Es kann kein Zweifel bestehen, daß die ganz normale Familie mit einem Vater, einer Mutter und ein paar Kindern derzeit nicht als leuchtendes Vorbild erscheint, sondern als Auslaufmodell gehandelt wird. Modern sind Alleinerziehende, Singles, gleichgeschlechtliche Partnerschaften, Fernbeziehungen, Patchworkfamilien, binukleare Familien, polyamore Familien, Genderismus und wie die Neologismen alle heißen. Die Frage ist, wer das befördert.

Eine Webseite, die sich mit dem Thema beschäftigt, nennt sich genau so: Die Familie und ihre Zerstörer. Die wenigen Autoren, die dort viel Material gesammelt haben, nennen als Zerstörer unter anderem in dieser Reihenfolge:

1. den Staat als Gesetzgeber, Exekutive, Gerichte
2. den Feminismus
3. die HelferInnen­industrie, Scheidungs­industrie
4. Gesellschaft allgemein, Presse z.B.

Hier die genaue Auflistung mit den jeweiligen Untergruppen! Es ist eine große Fleißarbeit, was da zusammengestellt wurde. Einer der Autoren gab dem neuen ef-Magazin ein Interview.

Die Probleme, die sich aus dem Auslaufmodell klassische Familie ergeben, erleben als erste die Scheidungskinder, aber auch mancher Single wird im Alter noch staunen, was auf ihn zukommt, und im Endeffekt trifft es uns alle. Die Zerstörung der Familie führt auch zur Zerstörung des Staates. Die Auswirkungen der gegenüber zukünftigen Generationen unverantwortlichen Schuldenpolitik liest man im Zusammenhang mit der Euro-Krise bereits jetzt jeden Tag. Der Zusammenbruch der Sozialversicherungen wird nicht ewig auf sich warten lassen, und eine allgemeine Verarmung ist nicht aufzuhalten.

Auch auf einem anderen Gebiet haben der Zusammenbruch der Familie und die kinderlose Gesellschaft Folgen. Mao sagte einst, die politische Macht komme aus dem Lauf der Gewehre, und dies ist nicht abzustreiten. Es muß aber auch jemand da sein, der ein Gewehr hat. Es war auch Mao, der sagte, ein Atomkrieg mit den USA schrecke ihn nicht. China habe soviele Menschen, da würde leicht wenigstens ein Drittel diesen Krieg überleben, während die Amerikaner dann alle tot seien, und damit sei der Sieg klar. Und in der Tat, viele Kinder bedeuten politische Macht, keine Kinder den demographischen Tod. Man denke nur an die Einwanderung in Europa aus armen, aber kinderreichen Ländern rund ums Mittelmeer. Nur Traumtänzer wollen nicht sehen, wer bald die Macht haben wird!

(Das Foto zeigt Thomas Mann mit Familie. Das Thema wird in den nächsten Tagen nochmals aufgegriffen.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

60 KOMMENTARE

  1. Eines steht fest: wenn die 68er-Machthaber von heute in all ihrer Verlogenheit auf eine junge Generation gestoßen wäre, die den überalterten Laden von Schuldenmachern aufgemischt hätte, dann sähe es anders aus.

    Das Clevere aber ist: die 68er ließen überhaupt keine nachfolgende Generation auf die Welt kommen. Und das werden wir bitter bezahlen…

  2. Dem Beitrag kann man zustimmen, allerdings was den Punkt des Sozialstaats an sich betrifft, würde ich genau jenen als Ursache für die Zerstörung der Familie betrachten, welche seit Einführung unter Bismarck stattfindet.

    Sozialstaat ist unsozial, klingt paradox, ist aber einfach aus meiner Sicht wahr. Warum ? Weil der Staat einfach nur Verwaltung bedeutet, welcher nur Kosten, keine Vorteile bringt.

    Dem Bürger wieder selbst die Verantwortung übrlassen, wie er sein Geld sozial ausgeben möchte.

    http://www.westdemokraten.net.tc

  3. Bravo, Kewil, dafür, auf dieses Interview in der ef hingewiesen zu haben! Ich hatte es gerade gestern in der Printausgabe gelesen und freue mich, es gleich bei PI vorgestellt zu finden.
    Und: Vor lauter Islam sollte man die anderen inkorrekten Themen auch nicht vergessen.

  4. Familienglück der Zukunft

    Ein Mensch, der maßlos sich verehrt,
    hat sich geklont und so vermehrt,
    wie man – zum Fortschritt dieser Welt –
    die Menschenzeugung umgestellt,
    auf Produktion des ewig Gleichen
    um bessere Menschen zu erreichen.
    Die Schönen sind zwar beide männlich,
    doch leben sie jetzt unzertrennlich,
    verliebt in sich und den Gefährten
    – für sie der Himmel hier auf Erden.
    Die Harmonie ist unzerbrechlich,
    das Glück der Beiden unaussprechlich.
    Ein Pfarrer hat sich bald gefunden,
    der sie zum Ehepaar verbunden,
    und während sie die Hände reichen,
    spricht er mit Würde ohnegleichen:
    „Nach Gottes weisem Rat und Schluss,
    den man als Mensch befolgen muss,
    ist uns geboten, wie Ihr wisst,
    den Feind zu lieben als ein Christ.
    Den Nächsten wie uns selbst zu lieben,
    ist uns als Christen vorgeschrieben.
    Als Nächster ist nicht der gemeint,
    der Fremde, wie es vielen scheint,
    nicht Vater, Mutter, Tochter, Sohn,
    nein, unser Nächster ist der Klon“.
    So leben sie als schwules Paar
    im Glück und sind identisch gar.
    Als Gott den Adam klonen wollte,
    war Eva nicht das, was sie sollte.
    Hätt´ Gott den Adam recht geklont,
    wär´ diese Welt vom Weib verschont.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%

  5. Pläne zur Vernichtung der Familien gibt es seit Anfang des vorigen Jahrhundert, ausgeheckt von Adorno, Marcuse, Horkheimer und anderer “Aufklärer”, vermischt mit ihren ideologischen Vorbildern Marx, Freud oder Reich..

    Habermas hatte folgende 6-Punkte-Vision, die sich über die 68er dann realisieren ließen.

    1. Ent-Christlichung der Öffentlichkeit
    2. Ent-Institutionalisierung der Gesellschaft
    3. Ent-Ethisierung des Rechts
    4. Ent-Kriminalisierung des Verbrechens
    5. Ent-Pathologisierung der Krankheit
    6. Ent-Ästhetisierung der Kunst.
    (Aus PI)

    Die Mitglieder der Frankfurter Schule führten unzählige Studien über Meinungen, Einstellungen und Werte, die aus ihrer Sicht verantwortlich für den Aufstieg des Nationalsozialismus in Deutschland waren. Diese Studien kombinierten Marxistische Analyse mit Freudscher Psychoanalyse, um die Grundlagen der Westlichen Kultur zur kritisieren, unter anderem Christentum, Kapitalismus, die in der Gesellschaft verwurzelten Vorstellungen von Autorität, Familie, Patriarchat, Hierarchie, Moral, Tradition, sexueller Enthaltung, Loyalität, Patriotismus, Nationalismus, Vererbungslehre, Ethnozentrismus, Konventionen und Konservativität. Die Kritik an all diesen Dingen, zusammen als Kritische Theorie bekannt, wurden in Werken der Frankfurter Schule, wie z.B. Erich Fromms „Die Furcht vor der Freiheit“ und „Das Christusdogma“, Wilhelm Reichs „Die Massenpsychologie des Faschismus“ und Theodor Adornos „Die autoritäre Persönlichkeit“ entwickelt.

    Reich drückte seine Theorie mit folgenden Worten aus: „Die autoritäre Familie ist eine Miniaturausführung des autoritären Staates. Der autoritäre Charakter der Menschen wird hauptsächlich erzeugt durch Einschluß sexueller Hemmungen und die Angst in der lebendigen Substanz sexueller Impulse. Familiärer Imperialismus wird ideologisch reproduziert als nationaler Imperialismus … die autoritäre Familie… ist die Fabrik, die reaktionäre Ideologien und Strukturen produziert.“

    Aus: Die Geschichte der Politischen Korrektheit
    http://www.in-kuerze.de/images/stories/Veroeffentlichungen/die-geschichte-der-politischen-korrektheit.pdf

    Also kein
    Reiner Zufall.

  6. Wenn in 10 – 15 Jahren die Muslime hier bestimmen, wird sich das wieder ändern. Denn die halten viel von traditionelle Familie und wenig von Homos. Witzigerweise werden die Muslime von den 68er gefördert.

  7. Nicht nur unkontrollierte Masseneinwanderung ist ein Problem, auch die Gebärfreudigkeit der deustchen Unterschicht. Je mehr Kinder die bekommen, desto mehr Geld fließt, desto weniger Bewerbungen müssen die der Arge nachweisen etc.pp.
    Und nein, ich habe weder „Standesdünkel“ noch etwas gegen die Unterschicht. Nur geht es mir gegen den Strich, dass es der bürgerlichen Familie seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten, schwer bis unmöglich gemacht wird, Kinder in die Welt zu setzen (wenn man als Frau nicht für die Tonne studiert haben will), den unteren Schicheten und den Zuwanderern aber Gebäranreize ohne Ende gibt. Sicher gibt es auch bei letztgenannten (Unterschicht /Zuwanderer) die sogenannten Ausreißer, die sehr intelligent, wissbegierig und gut erzogen sind, aber es ist eben die Minderheit. Viele haben schon im Vorschulalter Defizite, die kaum wieder wettzumachen sind.

  8. Das Problem einer mit sieben Milliarden Menschen überbevölkerten Erde, sind nicht diejenigen die sich zurückhalten mit dem Kinderkriegen, das sind vielmehr die hirnlosen Vervielfältiger die ein Kind nach dem anderen fabrizieren das dann andere erziehen und ernähren sollen. Hätte man 1961 kein Abkommen mit der Türkei abgeschlossen und die hätten für ihr Volk selbst sorgen müssen, das sich schon damals weit schneller als die Wirtschaft vermehrt hat, die wären entweder mal schlau geworden oder verhungert.

  9. #9 Civis (06. Nov 2011 13:23)

    Sarrazin hat in seinem Buch vorgeschlagen, dass der gebildeten Frau die Mutter werden will, das Geld, das Unterschichten-Mütter im Laufe der Erziehung bekommen, vorab ausgehändigt wird damit sie einen Anreiz hat, Kinder zu bekommen. Da stimme ich voll zu.

    Natürlich sehen das schon wieder einige Gutmenschen als Rassismus an ohne das Prinzip verstanden zu haben.

  10. Meine alte Mutter sagte damals schon, dass die Kühlschrankindustrie grosses Interesse an der Auflösung der Familien hätte. Vermutlich würde Bauknecht und Linde das Familienrecht mitforumlieren. ????…Klar, weil die hinausgeschmissenen Ehemänner einen eigenen Kühlschrank bräuchten.

  11. „Die Familie und ihre Zerstörer“ und als Illustration ausgerechnet die Familie Thomas Mann? Eine Neurosenbrutstätte ohnegleichen, Drogen, Selbstmord, Depression, nur Elisabeth, Manns Lieblingstochter, die Medi, scheint das Ganze unbeschadet überstanden zu haben.

  12. #2 Pro West

    Ja, natürlich ist der Sozialstaat ganz vorne ein Zerstörer der Familien, ich habe aber von Sozialversicherungen geschrieben, und natürlich an erster Stelle die Rentenversicherung gemeint.

    #14 Heta

    Siehst du. Manche Beiträge schillern eben!

  13. Ich hätte mir zumindest einen winzigen Hinweis des Autors gewünscht, wie er es denn hinbekommen will, dass klassische Familie wieder zum Vorbild wird.

    Wenn Stürzenberger vom Islam spricht, dann macht er konkrete Vorschläge, die man diskutieren kann. Kewil jammert, alles stimmt ein und einen Erkenntnisgewinn hat niemand.

    Fritz Berger, Akademiker, 3 Kinder. (Als Eltern immer voll berufstätig).

  14. #14 Heta

    …und als Illustration ausgerechnet die Familie Thomas Mann?
    Eine Neurosenbrutstätte ohnegleichen, Drogen, Selbstmord, Depression…

    Passt doch.

  15. Die Familie (und gemeint ist die traditionelle) ist der Kern der Gesellschaft und des Staates. Insofern ist es nicht verwunderlich, wenn mit der Zerstörung der traditionellen Familie auch Staat und Gesellschaft zerfallen werden. Was soll denn in Zukunft das gemeinsame „Band“ in der Gesellschaft sein?

    Die Auflistung der Zerstörer ist interessant und zutreffend. Leider merken viele nichts von „Zerstörung“, weil diese als schleichendes Gift der Zersetzung daher kommt und sich nich sofort in einem von jedem erkennbaren „Knall“ äußert.

    Eine Schuld tragen auch die vielen Mitläufer, die sich nicht dagegen stemmen, sich auf ihr Privatleben zurückziehen und sich dabei als „modern“ empfinden.

  16. pfff, die traditionelle familie ist so was von überhaupt nicht traditionell. das ganze kam erst im 19 jh auf und lebte dann halt bis mitte 20 jh als allgemein anerkanntes paradigma der lebensführung weiter, jetzt löst es sich halt wieder und es gibt viele wege, wie man leben kann. früher lebten 30 menschen in einem mittelalterlichen stadthaus, das hat nichts zu tun mit der 4köpfigen familie pro wohnung / haus

  17. #11 felixhenn (06. Nov 2011 13:30)

    Ich weiß. Und finde die Idee nicht schlecht.

    Es ist ja nicht nur so, dass die „Reichen oder starken Schultern“, wie sie von den Linken, Sozen und Grünen ab 50.000,- Jahresbrutto immer genannt werden, exorbitant viel Abgaben haben, also unterm Strich nicht mehr allzuviel vom Brutto hängen bleibt, sondern die bei Geburt eines Kindes nach dem ersten Jahr einen kaum zu schulternen Verdienstausfall haben (die laufenden Kosten gehen ja weiter), oft wegen der Mutterschaft ihren Job verlieren, bei der Vergabe von Betreuungsplätzen ganz weit hinten stehen, also erst dann einen Platz bekommen, wenn die A`s abgearbeitet sind, die da wären: Ausländer, Asozial, Alleinerziehend, Alkoholiker und, und und und wenn die dann einen Platz bekommen noch unverschämt zur Kasse gebeten werden. Die Plätze kosten bis 600,00( Monat) Das muss man sich mal vorstellen. Ein Hartzler zahlt dagegen nur das Essensgeld von um die 30,00.
    Ich glaube aber, dass das alles geschieht, um das Volk dümmer und blöder zu machen. Da steckt System hinter. Das ist nicht so passiert. Die Deutschen konnten schon immer rechnen…und in Bezug auf Unterschicht, Hartz IV Satz etc. nicht mehr??

  18. Grossartige Arbeit.
    Man kann es prinzipiell auch mit wenigen Worten auf den Punkt bringen, wer die Familie zerstoert:

    DER [UN]GEIST DER MANIPULATION D.H. DES SYSTEMS! = DER [UN]GEIST DES ANTICHRISTEN.

    5VOR[20]12
    ANNO DOMINI 2011

  19. sorry, ich wutze nicht, dass solche Kritik nicht erwünscht ist und gegen die Blogregeln verstöst.
    Werd mich in Zukunft zurückhalten.

  20. Ich finde es problematisch auf der einen Seite die „Freiheit“ hochleben zu lassen und sich dann auf der anderen Seite zu beschweren wenn die Leute von ihrer persönlichen Freiheit Gebrauch machen und sich nicht mehr vorschreiben lassen wie sie leben sollen… Ich wär zwar auch lieber in einer intakten Familie mit Vater und Mutter aufgewachsen, aber das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert, und anderen vorzuwerfen das sie in ihrer Lebensführung nicht in das eigene romantisierte Bild einer intakten Groß/Kleinfamilie passen ist in einer freien Gesellschaft meiner Meinung nach fast schon absurd…

  21. Die Politik, die einen Krieg gegen die Bürger führt, hat den Keim der Gemeinschaft, die Familie, bewusst zum Abschuss freigegeben.

    Die Kinder werden früh gleichgeschaltet, ihre Feinde (die Politiker) haben die „Lufthoheit über die Kinderbetten“ an sich gerissen und die elterliche Liebe untergraben.

  22. die zerstörung der familienstrukuren ist nur folgerichtig und muß mit allen mitteln bis zur vollendung betrieben werden. nur so ist der frieden in unserem DEUTSCHLAND und EUROPA sichergestellt. nur wenn die anbeter der teuflischen sharia in ein kinderloses und überalterndes land vordringen können, geht der prosess der auslöschund unseres volkes geordnet von statten. man stelle sich vor, der sharia kult, representiert durch seine jungen, agressiven kämpfer, träfe auf ein land mit intakten familien mit vielen kindern. es käme unweigerlich zu einem gemetzel bei der abwehr der steppenhorden. da aber viele ureinwohner vereinzelt und kinderlos sind, lohnt es sich für diese nicht mehr den strom der ARMUTSFLÜCHTLINGE, mit dem perversen kult der sharia im gepäck, abzuwehren. glücklicherweise bleibt wenigsten unsere elite und intelligenz erhalten. denn diese spitzenpolitiker werden aufgrund ihrer finanzielle möglichkeiten schröder & fischer ins sichere ausland nachreisen und sich ihre gut dotierten einkünfte von uns nachschicken lassen. so wird wenigsten unser DEUTSCHES wesen im ausland weiterleben, während das unwichtige fußvolk elend zugrunde geht in unserem heimatland. ein blick in die geschichte: die CHINESISCHE MAUER schützte zuverlässig vor den steppenkriegern vom volke der mongolen. bis der zerfall des kaiserhofes durch eine korupte verwaltung, bestechliche höflinge und der verrat eines generals den mongolen die tore der unüberwindbaren mauer öffnete. dann ging alles sehr schnell. mit feuer und schwert wurde das kaiserreich zerstört und die mongolen- kaiser, einer davon KUBLAI KHAN, herrschten grausam über die chinesen. merke: IST DER FEIND ERSTMAL HINTER DEN MAUERN, SO IST DIE FESTUNG VERLOREN! (mittelalterlicher spruch)

  23. ## Es kann kein Zweifel bestehen, daß die ganz normale Familie mit einem Vater, einer Mutter und ein paar Kindern derzeit nicht als leuchtendes Vorbild erscheint, sondern als Auslaufmodell gehandelt wird. ##

    Hallo,
    was für ein Irrtum und das und gerade hier auf PI.

    Ein nicht unerheblicher Anteil der Konflikte und Auseinadersetzungen zwischen den Deutschen der gewöhnlichen Art und den türkisch/ arabischen Einwanderern nach Deutschland resultiert doch ausschließlich daraus, das in deren Kultur die Familie und die nicht nur im engen Sinne, die gesamte Sippe wie ein Einheit gelebt, ge- und betrachtet wird.

    Sie bietet Schutz aber auch die Angriffsplattform. Wird der eine bedrängt, dann sind die anderen zur Stelle dem zu helfen, wovon die Richterin Heisig uns erzählen könnte würde sie noch leben, wie man ihr aus diesen Kreisen in dem einen oder anderen Fall zu verstehen gegeben hat, wenn sie dem straffällig gewordenen Sohn auf ihre strenge Art in den Knast schickt, dann ist weder ihr Eigentum, ihre Kinder, noch ihr eigenes Leben vor der Rache der betreffenden arabischen Familie sicher. Das gebietet denen schon die Aufrechterhaltung ihrer Achtung in ihrer Kultur, vor den anderen

    Unser westlicher Individualismus, die schier grenzenlose Beliebigkeit auch bei der Familie, kann diese türkisch/ arabische Kultur selbst bis in der 3. Generation hinein nicht verführen so zu sein wie wir, weil die Sippe sich als eine Schutzburg versteht, ihnen Sicherheit verspricht. Vor diesen Fremdkörper leben in großer Zahl viele unter uns sind uns aufgrund ihres Zusammenhaltes in Konfliktfällen immer überlegen.

    Da ist es absolut sinnentleert sich über den Zusammenbruch der traditionellen, deutschen Familie den Kopf zu zerbrechen. Eher sich zu fragen warum weder Sex, noch Drugs noch Rock n Roll die Muslime zur Aufgabe dieses Hordenverhaltens verführen können.

    h2so4

  24. Die Familie und ihre Zerstörer!! nun haben sie den Salat . Kranke Patschwork Familien und Alleinerziehende stellen für mich sichtbar geworden das deutsche Familien Glück dar. Ihre Kinder was ja auch unsere Kinder sind !! meist von Allergien und Ängsten geplagt sind mit Sicherheit nicht in der Lage eine sich ein schleichende Islamisierung aufzuhalten .Ganz klar liegt diese Aufgabe bei uns!!!

  25. das teuflische an den sch…68ern ist ja, dass sie ideologisch in deutschland die familien zerstört haben. in meinen damaligen wg’s hatten fast alle „stress“ mit den eltern, weil die kinder nur ideologischen linken müll im kopf hatten. kleinfamilie war verpönt, wie sich die eltern damals fühlten war den jungen pseudointellektuellen sch…egal.
    aber dafür wurden dann später ziegenhirtenfamilien aus aller herren länder im rahmen der familienzusammenführung hergeholt. ich sch…. was auf die 68er „kultur“.

  26. @kewil, alles sehr richtig

    Die Probleme, die sich aus dem Auslaufmodell klassische Familie ergeben, erleben als erste die Scheidungskinder, aber auch mancher Single ……. Die Zerstörung der Familie führt auch zur Zerstörung des Staates.

    ,

    jedoch gebe ich zu bedenken:

    1. worauf schon hingewiesen wurde, daß es unserer kaputten Gesellschaft nicht gelingen wird, die hierher eingeladenen muslemischen Strukturen so schnell zu zerstören, daß dieser Kollaps auch für deren Kulturkreis zu erwarten sein wird. Unsere Strukturen sind zerstört, deren intakt gehaltene Strukturen werden damit die Oberhand gewinnen.

    2. Es wird in der Aufstellung nicht nach dem gemeinsamen Nenner aller zerstörerischen Einflüsse gesucht. Das ist zugegebenermaßen auch schwierig. Ich habe den Eindruck, daß die Einführung der Pille, und die dadurch ermöglichte Abkopplung, Befreiung, Selbstständigkeit der Frau – man nenne es, wie man mag – zu einer Aushebelung der gesellschaftlichen Strukturen geführt hat.

    Eine in Folge sich etablierende Sichtweise mit stark irrationalen Elementen hat sich der Welt bemächtigt in einer Weise, der man nicht mehr entgegentreten kann. Das Gleichgewicht zwischen Rationalität und Emotionalität sucht sich eine neue Mitte.

    3. Es gibt keine Möglichkeit, mit Frauen wirksam darüber ins Gespräch kommen zu können, weil dazu weder eine gemeinsame Kommunikationsbasis existiert, noch weil man erwarten dürfte, daß Frauen sich anschließend an mögliche Ergebnisse auch halten könnten. Selbst wenn sie dies wollten.

    Eine entgegengesetzte Annahme verkennt die verschiedenen Potentiale des männlichen, und des weiblichen Menschens.

    4. Es wird in eine feminine Gesellschaft mit ganz, ganz wenigen, starken Männern münden, deren Stärke dabei auf einem Gebiet liegen wird, auf denen Frauen aufgrund ihres eigenen Inventars nichts entgegensetzen können.

    5. Ich sehe für die Gesellschaft keine Möglichkeiten, dem noch zu entkommen, es sei denn, man versucht Gesellschaftsstrukturen zu konservieren, die der Islam vorlebt. Dann jedoch nehmen wir hier bei PI die falsche Sichtweise ein.

    6. Das Wirken der befreiten Frau in Familie und Gesellschaft stellt sich womöglich bereits heute als komplettes Desaster heraus,
    obwohl uns die Zuordnung noch nicht gelingt und auch zukünftig nicht gelingen kann, da uns kein Lösungsansatz zur Verführung steht.

    Der Grund: Wir suchen prinzipiell immer nur Lösungsansätze für Probleme, die auch gelöst werden können. Alle darüber hinausgehenden Fragen werden, sofern sie zu Problemen führen sollten, am Menschen vorbei einer Lösung zugeführt. Das verheißt, sofern ich richtig liege, nichts Gutes.

    7. Immer noch fehlt der starke Mann, der über schiere Thematisierung bei PI hinaus in den Vordergrund tritt und mit Ortientierungsangeboten dem ganzen Wahnsinn Grenzen setzt. Er muß dabei auch noch eine attraktive Wirkung auf Frauen bewirken.

    Was sich aber offenbar selbst für häßliche Figuren bewerkstelligt werden konnte, wie wir erleben mußten.

  27. Es kann kein Zweifel bestehen, daß die ganz normale Familie mit einem Vater, einer Mutter und ein paar Kindern derzeit nicht als leuchtendes Vorbild erscheint, sondern als Auslaufmodell gehandelt wird.

    Schon dieser erste Satz ist durch nichts belegbarer Blödsinn! Nur weil andere Partnerschaftsformen im Zuge einer freien Gesellschaft mehr Akzeptanz finden, heißt das noch lange nicht, dass die herkömmlichen Strukturen aussterben.

  28. #16 fritzberger78 (06. Nov 2011 13:41)

    Du kommst aus dem Witzereißen gar nicht mehr raus 😆

    Stürzenberger mit hunderten von Artikeln über das immer wieder das selbe Thema und ständig neuen Erkenntnissen?
    Und jedes Mal konkrete Vorschläge?

  29. #27 Fleischer (06. Nov 2011 14:09) “Fernbeziehungen”
    Was ist denn daran so schlimm

    Führen wir mal weiter:

    Fernbeziehungen, Fernpoppen (Geschlechtsverkehr), Fernschwangerschaften, Fernvaterschaften, Fernverpflegung, Fernausflüge, Fernelternsprechtage, Fernfieber, Fernimpfungen, Fernklassenausflüge, Fernkrankheit, Fernkrankheit, Fernpflege, Fernsterben, Ferntot, Fernbeerdigung.

  30. Sieht man am beispiel von ALG II. Hier wird doch das Single-Leben direkt gefördert.
    Sozial-Leistung als Brecher von Partnerschaften.
    Teilweise kommen manche besser zurecht wenn sie ALG II allein beziehen.

  31. Man muss aber auch sagen, dass immer noch 3 von 4 Familien mit Vater und Mutter aufwachsen, es ist nicht alles nur schlecht. Und nach dem Krieg sind auch viele Kinder ohne Vater aufgewachsen, welcher an der Front gefallen ist.

    Nur wie sehen denn die Alternativen zur Familie aus? Polygame Zustände, Homo-Ehen? Die gibt es schlichtweg nicht. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmid. Macht euer Freundin einen Antrag, kriegt Kinder, verdient halbwegs gut und ihr habt euer kleines eigenes Paradies geschaffen. Es ist nicht alles in Deutschland RTL-Nachmittag. Und frigide verhärmte Emanzen wie Alice Schwarzer stellen ja nicht die Mehrheit der deutschen Frauen.

  32. #16 fritzberger78

    Welche Vorschläge kommen eigentlich von Dir? Welche Vorschläge kommen vom Spiegel oder vom den anderen MSM? Nichts! Es ist doch nicht Aufgabe von mir, dir was vorzuschreiben. Nur immer ein bisschen herumstänkern, das treibt dich rum! Schreib doch einen gescheiten Artikel und bring mal deine Vorschläge, anstatt zu mosern!

    Ich weiss, was die Familie angeht, kein Heilmittel. Es scheint in der Jugend hier ein paar Strömungen zu geben, die nicht mehr nur auf Emanzen hören, andererseits haben wir die Layen etc. Ich habe keine allzugroßen Hoffnungen. Deutschland schafft sich ab, wenn nicht eingroßes Wunder passiert.

    Und was manche hier über den Islam und die Restwelt schreiben, das ist es doch gerade. Die werden immer mehr, und wir schrumpfen.

  33. mag sein das gewisse leute die familie zerstören wollen beweise außer mumassungen gibts glaub keine.
    Viel wichtiger finde ich wie sie die leute zwingen wollen ihre vorstellungen von familie friede freude eierkuchen einhalten wollen.
    Was wenn ein ,amm nach 10 jahren keinen bock mehr hat auf die selbe alte diktatorin seines lebens.
    Was wenn eine frau den plumben idioten nicht merh an ihrer seite aushält wenn sie glaubt allein gehts besser zahlen muß der arme isiot soundso.
    Leben Sie konservative werte privat als vorbild für andere versuchen sie nicht sie anderen aufzudrängen das machen die linken u islamisten schon zur genüge da brauch i net anoch gläubige christen die mich zu menem glück zwingen wollen.
    Eine erfolgreiche islamkritische partei in D kann IMHO nur funzen wenn sie sanft daher kommt nicht zuviele konservative polarisierenden positionen hat weil es zuwenig potential dafür gibt eine teaparty hatt glaub hoff in d keine chance.
    Protestpotential wäre da unideolgische spaßpopulisten können davon profitieren im moment schaffen das nur die piraten die dürften leider teilweise von linken gehijacked sein.Bald wird auch die piratenpartei einen realo u einen fundi flügel haben die sich um 8% mandate streiten aber solche luxus probs werden wir nie haben wenn sich keine von den engagierten pi gruppen mit den occupy proteslern unerhalten will weil die ja eh nur kommis sein können.
    Wer zu spät kommt den bestraft das leben die linken haben keine berührungsängste noch brauchen die protestler struktur u die linken gebne sie gern zusammen mit ihrer ideologie

  34. Die Familie ist der Ort wo Kinder uneigennützig lebenstüchtig gemacht werden und mit Liebe in das Leben begleitet werden, wo ihnen Werte vermittelt werden.

    Jedes Kind hat eine Sehnsucht danach, Zuwendung von der Mutter und vom Vater zu bekommen. Es steckt darin eine natürliche Ordnung.

    Die Familie macht Kinder stark und selbstbewußt und resistent gegen Manipulation.

    DAS ist es was den Gesellschaftszerstörern nicht gefällt. Sie wollen den haltlosen, den leicht zu manipulierenden Menschen.

  35. Was konkrete Maßnahmen betrifft, um die Familie wieder zu stärken, ist es natürlich schwierig. Man weiß nicht wo man anfangen soll.

    Zum einen soll einmal die pro Gender-Propaganda aus den Schulen wieder entfernt werden. Diese zeigt falsche Leitbilder auf, die der Gesellschaft und dem Gemeinwohl letztlich keinen Nutzen bringen, sondern eher dem Ausleben persönlicher Vorlieben dient.

    Die klassische Familie, also die auch wirklich zusammen bleibt, sollte deutlichste Steuererleichterungen erhalten um die Zukunftleistung, die sie mit der Kindererziehung leisten, anzuerkennen. Das gleiche muss auch bei der Rente eine viel deutlichere Rolle spielen.

    Man könnte auch über ein Familienwahlrecht nachdenken. Eine Familie mit Vater, Mutter und drei Kindern hat dann fünf Wählerstimmen, die Vater und Mutter ausüben, also der Vater hat 2,5 Stimmen und die Mutter auch. Das gilt so lange die Kinder minderjährig sind. Aber natürlich nur für deutsche Staatsangehörige.

  36. familienförderung bin ich für aber erst wenn kinder da sind heiraten aus steuergründen sollte auch bei uns heterosexuellen kein volkssport sein.
    Das eine klassische familie am besten für kinder is bezweifelt niemand aber sie muß nicht unbedingt für die eltern das beste sein.
    Ich bin dagegen das menschen gezwungen werden verheiratet zu bleiben wegend er kinder weils ja so moralsich gut wäre wenn sie sich hassen nahc paar jahren.
    Außerdem bin ich dagegen wenn mann gezwungen wird zu heiraten nur weil ein kind unterwegs ist mann die frau aber zb die letzten 10 monate nur zum bumsen benutzt hat u sie nicht wirklich liebtt.
    Bei eienr intakten familie sollten alle glücklich sein wenn einer nicht glücklich damit is soller er oder sie das recht haben zu gehen das zu verbieten wäre diktatorisch u ich will nicht in einer theokratie leebn islamsich oder christlich

  37. Wenn es den linksgrünen Kulturrevoluzzern wirklich nur um sich selbst und „ihre Freiheiten“ gehen würde, würden sie sich ins LKämmerlein verziehen und ihren Dildoismus und Gummimuschiismus privat ausleben.

    Aber darum gehts denen nicht, denen geht es offensichtlich wirklich um eine Kulturrevolution im Sinn des Wortes: revolutio („das Zurückwälzen, die Umdrehung“)

    Linke Faschisten, wie man sie kennt und hasst, immer das Bestimmungsrecht der linken Mindereit über die normaldenkende Mehrheit anstrebend.

  38. Der Gründer von CSI Schweiz, Pfarrer Hansjürg Stückelberger, ist Präsident eines Vereins, der seine Ziele folgendermassen formuliert: „Zukunft CH ist ein Verein, der sich gegen die schleichende Einführung der Scharia und für zukunftstragende Werte und eine Aufwertung der Familie einsetzt.“

    http://www.zukunft-ch.ch/

    Solche und ähnliche Vereine gilt es zu unterstützen. Gibt es doch sicher auch in Deutschland.

  39. pi könnte ja ne partnervermittlung gründen für islamkritiker leider haben konservative frauen sehr hohe ansprüche an männer 2-3 kinder + frau ernähren +haus kann ich einfach net stemmen muß ich wieder zm cityspeeddating nach graz u hoffen das ne linksgrüne mitleidssex mit mir macht dafür tu ich auch so als hätt ich voll lust auf papamonat u windelnwechseln^^

  40. @46 bitte nix gegen dildos in kombination mit 1 -2 frauen kann das erregend wirken außerdem glaub ich mögen frauen vibrator dildos auch allein ganz gern.
    bitte mich zu steinigen wegen unmoralsicher gedanken in den 60er hätt ich vermutlich irgend ne tussi vond er kirche vermittelt bekommen kinder bekommen u heimlich wäsche kataloge studiert so toll wars früher auch net manche männer treibt der traditionelle druck als ernährer zu funktionieren in den suizid heutzutage bekommt man gar keine frau ab wenn nicht als ernährer taugt dafür hat man wenigstens die frauen alle möglichen pornos zu testen u auf professionellen sex zu sparen. besser sex mit prostituierten oder noch viel besser pornos als gar kein sex

  41. Wenn ich was zu sagen hätte, würde ich Kinder verbieten!
    Ihr solltet mal den Aufschrei der links-grünen Opposition erleben, die ihren Anhängern empfehlen würden, als Protest viele Kinder zu bekommen!

  42. Familie. Man könnte jetzt viel Für und Wider in Bezug auf Familie schreiben. Aber bei allen Fürs und Widers sollte man eines immer im Hinterkopf haben. In einer modernen, offenen, demokratischen und toleranten Kultur, so, wie wir hier in der westlichen Welt leben und dieses Ziel weiter realisieren und verbessern wollen, ist es zwangsläufig so, daß es vielerlei Formen von Gemeinschaften gibt. Das ist ein gutes Zeichen und spricht für Freiheit. Sieht man sich dagegen die zurückgebliebene Kultur des Islam an, der nichts anderes duldet, als das, was es schon immer gab, was überschaubar und kontrollierbar ist, dann weiß man, daß wir hier auf dem richtigen Weg sind. Und wer seine kleine Familie haben will, der soll sie doch haben und hier kann er das auch und wenn er nicht mehr will, ist das auch gut.

  43. #29 TanjaK (06. Nov 2011 14:35) Die Schwulen-Lobby nicht zu vergessen. Feministinne, Schwule und Pseudo-Linke (inklusive YinYang-Esoteriker) arbeiten zusammen.

    Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass ausgerechnet Sie sich über andere Lebensformen mokieren. als ehemalige Super-Linke und zur Frau gewordenen Mann sollten Sie nun wirklich etwas toleranter sein!!! wo ist denn Ihr Beitrag zu einer intakten Familie?

  44. #50 Jule…. dann weiß man, daß wir hier auf dem richtigen Weg sind.
    Wenn wir das wirklich sind, dann duerften wir doch folgerichtig kaum Probleme haben. Ach so, die Masseneinwanderung der Muslime! Wer redet denn da von einer kranken, kaputten, dekadenten Gesellschaft? Wenn wir die funktionierende Familia mit Rueckstaendigkeit und Intoleranz gleichsetzen, dann weg damit! Nur war es nicht gerade die Familie, welche die Grundlage der Gesellschaft bildete, die massgeblich zur sozio-ekonomischen-kulturellen Entwicklung unserer Nation-en beigetragen hat? Profitieren wir nicht groessenteils von dem, was unsere Vorfahren geschaffen haben?

  45. Die Kinderzahl der Abgeordneten im Bundestag:

    Kommunisten: 1

    Grüne 1,3

    SPD 1,6

    CDU 1,9

    Das ist nichts anderes, als den Hedonismus und das Sozialschmarotzertum zur Leitkultur zu erheben

  46. In Kambodscha unter den Roten Khmer war es jahrelang verboten die eigenen Eltern als Mama und Papa zu betiteln.

    Onkel und Tante war gerade so genehm. Wer sich nicht daran hielt, landete recht schnell neben vielen Gegnern einer angestrebten kommunistischen (Öko) Agrarwirtschaft bei 1,7 bis über zwei Millionen toten Menschen innerhalb von drei Jahren unter der Erde.

    Aufgespiesst und abgeschlachtet. Diese Killing Fields werden unsere Links-Grün_Innen vielleicht inspiriert haben. Keine Ahnung.

    Ebenso wie sich ein Clown der Piratenpartei mit Palästinensertuch in den Bundestag wagt und symbolträchtig Selbstmordbombern der Hamas indirekt seine Solidarität bekundet.

    Als Pirat wild mit dem Handy herum fuchteln, ein freies Internet propagieren, ohne anscheinend zu wissen das seine aufgezeigten westlichen Werte von palästinensischen Hardlinern bestenfalls mit einem Kopfschuss belohnt werden. Dummheit kann genauso wie das Internet grenzenlos sein.

    So bete ich nach meinen mir christlich eingeimpften Werten lieber darum, dass sie nicht eines Tages bitter bestraft wird.

    Gute Nacht

  47. http://probayern.wordpress.com/2009/12/04/europaischer-gerichtshof-schutzt-vater-und-ihre-kinder-vor-deutschem-recht/

    Schon vor 2 Jahren hat dies pro Deutschland wegweisend beschrieben:

    Für die Bürgerbewegung pro Deutschland in Bayern ist es ein Skandal sondergleichen, daß man Mütter, die wegen meist schwerwiegenden Straf – und Gewalttaten eine Strafe im „Gefängnis“ absitzen müssen, auch noch das Kind dort im Gefängnis grossziehen dürfen. Die Kinder sind einem großen Risiko ausgesetzt, weil die Resozialisierung in den meisten Fällen nicht funktioniert. Statt das Kind daher sinnvollerweise dem Vater zu überlassen und das Sorgerecht auf ihn zu übertragen, sagte Frau Merk im Interview (s.o.) u.a. folgendes: „Für einen Säugling und ein Kleinkind ist es das Allerwichtigste, bei seiner engsten Bezugsperson, seiner Mutter, sein zu können.“ Auf den Gedanken, daß die engste Bezugsperson gleichberechtigt zur Mutter auch der Vater ist, kommt die Ministerin nicht, er wird mit keiner Silbe erwähnt. Auf deutsch: Frau Ministerin Merk möchte Kinder lieber gewalttätigen Haftinsassinnen überlassen, als seinem Vater!

  48. Es geht wie immer darum, möglichst alle göttlichen guten Ordnungen so nachhaltig wie irgend möglich zu zerstören. Die Ehe zwischen Mann und Frau ist dabei besonderen Angriffen ausgesetzt. Wie kaputt die Familienstrukturen inzwischen in Schland sind, braucht hier wohl nicht weiter erörtert zu werden.

    In der Bibel wurde genau dieses für die heutige Zeit wörtlich vorausgesagt!!!:

    1 Tim 4,1-3: Der Geist aber sagt deutlich, dass in den letzten Zeiten…
    3 Sie gebieten, nicht zu heiraten…

    Wie übrigens auch das weltweite Hanfverbot:

    … und Speisen zu meiden, die Gott geschaffen hat,…

    Wir lieben die Freiheit!

    Schalom

Comments are closed.