Theo van GoghHeute vor sieben Jahren wurde in Amsterdam der niederländische Filmregisseur Theo van Gogh auf offener Straße vom strenggläubigen Moslem Mohammed Bouyerie umgebracht. Theo, der ein Urenkel des Bruders des berühmten Malers Vincent van Gogh ist, hatte zusammen mit der niederländischen Politikerin, Frauenrechtlerin und Islamkritikerin somalischer Herkunft Ayaan Hirsi Ali den Film „Submission“ (Unterwerfung) produziert, in dem u.a. Koranverse auf nackter Frauenhaut zu sehen sind.

(Von Michael Stürzenberger)

Der sehr ästhetisch gemachte Film thematisiert die Unterdrückung der Frau im Islam. Mohammed Bouyerie sah seine Religion beleidigt und tötete – ganz im Sinne des Propheten Mohammed – den bedauernswerten Theo van Gogh. Eine Morddrohung an Ayaan Hirsi Ali heftete der in den Niederlanden geborene Marokkanischstämmige mit einem Messer an Theos Brust. Diese Tat schockierte die bis dahin äußerst tolerante niederländische Gesellschaft, öffnete die Augen für die Gefahren des fundamentalen Islams und ließ den islamkritischen Politiker Geert Wilders eine hohe Popularität erringen.

Wir gedenken Theo van Gogh, dessen Tod eine Warnung vor der Gewalt- und Tötungsbereitschaft einer Politreligion ist, die keinerlei Kritik duldet. Hier sein Film „Submission“ mit deutschen Untertiteln:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

56 KOMMENTARE

  1. Diesem Mann gedenke ich sehr, sehr gerne.

    Respekt vor seinem Mut als Mensch und Frieden seiner Seele.

  2. Bei Karnaillien ist es erforderlich seine Backen möglichst weit ausser Reichweite zu halten, sagt diese Erfahrung.
    Und solche Mörder sind Karnaillien.
    Sich denen gegenüber zu vertrauensseelig zu geben ist ein Fehler, welcher vermieden werden sollte.
    Aber so wie sie es mit der Taqyyah halten, darf durchaus auch damit begegnet werden.
    Also, es zeigt die Erfahrung, Härte ist angebracht und Güte ist Verrat an sich selbst und an seinen Mitmenschen.
    Man kennt deren Äußerungen und diese sind ernst zu nehmen. Dialoge sind zwecklos.

  3. Das Schlimmste ist ihre Heuchelei.

    Nach außen immer „Ehre“ und so.

    Und nach innen voller Grausamkeit und Lüsternheit.

    Einfach Heuchelei eben.

  4. Anschlag auf Satireheft

    Mohammed-Witze erzürnen Radikale

    Von Yassin Musharbash

    Vor der „Charlie Hebdo“-Redaktion in Paris: „Wir haben keine Zeitung mehr“

    „100 Peitschenhiebe, wenn ihr euch nicht totlacht“, ließ das Pariser Satireheft „Charlie Hebdo“ den Propheten Mohammed sagen. Kurz darauf flogen Brandsätze ins Büro, der Hintergrund ist noch unklar. Radikale Islamisten hetzen nun – aber andere rufen zur Ruhe.

    Mehr:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,795421,00.html

  5. 7 Jahre ist’s mittlerweile her. In den herkömmlichen Medien wurde allerdings nicht darüber berichtet, oder? Möge er in Frieden ruhen.

    Und doch. Es ist eine Ironie der Geschichte, daß ausgerechnet einer, der so furchtbar antisemitische Sprüche von sich gegeben hat, nun zu einem der „Märtyrer“ der Meinungsfreiheit wurde. Aber Leon de Winter, den er oft beschimpfte, verlor kein böses Wort über van Gogh:

    http://www.hagalil.com/archiv/2004/11/winter.htm

  6. Danke “ byzanz “ , für die Erinnerung an Theo van Gogh. Dieser Mann zog auch gerne über die christliche Religion und über das Judentum her. Die Muslime schreien jedoch bei der geringsten Kritik oder Satire auf. Den einzigen Vorwurf den man van Gogh machen kann ist der , den militanten Islam und seine Mordlüsternheit gegenüber Kritikern maßlos unterschätzt zu haben. Sonst wäre er nicht allein mit dem Fahrrad durch die Straßen von Amsterdam geradelt.

  7. „Diese Tat schockierte die bis dahin äußerst tolerante niederländische Gesellschaft, öffnete die Augen für die Gefahren des fundamentalen Islams und ließ den islamkritischen Politiker Geert Wilders eine hohe Popularität erringen.“

    Bleibt zu hoffen, dass es nicht auch in Deutschland und anderen westlichen Ländern erst prominente Todesopfer geben muss, bevor islamkritische Politiker vom Schlage eines Geert Wilders die Aufmerksamkeit erhalten, die ihnen gebührt. An die „normalen“ Opfer muslimischer Gewalt hat man sich ja erschreckend schnell gewöhnt.

  8. FOCUS titelt heute:

    Erdogan hat recht!

    Es ist schon eine Schande, dass ein
    türkischer Staatschef Missstände und Belange bezüglich seit Jahrzehnten in Deutschland lebenden Türken ansprechen muss und sich deutsche Politiker diesbezüglich als taubstumm erweisen oder allerhöchstens diese als Generalsündenböcke für Misstände in Deutschland deklarierend solche selbsternannten Genetik-Experten wie Sarrazin und Co. vorschicken.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/erdogan-hat-recht-deutschland-besuch-kommentar_3895140.html

    Boykottiert FOCUS!!!!!!!

  9. #15 freitag

    Kann es sein, dass dir entgangen ist, dass es sich bei deinem Zitat lediglich um einen Kommentar handelt? Du machst es bereits wie unsere hochgeschätzten (naja, nicht wirklich) Medien, dass du von einzelnen Kommentaren auf die ganze Seite bzw. Zeitung schließt. Und beachte auch die darunter stehende Antwort auf diesen sagen wir grenzwertigen Kommentar. Wie auch immer: Focus hebt sich wohltuend von anderen Medien ab. Das gilt übrigens auch die Wirtschaftswoche.

  10. #15 freitag

    Das ist ein Leser-Kommentar.

    Focus ist so fair auch gegenteilige Meinungen zu veröffentlichen, ist halt „freedo of speech“.

    Also krieg Dich mal wieder ein.

  11. Leider haben die meisten Menschen noch nicht die Gefahr des Islam erkannt.
    Ich jedenfalls möchte nicht in einer Welt leben, in der mir igendwelche in nachthemden Gewandete irren erzählen, was ich glauben muss.

    Ich hoffe es ist irgendwann soweit mit dieser Erkenntnis bei meinen mitmenschen…

  12. Danke für das verlinken des Videos, Herr Stürzenberger.

    Ich bin sicher, dass Sie bei dem Namen Theo van Gogh noch intensivere Emotionen als wir übrigen verspüren, wurde Ihnen doch, von hässlichen Antidemokraten, ein Schicksal wie das dieses Filmemachers angedroht.

    Bleiben Sie uns erhalten!

  13. Das Christentum kann man zur Sau machen, dafür erntet man Lob.
    Wer den Islam zur Sau macht, landet vor Gericht.
    Das ist der wesentliche Unterschied zwischen Christentum und Islam.
    Scheiß Christ, oder scheiß Moslem, sind gewaltige Unterschiede. Dem einen klopft man auf die Schulter, den anderen zerrt man vor Gericht.

  14. Hätte Van Gogh nur die Christen dermaßen aufs Korn genommen! Er hätte sich auf den Propheten Mohammed berufen können und auf Heinrich Himmler.
    So hätte ihn Tod und Teufel nichts anhaben können. Aber dieser Luftikus mußte sich ausgerechnet mit dem Islam anlegen. Da kann er sich doch niemals auf Mohammed oder Himmler, Hitler berufen!
    Noch nicht einmal auf Richter und Staatsanwälte.

  15. Ab Theo van Gogh war nach dem 11. Sept. 2001
    noch mal wieder alles anders für mich.
    Diesmal wurde es persönlich, und ich
    musste mich von vielem trennen, das mir bis dahin lieb war, mir jedoch plötzlich zur zuvor nie erlebten Gefahr wurde.
    Theo , bis dann…

  16. Was viele nicht wissen, Moslims spielen gerne mit Symbolen. Dies geschah auch hier in Holland.

    Man wählte für die Anschläge ganz bewusst den 9 September denn 911 ist die Notrufnummer der USA wie jedem Bekannt.

    Genau 911 Tage nach diesen Anschlägen kam der Terror nach Madrit.

    Am 06.Mei 2002 wurde Pim Fortuyn von einem Linksextremisten ermordet, der erste Prominente in Holland der es wagte die multiculturelle Gesellschaft und den Islam in besonderen zu bekritisieren.

    Pim Fortuyn war mit Theo van Gogh eng befreundet was auch in Theos letzen Buch „Allah weet het beter‘ deutlich wurde, denn dort erzählte Theo van Gogh hierdrüber.

    Hier ein Fragment der beiden einer Fernseh Sendung:

    http://youtu.be/bv8CiW6xX3U

    Mohammed Bouyerie hat sich ganz bewusst für die Ausführung seiner Tat den 2 November 2004 ausgesucht denn dadurch lag der Tod der beiden Holländischen Anti-Islamiten genau 911 Tage auseinander.

    wer es nicht glauben will möge nachrechnen.

    Theo van Gogh wurde 911 Tage nach Pim Fortuyn ermordet.

  17. Ich wünschte die Medien würden den gleichen Augenmerk auf die Geschichte von Theo Van Gogh lenken, wie auf Libyen!

    Sein Glaube an die Redefreiheit und dem Offenlegen des Missbrauchs von Frauen im Namen der Religion „Islam“, kostete ihn das Leben!

    Man würde doch denken, dass diese Geschichte für mutige/n Journalist_Innen maßgeschneidert wäre.

    Michael Stürzenberger ist der Einzige in Deutschland, Respekt!

  18. taz-Prognose: Ehrenmorde in Deutschland werden zunehmen

    Für die nächsten zehn bis fünfzehn Jahre bin ich für Deutschland weniger optimistisch. Wir gehen soziologisch davon aus, dass in dieser
    Zeit ein Machtwechsel zwischen den Migrantengenerationen stattfindet, sich die Probleme noch zuspitzen werden. Wir werden noch mehr Konflikte haben, möglicherweise mit noch mehr Gewalt und sogenannten Ehrenmorden konfrontiert werden, bis diese Übergangsphase beendet ist.

    http://www.taz.de/Psychologie-Professor-ueber-Ehrenmorde/!80939/

  19. „Heute vor 7 Jahren“,
    also genau an Allerseelen. Da geschah der Mord an Theo Van Gogh.
    Theo van Gogh war nicht gläubig. Ich weiß nicht, was für ein Leben er führte. Doch sein Tod macht ihn in meinen Augen zu einer Art von atheistischem „Heiligen“, dessen wir Katholiken ruhig auch an Allerseelen gedenken sollten.

  20. Van Goghs Ermordung war eine in der Scharia berechtigte Strafe dafür, dass er es wagte, den Islam zu kritisieren. Die Tat soll zweifellos auch eine Warnung für alle anderen Islamkritiker sein.

    Doch vielleicht hat gerade die Brutalität der Tat neue Islamkritiker hervorgebracht, nämlich mutige Menschen, die den Islam weiterhin scharf kritisieren, ohne sich von den Mordtaten abschrecken zu lassen.

    Sicher hat dies den Erfolg von Geert Wilders und seiner Partei beeinflusst. Ich denke, man kann inzwischen durchaus schon von einer (internationalen?) islamkritischen Bewegung sprechen, oder?
    Denn ich finde, dass es zunehmend vereinzelte islamkritische Zeitungsartikel oder Fernsehsendungen gibt und auch zunehmend vereinzelte islamkritische Äußerungen von Politikern.

    Ich bin im Gegensatz zu manchen Schwarzsehern hier bei PI sehr zuversichtlich, dass die Wahrheit über den Islam nicht mehr lange verschwiegen werden kann, und ich hoffe und glaube, dass demnächst die Spatzen es von den Dächern pfeifen werden, wie Merkel und Co sich in der Einschätzung der wahren Religion der Rechtgläubigen mal wieder geirrt haben, wie sie sich ja laufend irren, (zuletzt sogar über 55 Milliarden Euro falsch verbucht, ohne dass dafür jemand die Verantwortung übernimmt, -war ja nur ein Versehen oder Misverständnis- während eine Verkäuferin ihren unterbezahlten Job verlor, weil sie ein übrig gebliebenes Brot gegessen hatte.

    Nenene, mir wird gerade richtig schlecht…

  21. #36 Menschenfreund

    „… wie Merkel und Co sich in der Einschätzung der wahren Religion der Rechtgläubigen mal wieder geirrt haben …“

    Ich fürchte, Merkel und Co. wissen mehr als uns Islamkritikern lieb ist!

    Im übrigen bin ich für Freiheit statt Bevormundung!

  22. #37 AtticusFinch (02. Nov 2011 20:38)
    Wenn Merkel und Co mehr wissen als uns lieb ist, dann werden sie es nicht für alle Zeiten zurückhalten können. Die Wahrheit will immer ans Licht.

    Ich auch, aber ich verstehe den Einwand nicht. Wo habe ich von Bevormundung geschrieben? Nichts für ungut! 😉

  23. #38 menschenfreund 10 (02. Nov 2011 20:48)

    @ PI Bitte @37 löschen, war fehlerhaft

    #37 AtticusFinch (02. Nov 2011 20:38)
    Wenn Merkel und Co mehr wissen als uns lieb ist, dann werden sie es nicht für alle Zeiten zurückhalten können. Die Wahrheit will immer ans Licht.

    „Im übrigen bin ich für Freiheit statt Bevormundung“

    Ich auch, aber ich verstehe den Einwand nicht. Wo habe ich von Bevormundung geschrieben? Nichts für ungut!

  24. danke byzanz.

    R.I.P. Theo van Gogh.

    feig ermordet von einem „rechtgläubigen“ muxxlim, der ein nachfolger seines vorbildes mohameds – pädophiler, mörder, plünderer…..-
    war.

    theo van gogh.s film WIRD überleben, TROTZ der wüsten drohungen der muxxlime.
    nicht einmal youtube wird es mehr gelingen, den film zu löschen und zu unterdrücken.
    möge sein film, aber auch seine perfide ermordung noch viel mehr menschen die augen öffnen.

    R.I.P.

  25. #36 menschenfreund 10 (02. Nov 2011 20:24)
    Diese Zuversicht teile ich. Warum? Gestern fiel mir eine ältere Rezension (aus 2004) zum Erscheinen eines Buches von Wolfgang Benz über Antisemitismus in die Hand. Heute kennt man ja die absurden Gleichstellungen von Islamkritik („Islamophobie“) mit Antisemitismus aus dem Hause Benz. 2004 tauchte dies (in der Rezension jedenfalls) nirgendwo auf. Es muß sich also in den letzten paar Jahren eine Menge getan haben, damit Benz mit solcher Wut im Bauch durch die Gegend und die Medien läuft……..

  26. Vielen Dank für diesen Beitrag!
    Das Gedenken an Theo van Gogh steht stellvertretend für alle, die dem Islam zum Opfer fielen. Mögen sie in Frieden ruhen.

  27. #40 menschenfreund 10

    Das galt n i c h t Ihnen. Das war – hui, jetzt muss ich’s schreiben – für Michael Stürzenberger gedacht. Ich wollte nur nicht deutlicher werden.

  28. Meine ehrliche Verbeugung vor einem Mutigen Mann, dem sein Mut allerdings zum Verhängnis wurde.
    Ermordet auch durch die Worte des Koran.
    Moslems töteten ihn, weil das gelehrte Wort galt.

  29. Der arme, arme Theo van Gogh, wirklich schade um ihn. Er kam aus einer historisch bedeutenden Familie und wurde von so einem Nichtsnutz umgebracht.

    Wie gehen die Holländer mit seinem Schicksal um?

  30. Schade, dass hier bei PI so viele notorische Schwulenhasser das Heft in der Hand halten (etwas, das sie übrigens mit strenggläubigen Moslems verbindet).

    Ansonsten könntet ihr nämlich am 6.5.2012 mal des ermordeten Pim Fortuyn gedenken. Der wurde zur Abwechslung zwar überraschenderweise nicht von einem Moslem umgebracht, war aber ein entschiedener Gegner der Islamisierung und politischer Korrektheit.

    Traurig, dass diese beiden holländischen Helden nicht mehr unter uns weilen. Und traurig, dass der erstgenannte hier höchstwahrscheinlich totgeschwiegen wird … kleiner Gruß an den streng homophoben kewil, dessen von jeglichem Hintergrundwissen befreite Hetztiraden hier mit übler Regelmäßigkeit aufschlagen und das Niveau drastisch senken.

  31. Van Gogh hat viel bewirkt und starken Einfluss hinterlassen.Gerade deutlich erkennbar in Holland,aber auch in anderen Ländern hat er Steine ins Rollen gebracht.
    Der Name und sein Engagement bleiben erhalten und tragen stark zur Prägung der Geschichte,sowie der Zukunft bei..

  32. Theo van Gogh war ein mutiger Mann, der immer meinen Respekt verdienen wird. Einer, der sich nicht seine Meinung verbieten ließ. Einer, der die Wahrheit ans Licht brachte und leider dafür getötet wurde. Holland ist ein Land der Toleranz, ein Land, das für Vielfalt steht. Und dann kommt jemand, der diese Freiheit mit Füßen tritt, nein sogar einer, der einen Demokraten umbrachte. Nur weil ihm seine Meinung missfiel.

  33. PS: Dieses Multikulti ist gescheitert. Es kann auf Dauer nicht funktionieren, wenn Kulturen nebeneinander herleben. Gerade dann nicht, wenn eine Kultur gewaltbereit und totalitär ist.

  34. Ja, ja, Islam und Kultur: Bilder, Musik, Bücher… malen, schreiben, lesen, nachdenken – ganz gefährlich!

    Wie wäre es damit:

    Ein „Mohammed Image Archive“

    http://www.zombietime.com/mohammed_image_archive/

    Au, weia! Da gibt es islamische (!) Darstellungen Mohammeds (nicht nur mit einem weissen Fleck an Stelle des Gesichts…), dann die ganz bösen Dinger aus der Renaissance bis hin zu den zahlreichen Illustrationen in den Büchern der Ungläubigen und den niedlichen Karikaturen von „Jyllands Posten“…

    Warum interessieren sich Islamkritiker immer so für Kultur und Geschichte?

  35. OT

    Verriet dieser Polizist Razzien an „Hells Angels“-Rocker?

    http://www.bild.de/regional/berlin/hells-angels/klagt-diesen-polizist-an-razzia-an-hells-angels-rocker-verraten-20802272.bild.html

    Wie war das nochmal mit Cicero und dem Verrat von innen??

    Bitte noch viel mehr Polizisten mit Migrationshintergrund!! Wenn mal ein Grieche (oder Jude)und ein Türke aneinander geraten wird der deutschtürkische Polizist selbstverständlich Dienst nach Vorschrift leisten.

    Hells Angels und Türken da war doch was:

    http://www.youtube.com/watch?v=s6RALWnMNXc

Comments are closed.