Plakat der PR-Initiative: Ihre Polizei - Im Dienst für die Menschen!

(Gefunden von „sk“ auf der Polizeiwache Ettlingen bei Karlsruhe)

» Hier gibts weitere Infos zur Initiative „Ihre Polizei – Im Dienst für die Menschen!“ (mit Plakaten, Filmen, Kalender etc.)
» Auch die Polizei NRW widmet sich gesondert den Muslimen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

114 KOMMENTARE

  1. Muslime werden zur ‚Spezies‘, zur Sorte Mensch. Kommt nun bald die ‚Integration‘ der Schariagesetze?

    Der Bürger (citoyen/citoyenne) hat ausgedient und ist durch den Religionsangehörigen zu ersetzen.

    Willkommen in der Postmoderne, willkommen im Kalifat.

  2. Deutschland scheint sich ja schon auf eine Überschwemmung durch Muslime vorzubereiten. Anstatt die Bremse zu ziehen passt man sich weiter an unsere „Gäste“ an…

  3. Das Naheliegende sieht mal wieder keiner.
    Natürlich passt es zusammen.

    Ich demonstriere das mal:
    Islam
    + Polizei
    ——–
    = Religionspolizei

    Noch Fragen?

  4. Ich finde, gegen eine buntere Polizei ist nichts einzuwenden. Eignung vorausgesetzt. Die Sprache und Symbolik des Plakates sind aber eine Unverschämtheit strunzdummer Bessermenschen. Zunächst ist die Amtssprache immer noch deutsch und nicht türkisch oder arabisch. Darüber hinaus muss man sich fragen, was der Halbmond dort verloren hat.

    So ist diese Anbiederung einfach typisch für uns: ekelerregend und widerlich!

  5. Schariakonforme Polizisten. Der Nichtmuslim in Uniform, der Polizist an sich ist ja vielleicht nicht halal? Soll ab morgen ein Mullah oder Scheich neben jedem Streifendienstler gehen? Staatsvolk war gestern, jetzt hat eine ‚Islamische Bevölkerung‘ hat gesonderte ‚Erwartungen‘. Gesetze sind inschallah einzuhalten, vorrangig ist die Zugehörigkeit zu einem ‚Kulturkreis‘, wie das Polizeipräsidium Karlsruhe dem staunenden Bürger erklärt, der sich (hoffentlich) an FdGO und Allgemeiner Erklärung der Menschenrechte festklammert:

    „Die Polizei steht – wie andere Institutionen auch – vor der Aufgabe, sich auf die Erfordernisse einer Gesellschaft mit unterschiedlichen Kulturen einzustellen. Dabei kommt dem islamischen Kulturkreis, dem der Großteil der Migranten in der Bundesrepublik Deutschland angehört, eine besondere Bedeutung zu. Vor diesem Hintergrund beschreitet die Polizei bei der Kriminalprävention neue Wege: Ausgangspunkt sind die Erkenntnisse aus dem Modellprojekt „Kooperation von Polizeidienststellen mit Moscheevereinen“ in Stuttgart, Berlin und Essen. Ziel ist es, Muslime und Moscheevereine in die Kommunale Kriminalprävention einzubinden und damit die Integration zu fördern.“

    „der Leitfaden zur Förderung der Zusammenarbeit Polizei und Moscheevereine mit dem Ziel der Stärkung interkultureller Kompetenz und dem Blick auf den Umgang mit Islamischen Gemeinden entstanden. Dieser Leitfaden bietet zwar kein Patentrezept, ist aber eine geeignete Orientierungshilfe im Umgang mit den Erwartungen der Islamischen Bevölkerung gegenüber der Deutschen Polizei. Bei einer Fachkonferenz in Stuttgart haben Experten über die Möglichkeiten und Grenzen von Kooperationen mit Moscheevereinen diskutiert. Damit gaben die Polizeiliche Kriminalprävention und die Bundeszentrale für politische Bildung gemeinsam den Startschuss für einen noch engeren Dialog zwischen Muslimen, Polizei, Kommunen und weiteren gesellschaftlichen Kräften.“

    http://org.polizei-bwl.de/PPKarlsruhe/Praevention/Kriminalpraevention/Seiten/%E2%80%9EZusammenarbeitmitMoscheevereinen%E2%80%9C.aspx

  6. Wir müssen uns doch frühzeitig vor der Mittelmäßigkeit und der larmoyanten Unterlegenheit unserer Talente in Deckung bringen. Was wären wir schließlich ohne sie? 🙂

  7. Exkurs ins NRW des Jahres 2007

    Muslimische Polizisten sollen Moscheen beobachten

    Das Deutsch-Türkische Forum (DTF) der CDU fordert in Nordrhein-Westfalen eine Einheit muslimischer Polizeibeamten.

    Der Einsatz muslimischer Polizeibeamten würde … die Beziehung der Polizei zu den Moscheegemeinden vertiefen … „Der gleiche kulturelle Hintergrund wie auch die gleiche Religion schaffen einen wichtigen gemeinsamen Nenner. Polizisten, die auch zum Freitagsgebet in die Moschee kommen, werden ein Teil der Gemeinde“, so Arslan.

    http://www.islam-projekte.com/kalifat/kalifat/_rubric/detail.php?nr=4039&rubric=Artikel%3A_News&PHPSESSID=7d904d82946232aa68b61b2346f88bb6

  8. Warum nicht auf italienisch, russisch, griechisch, spanisch, englisch, französisch, vietnamesisch?

    Diese Dumm-Dödel brauchen immer und überall eine Sonderbehandlung!!

  9. Interessant, dass der Halbmond vor dem Zeichen der Polizei abgebildet ist. Wann kommen die Plakate, „Die Polizei und Christen zusammen“, sowie „Die Polizei und Juden zusammen“, oder „Die Polizei und Buddhisten zusammen“?!

  10. # 7

    hahaha, der Witz ist gut….

    das ist so, als ob ich meinen Hund beauftrage, ein Wiener Würstchen zu beobachten….. 🙂

  11. Nun ist die politische Wende in NRW auch im Strassenbild angekommen.
    Der Polizist, der täglich mit orientalischen Verbrechern zu tun hat, wird sich durch solche Plakate eher verarscht fühlen.
    Eine grossflächige Abschiebung von ausländischen Kriminellen würde solche unsinningen Werberaktionen überflüssig machen und die Sicherheit der Bürger verbessern.

  12. Was soll dieses dämliche Plakat ?
    Offensichtlich haben bereits unsere Gutis geahnt, daß Muslime und Polizei irgendwie gegensätzlich zueinander stehen.

    Die einen hüten das Gesetz, die anderen brechen es. Anders kann das nicht verstanden werden. Nun sollen beide aufeinander zugehen.

    Wieso eigentlich? Gerade in muslimischen Ländern und v.a. im Islam gibt es ganz klare regeln, an die sich jeder zu halten hat. GERADE die Muslime brauchen soetwas, mit Freiheit können sie nicht umgehen (siehe die Permarevolution „arabischer Frühling“).

  13. Also manchmal sitze ich vorm rechner, lese PI-Artikel und könnte einfach nur anfangen zu heulen!
    Was ist denn bitte aus dieser Welt/aus unserem Land geworden?
    Wieso ist der Egoismus stärker als einst unser Wirgefühl?
    Wer oder Was zur Hölle sind wir?

    Kann mich bitte einer kneifen, sodass ich aus diesem albtraum aufwache!!!

  14. Pfui, wie schäbig. Was sind daas bloß für Polizisten? Oder war es der berühmte Quoten-Türke, der entgegen dem Willen seiner Kollegen dieses deutschenfeindliche Propaganda-Plakat aufgehängt hat?

    Hätte auf dem Plakat gestanden „Polizisten und Christen“ wäre aber gleich die versammelte Empörungsfront zur Höchstform aufgelaufen!

  15. Dieses „Polizei & Moslem“-Zeichen (Halbmond + Stern) hat was von Pacman.
    Letztendlich wird es wohl auch darauf hinauslaufen, daß unsere Exekutive für die mohammedanischen Ziele ausgenutzt und vereinnahmt wird.
    Wir befinden uns bereits auf einen „guten“ Weg.

  16. Andererseits erinnern Halbmond + Stern auch sehr an die türkische Flagge.
    Wie kultursensibel, ich bin entzückt. *kotz*

  17. Das Plakat lockt zum sachlich daherkommenden Dialog (arabische Schriftzeichen, korrekt) und zur gleichsam erlösenden ‚Verbindung‘, arabisch ar-raabiT

    Rabita bedeutet zwei Dinge miteinander zu verbinden oder eine Beziehung zwischen zwei Dingen herstellen

    http://www.muslimische-gemeinde.de/tasawwuf/186-rabita.html

    ar-râbiT ist allerdings eine dreiste Anspielung auf die berüchtigte RABITA

    Muslimische Welt-Liga, „Rabitat al-alam al-islami“

    http://library.fes.de/pdf-files/akademie/online/50372.pdf

  18. Die Polizei ist der Büttel der linksgrünen Politik. Diese hat zum Ziel, Deutschland zu zersetzen und einen neuen Menschen zu schaffen. Der neue Mensch ist der „bunte“ Mensch. Das betrifft aber nur die autochthonen Deutschen, denen ihre nationale Identität geraubt wird, die kulturell und religiös entkernt und zu den zukünftigen aussterbenden „Indianern“ Europas gemacht werden.

    Die Muslime und Osmanen dürfen aber ihr „Grün“ und ihr „Rot“ weiter entfalten und der Kültür des Ehrenmordes und der Zwangsverheiratung Minderjähriger sowie der Scharia auf unseren Gräbern zur Ausbreitung verhelfen.

  19. râbiT / al-RABITA

    ZMD-Beiratsmitglied Fatima Grimm, begleiteten die Delegation. Die Reise
    war als „good-will“ Tour gedacht und sollte Dialoganbieter in Deutschland von der
    Dialogfähigkeit des Islam überzeugen. Im Ergebnis war es eine Werbeveranstaltung
    für die „Rabita“, eine missionarische Organisation, die behauptet, den „wahren
    Islam“ zu vertreten. Der Einfluss des saudi-arabischen Wahabismus auf die
    Rabita ist gänzlich unbestritten. Vielfach nehmen Politiker diese Kontexte nicht
    zur Kenntnis und werden teilweise ohne ausdrückliche Absicht, von muslimischer
    Seite für ihre PR-Zwecke instrumentalisiert.

    http://library.fes.de/pdf-files/akademie/online/50372.pdf

    Tja, nicht der Mensch, nur Allah stellt auf Erden ‚Verbindung‘ her. Dialog ist auch in Karlsruhe in jeder Hinsicht RABITA. Und nicht vergessen: al-Islâm huwa l-Hall – Der Islam ist die Lösung“ (Motto der Muslimbrüder)

  20. Das wird aber spannend, wenn zu Weihnachten wieder (wie letztes Jahr) die koptischen Gottesdienste in Deutschland von der Polizei geschützt werden müssen, nachdem muslimische Terroranschläge befürchtet wurden…..

    was anderes:
    Gestern oder vorgestern wurde in der Haushaltsdebatte auch kurz über Schariarecht gesprochen. Leider habe ich nur ein paar Fetzen mitbekommen. Weiß einer der Leser, um was es da konkret ging?

  21. Dhimmi BW hat seine Dhimmi Polizei verdient. Im Prinzip könnte z.B. die zwischen Fatih Moschee und Fressgasse entstandene Turktown in Mannheim doch einer regionalen Sharia Polizei übergeben werden. Dann wird eben auf der anderen Seite der Stadt gedealt und angeschafft und die Ftaih Moschee strahlt bis zum Paradeplatz. Die Dhimmi Polizei könnte sich mit der Aufsicht der balkanesischen Verhältnisse abseits der Scharia Rechtssprechung begügnen.

  22. #22 Pedo Muhammad

    Ziercke mag nicht schlecht über die Scharia reden, sondern will mehr „verknüpfen und verzahnen“:

    BKA will Geheimdienste und Polizei enger verzahnen

    Welt Online: Brauchen wir ein Terrorabwehrzentrum nicht nur für islamistische, sondern auch für rechtsextremistische Täter? …

    Jörg Ziercke: Es ist erforderlich, den Informationsverbund der Sicherheitsbehörden im Kampf gegen rechtsextremistische und rechtsterroristische Strukturen in Deutschland enger zu knüpfen. Unter Wahrung des verfassungsrechtlichen Trennungsgebotes müssen die Polizei- und Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder enger verzahnt werden.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13722656/BKA-will-Geheimdienste-und-Polizei-enger-verzahnen.html

  23. das ist Rechtsbeugung, Rassismus, Diskriminierung, alles Spezialitäten der SPD. Der Papst hat das den Bundspfeifen richtig gesagt, ein Staat, in dem das Recht nichts (mehr) gilt, ist eine Räuberbande.

  24. „Polizei und Muslime“ also.

    Nicht „Polizei und Staat“, „Polizei und Feuerwehr“ oder „Polizei und Rettungskräfte“, nein, „Polizei und Muslime“ sind nun also gemeinsam für was genau zuständig, dass diese Formulierung so zustande kam???

    Na, was tun den die Muslime so Besonderes?

    Aber bitte konkrete Tatsachen und keine strammlinken und mohammedanerverherrlichende Parolen. 😉

    Wie ich das bisher so beobachtet hab, sind die Mohammedaner in erster Linie dafür zuständig, die Polizei und die Rettungskräfte mit Arbeit zu versorgen und ihren Mitmenschen auf den Sack zu gehen.

    Allerdings nicht in einem positiven Kontext.

  25. Erhält die Polizeiführung nun schon von der DITIB?

    Das Plakat lässt es vermuten.

    Hier scheint mir die -falsche- Einstellung zugrunde zu liegen, die da lautet: „Wenn du einen Feind nicht besiegen kannst, verbünde dich mit ihm“.

    Ist der Kampf schon verloren, bevor er begonnen hat?

  26. Ja, so sind sie, unsere Bullen. Im Kampf gegen Rechts(TM) wird gegen eine Person gleich die GSG9 eingesetzt.

    Bei Mohammedaner wird man dagegen erst gar nicht tätig.

    Dialog?

    Wohl eher Unterwerfung. (würg)

    An die Polizisten – falls hier welche mitlesen:

    WARUM tut ihr das?

    Ist es die Karriere?

  27. und hier der Klassiker:

    dat Bild

    http://hat24.files.wordpress.com/2010/06/stand_mit_vertretern_des_ak.jpg?w=448&h=324

    die Story
    http://hat24.wordpress.com/2010/06/23/bundespraventionstag-kooperation-zwischen-en-polizei-und-muslimen-findet-bundesweites-interesse/

    udn was lernen „wir“ daraus – keine neue Entwicklung aus 2011 schon eher eine Folge der vorauseilenden Unterwerfung aus 9/11 btw: macht euch mal den „Spass“ und geht bei der Polente auf die Seiten udn seht euch die Fahndungsfotos an nur blonde blauäugige natürlich (har har )

  28. „Polizei und Christen zusammen“ – das wäre aberwitzig und man kann es sich kaum vorstellen.

    Aber was wäre da los, wenn es ein solches Plakat gäbe?

  29. Jakob Augstein vermisst einen „Aufstand der Anständigen“, wie damals:

    …Als zu Beginn der neunziger Jahre die Hatz auf Ausländer begann oder als zu Beginn des neuen Jahrhunderts Synagogen in Brand gesetzt wurden, da erregte sich das, was man dann den „Aufstand der Anständigen“ nannte. Heute ist der Nazi-Terror vor allem ein Thema für Politik und Verwaltung.

    Statt des „Aufstands der Anständigen“ geht es nurmehr, um das Wort zu zitieren, das Frank-Walter Steinmeier in der Bundestagsdebatte benutzte, um den „Anstand der Zuständigen.“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,799565,00.html

    Da sieht man mal, wie die Realität und die Fakten zurechtbogen werden und die Lügenmärchen bis in alle Ewigkeit weitererzählt werden können.

    In Wirklichkeit brach der „Aufstand der Anständigen“ im Jahr 2000 aus, nachdem folgendes passiert war:

    07.12.2000
    Düsseldorf
    Anschlag auf Synagoge geklärt
    Zwei junge Araber sollen für den Anschlag auf die Düsseldorfer Synagoge verantwortlich sein. Das Attentat vom 2. Oktober war zunächst Rechtsextremisten zugeschrieben worden.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,106612,00.html

  30. Ich finde, gegen eine buntere Polizei ist nichts einzuwenden.

    Ich finde schon.

    Wenn ich im Iran oder in Saudi-Arabien bei der Polizei wäre, würde ich Deutsche und andere Europäer, die mit dort herrschenden Gesetzen in Konflikt kommen, die meinem Rechtsempfinden zuwider sind, decken und schützen. Und zwar ohne das geringste Unrechtsbewusstsein.

    Selbsterständlich ist niemand in Saudi-Arabien oder dem Iran so saudumm, mich in ihre Polizeidienste zu nehmen.

  31. Polizei und „Muslime“ zusammen?

    Zusammen für oder gegen wen?
    Sind „Muslime“ die neuen Hilfspolizisten?

    Verdammt nochmal!!!!

  32. früher hat man Arschkriecher gesagt ..

    das würde möglicherweise auch heute noch passen. Möglicherweise fordert Parteikarriere der zweiten Stunde Arschkriechertum. Nach Außen hin den dicken Mac spielen und in Wirklichkeit den Kopf tief reinstecken bei Parteioberen und den Systemmedien.
    Bei (relativ) jungen Parteien wie den Grünen, Piraten, Pro oder der Freiheit gibt es noch viele die nicht die typische „Arschkriecherpartei“karriere gemacht haben … noch ..

  33. #39 Leserin (24. Nov 2011 12:57)
    “Polizei und Christen zusammen” – das wäre aberwitzig und man kann es sich kaum vorstellen.

    Aber was wäre da los, wenn es ein solches Plakat gäbe?

    Na, dann würden sich alle Zentralräte und Zentralkommitees verfolgter Minderheiten total entrüstet zeigen und BetroffenheitsbeauftragtInnen hyperventilieren.

  34. @21 Danke für den Link

    Hamburg startet ab Dezember 2011 die größte Einbürgerungskampagne seiner Geschichte. Bürgermeister Olaf Scholz wird Rund 137.000 Ausländer, die seit längerem in Hamburg leben und die Voraussetzungen erfüllen, per Brief einladen, deutsche Staatsbürger zu werden.

    Der Senat will diejenigen, die schon seit vielen Jahren in Hamburg leben, davon überzeugen, sich auch durch die Annahme der deutschen Staatsbürgerschaft zu diesem Staat und zu dieser Gesellschaft zu bekennen. Nur dann bestehen alle Möglichkeiten der Teilhabe.

    „Viele Menschen mit Migrationshintergrund haben mir gesagt, dass es für sie das Größte wäre, vom deutschen Staat zu einer Einbürgerung eingeladen zu werden. Das machen wir jetzt“, sagt Olaf Scholz.

    Im Einwohnermeldeamt werden fünf zusätzliche Mitarbeiter sich um Anträge für die Staatsbürgerschaft kümmern, um die Bearbeitungszeit zu verkürzen. Interessierte können sich bei einer Hotline einen Beratungstermin geben lassen. An den Schulen soll sich ab der neunten Klasse mit dem Thema befasst werden.

    Voraussetzungen für eine Einbürgerung sind ein Bekenntnis zum Grundgesetz, ausreichende Deutschkenntnisse, dass der Bewerber oder die Bewerberin bereits seit längerem in Deutschland wohnt und für seinen/ihren Lebensunterhalt selbst aufkommen kann.

    Der Bürgermeister zu den Zielen der Kampagne: „Es sollte wie in den USA ein Staatsziel sein, dass Menschen, die hier bei uns leben und gut integriert sind, auch die Absicht verfolgen, die deutsche Staatsbürgerschaft zu erwerben.“

    http://www.spd-hamburg.de/cms/2137/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=3321&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1872&cHash=ad26473e26fe9977d31f376697c03ee8

  35. Fakt ist, dieser Staat kann sich drehen und wenden wie er will, die Integration von Mohammedanern wird niemals gelingen – und das ist auch gut so!

  36. Liebe Politiker, gebt es doch endlich laut und vernehmlich zu: Wieder die mohammedanische Extrawurst! Nur um die Mohammedaner geht es, nur die machen am meisten zu schaffen, nur die haben die bestechendsten Argumente, nur die greifen in Rudeln die Polizei an. Dialog verbindet? Was für ein naiver Quatsch. Seid doch endlich, endlich mal aufrichtig, ihr lieben Politiker!

  37. apropos GSG9

    mittlerweile (lt. MSM Reichsrundfunksprache) wurde heute wieder ein „Rechtsterrorist“ festgenommen… AHA mal sehen wie lange es jetzt dauert bis die ersten IslamkritikerTERRORRISTEN seltsame Unfälle hab… ähh „festgenommen“ werden wegen Verstoss gegen den §166 und die Sharia.

    Denn wenn Terrorverdächtige aus der M Ecke festgenommen werden heisst es dann etwa ISLAMISCHER TERRORIST ?? eben….

    „Die Strasse frei den grünen Kameraden die DITIB marschiert in gleichem festen Schritt …“

  38. #42 Mopp Resi (24. Nov 2011 13:01)
    wenigstens haben sie auf dem Plakat nicht noch druntergelogen “Dein Freund und Helfer”

    ********************************************************************************************
    …das war mal so, vor ca. 40 Jahren. Heute geht das anders los:

    Mein Freund, Dir helf ich!! 😯

    Das Plakat macht uns ein -O- für ei -Ü- vor:
    Dialüg wäre rrrrichtich!
    13:35h

  39. Quarksilber sagt wie es ist :
    Religion+Polizei = RELIGIONSPOLIZEI.

    Diese korrupten gottlosen Schleimlecker.

    Abgesehen davon dass Islam keine Religion sondern totalitaristische Ideologie mit Scharia ist…
    Glaubt einer doch nicht im ernst die wuerden -haetten wir in DE schon muslimische Mehrheit- dasselbe Extrawurst- Theater fuer Christen veranstalten.
    Da lachen sich ja die Hurhner.zu Tode!

    UMDREHEN!!!
    5VOR(20)12!!!

  40. Die deutschen Religionspolizeibeamten sollten sich auch schariagerecht kleiden und sich ein Zottelbart wachsen lassen.

  41. -das Bild erinnert stark an die Propagandabilder in der DDR,zum Thema Deutsch-Sowjetische Freundschaft.Achja wir sind ja, was die Staatsform betrifft wieder auf dem Weg dorthin.Geschichte wiederholt sich eben doch.Beide Staatsformen sind, oder waren verlogen!

  42. @ #57 Dr. T (24. Nov 2011 13:44):

    Scheint wirklich eine gute Nachricht zu sein! Werde mir den verlinkten Text später in Ruhe durchlesen, danke!

    Übrigens:

    Moscheebauvereinsvorsitzenderabschiebungsverordnung

    war das erste was mich heute zum Lachen gebracht hat.

  43. Die deutsche Polizei genießt ja schon länger bei mir kein besonders großes Ansehen, da ich in einer Bereichererhochburg in Duisburg wohne und tatsächlich öfters ein lustiges Zusammenspiel zwischen Polizei und Moslems beobachten durfte bzw. mußte.

    Die Polizei flüchtet und die lieben Moslems hinterher oder verhält sich völlig devot gegenüber den lieben islamischen Mitbürgern.

    Vor dem deutschen Bürger spielen sich viele Polizisten wie Rambos auf während sie vor Moslems davonlaufen oder/und sehr devot sind.

    Wäre ich ein Moslem, würde ich über solche Hampelmännchen auch nur lachen.

    Leider habe ich das sehr oft im Alltag in den letzten 15 Jahren erleben müssen.

    Und es wird immer schlimmer.

    Nicht Ausländer oder islamische Mitbürger werden vo der Polizei diskriminiert, sondern wir Deutsche.

  44. Es ist dringend nötig, dass sich die Atheisten organisieren und öffentlich bekunden, was sie von der allgemeinen Volksverblödung im Namen der Religion halten. Darunter wird natürlich auch das Christentum leiden müssen, aber da dessen amtliche Vertreter ohnehin nur damit beschäftigt sind, dem Islam in den Hintern zu kriechen, dürfte dies keine Rolle mehr spielen. Die Existenz eines Gottes, dem zu Ehren man Paläste bauen muss, um ihn zu lobpreisen, ist alles andere als bewiesen. Religiöse Toleranz zu fordern ist Förderung der Volksverblödung und des Aberglaubens.

  45. Polizei und Muslime zusammen gegen die kleine Kartoffel. Warum hat niemand dem Sören erklärt, dass er mit dem Miss Piggy Aufkleber auf dem Tretroller die religiösen Gefühle der Mohammedaner beleidigt?

  46. Es fällt einem nur noch wenig ein, wenn man sich Gedanken darüber macht. Da ich in Berlin in einem inzwischen kaum an eine deutsche Stadt erinnernden Bezirk lebe, sage ich: Pech gehabt Deutschland oder besser, selbst schuld…
    Habe einige Polizisten in der Bekanntschaft, die gerne mal Charles Bronson spielen würden statt sich immer ducken zu müssen und eine verlogene Korrektheit im Dienst vorzuspielen.

    Hier noch ein OT, der eigentlicher keiner ist:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/ssel-hauptstadt-von-eurabien.html

  47. Wieder zwei sinnvolle Arbeitsplätze für zwei erfolgreich gegenderte Menschen im Produktivsektor geschaffen ! Weiter so !
    Man beachte vor allem den rechten nervös herumzappelnden in orange!:

    „Ich bin über ne Nazi-Seite im Netz gestolpert. Was kann ich tun? no-nazi.net antwortet… “

    http://youtu.be/AtlzZrMX5os

  48. Gibt es auch eine Aktion „Polizei und Scientologen – zusammen“?

    Oder „Polizei und Zeugen Jehovas – zusammen“?

    Gibt es in irgendeinem überwiegend islamischen Land mit einer christlichen Minderheit eine Aktion „Polizei und Christen – zusammen“?

  49. Sorry..aber das geht garnicht. Unsere Polizei in Zusammenarbeit mit Verfassungsfeinden.
    Mir fehlen die Worte…das ist echt das letzte.
    Diese faschistische Ideologie in Reihen der Polizei???

  50. Sagen wir es mal so:
    Die Polizei schaut neidich nach Iran, Saudi Arabien und sonst wo die Uhren rueckwerts laufen, und freut sich schon auf ihre neue Rolle.

    5VOR[20]12

  51. @ #73 Thomas_Paine (24. Nov 2011 14:17)

    Haben die Scientologen bzw. Zeugen Jehovas am 11.09.2001 die WTC-Türme zerstört?

    Erst müssen die Scientologen bzw. Zeugen Jehovas die Mohammedaner bei der sinnlosen Vernichtung aller anders denkenden Menschen überbieten. Nur dann werden sie von den deutschen Polizisten mit gebührendem Respekt behandelt und erst dann dürfen sie auch auf die Aufstellung entsprechender Religionspolizei hoffen.

    „Ich sehe nach links und ich sehe nach rechts,
    doch keiner ist da, der mich beachtet“.

  52. Wie ist das Foto jetzt zu deuten ?

    Der 3jährige bekommt einen Strafzettel, nachdem ihn der (Deutsch-)Türke wegen fahren auf der „rechten“ Strassenseite bei der Polizei angezeigt hat ?

    🙄

  53. @ #69 brazenpriss (24. Nov 2011 14:12)

    Einfach klasse. 🙂

    Und der kleine Sören wird anschließend abgeführt und bekommt mindestens 10 Jahre OHNE Bewährung auf Alcatraz, was extra für solche Fälle von der deutschen Regierung kürzlich angekauft und reaktiviert wurde. Dort wird er hoffentlich lernen, daß Miss Piggy im Speziellen und „Schweine im Weltall“ im Allgemeinen auf Fortbewegungsmitteln von Kartoffeln in Germanistan nix zu suchen haben.

    PS: Die Amerikaner waren hellauf begeistert, das die Bundesregierung ihnen das Gefängnis für umgerechnet 1 Milliarde $ abgenommen hat. Verlangt hatte Washington nur 10 Millionen. Kein Wunder: Deutsche Verhandlungsführerin war Claudia Roth. 🙂

  54. Türke tötet Frau und Baby

    http://www.muensterschezeitung.de/lokales/emsdetten/Frau-und-Baby-getoetet;art954,1477782

    Über einen Freund kenne ich ein paar Hintergründe zu dieser Tat. Soviel kann man sagen: Es hat m. E. wie so oft mit dem Kulturkreis des Täters zu tun; wieviel Islam dabei ist, kann man so oder so sehen.
    Die ermordete Frau war die zweite Frau, nach der Trennung von der ersten Ehefrau. Die Verbindung soll auf klassische Weise in der Heimat arrangiert worden sein. Das ist schon mal ein schlechtes Vorzeichen.
    Dabei war der Täter fast schon vorbildlich integriert, jedenfalls was Arbeitsplatz etc. betrifft. Weiteres wird hoffentlich die Verhandlung ergeben.

  55. Die Polizei darf sich nicht wieder mit Verfassungsfeinden verbinden. Sie muß neutral und nur ihrem gesetzlichen Auftrag verpflichtet sein. Als Hüter der Verfassung !Eine Verbindung mit dem Islam ist deshalb nicht möglich.

  56. Geht vielleicht noch „ein Stück weit“ Masochismus mehr, liebe GenoSS_innen im „humanistischen Glauben“ ?? :mrgreen:

    Proudly featured by DEUTSCHLAND 21 !

    Doischelan hat fertig…

  57. http://schnellmann.org/in-the-name-of-god.html
    Video: “In the Name of God” by Sabaton
    — Qur’an 9:111 “slay and are slain” for promised paradise

    9/11 jihad terror attack & Fort Hood was Koran 9:111
    PASSPORT TO PARADISE

    ISLAM IS TERROR 8:12, 8:59,60
    (open in a new window)

    Video: Martyr for the sake of allah (9:111) Wherein those who “slay and are slain” in Allah’s cause are promised paradise Qur’an 9:111 … which fulfills verse 9:5 + 9:29

    #8, #9: Latest Medina jihadi surahs

    9:29 „Fight those who believe not in Allah“ (marshal warfare, offensive jihad ‚talab‘) + 9:5 „KILL THE MUSHRIKUN (polytheists, pagans, idolaters, disbelievers in the Oneness of Allah) WHEREVER YOU FIND THEM.“

  58. Entzückend, wie gut der Dialog mittlerweile funktioniert. Überall da, wo der Tumor wurzeln schlagen will, rumort es gewaltig.

    In den Reihen der Bürgerinitiative „Pro Vöhringen“ rumort es. Die BI, die sich vehement gegen den Bau einer Moschee mit Minarett und Kuppel wehrt, hat zu den jüngsten Äußerungen von Bürgermeister Karl Janson Stellung bezogen.
    http://europenews.dk/de/node/49933

    Die SPD-Bezirksfraktion Herringen wird einer Groß-Moschee, so wie sie an der Dortmunder Straße gegenüber dem Schacht-Franz-Gelände geplant ist, in dieser Form nicht zustimmen.
    http://europenews.dk/de/node/49919

    Und unser „demokratisches Musterland“ Türkei zensiert jetzt noch schärfer.

    Die Türkei gilt als eines der restriktivsten Länder der Welt, wenn es um Internetznutzung geht. Mehr als 6000 Internetseiten sind blockiert, vorwiegend erotischen oder pornographischen Inhalts, aber auch politische Seiten, wenn der Verdacht auf Sympathie mit der kurdischen Terrororganisation PKK besteht. Unter Premier Erdogan ist die Türkei deutlich konservativer geworden. Nun wird die ohnehin nicht zensur-freie Nutzung des Internets weiter eingeschränkt.

    Der neue Filter blockiere beispielsweise Seiten, in denen auf die Nutzung von Kondomen verwiesen wird, berichten türkische Zeitungen. Gefiltert wird nach 130 Begriffen, darunter das türkische Wort für „Schwiegermutter“ und, kurioserweise, das deutsche Wort „Verbot“.

    In Wirklichkeit ist die Einführung des neuen Filters eine herbe Niederlage für die islamische geprägte Regierung, die ursprünglich eine sehr viel radikalere Zensur von Internet-Inhalten angestrebt hatte.

    http://europenews.dk/de/node/49931

  59. Zum Bild fällt mir nur ein:
    Der kleine Rollerdieb bekommt vom netten Polizisten in sein Kindergartenbüchlein geschrieben:
    „Murat muss besonders kultursensibel darauf hingewiesen werden, dass in Deutschland andere Vorstellung von Eigentum und Besitz herrschen. Dabei ist jede Kritik und Verurteilung zu vermeiden, damit er sich nicht ausgegrenzt und beleidigt fühlt.“

  60. Es ist naiv, streng gläubige Muslime bei der Polizei einzustellen. Man täuscht sich über die potenzielle Gefährlich- und Hinterhältigkeit mancher Muslime.

    Als Vertreter der faschistischen und menschenverachtenden Ideologie Islam geht man ein großes Risiko ein, wenn strenggläubige Muslime Polizisten werden.
    Nehmen wir nur mal an, daß ein von Ehrenmord bedrohtes Mädchen um Schutz und Hilfe bei der Polzei bittet. Wer garantiert, daß ein muslimischer Polizist nicht die Familie denunziert?

    Oder wie ist es mit Exmuslimen die von mohammedanischen Mörderbanden bedroht werden und bei der Polizei Schutz suchen?

    Bei den gemäßigten Muslimen (säkulare und Aleviten) sehe ich dagegen keine Gefahr.

  61. Lehrer mit Migrationshintergrund für Schulen in denen soziale Verwerfungen an der Tagesordnung sind, moslemische Ärzte für die Notaufnahmen der Krankenhäuser und entsprechendes Fachpersonal mit Kopftuch für unserer Altenheime, Hartz 4 Mitarbeiter mit Migu-Hintergrund, Sozialamtsmitarbeiter…………..usw, usw.

    Bald geht nichts mehr ohne sie!

  62. Deutschland schafft sich ab.

    hier ein weiteres Beispiel aus Niedersachsen, Ministerin Özkan läßt in NDS die Bediensteten des öffentlichen Dienstes nach dem Migrationshintergrund ausfragen.

    Zitat:
    „2008 hat die Niedersächsische Landesregierung die Charta der Vielfalt mit dem Ziel einer interkulturellen Öffnung unterzeichnet. Die Ergebnisse dieser Befragung dienen nun zur Klärung der Ausgangslage und stellen somit die empirische Basis für künftige integrationspolitische Maßnahmen dar.“

    http://www.lskn.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=28814&article_id=100277&_psmand=40

    Man will also die „Ausgangslage“ klären! Was das für die Zukunft bedeutet dürfte jedem klar sein. Wenn die „Ausgangslage“ geklärt ist, werden dier ein Ziel festlegen, ich tippe mal auf eine mittelfristig zu erreichende Mindest-Quote von 15-20%.

  63. #91 Rascasse10

    Deutschland wird zusammenbrechen, so viel ist schon jetzt klar. Die Eliten, siehe Hamburg, werden den ganzen Transformationsprozeß jetzt dramatisch beschleunigen um endgültige Fakten zu schaffen, und in 5-10 wirst du Deutschland nicht wiedererkennen. In den Städten sind Deutsche dann eine Minderheit, und zwar in allen Städten nicht nur in den Großstädten. Der erste Schub bis 2010 hat 60 Jahre gedauert, der zweite Schub wird nur 10 Jahre benötigen um denselben Effekt zu erzielen. Die Eliten haben es ja gesagt, mittelfristig sollen 5 Millionen Neubürger kommen (ganz Nord-Afrika und die Türkei werden Visaerleichterungen erhalten, die Verhandlungen laufen ja schon), und darauf wird der dumme Michel jetzt auf allen Ebenen vorbereitet.

    Ich freue mich schon auf die Euro-Bonds, d.h dann 30-60 Milliarden mehr an Zinslasten im Jahr. Das gibt ein fröhliches Steichkonzert in den öffentlichen Haushalten, und einen netten Kampf der Politiker um die Verteilung der letzten Steuergroschen in Deutschland. Da bei Multikulti- und der Islamisierung nicht gespart wird, wird es den dummen Michel treffen, pech gehabt.

  64. Deutschland 2011…die tägliche Dosis von der staatlichen links-grünen faschistischen Gift-propaganda..das neue Wahrheitsministerium hat angekündigt:
    „Islam ist Frieden“

    Islam macht FREI“

    „wir sind alle gleich“

    „Islam gehört zum Deutschland“

    „wir müssen es aushalten!!!“
    ——————————
    WIR HALTEN ES NICHT (MEHR) AUS….! WIR KOTZEN …!….
    BRDDR is angekommen…

    schönen Abend noch ….

  65. Wann wird eigentlich das Kopftuch für Muslimische Frauen im Polizeidienst vorgestellt?
    Da müßten sich doch schon alle Designer von Rang und Namen den Kopf zerbrechen.

  66. Als Volksverräter bezeichnet man jemanden, der seinem eigenen Volke bewusst Schaden zufügt, bzw. mit den Feinden zusammenarbeitet. Die Motivation zum Volksverrat kann unterschiedlich sein. Der Volksverräter kann von egoistischem, dem eigenen materiellen Vorteil dienenden Motiven oder durch politische bzw. religiöse Ideologien angetrieben sein.

    Bis Wulff kam und mit ihm der Islam plötzlich zu Deutschland gehört.

    (Präambel Grundgesetz)
    Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und dem Deutschen Volke.

  67. Herrlich! Man stelle sich ein anderes Plakat vor: Polizei und Juden. Oder: Polizei und Agnostiker. Oder oder oder…
    Herrlich was diese Polizikal Correctnes alles verzapft.

  68. Die Polizei möchte diesen Tendenzen entgegenwirken und selbst aktiv auf soziale Gruppen zugehen, die dieser Gefahr unterliegen.

    Also, nun doch wieder in die No Go Viertel! Polizisten zieht auch warm an, mit stichfesten Schutzwesten und solchen Sachen. Gebt eure Waffen vorher beim Vorgesetzten ab, denn das Tragen könnte als Provokation angesehen werden, mit unkontrollierbaren Folgen.

    „Die Polizei“, wenn damit der kleine Polizist und die junge Polizistin gemeint sein sollte, möchte das, was da oben steht, überhaupt nicht! „Die Polizei“ hat die Schnauze voll davon, von muslimischen Jugendbanden verprügelt zu werden und sich nicht angemessen wehren zu dürfen. „Die Polizei“ hat die Schnauze voll davon, zusehen zu müssen, wie von ihnen unter Lebensgefahr verhaftete Verbrecher nach kurzer Zeit die Gefängnisse lächelnd verlassen um von ihrer Großfamilie als Helden bejubelt zu werden.
    „Die Polizei“ steht deshalb größtenteils Rechts – nur darf es niemand wissen.

    Der obige Satz entspricht dem Regierungsauftrag und wird von den oberen Positionen der Polizei zwangsläufig nach unten durchgestellt. Wer es wagt, dagegen aufzumucken, bekommt ein Problem!

    Woher ich das weiß? Von Polizisten.

  69. Ich glaub jetzt hat die Polizei auch noch ein Rad ab…. Die nehmen Formen an wie die linken Medien. Und das ist auch noch eine Polizei in Baden-Württemberg, da wo ich herkomme *schäm*

  70. @101 Yanqing

    Und dennoch

    -hängt die Polizei eine israelische Flagge in Duisburg ab
    -nötigt Polizei eine Geschäftsfrau beweißkräftige Fotos von stehlenden Mohammedanern zu löschen
    -verbietet die Polizei den ersten Antiislamisierungskongress in Köln
    -fordert der Oberfuzzi der Gewerkschaft der Polizei Türkischunterricht in Kindergärten
    -steht die Polizei tatenlos dabei und sieht zu wie Mohammedaner eine Disco auseinandernehmen(youtube video)
    -usw, usw.

    Sollte es irgendwann zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Deutschland kommen, werden die Polizisten sich auf die Seite ihrer „Ernährer“, den Politikern stellen und auf Befehl auf das eigene Volk schießen.

  71. …traurig ..ohne Ende..nur ein Wunder kann uns jetzt retten….scheint es…aber Wundern passieren manchmal auch…………

  72. Durch die Massenmigration inkompatibler Kulturen hat man irreversible Schäden geschaffen.
    Deutschland schafft sich ab.
    Wann hören endlich diese Mehrsprachigen Aushänge und Amtsblätter auf?
    Die sollen endlich Deutsch lernen.
    Deutschland wird völlig umgekrempelt.
    Unsere Kultur zerstört. Alle müssen sich den Migranten anpassen.
    Die Unternehmen, die Ämter/Behörden/Schulen, die Bürger auf der Straße oder als Nachbarn, die Steuerzahler, die für all das zahlen dürfen.
    Wo ist da der Nutzen? Warum hat man das nicht verhindert? Warum wird diese Katastrophe gefördert?! Warum will man noch mehr aus Nordafrika anlocken?
    Die Nachteile überwiegen den Nutzen. Die Bürger wollen das doch eigentlich nicht.
    Warum setzten sich immer die militanten Multikulturalisten durch? Warum sehen die Unternehmen nicht ein, dass sie zwar mehr Arbeiterpotenzial haben, aber auch mehr Steuern und Abgaben für den dekadenten Sozialstaat zahlen müssen?

  73. Damit hätten wir sozusagen eine Art Handschar-GESTAPO.

    Manche scheinen immernoch nicht ganz verstanden zu haben,daß das alles genauestens geplant und gewollt ist.
    Der (politische) Islam hat sich mitlerweile in allen wichtigen Institutionen,durch die Reihe festgesetzt und bestimmt dadurch immer mehr über dieses Land.

    Hier geht es nicht um „Naivität“ der Polizei,mit islamistischen Verbänden zusammen zu arbeiten,sondern um gezielte Machtübergabe.
    Gerade die Polizei weiss,wie diese Verbände ticken,wehrt sich aber nicht gegen die rot grünen,versifften Psychopathen,die unser Land verkaufen.
    DITIB = AKP + deutsche Polizei = Erdogan bestimmt.

  74. #100 BePe

    Dieser Ünal soll lieber mal seinen 30 jährigen Deutschkurs erfolgreich fertig stellen,bevor der hier im gebrochenen Türkdeutsch rumgrunzt,wie der Gesetze gegen das Deutsche Volk erlassen will.

  75. zahlt eigentlich die Rechtschutzversicherung wenn man eine Klage gegen den Staat einreicht weil die eigenen Bürger verraten und verkauft werden.
    Ich bin bestimmt kein Rechter o.ä.

  76. Jetzt erst verstehe ich, warum bei Polizeieinsätzen in muslimisch-befriedetem Gebiet meist 30 bis 50 Dialogbeauftragte mit den Polizisten in einen Dialog treten.

    So ist das! 😀 😀 😀 😛 Hätt man mir auch mal früher erklären können!

  77. #15 ProGW (24. Nov 2011 12:10)
    Mir geht es ähnlich wie Ihnen.
    Viele Nachrichten bei PI sind so unglaublich ungeheuerlich, dass man meint, man befände sich in einem Albtraum. Dabei ist es die Wirklichkeit.
    Man muss unbedingt sich ab und zu mal Abstinenz von PI verordnen. Danach kann man die Fakten eine Zeit lang wieder besser verkraften.

  78. Mir bleibt einfach die Luft weg 🙁 Dazu noch in türkischer und arabischer Schrift. Warum nicht auch auf polnisch, spanisch, französisch, etc???

    Wir wohnen einer keiner Multikulti Republik, sondern mehr und mehr in einem Monokulti Bananenstaat.

    Bitte, wenn das Volk den Islam und die Sharia möchte, soll es all das bekommen. Aber hinterher wird nicht rumgeheult, wenn die einheimische Minderheit unterdrückt, ausgenommen, verfolgt, gefoltert und ermordet wird. Ich für meinen Teil bin dann bereits außer Landes.

  79. Kewil, ein Fall für Dich!

    Essen: Begrüßungskultur scheitert an Stichwaffen!!

    Essen. Der Versuch, mehr Service-Kultur für Neubürger in der Stadt einzuführen, hängt in den Mühlen der Verwaltung fest. Vor allem die Ausländerbehörde stellt sich bei vielen Vorschlägen quer – etwa bei der geforderten Abschaffung der Sicherheitsschleusen. „Wir finden jeden Tag Stichwaffen“, heißt es dazu.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/welcome-center-fuer-migranten-scheitert-an-buerokratie-id6100062.html

  80. Der Halbmond auf dem Plakat sieht eher wie die Sonnenfinsternis aus – symbolisch.

    „Polizei und Muslime. Zusammen.“ – das macht richtig Angst.

Comments are closed.