Die Deutschen integrieren sich vorbildlich! Das Wiesbadener Amt für Zuwanderung und Integration – was das alleine kostet – bietet gemeinsam mit den Schulen in den kommenden Wochen Elternabende in vier Sprachen an. Erklärt wird das deutsche Bildungssystem – auf Arabisch, Russisch, Türkisch und der Berbersprache Tamazight. Denn für „Migranten“ gestalten sich diese Abende richtig schwierig, wenn man kein Deutsch kann. Die FR ist stolz darauf, daß wir Deutschen uns so anstrengen. (Spürnase: eu)

image_pdfimage_print

 

56 KOMMENTARE

  1. Noch ein Grund weniger unsere Sprache zu lernen. Hoffentlich wird auch die Zeit des Abendgebets berücksichtigt.

  2. Gibt denen doch alle nen eigenen muttersprachlichen Kindergarten und Schule! OK, falls ne deutsche Mutter und nicht-deutscher Vater, dann halt ne vatersprachliche Schule! Darf aber jeder gerne seine Kinder frei einsortieren, je nach dem was er oder sie für das Beste für das Kind hält…

    Das ist ehrlicher und kostet weniger…

    Unabhängig davon, dass mich das Ganze an „Turmbau zu Babel“ erinnert! Irgendwie ist da wohl was dran und geht dann auch mal in die Geschichte ein als „Multikulti zu Deutschland“… (Egal welche Sprache dann überlebt hat)

  3. Wenn den Moslems aus Moslemistan das Leben in Moslmsistan als Exklave in Kafiristan so leicht gemacht wird, muß man sich nicht wundern, daß die Tunesier in Deutschland (warum sind die immer noch hier?) mit fetter Mehrheit Ennahda wählten. Hier ein Chronologie (mit Anleihen bei Zettel) mohmmedanischen Verhaltens von Mohammedanern in Deutschland:

    1. Die ersten definitiven Wahlergebnisse aus Tunesien liegen jetzt vor. Es handelt sich um die Stimmen der Auslands-Tunesier. Sie haben in sechs Wahlbezirken abgestimmt: Nordfrankreich, Südfrankreich, Italien, Deutschland, Amerika und Rest Europas, Arabische Welt und Sonstige. Zu vergeben waren 18 der 217 Sitze in der Verfassungsgebenden Versammlung.

    Auf die islamistische Ennahda entfielen 9 Sitze. Auch der einzige von den Tunesiern in Deutschland zu vergebende Sitz ging an die Islamisten.

    2. Als erstes Ergebnis wurde das der Diaspora in Deutschland bekannt. Bereits am Sonntagabend machten die Zahlen auf Facebook die Runde. Demnach gaben 42,8 Prozent der in Deutschland lebenden Tunesier Ennahda ihre Stimme.

    Anmerkung: Also weiß man genau, wieviele Tunesier in Deutschland leben? Hat offensichtlich einen guten Überblick über die Wahlberechtigten?

    Warum duldet man hier Mohammedaner, die einen mohammedanischen Staat wollen und – wetten daß – nicht mal dann nach Tunesien zurückkehren, wenn es ein mohammedanischer Staat geworden ist? Weil es in Deutschland, dem toleranten Land, das sich Ungläubige geschaffen haben, doch als mörderischer, kompromißloser Mohammedaner so viel bequemer lebt und es dort soviel einfach ist, von den weichherzigen, freundlichen, nachgiebigen Ungläubigen ihren Staat zu übernehmen, als sich im islamischen Heimatland mit ähnlich gesonnenen hartherzigen Mördern statt toleranten Bürgern auseinanderzusetzen?

    Halten wir fest: Von den Auslandstunesiern (größtenteils im Westen wohnhaft) haben über 50% das totalitäre System Islam, Islam, Islam und Scharia gewählt! Durch die Tunesier im Ausland, die größtenteils in einer westlich, liberalen und säkularen Umgebung lebten, vielleicht sogar aufwuchsen, wurden über die Hälfte der Sitze an den totalitärenn Islam, Islam, Islam, Mohammed über alles vergeben!

  4. ot: jetzt hat auch Belgien ein Sittensen(der 77-jährige Jäger, der einen albanischen Einbrecher tötete).

    In Antwerpen hat ein 86-jähriger Mann einen 17-jährigen marokkanischen Einbrecher erstochen. Der hatte den rüstigen Senior mit einem Schraubenzieher bedroht. In den letzten Jahren wurde bei ihm bereits dreimal eingebrochen. Nach dem Vorfall ist die Stimmung in dem Ausländerviertel angespannt. Das alte Ehepaar musste in Sicherheit gebracht werden.

    http://www.volkskrant.nl/vk/nl/2668/Buitenland/article/detail/2985863/2011/10/24/Spanningen-in-Antwerpen-na-doodsteken-inbreker-17-door-bejaarde-man.dhtml

  5. Diese Aktion födert die Abschottung. So müssen sie ja nicht deutsch lernen. Das Amt in Wiesbaden macht es den Einwanderern einfach. Der Gedanke der Integration sollte doch aber auch ein Anstrengen , ein sich bemühen beinhalten, deutsch zu lernen. Die Sprache, die wir hier sprechen. So sagen sie sich hinterher (natürlich auf arabisch oder türkisch etc.): Wir brauchen kein deutsch zu lernen, die Deutschen passen sich ja unserer Sprache an.
    Eine Aktion von RTL ist gut: „Sags auf deutsch“
    Vielleicht bringts ja was!

    http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/neue-rtl-kampagne-sags-auf-deutsch-1b555-51ca-63-907265.html

  6. @ #4 WahrerSozialDemokrat

    Was ganz innovatives:
    Wir geben denen ein eigenes muttersprachliches Land! Den Rückflug würde sogar ich übernehmen, das wäre es mir wert.

    Wenn wir alle zusammenlegen und für Rückflüge sammeln, wäre das doch eine Win-Win-Situation. Die Surensöhne müssen kein Deutsch mehr ertragen und wir die Surensöhne nicht.

    @PI:
    Macht mal ein Rückflug-Spendenkonto auf!

  7. Ich bin zum letzten Elternabend nicht hingegangen, weil ich kein Schwäbisch kann und man mir keinen Dolmetscher für Hochdeutsch gestellt hat.

  8. Tamazight?

    Gibt es in Wiesbaden aussergewöhnlich viele Tuaregs? DAS wäre in der Tat ein Lichtblick…

    Übrigens sprechen Tuaregs in der Regel recht gutes französisch.

  9. #13 Rose Nylund. Ne, ich finds auch komisch, aber eher tragisch-komisch! Wahrscheinlich nehmen auch viele Eltern an dieser Veranstaltung teil, die in Deutschland geboren und aufgewachsen sind ! Das ist „voll normal“ .

    Letztens kam ein Bericht über einen Gastarbeiter, der vor 40 (!!) Jahren nach Berlin kam und in der Sendung musste er übersetzt werden.

  10. #2 tender goat lover (25. Okt 2011 12:11)

    Da hätte doch die Welt auch mal die BrüderInnen der neuen SPD-VizIn erwähnen können!

  11. #17 tender goat lover (25. Okt 2011 12:44)

    Friesen haben mit ihren Plattdütsch einen anerkannten Minderheitenstatus in der EU.

    Wer die Möglichkeit hat, sollte sich mal den Spaß gönnen.

    Lustig war auch immer die Behördenkorrespondenz in Plattdütsch zu führen. Beantworten mussten sie die Briefe 😉

    Natürlich nur wenn die etwas von mir wollten :mrgreen:

  12. Ja, der Satellit-Fernsehen ist schuld!

    Als ich nach Österreich kam hieß es „Du lernen Deutsch ja! Hier Österreich, Du no lernen Deutsch, Du no Arbeit, Du no Krankenversicherung“

    Gott sei Dank gab es aber Hochdeutsch sprechende Nachrichtensprecher, alte Filme mit Heinz Rühman und Kinderprogramme mit Grammatikalisches Deutsch.

    Heute schaut man DVDs und hat Ausländische Satellitenfernsehen. Woher soll man Deutsch lernen? Tut mir Leid Leute, aber sich nicht von das Österreichische Volk.

    (Es ist wahr, Buchstabieren lernt man nicht vom Fernsehen!)

  13. Was für ein Deppenland, gehe ich ins Ausland, so lerne ich die entsprechende Sprache, Sitten und Gebräuche. Ich passe mich an, sonst wird das nichts. Nicht so hier, hier müssen wir UNS an alle anderen anpassen.

    überall wird im sozialen Bereich gekürzt, aber wenn es darum geht Millionen international zu verteilen, dann schreien unsere Politdeppen zuerst.

  14. OT

    1. Gute Nachricht für Orientalen mit dem „Nachgeh-Gen“ (auch islamische Bessenheit oder unbedingte Blutrache für „hast du misch beleidigt“ genannt) und gefühltem Beleidigungs-Komplex:

    Karlsruhe (dpa) – Der Bundesgerichtshof hat klare Regeln für die Prüfung von beleidigenden Inhalten im Internet vorgelegt. Danach sind die Provider nicht haftbar zu machen, wenn auf den von ihnen angebotenen Blogs Menschen beleidigt oder denunziert werden.

    Klingt erst mal gut, oder? Jetzt das gigantische Caveat, das den islamischen Blashemiegesetzen Tür und Tor öffnet (Kritik am Islam ist verboten, beleidigend, Ehrabschneidend und überhaupt… „wurde ich als gläubiger Moslem in meinen Gefühlen beleidigt“):

    Sie müssen jedoch auf begründete Anfrage der Betroffenen den Sachverhalt prüfen und den Inhalt gegebenenfalls löschen, entschieden die obersten Richter. Sie stellten zudem klar, dass deutsche Gerichte für solche Fälle zuständig sind, auch wenn der Provider im Ausland sitzt.

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/schlaglichter_nt/article13679987/Beleidigung-im-Internet-BGH-legt-Pruefregeln-vor.html

  15. #20 RotGruener-Rotz (25. Okt 2011 12:47)

    Nach dem Austausch des Ditib-Vorstands und aller projektbeteiligten Ditib-Mitarbeiter verfolgt die Ditib völlig andere Pläne,…

    http://www.express.de/koeln/moschee-skandal-neue-vorwuerfe–ob-roters-fordert-sondersitzung,2856,11055614.html

    halt wie immer… nachdem Tatsachen geschaffen wurden und das Islamisierungsprojekt durchgezogen ist, wird der achso moderate, dialogbereite Grüssgott-Vorstand durch einen mit wahren Mohammedanern ersetzt.

    (s.a. Duisburg-Wundermarxloh)

  16. OT
    Ich hoffe PI wird sich noch etwas genauer den interessanten Entwicklungen rund um die Kölner Eroberungsmoschee in Ehrenfeld witmen. Da scheint alles zu finden zu sein auf das PI immer wieder hingewiesen hat. Ein gutmenschlicher deutscher Architekt, der mit voller Kraft an der Abschaffung Deutschlands mitgearbeitet hat und nun langsam erkennt mit wem er da einen Pakt eingegangen ist. Dann türkische Taqiyyamoslems die das Kreidefressen leid sind und nun glauben auf den ungläubigen deutschen Eroberungsgehilfen nicht mehr angewiesen zu sein. Genauso wie auf die Beschwichtigungen man hätte ein offenes, tolerantes Islamverständnis, welches sich in der Architektur zeigt. 😀 Und das natürlich alles unter der Anleitung des Trjoanischen Pferdes Ditib, welches ja bekanntlich vom Islamisten Erdogan befehligt wird.
    Am Ende zeigen sie ihr wahres Gesicht. Hoffentlich wachen noch mehr Deutsche auf, bevor es zu spät ist.

  17. Bei uns in Hamburg werden auch Plakate und Flyer in Massen gedruckt. Inhalt: Es werden verstärkt Bewerber mit Migrationshintergrund für die öffentliche Verwaltung gesucht. Natürlich sind diese Plakate und Flyer auf Türkisch. Wozu sollten potenzielle Bewerber für den öffentlichen Dienst auch Deutsch sprechen?

  18. # 4

    Der OB Maly aus Nürnberg ist stolz darauf, dass 40% aller Nürnberger 150 verschiedene Sprachen sprechen…. in Babylon waren es nur 50 verschiedene Sprachen, woran Babylon gescheitert ist!!

  19. OT

    2. Stinkbombe im Aachener Dom

    http://www.derwesten.de/nachrichten/im-westen/Buttersaeure-in-den-Opferstock-im-Aachner-Dom-geschuettet-id5194463.html

    Interssant sind wie immer die zugelassenen Kommenatare: Wann immer es um Kirchenschändungen geht (ist übrigens Dauerthema bei Der Westen, weil es inzwischen inflationär ist), finden sie den ungeteilten Beifall all der Leute, die dasselbe bei einer Moschee in den höchsten Tönen beheulen würden.

    Persönliche Anmerkung: Ich (Jg. 65) wurde damit groß, daß Kirchen in Deutschland mit ihren teils grandiosen, durch mörderische Zeiten bis hin zum WW2 geretteten Schätzen und Kulturgütern von Orgeln über Schnitzereien etcpp. grundsätzlich offen stehen und jeder Kunstliebhaber und Neugierige und Gläubige und Säkulare dort jederzeit hineinkann, die Stille genießen, die Kunst bewundern – oder verachten – und wieder gehen kann, ohne sich als Vandale, Dieb, Brandstifter oder Mohammedaner produzieren zu müssen. Übrigens auch ohne von einem Missionsgeschwader überfallen zu werden, wie in Moscheen üblich. Das kam meinem Begriff von Zivilisation ziemlich nahe.

    Heute muß ich erleben, daß in meinem einst toleranten und weltoffenen Deutschland unter Druck von zerstörungs- und gewaltbereiten Spinnern von linker („hahah – ins Weihwasserbecken pissen ist voll cool ey!“ Kirche – epic fail, alda! Die haben uns voll ausgebeutet und unterdrückt ey!“) und mohammedanischer Seite die Kirchen verschlossen werden.

  20. Hab mir gerade diesen Müll Artikel aus dieser roten Hetzpresse durch gelesen.
    Dort ist kein Wort die Rede von Russisch. Nur im Unteren Abschnitt neben Griechisch.
    Ich finde das Angebot des „einfachen“ Deutschs gar nicht so schlecht. Das würde schon reichen

  21. Gibt’s auf diesen Orient-Abenden dann auch Kopftuchpflicht? Und dürfen Messa an der Garderobe abgegeben werden? Erhofft man sich so, den schiefen Turm von PISA wieder gerade zu rücken? Und ist das wirklich die zielführende Strategie, um dem laut Merkel drohenden „Facharbeitermangel“ zu Leibe zu rücken? Fragen über Fragen … Uaaah. Mir wird so …

    Und jetzt sind auch die schönen Spaghetti und die Zucchini wieder draussen. Natürlich sind wieder einmal PI und Kewil schuld! Die bringen immer so scheußliche Fakten.

    Ab sofort lese ich PI nur noch vor dem Essen.

  22. #29 kula (25. Okt 2011 13:11)
    #28 unrein (25. Okt 2011 13:10)

    Exakt.Immer wieder das gleiche Moschee-Muster – von Deutschland bis in die USA: „Moderater“ Vorstand, einheimischer Architekt, bis der Gebetsreaktor steht. Dann schlüpft der mohammedanische Kuckuck und sorgt als Vogel Roch erstmal für eine gründliche Säuberung von allen Elementen, die dem wahren, schrecklichen, furchteinflößenden, herrschenden, kompromißlosen, selbstbewußten, intoleranten Islam im Wege stehen.

  23. #37 Babieca (25. Okt 2011 13:35)

    Es ist zu hoffen, dass die Minarette des neuen Kölner Mohammedanerinnen-Reaktors schnellstmöglich mit besonders lauten Megaphonen ausgestattet werden, aufdass das 140dB-Muezzin-Gejaule auch noch auf der rechten Rheinseite hörbar sein möge – 5x täglich versteht sich!

    Auch wenn dieser Weckruf für die Kölner dann zu spät kommt – sie habens auch nicht anders verdient – wacht man dafür vielleicht in anderen Städten noch rechtzeitig auf…

  24. Elternabend in der Berbersprache….

    immer wenn ich denke das es nicht Verrückter geht gibt es noch eine Steigerung.

  25. Wie blöde muß man sein…… Aber immer schön weiterwählen, die Parteien.
    Und,es braucht hier niemand auf den Ausländern rumhacken,die diese Angebote annehmen.Wer würde nicht in ein Land gehen,in dem er nicht arbeiten muß,wohlversorgt ist und auf jedes Klagen eingegangen wird?Denn es sind ausnahmslos die Leute schuld,die dies erschaffen und zulassen,also unsere geschätzten Volksvertreter.Schlußendlich aber der Wähler selbst,der diese Volksverräter wählt.Siehe Kewil,der CDU-Wähler.Eigentlich braucht er hier nicht rumjammern,denn er hat genau das mit seiner eigenen Wahlstimme ermöglicht.

  26. @ #43 spiegel66 (25. Okt 2011 14:07):

    Oh, bist Du kewils alter ego?

    Denn wenn Du mit Ihm in der Wahlkabine warst kann das gar nicht anderst sein.

    Ich bin auch ein „offizieller Stammwähler“ der CDU! Wo ich mein Kreuz mache geht keinen was an!

  27. Wenn die Angehörigen der “ Religion des Friedens “ zu bescheuert sind die deutsche Sprache zu lernen, müssen vermutlich die Lehrer in Zukunft Zwangsunterricht nehmen, um diese Sprachen zu erlernen. Was wir uns alles bieten lassen, es ist nicht zu fassen.

  28. Mauscheleien in der SPD-Präsidiumssitzung
    In der gestrigen Sitzung des SPD-Präsidiums wurde ausführlich über „Migration“ und Integration geredet. Bemerkenswert ist folgende passage aus der FAZ, in der der eingeladene deutsch-türkische Schriftsteller Zafer Senocak im Falle eines Regierungswechsels eine „stillschweigende“ Änderung des Staatsbürgerschafts fordert:
    …..Die Diskussion war zwischenzeitlich offener als es manchem Präsidiumsmitglied recht sein konnte. Als Gabriel etwa fragte, ob die „Neuauflage“ der Debatte über eine doppelte Staatsbürgerschaft nicht womöglich rückwärtsgewandt sei, schien Frank-Walter Steinmeier, der Fraktionsvorsitzende, der eine entsprechende Forderung jüngst in den Bundestag getragen hatte, schon intervenieren zu wollen, bevor Gabriel selbst reagierte und anfügte, die SPD trete dennoch weiterhin für den Doppelpass ein. Der Schriftsteller Zafer Senocak lobte das Ansinnen zwar, warf aber ein: Es wäre schön, wenn eine abermalige Reform des Staatsbürgerschaftsrechtes im Falle eines Regierungswechsels „stillschweigend“ passiere, weil er die neuerliche Auseinandersetzung in diesem Land fürchte….

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/spd-praesidium-hoffnungen-jenseits-von-steinbrueck-11503871.html

  29. #6 Babieca

    Definitiv eine Erwähnung wert. Es ist herrlich, wie sie sich verraten, wenn es um die Wahlen in der Heimat geht.

    #42 Peter Blum

    Doch. Es wird sogar noch Urdu angeboten.

  30. #44 Peter Blum

    Selber Schuld, wenn Sie so dumm sind. Dann brauchen Sie aber hier keinen Protest üben. Super, was die CDU und Merkel aus Deutschland macht, mit Ihrer geschätzten Hilfe. Die dümmsten Kälber wählen sich ihre Schlachter selbst!
    Und ernst nehmen kann ich solche „intelligenten“ Leute wie Sie eh nicht.

  31. #42 Peter Blum

    Stimmt, die Steigerung sind die Wähler dieser Parteien, die dann hier noch rumjammern! Über das Chaos, das sie selbst verantworten.

  32. Die FR ist stolz darauf, daß wir Deutsche uns so anstrengen.

    Und da ist er wieder, der Gut-aber-Dummmensch.

    Der dumme Gutmensch ist stolz darauf, dass es noch Dümmere als ihn gibt.

    Der dumme Gutmensch missbraucht die Ungebildeten, um sich selbst überlegen und erhaben fühlen zu können.

    Und der latent-echtrassistische Gutmensch hat kein Interesse daran, die Situation zu ändern, weil der dumme, latent-echtrassistische Gutmensch genaui weiss, dass er dann nicht mehr gebraucht wird und sich nicht weiter auf Kosten anderer gut fühlen kann.

    Der vermeintliche Gutmensch ist in Wahrheit ein sehr schlechter Mensch.

  33. Dieses Land ist ernsthaft krank.Da kann ein normal denkender Mensch nur noch zum Widerstandskämpfer werden.
    Das dies so ist,sieht man ja daran, das die Besucherzahlen von PI stetig steigen und das ist auch gut so.

  34. Wenn du kein Deutsch kannst dann können wir deine sprache. Nicht schlimm, du weisst Deutschland ist sehr sehr tolerant und wir bieten dir alle möglichkeiten, so das du dich nicht bemühen musst.

    Deutschland geht zu grunde.

  35. @ #35 Babieca

    Stinkbombe im Aachener Dom

    Persönliche Anmerkung: Ich (Jg. 65) wurde damit groß, daß Kirchen in Deutschland mit ihren teils grandiosen, durch mörderische Zeiten bis hin zum WW2 geretteten Schätzen und Kulturgütern von Orgeln über Schnitzereien etcpp. grundsätzlich offen stehen und jeder Kunstliebhaber und Neugierige und Gläubige und Säkulare dort jederzeit hineinkann, die Stille genießen, die Kunst bewundern – oder verachten – und wieder gehen kann, ohne sich als Vandale, Dieb, Brandstifter oder Mohammedaner produzieren zu müssen.

    Das sollte man in 10 cm großen Buchstaben schreiben!

    Heute muß ich erleben, daß in meinem einst toleranten und weltoffenen Deutschland unter Druck von zerstörungs- und gewaltbereiten Spinnern von linker (“hahah – ins Weihwasserbecken pissen ist voll cool ey!” Kirche – epic fail, alda! Die haben uns voll ausgebeutet und unterdrückt ey!”) und mohammedanischer Seite die Kirchen verschlossen werden.

    Dasselbe. – Was man nicht kennt, ist ja soo toll und exotisch und romantisch; das was immer um einen herum ist, ist ja soo langweilig und reaktionär und böse, obwohl man darin so herrlich bequem leben kann.

    Mir ist jede sowieso nie vorhandene Anwandlung von Interesse am romantischen Islam bei einer winzigen Szene im Fernsehen vergangen: Ein edler Mudschahidin in Afghanistan putzte sich während eines Interviews mit einem abgewickelten Stück von seinem Turban die Nase und wickelte das dann wieder fein säuberlich um seinen Kopf. Sowas führt bei mir automatisch zur Abwertung, tut mir Leid.

  36. Doch es macht Sinn… Wenn der Berbersprecher
    den Eltern erklärt, dass Schule sowas wie Moschee ist und Lernen quasi Gebet…dann klappt es auch, durch Elterndruck.
    So geschehen in der neuen Rütli Schule in Berlin, nachdem Kulturdolmetscher eingesetzt wurden.

  37. @ #49 spiegel66 (25. Okt 2011 15:07) :

    Ich habe mich missverständlich Ausgedrückt. Ich sage immer noch „ich bin C*DU Wähler.“ manchmal aber auch ganz einfach das es niemanden etwas angeht Wen oder Was ich wähle.

    Seit meiner Begegnung mit PI und in der Folge anderer Medien wurden mir die Qualitäten und Ergebnisse dieser „Chaotischen Damen Union“ sehr deutlich gemacht.

    Und den eigenen Schlächter wählen ist nun gar nicht meine Absicht.

Comments are closed.