Das französische Satiremagazin Charlie Hebdo hat die Scharia in Libyen auf dem Titelblatt mit Strauss-Kahn, der es dort weniger beschissen findet als in New York. Ein bißchen mehr Witz könnte Deutschlands Medien auch guttun. Charlie Hebdo gehörte zu den wenigen Blättern weltweit, die sich damals an den Mohammed-Karikaturen beteiligten. Weitere Links gemixt:

Griechenland: Acht Milliarden für tote Rentner!
Seltsam Papandreou!! Volksabstimmung über Schuldenschnitt???
Opfer des Mindestlohns sind Geringqualifizierte!
Rebellieren Christdemokraten gegen Geert Wilders?
Einen Wilders gibt es nicht umsonst!
Keine Stromleitungen für Windmühlen da!
Fleischhauer über die Lifestyle-Beratung der Regierung!
Somalia: Ein „Amerikaner“ als Selbstmordattentäter!?
ZEIT: Libyen-Krieg war gerecht!
50.000 Tote in Libyen insgesamt ein NATO- und UN-Erfolg!
Türkischer Parlamentspräsident beschimpft Deutschland!
Mehr zu van Creveld in Trier!
Die nie endende EU-Verschwendung!
Merkel entkernt die CDU! (Was noch übrig ist!)
Machtgeile Verräterin Widmer-Schlumpf will Ökosteuer!
Auch das noch! Elektroschrott vergiftet Ghana! Wir sind schuldig!
Irrtümer über den Islam! Denken Sie auch so falsch?
Kommt in Marokko auch Scharia?? Niebel findet’s spannend!
Mafiastaat: Will der deutsche Michel nie mehr frei sein?
Wie wird ein Mann zum islamischen Ehrenmörder?
Mann, oh Mann! Die Väter fehlen!
Nachtrag: von Weizsäcker war ein Lügner!

Bitte gerne Links posten! Danke!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

50 KOMMENTARE

  1. Die Aufnahme des vielversprechenden Südstaates Griechenland in den Euro, war eine der unvergessenen Leistungen des ehemaligen Bundesfinanzministers Hans Eichel.
    Herr Eichel ist der Auffassung, seine Leistungen für das deutsche Volk seinen deutlich mehr wert, als die Beträge, die er zur Zeit erhält. In den alten Western war das etwas anders geregelt. „Du erhälst genau, was dir zusteht“, war eine oft mit Spannung erwartete Ankündigung.

    „Bisher erhält Eichel nur eine Pension als Bundesminister und Ex-Bundestagsabgeordneter von zusammen rund 8.200 Euro. Bekäme er vor dem Bundesverwaltungsgericht recht, würde sein Pensionsanspruch auf rund 14.550 Euro steigen“.
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/8782-eichel-will-6350-euro-mehr-rente-im-monat

    Mit dieser Hungerrente kann doch niemand leben. Mehr Gerechtigkeit für verdienstvolle Politiker.

  2. Der grüßte Hammer ist die geplante Volksabstimmung in Griechenland. Wenn die tatsächlich kommt und die sind dagegen, dann fliegt die Rettung auseinander. Die EU ist schon ganz nervös und bearbeitet den Papandreou, wieder alles abzublasen!

  3. #5 kongomüller (01. Nov 2011 08:23)

    Ich kann mich eines Schmunzelns nicht erwehren:

    Mittlerweile fühlen sich selbst viele wohlmeinende Befürworter des vor einigen Jahren noch so öffentlichkeitswirksam diskutierten Projekts wie vor den Kopf gestoßen. Dabei hatte das moderate und erklärende Vorgehen vieler beteiligter Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Vertretern namhafter Institutionen sowie des beauftragten Architekten Paul Böhm selbst doch entscheidend dazu beigetragen, dass sich die Gemüter beruhigten. Mehr noch: Es entstand der Eindruck, dass durch die intensive öffentliche Diskussion und beispielhafte Bürgerbeteiligung jene Transparenz, Toleranz und Offenheit erreicht worden ist, die für die Realisierung eines derart ins Stadtbild eingreifenden Objekts unabdingbar sind. Ob der weitgehende gesellschaftliche Konsens trag- und belastbar ist, wird sich im Verlaufe der nächsten Wochen, Monate, vielleicht sogar Jahre erweisen. Gegenwärtig spricht vieles dafür, dass die Bauherrn des muslimischen Gotteshauses das in mehreren Jahren aufgebaute und entgegengebrachte Vertrauen und Verständnis in kürzester Zeit verspielen.

  4. Topabschaffer Eichel hat gegen eine Entscheidung des VGH Hessen beim Bundesverwaltungsgericht Revision eingelegt. Der VGH hatte es verneint, dass ihm neben seinen Pensionen als Minister und Abgeordneter auch noch die Pension als Oberbürgermeister Kassels zustehe, nachdem er von dem VG Recht bekommen hatte. Karikaturen braucht man bei diesen SPD-Leuten nicht mehr, sie sind es schon.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13691013/Ex-Minister-Eichel-klagt-auf-6350-Euro-mehr-Pension.html

  5. #9 Eurabier (01. Nov 2011 08:27)

    geht mir genauso. hoffentlich merken die leute jetzt llangsam, wie es hier abgehen wird, wenn wir nochmehr forderungen nachgeben und nochmehr von denen ins land lassen.

  6. ….und kaum Kommentare,

    und wenn, dann nicht der Redaktionslinie entsprechend!

    Das Totenglöckchen läutet, ich kann es bis hierher hören,speziell wenn nachts Ruhe herrscht.

  7. Unsere Freundin hat wieder was abgesondert:

    Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), lobte anläßlich der Zugeinfahrt noch einmal den angeblich immensen Wert der Masseneinwanderung von Türken in die Bundesrepublik. „Die Gastarbeiter und Gastarbeiterinnen“ hätten mit ihrem unermüdlichen Einsatz zum Wohlstand Deutschland beigetragen.
    Viele Türken hätten sich hier erfolgreich eine Existenz als Handwerker, Ingenieure oder Ärzte aufgebaut, sagte die Staatsministerin. Zudem habe „die türkische Kultur“, das Essen, die Musik und die türkischen Hochzeitsfeiern die Bundesrepublik bereichert. „Das Band, das beide Länder verbindet, ist unzertrennbar“, sagte Böhmer.

  8. Der Dschihad, „Made in USA“:
    Hier der „US-dschihad-boy“, Abdisalan Hussein Ali.

    Anschlag auf Truppen der Uno-Mission der Afrikanischen Union

    Abdisalan Hussein Ali wollte eigentlich Medizin studieren, doch 2008 verschwand er aus seiner Heimatstadt Minneapolis – nun starb der 22-Jährige als Selbstmordattentäter der Schabab-Miliz. Er ist bereits der zweite US-Bürger, der sich in Somalia in die Luft sprengte.

    .

    Angeblich „deutet wenig darauf hin, dass der Tod des 22-Jährigen als Selbstmordattentäter in irgendeiner Weise vorhersehbar war.
    Wo es doch heisst: „Mit seinen Freunden in den USA kommunizierte er zwar weiter via Facebook, doch es war bald klar, dass er sich der islamistischen Schabab-Miliz angeschlossen hatte. Zuletzt suchte das FBI nach ihm.“

    … al-Qaida paktierenden Dschihadisten, denen weite Teile im Süden Somalias unterstehen, haben in den vergangenen Jahren viel Energie darauf verwendet, sogenannte foreign fighters nach Somalia zu locken.
    Bis zu 30 Rekruten aus den USA sollen sich in ihren Reihen befinden, aber auch Schweden sind darunter und Engländer. Fast alle haben somalische Wurzeln. …

    Natuerlich, alle nicht vorhersehbar. WEo es doch heisst: „… Ähnliche Entwicklungen gibt es in Schweden – hier konzentrieren sich die Problemfälle offenbar auf einen Stadtteil Stockholms, der auch „Little Mogadischu“ genannt wird. …

    Nur Islamophile sehen und verstehen nix, wo alle anderen, „un-phile“, laengst klar sehen und verstehen koennen.
    So, und dazu, auch:
    http://www.janes-defence-weekly.com

  9. Türkischer Parlamentspräsident beschimpft Deutschland!

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M586c98cdcb2.0.html

    Hier mal ein Auszug:

    ANKARA. Der türkische Parlamentspräsident, Cemil Cicek (AKP), hat Deutschland als Zufluchtsort für Terroristen bezeichnet. Auf einer Zugfahrt zur Erinnerung an den 50. Jahrestag des Anwerbeabkommens der Bundesrepublik mit der Türkei am vergangenen Wochenende sagte er, „in Deutschland leben doppelt so viele PKK-Mitglieder wie in den Kandil-Bergen“.
    Zudem hätten die Türken wegen der Partnerschaft mit Deutschland schon „ein Imperium verloren“, warnte Cicek mit Blick auf den Untergang des Osmanischen Reiches nach dem Ersten Weltkrieg. Die anwesenden Deutschen reagierten nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung empört auf die Vorwürfe des AKP-Politikers.

    Also ich bin ja auch für ein Rigoroses Abschieben und Ablehnen von Asylanträgen aus der Türkei, wo die doch jetzt ne Demokratie sind. Vor allem sind sie doch Vorbild für Ägypten , Libyen und Tunesien. Also da genauso verfahren wie bei der Türkei…

  10. #23 ffmwest

    wie wahr !!!

    klickt mann den Button “ Kommentar “ an, erscheint :

    „Dieser Beitrag kann nicht kommentiert werden“

    Es kann nicht sein, was nicht sein darf !!!

  11. Ach ja , die Mohammed-Cartoons. …!
    Welche Zeitung in Deutschland brachte sie ?
    Such, such, …oops, ausser der Welt keine.
    Der Spiegel faselte was von fehlenden Urheberrechten an den Cartoons, weshalb er sie nicht drucken könne. Und mutierte damit zum Schisserblatt vor dem Herrn. Wie all die anderen auch.
    Und was war mit all den progressiven, unangepassten und nicht in Schablonen denkenden JournalistikstudentIninInnen, StudentIninnen und StudierendenInnen ? Denen müsste das doch wohl auch gegen ihre reine Lehre gegangen sein. Die machten gar nichts. Sie standen blöd rum, wie die Kühe auf der Weide, glotzten doof und gaben keinen Piep von sich. Pressedämmerung !
    ABER…es gab noch ein paar Blogger, die die Cartoons brachten, über die sich alle Welt aufregte und keiner genau wusste wieso. Die den Blackout verhinderten.

    Gegenstimme, Pi und Kewils Fact-Fiction.

    Es war die Feuerprobe der Presse.
    Und die hat sie jämmerlichst vergeigt.
    Und in dem Masse, wie freie Medien auch noch freiwillig in genau die selbe gleichgeschaltete Richtung wie der
    Bellut-Özkan-GEZ-Komplex marschieren,
    gehen sie weiter unter. Mit ARD und ZDF sitzen sie in der ersten Abstiegsliga.

  12. Sie würden sich ihre Geissenbärte abrasieren, wenn sie wüssten,
    dass ihr Vorbild, das sie sich da einbilden, Allah, keinen irgendwelchen Bart hat.

    Es ist äußerliches Zeichen ihrer Naivität und
    Mangelbildung so sein zu wollen wie Gott Allah.
    Eventuell auch mit einem solchen Nachthemd bekleidet, wie sie es tun und
    an einer Gebetsschnur nestelnd, damit die alternden Finger nicht steiff werden.
    Mit Einbildung anstatt Ausbildung. Diese Nachthemdträger besuchen die so genannte
    Koranschule, dort lernen sie im Koran lesen und schreiben in einer Sprache und Schrift, welche bereits
    deren Zurückgebliebenheit symbolisiert und dient allein, dieses Buch aller Bücher
    auswendig aufzusagen und das nur in den ersten Seiten.
    Sie wollen uns Europäer kultivieren und uns diese ihre Bräuche aufzwingen.
    Wie es da geschrieben steht und das soll nach dem Willen des Erfinders dieser Zeilen,
    ewig und unveränderlich sein und soll der Wille und das Vermächtnis des einzig
    und alleinigen Gottes, namens Allah sein und angeblich gibt es nur diesen Gott und sonst nichts.
    Tatsächlich gesehen hat diesen Gott zwar noch niemand, außer dieser Efinder dieser
    Schrift, ein gewisser Mohamed Allah hat davon geträumt,
    er trägt denselben Namen wie seine Erfindung..
    Angeblich hat eine Lichtgestalt ausgesandt von diesem Gott, der so genannte Erzengel Gabriel,
    den Mohamed in einer erleuchteten Nacht am Lagerfeuer in der Wüsten Arabiens getroffen
    haben will, der also hat ihm diese Botschaft überbracht,
    also gesehen hat diesen Gott auch der Erfinder dieses Gottes nicht.
    Wieso gerade dem Kameltreiber Mohamed Allah, so hieß er,
    der Erzengel in dieser Nacht diese Botschaft
    überbracht hat und das in einem Traum und dass an diese Traumgeschichte so alle davon
    überzeugt sind, dass sie damit absolut Recht haben wollen, ist jedoch nicht nachvollziebar.
    Speziell, wo in diesem Lande die Geschichtenerzähler eine eigene Zunft bilden und täglich neue
    Geschichten aller Phantasien neu erfunden werden, ist die Geschichte von Geistern
    und von Göttern eine Alltäglichkeit. Die orientalischen Märchenbücher sind voll davon.
    Seither keine Spur mehr von Allah.
    Allah ist und bleibt seit dem Traum von Mohamed, verschwunden.
    http://www.krone.at/Wissen/Deutsche_Forscher_messen_erstmals_Trauminhalte-Hirn_arbeitet_immer-Story-300731
    http://de.wikipedia.org/wiki/Traum

  13. #22 raginhard

    Ob die in Griechenland abstimmen oder nicht ist sowieso egal.
    Der riesige Schuldenberg in Europa ist nun mal da und der Zusammenbruch kommt. Früher oder später.

  14. #23 ffmwest (01. Nov 2011 09:36)
    #21 Mosigohome (01. Nov 2011 09:17)

    Duerfen eigentlich nur tuerkischstaemmige Autoren schreiben, was an dem tuerkischen „Anwerbeabkommen-Maerchen“ aus 1001Nacht real und wahr ist?

    Die Furcht vor beleidigt sein wollenden Buergern mit tuerkischem Hintergrund, in Politik und Medienwelt, muss unglaublich gross sein.
    Das man die Leistungen der zeitlich reichlich vorab angeworbenen, nach D. gekommenen „Gastarbeitern“, und heutigen Buergern mit italienischen, portugisischen, hellenichen und spanischem ethnischen Hintergrund (habe ich da jmd. vergessen) ueberhaupt, ganz und gar nicht wuerdigt, die „Anwerbeabkommen“ mit diesen Laendern propagandistisch voellig gar unter den Teppich kehrt, scheint keinerlei Aengste und/oder Bedenken hervorzurufen.

    Ich fordere daher diese Ex-Gastarbeiter und heutigen Mitbuerger auf, auch mal auf „beleidigt“ zu mimen, und Feierlichkeiten, wie zu den tuerkischstaemmigen „Deutschlandaufbauern“, nachzufordern!
    Schon aus Gruenden des grundrechtlichen Gleichbehandlungsgebots sowie Diskriminierungsverbots, gem. Art.3GG!

  15. Die Paläostinesen in Israel wollen in bewährter Salamitaktik (wir erfinden uns mal kurz einen Staat) nach der UNESCO auch in die WHO. Also die Leute, die ungestört in Ambulanzwagen Waffen und Truppen transportieren, sowie ihre militärischen Hauptquartiere, Kommandozentralen und Waffenlager in und unter Krankenhäusern einrichten, die ihre Leute in israelischen Krankenhäusern behandeln lassen (weil sie selber zu blöd sind) und unter diese Leute immer wieder Massenmörder schmuggeln versuchen, die sich dann in israelischen Krankenhäusern sprengen und Blutbäder anrichten sollen.

    PA preparing bid for World Health Organization membership

    http://www.jpost.com/Headlines/Article.aspx?id=243951

    Das Irre: Sie werden es wahrscheinlich schaffen. Deutschland raus aus der UN, UN raus aus den US! Alle Zahlungen an diesen totalitären Haufen einstellen, der ausschließlich von Subventionen freier, ihm verhaßter Staaten am Laufen gehalten wird.

    Hier sind die zehn Hauptgeber (Platz 1 bis 3: USA, Japan, Deutschland), die über 72 Prozent des UN-Gesamtbudgets buckeln):

    http://en.wikipedia.org/wiki/United_Nations#Funding

  16. Gegen Michael Stürzenbacher wurde Strafanzeige gestellt wegen seines “ Thesenpapier gegen die Islamisierung „. Die Anzeige hat ein gewisser „INTERNET – AKTIVIST“ , Dietmar Näher , gestellt. Der Berliner Lügenstürmer – “ Berliner Zeitung “ – schreibt unter der Überschrift “ Islamfeinde bekämpfen sich selbst “ u.a. “ Dessen – Stürzenbergers – Einlassungen hätten nichts mehr mit dem Recht auf freie Rede zu tun , so Näher. Wohin Stürzenbergers Propaganda in letzter schrecklicher Konsequenz führen kann , haben die Anschläge auf überwiegend jugendliche Opfer in Norwegen gezeigt „. Herr Näher , nicht die Islamkritik hat zu den Opfern in Norwegen geführt , sondern die Unterdrückung der Meinungsfreiheit , wo es die Anhänger einer militanten Religion betrifft. Die Anhänger der politischen Korrektheit sind indirekt nicht nur für die Toten in Norwegen , sondern auch für die vielen Toten der Multi – Kulti Gewalt in Europa verantwortlich. Sie benutzen die Tat eines gestörten Einzeltäters , um von der Tatsachen abzulenken , dass die Einwanderung kulturfremder Kohorten weitaus mehr Opfer gefordert haben . Man kann sich über das „Thesenpapier gegen die Islamisierung“ streiten und in einigen Passagen völlig anderer Auffassung sein , den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllen sie nicht. Sie werden PI nicht mehr zerstören können , meine lieben Haßprediger von der “ Berliner Zeitung „. Gerade in der letzten Zeit haben viele neue Kommentatoren den Weg zu PI gefunden. Für die kostenlose Werbung wird sich das PI – Team bestimmt in nächster Zeit bei Ihnen bedanken.

  17. #32 pellworm (01. Nov 2011 10:16)

    http://einzelfaelle.net/navigation/news.php?ID=15

    Aus Erfahrung wissen wir, dass Staatsanwälte und Ermittler auf solche Typen wie Näher richtig heiß sind. Die lieben solche Figuren. Da fahren die voll drauf ab. Da werden die richtig wuschig. Ein Blogger mit leicht überschrittenem Haltbarkeitsdatum belehrt einen Oberstaatsanwalt darüber welche Paragraphen betroffen sind, was Meinungsfreiheit und Volksverhetzung ist. Hat aber im Anschreiben mehr formale Fehler als alles andere. Diese Typen sind bei Ermittlern hoch geschätzt. Die möchte man liebsten den ganzen Tag knuddeln.

    So schauts aus.

  18. #31 Babieca (01. Nov 2011 10:14)

    Komisch wieder keine Islamistischen Länder unter den ersten 10

    Ach ja, ist ja keine Arbeitslosenstatistik…

    Man kann wirklich jede Statistik anschauen und unterscheiden zwischen Positiv- und Negativstatistik. Es wird einem Etwas auffallen…

  19. #32 pellworm

    Genauso ist es! Nicht irgendwelchen „rechten“ Blogs haben zu den Anschlägen in Norwegen geführt sondern die Unterdrückung der Meinungsfreiheit, also die Political Correctness. Wenn man überhaupt jemand dafür verantwortlich machen kann, dann die norwegischen Näher-Pendants, mein lieber Näher. Political Correctness kills!

  20. Die braune DuMont-Presse schießt mal wieder gegen PI und die Freiheit:
    Michael Stürzenberger, Mitglied des PI-Führungszirkels und Aktivist der „Freiheit“, steht vor dem Rauswurf aus der Splitterpartei. Ihm drohen auch strafrechtliche Konsequenzen.

    http://www.berliner-zeitung.de/neue-rechte/politically-incorrect-islamfeinde-bekaempfen-sich-selbst,10911114,11085006.html

    Was an dieser Story stimmt und was Sch(w)indler wieder dazu geschwindelt hat, wird Herr Stürzenberger hoffentlich hier bald erklären.

  21. zu WIDMER-SCHLUMPF: vor tausend jahren verließ der wickinger ERICH DER ROTE haus und hof in NORWEGEN weil der selbsternannte könig steuern festgesetzt hatte. das war für einen freien mann wie ERICH nicht akzeptabel und so begab er sich mit weib und kind, gesinde, hausrat und vieh mit den drachenschiffen auf die gefahrvolle seereise nach ISLAND und gründete in dem menschenleeren land eine neue existenz. allen widrigkeiten zum trotz erarbeiteten sich die siedler ein auskommen in der neuen heimat. aber sie hatten nicht mit der geldgier der könige gerechnet die für ihren hofstaat und ihr lotterleben viel geld brauchten. uns so schickten diese ihre steuereintreiber nach ISLAND. und es kam zum bürgerkrieg. ERICH DER ROTE aber machte sich lieber auf die lebensgefährliche reise nach GRÖNLAND, was damals wegen der warmzeit einigermassen erträgliches klima aufwies, und gründete eine neue existenz. damals war das von PARKINSON aufgestellte gesetz noch nicht bekannt, das da lautet: DIE VERWALTUNG WÄCHST UNAUFHÖRLICH + DER STAAT KANN NICHT SPAREN! wir sehen die resultate an der neuesten griechischen entwicklung und den wahnsinnig komplizierten plänen für eine schweizer ÖKODIKTATUR. bei all dem ist nur eins sicher: der bestand an gutbezahlten verwaltungsangestellten und politikern wird gravierend zunehmen und dem hart arbeitendem bürger bleibt weniger in der tasche. ein großteil fließt in die taschen der zugewanderten und der hochgerüsteten sogenannten entwicklungsländer. in AFRICA haben die ärmsten länder die größte armee.

  22. Zu „Charlie Hebdo“: „Charia en Libye“, das war letzte Woche, das neue Heft, umbenannt in „Charia Hebdo“, ist die Sensation: Man konnte Mohammed als Chefredakteur gewinnen, der auf dem Titel „100 Peitschenhiebe, wenn ihr euch nicht totlacht“ sagt, „Charia Hebdo“ will den „Sieg der islamistischen Ennahda-Partei in Tunesien zu feiern“. Es gibt einen Mohammed-Leitartikel, eine Rubrik „L’apéro Halal“ (= Aperitif), „Charia Madame“…, eine weitere Mohammed-Zeichnung zeigt den Propheten mit roter Clownsnase, drunter steht: „Ja, der Islam ist mit Humor vereinbar“. Erscheint morgen.

    http://lockerz.com/s/152006965

  23. Zu van Creveld: Wer wie dieser Jun.-Prof. Dr. Martin Wagner vier ganze Seiten braucht, um seinen Protest gegen die „Aufkündigung der Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Martin van Creveld an der Universität Trier“ zu formulieren, dem ist nicht zu helfen. Und der braucht sich nicht zu wundern, wenn außer der rechten Szene niemand davon Notiz nimmt.

    Ein Bübchen übrigens, sieht der heute noch so aus: Martin Wagner, 41, deutsch, ledig?

    http://www.martin-wagener.org/

    Lorenz Jäger hatte letzte Woche in der FAZ auch über den Fall geschrieben, 28. Oktober: „Schwerter zu Seminaren“.

  24. zum MINDESTLOHN gehört untrennbar: MINDESTLEISTUNG, ARBEITSZWANG, STELLENANGEBOTSZWANG und ARBEITSLAGER. in der DDR gab es: 5 jahrespläne, arbeitszwang, arbeitslager und einen lohn der einem stark verknappten warenangebot gegenüberstand. ein zehn jahre alter LADA kostete bis zu 60 000 mark. auf einen trabbi mußte man 15 jahre warten. 1989 endete dieses kommunistische volksexperiment trotz großzügiger westdeutscher kredite im staatsbankrott. vorher ließen sich viele menschen an der KONZENTRATIONSMAUER lieber totschießen, als noch einen tag länger in diesem umzäunten lager zu bleiben. im laufe der jahre waren ca 500 menschen über die mauer von westen her eingedrungen. ausnahmslos alle wurden für verrückt erklärt und wieder von der GESTASI zurückbefördert mit der begründung: wer das versucht, muß verrückt sein. kein normaler mensch möchte freiwillig dort einwandern. es muß sich folglich um einen verrückten, steckbrieflich gesuchten oder spion handeln. soweit die logik. die einzigen die dort zuflucht fanden waren die RAF und andere terroristen. der spruch, man muß von seiner arbeit leben können, hört sich gut an. mir sind leute begegnet, denen fiel bald die bierpulle aus der hand. sie waren garnicht in der lage voll zu arbeiten und konnten stundenweise einfache arbeiten verrichten. hat ein unternehmen nun viele solcher aufstocker im betrieb und der mindestlohn wird zwangseingeführt, kann das unternehmen wegen des kündigungsschutzes nur insolvenz anmelden oder abwandern. die verfechter des mindestlohnes genauso wie die der frauenquote scheinen zu glauben, jeder könnte jeden job machen. dabei leidet DEUTSCHLAND nicht an unter, sondern überregulierung. GROßBRITANNIEN war nach dem krieg der größte motorradhersteller und auch bei den automobilen spitze. durch die englische krankheit und dem mißbrauch der gewerkschaftsmacht ist alles dahin. im VOLKSHEIM SCHWEDEN ist gerade die autoindustrie abgestürtzt, trotz mindestlohn, hohen sozialleistungen, kündigungsschutz und extremer steuerlast. wir werden bald folgen.

  25. Der Papandreou ist schlau!

    Er weiss, dass die Milliarden an Bankster gehen, das Volk ewig dafür zahlen muss.

    Da inszeniert er einen Staatsbankrott – niemand bekommt etwas und der griechische Staat fängt ohne Schulden von vorne an!

    Kein
    Reiner Zufall,
    sondern Berechnung!

  26. OT

    Ich habe gestern die online-Macht des Islam zu spüren bekommen.

    Seit etwa 8 Jahren bin ich in einem OnlineGame bei flyordie.com registriert, gestern bekam ich einen „demerit“ (2-tages-sperre), weil ich die Scharia in den Städten Englands thematisierte.
    Armes England…

Comments are closed.