Hier zwei Tipps zu Veranstaltungen mit den Islam-Experten Hans-Peter Raddatz und dem Schriftsteller Chaim Noll (Foto): In Wiesbaden ein Vortrags- und Diskussionsabend mit dem Titel „Islamischer Antisemitismus in Deutschland“ am Montag, 10. Oktober 2011, 19 Uhr im Kulturforum, Friedrichstraße 16. Und am Samstag, 19. November 2011, ein ganztägiges Seminar über „Weltweite Finanzkrise, Islamexpansion und die neuen Eliten“ im Gemeindesaal, Johann-Clanze-Str. 100, München. Referent ist Dr. Hans-Peter Raddatz. € 25 Teilnehmergebühr.

image_pdfimage_print

 

20 KOMMENTARE

  1. Islamischer Antisemitismus!
    Die größte Abteilung des Antisemitismus wird von den Medien fast völlig ausgeblendet!
    Alles Konzentriert sich nur auf den Marginalen Antisemitismus der NPD und ihrer Sympatisanten!
    Deswegen wächst er auch unaufhörlich und ist gleichzeitig der Motor und Rechtfertigungsgrund der anderen Gruppen von PDS und NPD

    EuropeNews 5 Oktober 2011
    Original: Islam’s History of forced Conversions
    Pajamas Media; Von Raymond Ibrahim
    Übersetzung von Liz/EuropeNews

    Raymond Ibrahim: Die Geschichte des Islams und seiner erzwungenen Konversionen

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  2. Wenn ein paar besoffene Skins an die Mauer einer Synagoge pinkeln muss sich ganz Deutschland schämen.
    Wenn Millionen Moslems die Vernichtung aller Juden fordern….na und, das ist nunmal deren Kultur…das macht doch nichts…

  3. Danke für den Hinweis!

    Da werde ich dabei sein. Wiesbaden ist nicht weit von Frankfurt am Main entfernt.

  4. #2 TheDentist (05. Okt 2011 20:02)

    Tja, dieser ganz spezielle „Dunkelschwede“ scheint dasselbe Problem mit „fremden Autoritäten“, fehlendem Unrechtsbewusstsein und mangelnder Schuldeinsicht zu haben wie unsere „Südländer“ und „Jugendlichen“.
    😀

    Woher das wohl kommt?

  5. OT – Lorenz Jäger will ab sofort Gutmensch sein, warum, beschreibt er heute in zwei langen Spalten des FAZ-Feuilletons:

    „Vor allem will ich nicht verstehen, dass ,Islamkritik‘ in allen Spielarten, bis hinunter zur offenen Demagogie, fast das einzige Prunk- und Ehrenzeichen konservativer Politik geworden ist. Natürlich verstehe ich es doch. Denn es scheint die einzige Chance neuer rechter, populistischer Parteien und Bewegungen in Europa zu sein, einen Wahlerfolg zu landen. Das hat nicht funktioniert – die Partei ,Die Freiheit‘ von René Stadtkewitz kam bei den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus gerade einmal auf ein Prozent.“

    PI kommt auch vor: „Am unteren Ende des Niveaus stehen die Blogger von ,Politically Incorrect‘, einer hauptsächlich islamkritischen Internetseite…“ Noch nicht online. Da habt ihr wieder reichlich Stoff zum Aufregen.

  6. die breite masse aus der welt der medien und der politik kriegt das mit der ignorierung, verharmlosung und verschleierung ^^ von straftatbeständen bestimmter bevölkerungsgruppen doch super hin. riesen stehvermögen haben die dabei… zu dumm, dass das hier kein porno ist…..

    sagt schon alles, dass diese dinge nur in punktueller form benannt und diskutiert werden können. und das mit sicherheit auch nur unter protest und empörung der toleranzbolzen.

  7. Der Islam ist eine totalitäre, rassistische, frauenveranchtende, fremdenfeindliche und gewalttätige Ideologie und Staatsform hinter dem Feigenblatt der Religion.

    Die religiöse Komponente gibt dieser faschistischen Ideologie eine Aura der Unangreifbarkeit, denn „Religionen“ greift man nicht an. Laut Verfassung und Menschenrechten herrscht ja Religionsfreiheit.

    Vor diesem Hintergrund muss man dem pädophilen Massenmörder Moha-Mett schon eine gewisse strategische Intelligenz zusprechen.

    Er hat instinktiv die richtige Entscheidung getroffen und seiner radikalen und widersprüchlichen Staatsform und Ideologie von Beginn an einen religiösen Anspruch verliehen.

    Solange sich keine Regierung traut, dem Islam die Definition „Religion“ abzuerkennen und diese Sekte unter die Beobachtung von Staats- oder Verfassungschutz stellt, ihre Anhänger dazu zwingt, sich schriftlich und mündlich zu Grundgesetz, Menschenrechten und Verfassung zu bekennen und den Gewalt-Suren im Koran abzuschwören, solange sich keine Regierung wagt, gewalttätigen Muslimen die Staatsbürgerschaft abzuerkennen und sie kurzfristig abzuschieben, solange wird sich nichts zum Guten hin ändern.

    Aber solange wir am Öl-Tropf hängen und der Leidensdruck der Bevölkerung noch nicht groß genug ist, werden die Regierungen des Westens das Hohelied vom friedlichen Islam, von Kulturbereicherung und von Multikulit blöken.

  8. Auf WDR ab 0.25 Uhr:

    Randale in der Notaufnahme – Personenschutz für Ärzte

    „Drohungen, Beleidigungen, Tritte, Sachbeschädigung und sogar Brandstiftung: In der zentralen Notaufnahme der Asklepios Klinik St. Georg gehört all das zum Alltag. Immer wieder kommt es zu Übergriffen auf Pfleger und Ärzte, wenn aggressive Patienten randalieren. Die Rotlichtviertel von St. Pauli und St. Georg gehören zum Einzugsgebiet des Hamburger Krankenhauses, gerade am Wochenende bekommen die Mediziner das zu spüren. Als Erste im Bundesgebiet stellte die Klinik Security-Personal ein, um ihre Mitarbeiter bei ihrer Arbeit zu schützen. Doch die Notaufnahme in St. Georg ist kein Einzelfall, auch in anderen deutschen Krankenhäusern nimmt die Gewalt zu.

    Die NDR Autoren Ute Jurkovics und Julian Prahl haben den Pfleger Marco Werner, den Chirurgen Dr. Gunnar Müller und den Security-Mann Sebastian Lackner über mehrere Tage während ihrer riskanten Tätigkeit begleitet.“

    Reiner Zufall,
    wenn man dabei an unsere Okkupanten denkt?

  9. Ha, von uns verlangt man zur Zeit mehr Bereitschaft zu Organspenden und was ist mit diesen hier s.u.?

    Sind wir eigentlich nur noch die „Willys“?

    ++ Ist die Organspende im Islam erlaubt? ++

    „Organspende ist ein heikles Thema in den islamischen Ländern, denn über diese moderne Form der Medizin gibt es keine Texte im Koran“

    http://www.dw-world.de/dw/article/0,,15435434,00.html

  10. @ #8 Heta (05. Okt 2011 20:34)

    Interessant, interessant…

    Aber wir werden ja auch „künstlich“ unterdrückt.

Comments are closed.