerweile um die Sicherheit unseres Landes und Europas, die längst auf dem Spiel steht.

  33. # 20 moppel (05. Okt 2011 10:36)
    @ Herr Stürzenberger
    Was ist denn eigentlich aus dem Treffen des Verfassungsschutzes letzten Donnerstag, mit PI als Thema, geworden?

    Es wäre nur gut, wenn PI vom Verfassungsschutz beobachtet würde. Wie ein Kommentator hier kürzlich so richtig bemerkte: das sind ja auch Menschen wie wir, sie sind doch genauso betroffen von dem Wahnsinn der in diesem Land täglich abläuft. Die haben doch auch Kinder, die im Alltag, in der Schule ihre einschlägigen Erfahrungen machen. Und sie selbst machen diese Erfahrungen doch auch!

    Gut, wenn es heißt: „PI wird vom Verfassungsschutz beobachtet“, dann steht dieses Blog in der Schmuddelecke, und dann kann sich so ein schmieriger linker Vogel wie dieser Vorkötter bestätigt fühlen, wenn er von „stinken, dreckigen Ecken“ (o. ä.) im Internet spricht.

    Und diese ganzen Geier und Schwindler auch, wobei „Geier“ die Sache eigentlich nicht trifft, denn Geier sind bekanntlich Aaswitterer und –fresser. PI ist aber quicklebendig und stark, und es wird jeden Tag, jede Woche, jeden Monat lebendiger und stärker. Tja, Steven Gei/yer, hast offenbar eine schlechte Witterung.

    Aber wenn dieses Blog, das für Recht und Freiheit eintritt, für das Grundgesetz, für diesen Staat und seine Sicherheit, insbesondere für seine Polizei (ganz im Gegensatz zu den linksextremistischen Verbrechern etwa auf Indymedia), wenn ein solches Blog vom Verfassungsschutz eben dieses Staates beobachtet würde, dann hätte sich dieser Staat damit „zur Kenntlichkeit entstellt“ (Ernst Bloch).

    Also: Bitte, bitte, lieber VS, „beobachte“ PI!

  34. Wenn die USA nicht gewesen wären, hätten die Kommunisten ganz Westeuropa in einen sozialistischen Schweinestall verwandelt.
    Ich bewundere die Geduld der USA, dass sie, trotz des jahrzehntelangen „Ansbeinpissen“ der Linken, den Schutzschirm nicht einfach zugeklappt haben.

  35. Ich finde das Wort besorgt ja untertrieben. Denn ehrlich gesagt, ist es doch eher so, dass einen die Angst ergreift. Als normal angezogene Frau wird man in De nicht nur doof angeschaut, nein sogar angepoebelt. Das ist doch nicht normal! Nur weil man kein Kopftuch traegt.
    Selbst erlebt als ich nach 3 Jahren zu Besuch in meiner Heimatstadt im Ruhrgebiet war.
    Und Angst hat mich auch dahin gebracht auszuwandern.
    Und wenn man sich intellektuell mit den Medien, Islam, Israel,Amerika etc. auseinader setzt, dann riecht man den Braten doch, der schon am vergaeren ist!

  36. @#52 Biloxi (05. Okt 2011 11:58)

    Geier und Schwindler sind Leihschreiber, die dafür bezahlt werden, dass sie entsprechende Artikel produzieren.
    Wichtiger und interessanter sind die dahinter stehenden Auftraggeber, also die LINKEN- und GRÜNEN-Politiker sowie Migrationslobbyisten, denn die zahlen das Geld, damit diese Meinungen in der Presse verbreitet werden.

    Und wie wir ja nun wissen, ist die DuMont-Presse finanziell in Schwierigkeiten, so dass sie offenbar für Geld jedweden Dreck drucken muss, um im Geschäft zu bleiben.

  37. Gut, daß das schon solch große Kreise zieht. Da habe ich ja noch echt Hoffnung, daß diese linksfaschistische Sch&%$ eingedämmt wird. Denn das, was einen Linken auszeichnet, ist Feigheit. Wenn ein Linker Gegenwind spürt, dann macht er sich klein. Ich kann nur hoffen, daß von amerikanischer Seite mehr Unterstützung für die Meinungsfreiheit in Deutschland kommt, vor allem, wenn nach dem unfähigen Obama endlich wieder ein Republikaner ins Weiße Haus einzieht.

  38. #6 MZeus (05. Okt 2011 09:54)
    „“Applaus, standing ovations……….““

    …dem schließe ich mich vollinhaltlich an.

  39. #59 johann (05. Okt 2011 12:51)

    wegen A 100: rot-grüne Koalitionsverhandlungen gescheitert, jetzt kommt wohl rot-schwarz

    Ein Glück, unter diesem GRÜNEN-Mist hätte sich Berlin noch schneller abgeschafft. Schon jetzt stöhnt die Stadt unter Gewalt, Kriminalität, Arbeitslosigkeit und vor allem Überfremdung. Mit Grün wäre das dann noch staatlich verordnet.

  40. #58 Freikorps (05. Okt 2011 12:49)

    Im „Welt-Interview“ gefällt mir diese Passage besonders gut:
    „““WELT: Sollten die Palästinenser von den Israelis lernen, die oft mit finanzieller Hilfe ihrer Diaspora Wüsten begrünten? Es gibt weltweit reiche Palästinenser, die eine tüchtige Regierung in Gaza in die Arbeitsbeschaffung einbinden könnte.
    Lewis: Sie sind offenbar nicht willens, dies zu tun. Palästinensische Führer haben eine lange Geschichte, gute Angebote auszuschlagen und sich danach noch schlechtere Situationen einzuhandeln. Der ehemalige israelische Außenminister Abba Eban meinte, sie verfehlen nie eine Gelegenheit, eine Chance zu verfehlen.“““

  41. #57 moppel (05. Okt 2011 12:35)

    Beim taz-Artikel finde ich dies besonders aufregend:

    „““Dabei wollen fast alle Flüchtlinge weiter nach Norden.“ Doch die Dublin-II-Richtlinie der EU legt fest, dass Griechenland als Land des ersten Grenzübertritts die alleinige Verantwortung für sie trägt. Asylanträge in anderen EU-Staaten sind ausgeschlossen, eine legale Weiterreise ebenso. Um jeden, der bei Orestiada die Grenze passiert, muss sich Griechenland allein kümmern – oder auf eigene Kosten abschieben. Doch der bankrotte Staat hat kein Asylsystem.“““

    http://astrologieklassisch.wordpress.com/2010/05/01/der-trick-wie-millionenschwere-griechen-keine-oder-kaum-steuern-zahlen/

    Angesichts eines solchen Zusammenhangs zwischen „griechischem Staatsbankrott“ und aufzustockendem Rettungsschirm treibt es mir die Tränen in die Augen!

  42. #56 moppel (05. Okt 2011 12:32)

    Das ist wohl so. Trotzdem sind Geier und Schwindler mit großer Wahrscheinlichkeit mit Inbrunst bei der Sache, da sie, wie fast die gesamte Schmierjournaille, sicher zum „linksreaktionären Gutmenschenpack“ (H. M. Broder) gehören. Hätten sie ihre Artikel für PI schreiben müssen, hätten sie bestimmt weniger Freude daran gehabt, auch wenn sie es, der finanziellen Not gehorchend, wohl getan hätten.
    ———————————–
    wegen A 100: rot-grüne Koalitionsverhandlungen gescheitert
    ( #59 johann 12:51)

    So ein Jammer aber auch! Dabei hätten die Grünen die A 100 doch so gern als 48-spurigen Radweg gebaut (rechts ganz unten).
    http://www.bz-berlin.de/multimedia/archive/00273/seyfried2_273212a.jpg
    Vergrößern und Details angucken! Auch sonst mit vielen lustigen Details, z. B.:

    „Öko-Wohnen: Außen hui – innen Feng Shui. Grünast Immobilien.“
    „Was trinken wir? – Tofu-Bier!“ 🙂

  43. #52 Biloxi (05. Okt 2011 11:58)

    Ich denke auch, dass es „nicht schlimm ist“, sollte PI „beobachtet“ werden: wer nichts zu verbergen hat, glänzt dann als gutes Beispiel!
    Kostenlose Werbung!!
    Sollte allerdings der VS gezwungen sein, Tatsachen zu interpretieren und Falschinterpretationen als Kollateralschäden zu verbuchen, so wie die Polizei klammheimlich die islamische Ungleichheit zwischen den Geschlechtern duldet oder gar forciert, obwohl sie angeblich ganz und gar dem Grundgesetz verpflichtet ist, so ist es vielleicht bedenklich, vonm VS „beobachtet“ zu werden.
    Sollte es in diesem angelich freien Lande tatsächlich so sein, dass die Behörden täuschen, ist das das beste Indiz dafür, dass wir es inzwischen mit einer wie auch immer gearteten Diktatur zu tun haben!
    Eigentlich ist der Umgang mit dem beobachteten Organ PI ein kristallisierender Katalysator für die (nicht mehr) bestehende Verfassungstreue bzgl. der allgemeinen Menschenrechte in Europa….

  44. Sehr sehr gut dass der linken, gleichgeschalteten Schmierenpresse in Schland sogar aus dem Ausland der Wind ins Gesicht bläst. Wobei ich es recht traurig finde dass es das mittlerweile braucht.
    Ich hoffe dass der linke Terror möglichst bald ein Ende hat und mal wieder die Vernunft Einzug hält in Deutschland.

  45. #30 Wilhelmine (05. Okt 2011 10:56)

    Unfassbar, höre gerade zum allerersten mal was von diesem Rudy.

    Habe den Fall am Rande (weil es einfach nicht sonderlich interessierte), wie wohl die meisten Deutschen, aus den „Medien“ entnommen, bissl Welt-Online, bissl Tagesschau/Tagesthemen/heutejournal, wo vorgestern ausführlich berichtet wurde.

    Nirgends in den letzten Tagen (weder in ARD noch ZDF oder sonstwo in der Glotze) ein Wort davon, dass es einen verurteilten Täter bereits gibt. Nichts vom Sperma im Opfer.

    Die Wörter, um die „Arbeit“ der „Medien“ zu beschreiben, sind noch nicht erfunden worden. Ich versuche – wie immer – eine höchst unzureichende Annäherung:

    Lügende, diffamierende, verleumdende, aus- und weglassende, Halbwahrheiten, Verdrehungen, gequirlten Scheissdreck absondernde, geistig degenerierte und moralisch verkommene Drecksbande von Vollarschlöchern.

  46. * 4 Islam-Nein-Danke:

    Michael, ich bitte dich. Das wird mit diesem Präsidenten aber nicht passieren

    Präsidenten kommen und gehen. Was bleibt, ist das freiheitsliebende amerikanische Volk. Republikaner und Tea-Party werden immer stärker,unterstützt von den sich verschlimmernden Islamisierungserscheinungen.

  47. # 20 moppel:

    Was ist denn eigentlich aus dem Treffen des Verfassungsschutzes letzten Donnerstag, mit PI als Thema, geworden?

    Wir haben noch nichts erfahren. Wenn sie sich entschließen sollten, uns zu überwachen, wäre es gleichbedeutend mit dem Eingeständnis, dass es in bezug auf die Islamkritik keine freien demokratischen Zustände mehr in Deutschland gibt. Dann wird klar, dass von ganz oben unter Sekundanz der linksgesteuerten politischen und medialen Kräfte versucht wird, uns mundtot zu machen.

    Sollen sie nur versuchen..

  48. PI ist das schwarze Schaf?

    Besser ein schwarzes Schaf, als ein braunes, oder ein rotes.

    Oder ein dummes Schaf.

    Gelegentlich schreibe ich über mein Unbehagen darüber, wie diese Frau Merkel es überhaupt an die Spitze unserer Republik gebracht haben mag. Daß dies kaum mit rechten Dingen zugegangen sein sollte.
    Diesen Eindruck verbreitet nun auch der polnische Politiker Kaczynskis in seinem Buch, ausweislich einiger Pressemeldungen.,

    Um es klar zu sagen: seiner dort veröffentlichten Thesen würde ich mich nicht wortwörtlich anschließen, aber ich habe ohnehin den Eindruck, daß er eher indirekte Andeutungen machen möchte, wonach hier im Hintergrund weitere Kräfte wirken.

    Diese nun wirken womöglich auch in die Presse hinein, in den Presserat beispielsweise, zeitgleich übrigens mit der Installierung von Merkel im Kabinett Kohl, und haben in der BRD zu einer wirklich aberwitzig einseitigen, dabei auf PR und Gehirnwäsche abzielende Öffentlichkeitsindoktrination bewirkt, die mittlerweile aus allen Ritzen quillt.

    Es gibt inzwischen ganz eindeutig einen tiefen Graben zwischen öffentlicher, und veröffentlichter Meinung.

    Sowas aufzusetzen, zu inszenieren ist womöglich leichter, als viele sich das vorstellen können, sofern man nur 2, 3 zentrale Stellen besetzt.

    Das nun stellt auch Kaczynski in den Raum, wobei er hier womöglich die „Stasi“ nur für die Öffentlichkeit vorschiebt, den eigentlichen Hintergrund verschleiernd.

    Ich habe den Eindruck, die BRD ist eine gekaperte Republik, in der sehr viele Akteure mittlerweile wirksam werden wollen ohne zu ahnen, auf welcher Agenda sie sich damit befinden könnten.

    Eine Strategie der Menschensteuerung, die ja nicht wirklich neu ist. Leute zu instrumentalisieren ohne den eigentlichen Zusammenhang offenzulegen.

    Und daß man wirklich große Vorgänge tarnt dadurch, daß man sie vor aller Augen ablaufen läßt, ist aus solchen Kreisen ebenfalls bekannt, wie uns nicht erst ein Ron Hubbard wissen ließ.

  49. # 45 Biloxi

    “Hudson New York” hat nur eine sehr lokale Verbreitung. Aber selbst bei Arikeln in kleinen Zeitungen in den USA besteht eine gute Chance, dass sie vom ‚wire service’ aufgenommen werden. Damit koennten sie zu landesweiten Nachrichten werden.

  50. #24 Thorsson (05. Okt 2011 10:42)
    zitat
    Jetzt drehen die total frei:
    Asylantenverein will das Kreuz der Schweizer Fahne abschaffen.
    http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/weg-mit-dem-kreuz-secondos-fuer-neue-schweizer-fahne-113290242
    zitatende
    der berliner bär könnte auch ein lifting vertragen. schlage ein kopftuch vor statt der unsäglich altmodischen bezirkswappen. jeder bezirk bekommt dann ein kopftuch in einer anderen farbe, schließlich sind wir doch jetzt „die bunte republik“. und da muss berlin natürlich wieder vorantrotteln 🙂

  51. Mann könnte dazu erwähnen, dass die weiche Gesetzgebung gegenüber der Islamisierung in Deutschland den Tod zweier amerikanischen Soldaten ermöglicht hat. Dazu noch dass der Mörder bald daher wieder frei sein wird…

  52. In der FAZ gibt es einen interessanten Betrag ueber die wachsende Bewegung der konservativen „Euro(pa)-Gegner“ in GB zusammen mit den Finnen, etc.

    http://www.faz.net/frankfurter-allgemeine-zeitung/politik/euro-krise-ein-verlaesslicher-stimmungskatalysator-11482376.html

    U.a. hat man da mittlerweile die Nase voll von der europ. Menschenrechtscharta, die die Abschiebung selbst von terrorverdaechtigen Auslaendern unmoeglich macht. Und wenn ich mir da die Umfragewerte in dem Hudson New York-Artikel anschaue, dann ist die dt. Bevoelkerung genauso ‚konservativ‘. Die linke Elite in D hockt auf immer duenner werdendem Eis. Hier in dem Forum wird ab und zu der Gedanke geaeussert, dass man doch besser an die Auswanderung denken sollte. Die Umfragewerte in dem Hudson New York-Artikel mit der folgerichtigen Feststellung

    „The tide of public opinion in Germany has shifted, and Germany’s establishment is unlikely to succeed in reversing it.”

    sollten aber eher die dt. Elite zu der Erkenntnis aufruetteln, dass sie es sind, die mal besser anfangen sollten, nach geeigneten Exilen Ausschau zu halten.

  53. Wird Zeit, daß sie UNO Germanistan zum Unrechtsstaat erklärt und Sanktionen verhängt.

    Multikulturalisten gemeinsam mit Dschihadisten.
    :mrgreen:

  54. Unsere letzte Chance ist vielleicht eine Art „Marshallplan“ der Amis gegen unseren links-pc-verseuchten Saustall.

  55. Gestern abend bei Fakt gesehen:
    http://www.mdr.de/fakt/tuerkei108.html

    „Anlässlich seiner Integrationsreihe fragt FAKT nach, wie die Türken 50 Jahre nach dem Anwerbe-Abkommen in Deutschland integriert sind. Für den Beitrag hat FAKT den türkischstämmigen Regisseur Neco Celik gewinnen können, der 1972 als Sohn von Gastarbeitern in Berlin geboren wurde.“

    Bei 2:46 min wird gesagt: Wir identifizieren uns nicht mit diesem Land. Warum tun wir das nicht?

  56. # 80 Biloxi

    🙂 😉 Klasse

    Und mit der (rosa-)roten Brille Marke „Links“ wird aus gruen ja schnell mal braun.

  57. Habe Soeren Kern (Hudson New York) eben eine Dankesmail geschrieben und noch einige, kleine Details aus dem deutschen, multikulti Alltagsleben hinzugefügt.

  58. Wer hat angst vor dem Schwarzen Mann ?

    Immer wieder wird hier auf die Beobachtung durch den VS hingewiesen.
    Fast könnte man glauben, dass einige Kalte Füsse bekommen haben, ich merke das, wenn ich sehe, wie schnell die Seite Pi plötzlich öffnet.

    Weshalb nur lassen sich einige so schnell ängstigen?

    Noch sind keine Lager aufgebaut.

  59. Der rotgrüne Oberstratege Cohn-Bendit, hat bei
    seiner Verehelichung mit dem Islam offenbar darauf vergessen zu schauen, mit wem er sich da ins Bett legt, in seiner Blauäugigkeit hat er übersehen, dass das es sich dabei um den Ursprung des weltweiten Faschismus handelt, welchen er jetzt vorgibt mittels seiner Nazikeule zu bekämpfen.
    Da möge er einmal dieses Buch des Islam, den Koran lesen, dann hat er mit seiner Nazikeule
    viel zu tun!

  60. @ #69 Iwan Sirko 1969 (05. Okt 2011 14:57

    Sat1 brachte gerade als 1. Sender einen winzigen Beitrag zu Guede im Anschluß zu einem großen Knox -Bericht.

    Der letzte Sat1-Satz
    „Wer ist der wahre Täter“ ???!!!!

    (trotz zahlreicher Guede- DNA am Tatort..
    + rechtskräftigem Urteil – was natürlich nicht von Sat1 erwähnt wurde)

    Der Rudy Guede ist die „Graue Eminenz“
    in den deutschen Leitmedien !

    Das regt mich soooooo auf !

  61. @ #87 Le Saint Thomas (05. Okt 2011 20:03)

    Gut sind die frz. Kommentare unter dem Hamburger Muezzin-Video bei Youtube mit „fermes ta gueule“ =
    „Halt die Fresse“ !

  62. German Multiculturalists Declare War on Critics of Islam

    Das ist ein sehr klare Analyse unseres Zustandes. Die Zahlen, welche wir z.T. ja schon kennen, sprechen eine sehr klare Sprache. Will heißen, wir, das Volk, die Mehrheit, wollen den Islam nicht im Land haben, wenn er dazu führt, dass unsere Kultur nicht respektiert wird, sondern dessen Anhänger im Gegenteil alles Erdenkliche treiben, unsere gewachsene Kultur mit allen Mitteln der Aggressivität und der verlogenen Friedfertigkeit auf ihr eigenes mittelalterliches Primitivstadium herunterzuziehen.
    Was mir nicht in den Kopf gehen mag, ist die Tatsache, dass die beschriebenen Mehrheiten sich bei den Wahlen, egal welche, nicht wiederfinden. Gewählt werden wieder die, welche uns das Übel einbrocken.

    Meine These: Es liegt am Fehlen einer politisch klugen und wirksamen demokratischen, islamkritischen Partei, welche dank ihrer Führung durch integre Persönlichkeiten, jede Neo-Nazi-Verdächtigung ins Leere gehen läßt, bzw. diese zum Bumerang für die Verfasser solcher Verdächtigungen macht. Alles was wir jetzt haben, scheint für den, zwar im höchsten Maße beunruhigten Normalbürger (die Mehrheit!), trotzdem nicht wählbar zu sein. Warten wir auf den Messias!
    Die epochale Vernichtungsgefahr scheint nach solch einem zu verlangen.

    Das einzige was mir an dem Artikel nicht gefällt, ist die Verallgemeinerung bezüglich „Multikulturalismus“. Sowohl wir als PI, als auch die von uns geschätzten politischen Kräfte, haben es offensichtlich immer noch nicht geschafft, deutlich zu machen, dass wir nichts gegen qualifizierte „Buntheit“ haben, dass wir keine Ausländerfeinde sind, sofern diese „Neubürger“ ihren Beitrag leisten, unsere Kultur respektieren und gerne mit dieser und eingebettet in diese leben wollen.
    Meine Frau ist asiatische „Migrantin“. Sie lebt hier glücklich, möchte das nicht geändert sehen und ist deshalb eine scharfe Islamkritikerin. Es ist bedauerlich und schädlich, dass die beiden Begriffe Islamkritik und Ausländerfeindlichkeit so oft in einem Atemzug genannt werden. Deutschland ist nicht ausländerfeindlich, Deutschland freut sich über die Anwesenheit vieler europäischer Nachbarn, über Amerikaner im Lande, über Juden aus der ehemaligen UDSSR, über fleißige Chinesen und Inder. Gerade in den letzten Tagen ging eine Pressemeldung zu einer Studie der Unternehmensberater Kienbaum durchs Land, welche aussagt, dass „Inder und Chinesen die motiviertesten Mitarbeiter“ sind, noch weit vor den deutschen, welche sich im Mittelfeld bewegen.
    Bei diesem hohen Lob soll noch jemand sagen, dass wir was gegen ein angemessenes Stück Multikulti haben. Wir haben nur etwas gegen eine bestimmte Sorte davon.
    Gerade die USA waren und sind trotz bestimmter Schwierigkeiten, das beste Beispiel für uns, wie hocheffizient eine zusammenwachsende Multikulti-Gesellschaft funktionieren kann.

  63. Es ist der 3. WK. Die freie Welt wird gesetzt.
    Ich erwarte, dass sich Christen aktiv gegen den Isl zur Wehr setzen.
    Heute habe ich erst wieder ein osmanisches Multitalent am Telefon gehabt. Ich kotzte.

  64. @ #91 Wilhelmine (05. Okt 2011 20:22)

    Schlimm mit dem Guede, man bekommt täglich einen größeren Hass auf unsere deutschen Medien die uns nur Halbwahrheiten auftischen und Wahrheiten und korrekte Informationen vorenthalten.

  65. Genialer Artikel in der Hudson New York, 1000 Küsse an den Journalisten.

    Gut, wenn dieses „Linken- Problem“ in Deutschland endlich international an die Öffentlichkeit kommt.

    Ich schreibe aktiv in ein em amerik . Blog mit.

    Ich schilderte erst kürzlich „unser Islamkritiker“ Leid und ein sehr netter Herr schrieb mir folgendes:

    …, to be honest with you, I’m really not surprised how you folks in Germany are treated by the far-left fascist!

    I hope you acknowlegde , the far-left and islam have a commitment with each other, they’ve been sleeping in the same bed for many years and counting.

    What you said in you’re message doesn’t surprise me that much, we have a similar issue here in the US, with muslim lobby/muslim pressure groups, the MSM, ACLU, SPLC, etc. who do their best to try and intimidate those of us who denounce islam and call out the teachings in islam, but thankfully, more and more of us here in the US are standing up to the left wing fascist and muslim lobby groups in this country.

    Thank goodness for the 1st amendment which protects everybodies speech (except that you CANNOT incite violence or make any type of threats, those are NOT and shouldn’t be protected under the 1st amendment)!

    “A nation is defined by its borders, language & culture!”

  66. Die Linken und die NPD existieren immer noch, trotz VS Überwachung. Bisher fand ich den VS immer toll und vernünftig.

  67. Glückwunsch, PI – ein deutscher Blog- hat es bis über den großen Teich geschafft, das ist schon allerhand.

  68. Ja, es soll schon des Öfteren vorgekommen sein in der Geschichte, dass Leute etwas völlig Richtiges gesagt haben, aber ziemlich allein damit dastanden! Da kann ich nur sagen: Wenn man seine Meinung sachlich gut begründen kann, sollte man sich davon nur durch sehr gute Argumente abbringen lassen. Ich Frage mich auch: Warum bringt zum Beispiel der SPIEGEL nicht mal ein ausführliches Interview mit Herrn Stürzenberger, in dem alle Kritikpunkte inhaltlich diskutiert werden? Da scheint eine große Scheu vorhanden zu sein, wohl weil man weiß, dass man den Islam schlecht verteidigen kann.

  69. Wenn die Muslime in Deutschland unsere Werte teilen, warum kritisiert der Zentralrat nicht die Anwendung der Scharia in zahlreichen islamischen Staaten mit ihren inhumanen Strafen? Warum ruft er nicht alle Muslime auf, unter ihresgleichen nach Islamisten Ausschau zu halten und diese zu melden? Warum demonstrieren nicht Zehntausende Muslime gegen den Missbrauch ihrer friedlichen Religion (hundert würden am Anfang auch mal reichen). Warum passiert das alles nicht?Nur ein paar einfache Fragen. Ich hätte noch viele weitere.

Comments are closed.