Karikatur von Bahadir Baruter: 'Allah gibt es nicht - Religion ist eine Lüge'Dem türkischen Karikaturisten Bahadir Baruter droht in seinem Heimatland eine Gefängnisstrafe wegen Gotteslästerung. Er hatte eine Zeichnung erstellt, auf der im Hintergrund ein Schild zu sehen ist mit der Aufschrift „Allah gibt es nicht – Religion ist eine Lüge“ (rot umrandet).

Hürriyet Daily News berichtet:

Ein türkischer Karikaturist kommt vor Gericht wegen einer Karikatur in der er „Gott“ (vermutlich aber „Allah“ Anm. d.Ü.) verleugnet habe, berichtete die Tageszeitung Habertürk am Mittwoch auf ihrer Internetseite.

Der Istanbuler Generalstaatsanwalt beschuldigte den Karikaturisten Bahadir, die “religiösen Anschauungen eines Teils der Bevölkerung zu beleidigen und forderte eine Gefängnisstrafe von bis zu einem Jahr.

Baruters Karikatur bildet einen Imam und betende Gläubige in einer Moschee ab. Einer der Anwesenden spricht über sein Mobiltelefon zu Gott (vermutlich aber „Allah“ Anm. d.Ü.) und bittet ihn, vom letzten Teil seines Sermons befreit zu werden, da er Erledigungen machen müsse.

In den Wandverzierungen versteckte Baruter die Worte „Es gibt keinen Allah – Religion ist eine Lüge“. Diese Karikatur wurde im humoristischen Wochenmagazin „Penguen“ veröffentlicht.

Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion und einige andere Bürger erstatteten Strafanzeige gegen Baruter.

Die Staatsanwaltschaft nahm die Strafanzeigen an und eröffnete ein Verfahren gegen den Karikaturisten.

Gestern kam es bei einem Treffen von Türkei- und EU-Vertretern in Brüssel wegen der Karikatur zu einem Zwischenfall: Der niederländische Europaparlamentarier Barry Madlener (PVV) machte in einem kurzen Statement darauf aufmerksam, dass die Türkei nicht zuletzt deshalb, weil Bahadir Baruter wegen seiner Karikatur in der Türkei eine Gefängnisstrafe drohe, nicht zu Europa gehöre. Im Anschluss hielt Madlener die eingerahmte Karikatur von Baruter hoch und versuchte, sie dem türkischen Europaminister Egemen Bagis auf dem Podium zu überreichen. Bagis lehnte die Annahme mit den schroffen Worten „Ich habe zuhause genug Cartoons, nimm du diese und steck sie dir in einen geeigneten Platz“ ab. Als Madlener unter Protest den Raum verließ, kündigte er noch an, er werde zurückkommen und mit Bagis um die Sache kämpfen, worauf Bagis nur zurief: “Lasst ihn kommen, er kann es eh nicht mit mir aufnehmen!”

Hier die Szene im Video:

» barry.madlener@europarl.europa.eu

(Spürnase: Sympathisant)

image_pdfimage_print

 

36 KOMMENTARE

  1. Damit ist er und seine Familie einer lebenslangen Verfolung der friedlichsten bzw. gefährlichsten aller Herrrenmenschen-„Religionen“ ausgesetzt.

  2. „Die Religiosität aber, die wesentlich Anspruch auf Äußerlichkeit erhebt, die Äußerlichkeit wesentlich kommensurabel macht, soll sich wohl vorsehen, und mehr sich selbst fürchten [dass sie nicht zu Ästhetik werde] als das Komische, das mit Berechtigung dazu helfen könnte, ihr die Augen zu öffnen.“ …

    „Und derjenige Religiöse, der nicht ertragen könnte, dass alle, wenn es darauf ankäme, über das, was ihn absolut beschäftigt, lachten, dem fehlt es an Innerlichkeit.“ (Kierkegaard, Nachschrift)

  3. was sollte man sonst auch von diesen schafsköpfen in der türkei erwarten.

    man stelle sich mal vor das es immer noch große menschengruppen gibt die möchten das solch einem land der beitritt in die eu ermöglicht wird.

    armes deutschland.

  4. … dass die Türkei nicht zuletzt deshalb, weil Bahadir Baruter wegen seiner Karikatur in der Türkei eine Gefängnisstrafe drohe, nicht zu Europa gehöre.

    Sehe ich nicht so. In Europa ist das nämlich auch schon bald verboten.
    Herr Madlener sollte sich schon andere Argumente gegen den Türkei Beitritt der EU suchen. Es gibt ja genug davon, obwohl sie wegen der Islamisierung der EU jeden Tag weniger werden.

    MFG, ^v^

  5. “Allah gibt es nicht – Religion ist eine Lüge”

    Wenn der Spruch nicht mal das Potential hat zum Schlachtruf zu werden..

    …. für die europäische Aufklärung reloaded!

  6. Es muss nicht heißen „Gotteslästerung“, sondern Lästerung Allahs. Allah ist der Hauptgötze der Mohammedaner und wird als der „Größte“ bejubelt.

    Die Karikatur zeigt doch auch deutlich, dass es aus den hochgehaltene Abgasrohren ganz schön müffeln muss. Und dazu dann noch die qualmenden Socken… Das erschwert mit Sicherheit die Rezitation der Suren, denn die Mohammedaner beten ja nicht bei dem Ritual, sondern wiederholen gebetsmühlenartig immer wieder gemeinsam die Suren, die von einem „Vorbeter“ für die Vergesslichen aufgesagt werden.

  7. Mir hatte der Kondom-Kronleuchter schon immer ganz besonders gefallen.

    Penguen ist ein für türkische Verhältnisse geradezu freches Blatt. Ein Wunder, daß die noch nicht dichtgemacht wurden. Im Übrigen zeigt das Ganze wieder, daß Islam und Demokratie, Türkei und Europa, unvereinbar sind: Im Islam sind „verletzte Gefühle“, immer getarnt als „Blashemie“, justiziabel bis zur Todestrafe.

    Es gibt keinen Humor im Islam (Khomeini). Aber lauter verkrüppelte Menschen, die nur Gewalt oder den gebückten Gang kennen, bei dem sie wie auf Eierschalen schleichen, um ja keinen irgendwie auch immer in seinen Gefühlen zu verletzten. Das fördert abartige, dysfunktionale Gesellschaften.

  8. Für Karikaturen kommt man in der Türkei vor Gericht. Sagte nicht vor wenigen Tagen ein Politiker, die Türkei sei ein Vorbild für eine islamische Demokratie?

    Das Gegenteil ist der Fall: Islam und Demokratie sind unvereinbare Gegensätze!

  9. Mohammed hatte eben keinen Humor im Gegensatz zu Jesus der oft lächelnd dargestellt wird und auch mal die Sau raus ließ, selbst wenn er dazu Wasser zu Wein verwandeln musste.

  10. Es gibt keinen Humor im Islam (Khomeini)

    Jap aber „das“ gibt es:
    Imam Khomeini erlaubt Sex mit Kindern
    http://www.youtube.com/watch?v=qJybZY3FmYw

    ab 01:50 wird es „interessant“ OMU Version btw:

    bei 3:11 der Iman fällt die Urteile „netter“ Vorgeschmack auf die Germanistan Sharia und ab 03:30 dann der Rest – was ich darüber denke würde zum löschen führen ich sage nur M16

    mehr Info gibts hier:
    http://kultursensibel.wordpress.com/2010/08/29/ayatollah-khomeini-meint-zu-sex-mit-kindern-schenkelverkehr-vor-dem-9-lebensjahr/

  11. Seit Jahresanfang 2010 können in Irland exorbitante Geldstrafen verhängt werden, wenn jemand blasphemische Inhalte veröffentlicht.

    Justizminister Dermot Ahern verteidigt das neue Blasphemie-Gesetz mit dem Hinweis, dass es notwendig geworden sei, weil die Immigration eine „wachsende Diversität“ von Glaubensrichtungen nach Irland gebracht habe und die früheren Gesetze, die aus dem Jahr 1936 stammen,“ nur den christlichen Glauben“ geschützt hätten.

  12. Diesen Anbetern eines pädophilen Propheten ist jeder Sinn für humorvolle Karikaturen abhanden gekommen .

  13. „in der er ‚Gott‘ (vermutlich aber ‚Allah‘ Anm. d.Ü.) verleugnet habe,“

    Sowohl im Original Artikel als auch im Cartoon ist
    nicht von Allah die Rede sondern von Gott.
    Diesen Unterscheid gibt es auch im Türkischen:
    Gott: ‚Tanri‘ (Ohne i-Punkt)
    Allah: Allah

    Vielleicht hat der Zeichner ganz bewusst nicht
    „Allah“ benutzt sondern den „neutralen“ Gottesbegriff Tanri
    um sich zu schützen?

    (Was auf der Wand steht kann ich nicht entziffern)

  14. Er hat ja nur gesagt „steck sie dir in einen gegeigneten Platz“.
    Das „dir“ heißt ja nicht, dass der „geignete Platz“ nur bei Madlener zu finden wäre. Das „in“ schränkt die Platzwahl schon mal ein. „An“ wäre eigentlich das Üblichere. Die Aussage, zumindest in der deutschen Übersetzung, ließe es zu, den Platz auch bei Bagis zu suchen.
    Madlener soll sie dem Bagis aber trotzdem nicht in den Arsch stecken, das hätte die witzige und mutige Karrikatur nicht verdient.
    Die Türkei benötigt ein paar Millionen von Bahadir Barutas. Dann könnte man wieder über Europa reden.

    Istsituation:
    Die Türkei gehört nicht zu Europa, der Islam gehört nicht zu Deutschland. Die Unvereinbarkeiten sind nicht zu übersehen! Nur informationsresistente Dummköpfe, deren Namen man kennt, sehen das nicht.

  15. Kein Wunder, bei einer Kültür, die weder „Karikatur“, noch „Comics“, noch eine „Aufklärung“ kennt. Was kennt sie denn überhaupt, diese Kültür?

    Und so etwas will sich bei uns breit machen? Was für hirnamputierte Politiker haben wir denn, die diese Probleme der sich diametral gegenüberstehenden „Kulturen“ nicht gesehen haben und nicht sehen? Sowenig wie Materie und Anti-Materie zusammenpassen, passen unsere Kultur und deren Kültür zusammen.

  16. #16 Heinrich Seidelbast (30. Nov 2011 11:51)

    Interessant.

    …weil die Immigration eine “wachsende Diversität” von Glaubensrichtungen nach Irland gebracht habe und die früheren Gesetze, die aus dem Jahr 1936 stammen,” nur den christlichen Glauben” geschützt hätten.

    Solche Gesetze wiegeln auf, sorgen für Polarisierung und fördern ein Klima der Hysterie und der Dünnhäutigkeit. Umgekehrt sorgt ein klares „das ist mir egal, das ist dein persönliches Problem, geh uns mit deinem Beleidigtsein nicht auf den Wecker“ für einen robusten, normalen Umgang, in dem nicht jeder sofort heulend zum Gericht rennt.

    Natürlich ging es dabei auch in Irland mal wieder nur um den Islam. Nicht um Hindus oder Mayas oder – um Himmels willen – Scientologen oder ganz profane, säkulare Menschen. In Irland hat der Islam einen kleinen, feinen, sicheren, unbemerkten Hafen: der Europäische Fatwa-Rat von Qaradawi sitzt da; Irland ist Sprungbrett für Mohammedaner – viele Konvertiten – aus den USA, die hier in Europa mal kurz Kritiker und Karikaturisten killen wollen.

    Stichwort Jihad-Jane (Colleen Renee LaRose, Fatima LaRose).

  17. Es wäre ja schon einmal viel gewonnen, wenn – auch international – endlich zwischen den Begriffen „Beleidigung“ und „Schmähung“ sauber unterschieden werden würde.

    Der Istanbuler Generalstaatsanwalt beschuldigte den Karikaturisten Bahadir, die “religiösen Anschauungen eines Teils der Bevölkerung zu beleidigen und forderte eine Gefängnisstrafe von bis zu einem Jahr.

    ist einfach haarsträubend blödsinnig.
    Richtig soll es doch wohl heißen:
    „die religiösen Anschauungen eines Teiles der Bevölkerung zu schmähen, der sich bei solchen Schmähungen beleidigt fühlt, und forderte…“

    Das würde endlich auch verdeutlichen, dass Gefühlsverletzungen, die dadurch entstehen, dass jemand keine Kritik verträgt, in der Türkei strafbar sind.
    Der Begriff „Religionsbeleidigung“ ist einfach brüllend blöde.

  18. Blasphemie ist ein Verbrechen ohne Opfer.

    Niemand wird geschädigt, weshalb auch der unsinnige §166 in Deutschland abgeschafft gehört.

  19. Da sind wir ja noch gnädigst dran, wenn wir noch beahupten können, es als erwiesen anzusehen, dass es diesen Gott nirhgens gebe
    im Umbeeich von 14 Milliarden Lichtjahren auf einem
    der Abermilliarden Kugeln, der Abermilliarden Galaxien im Weltall.
    Es ist die Geisteskrankheit eines Kameltreibers gewesen vor 1.400 Jahren, der es mit Tricks und Blut verstanden hat seinen Traum vom Erzengel Ganriel im Traum am Lagerfeuer, seinen Räuberbanden aufzuöktrojieren und gealtsam weltweit zu erbreiten. Nicht mehr und nicht weniger.

  20. Höhöhö….tja, laut Scharia ist das Blasphemie und Blasphemie ist laut Scharia verboten.

    Gut, dass die Scharia laut zu vielen deutschen Politikern mit dem Grundgesetz zu vereinbaren ist, die Türkei nicht re-islamisiert wird, deshalb zu Europa gehört und dass die Scharia niemals in der deutschen Rechtsprechung Einzug halten wird, obwohl einige Imame bereits jetzt als Stadtteilschlichter nach der Scharia vorgehen dürfen und dass Islamkritik Blasphemie als „Rechtsextremismus“ bezeichnet wird.

    Ach was? Das liest sich paranoid? 😀

    Stimmt, aber es ist die Wahrheit und es zeigt, dass unsere Regierung, und nicht nur Unsere, in Bezug auf Grundgesetz, Meinungsfreiheit, Bürgerrechte, Demokratie, Islam und Mohammedaner paranoid handelt und Lügen verbreitet..

  21. So ist das also. Die türkische Satirezeitschrift „Penguen“ (Pinguin) wurde wegen eben dieser Karikatur von der „Akincilar“-Truppe gehackt, der Truppe, die auch „Charlie Hebdo“ lahmgelegt hat, und man fragte sich damals: Wenn es einem französischen Korrespondenten so leicht gelingt, diese Istanbuler Jungs zu finden und zu befragen, warum die türkischen Behörden bisher nichts unternommen haben, um die Hacker dingfest zu machen. Nee, erfahren wir jetzt, sie interessieren sich stattdessen für den Karikaturisten. Was für eine armselige Bande!

  22. #7 Runkels Pferd (30. Nov 2011 11:25)

    #11 Babieca (30. Nov 2011 11:29)

    Pssst….Ihr Beiden blasphemisiert gerade unseren Bunten Präserdenten Wulff.

    😀

  23. Blasphemie ist meine liebster Zeitvertreib im
    Internet.

    🙂

    Es gibt keinen Gott und ich bin ihr Prophet.

  24. Vergleichbar mit Österreich , hier wurden auch schon die zwei Frauen Susanne Winter und Elisabeth Sabbatisch-Wolf von solchen Scharia-Richtern wegen Blasphämie verurteilt.
    Ich sehe aber keinen Hindernisgrund eine solche Lüge nicht zu kritisieren.
    Wenn der Aufschrei kommt, merkt man dass die Kritik getroffenhat.

  25. Da wird es wieder Zeit, auf ein schönes Stück „Türk Kültür“ hinzuweisen:

    Ein „Mohammed Image Archive“

    http://www.zombietime.com/mohammed_image_archive/

    Da gibt es also islamische (!) Darstellungen Mohammeds (nicht nur mit einem weissen Fleck an Stelle des Gesichts…). Vor allem in Persien sind viele Portraits von Mohammed gemacht worden.

  26. Beim Video mal genau die Stelle 1:26-1:31 beachten.

    Da sieht man recht eindeutig wer was und wen steuert.

    Und da labert der Türke was von

    nimm du diese und steck sie dir in einen geeigneten Platz”

    Der Mann kennt sich aus mit dem was wo hinstecken und gesteckt bekommen.

    Die Marionette hat doch bildlich gesprochen den kompletten Arm des „Puppenspielers“ zu seiner linken in dem Körperteil in den er anderen durch die Blume heißt wohin sie sich ihre Demokratie stecken können.

  27. NOCH FRAGEN ?!

    Hamas-Führer Mahmoud Al-Zahar: Westliche Zivilisationen sind “nicht in der Lage, dem großen und glorreichen Islam zu widerstehen”. Im Folgenden sind einige Auszüge aus einer öffentlichen Rede des Hamas-Führer Mahmoud Al-Zahar, die auf Al-Quds TV am 28. Oktober 2011 ausgestrahlt wurden.

    Mahmoud Al-Zahar: “Amerika verlässt den Irak und Afghanistan, und so Allah will, wird es auch Palästina verlassen, zusammen mit seinen Verbündeten. Sie werden in Demütigung und Schande gehen. Unser Volk und unsere Mission wird sich hingegen vorwärts bewegen…

    Wir betonen heute, dass unser Plan nicht auf die Befreiung Palästinas beschränkt ist. Die islamische Nation in ihrer Gesamtheit wird ein Lächeln auf die Gesichter aller Menschen in die Welt bringen, und die Tränen aus den Augen aller Menschen abwischen.

    Unser Plan ist das Heilmittel für alle Krankheiten dieser westlichen Zivilisation. Sie kann nur töten oder in Schach halten, unterdrücken oder zerstören, mit Völkern kollidieren oder diese in Schach halten.

    Diese Zivilisation wird nicht in der Lage sein, dem großen und herrlichen Islam mit seiner großen humanen Plattform zu widerstehen. […]

    Die arabische Nation hat damit begonnen, die Früchte des heißen arabischen Frühlings zu ernten. Gestern gewannen die Islamisten in Tunesien, morgen werden sie in Ägypten gewinnen, und dann in Libyen, bis der Islam, welcher im Einklang mit dem Koran regiert, sich im ganzen Land durchsetzen wird.“
    http://www.youtube.com/watch?v=dqcfCDEe354&feature=player_embedded

  28. @ #18 Aaron (30. Nov 2011 12:09)

    Auf der Wand steht auf türkisch:

    Allah yok
    Din yalan

    auf deutsch heißt das

    Allah existiert nicht bzw. Es gibt keinen Allah
    Religion/Glaube (ist) Lüge

Comments are closed.