Gute zwei Wochen ist es jetzt her, dass die Morde um die drei rechtsextremen Neonazis bekannt geworden sind. Zeit für eine kleine Aufarbeitung über die „Berichterstattungen“ der Mainstreammedien. Was einem natürlich sofort aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass kaum ein Zeitungsverlag, ein TV-Sender oder ein Internetnachrichtendienst sich nicht an den Dingen ergötzt hat, die bekannt geworden sind – und das selbst nach Tagen noch immer als Hauptaufmacher.

(Von Nico F.)

Das Problem an der Sache ist nicht mal die Berichterstattung, sondern vielmehr die Aufnahmefähigkeit der Leser und TV-Zuschauer. Ich höre immer wieder von Bekannten, Arbeitskollegen etc., dass Sender wie ARD und ZDF, Zeitschriften wie der Stern, der Spiegel und sogar die Bild, regionale Zeitungen und noch viele andere, doch objektive Informationsquellen darstellen würden. Bis vor wenigen Jahren war ich der gleichen Meinung. Wie soll es auch anders sein. Kein grüner Gutmensch kann objektiv den Geschmack von Tofu und Rindersteak vergleichen, wenn er nie Fleisch gegessen hat.

Jetzt ist es doch so, dass wenn man seit Jahren nichts anderes kennt und immer wieder von den gleichen linksdurchtriebenen Medien schön umschrieben und verpackt eingehämmert bekommt, dass es auf der Welt nichts schlimmeres gibt, als eine multikulturelle Gesellschaft in Frage zu stellen, man auch nie auf die Idee kommen würde, eben genanntes zu tun.

Ich bin mir trotzdem sicher, dass der ein oder andere, nein, mehr als der ein oder andere von uns, jeden Tag vor dem Fernseher oder der Tageszeitung sitzt und die Dinge kritisch hinterfragt. Jetzt ist es aber so, dass es in Deutschland nicht gern gesehen ist, den Umgang mit kriminellen Ausländern (Roland Koch), der Einwanderungspolitik der Bundesregierung oder den Umgang mit der Eurokrise (W. Bosbach) in Frage zu stellen.

So, und jetzt muss sich jeder klar machen, dass nicht die Politiker über uns bestimmen, sondern einzig und allein die Medien. In dem Zusammenhang möchte ich an die „Medienkampagne“ rund um die Piratenpartei und die Berlinwahl erinnern. Diese Partei wurde in den MSM so lange schön geredet und immer wieder beleuchtet, bis irgendwann die 5% Hürde und noch mehr geschafft war. Ein einziger positiver Artikel einer kleinen Partei kurz vor einer Wahl in den öffentlich Rechtlichen bringt einer Partei weit mehr als 1% Punkt.

Ich kann mir vorstellen, dass bei der ganzen Aufregung rund um die Eurokrise und die daraus resultierende Unzufriedenheit der Bürger alles dafür getan wurde, dass ja sichergestellt wird, dass nicht etwa „rechtspopulistische Parteien“ aus dieser Krise profitieren könnten. Vielleicht ist die These etwas hochgegriffen, aber das ändert nichts an der Tatsache, wie sehr eine Partei bei positiver Resonanz in den Medien profitiert.

Der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier und faul, also warum nach alternativen Quellen suchen, wenn man (unterbewusst) der Meinung ist, alle Infos (objektiv) geliefert zu bekommen. Da spricht dann schon mal BILD-Kolumnist Franz-Josef Wagner mit dem gleichen geschmacklosen Wortschatz, dem sich auch schon die Nationalsozialisten um Hitler bedienten. Wagner:

„Wir müssen die Nazis ausrotten aus unserem Leben. Sie gehören nicht zu uns.“

Oder er schämt sich und sich für uns, Deutscher zu sein. Oder eine Renate Künast fordert im Kampf gegen Rechts mehr Geld von der Bundesregierung und gleichzeitig die Abschaffung der Extremismusklausel von Familienministerin Schröder, um im „Kampf gegen Rechts“ alle, ja wirklich alle Mittel gelten zu lassen.

Stimmen werden laut und fordern, dass sich die Bundesregierung persönlich bei den Opfern der Morde entschuldigt, am besten in Form einer Einladung von Bundespräsident Wulff in die Villa Kunterbunt in Berlin-Tiergarten. Noch ist kein Urteil gefallen, es gibt diverse Ungereimtheiten. Doch all dies hält unsere Politiker nicht davon ab, durch die Dönerläden der Republik zu ziehen, um sich auf Knien für Nazideutschland zu entschuldigen. Hat Wulff auch die 3000 Angehörigen der Opfer der Terroranschläge vom 11. September eingeladen und sich entschuldigt? Schließlich haben die Islamisten bis 2001 unentdeckt in Hamburg gewohnt.

Des weiteren fordert der Führer der islamischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, härtere Strafen für Rassismus. Wer fordert härtere Strafen für kriminelle jugendliche Ausländer, die pöbelnd durch unsere Städte ziehen? Wer fordert einen Stopp der massenhaften Zuwanderung von „Rotationseuropäern“ in unsere Städte. Wer fordert einen Stopp von der immer weiter voranschreitenden Islamisierung unseres Landes? Wer fordert einen Stopp der rechtsextremen Türken rund um die Grauen Wölfe, die zum wiederholten Mal in Essen ihr Zelt aufschlagen?

Niemand fordert das! Zumindest kein Politiker. Jeder Politiker, der sich dessen annimmt, wird sofort mit der rechten Keule erschlagen.

Und da ist Politik nicht mehr das was es sein sollte. Dazu fällt mir ein schöner Satz eines Beitrags hier auf PI ein:

Wer unliebsame, von der politisch korrekten Doktrin abweichende Meinungen aus der öffentlichen Debatte verbannt, schadet der freiheitlichen Gesellschaft, da er der Gesellschaft die Chance nimmt, durch fairen Wettstreit der Gedanken zur besten Lösung zu gelangen.

Und genau darauf zielen die MSM ab. Jede noch so kleine Kritik an eben solchen Themen muss unterdrückt werden. Und das schafft man, indem man durch überspitzte, rhetorische Berichterstattung das ganze tabuisiert. In einer freien Gesellschaft muss es aber erlaubt sein, über alle, wirklich alle Dinge zu diskutieren. Nicht jeder ist der Meinung, dass Deutschland zur Multikultination gemacht werden muss.

Ich hoffe, dass es bei den nächsten Wahlen Parteien gibt, die sich auf die Seite der Bürger stellen und auch „unliebsame“ Themen angeht. Das muss das Ziel jedes Demokraten sein, dem das Wohl des deutschen Volkes und seinen Kindern am Herzen liegt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

137 KOMMENTARE

  1. Endlich haben die Medien mal ein Thema, das „Otto“ den Normalo, von der katastrophalen politischen und finanziellen Politik ablenken soll.

    Das sind für mich einfach nur Schwerkriminelle.

    Diese Radikalen gibt es links und rechts, im Abend- und im Morgenland. Nur von linken Terroristen spricht niemand in der Presse, obwohl auch von dieser Gruppe Anschläge auf das Volk und seine Organe ausgeübt werden.

    An den Selbstmord glaubt keiner, ebenso wenig wie an die Brandanschläge an den Bahnen in Berlin!

  2. tja…diese Vorfälle aus dem „braunen Sumpf“ sind geradezu Wasser auf die Mühlen der linken MSM 🙁

  3. Eine kleine Zelle, gut organisiert, wie geführt. Geldmittel, woher, Logistik,woher?

    Wer glaubt, dass diese 3 Leute die Drahtzieher sind für die Morde der irrt meines Erachtens!

    Ich vermute hier wurde von staatlicher Seite durch BND gelenkt und geführt, bewusst Menschen ausgeschaltet,die Frage nur warum?

    Waren es Informanten anderer Geheimdienste oder Mitwisser, die gefährlich wurden. Fakt ist, dass keiner Selbstmord begeht, dazu sind die Strafen zu milde und die JVA, mit Ausgang und Urlaub. Ein Schelm der böses denkt!

  4. Vier Jugendliche prügelten im Februar einen Handwerker am Berliner U-Bahnhof Lichtenberg fast zu Tode.

    Sein Kollege entkam dem Schläger-Quartett nur mithilfe eines couragierten Passanten. In Berlin hat nun der Prozess gegen die jungen Männer begonnen:

    Es geht um hemmunglose Aggression und „Deutschenhass“.

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/u-bahn-schlaeger-in-berlin-vor-gericht-getrieben-von-deutschenhass-1.1192625

    Mann hilft Mädchen – und wird brutal verprügelt

    Ein 17-Jähriger hat in einer S-Bahn zwischen Lörrach und Weil am Rhein Zivilcourage gezeigt – und schmerzhaft dafür bezahlt.

    Fünf Türken schlugen ihn nieder und traten mehrfach gegen seinen Kopf. Haben Überwachungskameras die Tat gefilmt?

    http://www.badische-zeitung.de/mann-hilft-maedchen-und-wird-brutal-verpruegelt

    Alles Nebensache,

    Dank der Dönermorde.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/rechter-terror-in-deutschland-spuren-ins-nichts-1.1192682

    Was deutsche Politiker nie zu sagen wagen:

    „Wir dürfen die 116 deutschen Opfer nicht vergessen“

    Neun Einwanderer wurden von Neonazis ermordet – gibt es genug Anteilnahme in der deutschen Politik? Ja, sagt Baden-Württembergs Integrationsministerin Bilkay Öney im Interview und warnt vor unnötiger Panik. Der Staat schütze Ausländer genauso wie Deutsche.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,798468,00.html

    Kolat meint, dann verlieren Migranten das Vertrauen in den Staat.

    Bravo!

    Willkommen in unserer Welt!

    Hoffentlich hören das viele H4-Anatolen, bevor sie hier einreisen!

  5. Fragt sich, warum man so viel Geld in die rechte Szene pumpt. Sind einige leitende Verfassungsschützer selbst rechts und wollen ihre Kollegen finanziell aushalten? Oder ist es eher so, dass man eine Szene finanziert, damit man etwas zu tun hat und ein Bedrohungspotenzial präsentieren kann…

    Weil es sich rechnet!

    Für jeden Euro den man reinsteckt

    bekommt man 20 – 40 zurück

    im Kampf gegen Rechtsterror!

    Konkret 25 Mio./Jahr

    vom Familienministerium!

    Auch alte Stasi-Seilschaften halten da gern die Hand auf.

  6. „Ich hoffe, dass es bei den nächsten Wahlen Parteien gibt, die sich auf die Seite der Bürger stellen und auch „unliebsame“ Themen angeht. Das muss das Ziel jedes Demokraten sein, dem das Wohl des deutschen Volkes und seinen Kindern am Herzen liegt.“

    War doch schon bei der Berlinwahl!
    Die DF und andere.
    Aber chancenlos. Das Volk ist zu verdummt.
    Außerdem:
    Wie sehr der Schreiber dieses Artikel selbst von den Medien und der political correctness verdummt ist, zeigt, dass er das mordende Trio „Neonazis“ nennt. Er weiß ja nicht, was in ihren Köpfen wirklich war. Vielleicht nur Hass gegen die politisch Korrekten und die, die sie verfolgen.
    Außerdem:
    Zum Ruf wieder einmal, die NPD zu verbieten.
    Ich habe das Parteiprogramm gelesen. Nirgends ein Bezug zu Hitler oder Nennung des Namens, geschweige denn Bejahung eines neues Krieges in Osteuropa oder was.
    Aber jeder gebraucht das Wort „Neonazi“, so unpassend und falsch es ist.
    Wer Deutschland den Deutschen geben will, ist Neonazi.
    Wer Kritik am Mohammedanismus übt, ist Rassist.

  7. Das Ziel der ganzen Kampagne trat heute doch deutlich zutage : es soll eine effektivere Zusammenarbeit von VS, BKA und Landespolizeien erreicht – sprich: eine Art Super- Sicherheitsbehörde ( oder -hauptamt?) angestrebt werden, bevor Deutschland endgültig filetiert und dem Brüsseler Moloch einverleibt wird .Stellt sich später heraus, dass die ganze Bankräuber- Nazi- Geschichte ein Popanz war, macht das nichts – Hauptsache ein effektives Instrument gegen „rechts“ ist installiert – also gegen alle, die an Deutschlands Zerschlagung und Umvolkung Kritik zu äußern wagen .

  8. Fragen über Fragen …

    (Ich hatte das Vorgestern schon mal hier auf PI gepostet)

    Ich hab’ mir mal die Bilder des „Bekenner-Videos“ angeschaut. Dabei bin ich auf eins gestoßen, das mit dem Datum 28.06.2001 versehen ist – dem Tag, an dem der Gemüsehändler Süleyman T. in Hamburg von der Zwickauer Terror-Gruppe erschossen worden sein soll – und das eine Patronenhülse zeigt (im Folgenden als Bild Nr. 11).

    http://www.welt.de/politik/article13715312/Das-Bekennervideo-mit-opferverhoehnenden-Bildern.html

    Nun soll doch die Waffe gefunden worden sein, mit der alle diese Dönermorde begangen worden sind. Dabei handelt es sich um eine Ceska 38, welche allerdings eine Automatik-Pistole ist. Bei der abgebildeten Patronenhülse handelt es sich aber zweifelsfrei um eine Patronenhülse für Trommelrevolver. Munition dieser Art kann mit Automatikpistolen nicht verschossen werden; zumindest nicht, ohne nach dem ersten Schuss eine empfindliche Ladehemmung zu bekommen.

  9. Da der in nicht zu ferner Zukunft entstehende Schaden all dieser Bemühungen der Medien und Politiker alle Deutschen – auch sie selber – schwer treffen wird, zermartere ich mir mein Hirn seit Monaten mit der Frage nach dem Warum.

    Kriegen die von Saudi Arabien etc. so viel zugesteckt, dass ihnen die Zukunft der Menschen hier sch…egal ist? Ich k a n n nicht glauben, dass jemand so verblendet sein kann!

    Keine Million auf dem Konto wiegt für irgend jemand die Zerstörung unserer Kultur mit all ihrem Schönen, Bewahrenswerten auf. Warum, warum wollen diese Menschen die kommende Katastrophe über uns heraufbeschwören????

  10. #10 Fat Freddy

    Gegen eine effektivere Zusammenarbeit ist doch nichts einzuwenden , wenn es um den Kampf gegen islamistischen Terror oder organisierte Kriminalität geht. Das diese ganze inszenierte Schmierenkomödie von vorne bis hinten stinkt , merkt selbst ein politischer Nackedei.

  11. Als ich das Bild zum Artikel sah, fiel mir eine Nachrichtenmeldung des Lokalradiosenders am Feiertag ein. Etwaiger Wortlaut: „Auch der NPD-Vorstand Herr Sowieso aus Weißichnichtmehr gerät jetzt wegen Verdachts auf Zusammenarbeit mit der Zwickauer Zelleins Visier der Staatsanwaltschaft. Grund: Sein Nickname bei Facebook lautete Paule Panther. „ Hat ne Weile gedauert bis ich bemerkte, dass dies kein Witz war.

  12. Ich bin mir trotzdem sicher, dass der ein oder andere, nein, mehr als der ein oder andere von uns, jeden Tag vor dem Fernseher oder der Tageszeitung sitzt und die Dinge kritisch hinterfragt.

    Weder noch, die Tageszeitung ist abbestellt, der Fernseher wird meistens nur für US-Spielfilme eingeschaltet, alles andere ignoriere ich seit Jahren.
    Aneignung politischen Wissens findet ausschließlich im Internet oder über diverse Kopp-Bücher statt.

    Hat Wulff auch die 3000 Angehörigen der Opfer der Terroranschläge vom 11. September eingeladen und sich entschuldigt?

    Soweit brauchen wir doch gar nicht gehen, es würde schon reichen, wenn Türken-Wulff die Familienangehörigen des ins Koma geprügelten Renters bei sich begrüßen würden.

    Wulff ist nun mal williger Handlanger von Angela Hitler und in ihrem Kampf kommt so ein Schritt nicht vor. Ihr Ziel ist die totale Auslöschung des deutsches Volkes.

    In einer freien Gesellschaft muss es aber erlaubt sein

    Nur leben wir in keiner freien Gesellschaft, sondern in einer Demokratur.

    Ich hoffe, dass es bei den nächsten Wahlen Parteien gibt, die sich auf die Seite der Bürger stellen und auch „unliebsame“ Themen angeht.

    Gibt es bereits, nur werden sie medial mundtot gemacht.

  13. #11 Graue Eminenz (18. Nov 2011 17:30)

    Vorsicht! Denken ist bei uns Stimmvolk nicht erwünscht. (Danke für die Info, wieder ein Puzzleteilchen, welches eindeutig zu einem anderen Puzzle gehört.)

  14. # 15

    Der größte Dummkopf kann nicht soviel Schaden anrichten wie ein Intellektueller , der ideologisch verblendet ist. BISMARCK

  15. #11 cosanostra100 (18. Nov 2011 17:28)

    So sehr ich Nigel Farage schätze, hier liegt er falsch. Ich würde eine Hyänenmeute jederzeit der EU vorziehen.

  16. Wagner scheint völlig durchzudrehen. Heute zum vierten Mal in Folge das gleiche Thema. Und mit einer Gossenrhetorik gepaart, das selbst der Durchscnittstürke noch intelligent dagegen wirkt. Hier wird medial völlig überzogen. Schon die Wortwahl ist skandalös. Selbst das ZDF spricht von „mehr Mitteln gegen rechts“. Komisch nur das die gleichen Leute bei den versuchten Anschlägen linker Terroristen in Berlin nie von „Linken“, noch nicht mal von „Linksextremisten“ sprachen, sondern davon, dass man nicht wisse, aus welchen Milieu die Täter stammen. Die linksgrüe Medienmafia darf sich gerade wieder austoben. Hoffen wir, dass dies in einer Woche vorbei ist und die Opfer nicht weiter in Form einer Gedekveranstaltung überhöht werden. Oder schlägt Herr Wulff ein Gedenktag für die Mauertoten oder die 100 Millionen Toten des Kommunismus vor?!

  17. #1 Wilhelmine (18. Nov 2011 17:09)

    Endlich haben die Medien mal ein Thema, das “Otto” den Normalo, von der katastrophalen politischen und finanziellen Politik ablenken soll.

    BINGO! Und um das Deutsche Volk weiter zum Tätervolk zu degradieren, damit es ja weiter die etablierten Volkszertreter wählt und keine Rechtsparteien.

  18. #14 Graue Eminenz: Soweit ich weiss, beinhaltet das Video auch nur Photos die damals in der Presse waren, also kein exklusives Täterwissen ?

  19. #11 Graue Eminenz (18. Nov 2011 17:30)
    Fragen über Fragen …
    —————————–
    -Die grosse Masse wird eben keine Fragen stellen,denn das wäre Poitically Incorect.

  20. AtticusFinch (17:33):
    >>… zermartere ich mir mein Hirn seit Monaten mit der Frage nach dem Warum.<<

    Ursächlich ist hier der unbedingte Wille à la „Frankfurter Schule“, die bürgerlich, marktwirtschaftliche Gesellschaft zu zerstören, damit Platz gemacht wird für das sozialistische Paradies auf Erden. Hintergrund ist hier, dass alle marxschen Theorien über den Beginn der Weltrevolution Anfang des 20. Jahrhunderts versagt haben: Da haben sich eben bei Kriegsausbruch 1914 – wie von Marx prophezeit – die Proletarier aller Länder nicht vereinigt sondern sind in den Uniformen ihres jeweiligen Landes, teilweise mit extremer Begeisterung, auf die Schlachtfelder gezogen und die Weltrevolution blieb aus.
    .
    Die „Frankfurter Schule“ hat daraus den Schluss gezogen, dass die Arbeiterklasse es eben nicht bringt, aber eine neue, intellektuelle Elite die Revolution in Gang bringen müsse. Voraussetzung hierfür ist zunächsteinmal aber die totale Verelendung der Massen und diese setzt die Zerschlagung der bürgerlichen Wohlstandsgesellschaft mit allen erdenklichen Mitteln voraus. Diese müsse – so die neue Theorie – von Innen heraus durch stetige Zersetzung und Perversion mancher ihrer eigenen Ideale zum Einsturz gebracht werden.

  21. Guter Artikel. Auch mir ist aufgefallen, dass die üblichen Phrasen komplett ausgetauscht wurden:

    Populismus… Aktionismus…
    erst Ermittlungsergebnisse abwarten…
    vor Verallgemeinerungen warnen…
    einfache Antworten bringen uns nicht weiter…
    Ausgrenzung schafft Gewaltbereitschaft …

    Diese Worthülsen sucht man jetzt vergebens. So schlimm, schädlich und menschenverachtend die Morde auch waren, der harte Kontrast im Umgang mit Verbrechen anderen Ursprungs lässt erschauern und erinnert an bizarre Deutungen á la DDR.

  22. #14 Graue Eminenz (18. Nov 2011 17:30)

    Solcherlei Feinheiten spielen im Kampf_gegen_Rechts™ kein Rolle und stören nur – gehen Sie bitte weiter, es gibt hier nichts zu sehen!

  23. Das „Tarnen und Täuschen“ kommt von Links und von Rechts und unsere feinen „Demokraten“ in Berlin mischen fleissig mit, plustern sich auf und herauskommen wird wieder einmal eine Minderung unserer demokratischen Rechte und Freiheiten!

    Und das alles unter dem Deckmantel „Nazi-Bekämpfung“.

  24. #4 Wilhelmine (18. Nov 2011 17:13

    Eine kleine Zelle, gut organisiert, wie geführt. Geldmittel, woher, Logistik,woher?
    Wer glaubt, dass diese 3 Leute die Drahtzieher sind für die Morde der irrt meines Erachtens!

    Solche Aussagen nerven mich genauso wie dieser Medienhype. Welche Logistik bitte ? Welche Geldmittel ? Überlegen Sie doch bitte mal, was Sie da schreiben.

    Woher nehmen Sie die Weisheit, zu wissen, dass diese Irren keine Menschen umgebracht haben ?

    Genauso wie ich von den Medien und Politik sachliche Untersuchungen und einen Abschlussbericht erwarte, erwarte ich mir das auch von Unbeteiligten.

  25. #17 pellworm
    D accord, nichts gegen eine effektivere Zusammenarbeit. Was mich stutzig macht, ist diese an den Haaren herbeigezogene und schlecht konstruierte „Gelegenheit“, endlich volle Breitseite gegen alles, was denn noch als „rechts“ definiert (werden) wird, vorzugehen – sowie die Eile und Unmäßigkeit der staatlichen Reaktionen .

  26. AtticusFinch (18. Nov 2011 17:33)
    Da der in nicht zu ferner Zukunft entstehende Schaden all dieser Bemühungen der Medien und Politiker alle Deutschen – auch sie selber – schwer treffen wird, zermartere ich mir mein Hirn seit Monaten mit der Frage nach dem Warum.

    Das ist eine gute Frage. Warum werden wir so manipuliert? Haben die Manipulatoren nicht genug Geld auf dem Konto? 100 Millionen oder eine Milliarde – das wäre mir persönlich dann egal. Es kann wohl kaum um (bald wertloses) Geld gehen.

    Also Warum? Um die NWO durchzusetzen? Um als absolutistische Diktatoren herrschen zu können? Sie herrschen doch ohnehin schon.

    Aber wahrscheinlich geht es überhaupt nicht um uns. Wahrscheinlich ist das ganze ein Machtspielchen der Großen unter sich. Wer sein Volk am besten manipuliert und in die gewünschte Richtung lenkt, der ist am Ende der Sieger. Wir sind ohnehin schon verskalvt.

    Und was Deutschland angeht: Das existiert nurnoch in unseren Köpfen und als Begriff, als Worthülse aus der Vergangenheit.
    Mittlerweile wird alles von der EUdSSR gelenkt. Und die EUdSSR wird von anderen (Bilderberger??) gelenkt.
    Leider kennen wir deren Plan nicht. Aber sie werden wohl kaum unser Wohlergehen im Sinn haben.

    Sorry für diese verschwörungstheoretischen Einwürfe meinerseits. Ich mache mal Feierabend für heute.

    Schönes Wochenende allerseits!

  27. „Ich hoffe, dass es bei den nächsten Wahlen Parteien gibt, die sich auf die Seite der Bürger stellen und auch „unliebsame“ Themen angeht. Das muss das Ziel jedes Demokraten sein, dem das Wohl des deutschen Volkes und seinen Kindern am Herzen liegt.“

    Ja, finde ich auch. Aber die Menschen, die diese Parteien gründen, müssten dann vom Himmel fallen, weil die, wir die haben, zu feige dazu sind bzw. sich schon dadurch diskreditieren, dass sie zuvor in Parteien waren, die „rechts“ (= Nazis) stehen.
    Feierabend.

  28. #18 Z – Hannsen

    Die Gutmenschen drehen jetzt total ab. Da kann man glatt froh sein , dass bei PI keiner diesen Nicknamen hat.

  29. Noch eine zu den vielen Fragen:
    Das sich S.Gabriel von der SPD bei den Bewohnern in der Keupstraße in Köln entschuldigt hat zeigt die Betroffenheit von ihm und seiner Parteifreunde. Schließlich wurden die meisten Attentate der Zwickauer Nazis während des Legislaturperioden von Rot-Grün verübt! Ob sich Herr Gabriel selber Vorwürfe macht, da die Budgetkürzungen am Polizei- und Verfassungsschutzorgan maßgeblich von den SPD-regierten Ländern vorangetrieben worden ist und auf Bundesebene von der Administration G.Schröder durchgeführt wurde?

    Aber jetzt wird bekanntermaßen das Volk in Sippenhaft genommen! Wir alle sind Schuld, da wir (und die Behörden) die Gefahr von Rechts bagatellisiert haben und zu wenig Bürgerinitiativen gegen Rechts gegründet wurden. Welch eine verlogene Heuchelei!

  30. #33 Bonusmalus (18. Nov 2011 17:59)

    Der letzte Satz war jetzt zwar ein wenig wirr, aber das liegt daran, dass ich zu schnell schreibe, wenn ich mich ärgere 😉

  31. Die FAZ ist so blöde, das kann man gar nicht mehr beschreiben. Jetzt soll ja ein Zusammenhang mit der Mannichl-Sache hergestellt werden. Die FAZ behauptet heute, der Mannichl sei damals schwer verletzt worden. Das stimmt matürlich nicht. Ein gerichtmedizinisches Gutachten ergab, dass der Stich nicht sehr tief und der Blutverlust äußerst gering war.
    Das mit den Döner-Morden glaube ich auch nicht. Wenn die angeblich aufgefundene Ceska nicht mehr beschussfähig war, kann man mit ihr auch keinen Beschusstest mehr machen, um festzustellen, ob mit diesem Exemplar seinerzeit die Morde verübt wurden.

  32. Was ist das für eine Hypermoral, es kommt auf eine juristische Entscheidung gar nicht mehr an wobei vermeintliche Täter von der sogenannten Öffentlichkeit schlichtweg vorverurteilt werden. Eben nur weil es in gängige Klischees passt. Besonders trifft dies auf politische Delikte sowie auf Vergewaltigungen zu. „Die Political Correctness gebietet es, dem vermeintlichen Opfer – eines NS-Verbrechens oder einer Vergewaltigung – bedingungslos zu glauben.“
    1994 sorgt eine Rollstuhlfahrerin für internationales Aufsehen, weil sie einen Nazi anklagt, er habe ihr ein Hakenkreuz ins Gesicht geritzt. Die Gerichtsmedizin deckt den Fall auf und überführt die Frau der Lüge. Sie hat sich die symbolische Verletzung selbst zugefügt. Deutlich später aufgedeckt wird der Fall von Rebecca K. aus Mittweida. Sie erzählt, sie sei einem Kind, das von Nazis angegriffen wurde, zu Hilfe geeilt und ihr sei dann ein Hakenkreuz in die Hüfte geschnitten worden. Die Gewalttat passt ins Klischee: „brauner Osten“ . Später steht einwandfrei fest: Die 17-Jährige hatte gelogen und sich die Hakenkreuz-Verletzung selbst zugefügt.
    Eine mit einem Ausländer verheiratete Frau behauptet, ihr Sohn Josef sei im Schwimmbad von Nazis ertränkt worden. Die Story vom ertränkten Ausländerkind, das unter den Augen der Badbesucher ermordet wurde, entpuppt sich als erlogen. Es war ein Badeunfall, den die Mutter nicht verkraften konnte. Das Muster dieser Geschichten ist immer das Gleiche.. Die aktuellen Fälle Kachelmann und Strauß-Kahn sind ähnlich abgelaufen.
    Die Gefahren dieser Praxis in Medien und Justiz liegen auf der Hand: Eine Kultur der Vorverurteilung und Denunziation macht sich breit. Die Öffentlichkeit lässt sich dabei solange belügen, wie dies einen moralischen Mehrwert verspricht.

  33. Die beiden „mutmaßlichen Mörder“ haben ja die volle Konsequenz daraus gezogen und sich härter bestraft, als das der deutsche Staat hätte „jemals! tun können, von daher ist es von der Justiz her doch bestens gelaufen!

    Wenigstens hatten sie den Anstand der Bevölkerung nicht noch „auf der Tasche“ zu liegen für den Rest ihres Lebens!

  34. #14 Graue Eminenz   (18. Nov 2011 17:30)  

    Was soll denn das fuer ein Kaliber sein? Das sieht mir eher nach ner
    Platzpatrone aus, die Dinger die oben so zugedrückt sind…
    Außerdem kann man sehrwohl Revolvermuni verschiessen und umgekehrt.
    Verweise hier auf die Desert Eagle in .357 und diverse Revolver die .45 ACP verschiessen….

  35. Hier meine Leserbrief an die WAZ dazu. Die Wahrscheinlichkeit der Veröffentlichung stufe ich als nicht sehr hoch ein;-))

    Und wer entschuldigt sich bei den Menschen die tagtäglich Opfer von Migratenkriminilatiät werden? Es stünde denjenigen, die für die Einwanderungssflut die politsiche Verantwortung tragen, ebenfalls gut zu Gesichte gleiches zu tun.

  36. Und während allerorten davon ausgegangen wird, die braunsozialistische Machtergreifung stünde unmittelbar bevor, werden in der Moscheestadt Domschweizer von „Jugendlichen“ geschlagen:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1321562611872.shtml

    Domschweizer geschlagen

    Erstellt 18.11.11, 17:11h

    Drei Jugendliche haben am Freitag einen Domschweizer geschlagen. Zuvor hatten sie ihn beschimpft, als er sie ermahnte, sich im Dom leise zu verhalten. Es kam zu einer Rangelei, anschließend flüchteten die Drei.

  37. #4 Wilhelmine (18. Nov 2011 17:13)

    Fakt ist, dass keiner Selbstmord begeht, dazu sind die Strafen zu milde und die JVA, mit Ausgang und Urlaub. Ein Schelm der böses denkt!

    #43 Wilhelmine (18. Nov 2011 18:14)

    Wenigstens hatten sie den Anstand der Bevölkerung nicht noch “auf der Tasche” zu liegen für den Rest ihres Lebens!

    Jetzt verwirren Sie mich wirklich. Wie denn jetzt ? Selbstmord oder nicht ? Was orakeln Sie denn in 3 Stunden ? Dass sie beim Zigarettenrauchen eingeschlafen sind ?

  38. Hmm da soll also so ein Abwehrzentrum kommen und eine zentrale Datei, in der Rechtsextreme erfasst werden sollen. Nun ist der Begriff „Rechtsextrem“ natürlich schwammig und deutungsoffen. Man stelle sich vor, wie er ausgelegt wird, wenn erstmal Rot-Grün wieder an der Macht ist. Alles was nicht meinungskonform ist, muss befürchten, auf diese „Liste“ zu kommen, wohl mit weitreichenden Folgen, bis hin zur Preisgabe der Daten an die „mutigen Kämpfer gegen Rechts“ auf der Straße, die dann die „Rechten“ „mutig bekämpfen“ können. Also wird die Masse schön brav kuschen und ja nicht die Stimme gegen like Multikulturalisierung und Entdeutschung erheben, man könnte ja sonst in der Datei landen. Schöne Aussichten sind das …

  39. Konstanzer Gebhardgemeinde muss in den nächsten Monaten auf ihre Kirche verzichten. Alle Gottesdienste werden nach Bruder-Klaus verlegt. Der Gottesdienstkalender für die Adventszeit bleibt ansonsten weiter bestehen. In der Gebhardkirche in der Mitte von Petershausen war am Mittwochabend aus noch ungeklärten Gründen eine als Buch gestaltete Totenliste in Flammen aufgegangen. Polizei und Kirchengemeinde schließen Brandstiftung nicht aus. Der gesamte Raum wurde bei dem Brand stark verraucht. An den Wänden, auf den Bänken und im Altarraum legte sich eine Rußschicht nieder. Für die Grundreinigung der Kirche muss der Innenraum eingerüstet werden. Pfarrer Rudiger geht davon aus, dass die Kirche erst wieder in mehreren Monaten für Gottesdienste zur Verfügung steht.

    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Gebhardkirche-nach-Brand-fuer-mehrere-Monate-geschlossen;art372448,5233324

    Brandstiftung wird zwar von der Polizei nicht ausgeschlossen, aber dass ermittelt würde, ob es eine war, das kann man von der Konstanzer Kripo nicht erwarten. So wie sich der Sachverhalt darstellt, muss man doch von einer Brandstiftung ausgehen. Das läuft wieder mal wie beim Edith-Stein-Haus, das auch zur Gebhardsgemeinde gehört und vollständig abbrannte. Die Polizei sagte erst, es sei wohl keine Brandstiftung, musste sich dann jedoch korrigieren. Die Täter hat sich natürlich nie ermitteln können, was sicherlich auch daran lag, dass ihre Ermittlungen nur halbherzig waren.

  40. Frage ist doch, warum kommt die „rechte Szene“ jetzt so durch?

    MultiKulti bis Deutschland aus den Nähten platzt; Wirtschaftsflüchtlinge dürfen für ein Leben kommen; Deutsch-Hasser dürfen unser Volk ruhig ins Koma treten…. werden solche Leute ausgewiesen ? Nein warum auch!

    Entweder greift die Politik mal VERNÜNFTIG ein oder es wird alles noch schlimmer!

  41. #40 talkingkraut

    So ein Pistolenlauf kann schon mal 1000 grad ab, wüsste nicht wieso man
    Aus dem nicht noch ne Patrone abgefeuert werden kann. Oder stand das
    Irgendwo als Fakt, dass das nicht mehr geht?

  42. Die „Nazi-Mörder“

    Zwei Nazi-Buben, die beschlossen,
    daß gut nur ist, wer umgeschossen,
    zumindest wenn er Fremder ist,
    ganz gleich, ob Moslem oder Christ,
    die haben sich, so wird berichtet,
    in Panik jüngst selbst hingerichtet.
    Sie schossen sich in Brust und Haupt,
    ein Schelm, wer da an Selbstmord glaubt,
    zumal bevor der Tod sie raffte,
    ein Bankraub ihnen Reichtum schaffte.
    Doch weil sie wahre Deutsche sind,
    die Ordnung lernen schon als Kind,
    lockten sie die Staatsbehörden,
    zu ihrem Haus, dass sie zerstörten,
    durch dritte Hand und Feuersbrunst,
    der Staat erkannte seine Gunst.
    Es fand sich, was man gar nicht suchte
    doch nun sich als Erfolg verbuchte,
    und durch lang geschulten Blick,
    schafften sie ein Meiserstück:
    Waffen, die des Feuers Hitze,
    verbogen hatte bis zur Spitze,
    wurden Morden zugesprochen,
    wo die Ermittlung abgebrochen.
    Und welch‘ Freude obenderein,
    verschont von all dem Feuerschein,
    die Filme auf CD gebrannt,
    die all das stützten, was man fand.
    Das linke Spektrum triumphiert,
    und fordert nun ganz ungeniert,
    gemeinsam mit den Muselmanen
    und allen die sich Geld erahnen,
    Millionen gegen alles Rechte,
    weil Deutschland endlich links sein möchte.
    So wird der Fall mangels Intresse
    und dass das Volk ihn schnell vergesse,
    alsbald in den Archiven landen
    und alle Spuren schnell versanden.
    Die wahren Mörder unerkannt,
    wandeln weiter durch das Land!

    Tolkewitzer

  43. @ #23 george walker (18. Nov 2011 17:45)

    BLÖD-Wagner dreht wirklich voll durch, sogar in strafrechtlich relevanter Weise, indem er in einem seiner sprachlich unsägliche Kommentaren schreibt:

    „Wir müssen die Nazis ausrotten aus unserem Leben. Sie gehören nicht zu uns.“

    Man meint förmlich, den Fööhrrrrer herrrrauszohöörrren, dem Duktus nach! Und wöörrr NAZI öst, das bestömmme ömmerrr noch öch – also Wagnörrr!

    Was für ein unappetitlicher Mensch er doch ist, dieser BLÖD-Wagner!

  44. Cedrick Winkleburger (18:15):
    >>@ #14 Graue Eminenz (17:30): Was soll denn das fuer ein Kaliber sein? Das sieht mir eher nach ner Platzpatrone aus …<<

    Es ist mir unmöglich, aufgrund des Photos auf ein Kaliber zu schließen.
    __________
    >>Außerdem kann man sehrwohl Revolvermuni verschiessen und umgekehrt.<<

    Ausnahmen bestätigen die Regel. Die auf dem Photo abgebildete Hülse stammt aber definitiv nicht von einer Patrone, die mit einer Cesak 38 abgefeuert werden kann: Der Patronenboden ist zu breit und es existiert keine Rille für den Auszieher.

  45. @ #50 Bonusmalus (18. Nov 2011 18:19)

    Was wollen Sie eigentlich von mir? Außerdem rauche ich nicht!

  46. Ein absolut gelungener GASTBEITRAG von Nico F. ❗ ❗ ❗
    ich bin seiner Meinung ❗ ❗
    ohne wenn und aber ❗

  47. 13 Jahre Haftbefehl, in der Zeit 10 Morde, Nagelbombenanschlag in Köln, Sprengstoffanschlag auf Galinskis Grab, Sprengstoffanschlag auf den Jüdischen Friedhof in Berlin, Anschlag auf die Wehrmachtsausstellung in Saarbrücken, 12 Banküberfälle.

    Nicht übel für Mundlos, der AC/DC und Lindenberg hörte, Abitur nachmachen wollte. Für Zschäpe, die Gärtnerin, die früher im Supermarkt klaute und oft erwischt wurde, und Böhnhardt, der als tumber Schläger bezeichnet wird. Irgendwas stinkt zum Himmel.

  48. Die zwickauer Al Quaida wird uns wohl noch länger beschäftigen. Da hat die Presse endlich mal was gefunden wo sie sich nicht zurückhalten und selbst kastrieren muss. Alle können munter drauflos schlagen und sich gegenseitig ergötzen.

    Wenn da mal Leute ganz oder fast tot getreten werden, muss man sich jedesmal, je nach Täter zurückhalten und verbiegen um nicht zu offensichtlich zu lügen, aber trotzdem die Geschichte bringen. Und wenn da jemand hochexplosive Bomben in Züge schmuggelt und, Gottseidank, zu blöde ist um brauchbare Zünder zu bauen, da muss man ja auch irgendwie Verständnis haben.

    Das muss man jetzt, zum Glück, bei den Zwickauern nicht, endlich darf sich das Journaillenherz austoben.

  49. #54 Cedrick Winkleburger

    hier mal einige Meldungen zu dem angeblichen Waffenfund, kann ja sein, dass ich mich täusche und die Waffe noch beschussfähig war und ein Beschusstest durchgeführt wurde, aber von einer kriminaltechnischen Untersuchung der angeblich aufgefundenen Mordwaffe erfährt man in diesen Meldung nie etwas.

    Im abgebrannten Haus der Gruppe im sächsischen Zwickau fanden die Ermittler nicht nur die Pistole, mit denen die Döner-Morde verübt wurden, …

    http://www.badische-zeitung.de/brennpunkte/doener-morde-warnung-vor-neuer-rec
    hter-gewalt–51805059.html

  50. @ #59 Fila B. (18. Nov 2011 18:32)

    Was für ein unappetitlicher Mensch er doch ist, dieser BLÖD-Wagner!

    Wagner ist ganz vernünftig, ich bin auch gegen Nazis und Rechstradikale!

    Was ist daran auszusetzen, nur traue ich diesem „Trio“ nicht alle Taten zu, siehe Frankoberta # 64!

    Das ist alles eigenartig.Jeden Tag werden uns neue Enthüllungen präsentiert!Vor kurzem hatte der Staat „die Gruppe“ nicht gekannt!

    Sie zog unerkannt und unbehelligt durch das Land.Sämtliche Strafverfolgungsbehörden laufen wie aufgeschreckte Hühner durch den Tag! Aktionismus pur ist angesagt!

    Es ist so, als wenn jemand etwas zu verbergen hat. Die ganze Darstellung ist im höchsten Grad“ unglaubwürdig!

    Minister einigen sich auf zentrale Neonazi-Datei

    http://www.stern.de/politik/deutschland/krisengipfel-nach-mordserie-minister-einigen-sich-auf-zentrale-neonazi-datei-1752708.html

  51. Wenn man diesen STERN-Artikel

    http://www.stern.de/politik/deutschland/krisengipfel-nach-mordserie-minister-einigen-sich-auf-zentrale-neonazi-datei-1752708.html

    gelesen hat, weiß man, weshalb dieser Fall überhaupt inszeniert wurde.

    Es geht einzig darum, einen gesetzlichen Einstieg zu finden, wie abweichende Meinungen, insbesondere solche mit eher nationaler Tendenz, kriminalisiert werden können.

    In diese konkreten Zusammenhang muss man sich natürlich um LINKE und so genannte AUTONOME keine gesetzgebenden Gedanken machen – sie sind per se Internationalisten und Deutschlandhasser.

  52. #62 Wilhelmine (18. Nov 2011 18:35)

    Glauben Sie mir bitte, ich will gar nichts von Ihnen.

    Ich habe nur Ihre konträren Aussagen hinterfragt. Und Ihnen mitgeteilt, dass es mich nervt, wenn Sie offensichtliche, judenverachtende – und daher von mir verachtete – Nazis scheinbar als Unschuldige darstellen. Dass Sie unterstellen, dass man für diese Morde besondere Geldmittel und Logistik benötigen würde und dass das ganze per se ohnehin alles Lüge ist. Diese Unterstellungen zeigen, welch Geistes Kind Sie sind.

    Und ich habe geschrieben „dass sie beim Zigarettenrauchen eingeschlafen sind“. Und nicht „dass Sie beim Zigarettenrauchen eingeschlafen sind“ (Anm.: der Camper stand in Flammen).

    Ich würde sagen, einfach mal die Untersuchungsberichte der Exekutive und/oder der Staatsanwalt abwarten, das gilt für Medien und Politik und auch für Sie, werte Wilhelmine.

    Kennen Sie Dieter Nuhr ? Der sagt doch so schön „wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten“.

  53. @ #69 Wilhelmine (18. Nov 2011 18:48)

    Wagner ist „vernünftig“? Wollen wir’s dieser Zahnspalte überlassen, darüber zu befinden wer NAZI ist und wer nicht?

    Und dann „ausrotten“?

    Liebe Wilhemine …

    … das ist die Sprache der „Unmenschen“ – des Adi und des Jupp!

    Das hat in nur halbwegs seriösem Journalismus nicht zu suchen!

  54. #71 Bonusmalus (18. Nov 2011 18:50)

    Man, was ist denn mit Dir los?
    So kenne ich Dich ja gar nicht, komm mal
    wieder runter!

  55. #60 Tanks_and_Guns (18. Nov 2011 18:32)

    Ich verweise dazu auf die hervorragende Diskussion, die von Soldaten darüber seit gestern bei „Augen Geradeaus“ von Thomas Wiegold geführt wird. Das war keine Infopanne, das war Einknicken vor SPD-Arnold und so einer Grünen-Studentin, deren Namen ich mir nicht merken will.

    Siehe hier:

    http://augengeradeaus.net/2011/11/killerspiel-oder-imagewerbung/

    In den Kommentaren meldet sich zweimal SPD- „Verteidigungspolitischer Sprecher“ Rainer Arnold. Hui, der kriegt von der Truppe was zu hören! Höflich, aber knallhart.

    Und Sascha Stoltenow vom Bendler-Blog hat ebenfalls eine präzise Analyse:

    http://bendler-blog.de/2011/11/18/sex-lugen-und-video/

  56. #72 WahrerSozialDemokrat (18. Nov 2011 18:53)

    Danke !!!
    Ich habe mich heute schon geärgert, dass solch eine Aussage angeblich von der FPÖ kommen sollte.

    Und gleichzeitig gedacht, dass das sicher wieder eine Manipulation der Linken ist. Aber Originalzitat kann man das schwer beurteilen.

    🙂

  57. 1. #10 pibob (18. Nov 2011 17:26)
    “Wer Deutschland den Deutschen geben will, ist Neonazi.
    Wer Kritik am Mohammedanismus übt, ist Rassist.“

    Genau das ist des Pudels Kern. Das will man den Deutschen einbläuen, mit allen Mitteln. Gestern spät abends hatte ich nach langer Zeit die Nachrichten im ZDF mal nicht weg geklickt. Ich glaubte, ich sei im falschen Film. Eduard v. Schnitzler, wie er leibt und lebte! Der Kerl sabberte sich derart in Rage, als ständen wir vor dem Weltuntergang, dabei ging es um Jahrzehnte alte, unaufgeklärte Morde, zu denen man krampfhaft Schuldige einer ganz bestimmten Gesinnung suchte.
    Bilder kamen mir in Erinnerung über schreiende Menschen in U-Bahn-Schächten, Rauch, ein Englischer Omnibus mit Toten darin, entgleiste Züge in Spanien, hunderte von ermordeten Toten, zerfetzte Kinder in Russland, brennende Menschen in einer Synagoge, die ich eigentlich auch besuchen wollte in dem Jahr. Wie lang war das her? Dann das Bild der Rucksäcke jugendlicher Möchtegernmörder, die nichts anderes wollen, als ihrem Gott Allah gehorchen, in Deutschland versteht sich. Sind die Herrschaften nicht schon wieder auf freiem Fuß? Unter uns?
    Ich hab meine Fernsehzeitung raus gekramt und die aktuelle Seite gesucht. Der Name dieser ekelhaften Knalltüte, deren Geifer mit Sicherheit giftig ist, war nicht aufgeführt und ist mir zum Glück nicht geläufig. Nach zehn Minuten Hasstiraden war mir so schlecht, dass ich ausschalten musste.

  58. #51 Voldemort (18. Nov 2011 18:20)

    Alles was nicht meinungskonform ist, muss befürchten, auf diese “Liste” zu kommen, wohl mit weitreichenden Folgen, bis hin zur Preisgabe der Daten an die “mutigen Kämpfer gegen Rechts” auf der Straße, die dann die “Rechten” “mutig bekämpfen” können. Also wird die Masse schön brav kuschen und ja nicht die Stimme gegen like Multikulturalisierung und Entdeutschung erheben, man könnte ja sonst in der Datei landen. Schöne Aussichten sind das …

    Das ist der Plan für ganz „Europa“. Deswegen wurden ja schon beizeiten die Eurokritiker als Rechtspopulisten gebrandmarkt, um sie wirkungsvoller bekämpfen zu können. Um um nicht das Gewissen der Polizei vor Ort zu belasten, Menschen festnehmen zu müssen, die sich auf ihre Grundrechte berufen, wurde EUROGENDFOR gegründet. Paßt doch Alles. Jetzt brauchen wir noch ein kataklysmisches Ereignis, so eine Art europäisches „Pearl Harbour“ oder so etwas, das das Eingreifen von Truppen „zum Schutz der Bevölkerung“ quasi „erzwingt“, und schon ist die EU-Diktatur da.
    Da unsere Politiker fast durch die Bank die Vereinigten Staaten von Europa fordern und nur zu gerne bereit sind, die Souveränität nach Brüssel abzugeben, ist kaum Gegenwehr aus Berlin zu erwarten.
    Der Anschluß Deutschlands an Brüssel wird dann als Übergabe vollzogen, und wer sich als Bürger wehrt oder den Mund aufmacht, wird öffentlichkeitswirksam als „Aufrührer“ verurteilt. Und schon kuscht der Rest. Bestrafe einen, erziehe hundert…

  59. #74 Heimchen am Herd (18. Nov 2011 18:55)

    Hallo Heimchen.

    Nö, ich mag nicht runterkommen, weil ich mir das Recht herausnehme, meine Meinung zu sagen, wenn jemand judenverachtende Nazis verharmlost.

    Und ausserdem hab ich heute einen miesgelaunten Tag. Soll vorkommen 😉

  60. Bonusmalus (18:50):
    >>Ich würde sagen, einfach mal die Untersuchungsberichte der Exekutive und/oder der Staatsanwalt abwarten, das gilt für Medien und Politik und auch für Sie, werte Wilhelmine.<<

    Das schreiben Sie völlig richtig und legen den Finger in die Wunde: Soweit ich das beurteilen kann, geht es bei der aktuellen Medien-Hysterie in Germanistan im Wesentlichen um hanebüchene Behauptungen, dass Behörden angeblich auf dem rechten Auge blind wären und ihre Ermittlungen gegen Linksextremisten falsch, übertrieben oder zumindest nicht ausgewogen wären. Das ganze kräftig gewürzt mit einem NPD-Verbot (von mir aus gerne!), wobei diese Partei allerdings in überhaupt keinen direkten Zusammenhang mit den Taten zu bringen ist. Und als Sahnehäubchen wird das Ganze mit an den Haaren herbeigezogene Beurteilungen der deutschen Gesellschaft kredenzt, die angeblich solche Taten ermöglichte, weil Rechtsradikalismus und Fremdenhass ja in deren Mitte ganz normal wären und/oder sie zumindest die Scharen von Rechtsradikalen in sich, bei sich und um sich herum nicht wahrnehmen wollte. Dazu kommt gehaltloses Geschwafel über vermeintliche Brandstifter à la Sarrazin, Broder oder PI, die ebenfalls alle nicht mit den Morden in irgendeinem Zusammenhang stehen, der sich greifen ließe.
    .
    Worum es aber allenfalls minimalistisch geht, sind die die schrecklichen Taten und die „Erkenntnisse“, die zu deren „Aufklärung“ geführt haben sollen: dieses Thema wird gescheut, wie der Teufel das Weihwasser.

  61. @ #72 Bonusmalus (18. Nov 2011 18:50)

    judenverachtende ???

    Sie sind wohl „Balla Balla“, ich bin Israel-Aktivistin, liebe PI weil es Pro-Israel ist!

    Bitte schreiben Sie mich nicht mehr an, Danke!

  62. Wer auch nur ein Fitzelchen von dem Zeug glaubt, dass durch die Medien kolportiert wird, ist einfach durch die heutigen Action-Filme total verblödet.

    Was würde wohl Inspektor Columbo in diesem Fall sagen? „Ich hätte da noch eine Frage.“

  63. OT

    Mein Protestbrief wegen der Veranstaltung der Grauen Wölfe in der Essener Grugahalle wurde vom Essener OB ausführlich beantwortet:

    Sehr geehrte…

    vielen Dank für Ihre E-Mail vom 17.11.2011, in der Sie kritisieren, dass die Hauptversammlung der „Föderation der Türkisch-demokratischen Idealistenvereine in Deutschland“ in der Gruga-Halle und damit in einer öffentlichen Einrichtung stattfinden wird.

    Auch ich finde es unerträglich, dass rechtsextreme Gruppen das Recht haben, Ihre Veranstaltungen in öffentlichen Gebäuden abzuhalten. Daher habe ich die an mich gerichtete Einladung zu dieser Veranstaltung selbstverständlich ganz bewusst abgelehnt und ganz bewusst entschieden, dass auch kein anderer Repräsentant der Stadt in meiner Vertretung an dieser Veranstaltung teilnehmen wird.

    Zu diesem Zeitpunkt habe ich festgestellt, dass es bereits gültige Verträge mit der Messe Essen gab und dass die Messe Essen sich rechtzeitig vor Vertragsabschluss bei der Polizei darüber informiert hat, wie die Veranstaltung zu bewerten sei. Von dort waren keine Bedenken geäußert worden.

    Damit diese Situation so nicht erneut entsteht, sind die Stadtverwaltung, alle Konzerntöchter und Beteiligungsgesellschaften von mir unmissverständlich aufgefordert sicherzustellen, dass extremistische Veranstaltungen in öffentlichen Einrichtungen in unserer Stadt und Einrichtungen ihrer Töchter nicht stattfinden.

    Für die Konzerntöchter und Beteiligungsgesellschaften wird das Beteiligungsmanagement der Verwaltung dies konsequent nachhalten und ich gehe davon aus, dass auch die Mitglieder des Rates in den Aufsichtsräten der städtischen Konzerntöchter und Beteiligungen dies ebenfalls tun werden.

    In die Mietverträge sollte insbesondere aufgenommen werden, dass ein sofortiges Kündigungsrecht besteht, sofern die Gefahr der Volksverhetzung nach § 130 Strafgesetzbuch vorliegt. Das Rechtsamt der Stadt Essen hat einen entsprechenden Prüfauftrag.

    Ich weiß, dass diese Maßnahmen für die aktuell geplante Veranstaltung nicht mehr greifen werden und bedauere dies sehr. Gleichzeitig möchte ich Ihnen versichern, dass es mir persönlich sehr am Herzen liegt, Extremisten in unserer Stadt keine Plattform zu bieten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Reinhard Paß

    – Oberbürgermeister der Stadt Essen –

  64. #82 Aktivposten (18. Nov 2011 18:59)

    Dazu gibt es ja auch andere Vorbereitungen. Um Deutschland in ein europäischen Bundesstaat zu verwandeln, muß das Grundgesetz geändert werden. Das ist aber durchsichtig und ist laut GG auch nicht zulässig, weil das, salopp gesagt, einer Selbstabschaffung Deutschlands gleich käme. Deshalb wird wohl intensiv darüber nachgedacht, wie man das Problem elegant über eine neue Verfassung lösen kann. Über die wird natürlich per Volksentscheid abgestimmt. So weit so schlecht. Denn

    1. Schreit dann jeder Hurra, weil dann endlich GG Art 146 erfüllt wird (verliert seine Gültigkeit, wenn das gesamte deutsche Volk eine Verfassung beschließt. Heißt: Null Widerstand.

    2. Muß in dieser neuen Verfassung nur ein klitzekleiner Satz stehen:

    „Das Deutsche Volk strebt an, einem europäischen Bundesstaat beizutreten.“

    Und schon ist der Staat Deutschland futsch. Samt aller seiner hoheitlichen Befugnisse.

    Die JF hat den aktuellen Stand der Dinge recherchiert: „Adieu Grundgesetz“

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M57009055471.0.html

    Paßt zu Joschka Fischers Überlegungen, wie die Parteien in Brüssel auf ewig die Macht übernehmen; paßt zu dem, was jetzt als „Regierung“ und „Rettung“ in Italien läuft. Kalte Staatsstreiche in allen europäischen Nationen, um die EUdSSR als alleinige Legislative, Judikative und Exekutive zu installieren.

  65. #50 Eurabier

    Tja liebe Kölner, gewöhnt euch daran, das ist eure Zukunft. Und immer schön fleißig weiter CDU, SPD, Grüne wählen. Aber derzeit interessiert das die meisten Kölner wahrscheinlich eh nicht, die saufen sich jetzt bis Aschermittwoch die Stadt schön. Mal ganz davon ab Eurabier, gibt es überhaupt noch Christen in der Stadt Köln?

  66. War zwei Wochen in Südindien – für alle die meine pösen islamverachtenden Faktartikeln über den Islam vermisstr haben – I am back. Wollte mir noch die 19 Uhr ZdF Nachrichten ansehen, nach 5 Sekunden abgedreht! Dachte ich bin im falschen Film.
    Die Linken verüben bekanntlich 10 Mal mehr Verbrechen. Verursachen bei ihren Auftritten <Millionenschäden.Fackeln jede Nacht Autos ab, bandeln mit den kriminellen Muslimen, die zweistellige Bewährungsstrafen von gütigen Richtern erhalten. Schwere Schläger versteht sich. Ich persönlich kenne keinen "Rechtsaussen", und mir ist auf der Strasse in unserer Stadt noch niemals einer aufgefallen. Dafür haben wir Türken "satt" hier, die sich wie in Ostanatolien geben, sich orientalisch kleiden, weder grüssen, noch einmal lächeln. Und auch hier in Österreich die Kriminalstatistiken anführen.
    Während man heute in der "New York Times" einen Artikel lesen kann, wie Amerika die Immigrationskriminalität bekämpfen wird, und eigene "Immigrationcourts" einführen will, um kriminelle Ausländer, Asylschwindler, illegale Einwanderer, und solche – die die harten Bedingungen der Einwandererbehörde nicht erfüllen – sie alle zurückzusenden; lassen unsere unfähigen Politiker, Volksverräter es zu, dass aus 2000 Arbeitdeinwanderer-1961- 7 Millionen geworden sind, von denen nur ein Drittel arbeitet, den Steuerzahlern Milliarden "Unterstützung" kosten, und das Schulniveau drastisch senken.
    Das – gehört im Bundestag/Parlament diskutiert und bearbeitet, gelöst.
    Ich reise viel, und muss Sarrazin Recht geben:
    Wenn ich den Orient sehen will, fahre ich dorthin. Ich muss ihn nicht hier haben!
    Und wer will wirklich eine feindliche Religionsgesellschaft unter sich haben?
    Nobody really, believe me!
    Das ist ein viel grösserer Skandal.

  67. Wenn es um den „Schutz des Staates“ durch Sicherheitsorgane geht, hat man in den letzten 10 Jahren feststellen müssen,
    dass Grüne regelmäßig durch ihr Verhalten die „Sicherheitsorgane“ indirekt behindert haben(Bundestrojaner,Verfassungsschutz,Vorratsdatenspeicherung,Abhörmöglichkeiten,BND,geheime Rettungsaktion durch die Bundeswehr)!

    „Die Grünen“ sind grundsätzlich nicht der richtige Ansprechpartner für Sicherheitsfragen(Ausnahme: RAF)

    Man muss sie im Auge behalten!

  68. Mittlerweile scheine ich hier wohl keinen Beitrag mehr schreiben zu können, ohne dass er vorher zensiert wird.

    PI-Moderation: So ist es! Aber wir zensieren nicht, wir löschen lediglich ganz oder teilweise und jeder darf es gerne nochmal versuchen!

  69. #97 Wilhelmine (18. Nov 2011 19:31)

    Sollten die Grünen aber jemals in die Lage kommen, über absolute grüne Mehrheiten durchzusetzen, was grüne Ideologie so alles schützt und was grüne Ideologiegegner als Verfassungsfeinde brandmarkt, dann ist plötzlich ganz schnell Schluss mit Datenschutz und Bürgerrechten und allem Abwehrrechten gegen den Staat.

    Wenn Grüne der „Staat“ sind, ist ihnen jeder Staatsschutz recht. Denn das Wesen der Grünen ist diktatorisch, beinhaltet Intoleranz, Heilsgewissheit beim Befolgen grüner Dogmen und die Erziehung zum neuen Menschen. Deshalb handeln Grüne genauso totalitär wie Kommunisten, Nationalsozialisten, Mohammedananer: Wer meine Ökodiktatur kritisiert, gar meinen Beschlüssen Widerstand entgegensetzt, ist mein Feind.

    Noch funktioniert die Gewaltenteilung – aber nur noch ganz, ganz ächzend, wie man beim Rettungsschirm und der sich abzeichnenen Übertragung der Budgethoheit auf Brüssel (da kann sich das Verfassungsgericht auf den Kopf stellen, es muß irgendwann zustimmen oder wird mit einem Trick umgangen) besichtigen kann.

  70. Fahnder haben in den Trümmern des explodierten Hauses in Zwickau eine Waffe gefunden, die bei den sogenannten 1. Döner-Morden benutzt wurde. Das gab die Bundesstaatsanwaltschaft am Freitag bekannt.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,797237,00.html

    Es kann natürlich nach dieser Mitteilung der Staatsanwaltschaft die Tatwaffe sein, aber die Mitteilung besagt nur, dass es ein mit der Tatwaffe baugleiches Exemplar ist. Es ist also falsch, wenn die Medien berichten, die Staatsanwaltschaft habe gesagt, sie habe in der Wohnung die Tatwaffe gefunden.

  71. #14 Graue Eminenz (18. Nov 2011 17:30)

    #46 Cedrick Winkleburger (18. Nov 2011 18:14)

    Ja, Fragen über Fragen. :mrgreen:

    Diese Patrone ist eindeutig eine Revolver-Patrone und darüberhinaus eine verquetschte Platzpatrone.
    😀 😀

    Das Foto ist zwar schlecht, aber das ist eindeutig zu erkennen.

    Ich würde sogar sagen, dass es eine Randfeuer-Patrone ist, was das Kaliber auf 6mm Knall oder CS-Gas eingrenzt.

    Dieses Bild zeigt also ein harmloses Spielzeug.

    ————————

    Was ja an den Medien und der Politik stark auffällt, ist der geführte Kampf gegen Rechts.

    Es wird nicht etwa gegen Rechtsextrem gekämpft, nein, es wird explizit gegen Rechts gekämpft.

    Man stelle sich den Aufschrei vor, wenn nun plötzlich ein Kampf gegen Links gefühert werden soll.

    Wetten, dass in diesem Fall sofort „Differentierung“ und Beschränkung auf einen Kampf gegen den linken Extremismus gefordert werden würde?

    Merke:

    Wenn es um „Rechte“ geht, muss ohne jede Einschränkung gegen alles „Rechte“ vorgegangen werden.

    Bei Linken darf man nur gegen die Extremisten Vorbehalte haben.

  72. #98 BePe (18. Nov 2011 19:33)

    Natürlich eine Kuppel ohne kreuzförmige Fugen und mit einer Anti-Nazi-Taubenkot-Beschichtung.

    😀

  73. #13 Fat Freddy (18. Nov 2011 17:29)

    Ja, unser lieber Innenminister hat ja eine bessere Verzahnung(!) von Geheimdiensten und Polizei gefordert.
    GESTAPO läßt grüßen. 🙁

  74. eine Waffe gefunden, die bei den Döner-Morden benutzt wurde
    Da ja bei den Döner-Morden immer die gleiche Waffe benutzt wurde, gibt der unbestimmte Artikel eine nur einen Sinn, wenn man das so versteht, dass eine Waffe gefunden wurde, die mit der Waffe der Döner-Morde baugleich ist. Es dürfte also die Meldung herausgegangen sein, als man noch keinen Beschusstest gemacht hatte, mit dem erst festgestellt werden kann, ob diese aufgefundene Waffe auch die Tatwaffe ist.

  75. Bisher konnte ich den Publikationen keine Belastbaren Bewiese entnehmen, die zwingend die beiden als Täter überführen.
    Selkbst wenn die Tatwaffe bei ihnen grunden worden wäre, ist dies allenfalls ein Indiz, aber kein Beweis. Es fehlt der Nachweis, dass sie zum Zeitpunkt der Taten über diese Waffe verfügten.
    Da die beiden tot sind ( wie praktisch ), kann man ihnen alles aufhalsen, da ein Verfahren gegen Tote ohnehin eingestellt bzw. nicht eröffnet wird.
    Insgesamt eine elegante Art, um die Aufklärungsquote zu erhöhen.

  76. @ #104 nicht die mama (18. Nov 2011 20:10)

    Bei Linken darf man nur gegen die Extremisten Vorbehalte haben.

    wenn ueberhaupt!!!

  77. Der Rechtsextremismus muss ausgemerzt werden ! Der Staat darf deratige zersetzende und aggressiven Kräfte, die Menschenleben verachten, nicht dulden. Dieser Fall zeigte in erschreckender Weise, was Hass und Gewalt auslösen kann. Diese Täter haben ihrem verpfuschten Leben ein Ende gesetzt. Beate Z. sitzt in Haft. Es ist egal, ob Terror von links, rechts oder islamistisch gesteuert ist – er DARF nicht geduldet werden.

  78. #105 nicht die mama (18. Nov 2011 20:13)

    In diesem Fall sollte man vielleicht darüber nachdenken, 30.000 Flughunde aus Australien zu importieren.

    Damit wäre (fast) allen geholfen:

    – die Australier hätten ihre Ruhe
    – die verfolgten Tiere ein Asyl
    – den Flughunden ist die Form der Kuppel egal
    – die Insektenplage im Raum Köln würde deutlich reduziert
    – das Gebäude würde einem sinnvollen Zweck zugeführt und könnte ggf. als touristische Attraktion genutzt werden.

    Habe ich was vergessen?

  79. Zum Wagner:

    “Wir müssen die Nazis ausrotten aus unserem Leben. Sie gehören nicht zu uns.”

    Die sind doch so gut wie alle tot. Was die Presse macht, ist sie wieder aufleben lassen. Nazi-Braut, Nazi-Mörder, Nazi hier und Nazi da. Diese Unwort wird schon so inflationär angewendet, das es die wahre Bedeutung schon längst verloren hat. Jemanden als Nazi zu betiteln sollte unter Strafe gestellt werden, ich kann nicht einfach zu jemanden sagen, er wäre am Massenmord von Millionen Menschen beteiligt gewesen. Was für eine Unverschämtheit!

  80. Empört sind allen voran die Politiker, die meinen, sie könnten aus den Opfern Kapital schlagen. Das wirklich schlimme ist, die haben die Bevölkerung mit ihrer verlogenen Politik gerade was das „Fremde“ betrifft so weit getrieben, dass es die meisten Bürger gar nicht mehr interessiert, weil alle anderen Sorgen und Nöte bezüglich der menschenverachtenden Einwanderungspolitik die Politiker auch nicht interessiert. Und ich lasse hier gerade meine Kunden sprechen. Und was die Presse gerade treibt, vergrößert mehr die Kluft als dass sie zusammenführt. Man ist schon so weit mit der Stigmatisierung des legalen politischen Spektrums „Rechts“, die eine richtige Demokratie aus macht, das man „Rechts“ als etwas böses ansieht. Und irgendwann werden die Bürger so matschig in der Birne sein, das Rechtsstaat, Rechtsverkehr, Rechtsanwalt, Rechtsprechung usw. verboten werden soll.

  81. So, und jetzt muss sich jeder klar machen, dass nicht die Politiker über uns bestimmen, sondern einzig und allein die Medien.

    Ja, so ist es.

    Jetzt gilt es nur noch, diesen Satz nicht nur ärgerlich hinzuschreiben oder zustimmend abzunicken, sondern auch zu verinnerlichen. Inklusive der gedanklichen Konsequenzen, die er zum Beispiel auf Wählen oder Parteigründungen hat.

    Demokratie funktioniert im Zeitalter der Massenmedien nicht. Das lässt sich auch nicht ändern. Wer die Medien kontrolliert, kontrolliert in einer Ein-Zweibeiner-eine-Stimme-Demokratie die Mehrheit des Volkes. Eine Mehrheit genügt. Es ist die perfekte Diktatur, weil die Untertanen sich einbilden, sie wären selber der Souverän. Ein herkömmlicher Diktator könnte sich das, was sich unsere Politiker erlauben, nicht erlauben.

  82. Genauso wie ich von den Medien und Politik sachliche Untersuchungen und einen Abschlussbericht erwarte, erwarte ich mir das auch von Unbeteiligten.

    Sie erwarten sachliche Untersuchungen und gar einen Abschlussbericht nicht nur von Politik und Medien sondern auch von Unbeteiligten?

    Interessant. Ich erwarte das von der Polizei und von der Staatsanwaltschaft.

    Von den Medien und Politikern erwarte ich Hass und Lügen.

    Von Unbeteiligten erwarte ich, dass sie das erkennen.

  83. #118 Skuld (18. Nov 2011 22:47)

    Volle Zustimmung!

    Aber ich bin da wenig optimistisch.

    Jetzt lehne ich mich mal aus dem Fenster:

    Unmittelbar nachdem Beate Zschäpe den Zusammenhang zwischen den Dönermorden, dem Video der NSU und den beiden „Selbstmörden“ bezeugen werden wird. Werden Zeugen auftauchen, die ihr für alle fraglichen Tatzeitpunkte Alibis geben werden. Oder so ähnlich …

  84. #117 Skuld (18. Nov 2011 22:34)

    Aber wer soll das schon durchschauen, wenn die TAZ offene Grenze fordert, für den Spiegel noch zu viele Hemmnisse bei der Einwanderungen existieren, die FAZ Missstände für Asylanten beseitigt sehen will und es für das Handelsblatt den „Fachkräften“ zu schwer gemacht wird einzuwandern.

    Da ist doch so viel Meinungsvielfalt. Herrlich 🙁
    Nicht wie beim alten Adolf, wo alle gezwungen waren unter sich zu bleiben.

  85. #119 Guitarman (18. Nov 2011 22:57)

    Das macht gar nichts.

    Der Ermittler wird einfach ausgewechselt. Dann gibt es bei den anderen Indizien keine Probleme mehr.

  86. #111 HendriK. (18. Nov 2011 21:51)

    Der Rechtsextremismus muss ausgemerzt werden !

    #113 HendriK. (18. Nov 2011 22:07)

    Die Nazibande sind eine Schande für Deutschland

    AUSMERZEN, ein gebräuchliches Wort innerhalb gewisser Kreise vor 70 Jahren. Man kann sich da so schön und phantasievoll vorstellen, wie das in Natur dann so aussieht, mit dem „Ausmerzen“. Geht Ihnen doch auch so, HendriK? Am gleichen Wortgebrauch erkennt man die, die gut zusammenpassen, auch wenn sie noch der Meinung sind, sich nicht leiden zu können. Trost: Wird schon werden.

    Warum sich ganz Deutschland schämen soll, für die Taten von zwei oder drei Mördern, bleibt mir verborgen. Ich habe mich auch nicht geschämt für die damaligen Untaten der RAF, einfach deshalb, weil ich nichts damit zu tun hatte. Hat sich irgendein Politiker für die geschämt? Warum auch.

    In bevälkerungsreichen Ländern wird es immer auch Verbrecher geben. Die einen ermorden Bankiers, die anderen Ausländer, andere wiederum ihren Präsidenten, andere wiederum einen Kirchenfürsten, weil sie alle irgendeinem Wahn folgen.

    Schämt sich die ganze Schweiz, weil ein Paar ihrer Söhne in München mörderisch gewütet haben? Müssen sie auch nicht, man kann doch nicht das ganze Volk für die Untaten Einzelner verantwortlich machen.

    Ich weigere mich also mich zu schämen und werde weiterhin meinen Kopf, mit Stolz auf dieses Land, seine menschliche Leistung nach dem großen Kriege und sein sehr angemessenes internationales Auftreten, hoch tragen.

    Guter Rat: HendriK, schämen Sie sich für die Benutzung des Nazi-Wortes „Ausmerzen“. Denken sie an diejenigen, welche „ausgemerzt“ wurden.
    Aber Sie sind nicht allein. Wagner rottet aus. Wer ist da eigentlich braun? Wer benutzt da schreckliches, braunes Vokabular?

  87. Fragen ünber Fragen.

    Aus dem Interview mit dem sächsischen Landtagsabgeordneten Arne Schimmer:

    Mir fällt nur auf, daß in dieser ganzen Geschichte sehr selten die ganz entscheidenden kriminalistischen Fragen gestellt werden, von denen es eine ganze Menge gibt und die Du gestern ja auch schon in einem Beitrag gestellt hast. Wieso können aus der sehr gut überwachten nationalen Szene drei Personen für 13 Jahre in den Untergrund abtauchen und dort eine Serie schwerster Straftaten begehen, die – was den Aspekt der perfekten Verschleierung der Taten betrifft – als beispiellos in der Geschichte des Terrorismus gelten dürfte, die aber gleichzeitig Fehler begehen, die nicht einmal einem Mörder, der im Affekt handelt, passieren – zu denken ist hier nur an das Aufbewahren der Tatwaffen? Warum haben sich zwei angeblich so kaltblütige Killer wie Böhnhardt und Mundlos nach einem erfolgreichen Banküberfall Selbstmord begangen und warum weisen ihre Leichen mehrere Einschüsse und einen Schuß in die Brust auf, was bei einem Selbstmord sehr ungewöhnlich ist? Warum wird die Pistole, mit der die Polizistin Michele Kiesewetter ermordet wurde, erst vier Tage nach dem angeblichen Selbstmord von Böhnhardt und Mundlos in dem ausgebrannten Wohnmobil bei Eisenach gefunden – also an dem Tag, als sich Beate Zschäpe in Zwickau der Polizei stellt. Warum ist in den Trümmern des Zwickauer Hauses alles bis zur Unkenntlichkeit verbrannt, einschließlich der zerschmolzenen Waffen, nur ganze Kisten mit Bekenner-DVDs und eine Terrorliste mit 88 Politikernamen nicht, die völlig unversehrt aus dem Haus geborgen werden? Warum wurden die im Jahr 2007 produzierten DVD`s sozusagen auf Halde vorgehalten und erst nach dem Auffliegen der Gruppe versendet? Warum ist bei dem letzten Mord der sogenannten „Dönermord“-Serie in Kassel ein Mitarbeiter des hessischen Landesamtes für Verfassungsschutz zur Tatzeit am Tatort? Warum endet die „Dönermord“-Serie nach der Vernehmung dieses Mannes? Warum wird Zielfahndern des thüringischen LKA im Jahr 2001 in Chemnitz der Zugriff auf Böhnhardt und Mundlos nicht erlaubt, obwohl ihre Straftaten aus der Zeit vor ihrem Untertauchen damals noch nicht verjährt waren? Wieso tauchen ganz schnell nach dem Auffinden der Leichen von Böhnhardt und Mundlos ganze 22 Aktenordner mit Erkenntnissen zu den mutmaßlichen Tätern auf, die sich angeblich vorher so perfekt im Untergrund getarnt haben – eine Frage, die auch André Schulz vom „Bund Deutscher Kriminalbeamter“ stellt? Außerdem ist es zumindest auffällig, daß sich fast alle Banküberfälle im engeren westsächsischen regionalen Umfeld der Gruppe ereignen, während sich die Fälle der sogenannte „Döner-Mord“-Serie und der Mord an der Polizistin Kiesewetter fast auschließlich in Westdeutschland, immer aber weit entfernt von Zwickau zutragen.

    Aber was mich am meisten stört ist, dass die wahren Mörder nun wohl nicht mehr gesucht werden und irgendwo unter uns leben und weiterhin ihr Unheil treiben können, während die Bauernopfer keinerlei persönliche Rechte mehr haben, die sogar jedem Kindermörder/-schänder zugestanden werden. Oder habe ich verpasst, dass ihre Schuld inzwischen zweifelsfrei festgestellt wurde? Aber selbst da werden bei Memet Y. oder Özgan G. die Gesichter verpixelt und die Nationalität verschwiegen.

  88. #111hendrik
    Dieser Fall zeigt erstmal gar nichts. Bisher fehlt es an belastbaren Beweisen, dass es sich bei den beiden um die Dönermörder handelt.
    Der Fall zeigt aber, wie weit unsere Presse schon gesunken ist. Anstatt sich an gesicherte Fakten zu halten, werden aus Gerüchten Tatsachen und aus Vermutungen werden Beweise.
    Du hast das nicht durchschaut und bist eine der vielen Opfer dieser Manipulation.

  89. # 33

    die Wahrheit? Wirst du nie hören, so lange Geheimdienste, Staatsschutz, Verfassungsschutz, BND verwickelt sind…

    Da greift die „Staatsraison…“

    Frau Tschöpe ist bereits gebrieft, die sagt nicht aus und wird irgendwann ins Zeugenschutzprogramm wechseln…

  90. # 115

    ja muss ich jetzt meine braune Jacke, meine braunen Schuhe wegwerfen? Brauche ich für meine Glatze jetzt eine Perücke?

  91. #10 pibob

    Wer Deutschland den Deutschen geben will, ist ein Nazi.

    Sie meinen natürlich, dass ein solcher zum „Nazi“ gemacht wird. Doch bleiben Sie doch dabei nicht stehen! Denn wir beide wissen, dass diese Zuordnung böswillig und falsch ist. Wir dürfen die selbstverständliche Verteidigung unseres Volkes nicht diffamieren lassen.
    Zum Gegenangriff:
    http://d-mark-volk.blogspot.com/2011/09/ausgrenzung-umkehren.html

    Warum hat Beate Z. immer noch nicht ausgesagt?
    Das ist doch erstaunlich. Spielen sich etwa dramatische Szenen im Verhörkeller ab?
    Will sie ihre beiden Freunde nicht mit Dingen belasten, die sie gar nicht zu verantworten haben? Seltsam, man hört gar nichts mehr von ihr, muss eine harte Nuss sein.

  92. #129 Schmied von Kochel (18. Nov 2011 23:54)

    Warum hat Beate Z. immer noch nicht ausgesagt?
    Das ist doch erstaunlich. Spielen sich etwa dramatische Szenen im Verhörkeller ab?
    Will sie ihre beiden Freunde nicht mit Dingen belasten, die sie gar nicht zu verantworten haben? Seltsam, man hört gar nichts mehr von ihr, muss eine harte Nuss sein.

    Vielleicht muss sie ja auch erst mal die 22 Aktenordner durchlesen, die nach dem Tod der zwei angeblichen Mörder bei den Verfolgungsbehörden über sie aufgetaucht sind.
    Was soll sie denn aussagen, wenn sie noch gar nicht so richtig weiß, was sie gemacht haben sollen? 😉

  93. Warum schmeissen Nazis auf Muslime Bomben wo doch ihre Bewegründe rein faschistischer Art zb Israel, Usa und Christen usw…die gleichen sind ?
    Sicher eine verwirrte Abspaltung von wenigen Einzeltätern oder doch eine Art Gladius ?
    Man kann nur hoffen die Überlebende begeht nicht durch Zufall „Selbstmord“….
    Ansonsten ein gutes Signal endlich in den immer noch und immer gleichen Familien endlich einmal anzufangen richtig zu entnazifizieren und Besitz Dem zuzuführen dem er ursprünglich auch gehörte ….hier muss ganz besonders bei einigen wenigen Verlegern einmal gründlich
    nachgeforscht werden ob so manch wirres Gedankengut nicht vom Vater oder Grossvater auf die Söhne überging …und jetzt auf besonders verlogene Art Rache geübt werden soll….wer allerdings Pi sperren lassen will muss dann auch Faschist sein oder zu dumm die Zusammenhänge zu verstehen.

  94. #119 Guitarman (18. Nov 2011 22:57)

    Ach?
    😉

    Aber was anderes zum Thema…

    Liest man noch etwas über die ermordete Polizistin?

    Haben unsere Kanzleuse, ihr Bunter Präser und der ich-schäm-mich-so-Siggi schon den Termin für die Ehrung dieser Frau für ihre aufopfernde Pflichterfüllung genannt?

    Nein?

    Ach.

  95. „Berliner Zeitung“ freut sich über rot-schwarzen Koalitonsvertrag, vor allem über das Ergebnis zur Inneren Sicherheit:

    Koalitionsvertrag

    Viel Rot, wenig Schwarz

    Innere Sicherheit: Kein Law, kaum Order

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/koalitionsvertrag-viel-rot–wenig-schwarz,10809148,11168124.html

    Für den normalen Bürger und Nutzer von ÖPNV und anderen öffentlichen Räumen bedeutet das „übersetzt“: mehr südländische Gewalt und noch mehr Unsicherheit.

  96. #89 Wilhelmine (18. Nov 2011 19:19)

    Werte Wilhelmine, ich werde Sie möglicherweise weiterhin anschreiben, sofern ich etwas gegen Ihre niedergeschriebene Meinung habe, welche nicht analog meiner eigenen Meinung ist. Gleiches gilt für andere Menschen. Ist es nicht schön, dass es Seiten wie PI gibt ?

    Ihnen gegenüber habe ich mich nun schon ein paar Mal zurückgehalten, was nicht heisst, dass ich mich in einem Blog nicht einmischen darf.

    Ich lasse mir in diesem Leben von niemandem mehr einen Maulkorb verpassen. Unter anderem, weil ich ab und an mal gerne eine Diskussion habe, bei der beide Parteien nicht übereinstimmen und gleicher Meinung sind.

    Ich denke, dass ich dabei nicht despektierlich war/bin, trotz Ihrer persönlichen Gekränktheit. Aber auf persönliche Befindlichkeiten nehme ich insbesondere beim Thema Nazis absolut keine Rücksicht.

    Sofern Sie sachlich in eine Diskussion eintreten wollen, herzlich willkommen, andernfalls entschuldige ich mich nicht dafür, dass es mich gibt 😉

    Gruss
    B.

  97. @ #135 Bonusmalus (19. Nov 2011 02:54)
    #89 Wilhelmine (18. Nov 2011 19:19)

    Werte Wilhelmine, ich werde Sie möglicherweise weiterhin anschreiben, sofern ich etwas gegen Ihre niedergeschriebene Meinung habe,

    Sie haben mich als „judenverachtend“ bezeichnet, das soll sachlich sein, ohne Beweis?

    Bitte hier den Beweis bzw. Text für meine „Judenverachtung“ einstellen!

    Ich erkenne ihn nicht, aber Sie können mir sicher dabei helfen.

Comments are closed.