In Malaysia existiert seit über einem Jahr ein Verein gehorsamer islamischer Frauen namens „Global Ikhwan Polygamy Club“, der einen Sex-Führer veröffentlichte mit dem Titel “Islamic Sex, Fighting Jews to Return Islamic Sex to the World“. Was die Juden damit zu tun haben, keine Ahnung, aber bevor sie erwartungsvoll nach Malaysia düsen, noch der Hinweis, es geht da um die vier Ehefrauen, die sich im Bett mit ihrem moslemischen Pascha wie Huren aufführen und Gruppensex treiben sollen, damit er nicht fremdgeht.

Quellen, das Buch gibt es (noch) nicht auf Deutsch:

In der FAZ wird heute von islamischem Feminismus gefaselt!
Malaysian Obedient Wives Club publishes sex guide!
Malaysian polygamy club ‚encourages group sex‘!

Dem FAZ-Artikel kann man entnehmen, daß die Ehen malayischer Imame einem Rotationssystem gleichen. Immer die älteste Gattin wird geschieden und aussortiert und dafür eine Junge ins Bett geholt. So bleibt das Durchschnittsalter im Harem immer knusprig.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

69 KOMMENTARE

  1. Was fuer Reiche Heilige.
    Ich sag dazu nur eines:
    Geld stinkt nicht.
    Dafuer stinkt dessen Ver[un]wendung bis dort hinaus.
    5VOR[20]12!!!

  2. Die FAZ-Autorin Susanne Schröter ist Professorin für Ethnologie kolonialer und postkolonialer Ordnungen an der Universität Frankfurt.

    Würg! Ohne Kulturrevolution ist in diesem Land nichts mehr zu machen.

  3. Da nun ein eigener Artikel zum FAZ-Artikel da ist, setze ich das dazu passende Post von heute morgen hier rein:

    Salon-Europäer geilen sich auf an angeblichem “islamischem Feminismus”, der nur akademisch und nur in Europa und in Malaysia an der Uni stattfindet.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/frauen-im-islam-welche-chancen-hat-der-islamische-feminismus-11536377.html

    Daraus:

    Aus diesem Grund ist er vor allem bei Vertretern westlicher Stiftungen, außenpolitischer Abteilungen und Nichtregierungsorganisationen zu einem Hoffnungsträger avanciert, sind Konferenzen und Projekte islamischer Feministinnen finanziell großzügig unterstützt worden. Die Frage stellt sich allerdings, ob er die großen Erwartungen, die in ihn gesetzt werden, auch erfüllen kann, ob er mehr ist als eine interessante intellektuelle Bewegung einer transnationalen islamischen Elite, die regelmäßig in Madrid, Jakarta und anderen Metropolen zusammenkommt und sich ihrer Bedeutung selbst vergewissert.

    Tatsache ist, dass ein großer Teil der Aktivistinnen aus gutem Grund im westlichen Ausland lebt. Wegen ihrer Ideen würden sie in ihren Heimatländern verfolgt, eingesperrt und möglicherweise als Häretikerinnen hingerichtet.

    Also unsere Gelder für “Beweise”, der Islam sei nicht frauenfeindlich. Diese “Beweise” sind an uns im Westen gerichtet, denn in Muslimistan interessiert das keinen Imam und die Normalbevölkerung kriegt von diesen akademischen Gehirnfürzen ohnehin nichts mit. Solche Aktionen dienen nur dazu, der westlichen Bevölkerung etwas vorzumachen, sie zu belügen.

    Was nutzt der “Beweis” – um hier genau zu sein – die Lüge, der Islam sei “zunächst” per se nicht frauenfeindlich, wenn diese zusammengelogenen “Beweise” keinerlei positive Auswirkung auf nur eine einzige Muslimin haben? Bis auf die Handvoll, die für diese Lügen unser Geld erhalten? Wir als Koran- und Hadithkenner wissen, dass es Lügen sind, der unbedarfte Leser denkt sich: “schau mal an, über eine Milliarde Mohammedaner kennen ihre “Religion” nicht.” Nun, ganz so dumm sind die Mohammedaner aber nun auch nicht, als dass sie Koran, Hadith, Mohammed derartig missverstehen würden. Nein, sie verstehen die Aufrufe zu Hass, Gewalt, Ungerechtigkeit, Menschenverachtung nur zu gut. Deshalb und nur deshalb die Denk- und Sprechverbote in unseren Lügen-Medien und bei unseren Politikerdarstellern.

    Man kann einem Menschen kaum mehr Unrecht antun, als im Islam, insbesondere Frauen, aber auch Männern. Das heutige Beispiel der für ihre eigene Vergewaltigung auch noch verurteilten Frau veranschaulicht das sehr gut. Versetzt Euch nur mal in die Situation, Euch wäre genau das widerfahren.

    Islam ist das System der puren, reinen Menschenverachtung.

  4. Und der Typ mit der Klorolle auf dem Kopf. Soll das der sein, der die Damen „beglücken“ will? Ich lach mich schlapp. So vollgefressen wird das wohl nix. Wie üblich bei diesen tollen „Südländern“. Große Klappe und nichts dahinter. Die Mädels sind wahrscheinlich schon dabei, ihn dank „Fütterung“ ruhig zu stellen und ins Paradies zu befördern 😉

  5. Langsam aber sicher geht das letzte bisschen Niveau hier den Bach runter. Bevor man der FAZ „geschwafel“ vorwirft sollte man nicht nur die Schlagzeile gelesen haben.

    Zitat am Ende:

    „Ob solche Widersprüche ausreichen, um eine Wendung von Neokonservativismus zum islamischen Feminismus einzuleiten, steht dahin.“

    Wohl kaum Schönrederei der FAZ sondern niveauvolle Kritik.

  6. durchaus ein denkbares Konzept zur Förderung der Integration von Moslems in unserer Gesellschaft.

  7. Na bitte! Da sag doch noch einer, die Mohamedaner seien prüde! … ob sie beim Sex das Kopftuch abnehmen dürfen?

  8. OT,

    Ein video aus Kairo zeigt wie das Massaker des Militärs an den christlichen Demonstranten begann.Schon vor dem Eintreffen der christlichen Demonstranten ging der moslemische Mob auf einzelne Christen los.“Ordnungskräfte“ standen daneben. Diese Leute will unser Regime hereinholen um uns zu „zivilisieren“.Derweil werden wir alle als Rassisten beschimpf, sollen „Demut“ und „Respekt“ lernen und Schäuble freut sich auf die letzten Schritte zur Abschaffung Deutschlands!

    http://gatesofvienna.blogspot.com/2011/11/true-story-of-bloody-sunday-in-cairo.html

  9. #10 redlabour

    Sorge Dich für deinen eigenen Blog. Ich habe den Artikel durchaus gelesen und mir ist die Kritik nicht entgangen. Trotzdem wird über islamischen Feminismus ohne Anführungszeichen geschrieben, schon alleine das ist für mich Geschwafel über das es sich nicht zu diskutieren lohnt.

  10. #10 redlabour; Alles was irgendwo das Wort Neo enthält ist sinnleeres Gschwafel. Neonröhre z.B.

    Genauso wie heute in der WOL, wo die tatsächlich die Times als konservatives Blatt bezeichnen, mit gleichem Ernst können die auch (Tages)Spiegel oder Stern so nennen.

  11. #19 Prof Kantholz

    Oh ja, jetzt hab ich die vierte entdeckt! (die mit dem Teller)! War gut getarnt.

    Der Schock lässt nach.

  12. @ #10 Orang Asli (23. Nov 2011 18:49)

    Mir wäre dies alles zuviel. Und außerdem hätte
    ich vier Schwiegermütter.

    alles kein problem, da frauen im islam eh nix zu melden haben und nichts wert sind. die schwiegermuetter kriegen den ihnen angemessenen und zugeteilten platz im stall und schon ist ruhe im haus.

    ansonsten gehe ich davon aus, dass dieser „global ikhwan polygamy club“ die pr-abteilung der mullahs ist. mit den jungfrauen nach dem tod kann man ja keinen zum konvertieren animieren, aber wenn die aussicht auf gruppensex besteht, koennte es sich doch der eine oder andere geile geistig minderbemittelte und von frauen bisher nicht allzu beachtete schwachkopf ueberlegen, sich dieser ideologie anzuschliessen. die damit verbundenen gefahren sind aber groesser als beim poppen ohne gummi mit einer billignutte vom strassenstrich…

  13. #20 drei_komma_einsvier (23. Nov 2011 19:15)

    Du machst Witze, wenn ich den sehe, bekomme
    ich die Krätze! 😀

  14. Existierten eigentlich Islam-Pornos?

    Sind Pornos halal oder harram?

    Wenn sie harram sind, warum finden Pornos, vor allem Kinderpornos, in der friedlichen Islamwelt so reißenden Absatz?

    Übrigens, was hier kaum jemand weiß:

    Ein nach Mitteleuropa zum Zwecke der Landnahme ausgewanderter Muslim kann beim örtllichen Sozialamt seine ganze Familie kostenfrei mitversichern. Die gesetzliche Krankenkasse zahlt für alle Ehefrauen und alle Kinder eine Behandlung in Allemanistan einschließlich Hin- und Rückflug, wobei es zu letzterm in der Regel gar nicht mehr kommt.

    Polygamie wird so durch die Hintertür, aber ausschließlich für die islamische Herrenrasse, legitimiert.

    Lt. Koran darf ein Mann bis zu 4 Weibchen halten, soweit er sie ernähren kann. Da die Ernährerrolle in Europa von Vatter Staat und Mama Merkel übernommen wird, ist schlussendlich jeder tief gläubige Herrenmensch in der Lage, eine ganze Horde von Weibchen und Nachkommen zu halten / züchten.

    Muslim müsste man sein.

  15. Tut mir leid,aber das Niveau von PI wird monatlisch schlechter. Gab es 2004-2005 noch sachliche und auf echte Fakten bezogene Kritik an den rückständigen Seiten des Islam,wird heute nur noch gepöbelt. Tut mir leid,aber dieser Artikel ist echt Bullshit,PI-Administration!! Warum?? ganz einfach!!! Wie viele sexuell kranke und dekadente Leute gibt es bei und christlichen und atheistischen Deutschen?? schaut euch mal die foren,chats,singelräume und pornoseiten an!!! Ich wette,es gibt prozentual gesehen weitaus mehr deutsche als malaysische Männer und Frauen,die darauf stehen. Dieser Artikel ist ein schuss in den Ofen,weil es bei und in deutschland sexuell wesentlich versiffter,kranker und dekadentet zugeht als in Malaysia. Kritik wird ja noch erlaubt sein!!!

  16. Titanic (19:28):
    >>Mag sein, dass es auch eine Form von Kultur ist, aber Zivilisation ist etwas ganz anderes.<<

    Da ich kein Kulturrelativist bin (ich will Ihnen diesen Vorwurf nicht machen!), formulierte ich es andersherum: Mag sein, dass es auch eine Form menschlicher Zivilisation ist; mit Kultur hat das allerdings Nix zu tun.
    😉

  17. Laßt Sie doch! Die Damen machen das offenbar freiwillig.
    Jedem nach seiner Fason.
    Und wenn sie’s nicht in die Welt exportieren und die Welt davon Überzeugen wollen das das der richtige Weg gegen die hohen Scheidungsraten ist, sach icke ma‘:
    „Viel Spaß und viel Glück beim F….. gegen den Zionismus!“
    muah muah muahhhh 🙂

    Manchmal KANN und/oder MUß man einfach das Gebaren verblendeter Muslime/Muslima_Innen nur mit Sarkasmus/Zynismus reagieren/antworten!

  18. „…es geht da um die vier Ehefrauen, die sich im Bett mit ihrem moslemischen Pascha wie Huren aufführen und Gruppensex treiben sollen, damit er nicht fremdgeht.“

    Fremdgehen??? Man muss wohl Moslem sein, um dieser Logik folgen zu können. Wenn ohnehin schon vier Frauen zur Bedürfnisbefriedigung eines Mannes zur Verfügung stehen, wo wäre denn dann das Problem, wenn dieser nebenbei noch mit weiteren Frauen verkehrt, auf eine mehr oder weniger käme es dann doch auch nicht mehr an und von ehelicher Treue im eigentlichen Sinn kann ohnehin nicht die Rede sein. Schön auch immer wieder die sagenhafte Gleichberechtigung im Islam. Während dem Gatten das Recht auf mehrere Frauen vorbehalten ist, gilt dies ganz selbstverständlich nicht für letztere, und diese gnadenlos dummen Hühner fügen sich auch noch. Tut mir leid, aber ich sehe nichts, aber auch wirklich gar nichts, was ich bei dieser Religion als anerkennenswert oder ganz und gar gleichwertig mit unserer Kultur empfinden sollte.

  19. PI:

    Was die Juden damit zu tun haben, keine Ahnung, aber bevor sie erwartungsvoll nach Malaysia düsen…

    …sollten Sie wissen, dass das Buch in Malaysia verboten wurde. „Die Regierung hat Al-Arqaam verboten, deshalb ist auch dieses Buch verboten“, sagte ein Vertreter des Innenministeriums.

    „Al-Arqaam“ ist die Sekte eines gewissen Hajj Ashaari Mohammad, der letztes Jahr im Alter von 73 Jahren gestorben ist, vier Frauen, 37 Kinder, der hier:

    http://b.cdn.tendaweb.com/fckfiles/image/dunia/abuya.jpg

    „Was die Juden damit zu tun haben“ kann man beim „Wall Street Journal“ nachlesen, es geht um Sex: „Islamischer Sex“ ist „rein“ und geschieht „aus Liebe“, während die Juden „freien Sex“ propagierten:

    „It went on to suggest that men who have achieved a certain level of spirituality could have sex simultaneously with multiple wives, wherever they may be, and that ,Islamic sex’ — which the group says is ,pure’ and ,based on love’ — can be a fresh weapon against Judaism, which the group says promotes ,free sex’ as part of a bid to take over the world.”

  20. #13 Heimchen am Herd (23. Nov 2011 18:58)
    Wow, wow, der war aber fleißig…

    84 Kinder gezeugt..

    http://www.youtube.com/watch?v=_49-BeMBIQQ&feature=related

    Er geht aber auch schon auf Krücken.
    ——————————————–
    @heimchenamherd,

    Osama bin Laden hatte 57 Geschwister! Das erklärt natürlich seine Bösartikeit – er kam im Leben ein bisschen zu kurz, seine Mutter hatte zuwenig Zeit für ihn. Böse Kinheit!

  21. passt nicht ganz zum Thema ist aber aus meiner Sicht interessant. Unser Sohn hat eine Klassenkameradin afghanischer Herkunft übrigens sehr nett und sehr gut migriert. Dies sagte das sie sich auf gar keinem Fall mit unserem Sohn näher anfreunden dürfte da sonst ihr Cousin und Bruder ihn töten würden. Wie soll so eine Integration stattfinden? Wäre sie Italienerin, Französin o.ä. wäre es kein Thema. So muss ich unserem Sohn wärmstens empfehlen eine weiten Bogen zu machen. Warum fühle ich immer diese Ohnmacht?

  22. #38 melli39ibk (23. Nov 2011 20:06)

    Osama bin Laden hatte 57 Geschwister! Das erklärt natürlich seine Bösartikeit – er kam im Leben ein bisschen zu kurz, seine Mutter hatte zuwenig Zeit für ihn. Böse Kinheit!“
    ———————————————–
    Seine Geschwister sind ja wohl kaum alle von
    seiner Mutter. Da waren wohl mehr daran
    beteiligt. 😉
    http://www.youtube.com/watch?v=TQ0UGdDcBrs

  23. @ Ateist

    „Unser Sohn hat eine Klassenkameradin afghanischer Herkunft übrigens sehr nett und sehr gut migriert. Dies sagte das sie sich auf gar keinem Fall mit unserem Sohn näher anfreunden dürfte da sonst ihr Cousin und Bruder ihn töten würden.“

    Verstehe ich das richtig? Du bezeichnest ein Mädchen, das im Falle einer Freundschaft mit deinem Sohn ankündigt, dieser würde dann von ihrem Cousin oder Bruder getötet werden, als „gut migriert“? Du solltest mal an deiner Denkweise arbeiten, dann fühlst du auch nicht mehr „diese Ohnmacht.“ Ist ja nicht zu fassen.

  24. #41 Ateist (23. Nov 2011 20:22)

    Warum fühle ich immer diese Ohnmacht?

    Wir müssen daran arbeiten, dass solche Zustände nicht normal sind und immer mehr Alltag in Deutschland.

    Das geht nur über eine Änderung der Politik, die über Justiz bestimmt und durch Ehrlichkeit der Medien statt Lüge, Schweigen und Klittern.

    In einem normalen Land gehören diese Brüder und Cousins für viele Jahre weggesperrt, danach ausgewiesen – alleine der Drohung wegen. In einem normalen Land hätten weder Du, noch Dein Sohn, noch das Mädchen nach einer Anzeige dieser Unmenschen etwas zu befürchten.

    In unserem Land hingegen gehen selbst nach Vollzug solcher zutiefst verabscheuungswürdiger Taten gegen die eigene Schwester/Cousine/Tochter die zutiefst niederträchtigen Täter für ein paar Jahre ins Gefängnis – begleitet von ganz viel Verständnis seitens Gutachter, Richter und Staatsanwalt.

    Wir sind dank Islam, Linken, Grünen, SPD, CDU, FDP und verantwortungslosen Medien ein Unrechtsstaat geworden, in dem täglich zigtausendfach gegen Menschenrechte und Grundgesetz verstoßen wird.

  25. das einzige, was ich je aus der Region bekam, war ein echt hartneckiger Wurm der mich zum Formatieren zwang. Die Leute da kloppen sich für sauberes Wasser oder eine Hand voll Reis und haben nichts besseres zu tun als meinen Rechner zu infizieren. Dschihad per Internet?

    /Witz off

    Wenn der Kerl unbewaffnet ist, können die ihn doch zu viert bezwingen, oder? Dann wären sie frei. Also nichts mit Opferrolle.

  26. #43 Wintersonne (23. Nov 2011 20:34)

    Das Mädchen kann doch gut integriert sein. Was hat der Status der Integration mit dem des Bruders oder Cousins zu tun?

    Ich kenne durchaus auch sehr nette und intelligente Menschen (gleich welcher Herkunft), deren Geschwister leider völlig verblödete Halbaffen sind.

    Nur weil der Bruder oder der Cousin „nicht integriert“ sind, muss das für das Mädchen selber doch nicht auch gelten, oder?

  27. Für die Kinder ist die Vielehe natürlich grausam. Da oft die Frauen, denen eine neue Ehefrau vor die Nase gesetzt wird, nicht unbedingt verstoßen, aber doch zurückgesetzt und von der Neuen wie Sklavinnen behandelt werden,leiden mit ihnen auch die degradierten Kinder.Wird eine Frau verstoßen, bleiben ihre Kinder beim Vater und müssen die Verdrängerin der Mutter ertragen.Wie wir ja auch durch das Heisig Buch wissen, kennen die Väter oft nicht einmal die Nahmen ihrer zahlreichen Kinder. Geborgenheit sieht anders aus.Unsicherheit und Gewalt die sich aus der Situation ergeben, müssen zwangsläufig Schäden verursachen.

    Die völlig verrohenden kultischen Handlungen und die abstoßend grausamen Suren, die die Kinder in die Köpfe gedroschen bekommen, noch dazu und ein neuer Psychopath wandelt auf der Erde.

    Wenn da jemand behauptet, das könne feministisch aufgemotzt werden, muss er oder sie einen Knall haben.

    Allerdings gibt es eine globale „Islam ist frauenfreundlich“ Waschanlage,kann nicht schaden sich das anzusehen :

    http://www.wisemuslimwomen.org/

    Die Frau des Imam Rauf, Daysi Khan von der 9.11.Moschee ist dort aktiv, da finden sich Westmedien kompatible moslemische Akteurinnen, mit und ohne Schamtuch, die der islamophoben Behauptung der Frauenunterdrückung im Islam den Wind aus den Segeln nehmen sollen.

  28. Na, da fühle ich mich ja gleich an meine Teeny-Techno- Zeit erinnert. Ok, wenn niemand der Sinn nach wahrer Liebe steht, viel Spass!…

  29. @ Prof.Kantholz

    „Das Mädchen kann doch gut integriert sein.“

    Vielleicht begehe ich ja hier einen Denkfehler, aber wo bitte sehr ist ein Mädchen gut integriert, wenn es die Freundschaft eines anderen Menschen mit der Begründung ablehnt, dieser könnte aufgrund eben dieser Freundschaft getötet werden? Nimm’s mir bitte nicht übel, aber diese deine Denkweise ist nicht nur bezeichnend, sondern u. a. auch Ursache dieses ganzen gescheiterten Integrationswahnsinnes. Man redet sich Dinge schön, die nicht schönzureden sind.

  30. #52 Heimchen am Herd, ich danke Dir für dieses schöne Video. Ja, ich habe meine einzige wahre Liebe geheiratet und wir haben zwei süsse Kinder bekommen. PI bringt Menschen zusammen, merke ich;-)…

  31. #43 Wintersonne (23. Nov 2011 20:34)

    Ich nehme an, dass „gut migriert“ eher im ironischen Sinn gemeint war.
    Die Leutchen sind in der Tat gut migriert. Vor allem die für die große Entfernung hohe Trefferquote der Tür des Sozialamtes ist schon für sich bemerkenswert! 😉

  32. #54 Prof.Kantholz (23. Nov 2011 22:42)

    Immerhin besser, als ein Messer in den Rücken zu bekommen!
    Ich denke, Du hast zu viel Karl May gelesen.
    Wir sind für diese Edlen „schmutzig“. So sind die erzogen. Und ich finde sowas gar nicht nett.

  33. @
    #9 marie
    Die Damen sehen aber auch nicht gerade danach aus, dass sie mit besonderer Schönheit gesegnet wurden, aber Schönheit ist ja relativ und obliegt im Auge des Betrachters.

    #10 Orang Asli
    Und stell dir mal den Stress und das Gezeter vor wenn du mal Kopfschmerzen hast, die Damen das aber nicht dulden. Die schleifen dich RuckZuck zum nächsten Sharia-Richter und Klagen dich wegen Verletzung der ehelichen Pflichten an. Da siehste dann alt aus.
    4 Frauenstimmen gegen 1 Männerstimme. Da haste vorm Richter keine Chance, auch als Imam! 😉

  34. Ok, jetzt bin ich auch bei Allah, das gefällt mir! Her mit den Mädels!

    Erst einmal konvertieren:

    1. „Ich bezeuge: Es gibt keinen Gott außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist.“

    2. „Ich bezeuge: Es gibt keinen Gott außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist.“

    3. „Ich bezeuge: Es gibt keinen Gott außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist.“

    Ok, wo bekomme ich jetzt meinen Dreier her?

  35. Mein Vorschlag:

    immer die faulsten und kriminellsten Asylanten raus, und von mir aus, und dafür Spitzenfachkräfte rein lassen.

    Das wäre mal ein Rotationssystem!

    Die Multikulturalisten hätten nicht weniger Migranten, aber das Niveau und die Lebensqualität in Deutschland würden sich sich erheblich verbessern.

  36. „… In der FAZ wird heute von islamischem Feminismus gefaselt! …“

    Unfassbar! Wenn derlei Frauenunterdrückung tatsächlich so genannt wird, steht die Welt endgültig Kopf. 🙁

  37. #60 Stolze Kartoffel (24. Nov 2011 00:34)

    Mein Vorschlag dazu ist, dass unsere Multukulturalisten gefälligst das Land verlassen und woanders selbst die „Multikultur“ verkörpern und die dortigen schwarzschimmeligen „Kulturen“ mit ihren Vorstellungen von „Tolreranz“ auf die Nüsse gehen sollen.

    Aber das ist unseren Multikulturalisten ja zu gefährlich, die wissen ganz gut, wie es ihre bervorzugen Importschlaeger mit der „Toleranz“ halten.

  38. Guten Morgen.

    Ich denke das ist der falsche Ansatz.
    Wer die WG Fettulah Gülens und anderer islamfaschistischer Organisationen kennt wird mir zustimmen. Der Islam ist eine Gay Organisation.

  39. Der Islam ist halt eine Religion gemacht für Männer, Frauen sind nebensächlich und nur Gebrauchsgegestände. Hauptsache dem dicken Sack auf dem oberen Bild gehts gut…. Was für eine Bereicherung wenn davon noch mehr zu uns kommen !

  40. Gruppensex mit diesen reizenden Ladies muss ein Segen sein.
    Manchmal hege ich den Verdacht, dass ab 25, sehen die Islamladies alle gleich aus. Und deshalb ist besser, wenn sie vertschadort bleiben. Die uniformierte Häßlichkeit kann aufs Gemüt schlagen.

  41. aber bevor sie erwartungsvoll nach Malaysia düsen, noch der Hinweis, es geht da um die vier Ehefrauen, die sich im Bett mit ihrem moslemischen Pascha wie Huren aufführen..

    😀

    Na, dann bleib ich eben Hier!

Comments are closed.