In Ägypten ist nach Mubaraks Fall das Volk schon wieder auf der Straße und an vielen Orten wittern die Islamisten Morgenluft. Sie bereiten sich vor, die Revolution der kleinen idealistischen Studentenbewegung mit westlichen Demokratieidealen, die das ganze gestartet hat, aus den Händen zu reißen. Die Nachricht an die Welt, dass etwas schief gegangen ist, erhalten wir von einer gestrigen Demonstration am Tahrir-Platz in Kairo.

(Von Rainer S.)

Ynetnews.com berichtet (Übersetzung):

Kairo Kundgebung: Eines Tages werden wir alle Juden töten

Etwa 5.000 Leute nahmen an der Kundgebung teil, um den „Kampf gegen die Judaisierung Jerusalems“ voranzutreiben. Die Demonstration fällt auf den Jahrestag des UN-Teilungsplans im Jahre 1947, der die Geburtstunde des Jüdischen Staates war.

Die meisten Gläubigen, die in der Freitagsmoschee beteten, verließen die Moschee schnell, bevor die Kundgebung der Muslimbruderschaft anfing. Ein Sprecher der Gruppe appellierte an die Gläubigen, am Protest teilzunehmen, um kein schlechtes Bild in den Medien abzugeben, wenn sie einfach weggingen.

Die Sprecher der Veranstaltung hielten leidenschaftliche, hasserfüllte Reden gegen Israel und geiferten gegen die „zionistischen Besatzer“ und die „verräterischen Juden“. Beim Verlassen der Kundgebung erhielten die Gläubigen kleine Fahnen, mit der ägyptischen Flagge auf der einen und mit der palistinänischen Flagge auf der anderen Seite, sowie Karten von Jerusalems Altstadt mit Details, wo „die Zionisten versuchen, Jerusalems muslimischen Charakter zu verändern“.

Der spirituelle Führer Dr. Ahmed al-Tayeb sagte in seiner Rede, dass bis zum heutigen Tag die Juden überall in der Welt versuchen, die islamische und ägyptische Einheit zu verhindern.

„Um Ägypten zu formen, müssen wir eins sein. Politik ist nicht ausreichend. Der Wille Allahs ist die Basis für alles. Die al-Aqsa-Moschee ist zurzeit unter jüdischen Beschuss… Wir dürfen es den Zionisten nicht erlauben, al-Quds (Jerusalem) zu judaisieren. Wir sagen Israel und Europa, dass wir es nicht erlauben, dass auch nur ein Stein dort verrückt werde.“

Die Sprecher der Muslimbruderschaft und der palestinänischen Gastredner ruften explizit zum Dschihad und zur Befreiung ganz Palästinas auf. Immer wieder wurde eine Stelle des Korans zitiert, dass „wir eines Tages die Juden töten werden“. Währenddessen wurden die Geschäftsleute in der Menschenmenge aufgefordet, Geld in Jerusalem zu investieren, um dem Erwerb von Land und Wohnungen von Juden zu verhindern.

Während der Veranstaltung sangen die Aktivisten der Muslimbruderschaft: „Tel Aviv, Tel Aviv, das Jüngste Gericht ist gekommen“.

Außerhalb der Moschee sagte uns der Grundschullehrer Ala al-Din, dass „alle Ägypter bereit sind, in den Heiligen Krieg zu ziehen, zum Wohle Palästinas“.

„Wieso verliert die USA in Afghanistan? Weil die andere Seite bereit ist, zu sterben. Wir haben eine andere Mentalität als die Amerikaner und die Juden“, sagt er.

Man musste schon sehr naiv sein, zu glauben, der Übergang von Diktatur und Demokratie wäre einfach. So einfach wie der Übergang von Mittelalter zur Neuzeit.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

138 KOMMENTARE

  1. Mier ist eine religionsfeindliche Diktatur tausendmal lieber als der Islamismus.

    In einer Diktatur gibt es bestimmte (perfide und kranke) Regeln, an die, wenn man sich hält, man auch nichts zu befürchten hat. Das war ürbigens auch in der DDR und in anderen Diktaturen so.

    Im Islamismus herrscht Willkür. Frauen müssen sich alles gefallen lassen, haben keine Rechte gegenüber Männern.

  2. Man sollte noch nicht mal darüber nachdenken, eine Diktatur einzuführen, wir müssen einfach die Moslems darüber aufklären, was Sie zu befürchten haben, wenn Sie versuchen unsere Demokratie infrage zu stellen und dann ggf. in ihren Herkunftsländern abschieben.

  3. #1 Antibrote

    Nur: Wenn man sich an die speziellen Regeln der Diktatur aus Gewissensgründen nicht halten kann (Christen in kommunistischen Staaten z. B.), hat man die A….karte gezogen.

    Ich bin gegen jede Art von Diktatur (auch die bei uns herrschende Parteiendiktatur).

  4. Man musste schon sehr naiv sein, zu glauben, der Übergang von Diktatur und Demokratie wäre einfach. So einfach wie der Übergang von Mittelalter zur Neuzeit.

    Das ist der entscheidende Satz.
    Aber was kratzt das schon die Ideologen. Im Gegenteil. Sie importieren das Mittelalter en Mass mitten in die Zivilisation hineine, WAS FUER EIN PULVERFASS DAS WERDEN WIRD, wenn der Geldhahn ausgeht weil der Ballon platzen muss und das grosse Gericht an der Tuerschwelle, die Uhr steht auf

    5VOR[20]12!!!
    ANNO DOMINI 2011!

  5. Und die MSM und unsere politische „Elite“ schweigen natürlich! Kann ja nicht sein, dass der arabische Frühling so aus dem Ruder läuft!
    Bei den nächsten Wahlen mal etwas genauer nachdenken!

  6. Man musste schon sehr naiv sein, zu glauben, der Übergang von Diktatur und Demokratie wäre einfach.

    Der Übergang ist schon „einfach“, denn er wird auf geradem Weg zum Gottesstaat der Muslimbrüder führen. Die Interims-Militärregierung als Nachfolge von Mubarak, versuchte vergeblich, das zu verhindern. Dank der westlichen Ermahnungen der „Demokratie“ freien Lauf zu lassen, werden bei den angekündigten Wahlen die Muslimbrüder einen großen Erfolg feiern können und anschließend alle Wahlen abschaffen, da nicht Scharia-konform. Es wird kein halbes Jahr bis dahin vergehen.

  7. Immerhin ehrlicher, korankonformer Antisemitismus ohne Taqqyia!

    Da werden die Ziele offen benannt, anders als bei uns, wo die Mayzeks in den Talks von der Vereinbarkeit von Sharia und Grundgesetz taqqyieren dürfen, unter lautem Beifall linksgrüner JubelperserInnen, die Eva Herman oder Thilo Sarrazin empört ausbuhen würden.

    Unsere verblödeten linksgrünen kinderlosen
    StudienabbrecherInnen (KISA-PISA) werden sich dereinst noch wundern, wenn das Kalifat über sie hereingebrochen sein wird, jene Geister_innen, die sie riefen!

  8. Tja, liebe Kairoer. Da ihr aber so schlau seid, und das Geld, das man für eine staatlich geregelte Müllabfuhr ausgeben müsste, lieber in der über alles geliebten Familie lasst, und zudem ihr die Stadt habt zu einem Moloch mit mehr als 8 Millionen Einwohnern habt wuchern lassen, wird euch der „Schwarze Tod“ oder einer seiner Nachfolger schneller ereilen, als ihr „Israel“ überhaupt aussprechen könnt.

  9. Bei all den judenhassenden Horden und Massen, die Israel umgeben, kann man nur froh sein, dass es so etwas wie Massenvernichtungswaffen gibt. Das ist dann wie mit den Zerg, hirnlos in Massen angreifen hilft einfach nicht.

  10. Wie gern würde ich mal unseren Wulff und Westerwelle mitsamt den Grünen Wahrheitsverdrehern nach einen Freitagsgebet auf einen Platz in Kairo oder sonstwo in den Islamischen Ländern stellen.
    Damit die mal selbst erkennen, wie „friedlich“ die „Gläubigen“ aus den Moscheen kommen!

  11. Der Talmud zum Menschsein und die Auserwähltheit der Juden:

    “Das Land Israel wurde zuerst erschaffen und nachher erst die übrige Welt. Das Land Israel wird mit Regenwasser bewässert, die übrige Welt mit dem Rest” (Taanith 10a)

    “Der Zweck der Erschaffung der Welt lag nur bei den Juden. Obwohl da alles klar ist, so muß man dieses Wort betrachten und mit dem Gaumen schmecken.” (Zerror Hammor, Krakau 1595 Fol.145 Kol.4)

    “Wie die Welt nicht ohne Winde bestehen kann, so kann sie auch nicht ohne Juden bestehen” (Taanith 3b, Aboda zara 10b)

    “Jeder einzelne (Jude) muß sich sagen: Meinetwegen wurde die Welt erschaffen” (Synhedrin37 a)

    “Nur die Juden sind Menschen, die Nichtjuden sind keine Menschen, sondern Tiere” (Goyim = Menschenrinder, Einzahl “Goy” Anmerk. d.Verf.) (Kerethoth 6b Seite 78, Jabmuth 61a)

    “Ihr Israeliter werdet Menschen genannt, wogegen die Völker der Welt nicht den Namen “Menschen” verdienen, sondern den von Tieren”

    (Talmud von Babylon, Schrift Baba Mecia, Blatt 114, Spalte 2)

    “Die Kinder und Nachkommen von einem Fremden sind wie die Zucht von Tieren” (Talmud von Babylon, Schrift Jabmuth, Blatt 94, Spalte 2)

    “Die Nichtjuden wurden geschaffen, damit sie den Juden als Sklaven dienen” (Midrasch Talpioth 225)

    “Die Nichtjuden sind noch mehr zu meiden als kranke Schweine” (Orach Chaiim 57, 6a)

    “Geschlechtsverkehr mit Nichtjuden ist wie Geschlechtsverkehr mit Tieren” (Kethuboth 3b)

    “Die Geburtsrate der Nichtjuden muß massiv herabgedrückt werden” (Zohar II, 4b)

    “So wie man in Verlust geratene Kühe und Esel ersetzt, so soll man gestorbene Nichtjuden ersetzen” (Iore Dea 337,1)

    “Einem Israeli eine Ohrfeige zu geben ist so, als würde man Gott ohrfeigen” (Synhedrin 58b)

    “Jeder, der eine jüdische Seele am Leben erhält, ist so wie derjenige, der die ganze Welt erhält” (Synhedrin 37a)

    “Jeder, der eine jüdische Seele vernichtet, ist so wie derjenige, der die ganze Welt vernichtet” (Synhedrin 37a)

    “Bedeutend ist die Beschneidung. Wenn sie nicht wäre, könnte die Welt nicht bestehen” (Sabbath I / 37b)

    “Alle Juden sind geborene Königskinder” (an zwei Talmudstellen gleichlautend II / 1 / 67a, II / 1 / 128a)

    “Auf die Juden ist Gott (Jahwe) überhaupt nie zornig, sondern nur auf die Nichtjuden” (Talmud IV / 8 / 4a)

    “Die Juden sind nach dem Talmud vor Gott (Jahwe) angenehmer als die Engel” (Talmud V / 3 / 91b)

    “Gott (Jahwe) läßt seine Majestät nur unter den ihm zugehörigen Juden wohnen” (Talmud I / 1 / 7a)

    “Der Mensch (Jude) muß an jedem Tage drei Segenssprüche sagen, nämlich, daß Jahwe ihn nicht zu einem Goy, nicht zu einem Weibe und nicht zu einem Unwissenden gemacht hat” (Talmud V / 2 / 43b + 44a)

    “Ihr habt mich (Jahwe) zum einzigen Herrscher der Welt gemacht, daher werde ich euch (Juda) zum einzigen Herrscher in der Welt machen.” (Talmud II/12/3ab)

    “Wo immer sich die Juden niederlassen mögen, müssen sie dort die Herren werden, und solange sie nicht die unumschränkte Herrschaft besitzen, müssen sie sich als Verbannte und Gefangene fühlen, auch wenn sie einige Völker schon beherrschen; solange sie nicht alle beherrschen, müssen sie unaufhörlich rufen: Welche Qual, welche Schande!” (Talmud von Babylon, Synhedrin 104a, Spalte 1)

    “Ich (Jahwe) mache dich (das Judentum) zum Stammvater unter den Völkern, ich mache dich zum Auserwählten unter den Völkern, ich mache dich zum König über die Völker, ich mache dich zum Geliebten unter den Völkern, ich mache dich zum Besten unter den Völkern, ich mache dich zum Vertrauten unter den Völkern” (Sabbath 105a)

    “Wenn sich ein Nichtjude mit der Tora befasst, so verdient er den Tod.” (Talmud, Synhedrin 59a)

    Der Talmud über Frauen:

    “Was ist eine Prostituierte? Irgendeine Frau, die keine Jüdin ist” Eben-Ha-Eser, 6 und 8

    “Einem Nichtjuden gegenüber begeht der Jude keinen Ehebruch…Strafbar für den Juden ist nur der Ehebruch an des Nächsten, das heißt des Juden Weib. Das Weib des Nichtjuden ist ausgenommen” (Talmud IV / 4 / 52b)

    “Ein Eheweib gibt es für den Goyim (Nichtjuden) nicht, sie sind nicht wirklich ihre Weiber” (Talmud IV / 4 / 81 + 82ab)

    Der Talmud über jüdische Geldgeschäfte:

    “Wer klug sein will, beschäftige sich mit Geldprozeßangelegenheiten, denn es gibt keine größeren Eckpfeiler in der Thora, denn sie sind wie eine sprudelnde Quelle” (Talmud IV / 3 / 173b)

    “Juden müssen immer versuchen, Nichtjuden zu betrügen” (Zohar I, 168a)

    “Treibe Handel mit Nichtjuden, wenn sie Geld bezahlen sollen” (Abhodah Zarah 2a T)

    “Nichtjüdisches Eigentum gehört dem Juden, der es als erstes beansprucht” (BabbaBathra 54b)

    “Wenn zwei Juden einen Nichtjuden betrogen haben, müssen sie den Gewinn teilen” (Choschen Ham 183,7)

    “Jeder Jude darf mit Lügen und Meineiden einen Nichtjuden ins Verderben stürzen” (Babha Kama 113a)

    “Die Güter der Goyim sind der herrenlosen Wüste gleich, und jeder, der sich ihrer bemächtigt, hat sie erworben” (Talmud IV / 3 / 54b)

    “Es ist dem Juden gestattet, den Irrtum eines Nichtjuden auszubeuten und ihn zu betrügen (Talmud IV / 1 / 113b)

    ”Von dem Nichtjuden darf man Wucher nehmen” (Talmud IV / 2 / 70b)

    Über den Messias:

    “Sobald der Messias kommt, sind alle Sklaven der Juden” (Erubin 43b)

    “Der Messias wird den Juden die Herrschaft über die ganze Welt geben. Und ihr werden alle Völker unterworfen werden. (Talmud von Babylon, Schahhschrift, Seite 120, Spalte 1)

    “Der Messias wird den Juden das königliche Zepter über die Welt geben, und alle Völker werden ihnen dienen und alle Nationen der Welt werden ihnen untertan sein.” (Talmud von Babylon, Synhedrin, Blatt 88b, Spalte 2 und Blatt 89 und 99a, Spalte 1)

    Dann behauptet die Pesachimschrift des Talmuds, daß in den Zeiten des Messias:“…..die Juden dann unendlich reich sein werden und alle Reichtümer der Völker ihnen in die Hände fallen werden”. (Talmud von Babylon, Pesachimschrift, Blatt 118b)

  12. @#13 und was soll uns das bitteschön sagen ? Ist der Talmud etwa das offizielle Religionsbuch bzw. wie viele nehmen es wörtlich, was darin steht ?

  13. Wir dürfen es den Zionisten nicht erlauben, al-Quds (Jerusalem) zu judaisieren. Wir sagen Israel und Europa, dass wir es nicht erlauben, dass auch nur ein Stein dort verrückt werde.”

    Wir werden dort auch nicht einen Stein verrücken , wir werde euch Verrückte diese Mondgötzentempel eigenhändig abbauen lassen, auf dass ihr ihn in euren löchrigen Nachthemden in eure Heimatwüsten, wo ihr herkommt und hingehört, tragen könnt!

  14. #13
    Ich kenne einige Juden , aber niemand lebt auch nur ansatzweise nach dem was du da geschrieben hast.
    Ich kenne auch einige Moslems! Die glauben und leben nach dem Koran!
    Das sind sich Linke-Rechte und Moslems einig. Schuld ist immer der Jude!
    Sehr sehr armselig!!!

  15. Trans World Radio gibt einen christlichen Glaubenskurs in arabischer Sprache heraus: „Talmatha“ (Jüngerschaft):

    http://talmatha.org/

    Könnte man vielleicht auch diesem oder jenem Imam in Europa zukommen lassen?

  16. Freitagsgebete und Freitagsmoscheen verbieten,weltweit! Am besten alle Moscheen verbieten, kein Mensch weiss, was da gepredigt wird.

  17. #16 Voldemort (26. Nov 2011 21:28)

    @#13 und was soll uns das bitteschön sagen ? Ist der Talmud etwa das offizielle Religionsbuch bzw. wie viele nehmen es wörtlich, was darin steht ?

    . . . lass mich nicht im Unklaren, wenn du es weißt. Das selbe könnte vom Koran gelten.

    Vorsicht Falle!

  18. Das die Moslems die Juden vernichten wollen ist nichts Neues und das der Koran das Alte Testament und den Talmud nötig hatte um überhaupt zu entstehen, ist auch alt. Der Unterschied ist doch, dass der Christ das alte Testament nicht in sein Leben einbezieht zoals der moderne Israeli es auch nicht mehr kann. Was der Moslem wohl tut und dadurch seine Rückwärtsorientiertheit niemals ablegen wird und darum gefährlich ist und bleiben wird.

  19. #13 Skeptiker_ (26. Nov 2011 21:24)
    teilzitat
    Der Talmud zum Menschsein und die Auserwähltheit der Juden:

    “Das Land Israel wurde zuerst erschaffen und nachher erst die übrige Welt. (26. Nov 2011 21:24)
    zitatende
    trotzdem denke ich, dass die überwiegende mehrzahl der modernen israelis mit solchem schwachsinn wie talmud etc. nichts mehr anfangen können. im gegensatz zu moslems mit ihrer gequirlten sch…

  20. 2 völlig konträre und doch sehr ähnlich funktionierende Blogs: ASR und PI-News
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com
    http://www.pi-news.net

    Was unterscheidet diese beiden Blog’s ?
    ASR ist Anti-USraelisch und Pro-Islamistisch
    PI-News ist Anti-Islamistisch und Pro-USraelisch

    Was verbindet diese beiden Blog‘s ?
    Beide zensurieren unliebsame Meinungen gnadenlos.
    Beide haben einen fanatischen Fanclub, deren Mitglieder sich immer wieder in ihrer eigenen Meinung bestärken.
    Beide Gruppen sind der Meinung, dass ihre Sicht der Dinge die einzig Richtige ist.
    Keiner der Beiden ist durch Gegenargumente zu überzeugen.
    Beide bewirken nicht wirklich etwas, da sie sich nur an die eigene Fangemeinde wenden und sachliche Diskussionen vermeiden.

  21. @ Andre69

    Denk einfach mal darüber nach welchen Prinzipien die Rothschilds, Rockefellers, JP Morgans in dieser Welt handeln.

  22. Sacharia 12,2 „Siehe, ich will Jerusalem zum Taumelbecher zurichten für alle Völker ringsumher,…“

    Hier also schon wieder eine Prophezeiung aus der Bibel, die sich vor unseren Augen erfüllt!
    Es wird Zeit, umzudenken!

    Bitte schaut hier, das betrifft jeden!:

    http://www.youtube.com/watch?v=_heA7GDXQYQ

    Wir lieben die Freiheit!
    Schalom

  23. @ #13 Skeptiker_ (26. Nov 2011 21:24)

    Talmud: im Vergleich zum „Koran“ extrem harmalos!

    Nach koranischer Lehre müssen Kufar = Lebensunwürdige getötet werden. Aber wer sind die Kufar?

    Kufar“ Lebensunwürdige ( sind die Leute, die an die Dreieinigkeit Gottes glauben: „Tötet die (Muschrikeen) die Götzendiener, die Trinitarier (die an den dreieinigen Gott glauben), wo ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.“ (Sure 9:5)

  24. Ich liebe es, wenn skeptische Wesen erscheinen und die Welt endlich richtig erklären. Frisch auf, Skeptiker_ ,werden Sie konkret, was ist Ihr Attitude, an der wir genesen dürfen? Bis jetzt spielten Sie nur Bullshit-Bingo.

  25. @ 26 noreli

    Was glaubst du wer mehr Leid auf unserer Welt verursacht. Die paar irren Muslime, die sich samt ihren Mitmenschen in die Luft sprengen, oder die jüdische Finanzelite, welche Politiker und ganze Staaten in Geiselhaft nimmt, Kriege auf beiden Seiten finanziert und ihr Terrorregime weltweit installiert ???

  26. @ Jaette

    nicht gutmenschlich schwafeln, sondern einfach meine Aussagen mit Argumenten widerlegen 😉

  27. @ #32 Skeptiker_ (26. Nov 2011 22:12)

    Du hörst Dich wie die NS-Führung als Notwehr gegen die angebliche „jüdische Weltverschwörung“ an!

  28. @ 35 Wilhelmine

    Diskussionen leben von gegensätzlichen Meinungen, ansonst handelt es sich um einen Monolog

  29. 36 Wilhelmine

    Und ihr hört euch wie die USraelis als Notwehr gegen die angebliche “islamistische Weltverschwörung” an!

  30. Der SKEPTIKER ist ein Ignorant und hat keine Ahnung vom Talmud! Dabei hätte er nur mal in Wikipedia nachsehen können, worum es sich bei diesen Zitaten in aller Regel handelt:

    „In judenfeindlichen Publikationen wurden Stellen aus dem Talmud zitiert, um die jüdische Religion und Tradition in Misskredit zu bringen.[6][7] Teilweise handelt es sich bei den „Zitaten“ um Fälschungen. Aber auch die echten Zitate sind in der Regel aus dem Zusammenhang gerissen und tragen der im Talmud vorherrschende Form der dialogischen, oft kontroversen Annäherung an ein Thema nicht Rechnung. Im talmudischen Diskurs werden oft auch bewusst unhaltbare Thesen (etwa: „Nichtjuden sind keine Menschen“) in die Diskussion geworfen, um sie daraufhin im Dialog zu widerlegen. Antijudaisten verwenden bis in die Gegenwart bevorzugt solche „Thesen“, verschweigen jedoch die folgenden Antithesen, so dass ein verfälschter Gesamteindruck der religiösen Leitlinien des Talmuds und der jüdischen Religion insgesamt entsteht.“

    Im Gegensatz zum Koran beinhaltet der Talmud eben auch philosophisch-analytische Dialoge und Diskussionen um moralische Fragen. Im Koran hingegen werden nicht unterschiedliche Standpunkte gegeneinander abgewogen, sondern es werden direkte Handlungsanweisungen wie Aufforderungen zur Gewalt oder gar zum Töten gegeben.

    Abgesehen davon ist das Judentum wie das Christentum durch den historischen Prozess der Aufklärung und der Religionskritik gegangen, so dass von der großen Mehrheit der gläubigen Juden, insbesondere den Glaubensexegeten inhumane Aussagen als überwundene historische und damit für die heutige Zeit bedeutungslose Aussagen betrachtet werden. Zwar gibt es durchaus viele moderate und liberale Muslime, doch der Islam als Religion verharrt weiter in einem unaufgeklärten, im Grunde fundamentalistischen Stadium.

    Und in einem ähnlich ignoranten, unaufgeklärten Zustand befindet sich wohl auch unser Talmudkritiker, der SKEPTIKER!

  31. @ 28 Skeptiker_ (26. Nov 2011 22:03)

    Denk einfach mal darüber nach welchen Prinzipien die Rothschilds, Rockefellers, JP Morgans in dieser Welt handeln.

    In der „antisemitischen Fantasie“ wird die Sphäre des Abstrakten dabei mit „den Juden“ identifiziert.

    Denn Antisemiten glauben, dass gerade Juden diejenigen seien, die Profit aus Kapitalismus und Finanzkrise schlagen weil sie für den Antisemiten all das verkörpern, was er selbst nicht versteht und wovor er sich fürchtet: das abstrakte Gesetz, den Verstand, die Individualität, die Freiheit, kurzum die Moderne.

    Wer also Kapitalismuskritik als Finanzkapitalkritik formuliert, hat die Denklogik des Antisemitismus bereits internalisiert und das möglicherweise sogar, ohne es zu wissen!

  32. @ 28 Skeptiker_ (26. Nov 2011 22:03)

    Ach ja, da es hier mal wieder die Rothschilds sein sollen, -hier ein Link mit gut recherchierten Informationen über diese Familie.

    Wobei spätestens jetzt klar sein sollte, dass Dein Beitrag nichts weiter als das Nachplappern antisemitischer/antijudaistischer Quellen ist und mit den Rothschilds hat das überhaupt nichts zu tun.

    Das ist nur ein weiteres Konstrukt, um die antisemitische/antijudaistische Hetze, durch das Nennen bekanntgewordener Namen, glaubhafter erscheinen zu lassen!

    http://www.bornpower.de/r-index.htm

  33. Betr.: „Skeptiker“
    Trollen antwortet man am besten gar nicht.
    Die fühlen sich dann ernst genommen.

  34. 40 Kranaos2

    Endlich mal eine argumentativ fundierte Aussage !!!
    Ich dachte schon, in diesem Forum gibt es nur intellektuell seichte Gemüter ggggg

  35. Und außerdem ist der SKEPTIKER nicht nur ein bedauernswerter Ignorant, sondern in seinen Aussagen über Israel und die Juden spiegeln sich Einstellungen, die denen der Nazis völlig entsprechen: Finanzjudentum, jüdische Weltverschwörung, zionistische Kriegstreiber, jüdische Wucherer und Spekulanten … wann werft ihr dieses antisemitische A…….. endlich aus dem Forum raus??????

  36. 42 esszetthi

    Ist jeder der nicht eurer Medinung ist ein Troll?

    Nimm dir ein Beispiel an Kranaos2, der kann im Gegensatz zu dem Meisten hier mit Argumenten aufwarten 🙂

  37. #32 Skeptiker_ (26. Nov 2011 22:12)

    Na, jetzt wird’s aber interessant: die jüdisch/zionistische Weltverschwörung!

    Wie viele Juden gibt es auf der Welt? Und die beherrschen die ganze Welt, samt Finanzzentren? War das nicht Nazi-Ideologie?

    Ihr vom blog „Alles Schall und Rauch“ solltet mal weiterhin die Bilderberger beobachten.

  38. @ #35 Skeptiker_

    …sondern einfach meine Aussagen mit Argumenten widerlegen

    Das beantwortet die gestellte Frage nicht, was Ihr Diskussionen leben von gegensätzlichen Meinungen, ansonst handelt es sich um einen Monolog ad absurdum führt. Als Troll sind Sie leider unbegabt, eine Schande für die gesamte Zunft. Sie dürfen sich nun in Richtung ihres Heimatblogs entfernen. :mrgreen:

  39. 46 Kranaos2

    Ich sage nur Rothschild, Rockefeller, JP Morgan, Goldman Sachs …. sind wohl alles Muslime oder? gggggggggggg

  40. Ich find es äußerst schade das die von Skeptiker angestoßene Diskussion über Talmud und Judentum hier so weggefegt wird. Leider muss ich gerade erkennen, dass viele hier lieber pöbeln, als zu diskutieren. Was unterscheidet euch von den Gutmenschen die ihr immer kritisiert?

    Ich persönlich kenne mich mit dem Judentum nicht wirklich aus und müsste mich in diese Thematik erst einarbeiten um dazu etwas zu sagen. Aber eins weiß ich: Auch bei den Juden gibt es religiös-faschistische Fanatiker, für die jeder Moslem, Christ etc. der reinste Abschaum ist. Natürlich ist nicht jeder Jude so, genauso wie nicht jeder Moslem ein Fanatiker ist.

    Ich bin gerade tatsächlich etwas enttäuscht, ich hätte gedacht das man bei PI auch sachlich über das Judentum diskutieren kann. Scheinbar ist dem nicht so…

  41. Na und?
    Jedes Land braucht sein Feindbild um von der eigenen Misere abzulenken.
    Bei uns nennt man das Hartz IV oder Rechtsextremismus…
    dass im Nebel aber Hunderte von Milliarden zum Schornstein raus verschwinden – Nein – das wird dann natürlich nicht bemerkt…

  42. @ #53 Westfale (26. Nov 2011 22:36)

    Israel ist Brückenkopf von Freiheit und Demokratie in der düsteren Einöde des Islam in Nordafrika, quasi dem Mordor Europas.

    Die verweichlichten, islamophilen, gewissenlosen Sozio-Opportunisten in den Parlamenten Europas verraten und verkaufen die Freiheiten und Grundsätze, erwachsen aus den blutigen Revolutionen und der Reformationsbewegung des christlichen Kontinents, an die schmierigen feisten Rassisten, Kalifen und Ölscheichs wie eine billige Strassenhure sich an den nächstbesten Freier anbiedert!

  43. Skeptiker
    Juden und Moslems sind Orientalen die sich in Raffinierter Schlauheit die Hand reichen können. Nur – nur der IQ des Juden war immer grösser und ist dem Moslem haushoch überlegen und das kann der Moslem nicht vertragen, denn volgens dem Koran ist der Moslem der Herr der Welt !!
    Bester Skeptiker, das müssen wir alle zusammen – auch Du – zu verhindern wissen.

  44. #53 Westfale

    Aber eins weiß ich: Auch bei den Juden gibt es religiös-faschistische Fanatiker, für die jeder Moslem, Christ etc. der reinste Abschaum ist.

    Das Argument bei den Juden , was hart an der Formulierung „DIE Juden“ herankommt, könne Sie sicher mit aussagekräftigen Quellen belegen.

  45. #55 Wilhelmine (26. Nov 2011 22:40)
    Und? Israel ist in meinen Augen ein ziemlich säkularer Staat, wie so ziemlich jede westlich-geprägte Demokratie. Trotzdem sollte man auch darüber reden dürfen das es auch unter den Juden religiöse Faschisten gibt, die sich über den Rest der Welt stellen. Und die gibt es nunmal. Warum sollte man die Schattenseiten des Judentums, die es ja scheinbar gibt (wie gesagt, ich kenne mich bisher nicht gut aus) und die den Nährboden für jüdische Rassisten darstellen, nicht diskutieren dürfen?

  46. #53 Westfale (26. Nov 2011 22:36)

    Über das Judentum wird man hier sicherlich diskutieren können, aber wenn wieder dieses jüdisch/zionistische Weltverschwörungs-Thema einschließlich „Protokolle der Weisen von Zion“ und Ermordung von Christen-Kindern wegen Beschaffung von Blut für Matzen hochkommt, krieg ich einen Hals!

  47. oops, kaum taucht das Heimchen auf, schleicht sich anstatt dem zu verwendenden „die“ ein „der“ ein. So was aber auch… 😉

  48. #58 Jaette (26. Nov 2011 22:44)
    Wenn sie schon zitieren, dann zitieren Sie komplett. So wirkt es nur als wollen Sie mir Judenfeindlichkeit unterstellen.

    Ich denke da z.B. an die Kach-Bewegung, die auch immer wieder durch terroristische Aktivitäten aufgefallen ist.

  49. @ #59 Westfale (26. Nov 2011 22:45)

    Du willst hier nicht sachlich diskutieren, Du willst hier stänkern und provozieren. Also verpiss Dich!

  50. #64 Wilhelmine (26. Nov 2011 22:50)
    Nö. Ich lese und schreibe hier seit mittlerweile drei Jahren. Ich gehe doch nicht weil Sie sagen „Verpiss dich!“. Ist das Ihre Argumentation? Sind Sie eine Faschistin? Sie unterscheiden sich kein bisschen von den Gutmenschen die sie kritisieren.

  51. #63 Westfale

    Für einen, „der sich nicht so genau auskennt“, ist es erstaunlich, aus dem Stand Kach als Argument zu bringen. Argumentieren Sie einmal weiter, ich bleibe gespannt!
    Der erste, unbegabte Troll labert über Zionisten, der nächste löst ihn dann ab… faszinierend!

  52. #64 Wilhelmine (26. Nov 2011 22:50)

    Sei doch nicht so streng mit ihm 🙂 Er schreibt zwar, dass er sich mit dem Judentum nicht so recht auskennt, weiss aber genau, dass es jüdische Fanatiker gibt, für die andere Abschaum sind. Und die von ihme erwähnte Kach-Bewegung ist so bekannt, dass nur ich Dödel die nicht kenne.

  53. #65 Heimchen am Herd

    Ist Dir aber gelungen! Dieser bildschöne Torpedotreffer auf den Zerstörer… Ich war kurz abgelenkt! 😉

  54. #67 Jaette (26. Nov 2011 22:57)
    Ich kenne mich mit dem Talmud nicht aus, da ich mich bisher nicht rangewagt habe. Die letzten Jahre stand der Islam/Koran auf meiner To-Do-Liste.

    Auf die Kach-Bewegung kam ich, da ich vor einiger Zeit hier mal über die JDL las und mich weiter informieren wollte. So kam ich auf Kach.

    Warum ich nun ein Troll sein soll, weiß ich nicht. Erklären Sie es mir bitte.

  55. 70 Jaette (26. Nov 2011 22:59)

    Ich bin doch immer bei Dir, schön ruhig bleiben. 😉
    Ich mache nur die Trolle nervös. 😉

  56. Weil die andere Seite bereit ist, zu sterben.

    Ja? Okay, könnt ihr haben! Wenn die USA und andere nicht mit auf den Rücken gebundenen Händen kämpfen würden, wäre euer Wunsch auf Höllenfahrt (ihr glaubt doch nicht ernsthaft ihr kämt ins Paradies?) schneller erfüllt als ihr denkt!
    Nur, warum müßt ihr unbedingt Leute die NICHT sterben wollen mitnehmen?

  57. Jetzt auch noch ein Westfale! Naja, Judenhasser zu sein ist hierzulande schließlich nichts Besonderes mehr. Erst heute hat hier in Stuttgart das hiesige „Palästina-Komitee“ wieder eine so traditionsreiche „Kauft nicht beim Juden (Israel)“-Aktion durchgeführt. Für mich ist entscheidend, dass PI gegen alle rechten, linken und nicht zuletzt islamischen Juden- und Israelhasser eindeutig Position bezieht. Israel und die überwiegende Mehrheit der Juden sind unsere Bundesgenossen im Kampf gegen die Seuche des Islamismus und des politischen Islam. Wenn Israel fällt, dann wird das den Untergang sprich die Islamisierung Europas enorm beschleunigen. Aber die Juden sind auch so ein bewundernswert kluges und kreatives Volk – da stehen 5 muslimische Nobelpreisträger (u.a. der Verbrecher Arafat) gegen so rund 170 (!) jüdischen Nobelpreisträger. Die Juden können eben was und sind nicht nur so niveaulos-dümmliche Maulhelden wie nicht wenige der vom Islam besellten Araber. Lang lebe Israel (und Europa)!

  58. #71 Westfale

    Nun, Westfale, zu Ihrem Ich persönlich kenne mich mit dem Judentum nicht wirklich aus und müsste mich in diese Thematik erst einarbeiten um dazu etwas zu sagen. kann ich Sie nur auf http://aro1.com/ aufmerksam machen.
    Warum ich nun ein Troll sein soll, weiß ich nicht. Erklären Sie es mir bitte.

    Das kann ich Ihnen nicht erklären, denn „der nächste“ war zu lesen. Hätte ich Sie ebenfalls zum unbegabten Troll geschlagen, wäre sicher „der nächste Troll“ im Posting #68 als Formulierung erschienen.

  59. #75 Kranaos2 (26. Nov 2011 23:15)
    Darf ich fragen wie Sie darauf kommen ich wäre ein Judenhasser? Seit ich politisch aktiv bin, verteidige ich das Existenzrecht Israel und stelle mich gegen jede Form von Judenfeindlichkeit (dürfte auch seit Jahren hier im Kommentarbereich nachzulesen sein). Nur weil ich es gewagt habe jüdischen Rassismus anzusprechen und auch über die Schattenseiten des Judentums zu diskutieren, bin ich nun ein Judenhasser? Interessant.

  60. @Skeptiker

    Sie vergessen den „jüdischen Bolschewismus“ als Argument, um die „jüdische Weltverschwörung“ gänzlich zu umreißen. Eine Buchempfehlung:

    http://www.amazon.de/J%C3%BCdischer-Bolschewismus-Mythos-Realit%C3%A4t/dp/3935063148

    Mit seinem Werk über die Rolle der Juden im Sowjetreich provoziert Nobelpreisträger Alexander Solschenizyn erneut kontroverse Debatten.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-26329215.html

    „[Der Kommunismus] ein System, das perfide genug war, um von Antisemiten für jüdisch und von Zionisten für antisemitisch gehalten zu werden.“

    Ach, und in Ihrer Liste der „jüdischen Finanzelite“ haben Sie ex-Fed Chef A. Greenspam und GoldmanSachs CEO L. Blankfein vergessen…

  61. #76 Jaette (26. Nov 2011 23:18)
    Der erste Troll, wird vom zweiten Troll abgelöst. Das entnahm ich Ihrem Satz. Sollte es nicht so gemeint sein, dann wäre das geklärt.

    Danke für den Link. Ich setz mir dann mal Kaffee auf und arbeite mich etwas durch die Seite.

  62. Nun, Westfale, vielleicht sollte ich dir glauben oder auch nicht – aber wenn der obige Artikel berichtet, wie 5000 liebreizende Muslime „Eines Tages werden wir alle Juden töten“ brüllen, dann finde es beinah schon geschmacklos, weiter über den „jüdischen Rassismus“ diskutieren zuwollen. Millionen von Muslimen, da bin ich ganz sicher, träumen von einem an den Juden zu verübenden Genozid. Und da soll ich jetzt über den Rassismus einer kleinen Minderheit von Juden diskutieren? Nein, es sind Muslime, die Juden umbringen wollen, während die Juden sich, wenn man sie nur in Frieden ließe, viel lieber mit anderen Dingen beschäftigen würden als Mord und Totschlag. Denn die Juden sind klug, wissbegierig und fleißig genug, um die Wirtschaft, die Wissenschaft und die Kultur im Allgemeinen voranzubringen, auch im Dienste der ganzen Menschheit. Die arabische Welt aber – rückständig und faul lebt sie nur von ihrer Ölrente und trägt nur den Scheiß-Islam und Zerstörung in die Welt.

  63. Langfristig werden in Ägypten wie in anderen arabischen Länder die Islamisten die Macht übernehmen. Und dann ist der „arabische Frühling“ schneller vorbei als man denkt und die Probleme beginnen dann erst richtig. Und mit dem noch kommenden Wegfall der Erdölvorräte wird sich die Lage noch erheblich verschärfen. Die ganz grossen Unruhen stehen erst noch bevor und werden Enden im ganz grossen Töten.

  64. #82 Kranaos2 (26. Nov 2011 23:38)
    Es war meinerseits gar nicht geplant dieses Thema anzustoßen, ich war nur etwas schockiert das hier jemand, der äußerst erschreckende Verse aus dem Talmud zitiert, sofort niedergebügelt wird. Es war die Art und Weise wie hier mit Andersdenkenden umgegangen wird, die mich dazu brachte diese Thematik anzusprechen. Ich möchte nicht das PI von intoleranten Fanatikern unterwandert wird, die nicht bereit sind andere Meinungen sachlich zu entkräften und stattdessen die Nazi/Antisemitismus-Keule rausholen. Das ist nicht PI, sondern PC. Ich denke was PI ausmacht ist die Tatsache das es hier wirkliche Meinungsfreiheit gibt (geben sollte…), von daher hätte ich auch kein Problem hier mit einem Nationalsozialisten oder Moslem zu diskutieren. Wenn ich davon überzeugt bin das ich Recht habe, dann brauche ich nicht „Troll“, „Judenhasser“ oder „Verpiss dich!“ brüllen. Ich bin ein Mensch der selbständig denkt, deswegen bin ich hier gelandet. Ich hatte immer den Eindruck das man hier jedes(!) Thema von allen Seiten beleuchten darf und ich würde mir wünschen das es auch dabei bleibt und hier weiterhin sachlich diskutiert werden kann. Ganz ohne Maulkörbe!

  65. Angesichts Tausender „Tötet die Juden“ brüllender, fanatischer Moslems finde sich es geschmacklos, „jüdischen“ Rassismus und dergleichen Unterstellungen diskutieren zu wollen.

    #13 Skeptiker_ (26. Nov 2011 21:24)

    Diese Liste wohlfeiler „Talmud-Zitate“ kann man bei nahezu allen Islamisten und einschlägigen Moscheevereinen finden. Was sie jedoch wissentlich unterschlägt, ist der Umstand, daß der Talmud im These-Antithese-Stil daher kommt, in dem diese und andere Thesen als „falscher“ These die „richtige“ Antithese gegenübergestellt, erstgenannte also „berichtigt“ wird. Das haben Sie sicherlich „nur versehentlich“ nicht bemerkt.

    Ich empfehle Ihnen im Übrigen eine Lektüre der Leitlinien dieses Blogs, zu denen auch der Begriff „proisralisch“ gehört. Antijüdische Ressentiments gehören also definitiv nicht zu den Dingen, die hier gerne gesehen werden. Lesen Sie sie und verinnerlichen Sie sie, bevor Sie wieder kommen. Anderenfalls gehen Sie am Besten zurück in die Moschee, wenn Sie das anders haben wollen, da wird Ihnen sicher geholfen.

    #60 Westfale (26. Nov 2011 22:45) (etc)

    Das Problem ist sicherlich nicht das Kritisieren einiger Auswüchse, wie sie auch in Israel ohne Zweifel als Problem gesehen und durchaus auch verfolgt werden. Das Problem entsteht immer dann, wenn diese Dinge zu vorgeblich „jüdischen“ Eigenschaften erklärt, mithin also zu Stereotypen erhoben werden. Genau dies unterscheidet berechtigte Kritik von Antisemitismus.

  66. Nochmal zum Westfalen: eigentlich soll niemand mit einem Maulkorb bedacht werden. Aber wer hier wie unser Skeptiker übelste antisemitische Hetzreden im Stile der Nazis führt, mit einem solchen Menschen willst du über jüdischen Rassismus diskutieren? Mit einem solchen widerlichen Antisemiten gibt es für mich überhaupt nichts zu diskutieren! Und schon gar nicht über Juden! Wenn es an dieser Stelle etwas zu diskutieren gibt, dann ÜBER solche Leute und ihre paranoiden und hasserfüllten Verschwörungstheorien. Durch jede Diskussion mit ihnen, von der nichts Positives zu erwarten ist, fühlen sie sich sonst nur aufgewertet.

  67. Ihr werdet nicht alle Juden töten, denn sie sind das auserwählte Volk, das von Jahweh geschützt wird.

    Vieles haben sie erleiden müssen, nun aber ist Schluss.

    Jahweh, der Gott dessen Namen die Juden nicht aussprtechen dürfen (die Christen dürfen), wird sein Volk schützen.

    Die Zeit ist gekommen, wo Gott Jahweh seiner nicht mehr spotten lässt und seine Kinder schützen wird.

    Ziehet euch warm an, die, die Hand anlegen wollen an das Volk Gottes und das Volk der christlichen Schriften.

  68. @Tom62

    Sag mal, hast du die ersten Zeilen deines Beitrages von meinem vorherigen Beitrag übernommen oder ist die deutliche Ähnlichkeit der Wortwahl rein zufällig? 🙂

    Stimme dir ansonsten vollumfänmglich zu!

  69. #85 Kranaos2 (27. Nov 2011 00:10)
    Ich bin immer der Meinung das man mit jedem Menschen (sofern er dazu bereit ist!) diskutieren sollte, allein schon um seine Meinung zu entkräften und seine Worte nicht einfach stehen zu lassen.

    Ich finde es z.B. gut das einige Leute hier die Art des Talmuds erklären (These/Anti-These). Ich werde mich bei Zeiten eh mit dem Judentum auseinandersetzen, allein schon aus Interesse, aber es gibt Menschen die lesen Skeptikers Beitrag und die entsprechenden Reaktionen darauf. Was glauben Sie wie Menschen, die keine Lust haben sich mit dem Judentum auseinanderzusetzen, danach über Juden und PI denken? Daher finde ich es richtig und wichtig die Diskussion zu suchen und falsche Behauptungen richtig zu stellen, anstatt loszubrüllen.

  70. #83 Westfale (26. Nov 2011 23:53)

    Ich bin ein Mensch der selbständig denkt, deswegen bin ich hier gelandet. Ich hatte immer den Eindruck das man hier jedes(!) Thema von allen Seiten beleuchten darf und ich würde mir wünschen das es auch dabei bleibt und hier weiterhin sachlich diskutiert werden kann. Ganz ohne Maulkörbe!

    Richtig, und so soll es auch bleiben.

    Zum Thema:

    1. Klar, es gibt jüdische Rassisten (wie es übrigens Rassisten in fast jedem Land der Welt gibt – so spontan möchte ich da für kein Land die Hand ins Feuer legen). Einer dieser Rassisten, die in den letzten Tagen namentlich diskutiert wurden, war z.B. der Vater der rothaarigen Stasi-Schlampe Kahane. Die offenbar die „Übermensch“-Theorien ihres Vaters in anderer Form weiterführt.
    2. Klar haben über viele Jahrhunderte jüdische Händler und Geldverleiher teilweise ein Gebaren an den Tag gelegt, das – sagen wir mal – nicht unbedingt der Idee des redlichen hanseatischen Kaufmanns entspricht. Geschenkt. Das Interessante daran ist, dass diese Verhaltensweisen keineswegs originär jüdisch sind, sondern vielmehr in ihren Wurzeln phönizisch-karthagischer Natur waren. Die Phönizier und Karthager waren in der Zeit vor Christus genau für ihre „Finanzmanipulationen“ berüchtigt.
    Karthago wurde durch die Römer zerstört. Die Phönizier verschwanden in der Geschichte – aber sie sassen ursprünglich im Nachbarland Israels, dem Libanon (libanesischen Geschäftsleiten sagt man übrigens auch heute(!) noch nichts gutes nach).

    Soweit erstmal.

  71. Na, Herr Westfale, da haben sie ja jemanden gefunden, der mit ihnen das Thema „jüdischer Rassismus“ diskutieren will und offensichtlich kein gemeiner Antisemitit ist. Ich aber schließe mich der Meinung von Tom62 an und möchte an dieser Stelle nicht mitdiskutieren. Nichts für ungut – wünsche allen eine gute Nacht!

  72. #13 Skeptiker_
    Keine Angst, kein einzelner Jude lebt nach diesen Regeln (ich kenne Juden von liberalen bis hin zu orthodoxen), das kann ich dir sagen. Außerdem ist der Talmud nicht die letzte Instanz, Talmud wurde von Menschen und nur von Menschen geschrieben und zwar in einer sehr feindlichen Umgebung (überall nur Feinde, die deine Religion und dein Volk auslöschen wollen), da brauchte man etwas um das Volk auf zu muntern. Aber bereits zur Zeit der griechischen und später der römischen Herrschaft war das, was du geschrieben hast nicht mehr gültig, denn da lernte man schon Dinge, wie Kooperation, Duldung, Handel etc. kennen. Die Welt war nicht mehr auf „Wir“ und „Sie“ beschränkt. Heute gilt es schon gar nicht mehr.

    Talmud war halt eine von Menschen verfasste Schrift zur Steigerung des Nationalbewusstseins während der babylonischen Gefangenschaft und keiner bezweifelt ihren menschlichen Ursprung, also von Gott ist die auf jeden Fall, man kann sich nicht auf den göttlichen Willen beziehen, im Gegenteil dazu die Moslems, der Buch ist ja „göttlich“ und zu 100% auszuleben.

  73. @ 92
    ich meinte von Gott ist die auf jeden Fall nicht.
    ———————————————-

    Aber du kannst dir gewiss sein, dass der Koran von einem „Gott“ ganz persönlch kommt.

  74. Ähm wenn ich mich mal einmischen darf:
    @ Skeptiker du glaubst doch nicht wirklich daß einige Menschen jüdischen Glaubens die die Finanzwelt kontrollieren auch gleichzeitig Weltverschwoerer sind. Das wäre ja so als wenn ein Bankräuber fordert alles Geld auf mein Konto- hier meine Karte.
    Ne ne so einfach ist das nicht. Die Satanisten die du meinst, dirigieren aus dem Hintergrund und vom Vatikan aus.
    Und was deinen Freund vom Alles schall und rauch blog und seine Jünger betrifft(alles Blinde, genau wie Linken), da vertue dich mal nicht. Suche mal im Handelsregister nach seinen Eintragungen und dir wird ein Licht aufgehen. Er hat die „Marke“ oder den Begriff alles schall und rauch auf Schuhe, Kopfbekleidung(Kappen und Kopftücher)und Tassen usw registrieren lassen.Man sagt dazu auch Nizza-Klasse. Desweiteren hat er vor ein Dorf aufzubauen was sich selbst versorgt und autark ist so wie das hier http://wal-meeting.blogspot.com/
    Zufällig auch in der Schweiz.
    Ihm geht es nur ums Geld.

  75. Man soll endlich aufhören, das Wort Islam und das Wort Demokratie in einem Zusammenhang zu nennen .
    Islam ist genau das Gegenteil von Demokratie, und will die Weltherrschaft (erst dann kommt der ersehnte islam. Friede weltweit!), und solange die Muslime, besonders die Jugend nicht GEGEN den Islam und die Scharia protestieren, und skandieren „Down with Islam“, ist nicht die geringste Veränderung der misslichen Lage in der islam. Welt zu erwarten.
    Da der islam Klerus, millionenköpfig, prächtig von der kollektiven Wahnidee „Islam, Koran & Scharia“ lebt, bestens weltweit vernetzt ist, und jederzeit, wie man bei den „dän. Cartoons“ sehen konnte, sofort weltweit Millionen Muslime zum Protest, zum Morden aktivieren kann – kann man getrost, auf dieses „Demokratisierungswunder“ in der islam. Welt -vergeblich – warten.
    Es kimmt net, es kimmt net, bitte warten, bitte warten.
    Die westl. Welt trägt einen grossen Teil der Schuld an diesen fatalen Verhältnissen!
    Hätte der Westen sofort diese Religion als inhuman und frauenfeindlich im Westen verboten, nur „die“ Muslime einreisen lassen, die vor der Religion Islam fliehen wollten, hätten wir
    1. Eine ganz andere Muslimgruppe im Westen, eine kultivierte, an Demokratie interessierte!
    und
    2. Hätten die Muslime sich entscheiden müssen, in der Armut und Squallor ihrer Religion zu leben, oder selbstverwirklichend -selbstbestimmend ihr Leben im Western zu gestalten.
    Diese chance haben unsere Politdodeln, Dilettanten gänzlich vermasselt, und haben damit den Kontinent Europa- dem militanten Islam (einen anderen gibt es nicht!) preisgegeben.
    Danke ihr Verräter und Versager!
    Und jetzt noch Lügner dazu!

  76. Das die Moslems die Juden vernichten wollen ist nichts Neues und das der Koran das Alte Testament und den Talmud nötig hatte um überhaupt zu entstehen, ist auch alt. Der Unterschied ist doch, dass der Christ das alte Testament nicht in sein Leben einbezieht [….].

    Hallo (#25) moeke (26. Nov 2011 21:56)

    Das Alte Testament nicht einbeziehen in das Leben von uns Christen?

    In der Bibel bildet das AT und das NT eine Einheit, in der eine Gesamtschau des Heilsplans zu erkennen ist und das Eine ohne das Andere unverständlich und unvollendet wäre.

    Wer die Erwählung Israels nicht zu Ende denkt, der hat Schwierigkeiten zu verstehen, warum das Alte Testament auch kriegerisch und auf die unbedingte „Reinheit“ des Volkes Israel angelegt war, bis zur Erlösung durch den Messias (also zeitlich und räumlich begrenzt ).
    Das AT ist räumlich hauptsächlich auf das Land Israel begrenzt, in von Gott festgesetzten Grenzen. Natürlich auch in kriegerischen Handlungen mit seinen Nachbarn, doch nicht mit weltweiten expansionistischem Auftrag.
    So ist dies keineswegs vom Koran zu behaupten. Die Offenbarungsquellen der Bibel und des Koran können von den Inhalten her nicht identisch sein.

    Mit dem Bund vom Sinai und dem Gesetz, wurde Israel das Volk Gottes (2.Mose, Kapitel 12-24); es sollte von da an in Heiligkeit zur Ehre Gottes leben und Gott dienen. Es sollte „ein Königreich von Priestern und eine heilige Nation sein“ (2.Mose 19, Vers 6).
    Israel durfte sich nicht mit den heidnischen Völkern vermischen, denn man sollte bedenken, daß alle Nachbarvölker dieser Zeit Götzen- und Dämonendiener waren.
    Von diesem Zeitpunkt an, durfte es keinen Götzendienst mehr in Israel geben, denn in diesem Volk sollte der Gottessohn zur Welt kommen (Römer 9, Verse 4-5).
    Wäre das damalige Israel im multireligiösen Götzendienst versunken, dann wären bestimmt keine Bedingungen für das Kommen des Gottessohnes (Messias, Welt-Erlösers) vorhanden gewesen. Götzendienst ist Teufelsdienst (1.Korinther 10, Vers 20 ff).
    Das muß man sich wirklich bewußt machen, die Heilsvorbereitung bestand hauptsächlich darin, daß Israel als heiliges Volk in der Absonderung lebte, um den Messias zu erwarten.

    So kann man es besser verstehen, daß das Heil aus den Juden (aus ihrer Mitte; Jeremia 30, Vers 21) kommt (Johannes 4, Vers 22). Nicht die Juden selbst sind das Heil, sondern in Jesus Christus ist das Heil, das aus den Juden, in Israel, kommt.
    Der Mittelpunkt des Heils ist allein Jesus Christus, Israel selbst war die Heilsschale (der Kelch), also der Heilsträger. Das war, und ist, die Bedeutung der Erwählung Israels.
    Am Kreuz von Golgatha zertrat der Jude Jesus Christus der Schlange den Kopf (1.Mose 3, Vers 15), hier besiegte Er die Sünde und den Tod.
    Nach Pfingsten handelte Jahwe nicht mehr durch die Nation Israel, Gott handelte individuell in der Person Jesu Christi an denen, die Ihn aufnahmen (Johannes 1, Vers 12 und Johannes 20, Vers 31; Apostelgeschichte 4, Vers 12). Jetzt, in dieser Gnadenzeit, ruft Jahwe seine Gemeinde (versiegelt mit dem Heiligen Geist) aus Juden und Völkern dieser Welt.
    Einige Prophetien die Jesus Christus, Israel und auch die Nationen betreffen, stehen noch aus. Deswegen ist Israel, wie bereits beschrieben, besonders aber das Volk der lebenden Juden, besonders für uns heutigen Menschen der Beweis des lebendigen (biblischen) Gottes. Es beweist aber auch ganz deutlich, daß der lebendige biblische Gott, Israel nicht verstoßen (Römer 11, Verse 1ff.) hat, denn Gott ist treu, Gott hält sich an Sein Wort.

    Wie bereits erwähnt, in der Bibel bildet das AT und das NT eine Einheit, in der eine Gesamtschau des Heilsplans zu erkennen ist und das Eine ohne das Andere unverständlich und unvollendet wäre.

    Betrachte ich die religiöse Vermischung bei uns, nicht nur die schlagkräftigen Früchte, dann verstehe ich warum, besonders in der Zeit de Alten Testaments, die fremden geistlichen Einflüsse von Israel ferngehalten werden mußten.

    Shalom

  77. So, bin doch noch mal da.

    @Feniks
    Ganz richtig! Der Talmud gilt nicht als 100%ige, von Gott direkt offenbarte Wahrheit, sondern als, wenn auch in der damaligen Zeit, religiös sehr bedeutsames Werk. Das unterscheidet ihn deutlich vom Koran

    @janeaustin
    Auch dir kann ich zustimmen: solange Muslime nicht genauso massenhaft gegen einen intoleranten, inhumanen, terroristischen, rückständigen und fortschrittsfeindlichen Islam auf die Straße gehen und protestieren, solange wird der politische Islam bzw. Islamofaschismus seine Herrschaft über die Muslime ausdehnen und eine Bedrohung für Demokratie, Freiheit und Menschenrechte darstellen. Die Macht, die der Koran, die Scharia und die orthodox-fundamentalistische Geistlichkeit ausübt, muss grundlegend gebrochen werden.

  78. Wahre Muslims!

    http://schnellmann.org/the-last-day.html
    (video) „The Last Day will not come until the Muslims fight the Jews and kill them“ Sahih Muslim Book 41, #6981 – 6985

    No Muslims in heaven yet (till “Day of Judgement”)

    … only in al-Barzakh (interspace to hereafter)

    5:51 „O ye who believe! take not the Jews and the Christians for your friends and protectors“

  79. @ 97
    Die Macht, die der Koran, die Scharia und die orthodox-fundamentalistische Geistlichkeit ausübt, muss grundlegend gebrochen werden.
    ———————————————-
    Dann beginne einmal damit diese Mächte zu brechen *lach*

    Aber überanstrenge dich nicht dabei, denn das endet in einem Burn out ..hundertprozent !

  80. Es geht nicht darum, wer, was, wann geschrieben hat. Es geht darum, dass in der Auseinandersetzung mit dem eine Tradition des Korrektivs entsteht. In der Demokratie ist es die Meinungsfreiheit, die dafür da ist Fehlentwicklungen oder überhaupt Entwicklungen der Gesellschaft zu diskutieren. Natürlich gibt es fanatische Juden. Der Unterschied besteht aber, dass es ebenfalls eine Korrektivkultur gibt, die diese Leute nicht zum Mainstream werden lässt. Und genau das gibt es beim Islam und in islamischen Gesellschaften nicht.

    Und das sage ich als Mensch, Israeli und Jude – in dieser Reihenfolge.

  81. @ 100
    Israeli und Jude – in dieser Reihenfolge.
    ———————————————-
    Ich verstehe nicht..würdest du mir vielleicht bitte erklären, warum du dies besonders betont hast ?

  82. @ Black Elk

    Menschen sind wir alle.
    Israeli steht in meinem Pass, aber auch in Pässen von israelischen Muslimen und Christen, die alle Teil Israels sind. Dieser Fakt zeigt jüdische Kultur wie ich finde.
    Und Jude, weil es am Ende des Tages meine Privatanglegenheit ist. Oder nicht?

  83. Schon Kindern werden von diesen Leuten zu Hassrobotern erzogen:

    Child Preacher Delivers a Speech on Children’s Love of Martyrdom on Egyptian TV

    http://www.youtube.com/watch?v=TVmc7iylnIc

    (An die still mitlesnden PI-Gegner hier, ich weiß schon was ihr jetzt wieder denkt: „Das ist doch nicht der wahre Islam. Das ist Islamismus. Der wahre Islam ist ganz. anders.“ Doch, verdammt, genau das ist der wahre Islam.)

  84. Die Sprecher der Veranstaltung hielten leidenschaftliche, hasserfüllte Reden gegen Israel und geiferten gegen die “zionistischen Besatzer” und die “verräterischen Juden”

    Wieso irgendwas schief gegangen …?
    Das sind doch genau die Sprüche,
    die die Linken auch in der übrigen Welt klopfen. Und zwar haargenau so…
    Frag mal Ken Jebsen & Friends.

  85. @#54 Westfale
    Ich als bekennender Atheist muss ihnen vollends beipflichten, die Umgangsart hier ist absolut ungerechtfertigt. Ich habe selbst auch kaum Ahnung vom Christentum oder Judentum. Ich weiß nur, dass ich keine Probleme beim Austritt aus dem Christentum hatte. Ich lebe noch *puhh*

    Benehmt euch.

  86. Ich denke mal,dass jede Religion Ihre Leichen im Keller hat,schliesslich sind hier 2000Jahre und mehr im Spiel.Fluch und Seegen lagen und liegen her eng beieinander.Das entscheidende ist jedoch,“wie geht die jeweilige Religion mit der Gegenwart,mit der Zukunft um.“Diese Frage ist entscheidend!!!!!!!
    Da nützen Beschimpfungen und Beleidigungen überhaupt nichts.Das sagt euch ein bekennender Atheist.

  87. @ #13 Skeptiker_ (26. Nov 2011 21:24)

    Jetzt weiss ich endlich, wo der MOHAMMED abgeschrieben hat. Dem muss man seinen Doktortitel aberkennen

    “Nur die Juden sind Menschen, die Nichtjuden sind keine Menschen, sondern Tiere” (Goyim = Menschenrinder, Einzahl “Goy” Anmerk. d.Verf.) (Kerethoth 6b Seite 78, Jabmuth 61a)

    “Ihr Israeliter werdet Menschen genannt, wogegen die Völker der Welt nicht den Namen “Menschen” verdienen, sondern den von Tieren”

    (Talmud von Babylon, Schrift Baba Mecia, Blatt 114, Spalte 2)

    “Die Kinder und Nachkommen von einem Fremden sind wie die Zucht von Tieren” (Talmud von Babylon, Schrift Jabmuth, Blatt 94, Spalte 2)

    “Die Nichtjuden wurden geschaffen, damit sie den Juden als Sklaven dienen” (Midrasch Talpioth 225)

    “Die Nichtjuden sind noch mehr zu meiden als kranke Schweine” (Orach Chaiim 57, 6a)

    “Geschlechtsverkehr mit Nichtjuden ist wie Geschlechtsverkehr mit Tieren” (Kethuboth 3b)

    “Die Geburtsrate der Nichtjuden muß massiv herabgedrückt werden” (Zohar II, 4b)

    “So wie man in Verlust geratene Kühe und Esel ersetzt, so soll man gestorbene Nichtjuden ersetzen” (Iore Dea 337,1)

    “Einem Israeli eine Ohrfeige zu geben ist so, als würde man Gott ohrfeigen” (Synhedrin 58b)

    “Jeder, der eine jüdische Seele am Leben erhält, ist so wie derjenige, der die ganze Welt erhält” (Synhedrin 37a)

    “Jeder, der eine jüdische Seele vernichtet, ist so wie derjenige, der die ganze Welt vernichtet” (Synhedrin 37a)

    Im Mohammedanismus sind diese Anweisungen das tägliche Verbrechen gegen Nichtmohammedaner,

    Dahingegen glaube ich nicht, dass diese Anweisungen für Juden noch viel Bedeutung haben.

  88. Man musste schon sehr naiv sein, zu glauben, der Übergang von Diktatur und Demokratie wäre einfach. So einfach wie der Übergang von Mittelalter zur Neuzeit.

    Wieder so ein Märchen. Das Menschen des Europäische Mittelalters waren bei weitem nicht so dämlich, wie man sie in unseren Massenmedien heute darstellt. Im Mittelalter wurde bereits ein Rechtssystem praktiziert, welches der heutige Islam nicht einmal im Ansatz anerkennen würde. Frauen hatten damals bereits viel mehr Rechte als heute in der Scharia. Abgesehen von den musischen oder bildenden Künsten, der Wissenschaft, dem in den Klöstern aufkommenden Bildungssystemen und der Gewaltenteilung. Ebenso wurden in dieser Zeit bereits Spitäler, Kinder- und Waisenheime und Altenheime aus der Erkenntnis der Nächstenliebe und der Aufopferung für den Schwächeren gelebt.

    Den Islam ständig mit dem europäischen Mittelalter zu vergleichen ist das Verwenden von Sprechblasen des MSM-Allgemeinwissens, ohne darüber nachzudenken. Vermutlich waren selbst die Steinzeimenschen solidarischer als diese Herrenmenschenideologie.

  89. Im Übrigen wird es wie immer seinen guten Grund haben, dass unsere Medienbosse strengsten darüber wachen, dass die Judenvernichtungsgesänge des Islams nicht transportiert werden. Man will die neu aufkommende Macht doch nicht schon im Vorfeld kompromitieren.

    Es ist ein widerwärtiges Verhalten unserer Politiker und den Massenmedien. Dafür muss man sich vor Israel in Grund und Boden schämen.

  90. Das der El Bardei den Friedensnobelpreis erhalten hatte, ist eine Farce, wie damals mit dem Massenmörder, Nazisympathisanten und Terroristen Yassir Arafat.
    Alle Islampotentaten sind von gleichem Schlage. Hinterhältig, machtbessesen, feig und in Definition der Aufklärung – brutale Orientaldespoten, die einem Dschingiskhan und seinen Horden, im Nichts nachstehen. Das Böse ist ein Zeichen der Stärke, das Gute – der Schwäche. Dies sind die Fundamente eines islamischen Machthabers. Und vor allem, der darf nicht kritisiert werden. Der stalinistische Kult ad absurdum.

  91. Der Unfug der Gleichheit von Judentum, Christentum und Islam

    Alle drei haben irgendwie eine gemeinsame Wurzel, alle drei sind monotheistische Religionen, aber dann trennen sich die Wege. Der „Islam“ gehört zu Deutschland. Leider, kann man in dem Zustand sagen.

    Denn strukturell sind sehr viel Unterwerfungselemente, Autoritarismus und Triebverherrlichung elementare Bestandteile dieser Religion. Die Wege der drei Monotheismen haben sich getrennt. Der Islam verweigert kategorisch die Aufklärung. Nur betriebsblinde Volksempörer wollen das nicht sehen. Oder sie begründen das mit der Ausbeutung der Amerikaner.

    Der Islam will keine Trennung von Politik und Religion, dabei ist das Einzige, was friedliche Beziehungen ermöglicht. Solange der Islam sich nicht zu dieser Trennung bekennt und dadurch Terrorismus und Gewalt als legitime Mittel anerkennt, kann man diese Religion nur zurückweisen…

    http://ethischer-realismus-workgroup.blog.de/2010/10/05/unfug-gleichheit-judentum-christentum-islam-9524669/

  92. Es ist in all diesen Staaten, sei es Tunesien, Lybien, Aegypten aber auch Syrien ganz eindeutig zu beobachten, dass all diese angeblichen Befreiungsbewegungen ausgeprägt von Israelhass geprägt sind. Da braut sich ganz gewaltiges rund um Israel zusammen. Die bisherigen Regimes waren sicher auch nicht israel-freundlich eingestellt, aber die haben noch eine gewisse Vernunft walten lassen und den Hass nicht noch speziell geschürt. Jemand muss diesen Blödmassen mal klar erklären, was ihnen blühen könnte, wenn sie sich dazu aufmachen sollten, auch die Juden in Israel vernichten zu wollen. Aber die mehr als strohdummen Strohköpfe haben wahrscheinlich noch nie etwas von Atomwaffen gehört und was diese anrichten können.

  93. Wenn jemand aus Tirol oder Innsbruck ist, hier ein Vernastaltungstip: Am donnerstag, 1.Dez., ab 19.30h, in der Pfarre Neu-Rum, gibt es einen Israel-Vortrag. wir von PI Innsbruck folgen der Einladung natürlich gerne.

  94. Die, die unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung skeptisch gegenüberstehen muß hier der Kampf angesagt werden! Weder den Linksextremisten, Rechtextremisten noch den Verfassungsfeiden des Islams dürfen wir weichen. Je länger wir warten, desto unschöner wird der Sieg für die wehrhafte Demokratie werden. Aber wenn wir keine Diktatur wollen müssen wir für die Demokratie kämpfen.

  95. Das Gebrüll der Muselmanen verklingt spätestens dann, wenn Israel ihnen eine Lektion erteilt.

    Dann wird die Stimmlage schneller gewechselt, als ein Linker seine Meinung austauscht.

    Dann spielen uns die Muselmanen wieder die weinenden, friedlichen Opfer vor und schreien nach humanitärer Hilfe.

  96. Da wird den Juden der Talmud um die Ohren gehauen, um sie als arglistig Böse darzustellen. In welchen Land der Erde sind Juden krimineller als der Rest Bevölkerung.

    Welche Verbrechen wurden im Namen des jüdischen Gottes ausgeübt.

    Im Namen des Islams wurden über 200 Millionen Menschen getötet.

    Im Namen der atheistischen kommunistischen Ideologie wurden über 100 Millionen Menschen ermordet. Und der Vater dieser Genocide Marx wird heute noch verehrt.

    Die kirchenfeindlichen braunen Sozialisten mordeten über 6 Millionen Menschen.

    Es verwundert, dass es eine unendliche Anzahl von antisemitischen Web Seiten im Netzt gibt demgegenüber sollte doch eine reale Bedrohung stehen, wie das beim Islam der Fall ist.

  97. Es ist müssig und sinnlos sich mit Antisemiten zu unterhalten.
    Um es kurz zu machen:
    Der Talmud ist nicht einfach wie ein Roman zu lesen und zu verstehen, er ist mit Thesen, Antithesen, Kommentaren und Analysen bestehend.
    Die Zitate die hier gepostet wurden, sind entweder gefälscht oder aus dem Zusammenhang gerissen. Ein Blick auf google und wikipedia bzw. auf amerikanischen Universitätsseiten hätte klarheit geschaffen, oder in der jüdischen Stadtbibliothek (ja, gibt es fast in jeder Großstadt und ist für Jeden zugänglich) liegen Talmudausgaben aus, die man gerne nutzen darf. Leider sind aber viele im Zeitalter des Internets selbst dan nicht in der Lage eine Suchmaschine aufzusuchen.

    Und Rockefeller, JP Morgan und viele andere sind und waren geborene Christen. Aber selbst das zu recherchiere (nicht irgendwelche Nazi und Islamistenseite . ein Blick auf wissenschaftliche Publikationen im Netz reichen aus, aber wer will sich durch längere Texte durcharbeiten. Besser ausgekotzt und leichte Kost mit weniger als 160 Zeichen reicht für viele als „Wahrheit“. Das auch Juden im Bankensektor mitmischen, sollte schon aus Fairnessgründen erlaubt sein, oder wollen die Christen unter sich die Kohle teilen? – Sowas wäre doch Diskriminierend.
    Bevor man also einfach mal losTrollt, sollte der Troll nochmal nachdenken, ob er sich mit sowas nicht als Vollidiot und Halbdebiler outet. Manche beweisen damit nur, das ein Vater besser nicht mit seiner Tochter Kinder zeugen sollte.

  98. #29 Skeptiker_ (26. Nov 2011 22:03)

    Tja, die Juden haben es offensichtlich geschafft, den Talmud in Bezug zur Moderne zu relativieren und in einen historischen Kontext zu setzen.

    Sie könnten beispielsweise „Palästina“ einglasen, sie hatten durch die Angriffe aus „Palästina“ auch öfter die Chance, das zu tun.

    Sie taten es aber nicht.

    Bei den Mohammedanern schaut es anders aus.
    Die haben einfach nicht die Möglichkeiten dazu, beispielsweise Israel einzudampfen.

    Dass sies tun würden, wenn sie könnten, bweist der Kassam-Terror und das Vorgehen der Mohammedaner überall, wo sie die Bevölkerungsmehrheit stellen.

    Wie schaut denn jie sogenannte „USraelische Weltverschwörung“ aus?

    Kaufen sich „die Juden“ massenhaft in europäische Wirtschaften ein oder die Saudis?

    Wandern die Juden etwa massenhaft in nichtjüdische Länder ein „judaisieren“ sie diese Gesellschaften oder wandern vielmehr die Mohammedaner in Massen ein und versuchen, die nichtmohammedanischen Gesellschaften zu islamisieren?

    Na?
    Wie schaun denn die Realitäten in Bezug zu beiden „heiligen Büchern“ aus??

    Wird weltweit judaisiert oder doch eher islamisiert?

    Und nur, weil einge der Sozialverbrecher und Internationalisten jüdische Namen oder Abstammung haben, würde mir das nicht reichen, eine „jüdische Weltverschwörung“ zu sehen.

    Einige Deutschlandhasser wie Trittihn oder die fette Roth sind zum Beispiel selber Deutsche.
    Gibts nun eine deutsche Weltverschwörung zum Abschaffen Deutschlands, an der alle Deutschen mitarbeiten?
    😀

  99. #110 schmibrn (27. Nov 2011 08:02)

    Den Islam ständig mit dem europäischen Mittelalter zu vergleichen ist das Verwenden von Sprechblasen des MSM-Allgemeinwissens, ohne darüber nachzudenken. Vermutlich waren selbst die Steinzeimenschen solidarischer als diese Herrenmenschenideologie.

    Danke. Normalerweise stehe ich allein in der Verteidigung von Mittelalter und Steinzeit gegen Geschichtsunkundige.

  100. #13 Skeptiker

    Wen hältst Du für eher für eine Bereicherung von Deutschland: Marcel Reich-Ranicki oder Bushdio? Henryk M. Broder oder Aiman Mazyek? Wladimir Kaminer oder Pierre Vogel?

  101. In jungen Jahren hatte ich erhebliche Schwierigkeiten mit dem Alten Testament (AT) der Heiligen Schrift, bis mir jemand klarmachte, dass das AT uns das wahre Wesen des Menschen deutlich macht, während das Neue Testament uns zeigt, wie der Schöpfer uns haben möchte.

  102. Ich bin schon ein wenig erschrocken über die geistlosen Troll, Troll -Rufe, biisher dachte ich immer, so etwas wäre eher die Art der LInken. Wenn man keine Argumente zur Hand hat, dann sollte man einfach die Klappe halten und anderen das Argumentieren überlassen. Warum kann man nicht in Ruhe darüber diskutieren, wenn jemand hier einige Fragen aufwirft. Wollt Ihr wirklich alle hier immer nur im eigenen Saft schmorén und Euch auf die Schultern klopfen, was für tolle Kerle Ihr doch seid? Schon sehr erbärmlich, was hier so geschrieben steht.

  103. Also langsam hab ich hier das Gefühl, im falschen Film zu sein. Bisher fand ich sowohl die Berichterstattung als auch die meisten Kommentare fundiert. dieses Hin und Her bzw. Gegenüberstellen von Koran et . ist absolut kontraproduktiv. Und auch, wenn PI proisraelisch ist, die seit Jahren ablaufende Siedlungspolitik, das Wasserabgraben, der Landklau über die festgelegten Grenzen hinaus – das alles ist eine Riesensauerei. Mullahs hin oder her, sie sollen bleiben wo sie sind. Und ein Garant für dauerhaften Frieden wäre, wenn jeder Atomwaffen hat oder eben keiner. Das hat schon zu Zeiten des kalten Friedens funktioniert. Wer rasselt denn grad mit den Säbeln gegen den Iran? Und es ist für mich auch nicht einsehbar. dass wir mehr als 60 Jahre nach Kriegsende Israel noch immer mit kostenlosen Atom-U-booten alimentieren! Übrigens von unseren Steuergeldern! Es gibt übrigens auch sehr deutliche jüdische Stimmen, die das genauso sehen!

  104. Die von diversen linken so genannten „Friedensgruppen“ lancierte und von den Einheitsmedien seit den 1970ern mit stem Fleiß wiedergekäute Palästinenser-Propaganda wird auch durch nochmaliges Wiederholen nicht richtiger.

    Das so genannte Westjordanland, besser bekannt auch als Judäa und Samaria, ist den Jordaniern nach deren Annexion 1967 wieder abgenommen worden. Im Übrigen kann Israel im eigenen Lande bauen, wo es will.

    Sind Sie im falschen Film? Sicher nicht. Solche Ansichten befinden sich eher im falschen Blog.

  105. @ #13 Skeptiker_ + @ SkeptikerX

    Der Talmut ist ein jüdische „Zusatzbuch“, eine Bibelauslegung, neben dem Tenach (also dem auch den Christen bekannten Alten Testament = 5 Bücher Mose plus Prophetenbücher).

    Entscheidend ist aber eben die Bibel, das AT.

    Lies die Josephsgeschichte – so wie er vom Vater bevorzugt wurde (Jospeh steht hier für das jüdische Volk) und von den 10 Brüdern gehasst und verfolgt wurde (die Brüder stehen hier für die Nationen), so wurde auch die jüdischen Leute AUFGRUND ihrer Erwählung gehasst – und zwar im wesentlichen aus teifsitzendem Neid…

    Somit bestätigt sich deine eher antisemitische Haltung auch die Bibel – Leute können es einfach nicht hören und nicht aushalten, wenn irgendwo steht, dass das jüdische Volk Gottes Bundesvolk ist – dann bekommen sie Neid, Wut und Schaum vor dem Mund… 🙂

    Die Bibel sagt im übrigen ganz klar:

    Der Herr, euer Gott, hat euch unter allen Völkern der Erde ausgewählt und zu seinem Eigentum gemacht. Das tat er nicht etwa, weil ihr größer seid als die anderen Völker – ihr seid vielmehr das kleinste unter ihnen! Nein, er tat es einzig deshalb, weil er euch LIEBTE und das Versprechen halten wollte, das er euren Vorfahren [Anm.: Abraham, Isaak, Jakob] gegeben hatte. Nur deshalb hat er euch herausgeholt aus dem Land, in dem ihr Sklaven wart; nur deshalb hat er euch mit seiner starken Hand aus der Gewalt des Pharaos befreit. (5.Mose 7,6-8)

    An einer anderern Stelle heisst es:

    »Wer euch antastet, tastet meinen Augapfel an!«[…] In seinem heiligen Land wird Juda zu seinem besonderen Eigentum werden und Jerusalem wird er wieder zu seiner Stadt erwählen. Sacharja 2,12+16

    Die Zertreuung der Juden unter alle Völker, die wiederholten Progrome und Verfolgungen und nun seit ca. 1900 die Rückführung der Juden nach Israel bis zur Staatsgründung 1948 und der Einnahme Jerusalems bestätigen die Bibel auf frappierende Weise.

    Man kann das durchdenken und sich fragen, warum Gott das tut – oder Gott bestreiten und Sein Volk hassen – diese Optionen gibt es. Oder sich selbst an die Stelle der Juden vermeintlich zu setzen (wie es die Nazis und die Muslime tun) – das aber wird IMMER in einer Katastrophe enden. Denn Gott legt darauf wert:

    »Wer euch antastet, tastet meinen Augapfel an!« und »Wer Israel segnet der ist gesegnet und wer Israel geringschätzt, der ist verflucht.«

    Skeptiker, du hast die Wahl – entscheide gut!

    Meinst du,

    dass ich Gefallen habe am Tode des Gottlosen,

    spricht Gott der Herr,

    und nicht vielmehr daran,

    dass er sich bekehrt von seinen Wegen

    und am Leben bleibt?

    Hesekiel 18,23

    Die Tür zu Gott ist offen,
    wir müssen sie nur sehn.
    Die Sünder, die von Schuld betroffen,
    sollen noch heute zu ihm gehn.
    Gott will nicht das Verderben
    von dem, der sündenkrank,
    Er lässt d e n Gnade erben,
    der Lebenswasser trank.

    In diesem Sinne: SHALOM allen hier!

  106. @ #13 Skeptiker_ + @ SkeptikerX

    Der Talmut ist ein jüdische “Zusatzbuch”, eine Bibelauslegung, neben dem Tenach (also dem auch den Christen bekannten Alten Testament = 5 Bücher Mose plus Prophetenbücher).

    Entscheidend ist aber eben die Bibel, das AT – und nicht der Talmut.

    Lies die Josephsgeschichte – so wie er vom Vater bevorzugt wurde (Jospeh steht hier für das jüdische Volk) und von den 10 Brüdern gehasst und verfolgt wurde (die Brüder stehen hier für die Nationen), so wurde auch die jüdischen Leute AUFGRUND ihrer Erwählung gehasst – und zwar im wesentlichen aus teifsitzendem Neid…

    Somit bestätigt sich deine eher antisemitische Haltung auch die Bibel – Leute können es einfach nicht hören und nicht aushalten, wenn irgendwo steht, dass das jüdische Volk Gottes Bundesvolk ist – dann bekommen sie Neid, Wut und Schaum vor dem Mund… 🙂

    Die Bibel sagt im übrigen ganz klar:

    Der Herr, euer Gott, hat euch unter allen Völkern der Erde ausgewählt und zu seinem Eigentum gemacht. Das tat er nicht etwa, weil ihr größer seid als die anderen Völker – ihr seid vielmehr das kleinste unter ihnen! Nein, er tat es einzig deshalb, weil er euch LIEBTE und das Versprechen halten wollte, das er euren Vorfahren [Anm.: Abraham, Isaak, Jakob] gegeben hatte. Nur deshalb hat er euch herausgeholt aus dem Land, in dem ihr Sklaven wart; nur deshalb hat er euch mit seiner starken Hand aus der Gewalt des Pharaos befreit. (5.Mose 7,6-8)

    An einer anderern Stelle heisst es:

    »Wer euch antastet, tastet meinen Augapfel an!«[…] In seinem heiligen Land wird Juda zu seinem besonderen Eigentum werden und Jerusalem wird er wieder zu seiner Stadt erwählen. Sacharja 2,12+16

    Die Zertreuung der Juden unter alle Völker, die wiederholten Progrome und Verfolgungen und nun seit ca. 1900 die Rückführung der Juden nach Israel bis zur Staatsgründung 1948 und der Einnahme Jerusalems 1967 bestätigen die Bibel auf frappierende Weise.

    Man kann das durchdenken und sich fragen, warum Gott das tut – oder Gott bestreiten und Sein Volk hassen – diese Optionen gibt es. Oder sich selbst an die Stelle der Juden vermeintlich zu setzen (wie es die Nazis und die Muslime tun) – das aber wird IMMER in einer Katastrophe enden. Denn Gott legt darauf wert:

    »Wer euch antastet, tastet meinen Augapfel an!« und »Wer Israel segnet der ist gesegnet und wer Israel geringschätzt, der ist verflucht.«

    Skeptiker, du hast die Wahl – entscheide gut!

    Meinst du,

    dass ich Gefallen habe am Tode des Gottlosen,

    spricht Gott der Herr,

    und nicht vielmehr daran,

    dass er sich bekehrt von seinen Wegen

    und am Leben bleibt?

    Hesekiel 18,23

    Die Tür zu Gott ist offen,
    wir müssen sie nur sehn.
    Die Sünder, die von Schuld betroffen,
    sollen noch heute zu ihm gehn.
    Gott will nicht das Verderben
    von dem, der sündenkrank,
    Er lässt d e n Gnade erben,
    der Lebenswasser trank.

    In diesem Sinne: SHALOM allen hier!

  107. @ (#127) Helene (27. Nov 2011 13:47)

    Ein Land (Staat) Palästina, bzw. ein (selbst erfundenes) Volk der Palästinenser hat es noch nie gegeben, folglich konnte man ihnen kein Land klauen.

    MfG

  108. @ (#127) Helene (27. Nov 2011 13:47)

    Wenn Dich das Thema Siedlungspolitik wirklich interessiert, dann hast Du hier die Möglichkeit:

    http://www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos/texte/2siedlungen4.html

    [….] Die Siedlungen sind nicht illegal
    Die Siedlungen liegen nicht in „besetztem Gebiet“. Das letzte verbindliche rechtliche Instrument, das das Territorium der Region von Israel, der Westbank und dem Gazastreifen teilte, war das Völkerbund-Mandat, das ausdrücklich das Recht auf jüdische Besiedlung im gesamten Gebiet anerkannte, das der nationalen jüdischen Heimstatt im Zusammenhang mit dem britischen Mandat zugewiesen war. Diese Rechte unter dem britischen Mandat wurden von der Nachfolge-Organisation des Völkerbunds, der UNO, unter Artikel 49 der UN-Charta aufrecht erhalten. [….]“

    MfGrüßen

  109. Eines Tages werden wir alle Juden töten. Nein niemals!

    Ich traf im Wartezimmer eines Arztes einen Mann, der sich mit einer Frau darüber unterhielt, wie sich die Pastoren heute benehmen und wie sie alle den Palästinensern hinten reinkriechen würden. Milliarden von Euro für Palästina, aber das Ergebnis sei gleich null. Die Pastoren würden keine Seelsorge mehr treiben sondern nur noch Politik. Im Laufe des Gesprächs kam heraus, er hatte 1948 in Jeruslem gegen die Invasoren mitgekämpft. Seine Einschätzung der Araber: Wenn sie viele sind, führten sie das große Wort. Als Kämpfer waren sie erbärmlich und feige.

    Es hat sich also bis heute nichts geändert. Deshalb werden die Araber auch in den nächsten 1000 Jahren niemanden vertreiben. Weil sie zu erbärmlich feige sind.

    Für uns besteht nur ein Problem, dass wir diese Menschen hier mit offenen Armen empfangen und Israel für Alles und Jedes kritisieren. Schade.

  110. [….] Und ein Garant für dauerhaften Frieden wäre, wenn jeder Atomwaffen hat oder eben keiner. Das hat schon zu Zeiten des kalten Friedens funktioniert. Wer rasselt denn grad mit den Säbeln gegen den Iran? Und es ist für mich auch nicht einsehbar. dass wir mehr als 60 Jahre nach Kriegsende Israel noch immer mit kostenlosen Atom-U-booten alimentieren! Übrigens von unseren Steuergeldern! Es gibt übrigens auch sehr deutliche jüdische Stimmen, die das genauso sehen!

    @ (#127) Helene (27. Nov 2011 13:47)

    Hat die israelische Regierung dem Iran gedroht?

    „Es ist schon doll, Israel droht dem Iran und es gibt helle Aufregung, was auch das ZDF in seinen Nachrichtensendungen drastisch herausstellte. Zwei Probleme: Die Drohungen des Iran werden nicht weiter thematisiert (fallen mehr oder weniger unter den Tisch, dienen höchstens dazu zu sagen, dass das kein wirklicher Grund für israelische Drohungen ist).

    Und: „Israel“ hat gar nicht gedroht, die Regierung hat nichts derartiges gesagt – das wurde alles von interessierten linken Medien aufgebracht und aufgeblasen; dass Präsident Peres da auch mitmacht, spricht nur traurige Bände, denn [….]“

    http://heplev.wordpress.com/2011/11/06/schaschlik-185/#respond

    „[….] Ich möchte bei der Gelegenheit eine andere Frage in den Raum stellen. Anwar el Sadat war 1973 davon überzeugt, dass Israel die Atombombe besitze. Sadat glaubte, dass Israel unbezwingbar sei. Deshalb hat sich Sadat für einen Friedensschluss mit Israel entschieden. Ob Israel tatsächlich die Atombombe besitzt oder nicht, weiß ich nicht. Offiziell ist es nie bestätigt worden. Aber Israel dementiert es auch nicht, weil es von der Abschreckung profitiert, solange alle arabischen Staaten glauben, dass Israel echte Bomben und nicht nur Attrappen im Keller lagert.
    Neu für Sie ist vielleicht, dass die arabischen Staaten relativ gelassen auf die sich mehrenden Indizien über die israelische Atombombe reagieren. Offenbar weil sie Israel für einen vernünftigen Staat halten. Doch sie reagieren geradezu panisch und bewaffnen sich bis an die Zähne wegen der mutmaßlichen iranischen Atombombe. Dies nur als Stoff zum Nachdenken.
    [….]“h…://heplev.wordpress.com/2011/10/27/tsunami-im-orient/

    Shalom

Comments are closed.