Roger Köppel ist Besitzer, Herausgeber und Chefredaktor der exzellenten Schweizer WELTWOCHE. Was viele nicht mehr wissen, Köppel war von 2004 bis 2006 auch zweieinhalb Jahre lang Chefredakteur der WELT. Darauf nimmt er im Editorial der heutigen Ausgabe 45/2011 Bezug. Thema ist die Euro-Krise, das wichtigste Ereignis seit Monaten.

Köppels Ausführungen kann man nicht viel entgegensetzen außer am Schluß. Er ist im Endeffekt optimistisch, was die Krise angeht, und schreibt:

Es wäre nicht das erste Mal in der Geschichte, dass wir die Geburt der Demokratie aus dem Geist der Krise sehen.

Ja, aber es wäre auch nicht das erste Mal, wenn wir eine Diktatur am Ende der Krise sehen. Vor allem ist jüngeren Leuten nicht klar, wie schlimm diese Krise werden kann.

Ein Schuldensumpf, eine Hyperinflation und ein Staatsbankrott spielten fast gar keine Rolle, als wir, wie nach dem Zweiten Weltkrieg, total ausgebombt mit Millionen Toten zerstört darniederlagen. Da hat der Tod der Reichsmark nicht mehr viel ausgemacht. Kaputter als kaputt gibt es nicht.

Wie sieht dies aber aus, wenn ein florierendes Land wie Deutschland heute mitten im Frieden und aus einem beispiellosen Wohlstand heraus plötzlich pleiteginge? Die Bevölkerung ist verwöhnt und erwartet immer mehr. Und dann der Rutsch! Zwei oder vier Billionen Schulden, Staatspleite, Rentenversicherung kaputt, Krankenversicherung pleite, Geld wertlos, die allgegenwärtigen Staatsbeschäftigten ohne Lohn oder höchstens einem Fünftel. Kein Benzin mehr, Rationierung von Lebensmitteln, Hunger, Massenarbeitslosigkeit, keine Sozialhilfe, kein Heizkostenzuschuß, kein Kindergeld, totaler Zusammenbruch des Gemeinwesens – nichts geht mehr!

Offenbar können es sich viele Leute nicht vorstellen, was da alles los sein könnte und wie lange. Man kann sich eine solche Hunger-Dekade eigentlich nicht ernstlich herbeiwünschen, selbst wenn man irgendwann sicher wieder wie ein Phoenix aus der Asche steigt. Dieses Mal wird es richtig ernst.

image_pdfimage_print

 

57 KOMMENTARE

  1. Der Euro ist auf Dauer für die Wirtschaft das gleiche wie der Islam für die Demokratie – der Anfang vom Untergang!

  2. …….Handkehrum: Grosse Not ist oft die Voraussetzung kreativer Lösungen. In England kam die Aussenseiterin Margaret Thatcher ans ­Ruder, als die Gewerkschaften den Generalstreik probten und die Tory-Elite abgewirtschaftet hatte. Argentinien geht es nach einem Bankrott ausgezeichnet. Aus den Trümmern des Zweiten Weltkriegs haben die Deutschen ein Wirtschaftswunder hingelegt……
    Da irrt sich der Köppel auch. Schon jetzt wird von ja vom Wahrheitsministerium versucht, das Anwerbeabkommen mit der Türkei und die türkischen Gastarbeiter als Grundlage des Wirtschaftswunders zu sehen.

  3. OT

    Rösler verhandelte mit Katar

    Ein alternativ geprüfter Einstieg des Staatsfonds des Emirats Katar bei EADS war verworfen worden. Bundeswirtschaftsminister
    Deutschland erwirbt 7,5 Prozent der Airbus-Mutter EADS

    Philipp Rösler (FDP) hatte mit dem arabischen Wüstenstaat verhandelt. In Regierungskreisen wurde betont, der Einstieg eines ausländischen Staatsfonds wäre «industriepolitisch schwer vermittelbar» gewesen. Das Kanzleramt favorisierte seit langem eine KfW-Lösung, weil sich kein überzeugender privater Investor fand.

    http://boersenradar.t-online.de/Aktuell/Aktien/Luftfahrt-Deutschland-erwirbt-7,5-Prozent-der-Airbus-Mutter-EADS-25553060.html

  4. OT

    Rösler verhandelte mit Katar

    Ein alternativ geprüfter Einstieg des Staatsfonds des Emirats Katar bei EADS war verworfen worden. Bundeswirtschaftsminister
    Deutschland erwirbt 7,5 Prozent der Airbus-Mutter EADS

    Philipp Rösler (FDP) hatte mit dem arabischen Wüstenstaat verhandelt. In Regierungskreisen wurde betont, der Einstieg eines ausländischen Staatsfonds wäre «industriepolitisch schwer vermittelbar» gewesen. Das Kanzleramt favorisierte seit langem eine KfW-Lösung, weil sich kein überzeugender privater Investor fand.

    http://boersenradar.t-online.de/Aktuell/Aktien/Luftfahrt-Deutschland-erwirbt-7,5-Prozent-der-Airbus-Mutter-EADS-25553060.html

  5. #7 Wilhelmine (09. Nov 2011 23:10)

    Als führendes Land im Flugzeugbau bietet sich Qatar ja auch nahezu als Partner an…

  6. In einem Kommentar in der Tagesschau wurde eben von Kasperletheater oder Tollhaus gesprochen und erwähnt, Griechenland könnte auch zum 17. Bundesland Deutschlands erklärt werden. Das wäre den Griechen mittlerweileauch egal 🙂

  7. Hitler hat uns in eine Kriegskatastrophe hineingeführt; die Katastrophe, in die uns die 68er seit langem schleichend hineinführen, wird vielleicht stiller, ohne Bombenlärm, aber vielleicht nicht weniger schlimm. Sei es, dass das Szenario eintritt, was kewil beschreibt, sei es, dass die demographischen Verschiebungen eintreten, die Sarrazin vorausgesagt hat …
    Wenn es nicht zu einer Umkehr kommt.

  8. In Osteuropa ist so eine Katastrophe doch auch eingetreten.

    Vor dem Zerfall der Sowjetunion lebten die Menschen dort ein zwar recht langweiliges und bescheidenes, aber doch sicheres und normales Leben.

    Danach lebten die meisten in tiefster Armut. Viele hatten tatsächlich nicht genug zu Essen und mußten wirklich zeitweise hungern.

  9. Wir sehen ja das Resultat ohne Crash, Ökowahnsinn, Klimalüge, Genderideologie, Migrationbeauftragte, geförderter Zuzug von Moslem-Unterschicht, EUDSSR…
    Damit wäre dann schlagartig Schluss.
    Die Sparguthabe sind so oder so weg.
    Deuschland hat aber im Gegensatz zu GB oder vielen PIGS Staaten noch ein wirschaftliches Fundament, man kann wieder hochkommen, so hart das klingt.
    Es geht dann wieder zurück zu kleineneren Einheiten, Nationalstaaten.
    So wie jetzt geht das nicht gut…

  10. #1 Don Quichote (09. Nov 2011 22:38)

    Kann man ja richtig Angst kriegen!¡!

    🙂

    Ich nage vor lauter Hunger auch schon an meinem Goldbarren herum.

  11. Junge junge, heute gehts rund. WAS FUER EIN TAG. Ueberall die 689 im gerade online Zaehler.
    Dieses hier war mal eine glasklare Stellungnahme Kewil und gleich auch die 1331 im Besucher Gesamtzaehler.
    STEMPEL DES HERRN DRAUF

    5VOR[20]12!!!

  12. aber wenn es knallen sollte, dann müssen vor einem Neuanfang die 68″ aus den Machtpositionen entfernt werden.
    Die haben uns alles eingebrockt und fahren unsere Zivilisation mit Vollgas gegen die Wand.

  13. Ganz ehrlich, ich überlege schon manchmal in welchem rasch erreichbaren Teil Europas man moslemfrei unterschlüpfen kann. Mir fallen zur Zeit nur die schottischen Highlands ein, die in Frage kämen.Es muss für Plünderer absolut unattraktiv sein…

    Vor einem Jahr konnte ich mir diese Ausmaß an Ungewissheit nicht vorstellen.Jetzt hat man die Beispiele des „Frühling“ und London! Das gibt zu denken.Grauenhaft, dass unsere Herrscher nicht müde werden, die Mumis weiter gegen uns aufzuhetzen und ihre Gier (es steht euch zu, ihr seid die besten noch anzuheizen.

    Es ist wie ein Irrenhaus.

  14. #1 Don Quichote (09. Nov 2011 22:38)

    Kann man ja richtig Angst kriegen!¡!

    Ja, und Angst ist ein schlechter Ratgeber. Europa hat immer eine Krise gebraucht, um sich positiv weiterentwickeln zu können. Darum wird auch diese Krise in knapp einem Jahr beendet sein und die Europäer merken, dass es mehr Europa braucht, wenn man eine gemeinsame Währung und einen Markt haben will.

    Auch das Europa der zwei Geschwindigkeiten ist keine Gefahr, sondern eine Chance. Ein „Core Europe“, also ein Kerneuropa, dass vorbildhaft die Integration vorantreibt hat Herr Schäuble schon Anfang der 90er Jahre vorgeschlagen. Man kann nicht immer auf das langsamste und unwilligste Mitglied warten. Dadurch gefährdet man in der Tat den Wohlstand.

  15. #22 Euro-Vison (10. Nov 2011 01:29)
    @
    Das Asyl ist das Problem und das seid Mitte der 70’iger Jahre! 😀

  16. Wir leben in einer seltsamen Zeit.
    Vor kurzem hat sich ein mächtiger Staat – die Sowjet Union – selbst erledigt, ohne große Kriege, Epidemien oder Naturkatastrophen, nur dank Dummheit seiner Politiker (Gorbatchev, Jeltsin). (China hat in vergleichbarer Situation die Kurve gekriegt).

    Jetzt sind mehrere Staaten dabei, dieses Kunststück zu wiederholen:
    USA (dank Bush und Obama), Deutschland (dank Merkel und Schäuble) und andere europäische Länder.

    Wirklich bemerkenswert. Woher kommt diese Politikeridioten-Tsunami, die Staaten wegspült?

  17. #25 yyy123 (10. Nov 2011 05:18)
    @
    In Deutschland fing es wohl dadurch an, das man das Asyl nicht Mitte der 70’iger Jahre novellierte, denn damals schon links gesinnte Kräfte in der SPD verhinderten die nötige 2/3 Mehrheit dazu, sie taten es dennoch, als ihnen das Wasser bis zum Halse stand im Jahre 1993, der Asylkompromiß war ins Leben gerufen, natürlich machten sich gleich mal Grüne daran, die mittlerweilen auch ins Politgeschehen gespült wurden daran, eben das zu erweichen. 😯
    http://www.institut-fuer-menschenrechte.de/uploads/tx_commerce/studie_der_asylkompromiss_1993_auf__dem_pruefstand.pdf

  18. #20 JeanJean,

    Warum so weit, wenn das Gute liegt so nah !

    Also im Ostteil Deutschlands, sehe ich keine Moslems und auch keine Moscheen.( Außer der in Berlin- Wilmersdorf )Wenn Moslems da sind , gehen diese in der Masse unter.

  19. #28
    Wir sind also auch schon seid den 70′ von wilden Westlinken und nachhaltig dann von Grünen unterwandert…..[..] 😈

    Gruß

  20. Großes Kino in Köln:

    http://ksta.de/html/artikel/1320825693129.shtml

    Paul Böhm möchte weiterbauen: Nachdem er von der Ditib gefeuert worden ist, hofft der Architekt nun auf die Vermittlung des Moscheebeirats.

    Besonders grotesk wirkt im Nachhinein ein Eingriff der türkischen Zentrale in Ankara, wo man sich offenbar mit Details der Architektenplanung befasste, die dem Architekten selbst bis dahin gar nicht aufgefallen waren. Nach einer schwer nachvollziehbaren Analysen der Baupläne sichteten vermeintliche Religionsexperten nicht nur ein Kreuz und ein Christusmonogramm, ein aus den griechischen Buchstaben XP bestehendes Symbol des Christentums, sondern sogar den versteckten Anfangsbuchstaben des Vornamens des Architekten, der sich wohl heimlich im Gebäude verewigen wollte.

    Im ersten Moment dachte ich, jemand schreibt unter Frangenbergs Namen, aber der Nachsatz Diese Posse wäre ein gefundenes Fressen für alle Rechtspopulisten gewesen. beruhigt mich bezgl. der geistigen Urheberschaft.

  21. Den Blauäugigen sei versichert, dass keine Fliegerbomben unser Land zerstören und
    niemand in den Schutzkeller steigen muss, aber dass die Schulden unserer Politiker
    auf uns lasten, sowie die Islamüberschemmung bis in unsere Wohnungen dringt, ist unbestreitbar.
    Was wird, wenn kein Obst und Gemüse aus Marokko und Spanien in unseren Märkten täglich
    eintrifft, und das Licht und Gas wegen Nichtbezahlbarkeit abgedreht ist und wir bei
    unserem Bankschalter kein Bargeld kriegen können und es gibt an der Tankstelle kein Benzin?
    Diese vielen arbeitslosen Islamen, werden nicht widerstandslos ihre „wohlerworbenen Rechte“
    kampflos aufgeben, wenn sie plötzlich ihre Sozialhilfe nicht mehr pünktlich kriegen,
    und ihnen der Strom abgedreht wird und das Gas. Sie haben zwar schon vorgesorgt,
    sich hier nicht vertreiben zu lassen, indem in ihren Moscheen Platz genug ist und sie dort
    wohnen können. Für „gewöhnliche“ Inländer gibts das nicht.
    Unser „Rechtsstaat“ bietet jetzt schon keinerlei Hilfestellung gegenüber Spekulanten
    und betrügerischen Firmen, es werden die Autochthonen einfach rechtlos gestellt und keiner
    darf sich öffentlichn beschweren, weil das verstößt gegen die neuen Gesetze.
    Lediglich jene, welche bisher an dieser Schuldenpolitik die Gewinner sind und ihre
    ergaunerten Kapitalien in Sicherheit haben, können im korrupten Staat ihre
    Interessen weiter betreiben, denn es wird im Chaos kaum mehr Verlass auf öffentliche
    Einrichtungen geben, die Verkehrsmittel werden durch Streiks und wegen Geldmangel
    nur mehr sporadisch in Betrieb sein. Zuerst werden die Arbeitenden diese Misere zu spüren
    kriegen, zueletzt diejenigen, welche daran schuld sind.
    Zu den haufenweise ausländischen Bettlern, werden sich verarmte und obdachlose Einheimische
    gesellen und die Hilfsgemeinschaften werden diese Last nicht mehr bewältigen können und
    dafür auch keine staatliche Zuwendung bekommen.
    Solche Erfahrungen haben wir in Österreich zuletzt nach dem I.Weltkrieg bis 1938 gemacht,
    was zur „Übernahme“ dieser verlotterten Republik durch Adolf Hitler verleitet hatte.
    Diesmal stehn die Islamen bereits Gewehr bei Fuss, um sich eine solche Gelegenheit,
    als Nachfolger des abgehausten Christentums, als Retter der Menschheit, nicht entgehen
    zu lassen.

  22. Dieses Szenario mag ja für die PIGS durchaus zutreffend -und wohlverdient!- sein. Allerdings werden sich die nördlichen EU-Länder sehr schnell wieder ihrer alten Stärken bewusst werden, die geeignet sind, eine Nation wie Phönix aus der Asche erheben zu lassen!

    Deutschland braucht Europa nicht (wir kommen sogar noch viel besser mit China, Russland, Indien und Brasilien klar), Europa braucht Deutschland! Und damit die Abhängigkeit der PIGS von Deutschland nicht noch weiter zunimmt, wäre es für Deutschland ein Gewinn, aus dem Euro-Raum auszutreten. Dann können die anderen Loser-Nationen endlich machen, was sie am besten können: Geld drucken – unendlich viel Geld drucken 🙂

  23. @ #9 Stefan Cel Mare (09. Nov 2011 23:14)
    #7 Wilhelmine (09. Nov 2011 23:10)

    Als führendes Land im Flugzeugbau bietet sich Qatar ja auch nahezu als Partner an…

    Ein Onkel des Emirs wohnt in meiner entfernteren Nachbarschaft im Exil!
    Schon seit Jahren! Hier vergnügt er sich auf lockere Art mit dt. Frauen
    und ca. 1-2 x im Jahr wird sein Harem aus Katar eingeflogen.

    Könnte aus dem „Nähkästchen“ plaudern…

    Das Schlimmste für mich war, als „sie“
    in „Schloss Salem“ investieren und
    daraus eine Islamschule machen wollten!

    Viele hielten das für einen Scherz, war es aber nicht.

    Zum Glück, hatte daraufhin das Land Baden-Württemberg unter „Oettinger „noch ein
    Einsehen.

    Katar hat sein Geld ansonsten überall in Deutschland investiert.

    http://www.stimme.de/suedwesten/nachrichten/sonstige-Geht-Schloss-Salem-an-Araber;art1960,1237932

  24. Die Bevölkerung ist verwöhnt und erwartet immer mehr. Und dann der Rutsch! Zwei oder vier Billionen Schulden, Staatspleite, Rentenversicherung kaputt, Krankenversicherung pleite, Geld wertlos, die allgegenwärtigen Staatsbeschäftigten ohne Lohn oder höchstens einem Fünftel. Kein Benzin mehr, Rationierung von Lebensmitteln, Hunger, Massenarbeitslosigkeit, keine Sozialhilfe, kein Heizkostenzuschuß, kein Kindergeld, totaler Zusammenbruch des Gemeinwesens – nichts geht mehr!

    Ehrlich? Ich gönne es diesen verwöhnten, grün-rot wählenden Schwuchteln.

  25. @ #33 Ausgewanderter (10. Nov 2011 08:50)

    Ehrlich? Ich gönne es diesen verwöhnten, grün-rot wählenden Schwuchteln.

    „Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient“

    Joseph Marie de Maistre (1753-1821)

  26. #20 JeanJean (10. Nov 2011 00:48)

    Vor einem Jahr konnte ich mir diese Ausmaß an Ungewissheit nicht vorstellen.

    Tja, lange zu schlafen bedeutet nicht, ausgeschlafen zu sein.

    Ich konnte mir das vorstellen und bin deshalb seit fast zehn Jahren weg.

  27. #17 Nelson
    Ich nage vor lauter Hunger auch schon an meinem Goldbarren herum.

    Da machst Du etwas falsch – die gelben Dinger sind nicht zum drauf rumnagen, sondern als Zahlungsmittel gedacht 🙂

    #20 JeanJean
    ich überlege schon manchmal in welchem rasch erreichbaren Teil Europas man moslemfrei unterschlüpfen kann.

    Dazu war mir Polen als straff katholisch eingefallen (die würden sich von Moslems vermutlich nichts gefallen lassen), aber die mögen all ihre Nachbarn nicht 😐

    #27 Abendland 01
    Also im Ostteil Deutschlands, sehe ich keine Moslems und auch keine Moscheen.

    Hmmm, stimmt zwar (Dresden, am Bhf. Mitte 😉 ), aber ich fürchte, das ist nicht weit genug weg 😐

  28. Damals gab es auch kein überaltertes Volk mit zerrissenen und verstreuten Familien und eine Kultur, die auf Selbstmord ausgerichtet ist,
    und das gleichzeitig Gruppen Millionen junger gut vernetzter Menschen einer Kriegerkultur, mit zentralen Anlaufstrukturen und exzellenten Verbindungen in andere Nationen, in ihre Mitte geholt hat, die jetzt schon in Opfer und Macher einteilen.

    Aber hey: der Eine hat einen Goldbarren unterm Kopfkissen, der Andere eine Schrotflinte und wieder Einer eine Konservendose. Was kann da noch schief gehen?

    Den Vierten sollte man nicht verschweigen. Der ist vollkommen unvorbereitet. Deshalb sollte er schleunigst u.a. hier nachlesen:

    http://fjordman.wordpress.com/tag/krisenvorsorge/

  29. OT
    EU-Dikt…r. ähm EU-Ratspräsident van Rompy war gestern zu einem Arbeitsgespräch in der Schweiz. Und fordert unter anderem „Kompromissvorschläge“, eine „dynamische Anpassung“ (was immer auch das heissen will) sowie eine „gemeinsame Gerichtsbarkeit“ :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
    Ja, Herr van Rompuy, träumen Sie weiter…. das geht bei uns sicher nicht ohne Volksabstimmung über die Bühne, wenn Sie wissen was das bedeutet :mrgreen:
    Gelesen bei bazonline, Kommentarbereich ist nicht vorhanden… 😆

  30. #37 dresdner61

    das ist keine Moschee !!!!!!

    Wikipedia „Der Architekt und spätere Schwager Hitlers, Martin Hammitzsch entwarf daher auf Anregung von Zietz ein Bauwerk in einem fantasievollen „orientalischen“ Stil, das mit der farbig verglasten Kuppel und dem als Minarett getarnten Schornstein von außen wie eine Moschee wirkt. Dieses Erscheinungsbild prägte den umgangssprachlichen Namen „Tabakmoschee“.“

    Wenn schon, dann wahrheitsgemäß !!!

  31. #42 Abendland 01
    das ist keine Moschee !!!!!!

    Hatte ich auch nicht behauptet, war nur ein Scherz am Rande 😉

  32. @ #40 Alster

    Das ist ein ganz wichtiger Punkt, der gerne von den Nicht-PIIGS übersehen wird:

    Die südlichen EU-Länder fungieren als mehr oder minder durchlässiges Bollwerk gegen den Immigrations-Jihad aus dem Maghreb!

    Hätten wir die nicht, wären wir dank unserer Umvolkungs-Clique scon längst ein zweiter Kosovo.

  33. @ #40 Alster

    Das ist ein ganz wichtiger Punkt, der gerne von den Nicht-PIIGS übersehen wird:

    Die südlichen EU-Länder fungieren als mehr oder minder durchlässiges Bollwerk gegen den Immigrations-Jihad aus dem Maghreb!

    Hätten wir die nicht, wären wir dank unserer Umvolkungs-Clique schon längst ein zweiter Kosovo.

  34. #22 Euro-Vison (10. Nov 2011 01:29)

    Ich finde Ihren Mut bemerkenswert, wie Sie sich hier gegen den Strom stellen.
    Ich denke, auch diese Vielfalt der Meinungen sollte PI ausmachen – auch wenn ich in der Sache völlig andere Ansichten hege.

  35. Gegen ein „wahrhaftiges“ Europa hat wohl keiner etwas, aber die „politischen Eliten“ haben es geschreddert.

    Ich möchte mal ein paar Gedanken dazu formulieren.

    Wer heute, wie Verheugen und steht nur als Beispiel, noch vom Gründungsmythos der EU schwafelt, legt nur Zeugnis seiner persönlichen Unbildung ab und verweist auf seine fachlichen Unfähigkeit.

    Es ist ein Riesenfehler der Eurokraten gewesen, Europa ohne die Europäer zu gestalten und die Demokratie und Nationalstaaten schrittweise zu vernichten.

    Warum brechen die Eurokraten Gesetzes (Maastricht) und verlangen vom Bürger gesetzestreue?

    Der Marsch – die Sozialdemokratisierung – in den Schuldenstaat und damit die Zerstörung der ökonomischen Grundlagen.

    Es ist wichtig vom „Primat der Politik“ zu sprechen bzw. es einzufordern, wenn das politische Personal völlig inkompetent ist, denn sonst würde politische Führung und Anerkennung von alleine kommen.

    Das ist wie mit den Quoten, wenn die Frauen die richtigen Kompetenzen hätten, bräuchten sie auch keine Quoten.

    Sei es wie es ist. Europa wird in den nächsten Monaten noch schwere Zeiten erleben und ich bin mir sehr unsicher, bei dem politischen Personal und ihrer akademischen Clown-Truppe im Staatsdienst, ob es nicht doch zu einem fulminanten Crash kommt.

    Wenn es soweit kommt, dann sollten alle Beteiligten, ehemalige Politiker, Souffleure und heutige politische Akteure hinter Gitter und ihr Vermögen konfisziert werden. Fangen wir am besten mit Fischer, Schröder, Schmidt, Waigel, Merkel, Köhler, Eichel & Co. an.

  36. Und sieh! und sieh! an weisser Wand
    Das kam’s hervor, wie Menschenhand;

    Und schrieb, und schrieb an weisser Wand
    Buchstaben von Feuer und schrieb und schwand.

    Der König stieren Blicks da sass,
    Mit schlotternden Knien und totenblass.

    Die Knechtschar sass kalt durchgraut,
    Und sass gar still, gab keinen Laut.

    Die Magier kamen, doch keiner verstand
    Zu deuten die Flammenschrift an der Wand.

    Belsazar ward aber in selbiger Nacht
    Von seinen Knechten umgebracht.

  37. Ode
    5. Festen Mut in schweren Leiden,
    Hilfe, wo die Unschuld weint,
    Ewigkeit geschworenen Eiden,
    Wahrheit gegen Freund und Feind,
    Männerstolz vor Königsthronen –
    Brüder, gält’s Gut und Blut:
    dem Verdienste seine Kronen,
    Untergang der Lügenbrut!
    Schließt den heil’gen Zirkel dichter!
    Schwört bei diesem goldnem Wein,
    dem Gelübde treu zu sein,
    schwört es bei dem Sternenrichter!

    Text: Friedrich Schiller
    Melodie: Aus Beethovens Neunte

Comments are closed.