Ayman Nabil LabibÄgypten ist für Kopten lebensgefährlich. Weil ein 17-jähriger koptischer Schüler namens Ayman Nabil Labib (Foto) ein Kreuz als Tätowierung trug, wurde er vom Lehrer und seiner Klasse ermordet. Dies berichten die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) in Frankfurt und kath.net, aber in der restlichen Presse steht dazu wenig bis nichts. Dabei soll der Fall am Nil Wellen geschlagen haben.

Die Tat spielte sich laut IGFM so ab:

Der koptische Schüler hatte sich geweigert, sein tätowiertes Kreuz am Handgelenk zu bedecken, wie von seinem muslimischen Lehrer befohlen. Stattdessen holte er auch noch ein zweites Kreuz hervor, das er versteckt unter seinem T-Shirt trug. Nach Aussage seiner Mutter ging der Lehrer daraufhin auf Ayman los und erstickte ihn beinahe. Muslimische Schüler fielen ebenfalls über Ayman her und verprügelten ihn. Zwei muslimische Schüler, Mostapha Essam und Walid Mostafa Sayed, wurden wegen Verdacht auf Mordes festgenommen.

Dies ist also der arabische Frühling! In Ägypten starten die dreistufigen Parlamentswahlen am 28. diesen Monats. Dann regieren vermutlich sowieso die Muslim-Brüder.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

46 KOMMENTARE

  1. Ja, aber wir müssen hier natürlich schön lieb sein und salafistische Rauschebärte in albernen Kaftanen rumlaufen lassen, während die jeden in den Ländern wo sie herrschen totschlagen, der nicht islamisch ist.

    Unsere Toleranz ist eine Lachnummer. In 20 Jahren wird uns unsere Weichgespültheit übel aufstoßen, wenn wir nämlich auch als Nichtmuslime im eigenen Land gejagt werden.

    Soweit wollen unsere Politiker aber nicht denken. Zudem werden die muslimischen Wähler hofiert = Kritik am Islam ist verboten.

    Daher sollte man nur noch islamkritische Parteien wählen.

  2. lehrer und schüler auf derselben seite. ein friedensreligiöser traum!

    da müssen wir noch viel lernen.

  3. Warum trifft es nur immer diejenigen, die den Feind schon kennen?

    Wann trifft es endlich mal einen aus unserer Umvolker-Kaste, bspw. die „Warze“?
    Oder den radelnden Blutgreis?

    Oder mal einen von diesen kirchlichen Appeasern und Lemmingen?

  4. @ #2 Hausarrest

    Ja, ich höre schon den 68er Lehrer_in:

    Öhmm, du Murat, also ich würde das jetzt total knorke finden, wenn du das Messer aus dem Sebastian wieder raus ziehst. Wusstest du denn nicht, dass er durch seine un-biologische Ernährung schon genug mit Schwermetallen belastet ist?
    Wie bitte? Ich soll meine „Muttä figgen“? Öhm, naja weißt du, das geht jetzt nicht mehr, die wurde neulich von einem 3er BMW mitten in Neukölln überfahren und liegen gelassen, aber ich verstehe schon, was du meinst. Ich schau dann mal so lange weg, okay?

  5. #3 tender goat lover

    Ja, wann? – Zur Zeit trifft es vor allem die Kopten in Ägypten, die iranischen Konvertiten, die Christen im Irak. Die Menschenrechtsverletzungen sind eklakant und offensichtlich und unsere Medien schweigen, informieren falsch, verharmlosen.

    Allerdings: Wenn weiterhin nichts geschieht, trifft es irgendwann auch mal die Richtigen; die Falschen sind bis dahin allerdings schon eliminiert. – Pech für uns!

  6. Sowas würde ich gerne bei Spiegel online ganz oben sehen!!!

    Aber wehe, ein Musel bekommt in Deutschelande was aufs Maul……..

  7. Ein junges mutiges Leben! Umsonst für uns alle?

    Egal ob Christ oder nicht, allen sollte unser Schweigen mit Scharm erfüllen!

    Für „rechtgläubige“ Muslime ist es egal, ob du Christ, Jude, Atheist oder sonst was bist, allen kann es so ergehen!

    Für „rechtgläubige“ Muslime ist es egal, ob du Sozialist, Demokrat, Liberalist, Kapitalist oder sonst was bist, allen kann es so ergehen!

    Für „rechtgläubige“ Muslime ist es egal, ob du Frau, Mann, Homo oder sonst was bist, allen kann es so ergehen!

    Mit oder ohne Tattoo oder Symbol, alleine kein Muslim zu sein, ist im Islam schon ausreichend unwürdig des Lebens zu sein!

    So hat es Allah über Mohammed gelehrt und Menschlichkeit geleert… jeder Iman kann es bestätigen und lehrt und leert!

    WSD-Film: Islam so wie ich ihn seh!
    http://www.youtube.com/watch?v=EQJQyp_d3ws

  8. #1 Unzeitgemaesser (01. Nov 2011 21:33)

    Soweit wollen unsere Politiker aber nicht denken.

    Unsere Politiker denken, wenn sie überhaupt mal denken, nur bis zur nächsten Wahl und an ihre Diäten(Erhöhung) Alles andere ist doch nur ein „schrecklicher Einzelfall“.

  9. Vom Kirchenvater zum Gegenkonzil

    Ihre Belastung mit religiösem Antijudaismus reicht bei den Christen Ägyptens bis auf den Kirchenvater Kyrillos von Alexandria zurück.

    Die in dessen „Osterbriefen“ ausgesprochene judenfeindliche Haltung hat in zahlreichen liturgischen Texten, besonders für die Karwoche, ihren Niederschlag gefunden.

    http://www.lebenshilfe-net.ch/index.php/D/print/364/24615/

  10. Symbiont, was haben sich denn die Kinder in die Haare schmieren müssen? Und dann sitzen die deutschen Mütter dabei, grinsen dümmlich und sind nicht imstande die Frage zu stellen, warum die Kleinen SO ABSOLUT WISSEN MÜSSEN wie der Moslem betet. Sarazin hat recht! Deutschland verblödet. Aber nicht Deutschland allein.

  11. Kleine unbedeutende Geschichte ohne tödlichen oder sonst wie blutigen Ausgang, Köln, eine Montessori-Schule…

    Junge 11, stolz sein Kreuz (aus Bernstein), gerade neu im Urlaub mit eigenem Geld gekauft, wird auf den Schulhof von 2 Muslim-Jungen (14/15) auf dem Weg zur Toilette, während der Pause angesprochen: „Ablegen oder Prügel!“ Angst auf der Toilette, entschließt sich auf Pausenklingel zu warten und kommt dann erst raus und erhält Tadel für zu Spät kommen!

    Vertraut sich aber der Mutter an! Direkt Klassenlehrer angesprochen! Erstaunen, Überraschung! Bei uns??? Aber wahrgenommen!

    Zufällig, Mutter trifft die beiden Muslim-Jungen, eindeutige klare Ansprache (sinngemäß): „Fass mein Kind noch einmal an und du erlebst keinen glücklichen Tag mehr!“ Natürlich auf diplomatischen Asi-Kölsch der Erregung geschuldet.

    Kein Ärger mehr!

    Wehret den Anfängen!

    Ich verbürge mich für die unbedeutende Geschichte! WSD

  12. Hab noch die Erklärung von einer Tagesschau-Sprecherin vor wenigen Tagen in Ohr und Auge:

    In Libyen haben jetzt Islam-Fundamentale die Wahl-Mehrheit – diese ist aber mit unserem bekannten ISLAM hier nicht vergleichbar (oder ähnlich formuliert)

    Hab gleich umgeschaltet, weil ich’s nicht mehr hören kann – und mir spei-übel wurde!

    WANN WACHT ENDLICH UNSERE UNABHÄNGIGE UND FREIE UND PARTEILOSE UND NEUTRALE PRESSE AUF?

  13. Ich frage mich immer wieder, wieso werden hier tunesische Flüchtlinge aufgenommen, die später Frauen vergewaltigen, Diskos überfallen und vom Hartz-IV leben, wenn man doch ägyptische und sonstige Christen aus dem Nahen Osten aufnehmen könnte? Ich weiß nicht, ob die dann besser arbeiten werden oder nicht, aber die Christen im Nahen Osten sind, soweit ich weiß, sehr gläubig und würden keine alten Menschen überfallen, Leute auf U-Bahnhöfen aus Spaß verprügeln und Frauen vergewaltigen.

  14. Und noch was, ich finde alle möglichen Verschwörungstheorien schwachsinnig, aber immer öfter kommt der Gedanke, dass jemand hinter dem ganzen Mist steht. Muslimische Migration, Zersetzung der europäischen Kultur unter anderem auch durch „amerikanisierung“, Verkleinerung und Abrüstung der Armeen vieler europäischer Staaten, Unterstützung von Revolutionen, von den man vorher schon weiß, dass sie alles andere als demokratisch sind. Irgendein verrückter Antisemit würde sagen, die Juden seien Schuld, aber in diesem Fall ist es für Juden und Israel alles andere als vorteilhaft, den Israelis schadet der Dreck vielleicht sogar am meisten.

  15. SORRY – die „ISLAM. Fundamentalen Wahlsieger“ waren natürlich in Tunesien (eigentlich auch egal, aber eben Nordafrika – und damit nicht allzuweit entfernt . . .)

  16. …hätte Ayman nicht wissen müssen, dass er durch sein Kreuz die Religion des Friedens beleidigt und die muslimischen Übermenschen in ihrer Ehre verletzt?

    Ayman hat die Reaktion des Lehrers und der Schüler ganz klar provoziert. Die handelten dann letztlich nur aus Notwehr. Ich hoffe nur, dass Aymans Mitschüler das Ereignis gut verkraftet haben. SOllte das nicht der Fall sein, dann muß Berlin endlich handeln und ein Hilfspaket für den muslimischen Klassenverband schnüren, damit genügend Psychologen und Psychologinnen zur Verfügung gestellt werden können, die die Schüler und ihre Familien langfristig betreuen.
    Auch sollte erwogen werden, den Schülern und ihren Familien Asyl in Deutschland zu gewähren, – sozusagen als christliche Wiedergutmachung für Aymans Provokation.

    Denn der Islam ist nunmal die Religion des Friedens!

  17. @#22 Feniks:
    Genau so frage ich mich das auch täglich. Bin wirklich kein Verschwörungstheoretiker: Ich komme auf keine sinnvolle Antwort, ausser, daß sich unsere Bildung & Kultur schon längst abgeschafft hat und wir schon überall von Bescheuerten & Bekloppten beeinflußt werden, da diese zur Zeit Machtpositionen inne haben.
    Aber das kann es doch auch nicht sein?
    Ich Frage mich immer mehr,ob der Islam nur ein Mittel zu einem anderen Zweck ist. Warum sollen die europäischen Kulturen und Völker auf breiter Front so zerstört werden?

  18. Warum wehren sich die Christen nicht endlich gegen die Moslems die sie gewalttätig angehen? Zu feige, Angst vor der eigenen Courage, woran liegt das das man sich hier fast erschlagen lassen muss? Selbst die Kinder sind nicht sicher vor dem Moslemterror der ihnen täglich in der Schule begegnet. Was wird aus unseren Kindern ich mache mir echt große Sorgen. Werden wir alle zwangsislamisiert und müssen die Goschen halten sonst werden wir getötet? Was sagen die Politiker wie das weiter gehen soll? Haben wir noch ein Einspruchsrecht auf unser Leben unsere Freiheit unsere Kultur und Tradition?! Verdammt!!

  19. Normal, dass unsere Medien schweigen, sie sind schon viel zu sehr im muslimischen Halbmond verstrickt.
    Außerdem wird ja gerade 50 Jahr Türkische Zuwanderung gefeiert, da kommen solche Negativberichte sehr ungelegen.

    Wahrheiten lassen sich aber nicht immer verdecken.

  20. @moeke

    Ich weiss (zum Glück!!) nicht was die sich da in die Haare schmieren, da ich (Gott sei Dank!!!) nichts mit diesem Satanskult zu tun habe. Um mal eine politisch inkorrekte Vermutung zu äußern: Vielleicht werden damit die Kinder markiert, die die mohammedanischen Götzendiener korangemäß schänden dürfen. Wer weiss das schon. Ich weiss nur, wer solche Eltern hat, der braucht keine Feinde mehr!!

  21. SYMBIONT hab mir das video nicht zuende ansehen können. mir kam das kotzen. soll er den kindern doch mal ein paar passende suren vorlesen. z.b.: schlagt alle ungläubigen usw. oder einen schönen spruch für die kopftuchglotzenden im hintergrund: WENN EIN WAHRER GLÄUBIGER BETET UND EIN UNREINES WESEN WIE EIN ESEL, EIN SCHWARZER HUND ODER EINE FRAU GEHT VORBEI, SO IST DAS GEBET VERDORBEN UND MUß NOCHMAL BEGONNEN WERDEN! was folgt als nächstes? die berühmte sexualaufklärungsfibel aus berlin vom wowereit?

  22. @ #22 Feniks, #27 Pilger:
    „dass jemand hinter dem ganzen Mist steht.“

    Könnte man so sagen. Es sind die eher schattigen Seiten unserer kapitalistischen Interessen.
    In der Bevölkerung wird durch die immer muselmanischere Gewalt ein Gefühl der Bedrohung und Unsicherheit etabliert, was zwei Vorteile hat:

    1. Liberalisierte Waffengesetze à la USA werden dann auch in der EU durchsetzbar.
    Die mächtige Waffenlobby steht Gewehr bei Fuß um die Bresche aufzureißen und mit ihren Produkten zu füllen. Das schafft zumindest Arbeitsplätze und ‚erledigt‘ dann (als positiven Aspekt) vielleicht auch einige dieser Probleme.

    2. Die immense, importierte geistige Unterschicht (aktuell: 80% nativ Deutsche + 20% Migrierte. Verhältnis 4:1. Bei Geburten Tendenz 1:1) und die damit einhergehende Verblödung und Verrohung der Gesellschaft (IQ der Deutschen seit 10 Jahren im Sinkflug. Tendenz steigerungsfähig) hat auch den Sinn und Vorteil, die Bevölkerung durch die Konflikte im Inneren abzulenken und so zu stabilisieren, so dass sie bei Schwierigkeiten nicht gleich nach einem Systemwechsel schreit und etwa rot-kommunistischen Sperenzien verfällt. Die fehlenden, richtigen Fachkräfte kann man sich in einer globalisierten Welt bei Bedarf auch von woanders holen.

  23. wie weitsichtig unser überaus geschätzter BUNDESPRÄSIDENT doch ist und wie recht er mit seiner feststellung “ DER ISLAM GEHÖRT ZU DEUTSCHLAND“ hatte! jeder kann das mit einem kleinen experiment selbst feststellen. er muß sich nur eine beliebige tageszeitung oder eine nachrichtensendung aufmerksam zu gemüte führen. wenn da nicht von irgendeiner greueltat mit moslemischen hintergrung die rede ist fresse ich einen besen. unser BUNDESPRESIDENT hätte allerdings auch hinzufügen müssen: DER ISLAM GEHÖRT NICHT NUR ZU UNS, ER BEHERRSCHT SOGAR UNSER LEBEN, ER VERFOLGT UNS AUF SCHRITT UND TRITT, WILL UNS GASTGEBER SEINE STEINZEITLICHE UNKULTUR AUFZWINGEN, pflegt enge kontakte zu unseren spendablen sozialämtern, zwingt unsere hart arbeitende bevölkerung auch noch seinen stammesclan in somlybägytunätieri und wie sie alle heißen zu finanzieren. beschimpft uns wenn wir uns dagegen wehren als nazis und schwärmt selbst für adolf wegen seiner morde an juden. die islamisten lesen neben ihrem heiligen buch mit wachsender begeisterung mein kampf und drohen ISRAEL mit krieg. sie vermehren sich wegen der nun in lybien, tunesien und ägypten wieder eingeführten vielweiberei wie die fliegen und schicken ihre arbeitslosen jugendlichen zu uns um unsere sozialsysteme zu ruinieren. und unsere guten menschen finden das toll damit die bei uns nicht als lebenswert ereachteten und weggemachten kinder durch diese bereicherer ersetzt werden.

  24. Nach Aussage seiner Mutter ging der Lehrer daraufhin auf Ayman los und erstickte ihn beinahe.

    Die Sache ist doch unrund!

    Woher will die Mutter das wissen, hat ihr das der ermordete Sohn erzählt? Oder war sie gar dabei?

  25. Schulen waren schon immer ein wichtiger Pfeiler um die jeweils gültige Politisierung einzuhämmern. Schuldirektoren und Lehrer waren schon immer willige Helfer des jeweiligen, politischen Sytems…

  26. Das Kreuz offen zu tragen, gilt ja schon als Mission (es beleidigt Allah und könnte Muslime zum Glaubensaustritt zu veranlassen – Alternativen sind eben gefährlich für den Islam!). Mission ist nun einmal bei Todesstrafe verboten.

  27. #18 WahrerSozialDemokrat (01. Nov 2011 22:20) Kleine unbedeutende Geschichte ohne tödlichen oder sonst wie blutigen Ausgang, Köln, eine Montessori-Schule…

    Ich verbürge mich für die unbedeutende Geschichte! WSD

    Obwohl ich bei diesen Vorfällen nicht dabei war, glaube ich hier jedes Wort. Habe selbst einmal ähnliches erlebt – habe einem solchen lästigen Schüler etwas ganz Schlimmes angedroht für den Fall, daß er selbst etwas Schlimmes nochmal tut. Dann war dauerhaft Ruhe.

    Diese Leute verstehen nur die Sprache, die sie selbst sprechen. Das Gutmenschentum und die Weichheit, Nachgiebigkeit und Feigheit unserer Leute ermutigt sie zu weiterem Tun und so kommt es, daß sich manche von ihnen sich als Herrenmenschen aufführen und es später auch sein werden. Ich hoffe, daß das alle die zu spüren kriegen, die diesen Leuten jetzt den Roten Teppich auslegen oder ihnen nicht eindeutig gegenübertreten.

    Wie schön wäre es, wenn wir in den Großstädten auch wieder ruhig leben könnten – ein Traum, der leider in die gegenteilige Richtung schlägt.

  28. Scheinbar gruent’s immer gruener, im aegyptischen Fruehlingsausbruch.

    Meine Bitte: weiter berichten, was aus dem „Mordfall“, unter der derz.Militaerverwaltung/ „Uebergangsrat“ wird, resp. daraus folgt.

  29. Unterhalten Sich ein Deutscher und ein Ägypter:

    Sagt der Deutsche: Deutschland ist ein tolerantes Land! Du kannst Dich in Berlin vor den Reichstag stellen und sagen: „Tod allen Christen“ antwortet der Ägypter: „Na, wenn das Toleranz ist, das kannst Du in Kairo auch sagen!“

    Armer Junge, tapferer Junge……

  30. Ein Vorgeschmack darauf, was auf unsere Nachkommen wartet, wenn die muselmanische Invasion abgeschlossen ist.

  31. Es ist sonnenklar:
    Keine Reise nach Ägypten machen!
    Garnix aus Ägypten kaufen!

    Ich reise nicht nach Ägypten und kaufe garnix aus Ägypten!

  32. Der arme Junge!
    Aber vielleicht sind wir hierzulande selbst nicht mehr so weit davon entfernt, bald das Gleiche zu erleben?
    Wir sind entsetzt, wenn wir so was lesen, doch auch hier werden deutsche Schüler von Türken und Arabern gehetzt, weil sie Christen sind oder weil sie „Christian“ heißen. Politiker der Gutmenschen-Parteien besitzen nicht mal so viel Anstand, den Papst zu begrüßen, sondern verlassen türeknallend den Bundestag. Und ein Blick auf muslimische Facebook-Gruppen oder Diskussionsforen bieten schon einen kleinen Vorgeschmack auf das, was die Kulturbereicherer hier vorhaben: Als „Kuffars“ werden Ungläubige, also Nicht-Muslime bezeichnet, wobei die die exakte Übersetzung „des Lebens unwürdig“ lautet.

Comments are closed.