Gestern Abend befasste sich die Münchner Runde mit dem Thema „Rechter Terror – wie wehrhaft ist unsere Demokratie“. Zu Gast waren der Historiker Arnulf Baring, der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach und Heribert Prantl von der Süddeutschen. Es war vor allem Arnulf Baring, der sich sehenswerte Wortgefechte mit Prantl und der Moderatorin Ursula Heller lieferte.

Einige unserer Leser haben sich die Sendung angeschaut und bereits gestern dazu auf PI kommentiert. Hier einige Auszüge:

westwoodtom:

Gestern in der Münchner Runde: Bosbach, Baring und (kotz) Prantl. Baring ist der pc-naiven Moderatorenhenne fast ins Gesicht gesprungen bei ihren dümmlichen Fragen….Auch Prantl kriegte sein Fett weg… herrlich, ein Highlight in der totalen Empörungsoperette!

Nelline:

Baring war einfach einsame Spitze. Ich hätte mich nicht gewundert, wenn es zwischen ihm und dem unsäglichen Prantl zu Handgreiflichkeiten gekommen wäre. Ich kann nur empfehlen, sich das Video anzuschauen!!!

Gegenrede:

Ich kann die Sendung leider nicht empfehlen!

Es diskutierten: Ein linksextremer Journalist von der SZ, der ständig versuchte eine Art Pogrom zu initialisieren. Gegen wen genau, ließ er ziemlich im Unklaren, aber dass es keinesfalls nur um eine bestimmte politische, zu allen allgemeinen Wahlen übrigens ohne Einschränkung zugelassene Partei ging, lag auf der Hand. Hätte der (Nein, der Rucksack mit den Beleidigungen bleibt zu), also wäre jener Mann ein offzieller Regierungsentscheider, wäre PI morgen abgeschaltet und die inoffzielle Diktatur (Diskussion aller wichtigen Zukunftsfragen durch die Betroffenen, nämlich die Bevölkerung wird durch Themen-Tabisierung faktisch abgewürgt; zitiert übrigens nach Baring in der Sendung) würde sich in eine offensichtliche verwandeln.

Einen Baring als Vertreter der Gegenmeinung, der die Geschehnisse um die drei Mordbuben auf das reduzierte, was sie auch sind, nämlich kriminelle Einzeltaten. Baring, der leider inzwischen auch in einem gewissen Alter ist, was seinem Verteidungswillen offenbar wenig Vorschub leistet, sich aber zweifelsfrei gravierend auf sein Stimmvolumen niederschlägt: Heißt: er war den Niederschreiattacken seiner “Diskussionspartner” leider nicht gewachsen.

Ein CDU-Bosbach wie man ihn kennt, lasch, kaum verhohlen ängstlich, auf Rechts- und formellen Aktengrundlagen herumreitend. Der Untergang der CDU in Person. Ich sagte ja schon, Bosbach eben.

Dazu eine “Moderatorin” – völlig außer Rand und Band, die Baring ein ums andere Mal ins Wort fiel, ihm ins Wort fiel wo es möglich war. Unbegreiflich, warum Baring nicht einfach aufstand und demonstrativ ging.

Was die Moderatorin betrifft, gilt folgendes für sie wie für alle Fernseh- und Rundfunkschaffenden: Es gibt tausende von jungen Leuten, die gerade mit der Uni fertig sind und gerne so einen geilen Job hätten wie diese Medienleute, die es bereits “geschafft” haben. Die müssen weggebissen, das Revier verteidigt werden. Also machen sie das, was unheimlich in Mode ist: den mutigen, natürlich völlig unverzichtbaren Widerstandskämpfer “gegen rechts” geben, ganz wie am Theater (und auch genauso lebensgefährlich wie in einer Theateraufführung). Damit man die geile Stelle behalten kann. Obwohl Jüngere vielleicht besser wären, in jeder Beziehung. Besitzstandswahrung nennt man das auch.

Kurz noch zu Bosbach: Einen Lichtblick hatte er doch: Er verwies auf Kristina Schröder, die Mutige (mal ohne Ironie), und wie sie im vergangenen Jahr verdammt allein da stand, als Islamisten sie massiv bedrohten, als diese ganzen heldenhaften Widerstandkämpfer von der Art der heutigen “Moderatorin” feige zur Seite blickten, weil es ja anscheinend wirklich gefährlich hätte werden können. Der linksextreme Dummschwafler sagte darauf einfach nichts, und schon war das Thema wieder “abgefeiert” – tja, bauernschlau sind sie nun mal, leider unbestreitbar, die linksgrünen Deutschenhasser.

Also nochmal: Überlegt euch, ob ihr euch diese Sendung wirklich antun wollt.

Stolze Kartoffel:

Baring hätte bei Kerner längst Studioverbot bekommen.

crohde01:

Baring hat in der Münchner Runde über die deutsche Urteilsunfähigkeit hergezogen und wurde von Empörungs-Prantl angegangen. Baring war gut.

moppel:

Hahahahahahahahaha “Münchner Runde” war heute mal richtig witzig. Das sollte PI mal als Beitrag einstellen, aus der BR-Mediathek!!!

Eine echt dämliche Moderatorin, die absolut aus der Spur war (ernste Beziehungsprobleme???), ein grandioser Baring und Bosbach und ein linker Presseschmierfink der SZ.

Ein Wunder, dass Baring nicht vor der Zeit gegangen ist und Prantl dem Baring nicht eine gekellt hat.

frauschmockheim:

Die beste ”Münchner Runde” seit langem!!! Bin zufällig reingeraten, als der Baring grad angegangen wurde von diesem unsäglichen Prantl, mußte aber bis zum Schluß dabeibleiben, da diese penetrante Gutmenschin und ihr linksgestrickter Journalistenbazi gegen Bosbach und Baring sowas von abgekackt haben, es war die reine Freude! Unbedingt nochmal reinschauen, wer`s verpaßt hat!

Hier gehts zum Mitschnitt der Sendung.

» Email an Moderatorin Ursula Heller: muenchner-runde@br-online.de

image_pdfimage_print

 

92 KOMMENTARE

  1. HANNOVER: POLENZ AUF TOUR

    „Spreche heute (23.11.) um 19.00 in Hannover bei der Gründungsveranstaltung des „Forum Hannover“ auf Einladung der Deutschen Atlantischen Gesellschaft, deren Präsident ich von 1996 bis 2006 war, im Neuen Rathaus, Tramplatz 2 zum Thema: „Besser für beide – die Türkei gehört in die EU“.
    Interessenten sind herzlich willkommen.“

    WER GEHT IHN BESUCHEN? WER HAT DRINGENDE FRAGEN AN IHN!

    Referat für interkulturelle Angelegenheiten (RiA)
    Trammplatz 2
    30159 Hannover
    0511 168-41232

  2. Gestern Abend lief auf Phönix auch eine Runde, unter Anderem mit Ströbele, so nem Typen von der SZ der totalen Dünnschiss von sich gegeben hat.
    War auch interessant. Könnte man mal nach suchen, vlt gibts das Video online.

  3. OT
    mit hämischem Grinsen

    SPIEGELONLINE-POSSE

    in Sachen Zensur und Meinungsunterdrückung.
    So, wie sie sich gestern im SPON-Forum abspielte.

    Weil alle meine, durchweg moderaten Beiträge sowohl im Politik- als auch im Wissenschaftsforum von SPON ignoriert wurden, ich denke aus Begriffshygienegründen, weil ich dort mit dem Nick „diskislam“ schreibe, was islamkritisch gedeutet werden kann, setzte ich den unten stehenden Protest im Kulturforum ab. Das klappte. 🙂

    SPIEGEL ONLINE Forum > Blogs >
    Vierter „Twilight“-Film:

    Endlich Sex, endlich Action
    Gestern, 14:55
    #1
    Zitat von sysop
    Zugegeben, die Erwartungen waren nicht gerade hoch. Aber was Regisseur Bill Condon aus „Breaking Dawn Teil 1 – Bis(s) zum Ende der Nacht“ macht, ist durchaus vorzeigbar. Die*fatale Ehe von Bella mit Vampir*Edward bietet den Darstellern endlich*Stoff zum Spielen – und den Zuschauern sogar*Humor.
    http://www.spiegel.de/kultur/

    Auf Thema antworten

    Meine Antwort:
    Gestern, 15:23
    #2

    „Endlich sex, endlich action

    Hört mal Ihr Meinungsunterdrücker und Manipulierer vom SPON-Wahrheitsministerium, wer von Euch zubbelte sich da heute ständig Einen ab, und unterdrückte in blindwütiger action, alle meine heutigen politbezogenen und auch sachthematischen Beiträge? Die gemessen an der pöbelnden Schärfe Dutzender, gleichzeitig veröffentlichter Beiträge anderer Foristi, zudem von echt harmloser Art waren?
    Mir scheint, dass sich SPON anstrengt, meiner Begriffsfindung STUSS-Medien, welche unter Buchstabe „U“ auch die selektive, gezielte Meinungsunterdrückung einschließt, voll gerecht zu werden.

    Was soll bloß noch aus Euch werden?!“

    Diesen Beitrag veröffentlichte Spiegel-Online doch tatsächlich unter #2.
    Er blieb, zwischenkontrolliert, fast 2 Stunden stehen. Meine Frau und ich hatten unsere helle Freude.

    Gegen 18Uhr, dann, war die SPON-Zensurzentrale wohl aus ihrem geistigen Koma erwacht und hatte zugeschlagen und den Beitrag kommentarlos gelöscht.
    Mein darauf erneut mit nachstehender Ergänzung eingegebener Nachtreter, wurde selbstverständlich ignoriert.

    „Nu is wieder gelöscht.
    Hahaha! Ich könnte mich selbst beäumeln! Wer lag denn da bei Euch vorübergehend im Tiefschlaf oder gar im geistigen Koma?! „

    Fazit:
    Meine Fresse, ist das ein Saftladen.

  4. Bin ich ein „Hybrid-Nazi“, weil ich keinen Bock auf den Islam habe, aber einen Grünen kenne?

  5. @ #3 Eugen von Savoyen

    Und 3 Tage alte und hier schon zigfach durchgekaute Nachrichten sind ein Posting wert?

  6. @ #5 Hausarrest

    Man könnte ja die verkohlten Kadaver der Doppel-Uwes an ein Auto binden und durch Berlin fahren, damit jeder „aufrechte Kämpfer gegen Rechts“ die nochmal anspucken kann …

    … da würden wahrscheinlich sogar unsere Berufsumvolker von den Grün_innen mitmachen.

  7. Die banale Wahrheit ist, man musste einfach dringend etwas inszenieren, nachdem die Gelder für den Kampf gegen Rechts mangels tatsächlichem Rechtsterror massiv gekürzt werden sollten.

    Das ganze Geschehen (Vorsorglicher Selbstmord,Datenträger die einen intensiven Brand schadlos überstehen) ist so aburd, dass man dem Bürger keine Zeit zum Denken lassen darf.

    Aber der Zweck wurde erreicht. Statt die Gelder für den Kampf gegen Rechts zu kürzen, werden Millionen Euro zusätzlich hineingepumpt.

    Dabei kam auch gelegen, dass die Bundesregierung händeringend immer neue Ablenkungsmanöver braucht, um vom Zusammenbruch des Euro und ihrem vollständigen Versagen abzuleneken.

    Ich bin schon gespannt wie das nächste politische Ablenkungsmanöver der Bundesregierung aussehen wird wenn die NPD Sau, die man gerade durchs Dorf treibt, keinen mehr interessiert.

  8. Baring zu Heller: „Ihre Unsauberkeit der Argumentation habe ich bei Ihnen noch nie so deutlich empfunden wie jetzt“
    Frau Hellers Blicke liessen vermuten, sie war sich der verdrehenden und manipulativen Fragen bewusst aber durfte nicht anders.
    Respekt an Bosbach und Baring.

  9. PI Vorgestern :

    Sind Ihnen eigentlich schon einmal die manipulierten Tonlagen im staatlichen GEZ-Fernsehen aufgefallen? Wenn es beispielsweise gegen die USA und die Tea Party dort geht, hetzen meist irgendwelche Blondinen in einem rücksichtslosen Keifton, der an die Wochenschau im Dritten Reich erinnert, spricht man über Obama, wird auch akustisch Süßholz geraspelt, und wenn es um Einwanderer und Asylanten geht, verwendet die Glotze einen Betroffenheitston, der jedem Pastor zur Ehre gereichen würde. (Die Politik äfft das in der Zwischenzeit immer öfters nach, man denke etwa an die Trauerfeier bei der Love Parade oder sowas.) Dazu werden bei der GEZ die Fakten und Daten manipuliert, daß Goebbels seine Freude daran hätte.

  10. Wow, ich habe mir die Politshow, von Anfang bis zum Ende angeschaut. So stelle ich mir eine interessante Talkshow vor.

  11. Baring hätte auf das Geschwätz von Prantl hin auch mal auf die Gegenden hinweisen können, in die selbst die Polizei sich nicht mehr traut. Die werden aber nicht von Nazis bevölkert … Wenn ich nachts durch die Stadt laufe, habe ich keine Angst vor Nazis – vor Südländern dagegen schon.

  12. Gut gebrüllt, Arnulf!
    Hier Vorschläge zur Nachahmung, Aussagen, die wirklich etwas bewegen können:

    – Warum müssen wir eigentlich “bereichert” werden?
    – Warum können wir nicht in Ruhe in unserem Land und unter uns leben?
    – Warum haben wir den Euro – wenn wir ihn am Anfang nicht wollten und jetzt auch nicht wollen?
    – Wie lange wollen wir noch auf Souveränität und Selbstbestimmung warten?
    http://www.youtube.com/watch?v=2IRnDOtu1z8&feature=youtu.be
    – Wie lange wollen wir noch Verräter als Politiker dulden?

    So, nun gehe hin und überwinde den inneren Schweinehund. Jeder kann es.
    Von den normalen Menschen werden Dir auf Anhieb viele zustimmen und die Manipulierten kannst Du auch zum Nachdenken bringen. Wenn Du zu Deiner Ansicht stehst und sie freundlich und mit Nachdruck vertrittst.

  13. stark auch mal dem moderator direkt den spiegel vorzuhalten. ärgert mich besonders wenns beim thema millionäre niemand wagt, zu sagen „herr plasberg oder gysi, sie sind doch selber einer!“

    und das erste mal, dass einer die nazis wahrheitsgemäß als links bezeichnet, sehr gut!!

  14. Um einen intellektuellen Vergleich anzustellen, ist Baring ein Titan und Prantl ein Spatz. Der eine ist Realist, der andere aktiver Ideologe im Propagandaapperat. Der eine analysiert die Sachlage nüchtern und mit gebotenem Augenmaß, der andere möchte die Situation für einen schändlichen Propagandafeldzug gegen eine ihm unliebsame politische Minderheit missbrauchen – wie kann es a ein sachliches Gespräch geben.

  15. Es ist doch nur dummes Geschätz was z.B. Herr Prantl von sich gibt.
    Würde Herr Prantl sich so vehement für Deutsche einsetzen, die Opfer von Migrantengewalt wurden wie für die Migranten die Opfer von deutschen Neonazis, so würde ich Herrn Prantl recht geben.

    Da er das aber nicht macht und die Gewalt gegen Deutsche nicht sehen will, behaupte ich jetzt einfach mal, dass er ein Rassist ist, der Unterschiede macht zwischen guter und schlechter Gewalt.

  16. Stell dir vor ein Netzwerk von einem dutzend Personen stehen hunderttausende Soldaten Mohammeds gegenueber, die bei bedarf mobilisiert werden koennen, und die Heuchlerbande hat nichts besseres zu tun als jede sich bietende Moeglichkeit zu missbrauchen um von der WAHREN GEFAHR FUER DIE DEUTSCHE REPUBLIK konsequent abzulenken.

    ES IST SEHR SEHR SCHLIMM!

    5VOR[20]12 !!!
    ANNO DOMINI 2011

  17. Ich hatte meine helle Freude an dieser Talkshow. Die Tante vom BR suchte verzweifelt das Mauseloch und hatte bestimmt in der Nacht Alopträume Prantl fraß tatsächlich Kreide, wurde leise und sehr viel moderater beim Austeilen.

    Eine äußerst vergnügliche Sendung. Schaut sie euch an. Vor allem diejenigen Politiker und amdere öffentliche Figuren, die demnächst vor der TV-Inquisition auftreten werden, sollten sie sich auch ansehen!

  18. #24 Echter Bayer

    Gibts denn überhaupt noch eine lesbare TAGESzeitung ?

    #13 Dichter und #15 Honest

    Unfassbar: „Auf der Fahrt zur Wache beleidigten und bedrohten die Mädchen die Beamten. Die 15-Jährige gab an, einer Großfamilie anzugehören, die mit den Polizisten kurzen Prozess machen werde.“

    Was müssen sich eigentlich unsere Polizisten für Gedanken machen, wenn sie ständig mit sowas konfrontiert werden ? Das macht immerhin etwas Hoffnung, das sie im Falle des Bürgerkrieges auf der richtigen Seite stehen werden…

  19. SZ abbestellen und es hat sich ausgeprantelt. Der ist so unsäglich wie seine Hetzpostille.
    Da hilft nur das Stachelhalsband.

  20. #2 sincimilia (23. Nov 2011 15:29)

    Gestern Abend lief auf Phönix auch eine Runde, unter Anderem mit Ströbele, so nem Typen von der SZ der totalen Dünnschiss von sich gegeben hat.
    War auch interessant. Könnte man mal nach suchen, vlt gibts das Video online.

    Ja gibt es hier:
    http://www.phoenix.de/content/418386

  21. Ich bin absolut gegen die NPD und für Demokratie. Aber die Art und Weise wie in dieser „Talkshow“ mit zweierlei Maß gemessen wird erschreckt mich. Das hat mit Meinungsfreiheit nicht das geringste gemein. Und ich schäme mich dafür, wie versucht wird auf hinterlistigste Weise Herrn Baring den schwarzen Peter zuzuschieben. Jeder der heute behauptet wir würden in einer Demokratie leben in welcher Meinungsfreiheit herrscht hat etwas nicht begriffen. In diesem Land herrscht schon lange keine Meinungsfreiheit mehr, und es macht mich traurig und schwermütig was mit unserem Land passiert ist und passiert.

  22. respekt an herrn baring! der mann hat es voll überrissen um was es geht und was noch auf uns zukommen wird.

    den rest erreichst du so aber nicht. da brauchst du eine brechstange weil die dummheit und ignoranz zu gross ist. und viel zu viel mit grund passiert.

    man(n) kann sich wirklich nur schämen. und prantl ist das letzte!

  23. @29 Hildesheimer

    Was müssen sich eigentlich unsere Polizisten für Gedanken machen, wenn sie ständig mit sowas konfrontiert werden ? Das macht immerhin etwas Hoffnung, das sie im Falle des Bürgerkrieges auf der richtigen Seite stehen werden…

    Bist Du Dir dessen so sicher?
    Ich nicht.
    Die Polizisten, die ich kenne haben ihren Diensteid auf ihre Vorgesetzten geschworen und nicht auf den Schutz der Bevölkerung.

    Sieh Dir doch DF, Pro-Deutschland und Co. an.
    Wenn die Antifa oder ein Politiker fordert, dass DF oder Pro nicht protestieren darf, kann der Polizist nichts machen und die linken Gegendemonstranten werden nicht geräumt. Eben weil man da nichts machen kann.
    Würden aber sich z.B. Neonazis Linken in den Weg stellen, wären die Neonazis innerhalb von 5 Minuten geräumt. Dann geht das in windeseile.

    Wie war es denn vor wenigen Jahren beim ersten Antiislamisierungskongress in Köln?
    Da wurde das Demonstrationrecht mit Füßen getreten…mit der freundlichen Unterstützung der Polizei.
    Da wurde von lachenden Polizisten beobachtet wie der Pro Köln Dampfer von der Antifa mit Steinen beworfen wurde.
    Wer hat denn in Duisburg die Israelflagge runtergerissen? Nicht die Mohammedaner…sondern die Polizei.

    Ich persönlich glaube an keinen Bürgerkrieg…und wenn dann geht er von den Mohammedanern aus. Und die Polizei würde keine Sekunde zögern auf Deutsche Gegendemonstranten zu schießen, wenn es der Oberbulle XY oder der Herr Bürgermeister befehlen würde.

  24. Baring ist klasse! Bevor ich PI und Kewils Blog kennenlernte (durch ein Interview mit Stefan Herre in der JF), das war Mitte 2007, habe ich mir die Münchner Runde oft angesehen, weil Arnulf Baring dort recht häufig eingeladen war. Eine der wenigen Stimmen der Vernunft, die in der Vor-Blog-Zeit überhaupt irgendwo zu hören waren, neben Scholl-Latour (mit einigen seiner Aussagen) und eben der JF.

    Natürlich hat Baring recht mit allem, was er sagt. Zur grotesken Unverhältnismäßigkeit und Hysterie, die er kritisiert, siehe auch hier:

    Ich werfe einen stichprobenartigen Blick auf die Seite
    http://www.deutscheopfer.de/
    Allein im Zeitraum Oktober-November 2011 finden sich acht Fälle von „Mord und Totschlag“ durch Täter „mit Migrationshintergrund“. Das sind etwa zwei Todesopfer pro Woche. Niemand hält das für einen Anlaß, eine Schweigeminute einzulegen. Niemand entschuldigt sich, niemand tritt zurück, niemand übernimmt Verantwortung, niemand empört sich, niemand fordert Verbote oder Gesetze. Es ist keine Schlagzeile und keinen Fernsehbericht wert.

    http://www.sezession.de/28908/du-bist-terrorist.html#more-28908
    (Zitat aus Teil 2)

  25. #24 Echter Bayer: Relativ neu hier? Wie kommt es? SZ-Leser verirren sich doch eher selten auf PI-News. Oder gerade aus der Matrix erwacht?

  26. #27 Andy2 (23. Nov 2011 16:43)

    Quotenqueen empfiehlt: Urlaub in Thüringen

    Gute Sache. Das dieser Tage in die Negativschlagzeilen geratene Oberweissbach ist übrigens eigentlich der Ort, an dem eine Einrichtung erfunden wurde, die weltweite Anerkennung gefunden hat: der Kindergarten. Wird aber kaum einen Deutschen interessieren, denn es gibt ja angeblich keine deutsche Kultur.

    Auch empfehlenswert sind die Feengrotten in Saalfeld oder die Spielzeugstadt Sonneberg.

  27. Ich habe die „Münchner Runde“ nicht gesehen, weil ich auf meinen Blutdruck achten muss.und diese politischen Dummpatzen einfach nicht mehr ertrage. Früher hiess es „Fröhlich geht die Welt zugrunde“, jetzt könnte man nur mehr sagen „armselig und mit einer Welt voll von Dummköpfen-geht die Welt zugrunde.
    Aber -ich wollte etwas anderes sagen:
    Ich habe mich so für den deutschen Bundestag geschämt, als alle Politmarionetten zur Schweigeminute aufgestanden wurde, um der armen Türken zu gedenken und nicht ein Einziger sitzen blieb, um diese schäbige Charade nicht mitzumachen!
    Obwohl mit Sicherheit diese 9 Mandln von Türken umgelegt wurden!
    Nichts hat mich seit langem so an den Marionettenstaat der <UdSSR erinnert, wo die
    Parlamentarier auch immer die Hand heben mussten, sonst wären sie in Sibirien gelandet.
    In der BRD wären sie halt von ihren Sinecuren geflogen, und sie können doch nichts anderes!
    Also hebt man brav die Hand, oder den Hintern hoch. Arme Hohlköpfe!

  28. Super-Sendung dank Baring

    Eines dürfte aber auch klar sein, die „großen Tabus“ der DDRBRD Gesellschaft werden maßgeblich durch die Medien, privaten wie den GEZ-finanzierten, kreiert.

    Das ist ein Thema für die mit Zivilcourage ausgestatteten PI-ler.

    Da müssen wir heran. Wir müssen die Zusammenhänge, ihre Finanzierung ihre Vita,etc analysiieren und sie zur Beantwortung unserer Fragen zwingen.

    Wir dürfen keine Tabuzonen für die Systemlinge mehr erlauben.

    Wie eben Baring. Hitler und seine NSDAP waren keine Rechten, es waren Sozialisten, Linke eben. Erst Stalin war es, der, um sich von dem Sozialisten Hitler abzugrenzen, ihn, in Unkenntnis des italienischen Faschismus, zum (nationalen) Faschisten machte.

    Genau diese (falsche) Formulierung wurde von der SED, dem VVN und den DKPisten in der Ex-BRD übernommen, um Liberale und Bürgerliche für Hitlers’s Untaten in politische Gefangenschaft zu nehmen und dem Bürger demokratische Rechte vorzuenthalten.

    Lasst uns anfangen die Medien aufzumischen!

  29. @34 r2d2: Wollen Sie mit Ihrem Kommentar andeuten, dass es in der Polizei keine selbstständig denkenden Menschen gibt, die ohne Menschenseele auf Bürger schießen?? … das halte ich doch für sehr absurd!!
    Außerdem liegen Sie falsch!!
    Beim Gelöbnis der Polzei wird auf das Grundgesetz und auf die Verfassung des Bundeslandes geschworen. Außerdem darf der Bürgermeister keine Befehle an die Polizei geben!

    ……

    zur Talkschow:

    Sie ist besser als der Müll, der sonst läuft!

    Baring hat zwar die Situation gut erläutert, hätte aber näher ins Detail gehen sollen und müsste argumentativ noch schlagkräftiger sein.

    … ja und den Rest der Truppe kann man in der Pfeiffe rauchen!!

  30. Habe mir gerade das Video angesehen. Mein Kommentar dazu: sehenswert.
    Baring: Der einzige Vernünftige in dieser Runde. Was er sagt ist überzeugend.
    Bosbach: Nicht Fisch nicht Fleisch, wie immer. Arme CDU !
    Prantl: Ein Kotzmittel. Ich habe vor einem halben Jahr die SZ (nach 20 Jahren) abbestellt, weil ich diesen Typen nicht mehr ertragen konnte. Er sollte in Pension gehen.
    Die Moderatorin: Überfordert und inkompetent, mit verkniffenem Gesichtsausdruck.

  31. Fazit: Eine unerträgliche Sendung, mit einer unfassbaren, linksfunktionierende, Hysterie geplagte und selten doofen Moderatorin, dazu ein schmieriger, arroganter, linkspopulistischer roter Kotzbrocken Prantl, ein Wiederling sondergleichen.

  32. gerade solche moderatoren brauchen wir. wenn demnächst die dissidenten und abweichler von der POLITISCH CORRECTEN LINIE von der wiederauferstandenen G E S T A P O nachts um 3 in die folterkeller gezerrt werden und nach erfolgtem schuldeingeständnis ohne gürtel und hosenträger in viel zu großen hosen stehend vor dem wiederauferstandenen, hoch über ihnen trohnendem, ROLAND FREISSLER nach art der POLITISCH CORRECTEN BESSERMENSCHEN niedergeschrien, gedemütigt, entmenschlicht und entwürdigt werden weil sie ihr recht auf meinungsfreiheit verteidigen, sind solche fertigkeiten wie ins wort fallen, lächerlich machen und der bürgerlichen rechte berauben wieder gefragt. ich bin mir sicher, das diese gutmenschen, lebten sie zur zeit der 3. reiches, die lautesten heil schreier gewesen wären und den arm bis zur decke gestreckt hätten.

  33. #4 palavraci

    Geht mir auch so. Hängt vom Zensor ab. Allerdings betrachte ich es allmählich als Auszeichnung, wenn mein wirklich moderater Kommentar nicht durchgeht. D.h. man hat den Punkt getroffen, weil es dem linken Zensor nicht passt 😉

  34. Was mir immer so durch den Kopf geht, was zwar in Bildern über den Schirm lief, aber nie in den Medien wirklich kritisiert wurde: dass manche Poltiker offensichtlich mit dem Alkohol Probleme haben. Na ja, Jauch hat es vor kurzem mal thematisiert, aber ohne Namen zu nennen.

    Auf dem Gipfel in Heiligendamm mit Putin (!) damals trat Sarkozy total besoffen vor die Presse. Es wurde bekannt, dass Bush am nächsten Tag überhaupt nicht an den Gesprächen teilnehmen konnte wegen einer Darmgeschichte, wovon Frau Bush später in ihrem Buch schrieb, dass sie damals vergiftet wurden.
    (In London wurde auch der Russe Litwinienko vergiftet, und er war sich sicher, dass Putin der Auftraggeber war.)

    Jetzt, als in Brüssel über die 250.000.000.000 Euro entschieden wurde, war Sarkozy wieder total besoffen vor der Presse.
    Kommen diese wichtigen Entscheidungen auf den Gipfeltreffen nur im besoffenem Kopf zustande? Oder bekommen die so etwas wie k.o. Tropfen in die Getränke, damit sie alle JA sagen? Können diese Entscheidungen nur im besoffenen Kopf zustande kommen? Schämt sich Sarkozy nicht, wenn er in diesem erbärmlichen Zustand vor die Kamera tritt und sagt, dass sie über die Riesensumme abgestimmt haben?

  35. Was ist bloß aus dieser, von mir früher gern gelesenen SZ geworden. Traurig, dieser intellektuelle Niedergang!
    Dieser Herr Prandtl ist doch einer der engstirnigsten Linken und Schreihälse, welche man ab und zu genießen kann. Er kann nichts dazu, denn er ist schlicht zu dumm, die analytisch-abwägende Weisheit eines lebenserfahrenen Herrn Baring zu kapieren (und zu respektieren).

    Das war aber während der vergangenen Jahrtausende und ist nach wie vor das Problem.
    Der eine denkt und der Andere haut ihm den Kopf runter. Wer ist wohl der Sieger? Braucht man Intelligenz, um den Weisen zu besiegen? Nein, man braucht körperliche Kraft und möglichst eine Waffe. Der Islam hat es während seiner Eroberungszüge und der Ausmerzung des Christentums vorgemacht. Hochkulturen sind dazu verdammt, unterzugehen und der Primitivität Platz zu machen, welche dann irgendwann zur Hochkultur wird und das gleiche Schicksal erleidet.

    Trotzdem ist es eine Unerhörtheit, wie Baring die Worte im Mund umgedreht wurden, und dies nicht nur von Prantl, sondern, was noch verwerflicher ist, von der Moderatorin, welche doch eine neutrale Position zwischen den Kontrahenten einnehmen sollte. Wiederholt wurde versucht, seine ständige, an sich unmissverständliche Beteuerung, dass er rechtsextrem genauso verurteilt, wie linksextrem, umzuwidmen, als Verständnis für das Rechtsextreme. Eine Zumutung für Baring und für die Intelligenz der Zuschauer.
    Bosbach spielte in den Grenzen, welche ihm als Politiker gesetzt sind, eine gute Rolle. Man konnte ahnen, was er sagen würde, wenn er so dürfte, wie er wollte.

  36. vor einigen jahren gab es bei einem der größten privatsender regelmäßig die sendung „FAHNDUNGSAKTE“ nach dem vorbild XY. plötzlich war damit schluss. es war die rede, das mit entzug der werbeaufträge gedroht wurde, weil fast 90 % der schweren verbrechen die in der sendung thematisiert wurden ausländern zugeschrieben wurden und das in der bevölkerung falsch aufgefasst werden könnte. dann gab es einen amerikanischen mehrteiler mit titel: „SLEEPER“. hier ging es um ein konspiratives untergrund terror netzwerk von islamisten in den USA. diese planten atomare anschläge. es wurde schonungslos die niederträchtige ideologie dieser vom islam inspirierten verbrecher dargestell. wurden die ersten 3 folgen noch um 20.15 zur besten sendezeit gebracht, so wurden nach protesten von interessierter seite, die letzen 3 folgen auf 1 uhr nachts gelegt. das alles zeigt, das die medien unter starken druck der bessermenschen stehen und bei uns wohl bald nach dem vorbild SCHWEDENS die meinungs- und pressefreiheit stark zensiert werden wird.

  37. #12 könnte wirklich Recht haben. An solche Ablenkungsmanöver habe ich auch schon gedacht. Auch um die Kürzungen im „Kampf gegen Rechts“ abzuwenden. Die Ungereimtheiten bei der Aufklärung sprechen auch dafür.

  38. Die Hysterie in Deutschland ob der Gefahr von Rächtz erinnert mich an die einstige Hysterie um den ewigen Juden: Überall lauerte er, überall bedrohte er, überall hatte er seine Finger im Spiel, kontrollierte Behörden, blablabla — und wenn dann tatsächlich mal ein Jude ein Verbreche begangen hat, dann brach der Sturm à la „wir haben es ja immer schon gesagt“ los.

  39. #46 menschenfreund 10 (23. Nov 2011 18:03)

    Unübertroffen sind die Bilder der torkelnden Busenfreunde Kohl und Jelzin.

    Aber: bei Journalisten ist wohl noch krasser.

  40. Das hat Methode und ist Programm, mit diesen Quasselrunden die Menschen bekloppt zu machen. Sie tun so, als gelte jede Meinung (Dummschwätzerei), aber beweisen uns gleichzeitig damit unsere Ohnmacht.

    Wenn man immer so auf die bösen dumpfen Nazis herumdrischt, sollte man sie doch vor einem Millionenpublikum entlarven!

    Aber nicht mal
    Reiner Zufall
    brächte es zustande, dass z. B. ein NPD-ler in der Runde sitzt und dann tüchtig einstecken müsste…. nach Meinung der anderen, die anscheinend diese Konfrontation fürchten.
    Ich habe keine andere Erklärung dafür.
    Habt ihr eine?

  41. #38 janeaustin
    Ganzrecht, ich mach`s in der Regel genauso, mit 3 Stents in der Brust ist das wohl auch venünftig… aber gestern hat mir der alte Wüterich so richtig aus dem Herzen gesprochen…
    #17 Honest Ganz besonders tut sich dabei Marietta Slomka hervor…ihre bevorzugtes Feindbild sind die Republikaner und die Tea Party…widerwärtig ihr dauerironischer Unterton. Jetzt soll sie ja zur Afrika- Expertin aufgebaut werden…
    Ihr aufgeblasener Kollege Kleber- Wichtig steht ihr dabei in nichts nach…der ist jetzt im Nebenberuf Nahost- Experte und neuerdings auch noch Klima und Weltretter.
    Feindbilder: s.o, + Evangelikale + Israel

  42. @all,

    alos ich wäre schon sehr dafür, diese Dumm-Bratzen-Partei NPD und ähnliches Geschmeiß zu verbieten. wenn dann zugleich der schwarze block, die Antifa und die LInke verboten wird, und Lafontaine und sein neues Spatz’l sich für die Gräueltaten der Kommunisten in den Sand schmeißen und zu Kreuze kriechen.

  43. Ich stamme aus einem Teil der Brandenburger Provinz, die als rechtsradikale Hochburg gilt. Meine Lebensgefährtin ist dunkelhäutig und lebt in Berlin. So oft ich wir bislang von Berlin in meine Heimat fuhren, nie hat meine Freundin Erfahrungen mit rechtsradikaler Gewalt oder Belästigungen machen müssen, was auch gut ist. Andere Erfahrungen musste allerdings ich, anläßlich mehrerer Aufenthalte in Berlin, mit unseren Mitbürgern aus der Türkei machen, die mir u.a. ein Messer in den Rücken rammten.

  44. habs angesehen und mein blutdruck ist auf 180, prantel hat doch nen totalen sockenschuss und die moderatorin ist grenzdebiel …hatte noch jemand das bedürfnis Baring auf die schulter zu klopfen und zu sagen „komm wir gehen uns einen trinken, da hammer mehr von!“ ?

  45. #12 Kooler
    Die beiden Uwes wurden als Bauernopfer in Reserve für ein paar Jahre warmgehalten, bis man zur „rechten“ Zeit 🙂 einen Selbstmord incl. getürktem 🙂 Beweismaterial inszenierte und sie kaltmachte.

  46. Man beachte das Logo der „Münchner Runde“: Zwei ineinander liegende Halbmonde!! Ein Schelm, wer böses dabei denkt. 😀

  47. A.Bahring spuckt ja Gift und Galle, hat mit seiner Argumentation Recht.
    Ein super Beispiel dafür, dass Personen die wie Bahring Argumentieren sich sofort Rechtfertigen und Verteidigen muß, da man sofort als Sympatisant für Neo-Nazis und/oder des Rechtsradikalismus dasteht!! 🙁

    A.Bahring: „Ich rede mit solchen Leuten, auch mit Ihnen (Moderatorin) nicht, die immer nur den Rechtsradikalismus sehen und nicht den Linksradikalismus.“
    Moderatorin fällt Bahring in den Satz und wirft in die Runde: „Ist aber heute das Thema!“
    Moderatorin: „Warum ist den der Rechtsextremismus für Sie (Bahring) weniger gefährlich?“
    Bahring (erbost): „Nein! Ich finde es sind beide gefährlich! Wissen Sie, Frau Heller (ich versteh‘ den Namen so, falls ist Entschudligung) Ihre Unterstellung, ich lehne das ab! Wenn Sie so mit mir Reden, werden Sie mich nie wieder in Ihrer Sendung sehen. Wenn Ich sage das die Radikalismen beide gleich behandelt werden müssen…“
    Moderatorin fällt A. Bahring wieder ins Wort worauf er erbost auf den Tisch haut und ausruft „Frau Heller was fällt Ihnen eigentlich ein!?!?“
    Die Moderatorin ist als Diskusionsleiterin unter aller Kanone! Und die soll Rechtsanwältin sein. Warum ist eine Rechtsanwältin wohl Fernsehmoderatorin (man kann nur Vermuten)????

    Bahring und Bosbach sind nicht zu beneiden. So manche Bürger werden die beiden als Sympathisanten der Rechten sehen. Würd‘ mich nicht wundern, wenn die E-Mail Postfächer der beiden Herren nach der Sendung mit bösen Mails erboster Bürger zugemüllt werden. Respekt für die beiden.

    Bosbach legt weniger Emotionen in seine Rede(n), dass macht Bahring vielleicht falsch (darüber kann man aber Streiten), ist nur menschlich und spricht für seine Leidenschaft. Wenn doch mehr Politiker so Leidenschaftlich wären wie er….

    Zu Geil, das ganze! Ein echtes Highlight in der momentanen Diskussion seit den Anschlägen des Zwickauer Mörder Trios!
    Danke PI für diesen Beitrag, Ihr habt mir den Feierabend gerettet!! 🙂 🙂 🙂

  48. (Auzug aus der Sendung
    Zitat H.Prantl)
    Lesen Sie, Herr Bahring! Sie haben nie im Internet geschaut wo die braunen Seiten sind, die die Kloake des Deutschen Gemeinwesens sind! Was Sie da Lesen können, lieber Herr Bahring. Und da Erschauderts Sie hoffentlich auch! Und es sind Anschauungen die nicht irgendwo versteckt sind!…

    Ich wette 1000 Euronen, dass er PI meint! Wer wettet dagegen??? 🙂 😉

  49. Ich finde es vorallem lustig, dass der Sendungsmitschnitt nicht zum Kommentieren freigegeben wurde. Man befürchtet wohl, dass Teile des deutschen Volkes sich auf die Seite des Herrn Baring stellen könnten und somit die ganze Sendung ad absurdum dargestellt würde. Offiziell heißt es: „Dieser Clip ist aus rechtlichen bzw. redaktionellen Gründen nicht bewertbar!“ Man hätte ja auch sagen können: Wir wollen überhaupt nicht, dass sich Teile der Bevölkerung über dieses Thema auslassen können; es könnt ja sein, man sagt etwas Kritisches!

  50. Beispiel Klimadebatte:
    eike-klima-energie.eu

    Das EIKE-Team besteht aus Pensionären. Darüber macht man sich häufig und gerne lustig. Ich seh das allerdings anders:

    nur Leute, die aus ihrem Berufsleben raus sind, können es sich heutzutage noch erlauben gegen den linken Öko-Mainstream zu schwimmen. Würde sich ein Mitarbeiter des ÖR positiv zur Kernenenergie oder klimawandelskeptisch äussern, würde er sofort aus dem System rausgemoppt und rausgekegelt

    Weiteres Beispiel:
    Helmut Schmidt. Er ist der einzige SPD-Politiker, der darf sagen was sich andere Leute nicht zu sagen wagen.

    Drittes Beispiel:
    Arnulf Baring. Der hat auch nichts mehr zu verlieren.

  51. Prof. Baring bei Minute 10:

    „Der National-Sozialismus war eine linke Bewegung“

    Diese Erkenntnis muss immer und immer wieder unters Volk gebracht werden.

  52. Da die Verblödung des deutschen Steuermichels noch nicht den gewünschten Grad erreicht hat, muss die Frankfurter Rundschau noch ein wenig nachhelfen.

    Der bei PI-Lesern sicher nicht ganz unbekannte Sprecher des Koordinationsrates der Muslime – Bekir Alboga. – erklärt uns, warum nicht der friedliche Islam, sondern Rechtsextremisten Deutschland in den Untergang treiben werden.

    Vorhang auf für unsere beliebte Empörungsoperette Nummer 1:

    Offener Brief an den Staat und die deutsche Öffentlichkeit

    http://www.fr-online.de/neonazi-terror/koordinationsrat-der-muslime-offener-brief–an-den-staat-und-die-deutsche-oeffentlichkeit,1477338,11207280.html

    Einige Highlights:


    In den letzten zehn Jahren hat der Rechtsextremismus ein Ausmaß erreicht, das viele für nicht möglich gehalten haben. Ein Terrornetzwerk mit unüberschaubarer Dimension, Verstrickung und Unterstützer hat sich gebildet und möglicherweise auch Sicherheitsapparate unterwandert

    Die Wunden von Mölln und Solingen sind durch die Ermordung der Marwa Sherbini im Gerichtssaal, zunehmenden Brandanschläge auf Moscheen und Häuser von Migranten und letztlich durch diese unfassbar kaltblütige Serie an Nazi-Morden von neuem geöffnet.


    Die ethnische und religiöse Vielfalt in unserem Lande ist eine Bereicherung und muss geschützt werden. Zu dieser Vielfalt gehören Türken, Araber, Bosniaken, Griechen, Italiener und viele andere sowie die Religion des Islam.

  53. #62 byzanz
    Wie Wahr, wie Wahr!
    A.Bahring hat auch damit Recht als er in die Runde sagt, dass ihm die unglaublich große Feigheit in der Gesellschaft und Politik große Sorge bereitet.

    Wahr ist aber auch etwas was der Prantl Erwähnt, dass im Kampf gegen den Rechtsextremismus auf Einzeltäter gesetzt wird. Ich finde, die Politik sollte in diesem Punkt von organisiertem und unorganisiertem Extremismus sprechen.
    Jeder weiß doch, dass die Rechtsextremen (man möge mir diese Aussage Verzeihen) organisierter und intelligenter, die Linksextremen weniger (bis kaum) organniesierter agieren. Außnahmen beiderseits bestätigen natürlich die Regel.

    Mir ist durchaus Bewußt, dass das sehr infam klingt. Ich will damit keine Seite beschönigen und deren Taten Bagatellisieren, die Opfer und ihrer Hinterbliebenen von Extremistischem Terror Beleidigen oder mich und meine Meinung über die anderer stellen, noch von mir Behaupten das ich im Recht sei und andere im Unrecht.
    Ist halt nur ein Denkanstoß von mir (wie ich dieses ganze „Von-vorn-herein-Entschuldigen-damit-ich-nicht-als-Nazi-stigmatisiert-werde“ satt habe!

    „Ich habe einen Traum.
    Ich träume von einer Zeit,
    in der ein Bürger der Bundesrepublik Deutschland sich für seine freie Meinungsäußerung nicht gleich Rechtfertigen und Erklären muß um nicht als Rechter stigmatisiert zu werden wenn das Gesagte dem allgemeinen linken Mainstream widerspricht.“
    (Frei nach Martin Luther King; mal sehen welche Akkorde für’n Song dazu passen, liest und hört sich wie ein Refrain an) 🙂

  54. #35 Biloxi (23. Nov 2011 17:24) Ich werfe einen stichprobenartigen Blick auf die Seite
    http://www.deutscheopfer.de/
    Allein im Zeitraum Oktober-November 2011 finden sich acht Fälle von „Mord und Totschlag“ durch Täter „mit Migrationshintergrund“. Das sind etwa zwei Todesopfer pro Woche. Niemand hält das für einen Anlaß, eine Schweigeminute einzulegen. Niemand entschuldigt sich, niemand tritt zurück, niemand übernimmt Verantwortung, niemand empört sich, niemand fordert Verbote oder Gesetze. Es ist keine Schlagzeile und keinen Fernsehbericht wert.

    Interessanter Link. Habe mal auf der Karte dort meinen Wohnort herangezoomt. Der war voll von Pinnadeln, die die Vorfälle von Migrantengewalt dokumentieren. Da ist z.B. ein Park, in dem ich mich gerne mal entspanne, ein Buch lese usw, besonders im Sommer, 10 Minuten Fußweg von meiner Wohnung.

    2008 brachte dort ein alkoholisierter 22-jähriger Türke auf bestialische Weise einen obdachlosen Deutschen um (zog ihn aus, misshandelte ihn, zertrümmerte jeden Gesichtsknochen, sodass das Opfer am eigenen Blut erstickte).
    Was gab es ? Laut FAZ-Quelle 6 Jahre Haft, zuvor aber einen Aufenthalt in einer Entziehungsklinik, der voll auf die Haftstrafe angerechnet wird.

    Ist das etwa gerecht ? Und was ist mit dem „Aufschrei der Anständigen“ ? Mitbekommen hab ich damals jedenfalls nichts, nicht mal als Anwohner. Da hält man in den Pressestuben den Ball schön flach. Und dann sieht man sich diese Medienkampagne gegen den „braunen Terrorsumpf“ an, sowie diese scheinempörten Heuchler, die sich in ihren irren Wahnphantasien („auf dem rechten Auge blindem Staat“) und maßlosen Übertreibungen zu überbieten versuchen. Einfach nur widerwärtig, diese Menschen.

  55. Ich befürchte fast, dass viele Zuschauer der Trulla und dem Prantl auf dem Leim gegangen sind und glauben, dass der Herr Baring Unsinn redet-> Nazis = Linke. Häh?
    Bei der medialen Gehirnwäsche tagein tagaus wundert mich gar nix mehr.

    Und falls Sie das lesen sollten, sehr geehrter Herr Prantl: Sie und ihresgleichen in Politik, Wissenschaft und Medien sind die größte Gefahr für die Gesellschaft, nicht die ebenso verabscheuungswürdige Nazi-Mörderbande!

  56. #Dirty Harry

    Und dabei arbeitet die DITIB in vielen Integrationsberäten ganz offen mit Grauen Wölfen und Islamisten zusammen!

    Wir sollten vielleicht diese unseligen von Türken gekaperten Integrationsbeiräte mehr unter die Lupe nehmen und schauen und aufdecken, wer da mit wem zusammenarbeitet.

  57. Prantl spricht Bahring empört direkt an
    (Zitat)
    „Jetzt reicht mir aber! Diese Art und Weise wie Sie mich denunzieren, Herr Bahring…“

    So, so. Denunzieren. Schauen wir mal ins Lexikon! Was lesen wir da?

    denunzieren: Bedeutung-bespitzeln
    Synonym: Anschwärzen, Anzeigen, Verdächtigen (im www gibt’s noch mehr Synonyme)

    Diffamieren: Bedeutung-Verleumden
    Synonym: Demütigen, Entwerten, Erniedrigen, Herabsetzen, schlecht machen, Schmähen (auch dazu existieren im www noch mehr Synonyme)

    Es stört ihn also wenn man die Öffentlichkeit über seine Gesinnung und/oder bewußte/unbewußte Falschaussagen, falsch Verstehen (auch dazu bewußt/unbewußt) und anderen die Worte im Munde verdrehen zum eigenen Zwecke und Glanz aufklärt.
    Aber über die Art und Weise des Gesprächspartners, ob dieser nun falsch oder richtig in Bezug auf Prantls Person, Gesinnung und Selbstdarstellung liegt, sich diffamiert (also beleidigt) fühlt, ist für ihn irrelevant.

    Das läßt tief Blicken! Sehr tief sogar!!
    Herr Prantl, Sie sind entlarvt!

    Wirklich zu geil, diese Sendung.

  58. Das Rechtsextremismus- Thema ist wieder einmal die Möglichkeit für die gleichgeschaltete Medienkultur in Deutschland deren Macht gegenüber der Politik zu demonstrieren. Macht bedeutet Geld und Einfluss! Auch der CO-2 Schwindel, der den vom Menschen gemachten Klimawandel meint, ist eine mediale Missgeburt!

  59. Es ist so unsäglich in diesem „Land der Vollidioten“ zu leben…

    Die H.A.Z. (Hannoversches Nazischmierenblatt der SPD) titelte heute im Hannover-Teil:
    „Die Hannoveraner werben ganz rechts“, gemeint war damit PI!(und reconquista bla)!
    Reinste Verunglimpfung und Diffamierung!
    PI ist „rechtsextrem“! 😉 Es wäre zum Totlachen, wenn es nicht so ernst wäre.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannoveraner-werben-ganz-rechts

    Könnte man diese ganzen Idioten nicht mal ausbremsen, indem man sich in die Szene einschleust und ihre ganzen Vorstellungen und Ideologien ad absurdum führen, indem man es maßlos übertreibt?! Immer genau zwei Schritte weiter als die Linksnazigutmenschen es ertragen könnten?!
    Eine andere Lösung fällt mir bei dieser Trostlosigkeit DDR2.0 nicht mehr ein.

  60. Arnulf Baring ist einer der letzten kämfenden Demokraten in diesem untergehenden Staatsgebilde. Baring macht aber auch deutlich, wie jemand, der mutig und fest seine Meinung vertritt, relativ einfach die linken -ungebildeten- Kulturbolchewisten der Frankfurter Schule in Schach halten kann.

    Bosbach? Ein Wetterhahn auf dem Dach des brennenden Hauses Bundesrepublik, der -wenn auch schwerfällig- immer die Windrichtung zeigt.

    Warum hat nicht mal jemand Ludwigshafen angesprochen, wenn schon er „Aufstand der Anständigen“ angesprochen wurde??

    Warum hat keiner den Mut gehabt, diese Amadeo-Tralla-Bolschewikenstiftungs-Chefin als Stasi-Mitarbeiterin zu outen, die von Steuerzahlern finanziert wird?

    Warum hat niemand die Zahl 189 der angeblichen Opfer hinterfragt?

    Baring hat einen Mut gezeigt, der sicherlich seinem Alter und seiner Weisheit entsprungen ist, als er eine Wahrheit öffentlich ausgesprochen hat, die absolutes no go ist:

    Nationalsozialisten sind Linke gewesen (s.a. Strasser), was man heute noch an der „Kunst“ und dem Aufbau des Sozailwesens sehen kann. Der Hitlerstaat ist in seiner Aufabaustruktur in der Täterä fast vollkommen organisatorisch abgebildet worden. HJ wurde zur FDJ, die Gesellschaft für Technik und Sport, war für die Militarisierung der Jugend zuständig. Der ganze Kunstkitsch und die Verehrung der Partei als unkritisierbar, der Personenkult, das Blockwartsystem, der Antisemitismus, der Sport als Ablenkung und Ersatz für andere Siege und die Mohammedanerfreundlichkeit….

    All das, finden wir ganz extrem unter Erika, der ehemaligen FDJ-Sekretärin des real existierenden Sozialismus, hier wieder.

    Rechtradikale und Linksradikale unterscheiden sich tatsächlich in nichts. Ihre Opfer mißt man immer im Millionenbereich.

    Beide haben aber auch die Unsitte an sich, Brände zu legen, um ein Anlass zu haben, um ihre Gegner zu verfolgen. Deshalb, paßt auf!

    Baring ist sicherlich alt, aber tatsächlich verkörpert er das hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=6tqIo04Dxjw

  61. Die Deutschen lieben Unfreiheit (alles geregelt!) und Sklaverei (Steuern, die jede Leistung bestrafen!)
    Anders ist dieses Irrenhaus nicht mehr zu erklären.

  62. @41 Fox

    Wer hat denn die israelische Flagge in Duisburg runtergerissen? Es waren nicht die Mohammedaner.
    Wer hat denn den 1. Antiislamisierungskongress verboten auf Befehl von Klüngel Schramma?
    Wer fordert Türkischunterricht in Kindergärten? Etwa der Gewerkschaftsoberfuzzi der Polizei?
    Wer konnte denn die Linken nicht wegschaffen, damit Pro-Deutschland ins Rathaus kann?
    Wer fährt denn keine Streife mehr in No-Go_Areas für Deutsche, weil es für die Polente zu gefährlich ist und lässt zur eigenen Sicherheit die Ureinwohner verrotten?
    Wer stand denn vor einer Disco während Mohammedaner diese auseinandernahmen(bei youtube gibt es ein schönes Video)?

    Richtig, die Polizei. Wenn Sie auf diese Bande bauen, dann tun Sie mir leid.
    Die Polizei schwört vielleicht auch irgend einen Mist, gehorchen aber nur ihren Vorgesetzten und sind willenlose Befehlsempfänger und Kolaborateure des Regimes Merkel.

  63. #77 r2d2 (23. Nov 2011 21:44)

    die Polizei befolgt Befehle und nicht ihren Eid,
    denn dann müßten sie gegen Befehle verstoßen.
    Erinnert sei an den 2.Juni in Sttgt, wo die Polizei den Befehl (von oben) bekam, die Linken, welche eine BPE-Veranstaltung verhindern wollten, gewähren zu lassen.
    Sie durften den Platz (trotz 2-facher Ankündigung) nicht von den Roten räumen um dem Gesetz zur Geltung zu verhelfen!

  64. Zitat A.Bahring
    …Was haben Sie denn für eine Vorstellung von Meinungsfreiheit!?
    Frau Heller ich bin wirklich…
    Bei fast jede Ihrer Äußerungen bin ich der Meinung „Die Frau hat sozusagen die Maßstäbe nicht richtig mitbekommen“
    Ich will Ihnen mal was sagen. Die vielen Gefahren die dieser Republik drohen liegt nicht da wo Sie sie vermuten. Wenn Sie sie da wirklich vermuten, fehlt’s Ihnen an Einschätzungsvermögen, an Klarheit der Analyse sowie der Therapie!“ (Zitat Ende)

    Paff, diese Verbale Ohrfeige schallt durch den Raum!
    und weiter:
    (Zitat)
    „Dieser Alarmismus. Diese Aufgeregtheit. Sie tun so als ob die Republik in Gefahr sei wegen dieser bedauerlichen Mordaktion. Und das ist mir ein Augenmaß, dass mir völlig fremd ist!“
    (Zitat Ende)
    Paff, noch eine!
    Der Schall der ersten Ohrfeige wird noch von den Wänden reflektiert, da knallt’s schon wieder!

    Auch hier hat A. Bahring wieder Recht und spiegelt die Meinung sehr vieler Bürger und vor allem der MSM, die genau diese konforme Form der Meinungsäußerung forcieren wieder.

    Herzlichen Dank Herr Bahring für Ihre klaren und offenen Worte.

    Der Stil mit dem die Moderatorin in die Runde fragt, Fragen an einzelne stellt und Fakten aus dem Zusammenhang reißt, ist wider gegen jeden guten Journalismus.

    Sarkasmus on
    Ist aber auch so gemein und böse, zwei gleiche Meinungen gegen eine allein stehende zu stellen. Da muß sie sich ja schon aus Mitleid auf die Seite der Minderheit stellen, damit wenigstens ein wenig Gleichgewicht an Meinungen vorhanden ist.
    Sarkasmus off

    So macht man Karriere, Frau Heller! 😉

    A. Bahring gefällt mir immer besser! Als er damals bei Hart aber Fair in der Sendung war, in der Thilo Sarrazin rund gelutscht wurde, war er noch Verhaltener. Ja sogar ein wenig duckmäuserich (so ab der Mitte der Sendung).

  65. #74 unbeugsamer

    Für Brandenburger funktioniert „Politically Incorrect“ nach einem klassischen Muster: „Es sind vor allem die Kommentare der Leser, die oft deutlich zu Hass und Gewaltverbrechen aufrufen.“

    —-
    Wieder mal eine unverschämte Lüge eines linken Hetzblatts in SPD-Besitz.
    In rd. fünf Jahren bei PI habe ich hier noch keinen einzigen Aufruf zu Gewaltverbrechen gelesen.
    Und wenn wirklich mal ein grenzwertiger Kommentar auftaucht, kann man davon ausgehen, dass wieder mal ein linkes U-Boot unterwegs ist, um PI zu diffamieren.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannoveraner-werben-ganz-rechts

    Ohne schamlose Lügen kommen die Linken nicht aus.

  66. #60 Guitarman

    Ich wette 1000 Euronen, dass er PI meint! Wer wettet dagegen???

    —-

    Ich bestimmt nicht! Natürlich meint er PI.
    Der Prantl selbst und sein angelernter Adlatus Roland Preuss waren mit ihren Hervorbringungen schon mehrfach Thema bei PI.

    Sie sind beide treue und begeisterte PI-Leser 🙂

  67. Baring ist immer wieder klasse! Wenn er sich aufregt, dann geht er wirklich ab. Immer voller Leidenschaft.

    Letzte Woche war er auf phoenix zu sehen:
    Sendung: „Unter den Linden“,
    Thema: „Zwischen Markenkern und Modernisierung – Wie reformiert man die Volkspartei CDU?“
    mit Baring und Mariam Lau (Politische Korrespondentin, DIE ZEIT).

    http://www.phoenix.de/zwischen_markenkern_und_modernisierung_%E2%80%93_wie_reformiert_man_die_volkspartei_cdu/415782.htm
    Sehr sehenswert!

  68. @77 r2d2, okay erstmal vorweg, Verfassung und Grundgesetz sind also irgendein Mist, ja??
    oh ha o_0

    zu Ihren Vorwürfen: Sie hängen sich gerade genauso an einigen EINZELfällen und Fehlern der Polizei auf, wie es derzeit unsere bunten „Volksvertreter“ tuen!!
    …einfach mal alles paschalisieren, alles ist gleich schlecht!

    andere Frage: wer war es denn, der in Berlin die Chaoten ,z.b. bei den Kundgebungen von Pro-Deutschland, abgehalten hat das Feld zu stürmen?

    oder am 1. Mai den Arsch hinhält damit die nicht vollkommen durchdrehen??

    Wieviele Polizisten werden verletzt oder sterben jedes jahr, weil sie in Gewaltaktionen geraten?

    In einem Punkt haben Sie Recht, die Polizei MUSS Befehle ausführen und bekommt die Befehle von der Politik und wie ist unsere tolle deutsche Politik….???

    und nur da können Sie und Ich und alle hier was ändern.

    oder wie würden Sie es lösen??

  69. #82 NoDhimmi
    Hmmmm.
    Vielleicht wär’s gut, wenn sich die User in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder die Komentare mit gleichen Worten posten. Wenn dann ein(e) MSM-Journalist_Inn oder Feuilltonist_Inn bei PI auf die Suche nach verwertbarem Material ist, finden sie nur unbrauchbares.
    Die Redaktion müßte dies allerdings zulassen.Vielleicht sogar mitmachen, aber ohne böse und zynische und/oder sarkastischer Wortwahl.
    Dazu hätte ich dann auch gleich ein Vorschlag:
    Die Banner auf der Seite
    -mit Muslimen diskutieren aber wie
    -so erlebe ich die Kulturbereicherer
    ändern.
    Ich hatte vor kurzem ein Video auf Youtube gesehen, indem sich der Macher darüber ziemlich aufregte.
    In einem anderen Forum, so sah man’s auf seinem Bildschirm zeigte der Macher, dass sich daran sehr viele Muslime stören. Damals gab’s noch den Banner mit dem „Südländer sind Verbrecher“ (Gott sei Dank ist der Verschwunden, der gehörte da wirklich nicht hin), der ja in seiner Aussage schon sehr verfänglich ist, da das nicht alle in der BRD sind. Und als Botschaft an die MSM könnte man doch z.B.:

    Sehr geehrte Journalisten und Journalistinnen, Feuilltonisten oder Feuilltonisten.
    Die User auf diesem Forum können nicht verstehen das Sie auf dieser Plattform auf der Suche nach Hetzschriften oder Botschaften mit extremistischen Gedankengut sind. Wir betonen in aller Deutlichkeit, dass nicht alle Verfasser von Komentaren die Meinung einzelner wiedergeben. Eine Plattform für die freie Meinungsäußerung darf, unseres Erachtens, keine Komentare blocken oder löschen, wenn sie nicht explizit zur Gewalt gegen andere Aufruft, andere Diffamiert oder Denunziert, gegen die rechtstaatliche Ordnung Aufruft, übel gegen andere Aufruft.
    In einer Gesellschaft mit freier Meinungsäußerung muß es Erlaubt sein, auf Mißstände in der Gesellschaft aufmerksam zu machen.
    Die BRD ist ein säkularer Staat und daher muß es ebenfalls, soweit man nicht gegen die oben angegebenen Grenzen verstößt, erlaubt sein eine freie Diskusion in Bezug auf Religionen zu führen.
    Wir fordern Sie daher auf, diese Plattform nicht ständig dazu zu Mißbrauchen!
    Weiterhin wünschen wir uns, dass Sie in einer Öffentlichen Diskusion in der Gesellschaft diese Plattform nicht zu den „geistigen Brandstiftern“ von Extremismus zählen und benennen, da dies in keiner Weise zutreffend ist.
    Diese Plattform bietet für Interessierte, die sich außerhalb der Main Stream Medien informieren möchten eine Möglichkeit dies zu tun.
    Wir, die User, sind der Meinung, dass Öffentliche Diskusionen in der Gesellschaft einseitig geführt werden und das ist, unseres Erachtens nach, nicht richtig. Denn wir, die User, finden das auch unbequeme Wahrheiten in einer Diskusion benannt und erörtert werden müßen.
    Wir, die User, stehen Ihnen gerne für eine offene, freie und unverfangene Diskusion weiter zur Verfügung.
    Mit freundlichen Grüßen

  70. Ursula Heller. Oh Gott! Hat die ihre Tage???? Oder die Wechseljahre??? Oder ist die immer so! Unerträglich, noch viel dümmer und penetranter als der Prantl! Die kann man doch nicht ernst nehmen.

    Bosbach was second best man, aber der beugt sich auch schnell der PC! Ein Empfang beim Bundespräsi-denten! What for???????

    Die Sendung war unterhaltsam, und zeigt, es ist nicht weit her mit der Meinungsfreiheit.

    Ich glaube nicht an eine Gefahr von Rechts. Die einzige Gefahr sind die nicht integrierbaren Einwanderer.

    Mit dem Linksradkilaismus werden wir auch noch fertig, aber mit den ***gelöscht*** wird das entsprechend schwieriger. Da sehe ich schwarz. Andererseits wächst auch der Widerstand. Wenn man die Leserbriefe zu der Einladung von Herrn Wulf ins Bellevue in den verschiedenen Zeitungen liest, dann findet man dort zu über 75% Briefe, die islamkritisch sind und diese Sondervaranstal- tung nicht verstehen!

    P.S.: Nicht vergessen, Herr Baring ist über 40 Jahre Mitglied in der SPD. Es gibt auch solche Sozialdemokraten!

  71. Baring :…sie sind alle Juristen hier glaube ich …hehe -An die werte Moderatorin -wo die Gewaltbereitschaft stetig zunimmt ….kann sie ganz einfach mit Nutzung öffentlicher Verkehrmittel testen wo und bei wem die zunimmt (im Westen)-sicher sollte man intensiv auf diese kleinen Nazigruppen und ihre Geldgeber achten -vor allem sollte man sich aber endlich darüber klar werden wie Faschismus und Islam zusammenhängen -das hat nichts mit Ausländern zu tun und auch nicht mit Rassismus…man kann sich also getrost diese teuren Medien sparen… erst Recht Herrn Prantl der der Sz sicher keinen Gefallen getan hat….

  72. Mir fehlen immer wieder die Worte, wenn ich sehe wie so ein Linker Hetzer versucht mich in die Braune Ecke zu schieben damit er sich mit meiner Meinung nicht mehr auseinandersetzen muss. Es ist die übliche Nazikeule die da geschwungen wird um gegenläufige Meinungen abzutöten. Und da frage ich mich doch, wer denn heute wirklich Vorschub für den Faschismus leistet. Ein paar skrupelose und gehirnamputierte Verbrecher oder jemand mit dieser Bildung der sich Problemen nicht stellt sondern sie stigamtisiert, um sie dann mit seinem Anti-Nazi-Besen wegzukehren.
    Ich bin fest davon überzeugt, sollte es denn wirklich mehr Braun geben, dass die Hauptursache dafür solche Linksschwätzer sind. Das komplette Ingorieren von Thematiken die „Braune“ anführen führt zwangsläufig dazu, dass Menschen wie ich aufgeben und die Klappe halten und Spinner mit mehr Testosteron sich in die Gewalt flüchten.

    Wo ist da eigentlich das Gutmenschentumverständnis unsere LinksGrünen?? Ich formuliere es mal so: Die Braune Zelle, die die Morde begangen hat, sind Opfer! Teilweise wird ja das schon den V-Leuten in die Schuhe geschoben. Oder anders formuliert. Ich fordere mehr Geld für die NPD damit solche Katastrophen nicht mehr auftreten. Ich verliere in dieser Republik wirklich langsam den Faden, was demokratisch und was extremistisch ist.

    Hmm..nein Falsch. Die Republik hat den Faden verloren und Sie merkt es nicht.

  73. Danke an Herrn Bahring.
    Es tut so gut, wenn auch noch Personen mit gesundem Menschenverstand zu Wort kommen.

    Leider sind die Mehrheitsverhältnisse in diesem Sendungen immer sehr einseitig verteilt.

  74. Mir kam es übrigens so vor, als ob die Teilnehmer schon vor der Sendung gestritten haben. Zumindest die Gesichter von Prantl und Bahring deuteten darauf hin! Wie es nach der Sendung weiterging, wäre auch noch interessant.

  75. „Wenn die Betroffenheit im Bundestag bezüglich der Morde an Dönerbudenbesitzern und einer Polizistin echt wäre, würde ich nichts sagen. Und wenn es wenigstens den Hinterbliebenen der Opfer einen Nutzen gebracht hätte, würde ich auch nichts sagen. Aber um die alle ging es nicht, was sich daran zeigt, dass es sofort danach um Geld und mehr Geld und um politische Ausschlachtung ging, was bei echter Betroffenheit zumindest gehemmt wäre.“
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/ausgelebte_phantasien/

Comments are closed.