Während linksverdrehte Pressevertreter und islamophile Politiker in PI ein absolut rotes Tuch sehen, bleiben sowohl Bundesregierung als auch Verfassungsschutz bei Deutschlands größtem Internet-Politblog cool. Das „Tagblatt“ bringt heute im Artikel „Reich an Feindbildern und Hetze“ mal wieder die üblichen Empörungsbekundungen. Der Historiker Wolfgang Benz („Auf PI läuft eindeutig Volksverhetzung“), der SPD-Politiker Sebastian Edathy („Islamophobie extremster Sorte“) und das DuMont-Erzeugnis Berliner Zeitung („Das Zentralorgan der deutschen Islamophobiker“) beweisen mit ihren unsachlichen Formulierungen, dass sie beim Thema Islamkritik gänzlich unbedarft sind.

(Von Michael Stürzenberger)

Wesentlich gelassener wird PI dagegen von der Bundesregierung und dem Verfassungsschutz beurteilt:

Ein Sprecher des nordrhein-westfälischen Innenministeriums wiegelt ab: Man halte zwar die in einschlägigen deutschen Szeneblogs wie „Politically Incorrect“ geäußerten Auffassungen für „undemokratisch“ und dazu geeignet, junge Menschen „aufzuhetzen“. Aber mehr als aufmerksam mitlesen, wolle man derzeit nicht.

Die Bundesregierung sieht in Sachen PI bisher keinen Handlungsbedarf. Dafür knöpft man sich auf PI ein anderes Verfassungsorgan vor. Den Bundestag. Der hat sich laut PI kürzlich falsch verhalten. Zitat: „Die Dönermorde sind noch nicht umfassend aufgeklärt. . . da tagt der Bundestag schon und bittet die Angehörigen der Opfer um Verzeihung. Warum eigentlich?“

Über die Bezeichnung „undemokratisch“ wird noch zu reden sein, da hat der NRW-Verfassungsschutz wohl die Seiten in dieser Auseinandersetzung verwechselt. Aber Mitlesen bei PI bildet, und die Jungs in Düsseldorf werden schon noch sehen, wo die wahren undemokratischen Kräfte sitzen. Wir hetzen auch niemand auf, sondern erledigen die hochnotwendige Aufklärungsarbeit, die normalerweise gut bezahlte Journalisten vornehmen müssten.

Außerdem wäre es geradezu absurd, wenn der Verfassungsschutz PI überwachen würde, schließlich verteidigen wir Grundgesetz, Freiheit, Demokratie und Menschenrechte – gegen eine totalitäre Ideologie, die all dies abschaffen möchte. Dies hat das PI-Autorenteam auch am 28. September in einem Offenen Brief an den Verfassungschutz formuliert, worin das Tagblatt seltsamerweise „Pathos“ sieht:

Auch an Pathos ist kein Mangel. In einem Brief wendet sich das „PI-Autorenteam“ an den Verfassungsschutzpräsidenten Heinz Fromm. Sie rüsten sich, falls sich die Verfassungsschützer vielleicht doch mit PI und Co. beschäftigen.

All jene linksverdrehten Medienvertreter, die am lautesten nach einer Überwachung von PI rufen, sollten sich lieber an ihren journalistischen Auftrag erinnern: Objektiv und umfassend zu informieren, statt eine schützende Glocke über diese menschenrechtsfeindliche, gewaltverherrlichende und demokratieablehnende Ideologie aus dem 7. Jahrhundert der arabischen Wüste zu stülpen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

94 KOMMENTARE

  1. Bedauerlicherweise sieht die Bundesregierung in anderen Fällen, wo sie gefordert wäre, ebenfalls keinen Handlungsbedarf – etwa bei den intensiven Finanz- und Wirtschaftsbeziehungen zum Iran. Fraglich ist, ob diese Regierung morgen weitere Sanktionen gegen den Iran nach der Stürmung der britischen Botschaft in Teheran mittragen wird, oder sie behindert wird:

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=7206

  2. Ich bitte um Beobachtung, dann könnten die Autoren als V-Männer auch endlich mal ein wenig Geld für die gute Arbeit bekommen! Die Hälfte davon aber bitte direkt auf das PI-Konto, für einen leistungstarken Server um locker ein paar 100.000 Besucher zu erreichen…

  3. Aber mehr als aufmerksam mitlesen, wolle man derzeit nicht.

    Die wollen doch nur was Lernen…

    😉

    Eigentlich sieht man es aber jeden Tag auf der Strasse was drausen los ist, dafür müsste man aber vom Schreibtisch weg…

    🙂

  4. Normalerweise freut man sich ja über kostenlose Werbung in der MSM Presse. Wenn aber in einem MSM Blättchen linksgrüne Mulitikulti- Typen sich selbst zitieren, dann kommt mir das Gääähnen. Mach jetzt Siesta.

  5. Aber mehr als aufmerksam mitlesen, wolle man derzeit nicht.

    Die wollen doch nur was Lernen…

    😉

    Eigentlich sieht man es aber jeden Tag auf der Strasse was draussen los ist, dafür müsste man aber vom Schreibtisch weg…

    🙂

  6. Was es mit diesen undemokratischen Auffassungen auf sich hat würde mich auch mal näher interessieren. Die Leitlinien von pi sind so einfach, dass sie ein Sprecher des westfälischen Innenministeriums schon verstehen sollte. Was gibt es nur an der Formulierung für Grundgesetz und Menschenrechte falsch zu verstehen? Es soll ja Gruppierungen und sogar eine Partei, die im Bundestag vertreten ist geben, die offen für einen „Systemwechsel“ eintreten. Wahrlich hier läuft etwas gewaltig schief.

  7. Das Problem ist nicht so sehr der Islam, das Problem sind Linke und Grüne. Ohne Political Correctness und Gutmenschentum gibt es keinen Islam.

    Der Islam ist ein Symptom. Ursache sind diese kaputten, grünsozialistischen Denkmuster aus dem Jahre 1968.

    DAS ist die Pest die dieses Land todkrank gemacht hat, DAS ist die Plage die selbstbewusst und aggressiv bekämpft gehört. Das Gutmenschentum werden wir nicht verjagen indem wir nett und höflich bleiben.

    So lange die Gutmenschen hier das Sagen haben, so lange wird der Islam hier wachsen und gedeihen.

    Sogar bei PI scheint man sich dieser Tatsache noch nicht so richtig bewusst zu sein.

    Indem wir diese gottverfluchte Political Correctness fucken, verjagen wir den Islam.

  8. Michael Stürzenberger wieder gut und deutlich.
    Wie schafft er das bloß, bei all diesen Anfeindungen der Gegner und ausgelegten Fallstricken der „Parteifreunde“? Ich wünsche ihm viel Erfolg bei seiner Kanddatur, ungeachtet Frank Furter und Co.
    Die ethischen und politischen Grundsätze von PI können nicht oft genug wiederholt und den staatlichen Organen bekannt gemacht werden. Kommentare sollten diesen entsprechen!

  9. Ein Sprecher des nordrhein-westfälischen Innenministeriums wiegelt ab:

    Regieren da nicht die Roten? Na, wenn das mal mit der Chefin abgesprochen war.

    Man halte zwar die in einschlägigen deutschen Szeneblogs wie “Politically Incorrect” geäußerten Auffassungen für “undemokratisch”

    Wenn es undemokratisch wäre da würde PI schon längst beobachtet. Oder haben die jetzt keine Kapazitäten mehr frei?

  10. #8 Belfast 1969 (30. Nov 2011 12:36)

    Für Grundgesetz und Menschenrecht

    Die schwärmen doch alle für den Koran. Da stehen unsere Auffassungen diametral zu…

  11. ob tagblatt, bz, benz oder edathy:
    sie leiden an realitätsphobie und werfen pi vor, daß pi sich weigert die rosarote multikultibrille der gutmensch_Innen aufzusetzen.

  12. Zitat TAGBLATT: PI steht für Politically Incorrect und wird täglich von rund 60 000 Menschen angeklickt.

    Na das wäre schön, aber jeder Seitenabruf wird gezählt nicht die Zahl Menschen an den Monitoren.

  13. In der Bundesrepublik Deutschland ist es langsam wie in der Weimarer Republik.
    Immer weniger Menschen sind bereit, die Demokratie gegen die faschistoide Tendenzen zu verteidigen und diejenigen, die es doch noch tun, werden von der Mehrheit der Gesellschaft auf übelste art und weise niedergemacht.

    An dieser Entwicklung wird die gegenwärtige Berliner Republik genauso zerbrechen wie die damalige Weimarer Republik. Davon bin ich persönlich fest überzeugt.

  14. #10 Linkenflüsterer:

    Das Problem ist nicht so sehr der Islam, das Problem sind Linke und Grüne. Ohne Political Correctness und Gutmenschentum gibt es keinen Islam.

    Da wäre ich mir nicht so sicher. Der Islam hat 1400 Jahre lang keine Linken und Grünen gebraucht, um sich auszubreiten und 1,4 Milliarden Menschen unter seine Fuchtel zu bekommen. Die LRG’s sind zwar willige Steigbügelhalter, aber der Islam würde es bei uns schon wegen der Demographie alleine schaffen, an die Macht zu kommen..

  15. Um PI muß einem nicht bange sein. Es ist Kritik und nicht Hetze. Und diese Kritik muß auch mal scharf sein, um ihre Aufklärungsmission zu erfüllen. Bravo PI, bravo Stürzenberger und ein Hoch auf das gesamte PI-Team!

    Meint denn jemand, die Verfassungsschützer möchten ihre Kinder und Enkel in einem Scharia-Staat sehen?

  16. Zitat TAGBLATT:Wie mobilisierungsfähig PI ist, erfährt Benz am eigenen Leib. Seitdem er PI oder eine der verbündeten islamfeindlichen Parteien kritisiert, kann er öffentlich kaum noch auftreten, ohne gestört zu werden.

    Haha, sowas von falsch. Die rote SA alias Antifa ist es, die PI-Leute und Sarrazin nicht mehr ungestört und friedlich öffentlich auftreten lässt.

  17. Nun mal Klartext:
    Ich bin Islamkritikerin! Ich setze mich mit dem Islam kritisch auseinander. Daher sehe ich auch die Inkompatibilitäten zum Grundgesetz. Ich suche Lösungen in unser aller gemeinsamen Interesse auf der Basis dieser Verfassung. Islamophobie, diese durch iranische Mullahs erfundene Zwangserkrankung ist bei mir nicht vorhanden. Ich habe keine Angst vor dem Islam. Islamophobie findet man eher bei Politikern wie Edarty, Böhmer, Roth oder unserem hochverehrten Herrn Bundespräsidenten, die vor lauter Angst vor dem Islam in buckelnder Haltung durch unser Land ziehen und jedem klarmachen, dass sie nicht gewillt sind gegen die Kräfte, die gegen das GG wirken und aushebeln wollen, vorzugehen, wie es eigentlich ihr Amtseid von ihnen verlangt. Wenn ahnungslose Journalisten und Lohnschreiber islamophobe Leute beschreiben wollen, dann sollten sie sich weniger bei PI umsehen, sondern ihr Augenmerk mal in Richtung Politik lenken und dort mal nachhaken.

  18. „…statt eine schützende Glocke über diese menschenrechtsfeindliche, gewaltverherrlichende und demokratieablehnende Ideologie aus dem 7. Jahrhundert der arabischen Wüste zu stülpen.“

    Klasse, Herr Stürzenberger 🙂

  19. Guter Artikel. PI ist der Verfassungsschutz!
    Interessant, was die Junge Freiheit meldet:
    „Der ehemalige Chef des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Hans-Olaf Henkel, erwägt offenbar die Gründung einer neuen Partei. Sollten die Euro-Kritiker in der FDP um den Bundestagsabgeordneten Frank Schäffler mit ihrer Mitgliederbefragung zum Euro-Rettungsschirm scheitern, sei die Zeit reif für eine neue Partei.“

  20. Manche Texte sind so entlarvend. Im Artikel des „Tagesspiegel“ heißt es:

    Im sich als Blog verstehenden Internetauftritt wird dann auch gegen den Eurorettungsschirm, gegen Elternzeit für Männer, für Stuttgart 21 und selbstverständlich auch für Thilo Sarrazin gestritten.

    Ganz offensichtlich sind dies alles, will man dem „Tagespiegel“ Glauben schenken, unerlaubte, mit einschlägigen Stigmata behaftete Themen, mit denen man sich nicht beschäftigen dürfe, vor allem dann nicht, wenn man nicht für oder gegen dasselbe ist, wofür auch die Schreiber des „Tagesspiegel“ zu stimmen gedenken. Das wirft allerdings kein gutes Schlaglicht auf das Demokratieverständnis dieser Leute.

    Wer keine Fakten hat, macht sich selber welche. Das klappte schon bei Hitler hervorragend, und auch der „Lügendoktor“ Goebbels vertrat die These, nach der man die Lüge nur solange wiederholen müsse, bis sie endlich „zur Wahrheit“ würde. Damit war er nicht allein. Auch der vom Westen als „stubenrein“ erklärte Terrorführer Arafat hat diese These begeistert aufgesogen. Natürlich darf auch der alte islamistische Kampfbegriff der „Islamophobie“ aus dem Iran nicht fehlen, vermittelst dessen Edathy, Genossen und Kameraden all jenen eine krankhafte Störung zu unterstellen pflegen, die verkehrterweise anderer Meinung zu sein pflegen als der, die sie verbreitet wissen wollen.

    Mit diesen Stereotypen sind sie den brauen und roten Totalitaristen der Geschichte allerdings weit näher als sie es selber wissen wollen. Die pflegten ihre Widersacher zuweilen durchaus auch schon mal in der Psychiatrie zu begraben, falls sie sie nicht in Lager gesperrt oder gleich umgebracht haben. Dies hier ist die populistisch geglättete Version „light“ davon.

  21. Aus dem „Tagblatt“:
    …dort tummeln sich Rassisten und Extremisten

    Ich tummle nicht. Ich schreibe. Daher bin ich ein Schreiber. Und ein Leser. Aber sicher kein Tümmler, denn dann würde ich im Meer umherwandern und mich wie der süße, dauergrinsende Flipper den ganzen Tag um das Wohl von notleidenden Menschinnen und Menschen kümmern.

    Und seitdem ich hier mitlese und kommentiere habe ich vielleicht mal 2-3 Kommentare von „Rassisten“ gelesen. Und das bei ca. 60tsd Besuchern täglich. Ich glaube, der prozentuelle Anteil von Rassisten ist sogar beim linkslinken „Spiegel“ um einiges höher.

    Aber ein Extremist bin ich wahrlich.

    Ich koche und esse extrem gerne gute Gerichte; ich trinke extrem gerne Sauvignon Blanc; ich treibe extrem gerne Sport; judenverachtende Nazis, sowie Mohammedaner die Juden und andere „Ungläubige“ sowieso seit jeher verachten und vernichten wollen, verabscheue ich ebenfalls extrem; ich kann extrem anstrengend sein, …
    Alles ziemlich extrem. Ach, was bin ich nur für ein wilder, böser Extremist.

    Komm ich jetzt ins Fernsehen ?

  22. Finde ich gut, dass der Bundestag für diese Seite, die aus der Mitte der Gesellschaft kommt, keinen handlungsbedarf sieht. So gehört sich das auch.
    Aber: da sieht man auch, wo die wahren Feinde der Demokratie sitzen.

  23. Also ist das eingetreten, was ich erwartet hatte. PI wird geprüft und für nicht verfassungsfeindlich gehalten. Klassisches Eigentor von Edathy und Co.

  24. Die Bundesregierung sieht in Sachen PI bisher keinen Handlungsbedarf.

    Aha! Typisch! Ist ja auch alles bestens in Ordnung hier im Lande!

    Die Bundesregierung sollte einen Mitarbeiter anstellen, der hier bei PI mitliest und all die Sorgen und Vorschläge zur Problemlösung, die hier von ganz normalen Bürgern beschrieben werden, ans Ohr unserer Regierenden weiterleitet.

    Dann würde man dort oben im Berliner Elfenbeinturm endlich einmal mitkriegen, wo es Reparaturbedarf im Lande gibt.

    Nicht wenige vermuten allerdings, dass man in Berlin sehr wohl um die Mißstände im Lande weiß, aber nichts dagegen unternimmt, weil man sonst gegen die Interessen der ausländischen Strippenzieher handeln müßte.

  25. Ich bin traurig und ein Stück weit auch betroffen…das PI noch immer nicht den Stellenwert bei der Mächtigen einnimmt der PI entgegengebracht gehört.

    🙂

    Na dann Themen gibt es genügend.

    PI ist das was es schon immer war und immer bleiben wird.

    Ein demokratisches Überdruckventil.

  26. PI befaßt sich nur mit dem, was eigentlich die Aufgabe und Pflicht der Journalisten wäre: demokratische Werte zu verteidigen, Mißstände in der Politik aufzudecken und die gefährlichen Tendenzen staatsfeindlicher Kräfte, wie den politischen Islam, anzuprangern. Schaden vom deutschen Volke abzuwenden, das ist doch Inhalt der Eidesformel bei Politikern. Wenn keine vernünftige Diskusion mehr stattfinden darf, dann sollte man sich auch nicht wundern, wenn der Rechtsradikalismus erschreckend zunimmt!
    PI betreibt keine Hetze, sondern setzt nur wieder demokratische Grundwerte dahin, wo sie hingehören: in die Mitte der Gesellschaft!

  27. #1 HaGanah (30. Nov 2011 12:27)

    Bedauerlicherweise sieht die Bundesregierung in anderen Fällen, wo sie gefordert wäre, ebenfalls keinen Handlungsbedarf – etwa bei den intensiven Finanz- und Wirtschaftsbeziehungen zum Iran.

    Die Boycott-Keule ist zwar populär, klingt so schön stark und ist bei den mit uns befreundeten Ländern gern gesehen, vor allem dann, wenn sie heimlich das liefern können, was sich Deutschland versagt. Wer erinnert sich an das Röhrenembargo damals gegen die Sowietunion? Wir habens uns verboten, unsere Freunde habens gemacht (und gelacht).

    Die wesentliche Wirkung des Iranembargos ist die, dass sich die Handelsbeziehungen zwischen dem Iran und China seitdem vervielfacht haben. Die bekommen alles was sie brauchen und sich wünschen.
    Selbst nach einem Sturz des Mulla-Regimes würden wir uns verdammt schwer tun, den Vorsprung der Chinesen einzuholen.

    Dabei nicht vergessen, dass intensive Exporte von hochwertigen Gütern aus China, die einschlägige Industrie veranlassen, die Produkte immer weiter zu entwickeln, zu unserem Nachteil im Weltmarkt.

    Während Embargos noch nie ewas gebracht haben, waren Beziehungen auf den Grundlagen Sport und Wirtschaft schon immer geeignet, mit Geduld Verhärtungen langsam aufzubrechen und einer desinformierten Bevölkerung aufzuzeigen, dass man guten Willens ist.
    Man denke dabei auch an China. Begonnen hat es mit einem Ping-Pong-Turnier mit den Amerikanern in Peking. Das chinesische Volk war glücklich und ist neugierig geworden.

    Meine Empfehlung: Handel mit dem Iran ausbauen, verbunden mit einem striktem Verbot von Waffenlieferungen und solchen, welche geeignet sind, die Aufrüstung, nuklear oder konventionell, zu unterstützen.

    Habe mich selbst mit dem Thema im Rahmen der beabsichtigten Lieferung von einer absolut unverdächtigen Maschine quer über alle staatlichen Instanzen herumgeschlagen. Irgendwann hat es mir dann gereicht und ich habs bleiben lassen. Wieder eine Chance verpasst, dass sich Menschen kennenlernen und feststellen, dass sie eigentlich gar nicht so übel sind, wie staatliche Propaganda dies behauptet.

  28. Wieso ist Meinungsäußerung und die Wiedergabe von anderen Medienartikeln jetzt schon „undemokratisch“?

    Es gibt nichts undemokratischeres als Zensur von Andersdenkenden.

    Demokratie heißt nicht nur freie Wahlen, sondern auch Schutz von Minderheiten und andersdenkenden, insbesondere wenn sie sich für eine freiheitliche und demokratische Grundordnung einsetzen (und diese erhalten wollen).

    Man sollte vielleicht die PI-Phobiker mal vom Verfassungsschutz beobachten lassen.

  29. PI ist aus der Not geboren.Auß der Not,
    daß es kaum Politiker im Lande gibt,die
    die Interressen des DEUTSCHEN VOLKES ver-
    treten.Bei der unkontrollierten Zuwanderung
    durch Wirtschaftsasylanten,die ja regelrecht
    eingeladen wurden,ist nun das Maß langsam
    voll.Wir können u.wollen dies nicht mehr
    ertragen.Wo steht denn geschrieben oder
    wer wagt uns zu sagen,wir müßten das???
    Ein Volk darf u. muß immer das tun,was es
    in seinem Interesse für richtig hält.
    Natürlich innerhalb seines eigenen Territo-
    riums,also Staatsgebietes.

    PI ist Notwehr!

    Gruß:der Schnitter!

  30. PI verbieten lassen?

    Das wäre ja genau so als ob man den ehemaligen DDR-Bürger die Möglichkeit genommen hätte Westfernsehen anzuschauen.

    Die Menschen in der DDR hatten ja auch die Schnauze voll vom ewigen „Der Sozialismus wird Siegen- Billigpropaganda“! Und so hat der Bürger im wiedervereinigten Deutschland die Schnauze voll von der Multi-Kulti- und Islam-ist-Frieden-Propaganda! Zumal die linksgrünen Systemmedien jegliche Kritik und sogar jegliche Information die für eine gescheiterte Multi-Kulti-Ideologie sprechen unterbindet.

    Von da her bin ich absolut froh dass es PI gibt.

    Weiter so PI! Wir sind die schweigende Mehrheit!

  31. Es spricht nicht für sein Demokratieverständnis, wer die hier „geäusserten Auffassungen“ als „undemokratisch“ empfindet. In deren Augen ist Demokratie, wenn alles in die gleiche Richtung schwimmt. Zwang und Verbote werden, wie im Marburger Solarskandal, in politischem Neusprech als „von Anfang an den Bürger einbinden“ oder „einen Rahmen für den Bürger schaffen“ bezeichnet.
    Da sind sich nicht nur Merkel und Roth einig.

  32. Hier gibt es auch noch was zu lernen.
    Wie sich diese Schmierenpresse finanziert, wird manchem hier nicht klar sein, mir auch nicht, denn ich kaufe seit fast zehn Jahren keine Tageszeitung mehr und nur das allerbilligste Fernsehblatt, womit ich beim Thema wäre.
    Gestern lief wieder ein derart mieses Programm, dass ich die drei Stunden, die mir dafür bleiben lieber bei PI und auf der Suche nach Informationen über die Milliarden, die das „öffentlich rechtliche“ Fernsehen, spricht GEZ verschlingt, verbrachte.
    Was da gelogen und betrogen wird, lässt einem die Haare zu Berge stehen. Da wird die Post vernichtet, Tatsachen verdreht bis Buchstäblich „zum geht nicht mehr“.
    Da verwundert es auch gar nicht mehr, wenn die Nachrichtensprecher, die Talkshowmaster und Konsorten mit hassstarren Gesichtern kübelweise ihr Giftgemisch aus Islamverständnis, Naziverdächtigungen und Realitätsverweigerung alle Nachrichtenlang über die Zuschauer kippen: die GEZ macht es vor.
    Das allergemeinste was ich las war die Tatsache, dass GEZ-Schnüffler (ein Schnüffler pro 100.000 Einwohner) in deutschen Altersheimen die Namen der bettlägerigen Alten von den Türen abschreiben, mit ihren GEZ-LISTEN angemeldeter Fernsehteilnehmer vergleichen und gegebenenfalls die meist armen, alten Leute ohne deren Wissen rückwirkend anmelden und zu hohen Zahlungen von ihrem Taschengeld zwingen.
    Was würde so einem Schnüffler passieren, wenn der auf die gleiche Weise die Flure unzähliger Asylantenheime oder Ausländerunterkünfte unser „Facharbeiter“ abkassieren würde? Ich kann es Euch sagen. Der würde so die Jacke voll kriegen, dass der nie wieder die Schätzchen unser Medien belästigt.

  33. ‚ 36 der schnitter
    So ist es. PI sollte eigentlich überflüssig sein, und ich würde laut hurra schreien, wenn die Voraussetzungen dafür gegeben wären. Leider sieht die Wirklichkeit anders aus. Die Meinungsfreiheit ist von den totalitären Gutmenschen immer weiter eingeschränkt worden. Es war also notwendig, PI zu gründen. Deutschland braucht dieses Glasnost-Blog wie die Luft zum Atmen.

  34. Die schönsten Jahre (1950-2000) kommen nie wieder. Früher waren Beamte zumeist rechts der Mitte und besser aufgestellt….heute links und…na ja… . Auch die Beamten des „NEUEN DEUTSCHLAND 21“ müssen mit den (grauen)Wölfen häulen, will Frau+Männchen den Job behalten! Die jungen Leute können nicht wissen, wie schön es bis 2000 war! Gleichwohl wurde schon in den 80ern eine familienfeindliche Politik betrieben, woran auch CDU/CSU Schuld tragen! Ein Volk, welches sich nicht ausreichend reproduziert, stirbt aus! Vieles ist heute extrem „undemokratisch“! Die Volksverräter der Blockparteien mit DEREN EU+Euro, willfährige Richter, Diätenbeschlüsse und das bewußt falsch gewählte Pferd „Islam“. Hätte man asiatische Buddhisten+Katholiken aufgenommen, wäre unsere Heimat weit vorn! Hier aber wurde der bewußte Untergang, der nationale Suizid, von rot-grünen Antideutschen mit langer Hand vorbereitet+nun UNABWENDBAR vollendet! „Undemokratisch“? Die jungen Leute in diversen Behörden können zumeist nicht wissen, was sie da so tun!

  35. Guckt mal, von wem der Artikel kommt: André Bochow. Öffentlich-rechtlicher Umerzieher und Ideologe. MDR-Gewächs. Radio Sputnik. Außerdem Diplom Westasienwissenschaftler. Ja, ich mußte das Wort auch dreimal und ganz langsam lesen. (1984-1989 Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin. Also in der DDR).

    Fachgebiet: Arbeit und Soziales, Grüne, Jugend, Familie, Migration

    Noch Fragen?

    http://www.ard-hauptstadtstudio.de/korrespondenten/radio/mdr/bochow100_backId-radiokorrespondentenmdr100.html

  36. Der Clou an der Sache ist, dass Benz – der sein Leben lang zu Antisemitismus publiziert hat – bei einem alten Nazi seinen Doktor machte und heute selbst Stammgast bei antisemitischen Publikationen (Muslim Markt) ist.

  37. >mal wieder die üblichen Empörungsbekundungen

    PI ist (die Speerspitze der) Selbstbehauptung ( Möglichkeit jedes Menschen). Klar, dass Kollektivmoral-Pharisäer darin eine Art Grausamkeit sehen.

  38. #19 elohi_23

    Du hast es richtig erkannt. So ist es.

    Eine Schande auch, dass man jedesmal in die rechte Ecke oder als Nazi betitelt wird, wenn man sich für dieses Land und seine Heimat einsetzt.
    Man könnte schreien!

  39. In der DDR war jeder, der nicht an den Sieg und der Überlegenheit des Sozialismus glaubte ein Konterrevolutionär, der eingesperrt gehörte. Und heute im wiedervereinigten Deutschland ist jeder der die kulturelle Bereicherung von Multi-Kulti und vom Mono-Faschistio-Islam nicht gut heißt ein Rechtspopulist oder gar ein Nazi.

    Diese Woche war eine rotgrüne Aktivistin im Kampf gegen Rechts beim Morgen(land)magazin zu Gast. Die hat ganz offen gefordert, dass jeder, der eine recht und daher falsche Meinung hätte wie in der DDR eingesperrt gehöre. So weit sind wir wieder angelangt.

    Wahrscheinlich werden die rotgrünen Multi-Kulti-Fanatiker und Islamversteher dann auch noch eine Mauer um Deutschland bauen, damit jeder Einheimische die kulturelle Bereicherung durch z.B. Frauensteinigungen und Burkazwang durch die Anhänger der Friedensreligion genießen kann.

    Und so lange es Tabuthemen, rotgrüne Dogmen. Sprechverbote und die unglaubliche Zensur der Politischen Korrektheit gibt, so lange brauche wir PI!

  40. Realität und Anspruch gehen doch stark auseinander.

    Bei gewissen Leuten treffen sie jedoch nie zusammen.

    Realitätsverlust nennt sich das.

  41. #24 tanjamaria (30. Nov 2011 12:49)

    Das hast du schön auf den Punkt gebracht. WENN es Islamophobie gibt, dann ist diese bei den Leuten zu suchen, die wider besseren Wissens (ich unterstelle es einfach) den Islam schönreden und die damit verbundenen Probleme ignorieren. Warum? Eben aus ANGST! Berechtigter Angst! Und gerade WEIL diese Angst berechtigt ist, schmeissen wir Islamkritiker uns in die Mitte und gehen dagegen vor. Also, wer hat nun mehr Angst vor dem Islam?

  42. Könnte es vielleicht sein, dass nicht alle Parlamentarier islambesoffen sind, sich über eine aufklärende Internet-Opposition wie PI freuen und nur mit den Wölfen im Parlament heulen, um nicht geschasst zu werden und auf den richtigen Zeitpunkt warten?

    Nach den Gesetzen der Wahrscheinlichkeit ist es unmöglich, dass unter der Vielzahl der Parlamentarier keiner in der Lage ist, objektiv zu denken und, vor Allem, der nicht in der Lage ist, seine Denkweise zu revidieren, wenn sich die Umstände ändern.

  43. Und da hat die Bundesregierung recht!!! Denn nur auf PI erfährt man die schonunglose wahrheit über das zusammenbrechende Europas!! Siehe hier:

    Dieser Artikel ist der Hammer!!!!!!!

    Zitat:
    Niederlande Mulitikulti gescheitert:

    Regierungsbericht enthüllt Wahrheit über marokkanische Verbrechen in Holland

    Aus einem neuen Bericht des holländischen Innenministeriums geht hervor, dass 40 Prozent aller marokkanischen Einwanderer im Alter zwischen 12 und 24 Jahren innerhalb der letzten fünf Jahre wegen Verbrechen in den Niederlanden verhaftet, verurteilt oder angeklagt wurden.

    Der erste Mythos ist, dass es kein marokkanisches Problem sei. Jurgens beantwortet diesen Mythos mit
    den folgenden Zahlen: über 60 Prozent der marokkanischen Jugendlichen zwischen 17 und 23 verlassen die Schule ohne eine Basisqualifikation. Die marokkanische Jugendarbeitslosigkeit liegt bei rund 40 Prozent. Mehr als 60 Prozent der marokkanischen Männer im Alter zwischen 40 und 64 überleben nur dank Sozialleistungen.

    Der zweite Mythos ist, Marokkaner seien kriminell, weil sie vom Arbeitsmarkt diskriminiert würden. Jurgens widerlegt dies mit dem Hinweis darauf, dass Einwanderer aus vielen Ländern in Holland arbeiten, ohne vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen zu werden.

    Der dritte Mythos ist, dass die marokkanischen Eltern das Verhalten ihrer Söhne nicht kontrollieren könnten, weil sie nicht Teil dieser Kultur seien. Jurgens widerlegt diese Behauptung dadurch, in dem sie aufzeigt, dass sich viele marokkanische Mädchen über die intensive soziale Kontrolle ausgehend von ihren Eltern beschweren.

    Der vierte Mythos ist, dass Holland eine moralische Schuld an den marokkanischen Einwanderern trägt, weil diese als „Gastarbeiter“ von Holländern in Marokko rekrutiert würden. Jurgens widerlegt dieses Argument in dem sie aufzeigt, dass nicht nur eine solche Rekrutierung im Jahr 1973 gestoppt wurde, sondern dass auch mindestens die Hälfte der Marokkaner, die als Gastarbeiter angeworben wurden, schließlich zurück nach Marokko gingen. Die heutige marokkanische Bevölkerung besteht fast ausschließlich aus solchen, die aus eigener Initiative und aus wirtschaftlichen Gründen eingewandert sind.“

    http://de.ibtimes.com/articles/25007/20111129/mulitikulti-gescheitert-regierungsbericht-enth-llt-wahrheit-ber-marokkanische-verbrechen-in-holland.htm

  44. Wenn ich hier durch Kassel laufe werde ich durch die dortigen Tatsachen mehr aufgehetzt als es ein Blog, Forum, Zeitungsbericht etc. jemals könnte.

    Erfüllt unsere Regierung damit nicht den Tatbestand der „Anstachelung zur Volksverhetzung“?!

  45. na das ist ja mal eine Ansage des VS, laut rot-grünem Verfassungsschutz in NRW ist die Wahrheit auf PI jetzt schon Hetze! Na das kann ja noch lustig werden in der kommenden schwarz-rot-grün-grünen Religionsdiktatur!

  46. Wieso brauchen wir ein Gegengewicht zu unseren Systemmedien? Hier mal ein Beispiel wie Agitation funktioniert sieht man ambesten an dieser Schlagzeile:

    Türkenhasser in Pforzheim bereitet Sorgen

    Wie einseitig sind unsere Medien? Über tägliche brutale Übergriffe von Moslems auf ungläubige Einheimische werden in unseren Gutmenschen-Medien einfach nicht berichtet. Selbst wenn Moslems mit den Worten” Du ungläubiges deutsches Christenschwein” auf Deutsche grundlos einprügeln wird das in unseren Systemmedien einfach verschwiegen.. Aus den rassistischen Moslems wird dann “ein Mann hat…” oder es wird von Streit unter Jugendliche berichtet. PI ist voll mit der Aufdeckung gutmenschlicher Zensur in unseren Medien wenn der Täter Moslem ist.

    Den Vogel aber schießt die islamhörige Pforzheimer Zeitung ab. Die macht mit einer Hauptschlagzeile “Türkenhasser in Pforzheim bereitet Sorgen” auf. Gerade die Pforzheimer Zeitung die absolut einseitig und über Migrantengewalt so gut wie nicht berichtet und immer wieder mit ihrer SEDähnlichen Zensur auffällt, macht wieder mal Jagd auf Deutsche. Dabei sind Türken immer die unschuldigen Opfer und der deutsche der böse Nazi, der als Nazi auf die Welt kommt.

    Aber lesen Sie selber und fragen Sie sich wenn der gleiche Vorgang umgekehrt wäre, ob das diese Pforzheimer Zeitung auch einen Artikel wert wäre:

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Tuerken-Hasser-in-Pforzheim-bereitet-Sorgen-_arid,309343.html

    Und endlich lehnen sich ein paar Pforzheimer über diese einseitige Verarschung auf. Bitte auch die Kommentare lesen!

  47. #28 Bonusmalus (30. Nov 2011 12:54)
    Komm ich jetzt ins Fernsehen ?

    @ Ja, aber nur als Randnotiz und erst nachdem Du extrem bereichert worden bist und ein extremes Verhältnis zu deiner örtlichen Intensivstation hast! 😉
    Mit extremistischen Grüßen
    RP

  48. #56 Dragonslayer

    In Holland ist die Zeit des Lügens und Vertuschens durch die inländerfeindlichen Multikultifanatiker dank Wilders vorbei!

    „Geert Wilders ging noch einen Schritt weiter in dem er Jurgens Analyse das Argument hinzufügte, dass die Marokkaner nicht zu integrieren seinen, weil diese eine Integration schlicht ablehnten. Im Parlament sagte er, die Marokkaner seien nicht hier um sich zu integrieren, sondern um zu profitieren: „Sie akzeptieren glücklich unsere Häuser und Ärzte, aber nicht unsere Regeln und Werte.“

    http://de.ibtimes.com/articles/25007/20111129/mulitikulti-gescheitert-regierungsbericht-enth-llt-wahrheit-ber-marokkanische-verbrechen-in-holland.htm

  49. #60 BePe (30. Nov 2011 14:16)

    Wir brauchen dringend einen deutschen Politiker vom Schlage eines Geert Wilders in Deutschland!

    Unsere gleichgeschalteten Blockparteien werden sonst den Karren an die Wand fahren!

  50. #59 Runkels Pferd (30. Nov 2011 14:13)

    Nenene, ich bin keiner von denen, die sich bereichern lassen. Und die meisten würden mich wahrscheinlich auch gar nicht bereichern wollen.

    Dafür schau ich schon rein optisch nicht nach Oppfa aus 😉

  51. Ich finde PI nicht schlecht, wennauch einige Comments hier von niedrigem Niveau sind.

    ALLERDINGS gibt es bei euch Ausrutscher in die wirklich rechte Ecke, die a) Leute sofort den Kopf wegdrehen lassen und die euch b) eines Tages wirklich Aerger mit dem Verfassungschutz einbringen koennen.

    Z.B. die rassistische Frau in der Londoner S-Bahn: die ist doch fuer uns keine Vorbild! Ich wohne in London und spreche Englisch, die ist besoffen und eindeutig hasserfuellt, und richtet sich auch gegen in England geborene Schwarze.

    Das geht nicht Leute, was hat das mit Islamkritik zu tun?

  52. AN PI beißen sich die rotrotgrünen Hetzblätter die Zähne aus, gut so und Glückwunsch!
    PI, der einzige journalistische Lichtblick in Deutschland.

  53. Die meisten Nordafrikanischen “Flüchtlinge” wandern ja hauptsächlich über Italien nach Europa ein.

    Hier die passende Aussage dazu von einem arabischen TV Prediger:

    “(…)Der Westen wird vernichtet werden,so wie Allah das Byzantinische und Persische Reich vernichtet hat.
    Er wird den Westen durch die Hand der Muslime vernichten
    .
    Das Kalifat wird zurückkehren und Muslime werden dort in riesigem Wohlstand leben.
    Die Ökonomie der Muslime wird die stärkste sein.(…)

    Wir werden ganz Italien erobern und von dort in den Rest Europas übersiedeln.
    Der Islam wird in die ganze Region eindringen.
    (…)”

    http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=b3gufYyLbhA

    Soviel zu den Wirtschaftsflüchtlingen des “Arabischen Frühlings”,die hier wohl deutlich unter die Kategorie Jihad einzuordnen wären.
    —————-

    Mal so ne Frage an die Linken Moralapostel:

    Wer schürt hier eigentlich „Islamfeindlichkeit“?

    Leute,wie solche Prediger,die dem Westen mit Vernichtung durch die Hand der Muslime drohen?

    Oder Leute,die zwangsweise damit konfrontiert werden und es nicht so toll finden,wenn sie überall zu hören bekommen,dass man sie (auchnoch in ihren eigenen Ländern) bekämpfen und vernichten will?

  54. Heidi
    Ich bin froh, dass es PI gibt, da erfährt man wenigstens die Wahrheit. Die verschiedenen Printmedien besuche ich schon lange nicht mehr. Auch die Fernsehnachrichten und Politiktalkshows interessieren mich nicht. Diese Lügen muss man sich nicht ansehen oder anhören. Schlimm ist auch der rote Deutschlandfunk. Hier überschlagen sich die Redakteure rund um die Uhr, um uns ihre ver-logenen Berichte und weltfremden Meinungen näher zu bringen. Wir brauchen dingend andere Parteien und eine unabhängige Presse in Funk, Fernsehen und Printmedien. Man hätte Frau Merkel als ehemalige DDR-Frau nicht zur Bundeskanzlerin machen dürfen. Von Demokratie hat die doch noch nie etwas gehört. Deutschland ist so richtig zu einem verkommenen Land geworden. Die Deutschen werden nur noch zum Zahlen gebraucht, sonst haben Sie die Klappe zu halten.
    Deshalb PI, machen wenigstens weiterhin den Mund auf, Ihre überwiegenden Leser stehen hinter Ihnen.

  55. Bin echt froh, dass es große und immer einflussreicher werdende Blogs wie Pi existieren. Dieses Land geht politisch gesehen absolut den Bach runter. Alles was links- und islamkritisch ist, läuft Gefahr, unter den Zäsurhammer zu kommen.

    Das ist gefährlich und schürt Extremismus. Umso wichtiger, dass hier einem großen Teil der normalen bis konservativen deutschen Bevölkerung eine Platform geboten wird.

    Danke hierfür, Pi!

  56. Das „Schwäbische Tagblatt“ wird im Tübinger Raum auch als Neckarprawda bezeichnet. Eine Mischung aus TAZ und Frankfurter Rundschau für den schlichten, linken Schwaben (auch „Gogen“ genannt^^).

  57. Langsam reicht es.
    Ich bin also Extremist, so so.
    Wie kaputt das hier in Deutschland ist,
    sieht man daran das Demokraten jetzt extremistisch sind.

    Gegen Demokraten helfen nur Soldaten. Aber das wird wohl euer nächster Schritt sein. Ihr seit auf dem besten Wege.
    Und ihr fragt euch wie das damals 1933 passieren konnte? Genau so wie ihr es jetzt macht.

    Deutschland wach auf!

  58. Man halte zwar die in einschlägigen deutschen Szeneblogs wie “Politically Incorrect” geäußerten Auffassungen für “undemokratisch” und dazu geeignet, junge Menschen “aufzuhetzen”…

    Claudia Roth posaunte gerade herum, dass die pöhse Polizei beim Castor-Transport einen “Anschlag auf die Demokratie” veranstaltet hätte. Tatsächlich aber wurden über 100 Polizisten bei den organisierten Straftaten während des Transportes z.T. schwer verletzt! Und vor dem Hintergrund dieser verbrecherischen Unterstellung der C. Roth hat die Berliner Zeitung doch noch die Unverschämtheit, PI zu unterstellen, es wäre zum aufhetzen geeignet! Wohl weil PI über die Hetze der C. Roth berichtete, oder wie?
    .
    Realiter hetzt die Journaille der Linkspresse gegen PI und zwar wohl aus Angst davor, dass mit PI ihnen ihr links-grün-faschistisches Lügenmaul argumentativ gestopft wird.

  59. #72 upright

    so ist es! Wie 1933 tapsen die Deutschen naiv-dümmlich hinein in die nächste Diktatur! Um dann wie 1945 aufzuwachen in einem völlig zerstörten u. ruinierten Land. Um dann jahrzehntelang rumjammernd u. fragend die Vergangenheit zu bewältigen nach dem Motto „wie konnte das nur passieren“. Und natürlich werden wieder alle Verantwortungsträger behaupten, sie hätten von nichts was gewußt! Falls es dann in Deutschland überhaupt noch Deutsche gibt! 🙁

  60. @ #54 BePe

    Auch die Schuldigen werden in dem von dir verlinkten Artikel klar benannt!

    Doch wer ist es, der für das Scheitern der Marokkaner in der holländischen Gesellschaft verantwortlich ist? Laut der Journalistin Fleur Jurgens und ihrem Buch „Die marokkanische Drama“ (Het Marokkanendrama), liegt die Schuld bei zwei Gruppen: erstens bei den Marokkanern, die sagen die Holländer seien verantwortlich für ihre Situation, und zweitens bei den linken Multikulturalisten, die die Marokkaner als wehrlose Opfer einer unlauteren Gesellschaft dargestellt haben.

  61. Gestern 58.084 Zugriffe auf PI (wie oft mit neuer IP weiß keiner) Aber wäre interessant wie viele von den Klicks vom VS stammen. Wir haben da vlt. schon ein paar Fans :mrgreen:

  62. möglicherweise wird doch der eine oder andere VS mitarbeiter PI privat weiterempfehlen?!

    ist übrigens ein toller job, den ganzen tag
    PI lesen zu dürfen.
    (gut, vielleicht für mitarbeiter mit depressionen auch eine zumutung)

    auf jeden fall kann hier jeder VS mitarbeiter
    ein tolles islamstudium betreiben.
    „der islam wie er leibt und lebt“

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST NICHT SOZIALKOMPATIBEL

  63. Das ist doch eine unglaubliche Ironie:

    Die Verfassungsfeinde fordern den Verfassungsschutz auf, PI zu beobachten, meinen aber „abschalten“.

    Doch der Verfassungsschutz ist bereits hier und beobachtet mit Hilfe unserer Infos die Verfassungsfeinde, die uns abschalten wollen.

  64. #78 Thomas d. U.

    Und noch „besser“,….die auch am liebsten den Verfassungsschutz selbst abschalten würden.

  65. „Aber mehr als aufmerksam mitlesen, wolle man derzeit nicht.“

    Am besten nicht nur mitlesen, sondern auch mitdenken !

  66. Zitat aus dem Beitrag:

    …sollten sich lieber an ihren journalistischen Auftrag erinnern: Objektiv und umfassend zu informieren, statt eine schützende Glocke über diese menschenrechtsfeindliche, gewaltverherrlichende und demokratieablehnende Ideologie aus dem 7. Jahrhundert der arabischen Wüste zu stülpen.

    Vielleicht gab es nur eine neue ‚Interpretation‘ des Auftrages (siehe z.B. Pressekodex usw.), den Rest erledigte die linke Ideologisierung der Medienzunft mit dem damit einhergehenden absoluten Wahrheitsanspruch. Die Folgen kennen wir heute. Dem linken Medienkartell und ihren politischen Spießgesellen von grün bis ganz rot gehen gehen viele Gesetze und GG-Artikel am Allerwertesten vorbei, wenn sie den eigenen Zielen im Wege stehen.

  67. (…)beweisen mit ihren unsachlichen Formulierungen, dass sie beim Thema Islamkritik gänzlich unbedarft sind.

    Mit Islam/Religionskritik habe ich keine Probleme – aber warum ist dies oft mit Europhobie verbunden? Gerade wer keine Gottesstaaten, keine Diktatur der Religion will, keine Dominanz nichteuropäischer Diktaturen, muss doch als erster mit falammendem Eifer für ein starkes, einiges Europa, dass diese Gefahren abwehrt, sein?!

  68. Sehr geehrte linksverdrehte MedienvertreterInnen, allerwerteste Journaille sowie AG Horch & Guck (VS),

    viel Spaß beim hier aufmerksamen Mitlesen, sich anschließend scheinheilig empören, hetzen, diffamieren usw. usw. .

    Mit schwäbischem Gruß
    Ihr Fetzer

  69. #83 Euro-Vison (30. Nov 2011 18:11)

    Gerade wer keine Gottesstaaten, keine Diktatur der Religion will, keine Dominanz nichteuropäischer Diktaturen, muss doch als erster mit falammendem Eifer für ein starkes, einiges Europa, dass diese Gefahren abwehrt, sein?!

    Ihr Glaube sei Ihnen unbenommen, nur denke ich nicht, daß es sich als erstrebenswert erweisen könnte, einen Totalitarismus mit dem anderen ersetzen zu wollen. Die Eurokratie hat uns zu großen Teilen gerade die Probleme eingebrockt, zu denen auch die Islamisierung gehört und von denen sie uns Ihrer Meinung nach retten soll. Ich halte es lieber mit einem Europa freier Völker. Wir brauchen und wollen die Brüsseler Denkvorgaben nicht.

  70. bleiben sowohl Bundesregierung als auch Verfassungsschutz bei Deutschlands größtem Internet-Politblog cool.

    Der Bayer würde sagen „Ja mei, bin I froh, dass I do heit bei PI dabei sei ko „!

  71. @ #86 GrundGesetzWatch (30. Nov 2011 19:44)

    in ulm und um ulm und um ulm herum

    „Tübingen“ ist doch total runtergekommen, seitdem „die Grünen“ dort an der Macht sind. Es ist ungepflegt geworden, und teilweise geradezu schikanös menschenfeindlich gestaltet!

    Wen wunderts , dass in dieser „grüngrüngrünen“ Universitätstadt solche Artikel erscheinen!

    Basically, Tübingen ist auch nicht mehr was es war!

  72. Es ist zumindest beruhigend zu wissen das diese gennanten Organe aufmerksam mitlesen …wahrscheinlich können sie einiges lernen …-was zumindest auf Dörfern ,Kleinstädten und Villenvororten noch nicht bekannt ist -Wo bleibt aber eine angemessene demokratische Reaktion auf : Rassismus , Migranten , Südländer ? Kann man solche Medien oder Parteienvertreter nicht endlich ihrerseits der übelsten Sorte von Nazi Propaganda bezichtigen ?Denn dies und nur dieses wird es hinter aller Augenwischerei dieser einerseits dummen andereseits ganz bewusst verdrehenden meinungsmache liegen -Hier gilt es genau den Geldfluss zu kontrolieren ….. so einfach löst man faschistische Probleme

  73. Da hilft nur eines: die entsprechenden Medien mit ihrer inzestuösen und selbstzensierten Berichterstattung durch Kaufboykott austrocknen.
    Auch Freunde und Bekannte aufklären.

  74. Dabei wendet sich PI nicht nur gegen Muslime. Auch „der überzogene Sozialstaat“ und die Einmischung des Staates in das Privatleben sind den Verfassern der so genannten „Leitlinien“ ein Dorn im Auge. Im sich als Blog verstehenden Internetauftritt wird dann auch gegen den Eurorettungsschirm, gegen Elternzeit für Männer, für Stuttgart 21 und selbstverständlich auch für Thilo Sarrazin gestritten.

    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Reich-an-Feindbildern-und-Hetze;art4306,1236248

    —–

    Waaas?
    Auch gegen den überzogenen Sozialstaat wird bei PI gewettert? Oh Gottele, liebes Ulmer Käsblättle, das geht natürlich gar nicht!

    Ist PI doch in allerbester Gesellschaft von nur ein paar Millionen steuerzahlenden Bundesbürgern, die es auch satt haben, das Sozialamt für die ganze Welt zu geben. Und die allermeisten lesen nicht mal bei PI, weil sie vor lauter Malochen gar keine Zeit dazu haben.

    Die gleichen Leute haben auch keinen Bock, den sich immer mehr aufblähenden „Eurorettungsschirm“ zu finanzieren, und selbstvertändlich sind dieselben perfiden Volksverhetzer dann auch noch „für Sarrazin“.

    Also, das alles ist natürlich eine Granatensauerei, um einmal im gemütlichen Ulmer Dialekt zu bleiben. PI, dieses Nest von üblen Islamophobikern ist gar nichts für die zarten Gemüter der Edelfedern bei der Südwestpresse. Ihr solltet es Euch nicht mehr antun, sonst geht’s Euch wie dem Heribert von der SZ, der hat’s inzwischen mit der Galle.

  75. es ist doch nur gut, wenn der VS sich mit den problemen des volkes bekannt macht. wenn unbescholtene bürger noch nicht einmal das recht haben sollen, ihre meinung frei zu äußern, während bei uns überall anzutreffende verfechter des demokratiefeindlichen kultes der S`HARIA öffentlich ihre hetzreden kundtuen können, dann stimmt etwas nicht. am liebsten würde diese bessermenschen der multikultbewegung bei uns das SCHWEDISCHE modell einführen: über die dort ausufernde ausländerkriminalität wird der mantel des schweigens gedeckt. das volk soll für dumm verkauft werden. ich habe hier 4 bücher vor mir liegen. da ist einmal der klassiker „1984“. GEORGE ORWELL hat 1949 in seinem buch vieles vorweggenommen, aber er hat sich sicher nicht träumen lassen, das die fürchterlichste bedrohung der demokratie einmal durch einen abartigen steinzeitlichen kult über uns kommen würde. seit 1949 hat sich allein in AFRIKA die bevölkerung versiebenfacht. dann habe ich hier ein buch mit titel: „DER WOHLFAHRTSSTAAT AM ENDE Adam Riese schlägt zurück“ von professor GÜNTER SCHMÖLDERS das er 1983 geschrieben hat. darin weist er schon damals daraufhin, das sozialistische regierungen nicht sparen können und durch schuldenmachen auf stimmenfang gehen. auch SCHMÖLDERS konnte sich sicherlich nicht vorstellen, das wir heute einen BILLIONENBETRAG an schulden angehäuft haben. 1990 hat MANFRED RITTER ein taschenbuch herausgegeben, mit dem er sich viele gutmenschen zum feind gemacht hat: „STURM AUF EUROPA – asylanten und armutsflüchtlinge“. der autor war seinerzeit als landesanwalt bei der landesanwaltschaft ANSBACH mit asylfragen beschäftigt. er hat eindringlich auf die lebensfremden gerichtsentscheidungen hingewiesen und die gefahren der masseneinwanderung für unsere sozialsysteme dargestellt. auch er konnte nicht wissen, das sich die weltbevölkerung allein von 1998 bis heute von 6 auf 7 milliarden steigern würde und das der ansturm auf EUROPA zum zusammenbruch unserer staaten führen könnte. das vierte 1993 herausgegebene buch von DIRK C: FLECK: „GO! Die Ökodiktatur“ beschreibt was möglicherweise auf uns zukommt wenn die grünen ROBBESPIERRES an die schalthebel der macht gelangen. nach den neuesten entwicklungen sieht es allerdings so aus, das die S`HARIA den grünen volksbeglückern zuvorkommen wird und dann würde der grüne spuk schnell beseitigt. denn grün ist die farbe des propheten und niemand anderes darf sich grün anmalen!

  76. Wenn ich mir den NRW Nachrichtendienst so genau mit seiner Historie anschaue – und vor allem wie verdient er sich um die Junge Freiheit gemacht hat, da hätte die Bezeichnung Staatsischerheitsdienst von NRW wohl besser gepasst. Umso erstaunlicher, dass da nur so Dünnpfiff kommt und irgendwas von „undemokratisch“ geschwaffelt wird.
    Aber dass der Linke Block seinen Staatssicherheitsdienst noch nicht von der Kette gelassen haben sagt noch gar nichts. Die lauern nur darauf doch was zu finden.
    Zum Glück sind nicht alle Verfassungsschützer Staatssicherheitsdienstlerfür. Die meisten wissen wo die Feinde der Demokratie sitzen – auch wenn mal dem einen oder anderen Kommentator der Gaul durchgeht oder ein *pseudo*inkorrekter versuchen eine falsche Fährte zu legen.

  77. PI kann man mit den Bürgerrechtsbewegungen der ehemaligen DDR vergleichen. PI kämpft gegen die Zensur der Politischen Korrektheit und gegen die geplante Islamisierung unserer Gesellschaft. Und wie in der DDR ist das ein Kampf gegen eine kleine herrschende und mächtige Clique. Die Leser und Macher von PI sind daher eher Regimekritiker. PI deckt die Lügen der Gutmenschen auf und steht auf der Seite der schweigenden Mehrheit, die von den linksgrünen Gutmenschen manipuliert werden. Und die Anhängerschaft von PI nimmt immer mehr zu. Wir sind auf den richtigen Weg die Mediendiktatur der Gutmenschen zu brechen! Der Weg ist noch lange, aber die Lügen der Gutmenschen haben kurze Beine und die Wahrheit siegt immer. Die Bevölkerung kann man nur auf Zeit verdummen und anlügen, aber niemals auf Dauer!

Comments are closed.