Schlachtfeld EuropaNach unzähligen, endlosen Kriegen in der Geschichte hat Europa den Frieden gefunden. Wie viel Blut musste fließen, bis dieser alte Kontinent endlich zur Ruhe kam. Wie schön dagegen ist jetzt der Jahrzehnte lange Frieden, der wie es scheint, unendlich anhalten könnte. Doch der Schein trügt. Es könnte schon wieder neues Unheil drohen als Folge unserer ungesteuerten, naiven Zuwanderungspolitik. Der Samen für neue Bürgerkriege ist womöglich schon gesät…

(Von Eduard Benda)

Auf Grund der europäischen Geschichte ist die Freiheit unser höchstes Gut. Stolz können wir auch auf eine Werteordnung sein, die uns Demokratie, Meinungsfreiheit, Menschenrechte, einen Rechtsstaat, Emanzipation, Selbstbestimmung, erotische Unbefangenheit, Tierschutz, Umweltschutz, soziales Engagement, Sicherheit, Wohlstand und Prosperität verschaffte.

Und wir könnten uns weiterhin über unser fortschrittliches, zivilisiertes Europa freuen, würde da nicht eine Gruppe in Erscheinung treten, die so ganz und gar nichts mit unseren Werten und Gesetzen anfangen kann.

Neue, muslimische Migranten bringen ihre eigenen Werte und Gesetze nach Europa mit. Europäische und freiheitliche Werte werden nicht respektiert, unsere Grundgesetze nicht geachtet und die westliche Kultur mit Terrorismus bekämpft.

Doch vor lauter Toleranz und unter der allgemeinen MultiKulti-Begeisterung vergessen wir Europäer unsere eigenen, über Jahrzehnte hinweg hart erkämpften Werte und Gesetze hochzuhalten und zu verteidigen. Denn eigentlich sollten diese ja für alle gelten – auf unserem guten, alten Kontinent.

Wir bringen es tatsächlich fertig unsere zivilisatorischen Errungenschaften gegenüber einer rasant wachsenden, islamischen Bevölkerung aufs Spiel zu setzen.

Geblendet von unserem so gepriesenen Toleranzdenken, erkannten nur die Wenigsten, dass die Ansiedlung muslimischer Migranten in Europa ein blauäugiges und ein sehr gewagtes Experiment war. Heute reiben wir uns die Augen und möchten es kaum glauben, dass mitten in Europa riesige, muslimische Parallelgesellschaften entstanden sind.

Des Weiteren hat sich diese Parallelgesellschaft auch deshalb so verfestigt, weil der Zuzug dieser neuen ethnischen Gruppe in dieser Zeitspanne schlichtweg zu groß war. Der Integrationsdruck in die etablierte Gesellschaft wurde dadurch einfach ausgehebelt. Zusätzlich handelt es sich um eine in ihrer Kultur und in ihrer Religion überaus stark differierenden Gruppe, das den Hang zur Parallelgesellschaft um ein vielfaches potenziert.

Leider aber haben viele Europäer die Brisanz dieses Themas immer noch nicht begriffen. Parallelgesellschaften können nämlich ein entscheidendes Kriterium für einen Ausbruch neuer zivilgesellschaftlicher Konflikte sein. Ethnische und interkulturelle Unterschiede in Verbindung mit einer Parallelgesellschaft haben in der Geschichte schon immer leicht zu gewaltsamen Konflikten bis hin zu Bürgerkriegen geführt.

Das jüngste Beispiel auf unserem europäischen Kontinent war der Vielvölkerstaat Jugoslawien. Dieses Land, das von Parallelgesellschaften geprägt war, konnte auf Dauer nur unter einer totalitären, diktatorischen Führung existieren. Sobald Titos Herrschaft aber zu Ende ging, brach ein verheerender Bürgerkrieg aus.

Im Irak lebten zu Zeiten Saddam Husseins 1,3 Millionen Christen. Seit dem Sturz des Diktators kam es immer wieder zu brutalen Übergriffen seitens der Muslime auf die dort lebende christliche Minderheit. Obendrein werden sie ausgegrenzt und unterdrückt. Kirchen und kirchliche Einrichtungen geschändet und angezündet. Heute im Jahr 2011 leben nur noch 300.000 Christen im Irak. Diejenigen, die nicht umgekommen sind, sind aus ihrem eigenen Land geflohen.

Auch in Ägypten hat die Christenverfolgung seit dem Sturz der Diktatur Mubaraks dramatisch zugenommen. Der so genannte „Arabische Frühling“ dieses Jahres, der angeblich eine Bewegung für Demokratie und Menschenrechte sein sollte, scheint leider eine gutgläubige Illusion gewesen zu sein. Obwohl Ägypten ursprünglich ein christliches Land war, müssen heute auch sie, so wie die Christen im Irak und in Syrien, aus ihrem eigenen Land fliehen.

Aus all diesen Beispielen könnte man die Schlussfolgerung ziehen, es wächst nicht zusammen, was nicht zusammen passt. Auch nicht über Jahrhunderte hinweg. Leider aber wollen dies notorische MultiKulti-Träumer in Deutschland immer noch nicht wahrhaben. Diesen möchte ich folgendes sagen:

In Deutschland setzt sich der MultiKulti-Wahnsinn aus diesen drei Faktoren zusammen:

1. Etwa 90% der Zuwanderer ist aus ein und demselben Kulturkreis, dem Islamischen, wobei der Koran seinen Gläubigern die Integration in andere Gesellschaften immanent verbietet (5. Sure, Vers 51).

2. Die mittelalterliche, patriarchalische, islamische Werteordnung ist mit der hiesigen in keinster Weise kompatibel.

3. Menschen mit islamischen Wurzeln haben andere Bildungstraditionen und meist eine andere Auffassung von Arbeitsmoral. Sie können daher in der hiesigen modernen Leistungsgesellschaft zumeist nicht mithalten und sind dadurch umso schwieriger in die Gesellschaft integrierbar, weil sie am Arbeitmarkt wenig teilnehmen.

Das Zusammentreffen dieser drei Faktoren macht die Sache so gefährlich. Denn diese Kombination führt zwangsweise zu einer immer größeren Parallelgesellschaft, die früher oder später unseren Staat und unser Gemeinwesen aufweichen und zersetzen wird.

Stopp dem MultiKultiWahn! Denn: Ein Staat kann nur in einer Gemeinschaft funktionieren. Parallelgesellschaften aber zersetzen ihn und führen am Ende zum Bürgerkrieg.


Post Skriptum: Dieser Artikel kann auch als Flugblatt auf der Website meiner islamkritischen Gruppe heruntergeladen werden. Insgesamt stehen dort diese Flugblätter zur Verfügung: a) Schlachtfeld Europa, b) Die naive Toleranz, c) Du armes Europa, d) Der Euro und der Systemfehler bzw. Der Euro und die islamische Zeitbombe. Kontakt: gegenwelle@gmail.com

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

85 KOMMENTARE

  1. Es wird keinen Bürgerkrieg geben.
    Dafür ist diese Rentnergesellschaft viel zu überaltert.
    Also ruhig weiter schlafen, Michel.

  2. Der Bürgerkrieg wird kommen, schließlich wird er von den linksrotgrünen dringendst herbeigesehnt. Sie hoffen, aus dem Chaos eine neue sozialistische Ordnung für Europa schaffen zu können.

    Entsprechend lassen die linksrotgrünen nichts aus, um die Krise noch zu verschärfen.

  3. „Stopp dem MultiKultiWahn!“

    Jeder Zeit hat ihre Lieblingskinder.
    Völkisch-Arisch bei den Nazis, Völkisch-Multikulti bei ihren ideologischen Nachfolgern den Linken.

    Kurt Schumacher hätte wohl gesagt: Mach nicht zuviel Worte, sag einfach rotlackierte Nazis.

  4. 2. Die mittelalterliche, patriarchalische, islamische Werteordnung ist mit der hiesigen in keinster Weise kompatibel.

    Deshalb stellen wir ja unsere Werteordung um und hofieren die neuen Herrenmenschen !

    Pressemeldung
    Eingabe: 29.10.2011 – 11:05 Uhr
    Drei Jugendliche bei Auseinandersetzung verletzt

    Friedrichshain- Kreuzberg
    # 3978

    Wegen Räubericher Erpressung und gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Kriminalpolizei gegen zwei Unbekannte. Die Männer hatten gestern Abend gegen 21 Uhr 30 zunächst drei Jugendliche im Volkspark Friedrichshain mit einem Messer bedroht und anschließend deren Geld gefordert. Dann begaben sich die Täter zu einer 20-köpfigen Gruppejugendlicher Skater, bepöbelten diese und bewarfen sie mit Glasflschen. Als sich die Jugendlichen beschwerten, zog einer der Täter einen Teleskoschlagstock und prügelte los, so daß drei der Jugendlichen zur Behandlung in eine Klinik mussten. Anschließend flüchteten die Unbekannten. Die Kriminalpolizei der Direktion 5 hat die Ermittlungen übernommen.

    2 gegen 20 ? Wenn das so weiter geht, wird es kein „Bürgerkrieg“, sondern vielmehr auf eine kampflose Übergabe hinauslaufen !

  5. Von den Werten her gesehen, befindet sich unsere Zivilisation längst im Krieg, der angezettelt wurde, von gewissenlosen Politikern und Medien, die Deutschland verabscheuen, wie Jürgen Trittin und Andere.
    Herr Trittin auf den Anklagestuhl, was haben sie zum Thema zu sagen:
    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.“

  6. Der beängstigenden Analyse von Herrn Benda ist inhaltlich nichts hinzuzufügen.

    Ein Ausweg sei jedoch ausgezeigt: Wenn sich die Menschen in Europa und in Deutschland dem lebendigen Gott und seiner Gnade in Jesus Christus wieder aufrichtig zuwenden, dann lassen sich neue Tragödien auf dem alten Kontinent vielleicht doch noch verhindern. Jesus Christus ist der Schlüssel dazu.

  7. #8 Miklos (30. Okt 2011 09:02)
    Der beängstigenden Analyse von Herrn Benda ist inhaltlich nichts hinzuzufügen.
    Ein Ausweg sei jedoch ausgezeigt: Wenn sich die Menschen in Europa und in Deutschland dem lebendigen Gott und seiner Gnade in Jesus Christus wieder aufrichtig zuwenden, dann lassen sich neue Tragödien auf dem alten Kontinent vielleicht doch noch verhindern. Jesus Christus ist der Schlüssel dazu.

    Tut mir leid, aber der Schlüssel ist nicht Jesus Christus, sondern Widerstand, Wehrhaftigkeit und couragierte Eigeninitiative !
    Im Kampf hilft beten nur bedingt, Kampf heißt kämpfen !

  8. # RChandler

    Ein kleiner orthographischer Patzer – hätte mir sicher genauso unterlaufen können.
    Der Richtigkeit halber: Der erwähnte Grünen-Politiker ist männlichen Geschlechtes, korrekt muß es natürlich „TrittIn“ heißen.

    Die Einstellung der RassistInnen aus der Partei der Grünen liegt doch ganz offenkundig und schon lange auf dem Tisch. Wie darf man es sich nun erklären, daß der ganz stinknormale Ingenieur von nebenan nebst Gattin sein Wahlkreuzchen bei dieser Partei macht?
    Wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht, muß man doch anerkennen, daß diese stinknormalen Nachbarn durchaus noch dieses oder jenes Täßchen im Schrank belassen haben. Was geht in diesen Durchschnittsbürgern bloß vor sich, wenn sie für die Umvolkung und für die EU-Mitgliedschaft der Türkei stimmen?
    WARUM??? WARUM???

  9. …“es wächst nicht zusammen, was nicht zusammen passt“…
    Und es wächst zusammen, was über sieben Jahrzehnte getrennt war. Oskar Lafontaine formulierte es wie folgt:
    “ Es gibt Schnittmengen zwischen linker Politik und islamischer Religion.“

  10. Sie habe gekämpft zusammen, Schulter an Schulter, zwei große Ideologien: Nationaler-Sozialismus(NSDAP)
    und Islam, damals und auch wieder heute …

  11. @#8 trainspotter

    ja und die Polizei auch gleich mit. Zudem kommen immer mehr Moslems in die Polizei,was die integrität zu nichte macht…..

    Unsere Politiker sind auf dem besten Weg uns und unsere Kinder dazu zu verbannen sich andere Länder zum leben zu suchen.

  12. Heute schon gekotzt ?

    Türkischunterricht macht Schule in NRW

    Samstag, 29. Oktober 2011, 13:00 Uhr

    Düsseldorf (dpa/lnw) – Mit dem Wort «Merhaba» grüßen sich Schüler nun häufiger: Seit Beginn dieses Schuljahres bieten Gymnasien, Gesamt- und Realschulen landesweit Türkischkurse und -prüfungen an. Mehr als 65 000 Schülerinnen und Schüler verbessern bereits ihre Kenntnisse in Rechtschreibung, Grammatik und Stil der türkischen Sprache und zeigen, dass 50 Jahre türkischer Zuwanderung auch im Unterricht ihre Wellen schlagen. 7000 der Schüler lernen Türkisch als Fremdsprache. Ihr Wissen können die Schüler nun landesweit in Prüfungen testen lassen. «Der Türkischunterricht erleichtert den Zugang zu vielen anderen Ländern und Berufen», erläuterte ein Sprecher des Schulministeriums.

  13. Kopftuchtragende junge türkischstämmige Frauen, arabische Männer mit kurz oder lang geschnittenen Vollbärten. Dazwischen alternde deutsche 68er in … „Wir sind alle in Gefahr, alle!

  14. An #11 abendlaender11

    Wahrlich dieser Herr bedeutet für jeden zivilisierten Menschen einen FußTritt mitten ins Gesicht.

  15. Ich habe in den letzten Tagen lernen müssen, das die Muslime nach unserer Verfassung das recht haben, ihre Religion hier so auszuüben.

    Man müssen aber den spirituellen Teil (ist das die antijüdische, antichristliche Einstellung?) vom politischen (Weltherrschaft).

    Den politischen Teil könne man verbieten.

    Naja. Also Europa hat fertig. Rund 60 % der Muslime stellen die Scharia über alle weltlichen Gesetze. In Deutschland.

    Aber ausweisen dürfen wir sie nicht, das die Massendeportationen seien, und die gegen das GG sind.

    Wie sagte einst Friedrich Ebert,SPD: „Wenn wir vor der Wahl stehen, Deutschland oder die Verfassung, werden wir Deutschland nicht wegen der Verfassung zugrunde gehen lassen!“

    Recht hat er. Hoffen wir für Deutschland, das es eine Partei geben wird, die den Mut hat, ohne wenn und aber für unsere Demokratie einzustehen.

    Auch wenn es unpopulär ist. Solange man Gruppen verfassungsmäßig das Recht einräumt, unsere Verfassung abzuschaffen und einen theokratischen Gottesstaat einzurichten, ist etwas falsch in unserem Land

  16. Der alte dt. Michel wählt sogar weiterhin die, die ihn verraten. Nur das Kreuz woanders hinmachen, das hätte gereicht. Wer selbst dazu zu dumm ist, der hat’s nicht besser verdient. Der point of no return ist demographisch längst überschritten. Unsere Gegner sind jung, organisiert, zu allem entschlossen – und bewaffnen sich gerade. Der dumme, dumme Michel wird dastehen, sich die Augen reiben und denken: das kann doch gar nicht sein, gestern war doch noch alles in Ordnung. Na ja, in den Öffentlichen musste man schon ein bisschen aufpassen, nun gut, auch besser nicht in bestimmte Stadtviertel gehen. Aber Edathy hat gesagt, alles in Ordnung, Claudia Roth auch. Die Integration ist auf einem guten Weg; wir müssen nur noch ein bißchen toleranter sein. Hm, komisch…

  17. #16 trainspotter (30. Okt 2011 09:17)
    Heute schon gekotzt ?

    «Der Türkischunterricht erleichtert den Zugang zu vielen anderen Ländern und Berufen», erläuterte ein Sprecher des Schulministeriums.

    Zu vielen Ländern? In welchem Land ist zur Zeit, ausser der Türkei, türkisch die Amtssprache? In Europa NOCH nicht.

  18. „Neue, muslimische Migranten bringen ihre eigenen Werte und Gesetze nach Europa mit.“
    Es sind ihre verschleierten Frauen die uns ihre Werte zeigen, Tag für Tag auf den Straßen auf den Hausfluren. Es sind die Menschenschlangen, die zu den Moscheen wandern.
    Es sind die Tiefkühlboxen, die uns sagen, das die Frau dem Manne gehört und wenn sie frei leben will, nur der Tod ihr Lohn sein kann …

  19. Auch einer der ziemlich einsamen Rufer in der Wüste. Allein, 99 % der Politiker wollen davon nichts wissen und offenbar auch die grosse Mehrheit der Bevölkerung. Anders ist es kaum zu erklären, weshalb islamkritische Parteien in deutschen Landen kaum über einen Prozent Wähleranteil kommen. Im nachhinein wird dann wohl wieder argumentiert, von nichts gewusst zu haben wie schon gehabt. Da vom Staat nichts zu erwarten ist, bleibt dem einzelnen Skeptiker eigentlich nur übrig, sich durch angemessene Vorsorge sowohl zum leben als auch zur Verteidigung auf solche Ereignisse so gut wie möglich einzurichten.

  20. Der linke TAGESSPITZEL macht es sich natürlich wieder ganz leicht und spricht bei gewalttätigen Jugendlichen von den armen Opfern, einer verzweifelten und orientierungslosen Generation junger Männer.
    http://www.tagesspiegel.de/meinung/das-vergessene-geschlecht/5769984.html

    Das Peinliche an diesem Artikel ist, dass es den Begriff Migrationshintergrund komplett vermeidet, obwohl man an Hand der Beschreibung der Täter und deren Umfeld sofort auf diese schließen kann. Dagegen wird noch eine Studie von Brandenburger Gewalttätern verlinkt, um auch den letzten Verdacht weg von den „Kulturbereichern“ zu lenken.
    Ein Meisterwerk linker Verschleierung von Ursachen und Tätern, er stinkt nur so von politischer Korrektheit.

  21. Tja, die Presse schwadroniert wieder darüber, dass die Anzahl der auswandernden „Türken“ größer sei, als die Zuwanderung.
    Fein, was ist mit der Geburtsrate dieser „Kulturbereicherer“? Tja, da sieht die Rechnung schon ganz anders aus. Das wird unser Gesundheitssystem und die Sozialtransfermöglichkeiten bis an die Grenzen der Belastbarkeit und darüber hinaus treiben.

    Egal, welche Presse, welches Blatt. Man möchte meinen das Wie anno 1683 einfach nur ein Kaffeekränzchen war, oder?

  22. Schon Altkanzler Helmut Schmidt mahnte 2008 in seinem Buch „Ausser Dienst“:

    “Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf.”

    Die LinksgrünInnen hingegen sind Hochverräter_innen:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5f754ac1014.0.html?PHPSESSID=a8a5c7a9c71da1af4a6ce3b56c558ad5

    BERLIN. Die Bundestagsfraktion der Grünen hat in einem Antrag gefordert, über 87.000 geduldeten Ausländern ein dauerhaftes Bleiberecht zu gewähren. „Insbesondere an der Bedingung einer eigenständigen Lebensunterhaltssicherung scheitern viele Anträge auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis“, beklagt die Fraktion. Dies seien „überzogene und unrealistische Forderungen“.

    In dem Antrag heißt es entsprechend, daß der geduldete Ausländer nicht zwingend für seinen Lebensunterhalt aufkommen solle. Die „ernsthafte Bemühungen, den Lebensunterhalt überwiegend zu sichern, müssen ausreichend sein“. Auch sollen „vorhandene Deutschkenntnisse“ nicht länger „zur Voraussetzung für eine Aufenthaltserlaubnis gemacht“ werden.

    Besonderer Schutz für „Opfer von rassistischen Gewalttaten“

    Gänzlich auf eine Forderung nach eigenständiger Unterhaltssicherung verzichtet werden soll „bei Personen, die wegen ihres Alters, einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung“ nicht dazu in der Lage seien. Das gleiche gilt auch für Personen, die mit „minderjährigen ledigen Kindern in häuslicher Gemeinschaft leben“. Denn gerade „kinderreiche Familien werden von der Bleiberechtsregelung ausgeschlossen“.

    Nach fünf Jahren Aufenthalt in Deutschland soll ein Ausländer dieses umfassende Bleiberecht in Anspruch nehmen dürfen. Bei „besonders schutzbedürftigen Personen“ wie „Opfern von rassistischen Gewalttaten“ soll die Regelung nach zwei Jahren gelten. Auf keinen Fall dürfen „ganze Familien von der Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis ausgeschlossen“ werden, falls ein Familienmitglied Straftaten begeht, heißt es in dem Antrag.

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  23. @#24 RChandler (30. Okt 2011 09:37)

    Wobei, ganz ehrlich, mir völlig Wurst ist, wie oft die Muslima zu Hause verprügelt wird und ob sie nur in Begleitung unter einer Kopfwindel die Wohnung verlassen darf. Das Problem ist eher, wenn diese Männer dann andere westliche Frauen genauso behandeln oder uns Deutschen gegenüber „ausfallend“ werden.

  24. Diese drei Faktoren werden dann schlagartig um ein vielfaches ggefaehrlicher weil obendrein gefoerdert wenn die pronzipienlose korrupte Politbande Quoten einfuehrt und damit einerseits die Verweigerungshaltung belohnt, andererseits die Unterwanderung der Apparatur [des Systems] mit Verweigerern [d.h. mit dem Feind der Freiheit] zu forcieren.

    Ja der WAHN geht um.

    5VOR[20]12 !!!
    ANNO DOMINI 2011

  25. Wenn in einem gesunden Organismus krankhafte, weil nicht zu diesem Organismus gehörende, Zellen wachsen und sich ausbreiten, dann kann dies zum Tod dieses Organisms führen. Auf der körperlichen Ebene gibt es glücklicherweise die Antigen-Antikörper-Abstoßungsreaktion. Bei der im Artikel angesprochenen Infiltration Europas gibt es offenbar nicht eine entsprechende Reaktion auf der mentalen Ebene der autochthonen Europäer oder muß erst noch reaktiviert werden. Es ist zu hoffen, daß letzteres gilt.

  26. Stopp dem MultiKultiWahn! Denn: Ein Staat kann nur in einer Gemeinschaft funktionieren. Parallelgesellschaften aber zersetzen ihn und führen am Ende zum Bürgerkrieg.
    ………………………
    Voll einverstanden mit allem, was im Artikel geschrieben steht. Trotzdem ist es nichts Neues bei allem, was hier bei PI tagtäglich geschrieben wird.

    Neu wäre ein Vorschlag, wie denn der Multikultiwahn möglichst bald wirksam gestoppt werden kann, wenn es nicht schon zu spät ist?

    Michael Stürzenberger hat diesbezüglich mit seinen Thesen schon einen guten Vorstoß gewagt. Das müsste weiter präzisiert werden.

  27. Der Guerilla -Krieg ist seit Jahren schon da .. siehe Ulfkotte :krieg in den Städten

    Die Mafia/Unterwelt/Rot-Licht-Milieu ist fest in türkischen Händen .. die Türken habe´n ALLE MEHRERE Waffen zu hause

    DEr Irre Faruk Sen , der Deutschland „Braunes Blut in den Adern “ bescheinigte und die Türken als die Juden der Neuzeit betitelte , drohte klipp und klar : Türken schlagen in Deutschland zurück

    http://politik.forumieren.com/t359-lampedusa-und-die-drohungen-faruk-sens-turken-schlagen-zuruck

    Meint er damit Türkische Armee rückt in Deutschland ein ???

  28. Der Westen ist selbst Schuld an diesen Zuständen.
    Selbst die alten Römer benötigten länger, um von der Barbarei in die Dekadenz zu fallen.
    Was Moslems pragmatisch nutzen ist:
    Wir haben weder Kultur noch Glauben!
    Weder Demokratie noch Werte!
    Weder Recht noch Ordnung!
    Weder Wehrwille noch Charakter!
    Die Raubtiere stürzen sich einfach nur auf eine leichte Beute.
    Der Stier Europa liegt am Boden und röchelt noch, während die Geier seine Eingeweide bereits fressen!

  29. Hier ein Artikel über einen Türken in Deutschland. Er trägt den Titel Das lange Ankommen. Wenn man sieht, dass der Türke und sein Vater, der als ein früher türkischer Gastarbeiter nach Deutschland kam, kaum gearbeitet haben, müsste der Titel korrekt lauten: Das lange Ankommen und das kurze Arbeiten. Die beiden dürften eine für türkische Gastarbeiter und ihre Kinder typische Arbeitsbiographie haben, bei der sie die meiste Zeit, arbeitslos waren und Arbeitslosengeld und dann Arbeitslosenhilfe kassiert haben. Der Vater war wenige Jahre bei Krauss-Maffei in Lübeck, dann zog er mit seiner Familie nach Gengenbach, danach wohnte er jahrelang in Istanbul, wobei man sich sicher sein kann, dass er dort auch seinen Lebensunterhalt durch das deutsche Arbeitsamt bestritten hat. Der Sohn lernte in Deutschland Speditionskaufmann, hatte kurz ein Musik-Cafe, dann war er, wie es heißt, wieder in der Logistikbranche, danach keine Arbeit, nur rumreisen. Der hat also auch die meiste Zeit seines Arbeitslebens von der Knete vom Arbeitsamt gelebt.

    http://www.badische-zeitung.de/nachrichten/suedwest/das-lange-ankommen

  30. #2 schmibrn (30. Okt 2011 08:39)

    Es wird keinen Bürgerkrieg geben.
    Dafür ist diese Rentnergesellschaft viel zu überaltert.
    Also ruhig weiter schlafen, Michel.

    Das alte, schwache Europa und die neuen, kräftigen, dynamischen HerrInnen in der Überzahl.

    Manchmal sagt ein Bild mehr als 1001 Worte:

    http://www.dradio.de/images/38136/landscape/

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  31. #37 Freya- (30. Okt 2011 09:57)
    Brutalo zieht gerade einen Totschläger

    as für ein A….-Richter ist das ?

    Nach 8 Monaten gab Richter Fahndungsfoto frei

    Diese Richter gehören sofort in den Knast

    8 Monate hatte dieser Verbrecher Zeit weitere Untaten zu begehen
    einfach IRRE was sich in den Plüschsesseln der Justiz Räkelt

  32. @ #40 Pedo Muhammad (30. Okt 2011 10:01)
    Oder auf Deutsch

    „Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen dient.“ – (Thomas Mann)

  33. BundesverteidgungsministerIn Die Misere hat letzte Woche wieder 40 Kasernen schließen lassen, in der selben Zeit dürfte 40 neue Moschee dazu gekommen sein.

    Auf die Bundeswehr werden wir nicht mehr setzen können:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M50438db53d6.0.html

    Eine Armee, die keine sein darf

    Ein zentrales Problem, mit dem sich die Bundeswehr seit ihrer Gründung und insbesondere dem Wegfall des Ost-West-Konflikts herumschlägt, bleibt dennoch bestehen: Sie ist eine Armee, die keine sein darf. Soldatische Werte wie Tapferkeit, Härte, Mut und Ehre gelten als unzeitgemäß und vordemokratisch. Der deutsche Soldat soll vieles sein:

    Friedensbringer, Menschenrechtswahrer und Vermittler zwischen den Kulturen – nur eben nicht Soldat. Die Aufgaben der Bundeswehr sind vielfältig und reichen vom Katastrophenschutz in der Heimat bis zum Brunnenbohren in Afghanistan. Kämpfen soll die Truppe nach Möglichkeit aber nicht, vom Töten ganz zu schweigen.

    Mit dem Prinzip der „Inneren Führung“ und dem Leitbild des „Staatsbürgers in Uniform“ wurde ein Instrument für die als notwendig erachtete „Zivilisierung“ der Bundeswehr geschaffen. Die Armee sollte nie wieder „Staat im Staate“ (Reichswehr) oder gar „willfähriges Instrument“ einer Diktatur (Wehrmacht) werden.

    …..

    Die „Menschen in der Bundeswehr“ (wohlgemerkt nicht Soldaten) seien Teil der Gesellschaft mit ihrer Vielfalt, aber auch mit ihren Interessengegensätzen und Konflikten. Damit stehe auch die Bundeswehr im Widerstreit der Meinungen und im Spannungsfeld unterschiedlicher Generationen, Kulturen und Herkünfte. „Der Inneren Führung entspricht es, daß die Angehörigen der Bundeswehr einander als Mitglieder einer freiheitlichen und pluralistischen Gesellschaft anerkennen und sich mit den gesellschaftlichen Entwicklungen auseinandersetzen.“

    2040 – Konrad-Adenauer-Kaserne Köln wird Handschar-Kaserne-Joschka-Fische

  34. @#39 Eurabier (30. Okt 2011 10:01)

    @ schmibrn (30. Okt 2011 08:39)

    Der uralte Schäuble verfolgt die alte Strategie: Wenn man etwas oft genug wiederholt, wird man es am Ende schon glauben.

  35. Alles das ist richtig und, nüchtern betrachtet und bei Licht besehen: Es ist schon alles zu spät. In den Großstädten laufen so viele schwarzhaarige Kinder und Jugendliche aus dem islamischen Kulturkreis herum, in wenigen Jahren sind sie erwachsen und es wird dann gemacht werden, wie DIESE es wollen.
    Diese neuen Besiedler Deutschlands sind kampftechnisch meist gut ausgebildet und geübt und die Wehrpflicht ist abgeschafft (durch einen ehemaligen CDU-Minister!). Es wird also für die deutsche Restbevölkerung dann einfach heißen: Stillhalten und Rückzug ins Private, wenn der Bürgerkrieg vermieden werden soll.

  36. @7 Miklos

    Ein Ausweg sei jedoch ausgezeigt: Wenn sich die Menschen in Europa und in Deutschland dem lebendigen Gott und seiner Gnade in Jesus Christus wieder aufrichtig zuwenden, dann lassen sich neue Tragödien auf dem alten Kontinent vielleicht doch noch verhindern. Jesus Christus ist der Schlüssel dazu.

    Abermillionen haben jahrhundertlang auf die Hilfe von Jesus Christus gesetzt. Vergebens, sie sind verbrannt, erschossen, vergewaltigt, verstümmelt worden. Waren die vielleicht alle nicht aufrichtig genug in ihrer Zuwendung?

  37. Gilt die tolle „Frauenquote “ eigentlich auch für Türkinnen und Araberinnen, oder müssen sich nur deutsche Frauen zu Tode schuften?
    Aus den o.g. „Kulturkreisen“ arbeiten die wenigsten Frauen.

  38. #29 moppel (30. Okt 2011 09:51)
    @#24 RChandler (30. Okt 2011 09:37)

    Wobei, ganz ehrlich, mir völlig Wurst ist, wie oft die Muslima zu Hause verprügelt wird und ob sie nur in Begleitung unter einer Kopfwindel die Wohnung verlassen darf. Das Problem ist eher, wenn diese Männer dann andere westliche Frauen genauso behandeln oder uns Deutschen gegenüber “ausfallend” werden.

    Mir ist das ganz und gar nicht wurst. Ich will nämlich nicht, dass sich solche primitiven, menschenverachtenden Exzesse mitten in einem zivilisierten Land des 21. Jahrhunderts, das auf christlich-humanistischen Werten basiert, abspielen. Das beleidigt mich. Zudem muss ich diese ekligen orientalischen Frauenverprügler auch noch durch meine Arbeit mitfinanzieren. Diese Leute sollen so leben wie sie es mögen – aber dann bitte in Anatolien oder im Orient, nicht mit mir Tür an Tür und nicht finanziert durch meine schwer verdienten Steuergroschen!

  39. Einen Bürgerkrieg wird es in Deutschland nicht geben !
    Der Deutsche ist ein domestiziertes Haustier, welches sich seinem politischen Herren in einem jehrhunderte andauernden Dressurakt angepasst hat.

    Sagt sein Herr „sitz – gib Pfötchen und sei brav“, so tut er das auch in der Regel !!!

    Und so lässt sich der Deutsche auch mal wieder gezielt in die Katastrophe steuern – ob es das Eurodesaster oder die Einwanderungspolitik betrifft…die Klimahysterie oder die Feinstaubwolke…der Deutsche frisst den stinkenden Brocken, den man ihm vor die Pfoten wirft….

    Kadavergehorsam endet stets tragisch…das hätten wir aus der Geschichte schon längst lernen müssen…

  40. @ 14 RChandler

    Oskar Lafontaine formulierte es wie folgt: ” Es gibt Schnittmengen zwischen linker Politik und islamischer Religion.”

    Das hätte Oscar auch ein wenig verständlicher für Otto Normalverbraucher formulieren können. Richtig muss es nämlich heißen: ” Es gibt Schnittmengen zwischen sozialistischer Politik und islamischer Religion.”

    Dann wird deutlich, warum Hitlers nationale Sozialisten, Oscars blutrote Sozialisten und die grünen internationalen Sozialisten in trauter Gemeinsamkeit Anhänger und Bewunderer des faschistischen Islams sind.

  41. #36 Senator (30. Okt 2011 09:57)
    Was Moslems pragmatisch nutzen ist:
    Wir haben weder Kultur noch Glauben!
    Weder Demokratie noch Werte!
    Weder Recht noch Ordnung!
    Weder Wehrwille noch Charakter!
    …………………………..
    Doch, ich könnte auch sagen:
    Die Urdeutschen haben sehr wohl Kultur und auch weitgehend noch guten Glauben!
    Wissen um den Wert der Demokratie und anderer Werte wie Recht und Ordnung, Wehrhaftigkeit und Charakterstärke…

    Aber einzig der Wert der deutschtümeligen Toleranz wird durch die Mohammedaner missbraucht. Die Mohammedaner haben aufgrund ihres aggressiven Glaubens keine Toleranz verdient.

    Und das ist es, was man den Deutschen zum Vorwurf machen muss, dass sie zu tolerant sind, weil sie ja Toleranz als ein hohes Gut kennengelernt haben und nicht erkennen, wie gefährlich sich die Toleranz am Ende auf die eigene Exisatenz auswirken kann.

    Aber bitte, bitte, Senator, nicht so auf die Deutschen schimpfen! Das nennt man Nestbeschmutzung. Höchstens auf die Merkels und Ackermanns drauf“hauen“, denn die haben es verdient.

  42. Es könnte schon wieder neues Unheil drohen als Folge unserer ungesteuerten, naiven Zuwanderungspolitik.

    Mit dem Satz hat sich der Autor schon selbst diskreditiert.

    Niemand ist so blind, das Offensichtliche nicht zu sehen, es sei denn er will es nicht sehen, weil es Staatsräson ist.

    Letztmals: Deutschland war zu stark für einige europäische Länder (England, Frankreich), deswegen gab es Krieg, deswegen gibt es jetzt die EUdSSR, der neue Vertrag von Versailles. Was damals ein feindlicher Akt war, nennt sich heute Solidarität, Integration usw.

  43. #52 Freya- (30. Okt 2011 10:32)
    Darf ich fragen, inwiefern? Das würde mich nämlich interessieren.

  44. Bereits jetzt sollten alle Freiheitsfreunde an der Aufklärung der Mitbürgerinnen und Mitbürger mitarbeiten:

    Aufkleber sind dazu ein gutes Mittel um auf diese Seite pi-news.net zu verweisen.

    Die neuen PI-Aufkleber sind allerdings extrem teuer, frühere waren genau richtig, großer Vorrat zu einem erschwinglichen Preis. Die bringt man dann auch nicht an der Zimmertür an, sondern bei vielen Gelegenheiten
    „draußen“.

    Gefragt ist qualitativ gute Massenware. Da wohl nicht damit zu rechnen ist, dass die angeboten werden, wäre es nicht verkehrt, wenn jemand in einem Gastbeitrag oder hier im Kommentarbereich Möglichkeiten der Eigenherstellung vorstellen könnte. Das ruhig öfter, damit wir mal in Gang kommen. Wie sagte doch Lenin völlig zu Recht:

    „Revolution in Deutschland? Das wird nie etwas, wenn diese Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, kaufen die sich noch eine Bahnsteigkarte!“

    Tut was!

    Für die Freiheit!

  45. „Unsere Gegner sind jung, organisiert, zu allem entschlossen – und bewaffnen sich gerade.“

    Davon gibt es auch genügend auf unserer Seite. Ich kenne Jäger, Polizisten, Sportschützen, usw. Und wer nicht dafür sorgt, dass er sich im Notfall notwehren kann, ein Bogen tut es auch, ist meines Erachtens sehr ______ (man, mir fällt das Wort nicht ein, aber ihr wisst, was ich meine! :D)

  46. An #50 unauthorized user (30. Okt 2011 10:31)
    Stimmt. Trotzdem dürfen wir dem Oskar lobend auf die Schulter klopfen, für seine Ehrlichkeit. 🙂

  47. Dieses Land, das von Parallelgesellschaften geprägt war, konnte auf Dauer nur unter einer totalitären, diktatorischen Führung existieren.

    Und die entsteht doch gerade in Brüssel, noch nicht aufgefallen?

    Man gibt sich tolerant ohne es zu sein. Abweichende Meinungen gelten heute als krank – Islamophobie usw. Kennen wir doch auch aus totalitären, diktatorischen Staaten. Zwei davon gab es auf deutschem Boden.

  48. Wie verzweifelt die anonyme politische Euro-Klasse agiert und von Versagensängsten geplagt wird,
    sieht man doch schon. Systemlügen zuhauf.

    Eine davon: „Scheitert der Euro, scheitert Europa“ (Merkel). Das Gegenteil ist richtig: Mit diesem fehlkonzipierten Euro ist Europa jetzt schon halb gescheitert und wird bald ganz scheitern, siehe

    „Die Währungsunion wird zur Zombie-Zone“

    http://www.welt.de/finanzen/article13687716/Die-Waehrungsunion-wird-zur-Zombie-Zone.html

  49. #42 Freya-

    Oder auf Deutsch

    “Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen dient.” – (Thomas Mann)

    Danke Freya 🙂 … habe ich vergessen zu übersezten

  50. @ #60 Ausgewanderter (30. Okt 2011 10:56)

    Warum konnte in Deutschland 2 x das Böse wachsen und an die Macht gelangen?

    1 . Nazi-Regime
    2. DDR- Regime

    Wie war es möglich, dass diese kaltblütigen Verbrecher an die Macht kamen und sich bis zuletzt der Unterstützung von 70 Millionen Menschen sicher sein konnten?

    Warum gab es so viele Täter und Mitläufer und so wenige Deutsche im Widerstand?

    Was 2 x funktionierte, könnte auch ein 3. Mal funktionieren. Das dt. Volk hat nichts aus der Geschichte gelernt. Seit jeher links auf beiden Augen blind.

  51. Bitte nicht immer und überall von muslimischer „Parallelgesellschaft“ reden und schreiben. Es heißt GEGENGESELLSCHAFT!

  52. @ #46 What be must..

    Schon Friedrich der Große wußte es besser. Ihm wird das Wort zugeschrieben „Gott ist meistens auf der Seite der stärkeren Kanonen.“

  53. #53 Ausgewanderter (30. Okt 2011 10:39)

    Sehe ich ebenso. Die „Elite“ ist nicht blauäugig. Der Islam soll mit den ihn begleitenden Problemen in Europa installiert werden. Deshalb finde ich- mit Verlaub- „Islamkritik“ nicht zielgerichtet. Haben die Moslems uns als Mehrheitgesellschaft abgelöst, ist es egal, ob wir kritisieren oder nicht. Es würde nur noch ein absoluter Zuzugsstopp plus Rückführung nutzen und das wird nicht kommen. Folglich haben wir entweder als deutsches Volk unser angestammtes Land wie wir es kennen verloren oder aber es fließt Blut. Nur wer soll von den Deutschen kämpfen? Die Insassen der Pflegeheime? Nee,nee die Messe ist gesungen. Game over.

  54. @ #69 Civis (30. Okt 2011 11:36)
    #53 Ausgewanderter (30. Okt 2011 10:39)

    „Sehe ich ebenso. Die “Elite” ist nicht blauäugig. Der Islam soll mit den ihn begleitenden Problemen in Europa installiert werden. Deshalb finde ich- mit Verlaub- “Islamkritik” nicht zielgerichtet. Haben die Moslems uns als Mehrheitgesellschaft abgelöst, ist es egal, ob wir kritisieren oder nicht. Es würde nur noch ein absoluter Zuzugsstopp plus Rückführung nutzen und das wird nicht kommen. Folglich haben wir entweder als deutsches Volk unser angestammtes Land wie wir es kennen verloren oder aber es fließt Blut. Nur wer soll von den Deutschen kämpfen? Die Insassen der Pflegeheime? Nee,nee die Messe ist gesungen. Game over.“

    Sehe ich nicht so denn 70 – 80 % der Bevölkerung haben Angst vor dem Islam oder hegen eher aggressive Gefühle beim Gedanken. Und das bei einem Anteil von 5 % an Moslems. Wir sind eindeutig in der Überzahl, aber von heute auf Morgen passiert nichts.

    Aber jeder kann schon mal mit Flyern anfangen.Zum liegen lassen in der u – Bahn unter Scheibenwischern ect.

    Flyer hier:

    http://s1209.photobucket.com/home/froschy/index

    🙂

  55. Passt doch.

    Die EUdSSR will keine Völker, sie will Bevölkerung.

    Due EUdSSR will auch keine Nationen, sie will Provinzen.

    Den EUdSSR-Bonzen kann es letztendlich egal sein, ob hier das Christentum, der Atheismus oder der Mohammedanismus vorherrscht.
    Hauptsache, es sind irgendwelche Leibeigene im Land, die Geld erwirtschaften.

    Dafür darfs auch Humankapital sein, welches etwas ineffektiver funktioniert, wenn es sich dafür selbst massregelt, straft und zum Befolgen der gesellschaftlichen Regeln anhält.

    Es kann den Ungewählten letztendlich egal sein, nach welchen Regeln die Leibeigenen leben, in den Elfenbeintürmen und gated Communitys der Herrschaften gelten dann andere Regeln.
    In Saudi-Arabien klappts, warum solls dann hier in Europa nicht funktionieren?

  56. #50 Kriemhild (30. Okt 2011 10:30)

    Alles nur dünne, zivilisatorische Tünche.

    Ärgere ein Schosshündchen nur lange genug, dann hängt Dir auch das bravste Hündchen irgendwann am Hosenbein.

  57. #69 Civis (30. Okt 2011 11:36)

    Nee,nee die Messe ist gesungen. Game over.

    Sehe ich genauso, deswegen bin ich auch weg!

  58. http://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/demo-plauen100.html

    In der Stadt gibt es derzeit Spannungen zwischen Einheimischen und den Bewohnern eines Asylbewerberheimes. Ein Pakistani soll in dieser Woche eine Frau vergewaltigt haben. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

    Der Fraktionschef der sächsischen NPD im Landtag, Holger Apfel, sagte dem MDR SACHSENSPIEGEL, die Täter hätten ihr Gastrecht missbraucht und sollten ausgewiesen werden. „Da interessiert uns auch nicht, was in seinem Heimatland mit ihm passiert.“

    da kann ich dem NPD-mann nur 100%ig zustimmen.

    Gewerkschaftssprecher Kademann warnte vor solchen Ansichten. Aufgrund einzelner Straftaten könnten nicht ganze Bevölkerungsgruppen diskriminiert werden, sagte er dem Ländermagazin.

    also, MEIN mitbürger ist der paki-asylant mit sicherheit nicht. soll der gewerkschaftsdepp den paki doch bei sich zuhause unterbringen und ihn von seiner kohle durchfüttern.

    http://buchanan.org/blog/the-conquest-of-the-west-4933

    Africans, whose lands were colonized and exploited by Europeans, and Muslims and Arabs, whose ancestors were turned back at Poitiers and Vienna, will succeed in the final conquest of Europe.

    Demography is destiny.

  59. Leute seht das mal nicht so dramatisch, es wird knallen soweit ist das klar, aber es wird wesentlich früher knallen als denen das Recht ist. Usn geht eher das Geld aus den ganzen Schwachsinn zu finanzieren und das wird eher passieren als das wir demographisch übernohmen werden.

    ANgreifen tun diese Helden nur wenn wenn sie mindesten 5:1 überlegen sind. Und in Europa wurden kriege aufgrund von Masse das letzte Mal im ganz frühen Mittelalter gewonnen.

    Und in Europa und Deutschland steckt noch sehr viel Kraft, sobald der Wille da ist bricht der sich seine Bahn und dann wird jemand laufen …

    Wenn man einen Krieg führen will braucht man wissen und Industrie, und das hat der Islam nicht.

    Je länger unsere Politiker und Journalisten den Islam verharmlosen, desto schlimmer und blutiger werden die Vertreibungen. Aber gehen wird der Islam wieder, Europa dultet auf Dauer keine totalitären Ideologien auf seinem Boden, sei es Sozialismus (egal welcher Farbe) oder Islam.

  60. #47 Freya- (30. Okt 2011 10:21)
    zitat
    Gilt die tolle “Frauenquote ” eigentlich auch für Türkinnen und Araberinnen, oder müssen sich nur deutsche Frauen zu Tode schuften?
    Aus den o.g. “Kulturkreisen” arbeiten die wenigsten Frauen.
    zitatende
    vor wenigen tagen hatte ich beruflich ganz früh am morgen auf der straße zu tun. ich achtete bewußt auf kopftuchbewehrte frauen, die sich in diesem kiez mittlerweile zu zig tausenden breitgemacht haben.komisch, ich sah nur mitteleuropäisch gewandete frauen um diese zeit, die auf einen bus warteten oder mit ihm fuhren. so früh aufzustehen haben islamische frauen offenbar nicht mehr nötig. haben sie doch alle gut verdienende ehemänner samt ausreichender kinderzahl. 🙂

  61. #8 Miklos (30. Okt 2011 09:02)

    Ein Ausweg sei jedoch ausgezeigt: Wenn sich die Menschen in Europa und in Deutschland dem lebendigen Gott und seiner Gnade in Jesus Christus wieder aufrichtig zuwenden, dann lassen sich neue Tragödien auf dem alten Kontinent vielleicht doch noch verhindern. Jesus Christus ist der Schlüssel dazu.

    den Schlüssel sehe ich eher bei Heckler&Koch oder Kalaschnikov
    Wer nur auf Jesus setzt, wird abgeschlachtet!
    Sieht man ja in den Moslemischen Ländern.

    Ich frage mich allerdings, wann der erste Flashmob mit Laternenparty für die LRG’s stattfindet und wo.

  62. Post Skriptum: Dieser Artikel kann auch als Flugblatt auf der Website meiner islamkritischen Gruppe heruntergeladen werden. Insgesamt stehen dort diese Flugblätter zur Verfügung: a) Schlachtfeld Europa, b) Die naive Toleranz, c) Du armes Europa, d) Der Euro und der Systemfehler bzw. Der Euro und die islamische Zeitbombe.

    leider findet er die Dokumente (Links) auf der Seite nicht.

    Ansonsten guter Artikel

  63. #52 menschenfreund 10 (30. Okt 2011 10:32)
    Doch, ich könnte auch sagen:
    Die Urdeutschen haben sehr wohl Kultur und auch weitgehend noch guten Glauben!
    Wissen um den Wert der Demokratie und anderer Werte wie Recht und Ordnung, Wehrhaftigkeit und Charakterstärke…

    ….
    Aber bitte, bitte, Senator, nicht so auf die Deutschen schimpfen! Das nennt man Nestbeschmutzung. Höchstens auf die Merkels und Ackermanns drauf”hauen”, denn die haben es verdient.

    Tut mir leid, aber ich bin Beutegermane!
    Aus diesem Grund gehe ich mit den Deutschen wohl etwas härter ins Gericht.
    Gerade weil ich mich als Deutscher fühle, beschämt mich das Verhalten der meisten meiner Landsleute so!
    Wenn ich mich nicht in naiver Weise in die Abhängigkeit des deutschen Sozialsystems begeben hätte, würde ich das Land sofort verlassen.
    Jetzt bin ich zu alt um mir eine neue Existenz im Ausland aufbauen zu können.
    Ich habe eine gute Rente und etwas Kapital, aber was nutzt mir das im Ausland, wenn Deutschland in absehbarer Zeit pleite macht.
    Mit gefangen, mit gehangen!

  64. #40 Pedo Muhammad (30. Okt 2011 10:01) Kanzlerin Merkel hat doch gesagt “Mulikulti ist gescheitert”
    ———-

    Sie hat aber nicht erwähnt, dass die Türkische Übernahme und die Ausrottung der Deutschen gescheitert ist.

  65. Liebe Linksgrün_Innen und Vollpfost_Innen!

    „Saria“ ist NICHT die Typenbezeichnung für den neuen Mittelklassehybrid aus Rüsselsheim.

    Es ist auch nichts was mit Gleichberechtigung, Gleichstellung Homosexueller oder Umweltschutz zu zun hat.

    „Sharia“ hat was mit Händeabhacken, Steinigen, Vergewaltigen und lauter solchen total unfriedlichen Sachen zu tun.

    Googelt das mal bevor Ihr das nächste Mal die „PDSGRÜNESPDCDUFDP“ wählt…….

    total liebe Grüße,

    der Peter

Comments are closed.